Search

Bronchialasthma ist allergisch

Bronchialasthma - eine der häufigsten und schwersten allergischen Erkrankungen, die zu den sogenannten "großen drei allergischen Erkrankungen" führen. Die Häufigkeit dieser Pathologie wächst jedes Jahr. Derzeit haben mindestens 6% der Gesamtbevölkerung Asthma bronchiale unterschiedlichen Schweregrades. Der vorgeschlagene Artikel enthält vollständige Informationen über die Symptome, Diagnose und Behandlung der Krankheit und wird in der Lage sein, viele Fragen von Patienten, ihren Familien oder vielleicht Ärzten zu beantworten.

Bronchialasthma - chronische, entzündliche Erkrankung der oberen Atemwege. Die Hauptmanifestation von Bronchialasthma ist reversibel (allein oder nach Exposition gegenüber Medikamenten) Bronchialobstruktion, durch Erstickung manifestiert.

Die erste vollständige Beschreibung der Krankheit wurde von unserem Landsmann GI gemacht. Sokolowski in 1838. Aber jetzt ist die Handfläche in der Entwicklung von Behandlungen von allergischem Asthma verpaßt und jetzt in Russland (oder sollte verwenden) mit internationalen Richtlinien, wie GINA belastet Minuten verwendet wird.

Die Prävalenz von Bronchialasthma beträgt etwa 6%. Von großer Bedeutung ist die große Anzahl nicht identifizierter Formen der Krankheit. In der Regel handelt es sich dabei um leichte Formen des Bronchialasthmas, die unter der Diagnose "obstruktive Bronchitis" oder einfach "chronische Bronchitis" versteckt werden können. Die Inzidenz bei Kindern ist noch höher und erreicht in einigen Regionen 20%. Bei Kindern ist die Zahl der nicht diagnostizierten Patienten noch höher.

Die Ursache von Asthma bronchiale

loading...

Im Mittelpunkt der Entwicklung von Bronchialasthma steht der pathogenetische Mechanismus der Soforttyp-Hypersensitivität (IgE-abhängige Immunantwort). Dies ist einer der häufigsten Mechanismen der Entwicklung von allergischen und atopischen Erkrankungen. Es ist typisch für ihn, dass vom Zeitpunkt des Erhalts des Allergens bis zur Entwicklung der Krankheitssymptome wenige Minuten vergangen sind. Dies gilt natürlich nur für diejenigen, die bereits eine Sensibilisierung (allergische Stimmung) auf diese Substanz haben.

Zum Beispiel tritt ein Patient mit Bronchialasthma und einer Allergie gegen das Fell der Katze in die Wohnung ein, in der die Katze lebt, und er erleidet einen Erstickungsanfall.

Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von allergischem Bronchialasthma spielt eine erbliche Belastung. Unter den nächsten Angehörigen von Patienten können Patienten mit Bronchialasthma in 40% der Fälle und häufiger gefunden werden. In diesem Fall sollte berücksichtigt werden, dass nicht das Bronchialasthma selbst als solches übertragen wird, sondern die Fähigkeit, allergische Reaktionen im Allgemeinen zu entwickeln.

Faktoren auf das Auftreten von Asthma beitragen, kann das Vorliegen einer chronischen Infektion Brennpunkte sind (oder häufige Infektionen) Atemwegs ungünstige Ökologie, Berufsrisiko, Zigarettenrauchen, auch passiv, Langzeitverabreichung von einigen Arzneimitteln. Einige Autoren betrachten Startfaktoren als langfristigen Kontakt mit aggressiven Allergenen, zum Beispiel in einer Wohnung, deren Wände von Schimmelpilzen befallen sind.

Bronchialasthma ist somit eine allergische Erkrankung, bei deren Verschlimmerung der Kontakt mit Allergenen eine führende Rolle spielt. Am häufigsten wird die Krankheit durch Allergene verursacht kommendes Einatmen: Haushalt (verschiedene Arten von Hausstaubmilben, Hausstaub, Bibliothek Staub, Federkissen), Pollen, epidermale (Wolle und Tierhaaren, Federn, Fischfutter, etc.), Pilz.

Eine Nahrungsmittelallergie als Ursache für Bronchialasthma ist äußerst selten, aber es ist auch möglich. Bei Nahrungsmittelallergien treten in diesem Fall eher typische allergische Reaktionen auf. Was bedeutet das? Es kommt vor, dass einige Allergene unterschiedlicher Herkunft eine ähnliche Struktur haben. Zum Beispiel, Pollenallergene von Birken und Äpfeln. Und wenn ein Patient mit Asthma und einer Allergie gegen Birkenpollen ein paar Äpfel isst, kann er einen Erstickungsangriff entwickeln.

Bronchialasthma kann die letzte Phase des "atopischen Marsches" bei Kindern mit atopischer Dermatitis in ihrer Krankheitsliste sein.

Symptome von Asthma bronchiale

loading...

Die wichtigsten Symptome von Asthma bronchiale sind: Kurzatmigkeit, Erstickung, Keuchen oder Pfeifen in der Brust. Pfeifen können sich durch tiefe Atmung intensivieren. Ein häufiges Symptom ist paroxysmaler Husten, häufiger trocken oder mit dem Abgang eines kleinen Gerinnsels leichten Sputums am Ende eines Angriffs. Ein paroxysmaler trockener Husten kann das einzige Symptom für Bronchialasthma sein.

Bei mittelschwerem bis schwerem Bronchialasthma kann bei körperlicher Anstrengung eine Dyspnoe auftreten. Dyspnoe signifikant erhöht mit Verschlimmerung der Krankheit.

Oft treten die Symptome nur bei einer Exazerbation von Asthma auf, ohne Exazerbation kann das klinische Bild fehlen.

Exazerbationen (Verschlucken) können zu jeder Tageszeit auftreten, aber "Nacht" -Episoden sind "klassisch". Der Patient kann bemerken, dass es Faktoren gibt, die eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen, zum Beispiel in einem staubigen Raum zu sein, Tiere zu kontaktieren, zu putzen usw.

Bei einigen Patienten besonders ist es für das Alter der Kinder charakteristisch, Angriffe treten nach intensiver körperlicher Anstrengung auf. In diesem Fall sprechen sie von Asthma bei körperlichem Stress (alter Name) oder von durch körperliche Anstrengung verursachter Bronchokonstriktion.

Während der Exazerbation beginnt der Patient auf sogenannte unspezifische Reizstoffe zu reagieren: scharfe Gerüche, Temperaturänderungen, Rauchgeruch usw. Dies weist auf einen aktiven Entzündungsprozess in den Bronchien hin und auf die Notwendigkeit, Medikamente zu aktivieren.

Die Häufigkeit von Exazerbationen wird durch die Art des Allergens, auf das eine Reaktion stattfindet, und durch die Häufigkeit, mit der der Patient es kontaktiert, bestimmt. Zum Beispiel haben Exazerbationen bei Allergien gegen Pflanzenpollen eine klare Saisonalität (Frühling-Sommer).

Wenn Sie dem Patienten mit einem Phonendoskop, geschwächter vesikulärer Atmung und dem Auftreten von pfeifendem Keuchen lauschen. Außerhalb der Exazerbation kann das auskultivierte Bild ohne besondere Merkmale sein.

Ein charakteristisches Symptom von Asthma ist eine gute Wirkung von unter Antihistaminika (tsetrin, zirtek, erius etc.) und vor allem nach der Inhalation Bronchodilatator Medikamente (Salbutamol Berodual, etc.).

Basierend auf der Schwere der Symptome werden vier Schweregrade der Krankheit identifiziert.

1) leicht intermittierendes Bronchialasthma. Manifestationen der Krankheit werden weniger als einmal pro Woche beobachtet, Nachtangriffe zweimal im Monat oder weniger. Peak Expiratory Flow (PSV) >> 80% der Altersnorm, Schwankungen der PSV pro Tag von weniger als 20% (mehr zu dieser Untersuchungsmethode in Abschnitt IV).
2) mildes, anhaltendes Bronchialasthma. Symptome der Krankheit sind häufiger 1 Mal pro Woche, aber seltener 1 Mal pro Tag. Häufige Exazerbationen stören die tägliche Aktivität und den Schlaf. Nächtliche Anfälle treten mehr als 2 Mal pro Monat auf. PSV> 80% der fälligen täglichen Schwankungen von 20-30%.
3) der durchschnittliche Schweregrad des Asthma bronchiale. Symptome werden täglich. Exazerbationen stören wahrnehmbar die tägliche körperliche Aktivität und den Schlaf. Nächtliche Symptome treten mehr als 1 Mal pro Woche auf. Tägliche Einnahme von β2-Agonisten (Salbutamol) mit kurzer Wirkung ist erforderlich. PSV 60-80% der Altersnorm. Oszillationen von PSV über 30% pro Tag.
4) schwere Schwere des Bronchialasthma. Konstante Symptome von Asthma bronchiale. Erstickungsanfälle 3-4 Mal am Tag und häufiger, häufige Verschlimmerungen der Krankheit, häufige nächtliche Symptome (einmal alle zwei Tage und öfter). Die tägliche Bewegung ist merklich schwierig.

Das gefährlichste Symptom des Bronchialasthma ist die Entwicklung des asthmatischen Status (asthmatischer Status). Zur gleichen Zeit, verlängert, resistent gegen traditionelle medikamentöse Behandlung, Erstickungsgefahr. Erstickungsausatmung, dh ein Patient kann nicht ausatmen. Die Entwicklung des asthmatischen Status wird begleitet von einer Verletzung und anschließend einem Verlust des Bewusstseins sowie einem allgemeinen schweren Zustand des Patienten. In Abwesenheit einer Behandlung ist die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ergebnisses hoch.

Welche Tests sollte ich bei Verdacht auf Bronchialasthma durchführen?

loading...

Bronchialasthma liegt im Interessensgebiet zweier medizinischer Fachrichtungen: eines Allergologen-Immunologen und Pneumologen. Dies ist eine ziemlich häufige Krankheit, daher sind Therapeuten oder Kinderärzte in der Regel in milden Formen (abhängig vom Alter des Patienten) engagiert. Aber es ist besser, sofort zu einem Spezialisten zu gehen. Die wichtigste Komponente bei der Untersuchung eines Patienten mit Bronchialasthma ist der Nachweis dieser Allergene, deren Kontakt zu allergischen Entzündungen führt. Beginnen Sie mit der Definition der Empfindlichkeit für inländische, epidermale, pilzartige Allergene.

Behandlung von allergischem Bronchialasthma

loading...

Bei der Behandlung von atopischem Bronchialasthma können die folgenden Gruppen von Arzneimitteln verwendet werden. Ihre Dosierungen, Kombinationen und Behandlungsdauer werden vom Arzt abhängig von der Schwere der Erkrankung festgelegt. Auch derzeit dominiert das Konzept, dass die Behandlung von Bronchialasthma alle drei Monate überprüft werden sollte. Wenn während dieser Zeit die Krankheit vollständig kompensiert wurde, dann entscheiden, ob Dosierungen zu reduzieren, wenn nicht, dann auf steigende Dosen oder auf die Einnahme von Medikamenten aus anderen pharmakologischen Gruppen.

Die wichtigste Komponente bei der Behandlung von allergischem Bronchialasthma ist die Durchführung einer Allergen-spezifischen Immuntherapie (SIT-Therapie). Das Ziel ist es, Immunität gegen jene Allergene zu schaffen, die eine allergische Reaktion und Entzündung des Patienten verursachen. Diese Therapie kann nur von einem Allergologen durchgeführt werden. Die Behandlung erfolgt ohne Exazerbation, meist im Herbst oder Winter.

Um das Ziel zu erreichen, werden dem Patienten Lösungen von Allergenen in allmählich ansteigenden Dosierungen verabreicht. Als Ergebnis entwickeln sie Toleranz. Die Wirkung der Behandlung ist höher, je früher die Therapie begonnen wird. In Anbetracht dessen, dass dies der radikalste Weg zur Behandlung von atopischem Bronchialasthma ist, ist es notwendig, die Patienten zu motivieren, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen.

Behandlung von atopischem Bronchialasthma mit Volksheilmitteln.

Allergische Erkrankungen - das ist die Gruppe von Krankheiten, bei denen die Mittel der traditionellen Medizin mit äußerster Vorsicht behandelt werden müssen. Und allergisches Asthma bronchiale ist keine Ausnahme. Während meiner Arbeit habe ich eine große Anzahl von Exazerbationen erlebt, die durch diese Methoden hervorgerufen wurden. Wenn deine Bekannten irgendwie geholfen haben (nicht die Tatsache, dass er geholfen hat, vielleicht war es eine spontane Remission), heißt das nicht, dass er dir keine Komplikationen verursachen wird.
Sport treiben oder Atemübungen machen. Dies wird eine viel bessere Wirkung geben.

Merkmale der Ernährung und Lebensstil eines Patienten mit allergischem Asthma bronchiale.

Die Einhaltung einer besonderen Lebensweise und die Schaffung hypoallergener (ohne Allergene) Umwelt ist der wichtigste Bestandteil der Behandlung von Asthma bronchiale. Derzeit haben viele große Krankenhäuser so genannte Schulen von Patienten mit Bronchialasthma eingerichtet, wo Patienten genau in diesen Aktivitäten geschult werden. Wenn Sie oder Ihr Kind an dieser Krankheit leiden, empfehle ich Ihnen, in Ihrer Stadt nach einer Schule zu suchen. Zusätzlich zu den Prinzipien des hypoallergenen Lebens wird ihnen beigebracht, ihren Zustand zu überwachen, die Behandlung selbst anzupassen, einen Vernebler zu verwenden und so weiter.

Allergisches Bronchialasthma bei Kindern

loading...

Bronchialasthma bei Kindern kann in jedem Alter auftreten, aber häufiger tritt es nach einem Jahr auf. Ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung der Krankheit bei Kindern mit erblichen ererbten von allergischen Erkrankungen und bei Patienten, die bereits allergische Erkrankungen in der Vergangenheit festgestellt haben.

Oft kann Bronchialasthma unter der Maske der obstruktiven Bronchitis versteckt werden. Deshalb, wenn das Kind 4 Episoden obstruktiver Bronchitis (Bronchialobstruktion) pro Jahr hatte - gehen Sie dringend zum Allergologen.

Allergisches Bronchialasthma und Schwangerschaft.

Mit besonderer Sorgfalt werden Maßnahmen ergriffen, um Allergene zu eliminieren und eine hypoallergene Umgebung während der Schwangerschaft zu schaffen. Es ist zwingend erforderlich, aktives und passives Rauchen auszuschließen.
Die Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Mögliche Komplikationen von allergischem Bronchialasthma und Prognose

loading...

Die Prognose für das Leben bei richtiger Behandlung ist günstig. Bei unangemessener Behandlung, plötzlichem Drogenentzug - das Risiko, einen asthmatischen Status zu entwickeln, ist hoch. Die Entwicklung dieses Staates stellt bereits eine unmittelbare Bedrohung für das Leben dar.

Komplikationen von lang anhaltendem unkontrolliertem Bronchialasthma können auch die Entwicklung von Lungenemphysem, Lungen- und Herzversagen umfassen. Schwere Formen der Krankheit können zu einer Behinderung des Patienten führen.

Prävention von allergischem Asthma bronchiale

loading...

Wirksame Maßnahmen der Primärprävention, dh zur Vorbeugung der Krankheit, wurden leider nicht entwickelt. Bei einem bestehenden Problem ist eine adäquate Behandlung und Eliminierung von Allergenen notwendig, was eine Stabilisierung des Krankheitsverlaufs und eine Verringerung des Exazerbationsrisikos ermöglicht.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema allergisches Bronchialasthma:

Bronchialasthma - eine der häufigsten und schwersten allergischen Erkrankungen, die zu den sogenannten "großen drei allergischen Erkrankungen" führen. Die Häufigkeit dieser Pathologie wächst jedes Jahr. Derzeit haben mindestens 6% der Gesamtbevölkerung Asthma bronchiale unterschiedlichen Schweregrades. Der vorgeschlagene Artikel enthält vollständige Informationen über die Symptome, Diagnose und Behandlung der Krankheit und wird in der Lage sein, viele Fragen von Patienten, ihren Familien oder vielleicht Ärzten zu beantworten.

Bronchialasthma - chronische, entzündliche Erkrankung der oberen Atemwege. Die Hauptmanifestation von Bronchialasthma ist reversibel (allein oder nach Exposition gegenüber Medikamenten) Bronchialobstruktion, durch Erstickung manifestiert.

Die erste vollständige Beschreibung der Krankheit wurde von unserem Landsmann GI gemacht. Sokolowski in 1838. Aber jetzt ist die Handfläche in der Entwicklung von Behandlungen von allergischem Asthma verpaßt und jetzt in Russland (oder sollte verwenden) mit internationalen Richtlinien, wie GINA belastet Minuten verwendet wird.

Die Prävalenz von Bronchialasthma beträgt etwa 6%. Von großer Bedeutung ist die große Anzahl nicht identifizierter Formen der Krankheit. In der Regel handelt es sich dabei um leichte Formen des Bronchialasthmas, die unter der Diagnose "obstruktive Bronchitis" oder einfach "chronische Bronchitis" versteckt werden können. Die Inzidenz bei Kindern ist noch höher und erreicht in einigen Regionen 20%. Bei Kindern ist die Zahl der nicht diagnostizierten Patienten noch höher.

Die Ursache von Asthma bronchiale

loading...

Im Mittelpunkt der Entwicklung von Bronchialasthma steht der pathogenetische Mechanismus der Soforttyp-Hypersensitivität (IgE-abhängige Immunantwort). Dies ist einer der häufigsten Mechanismen der Entwicklung von allergischen und atopischen Erkrankungen. Es ist typisch für ihn, dass vom Zeitpunkt des Erhalts des Allergens bis zur Entwicklung der Krankheitssymptome wenige Minuten vergangen sind. Dies gilt natürlich nur für diejenigen, die bereits eine Sensibilisierung (allergische Stimmung) auf diese Substanz haben.

Zum Beispiel tritt ein Patient mit Bronchialasthma und einer Allergie gegen das Fell der Katze in die Wohnung ein, in der die Katze lebt, und er erleidet einen Erstickungsanfall.

Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von allergischem Bronchialasthma spielt eine erbliche Belastung. Unter den nächsten Angehörigen von Patienten können Patienten mit Bronchialasthma in 40% der Fälle und häufiger gefunden werden. In diesem Fall sollte berücksichtigt werden, dass nicht das Bronchialasthma selbst als solches übertragen wird, sondern die Fähigkeit, allergische Reaktionen im Allgemeinen zu entwickeln.

Faktoren auf das Auftreten von Asthma beitragen, kann das Vorliegen einer chronischen Infektion Brennpunkte sind (oder häufige Infektionen) Atemwegs ungünstige Ökologie, Berufsrisiko, Zigarettenrauchen, auch passiv, Langzeitverabreichung von einigen Arzneimitteln. Einige Autoren betrachten Startfaktoren als langfristigen Kontakt mit aggressiven Allergenen, zum Beispiel in einer Wohnung, deren Wände von Schimmelpilzen befallen sind.

Bronchialasthma ist somit eine allergische Erkrankung, bei deren Verschlimmerung der Kontakt mit Allergenen eine führende Rolle spielt. Am häufigsten wird die Krankheit durch Allergene verursacht kommendes Einatmen: Haushalt (verschiedene Arten von Hausstaubmilben, Hausstaub, Bibliothek Staub, Federkissen), Pollen, epidermale (Wolle und Tierhaaren, Federn, Fischfutter, etc.), Pilz.

Eine Nahrungsmittelallergie als Ursache für Bronchialasthma ist äußerst selten, aber es ist auch möglich. Bei Nahrungsmittelallergien treten in diesem Fall eher typische allergische Reaktionen auf. Was bedeutet das? Es kommt vor, dass einige Allergene unterschiedlicher Herkunft eine ähnliche Struktur haben. Zum Beispiel, Pollenallergene von Birken und Äpfeln. Und wenn ein Patient mit Asthma und einer Allergie gegen Birkenpollen ein paar Äpfel isst, kann er einen Erstickungsangriff entwickeln.

Bronchialasthma kann die letzte Phase des "atopischen Marsches" bei Kindern mit atopischer Dermatitis in ihrer Krankheitsliste sein.

Symptome von Asthma bronchiale

loading...

Die wichtigsten Symptome von Asthma bronchiale sind: Kurzatmigkeit, Erstickung, Keuchen oder Pfeifen in der Brust. Pfeifen können sich durch tiefe Atmung intensivieren. Ein häufiges Symptom ist paroxysmaler Husten, häufiger trocken oder mit dem Abgang eines kleinen Gerinnsels leichten Sputums am Ende eines Angriffs. Ein paroxysmaler trockener Husten kann das einzige Symptom für Bronchialasthma sein.

Bei mittelschwerem bis schwerem Bronchialasthma kann bei körperlicher Anstrengung eine Dyspnoe auftreten. Dyspnoe signifikant erhöht mit Verschlimmerung der Krankheit.

Oft treten die Symptome nur bei einer Exazerbation von Asthma auf, ohne Exazerbation kann das klinische Bild fehlen.

Exazerbationen (Verschlucken) können zu jeder Tageszeit auftreten, aber "Nacht" -Episoden sind "klassisch". Der Patient kann bemerken, dass es Faktoren gibt, die eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen, zum Beispiel in einem staubigen Raum zu sein, Tiere zu kontaktieren, zu putzen usw.

Bei einigen Patienten besonders ist es für das Alter der Kinder charakteristisch, Angriffe treten nach intensiver körperlicher Anstrengung auf. In diesem Fall sprechen sie von Asthma bei körperlichem Stress (alter Name) oder von durch körperliche Anstrengung verursachter Bronchokonstriktion.

Während der Exazerbation beginnt der Patient auf sogenannte unspezifische Reizstoffe zu reagieren: scharfe Gerüche, Temperaturänderungen, Rauchgeruch usw. Dies weist auf einen aktiven Entzündungsprozess in den Bronchien hin und auf die Notwendigkeit, Medikamente zu aktivieren.

Die Häufigkeit von Exazerbationen wird durch die Art des Allergens, auf das eine Reaktion stattfindet, und durch die Häufigkeit, mit der der Patient es kontaktiert, bestimmt. Zum Beispiel haben Exazerbationen bei Allergien gegen Pflanzenpollen eine klare Saisonalität (Frühling-Sommer).

Wenn Sie dem Patienten mit einem Phonendoskop, geschwächter vesikulärer Atmung und dem Auftreten von pfeifendem Keuchen lauschen. Außerhalb der Exazerbation kann das auskultivierte Bild ohne besondere Merkmale sein.

Ein charakteristisches Symptom von Asthma ist eine gute Wirkung von unter Antihistaminika (tsetrin, zirtek, erius etc.) und vor allem nach der Inhalation Bronchodilatator Medikamente (Salbutamol Berodual, etc.).

Basierend auf der Schwere der Symptome werden vier Schweregrade der Krankheit identifiziert.

1) leicht intermittierendes Bronchialasthma. Manifestationen der Krankheit werden weniger als einmal pro Woche beobachtet, Nachtangriffe zweimal im Monat oder weniger. Peak Expiratory Flow (PSV) >> 80% der Altersnorm, Schwankungen der PSV pro Tag von weniger als 20% (mehr zu dieser Untersuchungsmethode in Abschnitt IV).
2) mildes, anhaltendes Bronchialasthma. Symptome der Krankheit sind häufiger 1 Mal pro Woche, aber seltener 1 Mal pro Tag. Häufige Exazerbationen stören die tägliche Aktivität und den Schlaf. Nächtliche Anfälle treten mehr als 2 Mal pro Monat auf. PSV> 80% der fälligen täglichen Schwankungen von 20-30%.
3) der durchschnittliche Schweregrad des Asthma bronchiale. Symptome werden täglich. Exazerbationen stören wahrnehmbar die tägliche körperliche Aktivität und den Schlaf. Nächtliche Symptome treten mehr als 1 Mal pro Woche auf. Tägliche Einnahme von β2-Agonisten (Salbutamol) mit kurzer Wirkung ist erforderlich. PSV 60-80% der Altersnorm. Oszillationen von PSV über 30% pro Tag.
4) schwere Schwere des Bronchialasthma. Konstante Symptome von Asthma bronchiale. Erstickungsanfälle 3-4 Mal am Tag und häufiger, häufige Verschlimmerungen der Krankheit, häufige nächtliche Symptome (einmal alle zwei Tage und öfter). Die tägliche Bewegung ist merklich schwierig.

Das gefährlichste Symptom des Bronchialasthma ist die Entwicklung des asthmatischen Status (asthmatischer Status). Zur gleichen Zeit, verlängert, resistent gegen traditionelle medikamentöse Behandlung, Erstickungsgefahr. Erstickungsausatmung, dh ein Patient kann nicht ausatmen. Die Entwicklung des asthmatischen Status wird begleitet von einer Verletzung und anschließend einem Verlust des Bewusstseins sowie einem allgemeinen schweren Zustand des Patienten. In Abwesenheit einer Behandlung ist die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ergebnisses hoch.

Welche Tests sollte ich bei Verdacht auf Bronchialasthma durchführen?

loading...

Bronchialasthma liegt im Interessensgebiet zweier medizinischer Fachrichtungen: eines Allergologen-Immunologen und Pneumologen. Dies ist eine ziemlich häufige Krankheit, daher sind Therapeuten oder Kinderärzte in der Regel in milden Formen (abhängig vom Alter des Patienten) engagiert. Aber es ist besser, sofort zu einem Spezialisten zu gehen. Die wichtigste Komponente bei der Untersuchung eines Patienten mit Bronchialasthma ist der Nachweis dieser Allergene, deren Kontakt zu allergischen Entzündungen führt. Beginnen Sie mit der Definition der Empfindlichkeit für inländische, epidermale, pilzartige Allergene.

Behandlung von allergischem Bronchialasthma

loading...

Bei der Behandlung von atopischem Bronchialasthma können die folgenden Gruppen von Arzneimitteln verwendet werden. Ihre Dosierungen, Kombinationen und Behandlungsdauer werden vom Arzt abhängig von der Schwere der Erkrankung festgelegt. Auch derzeit dominiert das Konzept, dass die Behandlung von Bronchialasthma alle drei Monate überprüft werden sollte. Wenn während dieser Zeit die Krankheit vollständig kompensiert wurde, dann entscheiden, ob Dosierungen zu reduzieren, wenn nicht, dann auf steigende Dosen oder auf die Einnahme von Medikamenten aus anderen pharmakologischen Gruppen.

Die wichtigste Komponente bei der Behandlung von allergischem Bronchialasthma ist die Durchführung einer Allergen-spezifischen Immuntherapie (SIT-Therapie). Das Ziel ist es, Immunität gegen jene Allergene zu schaffen, die eine allergische Reaktion und Entzündung des Patienten verursachen. Diese Therapie kann nur von einem Allergologen durchgeführt werden. Die Behandlung erfolgt ohne Exazerbation, meist im Herbst oder Winter.

Um das Ziel zu erreichen, werden dem Patienten Lösungen von Allergenen in allmählich ansteigenden Dosierungen verabreicht. Als Ergebnis entwickeln sie Toleranz. Die Wirkung der Behandlung ist höher, je früher die Therapie begonnen wird. In Anbetracht dessen, dass dies der radikalste Weg zur Behandlung von atopischem Bronchialasthma ist, ist es notwendig, die Patienten zu motivieren, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen.

Behandlung von atopischem Bronchialasthma mit Volksheilmitteln.

Allergische Erkrankungen - das ist die Gruppe von Krankheiten, bei denen die Mittel der traditionellen Medizin mit äußerster Vorsicht behandelt werden müssen. Und allergisches Asthma bronchiale ist keine Ausnahme. Während meiner Arbeit habe ich eine große Anzahl von Exazerbationen erlebt, die durch diese Methoden hervorgerufen wurden. Wenn deine Bekannten irgendwie geholfen haben (nicht die Tatsache, dass er geholfen hat, vielleicht war es eine spontane Remission), heißt das nicht, dass er dir keine Komplikationen verursachen wird.
Sport treiben oder Atemübungen machen. Dies wird eine viel bessere Wirkung geben.

Merkmale der Ernährung und Lebensstil eines Patienten mit allergischem Asthma bronchiale.

Die Einhaltung einer besonderen Lebensweise und die Schaffung hypoallergener (ohne Allergene) Umwelt ist der wichtigste Bestandteil der Behandlung von Asthma bronchiale. Derzeit haben viele große Krankenhäuser so genannte Schulen von Patienten mit Bronchialasthma eingerichtet, wo Patienten genau in diesen Aktivitäten geschult werden. Wenn Sie oder Ihr Kind an dieser Krankheit leiden, empfehle ich Ihnen, in Ihrer Stadt nach einer Schule zu suchen. Zusätzlich zu den Prinzipien des hypoallergenen Lebens wird ihnen beigebracht, ihren Zustand zu überwachen, die Behandlung selbst anzupassen, einen Vernebler zu verwenden und so weiter.

Allergisches Bronchialasthma bei Kindern

loading...

Bronchialasthma bei Kindern kann in jedem Alter auftreten, aber häufiger tritt es nach einem Jahr auf. Ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung der Krankheit bei Kindern mit erblichen ererbten von allergischen Erkrankungen und bei Patienten, die bereits allergische Erkrankungen in der Vergangenheit festgestellt haben.

Oft kann Bronchialasthma unter der Maske der obstruktiven Bronchitis versteckt werden. Deshalb, wenn das Kind 4 Episoden obstruktiver Bronchitis (Bronchialobstruktion) pro Jahr hatte - gehen Sie dringend zum Allergologen.

Allergisches Bronchialasthma und Schwangerschaft.

Mit besonderer Sorgfalt werden Maßnahmen ergriffen, um Allergene zu eliminieren und eine hypoallergene Umgebung während der Schwangerschaft zu schaffen. Es ist zwingend erforderlich, aktives und passives Rauchen auszuschließen.
Die Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Mögliche Komplikationen von allergischem Bronchialasthma und Prognose

loading...

Die Prognose für das Leben bei richtiger Behandlung ist günstig. Bei unangemessener Behandlung, plötzlichem Drogenentzug - das Risiko, einen asthmatischen Status zu entwickeln, ist hoch. Die Entwicklung dieses Staates stellt bereits eine unmittelbare Bedrohung für das Leben dar.

Komplikationen von lang anhaltendem unkontrolliertem Bronchialasthma können auch die Entwicklung von Lungenemphysem, Lungen- und Herzversagen umfassen. Schwere Formen der Krankheit können zu einer Behinderung des Patienten führen.

Prävention von allergischem Asthma bronchiale

loading...

Wirksame Maßnahmen der Primärprävention, dh zur Vorbeugung der Krankheit, wurden leider nicht entwickelt. Bei einem bestehenden Problem ist eine adäquate Behandlung und Eliminierung von Allergenen notwendig, was eine Stabilisierung des Krankheitsverlaufs und eine Verringerung des Exazerbationsrisikos ermöglicht.

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema allergisches Bronchialasthma:

Symptome von allergischem Asthma bronchiale

Symptome von allergischem Asthma bronchiale.

Die wichtigsten Symptome von Asthma bronchiale sind: Kurzatmigkeit, Erstickung, Keuchen oder Pfeifen in der Brust. Pfeifen können sich durch tiefe Atmung intensivieren. Ein häufiges Symptom ist paroxysmaler Husten, häufiger trocken oder mit dem Abgang eines kleinen Gerinnsels leichten Sputums am Ende eines Angriffs. Ein paroxysmaler trockener Husten kann das einzige Zeichen für allergisches Bronchialasthma sein. In diesem Fall sprechen sie von einer Hustenvariante des Bronchialasthma.

Bei mittelschwerem bis schwerem Bronchialasthma kann bei körperlicher Anstrengung eine Dyspnoe auftreten. Dyspnoe signifikant erhöht mit Verschlimmerung der Krankheit.

Oft treten die Symptome nur bei einer Exazerbation von Asthma auf, ohne Exazerbation kann das klinische Bild fehlen.

Exazerbationen (Verschlucken) können zu jeder Tageszeit auftreten, aber "Nacht" -Episoden sind "klassisch". Der Patient kann bemerken, dass es Faktoren gibt, die eine Verschlimmerung der Krankheit verursachen, zum Beispiel in einem staubigen Raum zu sein, Tiere zu kontaktieren, zu putzen usw.

Bei einigen Patienten besonders ist es für das Alter der Kinder charakteristisch, Angriffe treten nach intensiver körperlicher Anstrengung auf. In diesem Fall sprechen sie von Asthma bei körperlichem Stress (alter Name) oder von durch körperliche Anstrengung verursachter Bronchokonstriktion (ein neuer Begriff).

Während der Exazerbation beginnt der Patient auf sogenannte unspezifische Reizstoffe zu reagieren: scharfe Gerüche, Temperaturänderungen, Rauchgeruch usw. Dies weist auf einen aktiven Entzündungsprozess in den Bronchien hin und auf die Notwendigkeit, Medikamente zu aktivieren.

Die Häufigkeit von Exazerbationen wird durch die Art des Allergens, auf das eine Reaktion stattfindet, und durch die Häufigkeit, mit der der Patient es kontaktiert, bestimmt. Zum Beispiel haben Exazerbationen bei Allergien gegen Pflanzenpollen eine klare Saisonalität (Frühling-Sommer).

Bei der Auskultation (dem Patienten mit einem Phonendoskop zuhören), geschwächter vesikulärer Atmung und dem Auftreten von (keuchendem) Keuchen. Außerhalb der Exazerbation kann das auskultivierte Bild ohne besondere Merkmale sein.

Ein charakteristisches Symptom von Asthma ist eine gute Wirkung von unter Antihistaminika (tsetrin, zirtek, erius etc.) und vor allem nach der Inhalation Bronchodilatator Medikamente (Salbutamol Berodual, etc.).

Basierend auf der Schwere der Symptome werden vier Schweregrade der Krankheit identifiziert.

1) leicht intermittierendes Bronchialasthma. Manifestationen der Krankheit werden weniger als einmal pro Woche beobachtet, Nachtangriffe zweimal im Monat oder weniger. Peak Expiratory Flow (PSV) >> 80% der Altersnorm, Schwankungen der PSV pro Tag von weniger als 20% (mehr zu dieser Untersuchungsmethode in Abschnitt IV).
2) mildes, anhaltendes Bronchialasthma. Symptome der Krankheit sind häufiger 1 Mal pro Woche, aber seltener 1 Mal pro Tag. Häufige Exazerbationen stören die tägliche Aktivität und den Schlaf. Nächtliche Anfälle treten mehr als 2 Mal pro Monat auf. PSV> 80% der fälligen täglichen Schwankungen von 20-30%.
3) der durchschnittliche Schweregrad des Asthma bronchiale. Symptome werden täglich. Exazerbationen stören wahrnehmbar die tägliche körperliche Aktivität und den Schlaf. Nächtliche Symptome treten mehr als 1 Mal pro Woche auf. Tägliche Einnahme von β2-Agonisten (Salbutamol) mit kurzer Wirkung ist erforderlich. PSV 60-80% der Altersnorm. Oszillationen von PSV über 30% pro Tag.
4) schwere Schwere des Bronchialasthma. Konstante Symptome von Asthma bronchiale. Erstickungsanfälle 3-4 Mal am Tag und häufiger, häufige Verschlimmerungen der Krankheit, häufige nächtliche Symptome (einmal alle zwei Tage und öfter). Die tägliche Bewegung ist merklich schwierig.

Die gefährlichste Manifestation von Asthma bronchiale für das Leben ist die Entwicklung von Asthma-Status (Asthma-Status). Zur gleichen Zeit, verlängert, resistent gegen traditionelle medikamentöse Behandlung, Erstickungsgefahr. Erstickungsausatmung, dh ein Patient kann nicht ausatmen. Die Entwicklung des asthmatischen Status wird begleitet von einer Verletzung und anschließend einem Verlust des Bewusstseins sowie einem allgemeinen schweren Zustand des Patienten. In Abwesenheit einer Behandlung ist die Wahrscheinlichkeit eines tödlichen Ergebnisses hoch.

Welche Tests müssen bei Verdacht auf allergisches Bronchialasthma durchgeführt werden?

Welche Tests müssen bei Verdacht auf allergisches Bronchialasthma durchgeführt werden?

Das atopische Bronchialasthma liegt im Interessensgebiet zweier medizinischer Fachgebiete: eines Allergologen, Immunologen und Pneumologen. Bronchialasthma ist eine ziemlich häufige Erkrankung, daher sind Therapeuten oder Kinderärzte in der Regel in milden Formen (abhängig vom Alter des Patienten) beschäftigt. Aber es ist besser, sofort zu einem Spezialisten zu gehen.

Wenn der erste Nachweis der Erkrankung, und dann ein - zwei Mal pro Jahr bei dispensary Beobachtung dienen die folgenden Tests bestehen: eine Blutprobe klinische Urinanalyse allgemeinen Blutzucker, Blutbiochemie (Gesamt-Bilirubin und direkten, ALT, AST, Harnstoff, Creatinin ). Um die begleitende Pathologie des Herzens auszuschließen - EKG. Jährliche Fluorographie ist erforderlich.

Wenn es eine produktive ist, das heißt, mit Auswurf von Sputum, Husten - die Sputum-Analyse ist üblich. Mit einer Tendenz zu häufigen Infektionskrankheiten der oberen Atemwege - Sputum-Analyse auf der Mikroflora mit der Definition der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika. Mit einem paroxysmalen trockenen Husten - ein Abstrich vom Rachen zu den Pilzen.

Es ist zwingend erforderlich, die Funktion der externen Atmung (Spirographie) zu untersuchen. Um dies zu tun, werden Sie gebeten, in die Röhre zu atmen, die an ein spezielles Gerät angeschlossen ist. Es ist wünschenswert, es zu unterlassen Tabletten Eve Bronchodilatatoren (eufilina dergleichen) und des Inhalators (wie Salbutamol, Berodual, Berotek etc.) nehmen. Wenn Ihr Zustand erlaubt Ihnen nicht, ohne diese Medikamente zu tun, dann Sie Ihren Arzt, der Durchführung der Studie, so machte er die entsprechenden Anpassungen im Abschluss. Rauchen wird vor der Studie nicht empfohlen (im Prinzip wird Rauchen für Patienten mit bronchopulmonalen Erkrankungen nicht empfohlen). Spirographie wird Patienten ab 5 Jahren verabreicht.
Bei Verdacht auf Bronchialasthma wird ein Test mit Bronchodilatatoren durchgeführt. Dazu wird eine Spirographie durchgeführt, dann mehrere Inhalationen von Salbutamol oder einer ähnlichen Zubereitung und eine wiederholte Spirographie. Ziel ist herauszufinden, wie stark sich die Durchlässigkeit der Bronchien unter dem Einfluss dieser Medikamentengruppe verändert. Mit der Änderung des FEV1-Index (das Volumen der erzwungenen Exspiration in 1 Sekunde) um mehr als 12% oder um 200 ml ist die Diagnose von Asthma praktisch unumstritten.

Vereinfachter, aber auch zugänglicher und bequemer für Patienten ist die Durchführung der Peak-Flow-Metrie. Dies ist das Gerät, das die maximale (maximale) exspiratorische Flussrate bestimmt. Die Kosten des Geräts sind extrem gering (von 400 bis 500 Rubel), es sind keine Verbrauchsmaterialien erforderlich, was es sehr praktisch für die tägliche Überwachung der Krankheit macht. Die erhaltenen Indikatoren werden mit den Referenzwerten verglichen (die Tabelle mit den Standards für verschiedene Altersstufen und Wachstum wird normalerweise an das Gerät angehängt). Messungen sollten zweimal täglich vorgenommen werden: morgens und abends. Der Vorteil der Vorrichtung besteht darin, dass Sie im Voraus den Beginn einer Exazerbation der Krankheit voraussagen können, da der maximale Ausatmungsfluss innerhalb einiger Tage abzunehmen beginnt, bevor die klinischen Manifestationen der Exazerbation auftreten. Darüber hinaus ist es ein objektiver Weg, den Krankheitsverlauf zu überwachen.

Angesichts der großen Verbreitung von Begleiterkrankungen des Nasopharynx wird eine jährliche Untersuchung des HNO-Arztes und Röntgenaufnahmen der Nasennebenhöhlen empfohlen.

Die wichtigste Komponente bei der Untersuchung eines Patienten mit Bronchialasthma ist der Nachweis dieser Allergene, deren Kontakt zu allergischen Entzündungen führt. Beginnen Sie mit der Definition der Empfindlichkeit für inländische, epidermale, pilzartige Allergene.

Dazu können folgende Diagnosetypen verwendet werden:

1) die Einstellung von Hauttests (Prik-Tests). Eine der informativsten Arten der Allergodiagnostik. Angst vor der Prozedur ist nicht notwendig. Der Patient hat mehrere Schnitte (Kratzer) auf der Haut und 1-2 Tropfen eines speziell vorbereiteten Allergens tropft von oben. Oder tropfen Sie 1-2 Tropfen des Allergens und machen Sie dadurch einen Kratzer. Das Verfahren ist absolut schmerzfrei. Das Ergebnis ist nach 30 Minuten bekannt. Aber es gibt eine Reihe von Kontraindikationen: Exazerbation der Krankheit, Schwangerschaft, Stillen. Das optimale Alter für diese Art von Studie liegt zwischen 4 und 50 Jahren. Mindestens 3-5 Tage vor dem Eingriff werden Antihistaminika (Tavegil, Claritin, etc.) abgebrochen.
Wenn der Zustand des Patienten es zulässt - dann ist dies der beste Weg, ein kausal bedeutendes Allergen zu identifizieren.

2) ein Bluttest für spezifische Immunglobuline E (IgE-spezifisch). Dies ist der Nachweis von Allergenen durch Blutanalyse. Es gibt keine Kontraindikationen für diese Art von Forschung. Nachteile: viel höhere Kosten und ein ziemlich großer Prozentsatz falscher Ergebnisse.
Manchmal werden auch Bluttests für spezifische Immunglobuline G4 (spezifisch für IgG4-Immunglobuline) gegeben. Aber der informative Charakter dieser Analyse wirft Zweifel auf, und nach Ansicht der meisten Experten ist es eine Verschwendung von Geld und Blut.
Es ist auch möglich EGD (Fibro-Gastro-Duodenoskopie) zu führen, Bronchoskopie, Schilddrüsen-Ultraschall, PCR (Polymerasekettenreaktion) aus den Rachenabstrichen in wie eine Infektion Chlamydia Lungenentzündung, Mycoplasma Lungenentzündung, Bluttest auf Antikörper (IgG) gegen Aspergillus fumigatus, usw.. Eine vollständige Liste der Tests wird vom Arzt festgelegt, abhängig von der spezifischen Situation.

Behandlung von allergischem Bronchialasthma

Behandlung von allergischem Bronchialasthma:

Bei der Behandlung von atopischem Bronchialasthma können die folgenden Gruppen von Arzneimitteln verwendet werden. Ihre Dosierungen, Kombinationen und Behandlungsdauer werden vom Arzt abhängig von der Schwere der Erkrankung festgelegt. Auch derzeit dominiert das Konzept, dass die Behandlung von Bronchialasthma alle drei Monate überprüft werden sollte. Wenn während dieser Zeit die Krankheit vollständig kompensiert wurde, dann entscheiden, ob Dosierungen zu reduzieren, wenn nicht, dann auf steigende Dosen oder auf die Einnahme von Medikamenten aus anderen pharmakologischen Gruppen.

1) Inhalative Bronchodilatatoren mit kurzer Wirkung (β2-Agonisten). Die Medikamente werden verwendet, um die Erstickungssymptome zu lindern. Haben keine heilende Wirkung, sie lindern nur die Symptome. Präparate: Salbutamol, Terbutalin, Ventolin, Fenoterol, Berrotek.
Eine ähnliche Wirkung besitzen die Derivate von Ipratropiumbromid. Dies sind die Vorbereitungen: Atrovent, Troventol. Bronchodilatatoren Medikamente können in Dosieraerosole und flüssiger Form zur Inhalation freigesetzt werden, unter Verwendung eines Zerstäubers (Verneblers - einen Apparat, der die Flüssigkeit umwandelt, um Dampf, der stark erhöht seine Fähigkeit, in die Bronchien eindringen).
Präparate aus dieser Gruppe sind unerwünscht häufiger 4 mal am Tag zu verwenden. Wenn der Bedarf für ihre Verwendung größer ist - ist es notwendig, die "kurative", entzündungshemmende Komponente der Therapie zu stärken.

2) Derivate von Cromoglicinsäure. Vorbereitungen: intal, tayled. Es wird in Form von Aerosolen für Inhalationen erzeugte, ein Pulver zur Inhalation in Kapseln wird eine Lösung, die zur Inhalation unter Verwendung eines Verneblers. Das Medikament hat eine therapeutische, entzündungshemmende Wirkung. Das heißt, dass es nicht die Symptome zur Zeit zu beseitigen, nämlich, hat eine therapeutische Wirkung auf dem entzündlichen Prozess im Allgemeinen, die führen (oder führen), am Ende, um die Krankheit zu stabilisieren. Die therapeutische Wirkung ist eher schwach, sie wird für milde Formen der Krankheit verwendet. Das Mittel der Wahl für die Behandlung von Bronchokonstriktion durch belastungsinduzierte (Asthma körperliche Belastung). Meistens werden diese Medikamente verwendet, um Kinder zu behandeln.

3) Inhalierte Glukokortikosteroide.
Die am häufigsten verwendete Gruppe von Medikamenten. Ausgeprägte therapeutische, entzündungshemmende Wirkung. Die Formulierungen können in niedriger, mittlerer und hoher Dosierung eingesetzt werden (siehe Tabelle №1 Doses von inhalierten Glucocorticosteroiden für Erwachsene.). Erhältlich in der Regel in Dosieraerosol zur Inhalation oder in Form von Lösungen (Herstellung Pulmicort) für die Inhalation durch Vernebelung.

Atopisches Bronchialasthma

loading...

Atopisches Bronchialasthma - chronische nicht-infektiös-allergische Infektion der Atemwege, die sich unter dem Einfluss von externen Allergenen vor dem Hintergrund einer genetisch bedingten Neigung zur Atopie entwickelt. Es manifestiert sich mit Episoden plötzlichen paroxysmalen Erstickens, einem Husten mit spärlichem viskosem Sputum. Bei der Diagnose von atopischem Bronchialasthma werden Anamnese, allergische Testdaten, klinische und immunologische Untersuchungen von Blut und bronchoalveolärer Lavage ausgewertet. Atopisches Bronchialasthma, Diät, entzündungshemmende, desensibilisierende Therapie, Bronchodilatatoren und Expektorantien werden verschrieben, spezifische Hyposensibilisierung.

Atopisches Bronchialasthma

loading...

Atopisches Bronchialasthma ist eine allergische bronchiale obstruktive Pathologie mit chronischem Verlauf und Vorliegen einer erblichen Veranlagung zur Sensibilisierung. Es basiert auf der erhöhten Empfindlichkeit der Bronchien gegenüber verschiedenen nicht-infektiösen Exoallergenen, die mit inhalierter Luft und Nahrung in den Körper gelangen. Atopisches Bronchialasthma bezieht sich auf sehr schwere Manifestationen von Allergien, seine Prävalenz beträgt 4-8% (5% bei Erwachsenen und 10-15% bei Kindern). In den letzten Jahren hat die Pneumologie die Inzidenz dieser Asthma-Variante progressiv erhöht. Atopisches Bronchialasthma manifestiert sich bei mehr als der Hälfte der Patienten bereits im Kindesalter (bis zu 10 Jahren), in einem weiteren Drittel der Fälle bis zu 40 Jahren. Asthma bei Kindern ist überwiegend atopisch, betrifft häufiger Jungen.

Ursachen für atopisches Bronchialasthma

loading...

Atopisches Bronchialasthma ist eine polyethologische Pathologie, die sich am Zusammenfluss bestimmter innerer und äußerer Ursachen entwickelt. Der hereditären Prädisposition für allergische Manifestationen (erhöhte Produktion von IgE) und Hyperreaktivität der Bronchien wird große Bedeutung beigemessen. In mehr als 40% der Fälle ist die Krankheit als Familienerkrankung festgeschrieben, und die Neigung zur Atopie wird 5 Mal häufiger über die Mutterlinie übertragen. Atopisches Asthma ist 3-4 mal höher als das Auftreten anderer Familienformen der Allergie. Die Anwesenheit des Patienten Haplotyp A10 B27 und Blutgruppe 0 (I) ist ein Risikofaktor für die Entwicklung von atopischem Asthma.

Die wichtigsten externen Faktoren, die für die Umsetzung Anfälligkeit für atopischem Asthma, nicht-infektiösen abstehen ekzoallergeny (Stoffe pflanzlichen und tierischen Ursprungs, Haushalt, Lebensmittelallergenen). Stäube von Haushalten und Bibliotheken haben das stärkste sensibilisierende Potenzial; Wolle und Viehprodukte von Haustieren; Feder von heimischen Vögeln; Lebensmittel für Fische; Pollen von Pflanzen; Nahrungsmittelprodukte (Zitrus, Erdbeere, Schokolade).

Abhängig von der Hauptursache werden verschiedene Arten von allergischem Asthma bronchiale unterschieden: Staub (häuslich), Pollen (saisonal), epidermal, pilzartig, nahrhaft (nutritiv). Im Anfangsstadium von Asthma gibt es eine pathogenetische Variante, aber in Zukunft können sich andere anschließen.

Die Verschlimmerung von Asthma trägt zu akuten Atemwegsinfektionen, Rauchen, Rauch, Industrieemissionen, erheblichem Temperaturabfall, scharfen chemischen Gerüchen und Medikamenten bei. Die Entwicklung der frühen Sensibilisierung beim Kind provoziert die Toxikose der Schwangerschaft, die frühe Einführung der künstlichen Mischungen, die Impfung (besonders gegen pertussis). Die erste ist in der Regel Lebensmittelsensibilisierung, dann Haut und Atemwege.

Pathogenese des atopischen Bronchialasthmas

loading...

Bei der Bildung von asthmatischen Reaktionen, Immun- und Nichtimmun-Mechanismen beteiligt, die verschiedenen zellulären Elemente: Eosinophile, Mastzellen, Basophilen, Makrophagen, T-Lymphozyten, Fibroblasten, Epithelzellen und Endothelzellen und anderen atopischen Asthma allergische Reaktionen charakterisiert I-Typ (anaphylaktischer. ).

Die immunologische Sensibilisierungsphase ist die Entwicklung des Organismus auf das erste Allergen aufgrund der Synthese von IgG4 und IgE und deren Fixierung auf der äußeren Membranen von Zielzellen eingeschrieben. Der pathochemical Phasen Allergen wiederholte Kontakt mit den Zielzellen auslöst Freisetzung verschiedenen Mediator scharfe Entzündung -. Histamine, Cytokine, Chemokine, Leukotriene, Plättchen aktivierender Faktor, entwickelt usw. frühe asthmatische Reaktion (während des Zeitraums von 1-2 Minuten bis 2 Stunden nach der Allergenexposition. ) als broncho-obstruktiven Syndrom mit Ödem der Bronchialschleimhaut, Spasmen der glatten Muskulatur, erhöhte Sekretion von viskosem Schleim (pathophysiologischen Phase). Bronchokonstriktion führt zur Einschränkung des Luftstroms, der unteren Atemwege und die temporäre Beeinträchtigung der Lungenventilation eintritt.

Die späte asthmatische Reaktion wird durch Bronchialwand durch entzündliche Veränderungen begleitet - eosinophile Infiltration der Mukosa und Submukosa, Schuppung von Flimmerepithelzellen, Becherzell-Hyperplasie, übermäßigen Wachstum und Hyalinisierung Basalmembran. Auch bei persistierender Remission von Asthma in der Bronchialwand bleibt eine chronische Entzündung bestehen. Bei einem verlängerten Verlauf des atopischen Bronchialasthmas wird die Irreversibilität von Veränderungen mit sklerosierender Bronchialwand gebildet. Außerhalb des Anfalls und mit unkompliziertem Verlauf werden Veränderungen in der Lunge nicht bemerkt.

Symptome von atopischem Bronchialasthma

loading...

Bei Kindern können bereits im zweiten bis dritten Lebensjahr die ersten Atemwegserscheinungen einer mit dem Trauma verbundenen Allergie (Pollinose) beobachtet werden. Typische asthmatische Symptome treten später im Alter von 3-5 Jahren auf.

Pathognomonische Symptome von atopischem Bronchialasthma sind plötzliche Anfälle von obstruktiver Asphyxie, die sich vor dem Hintergrund einer guten Gesundheit rasch entwickeln. Einem Asthmaanfall können Stauungen und Juckreiz in der Nase, Niesen, Nasenausfluss, Halsschmerzen, trockener Husten vorausgehen. Die Attacke schnell genug bricht spontan oder nach der medikamentösen Wirkung ab, die mit der Absonderung des spärlichen zähen Schleims der Schleimhaut endet. In der Inter-Angriffszeit sind klinische Manifestationen der Krankheit normalerweise minimal.

Das häufigste - Haushalt atopischem Asthma offensichtlich während der Heizperiode durch die staubigen Räume und wird durch die Beseitigung der Auswirkungen gekennzeichnet - Schröpfen in der Obhut des Hauses und bei der Wiederaufnahme der Rückkehr. Epidermal Form von Asthma wird durch den Kontakt mit Tieren manifestiert, mit rinokonyunktivalnogo allergischen Syndrom beginnen. Saisonale Asthma tritt bei Exazerbationen während der blühenden Kräutern, Sträuchern und Bäumen (Frühling-Sommer), Pilz - während der Sporenbildung von Pilzen (saisonal oder ganzjährig) mit einer Zeit von Erleichterung nach einem Schneefall und Intoleranz drozhzhesoderzhaschih Produkte.

Die Verschlimmerung des allergischen Asthma bronchiale äußert sich durch unterschiedlich starke Attacken. Bei längerem Kontakt mit einer großen Konzentration des Allergens kann sich ein asthmatischer Zustand mit abwechselnden schweren Erstickungsanfällen für einen Tag oder mehr entwickeln, mit einer quälenden Dyspnoe, die mit jeder Bewegung zunimmt. Der Patient ist nervös und muss sitzen oder sitzen. Die Atmung erfolgt aufgrund aller Hilfsmuskeln, Zyanose der Schleimhäute, Akrozyanose. Resistenz gegenüber Asthma kann festgestellt werden.

Die Entwicklung während der schweren Kämpfe von funktionellen Veränderungen (Hypoxämie, Hyperkapnie, Hypovolämie, Hypotension, dekompensierter respiratorischer Azidose und andere.) Ist eine Bedrohung für das Leben des Patienten, da das Risiko von Erstickung, schwerer Arrhythmien, Koma, Atemstillstand und Kreislauf.

Lungenkomplikationen von atopischem Bronchialasthma können bakterielle Infektionen der Atemwege, Emphysem und Lungenatelektase, Pneumothorax, respiratorische Insuffizienz; extrapulmonal - Herzversagen, Lungenherz.

Diagnose von atopischem Bronchialasthma

loading...

Die Diagnose der atopischen Asthmaformen umfasst Inspektion, Bewertung allergische Geschichte (saison Krankheit Charakter-Attacken), diagnostische Ergebnisse allergoproby (Haut-Prick und inhalierten Provokationen), klinische und immunologische Untersuchungen von Blut, Sputum, BAL Analyse und Behandlung. Bei Patienten mit atopischem Asthma hat eine Familiengeschichte von Atopie und / oder extrapulmonalen Manifestationen einer Allergie (exsudative Diathese, Ekzeme, allergische Rhinitis und andere.).

Hauttests können potenzielle Allergene identifizieren; Inhalationstests mit Histamin, Methacholin, Acetylcholin - paroxysmale Hyperreaktivität der Bronchien. Die allergische Natur von Bronchialasthma bestätigt Eosinophilie und einen hohen Titer von Gesamt- und spezifischem IgE im Blutserum. Daten der bronchoalveolären Lavage bestimmen die Veränderung der zellulären Zusammensetzung des Sputums (Eosinophilie, das Vorhandensein spezifischer Elemente - Kurshman-Spiralen, Charcot-Leiden-Kristalle).

Die Diagnose der Lebensmittelsensibilisierung bei atopischem Bronchialasthma umfasst die Führung eines Tagebuchs, Eliminationsdiäten und differentialdiagnostische kurative Verhungerung; provokative Tests mit Produkten; Hauttests mit Nahrungsmittelallergenen; Bestimmung von spezifischem Ig im Serum. Schwierigkeiten bei der Klärung der staubigen Natur von Allergien sind mit einer komplexen antigenen Staubzusammensetzung verbunden. Atopisches Bronchialasthma ist wichtig, um von obstruktiver Bronchitis, anderen Varianten von Asthma zu unterscheiden.

Behandlung von atopischem Bronchialasthma

Behandlung von Patienten mit atopischem Asthma durch pulmonologist und Allergologen-Immunologen. Eine notwendige Bedingung für die Behandlung ist die Beseitigung oder Einschränkung der ekzoallergenov (Denial of Teppiche, Polstermöbel und bodenFederBetten, Wartung Haustiere, Rauchen), häufige Nassreinigung, die Einhaltung einer hypoallergenen Ernährung, und so weiter. E., sowie Selbstkontrolle auf dem Teil des Patienten.

Medikationstherapie für atopisches Asthma umfasst desensibilisierende und entzündungshemmende Medikamente (Cromolyn Natrium, Kortikosteroide). Bronchodilatatoren werden verwendet, um akute Erstickungsanfälle zu stoppen. Bei Bronchialasthma werden Inhalationsformen von Steroiden bevorzugt, die in Form von Dosieraerosol-Inhalatoren oder Vernebler-Therapie eingesetzt werden. Zur Verbesserung der Durchgängigkeit der Bronchien sind Expectorantien indiziert.

In mild genug symptomatischen Asthma Empfang kurzwirksamen Bronchodilatatoren (oral oder inhaliert), in schweren - tägliche Anwendung von entzündungshemmende Medikamente oder inhalativen Kortikosteroiden gezeigt; verlängerte Bronchodilatatoren. In asthmatischem Zustand wird Rehydratationstherapie zugewiesen, Korrektur von Azidose und Mikrozirkulations Veränderungen, Sauerstofftherapie, falls erforderlich - das Beatmungsgerät, Bronchiallavage, verlängerte Epiduralanalgesie.

Atopisches Bronchialasthma, Plasmapherese, Hämosorption kann verwendet werden; ohne Exazerbation - spezifische Hyposensibilisierung, Immunokorrektur, Bewegungstherapie, Akupunktur, Physiotherapie, Speläotherapie, Sanatoriumsbehandlung.

Die Prognose von atopischem Asthma hängt von der Schwere der Obstruktion und der Entwicklung von Komplikationen ab; möglicher tödlicher Ausgang vom Stoppen der Atmung und der Zirkulation. Prävention dieser Option ist an Asthma profvrednostey, zu Hause Allergie Quellen und Trocknen mit einer fungiziden Behandlung unter feuchten Bedingungen, die Einhaltung hypoallergene Ernährung, Klimawechsel Zone Pflanzen in der Blütezeit zu beseitigen.

Atopisches Bronchialasthma

Atopisches Bronchialasthma

Diese Art von Asthma wird durch Allergene tierischen und pflanzlichen Ursprungs sowie chemische Substanzen hervorgerufen. Atopisches Bronchialasthma wird am häufigsten bei Erwachsenen aufgrund von Allergien gegen Hausstaub beobachtet. Seltener ist diese Form der Erkrankung ein Symptom einer Pollenallergie.

Symptome der Entwicklung von atopischem Bronchialasthma

Dies ist eine der schwersten allergischen Erkrankungen. Jetzt leiden etwa 6% der Weltbevölkerung an Bronchialasthma. Es ist eine entzündliche, chronische Erkrankung der oberen Atemwege. Reversible Obstruktion der Bronchien, die durch Ersticken manifestieren - das Hauptsymptom von atopischem Asthma. Zusätzliche Manifestationen der Krankheit:

Anfälle von Kurzatmigkeit;

periodische Erstickungsanfälle, Husten oder Keuchen;

Keuchen oder Pfeifen in der Brust;

Schweregefühl in der Brust.

Ein Teil der Patienten, vor allem im Kindesalter, treten nach intensiver körperlicher Anstrengung auf. Eine sehr wichtige und signifikante klinische Symptom der Krankheit - die Beseitigung oder Angriff unerwartet unmittelbar nach der Anwendung von entzündungshemmenden Medikamenten und Bronchodilatatoren.

Merkmale der Behandlung von atopischem Bronchialasthma

Was soll ich im Falle eines Angriffs tun?

Stoppt den Kontakt mit dem Allergen, das den Angriff ausgelöst hat.

Nehmen Sie einen Bronchodilator in der vorgeschriebenen Dosis ein.

Ruhen Sie eine Stunde lang, um die Atmung zu normalisieren.

Medizinische Therapie von atopischem Bronchialasthma

Ein wesentlicher Bestandteil in der Behandlung - Durchführung von allergenspezifischen Immuntherapie. Ziel ist es, Immunität gegen Entzündungsallergene zu schaffen. Patienten mit Asthma sind Allergenlösungen in allmählich ansteigenden Dosen verabreicht, und das Immunsystem als Folge davon erzeugt.

Denken Sie daran, dass diese Krankheit eine Gruppe von Krankheiten ist, bei denen es notwendig ist, die Mittel der traditionellen Medizin mit großer Sorgfalt zu behandeln. Allgemeine Beratung über die Behandlung der Krankheit durch Hausmittel: Sport treiben oder Atemgymnastik. Die wichtigste Komponente der Behandlung von atopischem Bronchialasthma ist die Einhaltung einer besonderen Lebensweise und die Schaffung einer Umgebung ohne Allergene.

Methoden der Sanatoriumsbehandlung von Asthma

Patienten mit selten und mild Angriffe in Remission, mit Herz-Lungen-Insuffizienz oben ich zum Spa-Behandlung von Asthma gerichtet Schritt (Anapa, Aluschta, Borovoye Kislowodsk, Nalchik, Odessa, Sergeevka, Theodosia, Albena, Netanya, Arad, Bad Salzungen, Totes Meer, Tiberias) und lokale Motels und bei Lungen Herzinsuffizienz im Stadium II nach 2 Monaten nach Absetzen der Hormonersatztherapie - nur in lokalen Motels.

Kontraindikation für eine Sanatoriumsbehandlung ist das Bronchialasthma mit häufig wiederkehrenden und schweren Attacken sowie dauerhaften Attacken mittlerer Schwere, ohne eine stabile Stabilisierung des Prozesses auch vor dem Hintergrund einer Hormontherapie.

Die Verringerung der Häufigkeit und Schwere der Anfälle von Asthma bronchiale oder atopische ihr Verschwinden, reduzierte Dosen erhalten Drogen oder Aufhebung sowie positive Dynamik der ERF-Patienten zeigen eine Verbesserung der Zustand aufgrund dieser Methode der Behandlung von Asthma. die Anzahl der vorübergehenden Behinderung Tage zu reduzieren, ist nicht weniger als 50% ohne die Notwendigkeit einer Krankenhausbehandlung für ein Jahr und stetige Verbesserung der FER Leistung für ein Jahr persistente Verbesserung der Patienten mit atopischem Asthma-Symptomen nach Sanatoriumsbehandlung zu ermitteln. Im Gegensatz dazu ermöglicht die Erhöhung der Häufigkeit und Schwere von Asthmaanfällen mit zunehmender Dosis des Medikaments oder die Aufnahme von Kortikosteroiden auf dem Hintergrund Verstärkung Symptomen der Bronchialobstruktion bei der Untersuchung der Atmungsfunktion und verringern die Wirksamkeit der Sympathomimetika und negativen Proben mit Bronchodilatatoren in Gegenwart von Bronchospasmus den Zustand der Verschlechterung der Patienten zu überprüfen.

Physioprophylaxe des atopischen Bronchialasthmas

Die Physioprophylaxe zielt darauf ab, Bronchialasthmaanfälle zu verhindern und die Abwehrkräfte des Körpers zu erhöhen

  • Normalisierung der autonomen Regulation des Bronchus tonus (vegetative Korrekturmethoden),
  • die Sensibilisierung des Körpers reduzieren (Hyposensibilisierungsmethoden),
  • Verbesserung der Drainagefunktion von Bronchien (Bronchodilatator-Methoden),
  • Vorbeugung und Beseitigung von entzündlichen Manifestationen (entzündungshemmende Methoden),
  • Normalisierung der hormonellen Dysfunktion (Hormonstimulierende Methoden)
  • und der Zustand des Zentralnervensystems (sedative, psycho-entspannende Methoden der Behandlung von atopischem Bronchialasthma),
  • Erhöhung der Sauerstoffkapazität des Blutes (antihypoxische Methoden).

Die Ursachen von atopischem Bronchialasthma

Im Mittelpunkt des Auftretens der Krankheitssymptome steht ein pathogenetischer Mechanismus der Soforttyp-Hypersensitivität. Es zeichnet sich dadurch aus, dass vom Eintreffen des Allergens im Körper bis zur Manifestation der Symptome des atopischen Bronchialasthma wenige Minuten betragen.

Die Vererbung spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung von atopischem Bronchialasthma. Auch zu den Indikatoren, die zum Auftreten der Krankheitssymptome beitragen, sollte man entweder häufige Infektionskrankheiten der Atemwege, Rauchen, Langzeitanwendung einer Reihe von Medikamenten einschließen. Aber es ist immer noch eine allergische Krankheit, und in seiner Verschlimmerung spielt die direkte Rolle der Kontakt mit Allergenen die Hauptrolle. Typischerweise werden Allergene inhaliert.

Die Krankheit entwickelt sich auf der Grundlage eines der häufigsten Mechanismen der Entwicklung der allergischen Erkrankungen - des pathogenetischen Mechanismus der Soforttyp-Hypersensibilität.

Ein charakteristisches Merkmal dieses Mechanismus ist die schnelle Entwicklung von atopischem Bronchialasthma. Aber dieses Merkmal ist hauptsächlich für diejenigen charakteristisch, die eine Veranlagung für allergische Reaktionen auf diese Substanz haben. Ein Beispiel ist die Situation, in der ein Patient mit Bronchialasthma in einen Raum mit einer Allergenquelle (Katze, Nagetiere, Schimmel usw.) eintritt und einen Erstickungsanfall erleidet.

Hereditäre Veranlagung als Ursache von Asthma

Das Hauptmerkmal der Entwicklung der Krankheit ist erbliche Veranlagung. Wenn also die nächsten Angehörigen des Patienten untersucht werden, werden 40% von ihnen an einer solchen Krankheit leiden. Eine typische Situation in diesem Fall ist, dass nicht das Bronchialasthma selbst übertragen wird, sondern die Veranlagung für das Auftreten allergischer Reaktionen.

Die Krankheit entwickelt sich auch, wenn eine Person mit einer Allergie falsch isst (verbraucht eine große Menge an Braten, Zitrus, süß), ist unter ungünstigen Bedingungen.

Ursachen der Exazerbation von atopischem Bronchialasthma

Die Krankheit ist eine allergische Erkrankung, bei der der Kontakt mit dem Allergen zu einer Verschlimmerung der Krankheit führt. In den meisten Fällen führen zu einer Verschlimmerung der Krankheit durch den Kontakt mit Inhalationsallergene (Hausstaubmilben, Staub Buch, Pappelflaum, Pollen, Tierhaaren, Federn, Pilzen und m. N.)

Sehr selten, als eine Ursache der Verschlimmerung der Symptome der Krankheit, wirken Nahrungsmittelallergene. Forschungen von Wissenschaftlern aus verschiedenen Ländern zeigten, dass Menschen, deren Ernährung hauptsächlich aus Proteinen und Fetten tierischen Ursprungs und verdaulichen Kohlenhydraten bestand, die schwersten Formen des atopischen Bronchialasthmas erlebten.

Wiederholte Verschlimmerung von Anfällen der Krankheit, hauptsächlich provoziert:

kalte und feuchte Luft oder Allergene,

scharfe Gerüche (und nicht unbedingt allergieauslösend),

Weinen, starkes Lachen

oder irgendeine Virusinfektion,

sowie saisonale Verschlimmerung der Symptome und das Vorhandensein von atopischen Erkrankungen bei Familienmitgliedern des Patienten oder von ihm selbst.

Aus dem obigen Material schließen wir, dass die Bandbreite der Faktoren, die Bronchialasthma beeinflussen, groß ist.

Atopisches Bronchialasthma

In der klinischen Pulmologie gibt es mehrere Arten von schweren Erkrankungen mit einem Übergewicht von Allergien. Dazu gehören atopisches Bronchialasthma, und in diesem Artikel werden wir betrachten, was es ist, welche Symptome sich manifestieren und wie man damit leben kann.

Unter dem atopischen Bronchialasthma muss man die langdauernde obstruktive Bronchialpathologie (die Überempfindlichkeit der Bronchien) der allergischen Genese verstehen, die auf der genetischen Veranlagung zur Sensibilisierung beruht.

Diese Art von Krankheit kann besonders schweren klinischen Manifestationen von Allergien zugeschrieben werden, die Zahl der Patienten unter Erwachsenen und Kindern nimmt jedes Jahr rapide zu.

Frühere Form von atopischem Asthma in den meisten manifestiert sich in einem eher reifen Alter, aber jetzt hat sich die Situation in ungünstigen Richtung geändert, und atypisch für alle häufiger in der Kindheit (vor 10 Jahre), vor allem bei Jungen.

Was löst die Entwicklung von atopischem Bronchialasthma aus?

In der klinischen Pneumologie wird die atopische Form des Asthmas als polyethologische Pathologie bezeichnet, die eine Folge des Zusammentreffens bestimmter äußerer und innerer Faktoren ist. Besondere Aufmerksamkeit sollte Allergien und bronchialer Hyperreaktivität gewidmet werden.

Zu den provozierenden Faktoren des atopischen Bronchialasthma gehören:

  1. Nahrungsmittelallergene (Zitrus, Schokolade, Erdbeere);
  2. Haushaltsreizmittel (Buchstaub, Wasch- und Reinigungsmittel);
  3. Wolle von Haustieren;
  4. Daunen, Vögel Feder;
  5. Blütenpollen;
  6. Stoffe tierischer und pflanzlicher Art.

So können die folgenden Arten von atopischem Asthma in Abhängigkeit von den ätiologischen Faktoren unterschieden werden, die zu seiner Entwicklung führten:

In den Anfangsstadien der Krankheit gekennzeichnet durch die Tatsache, dass die primären pathogenetischen Faktoren in der Zukunft durch andere ergänzt werden können.

Klinische Merkmale

Bei den jüngsten Patienten können die primären Anzeichen einer Pollinose (Allergien) früh genug bei 2 oder 3 Jahren des Lebens beginnen, was auf eine Prädation hindeutet. Ausgedrückte asthmatische Zeichen manifestieren sich mit Verzögerung und fallen auf 3-5 Lebensjahre.

In einigen Fällen kann sich die atopische Form von Bronchialasthma plötzlich manifestieren: Obstruktives Asthma tritt auf. Dem Angriff kann ein trockener Husten, Brennen in der Nase oder Verstopfung, Schleimaustritt aus den Nasenwegen, Niesen, Halsschmerzen vorausgehen.

Solche Attacken sind in der Regel nicht lang, sie können von alleine verschwinden oder werden durch einen geringen Arzneimitteleffekt gestoppt. Das Ende des Angriffs endet immer mit dem Abgang eines spärlichen viskosen Abflussschleimhauttyps.

Während der Zeit zwischen den Anfällen gibt es keine charakteristische Symptomatologie oder ist minimal.

Diagnostische Maßnahmen

In klinischer Pneumologie diagnostizierte atopischem Asthma wird durch die Untersuchung, Anamnese Beurteilung (die Art der Angriffe und wenn es) gemacht, diese Laboruntersuchungen, in diesem Fall, Allergietests, immunologische und klinische Blutuntersuchungen, Bewertung des Inhalts von Sputum.

In den meisten Fällen haben Patienten mit einer Neigung zur Atopie extrapulmonale allergische Symptome, zum Beispiel: Ekzem, allergische Rhinitis, exsudative Diathese.

Methoden zur Behandlung von Patienten mit atopischem Bronchialasthma

Die Taktik der Behandlung von Patienten mit Atopie beinhaltet gleichzeitige Beobachtung bei zwei Spezialisten: einem Allergologen-Immunologen und Pneumologen.

Nur durch die Beseitigung von Exoallergenen ist ein dauerhaftes Ergebnis möglich:

  • hypoallergene Diät;
  • Weigerung zu rauchen;
  • häufige Nassreinigung;
  • Mangel an Haustieren;
  • in der Wohnung oder im Haus sollten keine Teppiche, Polstermöbel vorhanden sein;
  • der Ausschluss von Kissen aus dem Flaum und Federn der Vögel.

Die Ernennung von Medikamenten zur Erleichterung der Anfälle impliziert die Verabreichung von entzündungshemmenden (Glukokortikoid) und Desensibilisierungsmitteln.

Akute Asthmaanfälle werden mit Hilfe von Bronchodilatatoren gestoppt, es ist wünschenswert, Steroide in Form von Inhalationen oder Vernebler-Therapie zu verwenden. Um die Durchgängigkeit der Bronchien zu verbessern, werden mukolytische Mittel aufgenommen, die die Viskosität des Schleim reduzieren und das Abhusten erleichtern.

In Gegenwart eines milden Verlaufs umfasst die Behandlung von Patienten mit atopischem Asthma die Verwendung von kurz wirksamen Bronchodilatatoren. Dies kann sowohl inhalativ als auch oral sein.

Im Falle eines schwereren Verlaufs ist eine lange tägliche Einnahme von inhalativen Kortikosteroiden und entzündungshemmenden Arzneimitteln erforderlich. Es ist zwingend erforderlich, lang wirkende Bronchodilatatoren zu nehmen.

Die Diagnose des asthmatischen Status zeigt die Notwendigkeit einer Rehydrationstherapie, Korrektur von Azidose und Mikrozirkulationsstörungen. Eine gute Wirkung wird durch Sauerstofftherapie, mechanische Beatmung oder verlängerte epidurale Analgesie erreicht.

Darüber hinaus ist es während des Erlasses des Erlasses notwendig,

  1. Immunokorrektur;
  2. Bewegungstherapie;
  3. Physiotherapie;
  4. Akupunktur;
  5. Sanatorium Behandlung.

Rezidivprophylaxe ist eine komplette Änderung des Lebensstils, die Ablehnung von Berufsrisiken, Diät, Raucherentwöhnung und strikte Einhaltung aller pulmonologischen Vorschriften.

Was tun, wenn die Allergie nicht besteht?

Sie werden gequält durch Niesen, Husten, Juckreiz, Ausschlag und Rötung der Haut, und vielleicht allergische Manifestationen sind noch ernster. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder völlig unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Krankheiten wie Asthma, Nesselsucht, Dermatitis. Und die empfohlenen Drogen sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, in unseren Blogs die Geschichte von Anna Kuznetsova zu lesen, wie sie die Allergien losgeworden ist, als Ärzte ihr ein dickes Kreuz aufgesetzt haben. Lesen Sie den Artikel >>

Autor: Daria Tyutyunnik

Wie Inhalatoren für Asthma zu verwenden.

Symptome und Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern.

Wie man Bronchialasthma mit Tabletten und Antibiotika behandelt.

Als erwachsene Person ohne Folgen, heilen Sie die Krankheit.

Symptome einer allergischen Tracheitis

Behandlung von Bronchialasthma

Symptome und Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern

Kommentare, Feedback und Diskussion

Finogenova Angelina: "Ich habe die Allergie für 2 Wochen komplett geheilt und eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Prozeduren bekommen. Es war einfach genug. " Mehr Details >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung der "Allergiker". Im Gegensatz zu anderen Mitteln zeigt Allergonix ein stabiles und stabiles Ergebnis. Bereits am 5. Tag der Anwendung nehmen die Symptome der Allergie ab, und nach 1 Verlauf verläuft sie vollständig. Der Wirkstoff kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Manifestationen verwendet werden.

Jegliche Nutzung der Materialien der Website ist nur mit Zustimmung des Redaktionsportals und der Installation eines aktiven Links zur Quelle erlaubt.

Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen nur als Referenz und erfordern in keinem Fall eine unabhängige Diagnose und Behandlung. Um fundierte Entscheidungen über die Behandlung und Einnahme von Medikamenten treffen zu können, ist es notwendig, einen qualifizierten Arzt zu konsultieren. Informationen auf der Website wurden von offenen Quellen erhalten. Für seine Zuverlässigkeit trägt die Redaktion des Portals keine Verantwortung.

Atopisches Bronchialasthma

Atopisches Bronchialasthma ist die häufigste asthmatische Form. Es kann sowohl einen Erwachsenen als auch ein Kind betreffen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Luft in den Städten immer dreckiger wird, wird die atopische Form des Bronchialasthma immer häufiger. Diese Art von Krankheit ist nicht umsonst einen zweiten Namen - allergisches Asthma, das seinen ätiologischen Mechanismus anzeigt. Es ist eine Vielzahl von Allergenen zu einem provokanten Faktor des Atemversagens, und es ist manchmal sehr schwierig, eine solche Pathologie zu diagnostizieren.

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Atopisches Bronchialasthma ist eine Erkrankung der oberen Atemwege, in der zwei pathologische Prozesse kombiniert werden - Asthma und Allergie. Inhärent, allergischem oder atopischem, Variante Asthma ist eine chronische Erkrankung in Form von reversibler obstruktiver bronchiale Kanal manifestiert Anfälle Ersticken und hypertrophen Atmungs Empfindlichkeit für bestimmte Arten von Allergenen induziert.

Im Allgemeinen ist das menschliche Immunsystem dazu bestimmt, seinen Körper vor dem Eindringen pathogener Mikroorganismen (Bakterien, Viren usw.) zu schützen. Eine allergische Reaktion ist eine Art Fehlfunktion des Systems, bei der als Folge einer beeinträchtigten Immunglobulinproduktion ein Kampf mit für den Körper unschädlichen Substanzen beginnen kann. Dieses Phänomen wird durch einen Anstieg des Histaminspiegels verursacht, der eine hypertrophe Empfindlichkeit verursacht.

Allergisches Bronchialasthma wird gerade durch eine solche Fehlfunktion des Immunsystems verursacht. Durch das Einatmen eines bestimmten Allergens beginnt eine Reflexreaktion, die eine scharfe Muskelkontraktion um den Atemkanal verursacht. Erscheint so genannter Bronchospasmus. Als Folge der Entwicklung des Prozesses tritt eine Entzündung der Gewebe auf, die als Reaktion die Sekretion von dickem Schleim erhöht, was zu einer Verringerung der Durchgängigkeit der Bronchien führt. All dies führt zu einer Einschränkung des Zugangs zur Luftmasse und zum Auftreten eines Erstickungsangriffs.

Die atopische Form des Asthmas beruht auf einem allergischen Mechanismus des Soforttyps (IgE-abhängige Reaktion). Ein solcher Mechanismus wird als die häufigste Art der Entwicklung des Prozesses angesehen. Sein Hauptmerkmal ist die Entwicklung einer allergischen Reaktion innerhalb weniger Minuten nach dem Eindringen des Allergens. Um die Reaktion zu starten, ist es notwendig, dass der Körper zuvor für diesen Allergentyp sensibilisiert wurde.

Allergisches Asthma bei Kindern kann grundsätzlich in jedem Alter auftreten, sogar bei einem Neugeborenen, tritt jedoch gewöhnlich nach dem ersten Lebensjahr auf. Die Manifestation der Krankheit ist meistens mit einem erblichen Faktor verbunden, und die Sensibilisierung des Organismus findet sogar im Mutterleib statt.

Zur Behandlung der akuten und chronischen Bronchitis sowie des Bronchialasthmas verwenden unsere Leser erfolgreich die Methode des DRUG-PULMONOLOGIST von Tolbuzina EV. Nachdem wir diese Methode sorgfältig studiert haben, haben wir uns entschieden, Sie darauf aufmerksam zu machen.

Ätiologie des Bronchialasthma

Atopisches Bronchialasthma entwickelt sich unter dem Einfluss einer Reihe äußerer und innerer Faktoren. Folgende Hauptgründe können unterschieden werden:

  • erbliche Veranlagung (Allergisches Asthma wird nicht direkt vererbt, aber das Kind neigt zu hypertrophischer Empfindlichkeit);
  • multiple und anhaltende Infektionskrankheiten des Atmungssystems;
  • schlechte Ökologie und schädliche Produktionsbedingungen im Zusammenhang mit der Emission von Schadstoffen;
  • Rauchen (einschließlich Passivrauchen, das besonders den Körper des Kindes beeinträchtigen kann);
  • die Verwendung von Produkten mit einem übermäßigen Gehalt an Konservierungsmitteln und Farbstoffen;
  • häufiger Stress und nervöse Überlastung.

Eine direkte Exazerbation der Krankheit tritt auf, wenn die Bronchialwand mit dem Allergen in Kontakt kommt. Das häufigste Allergen verursacht Asthma, sind die folgenden Substanzen: Pflanzenpollen, und sechs Tiere Flaum, Sporen von Schimmelpilzen, Hausstaub und der Bibliothek, mit einer scharfen Aromakomposition (Kosmetika, Parfum, Reinigungsmitteln, etc.), Rauch. Nahrungsmittelallergene verursachen selten bronchiale Manifestationen, sollten aber nicht vollständig weggeworfen werden. Provozieren allergisches Asthma kann kaltes und nasses Wetter, so dass es oft eine saisonale Krankheit - Frühling, Herbst wird.

Merkmale des klinischen Bildes

Jede Form von Bronchialasthma zeigt ähnliche Symptome, und es ist keineswegs immer möglich, den allergischen Typ von einer nicht allergischen Spezies zu unterscheiden. Folgende Asthmasymptome werden unterschieden:

  • Atemversagen und Dyspnoe (in der Regel kurzes Einatmen und längeres Ausatmen);
  • keuchendes Keuchen;
  • asthmatische Haltung, gekennzeichnet durch die Position der Erleichterung der atmenbetonten Hände in jeder Oberfläche;
  • Husten in Form von Anfällen ohne Erleichterung; leichte leichte Sekretion in Form von klarem Schleim.

In einem vernachlässigten Stadium manifestiert sich ein schweres Symptom - asthmatischer Status. Solche Zeichen sind mit anhaltenden Erstickungsanfällen verbunden, wenn sich ein Atemversagen nicht zum Schröpfen eignet. Dieser Zustand führt zum Verlust des Bewusstseins und sogar zum Koma.

Angesichts der Schwere der Symptome ist Atopisches Asthma in mehrere Kategorien unterteilt:

  1. Intermittent Stufe (Schweregrad 1): Asthmaanfälle auftreten relativ selten (Tag - weniger als 1 Mal pro Woche und Nacht - nicht mehr als 1 Mal in 2 Wochen), Dauer der Angriffe ist klein, die nicht den üblichen Rhythmus des Lebens verstößt.
  2. Licht für persistent (2. Stufe): Die Häufigkeit der Angriffe täglich zwischen 1 Mal pro Tag bis 1 Mal pro Woche, und Nacht sind ähnlich wie im vorherigen Fall - einige begrenzte körperliche Aktivität, Schlaf gestört wird.
  3. Persistierender Mittelgang (Grad 3): tägliche Anfälle werden täglich und nachts beobachtet - einmal pro Woche ist die körperliche Aktivität deutlich geringer, Schlaflosigkeit tritt auf.
  4. Schwere persistente Form (Grad 4): Tag- und Nachtangriffe treten mehrmals täglich auf, stören die Arbeit einer Person vollständig.

Methoden der Diagnose und Behandlung

Bevor mit der Behandlung von allergischem Asthma begonnen wird, muss es genau diagnostiziert und von anderen Krankheiten unterschieden werden. Die primäre Diagnose wird aufgrund der Untersuchung und Analyse der Anamnese gestellt. Dann wird eine Spirometrie durchgeführt, die es ermöglicht, die exspiratorischen Parameter als Indiz für Asthma zu schätzen. Sputumproben werden untersucht: das Vorhandensein von Eosinophilen, Kushman-Spiralen und Charcot-Leiden. Bei der Durchführung einer Umfrage ist es wichtig, die Art des Allergens zu bestimmen, die eine Verschlimmerung der Krankheit verursacht.

Wie behandelt man die Krankheit? Die Behandlung von atopischem Bronchialasthma wird hauptsächlich medikamentös behandelt. Das Behandlungsschema hängt von der Schwere der Pathologie und der Phase der Erkrankung ab. Während eines akuten Anfalls ist es am wichtigsten, die Atmung zu unterbrechen und die Durchgängigkeit der Bronchien wiederherzustellen.In der Zeit zwischen den Anfällen beinhaltet die Behandlung die Beseitigung von Entzündungsreaktionen, die Normalisierung der Schleimsekretion, die Verringerung des Spiegels von Immunglobulinen.

Die Behandlung mit Medikamenten erfolgt streng nach ärztlicher Verordnung. Das Schema der Therapie sieht eine komplexe Behandlung durch verschiedene Gruppen von Arzneimitteln vor. In der Regel werden folgende Werkzeuge zugewiesen:

  1. Bronchodilatatoren für inhalierte schnell wirkendes, gebrauchte Beta-2-Agonisten zur Linderung eines Angriffs - Salbutamol, Terbutalin, Ventolin, Fenoterol, Berotek. Diese Arzneimittel haben keine langfristigen therapeutischen Eigenschaften, sind jedoch zur sofortigen Beseitigung von Erstickungszeichen bestimmt.
  2. Mittel auf der Basis von Cromoglicinsäure wie Intal und Tiped werden in Form von Sprays oder Pulvern zur Herstellung einer Inhalationslösung realisiert. Haben Sie eine therapeutische, entzündungshemmende Wirkung. Am besten geeignet für die Behandlung von Kindern.
  3. Glukokortikosteroide zur Inhalation haben eine ausgeprägte therapeutische Wirkung. Hauptvertreter: Beclomethason, Budesonid, Flunisolid, Fluticason, Inhacort, Fliksotid.
  4. Langwirksame Bronchodilatatoren zur Inhalation. Sie werden bei der Behandlung der Pathologie mittlerer und schwerer Schwere verwendet. Und häufiger werden sie mit den Drogen der vorherigen Gruppe vorgeschrieben. Die häufigsten sind Serevent, Foradil, Oxis.
  5. Kombinierte Medikamente zur Behandlung von komplizierten Formen der Krankheit - Seretid, Symbicort.
  6. Kortikosteroidpräparate zur systemischen Anwendung werden oral in Form von Tabletten eingenommen. Wird in Fällen verwendet, in denen Sprays nicht die erforderliche Wirkung haben. Das am häufigsten verschriebene Medikament ist Metipred.
  7. Antihistaminika zielen direkt darauf ab, hypertrophische Empfindlichkeit zu unterdrücken. Zu modernen Präparaten der dritten Generation gehört Zirtek.
  8. Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten stellen eine Gruppe von innovativen Wirkstoffen dar, die eine hohe Wirksamkeit bei der Behandlung von allergischem Asthma zeigen. Sind in Form von Tabletten eingenommen. Bewährtes Medikament Singular.
  9. Die spezifische Immuntherapie wird nur in spezialisierten Kliniken durchgeführt. Eine solche Behandlung stellt die Aufgabe, die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber einem spezifischen Allergen zu beseitigen. Dazu wird eine schwache Lösung eines solchen Allergens in den Körper mit einer allmählichen Erhöhung der verabreichten Dosis eingeführt. Diese Methode schafft Toleranz gegenüber dem Allergen und beseitigt die Empfindlichkeit dafür.

Die atopische Form des Asthma bronchiale beruht auf einer allergischen Reaktion in den oberen Atemwegen. Solch eine Pathologie kann in jedem Alter auftreten, und wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, kann es in schwere Form gehen, wenn Erstickungsanfälle lebensbedrohlich werden. Die Krankheit muss rechtzeitig identifiziert und durch komplexe, wirksame Methoden behandelt werden.

  • Zusätzliche Materialien
  • moderne Klassifikation von Bronchialasthma
  • wie man Asthma bestimmt
  • eine Geschichte der Krankheit in der allergischen Form von Asthma bronchiale
  • Wie man das Immunsystem erhöht! Das Rezept ist einfach!

Was ist PSV, FEV1, zu welchem ​​Zweck bestimmen sie es bei Bronchialasthma?

Wie kann ich Bronchialasthma bekommen und ist es ansteckend?

Bad und Asthma bronchiale: die Möglichkeit des Besuchs, Kontraindikationen, Folgen

Alle Informationen auf der Website dienen nur zu Informationszwecken. Bevor Sie irgendwelche Empfehlungen anwenden, wenden Sie sich an Ihren Arzt.