Search

Alle Nuancen der Schwangerschaft mit Bronchialasthma

Bronchialasthma wird zu einer immer häufiger auftretenden Krankheit, von der verschiedene Bevölkerungsgruppen betroffen sind. Diese Krankheit stellt keine ernsthafte Bedrohung für das menschliche Leben dar, so dass es möglich ist, ein volles Leben damit zu führen, wenn moderne pharmazeutische Mittel verwendet werden.

Die Mutterschaft kommt früher oder später bei fast jeder Frau vor, aber dann stellt sich die Frage: Wie gefährlich ist Schwangerschaft und Asthma bronchiale? Mal sehen, ob es möglich ist, ein normales Baby-Asthmatiker zu ertragen und zu gebären, sowie alle anderen Nuancen zu berücksichtigen.

Risikofaktoren

Einer der Hauptrisikofaktoren, die die Entwicklung der Krankheit beeinflussen, ist eine schlechte Ökologie in der Wohngegend sowie schwierige Arbeitsbedingungen. Statistiken zeigen, dass Bewohner von Megastädten und Industriezentren von Bronchialasthma oft häufiger kiefern als Bewohner von Dörfern oder Dörfern. Bei Schwangeren ist dieses Risiko ebenfalls sehr hoch.

Im Allgemeinen kann eine Vielzahl von Faktoren diese Erkrankung hervorrufen, so dass es nicht immer möglich ist, die Ursache in einem bestimmten Fall zu bestimmen. Dies und Haushaltschemikalien, Allergene im Alltag, Mangelernährung, etc.

Für das Neugeborene besteht das Risiko in einer geringen Erblichkeit. Mit anderen Worten, wenn eines der beiden Elternteile diese Krankheit hatte, dann ist die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens im Kind extrem hoch. Statistischen Daten zufolge tritt der erbliche Faktor bei einem Drittel aller Patienten auf. Wenn jedoch nur ein Elternteil an Asthma erkrankt ist, beträgt die Wahrscheinlichkeit des Auftretens dieser Krankheit bei einem Kind 30 Prozent. Aber wenn beide Eltern krank sind, steigt diese Wahrscheinlichkeit manchmal - bis zu 75 Prozent. Es gibt sogar eine spezielle Definition für diese Art von Asthma - atopisches Asthma bronchiale.

Wirkung von Asthma bronchiale auf die Schwangerschaft

Viele Ärzte sind sich einig, dass die Behandlung von Bronchialasthma bei schwangeren Frauen eine sehr wichtige Aufgabe ist. Der Körper der Frau verträgt bereits verschiedene Veränderungen und erhöhte Belastungen während der Schwangerschaft, die auch durch den Krankheitsverlauf erschwert werden. In dieser Zeit sind Frauen geschwächt Immunität, die ein natürliches Phänomen bei der Fötus ist, und hier plus eine Veränderung der Hormone.

Asthma kann einen Mangel an Luft und Sauerstoff der Mutter haben, der bereits eine Gefahr für die normale Entwicklung des Fötus darstellt. Im Allgemeinen wird Bronchialasthma bei schwangeren Frauen nur in 2% der Fälle gefunden, so dass Sie nicht über einen Zusammenhang zwischen diesen Umständen sprechen können. Aber das bedeutet nicht, dass der Arzt nicht auf diese Krankheit reagieren sollte, weil es das zukünftige Baby wirklich verletzen kann.

Das Atemvolumen der schwangeren Frau nimmt zu, aber die Menge der Ausatmung nimmt ab, was zu folgenden Veränderungen führt:

  • Bronchialkollaps.
  • Inkonsistenz der Menge an eintretendem Sauerstoff und Blut im Atemgerät.
  • Vor diesem Hintergrund beginnt sich auch Hypoxie zu entwickeln.

Fetale Hypoxie ist nicht ungewöhnlich, wenn Asthma während der Schwangerschaft auftritt. Der Mangel an Kohlendioxid im Blut einer Frau kann zu Spasmen der Nabelschnurgefäße führen.

Medizinische Beweise zeigen, dass die Schwangerschaft bei Asthma bronchiale entstand, ist es nicht so glatt, wie gesund zhenschin.Pri entwickelt sich diese Krankheit gibt es ein echtes Risiko einer Frühgeburt und Tod des Fötus oder der Mutter. Natürlich werden diese Risiken erhöht, wenn die Frau achtlos über ihre Gesundheit, ohne die Behandlung von Spezialisten zu beobachten. In diesem Fall wird der Patient von etwa 24-36 Wochen schlimmer. Wenn wir über die wahrscheinlichsten Komplikationen auftreten bei schwangeren Frauen zu sprechen, ist das Bild wie folgt:

  • Die Gestose, eine der häufigsten Todesursachen bei Frauen, entwickelt sich in 47 Prozent der Fälle.
  • Hypoxie des Fötus und auch seine Asphyxie während der Geburt - in 33 Prozent der Fälle.
  • Hypotrophie - 28 Prozent.
  • Unzureichende Entwicklung des Babys - 21 Prozent.
  • Die Gefahr einer Fehlgeburt - in 26 Prozent der Fälle.
  • Das Risiko einer Frühgeburt liegt bei 14 Prozent.

Es ist auch erwähnenswert über Fälle, wenn eine Frau spezielle Anti-Asthma-Medikamente zur Linderung von Anfällen nimmt. Betrachten wir ihre Hauptgruppen sowie den Einfluss, den sie auf den Fötus haben.

Wirkung von Drogen

Adrenomimetika

Während der Schwangerschaft ist Adrenalin kategorisch verboten, das häufig verwendet wird, um Asthmaanfälle loszuwerden. Die Tatsache, dass es einen Krampf der Gefäße des Uterus hervorruft, was zu Hypoxie führen kann. Deshalb wählt der Arzt aus dieser Gruppe, wie Salbutamol oder Fenoterol, die Auswahl von sparsameren Medikamenten, aber ihre Verwendung ist nur möglich nach der Aussage des Spezialisten.

Theophyllin

Die Verwendung von Medikamenten Theophyllin kann in der Zukunft zu einem schnellen Herzschlag in der Zukunft Baby führen, weil sie durch die Plazenta aufgenommen werden können, im Blut des Kindes bleiben. Auch Teofedrin und Antastaman sind verboten, weil sie den Belladonna-Extrakt und Barbiturate enthalten. Stattdessen wird Ipratropinum Bromid empfohlen.

Mukolytische Medikamente

In dieser Gruppe sind Medikamente, die in der Schwangerschaft kontraindiziert sind:

  • Triamcinolon, das das Muskelgewebe des Babys negativ beeinflusst.
  • Betamethason mit Dexamethason.
  • Delomedrol, Diprospan und Kenalog-40.

Die Behandlung von Asthma bei Schwangeren sollte nach einem speziellen Schema durchgeführt werden. Es beinhaltet die ständige Überwachung des Lungenzustandes der Mutter sowie die Wahl der Verabreichungsmethode. Tatsache ist, dass in den meisten Fällen die Entscheidung zum Kaiserschnitt fällt, weil Überspannung einen Angriff auslösen kann. Aber solche Entscheidungen werden individuell getroffen, basierend auf dem spezifischen Zustand des Patienten.

Wie Asthma behandelt wird, gibt es mehrere Punkte:

  • Allergene loswerden. Die Essenz ist einfach genug: Sie müssen aus dem Raum, in dem die Frau ist, alle Arten von Haushaltsallergenen entfernen. Glücklicherweise gibt es verschiedene hypoallergene Unterwäsche, Luftreinigungsfilter usw.
  • Aufnahme von Spezialmedikamenten. Der Arzt sammelt eine gründliche Anamnese, erfährt über das Vorhandensein anderer Krankheiten, das Vorhandensein von Allergien gegen bestimmte Drogen, d.h. führt eine vollständige Analyse durch, um eine kompetente Behandlung zu ernennen. Ein besonders wichtiger Punkt ist die Intoleranz gegenüber Acetylsalicylsäure, denn wenn nicht, können nichtsteroidale Analgetika nicht verwendet werden.

Der Hauptpunkt in der Behandlung ist in erster Linie die Abwesenheit von Risiko für das zukünftige Kind, auf dessen Grundlage alle Vorbereitungen ausgewählt werden.

Behandlung von Komplikationen der Schwangerschaft

Wenn eine Frau im ersten Trimester ist, dann wird die Behandlung möglicher Schwangerschaftskomplikationen genau wie in normalen Fällen durchgeführt. Wenn jedoch das Risiko eines Schwangerschaftsabbruchs im zweiten und dritten Trimester besteht, ist es notwendig, Lungenerkrankungen zu behandeln und die Atmung der Mutter zu normalisieren.

Zu diesem Zweck werden folgende Vorbereitungen getroffen:

  • Phospholipide, die vom Kurs genommen werden, zusammen mit Polyvitaminen.
  • Actovegin.
  • Vitamin E

Geburt und die Zeit nach der Geburt

Zum Zeitpunkt der Geburt wird eine spezielle Therapie durchgeführt, die darauf abzielt, die Durchblutung der Mutter und ihres Babys zu verbessern. Daher werden Medikamente eingeführt, die die Funktion der Kreislaufsysteme verbessern, was sehr wichtig für die Gesundheit der Zukunft des Babys ist.

Um ein mögliches Ersticken zu vermeiden, werden Glukokortikosteroide durch Inhalation verabreicht. Die Einführung von Prednisolon während der Wehen ist ebenfalls angezeigt.

Es ist sehr wichtig für eine Frau, mich strikt an den Empfehlungen des Arztes zu folgen, ohne die Therapie selbst zu stoppen bis rodov.K Beispiel, wenn eine Frau auf einer konstante Basis ist die Einnahme von Steroiden, dann sollte es sie auch weiterhin und nach der Geburt des Babys während des ersten Tages. Der Empfang muss alle acht Stunden erfolgen.

Wenn ein Kaiserschnitt verwendet wird, ist eine Epiduralanästhesie bevorzugt. Wenn eine Vollnarkose ratsam ist, sollte der Arzt die zu verabreichenden Medikamente sorgfältig auswählen, da Nachlässigkeit in dieser Angelegenheit zu Erstickungsanfällen beim Kind führen kann.

Viele nach der Geburt leiden an verschiedenen Bronchitis und Bronchospasmus, was eine ganz natürliche Reaktion des Körpers auf die generische Aktivität ist. Um dies zu vermeiden, müssen Sie Ergometrin oder andere ähnliche Medikamente einnehmen. Auch mit äußerster Vorsicht sollten Antipyretika eingenommen werden, zu denen Aspirin gehört.

Stillen

Es ist kein Geheimnis, dass viele Medikamente in der Muttermilch enthalten sind. Dies gilt für Asthmamedikamente, aber sie fallen in geringer Menge in die Milch, so dass dies keine Kontraindikation für das Stillen darstellen kann. In jedem Fall verschreibt der Arzt selbst Medikamente für den Patienten, wobei er sich vor Augen hält, dass er stillen soll, also verschreibt er keine Medikamente, die dem Baby schaden könnten.

Wie sind Geburten bei Patienten mit Bronchialasthma? Generische Aktivität bei Bronchialasthma kann ganz normal ohne sichtbare Komplikationen verlaufen. Aber es gibt Zeiten, in denen die Arbeit nicht so einfach ist:

  • Die Gewässer können sich früher als die generische Aktivität entfernen.
  • Arbeit kann zu schnell stattfinden.
  • Abnorme Arbeit kann beobachtet werden.

Wenn der Arzt eine spontane Entbindung trifft, muss er unbedingt den Epiduralraum punktieren. Dann wird Bupivacain eingeführt, das die Ausdehnung der Bronchien fördert. In ähnlicher Weise wird die Anästhesie der Arbeit bei Bronchialasthma durchgeführt, indem Medikamente durch einen Katheter verabreicht werden.

Wenn der Patient während der Geburt einen Asthmaanfall erleidet, kann der Arzt entscheiden, einen Kaiserschnitt zu haben, um die Risiken für Mutter und Kind zu reduzieren.

Fazit

Am Ende möchte ich sagen, dass Schwangerschaft zu verschiedenen Zeiten und Bronchialasthma vollständig koexistieren können, wenn eine Frau eine kompetente Behandlung erhält. Dies erschwert natürlich den Geburtsprozess und die Wochenbettphase, aber wenn Sie die grundlegenden Empfehlungen des behandelnden Arztes befolgen, dann ist Asthma in der Schwangerschaft nicht so gefährlich, wie es auf den ersten Blick scheinen mag.

Bronchialasthma und Schwangerschaft

Inhalt des Artikels

Bronchialasthma betrifft etwa 8% aller schwangeren Frauen, und jedes Jahr steigt die Zahl der Patienten mit dieser Krankheit. Bronchialasthma verhält sich während der Schwangerschaft anders - bei manchen verbessert sich der Zustand, bei anderen verschlechtert es sich.

Es kommt auch vor, dass sich der Zustand der schwangeren Frau überhaupt nicht ändert. Meistens verschlimmert sich diese Krankheit zwischen 24 und 36 Wochen der Schwangerschaft.

Was ist Asthma bronchiale?

Bronchialasthma Ist eine chronische Erkrankung der Atemwege gekennzeichnet durch Hustenanfälle, Keuchen und eine Erhöhung der Atemfrequenz. Wenn die Atemwege keine Reize (Infektion, Allergene, kalte Luft, Medikamente, etc.) zu bekommen, ist es Überreaktion, die durch eine starke Verengung der Bronchien gekennzeichnet ist, die als Ergebnis zum Angriff führt.

Bis vor kurzem galt diese Krankheit als völlig unvereinbar mit der Schwangerschaft, da bis zum Tod ein hohes Risiko für Komplikationen sowohl für die Mutter als auch für das Kind bestand. Heute kann die moderne Medizin diese Krankheit während der Schwangerschaft und während der Geburt kontrollieren.

Asthma während der Schwangerschaft

Wenn sich eine Frau noch für eine Schwangerschaft entscheidet, sollte sie sich darauf vorbereiten, dass die nächsten 9 Monate nicht einfach sein werden. Höchstwahrscheinlich muss in den ersten Wochen im Krankenhaus sein. In den ersten Wochen besteht ein hohes Risiko für Fehlgeburten, daher ist es notwendig, dass Ärzte Ihren Zustand überwachen. Wenn Asthma sich aufgrund einer Schwangerschaft verschlimmert, sollten Sie unter ständiger Aufsicht stehen.

Es ist unter der Aufsicht eines Arztes notwendig für alle Frauen, die gefährdet sind, d.h. Bronchial-, Lungen- oder asthmatische Bronchitis vor der Schwangerschaft haben.

Die Situation wird auch durch allergische Bronchitis erschwert. Wie Sie wissen, können Sie während der Schwangerschaft keine antiallergischen Medikamente einnehmen und müssen daher vor dem Einsetzen der Schwangerschaft im Voraus über Ihre Umgebung nachdenken. Wenn Sie wissen, welche Faktoren Allergien auslösen, müssen Sie sie unbedingt von sich isolieren, seien es Kissen, Teppiche, Bücher usw. Die Wohnung muss ein Minimum an Möbeln und Gegenständen haben, die schnell Staub ansammeln.

Wenn möglich, einen Luftfilter kaufen, der nicht niedriger als HEPA 12 ist.

Behandlung von Asthma bronchiale während der Schwangerschaft

Die Behandlung von Bronchialasthma ist während der Schwangerschaft doppelt schwierig, da alle eingenommenen Medikamente in die Plazenta fallen. Der Arzt sollte den optimalen Verlauf der während der Schwangerschaft erlaubten Medikamente wählen. In der Regel werden schwangeren Frauen inhalative Behandlungsformen verschrieben, da dies für den Fetus am sichersten ist. Es ist erwähnenswert, dass der Mangel an Behandlung für Asthma das Kind weit schlimmer als Medikamente beeinflussen wird.

Um den günstigen Verlauf des Schwangerschaftsverlaufs sicherzustellen, versuchen Sie, alle Anweisungen des Arztes nacheinander zu befolgen. Neben sich selbst kümmern - nicht nervös sein, isolieren sich von Allergenen, nicht essen Lebensmittel, die Magen-Reflux (Sodbrennen), regelmäßig durchgeführten Nassreinigung der Wohnung, machen Atemübungen und lernen zu steuern Ihre Atmung provoziert, wird es Ihnen während der Geburt helfen. Natürlich darf Rauchen nicht in Frage kommen!

Wenn Sie nicht im Krankenhaus sind, sollte der Arzt Sie warnen, dass Sie den PEF (Peak Expiratory Flow) jeden Tag messen müssen. PSV wird mit einem Peakmeter gemessen, das in jeder Apotheke verkauft wird. Messen PSV benötigt 2 mal am Tag - morgens nach dem Aufwachen und nach 12 Stunden.

Die Behandlung von Asthma in der Schwangerschaft hängt auch vom Grad der Erkrankung ab.

Bronchialasthma und Geburt

Viele schwangeren Frauen sind nicht mehr besorgt darüber, wie 9 Monate mit der Krankheit zu erhalten, und wie die Geburt zu überleben, weil der Körper in dieser Zeit eine enorme Belastung erhalten, und es ist wichtig, ständig regelmäßige Atmung während der Arbeit aufrechtzuerhalten. In der Tat gibt es nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste. Laut den Ärzten gebären die meisten schwangeren Frauen mit Asthma sowie gesunde Mütter - unabhängig und ohne Folgen. Im Falle eines Asthmaanfalls werden die Ärzte sie schnell stoppen oder im Voraus verhindern.

Schwangere Asthmatiker gehen am besten 3 Wochen vor der Geburt ins Krankenhaus, um den Körper auf den bevorstehenden Test vorzubereiten.

Es kommt aber auch vor, dass der Verlauf der gesamten Schwangerschaft und Geburt sehr schwierig ist. Bei Asthmaanfälle häufiger in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft zu werden beginnen, wird der schwangeren Zustand verschlechtert, und die Behandlung nicht funktioniert, müssen Ärzte im Krankenhaus schwanger setzen und hielt unter Beobachtung und Dropper. In der Regel müssen Ärzte die Schwangerschaft für den maximal möglichen Zeitraum verlängern und dadurch einen Kaiserschnitt vornehmen.

Komplikationen für das Kind

Die Hauptfaktoren, die den Fötus beeinflussen können, sind Medikamente und Hypoxie, die während eines Angriffs auftreten können. Im Allgemeinen wird fetaler Hypoxie nicht bei Asthma bedroht, weil das Baby sein eigenes Abwehrsystem hat - zu Zeiten, wenn Sauerstoff schlecht Baby Herz betritt beginnt schneller zu schlagen, um dadurch den Stoffwechsel zu beschleunigen und Akkumulieren Sauerstoff. Natürlich wird sich das Baby nur mit kurzfristigen Angriffen schützen. Wenn Sie sich keiner Behandlung unterziehen, kann Asthma außer Kontrolle geraten und das Baby ernsthaft schädigen.

Für das Neugeborene gibt es nichts, worüber man sich Sorgen machen müsste. Bronchialasthma ist keine Erbkrankheit. Das einzige, was Sie einem Kind durch Erbschaft geben können, ist die Prädisposition, die sich im späteren Leben unter bestimmten provozierenden Faktoren manifestieren kann - Rauchen, ARD, Chemie, Staub usw.

Wenn Sie Bronchialasthma haben, ist dies keine Entschuldigung dafür, die Freude der Mutterschaft aufzugeben. Mit der richtigen Pflege und Lebensweise haben Sie alle Chancen, ein gesundes Kind zu ertragen und zu gebären!

JMedic.ru

Bronchialasthma ist eine chronische Erkrankung, die zu Rezidiven neigt. Sein Hauptmerkmal ist als Asthmaanfällen in Betracht gezogen werden, bei der Spasmus der glatten Muskulatur betroffenen Bronchus, erhöhte Sekretion von dicken, zähen Schleim und Schleimhautödem der Atemwege Membranen auftritt. während der Schwangerschaft oder zum Zeitpunkt der Behandlung der Krankheit tritt auf die Gynäkologen ist es schon da Dies sollte die Frau in Erinnerung bleiben, wenn sie das erste Mal haben. Solche Fälle sind nicht selten, weil die meisten oft die Krankheit in der frühen Jugend manifestiert und das führt zu einer Zunahme der Asthma gebärfähigen Alter. Man sollte jedoch nicht denken, dass Bronchialasthma und Schwangerschaft inkompatibel sind. Natürlich braucht der Patient eine erhöhte Aufmerksamkeit vom medizinischen Personal, aber dies bedeutet nicht, dass eine Schwangerschaft mit Bronchialasthma kontraindiziert ist.

Die meisten Bronchien unterschiedlicher Kaliber (Größe) sind betroffen. Ihre Wand ist entzündet. Sputum ist dick, viskos und transparent. Die Schleimhaut der Atemwege ist ödematös.

Wie man eine Diagnose stellt

der Arzt kann in der Regel Asthma mit einer gründlichen Befragung von Frauen, Auskultation (hört Atemgeräusche durch die Brustwand) diagnostiziert und mehrere zusätzliche Durchführung von Studien, die in Bezug auf die in der Erhebung erhobenen Daten entschieden werden. wenn die Patientenzustände zum Beispiel, die in ihren Angriffen von Allergien und Hintergrund Exposition gegenüber Allergenen leiden auftreten, wird der Test durchgeführt werden, die den Status des Körpers in Kontakt mit einer Vielzahl von Substanzen zu bewerten, die Allergien auslösen kann. Ebenfalls untersuchte Sputum für die Anwesenheit darin von Spiralen Kurshmana (viskose, lange Fragmenten Sputum) und Charcot-Leyden-Kristalle (Fragment der zerstörten eosinophilen Blutzellen aufgenommen in Sputum von entzündlichen und allergischen Prozessen in den Bronchien). Eine weitere Laborstudie ist ein allgemeiner und immunologischer Bluttest für die Erhöhung des Blutes derselben Eosinophilen und Immunglobuline E, die an allergischen Reaktionen beteiligt sind.

Zusätzlich zur Beurteilung des allergischen Status und der Laboruntersuchungen von Sputum und Blut wird notwendigerweise eine Atmungsfunktion mit Spirometrie und Peak-Flowmetrie durchgeführt. Diese Verfahren ermöglichen es, die grundlegenden Atmungsvolumina und -kapazitäten des Patienten zu schätzen und diese mit den normalen Parametern zu vergleichen, die für eine Person eines gegebenen Alters, einer bestimmten Körpergröße, eines bestimmten Geschlechtes, einer bestimmten Rasse und eines bestimmten Körpers charakteristisch sind. In diesem Fall wird die Studie in einem speziellen Atemschutzgerät, das all Daten aufzeichnet und zeigt die Ergebnisse in Form von numerischen Daten und grafischen Darstellungen, auch eine Form, die schon viel hat den Spezialisten zu erzählen.

Eine der zusätzlichen instrumentellen Studien kann die Elektrokardiographie sein. Es kann auf die Entstehung von Herzinsuffizienz vor dem Hintergrund des respiratorischen Versagens hinweisen, das bei jedem Patienten mit Bronchialasthma allmählich entsteht.

Das wichtigste Stadium während der Diagnose ist die Bestimmung, ob die aktuelle Behandlung bei diesem Patienten wirksam ist. Dies ist wichtig, um das sogenannte Stadium der Krankheit zu bestimmen und die Behandlungsmaßnahmen in Verbindung mit dem neuen physiologischen Zustand der Frau und ihren Eigenschaften anzupassen. Es ist notwendig, dass die Behandlung wirksam ist.

Wie kompliziert Bronchialasthma Schwangerschaft?

Komplikationen, die aufgrund von Asthma während der Schwangerschaft auftreten können, sind in erster Linie verbunden ist, so, was die Schwere der Erkrankung in der Mutter ist, und wie oft es vorkommt Exazerbation sowie, wie effektiv und Volumenbehandlung wurde auch vor der Schwangerschaft gewählt.

Die Hauptgründe für den komplizierten Verlauf der Schwangerschaft sind in diesem Fall:

  1. Störungen in der Arbeit des Immunsystems;
  2. Störungen der Homöostase (Gleichgewicht der inneren Umgebung des Körpers), die hämostatische Natur haben (verbunden mit nachteiligen Veränderungen der Blutkoagulabilität);
  3. Veränderungen in der Funktion der äußeren Atmung der Mutter, die als Fötus zu Hypoxie (Sauerstoffmangel im Blut) und zu sich selbst führt;
  4. Störungen des Stoffwechsels (Stoffwechsel).

Von all dem Obigen hat die Hypoxie der Mutter und des Fötus einen direkten Zusammenhang mit der Krankheit, da die asthmatische Funktion der Atmung fast immer verletzt wird, die Frage ist nur das Ausmaß dieser Störungen. In diesem Fall ist die gewählte Behandlung zur Vermeidung von Komplikationen von größter Bedeutung.

Störungen des Immunsystems im Zusammenhang, tragen zur Virus-, Bakterien- und Pilzinfektionen Beständigkeit (Stabilität) des Körpers des Patienten zu reduzieren. In diesem Zusammenhang tritt häufig eine intrauterine Infektion auf. Darüber hinaus kann es Plazentagefäßkrankheit passieren ( „Kindersitz“, tritt auf Kosten der Lebensfähigkeit der Plazenta fetalen Aufrechterhaltung) Immunkomplexe im Zusammenhang mit dem, was oft fetale Wachstumsverzögerung geschieht.

Hämostasestörungen kann bei chronischen trombogemorragichesky Syndrom ausgedrückt werden (Störungen der Koagulation, wenn abwechselnd stark erhöhte Blutgerinnung, und es gibt mehrere Thromben im microvasculature, dann deutlich reduziert, was zu Blutungen darin führt) Gefäße der Plazenta, die auch die Entwicklung des Fötus ist langsam.

Es ist anzumerken, dass sich die klinischen Manifestationen des Bronchialasthma selbst nicht von denen außerhalb der Schwangerschaft unterscheiden. Sie werden als Keuchen, Atemnot, trockener Husten und Asthma-Anfälle ausgedrückt, in der Regel auftretenden schwer ausatmen.

Typischerweise ist die Krankheit keine Kontraindikation für eine Schwangerschaft, aber wir müssen bedenken, dass der unkontrollierte, schwere Verlauf der Krankheit mit häufigen, ist es schwierig, derzeit behandelt (Nicht mehr) Angriffe zu Komplikationen bei der Mutter und Fötus führen können, bis die Frühgeburt, die Bedrohung durch den Abbruch der Schwangerschaft, Hypoxie und Asphyxie des Fötus während der Geburt. In solchen Fällen ist es oft notwendig, die operative Lieferung durchzuführen.

Wie wählt man die richtige Behandlung?

Damit der Patient eine medizinische Behandlung erhält, sollte eine Frau mit dem Rauchen aufhören und permanent (dauerhaft) schädlichen schädlichen Substanzen auf ihrem Körper ausgesetzt sein. Natürlich sollte das Aufhören des Rauchens endgültig sein, denn Letzteres wirkt sich nicht nur auf den Verlauf des Asthma bronchiale, sondern auch auf den Fötus während der Schwangerschaft nachteilig aus.

Behandlung von Asthma bei Schwangeren ist es ratsam, durchzuführen, ohne Trimester zu vernachlässigen (Frist von drei Monaten der Schwangerschaft, sie sind unterteilt in drei: die ersten, zweiten und dritten).

Im ersten Trimester der charakteristischen Merkmale, die Behandlung gewöhnlich nicht. Die Therapie wird entsprechend dem Krankheitsstadium durchgeführt. Die wichtigsten Drogen sind verschiedene Inhalate während des Angriffs (Salbutamol) und jeden Tag, um Angriffe (Beclamethason) zu verhindern. Um Anfälle zu verhindern, können verschiedene Medikamente in Tablettenform verwendet werden, dies hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

In den nächsten beiden Trimester der Behandlung sollte nicht nur pulmonalen Komplikationen zu korrigieren, sondern auch die Wartung und Optimierung der staatlichen Energieprozesse in den Zellen wie während der Schwangerschaft, von Asthma bronchiale begleitet, können diese Verfahren leiden. Um letzteres auf dem richtigen Niveau zu halten, wird die folgende Behandlung angewendet:

  1. Vitamin E (Tocopherol);
  2. Phospholipide und Multivitamine (um Zellschäden durch aktive Sauerstoffradikale zu verhindern - seine speziellen Varianten, die zu schweren Gewebeschäden führen können);
  3. Interferon - Alpha 2 (Immuntherapie zur Vorbeugung von Komplikationen in Form von verschiedenen Infektionen);
  4. Heparin-Natrium (ein Arzneimittel, das die Funktion des Blutgerinnungssystems normalisiert und Immunkomplexe bindet, die die Blutgefäße der Plazenta schädigen können).

Effektiv Behandlung Favoriten, kann unter Verwendung des Ultraschalldiagnose fötale Entwicklung und hämodynamische (vascular Geldbetriebssystem) und das Niveau der Hormone hergestellt (hergestellt) placenta bestimmt werden.

Wie sind Geburten bei Patienten mit Asthma bronchiale?

Oft kommt die Geburt bei Patienten, die an Bronchialasthma des Lungenverlaufs leiden, natürlich und ohne Komplikationen aus. Eine Verschlechterung der Krankheit tritt nicht auf. Geburt kann jedoch kompliziert sein. Die häufigsten Komplikationen sind:

  1. der Abfluss von Fruchtwasser vor Beginn der Wehen;
  2. Geburt fließt zu schnell;
  3. Geburt, kompliziert durch anormale (unregelmäßige, nicht-physiologische) Geburtsaktivität.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Arbeit mit häufigen Exazerbationen der Krankheit im letzten Trimester ziemlich schwierig sein kann.

Wenn entschieden wird, dass die Lieferung spontan auftreten sollte, wird der Einstich vor der Auslieferung des Epiduralraums hergestellt (pannen Spinalkanal mit dem Ziel, den Raum um die feste Rückenmark eintritt), wonach es Bupivacain Medikament verabreicht wird, die zusätzliche Bronchiektasie verursacht. Darüber hinaus während der Lieferung weiterhin die übliche, zuvor ausgewählte Behandlung von Asthma bronchiale.

Wenn nach dem in Arbeit ging, da der Patient Anzeichen von Herz-Lungen-Krankheit oder Asthma-Status (lang, nicht die Therapie stoppen, Asthma bronchiale Angriff), ist dies ein Zeichen für die operative Lieferung.

Risiken für das Neugeborene

Das Risiko, bei einem Neugeborenen eine Krankheit zu entwickeln, ist ziemlich groß, wenn mindestens einer der Eltern krank ist. Die Vererbung trägt fast fünfzig Prozent zur allgemeinen Veranlagung des Individuums zur Entwicklung von Bronchialasthma bei. Die Krankheit des Kindes kann jedoch nicht auftreten. Viel hängt in diesem Fall von den Präventionsmaßnahmen der Eltern ab, einschließlich der ständigen Überwachung durch einen Spezialisten im therapeutischen Bereich.

Wenn das Kind durch Kaiserschnitt geboren wurde, ist das Risiko der Entwicklung der Krankheit erhöht.

Woran sollte sich eine Frau erinnern?

Die Behandlung der Krankheit während der Schwangerschaft ist obligatorisch. Sie können Medikamente aufnehmen, die den Fötus und die Mutter nicht schädigen. Wenn der Zustand des Patienten stabil ist und keine Exazerbationen vorliegen, wird die Schwangerschaft selbst und die Geburt ohne Komplikationen fortgesetzt.

Um zu verstehen, wie Bronchialasthma und Schwangerschaft gleichzeitig koexistieren, können Sie die Asthma-Schule besuchen oder unabhängig voneinander die Materialien des Bildungsprogramms für Patienten erhalten und lesen.

Fragen Sie einen Arzt!

Krankheiten, Konsultationen, Diagnose und Behandlung

Bronchialasthma und Schwangerschaft

Bronchialasthma ist die häufigste Atemwegserkrankung bei Schwangeren. Es kommt in ungefähr einem Hundertstel einer Frau vor, die ein Baby hat.
In diesem Artikel werden wir über die Auswirkungen von Asthma auf die fetale Entwicklung und Schwangerschaft, wie die Krankheit selbst in dieser wichtigen Zeit der das Leben einer Frau, erinnern an die grundlegenden Leitlinien für die Verwaltung von Schwangerschaft, Geburt, Geburt, sprechen über die Behandlung von Asthma während der Schwangerschaft und der Zeit geändert sprechen Stillen.

Wie man eine Schwangerschaft plant

Es ist sehr wichtig, wenn ein Kind ständig eine schwangere Frau beobachtet und ihren Zustand überwacht. Bei der Planung einer Schwangerschaft oder zumindest zu einem frühen Zeitpunkt ist es notwendig, alle Maßnahmen zu ergreifen, um die Kontrolle über die Krankheit zu erreichen. Dazu gehören sowohl die Auswahl der Therapie als auch die Eliminierung von Allergenen. Der Patient muss die Empfehlungen für Änderungen des Lebensstils befolgen, in keinem Fall zu rauchen und nicht dem Tabakrauch ausgesetzt zu sein.
Vor Beginn einer geplanten Schwangerschaft muss eine Frau gegen Influenza, Pneumokokken und Haemophilus-Infektion Typ b geimpft werden. Es ist auch wünschenswert, gegen Röteln, Masern, Mumps, Hepatitis B, Diphtherie und Tetanus, Poliomyelitis zu impfen. Eine solche Impfung beginnt 3 Monate vor der erwarteten Empfängnis und wird stufenweise unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Einfluss von Asthma auf den Verlauf der Schwangerschaft

Der Fötusstatus sollte regelmäßig überwacht werden

Asthma ist keine Kontraindikation für eine Schwangerschaft. Bei richtiger Kontrolle der Krankheit kann eine Frau ein gesundes Baby gebären und gebären.
Wenn die Behandlung der Krankheit nicht das Ziel erreicht, und die Frau ist gezwungen, Inhalationen zu verwenden, um die Attacken der Erstickung zu erleichtern, dann reduziert ihr Blut die Menge an Sauerstoff und erhöht das Niveau von Kohlendioxid. Entwickelt Atemversagen, Verengung der Gefäße der Plazenta. Infolgedessen ist Sauerstoffmangel beeinträchtigt.
Infolgedessen steigt bei Frauen mit schlechter Asthmakontrolle das Risiko, folgende Komplikationen zu entwickeln:

  • frühe Toxikose;
  • Gestose;
  • Drohung der Abtreibung;
  • fetoplazentare Insuffizienz;
  • Drohung der Abtreibung;
  • Frühgeburt.

Diese Komplikationen treten häufiger bei Patienten mit schweren Erkrankungen auf. Geboren unter solchen Bedingungen leiden Kinder in der Hälfte der Fälle an allergischen Erkrankungen, einschließlich atopischem Asthma. Darüber hinaus erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Babys mit einem niedrigen Körpergewicht, Fehlbildungen, Funktionsstörungen des Nervensystems, Asphyxie (fehlende selbständige Atmung). Besonders oft leiden Kinder während der Schwangerschaft an Asthma-Exazerbationen und die Mutter nimmt große Dosen systemischer Glucocorticoide ein.
Später sind solche Kinder häufiger Erkältungen, Bronchitis, Lungenentzündung. Sie können in ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung von ihren Altersgenossen etwas zurückgeblieben sein.

Wirkung der Schwangerschaft auf Asthma

Der Verlauf von Asthma bei einer schwangeren Frau kann sich ändern

Während der Schwangerschaft verändert sich das Atmungssystem der Frau. Im ersten Trimester erhöht sich der Gehalt an Progesteron sowie Kohlendioxid im Blut, was zu einem schnellen Anstieg der Atmung und Hyperventilation führt. Dyspnoe hat später mechanischen Charakter und ist mit einem erhabenen Zwerchfell verbunden. Während der Schwangerschaft steigt der Druck im Lungenarteriensystem. All diese Faktoren führen zu einer Abnahme der Vitalkapazität der Lunge und verlangsamen die Rate der erzwungenen Exspiration in einer Sekunde, dh verschlechtern die Spirometrie bei Patienten. Daher gibt es eine physiologische Verschlechterung der Funktion der externen Atmung, die von einer Verringerung der Asthmakontrolle schwer zu unterscheiden sein kann.
Jede schwangere Frau kann eine Schwellung der Nasenschleimhaut, Luftröhre, Bronchien haben. Bei Patienten mit Asthma kann dies zu einem Erstickungsanfall führen.
Viele Patienten hören während der Schwangerschaft auf, inhalative Glucocorticoide zu verwenden, da sie ihre schädliche Wirkung auf den Fötus fürchten. Das ist sehr gefährlich, weil viel mehr Schaden für das Kind eine Verschlimmerung von Asthma bringt, während die Behandlung abgebrochen wird.
Symptome der Krankheit können zuerst während der Schwangerschaft auftreten. In der Zukunft gehen sie entweder nach der Geburt durch oder werden zu einem echten atopischen Asthma.
In der zweiten Hälfte der Schwangerschaft wird das Wohlbefinden des Patienten oft besser. Dies ist aufgrund der Erhöhung ihres Blutspiegels von Progesteron, die die Bronchien erweitert. Darüber hinaus beginnt die Plazenta selbst Glukokortikoide zu produzieren, die eine entzündungshemmende Wirkung haben.
Im Allgemeinen wird die Verbesserung des Verlaufs der Krankheit während der Schwangerschaft in 20 - 70% der Frauen bemerkt, die Verschlechterung - in 20-40%. Bei einem leichten und mäßigen Verlauf der Erkrankung sind die Chancen für eine Veränderung des Zustandes in die eine oder andere Richtung gleich: Bei 12-20% der Patienten tritt die Krankheit zurück und die gleiche Anzahl von Frauen entwickelt sich weiter. Es ist erwähnenswert, dass das Asthma, das während der Schwangerschaft begann, in der Regel nicht in einem frühen Stadium diagnostiziert wird, wenn seine Manifestationen auf die physiologische Dyspnoe von Schwangeren zurückzuführen sind. Zum ersten Mal diagnostizieren und verschreiben sie einer Frau bereits im dritten Trimester eine Behandlung, die den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt negativ beeinflusst.

Behandlung von Asthma bei Schwangeren

Die Behandlung sollte dauerhaft sein

Patienten mit Asthma müssen nach 18 bis 20 Wochen, 28 bis 30 Wochen und vor der Geburt und, falls erforderlich, häufiger von einem Pneumologen untersucht werden. Es wird empfohlen, die Atmungsfunktion nahezu normal zu halten, um den täglichen Spitzenfluss durchzuführen. Für fetale Beurteilung sollte regelmäßig fetaler Ultraschall und Doppler Blutgefäße des Uterus und Plazenta sein.
Medikationstherapie wird abhängig von der Schwere der Krankheit durchgeführt. Die üblichen Medikamente werden ohne Einschränkungen verwendet:

  • Beta-2-Agonisten mit kurzer Wirkung (Fenoterol);
  • Ipratropiumbromid in Kombination mit Fenoterol;
  • Inhalierte Glucocorticoide (bestes Budesonid);
  • Präparate von Theophyllin zur intravenösen Verabreichung - hauptsächlich mit Exazerbationen von Asthma;
  • In schweren Fällen können systemische Glukokortikoide (vorwiegend Prednisolon) mit Vorsicht angewendet werden.
  • Wenn der Patientin vor der Schwangerschaft Leukotrien-Antagonisten gut geholfen haben, können sie verordnet werden und während der Schwangerschaft.

Die Behandlung von Asthma-Exazerbationen bei Schwangeren erfolgt nach den gleichen Regeln wie außerhalb dieses Staates:

  • falls erforderlich, werden systemische Glucocorticoide verabreicht;
  • bei schwerer Exazerbation ist die Behandlung in der Lungenklinik oder in der Abteilung für extragenitale Pathologie angezeigt;
  • Sauerstofftherapie sollte verwendet werden, um die Sauerstoffsättigung im Blut mindestens 94% zu halten;
  • bei Bedarf wird die Frau auf die Intensivstation verlegt;
  • Während der Behandlung wird der Fetus überwacht.

Während der Geburt treten Asthmaanfälle selten auf. Eine Frau sollte ohne Einschränkungen die üblichen Medikamente für sie bekommen. Wenn Asthma unter guter Kontrolle ist, gibt es keine Verschlimmerung, dann ist es an sich kein Hinweis auf einen Kaiserschnitt. Wenn eine Narkose notwendig ist, ist eine Inhalationsanästhesie einer regionalen Blockade vorzuziehen.
Wenn eine Frau während der Schwangerschaft systemische Glukokortikosteroide in einer Dosis von mehr als 7,5 mg Prednisolon erhielt, werden diese während der Geburt abgebrochen und Hydrocortison-Injektionen ersetzt.
Nach der Geburt wird dem Patienten empfohlen, die Basistherapie fortzusetzen. Stillen ist nicht nur nicht verboten, es ist vorzuziehen für Mutter und Kind.

Ich empfehle eine ausgezeichnete Geschichte eines Arzt-Pneumologen über Schwangerschaft mit Asthma bronchiale.

Bronchialasthma und Schwangerschaft

Asthma ist eine Erkrankung des Atmungssystems mit einem chronischen Verlauf, der durch anhaltenden Husten und Erstickungsanfälle gekennzeichnet ist. Oft ist die Krankheit erblich, kann aber in jedem Alter auftreten, sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Asthma bronchiale und Schwangerschaft einer Frau sind oft gleichzeitig, in diesem Fall ist eine erhöhte medizinische Kontrolle erforderlich.

Bronchialasthma: Auswirkungen auf die Schwangerschaft

Unkontrollierter Bronchialasthma während der Schwangerschaft kann sich negativ auf die Gesundheit von Frauen und auf den Fetus auswirken. Trotz aller Schwierigkeiten sind Asthma und Schwangerschaft durchaus kompatible Konzepte. Die Hauptsache ist eine angemessene Behandlung und ständige Beobachtung der Ärzte.

Im Voraus ist es unmöglich, den Verlauf der Krankheit während der Schwangerschaft vorherzusagen. Es kommt oft vor, dass sich bei Schwangeren der Zustand verbessert oder unverändert bleibt, es handelt sich jedoch um eine leichte und mittelschwere Form. Und mit einem schweren Verlauf von Asthma können Anfälle häufiger auftreten, und der Grad ihrer Schwere nimmt zu. In diesem Fall sollte die gesamte Schwangerschaft der Frau unter der Aufsicht von Ärzten stehen.

Medizinische Statistiken deuten darauf hin, dass die Krankheit nur in den ersten 12 Wochen einen schweren Verlauf hat und sich die schwangere Frau dann besser fühlt. Zur Zeit der Exazerbation von Asthma wird in der Regel ein Krankenhausaufenthalt vorgeschlagen.

In einigen Fällen kann eine Schwangerschaft bei einer Frau einen komplizierten Verlauf der Krankheit verursachen:

  • erhöhte Anzahl von Anfällen;
  • schwerer Verlauf eines Angriffs;
  • Anheften einer viralen oder bakteriellen Infektion;
  • Geburt vor dem Stichtag;
  • drohende Fehlgeburt;
  • Toxikose von komplizierter Form.

Bronchialasthma während der Schwangerschaft kann auch den Fötus beeinflussen. Der Asthmaanfall verursacht den Sauerstoffmangel der Plazenta, was zu einer Hypoxie des Fötus und schweren Verletzungen in der Entwicklung des Kindes führt:

  • kleines fetales Gewicht;
  • die Entwicklung des Babys ist verzögert;
  • Pathologien des kardiovaskulären Systems, neurologische Erkrankungen können sich entwickeln, die Entwicklung von Muskelgewebe kann gestört sein;
  • Wenn das Kind den Geburtskanal passiert, können Schwierigkeiten auftreten und ein Geburtstrauma verursachen;
  • wegen Sauerstoffmangel gibt es Fälle von Asphyxie (Ersticken) des Fötus.

Bei einer komplizierten Schwangerschaft steigt das Risiko, ein Kind mit einem Herzfehler und einer Veranlagung für Atemwegserkrankungen zu bekommen, und diese Kinder können weit hinter den Normen in der Entwicklung zurückbleiben.

All diese Probleme treten auf, wenn die Behandlung nicht korrekt durchgeführt wird und der Status der Frau nicht kontrolliert wird. Wenn die schwangere Frau registriert ist und ihr eine angemessene Therapie gegeben wird, wird die Geburt sicher verlaufen und das Baby wird gesund geboren. Das Risiko für ein Kind kann eine Tendenz zu allergischen Reaktionen und Vererbung von Asthma bronchiale sein. Aus diesem Grund wird gezeigt, dass das Neugeborene gestillt wird und die Mutter eine hypoallergene Diät erhält.

Planung der Schwangerschaft mit Asthma

Der Zustand einer Frau - Asthmatiker sollten nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch bei der Planung unter Kontrolle sein. Die Kontrolle der Krankheit sollte bereits vor dem Beginn der Schwangerschaft festgelegt werden und während des ersten Trimesters aufrechterhalten werden.

Während dieser Zeit ist es notwendig, eine adäquate und sichere Therapie auszuwählen, sowie irritierende Faktoren zu eliminieren, um die Anzahl der Anfälle zu minimieren. Eine Frau sollte mit dem Rauchen aufhören, wenn diese schädliche Gewohnheit auftrat, und den Tabakrauch nicht einatmen, wenn Familienmitglieder rauchen.

Vor dem Beginn der Schwangerschaft sollte die werdende Mutter gegen Pneumokokken, Influenza, Hämophilie, Hepatitis, Masern, Röteln, Tetanus und Diphtherie geimpft werden. Alle Impfungen werden drei Monate vor Beginn der Schwangerschaft unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt.

Wie wirkt sich eine Schwangerschaft auf den Krankheitsverlauf aus?

Mit Beginn der Schwangerschaft verändert die Frau nicht nur den hormonellen Hintergrund, sondern auch die Arbeit des Atmungssystems. Die Zusammensetzung des Blutes verändert sich, Progesteron und Kohlendioxid werden größer, die Atmung wird häufiger, die Lungenventilation steigt, bei einer Frau kann Kurzatmigkeit auftreten.

Bei langen Schwangerschaftsperioden ist Kurzatmigkeit mit einer Veränderung der Position des Zwerchfells verbunden, die wachsende Gebärmutter hebt sie an. Der Druck in der Lungenarterie ändert sich auch, es erhöht sich. Dies führt zu einer Verringerung des Lungenvolumens und einer Verschlechterung der Spirometrie bei Asthmatikern.

Schwangerschaft kann Ödeme des Nasopharynx und der Atemwege verursachen, sogar bei einer gesunden Frau und bei einem Patienten mit Bronchialasthma - einem Erstickungsanfall. Jede Frau sollte sich daran erinnern, dass das spontane Absetzen bestimmter Drogen auch als Selbstmedikation gefährlich ist. Hören Sie nicht auf, Steroide zu nehmen, wenn Sie nicht von einem Arzt angewiesen werden. Das Abbrechen von Medikamenten kann einen Angriff verursachen, der dem Kind viel mehr Schaden zufügt als die Wirkung des Medikaments.

Wenn sich Asthma nur in der Schwangerschaft manifestiert, ist eine Diagnose in den ersten Monaten kaum möglich. In den meisten Fällen wird die Behandlung zu einem späteren Zeitpunkt begonnen, was für die Schwangerschaft und die Geburt schlecht ist.

Wie sind Geburten mit Asthma?

Wenn die Schwangerschaft überall kontrolliert wird, darf die Frau eine selbständige Geburt haben. In der Regel wird sie mindestens zwei Wochen vor dem Geburtstermin ins Krankenhaus eingeliefert und ist zur Auslieferung bereit. Alle Indikatoren der Mutter und des Kindes stehen unter der strengen Kontrolle der Ärzte, und während der Geburt wird der Frau notwendigerweise ein Medikament verabreicht, um einen Asthmaanfall zu verhindern. Diese Medikamente sind absolut sicher für das Baby, aber beeinflussen den Zustand der Frau in der Arbeit positiv.

Wenn Asthma während der Schwangerschaft schwerer geworden ist und asthmatische Anfälle häufiger auftreten, wird die Geburt mit einem geplanten Kaiserschnitt in der 38. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Zu dieser Zeit wird die Frucht als voll, absolut lebensfähig und für eine unabhängige Existenz gebildet. Einige Frauen präjudizieren die operative Geburt und verweigern den Kaiserschnitt, in diesem Fall können Komplikationen bei der Geburt nicht vermieden werden, außerdem ist es möglich, dem Kind nicht nur zu schaden, sondern es auch zu verlieren.

Häufige Komplikationen während der Geburt:

  • vorzeitiger Austritt von Fruchtwasser vor Beginn der Wehen;
  • Schnelle Geburten, die das Kind beeinträchtigen;
  • abnorme Arbeitstätigkeit.

Wenn die Geburt von alleine begann, aber ein Erstickungsanfall und eine kardiopulmonale Insuffizienz auftraten, wird neben einer intensiven Therapie ein operativer Eingriff gezeigt, der Patient erhält dringend einen Kaiserschnitt.

Bei der Abgabe eines Asthmaanfalls kommt es äußerst selten vor, sofern der Patient alle notwendigen Medikamente einnimmt. Daher gilt Asthma nicht als Indikation für einen Kaiserschnitt. Wenn es Hinweise auf eine Operation gibt, wird die Anästhesie am besten nicht durch Inhalation, sondern durch regionale Blockade durchgeführt.

Für den Fall, dass die schwangere Frau mit Prednisolon in einer großen Dosierung behandelt wurde, wird ihr während der Wehen Hydrocortison injiziert.

Bronchialasthma in der Schwangerschaft: Behandlung

Wenn eine Frau bereits Asthma behandelt hat und schwanger wurde, sollten der Behandlungsverlauf und die Medikamente ersetzt werden. Einige Medikamente sind in der Schwangerschaft einfach kontraindiziert, während die Einnahme anderer Medikamente eine Anpassung der Dosierung erfordert.

Während der gesamten Schwangerschaft sollten Ärzte den Fötus mit Ultraschall überwachen, bei Exazerbationen ist die Sauerstofftherapie sehr wichtig, um Sauerstoffmangel des Fötus zu vermeiden. Der Zustand der Schwangeren wird ebenfalls überwacht, besondere Aufmerksamkeit wird auf den Zustand der Gebärmutter und der Plazenta gelegt.

Der Zweck der Behandlung von Bronchialasthma während der Schwangerschaft ist die Verhinderung eines Angriffs und eine sichere Therapie für den Fötus und die Mutter. Die Hauptaufgabe der Ärzte besteht darin, folgende Ergebnisse zu erzielen:

  • Verbesserung der Funktion der äußeren Atmung;
  • einen asthmatischen Angriff verhindern;
  • um Nebenwirkungen von den Effekten von Arzneimitteln umzukehren;
  • Kontrolle der Krankheit und rechtzeitige Linderung von Anfällen.

Um die Krankheit zu verbessern und das Risiko der Erstickung sowie anderer Komplikationen zu reduzieren, sollte eine Frau die folgenden Empfehlungen strikt befolgen:

  1. Alle Lebensmittel, die eine allergische Reaktion hervorrufen können, von der Diät auszuschließen;
  2. Unterwäsche und Kleidung aus natürlichen Stoffen tragen;
  3. für die persönliche Hygiene verwenden Sie Produkte mit hypoallergener Zusammensetzung (Creme, Duschgel, Seife, Shampoo);
  4. beseitigen Sie externe Allergene aus dem täglichen Leben, um dies zu tun, vermeiden Sie staubige Orte, kontaminierte Luft, inhalieren verschiedene Chemikalien, oft führen Sie eine Nassreinigung im Haus;
  5. Um eine optimale Feuchtigkeit im Haushalt zu erhalten, sollten spezielle Feuchtigkeitsspender, Ionisatoren und Luftreiniger verwendet werden.
  6. Vermeiden Sie Kontakt mit Tieren und ihren Haaren;
  7. häufiger gehen Sie ins Freie, gehen Sie vor dem Schlafengehen spazieren;
  8. Wenn eine schwangere Frau beruflich mit Chemikalien oder schädlichen Dämpfen in Verbindung gebracht wird, muss sie sofort an einen sicheren Arbeitsplatz gebracht werden.

In der Schwangerschaft wird Asthma mit Bronchodilatatoren und Expektorantien behandelt. Darüber hinaus werden Atemübungen, Ruhe und Ausgrenzung von körperlichem und emotionalem Stress empfohlen.

Wesentliche Medikamente für Asthma während der Schwangerschaft bleiben Inhalatoren, die für Schröpfen (Salbutamol) und Prävention (Beclamethason) Anfälle verwendet werden. Als vorbeugende Maßnahme können andere Mittel verordnet werden, der Arzt richtet sich nach dem Grad der Erkrankung.

Die medikamentöse Therapie sollte später nicht nur auf die Verbesserung des Lungenzustandes abzielen, sondern auch auf die Optimierung intrazellulärer Prozesse, die krankheitsbedingt gestört sein können. Die unterstützende Therapie umfasst einen Komplex von Medikamenten:

  • Tocopherol;
  • komplexe Vitamine;
  • Interferon zur Stärkung der Immunität;
  • Heparin zur Normalisierung der Blutgerinnung.

Um die positive Dynamik zu überwachen, ist es notwendig, das Niveau der Hormone, die die Plazenta und das Herz-Kreislauf-System des Fötus produzieren, zu überwachen.

Medikamente, die während der Schwangerschaft kontraindiziert sind

Selbstmedikation wird nicht für irgendwelche Krankheiten empfohlen, aber besonders für Asthma. Eine schwangere Frau sollte das Medikament streng nach der Verschreibung des Arztes einnehmen und wissen, dass es eine Reihe von Medikamenten gibt, die für Asthma-Patienten verschrieben werden, aber während der Schwangerschaft abgebrochen werden:

Liste der Kontraindikationen:

  • Adrenalin heilt den Erstickungsangriff ab, während der Schwangerschaft ist es jedoch verboten. Die Einnahme dieses Medikaments kann zu fetaler Hypoxie führen, verursacht Gefäßkrämpfe der Gebärmutter.
  • Terbutalin, Salbutamol, Fenoterol - verschreiben schwangere Frauen, aber unter strenger Aufsicht eines Arztes. Später werden sie gewöhnlich nicht benutzt, sie können die Arbeit komplizieren und straffen, Drogen ähnlich denen, die bei der Gefahr einer Fehlgeburt verwendet werden.
  • Theophyllin wird in den letzten drei Monaten der Schwangerschaft nicht angewendet, es dringt durch die Plazenta in den Blutkreislauf des Fötus ein und bewirkt eine Erhöhung des Herzschlags des Babys.
  • Kontraindiziert einige Glukokortikosteroide - Triamcinolon, Dexamethason, Betamethason, diese Medikamente beeinträchtigen die fetale Muskulatur.
  • Verwenden Sie nicht für schwangere Frauen Antihistaminika 2 Generationen, Nebenwirkungen sind schlecht für die Mutter und Kind.

Bronchialasthma während der Schwangerschaft stellt bei richtiger Behandlung und Einhaltung aller Empfehlungen kein Risiko dar.

Geburt bei Erkrankungen der Atemwege

Die häufigste der Atemwegserkrankungen ist Asthma. Laut Statistik betrifft es 3-5% der schwangeren Frauen. Normale Atmung wird durch spastische Verengung der Bronchien behindert.

Der Verlauf der Geburt hängt weitgehend vom Verlauf der Schwangerschaft ab.

Frauen, die diese Diagnose in der Geschichte haben, fürchten, dass sie einem zukünftigen Kind schaden kann oder dass sich ihr Zustand während der Schwangerschaft verschlechtert. Aber die medizinische Praxis zeigt, dass die meisten Frauen Schwangerschaft perfekt fördern und ohne Komplikationen gebären. Angriffe werden in 3 Metern schwerer, aber Sie können ihre Komplikationen lindern oder vermeiden, was zu einem gesunden Lebensstil führt. Es ist notwendig zu lernen, Asthmaanfälle in Schach zu halten und schwere Angriffe zu reduzieren, bei denen die Sauerstoffversorgung des Babys abnimmt.

Fast alle anti-asthmatischen Medikamente sind für das Baby harmlos, insbesondere inhalativ, da sie die Plazentaschranke nicht passieren. Natürlich sollten Sie einen Arzt über die Verwendung von Medikamenten konsultieren.

Um den Verlauf der Schwangerschaft mit Asthma zu erleichtern, helfen einfache Tipps:

· mit dem Rauchen aufhören, rauchige Orte und Raucher in Ihrer Gegenwart meiden;

· Vermeiden Sie Allergene - Haustiere, Haushaltschemikalien, Staub, Chemikalien, Parfüm, Alkohol;

· Achten Sie auf Ihre Gesundheit und die Immunität, vermeiden Sie Erkältungen, die Asthmaanfälle auslösen können;

· Nieder mit Stress und Aufregung, wissen, wie man sich entspannt und ablenkt;

Gesunde Ernährung unterstützt Ihren Körper;

· Moderate Übung wird Gesundheit und Hilfe bei der Geburt unterstützen. Walking, Walking, Schwimmen, Yoga. Es gibt spezielle Klassen von Yoga für schwangere Frauen, wo sie Haltungen lehren, die helfen, Schmerzen zu lindern, Stretching-Übungen, Atemtechniken - all dies wird Ihnen helfen, leicht zu gebären.

Wenn Sie während Ihrer Schwangerschaft alle ärztlichen Anweisungen befolgt haben, dann hat Asthma keine Folgen für Sie und Ihr Baby bei der Geburt.

Empfehlungen gelten für alle Frauen, die sich auf die Geburt vorbereiten. Aber es ist notwendig, einige Nuancen zu berücksichtigen - mit Asthma ist das Risiko einer Frühgeburt erhöht.

Oft besteht ein Bedarf für die Stimulation der Geburt. Es sollte beachtet werden, dass Schmerzmittel, die bei der Geburt verwendet werden, Asthma nicht beeinflussen. Wenn es eine Schwäche der Wehen gibt, sollten Frauen mit Asthma nicht zur Stimulation von Prostaglandiden eingesetzt werden, da diese Krampfanfälle auslösen können.

Vergessen Sie nicht, den Arzt im Krankenhaus über die Medikamente, die Sie einnehmen, zu informieren, und vergessen Sie nicht, sie zur Geburt mitzunehmen.

Während der Geburt produziert der Körper mehr Steroidhormone, die helfen, einen Angriff zu verhindern. Wenn Sie noch zu ersticken begannen - benutzen Sie den üblichen Inhalator.

Während der Geburt werden Frauen mit Asthma Sauerstoff inhaliert, überwachen den Zustand des Kindes (vorzugsweise Ultraschallüberwachung) und verhindern intrauterine Hypoxie des Fötus.

Im Falle einer schweren Erkrankung und einer Verschlimmerung während der Entbindung kann es in einer günstigen Phase zu einem Kaiserschnitt kommen, wenn die Asthmaanfälle zurückgehen.

Stillen mit Asthma

Ich werde nicht über die Vorteile des Stillens schreiben, weil es unbestreitbar ist. Kontraindikationen für die Fütterung bei Patienten mit Asthma ist nicht, nur einen Arzt über die Einnahme von Medikamenten während der Fütterung zu konsultieren. Inhalationen fallen in die Milch einer kleinen Menge, die das Baby nicht schädigen wird. Beachten Sie die gleichen Tipps wie in der Schwangerschaft - vermeiden Sie Allergene, verrauchte Räume.

Gesundheit für Sie und Ihr Baby!

Mobile AppGlückliche Mama 4.7 Kommunizieren in der Anwendung ist viel bequemer!

Ich habe Bronchialasthma in leichter Form und bisher ohne Medikamente. Während der Schwangerschaft gab es nur einen Angriff. Während der natürlichen Geburt bestand die Schwierigkeit nur darin, dass ich beim zweiten Versuch nicht ein zweites Mal atmen konnte. Wie um zu atmen gab es ein Gefühl. Ie. Das erste Mal habe ich gut eingeatmet - ich habe gedrängt, und ich musste 3, aber ich kann nicht atmen... so. Aber immer noch geboren, nur ein bisschen geschnitten, aber es ist nicht gruselig. Wahr, nachdem die Geburt in einen Husten ausbrach, ist die Sache im Grunde vertraut. aber die Nähte sind nicht angenehm.

Es ist gut, dass alles gut ausgegangen ist! Gesundheit für dich! und kleiner Sohn!

die gleichen Verbote sind nicht vorhanden, alles ist möglich, der Hauptminimummodus

Ich bin krank von Asthma ich 23 Jahre alt gewesen sein, dachte nicht einmal die erste beide Schwangerschaft über ihre Krankheit (es war einfache Form), aber jetzt strashnovato.da und aus einem Gefühl einer Art von Hypochondrie und Angstattacken usilivayutsya.sobirayus den Therapeuten.

Gesundheit für dich! Lass alles in Ordnung sein! Und einfach B!

vielen Dank. und du hast Glück und Glück in allem.

Ich habe eine Krankheit von mittlerer Schwere, häufige Angriffe wurde, und jetzt habe ich jede Last begrenzt, die sie vermeiden würden, jedes Mal zu sehen, Ärzte diagnostizierten Angst, aber nichts wirklich nicht im ersten Trimester sagt (((und Ignoranz verursacht noch mehr Sorgen.

glaube, dass alles gut wird, und das ist wichtig! Lesen Sie, in den Kommentaren wie Mädchen über erfolgreiche Geburt geschrieben.

Ich bin auch asthmatisch...... der durchschnittliche Grad der ersten Geburt ist natürlich... aktuelle Oxytocin stimulierte wahr... ich weiß nicht, ob es verbunden ist, wie es mit der Krankheit ist... die zweite auf der Nase... schreckliche Angst vor einer Wiederholung der Stimulation.

Richte dich für das Beste ein, Gott bewahre, alles wird gut! Leichte Geburt für dich!

Vielen Dank. Ich möchte wirklich glauben))))

75% hängen von unserer Einstellung und unserem Glauben ab! Erfolg

Ich stehe vor der Wahl eines Cesarevo oder e.

alle Interna perelazila... nichts Vernünftiges kann nicht finden... Nerven am Limit.

Und was sagen die Ärzte? Willst du ihrer Meinung nicht vertrauen?

Kaiserschnitt machen, aber ich bin geneigt zu der Tatsache, dass dies ein körperlicher Prozess ist, den ich selbst kann. im Allgemeinen weiß ich nicht... ein krankes Thema.

Die Ärzte sind wahrscheinlich rückversichert.

Keine schlechte Wahl, denke ich - Geburt in einem spezialisierten Perinatalzentrum. sicherlich in Moskau gibt es einen, wo für den Fall, dass die ER schief geht, der Operationssaal immer bereit ist

Mädchen, ich hoffe, das Thema ist noch nicht geschlossen.

sehr besorgt, wo man gebären kann, rief heute in 15 Entbindungsheim an, mir wurde gesagt, dass ich eine Bescheinigung vom Lungenarzt brauche und allgemein so, wie ich besser bei WKB gebären sollte.

Ich hatte Anfälle und im ersten und zweiten Trimester.

Die Stadt, die Sie nicht hingelegt haben, so ist es schwer anzunehmen, dass die Entbindungsklinik so ist, und wo die besten von ihnen sind.

Ich würde an Ihrer Stelle Entbindungsheim wählen, wo sie mit solchen Krankheiten gebären, ist das Risiko sehr groß.

danke für die Antwort.

Kannst du etwas empfehlen?

Ach, nein :-( Ich bin weit weg

Erstellen Sie ein separates Thema in dieser Community unter der Überschrift 2. MOTHERLAND WÄHLEN, vielleicht,

Mädchen, wollen nicht wirklich klug sein und all das, aber immer noch Ihre Geschichte schreiben und einige Ratschläge (auch wenn die Geschichte nicht ganz vorbei ist, gibt ich die Geburt in naher Zukunft))), kann nur jemand entspannen, Ich habe diese Frage auch einmal sehr stark belastet - wie kann ich schwanger werden und bei meiner chronischen Krankheit gebären? Ich habe einen mäßigen bis schweren Bronchus bei meiner Diagnose. Asthma, Allergie gegen Aspirin, Analgin + Nasenpolypen (als HNO-Ärzte sagten mir immer wieder es Aspirin Trias wenn bronh.astma mit Medikamenten-Allergien und Polypen genannt). Vor 10 Jahren hat 2 astmastatusa erlebt, von denen dem zweiten führte nicht wissen, wie es richtig heißt - ist kürzer als die linke Lunge deaktiviert ist, blieb auf künstliche Lungenventilation 2 Tage, dann buchstäblich Reanimation Ärzte wieder lernen, wie man atmet, in der Regel nicht weiß aus erster Hand, zu Das kann manchmal Bronchialasthma bringen und wie man aus ihm herauskommt. TTT, die letzten Jahre haben alles unter Kontrolle, aber wie die Schwangerschaft - so tun fast vollständige Remission. Noch wahrscheinlich der Schwangerschaft der Planung, sprachen verschiedene viele Informationen verschiedener steigt und die Ärzte (im Sinne von verschiedenen Menschen] und in der Spezialchemie, natürlich nur Pneumologen und Internisten), und nur eine Schlussfolgerung - natürliche Geburt für Asthmatiker predpochtitetlnee! Und hab keine Angst davor. Selbst - wenn Ihr Arzt (in erster Linie ist nicht einmal ein Gynäkologen, ein Arzt pulmonologist oder Arzt, der Ihre Gesundheit Geschichte kennt, den Sie ständig beobachtet werden) Konsistenz, wie es gut gibt - natürlich, dass alle seine eigene Situation hat, so fragen, im Detail gefragt, aber keine Panik, und besser noch 10 mal darüber nachdenken, CS... ich mag der Therapeut, der mich führt, und Pneumologen, die alle am meisten die gleichen geraten zu versuchen, um zu gebären, seien sie keine Angst davor, bereiten psychologisch, hör zu sya ihm... Anfang war ich nur die gleiche Steigung auf die COP (man weiß ja nie was passiert. Aber je mehr drang, erkannte, dass dies wirklich für den Notfall). Laut Statistik (jetzt kann ich nicht eine Quelle geben, aber erinnere mich sehr gut) für diejenigen, die Geburt durch die COP gab, ist das Risiko einer Verschlimmerung der Krankheit 18-mal höher als diejenigen, die Geburt natürlich gab. Wenn ganz plötzlich, Gott bewahre passieren Sie Bronchospasmus während der Arbeit selbst (was übrigens unwahrscheinlich ist), und Sie haben es zu schießen - haben Sie keine Angst, in den meisten Fällen, Medikamente, die den Angriff entlasten für das Baby sicher sind, aber hier ist die Wahrheit - es ist sehr, sehr kleine Chance, dass Sie weiß ich während der Geburt... aber für mich angreifen, dass wir die Nerven Asthmatiker haben kann „atmen“, es selbst tun, aber ich habe eine solche Situation in der Vergangenheit - die Unerfahrenheit nicht wissen, wie sich selbst zu kontrollieren, so dreihundert mal wieder - vor allem keine Panik! Natürlich stimmen Sie sich besser auf das Positive ein, Sie wissen sicher, was Atemgymnastik ist! Wenn vergessen - denken Sie daran, der Praxis ist es bei der Geburt nützlich und so, wenn Sie ein Asthmatiker sind - so desto leichter wird es sein, besser zu ignorieren. Ich wünsche allen Gesundheit, weniger Ängste. Für wen gebären - leichte Geburt!))) Gut und schwanger, natürlich, einfache Schwangerschaft))

Ob schnell und ob kann in der gewöhnlichen Entbindungsheim mit solcher Diagnose ablehnen? Ich möchte 17 gebären

Etwas, das ich bezweifle, dass sie es ablehnen können. Aber Sie wissen immer noch im Voraus, wie und was genau in diesem Geburtshaus ist, nur um sich zu beruhigen - welche Art von Reanimation gibt es für Mütter. Wer beobachtet wird - fragen)) Ich habe übrigens mein Mädchen geboren - sie hat selbst gebären, und ich möchte sagen - absolut keine Anzeichen von Asthma zum Zeitpunkt der Lieferung erschien überhaupt nicht! Im Gegenteil, selbst in Bezug auf die Atmung fühlte ich mich großartig, und sogar meine Nase atmete, während der Geburt schien es, als ob alle Ressourcen des Körpers aufgewacht wären, und im Allgemeinen habe ich alles gut bestanden)) obwohl nicht ganz perfekt, aber das ist eine andere Geschichte)

Ich hatte seit 5 Jahren keine Anfälle mehr! Ich platzte die Therapeutin mit einem Idioten heraus, der in ihrer Kindheit war, und jetzt ist sie nur allergisch... Und sie sagte mir im Austausch für fighachila eine solche Diagnose... Jetzt habe ich Angst, dass in der üblichen Entbindungsklinik verweigert wird ((((

Haben Sie keine Angst, ich bin in einem ganz normalen Krankenhaus gebar in der Stadt Tula und Moskau ist kaum so in Krankenhäusern, Ärzte schlechter als in Tula))) In der Tat, es ist besser, nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Krankheit war das Wichtigste, wenn Sie im Krankenhaus machen Sagen oder sagen Sie, was die Allergie ist, vor allem wenn es um Medikamente geht! Einfach für Sie zu gebären, alles wird gut)))

Alle Grüße. Mädchen sagen mir, dass ich im zweiten Trimester Asthma diagnostiziert habe, es gab keine Allergie oder Asthma vor der Schwangerschaft, und dann alles auf einmal angegriffen, geschah es nicht nach der Geburt, dass es nicht aufhören würde? Wer hatte ein solches Problem? Bitte sag es mir.

Mama wird nicht verpassen

Unser Schwangerschaftskalender zeigt Ihnen die Merkmale aller Schwangerschaftsstadien - eine ungewöhnlich wichtige, aufregende und neue Periode Ihres Lebens.

Wir werden dir sagen, was mit deinem zukünftigen Baby und dir in jeder der vierzig Wochen passieren wird.