Search

Antihistamin - was heißt das?

Antihistamin - was ist das? Es gibt nichts Kompliziertes: Solche Substanzen sind spezifisch dazu bestimmt, freies Histamin zu unterdrücken. Sie werden zur Bekämpfung von allergischen Erscheinungen und zur Behandlung von Erkältungssymptomen eingesetzt.

Histamin ist ein Neurotransmitter, der aus den Mastzellen des Immunsystems freigesetzt wird. Es kann eine Vielzahl von verschiedenen physiologischen und pathologischen Prozessen im Körper verursachen:

  • Schwellungen in den Lungen, Schwellung der Nasenschleimhaut;
  • Juckreiz und Blasenbildung auf der Haut;
  • Darmkolik, Verletzung der Magensekretion;
  • Erweiterung der Kapillaren, erhöhte vaskuläre Permeabilität, Hypotonie, Arrhythmie.

Es gibt Antihistaminika, die H1-Histamin-Rezeptoren blockieren. Sie werden bei der Behandlung von allergischen Reaktionen verwendet. Es gibt H2-Blocker, unentbehrlich für die Behandlung von Magenerkrankungen; H3-gistaminoblokatory, in der Behandlung von neurologischen Erkrankungen gefragt.

Histamin verursacht allergiespezifische Symptome und H1-Blocker verhindern und stoppen sie.

Und was sind die Antihistaminika der ersten oder zweiten Generation? Präparate, die Histamin blockieren, wurden wiederholt modifiziert. Effektivere Blocker wurden synthetisiert, wobei viele in H1-Blockern vorhandene Nebenwirkungen nicht vorhanden waren. Es gibt drei Klassen von Histaminblockern.

Inhalt

Antihistaminika der ersten Generation

Die erste Generation von Arzneimitteln, die H1-Rezeptoren inhibieren, fängt auch eine Gruppe anderer Rezeptoren ein, nämlich cholinerge Muscarinrezeptoren. Ein weiteres Merkmal ist, dass die Medikamente der ersten Generation das zentrale Nervensystem beeinflussen, weil sie die Blut-Hirn-Schranke durchdringen, die Nebenwirkungen - Sedierung (Schläfrigkeit, Apathie) verursacht.

Generationen von Antihistaminika

Blocker werden ausgewählt, nachdem der Zustand des Patienten beurteilt wurde, der sedative Effekt kann entweder schwach oder ausgeprägt sein. In seltenen Fällen können Antihistaminika die Erregung psychomotorischer Systeme auslösen.

Denken Sie daran, dass die Behandlung mit H1-Blockern unter Arbeitsbedingungen, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordern, inakzeptabel ist!

Die Wirkung der Antihistaminika der ersten Generation kommt schnell, aber nur kurz. Die Einnahme von Arzneimitteln für mehr als zehn Tage ist kontraindiziert, da sie süchtig machen.

Auch die Atropin-ähnliche Wirkung von H1-Blockern verursacht Nebenwirkungen, darunter: trockene Schleimhäute, Bronchialobstruktion, Verstopfung, Herzrhythmusstörungen.

Bei einem Magengeschwür, in Kombination mit Medikamenten von Diabetes oder psychotropen Medikamenten, sollte ein Arzt mit der Ernennung vorsichtig sein.

Die erste Generation Antihistaminika umfassen suprastin, Tavegil, diazolin, Diphenhydramin, fenkarol.

Antihistaminpräparat der ersten Generation

Antihistaminika der zweiten Generation

Was bedeutet die Antihistaminika der zweiten Generation? Dies sind Präparate mit einer verbesserten Struktur.

Unterschiede der zweiten Generation von Fonds:

  • Beruhigender Einfluss ist nicht vorhanden. Bei besonders empfindlichen Patienten kann eine leichte Schläfrigkeit auftreten.
  • Die körperliche und geistige Aktivität bleibt normal.
  • Dauer der therapeutischen Wirkung (24 Stunden).
  • Nach dem Behandlungsverlauf bleibt der positive Effekt für sieben Tage bestehen.
  • H2-Blocker verursachen keine gastrointestinalen Probleme.

Auch H2-Blocker sind H1-Blockern ähnlich, mit Ausnahme der Beeinflussung einiger Rezeptoren. In diesem Fall beeinflussen H2-Blocker muskarinische Rezeptoren nicht.

Ein Merkmal von Antihistaminika im Zusammenhang mit H2-Blockern, zusammen mit einer schnell fortschreitenden und lang anhaltenden Wirkung, ist die fehlende Abhängigkeit, die es ihnen ermöglicht, für einen Zeitraum von drei bis zwölf Monaten verschrieben werden. Bei der Ernennung einiger H2-Blocker ist Vorsicht geboten, da Medikamente die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems beeinträchtigen können.

Ein moderner Arzt verfügt über viele Antihistaminika mit unterschiedlichen therapeutischen Wirkungen. Sie alle lindern jedoch nur die Symptome von Allergien.

Die zweite Generation von Antihistaminika sind Claridol, Claritin, Clarisens, Rupafin, Lomilan, Loragexal und andere.

Antihistaminika der dritten Generation

H3-Blocker haben eine noch größere Selektivität, indem sie bestimmte Histaminrezeptoren auswählen. Anders als bei den beiden vorherigen Generationen ist es nicht mehr notwendig, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, und als Folge werden die negativen Auswirkungen auf das zentrale Nervensystem aufgehoben. Es gibt keine sedative Wirkung, Nebenwirkungen werden minimiert.

H3-Blocker werden erfolgreich im therapeutischen Komplex für chronische Allergien, saisonale oder ganzjährige Rhinitis, Nesselsucht, Dermatitis, Rhinokonjunktivitis eingesetzt.

Die dritte Generation von Antihistaminika umfasst Gisanal, Treksil, Telphast, Zirtek.

Was sind Antihistaminika in einfachen Worten: klassische Zusammensetzungen und Antiallergika neuer Generationen

Bei allergischen Erkrankungen verschreiben Ärzte Antihistaminika. Was ist das? Warum sind die Mittel der neuen Generationen viel sicherer als die klassischen Antiallergika?

Patienten sollten wissen, welche Medikamente bei leichten und akuten Reaktionen helfen, wie sie ein geeignetes Mittel unter Berücksichtigung von Art und Form der Erkrankung, Alter des Patienten und Kontraindikationen auswählen. Eltern werden von Informationen über sichere, wirksame Antihistaminika für Kinder profitieren.

allgemeine Informationen

Nützliche Informationen über Histamin-Rezeptor-Blocker:

  • das Hauptmerkmal der Antiallergika ist die Unterdrückung von Reaktionen, die mit der Wirkung von Reizen verbunden sind;
  • wenn der Kontakt mit Allergenen einen speziellen entzündlichen Prozess auslöst, gegen den der Körper biologisch aktive Substanzen produziert. Am aktivsten ist Histamin, das in Mastzellen gefunden wird. Bei Kontakt mit dem Reiz erkennen die Histaminrezeptoren das Allergen, eine starke Freisetzung von Histamin tritt auf. Das Ergebnis ist eine negative Symptomatik verschiedener Art;
  • Anzeichen von allergischen Erkrankungen sind in verschiedenen Teilen des Körpers bemerkbar. Die Hauptsymptome einer akuten Immunantwort sind: Schwellung der Gewebe, Juckreiz der Haut mit Allergien, Blasen, kleine Vesikel, rote Flecken, Erythem. Häufig treten Tränen der Augen, verstopfte Nase, Niesen, allergischer Husten sowie Rhinitis und Konjunktivitis, Bronchospasmus auf. Anaphylaktische Reaktionen bedrohen das Leben, sofortige Verabreichung von Antihistaminika ist erforderlich, dringende Lieferung des Patienten in ein Krankenhaus;
  • Ohne Antiallergika verschwinden negative Symptome nicht, negative Prozesse gehen weiter. Träge Form der Allergie verschlechtert die Gesundheit, bringt Unbehagen;
  • akute Anzeichen einer Immunantwort entwickeln sich für 5-30 Minuten. Verzögerung mit der Einnahme einer Pille, Sirup oder Tropfen mit anaphylaktischem Schock, generalisierte Urtikaria, Ödem Quincke kann zum Tod führen.

Wie wirkt sich eine Kälteallergie auf das Gesicht eines Kindes aus und wie behandelt man eine Pathologie? Wir haben die Antwort!

Überprüfen Sie die Salben von allergischer Dermatitis bei Kindern, siehe diese Adresse.

Eigenschaften

Antihistaminika eignen sich zur Eliminierung oder Vorbeugung von allergischen Reaktionen. Nach der Linderung von negativen Symptomen ist oft die Einnahme von Medikamenten für mehrere Tage / Wochen erforderlich, um einen Rückfall zu verhindern.

Aktive Komponenten beseitigen Zeichen, erlauben nicht, verschiedene Arten von Allergien zu entwickeln:

Wann zu nehmen

Antihistaminika:

  • reduzieren die Produktion von Histamin in Mastzellen, verhindern eine neue Freisetzung des Wirkstoffes;
  • neutralisieren Histamin, das im Körper aktiv wirkt.

Antiallergika sind geeignet, negative Symptome zu beseitigen und Exazerbationen vorzubeugen. Es ist wichtig zu wissen, dass Antihistaminika nicht die Ursache der Immunantwort beseitigen, die Einnahme von Medikamenten beseitigt nicht vollständig die Überempfindlichkeit des Körpers.

Falsches Verhalten: Es gibt Orangen mit Neigung zu Nahrungsmittelallergien und gleichzeitig Diazolinum (Suprastinum) in der Hoffnung, dass der Wirkstoff die Entwicklung einer akuten Reaktion schnell verhindert. Die beste Möglichkeit ist es, den Kontakt mit Allergenen zu vermeiden, wenn Sie diese Bedingung nicht erfüllen können, müssen Sie Pillen oder Sirup in gefährlichen Perioden (saisonal) nehmen.

Hinweise

Antiallergische Verbindungen werden für folgende Krankheiten verschrieben:

  • Rhinitis, Konjunktivitis (saisonal und ganzjährig);
  • Kontaktdermatitis;
  • Angioödem;
  • Allergie gegen Hausstaub;
  • Schwellung, Juckreiz, Rötung beim Stechen Wespen, Bienen oder Käfer Käfer, Flöhe;
  • Arzneimittelallergie;
  • allergische Dermatitis, begleitet von Juckreiz;
  • Pollinosis (eine negative Reaktion auf den Pollen bestimmter Pflanzen);
  • atopische Dermatitis;
  • negative Reaktion auf Speichel, Kot, Wolle von Haustieren;
  • Neurodermitis;
  • Intoleranz bestimmter Arten von Lebensmitteln oder Komponenten (Milcheiweiß);
  • anaphylaktische Reaktionen;
  • Stevens-Johnson-Syndrom;
  • allergisches Ekzem, Psoriasis;
  • negative Reaktion auf Kälte, Hitze, giftige Substanzen, Haushaltschemikalien, Öle, Farben und Lackprodukte;
  • ein allergischer Husten;
  • Bronchialasthma.

Kontraindikationen

Einschränkungen hängen vom Namen des Antiallergikums ab. Klassische Zusammensetzungen (1 Generation) haben mehr Kontraindikationen, neue Antihistaminika - weniger.

Eine der Einschränkungen ist die Verwendung einer bestimmten Form der antiallergischen Wirkstofffreisetzung: Kindern unter 2 Jahren werden Tropfen verschrieben, ab dem Alter von vier Jahren sind Sirupe erlaubt, Tabletten sind für junge Patienten im Alter von 6-12 Jahren geeignet.

Die meisten Antihistaminika sind nicht für folgende Erkrankungen und Krankheiten verschrieben:

  • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff, negative Reaktionen auf zusätzliche Inhaltsstoffe;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • der Patient hat ein gewisses Alter für die sichere Verwendung eines bestimmten Namens nicht erreicht;
  • Leber- und Niereninsuffizienz (schweres Stadium).

Liste und Eigenschaften von Antiallergika

Die ersten antiallergischen Drogen erschienen 1936. Klassische Verbindungen wirken schnell, aber nicht lange, vor dem Hintergrund der Aufnahme entwickeln sich oft Nebenwirkungen, eine Langzeittherapie unter Verwendung veralteter Verbindungen ist unerwünscht.

Wissenschaftler haben wirksame, sichere Medikamente mit verlängerter Wirkung für die Behandlung von chronischen Allergien entwickelt. Präparate neuer Generationen reduzieren das Risiko negativer Reaktionen während der Therapie, enthalten eine minimale Konzentration von Histaminrezeptorblockern. Die optimale Variante des Antiallergikums für einen bestimmten Patienten wird vom Arzt ausgewählt.

Erste Generation

Eigenschaften:

  • schnell akute Reaktionen zu stoppen, Schwellungen zu reduzieren, die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern;
  • der therapeutische Effekt tritt nach 15-20 Minuten auf, dauert aber nicht länger als 8 Stunden;
  • niedriger Muskeltonus;
  • die Blut-Hirn-Schranke durchdringen, sich aktiv an die Rezeptoren im Gehirn binden;
  • Beruhigungsmittel, cholinolytische Wirkung, Hypnotika;
  • bei langfristiger Anwendung reduziert die antiallergische Wirkung;
  • Die Benommenheit erhöht sich nach Einnahme von Psychopharmaka und Alkohol;
  • Um den Effekt zu erzielen, ist eine hohe Dosierung erforderlich, das Medikament wird mehrmals täglich eingenommen;
  • viele Nebenwirkungen und Kontraindikationen;
  • Antiallergika der 1. Generation werden nur für schwere Immunreaktionen verschrieben. In einigen Ländern ist diese Kategorie von der Liste zugelassener Arzneimittel ausgeschlossen.

Liste der Drogen:

Der zweite

Feature:

  • Sedierung ist selten;
  • aktive Komponenten dringen nicht in das Blut ein, interagieren nicht mit Hirnrezeptoren;
  • die körperliche Aktivität, die Geschwindigkeit der psychomotorischen Reaktionen bleiben erhalten;
  • verlängerte Wirkung: es ist genug, um eine tägliche Dosis zu einer Zeit zu nehmen;
  • Die Liste der Nebenwirkungen ist kürzer als die der klassischen Formulierungen;
  • der suchterzeugende Effekt fehlt, Sie können zwei bis drei Monate brauchen;
  • Nach dem Entzug der Medikamente dauert die therapeutische Wirkung etwa eine Woche;
  • Medikamente werden nicht in die Schleimhaut des Verdauungstraktes absorbiert;
  • ein moderater kardiotoxischer Effekt bleibt bestehen. Probleme mit dem arteriellen Druck, älteres Alter - Kontraindikationen für die Einnahme von Medikamenten dieser Kategorie;
  • Das Risiko von Nebenwirkungen ist in Kombination mit Antidepressiva, Antimykotika, Antibiotika und schweren Lebererkrankungen erhöht.

Die Liste der beliebten Medikamente:

Der dritte

Merkmale der Aktion und Anwendung:

  • Komponenten der Medikamente nach Einnahme eines Antihistamin-Medikaments werden in aktive Metaboliten umgewandelt;
  • Medikamente blockieren nicht nur Histamin-H1-Rezeptoren, sondern beseitigen auch die Voraussetzungen für die weitere Entwicklung von allergischen Reaktionen;
  • Kardiotoxische und sedative Wirkung fehlt, eine negative Wirkung auf die Nervenregulation zeigt sich nicht;
  • eine zusätzliche Wirkung auf die Zellen, die an der Immunantwort beteiligt sind, erlaubt die Verwendung neuer Mittel bei der Behandlung der meisten allergischen Erkrankungen;
  • Drogen sind geeignet für Menschen, deren Aktivitäten mit der Verwaltung komplexer Mechanismen und Fahrzeuge verbunden sind;
  • Einschränkungen bei der Verwendung von ein paar, Nebenwirkungen zeigen sich bei einem kleinen Prozentsatz der Patienten.

Liste der Antihistaminika 3 Generationen:

Sehen Sie sich die Liste und Eigenschaften von Arzneimitteln für allergischen Husten für Kinder an.

Eine Überprüfung der effektiven Tropfen in der Nase für allergische Rhinitis kann in diesem Artikel gesehen werden.

Bitte besuchen Sie http://allergiinet.com/zabolevaniya/u-vzroslyh/krapivnitza.html und lernen, die Ursachen der Urtikaria bei Erwachsenen über und über die Methoden der Behandlung der Krankheit.

Viertens

Feature:

  • schnelle Linderung von negativen Symptomen, die Wirkung bleibt für 24 Stunden und länger bestehen;
  • aktives Blockieren von Histaminrezeptoren;
  • Beseitigung aller Anzeichen von Allergien;
  • Abwesenheit von negativen Auswirkungen auf das Herz, ZNS, Magen-Darm-Trakt;
  • die Anwendung von Antihistaminika der neuen Generation gemäß den Anweisungen wirkt sich positiv auf den Zustand des Patienten aus;
  • Ausreichend sichere Mittel sind für Erwachsene und Kinder geeignet;
  • langfristige Nutzung bewahrt die hohe Effizienz moderner Verbindungen;
  • Es gibt wenige Einschränkungen - Schwangerschaft, Alter der Kinder (einige Formulierungen sind nicht für die kleinsten Patienten vorgeschrieben), hohe Empfindlichkeit gegenüber aktiven Komponenten.

Liste der Antihistaminika 4 Generationen:

Antihistaminika für Kinder

Um Anzeichen einer akuten Allergie zu beseitigen, verschreiben Ärzte Medikamente der 1. Generation:

  • Suprastin (Tabletten).
  • Diazolin (Dragees).
  • Tavegil (Sirup).

Bei der chronischen Form der allergischen Erkrankungen wird die beste Wirkung mit minimalen Auswirkungen auf den wachsenden Organismus durch Medikamente neuer Generationen gegeben. Die beste Option ist ein Sirup (von 2-4 Jahren) oder Tropfen (für die Kleinsten).

Antiallergische Produkte mit längerer Wirkung:

Um Schwellungen, starken Juckreiz, Hautausschläge zu beseitigen, ist es für die topische Anwendung geeignet - Fenistil-Gel. Bei schweren Reaktionen verschreiben Ärzte nicht nur Antihistaminika, sondern auch Glukokortikosteroide - potente entzündungshemmende Verbindungen.

Klassische Antihistaminika verursachen oft Schläfrigkeit, beeinträchtigen das Verdauungssystem, das Herz und das zentrale Nervensystem. Aus diesem Grund werden Medikamente der ersten Generation für Kinder nur für akute Reaktionen, Schwellungen im Gesicht, Kehlkopf, Lippen, Hals, Erstickungsgefahr verschrieben.

Das folgende Video wird Ihnen sagen, was Antihistaminika sind. Sie erfahren, was sind die Generationen von Antiallergika, was sind die Nebenwirkungen und Merkmale ihrer Verwendung, auch für die Behandlung:

Die effektivsten Antihistaminika für Kinder und Erwachsene - eine Liste von Medikamenten mit Anweisungen und Preisen

Eine kleine Anzahl von Menschen hatte das Glück, in ihrem Leben nie allergische Reaktionen zu verspüren. Die meisten müssen sich regelmäßig mit ihnen auseinandersetzen. Cope mit Allergien gegen Erwachsene und Kinder, hilft wirksame Antihistaminika. Solche Mittel helfen, negative Reaktionen auf den Organismus auf bestimmte Reize zu beseitigen. Eine breite Palette antiallergischer Medikamente ist auf dem Markt. Es ist wünschenswert, dass jede Person sie verstehen kann.

Was sind Antihistaminika?

Dies sind Medikamente, deren Arbeit darauf abzielt, die Wirkung von freiem Histamin zu unterdrücken. Diese Substanz wird aus den Zellen des Bindegewebes freigesetzt, die in das Immunsystem gelangen, wenn ein Allergen in den menschlichen Körper eindringt. Wenn das Histamin mit bestimmten Rezeptoren interagiert, beginnen Ödeme, Juckreiz und Hautausschläge. All dies ist ein Symptom der Allergie. Präparate mit derselben Antihistaminwirkung blockieren die oben genannten Rezeptoren und erleichtern so den Zustand des Patienten.

Hinweise für den Einsatz

Sie müssen Ihrem Arzt Antihistaminika verschreiben, indem Sie eine genaue Diagnose stellen. In der Regel ist ihre Rezeption bei solchen Symptomen und Krankheiten sinnvoll:

  • frühes atopisches Syndrom bei einem Kind;
  • saisonale oder ganzjährige Rhinitis;
  • negative Reaktion auf Pollen von Pflanzen, Tierhaaren, Haushaltsstaub, einige Medikamente;
  • schwere Bronchitis;
  • Angioödem;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Nahrungsmittelallergien;
  • Enteropathie;
  • Bronchialasthma;
  • atopische Dermatitis;
  • Konjunktivitis durch Allergene;
  • chronische, akute und andere Formen von Nesselsucht;
  • von allergischer Dermatitis.

Antihistaminika - Liste

Es gibt mehrere Generationen von Antiallergika. Ihre Klassifizierung:

  1. Vorbereitungen einer neuen Generation. Die modernsten Medikamente. Sie wirken sehr schnell und die Wirkung ihrer Anwendung bleibt lange bestehen. H1-Rezeptoren blockieren, Allergiesymptome unterdrücken. Antihistaminika dieser Gruppe verschlechtern nicht die Arbeit des Herzens, deshalb gelten sie als eine der sichersten.
  2. Vorbereitungen von 3 Generationen. Aktive Metaboliten mit sehr geringen Kontraindikationen. Sorgen Sie für ein schnelles, gleichmäßiges Ergebnis, und schonen Sie sanft das Herz.
  3. Zubereitungen von 2 Generationen. Nicht Beruhigungsmittel. Haben Sie eine kleine Liste von Nebenwirkungen, geben Sie eine große Last auf das Herz. Beeinflussen Sie nicht geistige oder körperliche Aktivität. Antiallergika der zweiten Generation werden oft bei Hautausschlag, Juckreiz verordnet.
  4. Vorbereitungen von 1 Generation. Beruhigungsmittel, die bis zu mehreren Stunden dauern. Gut beseitigen Sie die Symptome von Allergien, aber haben Sie viele Nebenwirkungen, Kontraindikationen. Von ihrer Verwendung neigt immer zu schlafen. Gegenwärtig werden solche Medikamente sehr selten verschrieben.

Antiallergika der neuen Generation

Es ist nicht möglich, alle Medikamente dieser Gruppe aufzulisten. Es lohnt sich, sich einige der besten anzusehen. Öffnet diese Liste mit folgendem Medikament:

  • Name: Fexofenadine (Analoga - Allegra (Telfast), Feksofast, Tigofast, Altiva, Feksofen-Sanovel, Kestin, Norastemizol);
  • Aktion: blockiert H1-Histamin-Rezeptoren, entfernt alle Symptome der Allergie;
  • Plus: schnell und lang wirkend, wird in Tabletten und Suspensionen freigesetzt, Patienten sind gut verträglich, haben nicht zu viele Nebenwirkungen, werden ohne Rezept abgegeben;
  • Nachteile: Nicht geeignet für Kinder unter sechs Jahren, schwangere, stillende Mütter, nicht mit Antibiotika kompatibel.

Eine andere Droge, die Aufmerksamkeit verdient:

  • Name: Levocetirizin (Analoga - Alerone, Zilola, Alerzin, Glencer, Aleron Neo, Rupafin);
  • Wirkung: Antihistamin, blockiert H1-Rezeptoren, reduziert die vaskuläre Permeabilität, wirkt juckreizstillend und antiexsudativ;
  • Plus: im Verkauf gibt es Tabletten, Tropfen, Sirup, wirkt die Droge nur nach einer Viertelstunde, gibt es nicht viele Kontraindikationen, gibt es Kompatibilität mit vielen Medikamenten;
  • Nachteile: eine breite Palette von starken Nebenwirkungen.

Bewährt und das nächste Produkt der neuen Generation:

  • Name: Desloratadin (Analoga - Lourdes, Allergostop, Alersis, Fribris, Eden Eridez, Alergomaks, Aerius);
  • Aktion: Antihistaminikum, juckreizstillend, abschwellend, lindert Hautausschlag, laufende Nase, verstopfte Nase, reduziert bronchiale Hyperaktivität;
  • Pluspunkte: Das Medikament gegen Allergien der neuen Generation wird gut aufgenommen und wirkt schnell, lindert Allergiesymptome für einen Tag, wirkt sich nicht negativ auf das zentrale Nervensystem und die Reaktionsgeschwindigkeit aus, schädigt das Herz nicht, die gemeinsame Verabreichung mit anderen Medikamenten ist erlaubt;
  • Nachteile: Nicht geeignet für Schwangerschaft und Stillzeit, verboten für Kinder unter 12 Jahren.

Antihistaminika 3 Generationen

Das folgende Medikament ist beliebt und hat viele gute Kritiken:

  • Name: Dezal (Analoga - Ezlor, Nalorius, Elisei);
  • Wirkung: Antihistaminikum, lindert Ödeme und Krämpfe, lindert Juckreiz, Hautausschlag, allergische Rhinitis;
  • Plus: Wird in Tabletten und Lösung freigesetzt, gibt keinen sedativen Effekt und beeinflusst nicht die Reaktionsgeschwindigkeit, arbeitet schnell und wirkt auf die Dauer des Tages, schnell absorbiert;
  • Nachteile: schlechte Wirkung auf das Herz, viele Nebenwirkungen.

Experten reagieren gut auf eine solche Vorbereitung:

  • Name: Suprastinex;
  • Aktion: Antihistaminikum, verhindert das Auftreten von allergischen Erscheinungen und erleichtert ihren Fluss, hilft bei Juckreiz, Schuppenbildung, Niesen, Schwellungen, Schnupfen, Tränenfluss;
  • Plus: Erhältlich in Tropfen und Tabletten, gibt es keine sedierende, anticholinerge und antiserotonerge Wirkung, wirkt das Medikament pro Stunde und setzt den Arbeitstag fort;
  • Nachteile: Es gibt eine Reihe von strikten Kontraindikationen.

Die Gruppe der Arzneimittel der dritten Generation umfasst auch Folgendes:

  • Name: Xizal;
  • Aktion: ausgeprägtes Antihistaminikum, lindert nicht nur die Symptome der Allergie, sondern verhindert auch ihr Aussehen, reduziert die Durchlässigkeit der Wände der Blutgefäße, kämpft mit Niesen, Tränenfluss, Schwellungen, Urtikaria, Entzündung der Schleimhäute;
  • Vorteile: es ist in Tabletten und Tropfen verkauft, hat keine beruhigende Wirkung, es ist gut absorbiert;
  • Nachteile: hat eine breite Liste von Nebenwirkungen.

Anti-allergene Medikamente der 2. Generation

Eine bekannte Reihe von Drogen, präsentiert von Tabletten, Tropfen, Sirup:

  • Name: Zodak;
  • Wirkung: verlängert antiallergisch, hilft beim Juckreiz, Hautpeeling, lindert Schwellungen;
  • Die Vorteile: bei der Beachtung der Dosierungen und der Regeln der Rezeption ruft die Schläfrigkeit nicht herbei, es fängt schnell an zu handeln, verursacht das Gewöhnen nicht;
  • Nachteile: verboten für schwangere Frauen und Kinder.

Das nächste Produkt der zweiten Generation:

  • Name: Cetrin;
  • Wirkung: Antihistaminikum, hilft gut bei Ödem, Hyperämie, Juckreiz, Schuppung, Rhinitis, Urtikaria, verringert die Durchlässigkeit der Kapillaren, lindert Spasmen;
  • Pluspunkte: auf dem Markt gibt es Tropfen und Sirup, geringe Kosten, Mangel an Anticholinergika und Antiserotonin-Effekte, in Bezug auf die Dosierung hat keinen Einfluss auf die Konzentration der Aufmerksamkeit, verursacht keine Abhängigkeit, Nebenwirkungen sind extrem selten;
  • Nachteile: Es gibt eine Reihe von strikten Kontraindikationen, Überdosierung ist sehr gefährlich.

Ein weiteres sehr gutes Medikament dieser Kategorie:

  • Name: Lomilan;
  • Aktion: ein systemischer Blocker der H1-Rezeptoren, entfernt alle Symptome der Allergie: Juckreiz, Schuppung, Schwellungen;
  • Pluspunkte: beeinflusst nicht das Herz und das zentrale Nervensystem, wird vollständig aus dem Körper ausgeschieden, hilft schnell und schnell Allergien zu überwinden, ist für eine konstante Einnahme geeignet;
  • Nachteile: viele Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Werkzeuge der 1. Generation

Antihistaminika dieser Gruppe erschienen sehr lange und werden heute seltener verwendet als andere, verdienen jedoch Aufmerksamkeit. Hier ist einer der berühmtesten:

  • Name: Diazolin;
  • Aktion: Antihistaminikum, Blocker von H1-Rezeptoren;
  • Plus: es gibt eine anästhetische Wirkung, es funktioniert für eine lange Zeit, es hilft viel bei Dermatosen mit Hautjucken, Schnupfen, Husten, Nahrungsmittel- und medizinischen Allergien, Insektenstichen, es ist billig;
  • Nachteile: Es gibt eine mäßig ausgeprägte sedative Wirkung, viele Nebenwirkungen, Kontraindikationen.

Zu den Drogen der 1. Generation gilt dies auch:

  • Name: Suprastin;
  • Aktion: antiallergisch;
  • Plus: Erhältlich in Tabletten und Ampullen;
  • Nachteile: eine ausgeprägte sedative Wirkung, die Wirkung ist kurzlebig, eine Menge Kontraindikationen, Nebenwirkungen.

Der letzte Vertreter dieser Gruppe:

  • Name: Fenistil;
  • Handlung: gistaminoblokator, juckreizstillend;
  • Plus: es ist in Form vom Gel, der Emulsion, der Tropfen, der Tabletten ausgegeben, entfernt die Reizung der Haut gut, ein wenig anästhesiert, preiswert;
  • Nachteile: Der Effekt nach der Anwendung ist schnell.

Allergietabletten für Kinder

Die meisten Antihistaminika haben strenge Kontraindikationen für das Alter. Ganz vernünftig ist die Frage: Was kann man tun, um sehr kleine Allergiker zu behandeln, die zumindest Erwachsene leiden? In der Regel werden Kindern Medikamente in Form von Tropfen, Suspensionen und nicht Tabletten verschrieben. Mittel zur Behandlung von Säuglingen und Kindern unter 12 Jahren:

  • Diphenhydramin;
  • Fenistil (Tropfen passen einem Baby, das älter als ein Monat ist);
  • Peritol;
  • Diazolin;
  • Suprastin (für Säuglinge geeignet);
  • Clarotadin;
  • Tavegil;
  • Cetrin (geeignet für Neugeborene);
  • Zirtek;
  • Claricens;
  • Cinnarizin;
  • Loratadin;
  • Zodak;
  • Claritin;
  • Erius (von Geburt an erlaubt);
  • Lomilan;
  • Fenkarol.

Der Wirkmechanismus von Antihistaminika

Unter dem Einfluss des Allergens im Körper wird ein Überschuss an Histamin produziert. Wenn es mit bestimmten Rezeptoren verbunden ist, werden negative Reaktionen verursacht (Schwellungen, Hautausschläge, Juckreiz, laufende Nase, Bindehautentzündung usw.). Antihistaminika reduzieren die Freisetzung dieser Substanz in den Blutkreislauf. Zusätzlich blockieren sie die Wirkung von H1-Histaminrezeptoren und verhindern so, dass sie an Histamin selbst binden und reagieren.

Nebenwirkungen

Für jede Droge gibt es eine Liste. Eine spezifische Liste von Nebenwirkungen hängt auch von der Generation ab, zu der das Mittel gehört. Hier sind einige der häufigsten:

  • Kopfschmerzen;
  • Schläfrigkeit;
  • Verwirrung des Bewusstseins;
  • verringerter Muskeltonus
  • schnelle Ermüdung;
  • Verstopfung;
  • Verletzung der Konzentration;
  • verschwommenes Sehen;
  • Magenschmerzen;
  • Schwindel;
  • trockener Mund.

Kontraindikationen

Jedes Antihistaminikum hat seine eigene Liste, die in den Anweisungen angegeben ist. Fast jeder von ihnen ist für schwangere Mädchen und stillende Mütter verboten. Darüber hinaus kann die Liste der Kontraindikationen für die Therapie umfassen:

  • individuelle Unverträglichkeit von Komponenten;
  • Glaukom;
  • ein Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Adenom der Prostata;
  • Obstruktion der Blase;
  • Kinder oder ältere Menschen;
  • Erkrankungen der unteren Atemwege.

Das beste Mittel der Allergie

TOP-5 effektivste Medikamente:

  1. Erius. Eine schnell wirkende Medizin, die die Erkältung, Juckreiz, Hautausschläge beseitigt. Es ist teuer.
  2. Eden. Die Droge mit Desloratadin. Gibt keinen hypnotischen Effekt. Es kommt gut mit Tränenfluss, Juckreiz, Schwellung.
  3. Zirtek. Das Medikament basiert auf Cetirizin. Schnell und effizient.
  4. Zodak. Ausgezeichnete Medizin für Allergien, Symptome sofort beseitigend.
  5. Cetrin. Eine Droge, die sehr selten Nebenwirkungen verursacht. Entfernt schnell Allergiesymptome.

Der Preis von Antihistaminika

Alle Medikamente stehen zum Kauf zur Verfügung, und Sie können leicht das am besten geeignete auswählen. Manchmal erhalten die Fonds gute Rabatte. Sie können sie in Apotheken in Moskau, St. Petersburg und anderen Städten kaufen, in Online-Apotheken ihre Lieferung per Post bestellen. Bei einer ungefähren Preisspanne für Antihistaminika, siehe die Tabelle:

Name der Medizin, Form der Freisetzung, Volumen

Antihistaminika sind die besten Medikamente aller Generationen

In vielen Hausapotheken gibt es Medikamente, deren Zweck und Mechanismus die Menschen nicht verstehen. Antihistaminika gehören auch zu solchen Drogen. Die meisten Allergiker wählen ihre eigenen Medikamente, berechnen die Dosierung und den Verlauf der Therapie, ohne einen Spezialisten zu konsultieren.

Antihistaminika - was ist das in einfachen Worten?

Dieser Begriff wird oft missverstanden. Viele Menschen glauben, dass dies nur Allergie-Medikamente sind, aber sie sind für die Behandlung anderer Krankheiten gedacht. Antihistaminika sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die die Immunantwort auf äußere Reize blockieren. Dazu gehören nicht nur Allergene, sondern auch Viren, Pilze und Bakterien (Infektionserreger), Toxine. Berücksichtigte Medikamente verhindern das Auftreten von:

  • Bronchospasmus;
  • Ödem der Schleimhäute von Nase und Rachen;
  • Rötung, Blasen auf der Haut;
  • Juckreiz;
  • Darmkolik;
  • übermäßige Sekretion von Magensaft;
  • Verengung der Blutgefäße;
  • Muskelkrämpfe;
  • Schwellung.

Wie arbeiten Antihistaminika?

Die Hauptschutzrolle im menschlichen Körper spielen weiße Blutkörperchen oder weiße Blutkörperchen. Es gibt einige von ihnen, eine der wichtigsten - Mastzellen. Nach der Reifung zirkulieren sie durch den Blutkreislauf und werden in das Bindegewebe eingeführt und werden Teil des Immunsystems. Wenn gefährliche Substanzen in den Körper gelangen, setzen Mastzellen Histamin frei. Es ist eine chemische Substanz, die für die Regulierung von Verdauungsprozessen, Sauerstoffmetabolismus und Blutzirkulation notwendig ist. Sein Überschuss führt zu allergischen Reaktionen.

Um Histamin provoziert negative Symptome, muss es vom Körper aufgenommen werden. Um dies zu tun, gibt es spezielle Rezeptoren H1, in der inneren Schale von Blutgefäßen, Zellen der glatten Muskulatur und Nervensystem. Wie wirken Antihistaminika: Die Wirkstoffe dieser Medikamente "täuschen" H1-Rezeptoren. Ihre Struktur und Struktur ist der betreffenden Substanz sehr ähnlich. Medikamente konkurrieren mit Histamin und werden von Rezeptoren anstelle davon aufgenommen, ohne allergische Reaktionen zu verursachen.

Als Folge bleibt eine Chemikalie, die unerwünschte Symptome provoziert, im inaktiven Zustand im Blut und wird später natürlich eliminiert. Der Antihistamin-Effekt hängt davon ab, wie viele H1-Rezeptoren das eingenommene Medikament blockieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, sofort nach dem Auftreten der ersten Symptome einer Allergie mit der Behandlung zu beginnen.

Wie lange kann ich Antihistaminika einnehmen?

Die Dauer der Therapie hängt von der Medikamentenentwicklung und der Schwere der pathologischen Symptome ab. Wie lange man Antihistaminika einnehmen soll, sollte der Arzt entscheiden. Einige Medikamente können nicht länger als 6-7 Tage verwendet werden, die modernen pharmakologischen Mittel der letzten Generation sind weniger toxisch, so dass sie für 1 Jahr verwendet werden können. Vor der Einnahme ist es wichtig, sich mit einem Spezialisten zu beraten. Antihistaminika können sich im Körper ansammeln und zu Vergiftungen führen. Manche Menschen entwickeln anschließend eine Allergie gegen diese Medikamente.

Wie oft kann ich Antihistaminika nehmen?

Die meisten Hersteller der beschriebenen Produkte geben sie in einer günstigen Dosierung frei, die die Anwendung nur einmal am Tag voraussetzt. Die Frage, wie Antihistaminika in Abhängigkeit von der Häufigkeit des Auftretens negativer klinischer Manifestationen zu nehmen sind, wird mit dem Arzt gelöst. Die vorgestellte Medikamentengruppe bezieht sich auf symptomatische Therapieverfahren. Sie müssen jedes Mal verwendet werden, wenn Anzeichen von Krankheit vorliegen.

Neue Antihistaminika können auch zur Vorbeugung eingesetzt werden. Wenn Kontakt mit dem Allergen nicht genau vermieden werden kann (Pappelflaum, Ragweed Blossom, etc.), ist es notwendig, das Medikament im Voraus zu verwenden. Vorläufige Einnahme von Antihistaminika wird nicht nur die negativen Symptome abschwächen, sondern ihr Erscheinungsbild ausschließen. Die H1-Rezeptoren werden bereits blockiert sein, wenn das Immunsystem versucht, eine Schutzreaktion einzuleiten.

Antihistaminika - Liste

Das allererste Medikament der Gruppe wurde 1942 synthetisiert (Fenbenzamin). Seit diesem Zeitpunkt hat eine umfangreiche Studie von Substanzen begonnen, die H1-Rezeptoren blockieren können. Inzwischen gibt es 4 Generationen von Antihistaminika. Frühe Medikationsoptionen werden aufgrund unerwünschter Nebenwirkungen und toxischer Wirkungen auf den Körper selten angewendet. Moderne Medikamente zeichnen sich durch maximale Sicherheit und schnelle Ergebnisse aus.

Antihistamine 1 Generation - Liste

Diese Art von pharmakologischen Mitteln hat eine kurzfristige Wirkung (bis zu 8 Stunden), kann süchtig machen, manchmal provoziert eine Vergiftung. Antihistaminika der 1. Generation bleiben nur wegen der geringen Kosten und der ausgeprägten sedierenden (beruhigenden) Wirkung beliebt. Namen von:

  • Dedalon;
  • Bicarfen;
  • Suprastin;
  • Diphenhydramin;
  • Tavegil;
  • Diazolin;
  • Clemastin;
  • Diprazin;
  • Lorediks;
  • Pipolphen;
  • Setastin;
  • Dimebon;
  • Cyproheptadin;
  • Fenkarol;
  • Peritol;
  • Quifenadin;
  • Dimetinden;
  • Fenistil und andere.

Antihistamine 2 Generationen - Liste

Nach 35 Jahren wurde der erste H1-Rezeptorblocker ohne Sedierung und toxische Wirkung auf den Körper freigesetzt. Im Gegensatz zu seinen Vorgängern arbeiten Antihistaminika der 2. Generation viel länger (12-24 Stunden), werden nicht süchtig und hängen nicht von Essen und Alkoholkonsum ab. Sie verursachen weniger gefährliche Nebenwirkungen und blockieren keine anderen Rezeptoren in Geweben und Blutgefäßen. Antihistaminika der neuen Generation - Liste:

  • Taldan;
  • Claritin;
  • Astemizol;
  • Terfenadin;
  • Bronal;
  • Allergodyl;
  • Fexofenadin;
  • Rupafin;
  • Trexil;
  • Loratadin;
  • Histadyl;
  • Zirtek;
  • Ebastin;
  • Astemysan;
  • Claricens;
  • Histalong;
  • Cetrin;
  • Semprex;
  • Kestin;
  • Acryvastin;
  • Gismanal;
  • Cetirizin;
  • Levocabastin;
  • Azelastin;
  • Histimet;
  • Lorahexal;
  • Claridol;
  • Rupatadin;
  • Lomilan und Analoga.

Antihistaminika 3 Generationen

Basierend auf früheren Medikamenten haben Wissenschaftler Stereoisomere und Metaboliten (Derivate) erhalten. Diese Antihistaminika wurden zunächst als neue Untergruppe von Medikamenten oder der 3. Generation positioniert:

  • Glenent;
  • Xizal;
  • Cezer;
  • Suprastinex;
  • Der Fexophagus;
  • Zodak Express;
  • L-Cet;
  • Lauratec;
  • Fexadin;
  • Erius;
  • Dezal;
  • Neo-Claritin;
  • Lordestin;
  • Telfast;
  • Fexofen;
  • Allegra.

Später verursachte eine solche Klassifizierung Kontroversen und Kontroversen in der wissenschaftlichen Gemeinschaft. Um eine endgültige Entscheidung über die oben genannten Mittel zu treffen, wurde eine Expertengruppe für unabhängige klinische Studien zusammengestellt. Nach den Bewertungskriterien der Vorbereitung der dritten Generation von Allergie sollte nicht das zentrale Nervensystem beeinflussen, eine toxische Wirkung auf Herz, Leber und Blutgefäßen und die Interaktion mit anderen Medikamenten zu erzeugen. Nach den Ergebnissen der Forschung erfüllt keines dieser Medikamente diese Anforderungen.

4 Generation Antihistaminika - Liste

In einigen Quellen umfasst diese Art von pharmakologischen Wirkstoffen Telfast, Suprastinex und Erius, aber dies ist eine falsche Aussage. Antihistaminika von 4 Generationen sind noch nicht entwickelt, ebenso wie der dritte. Es gibt nur verbesserte Formen und Ableitungen von früheren Versionen von Medikamenten. Die modernsten sind bisher Drogen der 2. Generation.

Die besten Antihistaminika

Die Auswahl der Mittel aus der beschriebenen Gruppe sollte von einem Spezialisten vorgenommen werden. Manche Menschen sind wegen der Notwendigkeit einer Sedierung besser für eine Allergiegeneration geeignet, andere Patienten brauchen diesen Effekt nicht. Ebenso empfiehlt der Arzt die Form der Freisetzung des Medikaments in Abhängigkeit von den Symptomen. Systemische Drogen werden für die geäusserten Zeichen der Krankheit vorgeschrieben, in anderen Fällen können Sie mit lokalen Mitteln tun.

Antihistamin Tabletten

Die orale Medikation ist für die schnelle Beseitigung der klinischen Erscheinungsformen der Pathologie notwendig, die sich auf verschiedene Körpersysteme auswirken. Antihistaminika zur internen Empfang starten eine Stunde zu betreiben und ist wirksam bei der Schwellung des Halses oder anderen Schleimhäuten zu reduzieren, entlasten Rhinitis, Tränen- und Hautsymptome.

Wirksame und sichere Allergietabletten:

  • Fexofen;
  • Alersis;
  • Tsetril;
  • Altiva;
  • Rolinose;
  • Telfast;
  • Amertyl;
  • Eden;
  • Der Fexophagus;
  • Cetrin;
  • Allergomax;
  • Zodak;
  • Tigofast;
  • Allertec;
  • Cetral;
  • Eridez;
  • Trexile Neo;
  • Zeilola;
  • L-Cet;
  • Alerzin;
  • Glenent;
  • Xizal;
  • Aleron Neo;
  • Lordes;
  • Erius;
  • Allergistop;
  • Fribrys und andere.

Antihistamintropfen

In dieser Dosierungsform werden sowohl lokale als auch systemische Präparate hergestellt. Tropfen einer Allergie zur oralen Verabreichung;

  • Zirtek;
  • Dezal;
  • Fenistil;
  • Zodak;
  • Xizal;
  • Parlamentarisch;
  • Der Zaditor;
  • Allergone und Analoga.

Antihistaminpräparate für die Nase:

  • Tizin Allärji;
  • Allergodyl;
  • Lecrolin;
  • Cromohexal;
  • Sanorin Aneralgin;
  • Vibrocil und andere.

Antiallergische Tropfen im Auge:

  • Opatanol;
  • Zaditen;
  • Allergodyl;
  • Lecrolin;
  • Nafkon-A;
  • Cromohexal;
  • Vizin;
  • Okumil und Synonyme.

Antihistamin Salben

Wenn sich die Krankheit nur in Form von Nesselsucht, juckender Haut und anderen dermatologischen Symptomen manifestiert, ist es besser, nur lokale Drogen zu verwenden. Solche Antihistaminika wirken lokal, so dass sie selten unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen und nicht süchtig machen. Aus dieser Liste kann eine gute Allergiesalbe ausgewählt werden:

  • Nezulin;
  • Söderm;
  • Flucinar;
  • Celestoderm B;
  • Elokom;
  • Mesoderm;
  • Lorinden;
  • Irikar;
  • Beloderm;
  • Advantan;
  • Haut-Kappe;
  • Fenistil;
  • Belosalik;
  • Sinaflan;
  • Lokoid;
  • Gystan und Analoga.

Überprüfung der wirksamen Antihistaminika

Antihistaminika beseitigen die Symptome einer allergischen Reaktion und verbessern den Zustand des Patienten. Gegenwärtig wird der Gebrauch dieser Drogen sehr weit geübt. Antiallergika sind in jeder Apothekenkette erhältlich und in einer großen Auswahl erhältlich.

Was sind Antihistaminika?

Als nächstes werden wir versuchen, in einfachen Worten zu erklären, was Antihistaminika sind. Dies sind Medikamente, deren Wirkung darauf gerichtet ist, Histamin zu blockieren, das in den Blutstrom freigesetzt wird, wenn es in einen Allergenorgasmus aufgenommen wird. Histamin akkumuliert im Körper an bestimmten Stellen: auf Schleimhäuten, in der Nähe von Nervenenden, Blutgefäßen, von der Haut, den Atemwegen, Nervensystemen.

Antihistaminika haben folgende Wirkung:

  • antiallergisch;
  • abschwellend;
  • antispastisch;
  • juckreizstillend.

Jetzt werden mehrere Generationen von Antihistaminika verwendet, die Unterschiede in der Zeit der Erhaltung der Wirkung und des Wirkungsmechanismus aufweisen.

Hinweise

Allergie ist eine Manifestation der Überempfindlichkeit gegen eine bestimmte Substanz. Als Allergen (Reizstoff) kann handeln:

Wenn Sie den Faktor beseitigen, der Allergien auslöst, vergeht nach einer Weile eine negative Reaktion. Aber mit anschließendem Kontakt mit diesem Allergen wird die Reaktion des Körpers wieder aufgenommen.

Antiallergika haben keinen Einfluss auf die Ursache einer allergischen Reaktion. Ihre Aufgabe ist es, Symptome zu beseitigen und den Zustand zu lindern.

Indikationen für den Einsatz sind Staaten mit solchen allergischen Manifestationen:

  • Konjunktivitis;
  • Rhinitis;
  • Dermatitis (Kontakt, atopisch);
  • Allergie mit Insektenstichen in Form von Juckreiz, Rötung, Schwellung;
  • Reaktion auf Pollen von Blütenpflanzen;
  • auf Medikamente;
  • Lebensmittel;
  • Haushaltschemie, Kosmetik;
  • kalt oder Hitze;
  • Neurodermitis;
  • allergisches Ekzem;
  • usw.

Kontraindikationen

  • schwere Formen der Nieren- oder Leberinsuffizienz;
  • Schwangerschaft;
  • Stillen;
  • individuelle Empfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff des Arzneimittels.

Dosierungsfunktionen können für ältere Patienten, Patienten mit hohem Blutdruck vorgeschrieben werden. In diesem Fall wird die Dosis vom Arzt unter Berücksichtigung der Gesundheitsmerkmale des Patienten angepasst.

Vorbereitungen der 1. Generation

Die ersten Antihistaminika erschienen in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts.

Die Aktion dieser Gruppe hat solche Eigenschaften:

  • schnelle und ausgeprägte therapeutische Wirkung (Beseitigung von Juckreiz, Nesselsucht etc.);
  • Dauer der Aktion - nicht mehr als 8 Stunden;
  • verringerter Muskeltonus
  • leichte anästhetische Wirkung;
  • die Notwendigkeit für wiederholte Einnahme während des Tages;
  • Sucht entwickelt sich, die die Wirksamkeit des Mittels reduziert;
  • mit verlängerter Aufnahme, ein Drogenwechsel alle halbe Monate;
  • Sedierung (Schwäche, Benommenheit usw.);
  • eine große Anzahl von möglichen Nebenwirkungen (Herzklopfen, Stuhl, trockener Mund, etc.);
  • kann nicht mit Alkohol oder Psychopharmaka kombiniert werden;
  • Es kann nicht während der Fahrt, bei der Arbeit mit Maschinen und in allen anderen Fällen verwendet werden, in denen eine schnelle Reaktion erforderlich ist.

Bei der Einnahme von Medikamenten der 1. Generation können gastrointestinale Probleme (zB Verstopfung), Probleme mit der Sehschärfe, Tachykardie, Trockenheit im Nasenrachenraum auftreten. Dies liegt an den anticholinergen Eigenschaften von Arzneimitteln, die Atropin-ähnliche Reaktionen fördern. In diesem Fall werden anti-lindernde Wirkung und Anti-Emetikum bemerkt.

Gruppenarzneimittel können eine Verschlimmerung bei folgenden Krankheiten verursachen:

  • Glaukom;
  • Bronchialasthma;
  • Adenom der Prostata.

Zu den beliebtesten Drogen gehören:

Vorbereitungen der 2. Generation

Im Vergleich zu den Medikamenten der 1. Generation hat diese Gruppe der Präparate solche beruhigende Wirkung nicht.

Auf die Wirkung auf den Körper unterscheiden sich Antihistaminika der 2. Generation in solchen Merkmalen:

  • die Dauer der therapeutischen Wirkung von einer einzigen Dosis ist für einen Tag erhalten;
  • ist nicht süchtig, kann von mehreren Monaten bis zu einem Jahr verwendet werden;
  • beeinflussen Sie körperliche Tätigkeit nicht;
  • reduziere geistige Aktivität nicht;
  • therapeutische Wirkung verlängert, für eine Woche nach Absetzen der Behandlung gelagert;
  • kleine Sedierung;
  • Zu den Mängeln gehört eine toxische Wirkung auf das Herz;
  • Einschränkung der Zulassung zum Alter;
  • In den meisten Fällen werden die Medikamente gut vertragen und nicht im Magen-Darm-Trakt mit Produkten adsorbiert;
  • Juckreiz, Nesselsucht und andere Manifestationen werden eliminiert;
  • bei der langdauernden Aufnahme ist die Kontrolle der Arbeit des Herzens (die Ausnahme - Loratadin) notwendig, da kardiotoksja die Handlung stattfindet;
  • für Verstöße in der Arbeit des Herzens und Blutgefäße dieser Generation sind nicht zugeordnet.

Zu den beliebten Medikamenten dieser Gruppe gehören:

  • Fenistil;
  • Ebastin;
  • Kestin;
  • Activastin;
  • Claridol;
  • Claricens;
  • Clarotadin;
  • Lomilan;
  • LoraGexal;
  • Claritin;
  • Rupafin;
  • Loratadin;
  • Allergodyl.
  • Antidepressiva;
  • Makrolide;
  • antimykotisch.

Vorbereitungen der 3. Generation

Medikamente dieser Gruppe haben die Eigenschaft, in den Körper zu gelangen, um in pharmakologische Metaboliten umgewandelt zu werden. Präparate dieser Generation sind eine verbesserte Version der Medikamente der zweiten Generation. Sie haben keine toxische Wirkung auf den Herzmuskel, es gibt praktisch keine sedierende Wirkung. Dies macht es möglich, Antihistaminika von denen zu verwenden, die mit der Art der Aktivität mit der Geschwindigkeit der Reaktionen verbunden sind.

Auswirkungen von Drogen:

  • keine Sedierung;
  • signifikante Selektivität;
  • kann verwendet werden, um saisonale Exazerbationen zu lindern;
  • für verschiedene Alter geeignet;
  • Beseitigung von Symptomen (Hautreaktionen usw.);
  • schneller Beginn der Wirkung (in einer Viertelstunde);
  • die Dauer der Wirkung (bis zu zwei Tage);
  • Behandlung von Bronchialasthma;
  • die Wirkung der Aktion bleibt für einige Tage nach dem Ende des Kurses bestehen;
  • Kann bei allergischen Reaktionen während der gesamten Saison angewendet werden.

Beliebte Namen:

Vorbereitungen der 4. Generation

Diese Medikamente gehören zu den innovativsten. Sie sind die sichersten und haben solche Besonderheiten:

  • fast sofortiges Einsetzen der antiallergischen Wirkung;
  • eine lange Gültigkeitsdauer;
  • mögliche Langzeitbehandlung mit Medikamenten dieser Generation;
  • Fehlen von Nebenwirkungen, einschließlich auf das Herz und die Blutgefäße.

Trotz der Verdienste von Drogen muss ihre Verwendung mit dem Arzt vereinbart werden. Sie können nicht an schwangere Frauen, Kinder und Pflege verschreiben.

Zu den bekannten Namen gehören:

  • Xizal;
  • Cetrizin;
  • Fenspirid;
  • Bampin;
  • Fexofenadin;
  • Ebastin;
  • Desloratadin;
  • Erius;
  • Levocetirizin;
  • Telfast.

Antihistaminika für Kinder

Kinder sind wie Erwachsene allergisch. In diesem Fall ist es notwendig, sparsame, aber wirksame Mittel zu ergreifen. Um ein Präparat in jedem einzelnen Fall aufzunehmen, kann der Arzt nur. Für Kinder unterschiedlichen Alters wird eine geeignete Form der Freisetzung des Arzneimittels bereitgestellt, die als die bequemste angesehen werden kann.

Für Kinder ist die Form der Freisetzung einer Medizin wichtig:

  • ab 6 Jahren - Tabletten;
  • ab 4 Jahren - Sirupe;
  • bis zu 2 Jahren - Tropfen.

Wenn Sie Allergiesymptome schnell entfernen möchten, können Fenistil und Suprastin empfohlen werden. Für die Langzeitbehandlung werden in der Regel Medikamente späterer Generationen bevorzugt. Zum Beispiel, Zirtek kann mit einem halben Jahr und Erius verwendet werden - mit einem einjährigen Alter. Solche Mittel wie Xizal oder Telfast, die sich auf die letztere Generation beziehen, können Kindern ab sechs Jahren empfohlen werden.

Zu den modernen Medikamenten für Kinder gehören Claritin und Zirtek, die eine Langzeitwirkung haben (24 Stunden). Brüsten wird oft Suprastin in einer kleinen Dosierung verschrieben, es hat auch eine zusätzliche beruhigende Wirkung. Außerdem kann Suprastin von stillenden Frauen verwendet werden.

Selbstmedikation mit Antiallergika jeder Generation kann gesundheitsschädlich sein. Antihistaminika zur Entfernung von Allergiesymptomen sollten vom Arzt verschrieben werden, wobei alle individuellen Merkmale der Patienten berücksichtigt werden.