Search

Nahrungsmittelallergien bei Kindern - Ursachen, Symptomatologie, Diagnose und Behandlungsmethoden

Viele Eltern sind mit der negativen Reaktion des Organismus des Babys auf Nahrung konfrontiert. Bei Säuglingen und älteren Kindern kann eine Intoleranz bestimmter Komponenten beobachtet werden. Der Erfolg der Behandlung der Pathologie hängt weitgehend vom Bewusstsein der Erwachsenen, der Einhaltung der hypoallergenen Diät und den Empfehlungen des Arztes ab. Je früher die Allergie diagnostiziert wird und die Behandlung beginnt, desto geringer ist das Risiko gefährlicher Komplikationen.

Wie entwickelt sich die Nahrungsmittelallergie eines Kindes?

Die Erkrankung ist eine hohe Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber bestimmten Substanzen in Lebensmitteln. Nahrungsmittelintoleranz entwickelt sich bei Kindern aufgrund der Tatsache, dass Immunglobulin E (Protein) chemisch mit einem "Provokateur" reagiert. Es gibt eine Allergie in Form von Hautausschlägen, die auf der Haut nach dem Essen bestimmter Lebensmittel auftreten. Die Krankheit ist bei Mädchen und Jungen gleichermaßen verbreitet.

Symptomatisch für Allergien kann in jedem Alter auftreten, auch bei Säuglingen bis zu einem Jahr. Provokante Faktoren sind dabei Allergene in Lebensmitteln, die nach dem Eintritt in den Körper die Verdauungsorgane passieren und vom Darm leicht aufgenommen werden. Im Blut werden Fremdstoffe von den Zellen des Immunsystems erkannt. Kontakt mit der Allergensubstanz führt zum Ausbruch einer Vielzahl von Entzündungsreaktionen. Zu dieser Zeit wird eine große Anzahl biologisch aktiver Substanzen freigesetzt.

Ein besonderes Anzeichen für eine allergische Reaktion ist eine Erhöhung der Menge an Immunglobulin E (normalerweise ist sein Gehalt immer gleich stabil). Andere Substanzen, die auch den Entzündungsprozess stimulieren, sind Histamin und Bradykinin - sie beeinflussen den Durchmesser und Tonus der Blutgefäße. Die hohe Konzentration dieser Substanzen verursacht Spasmen der peripheren Arterien, was zur Verletzung der Kontraktilität des Herzmuskels und zu einem starken Blutdruckabfall beiträgt.

Biologisch aktive Bestandteile, die während der allergischen Reaktion gebildet werden, beeinträchtigen den Gastrointestinaltrakt, was zu einer Störung der Verdauungsfunktion des Körpers führt, sie verringern die Darmmotilität. Bei vorzeitiger Entfernung von Allergenen aus dem Körper können unangenehme Symptome lange anhalten.

Ursachen

Bei Kindern, die zu allergischen Reaktionen neigen, manifestiert sich die Krankheit sehr früh, bis zu einem Monat alt. In der Regel gibt die Allergie Juckreiz und Hautausschläge. Die Hauptursachen für die Manifestation der Krankheit sind:

  1. Falsches Menü von Frauen. Die Ernährung der zukünftigen Mutter bestimmt die Gesundheit der Krümel, deshalb sollten Frauen in der Position keine Zitrusfrüchte, Erdbeeren essen. Darüber hinaus wird empfohlen, die Menge an Fisch und Meeresfrüchten in der Ernährung zu begrenzen. In den letzten Monaten lohnt es sich, Kuhmilch von der Speisekarte zu nehmen und durch fermentierte Milchprodukte zu ersetzen.
  2. Falsche Fütterung eines Kindes. Allergien können durch die frühzeitige Verabreichung künstlicher Mischungen entstehen. Dies liegt an der Tatsache, dass viele dieser Produkte auf der Basis von Kuhmilchprotein, dem stärksten Allergen, hergestellt werden. In dieser Hinsicht wird empfohlen, zumindest während des ersten Lebensjahres zu stillen. Dies schützt das Baby vor vielen Beschwerden und wird als ein Versprechen für eine starke Immunität in der Zukunft dienen. Wenn das Stillen nicht möglich ist, sollten hypoallergene Mischungen auf der Basis von Ziegen- oder Sojamilch bevorzugt werden. Bei älteren Kindern kann ein Provokateur Nahrung sein, die Konservierungsstoffe, Aromen, Farbstoffe, Emulgatoren usw. enthält.
  3. Falsche Einführung von Ergänzungsnahrung. Symptome des pathologischen Teils ergeben sich aus der Verwendung des Baby "Erwachsenen" Essens. Dies deutet auf die unpassende Einführung von Zusatznahrung oder zu großen Portionen hin. Einige Mütter bieten dem Kind verschiedene Arten von Nahrungsmitteln an, was sich auch negativ auf seine Gesundheit auswirkt. Um die Entwicklung von Nahrungsmittelintoleranz zu verhindern, ist es wichtig, die Empfehlungen des Kinderarztes in dieser Angelegenheit zu befolgen.
  4. Vererbung. Wenn die Eltern allergisch sind, wird das Baby auch anfällig für allergische Reaktionen sein.
  5. Der Einsatz von Antibiotika. Bei der Behandlung eines Säuglings mit solchen Medikamenten ist das Risiko der Erkrankung stark erhöht, weil die Krümel im ersten Lebensjahr ein Immunsystem bilden und Antibiotika diesen natürlichen Prozess stören können.
  6. Überfütterung. In der Ernährung muss es eine Mäßigung geben, da Überernährung eine allergische Reaktion auslösen kann. In diesem Fall können sogar Produkte, die zuvor normalerweise vom Körper der Krümel wahrgenommen wurden, es provozieren.
  7. Verschiedene Pathologien. Oft ist die Ursache für Nahrungsmittelintoleranz bei Kindern eine primäre Pathologie, zum Beispiel Erkrankungen der Gallenwege, Verdauung oder Leber. Die Entwicklung von Allergien kann zu einer Beeinträchtigung der Darmflora führen. In der Regel liegt die Ursache für solche Beschwerden in der Unterernährung des Babys, manchmal können sie auch angeboren sein.

Um die Pathologie zu heilen, die ursprünglich aus der Menü Krümel Lebensmittel zu beseitigen, die unangenehmen Symptome von Juckreiz verursachen könnte, Rötungen, Hautausschläge, etc. Produkte, die Allergien fördern, sind viele, aber zu den häufigsten Ursachen von Krankheiten zugeordnet sind..:

  1. Zitrusfrüchte, andere exotische Früchte. Extraktive Komponenten und Fruchtsäuren haben ausgeprägte Eigenschaften von Allergenen. Sogar eine kleine Anzahl von ihnen kann Krankheitserscheinungen verursachen.
  2. Meeresfrüchte. Mutter, in der Regel, führen sie sie in die Ernährung der Kinder nach Erreichen einer Krume von 3-4 Jahren ein. Zu dieser Zeit werden oft die ersten Symptome einer Nahrungsmittelallergie aufgezeichnet. Meeresfrüchte können sogar Quincke Ödeme oder anaphylaktischen Schock verursachen.
  3. Schokolade und Süßigkeiten mit Kakao. Nennen Sie die Krankheit kann Nickel oder verschiedene Arten von Ölen in der Zusammensetzung solcher Delikatessen.
  4. Kuh-Protein. Laktoseintoleranz ist eine häufige Erscheinung bei Kindern. In der Regel machen sich seine Zeichen schon im ersten Lebensjahr bemerkbar.
  5. Glutenhaltige Produkte. Dieses pflanzliche Protein kommt in Mehl und in vielen Getreidekulturen vor. Wenn Gluten in den Kinderdarm gelangt, verursacht die Komponente Symptome von Zöliakie und eine allergische Reaktion.
  6. Gelbe, rote und andere helle Beeren, Früchte. Sie enthalten viele natürliche Farbstoffe, die zur Entstehung von Allergien beitragen. Diese Stoffe haben eine hohe allergene Wirkung und sollten deshalb sehr sorgfältig in die Ernährung des Babys eingebracht werden.
  7. Lebensmittel auf industrielle Weise hergestellt. Solche Produkte enthalten in der Regel viele Geschmackszusätze und Gewürze, daher wirken sie sensibilisierend auf die Immunität und rufen das Auftreten von Nahrungsmittelintoleranz hervor.
  8. Süße Getränke. Substandard Farbstoffe führen zur Entstehung von Allergien und haben bei längerem Gebrauch eine toxische Wirkung auf die Leber, Bauchspeicheldrüse.
  9. Falsch ausgewählte Babynahrung Einige der angepassten Breie für Babys verursachen allergische Reaktionen. Je mehr Zutaten in solchen Mischungen enthalten sind, desto schwieriger ist es zu bestimmen, welcher als Allergen diente. In der Regel treten bei Kindern nach dem Verzehr von Getreide mit trockener Kuhmilch oder Gluten in der Zusammensetzung unangenehme Symptome auf.
  10. Eier (Huhn, Wachtel). Wenn das Kind eine Unverträglichkeit gegenüber Hühnern hat, beträgt die Eierallergie bei Reis 80%.
  11. Nüsse. Schon eine kleine Menge des zerkleinerten Produkts im Brei oder Riegel kann die Entwicklung von allergischen Erscheinungen verursachen.

Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie bei Kindern

Die Manifestation der Erkrankung bei Kindern jeweils individuell, während das gleiche Produkt bei verschiedenen Kindern unterschiedliche Reaktionen hervorrufen kann. Die Nahrungsmittelintoleranz manifestiert sich in der Regel in solchen allgemeinen Symptomgruppen:

  1. Läsionen der Haut. Hautausschlag, Rötung der Haut, das Aussehen der reichlich miliaria sogar mit leichter Überhitzung, Peeling (in der Regel in der Kopfhaut lokalisierte), Diathese, Angioödem, das Auftreten von Windelausschlag dieser Zeichen sind.
  2. Probleme bei der Arbeit des Verdauungstraktes. Erscheint in Form von Verstopfung, häufig lockerem Stuhl mit Schaum oder grün gefärbt, Erbrechen, Koliken, Blähungen.
  3. Atemwegsstörungen. Zu dieser Kategorie gehört Symptome wie: allergische Rhinitis (verstopfte Nase, laufende Nase mit farblosen Ausfluss, der Schleimhaut Schwellung), Otitis, Kopfschmerzen, verstopfte Ohren, Hörstörungen, allergische Konjunktivitis, Bronchospasmus, Atemnot und so weiter..

Ein ernsthafter Grad an Nahrungsmittelunverträglichkeit wird ausschließlich in einem Krankenhaus behandelt. Sofortige Behandlung eines Arztes erfordert Nahrungsmittelallergie bei Kindern, die sich in solchen Zeichen manifestiert:

  • Schwellung der Zunge;
  • Schluckbeschwerden;
  • ein Gefühl von Sog im Hals.

Diese Zeichen weisen auf die Entwicklung des Ödems Quincke hin - eine lebensbedrohliche Erkrankung. Wenn das Kind allgemeine Schwäche, Schwindel, Sehbehinderung hat - dies zeigt einen Druckabfall an. Wenn es auf ein kritisches Niveau fällt, sind fatale Folgen möglich. Anaphylaktischer Schock wird durch Bluthochdruck, Bewusstlosigkeit, Krämpfe, schwere Kurzatmigkeit, Hautausschlag angezeigt - dies ist auch eine Gelegenheit für eine sofortige Behandlung im Krankenhaus.

Was ist die Gefahr von Allergien bei Kindern?

Eltern sollten unbedingt die Symptome der Krankheit kennen, um sie schnell mit einem Kind zu identifizieren und einen Kinderarzt aufzusuchen. Jede Verzögerung kann zu schwerwiegenden Folgen führen. Eine unabhängige Behandlung ist inakzeptabel, therapeutische Methoden können nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden. Der Arzt untersucht das Baby und verschreibt die optimale Behandlung für Nahrungsmittelintoleranz. Vernachlässigung der Therapie führt zu folgenden Konsequenzen:

  • allergische Vaskulitis;
  • Druckreduzierung;
  • anaphylaktischer Schock;
  • hämolytische Anämie;
  • Bronchialasthma;
  • Fettleibigkeit;
  • Ekzem;
  • Serumkrankheit (Immunreaktion auf die Einführung von Fremdproteinen);
  • Verschlimmerung von chronischen Erkrankungen des Verdauungstraktes, Herz-Kreislauf-System, HNO-Organe.

Diagnose

Um Nahrungsmittelintoleranz bei Kindern zu identifizieren, ist eine Umfrage erforderlich. Die Diagnose der Krankheit ist ein Komplex von Maßnahmen, in der Regel greifen Ärzte zu solchen Methoden:

  1. Analyse von Risikofaktoren. Der Experte findet heraus, welches Menü, das Tagesregime des Kindes, an erblicher Veranlagung interessiert ist. Diese Information ist wichtig für die korrekte Diagnose.
  2. Ein Ernährungstagebuch von den Eltern führen. Dieser Vorgang sollte mindestens zwei Wochen dauern. Eltern sollten unbedingt alle Nahrungsmittel notieren, die von der Krume gegessen wurden und neben jedem von ihnen, um zu markieren, wie der Organismus des Kindes auf das Essen reagierte. Diese Technik hilft, das Allergen zu identifizieren.
  3. Immunologische Analyse von Blut. Eine zuverlässige Laborstudie, bei der das Vorhandensein eines spezifischen Immunglobulins im aus der Vene entnommenen Blut bestimmt wird. Wenn die Analyse eine übermäßige Menge an Substanz ergab, besteht für die Krümel ein hohes Risiko für Nahrungsmittelallergien.
  4. Bluttest für Provokateure. Es bestimmt die Anwesenheit von gewöhnlichen Allergenen im biologischen Material. Manchmal erkennt eine solche Studie nicht alle Provokatoren, die im Blut vorhanden sind, also muss man, selbst wenn man die Art des Allergens festgestellt hat, sehr sorgfältig neue Produkte in die Kinderkarte einführen.
  5. Hauttests. Die Studie wird für Kinder über 5 Jahren durchgeführt. Auf dem Unterarm flache Kratzer (Einschnitte), auf denen eine Allergenlösung aufgetragen wird. Nach 10 Minuten können Sie die Ergebnisse auswerten. Rötung und Entzündung signalisieren, dass dieses Produkt eine Nahrungsmittelallergie hervorruft.

Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Methoden zur Bekämpfung der Krankheit basieren auf diätetischer Ernährung (aus der Ernährung ausgeschlossen Produkt Provocateur), Immuntherapie und medikamentöse Behandlung. Letzteres, obwohl es nicht die Ursache der Nahrungsmittelintoleranz beseitigt, aber schnell stoppt die unangenehme Symptomatologie. Mit der Entwicklung von Symptomen einer allergischen Reaktion müssen Eltern sofort dem Baby helfen:

  • Spüle den Mund mit warmem Wasser;
  • den weiteren Kontakt mit dem Erreger der Allergie auszuschließen;
  • Tragen Sie eine kühle Kompresse auf die juckenden Bereiche des Körpers auf;
  • geben Krümel ein Antihistaminikum - Tavegil, Loratadin, Claritin.

Wenn Ihr Kind hat Probleme, Krämpfe in der Kehle atmen, das Auftreten von Atemnot, Heiserkeit, Schmerzsyndrom, Bauchschmerzen, Übelkeit oder Erbrechen, Juckreiz, weite Bereiche des Körpers, Schwindel, beschleunigter Herzschlag, Ohnmacht oder Herzklopfen - ein wesentlicher Grund, sofort einen Arzt aufsuchen.

Diät und Tagesablauf

Die wichtigste Komponente der Behandlung der Pathologie ist eine richtig formulierte Diät. Kindern mit Allergien wird eine spezielle Diät verschrieben, die auf dem Ausschluss von Speisen aus der Speisekarte basiert, die unerwünschte Reaktionen hervorrufen können. Die Diät wird in der Regel individuell für jeden Patienten unter Berücksichtigung der durchgeführten Studien ausgewählt. Dennoch halten es Ärzte in einigen Fällen für ratsam, eine allgemeine hypoallergene Diät anzuwenden, die alle provokativen Produkte ausschließt.

Oben wurde das unerwünschte Essen aufgezählt, zusätzlich sollten die Produkte aufgeführt werden, die einem Kind mit Nahrungsmittelunverträglichkeit erlaubt sind. Ärzten, Ernährungsberatern wird empfohlen, ein Baby-Menü auf Basis von:

  • fettarmes Fleisch (Huhn, Truthahn, Kaninchen);
  • Fisch (Kabeljau, Seebarsch);
  • Sauermilchfutter (natürlicher ungesüßter Joghurt, Hüttenkäse, Kefir, Ryazhenka);
  • getrocknete Früchte;
  • Laibe (Mais, Reis, Buchweizen);
  • Nebenprodukte;
  • Gemüse, Gemüse (Weißkohl, Rosenkohl, grüner Salat, Spinat, Brokkoli, Gurken, Kürbis, Steckrüben, Zucchini);
  • Früchte und Beeren (Birnen, Äpfel, weiße Kirschen, Johannisbeeren, Stachelbeeren);
  • Gemüse, Butter;
  • Manna, Reis, Haferflocken, Graupen;
  • Brühe von Heckenrose, Kompott von Birnen und Äpfeln, schwacher Tee, stilles Wasser.

Hypoallergene Diät wird normalerweise für 7-10 Tage beobachtet - diese Zeit ist genug, um eine signifikante Verbesserung im Zustand der Krümel zu erreichen. Wenn die Symptomatologie vorüber ist, gibt das Menü nach und nach (die einzelnen) die üblichen Produkte zurück. Nachdem ich drei Tage lang ein neues Essen gegessen hatte, beobachtete ich die Reaktion des Körpers. Wenn sich Nahrungsmittelintoleranz nicht manifestiert hat, fügen Sie ein anderes Produkt hinzu. Eine solche Technik hilft, Lebensmittel zu identifizieren, die die Entwicklung von Allergien provozieren.

Neben der Diät ist ein Kind mit einer allergischen Reaktion extrem wichtig, um eine vollständige Erholung zu gewährleisten. Qualitätsschlaf hilft, den Körper des Babys nach der Krankheit schnell wieder herzustellen. Kinder müssen mindestens 2-3 Stunden am Tag ruhen. Nachts sollte das Kind ungefähr neun Stunden schlafen.

Medikationstherapie

Medikamente werden nur in Fällen verschrieben, in denen eine Nahrungsmittelallergie eine akute Form annimmt oder eine Diät nicht das erwartete Ergebnis bringt. Gleichzeitig ist es wichtig zu bedenken, dass nur ein Arzt Medikamente verschreiben kann. In der Regel umfasst die Behandlung von Kindern solche Mittel:

  1. Antihistaminika. Die neuesten Mittel dieser Gruppe dürfen sogar Babys geben, sie verursachen keine negativen Folgen. Die optimale Wahl wird Suprastin, Parlizin, Zirtek sein.
  2. Sorbentien. Sie bringen erhebliche Erleichterung während der nächsten allergischen Attacke. Die bekanntesten Vertreter dieser Medikamentengruppe sind Aktivkohle, Enteros-Gel, Polysorb, Enterodez.
  3. Medikamente zur Normalisierung des Verdauungstraktes. Nahrungsmittelintoleranz wirkt sich auf das Verdauungssystem aus und provoziert oft Dysbiose. Um den Zustand des Kindes zu normalisieren, erhält er Mittel zur Wiederherstellung der Darmflora. Die wirksamsten sind Bifikol, Lineks, Bifiform.
  4. Andere Mittel, um unangenehme Symptome zu beseitigen. Dazu gehören Cremes und Salben aus Pruritus, Sprays und Tropfen für die Nase (für allergische Rhinitis).

Immuntherapie

Diese Behandlungsmethode hilft, die Intensität der allergischen Reaktion allmählich zu reduzieren. Bei der Immuntherapie im Körper des Babys werden ein wenig Antikörper gegen das etablierte Allergen eingeführt. Nach einer langsamen Abnahme der Empfindlichkeit des Organismus dazu. Die Dosis der Antikörper ist nach einer Weile erhöht. Mit Hilfe der Immuntherapie ist es möglich, nicht nur die Symptome deutlich zu reduzieren, sondern auch das Leiden vollständig zu beseitigen. Die Dauer einer solchen Behandlung beträgt etwa 2 Jahre.

Volksrezepte

Bei häufigen Rückfällen von Nahrungsmittelintoleranz empfehlen Ärzte zusätzlich zur medikamentösen Behandlung die Anwendung der traditionellen Medizin. Zu den effektivsten gehören:

  1. Eipulver. Es wird 5 hausgemachte frische Eier nehmen. Sie werden gewaschen und gekocht. Nachdem die Hülle entfernt wurde, wird sie von dem Film befreit, getrocknet und zu einer Konsistenz des Pulvers gemahlen. Kleinkinder unter 6 Monaten erhalten täglich eine Arznei (die Menge ist an der Spitze des Messers). Einjährige brauchen ein paar Gramm Pulver, und ältere - ½ Dessertlöffel. Das Heilmittel wird bis zur vollständigen Genesung verwendet.
  2. Mama. Löse 1 g Produkt in einem Liter kochendem Wasser. Babys unter 3 Jahren sollten 50 Gramm Lösung, Kinder von 3 bis 7 Jahren - 70 Gramm, die zulässige Dosis für Schulkinder - eine halbe Tasse gegeben werden. Der Kurs dauert 3 Wochen.
  3. Auskochen von Brennnessel. Dies bedeutet, reinigt das Blut und reduziert die Sensibilisierung des Körpers. Sie müssen 3 EL nehmen. l. trockene Blätter, einen Liter kochendes Wasser gießen, kochen und eine halbe Stunde bestehen. Die Brühe wird zweimal täglich vor dem Essen zu einer Krume von 50 ml gegeben.

Prävention

Der wichtigste Weg, um ein Kind vor Nahrungsmittelintoleranz zu schützen, ist die Ernährung. Nur mit der Zurückweisung von allergenhaltigen Produkten können Sie Krümel vor Rückfällen einsparen. Weitere vorbeugende Maßnahmen sind:

  • die richtige Ernährung einer Frau während der Schwangerschaft;
  • rechtzeitiger Zugang zu einem Arzt mit den primären Anzeichen einer Allergie bei einem Kind;
  • klare Umsetzung der Empfehlungen des Experten;
  • das Baby mit einer guten Erholung versorgen;
  • saisonale Einnahme von Vitaminen, Stärkung der Immunität;
  • Einhaltung der Regeln der Krümelzuführung.

Allergiediagnostik bei Säuglingen - Analyse auf Allergene

Bis heute Allergie als Ausschlag auf der Haut des Babys, die Verdauungstrakt Läsionen oder Allergien der Atemwege auftreten immer früher, und dies ist ein Grund zu ernsthafter Sorge Eltern.

Die häufigsten Hautveränderungen sind Schwitzen und allergische Diathesen, die bei Säuglingen auftreten.

In den meisten Fällen verursacht die Allergie Lebensmittel und Kontaktallergien (Pulver, Seife, Hautöl, synthetische Kleidung).

Aber schon vor der Geburt sieht sich ein Kind vielen Allergenen gegenüber.

  • mit sich ständig verschlechternder Ökologie;
  • mit einer erblichen konditionierten Empfindlichkeit vieler Menschen auf komplexe Allergene, die in Nahrung, Luft und Wasser sind;
  • mit Unterernährung der Schwangeren.

Werdende Mutter Gesichter oft allergene Faktoren im Alltag, aber der aktive Schutz der Plazenta schützt den Fötus aus den pathologischen Auswirkungen der Allergene, aber unter Verletzung seiner Schutzeigenschaften tritt auch in utero Sensibilisierung Baby auf eine Vielzahl von Faktoren Allergien.

Von großer Bedeutung für die Entwicklung allergischer Reaktionen verschiedener Art ist auch die genetische Belastung des Krumenorganismus gegenüber vielen Krankheitserregern.

Das Kind nach der Geburt hat keinen zuverlässigen Schutz, so dass die Haut und andere Organe der Krümel unter die pathologische Wirkung der Umwelt fallen:

  • Ernährungsfaktoren (auch bei natürlicher Fütterung, wenn die Mutter allergene Lebensmittel konsumiert) - deshalb ist es äußerst wichtig zu wissen, wie man eine stillende Mutter isst;
  • Kontaktallergene (chemische und physikalische Allergene) - mit Sorgfalt müssen Sie alle Reinigungsmittel, einschließlich Kinderpulver und Klimaanlagen, Öle für die Haut behandeln;
  • epidermale Faktoren (Wolle von Tieren und Vögeln, Nahrung für Fische und Papageien) - dies muss berücksichtigt werden, wenn die Familie Kinder hat oder wenn sie beabsichtigt, ein Haustier zu fangen;
  • Medikamente (Antibiotika, Sirupe mit Farb- und Duftstoffen und anderen Drogen).

Die häufigsten allergischen Erkrankungen bei Säuglingen sind:

  • allergische Hautausschläge (allergische Diathese, seborrhoische, atopische Dermatitis);
  • vasomotorische (allergische) Rhinitis;
  • Pathologie des Verdauungssystems;
  • respiratorische Reaktionen (Bronchospasmus);
  • allergische Konjunktivitis.

Wie entwickelt sich die allergische Reaktion bei Säuglingen?

Wenn das Allergen auf das Kind trifft, erfolgt die Synthese spezifischer Immunglobuline E, die die Reaktionskette aktivieren, um Entzündungsmediatoren zu bilden.

All diese Faktoren (Histamin, Serotonin und andere bioaktive Substanzen) führen zur Entwicklung von Allergiesymptomen - Hautausschlag, Durchfall, Rhinitis oder Konjunktivitis.

Klinische Manifestationen der Allergie

Überempfindlichkeit gegen Allergene bei Säuglingen kann manifestieren als:

  • allergische Hautveränderungen;
  • Läsionen des Verdauungstraktes;
  • Atemwegsallergien;
  • kombinierte Läsionen von Organen verschiedener Systeme.

Hautallergische Reaktionen umfassen:

  • allergische Diathese (Abschuppung der Wangenhaut, Stirn, Gesäßregion, intensiver Juckreiz und Rötung der Haut;
  • Gneis, Urtikaria, lokale Ödeme der Haut;
  • Manifestationen von Schwitzen und / oder hartnäckigen Windelausschlag unbekannter Ätiologie (mit einem angenehmen Mikroklima und gute Pflege für Hautfalten des Babys).

Störungen des Verdauungstraktes:

  • häufiges Aufstoßen;
  • weicher Stuhl oder Verstopfung;
  • Blähungen und anhaltende Koliken;
  • Erbrechen;

Respiratorische Manifestationen einer allergischen Reaktion:

  • eine allergische Rhinitis;
  • Bronchospasmus (häufiger trockener Husten, Kurzatmigkeit, häufige Atemwegsinfektionen mit Laryngitis, Alveolitis oder obstruktiver Bronchitis).

Die Kombination von allergischen Reaktionen mit der Zerstörung mehrerer Systeme bei Säuglingen wird als eine hohe Prädisposition für das Auftreten gefährlicher allergischer Erkrankungen angesehen:

  • Bronchialasthma;
  • Ekzem;
  • atopische Dermatitis;
  • Entwicklung komplexer entzündlich-allergischer Erkrankungen der Nieren, des Herzens, der Gefäße, des Bewegungsapparates.

Eine Kombination mehrerer Läsionen ist ziemlich häufig:

  • Atmungssystem und Haut (Rhinitis oder Bronchospasmus);
  • allergische Reaktionen der Haut und der Darmläsionen.

Bei Auftreten bei Säuglingen eines der Anzeichen einer Krankheit oder einer Kombination mehrerer Systeme, vermutlich einer allergischen Natur erfordert fachliche Beratung: Kinderarzt oder Kinder Allergologe und Nahrungsmittelallergien - Ernährungswissenschaftler.

Diagnose von Allergien bei Säuglingen

Bei schweren Manifestationen einer allergischen Reaktion, insbesondere bei kombinierten Pathologien, ist eine stationäre Behandlung in einer spezialisierten Abteilung für symptomatische Behandlung und die Definition von Allergenen in einem Krankenhaus erforderlich.

Diese Pathologien umfassen:

  • persistierender Bronchospasmus mit Nesselsucht;
  • dyspeptische Störungen mit Erbrechen;
  • Hautausschlag oder schwere Konjunktivitis;
  • bei lebensbedrohlichen Soforttyp-Reaktionen (Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks oder Quincke-Ödems).

Viele Eltern sind besorgt über die Frage, Wie wird die Diagnose von Allergien bei Kleinkindern bestimmt:

  • Daten aus der Elternbefragung (detaillierte Sammlung von Anamnese, Beschwerden, Feststellung erblicher Komplikationen);
  • Bestimmung der Verbindung von klinischen Manifestationen verschiedener Arten von allergischen Reaktionen, Sensibilisierung des Körpers und der Aufnahme bestimmter Lebensmittelprodukte, das Vorhandensein von Tieren in der Familie, Waschpulver, das Tragen von synthetischer Kleidung und andere Faktoren);
  • Untersuchung des Babys.

Um die Diagnose einer allergischen Reaktion zu bestätigen, werden Laboruntersuchungen durchgeführt:

  • ein klinischer Bluttest: ein Anstieg der Eosinophilen kann auf eine allergische Reaktion hinweisen;
  • Bestimmung von Gesamt-IgE (hohes Niveau wird bestimmt);
  • Ultraschall des Verdauungssystems mit Ausnahme des nicht-allergischen Ursprungs pathologischer Symptome.

Indirekte Hinweise auf eine Nahrungsmittelallergie mit natürlicher Fütterung können als folgende Fakten dienen:

  • allmähliches Verschwinden von Allergiesymptomen unter Beobachtung einer hypoallergenen Diät; Beseitigung der Hautallergie beim Beenden des Waschens mit Pulvern, Klimaanlagen;
  • wenn synthetische Kleidung durch natürliche Baumwolle oder Leinen ersetzt wird, insbesondere Unterwäsche und Bettwäsche;
  • ein positiver Effekt nach Beginn der Einnahme von Kinderformen gegen Allergien (Antihistaminika in Kombination mit natürlichen Sorbentien).

Bluttest für Allergene bei Säuglingen

Um die Art des allergischen Hautausschläge, Magen-Darm-Erkrankung, Rhinitis, Konjunktivitis oder eine Kombination von Pathologien zu klären, wenn es schwierig ist, den Erreger zu identifizieren - das Allergen verursacht die allergische Reaktion - Bluttest für Allergene.

Jetzt ist es fast in jeder großen Kinderklinik oder im Labor im Büro - ein Allergologe.

Alle Studien sollten während des Zeitraums der allergischen Ruhe (vorzugsweise im Winter), vor der Einnahme von antiallergischen Arzneimitteln oder nach Abschluss der Behandlung durchgeführt werden.

Bei kleinen Kindern wird Blut aus der Vene mit der Bestimmung der Menge spezifischer Immunglobuline (IgE) für bestimmte Arten von Allergenen genommen.

Eine wichtige Bedingung ist das Fehlen jeglicher physiologischer Bedingungen (Zahndurchbruch, Überhitzung, Darmfunktionsstörung) oder organischer Krankheiten, die die Zuverlässigkeit der Ergebnisse beeinträchtigen können.

Bei älteren Kindern Hauttests oder einen Bluttest auf Allergene stellen.

Analyse von kutanen allergischen Tests bei Säuglingen

Junge Kinder Referenz Allergene auf Hauttests ist sehr selten durchgeführt aufgrund der Komplexität ihrer Bewertung, die von den anatomischen und physiologischen Eigenschaften der Haut bei Säuglingen Struktur und die Fähigkeit, diffundieren die Reaktion bestimmt wird.

Hauttests werden bei Kindern im Alter von drei Hauttests durchgeführt.

Sie werden auf folgende Weise durchgeführt: kleine Dosen bestimmter Allergene werden auf die Haut im Bereich des Unterarms aufgetragen und die Reaktion auf ihre Verabreichung wird überprüft (innerhalb einer halben Stunde). Der Hauttest auf Allergene erfolgt nur bei fehlenden entzündlichen Prozessen im Körper.

Bevor Sie Hautallergiker-Tests durchführen, müssen Sie die Palette der möglichen Allergene bestimmen - es gibt mehrere Panels.

Typischerweise wird ein Standardsatz von Allergenen zugewiesen:

  • mit Hautreaktionen (auf Zitrus, Schokolade, Fisch, Eier, Kuhmilch, Soja, Gluten);
  • mit Bronchospasmus: eine Reihe von Staub-, Haut- und Nahrungsmittelallergenen;
  • mit Rhinitis und Konjunktivitis: Pollen, Staub, epidermale und Nahrungsmittelallergene.

Eine zusätzliche Menge von potentiellen Nahrungsmittelallergene können für 7-10 Tage in der Verwaltung eines Ernährungs-Tagebuch erfasst werden - meine Mutter ständig erfasst alle Produkte, die Babynahrung im Laufe des Tages nimmt, vor allem ihre Kochen von Mahlzeiten und täglich Reaktion des Kindes.

Wann sollte man einen Allergietest bei Säuglingen durchführen?

Eine typische allergische Reaktion bei Säuglingen entwickelt sich in fünfzehn Fällen von hundert und wird durch die Aufhebung des allergenen Produkts oder die Eliminierung von pathogenen Faktoren gut kontrolliert.

In den meisten Fällen sind falsche Reaktionen möglich:

  • wenn falsch ergänzende Lebensmittel oder neue Produkte eingeführt werden;
  • mit Fermentopathie;
  • in Gegenwart von Dysbakteriose oder Parasiten im Darm.

Allergologen empfehlen, diese Tests nur bei strengen Indikationen durchzuführen:

  • Nahrungsmittel-Allergie zu bestätigen, mit Nahrungsmittelrestriktionen entdeckt;
  • wenn es nötig ist, die Tatsache der Senkung der allergischen Reaktion vor dem Hintergrund der Behandlung festzustellen;
  • wenn das Baby einen anaphylaktischen Schock durch einen Insektenstich entwickelt hat;
  • um die aufgedeckte allergische Reaktion auf die Einführung des Impfstoffs zu bestätigen.

In allen anderen Fällen ist es notwendig, alle möglichen Optionen für die Bestimmung des Allergens zu verwenden.

Es ist zu beachten, dass die Allergenanalyse nur nach ärztlicher Verordnung durchgeführt wird.

Kinderarzt Sazonova Olga Ivanovna

Bluttest für Allergene bei Kindern: Wie, warum und mit welchem ​​Alter

Hallo, liebe Leser. Heute werden wir darüber sprechen, in welchen Fällen Kinder-Allergien Blutproben auf Allergene untersuchen müssen.

Sie erfahren, welche Methoden für Bluttests existieren, was sie darstellen und welche Informationen sie dem Arzt für die richtige Therapie geben.

Bluttest für Allergene bei Kindern

Es gibt verschiedene Labortechniken, die helfen, die allergische Substanz zu bestimmen, die die Entwicklung von Allergien bei Kindern provoziert.

Symptome eines Allergie-Immunsystems reagieren auf den Kontakt mit einem Reizstoff, der für den Körper intolerant ist.

Reizungen können in das Innere (Nasopharynx, Atmungssystem oder Verdauungssystem) oder auf die Haut gelangen und es kommt zu einer vermehrten Bildung von Immunglobulinen E, die eine allergische Reaktion auslösen.

Spezielle Bluttests ermöglichen eine genaue Aussage darüber, welche Substanz Allergien auslöst.

Der Kern der Forschung besteht darin, den Auslöser für die allergische Reaktion zu finden. Im Blut werden Antikörper produziert.

Die Analyse von Blut auf Allergene bei Kindern hat eine Reihe von Vorteilen gegenüber Hauttests, da sie sich durch absolute Sicherheit auszeichnet.

Solche Bluttests haben praktisch keine Kontraindikationen (außer Hämophilie), und Hauttests können manchmal den Zustand eines Kindes verschlechtern.

Arten von Bluttests für Allergene

Die Analyse von Blut auf Allergene ermöglicht es Ihnen, den Substanzprovokator zu identifizieren und den Grad der allergischen Manifestationen darauf zu bestimmen.

Jüngere Kinder sind schwieriger zu diagnostizieren als ältere, da sich das Immunsystem von Babys noch in der Entstehungsphase befindet.

Nicht selten können Allergien bei Babys durch eine kurze Anpassung des Organismus an neue Substanzen ausgelöst werden. Im Laufe der Zeit kann ein Kind eine Allergie "entwickeln".

Wie spendet man Blut für Allergien? Das Blut des Kindes wird aus der Vene entnommen. Es ist besser, den Test am Morgen auf nüchternen Magen durchzuführen, vier Tage vor der Analyse müssen Sie die Dosis der Antihistaminika reduzieren, wenn sie zuvor vom Arzt verordnet wurden.

Moderne Diagnosetechniken ermöglichen es, eine provokative Substanz auch bei einer Verschlimmerung von Allergien zu erkennen.

Jetzt werden zwei grundlegende Methoden verwendet, die es ermöglichen, ein Allergen in jeder allergischen Manifestation zu diagnostizieren.

RAST-Test In ein Reagenzglas mit Blut aus einer Vene, fügen Sie eine Lösung mit dem einen oder anderen Allergen hinzu. Wird nach einer bestimmten Zeit ein Überschuß an Antikörpern in einem Reagenzglas nachgewiesen, kann davon ausgegangen werden, daß das Allergen nachgewiesen ist.

Allergene werden am häufigsten genommen, die gesamte Analyse von Reizstoffen kann diese Analyse nicht abdecken, deshalb wird es von Ärzten als vorläufig betrachtet.

Mit Hilfe dieser Methode wird die Allergie erkannt, aber die Empfindlichkeit von Kindern gegenüber Irritationen kann nicht berechnet werden.

Wenn in irgendeinem der Röhrchen ein Überschuss an Antikörpern vorhanden ist, wird der Spezialist spezifische Tests im Labor (für Immunglobulin E) verschreiben.

Studien, die Immunglobulin E aufzeigen, erlauben es, mit absoluter Genauigkeit den Substanzprovokator zu identifizieren und auch, wie stark das Kind auf diesen allergischen Stimulus reagiert.

Bluttests sind wie folgt: das Blut von einem Kind (oder besser gesagt, sein Serum) ist mit Reizen verschiedener Typen gemischt:

  • Mit Inhalationsstoffen, die zu den Pollen von Pflanzen gehören, Staub, Wolle von Haustieren (es hat immer Speichel und Urin von Tieren, die ein Allergenprotein enthalten), Sporen von Pilzen und so weiter.
  • Mit taktilen Substanzen: Sie sind Bestandteile von Kosmetika, Waschpulver, Haushaltschemikalien usw.
  • Mit Lebensmitteln, ihren Zutaten. Es gibt viele solche Provokateure.

Es wird eine weitere Informationsverarbeitung durchgeführt, die es ermöglicht, den allergischen Reiz sowie den Grad seiner Gefahr für den Organismus des Kindes genau zu bestimmen. Die Recherche kann manchmal eine ganze Woche dauern.

Was gibt die Interpretation der immunologischen Analyse

In der Regel wird Immunglobulin E im Blut in geringen Mengen gefunden. Von der Geburt eines Kindes bis zur Adoleszenz nimmt sein Inhalt zu.

Die Norm dieses Immunglobulins ist nur ein Tausendstel aller Immunglobuline des Blutes. Und eine Überschreitung der Norm weist auf eine allergische Reaktion hin.

Wenn Immunglobulin E größer als die normale Menge ist, legt der Arzt das Niveau (von niedrig bis hoch) fest, bei dem das Immunsystem auf den Reiz reagiert.

Dies ist die Definition der Stärke von allergischen Manifestationen bei einem Kind, wenn ein Allergen auftritt.

Üblicherweise sieht die Interpretation des Bluttests für Allergene bei Kindern wie eine Tabelle mit einer Liste verschiedener allergischer Substanzen und dem Ausmaß der Reaktion des Immunsystems auf eine bestimmte Substanz aus.

Die genaue Kenntnis die nicht nur Allergien, sondern auch Stärke der Immunantwort, wenn das Allergen zu begegnen eine streng individuelle Behandlung zuweisen kann (spezifische Antihistaminika, hypoallergene Ernährung, lokale Medien, und so weiter.).

Bei einem niedrigen Ansprechniveau kann das Kind den potentiellen Reiz weiter kontaktieren. Im Durchschnitt sollte der Kontakt mit dem Allergen stark reduziert werden.

Auf hohem Niveau sollte das Allergen vollständig aus dem Leben des Kindes ausgeschlossen werden (bestimmte Nahrungsmittel werden von der Ernährung ausgeschlossen, Haustiere werden Verwandten oder Freunden gegeben, Blütenpflanzen werden aus der Gärtnerei entfernt usw.)

Die Analyse des Blutes auf die Allergene beim Kind zu übergeben, ist es sicher nur im spezialisierten Laboratorium notwendig. Ein Bluttest wird von einem Allergologen verschrieben.

Bei den Eltern immer gibt es eine Frage, aus welchem ​​Alter es möglich ist, Analysen eines Blutes auf Allergenen zu machen oder zu machen.

Ärzte glauben, dass Forschung sogar mit einem Monat durchgeführt werden kann, aber es ist angemessener, dies zu tun, nachdem das Kind sechs Monate alt wird.

Allerdings müssen Sie den Faktor des Stillens berücksichtigen: Ein Bluttest auf Allergene kann sich als ungenau herausstellen, da das Blut von Babys in seiner Zusammensetzung und Antikörper mit Milch von der Mutter gewonnen wird.

Allergologen empfehlen solche Studien vor allem, wenn es notwendig ist, die Diagnose eines Spezialisten (insbesondere bei Asthma oder Ekzemen) zu bestätigen oder eine allergische Reaktion auf Lebensmittel, Impfstoffe festzustellen.

Außerdem sind Studien erforderlich, wenn das Kind nach einem Insektenstich einen anaphylaktischen Schock hat.

Welche Art von Tests sollte ich für eine Allergie gegen ein Kind nehmen?

Analyse von Allergien: wie man es ausgibt und wie man sich darauf vorbereitet

Bevor wir die Frage nach Allergietests untersuchen, werden wir herausfinden, was eine Allergie ist. Allergie ist in der Tat eine übermäßige Empfindlichkeit für jede Substanz. Diese Krankheit hat viele unangenehme Symptome (Juckreiz, Niesen, laufende Nase, Hautausschlag), außerdem kann es zum Tod führen. Wenn Sie also Allergien haben, müssen Sie so schnell wie möglich spezielle Tests bestehen.

Wann sollte ich Allergietests machen?

Allergien verursachen starke Beschwerden, die den Lebensstandard erheblich reduzieren. Von einer Allergie ist es unmöglich, überhaupt loszuwerden, aber es ist möglich, einen wirksamen Kurs der Behandlung zur genauen Diagnose aufzunehmen.

Die Behandlung dieser Krankheit beschäftigt sich mit einem Allergologen. Es hilft Ihnen zu entscheiden, welche Analyse Sie durchlaufen müssen, um genau herauszufinden, welche Substanz eine individuelle Reaktion ist. Allergien können viele Substanzen verursachen. Es ist schwierig, die Reaktion des menschlichen Körpers auf bestimmte Nahrungsmittel oder Medikamente unabhängig zu verfolgen, und manchmal ist es unsicher.

seid vorsichtig

Ungefähr 92% der menschlichen Todesfälle werden durch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen verursacht. Und in den meisten Fällen handelt es sich nicht um Einzelfälle, sondern um eine häufige Allergie, die zu Komplikationen führt.

Die häufigste und gefährlichste Art von Allergie ist Algnimus pesentrum, die zu Krebs führen kann.

Außerdem ist die Person nicht formell infiziert, nämlich das Allergen-Gen, aber ihre bösartigen Zellen verbreiten sich im ganzen Körper, infizieren eine Person und alles beginnt mit dem üblichen Niesen.

Derzeit läuft das Bundesprogramm "Gesunde Nation", in dessen Rahmen jedem Bürger der Russischen Föderation und der GUS ein Medikament zur Behandlung von Allergien verabreicht wird zu einem reduzierten Preis - 1 Rubel.

Elena Malysheva hat ausführlich über diese Medizin im Programm "Gesundheit" erzählt, Sie können die Textversion auf ihrer Web site lesen.

Um dieses Problem genauer zu verstehen, listen wir die wichtigsten Symptome der Allergie auf:

  • Juckreiz, Brennen (lesen Sie auch - warum es den Kopf juckt);
  • Niesen, laufende Nase;
  • Tränenfluss;
  • husten;
  • Hautausschläge, Hautausschläge;
  • Reizung;
  • Rötung der Haut;
  • Peeling;
  • Ödeme, einschließlich Angioödem;
  • selten - Atembeschwerden.

Diese Symptome können sowohl einzeln als auch in Kombination auftreten. Besonders gefährlich sind die letzten beiden Symptome, denn sie bedrohen unmittelbar das menschliche Leben. Wenn sie auftreten, müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen.

Alle Symptome können so bald nach der Anwendung oder dem Kontakt mit einer Substanz auftreten, die eine starke Reaktion verursacht, und nach einer bestimmten Zeit, wenn die Substanz die maximale Konzentration im Körper erreicht. Das heißt, die Allergie kann sich nicht nach einer gegessenen Mandarine manifestieren, sondern manifestiert sich nach 3.

Wenn Sie diese Symptome haben, sollten Sie Hilfe von einem Spezialisten suchen. Und jetzt werden wir herausfinden, welche Arten von Analysen für Allergien verfügbar sind. Sie werden benötigt, um die Behandlungsmethode genau vorzuschreiben.

Arten von Tests für Allergien

Arten der Diagnose von Allergien sind unterteilt in:

Ich habe viele Jahre lang nach Allergien geforscht. Allergische Reaktionen im menschlichen Körper führen zur Entstehung der gefährlichsten Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person ein Jucken in der Nase, Niesen, eine laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr hat. Ungefähr 92% der menschlichen Todesfälle werden durch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen verursacht und es ist nicht nur der Tod durch schwere allergische Erkrankungen. Die überwiegende Mehrheit der sogenannten "natürlichen Todesfälle" sind Folgen einer gewöhnlichen harmlosen Allergie.

Die nächste Tatsache ist, dass Sie Allergie-Medikamente trinken können, aber dies behandelt nicht die eigentliche Ursache der Krankheit. Die einzige Medizin, die offiziell vom Gesundheitsministerium für die Behandlung von Allergien empfohlen und von Allergikern bei ihrer Arbeit eingesetzt wird, ist Alergyx. Das Medikament wirkt auf die Ursache der Krankheit, die es ermöglicht, Allergien vollständig und dauerhaft zu beseitigen. Darüber hinaus kann jeder Bürger der Russischen Föderation im Rahmen des föderalen Programms alles kaufen für 1 Rubel.

  • Blut Analyse. Es wird häufig für verschiedene Arten von Allergien verwendet. Seine Aufgabe ist es, das Vorhandensein von Antikörpern gegen Allergene im Blut und die Konzentration von Immunglobulin E nachzuweisen. Bei dieser Methode wird zuerst eine allgemeine Gruppe von Allergenen bestimmt, um dann eine enge Gruppe zu bilden. Der Arzt entscheidet über die Ergebnisse, nicht nur das Niveau der Indikatoren ist wichtig, sondern auch deren Korrelation.
  • Hauttests. Vorteile dieser Methode sind einfache Handhabung und schnelle Ergebnisse. Hauttests werden durch Injektion oder Kratzen unter der Haut mit der Einführung einer kleinen Menge an Allergenen durchgeführt. Das Verfahren ist absolut sicher, es wird eine Mindestmenge an Substanz unter die Haut gespritzt, die nur eine lokale Reaktion hervorrufen kann. Das Ergebnis ist bereits in 40 Minuten fertig.Wenn es eine Allergie gegen die injizierte Substanz gibt, wird die Haut rot, leicht anschwellen, ein Ausschlag wird auftreten.

Auch Hauttests sind in 4 Typen unterteilt:

Weitere Informationen. Welche Art von Anwendung in einem bestimmten Fall, bestimmt den Spezialisten, abhängig von den individuellen Eigenschaften, dem Alter und der Schwere der Symptome.

Abhängig von der Methode der Durchführung, ist die Allergotodiagnostik geteilt:

  • nasal - wird für allergische Rhinitis verwendet. Dazu wird das potentielle Allergen in die Nase injiziert und die Reaktion wird überwacht (Niesen, Juckreiz, laufende Nase, Schwellung);
  • Bindehaut - wird verwendet, um allergische Konjunktivitis zu bestimmen. Eine Lösung mit einem Allergen wird in den Augen vergraben, wonach sie die Reaktion des Organismus beobachten (Tränenfluss, Juckreiz, Rötung);
  • Inhalation - zum Nachweis von Asthma bronchiale. Dieser Test wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt. Dazu wird der Patient mit einer Lösung von potentiellen Allergenen inhaliert und auf Atmung geachtet.
  • sublingual - wird verwendet, um Allergien gegen Lebensmittel, Medikamente zu identifizieren. Legen Sie dazu ein spezielles Material unter die Zunge, imprägniert mit einer Allergenlösung, und überwachen Sie die Reaktion des Körpers.

Prik-Test für Allergie (Video)

Zur besseren Übersicht empfehlen wir Ihnen, sich das Video anzuschauen, in dem die einfachste und effektivste Methode zur Allergiediagnose vorgestellt wird - der Prik-Test. Es beschreibt, wie dieser Test durchgeführt wird.

Vorbereitung für Allergietests

Lassen Sie uns die wichtigsten Regeln der Vorbereitung für die Lieferung von Tests für Allergien auflisten.

  • Für 3-4 Tage sollte aufhören, alle Medikamente, einschließlich Antihistaminika. Wenn die Medikamente auf der Vitalliste stehen oder der Entzug von Antihistaminika eine ernsthafte Erkrankung verursacht, entscheidet der behandelnde Arzt über diese Frage.
  • Essen Sie keine Zitrusfrüchte, Nüsse, Honig, Meeresfrüchte, Beeren, exotische Produkte, Eier, Milch, Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Farbstoffen, Aromen.
  • Trinken Sie keinen Alkohol 2-3 Tage vor dem Test.
  • Stoppen Sie den Kontakt mit Katzen, Hunden, Vögeln und anderen Tieren.
  • Wenn es eine Virusinfektion mit hoher Temperatur gibt, sollten die Tests bis zur Wiederherstellung wiederbelebt werden.
  • Analysen sollten morgens auf nüchternen Magen durchgeführt werden. Wenn es ein Kind ist, brauchen Sie mindestens 3 Stunden Pause von der letzten Mahlzeit.
  • Am Vorabend ist es wünschenswert, eine Menge körperlicher Aktivität auszuschließen und richtig zu schlafen.

Merkmale des Tests auf Allergien beim Kind

Im Allgemeinen gibt ein Kind in Richtung eines Kinderarztes und eines Allergologen die gleichen Tests für Allergie wie ein Erwachsener. Daher wird ein Bluttest verwendet, der als eine sicherere Methode und Hauttests gilt. Da die Reaktion des kindlichen Körpers sehr stark sein kann, werden alle Eingriffe nur unter ständiger Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt.

Beachten Sie! Für ein Verfahren können Sie nicht mehr als 5 potenzielle Allergene überprüfen.

Die Geschichten unserer Leser

Hat für immer eine Allergie losgeworden! Es ist 2 Jahre her, seit ich vergessen habe, was eine Allergie ist. Oh, du weißt nicht, wie ich gelitten habe, wie viele Dinge ich versucht habe - nichts half. Wie oft bin ich in die Poliklinik gegangen, aber mir wurden immer wieder nutzlose Medikamente verschrieben, und als ich zurückkam, haben die Ärzte ihre Hände hochgezogen. Endlich bin ich mit der Allergie fertig geworden, und alles dank dieses Artikels. An alle, die eine Allergie haben - unbedingt lesen!

Lesen Sie den Artikel in voller Länge >>>

In der Regel zeigt sich die Reaktion des Kindes auf den Hauttest in 15 Minuten, in der Regel toleriert der kindliche Organismus solche Manipulationen gut.

Wichtig! Es gibt eine Kontraindikation: Kinder unter 3 Jahren erhalten nur einen Bluttest. Aber manchmal wird die Altersgrenze auf 5 Jahre erhöht. Es hängt von der Schwere der Symptome ab.

Wenn sich die Allergie bei einem Baby zeigt, das sich auf natürliche Weise ernährt, hat es keinen Sinn, einen Bluttest durchzuführen, da sein Blut die mit Milch gewonnenen Antikörper der Mutter enthält.

Betrachten Sie die beliebtesten Tests für Allergien.

Analyse für Allergien gegen Katzen und Hunde

Falls Allergiesymptome auftreten und eine Katze oder ein Hund im Haus lebt, ist es sinnvoll, für diese Tiere einen Allergietest durchzuführen.

Viele glauben, dass kurzhaarige Tiere keine Allergien auslösen können, ist es aber nicht. Tatsache ist, dass die Allergie nicht nur durch Wolle verursacht wird, sondern auch durch Speichel, Urin, Kot, Partikel von exfoliierter Haut. Die Analyse wird durchgeführt, indem Blut- oder Hautproben entnommen werden.

Analyse für Nahrungsmittelallergien

Meistens wird Nahrung durch eine Allergie hervorgerufen. Die allergensten sind Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Honig, Fisch, Meeresfrüchte, Milcheiweiß, Lebensmittel mit hohem Geschmack, Geschmacksverstärker, Farbstoffe, exotische Früchte, Gewürze.

Für Erwachsene kann man von 10 bis 300 Arten in einem Verfahren prüfen. Diese Analyse wird mit Hilfe von Blutproben aus der Vene durchgeführt. Die Ergebnisse der Analyse werden in Form einer Liste potentieller Allergene gebildet, die die IgG-Antikörperdaten anzeigen. Alle Nahrungsmittelprodukte werden auf die folgende Skala der Reaktion des Organismus reduziert:

  • niedrig - bei Raten unter 1000 ng / ml, dh es gibt keine Allergie gegen dieses Produkt;
  • durchschnittlich (von 1000 bis 5000 ng / ml) - es gibt eine leichte Allergie gegen dieses Produkt, es kann nicht mehr als 2 mal pro Woche konsumiert werden;
  • hoch (mehr als 5000 ng / mg), gibt es eine starke allergische Reaktion auf das Produkt, es ist verboten.

Die Analyse von Allergien ist ein wichtiger Schritt im Kampf dagegen. Dies ist ein wesentliches Element für die Verschreibung einer Behandlung. Basierend auf den Ergebnissen verschreibt der Arzt einen Behandlungsverlauf, eine Diät und gibt auch die notwendigen Empfehlungen für einen Lebensstil.

Analyse auf Allergene bei Kindern

Tränensaugen, Husten, laufende Nase, Juckreiz, Luftmangel - all diese unangenehmen Symptome sind typisch für die häufigste Reaktion des Körpers auf Fremdkörper - Allergien. Nur der Faule hat davon nichts mitbekommen, denn durch die Verschlechterung der Ökologie wird die Existenz eines Menschen auf der Erde durch die Konflikte des Immunsystems mit allem, was ihm feindlich erscheint, erschwert. Der effektivste Weg, um mit Allergien fertig zu werden, ist das Entfernen des Allergens, aber es ist auch ein Haken, dass es nicht immer einfach ist zu bestimmen, was die Reaktion ausgelöst hat.

Wie identifiziere ich das Allergen bei einem Kind?

Einer der schwierigsten Patienten eines Arzt-Immunologen ist ein Kind, und je jünger er ist, desto schwieriger ist es, eine Diagnose zu stellen. Warum? Da das Immunsystem des Babys noch nicht vollständig gebildet ist, ist die allergische Reaktion meistens mit einem kurzfristigen Stadium der Anpassung des Organismus an einen neuen verbunden und kann von selbst aufhören, erwachsen zu werden.

Die häufigsten bei Säuglingen bis zu einem Jahr sind beispielsweise Nahrungsmittelallergien. im Zusammenhang mit künstlicher Ernährung (viele Mischungen sind leider mit einer Verletzung der Technologie produziert und mit potenziell allergieauslösenden Komponenten), und mit der Ration der stillenden Mutter. Daher ist die Definition eines Allergens bei einem Kind eine komplexe Aufgabe, die mühsam ist und eine langfristige Nachsorge erfordert.

Viele Spezialisten empfehlen erst nach 3 Jahren, die Analyse durchzuführen, da sie nicht sehr informativ ist. Aber zu vorsichtige Eltern können immer noch versuchen, etwas zu tun. Zum Beispiel versuchen Sie eine Methode der Beseitigung, wenn nach und nach, durch Versuch und Irrtum, potenzielle Allergene entfernt werden. Im Falle einer Nahrungsmittelallergie (und nicht nur damit) ist es sinnvoll, gefährliche Produkte von der Ernährung auszuschließen. Zunächst natürlich das typischste. Dazu gehören: Schokolade, Kakao, Zitrusfrüchte, Granatäpfel, Melonen, schwarze Johannisbeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Honig, Fisch, Kaviar, Nüsse, Pilze. Gefährlich sind auch Kuhmilch und Eier, Grieß, Weizenbrot, Hüttenkäse, Vollmilch, fettes Rind- und Schweinefleisch, Hühnchen. Eltern sollten ein Ernährungstagebuch führen, in dem alle Lebensmittel, die das Baby isst, seine Reaktion darauf, die Menge in Gramm, beisteuern. Wenn nach 7-14 Tagen Linderung eintritt und die Symptome verschwinden, können Sie versuchen, das Allergen erneut zu verabreichen. Die Wiederaufnahme der Symptome wird das letzte Zeichen dafür sein, dass der Feind bestimmt ist, und es wird nur notwendig sein, es für mindestens 3 Jahre zu verwenden.

Die Diagnose einer Allergie ist ein komplexer Prozess, der notwendigerweise unter der Aufsicht eines Spezialisten stattfinden muss. Zunächst wird der Arzt Informationen über die Art und Weise des Lebens des Kindes untersuchen, seine Macht, der Gesundheitszustand der Eltern (Allergien können erblich bedingt sein), Lebensbedingungen (ob es Haustiere sind. Haben Kissen und Decken, Allergie äußert sich in einer Saison). Um dies zu tun, sollten die Eltern zwei Wochen lang ein Tagebuch führen, in dem sie alle Produkte, die das Kind gegessen hat, aufschreiben und aufschreiben können, welche Kleidung er trug und mit wem er Kontakt hatte. Nachdem der Haupt "Aggressor" identifiziert ist, ist es notwendig, es von der Umgebung des Kindes auszuschließen. Dann wird eine hypoallergene Diät gemacht, auch wenn das Problem nicht im Essen liegt. Denken Sie daran, dass es strengstens verboten ist, Allergien selbst zu behandeln!

Alle Methoden der Untersuchung eines allergischen Patienten können in zwei Kategorien unterteilt werden:

  • In vivo - der Patient ist beim Test anwesend (Hauttests, Provokationen).
  • In vitro - nur die Sammlung von Blutserum durchgeführt wird.

Dann werden Analysen gegeben, die mit folgenden Methoden durchgeführt werden können:

  • Skarifikations-Hauttests.
  • Identifizierung spezifischer Immunglobuline, Ig-Ig-Antikörper.
  • Provokationen, provokative Tests.
  • Eliminationstests.

Wie machen solche Tests für Allergien bei Kindern?

Skarifikations-Hauttests

Auf dem Unterarm werden Skarifikationen (Kratzer) gemacht und ein Tropfen mit einem Allergen wird darauf aufgetragen. Es wird auch Peak Testing (Stich) mit einer sterilen feinen Nadel mit einer Allergeninjektion unter die Haut nicht mehr als 1 mm nach innen praktiziert. Die Hautpartie muss mit einem Antiseptikum behandelt werden. Beide Methoden sind absolut unblutig, da sie die Kapillare nicht berühren.

Normalerweise können nicht mehr als 15 Proben in einer Sitzung genommen werden. Die Reaktion des Körpers ist nach 15 oder 20 Minuten als kleines lokales Ödem und Rötung sichtbar. Die am wenigsten aggressive Methode ist die Applikationsmethode (Patch-Test), wenn ein spezieller Klebstoff mit einem Allergen auf die Haut aufgetragen wird. Reaktion der Haut in Form von Juckreiz, Stauung, Schwellung zeigt eine positive Reaktion auf das präsentierte Allergen. Diese Methoden haben jedoch Kontraindikationen:

  • Alter bis 5 Jahre.
  • Der Fall des anaphylaktischen Schocks in der Anamnese.
  • Exazerbation von Krankheiten - allergisch, gastrointestinal, kardiologisch, nervös und andere.

Bestimmung der Antikörper IgE und IgG4 oder quantitative Bestimmung spezifischer Immunglobuline

Diese Methode (in vitro) gilt als hochsensibel, da mit ihrer Hilfe die gesamte Gruppe der wirklich provokanten Allergene bestimmt werden kann. Schließlich enthält zunächst in unserem Blut eine kleine Menge von IgE, und nach der Einführung des Allergens, überschreitet seine Menge deutlich die Grenzen der Norm.

Diese Methode wird am häufigsten als Analyse für Nahrungsmittelallergene verwendet, wodurch die diagnostische Information ergänzt wird, die durch provokative oder dermale Methoden erhalten wird oder die einzige mögliche Methode ist, wenn es unmöglich ist, andere aus verschiedenen Gründen zu verwenden. Es ist sehr praktisch, dass Sie jederzeit Tests für Allergien durchführen können. Die Analyse erfordert Blut aus der Vene, 3 Stunden nach dem Essen genommen, was im Falle eines kleinen Kindes sehr praktisch ist.

Die RIST-Methode (radioimmunosorbent Papier Indikator)

Diese Methode ist wirksam bei Verdacht auf allergische Rhinitis, Bronchialasthma, Sinusitis und Bronchitis. RIST liefert ein ziemlich informatives und genaues Bild des IgE- und IgG-Antikörperspiegels.

Provokative Methoden

Kinder werden wegen der Gefahr eines anaphylaktischen Schocks selten verschrieben. Provokative Tests sind erforderlich, wenn Hauttests und IgE-Spiegel für eine genaue Diagnose nicht ausreichen, und der Arzt hat Zweifel an dem wahren Erreger der Erkrankung. Sie werden nur unter strenger ärztlicher Aufsicht durchgeführt.

Eine kleine Menge des Allergens wird unter die Zunge gelegt, seltener in die Nase gespritzt - direkt in die Bronchien. Nach einer gewissen Zeit wird die Reaktion des Körpers untersucht, die sehr akut sein kann. Dazu muss der Patient immer im Krankenhaus sein.

Wie spendet man Blut für eine Allergie gegen ein Kind?

Labortests für Allergene, mit denen Sie eine Substanz isolieren können, die diese Immunantwort im Körper verursacht. Zu diesem Zweck wird die Methode der Blutproben verwendet, um nach einem Allergen zu suchen, mit dem spezifische Antikörper beginnen, im Blut produziert zu werden. Immunologische Bluttests sind absolut sicher und können im Gegensatz zu Hauttests den Zustand des Allergikers nicht verschlechtern. Es gibt zwei Methoden zum Nachweis eines Allergens: einen RAST-Test und einen Test für spezifisches Immunglobulin E.

Der RAST-Test ist vorläufig und bestimmt die Richtung, in der weitere Studien durchgeführt werden sollen. Im Falle einer positiven Reaktion auf den RAST-Test sind spezifischere Laboruntersuchungen vorgeschrieben. Für den RAST-Test wird dem Patienten Blut entnommen, das dann über mehrere Teströhrchen verteilt wird. In jedem von ihnen wird eine spezielle Lösung angewendet, die eines der häufigsten Allergene enthält. Aufgrund der erhöhten Anzahl von Antikörpern in einem der Röhrchen wird auf die positive Reaktion auf dieses Allergen geschlossen.

Der Test für spezifisches Immunglobulin E ist ein Bluttest, der Allergene, die eine erhöhte Immunantwort des Körpers verursachen, genauer bestimmt. Dazu entnimmt der Patient Blut, das anschließend mit spezifischen Allergenen aus den Bereichen Inhalation, Kontakt und Nahrung gemischt wird.

Also, wenn ein Kind allergische Symptome zeigt, die saisonal auftreten, nach dem Essen bestimmter Lebensmittel oder Kontakt mit einer Substanz, dann sollte er definitiv einen Bluttest auf Allergene nehmen. Es ist ratsam, dies morgens, auf nüchternen Magen, zu tun, wenn möglich, Antihistaminika mindestens 4 Tage vor der Analyse abzubrechen, obwohl dies nicht wichtig ist (die Vorbereitung ist nicht immer erforderlich). Moderne Diagnosemethoden ermöglichen es, das Allergen bereits in der Exazerbationszeit zu bestimmen.

In welchem ​​Alter können Sie einen Allergietest für Kinder durchführen?

Die Untersuchung des venösen Blutes kann sogar mit einem Monat durch die Methode der Bestimmung der spezifischen IG E (Immunglobulin E) und der Gesamt-IG E durchgeführt werden. Obwohl es angemessener ist, Blut im Alter von sechs Monaten zu spenden.

Erwarten Sie nicht, dass eine Analyse Ihnen sofort ein vollständiges Bild gibt. Es sollte auch verstanden werden, dass das Vorhandensein einer Infektion im Körper die Ergebnisse verzerren kann, so dass es am besten ist, die Analyse zu einer Zeit durchzuführen, wenn keine Erkältung oder Virus vorliegt und die Allergie in Remission ist (es gibt fast keine offensichtlichen Manifestationen).

Die Analyse ist obligatorisch, wenn sich Ihr Kind beschwert oder Sie bemerken:

  • eine verlängerte laufende Nase (verstopfte Nase, Niesen, wässriger Ausfluss) ohne Temperaturanstieg und Erkältungssymptome;
  • anhaltende Halsschmerzen und Husten für mehr als 3 Wochen, die mit einer Erkältung verwechselt werden können;
  • Juckreiz und Juckreiz auf der Haut und Juckreiz in den Augen, Nase, Rachen sind charakteristisch für Allergien;
  • das Kind erstickt, es fällt ihm schwer zu atmen;
  • Verringerung der Symptome nach der Einnahme von Antihistaminika.

Ein Bluttest für Allergene bei Kindern unter einem Jahr.

Bei Kindern unter einem Jahr ist die Allergie selten - etwa in 15 von 100 Fällen, meistens durch zu schnelle und irrationale Zugabe neuer Produkte zur Ernährung oder durch Dysbakteriose oder Würmer. Allergologen raten dazu, nur dann auf Allergenanalysen zurückzugreifen, wenn es notwendig ist, die vom Arzt diagnostizierte Diagnose zu bestätigen (insbesondere Bronchialasthma und Ekzem). Manchmal treten positive Reaktionen auf Allergene bei Kindern auf, die mit diesen Allergenen nie in Kontakt gekommen sind. Daraus folgend ist es wünschenswert, die Analyse durchzuführen, wenn:

  • es ist notwendig, Nahrungsmittelallergie zu bestätigen;
  • wenn es notwendig ist, die Tatsache der Allergieschwäche zu bestimmen;
  • wenn das Kind nach Insektenstich einen anaphylaktischen Schock erlitten hat;
  • wenn es notwendig ist, die aufgedeckte Allergie gegenüber Impfstoffen zu bestätigen.

Um Nahrungsmittelallergien zu erkennen, gibt es einen speziellen Test. Bei seiner Verwendung werden elf Arten von Antikörpern gegen gewöhnliche Allergene untersucht. Dies sind Kuhmilch, Gluten, Soja, Eier, Fisch und andere Produkte. Gegebenenfalls sind zusätzliche Tests für einzelne Allergene erforderlich, wenn entsprechende Verdachtsmomente bei den Eltern vorliegen.

Oft sind Kinder allergisch gegen Pollen, Tierhaare oder Staub. Um festzustellen, was genau eine negative Reaktion verursacht, können Sie Tests durchführen oder einen Inhalationstest durchführen. Oft kann sich eine erbliche Veranlagung für jede Art von Allergie zu ernsteren Krankheiten entwickeln, und je früher die Maßnahmen ergriffen werden, desto besser.

Analyse für den Nachweis eines Allergens: Norm, Decodierung

Bereiten Sie sich darauf vor, dass die Ergebnisse der Analyse von 3 bis 7 Tagen erwartet werden.

IgE-Gesamt-Immunglobulin, das normalerweise in geringer Menge im Blut vorhanden ist, steigt mit der Allergie direkt proportional zum Allergenvolumen an. Auch das normale Niveau von IgE variiert mit dem Alter:

  • bei Neugeborenen (bis zu 2 Jahren) - 0-64 mIU / ml;
  • Kinder von 2 bis 14 Jahren - 0-150 mIU / ml;
  • Kinder über 14 Jahren - 0-123 mIU / ml;
  • Erwachsene unter 60 Jahren - 0-113 mIU / ml;
  • Erwachsene über 60 Jahre - 0-114 mIU / ml.

IgG (IgG4) - ein spezifisches Immunglobulin - wird verwendet, um das Allergen bei Nahrungsmittelallergien nachzuweisen. Hier sind seine Referenzwerte:

5000 ng / ml - schließen Sie die Verwendung dieses Produkts für 3 Monate aus.

Die definitive Diagnose soll vom Arzt-Allergologen gestellt werden, die Entschlüsselung der Analyse des Blutes nach den Allergenen gegeben.

Insbesondere fürnashidetki.net - Angelika Golyan

Was sind die Tests für Allergie?

Allergische Reaktionen begannen zunehmend das Leben moderner Menschen zu verkomplizieren. Und trotz der Tatsache, dass dies eine vorübergehende Erscheinung ist, ihre Symptome - laufende Nase, tränende Augen, Hautausschlag, Schwellungen im Gesicht, Atemweg, und andere allergische Symptome, liefern eine Menge Unannehmlichkeiten für die Person und die Lebensqualität deutlich reduzieren.

Allergie ist eine Art Reaktion des Immunsystems auf verschiedene äußere und innere irritierende Faktoren. Der einzige Weg, um es loszuwerden, ist das Reizmittel auszuschließen, aber um dies zu tun, ist es notwendig, zu enthüllen, was genau die Allergie verursacht. Der zuverlässigste Weg, das Allergen im Körper zu bestimmen, sind Tests, bei denen es unmöglich ist, eine genaue Diagnose zu stellen.

Vorbereitung vor der Analyse

Analysen für Allergien werden in den meisten Fällen durch die Untersuchung von Blut aus einer Vene durchgeführt. Ein solches Verfahren erfordert eine vorbereitende Vorbereitung - nur in diesem Fall werden die Ergebnisse der Analysen zuverlässig und informativ sein. Vorbereitung für die Blutentnahme erfordert die Einhaltung einfacher, aber zwingender Bedingungen:

  • Es wird empfohlen, während der Remissionszeit Allergene zu verabreichen, da bei einer Exazerbation von Allergien ein zu hoher Gehalt an Antikörpern im Blut festgestellt wird, was mit Sicherheit zu einer Verzerrung der Ergebnisse führen wird.
  • Es ist nicht notwendig, die Analyse in der Zeit von Erkältung, Atemwegserkrankungen, Viruserkrankungen, Vergiftungen, sowie Verschlimmerung chronischer Krankheiten, insbesondere solche, die durch Fieber kompliziert sind, durchzuführen.
  • In den letzten Tagen vor dem Studium des Blutes ist es notwendig, die Einnahme aller Medikamente, einschließlich Antihistaminika, abzubrechen. Wenn der Zustand so stark ist, dass die Aufhebung der Medikamente unmöglich ist - wird das Blut nur nach Rücksprache mit dem Arzt genommen.

Das ist wichtig zu wissen! Während der fünf Tage vor der Analyse aus der Ernährung schließt alle allergische Lebensmittel: Milch, Honig, Schokolade, Nüsse, Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte, exotische Früchte, Beeren und Früchte sind rot oder orange in der Farbe, die Produkte mit synthetischen Zusätzen und Konservierungsstoffen.

  • Drei Tage vor der Blutuntersuchung wird empfohlen, den Kontakt mit Tieren und Vögeln, falls vorhanden, zu Hause zu unterbrechen.
  • Am Tag vor dem Test sollten Sie auf Übung und andere intensive Arbeitsaufgaben verzichten.
  • Die Blutentnahme erfolgt morgens auf nüchternen Magen - die Nahrungsaufnahme ist spätestens 10 Stunden vor der Studie erlaubt.
  • Am Tag der Blutentnahme ist es unzulässig, zu rauchen und Kaffee zu trinken.

Die Einhaltung dieser Regeln erlaubt es, qualitative und zuverlässige Ergebnisse zu erhalten und folglich die richtige Behandlung zu ernennen oder ein bestimmtes Allergen aus dem Leben einer Person auszuschließen.

Welche Analysen auf einer Allergie überreichen?

Moderne diagnostische und Laboruntersuchungen auf das Vorhandensein von Allergenen werden üblicherweise in zwei Arten unterteilt:

  • in vivo (aus dem Lateinischen "im Körper") - Diese Tests werden durchgeführt, indem das Allergen direkt in die Körpergewebe eingeführt wird;
  • in vitro (aus dem Lateinischen "im Glas") - Analysen, die durch Probenahme des Biomaterials und anschließende Untersuchung mit verschiedenen Techniken durchgeführt wurden.

Die erste Art von Analysen sind Hauttests, bei denen die Mikrodose des Allergens unter die Haut des Patienten injiziert wird Und dann wird die Reaktion des Körpers darauf überwacht. In-vitro-Assays sind serologische Bluttests. bei dem Allergene mit dem Blutserum interagieren.

In-vitro-Methoden sind völlig sicher, haben keine Altersbeschränkungen, können während der antiallergischen Therapie verwendet werden und geben das zuverlässigste Ergebnis über das Vorhandensein einer allergischen Reaktion sowie ihren Schweregrad.

Vollblutbild

Dies ist eine primäre und grundlegende Studie von Blut, aus dem der Arzt den Arzt in die Ernennung weiterer Tests stößt. Der Hauptindikator der allgemeinen Analyse sind Eosinophile (Blutzellen), deren Konzentration mit dem Vorhandensein von Fremdstoffen, einschließlich Allergenen, im Serum steigt.

Überschätztes Niveau von Eosinophilen zeigt nicht nur das Vorhandensein von Allergenen, sondern auch den entzündlichen Prozess, bakterielle und parasitäre Infektion.

Daher besteht der nächste Schritt darin, zusätzliche Studien durchzuführen, um das Vorhandensein von Infektionen, Parasiten, zu bestätigen oder auszuschließen. Wenn die Annahmen nicht bestätigt werden, wird ein Bluttest auf die Gesamtmenge an Immunglobulin E durchgeführt.

Ein Bluttest zur Bestimmung des Gesamt-Immunglobulin E (IgE)

Eindringen in den Körper des Allergens, reagiert das Immunsystem heftige Reaktion, die durch die Erzeugung begleitet wird, und die Freisetzung in die Blut Immunglobulin E. Typischerweise ist die Geschwindigkeit dieser Parameter variiert in Abhängigkeit von mehreren Faktoren ab: Alter, Geschlecht, Gewicht, aber auf jedem Fall das Niveau von IgE im Blutserum einer gesunden Person sehr niedrig.

Das ist wichtig zu wissen! Bei der Interaktion mit einem allergischen Agens während der Entwicklung der Reaktion steigt die Konzentration von IgE schnell an, und sein Spiegel hängt direkt von der Dauer des Prozesses ab.

Die Prüfung auf IgE-Spiegel erfolgt durch die Kombination eines Allergens oder einer Reihe von Allergenen mit Serum und ist eine sehr informative Möglichkeit, Allergien zu erkennen, aber nicht 100%. Dies liegt daran, dass bei 30% der Allergiefälle Antikörper nicht sofort, sondern erst nach einer gewissen Zeit nachgewiesen werden, zudem führen einige Allergene nicht zu einem Anstieg von IgE.

Selbst wenn die Gesamtzahl aller Immunglobuline normal ist, bedeutet dies nicht, dass es keine allergische Reaktion gibt. Die Antikörperkonzentration kann nach einigen Stunden oder Tagen im Blut ansteigen, wenn bestimmte Symptome vorliegen. Zusätzlich wird ein Bluttest für Antikörper G (IgG) vorgeschrieben, der es ermöglicht, Allergien zu einem späteren Zeitpunkt nachzuweisen.

Ein Bluttest zur Bestimmung spezifischer Antikörperklassen der Immunglobuline G und E (IgG, IgE)

Antikörper der Klassen IgG und IgE sind die Hauptindikatoren für die Reaktion des Körpers auf allergische Substanzen und bestimmen auch die Art einer solchen Reaktion. Schnelle Reaktionen, wenn der Körper sofort auf die Einnahme eines Allergens anspricht, treten unter Beteiligung von Immunglobulin E auf, dessen Spiegel signifikant erhöht ist. Verzögerte Reaktionen, die nach der Interaktion mit dem Allergen auftreten, treten unter Beteiligung von Immunglobulin G (IgG) auf.

IgG dominiert die gesamte Immunglobulin-Zusammensetzung und ist durch die längste Halbwertszeit (21 Tage) gekennzeichnet, wodurch dieser Indikator verwendet werden kann, um die Reaktion über einen Zeitraum nach dem Eindringen des Allergens zu bestimmen.

Tests auf das Vorhandensein von IgG und IgE basieren auf der Verbindung von Blutserum mit dem mutmaßlichen Allergen und der Beobachtung der Reaktion, die in Abhängigkeit von der Art des Mittels gebildet wird.

Auf diese Weise werden die meisten Allergien festgestellt:

  • auf Helminthen;
  • Haustiere (Vögel, Katzen, Hunde);
  • Pflanzen;
  • Haushaltsallergene (Staub, Gerüche);
  • industrielle Allergene (chemische Verbindungen, Gase);
  • Nahrungsmittelprodukte.

Panels von Allergenen, die durch den IgG- und IgE-Test nachgewiesen wurden, sind ziemlich zahlreich, daher ordnet der Arzt üblicherweise Tests von dieser Gruppe von Agenten zu, wobei die Reaktion, die er annimmt, am wahrscheinlichsten ist.

Hauttests für Allergien

Hauttests werden durchgeführt, wenn wenn es notwendig ist, die Reaktion auf eine bestimmte Substanz zu identifizieren oder zu bestätigen. Die Hauttestmethode eignet sich gut zur Bestimmung von Allergenen, die durch die Atmungsorgane gelangen, oder zum Nachweis von Substanzen, die zu Dermatitis und anderen Hautveränderungen führen.

Verfahren Hauttests sind direkt auf die Haut allergen Applikatoreinrichtung (tampon Befestigung an das Allergen), unter der Haut Injektion oder Skarifizierung Methode (auf Unterarmhaut bei kleinen Kratzern) verabreicht anzuwenden. Wenn innerhalb von 10 Minuten an der Stelle einer Nyxis oder Kratzer Rötung mit einem Durchmesser von mindestens 2 mm gebildet wird - das bedeutet, dass die Substanz im Körper eine Reaktion hat.

Hauttests sind in den folgenden Fällen angezeigt:

  • mit Bronchialasthma, manifestiert durch Erstickung aufgrund der Allergenwirkung auf die Bronchien;
  • mit Dermatitis allergischen Ursprungs, die durch Hautausschläge, Rötung, Juckreiz gekennzeichnet sind;
  • in Reaktionen auf blühende Pflanzen, begleitet von Niesen, Reißen, laufende Nase;
  • in Reaktionen auf Drogen und Essen.

Beachten Sie! Die Methode des Hauttests kann gleichzeitig die Reaktion auf mehrere Allergene bestimmen, aber es muss verstanden werden, dass die Substanzen ins Blut gelangen, und dies kann eine unerwartete Reaktion des Organismus bis zum anaphylaktischen Schock verursachen.

Auch ist es notwendig, Situationen zu berücksichtigen, in denen die künstliche Einführung eines Allergens nicht akzeptabel ist - das ist Schwangerschaft, Hormontherapie oder Chemotherapie, fortgeschrittenes Alter (nach 65 Jahren), Kinderalter bis 5 Jahre.

Wie verwende ich Rupafin für Allergien? Zulassungsregeln und detaillierte Anweisungen.

Und was sind die häufigsten Symptome der Allergie bei Kindern, finden Sie heraus aus dem Artikel http://pro-allergy.com/u-detey/simptomy-2.html

Wo kann man Allergietests machen?

  • Provokative Hauttest-Experten empfehlen, in einem Krankenhaus zu operieren, da die Reaktion des Körpers auf das Einbringen eines Allergens nicht ins Auge gefasst werden kann und im Falle von Komplikationen eine qualifizierte medizinische Versorgung möglich ist.
  • Blut für Allergene kann sowohl in der Bezirksklinik als auch in einer privaten medizinischen Klinik, die mit einem diagnostischen Labor ausgestattet ist, behandelt werden. Für die Übergabe der Analysen ist es in der Richtung des behandelnden Allergologen wünschenswert - der Experte wird die Arten der möglichen Allergene bezeichnen, die helfen werden, die überflüssigen Finanzkosten bei der Durchführung der Proben zu vermeiden.
  • In Großstädten gibt es spezialisierte medizinische Zentren, in denen nicht nur moderne Labore, sondern bei Bedarf auch die Beratung eines spezialisierten Spezialisten zur Verfügung stehen. Analysen können auch in einem privaten Labor durchgeführt werden. Der Vorteil solcher Einrichtungen ist, dass sie oft ganze Pakete von diagnostischen Proben zu sehr erschwinglichen Kosten anbieten.

Quellen: http://domadoktor.ru/481-analiz-na-allergeny.html, http://nashidetki.net/zdorove-rebenka/analiz-na-allergeny-u-detej.html, http: // pro- allergien.com/lechenie/diagnostika/analizy-na-allergiyu.html

Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Wenn Sie diese Zeilen lesen, können Sie daraus schließen, dass Sie oder Ihre Lieben irgendwie an Allergien leiden.

Nach den neuesten Statistiken sind es die allergischen Reaktionen im menschlichen Körper, die zur Entstehung der gefährlichsten Krankheiten führen. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person ein Jucken in der Nase, Niesen, eine laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr hat.

Das Ausmaß des Schadens ist so, dass fast alle Menschen ein allergisches Enzym haben.

Wie behandelt man Allergien, wenn es eine große Anzahl von Medikamenten gibt, die viel Geld kosten? Die meisten Drogen werden nichts nützen, und manche können sogar weh tun!

Die einzige Droge, die einen signifikanten gab
Das Ergebnis ist Alergyx

Vorher Das Zentrum für Gesundheit und Schönheit führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium ein Programm "ohne Bluthochdruck" durch. Im Rahmen dessen ist die Zubereitung Alergyx verfügbar für 1 Rubel, alle Bewohner der Stadt und Region!