Search

Anaphylaktischer Schock

Anaphylaktischer Schock ist eine akute allergische Reaktion auf bestimmte Arten von Reizstoffen, die tödlich sein können. Wir schlagen vor herauszufinden, warum es entsteht und welche Art von Hilfe es braucht, um es zu beseitigen und mögliche Konsequenzen zu vermeiden.

Das Konzept von

Die Ursache des anaphylaktischen Schocks ist das wiederholte Eindringen des Allergens in den Körper. Die Reaktion manifestiert sich so schnell, oft in wenigen Sekunden, dass mit einem schlecht geplanten Hilfsalgorithmus der Tod einer Person möglich ist.

Der pathologische Prozess wird beeinflusst durch:

  • Schleimhäute und Haut;
  • Herz und Blutgefäße;
  • Gehirn;
  • Atmungssystem;
  • das Verdauungssystem.

ICD-10-Code

  • T78.0 Anaphylaktischer Schock, hervorgerufen durch Nahrung;
  • Т78.2 АШ, nicht näher bezeichnete Genese;
  • Т80.5 АШ, die bei der Einführung von Serum entstanden ist;
  • T88.6 АШ, ist vor dem Hintergrund der adäquat verwendeten Medizin geschehen.

Was passiert im Körper unter Schock?

Die Entwicklung der Anaphylaxie ist kompliziert. Eine pathologische Reaktion löst den Kontakt eines Fremdmittels mit Immunzellen aus, was zur Bildung neuer Antikörper führt, die eine starke Freisetzung von Entzündungsmediatoren auslösen. Sie durchdringen buchstäblich alle Organe und Gewebe eines Menschen und unterbrechen die Mikrozirkulation und die Gerinnung von Blut. Eine solche Reaktion kann eine plötzliche Veränderung des Gesundheitszustands bis zur Entstehung von Herzstillstand und Tod des Patienten bewirken.

In der Regel beeinflusst die Menge des eintreffenden Allergens nicht die Intensität der Anaphylaxie - manchmal genug Mikrodosen des Reizes, um einen starken Schock auszulösen. Aber je schneller sich die Krankheitszeichen verschlimmern, desto höher ist das Risiko eines tödlichen Ausganges, sofern keine rechtzeitige Hilfe geleistet wird.

Ursachen

Eine Vielzahl von pathogenen Faktoren kann zur Entwicklung einer Anaphylaxie führen. Betrachten wir sie in der folgenden Tabelle.

Impfstoffe: gegen Influenza, Tuberkulose und Hepatitis.

Seren: von Tetanus, Diphtherie und Tollwut.

Bäume: Pappel, Weide.

Blumen: Lilienblüten, Rosen.

Fisch: Forelle, Stör.

Künstliche Geschmacksverstärker.

Symptome

Die Entwicklung klinischer Manifestationen der Anaphylaxie basiert auf drei Phasen:

  1. Die Zeit der Vorboten: Eine Person fühlt sich plötzlich schwach und schwindelig, Anzeichen von Nesselsucht können auf der Haut auftreten. In komplizierten Fällen, auch in diesem Stadium des Patienten, werden eine Panikattacke, Luftmangel und Taubheit der Gliedmaßen verfolgt.
  2. Die Hitzeperiode: Verlust des Bewusstseins, verbunden mit Blutdruckabfall, lautem Atmen, kaltem Schweiß, unwillkürlichem Urinieren oder, im Gegenteil, völliger Abwesenheit.
  3. Ausstiegszeit: dauert bis zu 3 Tage - der Patient hat eine deutliche Schwäche.

Normalerweise entwickeln sich die ersten Stadien der Pathologie innerhalb von 5-30 Minuten. Ihre Manifestation kann von geringfügigem Juckreiz bis zu einer schweren Reaktion reichen, die alle Körpersysteme betrifft und zum Tod einer Person führt.

Erste Anzeichen

Die anfänglichen Schocksymptome manifestieren sich fast augenblicklich nach der Interaktion mit dem Allergen. Dazu gehören:

  • Schwäche;
  • ein plötzliches Gefühl von Hitze;
  • Panikangst;
  • Unbehagen in der Brust, Atemprobleme;
  • Herzklopfen;
  • Krämpfe;
  • unfreiwilliges Urinieren.

Die ersten Anzeichen können das folgende Bild der Anaphylaxie ergänzen:

  • Haut: Urtikaria, Schwellung.
  • Atmungssystem: Asthma, Bronchospasmus.
  • Verdauungstrakt: Geschmacksstörungen, Erbrechen.
  • Nervensystem: erhöhte Tastempfindlichkeit, erweiterte Pupillen.
  • Herz und Blutgefäße: blaue Fingerspitzen, Infarkt.

Klassifizierung des anaphylaktischen Schocks

Die Klinik der Krankheit hängt vollständig von der Schwere des aufgetretenen Notfalls ab. Für die Entwicklung der Pathologie gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Bösartig oder schnell: buchstäblich in ein paar Minuten, manchmal auch in Sekunden, entwickelt eine Person akute Herz- und Atemversagen, unabhängig von den Notfallmaßnahmen. Die Pathologie endet in 90% der Fälle tödlich.
  • Verlängert: entwickelt sich nach längerer Behandlung mit lang anhaltenden Medikamenten, z. B. Antibiotika.
  • Abortive: Eine leichte Schockwelle, die keine Bedrohung birgt. Der Zustand kann leicht gestoppt werden, ohne ernsthafte Komplikationen zu provozieren.
  • Rezidiv: Episoden einer allergischen Reaktion werden periodisch wiederholt, während der Patient nicht immer weiß, was genau seine Allergie ist.

Anaphylaxie kann durch jede der in der Tabelle besprochenen Formen auftreten.

Zerebraler anaphylaktischer Schock. Isoliert tritt selten auf. Es ist durch pathogenetische Veränderungen von der Seite des zentralen Nervensystems gekennzeichnet, nämlich:

  • Erregung des Nervensystems;
  • Bewusstlosigkeit;
  • konvulsives Syndrom;
  • Atemnot;
  • Hirnödem;
  • Epilepsie;
  • Herzstillstand.

Das allgemeine Bild des zerebralen anaphylaktischen Schocks ähnelt einem epileptischen Status mit Dominanz des konvulsiven Syndroms, Erbrechens, Inkontinenz von Stuhl und Urin. Die Situation ist schwierig für diagnostische Aktivitäten, insbesondere wenn es um das Injizieren von Drogen geht. Normalerweise wird dieser Zustand durch Luftembolie unterschieden.

Die zerebrale Variante der Pathologie wird durch Antischock-Aktionen mit der primären Verwendung von Adrenalin eliminiert.

Diagnose

Die Definition der Anaphylaxie erfolgt in der kürzest möglichen Zeit, da dies die Prognose für die Genesung des Patienten bestimmen kann. Dieser Zustand wird oft mit anderen pathologischen Prozessen verwechselt, bei denen der Hauptgrund für die korrekte Diagnose die Anamnese des Patienten ist.

Betrachten wir, dass die Laboruntersuchungen bei der Anaphylaxie zeigen werden:

  • die allgemeine Analyse des Blutes - die Leukozytose und die Eosinophilie;
  • Thoraxröntgen - Lungenödem;
  • Die ELISA-Methode ist das Wachstum der Antikörper Ig G und Ig E.

Sofern der Patient nicht weiß, wie hoch seine Überempfindlichkeit des Organismus ist, werden weitere allergologische Untersuchungen nach Vornahme der notwendigen medizinischen Maßnahmen vorgenommen.

Erste Hilfe und Erste Hilfe (Handlungsalgorithmus)

Algorithmus für die erste Hilfe:

  1. Legen Sie das Opfer, heben Sie seine Beine über den Körper.
  2. Drehen Sie den Kopf der Person zur Seite, um das Erbrechen der Atemwege zu verhindern.
  3. Stoppen Sie den Kontakt mit dem Reizstoff, indem Sie den Insektenstich entfernen und den Biss oder die Injektionsstelle kalt stellen.
  4. Finde den Puls an deinem Handgelenk und überprüfe die Atmung des Opfers. In Ermangelung beider Indikatoren, beginnen Sie mit der Reanimationsmanipulation.
  5. Rufen Sie einen Krankenwagen an, wenn es nicht vorher geschehen ist, oder bringen Sie das Opfer auf eigene Faust ins Krankenhaus.

Algorithmus der ersten Hilfe:

  1. Überwachung der Vitalzeichen des Patienten - Messung von Puls und Blutdruck, EKG.
  2. Sicherstellung der Durchgängigkeit des Atmungssystems - Beseitigung von Erbrochenem, Intubation der Luftröhre. Weniger häufig Tracheotomie, wenn es um Schwellung der Kehle kommt.
  3. Einführung Adrenalin 1 ml einer 0,1% igen Lösung, vormontiert mit Kochsalzlösung bis zu 10 ml.
  4. Die Ernennung von Glukokortikosteroiden für die schnelle Beseitigung von Allergiesymptomen (Prednisolon).
  5. Einführung von Antihistaminika zuerst durch Injektion, dann - nach innen in Form von Tabletten (Tavegil).
  6. Zufuhr von Sauerstoff.
  7. Die Ernennung von Methylxanthinen bei Atemstillstand - 5-10 ml 2,4% Euphyllin.
  8. Die Einführung von kolloidalen Lösungen, um Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System zu verhindern.
  9. Ernennung von Diuretika zur Verhinderung von Hirnödem und Lungen.
  10. Einführung von Antikonvulsiva bei zerebraler Anaphylaxie.

Korrigieren Sie das Patienten-Styling, um zu unterstützen

Vormedizinische Manipulationen mit Anaphylaxie erfordern kompetente Handlungen in Bezug auf das Opfer.

Der Patient wird auf den Rücken gelegt und legt unter seine Füße eine Rolle oder ein geeignetes Objekt, mit dem er sie über die Höhe des Kopfes heben kann.

Dann müssen Sie den Luftstrom zum Patienten sicherstellen. Um dies zu tun, öffnen Sie das Fenster weit geöffnet, die Tür, knöpfen Sie die enge Kleidung an Hals und Brust des Opfers auf.

Wenn möglich, kontrollieren Sie, dass nichts im Mund die volle Atmung einer Person stört. Zum Beispiel, es wird empfohlen, den Zahnersatz zu entfernen, kapy, drehen Sie den Kopf zur Seite, den Unterkiefer etwas vorwärts schiebend - in diesem Fall wird er die zufälligen Massen des Erbrochenen nicht ersticken. In einer solchen Situation warten medizinische Mitarbeiter.

Was wird zuerst eingeführt?

Vor der Ankunft von Ärzten sollten die Handlungen anderer koordiniert werden. Die meisten Experten bestehen auf der sofortigen Verwendung von Adrenalin - seine Verwendung ist bereits bei den ersten Anzeichen einer Anaphylaxie relevant. Diese Option wird durch die Tatsache gerechtfertigt, dass sich der Gesundheitszustand des Patienten in nur wenigen Sekunden verschlechtern kann und ein rechtzeitig injiziertes Medikament die Verschlechterung des Zustands des Patienten verhindert.

Einige Ärzte raten jedoch davon ab, Adrenalin allein zu Hause einzunehmen. Bei falscher Manipulation besteht die Gefahr eines Herzstillstands. Viel hängt in diesem Fall vom Zustand des Patienten ab - wenn sein Leben nicht bedroht ist, müssen Sie den Patienten vor der Ankunft des Krankenwagens weiter überwachen.

Wie Adrenalin injizieren?

Dieses Medikament verengt die Blutgefäße, erhöht den Blutdruck und reduziert deren Durchlässigkeit, was für Allergien wichtig ist. Darüber hinaus stimuliert Adrenalin das Herz und die Lunge. Deshalb wird es aktiv in der Anaphylaxie eingesetzt.

Das Arzneimittel wird intramuskulär oder subkutan (durch Aufspalten der Stelle des Allergens) mit 0,5 ml 0,1% unkompliziertem Schock verabreicht.

In schweren Fällen wird das Mittel in eine Vene in einem Volumen von 3 bis 5 ml injiziert - mit einer Gefahr für das Leben, Verlust des Bewusstseins usw. Solche Aktivitäten sollten vorzugsweise unter Bedingungen der Intensivpflege durchgeführt werden, wo es möglich ist, eine Person mit Kammerflimmern zu halten.

Eine neue Bestellung für einen anaphylaktischen Schock

Anaphylaxie wird in letzter Zeit zunehmend registriert. Seit 10 Jahren sind die Indikatoren der Notsituation mehr als doppelt so groß. Fachleute glauben, dass dieser Trend eine Folge der Einführung neuer chemischer Stimuli in Lebensmittelprodukten ist.

Das russische Gesundheitsministerium hat den Orden Nr. 1079 vom 20. Dezember 2012 entwickelt und durchgesetzt. Es definiert den Algorithmus für die medizinische Versorgung und beschreibt, woraus das Erste-Hilfe-Set bestehen soll. Anti-Schock-Kits werden in prozeduralen, chirurgischen und zahnmedizinischen Einheiten sowie in Einrichtungen und anderen Einrichtungen mit speziell ausgestatteten Gesundheitsposten benötigt. Darüber hinaus ist es wünschenswert, dass sie sich in einem Haus befinden, in dem eine allergische Person lebt.

Erste-Hilfe-Kasten 2018

Die Basis des Kits, die bei Menschen mit anaphylaktischem Schock verwendet wird, nach SanPiN, umfasst:

  • Adrenalin. Die Droge verengt sofort die Blutgefäße. Wenn es dringend ist, wird es intramuskulär, intravenös oder subkutan im Bereich der Penetration des Allergens (abgeschnitten der betroffenen Bereich) verwendet.
  • Prednisolon. Ein Hormonmittel, das antiödematöse, antihistaminische und immunsuppressive Wirkungen erzeugt.
  • Tavegil. High-Speed-Medikament, wenn injiziert.
  • Dimedrol. Das Medikament, das als zweites Antihistaminikum im Verbandskasten enthalten ist, wirkt zusätzlich sedierend.
  • Euphyllinum. Beseitigt Spasmen der Lunge, Kurzatmigkeit und andere Probleme mit dem Atmen.
  • Medizinische Produkte. Dies können Spritzen, Alkoholtupfer, Watte, Antiseptikum, Pflaster und Pflaster sein.
  • Venenkatheter. Hilft dabei, Zugang zur Vene zu erhalten, um die Injektion von Medikamenten zu erleichtern.
  • Fizrashvor. Es ist notwendig für den Anbau von Drogen.
  • Gummi Geschirr. Es liegt über dem Ort, an dem das Allergen in den Blutkreislauf gelangt.

Anti-Schock-Kit

Das Gesundheitsministerium genehmigte die genaue Liste der Medikamente, die im Falle eines Anaphylaxie-Beginns in jedem Medikamentenschrank benötigt werden. Wir listen sie auf:

  • Adrenalin 0,1%.
  • Suprastin 2%.
  • Tavegil 0,1%.
  • Prednisolon 3%.
  • Eufillin 2,4%.
  • Mesatin 1%.
  • Dexamethason 0,4%.
  • Solu-Cortef 100 mg.
  • Cordiamin 25%.
  • Glukose 40%.
  • Glucose 5%.
  • Fizrastvor 500 ml.
  • Intravenöses Infusionssystem 5 Stück
  • Spritze 2, 5, 10 und 20 ml von 5 Stück.
  • Eine Röhre der Belüftung.
  • Tasche Ambu.
  • Der Aspirator ist elektrisch.

Bundesklinische Empfehlungen für anaphylaktischen Schock

Daten für die letzten Jahre zeigen, dass diese allergische Reaktion nicht ungewöhnlich ist. Daher müssen Gesundheitsarbeiter, ohne Ausnahme, den Zustand richtig diagnostizieren und die Fähigkeiten der Notfallversorgung haben.

Betrachten wir, was in der Liste der klinischen Empfehlungen enthalten ist:

  • Vor der Verschreibung eines Medikaments ist es wichtig zu untersuchen, welche Nebenwirkungen es hat und wie oft es Allergien auslöst. Es ist verboten, einer Person gleichzeitig mehrere Medikamente, die gleiche pharmakologische Reihe, zu verschreiben.
  • Wenn der Patient in der Vergangenheit eine Reaktion auf ein bestimmtes Medikament hatte, wird er in Zukunft nicht ernannt und schließt ähnliche Mittel aus, die ihm in Bezug auf die chemische Zusammensetzung ähneln.
  • Nach der Injektion wird der Patient für 30 Minuten überwacht, da in diesem Zeitintervall häufig allergische Reaktionen auftreten.
  • In allen Manipulationsräumen sind eine Anti-Schock-Medikamentenkiste und ein Ort, an dem Sie die verletzte Person im Falle von Komplikationen horizontal legen können, notwendig.
  • Gesundheitsarbeiter sollten bereit sein, Anaphylaxie zu entwickeln, und ihre Maßnahmen werden koordiniert, um die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um eine Person zu retten.

Schwesterprozess im anaphylaktischen Schock

Nachdem der Patient gesetzt und die Beine über die Körperhöhe gehoben wurden, der Kopf zur Seite gedreht wurde, werden Atmung und Puls des Opfers überwacht. Als nächstes schlägt die Krankenschwester vor, dem Patienten ein Antihistaminikum wie Suprastin nach innen zu geben oder es zu injizieren.

Ein abgestufter Algorithmus für die Pflege wird wie folgt aussehen:

  • Extrahieren oder neutralisieren Sie das Allergen im Körper mit Adrenalin und Spülen Sie den Magen oder Klistier, wenn es eine Lebensmittelreizung ist;
  • objektiv beurteilen den Zustand des Patienten - nervöse Erregbarkeit, die Anwesenheit von Bewusstsein, Hemmung;
  • visuell untersuchen die Haut der betroffenen Person für den Hautausschlag, seinen Ton und Charakter;
  • um die Herzfrequenz zu zählen und die Art des Pulses anzugeben;
  • bestimmen die Anzahl der Atembewegungen, das Vorhandensein von Dyspnoe;
  • bei der verfügbaren technischen Fähigkeit, das Elektrokardiogramm durchzuführen;
  • folgen Sie den Anweisungen des Arztes während der Bereitstellung von Medikamenten.

Wie können Ärzte das Risiko eines Schocks bei einem Patienten reduzieren?

Experten können Anaphylaxie mit Hilfe der folgenden Maßnahmen verhindern:

  • Vor Beginn der medikamentösen Therapie untersucht der Arzt die ambulante Karte des Patienten.
  • Alle Medikamente werden nur verschrieben, wenn es Anzeichen gibt. Ihre Dosierung wird unter Berücksichtigung der Verträglichkeit und Kompatibilität mit anderen Arzneimitteln ausgewählt.
  • Ein Spezialist verschreibt nicht mehrere Medikamente gleichzeitig. Medikamente werden nach und nach hinzugefügt, um sicherzustellen, dass die vorherige vom Körper gut vertragen wird.
  • Das Alter des Patienten wird berücksichtigt. Ältere, kardiale, blutdrucksenkende und sedierende Medikamente werden im Vergleich zu Personen mittleren Alters in einer reduzierten Dosierung verschrieben.
  • Die Antibiotika werden einzeln nach der Bestimmung der Empfindlichkeit der pathogenen Mikroflora für sie ausgewählt.
  • Anästhetika zur Verdünnung von Arzneistoffen sollten vorzugsweise durch Kochsalzlösung ersetzt werden, da Lidocain und Novocain häufig selbst Anaphylaxie hervorrufen.
  • Vor der Verschreibung von Medikamenten sollte der Arzt den Spiegel von Eosinophilen und Leukozyten im Blut sowie die Nieren- und Leberfunktion kontrollieren.
  • Bei Personen mit einer hohen Allergie für 5 Tage vor der Behandlung wird der Körper vorkonditioniert. Zu diesem Zweck werden Antihistaminika wie Suprastin und dergleichen verschrieben.
  • Die erste Injektion erfolgt im oberen Drittel des Unterarms. Im Falle eines Schocks wird ein Spezialist einen Tourniquet oberhalb der Injektionsstelle installieren und Komplikationen verhindern.
  • Bei Personen, die eine Pathologie durchlaufen haben, wird in der Krankheitsgeschichte eine entsprechende Markierung mit roter Tinte vorgenommen.

Anaphylaktischer Schock bei Kindern

Die Erkennung eines Notfalls bei einem Kind verursacht oft Schwierigkeiten. Kleine Patienten, die sich in einer solchen Situation befinden, beschreiben ihren Gesundheitszustand nicht immer korrekt.

Daher müssen Sie auf die folgenden Anzeichen von Anaphylaxie in der Kindheit achten:

  • blasse Haut;
  • halb ohnmächtiger Zustand;
  • Ausschlag und Juckreiz über den Körper;
  • schnelles Atmen;
  • Schwellung des Gesichts - Lippen oder Augenlider.

Es kann argumentiert werden, dass das Kind Anaphylaxie hat, wenn sich sein Gesundheitszustand vor dem Hintergrund der folgenden Faktoren stark verschlechtert hat:

  • Einführung von Seren und Impfstoffen;
  • Injektion von intradermalen Tests und Injektionen;
  • Insektenstiche.

Das Risiko eines Schocks ist mehrfach erhöht, wenn Daten über allergische Erkrankungen in der Kindergeschichte vorliegen.

Wie kann man dem Kind vor der Ankunft von Ärzten helfen? Der Algorithmus der Aktion wird wie folgt sein:

  1. Um das Kind horizontal zu stellen.
  2. Drehen Sie den Kopf zur Seite und fixieren Sie ihn in dieser Position. Es ist wünschenswert, dass ein Assistent dies tut.
  3. Entfernen Sie aus dem Mund der Kappe, wenn sie verfügbar sind, reinigen Sie den Hohlraum von fremden Massen (Speichel, Erbrochenes usw.).
  4. Folge dem Puls und dem Druck.
  5. Erkälten Sie den Injektions- oder Insektenstich.
  6. Clear Augen und Nasenwege, vorausgesetzt, dass der Schock nach der Verwendung von Augentropfen oder Nasentropfen entwickelt.
  7. Spülen Sie den Magen, wenn sich die Gesundheit des Kindes aufgrund eines Nahrungsmittelallergens verschlechtert.
  8. Holen Sie sich eine Fachberatung über die Einnahme von Antihistaminika.

Anaphylaktischer Schock in der Zahnmedizin

Anaphylaktischer Schock ist ein häufiges Phänomen in der Zahnmedizin. Seine Ursachen können folgende Allergene sein:

  • Anästhetika: Lidocain, Novocain, usw.;
  • Acryl-Kunststoffe;
  • Pasten;
  • Füllmaterial.

Notfallversorgung in der Zahnmedizin beginnt mit den Symptomen der Verschlechterung des Wohlbefindens.

Zunächst ist es notwendig, den weiteren Kontakt mit dem Allergen zu stoppen oder das Eindringen in den Körper zu minimieren. Dazu werden die Reste des Medikaments vom Zahn entfernt und der Mund durch Spülen des Patienten gereinigt. Wenn auf die Injektion von Medikamenten reagiert wird, ist es notwendig, einen Tourniquet auf den Unterarm aufzutragen oder 0,3-0,5 ml 0,1% Adrenalin in die Injektionsstelle zu injizieren.

Wenn der Patient an Blutdruckabfall leidet und in Ohnmacht fällt, wird er horizontal abgelegt und der Unterkiefer nach vorne geschoben, um Erstickungsgefahr zu vermeiden. Sofort beginnen die Einführung von Drogen wie Adrenalin, Tavegil, Prednisolon und Euphyllin.

Die Dosierung und die Notwendigkeit, die oben beschriebenen Medikamente zu verwenden, wird von einem Arzt kontrolliert.

Anaphylaktischer Schock durch Medikamente

Lidocain. Aktiv in der Chirurgie, Traumatologie, Geburtshilfe und Zahnmedizin verwendet. Laut statistischen Daten entwickelt sich Anaphylaxie in einem Fall von fünfzehntausend. In 5% der Fälle ist diese Reaktion nicht vorhersehbar.

Schock und Herzstillstand sind die gefährlichsten Folgen einer Lidocain-Intoleranz. Aber nach den Experten selbst sind diese traurigen Ergebnisse in der Regel das Ergebnis einer Überdosis der Droge.

Anästhesie. Anaphylaxie ist die gefährlichste Komplikation der Vollnarkose. Dieser Zustand tritt bei einem von zehntausend Patienten auf. Das heißt, das Risiko ist unbedeutend. Geschieht dies auf dem Operationstisch, gelingt es Ärzten in 95% der Fälle, den Patienten zu retten, da alles, was sie benötigen, zur Hand ist.

Schock wird durch Medikamente verursacht, die von einem Anästhesisten verwendet werden. Um dieses Problem zu vermeiden, ist es ratsam, die notwendigen Tests vor der Operation zu bestehen, damit sich der Spezialist im Voraus mit den Medikamenten vertraut machen kann, die der Patient überträgt, und was weggeworfen werden sollte. Natürlich sprechen wir nicht von Notfällen.

Ceftriaxon. Bezieht sich auf eine Gruppe von potenten Antibiotika, so kann seine Verwendung von einer großen Anzahl von Nebenwirkungen begleitet werden. Einer von ihnen ist anaphylaktischer Schock, der aus einer individuellen Intoleranz des Wirkstoffs des Medikaments resultiert.

Ceftriaxon wird mit Anästhetika gemischt, seltener mit Wasser zur Injektion. Lösungsmittel - Lidocain oder Novocain können ebenfalls eine akute Reaktion auslösen, daher wird das Medikament zum ersten Mal langsam injiziert, wobei der Gesundheitszustand des Patienten beobachtet wird. Kindern und Allergikern wird ein Skarifizierungstest empfohlen. Es bestimmt die Empfindlichkeit einer Person gegenüber Ceftriaxon: das Medikament wird auf künstliche Kratzer im Bereich des Unterarms aufgetragen. Wenn die Reaktion in den nächsten 30 Minuten nicht vorhanden ist, die Haut nicht anschwillt und die Farbe nicht ändert, wird das Antibiotikum übertragen.

In Gegenwart von Daten über Intoleranz von Anästhetika - Lidocain oder Novocain, wird das Medikament mit Kochsalzlösung verdünnt.

Wer ist am häufigsten anfällig für anaphylaktische Schocks

Bei Kindern, Männern und Frauen sowie älteren Menschen tritt eine gleich große Häufigkeit auf. Es kann sich bei jeder Person entwickeln, vor allem aber bei Personen mit allergischen Erkrankungen. Das Letal-Outcome in diesem Zustand erreicht 1-2% der Gesamtzahl aller Opfer.

Memo für den Patienten

Wenn eine Person mindestens einmal in ihrem Leben einen Anaphylaxieanfall erlitten hat, sollte sie sich in Zukunft an folgende Tipps halten:

  • Fragen Sie den Arzt nach der Ursache des Schocks. Wenn es sich um ein Medikament handelte, erinnere dich an seinen korrekten Namen und melde es jedes Mal, wenn du zu einer medizinischen Einrichtung gehst. Bei der Intoleranz eines bestimmten Lebensmittels ist es wichtig, seinen weiteren Verzehr zu vermeiden. Es ist notwendig, Situationen möglicher Wechselwirkungen mit einem bekannten Allergen auszuschließen.
  • Das Opfer und seine Familie sollten über die ersten Symptome der Anaphylaxie Bescheid wissen. Sobald sie erscheinen, müssen Sie Notfallhilfe anfordern.
  • Manchmal empfehlen Experten Menschen, die einmal einen Schock erleiden, tragen immer eine Spritze mit Adrenalin. Die nahen Menschen des Opfers sollten sich dessen auch bewusst sein und wissen, wie sie im Bedarfsfall eine Injektion machen können.
  • Angehörige des Patienten sollten vorzugsweise die primären Fähigkeiten der kardiopulmonalen Reanimation erlernen. Es ist diese Fähigkeit, die oft hilft, das Leben einer Person vor der Ankunft eines Krankenwagens zu retten.

Prävention

Wie kann man die Entwicklung von Anaphylaxie verhindern? Betrachten wir diese Methoden genauer.

Primärprävention. Es basiert auf der Verhinderung der menschlichen Interaktion mit einem möglichen Reizstoff:

  • Ablehnung von Süchten;
  • Kontrolle über die Produktion von Qualitätsmedikamenten;
  • Kontrolle der Umweltverschmutzung durch Chemikalien;
  • Verbot der Verwendung künstlicher Zusatzstoffe beim Kochen;
  • Ausschluss der gleichzeitigen Einnahme mehrerer Drogen.

Sekundäre Prophylaxe. Es basiert auf der Früherkennung und Behandlung von Komorbiditäten:

  • obligatorische Sammlung von allergologischen Vorgeschichte (und entsprechende Marken auf der Titelseite der ambulanten Karte);
  • rechtzeitige Elimination von Rhinitis und Dermatitis, verursacht durch die individuelle Empfindlichkeit des Organismus gegenüber einzelnen Reizstoffen;
  • Einstellung eines Allergietests, um die genaue Ursache der Krankheit zu bestimmen;
  • Kontrolle der Patienten innerhalb einer halben Stunde nach Injektion der Injektionen.

Tertiärprävention. Es basiert auf der Verhinderung eines Rückfalls der Pathologie:

  • Einhaltung der Hygienestandards;
  • regelmäßige Nassreinigung;
  • Belüftung von Räumen;
  • Einschränkung des Wohnraums von weichen Möbeln und Spielzeug;
  • Kontrolle über verzehrtes Essen;
  • Tragen von Schutzausrüstung (medizinische Maske, Brille) während blühender Pflanzen.

Prognose

Wenn die Aktivitäten für die Erst- und Notfallversorgung koordiniert und zeitnah sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer vollständigen Abweichung vom Schock hoch. Jedes Mal, wenn es sich verzögert, erhöht sich das Risiko des Todes.

Tod durch anaphylaktischen Schock

Der Tod bei allergischen Erkrankungen tritt in 2% der Fälle auf. Anaphylaxie führt aufgrund ihrer schnellen Entwicklung und schlechter Pflegequalität zum Tod. Seine Ursachen sind:

  • Herzstillstand;
  • Ödem des Gehirns;
  • Erstickungsgefahr, Verstopfung der Atemwege.

Anaphylaxie erfordert sofortige Aufmerksamkeit. Gut geplante Aktivitäten zur Rettung einer Person können ein Leben für das Opfer retten. Deshalb muss jeder wissen, was ein anaphylaktischer Schock ist, wie er sich manifestiert und was vor der Ankunft der Notfallversorgung getan werden kann.

Protokoll für die Bereitstellung von Notfallversorgung für anaphylaktische Schocks

T78.0 Anaphylaktischer Schock, verursacht durch eine pathologische Reaktion auf Nahrung

T85 Komplikationen im Zusammenhang mit anderen internen Prothesen,

Implantate und Transplantate

T63 Toxische Wirkung aufgrund der Exposition gegenüber giftigen Tieren

W57 Biss oder Stich mit ungiftigen Insekten und anderen nicht toxischen

X23 Kontakt mit Hornissen, Wespen und Bienen

T78 Nebenwirkungen, anderenorts nicht klassifiziert OprahEssenlenoche: Anaphylaxie (AL) - sich entwickelnden akut lebensbedrohlichen durch allergische Reaktion vom Soforttyp verursacht pathologischer Prozess, wenn auf ein Allergen verabreicht, gekennzeichnet durch schwere Blutungsstörungen, Atemwege, des zentralen Nervensystems.

1. MolnocheHerromit demHerrth tehenoche - akuter Beginn, mit einem schnellen, fortschreitenden Blutdruckabfall, Bewusstlosigkeit, zunehmende respiratorische Insuffizienz. Eine Besonderheit des Blitzstoßstroms - pezundmit demteHerrtHerromit demtь zu inteHerrmit demundin derHerroh protundin derowozuOvoj tepaPiund und fortschreitende Entwicklung bis zu einem tiefen Koma. Der Tod tritt in der Regel in den ersten Minuten oder Stunden aufgrund der Niederlage der lebenswichtigen Organe auf.

2. PeZentnerunddundin derirdieyuin dere teThHerrunde - Das Auftreten eines wiederholten Schockzustandes ist typisch für einige Stunden oder Tage nach der klinischen Besserung. Manchmal sind Schockrezidive viel schlimmer als in der Anfangsphase, sie sind resistenter gegen die Therapie.

3. Aboptundin derHerroe teThHerrunde - Asphyxie Variante des Schocks, bei denen Patienten haben klinische Symptome leicht zu stoppen, erfordert oft keine Verwendung von Medikamenten.

1. Medikamentenallergie in der Anamnese.

2. Längere Verwendung von Arzneimitteln, insbesondere wiederholte Kurse.

3. Verwendung von Depotpräparaten.

5. Hoch sensibilisierende Wirkung des Arzneimittels.

6. Längerer professioneller Kontakt mit Medikamenten.

7. Allergische Erkrankungen in der Anamnese.

8. Das Vorhandensein von Dermatomykose (Epidermophytose) als Quelle der Sensibilisierung gegenüber

• Veränderungen in der Hautfarbe (Hautrötung oder Blässe, Zyanose);

• Schwellung der Augenlider, des Gesichts, der Nasenschleimhaut;

• kalter klebriger Schweiß;

• Niesen, Husten, Juckreiz;

• klonische Krämpfe der Gliedmaßen (manchmal Krampfanfälle);

• unfreiwillige Entladung von Urin, Kot und Gasen.

• häufiger fadenförmiger Puls (an peripheren Gefäßen);

• Tachykardie (selten Bradykardie, Arrhythmie);

• Taube Herztöne;

• der Blutdruck sinkt schnell (in schweren Fällen wird der niedrigere Druck nicht bestimmt). In relativ einfachen Fällen sinkt der Blutdruck nicht unter den kritischen Wert von 90-80 mm Hg. Kunst. In den ersten Minuten kann der Blutdruck leicht ansteigen;

• eingeschränkte Atmung (Atemnot, pfeifendes Atmen; Schaum mit Schaum aus dem Mund);

• Die Pupillen sind geweitet und reagieren nicht auf Licht.

1. Den Patienten in die Trendelenburg-Position bringen: mit dem angehobenen Beinende,

drehen, den Kopf zu einer Seite, drücken Sie den Unterkiefer, die Zunge, Asphyxie zu verhindern und zu verhindern, Aspiration von Erbrochenem. Sorgen Sie für frische Luft oder Sauerstofftherapie.

a) zur parenteralen Verabreichung eines Allergens:

- Einen Tourniquet (wenn die Lokalisation es zulässt) proximal der Applikationsstelle auftragen

Allergen für 30 Minuten, ohne die Arterien zu quetschen (alle 10 Minuten schwächen die Tourniquet für 1-2 Minuten);

- um die "kreuzweise" Injektionsstelle (Stich) von 0,18% Lösung abzuschneiden

b) bei der Einleitung eines allergenen Arzneimittels in die Nasenwege und die Bindehaut

der Beutel muss mit fließendem Wasser gespült werden;

c) Bei oraler Verabreichung des Allergens den Magen des Patienten möglichst spülen

a) sofort intramuskulär verabreichen:

- Adrenalinlösung 0,3 - 0,5 ml (nicht mehr als 1,0 ml). Wiederholte Verwaltung

Adrenalin wird in einem Intervall von 5 - 20 Minuten durchgeführt, um den Blutdruck zu kontrollieren;

b) Die Wiederherstellung des intravaskulären Umfanges fängt mit intravenös an

Infusionstherapie mit 0,9% Natriumchloridlösung mit einem Injektionsvolumen von mindestens 1 Liter. In Abwesenheit von hämodynamische Stabilisierung in den ersten 10 Minuten, je nach der Schwere des Schocks in die kolloidale Lösung (Pentastärke) 1-4 ml / kg / min wieder eingeführt. Das Volumen und die Geschwindigkeit der Infusionstherapie wird durch den Wert von AD, CVP und den Zustand des Patienten bestimmt.

- Prednisolon 90-150 mg intravenös struino.

a) mit persistierender arterieller Hypotonie, nach Auffüllen des Volumens

Blut zirkulierende - pressor Amine titriert intravenöse Verabreichung des systolische Blutdruck ≥ 90 mmHg zu erreichen: Dopamin intravenös mit einer Rate von 4-10 g / kg / min, nicht mehr als 15-20 ug / kg / min (200 mg Dopamin. auf dem

400 ml 0,9% ige Lösung von Natriumchlorid oder 5% ige Dextrose) - Infusion erfolgt mit

Geschwindigkeit von 2-11 Tropfen pro Minute;

b) mit der Entwicklung von Bradykardie, 0,1% Atropinlösung wird 0,5 ml subkutan verabreicht, mit

notwendig - die gleiche Dosis wird nach 5-10 Minuten wieder gegeben;

c) bei manifestirovanii bronchospastischen Syndrom gezeigt intravenöser Bolus von 2,4% igen Lösung von Aminophyllin (Aminophyllin), 1,0 ml (nicht mehr als 10,0 ml) in 20 ml isotonische Kochsalzlösung; oder inhalative Verabreichung von β2- Adrenomimetika - Salbutamol 2,5 - 5,0 mg durch den Vernebler;

d) im Falle der Entwicklung von Zyanose, das Auftreten von Dyspnoe oder trockenem Keuchen

Auskultation zeigt Sauerstofftherapie. Bei Atemstillstand ist eine künstliche Beatmung angezeigt. Mit Ödem des Kehlkopfes - Tracheostomie;

Indikation für den Krankenhausaufenthalt von Patienten nach Stabilisierung des Zustandes in der Abteilung

Algorithmus der Aktionen für anaphylaktischen Schock

Anaphylaktischer Schock wird als schnell entwickeln bezeichnet systemische Reaktion des Körpers auf den Kontakt mit einem Allergen, was mit Fehlfunktionen in der Hämodynamik einhergeht, was zu einem Mangel an Blutzirkulation und Hypoxie in den Organen und ihren Systemen führt.

Die Dauer des anaphylaktischen Schocks beträgt einige Sekunden bis einige Stunden. Die Grundlage dieser allergischen Reaktion ist eine sofortige Überempfindlichkeit. Schwere der Erkrankung hängt nicht von der Menge des Allergens zu dem der Schock aufgetreten kontakt.Anafilaktichesky unterschiedliche Symptome manifestierte, die wichtigsten Symptome, die die Durchblutungsverschlechterung (zentraler und peripherer) Schmerzen Schock, toxischer Schock sind.

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock vor der Ankunft eines Arztes

Anaphylaktischer Schock ist eine ernsthafte Erkrankung des Körpers, die Entwicklung der Symptome, die zum Tod führen können, so ist es so wichtig, Zeit zu haben, um erste Hilfe zu leisten.

Dinge zu tun, bevor ein Arzt besucht:

  • Legen Sie den Patienten auf eine horizontale Ebene, drehen Sie seinen Kopf auf seine Seite, legen Sie seine Füße auf das Kissen;
  • den Unterkiefer des Patienten fixieren, um eine Zungenstechung im Rachen zu vermeiden;
  • wenn der Patient eine ältere Person mit Zahnersatz ist, sollten sie entfernt werden;
  • Befestigen Sie an den Füßen des Patienten eine Wärmflasche mit warmem Wasser - dies verbessert die Blutzirkulation;
  • geben Sie dem Patienten ein Antihistamin-Medikament (bei einer Allergie immer im Medizinschrank wird ein solches Medikament); wenn Sie Adrenalin in der Hausapotheke finden, geben Sie dem Patienten, wenn möglich, eine Injektion intramuskulär;
  • versuchen Sie, den Patienten zu fragen, nachdem Sie erfahren haben, dass es das Allergen war, das diesen Zustand verursachte; Wenn das Allergen in Form von Hundehaaren, Flaum oder Staub weiterhin in dem Raum mit dem Opfer vorhanden ist, muss es dringend beseitigt werden.

Es ist wichtig zu wissen: Wenn ein anaphylaktischer Schock eine Folge einer früheren Injektion oder eines Insektenstichs ist, dann schmieren Sie die Wunde mit einem Antiseptikum oder setzen Sie einen Tourniquet an einer Stelle oberhalb der Wunde auf.

Vor der Ankunft der Ärzte sollte die Opfer der Nähe, ist es notwendig, seine Atmung und Puls zu überwachen. Sobald die Ärzte kommen, lassen Sie sie alle Informationen über die Patienten wissen, dass Sie wissen: die Startzeit eines anaphylaktischen Schocks, welche Aktionen von Ihnen getroffen wurden, welche Art von Medikamenten, die Sie für das Opfer geben.

Qualifizierte erste Hilfe für anaphylaktischen Schock

Die Hilfe von Ärzten im Falle eines anaphylaktischen Schocks hängt von der Schwere des Zustands des Patienten ab. Das Ziel von Medizinern ist es, die andauernde anaphylaktische Reaktion zu stoppen und sie vor einem Schock zu bewahren oder zu eliminieren.

Medizinische Hilfe wird wie folgt sein:

  • Notwendigkeit Aufrechterhaltung der normalen Arbeit des Herzens. Im ersten Stadium des anaphylaktischen Schocks, wenn der Patient bei Bewusstsein ist, reicht es aus, Adrenalin (0,1%) subkutan (manchmal intramuskulär) zu injizieren. Anfangs beträgt die Dosierung normalerweise nicht mehr als 0,5 ml. In schwereren Fällen ist eine intravenöse Injektion erforderlich. Wenn nach der ersten Injektion kein bemerkenswertes Ergebnis vorliegt, werden die Andrenalin-Injektionen alle 15-20 Minuten mit einer Dosis von 1 bis 1,5 ml wiederholt.

Was Sie wissen müssen: Im Falle einer Überdosierung von Adrenalin wird der Zustand des Patienten verschlimmert. Anzeichen einer Überdosierung sind: eine Erhöhung des Pulses, Muskelzuckungen, ähnlich Krämpfen.

  • Nach dem Adrenalin Ärzte sollten Glukokortikoide injizieren, Die Wirkung davon wird nach einer Zeit (von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden) offensichtlich. Unter den am häufigsten verwendeten Glukokortikoide: Prednisolon, Methylprednisolon und Dexamethason.
  • Notwendigkeit Kontrolle und Unterstützung der korrekten Atmung. Wie bekannt, führt die anaphylaktische Reaktion zur Entwicklung des Larynxödems, wodurch der Zugang zu Sauerstoff blockiert wird. Daher sollten Ärzte mit den ersten Symptomen eines solchen Ödems eine Intubation (oder Tracheotomie) erfahren. Wenn das Lungenödem bereits aufgetreten ist, injizieren die Ärzte eine Lösung von Eufillin (2,4%);
  • NotwendigkeitAufrechterhaltung des arteriellen Drucks. Beim anaphylaktischen Schock kann der Blutdruck sehr oft auf ein kritisches Niveau fallen. Um dies zu verhindern, sollten Ärzte dem Patienten vasokonstriktive Medikamente verabreichen und dann das Blutvolumen mit zusätzlichem Plasma oder Kochsalzlösung auffüllen.
  • Im Falle eines Herzstillstandes mit erschwerendem Zustand des Patienten sind Reanimationsmaßnahmen indiziert.

Andere Behandlungsmethoden hängen von der Schwere des Patienten, den Ursachen der Anaphylaxie und den spezifischen Eigenschaften des Patienten ab.

Zusätzlich zu Adrenalin und Glucocorticoiden können Ärzte intravenös und Antihistaminika injizieren, die den Blutdruck nicht senken können (Diphenhydramin, Tavegil, Suprastin). Seit langem haben Ärzte solch eine Droge wie Diprazin wegen seiner Unwirksamkeit und sogar der Gefahr aufgegeben, einen bereits ernsten Zustand des Patienten zu verschlechtern.

Was sollte im Erste-Hilfe-Kasten einer Person enthalten sein, die mindestens einmal einen anaphylaktischen Schock hatte?

Jeder Allergiker weiß, dass ein geeignetes Antihistaminikum im Falle eines Allergieanfalls oder eines anaphylaktischen Schocks sein Leben ohne Übertreibung retten kann.

Heute sprechen sie über Antihistaminika aus drei Generationen. Betrachten wir sie genauer:

  • Antihistaminika der 1. Generation:Prometazin, Cyproheptadin, Pheniramin, Astemizol, Dimedrol. Solche Medikamente können für anaphylaktischen Schock, Allergien gegen Medikamente, Quinck-Ödem, allergische Urtikaria, Nahrungsmittelallergien, saisonale Arthritis verwendet werden. Unter den Nebenwirkungen solcher Medikamente können identifiziert werden: häufige Schläfrigkeit, verminderte Effizienz, verminderte Konzentration, Schwindel.
  • Antihistaminika der 2. Generation: Clarotadin, Claridol, Claritin, Lomilan. Am häufigsten verwendet, um atopische Dermatitis, Asthma bronchiale zu behandeln. Daher sind die Nebenwirkungen dieser Gruppe von Arzneimitteln nicht verfügbar. Manchmal gibt es Mängel der Medikamente der ersten Generation, aber viel weniger ausgeprägt.
  • Antihistaminika der 3. Generation: Giskanal, Treksil, Zirtek, Telfast. Solche Medikamente sind am wirksamsten in der Vorbeugung eines anaphylaktischen Schocks, beginnen sofort nach der Einnahme der ersten Pille zu wirken, haben eine verlängerte Wirkung, verursachen keine Benommenheit oder Schwindel. Präparate der dritten Generation sind für Menschen mit schweren chronischen Erkrankungen oder bei individueller Intoleranz kontraindiziert.

Hilfe für anaphylaktischen Schock sollte sofort gegeben werden, Andernfalls kann der Patient sterben. Wenn sich diese Reaktion eines Organismus auf ein Allergen wiederholt, treten in allen Organsystemen, insbesondere im Herz-Kreislauf- und Nervensystem, deutliche Störungen auf.

Notfallversorgung für anaphylaktischen Schock

Anaphylaktischer Schock (Anaphylaxie) ist die Reaktion des Körpers auf das eingedrungene Allergen und führt in einem von zehn Fällen zu einem tödlichen Ausgang. Eine weitere Gefahr der Anaphylaxie ist die schnelle Entwicklung ihrer Symptome, weshalb Menschen, die in der Nähe eines Allergikers sind, keine Zeit haben, ihm in irgendeiner Weise zu helfen und sind einfach vor Überraschung verloren. Zu wissen, wie man einem Anaphylaxie-Kranken hilft, ist sehr wichtig, da es der stark erlernte Algorithmus der Notfallbehandlung für anaphylaktischen Schock ist, der das Leben eines Patienten retten kann.

Was Sie über Anaphylaxie wissen müssen

Anaphylaktischer Schock wird extrem pathologischen Pathologien zugeschrieben schnelle Entwicklung: Die Mindestzeit der Symptome kann nur wenige Sekunden betragen. Dennoch gibt es Fälle, in denen sich eine Anaphylaxie einige Stunden nach dem Kontakt des Opfers mit dem Allergen manifestierte.

Dauer und Schwere der Schockreaktion der Körper hängt von drei Indikatoren ab:

  • individuelle Eigenschaften von Allergien;
  • Dauer des Kontakts mit dem Allergen;
  • die Menge an Allergen, die in den Körper gelangt ist.

Es sollte berücksichtigt werden, dass der Weg der Penetration des Allergens die Rate der Entwicklung des Schockzustandes beeinflusst, aber nicht seine Schwere und die Wahrscheinlichkeit der Manifestation beeinflusst: Anaphylaxie kann sowohl nach der Einnahme des Allergens als auch durch Kontakt mit der Haut auftreten.

Es ist wichtig zu wissen, wie lange es dauert, bis eine erste Hilfe für einen anaphylaktischen Schock geleistet wird. Der Handlungsalgorithmus hängt von der Art der Anaphylaxie ab:

  1. Fulminanter Schock (fulminant) - ist durch sofortige Entwicklung gekennzeichnet, für die Manifestation von Symptomen ist es 5 Sekunden nach dem Berühren des Allergens ausreichend. Die häufigste Todesursache des Opfers, weil er wegen der Entwicklungsgeschwindigkeit keine Zeit hat, erste Hilfe zu leisten.
  2. Akute Form Anaphylaxie. Die Entwicklungszeit variiert von einer Minute bis zu einer halben Stunde.
  3. Subakut Schock. Hat eine allmähliche Entwicklung. Das Opfer hat Zeit, zu einer medizinischen Einrichtung zu gehen, da die Entwicklung der Symptome von einer halben Stunde bis zu mehreren Stunden dauert, was es erlaubt, einen anaphylaktischen Schock zu bestimmen.

Die Notfallversorgung hat die besten Ergebnisse in der akuten und subakuten Form der Pathologie, weil der Blitzschock einfach keine Zeit für die Schaffung von zumindest einigen Manipulationen gibt, um das Leben des Patienten zu retten.

Symptome der Anaphylaxie

Um erste Hilfe im Falle eines anaphylaktischen Schocks zu leisten, ist es notwendig, die Symptome der Pathologie zu kennen. Anaphylaxie ist gekennzeichnet durch:

  • allgemeiner Schwächezustand;
  • Verlust der Klarheit des Bewusstseins, starker Schwindel;
  • zunehmendes Hitzegefühl, steigende Temperatur;
  • Krämpfe;
  • sofortige Abnahme des Blutdrucks;
  • Tachykardie;
  • Panik, grundlose Angst;
  • Schmerzen in der Brust und Kopfschmerzen;
  • Blässe des Patienten, Auftreten von Hautausschlägen, Rötung auf der Haut;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • Ödeme;
  • Störungen im Funktionieren der Körpersysteme: Atmungs-, Verdauungs- und andere;
  • erweiterte Pupillen und verstopfte Ohren;
  • Übelkeit und Erbrechen.

In der Regel manifestieren sich mehrere Symptome unmittelbar mit der Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks. Erste Hilfe wird das Auftreten neuer Symptome der Pathologie verlangsamen und den Zustand des Patienten nicht verschlechtern. Die größte Aufmerksamkeit in der Ersten Hilfe sollte der Beseitigung von geschwollenen Weichteilen des Rachens gegeben werden, da Asphyxie als die häufigste Todesursache bei Anaphylaxie gilt.

Ursachen des anaphylaktischen Schocks

Der Algorithmus der Handlungen für den anaphylaktischen Schock hängt von der Ätiologie der Pathologie ab. Anaphylaxie kann durch verschiedene Arten von Allergenen verursacht werden:

  • Medikamente: Antibiotika, Hormone, Seren, Enzyme, Impfstoffe, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.
  • Kontakt mit Produkten aus Latex.
  • Tiere: Wolle und Federn von Haustieren, Helmintheninfektion, Insektenstiche.
  • Nahrung: Früchte, Milchprodukte, Getreide und Nüsse, Proteine, Schokolade und Alkohol.
  • Pflanzen: Pollen von Blumen, Nadeln, Harzbäumen, buntem Gras.

Notfallversorgung für anaphylaktischen Schock

Der festgelegte Handlungsalgorithmus bei der Bereitstellung von Erste Hilfe hat eine klare Struktur, die von Spezialisten festgelegt wird. Es war richtige Reihenfolge der Aktionen erlaubt am ehesten, das Leben des Opfers zu retten und den Schaden durch Anaphylaxie zu minimieren.

  1. Vor allem ist es erforderlich einen Krankenwagen rufen medizinische Versorgung. Die Ambulanznummer in Kasachstan ist 103.
  2. Erforderlich richten Sie den Körper des Patienten aus und legen Sie es, der Boden oder eine feste Matratze ist am besten geeignet. Die Beine sollten über dem Kopf sein, für den es empfehlenswert ist, ein Kissen oder verdrehte Kleidung darunter zu legen.
  3. Wenn es Erbrechen gibt, stellen Sie sicher, dass der Patient nicht erstickt. Dazu müssen Sie es drehen Kopf zur Seite und überprüfen Sie die Mundhöhle für Fremdkörper und entfernen Sie sie. Zahnersatz muss ebenfalls entfernt werden.
  4. Das Opfer muss mit einem Zustrom versorgt werden frische Luft: offene Fenster, Fenster oder Türen.
  5. Es ist notwendig, jeden Kontakt mit dem Allergen zu stoppen: Entfernen Sie den Stachel eines Insekts, entfernen Sie Tiere oder Pflanzen aus dem Raum, spülen Sie die betroffene Person mit einem Mund aus. Im Falle, dass sich Anaphylaxie aufgrund eines Bisses eines Insekts, Tieres oder einer Injektion manifestiert, muss die Wunde mit einem Antiseptikum behandelt werden und eine enge Bandage oder ein Tourniquet über der Stelle der Läsion platziert werden.
  6. Weiter muss man bestimmen Puls das Opfer. Zuerst können Sie versuchen, es an Ihrem Handgelenk zu fühlen, wenn es nicht funktioniert, dann in der Nähe der Halsschlagader oder Oberschenkelarterie.
  7. Wenn der Impuls an keiner Stelle erkannt wird, muss dringend gestartet werden indirekte Massage Herzmuskel: Hände in das Schloss gefesselt, beginnen, das Brustbein mit einem gleichmäßigen Rhythmus zu drücken. Idealerweise sollte die Tiefe des Schocks 5 cm nicht überschreiten, um die Rippen nicht zu verletzen.
  8. Überprüfen Sie die Atmung Patient. Dies kann durch Anbringen eines Spiegels an der Nase und Nachzeichnen, ob es beschlägt, erfolgen. Wenn keine Atmung zur Verfügung steht, ist eine künstliche Beatmung dringend erforderlich, indem Luft in Mund oder Nase eingeatmet wird.

Wie man Anaphylaxie vermeidet

Es ist fast unmöglich, die Entwicklung eines Schockzustandes vollständig zu vermeiden, da es sehr schwierig ist, Kontakte mit Allergenen vollständig zu eliminieren. Dennoch ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit einer Anaphylaxie zu reduzieren.

  1. Für den Fall, dass eine Person allergisch ist mit einer Veranlagung für eine ähnliche Pathologie, empfehlen Ärzte, mit ihnen zu tragen eine Notiz, die alle Substanzen anzeigt, fähig, einen anaphylaktischen Schock zu verursachen. Außerdem müssen Sie Tabletten von Allergien (Suprastin, Prednisolon) haben, und wenn Sie lange Reisen machen, können Sie sich mit Adrenalin, Tavegil und Diphenhydramin eindecken. In der Nähe der Tabletten empfiehlt es sich, im Falle einer Anaphylaxie ein einfaches und verständliches Schema für ihre Verabreichung zu haben.
  2. Menschen, die in der Nähe einer Allergie sind, müssen Notrufnummern und einen Erste-Hilfe-Mechanismus für anaphylaktische Schocks kennen. Für Angehörige und Angehörige des Patienten ist eine Kenntnis von Allergenen notwendig, die einen Schock auslösen können.
  3. Bevor Sie unbekannte Medikamente oder Nahrungsmittel verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass keine Allergene vorhanden sind. Um neue Kosmetika, Masken, Salben und andere Mittel zu verwenden, ist es notwendig, einen Allergietest durchzuführen.
  4. Um es zu tragen, wird Kleidung empfohlen, nur aus natürlichen Stoffen genäht.
  5. Bei der Verwendung von Haushaltschemikalien müssen Allergiker Handschuhe und ein Atemschutzgerät tragen sowie den Kontakt des Produkts mit der Haut ausschließen.
  6. Es ist notwendig, den Allergologen rechtzeitig zu besuchen und mehrmals im Jahr Antihistaminika einzunehmen.

Wenn diese einfachen Regeln beachtet werden, wird die Wahrscheinlichkeit, einen Schockzustand für Allergien zu entwickeln, signifikant reduziert. Selbst wenn sich die Allergie seit einiger Zeit nicht mehr manifestiert, wird empfohlen, die Sicherheitsmaßnahmen nicht zu vergessen. Es ist auch immer daran zu erinnern, wie man Notfallhilfe mit anaphylaktischem Schock zur Verfügung stellt, der Handlungsalgorithmus ist in diesem Fall immer einer.

Erste Hilfe bei anaphylaktischem Schock: 4 wichtige Medikamente

Anaphylaktischer Schock ist ein sehr gefährlicher Zustand, der sich sehr schnell entwickelt.Anaphylaktischer Schock ist ein gefährlicher Zustand, der durch die hohe Empfindlichkeit des menschlichen Körpers gegenüber verschiedenen Bissen, Proteinen und Medikamenten bestimmt wird. Es entwickelt sich mit einer sehr hohen Rate von ein paar Sekunden bis zu einigen Minuten und kann tödlich sein. Um mehr über dieses Phänomen zu erfahren, lesen Sie weiter.

Erste-Hilfe-Set für anaphylaktischen Schock

Anaphylaktischer Schock ist eine starke allergische Reaktion des Körpers, die in wenigen Sekunden zum Tod führen kann. Es ist sehr wichtig, die Zeichen der Anaphylaxie zu kennen, um rechtzeitig Hilfe leisten zu können. Aber es stellt sich nicht immer heraus, um das Opfer zu retten.

Anaphylaktischer Schock ist die gefährlichste Art von Allergie gegen Reizstoffe. Es ist sehr wichtig, dem Opfer rechtzeitig Hilfe zu leisten, um den Tod zu vermeiden.

Deshalb erließ das Gesundheitsministerium eine Verordnung über die notwendigen Medikamente, die im Medikamentenkabinett sein sollten, und eine abgestufte Reihenfolge der Maßnahmen. Nurse Wissen wird im Umgang mit Anaphylaxie sehr nützlich sein.

Anaphylaktischer Schock kann zum Tod führen

Gemäß der Bestellung sollte das Erste-Hilfe-Kit aus folgenden Medikamenten bestehen, die die Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks beseitigen:

  1. Glukokortikosteroide oder Prednisolon. Starke Mittel gegen Schock. Es beseitigt Leckagen, allergische Symptome. Und alles dank der beschleunigten Aktion. Es wird in Ampullen hergestellt und in die Vene injiziert. Die Bestellung sagt, dass Prednisolon im Medizinschrank in der Menge von 10 Stück sein sollte.
  2. Antihistaminikum. Es blockiert Histamin, das die Ursache einer starken allergischen Reaktion ist. Es ist auch in Ampullen erhältlich und wird entweder in einer Vene oder intramuskulär verabreicht. Zum Beispiel Tavegil und Suprastin. Manchmal helfen diese Medikamente nicht. Dann nehmen Sie das nächste Medikament - Diphenhydramin.
  3. Adrenalin 0,1%. Es ist notwendig für die Wiederherstellung der Herzarbeit. Im Medizinschrank müssen 10 Ampullen wie ein Glukokortikosteroid enthalten sein. Ein Stich ist in der Lage, die erweiterten Gefäße zu verengen und die Arbeit der Herzmuskeln zu normalisieren.
  4. Bronchodilatator oder Euphyllinum. Dieses Medikament erweitert die Kapillaren und Bronchien. Es reichert das Blut mit Sauerstoff an.

Zusätzlich zu den Medikamenten sollten Hilfsmittel in der Hausapotheke vorhanden sein: Spritzen, Bandagen, Watte, Äthylalkohol, ein Katheter, ein Blutsperregerät, ein Heftpflaster und ein Fiz. Lösung.

Symptome eines anaphylaktischen Schocks und Notfallversorgung

Anaphylaktischer Schock ist eine akute allergische Reaktion des Körpers, die eine medizinische Notfallbehandlung erfordert. Es ist sehr wichtig, es schnell zu erkennen, damit die erste Nothilfe geleistet werden kann.

Symptome der Anaphylaxie sind:

  • Scharfer Schmerz an der Stelle, wo das Allergen eingeführt wurde - dies kann ein Ort des Bisses oder der Injektion sein;
  • Das große Fließen;
  • Schwerer Juckreiz;
  • Druckabfall;
  • Übelkeit;
  • Blasse oder zyanotische Haut;
  • Hörverlust und Vision;
  • Halluzinationen und Delirium;
  • Schneller Puls und Atmung;
  • Mangel an Luft;
  • Verlust des Bewusstseins, Krämpfe.

Symptome eines anaphylaktischen Schocks

Vor der Ankunft des Krankenwagens ist es wichtig, das Opfer im Bewusstsein zu behalten. Es gibt einen bestimmten Algorithmus der Aktion, um Hilfe zu leisten. Vor allem ist es notwendig, den Kontakt mit dem, was Anaphylaxie verursacht, zu begrenzen. Wenn das Allergen eingenommen wurde, spülen Sie den Mund aus. Wenn es sich um einen Biss oder eine Injektion handelt, ist es notwendig, den Ort mit Alkohol zu behandeln, kalt anzuwenden und einen festen Verband zu machen. Dann muss das Opfer gelegt werden und die Beine leicht angehoben werden. Benötigt Zugang zu Sauerstoff. Um dies zu tun, öffnen Sie die Fenster und entfernen Sie die äußere Kleidung, um die Atmung zu verbessern.

Geben Sie alle verfügbaren Antiallergika, zum Beispiel Suprastin, an.

Wenn plötzlich die Herzarbeit aufhört, müssen Sie eine indirekte Herzmassage machen. Um dies zu tun, müssen Sie Ihre Handflächen kreuzen und sie in die Mitte der Brust legen. Abwechselnd zwischen fünfzehn Klicks und zwei Atemzügen im Mund des Patienten. Eine solche präklinische Versorgung wird vor der Ankunft von Ärzten bereitgestellt. Oder bis das Opfer frei zu atmen beginnt.

Was ist die medizinische Hilfe für einen anaphylaktischen Schock?

Anaphylaktischer Schock bedroht das menschliche Leben. Es ist gekennzeichnet durch eine Störung der Funktion von Organen und Systemen sowie der Bewegung von Blut durch die Gefäße. Anaphylaxie kann aus einer Reihe von Gründen auftreten.

Grundsätzlich ist das so:

  • Insektenstiche;
  • Essen;
  • Medizinische Präparate.

Diese Reaktion kann verschiedener Art sein. Klassischer Schock - es hat die folgenden Zeichen: ein juckender Hautausschlag, wie bei Urtikaria; Schwere im ganzen Körper, Schmerzen und Schmerzen; Kurzatmigkeit und Druckabsenkung; Probleme mit dem Herz- und Gefäßsystem; Halluzinationen; Delirium; Verlust von Bewusstsein und Puls.

Der hämodynamische Schock - das Hauptmerkmal - ist eine Verletzung im Kreislaufsystem. Asphyxie-Schock - in dieser Form beeinflusst das Atmungssystem. Abdominaler Schock - es hat so ein Zeichen wie eine Läsion des Magen-Darm-Traktes. Zerebraler Schock - der Name spricht für sich - mit dieser Art von Schädigung des Nervensystems.

Die Behandlung der Anaphylaxie dauert etwa drei Wochen

Anaphylaktischer Schock unterscheidet sich von normalen Allergien. Diese Unterschiede sind in den folgenden Momenten: Schwere, Dauer der Reaktion. Es durchläuft drei Phasen: immunologisch, immunochemisch und pathophysiologisch. Anaphylaxie erfordert medizinische Notfallversorgung oder Notfallversorgung. Das Opfer wird sofort auf die Intensivstation gebracht, wo Medikamente verabreicht werden.

Das Opfer wird unter Ausschluß des Allergens mit folgenden Medikamenten behandelt:

  1. Epinephrin, auf andere Weise Adrenalin. Introduziert in Verletzung der Durchblutung, des Atmungs- und Nervensystems.
  2. Dexamethason oder Glucocorticoide. Das Medikament neutralisiert die Freisetzung von Histamin.
  3. Repoliglyukin und Polyglyukin. Diese Substanzen sind für Blut notwendig. Sie desinfizieren und füllen das Volumen.
  4. Metaproterol und Aminophyllin. Wird eingeführt, wenn die Atmung abnormal ist.
  5. Dopamin. Das Medikament wird verabreicht, um wichtige Körperfunktionen zu erhalten.
  6. Nach der Einnahme von Medikamenten benötigen Sie einen Labortest. Nämlich die Ergebnisse von Blut und EKG.
  7. Wenn der Fall schwerwiegend ist, benötigen Sie die Hilfe eines Beatmungssystems.

Die Behandlung der Anaphylaxie dauert etwa drei Wochen. Nach dem Schock sollte der Patient immer einen Erste-Hilfe-Kasten haben, der Medikamente für PMP enthält.

Algorithmus für die erste Nothilfe für anaphylaktischen Schock

Beim anaphylaktischen Schock gibt es gefährliche Anzeichen - Vorläufer.

Das:

  • Verschiedene Ausschläge auf der Haut, die jucken können;
  • Ödem Quincke;
  • Hitze;
  • Unterschiede in der Stimmung;
  • Rötung der Schleimhäute;
  • Schmerz;
  • Druckabfall;
  • Schneller Puls;
  • Verlust des Bewusstseins;
  • Krämpfe und blasse Haut;
  • Kalter Schweiß.

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock

Wenn diese Zeichen vorhanden sind, wird dem Opfer nicht geholfen, er wird sterben. Vor der Ankunft der Ärzte ist es notwendig, PMP zur Verfügung zu stellen. Es gibt eine bestimmte Taktik für die Beseitigung von allergischen Reaktionen. Stoppen Sie den Erhalt des Allergens. Punktion Adrenalin. Bei Schwellungen kalt anwenden und einen Tourniquet auftragen. Adrenalin ist ein Vasokonstriktor. Es ist für das Atmungsversagen und den Kollaps notwendig.

Anti-Schock-Ereignis. Es wird von "eufillina" verwaltet. Das Medikament stellt die Arbeit des Atmungssystems wieder her und lindert Spasmen. In der Regel nach der Einnahme der Droge verbessert sich der Zustand des Opfers. Antiallergische Behandlung. Mit ihm werden Glukokortikosteroide, Hormone eingeführt. In dem Algorithmus von PMP mit anaphylaktischem Schock ist dieses Verfahren obligatorisch.

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock

Erste Hilfe für anaphylaktische Schocks sollte immer schnell, qualitativ mit klaren und konsistenten Phasen geleistet werden, unabhängig davon, wo das Unglück geschah: zu Hause, auf der Straße oder im Transport.

Algorithmus:

  1. Die erste Aktion ruft einen Krankenwagen. Das Opfer braucht unbedingt eine Klinik.
  2. Bei akuten Reaktionen ist es außerdem notwendig, das Allergen zu eliminieren. Wenden Sie einen Tourniquet an. Kälte anwenden.
  3. Das Opfer muss wie folgt stilisiert werden: Der Kopf sollte unterhalb der Beine sein. Zugang zu frischer Luft ist erforderlich. Enge Kleidung sollte für bessere Atmung rückgängig gemacht werden.

Wenn das Opfer bei Bewusstsein ist, muss er die folgenden Medikamente eingeben: Prednisolon und Suprastin.

Anaphylaktischer Schock: Erste Hilfe (Video)

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass Anaphylaxie ein sehr gefährliches Phänomen ist, das oft zum Tod führt. Die erste Pflege in Kasachstan und einem anderen Land sollte in der schnellstmöglichen Zeit zur Verfügung gestellt werden.