Search

Tierallergie - gibt es eine Lösung für das Problem?

In vielen Familien gibt es Haustiere. Aber neben der Freude, mit ihnen zu kommunizieren, können sich die Besitzer auch einer Tierallergie stellen. Statistiken zeigen, dass 15 bis 44% der Menschen an dieser Krankheit leiden.

Die Ursache können Katzen, Hunde, Papageien, Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen und viele andere Haustiere sein.

So wird zum Beispiel die Katzenallergie grundsätzlich vom Protein verursacht Teufel d1, produziert von den Speichel- und Fettdrüsen der Bestie. Natürlich leckt die Katze diese Substanz auf ihrem Fell.

Reizmittel sind auch vorhanden:

  • auf Federn und Daunen;
  • in Schuppen;
  • Produkte der lebenswichtigen Aktivität (Urin, Speichel, etc.).

Ursachen von Allergien und Risikofaktoren

loading...
  1. Allergien auf Haustiere betreffen eher Personen, die an anderen Arten allergischer Reaktionen leiden, z. B. Pollen oder Staub.
  2. Auch das Risiko einer Überempfindlichkeit wird durch Vererbung beeinträchtigt, dh wenn Ihre Eltern an diesem Problem leiden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie bei Ihnen auftreten, signifikant erhöht.
  3. Die Wahrscheinlichkeit von Allergien gegen Haustiere ist hoch bei Personen, die an Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und der Leber leiden.

Gefährdet sind Menschen, deren berufliche Tätigkeit mit Tieren verbunden ist: Tierärzte, Zirkusartisten, Kynologen, Putzmeister usw.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass wenn Sie allergisch auf eine Tierart reagieren, zum Beispiel auf Katzen - es besteht die Möglichkeit einer Kreuzallergie gegenüber anderen Tierarten.

Saisonale Allergien gegen Tiere existieren nicht, aber die Reaktion kann sich im Frühling und Herbst verschlechtern.

Pilzallergene in Tierhaaren ihre Arten

Zusätzlich zu einer Wollallergie gibt es Reaktionen auf Tierhaare aufgrund der Anwesenheit von Hautpilzerkrankungen. Hier sind die häufigsten Arten von Pilzen und die Symptome ihrer Anwesenheit im Tier:

  • Mikrosporium. Wird durch starken Juckreiz manifestiert. Die Haut des Haustiers schält sich, die Haare auf den betroffenen Stellen werden brüchig. Aufgrund der Tatsache, dass das Haustier ständig juckt, können Sie die Kämme auf Ihrer Haut sehen.
  • Trichophytose. Aus den betroffenen Gebieten fällt Wolle aus und die Haut selbst ist mit einer juckenden eitrigen Kruste bedeckt. Die kahlen Stellen verbleiben, nachdem sich das Tier aufgrund der Follikelläsion erholt hat.
  • Favus (Schorf). Diese Art von Pilz betrifft vor allem Hunde und Geflügel. Die durch den Pilz geschädigten Stellen werden kahl und mit einer grauen Kruste bedeckt.

Verschiedene Pilzarten manifestieren sich auf verschiedene Arten, aber die Gefahr eines kranken Tieres für andere und besonders für Allergiker ist sehr hoch. Erstens ist ein solches Haustier ein aktiver Verteiler von Pilzsporen, der selbst das stärkste Allergen ist. Zweitens können Allergien durch das abfallende Haar des Tieres und Teile der Epidermis, die sich beim Kämmen der Haut trennen, ausgelöst werden.

Komarovsky über Allergien gegen Tiere bei Kindern

In dem Video finden Sie Dr. Komarovskys Meinung über Tiere im Haus und die damit verbundenen Probleme.

Wie manifestiert sich die Tierallergie?

loading...

Die Symptomatik hängt davon ab, wie das Allergen in den menschlichen Körper gelangt und von den individuellen Eigenschaften des Allergikers. Vielleicht die Entstehung von nur einer Gruppe von Symptomen, eine Kombination von mehreren oder alle auf einmal.

Die Reaktion zeigt sich in der Regel wenige Minuten nach Kontakt mit dem Tier. Symptome Fortschritte und nach 2-3 Stunden maximal werden.

Symptome aus dem Atmungssystem

Eines der häufigsten Symptome einer Allergie gegen Haustiere ist allergisches Asthma. Die Kinder sind am anfälligsten für diese Krankheit, aber in einigen Fällen umgehen sie nicht die Erwachsenen. Oft ist das eine Allergie gegen Katzen. Die wichtigsten Anzeichen von allergischem Asthma sind:

  • Erstickung;
  • Atembeschwerden, begleitet von einem charakteristischen Pfiff;
  • Husten und Keuchen;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Kurzatmigkeit.

Andere Symptome der Atemwege sind allergische Rhinitis:

  • verstopfte Nase;
  • reichlich Rhinorrhoe mit wässrigem, farblosem Schleim;
  • mehrfaches Niesen;
  • Juckreiz in Nase und Nase.

Eine starke Allergie gegen Tierhaare (und nicht nur!) Kann durch Bronchialasthma kompliziert werden, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen, Einnahme von Antiallergika, häufige Nassreinigung im Haus - all dies ermöglicht Asthma zu vermeiden.

Manifestationen aus den Augen

Alle Symptome, die beim Menschen auftreten, können Sie den Begriff - allergische Konjunktivitis kombinieren:

  • Rötung der Augen;
  • intensives Jucken in den Augen;
  • Ödem der Schleimhaut;
  • Gefühl von Sand oder Fremdkörper;
  • erhöhter Tränenfluss;
  • vorübergehende leichte Abnahme des Sehvermögens (Unschärfe).

Manifestationen von der Haut

Auch auf der Haut ist eine Tierhaarallergie zu erkennen.

Die häufigste "Urtikaria", gekennzeichnet durch das Auftreten von juckenden Blasen. In seltenen schweren Fällen mit Nesselsucht kann eine Person Schüttelfrost haben, die Körpertemperatur kann ansteigen, Übelkeit und Kopfschmerzen können auftreten.

Foto: Ausschlag auf Hände nach Kontakt mit Meerschweinchen

Es ist wichtig, dass die Blasen sofort nach dem Kontakt mit dem Allergen erscheinen und innerhalb von 1-2 Stunden nach Beendigung des Kontakts mit dem Expander passieren.

Auch bei Allergien, besonders bei Neugeborenen, gibt es atopische oder allergische Dermatitis. Seine Zeichen sind:

  • Rötung der Haut;
  • Juckreiz und Abblättern;
  • Schwellung;
  • Trockenheit, Zartheit der Haut.

Symptome des Verdauungssystems

Die Infektion des Gastrointestinaltraktes mit Allergien tritt als Folge der Einnahme eines Allergens zusammen mit Nahrung auf. Die häufigsten Symptome aus dem Verdauungssystem können bei Kindern unter drei Jahren gesehen werden. Dazu gehören:

  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • Magenschmerzen;
  • Durchfall oder Verstopfung.

Darüber hinaus kann sich ein orales allergisches Syndrom entwickeln, das sich durch Schwellung der Mundschleimhaut, Juckreiz und Schwellung des Rachens manifestiert.

Systemische Störungen

Die Entwicklung von systemischen Störungen wird durch eine hohe Dosis des Allergens verursacht und kommt ziemlich selten vor. Es gibt jedoch Fälle, in denen für eine Tierallergie eine so schwerwiegende Komplikation wie ein anaphylaktischer Schock entwickelt wurde. Die wichtigsten Manifestationen sind:

Foto: Eine der stärksten systemischen Reaktionen ist das Ödem von Quincke

  • schnelles Atmen und Herzklopfen;
  • ein starker Druckabfall;
  • Bronchospasmus;
  • Verlust von Gleichgewicht und Schwindel;
  • Übelkeit;
  • Blässe;
  • Verlust des Bewusstseins.

Darüber hinaus ist die Entwicklung von Quincke-Ödemen möglich:

  • dichte Schwellung von Schleim- und Unterhautgewebe in Augen, Nase, Mund, Lippen;
  • Kurzatmigkeit;
  • blaue Haut.

Bei den ersten Merkmalen der Allergie ist nötig es sich an den Arzt-Allergologen zu wenden, der den Grund der Erkrankung genau feststellen kann. "Diese Pathologie wird berechnet" unter Verwendung von Blut- und Hauttests. Zusätzlich kann ein allgemeiner Urintest, ein biochemischer Bluttest, ein Immunogramm verordnet werden.

Auch sollte der Arzt eine Umfrage durchführen, deren Fragen genau und ehrlich beantwortet werden müssen, da dies auch bei der Diagnose helfen wird.

Solche Manifestationen von Allergien, wie Schnupfen, Husten, Hautjucken, sind natürlich nicht tödlich. Anaphylaxie und Quincke-Ödeme sind jedoch Zustände, die bei fehlender qualifizierter medizinischer Versorgung zu tödlichem Ausgang führen können.

Medikamente

Zur Behandlung von Allergien werden folgende Medikamentengruppen verwendet:

  • Antihistaminika;
  • Corticosteroide;
  • Enterosorbentien;
  • Stabilisatoren von Mastzellen.

Wählen Sie Medikamente abhängig von den Symptomen.

Antihistaminika lindern Symptome (Juckreiz, Niesen, laufende Nase). Für Kinder von 7-12 Jahren werden sie oft in Form von Sirup verschrieben.

Die wirksamsten, aber für die Selbstmedikation unsicheren Medikamente sind Kortikosteroide. Um ernsthafte Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten sie jedoch nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten angewendet werden.

Die Behandlung der allergischen Konjunktivitis sollte komplex sein:

  • Antihistaminika (Dimedrol, Claritin, Tavegil). Ein guter Effekt wird durch das komplexe Mittel - Sulfadex - erzielt.
  • Ernennen auch Augentropfen (Crom-Allerg, Alomide, Hai-Krom).
  • In schweren Fällen Kortikosteroidsalben für die Augen.

Behandlung mit Volksmedizin

Die traditionelle Medizin bietet viele Rezepte für den Umgang mit Allergien. Die Frage, wie effektiv sie sind, ist umstritten, und jeder entscheidet selbst, ob er dem Rat der "Großmutter" folgt oder nicht.

Wie auch immer, alle Rezepte aus dem Abschnitt der symptomatischen Therapie. So können Sie bei Hautirritationen Brühen mit Heilkräutern - Kamille, Pailletten, Salbei, Minze, Schafgarbe - anwenden.

Eine der beliebtesten Methoden ist die Behandlung mit Violett. Es wird als lokales Heilmittel und zur Einnahme verwendet (sowohl allein als auch als Teil der Mischung - Veilchen, Schnur und Nachtschatten).

Es wird empfohlen, Allergien bei Tieren mit Birkenknospen, Zabrus (einem Teil der Bienenwaben), Mumien und vielen anderen Mitteln zu behandeln.

Noni ist eine tropische Frucht, die in Süd- und Südostasien verbreitet ist. Es wird erfolgreich zur Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt. Insbesondere Noni-Saft hat eine gute entzündungshemmende Wirkung, erhöht die Immunität. Aufgrund dieser Eigenschaft ist Saft eine gute Hilfsbehandlung, zusätzlich zu Antihistaminika und anderen Arzneimitteln der traditionellen Medizin.

Vorbeugung von Allergien

loading...

Vor allem, wenn die Allergie gegen das Tier von einem Arzt bestätigt wird, lohnt es sich, über die Möglichkeit, ein Haustier zu bewegen.

Wenn dies möglich ist, dann, mit Ausnahme der „Umsiedlung“ sollte (besser in der chemischen Reinigung) ersetzt oder gründlich gereinigt werden, alle Teppiche, Teppiche, Decken, Kissen, Vorhänge, Bettwäsche, t. To. Die Haare, Speichel und Tierhaare dort sein können für eine lange Zeit. Nach einer gründlichen Reinigung des Allergens in der Wohnung wird nicht bleiben.

Meistens sind die Leute jedoch nicht bereit, sich von ihrem Haustier zu verabschieden. In diesem Fall ist es notwendig, den Kontakt mit dem Proteinstimulus zu minimieren:

  • Dank der täglichen Nassreinigung können Sie Staub (der auch ein Allergen sein kann) und Wolle loswerden;
  • Verwenden Sie spezielle Filter für Luft;
  • das Schlafzimmer sollte täglich vor dem Zubettgehen belüftet werden;
  • Sie müssen das Tier nicht auf einem unbesetzten Bett lassen, Sie müssen die Tür zum Schlafzimmer für die Nacht schließen;
  • nach dem Kontakt mit dem Haustier, sollten Sie sorgfältig Ihre Hände waschen, lassen Sie ihn nicht ins Gesicht, nicht küssen;
  • Es lohnt sich, den Käfig oder die Toilette des Tieres eines anderen Familienmitglieds zu säubern.

Darüber hinaus während der Behandlung des Patienten notwendig ist, Ihre Ernährung zu überarbeiten und beseitigen aus salzigen und würzigen Speisen, Konserven, Schokolade, Zitrusfrüchte, Fisch, Kaffee, Rohmilch und andere Lebensmittel, die Allergien oder verschlimmern ihren Lauf verursachen kann.

Spezielle Tücher für Tiere

Eines der Mittel zur Vorbeugung von Allergien gegenüber Haustieren ist die sorgfältige Hygiene des Haustiers. Aber manchmal kommt es vor, dass der Liebling eines Haustieres (besonders die Sünde einer Katze) keine Wasserprozeduren begünstigt.

Servietten für Tiere gegen Allergien - eine hervorragende Kompromisslösung. Sie reinigen und desodorieren Katzenhaare, befeuchten die Haut des Tieres. Dieses Werkzeug ist für alle Katzenrassen geeignet: sowohl für kurzhaarige als auch für "fuzzy".

Hygienische Tücher werden auch für Hunde und Hausnager hergestellt.

Spezielle antiallergische Produkte zum Waschen von Tieren

Hilft, die Auswirkungen von Allergenen auf den menschlichen Körper auf den menschlichen Körper zu neutralisieren.

Welche Tiere verursachen keine Allergien?

loading...

Was ist, wenn Sie allergisch auf Tiere reagieren? Wie sie auf viele Internetressourcen schreiben - um ein hypoallergenes Haustier zu bekommen. Aber das ist eine falsche Aussage, denn Jedes Tier kann Allergien verursachen.

Also, Tiere, die keine Allergien verursachen, sind ein Mythos. Aber was für Haustiere provozieren sie seltener und können daher allergisch werden?

  1. Eine ausgezeichnete Möglichkeit für eine allergische Person kann eine Schildkröte sein. Auf der einen Seite hat sie keine Haare, keinen Speichel, keinen Schweiß und sie ist sehr einfach zu pflegen. Auf der anderen Seite können selbst diese Tiere allergische Reaktionen hervorrufen. Sie entwickeln sich nach Kontakt mit Stuhl von Tieren (zum Beispiel während der Ernte), sowie als Folge von Kratzern und Abschürfungen. Außerdem sollten Sie daran denken, dass Schildkröten oft Salmonellen vertragen, und nachdem Sie mit ihnen gespielt haben, müssen Sie sich immer gründlich die Hände waschen.
  2. Es gibt ein Missverständnis, dass kahle Katzen - Sphinxe - für Allergiker geeignet sind. Und obwohl sie eine Allergie seltener verursachen, weil das Protein nicht mit Wolle um die Wohnung getragen wird, sind diese Katzen immer noch nicht hypoallergen. Um eine unerwünschte Reaktion durch den Schweiß einer Katze zu verhindern, muss das Tier häufig gewaschen werden.
  3. Ziemlich hypoallergen und so süße Tiere wie Chinchillas, weil sie keine Talg- oder Schweißdrüsen haben. Daher ist Chinchilla fast ideal für Allergien. "Praktisch" weil es sehr selten ist, aber die Reaktion auf Chinchillas manifestiert sich
  4. Eine gute Option und kahle Meerschweinchen.
  5. Hunde Bichon Frise können auch mit einer Person mit Allergien kommen. Trotz der Tatsache, dass ihr Haar dick und dicht ist, fällt es sehr wenig aus. Aber Yorkshire Terrier können entgegen der landläufigen Meinung Allergien mit der gleichen Wahrscheinlichkeit wie Hunde anderer Rassen verursachen.

Ich möchte ein Tier, aber was ist eine Allergie?

Wenn Sie wirklich ein Haustier starten möchten - nutzen Sie die Empfehlungen:

  • Es ist wünschenswert, dass die Reinigung nicht von dem Allergiker selbst, sondern von jemandem aus der Familie durchgeführt wurde.
  • Der Abfall des Haustiers sollte mindestens einmal pro Woche gereinigt werden.
  • Machen Sie viel Nassreinigung im Haus.
  • Verwenden Sie HEPA-Filter für Luft. Dies ist ein ausgezeichneter Fänger für Allergene.
  • Eine Katze oder ein Hund - kein Platz im Schlafzimmer, noch viel weniger in Ihrem Bett!
  • Verwenden Sie spezielle Abdeckungen für alle Bettwäsche und waschen Sie sie regelmäßig.
  • Ersetzen Sie die Vorhänge durch weniger schwere Gardinen oder Vorhänge, die leicht zu reinigen sind und keine Wolle und Teile der Epidermis des Tieres ansammeln.
  • Baden Sie das Tier wöchentlich mit speziellen Anti-Allergie-Shampoos.

Allergie gegen Tierhaare bei Kindern

loading...

Es ist kein Geheimnis, auch für Kinderpsychologen, dass Haustiere (und hier können Sie einen Hund mit einer Katze und einen Papagei, einen Fisch, eine Schildkröte, einen Hamster erwähnen) einen sehr guten Einfluss auf den Erziehungsprozess haben.

Das Kind erhält unschätzbare Fähigkeiten, sich um Kreaturen zu kümmern, die sicherlich schwächer sind und Schutz brauchen. Darüber hinaus beeinflussen lustige Spiele mit Haustieren die kindliche Psyche am besten.

In jüngster Zeit wird jedoch bei Kindern immer häufiger eine sehr ungünstige Erkrankung, nämlich eine Allergie gegen Tiere, festgestellt. Allergie hat verschiedene Arten der Manifestation, und es kann immer mit einer anderen Krankheit verwechselt werden. Daher müssen Eltern den Zustand ihres Kindes genau überwachen.

Tierische Allergie bei Kindern manifestiert sich in folgenden Symptomen:

  • eine verstopfte Nase, reichlich Ausfluss aus der Nase, Niesen;
  • Rötung der Augen, Juckreiz, Tränenfluss;
  • Kurzatmigkeit (Kurzatmigkeit, Erstickung);
  • das Auftreten von Keuchen, Keuchen in den Lungen, bellender trockener Husten;
  • Hautjucken, Rötung auf der Haut, Hautausschlag, Schwellung.

Dringend zum Allergologen

loading...

Wenn Sie der Meinung waren, dass Sie bei Kindern mit einer Wollallergie konfrontiert sind, wenden Sie sich in kürzester Zeit an einen Allergologen. Er hilft Ihnen mit einer speziellen Diagnose, die das Allergen identifiziert, das die Krankheit verursacht hat. Schließlich ist ein Allergen nicht notwendigerweise ein Tier, es kann ein anderer Reiz sein. Im Folgenden sind die wichtigsten Arten der Diagnose von einigen allergischen Reaktionen.

Üblicherweise werden Untersuchungen an der Haut des Unterarms durchgeführt. Der ausgewählte Bereich der Haut wird mit Alkohol behandelt, kleine Kratzer oder Einstiche (nicht mehr als 1 mm in der Tiefe), dann wird ein Tropfen des Allergens auf die so beschädigte Haut aufgetragen. Wenn sich nach einiger Zeit an der Stelle, an der die Probe entnommen wurde, das Ödem entwickelt oder sich Rötungen entwickeln, wird in diesem Fall von einer Allergie auf das verursachte Allergen ausgegangen.

  • Studien von spezifischen Ig Ig-Antikörpern.

In diesem Fall wird das dem Patienten entnommene Blut aus der Vene analysiert. Die Information, die als Ergebnis solcher Analysen erhalten wird, ähnelt in gewisser Weise der Information über die Ergebnisse des Auftragens des Allergens auf die Haut.

Diese Art von Forschung kann nur in einem speziellen allergologischen Krankenhaus und nur unter strengen medizinischen Bedingungen durchgeführt werden, wenn frühere Tests kein Allergen nachweisen konnten. Diese Studie ist gefährlich, weil das Allergen direkt in die Nase oder unter die Zunge oder direkt in die Bronchien injiziert wird und dann nur die Reaktion des Organismus analysiert wird. Diese "direkte" Methode kann eine sehr starke allergische Reaktion hervorrufen, weshalb sie nur in Anwesenheit eines erfahrenen Arztes verwendet wird, der bereit ist, medizinische Hilfe zu leisten.

Die Beseitigung in anderer Weise ist die Entfernung. Ie. Dies ist die Methode, wenn der Patient vollständig von dem mutmaßlichen Allergen isoliert ist. Das einfachste Beispiel für einen Eliminationstest ist die Eliminationsdiät, die für Nahrungsmittelallergien vorgeschrieben ist. Das tägliche Allergen wird aus der täglichen Nahrung des Patienten entfernt. Wenn sich der Zustand des Patienten nach 2 Wochen verbessert, wird das Allergen gefunden.

Die aufgeführten Methoden geben jedoch kein vollständiges Bild der Krankheit. Der Arzt wird die korrigierte Diagnose stellen, nachdem er die Ergebnisse aller Tests überprüft, eine Umfrage und Untersuchung durchgeführt und das Ansprechen auf die Behandlung diagnostiziert hat.

Die häufigste Art von Allergie ist eine Allergie gegen Tiere bei Kindern. Solche Substanzen und biologische Produkte wie Speichel, Schuppen, Wolle und Federn, Urin, Tierkot haben eine hohe allergene Wirkung. Diese Art von Allergie hat mehrere Arten von Manifestationen.

Die häufigste Allergie gegen Katzen bei Kindern. Diese Art von Allergie hat die folgenden Symptome: Schnupfen (allergische Rhinitis) und Konjunktivitis, Fälle von Asthma bronchiale sind nicht selten. Alle diese Symptome können gefährlich sein.

Jetzt ist uns klar, wie sich Katzenallergien bei Kindern manifestieren. Aber wie kämpft man dagegen? Zunächst sollte der direkte Kontakt mit dem Tier auf ein Minimum reduziert werden. Das Tier sollte gekämmt werden und dieses Verfahren zusammen mit dem Waschen sollte mindestens einmal pro Woche wiederholt werden. Außerdem müssen Sie alle Objekte entfernen, in denen sich Staub ansammeln kann (z. B. Teppiche). Dies muss getan werden, um die Menge an feinen Partikeln aus Wolle und Haut in der Luft zu reduzieren. Die gleiche Behandlung für allergische Manifestationen kann nur von einem Facharzt verschrieben werden.

Um Beschwerden bei Konjunktivitis zu reduzieren, die übrigens signalisiert, dass das Kind eine Allergie gegen den Hund hat, werden Kindern kalte Kompressen und "künstliche" Tränen verordnet. Wenn das nicht genug ist, verschreibt der Arzt entzündungshemmende und antiallergische Medikamente in Form von Tropfen oder Tabletten.

Diese Medikamente werden auch im Kampf gegen die allergische Rhinitis eingesetzt. In Verbindung mit Medikamenten wird eine weitere sehr effektive Behandlungsmethode eingesetzt - die spezifische Immuntherapie mit Allergenen. Die Essenz dieser Methode ist folgende: In der Haut eines Patienten mit Allergien für mehrere Wochen in Folge wird eine zunehmend konzentrierte Lösung eines Allergens injiziert. So lernt der Körper immer wieder, ein "Antidot" für das injizierte Allergen zu produzieren.

Ist Asthma bronchiale ein Urteil oder eine Herausforderung?

loading...

Im Vergleich zu anderen Manifestationen der Allergie ist Bronchialasthma eine schwerere Krankheit, die eine tägliche Behandlung unter ständiger ärztlicher Überwachung erfordert.

Es gibt mehrere Gruppen von Medikamenten zur Behandlung von Asthma, von denen symptomatisch und basisch sind. Symptomatische Medikamente stellen die Durchgängigkeit der Bronchien wieder her und lindern den Bronchospasmus.

Zu dieser Gruppe gehören die so genannten "Erste-Hilfe-Präparate", die zur schnellen Beseitigung von Erstickungsanfällen vorgesehen sind. Sie werden nur für akute Bedürfnisse verwendet. Was die grundlegenden Medikamente betrifft, so zielen sie darauf ab, den Entzündungsprozess in den Bronchien zu unterdrücken. Sie haben keinen sofortigen Effekt und können für eine lange Zeit verwendet werden, weil Das Bronchialasthma wird von einer chronischen Entzündung in den Bronchien begleitet, die eine Langzeitbehandlung erfordert.

Es ist auch wichtig, an nichtmedizinische Methoden zur Bekämpfung von Asthma zu denken, die zusammen mit Medikamenten die besten Ergebnisse erzielen. Nicht-pharmakologische Methoden umfassen:

  • Atemübungen, speziell entwickelte Atemtechniken und Atemgeräte.
  • Therapeutische Gymnastik.
  • Klimatherapie (zum Beispiel - Speleotherapie - eine Methode der Behandlung in Salzbergwerken).
  • Verschiedene Arten der Reflextherapie (Elektropunktur, Akupunktur, Akupressur usw.).

Wie kann man Allergieerscheinungen reduzieren?

loading...

Es sollte bemerkt werden, dass, obwohl fast alle Ärzte einstimmig sagen, dass ein Kind mit Tierallergien jeglichen Kontakt mit unseren kleineren Brüdern vermeiden sollte, diese Regel nicht strikt befolgen sollte. Einem Kind die Freude zu nehmen, mit seinen geliebten Freunden zu kommunizieren, verursacht ihm deshalb großen seelischen Schmerz.

Also was zu tun in einer Situation, in der Sie mit der Entstehung von Tier-Allergie bei Kindern konfrontiert sind, aber ein Leben ohne Haustier nicht vorstellen können?

In Familien mit Kindern finden sich Katzen und Hunde oft in der Rolle von Haustieren. Es gibt eine interessante Tatsache: In einer Familie, in der ein oder mehrere Hunde leben, ist die Allergie gegen Hunde bei Kindern selten. Im Gegensatz dazu sind Kinder, die mit Tieren in Kontakt kommen, viel seltener erkältet als Gleichaltrige. Die Antwort ist einfach: In der Wohnung, in der der Hund lebt, gibt es einen erhöhten Endotoxinspiegel. Dies sind natürliche Krankheitserreger, die das Immunsystem ständig stimulieren, was dann zu einer Verringerung der Manifestation von Allergien gegen Hunde bei Kindern führt.

Bei Katzen ist die Situation komplizierter. Katzen sind Träger der stärksten und aggressivsten Allergene, die sie in ihrem Territorium tragen. Deshalb kommt die Katzenallergie bei Kindern viel häufiger vor als bei Hunden.

Darüber hinaus ist eine solche Allergie viel schmerzhafter und die Maßnahmen zu ihrer Vorbeugung sind schwächer. Wird die Katze für eine Weile aus dem Stall entfernt und der Raum gründlich gereinigt, so sinkt die Anzahl der Katzenallergene nach 3-4 Monaten auf ein gesundheitlich unbedenkliches Niveau.

Jetzt hat der Markt viel Geld für das Waschen von Katzen, mit dem Sie die Anzahl der Allergene im Tierfell reduzieren können. Diese Mittel wirken sich jedoch nur dann aus, wenn die Symptome einer Katzenallergie bei Kindern schwach ausgeprägt sind. Ein Weg, um die Allergie gegen Katzen bei Kindern zu verhindern, ist in Ihrer Familie aufgetreten ist, das Haustier zu kastrieren. Nach dieser Prozedur beginnt der Körper der Katze etwas weniger Allergene zu produzieren.

Wenn Sie nach der Analyse aller Vor- und Nachteile dennoch beschlossen haben, ein pelziges Haustier zu kaufen oder sich schon lange damit beschäftigt haben, das Risiko von Allergien auf Tiere bei Ihren Kindern nicht zu erhöhen, dann beachten Sie die folgenden Anweisungen:

  • Nachdem du acht Monate alt bist, kastriere dein Kätzchen oder deinen Welpen.
  • Verwenden Sie immer spezielle Hygieneprodukte zur Pflege von Tieren (z. B. anstelle von Sand oder Papierschnipsel - Füller für Katzenstreu).
  • Nehmen Sie sich die Regel, die Wohnräume oft zu reinigen. Wie für die Nassreinigung, dann mindestens jeden zweiten Tag.
  • Lassen Sie ein Tier niemals mit Kindern schlafen. Kindern wird beigebracht, sich nach jedem Kontakt mit ihren Haustieren die Hände mit Seife zu waschen.
  • Achten Sie immer auf das Fell des Tieres, passen Sie gut darauf auf, denn Wolle ist das stärkste Allergen. Ständig, einmal in der Woche, kämmen Sie Ihr pelziges Haustier aus, aber tun Sie das nicht zu Hause.
  • Das Tier muss einmal im Monat gewaschen werden.

Wenn Sie diese nicht sehr komplizierten Anforderungen erfüllen, können Sie das Risiko, dass sich die Allergie bei Kindern oder anderen Haushaltsmitgliedern manifestiert, deutlich reduzieren. Es ist nicht notwendig, Ihrem Kind die Freude zu nehmen, mit seinen vierbeinigen pelzigen Freunden zu kommunizieren, weil jedes Kind immer davon träumt, einen fröhlichen, treuen und loyalen Freund zu haben!

Trägst du 94? Und du wirst 58 wiegen! Abnehmen für die Faulen! Eine moderne Technik von Elena Malysheva.

Ursachen und Symptome einer Allergie gegen Tierhaare

loading...

Allergie ist eine unzureichende Antwort des Körpers auf eine Vielzahl von einfachen Substanzen, die er als feindlich empfindet.

Das Immunsystem bildet eine Reaktion, die sich in Niesen, Husten, Reißen, Schwellungen der Schleimhäute äußert.

Allergie leidet eine große Anzahl von Menschen, vor allem in zivilisierten Ländern.

Kann es eine Allergie gegen Tierhaare geben?

loading...

Allergie kann durch Produkte, Chemikalien, Kosmetika verursacht werden. Oft ist das Allergen das Haar von Haustieren. Es gibt bereits mehr als 450 Arten von Substanzen, die Pathologie provozieren. Am schwierigsten ist jedoch die Reaktion auf Tiere, denn um einen unangenehmen Zustand zu vermeiden, muss man sich oft von einem Haustier trennen.

Ein Schlag gegen das Immunsystem kann jedes Tier provozieren - Kaninchen, Hamster, Hunde, Katzen. Nicht einmal Aquarienfische sind sicher - Reaktionen auf Nahrung für sie und Wasserbestandteile für das Aquarium sind bekannt. Besonders traurig ist die Reaktion auf die Haupttiere - Katzen und Hunde. Viele stehen vor einer schwierigen Entscheidung - einen qualvollen Zustand zu erleiden oder sich von einem Freund zu verabschieden.

Die allergische Reaktion wird nicht durch das Fell selbst verursacht, sondern durch die Sekretion der Hautdrüsen, ein spezifisches Protein, das auch im Speichel, Schuppen und Urin von Tieren gefunden wird. Trocknen, die Partikel werden leicht durch die Luft getragen, sie sind schwer zu zerstören - sie setzen sich auf Kleidung, Möbel, Wände. Die Besitzer von Tieren wissen, dass das Niesen auch dann weitergeht, wenn das Haustier die Wohnung längst verlassen hat.

Katzen verursachen die stärksten Reaktionen. Und es ist gefährlich, nicht nur das Fell von Katzen, sondern auch Speichel, Kot, Hautmilben, Tiere leben. Die Reaktion in Form von Ödem ist auch an der Stelle des Bisses des Tieres. Fälle von Sensibilisierung durch Katzenfutter sind bekannt. Besonders stark pathologische Wirkung von Katzen auf Kinder. Selbst ein Säugling kann eine Allergie gegen Katzen haben.

Hunde sind der Katzenfalknerei unterlegen, aber Hundehaare sind auch ein starkes Allergen. Die Tendenz der Hunde, ihre Lieblingsbesitzer zu lecken, den Kopf zu schütteln und ständig hinterherzulaufen, führt dazu, dass es schwierig ist, sich vor ihren Hautsekreten zu verstecken.

Ursachen der Pathologieentwicklung

loading...

Es wird angenommen, dass es eine erbliche Veranlagung für allergische Reaktionen gibt. Wenn die Eltern an irgendeiner Krankheit leiden, wird das Kind in den meisten Fällen allergisch sein.

Andere provozierende Faktoren der Entwicklung einer Bedingung sind:

  • Pathologie der Leber;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Hypovitaminose;
  • Langzeitanwendung von Medikamenten - Antibiotika, Immunstimulanzien, ACE-Hemmer.

Diese Zustände rufen Störungen des Immunsystems hervor, die zu einer unzureichenden Reaktion auf verschiedene Substanzen führen.

Video von Dr. Malysheva:

Symptome der Krankheit

loading...

Die Zuteilung von Tieren ist leicht durch die Luft zu bewegen, daher wird die größte Anzahl von Reaktionen von den Atmungs- und Schleimhäuten beobachtet.

Anzeichen einer Haarallergie:

  • Schweiß im Hals, Husten;
  • Niesen;
  • nasale Kongestion, Schleimabsonderung;
  • Tränenfluss;
  • Obstruktion der Ohren.

Bei ständiger Exposition gegenüber dem Tier können Symptome bedrohlich werden. Schwellung des Rachens, Schluckbeschwerden, Stimmveränderungen - Heiserkeit, manchmal Kurzatmigkeit.

Wenn es eine Allergie gegen Tiere und Hautläsionen gibt. Bei lokalem Kontakt mit einem Tier ist der Hautausschlag an einer bestimmten Stelle lokalisiert.

Es erscheinen kleine Flecken, die später über die Oberfläche hinausragen, zu großen, mit Flüssigkeit gefüllten Stellen kombiniert werden können. Erscheint Hyperämie, Schwellungen, Juckreiz.

Wenn das Allergen durch die Verdauungsorgane eingedrungen ist, kann der Hautausschlag jeden Teil des Körpers erfassen. Die häufigsten Häufungen werden in der Leistengegend, an den Falten der Hände und Füße beobachtet.

Jeder Teil des Körpers kann betroffen sein. Solche Symptome einer Tierallergie treten häufig bei Kindern auf (siehe Foto). Beim Kind von 2-3 Jahren kann der Ausbruch den ganzen Körper erfassen.

Die Reaktion auf Haustiere kann bei Kindern von Geburt an beginnen.

Symptome einer Tierhaarallergie bei Babys:

  • Lärm und Keuchen in der Brust;
  • Kurzatmigkeit;
  • Lethargie;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Rötung der Haut;
  • Niesen;
  • Schleimaustritt aus der Nase.

Eruptionen können auf dem Gesicht, Wangen oder Urtikaria sein, die sich über den ganzen Körper ausbreiten können. Säuglinge können auch Darmerkrankungen bekommen - häufiges Aufstoßen, Blähungen, Stuhlstörungen. Sehr oft wird die beginnende Reaktion auf Wolle als Nahrungsmitteldiät angesehen.

Diagnostische Methoden

loading...

Die Krankheit wird von einem Allergologen behandelt.

Er sollte einige wichtige Punkte für die Diagnose herausfinden:

  1. Das Vorhandensein von Krankheiten bei älteren Verwandten ist ein erblicher Faktor.
  2. Ändern Sie den Status, wenn Sie den Standort und die Umgebung ändern. Wenn eine vermutete Allergie gegen die Wolle festgestellt wird, verbessert sich der Zustand während des Aufenthaltes an anderen Orten, wo keine Tiere sind. In diesem Fall sollte der Patient außerhalb seines Hauses sein, da die gefährlichen Eigenschaften der Hautsekrete nach dem Tier für lange Zeit bestehen bleiben.

Um das Allergen genau zu testen, werden verschiedene Arten von Tests durchgeführt. Für eine aussagekräftige Diagnose ist eine Remission der Krankheit erforderlich. Eine Woche vor der Studie werden Drogen zurückgezogen.

Hauttests sind der beste Weg, um Reaktionen auf Wolle zu diagnostizieren (siehe Foto). Wenn sie durchgeführt werden, machen Sie flache Kratzer auf der Haut und tragen Sie ein Allergen auf den nächsten Kratzer - Kochsalzlösung mit Histamin.

Überprüfen Sie die Reaktion nach 20 Minuten und nach einem Tag. Auf dem Erscheinen der Papel bestimmen das Vorhandensein der Reaktion.

Es ist auch möglich, das Allergen mit einer Spritze zu injizieren - das sind intradermale Tests.

Es gibt auch provokative Wege, die Krankheit zu identifizieren. Bei ihnen wird das Allergen mit einer Pipette auf die Augen- oder Nasenschleimhaut gespritzt. Auf diese Weise ist es schwierig, die verzögerte Reaktion auf den Reiz zu überprüfen.

Es gibt auch Laboruntersuchungen - ein allgemeiner und biochemischer Bluttest. Es wird ein Immunogramm erstellt, das eine Zunahme der Anzahl der Immunglobuline der Gruppe E zeigt.

Prinzipien der Behandlung

loading...

Bei der Behandlung der Krankheit liegt der Schwerpunkt auf der Entfernung von Provokatoren, es ist oft nicht möglich, den gefährlichen Zustand auf andere Weise loszuwerden. Daher ist es die Allergie gegen das Fell eines Hundes oder einer Katze, die als echte Tragödie wahrgenommen wird.

Zur Behandlung werden verschiedene Medikamentengruppen verwendet, viele von ihnen lindern einfach unangenehme Symptome. Tabletten gegen Allergien - Antihistaminika werden nur von einem Arzt verordnet, je nach Schweregrad des Kurses können verschiedene Medikamente gewählt werden.

Normalerweise werden diese Gruppen von Drogen verschrieben:

  1. Gegen Hautausschläge - Vundehil, Dermadrin, Ketocin, Fenistil. Dies ist ein nicht-normales Mittel zur Verringerung von Schwellungen, Hyperämie, Juckreiz.
  2. Sprays in der Nase von Obstruktion und um die Atmung zu erleichtern - Kromoglin, Baconaz, Sudafed, Allergodil.
  3. Antihistaminika - Zirtek, Suprastinex, Diazolin, Dimedrol. Kleinen Kindern werden Sirup und Tropfen, Tabletten für Erwachsene verschrieben.
  4. Glukokortikosteroide - Prednisolon, Dexamethason, Celeston, Kenacort.
  5. Hormonelle Salben sind indiziert bei schweren Hautläsionen, die nicht auf andere Medikamente ansprechen. Fluorocort, Triamcilon, Sinaflanc - Glucocorticoide. Um Kinder zu behandeln, werden Hormonmittel selten verwendet - Elokom ab 12 Jahren.
  6. Sorbentien für die Entfernung von Giftstoffen - die sichersten sind aktiviert und weiße Kohle, verwenden auch Multisorb, Polyphepan, Atoxin.
  7. Um das Reißen zu reduzieren, verwenden Sie Dexamethason, Histimet, Allergodil - Augentropfen.

Um die Schwere der Reaktionen zu reduzieren, die Gefäße zu stärken und die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen, wird Calciumgluconat verschrieben.

Es sollte daran erinnert werden, dass der Einsatz von hormonellen Medikamenten (Glukokortikosteroide) zur Entwicklung zahlreicher Nebenreaktionen führen kann. Trotz der schnellen positiven Wirkung der Behandlung werden sie nur in den schwersten Fällen verwendet, nachdem andere Medikamente nicht die gewünschte Wirkung hatten.

Video von Dr. Komarovsky über die Mittel der Allergie:

ASIT-Therapie

Um die Wollallergie loszuwerden, helfen allergenspezifische Therapieverfahren (ASIT). Diese Behandlungsmethode wird ab 5 Jahren gezeigt. Es wird bei genauer Kenntnis des Allergens durchgeführt, es ist möglich, sofort gegen 2 Substanzen zu behandeln.

Die Methode ist angezeigt, wenn die medikamentöse Behandlung keine Wirkung hat und der Erreger nicht eliminiert werden kann. ASIT-Methode wird für leichte Formen von Bronchialasthma und Rhinokonjunktivitis empfohlen.

Das Wesen der Methode besteht in der vorbeugenden Verabreichung eines Allergens in kleinen Dosen und der Entwicklung von Immunität im Patienten, dh Immunität gegen diese Substanz. Die Methode hat sich bei der Behandlung von Katzenhaaren als wirksam erwiesen.

Was ist gefährliche Pathologie?

loading...

Haustieren bringen große Freude, sammeln die Familie, helfen sogar bei der Behandlung bestimmter Krankheiten. Hunde schützen die Wohnung und die Besitzer, Katzen unterstützen den Komfort und die Ruhe im Haus.

Jedoch leiden diejenigen, die unter Reaktionen auf ihre Wolle leiden, oft in ihrer Gegenwart schwer.

Die Folgen der Krankheit können sein:

  • Reizbarkeit, Müdigkeit, als Folge - Verlust der Immunität und Widerstand gegen verschiedene Infektionen, Neurosen;
  • die Krankheit selbst kann fortschreiten - mit respiratorischen Reaktionen ist es möglich, Bronchialasthma zu entwickeln, Hautmanifestationen können andere Hautläsionen hervorrufen, einschließlich eitriger.

Die ständige Notwendigkeit, Antihistaminika und andere Medikamente einzunehmen, wirkt sich negativ auf Gesundheit und Stimmung aus.

Hypoallergene Tiere

loading...

Seitdem bekannt wurde über die Allergie gegen Wolle, versuchen Menschen, Rassen von Haustieren zu finden, die für die Eigentümer sicher sind. Es ist jedoch bekannt, dass Proteine ​​Haut von Tieren produzieren, daher ist es unmöglich, den negativen Effekt vollständig auszuschließen.

Lange Studien haben gezeigt, dass Rassen existieren, die das Risiko der Entwicklung einer Pathologie signifikant reduzieren. Sie wurden als hypoallergen identifiziert.

Bei Katzen - diese Rasse ohne Wolle - "kahl", bei Hunden weniger gefährlich sind Vertreter mit langen Haaren.

Kurzhaar Hunde sind eher in der Lage, Probleme zu verursachen, ein spezifisches Protein steigt leicht direkt von der halb bedeckten Haut auf.

Chinesischer Schopfhund

Hypoallergene Rassen von Katzen gehören Sibirische, Sphinx, Oriental. Bei Hunden sind der Whippet, der Chinese Crested, einige Arten von Terriern am sichersten.

Reduzieren Sie den Einfluss von Hautausscheidungen und Wolle auf den Körper kann die richtige Pflege des Tieres und die Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen sein.

Wenn eine Person außerhalb der Stadt lebt, lohnt es sich, eine Rasse zu gründen, die auf der Straße gehalten werden kann, zum Beispiel Husky. Bei Kontakt mit einem Tier auf dem Hof ​​wird der negative Effekt des Fells nicht zu stark sein.

Wenn das Haustier zu Hause lebt, müssen Sie die Anzahl der Dinge reduzieren, die Partikel ansammeln können - Teppiche, Vorhänge, Vorhänge. Die Möbel sollten mit einer Lederbeschichtung verwendet werden, die die Freisetzung in geringerem Maße absorbiert und besser gewaschen wird.

Es ist notwendig, den Raum regelmäßig zu reinigen und zu belüften, oft um die Tiere auf die Straße zu lassen, wo man die zusätzlichen Haare sorgfältig auskämmt.

Für das Haustier ist besondere Vorsicht geboten. Es sollte regelmäßig mit speziellen hypoallergenen Shampoos gewaschen werden. Sie dürfen nicht zulassen, dass Haustiere mit ihren Besitzern im Bett schlafen und auf den Sofas sitzen. Bei leichten Allergien helfen diese Methoden und die richtige Wahl der Rasse, mit Ihrem Geliebten zu leben.

Allergie gegen Wolle und Wollsachen bei einem Kind

loading...

Allergische Reaktion ist eine unzureichende Reaktion des Immunsystems auf Kontakt mit Reizstoffen, Es gilt als ein häufiges Phänomen, das bei Kindern jeden Alters auftritt.

Allergene können verschiedene Substanzen, einschließlich, und Tierhaare handeln.

Haarallergie auf ein Kind entsteht nicht nur in Kontakt mit Haustieren, sondern auch beim Tragen von Produkten (Dingen) aus Wolle. Die Krankheit manifestiert sich in verschiedenen Symptomen, die dem Baby viel Unannehmlichkeiten bereiten.

Wie entwickelt sich die Allergie gegen Kinderstaub? Antwort finde es jetzt heraus.

Allgemeine Informationen

loading...

Allergie gegen Tierhaare ist sehr häufig bei Kindern im Grund- und Sekundarschulalter.

Es ist bemerkenswert, dass Familien, in denen es mehrere Haustiere gibt, weniger wahrscheinlich an allergischen Erscheinungen leiden, da der Körper des Kindes in diesem Fall bereits an den Kontakt mit dem Allergen gewöhnt ist und sein Immunsystem richtig eingestellt ist.

Nicht alle Haustiere verursachen häufige und schwere Manifestationen einer allergischen Reaktion. Meistens hat das Kind eine Allergie gegen Katzenhaare (außer bei haarlosen Katzenrassen, zum Beispiel Sphingen).

Bezeichnenderweise gibt es eine Allergie gegen den Kontakt mit Hunden, Hausnagern (Zierratten, Meerschweinchen).

Unangenehme Erscheinungen bei einem allergischen Kind können nicht nur bei Spielen mit Haustieren auftreten, sondern auch bei Kontakt mit Produkten aus Wolle. Es können wollene Sachen, Decken, Decken sein (am häufigsten werden Produkte aus Kamel, Schafwolle, Kaninchenfell hergestellt).

Ursachen

loading...

Der Hauptgrund Die Entwicklung einer allergischen Reaktion ist der Kontakt des Kindes mit dem Tier- oder Wollgewebe.

In diesem Fall ist die Wolle selbst kein starkes Allergen, das Auftreten von unangenehmen Erscheinungen führt zu einem Kontakt mit Partikeln der Epidermis, Milben, die in der Wolle enthalten sein können.

Prädisponierende Faktoren, die Entwicklung einer allergischen Reaktion provozieren sind:

  1. Erhöhte Empfindlichkeit des Körpers des Kindes auf die Auswirkungen von verschiedenen Arten von Allergenen. Es ist nicht nur Wolle, sondern auch etwas Nahrung, Chemikalien, Pollen von Blütenpflanzen.
  2. Reduzierung der körpereigenen Abwehrkräfte, Autoimmunkrankheiten.
  3. Abweichungen von somatischer Natur.
  4. Unsachgemäße Pflege des Haustieres und Verstoß gegen die Regeln seines Inhalts.
  5. Störungen des Verdauungssystems.
zum Inhalt ↑

Was ist ein Allergen?

loading...

Reizend ist in diesem Fall nicht so sehr die Wolle selbst, als darin enthalten Partikel der Epidermis, Speichel, Fäkalien Tier, sind starke Allergene. Außerdem können Milben, Bakterien und Pilzsporen im Fell des Tieres gefunden werden.

Der stärkste Reiz ist eine Substanz, die von den Hautdrüsen des Tieres abgesondert wird. Dies ist die häufigste Ursache für allergische Reaktionen.

Sorten

Die häufigste Form der Allergie ist unzureichende Immunantwort auf der Wolle von Haustieren.

Bei Kontakt mit einem Tier zeigt das Kind verschiedene Symptome dieser Pathologie, und der Kontakt selbst kann kurzlebig sein.

Es hängt von der Immunität des Kindes ab (einige Kinder können ziemlich lange mit dem Tier spielen, und die Zeichen der Allergie zeigen sich erst nach einiger Zeit nach Kontakt, während andere nur das Tier streicheln müssen, da sich unangenehme Symptome sofort bemerkbar machen). Am häufigsten Eine Allergie tritt bei einem Kind in Kontakt mit Katzen auf.

Es gibt andere Arten allergischer Reaktion auf Wolle. Das:

  1. Allergie gegen Kamelwolle. Beim Auftreten von unangenehmen Symptomen ist ein direkter Kontakt mit dem Tier nicht notwendig, selbst bei der Verwendung von Kamelhaarstoffen können allergische Erscheinungen auftreten. Kleinere Wollpartikel fallen in die oberen Atemwege und verursachen charakteristische Symptome.
  2. Allergie gegen Schafwolle ist eine eher seltene Art von Krankheit. Tritt als Folge von schlechter Qualität Verarbeitung von Rohstoffen bei der Herstellung des Produkts.
  3. Allergie gegen Ziegenhaare ist auch extrem selten. Hat die charakteristischen Symptome, die anderen Arten der Krankheit innewohnen. Manifestationen der Pathologie treten auf, wenn Kontakt mit dem Tier selbst besteht, und wenn Produkte aus Ziegenhaaren verwendet werden.
zum Inhalt ↑

Symptome und Anzeichen

Wie manifestiert sich die Krankheit bei Kindern? Eine allergische Reaktion auf Tierhaare kann auftreten bei Kindern jeden Alters.

Die gefährlichsten Erscheinungsformen der Allergie für Säuglinge. Sie haben Symptome der Krankheit, die sich so hell wie möglich manifestieren.

Unter solchen Symptomen sind mehrere Hautausschläge, die einen bedeutenden Teil der Haut bedecken, bedeutende Schwellungen der Schleimhäute der Atemwege, die einen kindlichen Erstickungszustand provozieren können.

Für das Auftreten charakteristischer Zeichen genügt ein kurzer Kontakt des Kindes mit einem Tier- oder Wolltuch.

Ältere Kinder klinisches Bild Die Krankheit umfasst solche Manifestationen wie:

  • Rötung der Haut in verschiedenen Teilen des Körpers;
  • Juckreiz der betroffenen Haut;
  • verstopfte Nase, reichlich Flüssigkeit und transparenter Ausfluss aus der Nasenhöhle;
  • Niesen begleitet von Tränenfluss;
  • ein trockener Husten, der sich als Anfälle entwickelt;
  • Schwellung der Finger, der oberen und unteren Extremitäten;
  • Atembeschwerden;
  • Schwellung der Schleimhäute;
  • Geschwollenheit der Augenlider, Auftreten von Augenringen unter den Augen;
  • Veränderung der Form der Brust (es wird unnatürlich abgerundet);
  • das Auftreten eines Querstreifens an der Nasenspitze.
zum Inhalt ↑

Kreuzform

Oft reagiert ein Kind, das allergisch auf Tierhaare reagiert, allergisch und andere Sorten Stimuli.

Dieses Phänomen wird als Querschnittsallergie bezeichnet.

Dies liegt an der Tatsache, dass verschiedene Arten von Allergenen haben können ein ähnlicher Satz von Aminosäuren, dementsprechend nimmt der Organismus des Kindes diese Substanzen als identisch wahr, und sein Immunsystem gibt eine entsprechende Reaktion.

Insbesondere bei Allergien gegen Hundewolle kommt es zu einer allergischen Reaktion auf Schweinefleisch und Rindfleisch. Bei einer allergischen Reaktion auf das Fell der Katze treten beim Kontakt mit Hunden, Pferden, Teppichen und Wollprodukten unangenehme Symptome auf.

Eine Allergie gegen Schafwolle ruft eine Reaktion auf gegerbte Leder, Mohairprodukte hervor.

Komplikationen und Konsequenzen

Wenn Sie nicht die notwendigen Maßnahmen ergreifen und dem Kind keine rechtzeitige medizinische Hilfe geben, kann eine Allergie auf das Fell führen katastrophale Folgen.

Dies führt zum Beispiel zu einer schnellen Entwicklung des Quincke-Ödems oder des anaphylaktischen Schocks - ein Zustand, der zur Entwicklung von Sauerstoffmangel und Asphyxie beiträgt und daher zum Tod führen kann. Außerdem leiden oft Augenorgane, was zur Erblindung führt.

Diagnose

Für die Diagnose wertet der Arzt den Zustand des Patienten aus, führt eine Befragung des Kindes oder seiner Eltern zum Kontakt mit Reizstoffen durch, benennt verschiedene diagnostische Studien.

Die effektivsten Wege zur Feststellung der Krankheit und ihrer Ursachen sind allergologische Tests (Prik-Test, Skarifizierungstest). Führen Sie auch und intradermale Tests durch.

Allergen wird in kleinen Mengen unter der Haut des Babys verabreicht, und wenn die Blasen auf der Oberfläche der Haut erscheinen, wird die Reaktion als positiv angesehen.

Behandlung

Eine vollständige Eliminierung von Allergien ist nicht immer möglich, daher ist die Behandlung symptomatisch. Dem Kind wird Folgendes zugewiesen Arzneimittel:

  • Aerosole für die Nasenhöhle, die zur Beseitigung von Schwellungen, Steifheit und Fluss beitragen;
  • Antihistaminika;
  • Hormone der Corticosteroid-Gruppe (bei schwerer Krankheit);
  • Antiasthmatika, wenn das Risiko besteht, Bronchialasthma zu entwickeln;
  • Medikamente, die zur Beseitigung von Ödemen beitragen;
  • immunstimulierende Mittel;
  • Salben und Cremes, um Hauterscheinungen der Krankheit zu beseitigen.
zum Inhalt ↑

Zusätzliche Methoden

Als Hilfstherapien ernennen Sie einen Empfang:

  1. Frischer Saft aus Sellerie. Die Wurzel der Pflanze wird gründlich gewaschen, zerkleinert, Saft wird durch das Käsetuch gepresst. Nehmen Sie das Medikament sollte 1-2 Teelöffel sein. 3 mal am Tag.
  2. Löwenzahnwurzel mahlen, ein Glas abgekochtes abgekochtes Wasser gießen, 2 Stunden bestehen. Das resultierende Mittel wird in 3 Dosen aufgeteilt und am Tag vor den Mahlzeiten konsumiert.
  3. Getrocknetes Kraut Gras gießen Sie ein Glas mit kochendem Wasser, bestehen Sie 15 Minuten, wonach das Produkt auf eine angenehme Temperatur abgekühlt, gefiltert wird. Die Infusion wischt die betroffenen Hautpartien ab, ohne das Mittel zu reiben und es auf der Haut zu belassen, bis es nicht absorbiert wird.
zum Inhalt ↑

Prävention

Wenn das Kind eine Allergie gegen das Fell hat, ist es muss vor dem Kontakt mit dem Allergen geschützt werden. Es ist wichtig, alle Wollsachen aus dem Kinderzimmer zu entfernen und nicht Baby-Wollsachen anzuziehen.

Wenn die Familie ein Haustier hat, ist es das Beste, sich von ihm zu verabschieden. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie die richtige Pflege des Tieres organisieren, insbesondere so oft wie möglich die Haare des Tieres auskämmen und das Tier baden.

Aus dem Kinderzimmer ist es auch notwendig, alle Gegenstände zu entfernen, in denen kann Wolle ansammeln. Dies sind Teppichprodukte, schwere Vorhänge, Möbel mit weichen Polsterungen. Der Raum selbst sollte so oft wie möglich gereinigt und belüftet werden.

Tierhaare treten häufig bei Kindern auf. Und die Entwicklung der Reaktion führt nicht nur zum Kontakt mit dem Tier selbst, sondern auch zu Produkten aus Wolle.

Die Ursache der Entwicklung ist die Schwäche der Immunität, eine Neigung zu Allergien gegen andere Arten von Reizstoffen, verschiedene Arten von Krankheiten.

Die Krankheit hat eine charakteristische Symptomatik, die sich unterschiedlich stark äußern kann.

Das Kind braucht eine kompetente Behandlung, die darin besteht, Medikamente zu nehmen, traditionelle Rezepte zu verwenden und vor allem begrenzender Kontakt mit dem Reiz.

Auf die Allergie gegen Tierhaare kannst du aus dem Video erfahren:

Wir bitten Sie dringend, keine Selbstmedikation vorzunehmen. Notieren Sie sich den Arzt!

Wenn der Freund plötzlich war: eine Allergie gegen Tiere

Was ist eine Allergie gegen Wolle?

Es wird allgemein angenommen, dass eine Allergie gegen Tiere eine Allergie auf ihr Fell ist. Hier ist unter anderem die Quelle der Missverständnisse, dass haarlose Katzen die besten Freunde von Allergien sind. Dies ist jedoch nicht ganz richtig.

Wenn Katzen und Hunde jemanden niesen, jucken und ihre Tränen abwischen, dann deshalb, weil jemand das vom tierischen Organismus abgesonderte Protein nicht verträgt. Das allergene Eiweiß findet sich in absolut allen physiologischen Ausscheidungen des Tieres: in Speichel, Urin, Schweiß, Talg usw. Natürlich fallen die Eiweißpartikel auf das Fell des Tieres und werden damit im ganzen Haus getragen. Dies führte tatsächlich zu allergischen Manifestationen mit Wolle.

Man kann zwar sagen, dass es auch eine echte Wollallergie gibt, die aber extrem selten ist, während Tierallergien von etwa 15% der Weltbevölkerung betroffen sind. Wenn Sie einen Hautausschlag durch Kontakt mit einem Haustier haben, aber gleichzeitig einen Wollpullover oder einen Schal tragen, ist die Ursache für Ihre Allergie auf das Fell des Tieres mit Eiweiß-Reizstoffen bedeckt.

Symptome einer Allergie gegen Tiere

Die häufigste Tierallergie äußert sich in respiratorischen Symptomen:

  • häufiges Niesen
  • reichlich Entlastung aus der Nase oder umgekehrt, nasale Kongestion
  • Kurzatmigkeit
  • trockener Husten, Keuchen in den Lungen

All dies kann von anderen Manifestationen der Tierallergie begleitet sein - Entzündungen der Schleimhäute, Juckreiz und Tränenfluss, Rötung der Augenlider und Konjunktivitis.

Wenn Sie eine Allergie auf das Fell des Tieres haben, können Sie juckende Haut fühlen, einen Ausschlag, Rötung und Blasen finden.
Die Tierallergie bei Kindern und Erwachsenen hat im Allgemeinen die gleichen Symptome, bei Säuglingen jedoch meist heller. Zu den oben genannten Zeichen können Schwellungen des Gesichts, insbesondere der Augenlider, und Tachykardie hinzufügen.

Diagnose von Allergien gegen Tierhaare

Wenn Sie diesen Symptomen begegnen, eilen Sie nicht, Ihren vierbeinigen Freund dafür verantwortlich zu machen. Es besteht die Möglichkeit, dass Allergien etwas anderes verursachen. Das Banale: Im Garten die Blütezeit und Ihr Hund bringt von der Straße Pollenkörner, die an ihren Haaren kleben.

Um sicher zu gehen, können Sie Tests von einem Allergologen für Blut- oder Hauttests nehmen. So ist es möglich, das Vorhandensein einer Wollallergie oder die Zuteilung eines Haustiers eindeutig auszuschließen oder zu bestätigen.

Arten von Allergien bei Haustieren

Allergien werden nicht nur durch Katzen und Hunde verursacht, die jedem bekannt sind. Eine unangenehme Reaktion kann jedes Tier auslösen: eine kleine Maus und eine große Kuh. Aber die meisten Menschen kontaktieren Nagetiere und Paarhufer nicht oft. Viel häufiger und studierter Reaktionen auf Katzen und Hunde. Über sie und reden.

Allergie gegen Katzen

Allergien gegen Katzen sind viel häufiger als allergisch gegen Hunde. Katzen lecken ständig ihr Fell und hinterlassen dabei die Speichelpartikel, die, wie wir herausgefunden haben, ein starkes Allergen sind. Dieser Mantel bleibt dann überall dort, wo das Tier war, und sammelt sich besonders schnell auf Polstermöbeln und Teppichen an.

Die Eigenschaften der Wolle unterscheiden sich jedoch von der Rasse zur Rasse, so dass bei einigen Katzen einige allergische Menschen miteinander auskommen können. Solche Katzen werden als hypoallergen bezeichnet. Unfaire Verkäufer werben sie als absolut sicher für Allergiker an, aber leider gibt es überhaupt keine Allergenkatzen. Hypoallergene Gesteine ​​sind nur weniger allergisch als andere - aufgrund der Eigenschaften des Fells oder seiner völligen Abwesenheit. Zum Beispiel verblasst eine Rassekatze von Cornish Rex mit einem feinen angrenzenden Haar viel weniger als eine britische Katze mit einem dicken und flauschigen Fell, das über das ganze Haus fliegt.

Es wird auch angenommen, dass Katzen mit einer hellen Farbe weniger Allergene abgeben als dunkle Katzen. Sex spielt auch eine Rolle: Katzen sind für Katzen allergen.

Allergien gegen Hunde

Wenn Sie Angst vor einer Wollallergie haben, aber trotzdem einen Hund bekommen wollen, dann sind die Empfehlungen für die Wahl der Rasse die gleichen wie bei Katzen: Hunde mit kurzen harten Haaren sind vorzuziehen. Und es ist besser, dass es ein kleiner Hund ist: Der Spielzeugterrier weist weit weniger Allergene zu als der Bernhardiner.

In einigen Artikeln, was man mit Allergien gegen Tierhaare machen kann, kann man folgende Ratschläge geben: Bevor Sie einen Welpen bekommen, verbringen Sie einige Stunden mit einem Vertreter der gewünschten Rasse, um zu überprüfen, ob Sie irgendwelche Allergien haben. Der Rat ist gut, aber ich möchte ihn vervollständigen. Erstens können zwei Welpen derselben Rasse eine andere Reaktion hervorrufen, weil jemand mehr Allergene und weniger Personen zuweist. Die Zahl hier ist sehr wichtig: Die Allergie wird erst beginnen, wenn sie einen akzeptablen Schwellenwert überschreitet, und für jeden Allergiker ist es eine eigene. Zweitens tritt die Allergie selten beim ersten Kontakt mit einem Allergen auf. Das Immunsystem beginnt gerade erst damit, Antikörper zu produzieren. Aber beim zweiten Mal erkennt sie schnell das bereits bekannte Allergen und schlägt es mit all der gespeicherten Kraft an.

Wenn Sie all dies wissen, können Sie sich der Wahl des Tieres rational nähern. Bitten Sie den Züchter um Erlaubnis, mindestens ein paar Mal mit Ihrem ausgewählten Welpen zu sprechen. Wenn alles gut geht, können Sie Ihr Glück im Zusammenleben versuchen.

Vorbeugung von Allergien bei Tieren

Wenn Sie bei sich selbst oder Ihrem Kind eine Allergie auf das Haustier eines Haustieres vermuteten, sollte der erste Schritt sein, einen Arzt aufzusuchen und eine Diagnose zu bekommen. Was ist, wenn die Tierallergie bestätigt wird? Abhängig von der Ernennung eines Arztes, dem Grad der Symptome und Ihrem Wohlbefinden.

Die Ergebnisse von Experimenten, nach denen etwa 13% der Probanden mit Hilfe eines Placebos von einer Allergie gegen das Tierhaar "geheilt" wurden, beweisen, dass das Immunsystem "überzeugt" werden kann. Aber wie ist das noch nicht bekannt?

Jemand zieht es vor, das Tier in gute Hände zu geben, jemand wählt einen therapeutischen Therapiekurs, und jemand versucht, einen Kompromiss zu finden: das Tier zu verlassen und nicht zu leiden. Wenn Sie zu Letzterem gehören, sind die Regeln der Prävention für Sie von größter Bedeutung.

So, wie man die Menge der Allergene in der Luft verringert: