Search

Allergie auf das Gesicht

Allergie im Gesicht - eine allergische Reaktion auf jeden Reiz, manifestiert sich in Form von Hautpeeling, rote Flecken und Bereiche des Hautausschlags. Auch die Gesichtsallergie des Kindes tritt oft in den Augen auf, mit schwerem Atmen, Niesen und Schwellungen der Nasenschleimhaut. Die Hauterscheinungen können unterschiedlich sein: in Form von Ödemen, Dermatitis, Urtikaria usw., und in einigen Fällen manifestiert sich die allergische Reaktion allmählich und in anderen Fällen fast augenblicklich.

Allergie auf dem Gesicht des Kindes ist eine Art Schutzreaktion der körpereigenen Immunabwehr gegen das Eindringen eines fremden feindlichen Mittels (Allergens). Allergien bei Kindern müssen unbedingt behandelt werden, da bei ihr das Fortschreiten einer allergischen Reaktion oft zu so schweren Krankheiten führt wie Quincke's Ödem, Bronchialasthma, atopische Dermatitis und so weiter.

Allergie im Gesicht - Ursachen

loading...

sind einige Lebensmittel für Kinder, die häufigsten Allergene :. Meeresfrüchte, Kuhmilch, Nüsse, Eier, etc. Darüber hinaus kann die Allergie auf dem Gesicht des Neugeborenen auftreten, aufgrund der Verwendung dieser Medikamente wie Salicylate, Sulfonamide, Penicillin und Anästhetika lokaler Wirkung. Zu den häufigsten Allergenen gehören außerdem: verschiedene Chemikalien, Haushaltschemikalien, Tierhaare, Insektenstiche, Jahreszeiten, Staub, Schimmelpilze, Hausstaubmilben, Pollen verschiedener Pflanzen.

Die Hauptursache für die Allergieentwicklung im Gesicht bei Kindern ist die aus äußeren oder inneren Gründen geschwächte Immunabwehr. Meistens manifestieren sich allergische Reaktionen bei Säuglingen nach der Einführung eines neuen Nahrungsmittelprodukts in seiner Speisekarte. Eltern sollten sich darüber im Klaren sein, dass, wenn auf dem Gesicht des Kindes allergische Reaktionen gesehen wurden, es notwendig ist, die Kontaktaufnahme mit dem Dermatologen nicht zu verzögern. Gewöhnlich wird in solchen Fällen die Diagnose der Diathese gestellt. Das Fortschreiten dieser Krankheit kann nicht zugelassen werden, weil die charakteristischen Flecken auf den Wangen eine leuchtend rote Farbe annehmen (rotes Gesicht) und sich auf die angrenzenden Bereiche des Körpers des Babys ausbreiten können.

Wie oben erwähnt, ist atopische Dermatitis eine der häufigsten allergischen Hauterkrankungen bei Kindern. Diese Krankheit ist durch eine Tendenz gekennzeichnet, in den neuen Körper zu migrieren, der in direktem Zusammenhang mit dem Alter des Kindes steht. Zum Beispiel, wenn eine atopische Dermatitis ab dem Alter von zwei Jahren aufzutauchen beginnt, dann sind normalerweise allergische Ausschläge auf den Flexorenstreckerstellen der Gliedmaßen und auf dem Gesicht des Kindes lokalisiert. Meistens sind die Hautausschläge in den Hautfalten im Handgelenk, um die großen Gelenke und in den Halskorden lokalisiert. Im Falle des Übergangs von der Dermatitis in eine chronische Form werden Bereiche der Hyperpigmentierung und Hypopigmentierung beobachtet. Zusätzlich wird eine zusätzliche Falte des unteren Augenlids beobachtet. In der Adoleszenz sind Ausschläge in der Regel in den abgegrenzten Bereichen der Haut der oberen Gliedmaßen, Hals, Gesicht und Oberkörper lokalisiert.

Die meisten Eltern mit den ersten allergischen Manifestationen beginnen in Panik zu geraten und stellen eine völlig natürliche Frage: Allergie im Gesicht - was tun? Die Hauptsache ist, nicht in Panik zu geraten, sondern zu versuchen, diese Erscheinungen in der kürzest möglichen Zeit zu beseitigen. Wenn ein Kind eine Allergie gegen die Gesichtshaut hat, muss zuerst festgestellt werden, welches bestimmte Allergen eine solche Reaktivität des Organismus verursacht. Oft ist es nicht sofort möglich, dies festzustellen, vor allem, wenn es im Haushalt und bei der Nahrungsaufnahme keine Veränderungen gab. In solchen Fällen können nur persönliche Beobachtungen wirklich helfen, besonders wenn eines der Familienmitglieder zumindest die geringste Ahnung von der allergischen Reaktivität des Organismus und der Allergene hat.

In den Fällen, in denen es möglich war, das Allergen schnell nachzuweisen (eine geringe Dosis einer intoleranten Droge usw.) und alle Empfehlungen beobachtet wurden, verschwanden alle Manifestationen auf der Gesichtshaut ziemlich schnell ohne die Verwendung von Medikamenten.

Leider ist es nicht immer möglich, die Ursache der Allergie auf der Haut einer Person selbst zu bestimmen. In solchen Fällen ist die einzige richtige Lösung eine Überweisung an einen Allergologen.

Symptome einer Allergie im Gesicht - begleitet von Brennen und Juckreiz einer anderen Art von Hautausschlägen im Gesicht, Nacken und Händen. Sehr oft Menschen bei Auftreten von allergischen Erscheinungen im Gesicht mit heißem oder kaltem Wasser mit Lotion, Kölnisch Wasser oder Seife waschen. Dies ist strengstens verboten, da die Entzündung der Haut nur zunehmen wird

Allergie im Gesicht - Behandlung

loading...

Eine Allergie auf die Gesichtshaut führt zu den unangenehmsten Empfindungen, da neben dem üblichen unaufhörlichen Unbehagen für diese Krankheit das Aussehen erheblich beeinträchtigt wird. Ödeme des Gesichts mit Allergien ist eine der wichtigsten Erscheinungsformen von Quincke Ödeme, deren Entwicklung sofortige Soforthilfe erfordert.

Als Notmaßnahmen verwendet intramuskulär und / oder intravenöse Verabreichung von Antihistaminika wie Diphenhydramin, Suprastinum, Claritin und so weiter. Im Falle der Unmöglichkeit des Medikaments injizieren, ist es nicht die orale Verabreichung ausgeschlossen sind, wobei das pharmakologische Mittel am besten unter der Zunge platziert wird.

Die Behandlung von Allergien auf der Gesichtshaut zielt sowohl auf die Beseitigung der vorliegenden Reizung als auch auf das Blockieren von Allergenen ab. Die wirksamste Behandlung wird als konsistent sein, in denen therapeutischen Maßnahmen sind nicht nur auf die Beseitigung der Symptome, sondern auch die Ursachen von Hautallergien, wie im Fall der wiederholten Allergenexposition auf dem Kind zu beseitigen, seine Antwort viel schlimmer sein könnte.

Die Behandlung von Allergien bei Kindern umfasst mehrere gleichzeitige Richtungen. Dies ist in erster Linie eine Diät-Therapie, die für jedes Baby streng individuell verordnet wird. Gleichzeitig sollte die Behandlung von Begleiterkrankungen (häufiger ist es Dysbakteriose des Darms, Gallen-Dyskinesie, Gastritis) behandelt werden, da sie oft die Initiatoren der Entwicklung von Allergien sind. Darüber hinaus sollte eine parallele Behandlung der Gesichtshaut durchgeführt werden.

Bei der lokalen Behandlung der Gesichtshaut wird ein Hautarzt die notwendige Creme oder Salbe von einer Allergie im Gesicht verschreiben, die hilft, allergische Entzündungen zu lindern. Wenn die Creme für die Allergie auf dem Gesicht richtig ausgewählt wird, wird der Übergang der Krankheit in eine chronische Form und weitere Komplikationen fast immer vermieden.

Die am häufigsten verwendeten Corticosteroid Salben für Allergien sind Fluorocort, Advantan, Ecolum, Skin-Cap.

Die Behandlung von Allergien auf dem Gesicht von Kindern endet nicht mit lokalen Mitteln, so dass beide innere Behandlung der Krankheit gleichzeitig durchgeführt werden sollte. Die Sache ist, dass viele Salben von Allergie im Gesicht nur die äußeren Symptome der Allergie entfernen, so dass, wenn die interne Behandlung nicht angewendet wird, die Krankheit immer noch bleiben wird. Im Falle einer vorzeitigen und unangemessenen Behandlung ist die Entwicklung von Komplikationen wie Magen-Darm-Trakt, Bronchien und Nasopharynx möglich. Streng abhängig vom aktuellen Alter des Kindes verschreibt der Allergologe bestimmte antiallergische Medikamente. Ödeme des Gesichts mit einer Allergie werden normalerweise durch subkutane Injektion von Hydrocortison-Hemisuccinat oder 0,1% Adrenalin entfernt.

Azulen, das aus einer Allergie im Gesicht eine Kamillencreme einträgt, hat eine gute desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung. Eine gute gesundheitliche Wirkung hat diese Creme von Allergien im Gesicht und mit anderen Hautveränderungen, einschließlich Sonnenbrand. Für die Beseitigung von allergischen Erscheinungen wird das Waschen mit Kräutern (Kamille, Schnur, etc.) ziemlich erfolgreich verwendet, die eine anhaltend beruhigende Wirkung haben.

Allergien auf die Gesichtshaut werden in der Regel für mehr als ein Jahr behandelt. Die Hauptbehandlungsmethode ist die Hyposensibilisierung, bestehend aus einer Vielzahl von therapeutischen Maßnahmen, die darauf abzielen, die Reaktion des Körpers auf Fremdkörper zu reduzieren. Eine der Hauptmethoden dieser therapeutischen Komplexbehandlung ist die systematische Einführung von mageren Dosen eines Allergens. Diese Technik führt zu der Tatsache, dass der Organismus auf das Allergen die Substanzen ausgibt, die dafür bestimmt sind, mit ihm zu kämpfen, nachdem die Menge reduziert wurde, mit der die Reaktion des Körpers auf das Allergen nicht so stark wird.

Wenn ein Kind eine Allergie auf seinem Gesicht hat, wie kann dann behandelt werden?

loading...

Wenn ein Kind eine Allergie gegen das Gesicht hat, ist die Hauptfrage der Mutter zu behandeln. Aber bevor wir diese Frage beantworten, müssen wir die Gründe für ihr Auftreten verstehen. Eine allergische Reaktion ist die Reaktion des Körpers eines Kindes auf einen spezifischen Reiz, der aus der Umgebung kommt. Das Immunsystem des Körpers nimmt sie als potentielle Schädlinge wahr und schließt schützende Reaktionen ein. Sie erscheinen in Form von nicht sehr angenehmen Empfindungen: Juckreiz, laufende Nase und Steifheit der Nase, Ausschläge auf der Haut und trockener, ekelerregender Husten.

Es gibt eine Meinung, dass eine Allergie bei einem Baby eine genetische Veranlagung ist. Das heißt, wenn einer der Eltern allergisch ist, reagiert das Baby empfindlich auf alle Arten von Reizstoffen. Aber bis jetzt ist es nicht wissenschaftlich bestätigt.

Ursachen von Babyallergien

loading...

Bei Kindern besteht die Allergie häufig aus folgenden Themen:

  • Hausstaub;
  • Lebensmittel;
  • Pflanzenpollen;
  • Insektenstiche;
  • Hygieneartikel und Haushaltschemikalien.

Es gibt Manifestationen dieser Krankheit unmittelbar nach Kontakt mit dem Reiz. Die Allergie ist an sich nicht gefährlich, aber einige schwere Manifestationen können das Leben und die Gesundheit des Kindes gefährden. Dies bezieht sich auf das Ödem des Kehlkopfes, das zum Ersticken führt. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung von Allergien beginnen, wird es in Zukunft sehr schwierig sein, Ihre Gesundheit wiederherzustellen.

Die Hauptallergene in der Kindheit sind Essen. Neben dem Bekannten kann das Baby verschütten, wenn es Milch, Eier, Nüsse oder Meeresfrüchte verzehrt. Solche Nahrung sollte dem Kind mit Vorsicht gegeben werden und seine Reaktion während des Tages beobachten. Es empfiehlt sich, in der ersten Tageshälfte neue Produkte für das Kind zuzuführen, damit diese bei schwerer Allergie nicht während des Nachtschlafs auftreten.

Kinder sind auch allergisch gegen verschiedene Medikamente: Lokalanästhetika, Salicylate, Penicillin, etc. Nicht selten und die Reaktion auf die Tierhaare und Schimmelpilze. Der Hauptgrund für das Auftreten von Allergien ist die schwache Immunität des Babys. Um eine Allergie zu heilen, müssen Sie daher zunächst das Immunsystem des Körpers wiederherstellen und stärken.

Allergie bei Säuglingen

loading...

Sehr häufig treten bei Neugeborenen und Babys Allergien auf das Gesicht auf. Fast immer ist es die Reaktion des kindlichen Organismus auf die von der Mutter verwendeten Produkte, deren Überreste in der Muttermilch gefunden wurden. Es gibt eine solche Allergie in Form eines kleinen roten Ausschlages am Körper. Sehr scharf reagieren Kinder auf rote und orange Früchte und Gemüse, Schokolade, Honig und Zitrusfrüchte. Um solche Reaktionen bei Kindern zu verhindern, müssen stillende Mütter eine strenge Diät befolgen und allergene Nahrungsmittel beseitigen. In Zukunft sollte das Baby vorsichtig sein, Produkte anzubieten, auf die eine Reaktion stattgefunden hat. Aber meistens passiert die Nahrungsmittelallergie von selbst.

Die allergische Reaktion bei Kleinkindern zeigt sich wie folgt:

  • ein kleiner Ausschlag im Gesicht;
  • Rötung der Haut;
  • Juckreiz;
  • Peeling;
  • entzündliche Prozesse.

Zusätzlich zu äußeren Erscheinungen, die auf der Haut gut sichtbar sind, kann sich die Allergie des Babys durch abnormale Darmarbeit, Durchfall oder Verstopfung, Blähungen und erhöhte Blähungen manifestieren.

Die Behandlung von Allergien bei Kleinkindern erfolgt auf die gleiche Weise wie bei Erwachsenen mit Hilfe von Antihistaminika. Sie entfernen sehr schnell die unangenehmen Erscheinungen der Krankheit und erleichtern den Zustand des Babys. Wenn Sie diese Medikamente zur Vorbeugung einnehmen, kann die Krankheit verhindert werden. Diese Mittel werden nur nach Feststellung der Ursache der Allergie für die Brustgelenke und in einer altersgerechten Dosierung verschrieben. Neben Medikamenten ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen auszuschließen, da sonst alle Medikamente machtlos sind und die Krankheit wieder auftritt. Eine der neuesten medizinischen Entwicklungen ist die Einführung eines speziellen Antigens in das Blut, das die Manifestation von Allergiesymptomen für eine gewisse Zeit blockiert.

Manifestationen einer Allergie bei Kindern ab einem Jahr

loading...

Die Allergie äußert sich zuerst in kleinen roten Ausschlägen auf den Wangen des Babys. Meist bereitet dies den Eltern keine Sorgen, bis andere Symptome auftreten.

Sobald der Hautausschlag in andere Bereiche des Körpers übergeht, beginnt sich die Haut abzuschälen, es gibt große rote Flecken, und es wird klar, dass das Baby an Allergenen leidet. Später treten Probleme mit dem Darm auf, Schwellungen und Reizungen der Schleimhäute von Nase und Rachen, Schnupfen und tränende Augen.

Sobald das Baby die ersten Anzeichen von Allergien hat, sollten Sie unverzüglich einen Arzt aufsuchen, um eine genaue Diagnose zu stellen und mit der Behandlung zu beginnen. Meistens klingt es wie eine Diathese. Es ist unmöglich, seine Entwicklung zuzulassen, es kann zu ernsten und ernsten Komplikationen führen.

Andere Diagnosen dieser Krankheit - atopische Dermatitis und Ekzem, sind auch gesundheitsgefährdend. Wenn ein Allergen aus Nahrungsmitteln in den Körper einer Krume eindringt, entwickelt sich eine Diathese, die sich durch einen roten Ausschlag auf den Wangen und Juckreiz manifestiert. Wenn Sie keine Antihistaminika nehmen und das Produkt nicht aus der Ernährung des Babys ausschließen, wird daraus ein Kinderekzem.

In diesem Fall ist die Haut des Gesichts mit kleinen, mit Flüssigkeit gefüllten Blasen bedeckt, die eine leuchtend rote Farbe haben. Später gibt es auf den Blasen eine stark juckende Kruste, die dem Baby große Unannehmlichkeiten bereitet.

Das nächste Stadium der Krankheit ist atopische Dermatitis. Damit ist der Juckreiz so stark, dass das Kind nicht einmal einschlafen kann. Es manifestiert sich nicht nur im Gesicht, sondern auch an den Knien und Ellenbogen. In seltenen Fällen tritt die atopische Dermatitis, die in der Kindheit auftrat, in der Pubertät durch hormonelle Veränderungen im Körper auf.

Da es viele Ursachen für Allergien gibt, muss der Arzt viele Details analysieren: den Tagesablauf des Kindes, seine Ernährung, ob Erbkrankheiten in der Familie oder wie die Schwangerschaft der Mutter fortgeschritten ist.

Es wird notwendig sein, eine Reihe von Tests zu bestehen, um das Allergen und den Zustand der Immunitätskrümel zu identifizieren.

Wie behandelt man Allergien?

loading...

Die Behandlung dieser Krankheit beinhaltet einen integrierten Ansatz. Antihistaminika, die innerlich genommen werden, entfernen Allergiemanifestationen und die Salbe, die auf die Haut angewendet wird, beseitigt Juckreiz und Rötung. Aber die erste Handlung ist die Bestimmung des Allergens und die Beseitigung des Kontakts damit. Die Einnahme von Medikamenten kann sehr lang sein, es kommt darauf an, wie stark das Baby auf Reize reagiert. Neben der Behandlung der Folgen zielt die Therapie darauf ab, Allergene lange Zeit zu blockieren.

Wenn die Mutter eine Allergie auf dem Gesicht des Kindes sieht, als sie mit verschiedenen Salben zu schmieren, ist es besser, einen Arzt aufzusuchen. Nur er wird in der Lage sein, eine Diagnose zu stellen, das Reizmittel zu bestimmen und die richtige Behandlung zu wählen. Eltern müssen alle Empfehlungen und die Einhaltung einer strengen Diät, die individuell ausgewählt wird, sorgfältig überwachen.

Arzneimittel, einschließlich der externen Verwendung, werden ebenfalls für einen bestimmten Fall ausgewählt. Sie werden den Zustand des Kindes lindern und die äußeren Manifestationen der Krankheit beseitigen. Selbstmedikation lohnt sich in diesem Fall nicht. Selbst wenn einer der Eltern allergisch ist und bestimmte Cremes oder Tabletten verwendet, ist es keine Tatsache, dass sie dem Kind passen. Auch solche Medikamente können schwere, irreversible Veränderungen in den inneren Organen verursachen: Schleim Nasenrachen, Magen-Darm-Trakt, Bronchien, etc.

Wenn die Allergie durch Begleiterkrankungen verursacht wird: Gastritis, Darmdysbiose, dann vor der Heilung, ist es notwendig, die Krankheit selbst zu heilen, da sonst die Einnahme von Antiallergika nicht wirksam ist. Medikamente werden mit der Verwendung von Antihistaminika koordiniert, um eine Überdosierung bestimmter Komponenten zu verhindern.

Wenn die Eltern irgendwelche Allergien haben, dann müssen Sie schon während der Schwangerschaft auf die Gesundheit des Kindes achten. Eine Frau in einer Position sollte eine strenge Diät befolgen, ausgenommen Nahrungsmittelreize, selbst wenn der Vater des Kindes allergisch ist.

Auch während der Fütterung ist es nicht notwendig, gefährliche Nahrungsmittel zu verwenden, und es ist am besten, die für die stillende Mutter vorgeschriebenen Ernährungsbeschränkungen einzuhalten.

Wenn das Baby beginnt, alleine zu essen, ist es ihm besonders wichtig, ihm neue Produkte anzubieten und seine Gesundheit zu überwachen. Produkte, die eine allergische Reaktion sein kann, können Sie Ihr Kind nicht vor dem Alter von drei Jahren anbieten können, wenn das Immunsystem des Kindes wird stärker und lernen äußere Reize zu widerstehen.

Die Allergie auf dem Gesicht des Kindes, was zu tun ist?

loading...

Allergischer Hautausschlag auf dem Gesicht eines Kindes kann eine Manifestation einer schweren Erkrankung der inneren Organe sein. Daher sollte die Behandlung einer solchen Allergie umfassend sein, einschließlich nicht nur die Beseitigung des Hautausschlags, sondern auch eine Warnung vor dem Wiederauftreten der Symptome. Längere und unangemessene Verwendung von lokalen Cremes und Salben kann die Krankheit in eine chronische Form übersetzen, und das Fehlen von therapeutischen Maßnahmen kann zu schwerwiegenden Folgen führen, die das Leben des Kindes bedrohen. Deshalb sollte die Behandlung streng von einem Kinderarzt kontrolliert werden.

Wo bekommen Kinder Allergien auf die Gesichtshaut?

loading...

Das Auftreten eines allergischen Hautausschlags im Gesicht eines Kindes ist von den ersten Tagen an möglich. In der Tat ist eine Allergie im Gesicht keine separate Krankheit, sondern eine Manifestation eines Komplexes von allergischen Reaktionen, die im Körper auftreten.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Allergie die Schutzreaktion des Organismus auf die Einführung des fremden Materials ist. In einem gesunden Körper verläuft diese Reaktion unbemerkt, bei einem kranken oder geschwächten Kind kann sich die Immunantwort in allergischen Hautausschlägen manifestieren.

Jedes Allergen (ein Fremdstoff für den Organismus des Babys) kann durch die Haut (in Kontakt mit der Haut), durch den Mund (zusammen mit Nahrung, Wasser, Drogen), durch die Atemwege (zusammen mit der inhalierten Luft), durch das Blut (zusammen mit Injektionen) gelangen ).

Häufige Ursachen von Allergien im Gesicht

  1. Nahrungsmittelprodukte. Typischerweise sind diese Produkte rot, orange oder gelb oder enthalten Konservierungsmittel und Farbstoffe. Außerdem sind Kinder oft allergisch gegen Milch oder Getreide.
  2. Wasser aus dem Wasserhahn. Reaktion auf Mikroelemente im Rohwasser.
  3. Medizinische Allergie (Antibiotika, Antipyretika, Hustensäfte, Analgetika und andere Medikamente).
  4. Cremes, Lotionen, Puder und andere Kosmetika.
  5. Pollen von Pflanzen, Tierhaaren, Haushalts- oder Buchstaub.
  6. Intramuskuläre und intravenöse Injektionen (Lidocain, Antibiotika und andere).
  7. Kalte Allergie - Niedrigtemperaturimmunität.

Mögliche Arten von allergischem Hautausschlag im Gesicht eines Kindes

Ein Ausschlag im Gesicht ist die Hauptausprägung einer Allergie. Elemente des Ausschlags können nur auf der Haut des Gesichts vorhanden sein oder im ganzen Körper verteilt sein. Unterscheiden Sie die akute Form der Allergie (tritt sofort nach dem Kontakt mit dem Allergen auf) und die chronische Form (tritt bei wiederholten Kontakten mit Allergenen auf). Unterscheiden Sie die folgenden Elemente von Hautausschlag bei Kindern:

  • Papeln oder Knoten - es überragt die Haut des Tuberkels, mit einem Durchmesser von 1 bis 30 mm. Sie sehen aus wie Pickel auf den Wangen. Nach dem Verschwinden sind keine Spuren mehr übrig;
  • Vesikel oder Vesikel, die mit einer klaren oder unklaren Flüssigkeit bis zu einem Durchmesser von 1 cm gefüllt sind;
  • Die Blase (Urtikaria-Ausschlag) ist eine Blase, die mit einer Flüssigkeit mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm gefüllt ist und von Juckreiz und Schwellung benachbarter Gewebe begleitet sein kann.
  • Pustula - ein Eiter gefüllt mit Eiter. Tiefe Pusteln nach sich können Narben auf der Haut hinterlassen.

Photogallery: allergische Symptome auf den Wangen von Neugeborenen und Kleinkindern

Bei einem längeren Verlauf von Allergien können Hautausschläge oft in sekundäre Formen übergehen - Schorf (Schorf), schuppiges Schälen oder Erosion (Wunden). Manchmal kann der Hautausschlag von Mazeration (der Prozess der Lockerung, Erweichung und Schwellung der Gewebe) begleitet werden, dann ist es nass Ekzem genannt. Eine Besonderheit des allergischen Hautausschlags ist die Neigung seiner Elemente zu verschmelzen. Allergie im Gesicht kann von Weichteilschwellungen und Atemnot (akute Urtikaria, Ödem Quincke) begleitet werden. Diese Bedingungen bedrohen das Leben des Kindes.

Bei den ersten Anzeichen einer Allergie im Gesicht oder bei Auftreten von Hautausschlag sollten Sie sofort den Kinderarzt kontaktieren. Aufgrund der Ähnlichkeit von allergischen Hautausschlägen und Eruptionen bei verschiedenen Infektionen ist es sehr schwierig, unabhängig voneinander zu diagnostizieren.

Behandlung von allergischem Hautausschlag bei Kindern

loading...

Der erste und wichtigste Punkt bei der Behandlung von allergischer Dermatitis ist die Beseitigung der Wirkung des Allergens auf den Körper des Babys. Um dies zu tun, müssen Sie wissen, was eine allergische Reaktion ist. Aus praktischen Gründen, Kindern mit Nahrungsmittelallergien, Kinderärzte wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, das hilft, das Allergen zu identifizieren.

Die Behandlung gliedert sich in systemische (allgemein), die auf die Beseitigung von Symptomen im ganzen Körper zielt, und lokal (lokal), die auf Hauterscheinungen von Allergien (Hautausschlag) ausgerichtet ist.

Allergie auf dem Gesicht des Kindes

loading...

Die Ursache der Allergie auf dem Gesicht des Kindes ist eine allergische Reaktion auf einen bestimmten Reiz. Eltern bemerken oft Hautschälungen, rote Flecken und Hautausschlag. Oft wird eine Allergie auf das Gesicht von einem scharfen Schnitt in den Augen begleitet, der durch Atmen, Niesen und Steifheit der Nase erschwert wird. Die Hauterscheinungen sind unterschiedlich: Ödeme, Dermatitis. Bei einigen Allergenen ist die Reaktion des Körpers augenblicklich, während andere Zeit brauchen, um Symptome zu zeigen.

Allergie auf dem Gesicht des Kindes ist im Wesentlichen eine schützende Reaktion des Körpers. So reagiert das Immunsystem des Kindes auf den Angriff des Schadstoffs, der in den Körper des Allergens gelangt ist. Wenn Sie bei einem Kind allergische Symptome bemerken, kann dies nicht ignoriert werden. Das Fortschreiten der Krankheit kann auf verschiedene Arten stattfinden. Bekannt sind schwere Fälle von Allergien - dies ist die Entwicklung von Asthma bronchiale, Angioödem, atopische Dermatitis.

Allergie auf dem Gesicht eines Kindes unter einem Jahr alt

loading...

Eine Allergie auf dem Gesicht eines Säuglings findet sich häufig auf Lebensmitteln: Kuhmilch, Zitrusfrüchten, Nüssen, Eiern usw. Darüber hinaus kann die Allergie eines Neugeborenen durch die Einnahme bestimmter Medikamente entstehen. Die häufigsten Allergene: Babyshampoos, Sahne, Hausstaubmilben. Es gibt eine saisonale Allergie, eine Allergie gegen Pflanzenpollen und eine Allergie gegen Haustiere.

Bestimmen Sie die Diagnose wird einem Arzt Kinderarzt helfen. Es ist auch notwendig, einen Dermatologen und einen Allergologen zu konsultieren.

Allergische Hautausschläge treten häufig bei Kindern mit einer Ernährungsumstellung, der Einführung neuer Produkte, auf. In diesem Fall diagnostizieren Sie in der Regel die Diathese.

Der Verlauf der Diathese kann nicht toleriert werden. Der Ausschlag auf den Wangen kann sich ausbreiten und leuchtend rot werden. Was soll ich tun? Keine Panik. Wir müssen die Situation einschätzen, die Ernährung des Babys analysieren und Veränderungen im Alltag beobachten. Eine solche Reaktion des Körpers tritt bei einem spezifischen Allergen auf. Persönliche Beobachtungen von Eltern können helfen, dieses Allergen zu identifizieren und auszuschließen. Der Arzt wird dies tun, indem er die entsprechenden Tests zuweist.

Wenn das Allergen schnell ausgeschlossen wird, ist es wahrscheinlich, dass die Allergie im Gesicht ohne Medikamente spurlos passiert.

Wenn Sie das Allergen nicht selbst installieren können, müssen Sie einen Allergologen kontaktieren.

In Gegenwart von Allergien im Gesicht des Kindes ist es strengstens verboten, es mit Seife, Fett mit Alkohol oder Kölnisch Wasser zu waschen.

Die Allergie auf dem Gesicht des Kindes - als zu behandeln?

loading...

Als Erste-Hilfe-Maßnahmen werden Antihistaminika wie Diphenhydramin, Suprastin, Claritin und andere verwendet.

Die Behandlung von Allergie auf dem Gesicht des Babys ist, Reizung zu entfernen, Allergene zu neutralisieren, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Der beste Effekt bringt eine umfassende Behandlung. Es ist wichtig, nicht nur die Symptome zu beseitigen, sondern auch die Ursachen von Allergien beim Kind zu beseitigen, um die wiederholten negativen Auswirkungen des Allergens auf den Körper auszuschließen.

Die richtige Diagnose ist äußerst wichtig, um das Allergen zu identifizieren und zu eliminieren.

Individuell wird jedes Kind ernährt. Wenn Sie eine Allergie auf dem Gesicht eines Kindes unter einem Jahr haben, dann sollte die Diät gefolgt werden und stillende Mutter. Parallelbehandlung von Gesichtshaut und Begleiterkrankungen (meist Dysbiose).

Zur Behandlung der Gesichtshaut wird ein Hautarzt eine Creme oder Salbe aus einer Allergie empfehlen, die helfen wird, allergische Entzündungen zu entfernen. Wenn die Behandlung richtig gewählt ist, wird die Krankheit ohne Komplikationen verlaufen und nicht in eine chronische Form übergehen.

Salben für Kinderallergie

loading...

Oft sind Allergien im Gesicht Salben vorgeschrieben: Fluorocort, Advantan, Ecolum, Skin-Cap.

Bei der Behandlung von Allergien im Gesicht von Kindern reicht es nicht, lokale Heilmittel zu verwenden. In der Regel helfen Salben aus Allergien im Gesicht, nur die äußeren Symptome einer Allergie zu entfernen. Antiallergika werden streng nach dem Alter verschrieben.

Die Zusammensetzung der Kamille Creme von Allergien ist Azulen, es hat eine gute desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung.

Produziert nicht nur Antihistamin Salben, sondern auch Sahne.

Was ist besser, um die Allergie eines Kindes zu behandeln?

Salbe ist reich an Fett, enthält mehr Wirkstoffe. Wenden Sie es an, indem Sie direkt auf den Fokus der Entzündung anwenden.

Die Creme hat eine leichte Textur, sie ist gut absorbiert. Die Creme lässt sich leicht auf große Flächen auftragen.

Fast alle wirksamen Heilmittel gegen Gesichtsallergien sind hormonell. Hormone betreffen alle menschlichen Organe ohne Ausnahme. Wenn möglich, verschreiben Ärzte verschreibungspflichtige Medikamente, die keine Hormone enthalten. Wenn das Kind allergisch auf das Gesicht reagiert, darf nur diese Gruppe von Medikamenten verwendet werden.

Beachten Sie, dass die Anti-Allergie-Droge im Gesicht ohne Hormone viel langsamer wirkt als die Medikamente der hormonellen Gruppe. Die Wirkung der Verwendung dieser Werkzeuge werden Sie nicht sofort bemerken. Die weichmachende Wirkung der Creme wirkt sich nur bei längerer Anwendung positiv aus. Es ist besser, die Behandlung mit Salbe zu wechseln und eine einfache Emollient-Creme aufzutragen. Nicht-hormonelle Mittel entwickeln keine Abhängigkeit. Mit Juckreiz und Schwellungen geht es ihnen sehr gut.

Beginnen Sie die Behandlung sofort mit einer starken Wirkung auf das Medikament sollte nicht sein, der allergische Prozess kann dies nur verschlimmern. Vertrauensdoktoren bei der Auswahl einer Medizin.

Antihistaminika in Form von Salben und Cremes sind fast alle Hormone. Sie basieren auf Kortikosteroiden. Die Wirkung ihrer Anwendung ist fast sofort sichtbar. Aber Vorsicht, denn Hormone haben ernsthafte Kontraindikationen. Oft verschreiben Salbe Advantan. Es beseitigt perfekt Juckreiz, Reizungen, Brennen, kann aber süchtig machen. Es ist unmöglich, es für lange Zeit zu verwenden. Beachten Sie, dass die Hormone durch die Haut in minimalen Mengen in den Kreislauf gelangen. Wenn es auf dem Gesicht des Kindes die Erscheinungsformen der Allergie gibt, wird der Arzt empfehlen. Insbesondere betrifft es schwere Hormonpräparate.

Wissen Sie, je aktiver das Medikament ist, desto weniger sollte es verwendet werden. Beginne immer mit schwach wirkenden Drogen.

Hormonelle Antiallergika werden in Aktivitätsklassen unterteilt: niedrigwirksame Medikamente, Mittel mit mäßiger Aktivität, hochaktive Kortikosteroide. Je ausgeprägter die Symptome sind, desto höher ist die verwendete Medikamentenklasse.

Es gibt Salben, die das Juckreizgefühl beseitigen: Psilo-Balsam, Fenistil-Gel.

Allergien im Gesicht eines Kindes treten häufig bei Kindern unter 5 Jahren auf. Deshalb möchte ich meine Eltern beruhigen. In den meisten Fällen verschwindet die Allergie auf dem Gesicht eines Kindes spurlos, wenn es erwachsen wird.

Allergie im Gesicht - Sorten und Behandlungsmethoden

loading...

Allergische Erkrankungen sind in der modernen Welt unglaublich verbreitet, laut WHO ist jeder fünfte Einwohner der Erde ihnen gegenüber. Wenn Sie über Hautmanifestationen sprechen, tritt die Allergie im Gesicht häufiger als in anderen Bereichen des Körpers auf und bringt viele unangenehme Emotionen mit sich, sowohl ästhetisch als auch durch körperliche Beschwerden verursacht.

Die Allergie im Gesicht ist polymorph, vielfältig. In diesem und der Komplexität seiner Selbstdiagnose: die Symptome können einer Vielzahl von Krankheiten entsprechen.

Weisen Sie die folgenden Arten von Allergien zu:

  1. abhängig von seiner Ursache (zB Essen, Drogen, Kontakt, etc.);
  2. Manifestationen (Hautausschlag, Juckreiz, Peeling, rote Flecken, Pickel im Gesicht, etc.).

Allergie im Gesicht bei Erwachsenen - die Gründe für das Aussehen

loading...

Allergien bei Erwachsenen können aus verschiedenen Gründen auftreten. Im ersten Moment, wenn nur die Symptome auftraten, zum Beispiel Rötung oder Juckreiz, ist es schwierig, genau zu sagen, was sie verursacht hat.

Es gibt jedoch einige häufigste provozierende Faktoren.

Nahrungsmittelallergie

Nahrungsmittelallergie ist eine der häufigsten Arten von allergischen Erkrankungen. Dies ist eine unzureichende Reaktion auf ein bestimmtes Lebensmittel.

Es ist wichtig, sie von Nahrungsmittelintoleranz zu unterscheiden, aber es ist nicht immer möglich, dies zu Hause zu tun, denn das Hauptindikator des allergischen Prozesses ist die Beteiligung an der Reaktion der Zellen des Immunsystems, sie wird nur im Labor bestimmt.

Allergien können auf dem Gesicht im Prinzip alle Produkte ausgelöst werden, jedoch gelten die folgenden als die allergensten:

  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • Honig;
  • Nüsse;
  • Eiweiß;
  • Kuhmilch;
  • Weizen;
  • Zitrusfrüchte;
  • Schokolade und Kakao;
  • Erdbeere, Kirsche, Kirsche.

Die Wahrscheinlichkeit von Allergien steigt mit der Verwendung von Alkohol und Zucker in großen Mengen. Wichtig und die Menge des Allergens: Je mehr es ist, desto höher ist das Risiko, eine unzureichende Immunantwort zu entwickeln.

Am häufigsten mit Nahrungsmittelallergien erscheinen die folgenden Symptome:

  • ein kleiner Ausschlag im Gesicht,
  • Bereiche der Rötung,
  • Juckreiz,
  • Schwellung.

Wenn die Allergie nicht rechtzeitig erkannt wird und den Kontakt mit der verursachenden Substanz nicht stoppt, kann sich die übliche Urtikaria im Gesicht zu ernsthaften Komplikationen entwickeln.

In dem Fall, wenn das Gesicht sehr stark anschwillt, gibt es ein Gefühl von raspryaniya, Druck auf die Haut von innen, entwickelt Ödem der Lippen und Augen, dann solche Symptome können auf die Entwicklung von Angioödem-Angioödem hinweisen.

Diese Manifestationen erfordern sofortige medizinische Intervention. kann zu Schwellung des Kehlkopfes und Ersticken führen (Strangulation).

Kontakt Allergie

Meistens entsteht die Kontaktallergie auf der Gesichtshaut durch eine Reaktion auf Kosmetika.

Die unersetzlichen Bestandteile jeder (oder fast jeder) Kosmetik sind verschiedene Konservierungsstoffe, Farbstoffe und Duftstoffe, auf die die Haut mit einer allergischen Reaktion reagiert.

Foto: Kontaktallergie gegen Silikon, das aus einer Telefonhülle bestand

Unter den natürlichsten Inhaltsstoffen in Kosmetika sind die häufigsten Allergien:

  • Lanolin,
  • verschiedene Harze und Wachse,
  • Farbstoffe auf der Basis von Pfeffer oder Menthol,

Rein chemisch synthetisierte Substanzen und zum größten Teil allergen sind.

Eine Kontaktallergie gegen Kosmetika manifestiert sich in den Bereichen, in denen das Produkt aufgetragen wurde, dementsprechend kommt es meist zu einer Allergie auf den Augenlidern und Wangen, seltener zu einer Allergie auf den Lippen.

Seine Manifestationen sind vielfältig:

Foto: Allergieflecken im Gesicht - eine Reaktion auf pflegende Kosmetika

  • Juckreiz;
  • Brennen;
  • Trockenheit;
  • Entzündung der Haut, Rötung, Schmerz;
  • Peeling;
  • Schleimaustritt aus den Augenwinkeln;
  • das Auftreten von Hautausschlag, rote Flecken.

Es ist wichtig, dass eine Allergie von Flecken in der Form zu beachten, eine Vielzahl von Ursachen und Mechanismen der Entwicklung haben kann, mehr zu diesem Thema finden Sie in diesem Artikel: http://allergy-center.ru/allergiya-na-litse-krasnymi-pyatnami.html.

Häufig sind diese Manifestationen mit allergischer Rhinitis und Konjunktivitis verbunden und bringen Tränenfluss, laufende Nase, vorübergehende Verschlechterung des Sehvermögens, Halsschmerzen und Niesen mit sich.

Meistens manifestiert es sich in Schmuck, aber es gibt Fälle von Überempfindlichkeit gegenüber Edelmetallen. Es ist diese Allergie auf den Ohren, (beim Tragen von Ohrringen), auf dem Hals, und auch in Bereichen des Piercings, zum Beispiel auf den Augenbrauen, über der Oberlippe oder auf den Flügeln der Nase.

Allergie gegen physikalische Effekte

Es ist kein Geheimnis, dass die üblichen physikalischen Effekte eine negative Immunantwort hervorrufen können. Eine Allergie gegen die Sonne (Photodermatitis) und eine Erkältungsallergie sind daher keine Seltenheit.

Foto: Ödeme Quincke - eine allergische Reaktion auf Sonnencreme

Diese Formulierung ist jedoch Spießbürger. Photodermatitis wird nicht durch die Reaktion der Haut selbst auf die Sonnenstrahlen verursacht, sondern durch die Reflexion der Reaktionen von Substanzen, die auf ihrer Oberfläche oder in ihrer Dicke enthalten sind.

Zum Beispiel interagieren Furocumarine (spezielle Substanzen, die sich auf der Haut des Gesichts während der Blüte von Wiesenpflanzen absetzen), die sich auf der Haut absetzen, mit dem Ultravioletten interagieren und das Auftreten von Symptomen verursachen:

  • Rötung,
  • Ausschlag im Gesicht (besonders im Bereich um die Augen und auf dem Nasenrücken),
  • entzündete Hautbereiche jucken und schuppig $
  • Konjunktivitis.

Eine ähnliche Reaktion kann Komponenten von Cremes und anderen kosmetischen Produkten (einschließlich Sonnencreme) verursachen.

Es ist äußerst wichtig, keine Lupus-Photodermatitis für Allergiker zu nehmen.

Bei systemischem Lupus erythematodes erscheint infolge einer Reihe von miteinander in Verbindung stehenden abnormalen intrazellulären Prozessen ein "vaskulärer Schmetterling", der eine ähnliche Lokalisation und ähnliche Symptome aufweist.

Kalte Allergie tritt auf, wenn die Haut niedrigen Temperaturen ausgesetzt ist.

Es ist erwähnenswert, dass der Schwellenwert, der die Reaktion verursacht, unterschiedlich sein kann: Bei einigen Menschen beginnt die Allergie nur unter Bedingungen von starkem Frost, während bei anderen Personen es ausreicht, an einem Sommertag in kaltes Wasser zu gehen.

Es erscheint hell:

  • es gibt rote Flecken und Blasen, unterschiedlich in Größe und Form,
  • das Gesicht ist stark zerkratzt,
  • umgebende Gewebe sind ödematös.

Wenn die Schwellung etwas abfällt, bleibt die Haut fleckig und erinnert an eine Brennnessel. Es gibt auch systemische Manifestationen: Schwäche, Schwindel, Gelenkschmerzen.

Allergie gegen Medikamente und Insektenstiche

Allergie gegen Medikamente ist eine der häufigsten und gefährlichsten Arten von allergischen Erkrankungen. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass zum Zeitpunkt der Einnahme des Medikaments (innen oder vor allem injektiv), der Körper eine ausreichend große Dosis davon erhält.

Die Hauptgefahr einer Arzneimittelallergie besteht darin, dass neben einer Dermatitis oder Urtikaria lebensbedrohliche Zustände auftreten können: Quincke-Ödeme oder anaphylaktischer Schock.

Die Symptome einer medizinischen Allergie im Gesicht entstehen meist bei der Einnahme von Medikamenten im Inneren (zu den allergensten - Antibiotika und antibakterielle Medikamente) und ähneln den Manifestationen von Nahrungsmittelallergien.

Allergie gegen Lokalanästhetika

Zum Beispiel Lidocain. Dies sind Schmerzmittel, die oft in der Zahnmedizin, Kosmetologie und Gynäkologie verwendet werden und sind ziemlich starke Allergene.

Zu den charakteristischen Symptomen einer Allergie gegen Lidocain gehören:

Fotos: Manifestationen der Reaktion auf die Einführung von Lidocain

  • Rötung der Injektionsstelle;
  • Juckreiz, Brennen in diesem Bereich;
  • Urtikaria;
  • das Auftreten eines kleinen Ausschlags;
  • systemische Reaktion.

Allergie gegen Botox

Das Protein, das die Grundlage für dieses Medikament, Botulinumtoxin, bildet, ist ein Nervenmittel, das leicht das Auftreten von Symptomen hervorrufen kann:

  • Juckreiz im Bereich der Verwaltung;
  • Schwellung der Augenlider und Lippen;
  • Hautpeeling;
  • Angioödem;
  • Tränenfluss;
  • systemische Reaktionen: Kopfschmerzen, Schwäche, anaphylaktischer Schock.

Um vorauszusehen, ob sich die Allergie auf irgendeine medizinische Vorbereitung entwickeln wird, ist es unmöglich. Die Hauptregel ist dies: Wenn ein Tag nach der Verabreichung eines Medikaments eine unzureichende Reaktion darauf entwickelt hat, muss der Name des Medikaments in Erinnerung bleiben und immer Ärzte davor warnen!

Insektenstiche und Allergien

Nach Insektenstichen kann auch eine Allergie auf das Gesicht auftreten:

Es ist wichtig, die Stelle der normalen Reaktion auf Toxin (z.B. rote juckende etwas geschwollen Stelle in Reaktion auf eine Mückenstich) und exzessive (z.B. Auftreten einer großen juckender Ausschlag auf dem Gesicht in Reaktion auf den Biss der Brunst) zu unterscheiden.

Die normale Reaktion ist meistens direkt an der Bissstelle lokalisiert und breitet sich nicht auf benachbarte Bereiche aus.

Abhängigkeit der Symptome vor Ort

loading...

In der Regel hängen die Symptome mehr von der Ursache als von der Lokalisation ab, so dass ein roter juckender Ausschlag auf der Stirn, auf den Wangen und am Kinn auftreten kann.

Foto: Allergien schwellen oft im Gesicht, rote Ausschläge treten auf

  1. Jedoch zum Beispiel im Augenbereich oft entwickelt sich kein Ausschlag, sondern Schwellungen, Rötungen, Lakrimation und Bindehautentzündung.
  2. Lippen, wie Augen, oft anschwellen, gibt es ein Gefühl von Kribbeln und platzen sie von innen, sie erröten, als ob mit Blut gegossen, Blasen können erscheinen, besonders auf der Schleimhaut von innen.
  3. Allergie auf den Ohren Manifeste oder dessen generali (extensiv), Rötung und Juckreiz, und in diesem Fall ist es sehr wahrscheinlich, eine Nahrungsmittelallergie oder eine lokale Entzündung, Peeling und Trockenheit, und dann die Allergie eher Kontakt (wie Schmuck oder Kopfbedeckungen Material).

Kann es eine Allergie nur im Gesicht geben? Natürlich, ja. Diese Ausführung ist möglich, wenn eine Kontaktallergie, die lokale Verabreichung von Arzneimitteln und kosmetischen Mitteln, für Allergien gegen die Sonne (zum Beispiel, wenn nur offene Fläche), Appliance Allergien (zum Beispiel Tierhaar, Augen und Schleimhäute der Lippen eintreten).

Behandlung von Allergien bei Erwachsenen im Gesicht

loading...

Wenn eine Person, besonders wenn es sich um eine Frau handelt, eine Allergie im Gesicht hat, "was ist zu tun?" Ist die erste Frage, die an Panik grenzt, und selten wird jemand auf dieses Problem achten. Vor allem muss man sagen, dass die Selbstmedikation gefährlich ist.

  1. Wie bereits erwähnt, können wir nicht über Allergien reden, sondern über Intoleranz einer Substanz, und dann werden antiallergische Medikamente nicht nur nicht helfen, sondern können auch Schaden anrichten;
  2. Die Vielfalt der Drogen ist sehr hoch, und mit der Zuversicht, den richtigen zu wählen, kann nur der Arzt;
  3. Selbstdiagnosefehler in „unbehandelt“ Krankheit führen, die ähnlichen Symptome verursacht, die deutlich Allergien verschlimmern können und den Zustand der Prognose (zum Beispiel im Fall von systemischer Lupus erythematodes) verschlechtern.

Wenn jedoch das Allergen klar definiert ist und die Symptome keinen Zweifel zulassen, können Sie während der Wartezeit auf eine ärztliche Konsultation mit der Behandlung beginnen.

Vor allem ist es notwendig, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu beseitigen und dann alle anderen Maßnahmen zu ergreifen. Also, als eine Allergie im Gesicht zu behandeln?

Medikationstherapie

Die Behandlung der Allergie im Gesicht, wie jede andere Pathologie, ist in ätiopathogenetisch (Wirkung auf die Ursache und den Verlauf der Krankheit) und symptomatisch (Behandlung der unmittelbaren Manifestationen) unterteilt.

Foto: Eitrige allergische Hautausschläge

Der Verband der Allergologen und Klinischen Immunologen hat Empfehlungen für die Behandlung aller Arten von allergischen Erkrankungen entwickelt, darunter:

  • Immuntherapie,
  • extrakorporale (außerhalb des Körpers) Methoden zur Reinigung des Blutes vom Allergen,
  • Antihistaminika,
  • Medikamente, die den Zustand lindern.

Die letzten beiden Gegenstände stehen den Bewohnern zur Verfügung.

Wann? Nahrungsmittelallergien Zuallererst werden gastrointestinale Symptome, wenn überhaupt, mit Sorptionsmitteln behandelt, zum Beispiel Enterosgel, Smecta, Polysorb. Oft gehen mit ihrer Beseitigung auch Hautmanifestationen über.

Salben auf der Basis von Hormonen kann nur verwendet werden, wenn das Vertrauen in die Abwesenheit der Infektion und streng nach der Verschreibung des Arztes besteht. Eines der beliebtesten und wirksamsten Medikamente ist Sinaflane und Advantan.

  • Die Salbe "Sinaplan" wird 2-4 mal täglich auf die mit antiseptischer Lösung behandelte Haut aufgetragen. Der Behandlungsverlauf dauert 10 bis 25 Tage und kann nur von einem Arzt angepasst werden.
  • "Advantan" rieb einmal täglich in betroffene Hautpartien ein, der Behandlungsverlauf kann bis zu 12 Wochen dauern.

Nichthormonale Salben, Cremes und Gele kann Antihistaminikum, juckreizstillend, entzündungshemmend, heilend sein (für weitere Informationen über Salben von Allergien im Gesicht, siehe hier).

Salbe aus der Allergie auf dem Gesicht "Solcoseryl" hat eine starke regenerierende, wundheilende Wirkung, es wird oft bei der Behandlung von infizierten, lange heilenden Wunden verwendet, mit erheblichem Peeling, Trockenheit und Reizung der Haut.

"Fenistil Gel" wirkt antihistaminisch, juckreizstillend und wird 2-4 mal täglich auf die betroffene Haut aufgetragen. Es ist gut mit oralen (zur oralen Verabreichung) Medikamenten kombiniert. Obwohl mit Vorsicht, können sie von Frauen, die eine Allergie auf ihr Gesicht während der Schwangerschaft haben, sowie von Kindern, die älter als 1 Monat sind, verwendet werden.

Unter den Stärkungsmittel ist das "La Cree" Mittel sehr beliebt, es ist für die tiefe Befeuchtung der beschädigten, trockenen, schuppigen Haut bestimmt. Es ist kein Arzneimittel, es kann ohne Verschreibung eines Arztes verwendet werden.

Neben der lokalen Therapie ist es möglich zu verwenden Tablettenformen von Antihistaminika, zum Beispiel:

Denken Sie daran: Viele Allergie-Medikamente verursachen Schläfrigkeit, und nach der Einnahme können Sie nicht fahren oder Arbeiten durchführen, die Konzentration erfordern.

Therapie mit Volksmedizin

Bekannt für wirksame Mittel gegen Allergien im Gesicht, deren Sicherheit nicht nur durch das Feedback der Internetnutzer bestätigt wird, sondern auch als evidenzbasierte Medizin anerkannt ist.

Bevor mit der Beschreibung von Rezepten begonnen wird, sollte beachtet werden, dass Volksheilmittel, zusammen mit Apotheken, eine neue, sekundäre Allergie verursachen können, zusätzlich haben sie nicht weniger (und manchmal sogar mehr) eine Anzahl von Kontraindikationen und Nebenwirkungen.

Bevor Sie sie verwenden, müssen Sie sorgfältig Informationen über sie studieren und einen Arzt konsultieren.

Borsäure

Ein bekanntes Volksheilmittel für Allergien im Gesicht. Es hilft, die Entzündung zu entfernen und den Juckreiz zu beseitigen. Es wird empfohlen, einen Teelöffel dieser Substanz in einem Glas Wasser zu verdünnen und das Gesicht mit dieser Lösung für 1,5-2 Wochen zu behandeln.

Himmlisch

Reinheit, Betäubung (Anästhesierung), Wundheilung und bakterizide Wirkung, hilft bei Juckreiz, Schuppung und Reizung der Haut.

  1. 2 Esslöffel trocken zerkleinertes Schöllkraut,
  2. 2 EL. kochendes Wasser.

Gießen Sie das Gras mit kochendem Wasser, bestehen Sie für 4 Stunden in der Hitze, abtropfen lassen, kühlen. Behandle die betroffene Haut zweimal am Tag.

Es ist möglich, Schöllkraut im Inneren zu verwenden, aber in diesem Fall ist es besser, fertige Filterpackungen zu verwenden, und nicht, um es selbst zu sammeln, weil der Saft dieser Pflanze enthält giftige Alkaloide, und wenn sie unsachgemäß zubereitet werden, können sie vergiftet werden.

Gut helfen Kamille, Salbei, Schnur und Lorbeer. Es ist wert, auf die Verwendung von Essig bei der Behandlung von Allergien zu verzichten, tk. Kontraindikationen und Nebenwirkungen dieses Arzneimittels viel.

Wie man eine Allergie verkleidet - Antworten auf häufige Fragen

loading...

Ist es möglich, einen allergischen Hautausschlag mit einer Stiftung zu "decken"? Wenn das zum Beispiel dringend notwendig ist, um zu einem wichtigen Meeting zu gehen, das nicht länger als ein paar Stunden dauern wird - Sie können. Man muss jedoch verstehen, dass eine solche Maßnahme nicht nur nicht zur Behandlung der Krankheit beitragen wird, sondern die Situation leicht verschlimmern wird.

Bei Kontakt mit gereizter Haut können in Kosmetika enthaltene Substanzen eine neue Allergie auslösen. Außerdem wird die geschädigte Haut nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt, was zur Regeneration notwendig ist.

Für den Fall, dass die Kosmetika nicht von sehr hoher Qualität sind, wird es nicht nur nicht die Gesichtshaut befeuchten, sondern es auch noch mehr austrocknen. In Verbindung mit diesen Faktoren wird die Maskierung von Allergien nicht empfohlen.

Es gibt keine genaue Antwort. Der Zeitpunkt des Verschwindens der Symptome kann von einigen Tagen bis zu mehreren Wochen variieren, es hängt davon ab, wie gut die Person vom Allergen isoliert ist, ob sie Maßnahmen zur Behandlung ergreift oder Dinge abrutschen lässt, und natürlich von den individuellen Eigenschaften des Organismus.

Um den Heilungsprozess der Haut zu beschleunigen, helfen feuchtigkeitsspendende Cremes, sowie Lebensstiländerungen: hypoallergenes Leben und Diät.

Meistens treten Restphänomene nach Photodermatitis auf. In diesem Fall empfiehlt sich die Einnahme von Antioxidantien (zB Vitamin C) sowie die Verwendung spezieller Melatonin-Emulsionen.

Solche Präparate umfassen die rekonstitutive Emulsionscreme "Sweet Skin System Melajeune Fluid". Diese Kosmetik hilft, den natürlichen Verlauf der physiologischen Prozesse in allen Hautschichten wiederherzustellen, normalisiert den Wasserstoffwechsel, verbessert die Hautstruktur und beseitigt so die hartnäckige Pigmentierung.

Verwenden Sie aktiv regenerierende, regenerierende, feuchtigkeitsspendende Creme. Darüber hinaus sollten Sie sich an einen Dermatologen oder einen Kosmetiker wenden, der Ihnen bei der Auswahl der jeweils geeigneten Medikamente hilft.

Es ist wichtig, eine hypoallergene Diät einzuhalten, um eine erhöhte Sonneneinstrahlung und die Auswirkungen anderer natürlicher Faktoren auf die Gesichtshaut zu vermeiden (starker Wind, Frost).

Vorbeugung von Allergien

loading...

Vorbeugende Maßnahmen umfassen:

  1. hypoallergene Diät;
  2. hypoallergenes Leben (Abwesenheit von Haustieren, tägliche Nassreinigung);
  3. Minimierung der Anzahl von Stresssituationen: das Risiko, dass eine Allergie im Gesicht auf den Nerven auftritt;
  4. sorgfältige Auswahl von Kosmetika, die ständige Verwendung der gleichen Marke von Kosmetika;
  5. Weigerung, viele Kosmetika zu verwenden;
  6. Weigerung, wasserfeste Mascara, Kosmetik und Parfümerie unnatürlich helle Schattierungen zu verwenden;
  7. Weigerung, Schmuck / Schmuck aus Edelmetallen zu tragen (je nach Art der Allergie);
  8. Verwenden Sie sorgfältig ausgewählte Sonnencreme;
  9. Beratung eines Allergologen-Immunologen bei Fragen.

Allergie im Gesicht bei Kindern

Allergische Erkrankungen bei Kindern sind häufiger als bei Erwachsenen. Dies ist auf das unreife Immunsystem und eine große Anzahl neuer, dem Körper unbekannter Allergene zurückzuführen.

Allergie bei Kindern unter drei Jahren

Die Allergie auf dem Gesicht eines Kindes von ein bis drei Jahren ist am häufigsten mit seinem Übergang zu einer allgemeinen Diät verbunden. Mit jedem Monat versucht das Baby neue und neue Produkte, beginnt zu erkennen, was lecker ist und was nicht, und dass Sie ein Essen aufgeben und ein anderes bekommen können.

Die Verwendung von schmackhaften, aber allergenen Lebensmitteln in großen Mengen (Früchte, Fruchtpürees und -säfte, Hühnereier, Kuhmilch) führt zur Entwicklung von Allergien, auch wenn sie ursprünglich nicht da waren.

Also, Dr. Ye.O. Komarowski schreibt über die Allergien der Kindheit sehr viel. Einschließlich er glaubt, dass es zum größten Teil nicht so sehr mit der Überempfindlichkeit des Immunsystems, sondern mit der Überernährung des Kindes verbunden ist.

Nahrungsmittelallergien treten bei kleinen Kindern auf, meistens im Gesicht mit einem kleinen, spritzigen Ausschlag von Rot und Rosa, oft nass und juckend.

Kontakt Allergie bei Kleinkindern entwickelt am häufigsten auf Hygiene und Kinderkosmetik, einschließlich Öle und Cremes. Ein separater Artikel ist allergisch gegen Waschpulver.

Einige Schwierigkeiten sind die Notwendigkeit, von anderen Krankheiten Allergien zu unterscheiden. Aber die Frage, wie man einen Abstrich im Gesicht von einer Allergie unterscheiden kann, ist einfach genug: Schwitzen tritt in Bereichen mit ungenügender Hauthygiene z. B. in den Nacken-, Gesäß- und Leistenfalten auf. In offenen Bereichen der Haut, zum Beispiel auf den Wangen oder auf der Stirn, tritt kein Schwitzen auf.

Allergien bei Kindern älter als 3 Jahre

In diesem Alter erforschen Kinder am aktivsten die Welt um sie herum. Sie "kennen" sich mit den Haustieren, den staubigen Winkeln, verstehen, dass man aus der Tabelle die leckere Praline ziehen kann. Allergien auf Hygieneprodukte sind viel seltener als bei Säuglingen.

Die Symptome davon unterscheiden sich von den Erwachsenen nicht:

  • Juckreiz;
  • manchmal brennend;
  • Hautpeeling;
  • Trockenheit;
  • Rötung;
  • das Auftreten eines Ausschlags.

Behandlung von Allergien für Kinder

Die ausführlichsten Informationen zur Behandlung von Allergien bei Säuglingen sind in diesem Artikel enthalten. Kinder, sowie Erwachsene, haben eine Apotheke und folkloristische Behandlungsmethoden.

Hormonelle Salben bei Kindern werden verwendet, aber auch streng nach ärztlicher Verordnung. "Advantan" und "Elokom" sind die wirksamsten Vertreter der Glukokortikoidsalben. Wirksam mit Dermatitis in Abwesenheit einer Infektion.

Nicht-hormonelle Salben, ähnlich wie Erwachsene, können Antihistaminika, juckreizstillend, feuchtigkeitsspendend (einschließlich Emollienzien) und universell sein.

"Bepanten" von Allergien im Gesicht kann bei Kindern von Geburt an angewendet werden und ist eine gute regenerierende Salbe. Ist in der Lage, Juckreiz aufgrund der Wirkung des Wirkstoffs zu bewältigen, um die Entzündung zu entfernen. Verwendet nur äußerlich, aufgetragen eine dünne Schicht 1-2 mal pro Tag.

Die Creme aus der Gesichts-Allergie Sudokrem kombiniert entzündungshemmende, antibakterielle, wundheilende und feuchtigkeitsspendende Wirkungen, und unter den Kontraindikationen nur eine erhöhte Empfindlichkeit für die eine oder andere ihrer Komponenten. Kann in jedem Alter verwendet werden.

Behandlung mit Volksmedizin

Wenn ein Kind eine Allergie auf seinem Gesicht hat, ist eine Behandlung mit Volksmedizin möglich? Ja, aber es muss mit Bedacht getan werden.

Ein guter Effekt mit nachgewiesener Sicherheit ist an der Reihe. Sie können Lotionen und Home Salben mit einer Umdrehung machen, eine Medizin auf dem Gesicht anwendend. Sicher für Kinder Lorbeer, Kamille, Sanddornöl (hat eine starke feuchtigkeitsspendende und regenerierende Wirkung, kann aber selbst Allergien auslösen).

Wirksame Mischung aus Ringelblume und Oregano

  1. 1 EL. trocken drehen,
  2. 1 EL. l. trockene Calendula,
  3. 1 EL. l. trockener Oregano,
  4. 1 Liter Wasser.

Gießen Sie das Gras mit kochendem Wasser, kochen Sie für 15 Minuten, belasten Sie, kühlen Sie ab, tun Sie zweimal täglich Lotionen.

Sicher für Kinder Kräuter von Gesichtsallergien:

  • Nachfolge;
  • Kamille;
  • Oregano;
  • Calendula;
  • Salbei;
  • Lorbeer;
  • Minze;
  • Klee;
  • Schafgarbe.

Die Maßnahmen zur Vorbeugung von Allergien bei Kindern stimmen grundsätzlich mit denen bei Erwachsenen überein:

  1. hypoallergenes Leben;
  2. so lange wie möglich stillen;
  3. strikte Einhaltung ergänzender Regeln;
  4. Weigerung, das Überessen zu fördern und "nützliche" Nahrung "köstlich" zu ersetzen;
  5. sorgfältige Auswahl von Kosmetika.

Allergie im Gesicht ist ein unangenehmes Phänomen, das viele negative Emotionen hervorrufen kann. Dies kann jedoch durch präventive Maßnahmen und Beratung mit einem Allergologen verhindert werden.