Search

Dr. Komarovsky über Allergien bei Kindern

Acht der zehn modernen Kinder leiden an einer Allergie gegen einen bestimmten Erreger. Moms sorgfältig die Empfehlungen der Ärzte beobachten, nach den Kindern Antihistaminika, wechselnden Diät gegeben Zeitplan, von der Wohnung, ohne das Recht der Korrespondenz Katze und Hund vertrieben, aber eine allergische Reaktion bei einem Kind aus irgendeinem Grunde in den meisten Fällen bleiben. Genauer gesagt, sie gehen in einen Schlafzustand und bei jeder Gelegenheit flammt die Allergie mit neuer Kraft auf.

Vielleicht Mama und Papa, und zur gleichen Zeit und hat den Anteil der Kinderärzte des Löwen ist nicht ganz die richtige Ansatz für die Behandlung von Allergien bei Kindern, gut bekannt in Russland und die GUS-Staaten, Dr. Eugene Komorowski.

Was ist das?

loading...

Allergie ist eine unzureichende Reaktion eines Organismus auf ein bestimmtes Antigen. Fühlen bedroht, produziert den Körper des Kindes Verteidigungsarmee - Antikörper, die in eine Konfrontation geben mit den Protein-Antigenen verursachen die sehr Symptome, die bestens vertraut sind zu jeder Mutter - das Kind tränende Augen hat, ein Ausschlag auf den Wangen, der Papst, an den Beinen und an den Krumen ihrer Hände, verstopfte Nase bei kaltem, trockenem und izvodyaschischem Husten.

Allergie bei Kindern ist von verschiedenen Arten.

Lebensmittel

Es tritt auf, wenn man bestimmte Lebensmittel isst, die reich an Antigenen sind. Meistens manifestiert das Baby eine Reaktion auf Kuhprotein, auf die eine oder andere angepasste Formel, sehr selten sogar auf die Muttermilch. Bei älteren Kindern tritt die Allergie häufig auf Eiern, Zucker, Zitrusfrüchten und sogar auf Buchweizen und Tee mit Zitrone auf.

Medizinisch

Diese Art von Allergie tritt bei bestimmten Medikamenten auf und kann sich auch bei Langzeitbehandlung mit dem gleichen Medikament entwickeln. Oft äußert sich die Allergie nach einer antibiotischen Behandlung, sie entwickelt sich vor dem Hintergrund der Dysbiose.

Kontakthaut

Die atopische Dermatitis tritt in der Regel als Reaktion auf einige der chemischen Komponenten, die in der Zusammensetzung von kosmetischen Produkten, Seifen, Shampoos, Cremes, Farbstoffe enthalten sind, die von den Herstellern von Kinderbekleidung verwendet werden, um Haushaltschemikalien, die Mutter zu Hause oder eine Putzfrau im Garten oder in der Schule verwendet.

Allergien gegen Tiere und Pflanzen

Dies sind die am wenigsten erforschten und gleichzeitig häufigsten Arten. Am häufigsten entwickeln Kinder eine ungesunde Reaktion auf Katzen und Hunde, seltener auf Nagetiere (Hamster und Meerschweinchen) und Vögel. Eine solche Allergie ist reich an Fiktion, ihre Symptome sind vielfältig - von allergischer Rhinitis bis hin zu Tränendrüsen und Husten. Pollinose (Pollenallergie, Blühen) kommt ebenfalls häufig vor, aber ihre Manifestationen sind normalerweise dauerhafter - das sind Atmungsprobleme.

Cross-Allergie

Eine Krankheit, die von mehreren Antigenen gleichzeitig verursacht wird. In der Regel geschieht dies, wenn die Blütezeit einer Pflanze (zum Beispiel Erlen) vorüber ist und die Jahreszeit sofort für eine andere Pflanze beginnt, die für den Organismus des Kindes schädlich ist (Birke oder Pappel). Darüber hinaus erzeugen einige Pflanzen ein sehr bösartiges Duett mit bestimmten Lebensmitteln. Erfahren Sie mehr über die "gefährlichsten" Monate, in denen das Risiko für die Entwicklung von Allergien am höchsten ist, können Sie an einem speziellen Tisch feststellen, den jeder Arzt auf seinem Schreibtisch oder auf einer Website im Internet hat, um Allergieprobleme zu behandeln.

Es gibt kein universelles Antigen, das für alle Kinder gleichermaßen gefährlich ist. Denn bei einem Kind verursacht eine Katze im Haus einen Ausschlag und eine laufende Nase, während die andere nicht. Es ist keine Katze, es ist, dass die Kinder ein unreifes Immunsystem und verschiedene "kritische Stellen" des Antigenspiegels haben. Neigung zur Allergie wird manchmal durch Vererbung übertragen, und meistens ist es eine angeborene Eigenschaft des einen oder anderen Babys.

Behandlung

loading...

Ärzte haben Standardbehandlungen für eine bestimmte Allergie bei Kindern. In der Regel, nach einer Umfrage, die idealerweise einen allergischen Test beinhaltet (Bestimmung der spezifischen Substanz, die die Reaktion verursacht), verschreiben Antihistaminika, eine strenge Diät, ständige Überwachung des Arztes. Oft beschränkt sich der Arzt auf eine Sichtkontrolle und rät sofort zu "Suprastin".

Zur gleichen Zeit glaubt offizielle Medizin, dass es unmöglich ist, die Allergie bis zum Ende zu heilen. Es ist wirklich nur gelegentlich, seine Manifestationen mit Hilfe der richtigen Medikamente zu bekämpfen. Die Meinung von Jewgeni Komarowski ist etwas anders.

Und hier ist die eigentliche Veröffentlichung von Dr. Komarovsky Übertragung auf Kindheit Allergie gewidmet

Komarovsky über die Allergie

loading...

Evgeny Olegovich betont, dass die Zahl der allergischen Kinder in der Welt schnell wächst. In diesem Fall gibt es natürlich einen "Vorteil" der sich verschlechternden Umweltsituation, GVO, aber der Hauptgrund, so der Arzt, sind die Eltern selbst. Ein Kind mit gesunder Immunität reagiert nicht auf die Aufnahme von Antigenen in den Körper, sagt Komarowski. Und die Immunität gegenüber Kindern wird durch fürsorgliche Mütter und Väter verwöhnt.

Bei einem Neugeborenen wird nur die Immunabwehr gebildet, und Erwachsene stören sie, indem sie dem Kind aus irgendeinem Grund eine Vielzahl von Medikamenten zuführen. Selbst dort, wo das Kind mit der Krankheit fertig zu werden in der Lage, auf eigene Faust (mit der Grippe und Erkältungen, Zahnen, mit milder Rhinitis) betroffenen Mütter in die Nase tropfen eilen, geben eine Pille oder Sirup, und einige sind und sich bemühen, einen Schuss zu bekommen, denn nur so Die Behandlungsmethode wird als wirklich wirksam angesehen.

Die Eltern wärmen Kinder auf, verstecken sich vor Frost und Hitze, gewaltsam mit Grießbrei oder einem Omelett gespickt und glauben, dass es ihnen am besten geht. In der Tat verkrüppeln alle diese Handlungen, laut Eugen Komarowski, irreversibel die Immunität des Babys. Und es ist keine Überraschung, dass Wolle, Pollen oder andere Antigene, die sich um das Kind herum befinden, früher oder später mit negativen Reaktionen "schießen".

Behandlung nach Komarovsky-Methode

loading...

Nahrungsmittelallergie, sagt Komarovsky, im Großen und Ganzen nicht zu behandeln. Es reicht aus, das Produkt, auf das die Reaktion wirkt, auszuschließen. Zum Beispiel Allergie gegen Kuh-Protein, das bei Kindern am häufigsten entwickelt, die in der Ernährung von Kuhmilch eingeführt zu früh sofort zu verlassen, nachdem die Mutter das Kind und seine Erzeugnisse auf Milchbasis geben aufhört. Um die notwendigen Proteine ​​für solche Kinder zu kompensieren, kann auf Kosten von Fleisch, Leber. Ein Mangel an Kalzium im wachsenden Körper kann durch Gabe von Calciumgluconat ausgeglichen werden.

Seit vielen Jahren hat Eugen Komarowski seine persönliche Liste der allergensten Produkte veröffentlicht. Da ist er:

  • Milch
  • Huhn und Wachteleier
  • Soja und Produkte, die sie enthalten.
  • Verschiedene Nüsse (besonders Erdnüsse, Paranüsse und Cashewnüsse).
  • Weizen.
  • Rote Beeren (Himbeere, Erdbeere).

Komarowski betont, dass man bei den Erscheinungsformen der Nahrungsmittelallergien dem Kind keine Antihistaminika geben und lange Behandlungszyklen nehmen sollte. Es ist genug, um das Kind nicht zu überfüttern, zwingen Sie ihn nicht, mit der Gewalt zu essen, geben Sie das Essen nur auf die persönliche Bitte des Kindes, versuchen Sie, die Produkte zu vermeiden, die die negative Reaktion erzeugen. Im Laufe der Zeit wird die Immunität stärker werden, und die Antigene werden nicht schrecklich sein, das Kind, wie sie sagen, wird seine Krankheit "entwachsen" und kann alles essen ohne Angst davor, mit einem Ausschlag von Kopf bis Fuß bedeckt zu werden.

Allergisch auf Blüte und Pollen Komorowski berücksichtigt nicht den Grund, das Kind zu Hause für das ganze Frühjahr und die halben Sommer zu schließen. Der Arzt sagt, dass die Eltern des Kindes, anfällig für saisonale Allergien sollten nur gründlichere Vorbereitung der Offensive, das Problem der Zeit sein. Das Kind sollte weiterhin ein normales Leben führen, spazieren gehen, die Schule oder einen Kindergarten besuchen, Mutter und Vater können auf Antihistaminika zurückgreifen, wenn die Symptome der Allergie stark ausgeprägt sind.

Der Arzt empfiehlt, dass die Eltern eines solchen Kindes zum Zeitpunkt der Blüte Ausflüge außerhalb der Stadt in die Natur, Morgenspaziergänge, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft sehr hoch ist, ausschließen, zweimal täglich, um das Kind in die Dusche zu schicken und sicher sein, Ihre Haare zu waschen, einen Luftbefeuchter nach Hause zu kaufen und oft ohne chlorhaltige Mittel nass zu putzen.

Wenn Ihr Kind eine Reaktion auf Haushalt Allergene (in Waschmitteln, Kosmetika, Tier) hat, empfohlen Komorowski als Quelle von Antigenen aus der Umgebung des Kindes so schnell wie möglich zu entfernen und gründlich die Wohnung absaugen und reinigen, vor allem Teppiche, Sessel, Stofftiere, weil sie Allergene ansammeln aktiv andere Einrichtungsgegenstände.

Mit einem Ausschlag von allergischen Ursprungs rät Eugene Olegovich Ihnen, einen Hauttest unbedingt zu machen, weil Kinder tausend Gründe haben können, die solch eine Reaktion verursachen. Sobald das Allergen festgestellt ist, benötigt das Kind topische Medikamente - Salben, Gele, Cremes mit Antihistaminika und juckreizstillende Wirkung.

Wenn der Hautausschlag ausgeprägt und in Hals und Gesicht lokalisiert ist, wird er mit einer Schwellung kombiniert, was auf den Beginn des Quincke-Ödems hinweisen kann. Mit ihm ist kein Rat angebracht, außer einen Krankenwagen zu rufen. Aufschub kann dazu führen, dass das Kind erstickt.

Wenn Sie auf Medikamente allergisch reagieren, sollten Sie die Einnahme von Medikamenten, die Probleme verursachen, sofort abbrechen und Ihrem Arzt so schnell wie möglich mitteilen. Er wird ein anderes Mittel zur Behandlung der Grunderkrankung aufheben, und die Symptome der Arzneimittelallergie werden zurückgehen.

Über Medikamente

loading...

Es gibt keine magische Pille für Allergie, sagt Komarovsky. Und jedes Mal, wenn über dieses Problem gesprochen wird, betont, dass die weithin beworbenen und von Ärzten und Eltern so geliebten Antihistaminika ("Tavegil", "Suprastin", etc.) trockene Schleimhäute verursachen. Calciummangel erhöht auch die Manifestation von Allergien, weshalb bei Kindern mit Allergien am häufigsten die Krankheit während Zahnen, aktives Wachstum der Knochen verschlechtert, wenn der Körper mehr Kalzium verbraucht.

Keine Allergien!

loading...

medizinisches Nachschlagewerk

loading...

Allergie gegen Kuhmilcheiweißmücke

loading...

Allergie gegen Kuhprotein - dieses Problem tritt am häufigsten bei Eltern von Kindern unter 1 Jahr auf. Aber es lohnt sich zu wissen, dass auch Menschen anderer Altersgruppen diese Krankheit haben können. Sehr gut wird dieses Problem von Dr. Komarovsky offenbart, er ist ein Kinderarzt für Kinder und spricht über verschiedene Krankheiten, einschließlich verschiedener allergischer Reaktionen. Welchen Rat gibt Ihnen Dr. Komarovsky, was Sie mit einer Allergie gegen Kuhprotein essen können, Ernährung - dazu und zu vielen anderen Dingen, die Sie in diesem Artikel lesen werden.

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf ein Reizmittel, das in den Körper gelangt ist. In der Rolle eines Allergens (Arten von Allergenen können Sie auf dem Foto sehen) können Staub, Tierhaare, Pollen von Pflanzen, Nahrung und vieles mehr wirken. Lassen Sie uns die Ursachen der Reaktion auf Kuhprotein bei Kindern und Erwachsenen getrennt betrachten.

Kinder sind toleranter gegenüber der Krankheit, insbesondere Allergien. Eine allergische Reaktion kann in jeder Form auftreten, beginnend mit einem Ausschlag auf der Haut (siehe Foto) und endet mit Quincke Ödem und anaphylaktischem Schock.

Warum gibt es eine negative Reaktion auf das Kuhprotein bei Kindern:

  • die Krankheit kann auftreten, wenn das Baby zu früh ist, um mit dem Stillen aufzuhören;
  • für den Fall, dass die Regeln für die Einführung von Zusatznahrung verletzt wurden;
  • schwach oder nicht vollständig ausgebildetes Verdauungssystem des Kindes;
  • erbliche Veranlagung;
  • Einer der Gründe kann auch eine Mischung sein, die das Baby durch Muttermilch ersetzt.

Wenn der Verdacht besteht, dass das Kind eine Kuhallergie hat, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Die Reaktion darf nicht auf dem Protein der Kuh, aber zum Beispiel auf Laktose erscheinen.

Es ist erwähnenswert, dass viele andere Gründe bei Kindern als Provokateur der Krankheit auftreten können.

Die Ursachen der Allergie bei Erwachsenen:

  • die Grundlage für die Entwicklung der Reaktion auf Kuhprotein kann das Vorhandensein von Nahrungsmittelintoleranz sein;
  • erbliche Veranlagung;
  • Fehlfunktionen im Immunsystem;
  • die Grundlage für die Bildung der Krankheit kann das Vorhandensein einer anderen Art von Allergie im Körper sein;
  • Das Fehlen eines Enzyms, das das Protein der Kuh abbaut.

Wie bei Kindern und Erwachsenen kann die Reaktion auf Kuhprotein durch eine andere Art von Allergie verursacht werden, die bereits im Körper vorhanden ist.

Wie in vielen anderen Fällen können die Symptome dieser Art von Allergie sofort oder nach einiger Zeit auftreten. Die meisten Symptome treten auf der Haut, aus dem Verdauungssystem und den Atemwegen auf.

Betrachten wir die wichtigsten Manifestationen:

  • Ausschlag an verschiedenen Teilen der Haut;
  • Rötung am häufigsten im Bereich der Wangen und Unterarme (siehe Foto);
  • mögliche Rötung am Gesäß;
  • husten;
  • schnelles Atmen;
  • Rhinitis;
  • Niesen;
  • Keuchen;
  • flüssige schaumige Stühle;
  • Erbrechen;
  • Kolik;
  • Blähungen;
  • Aufstoßen.

Bei Kindern unter 6 Monaten ist diese Allergieform komplexer als bei Erwachsenen. Nachdem das Kind das Milchprodukt verwendet hat, sind die ersten Symptome: Erbrechen, weicher Stuhl, Blähungen.

Wenn ein Kind irgendwelche Symptome hat, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren. Der Säugling kann die Ursache der allergischen Reaktion nicht selbst bestimmen.

Wenn ein Baby Symptome und ein Kuhprotein hat, werden sie innerhalb von drei Tagen auftauchen, aber nur, wenn der Körper kein Allergen erhält. Für den Fall, dass der Organismus weiterhin ein Allergen erhält, können folgende Symptome auftreten: Hauthyperämie, juckende Dermatosen (siehe Foto unten), Schwellung der Haut.

Symptome, die Juckreiz verursachen, können zu Kratzern der Haut führen, als sie die Entwicklung der Infektion provozieren können.

Darüber hinaus argumentieren viele Experten, dass Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln häufige Erkältungen hervorrufen kann.

Dr. Komarovsky rezensiert und spricht über eine große Anzahl von Krankheiten, einschließlich Allergien. Auf der offiziellen Website oder im TV-Programm können Sie Informationen über eine große Anzahl von allergischen Erkrankungen sehen. Komarovsky schreibt, dass bei Kindern im frühen Alter am häufigsten eine Allergie gegen Milch entwickelt. Es kann nicht die Milch selbst sein, sondern das Produkt, das sie enthält.

Wenn das Kind irgendwelche Symptome hat, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und die Diagnose bestätigen, sorgfältig Produkte auswählen, die Sie Allergie essen können.

Bei Nahrungsmittelallergien ist die beste Behandlung in erster Linie die Beseitigung des Allergens aus der Nahrung. Aber Milch ist sehr nützlich für den Körper eines Kindes, wie man in dieser Situation sein kann.

Um den Körper erhalten die notwendigen Spurenelemente, müssen Sie eine Diät folgen, die alle notwendigen Substanzen enthalten wird. Unten auf dem Foto sehen Sie, was die Gerichte und Lebensmittel ersetzen kann, die Milch enthalten.

Wenn wir über die verschiedenen Manifestationen bei Kindern sprechen, die mit Muttermilch gefüttert wird, muss die Ernährung zuerst eine stillende Mutter beobachten und aus Ihrer Ernährung alle allergenen Lebensmitteln auszuschließen. Jungen Müttern wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, so dass es für Ärzte einfacher ist, festzustellen, was ihr Provokateur geworden ist. Wenn wir über die künstliche Ernährung sprechen, bevor es notwendig ist, Beratung mit einem Allergologen zu beginnen, wird er die richtige Mischung finden (eine hypoallergene mischt man auf dem Foto sehen kann) für Ihr Baby.

CitDiet sollte von einem erfahrenen Spezialisten ausgewählt werden. Bei falscher Ernährung kann Ihr Körper weniger Substanzen erhalten - dies kann sich negativ auf den Betrieb verschiedener Systeme auswirken.

Manche Leute, die Kuhmilch nicht vertragen, können leicht Ziegen essen. Um herauszufinden, ob es möglich ist, Ziegenmilch zu essen, wird empfohlen, einen Allergietest zu bestehen, damit Sie feststellen können, ob Sie eine Reaktion auf Ziegenmilch haben.

Oft gibt es bei einem Baby bis zu einem Jahr eine Allergie auf Kuhmilcheiweiß, aber oft hält es bis zu drei oder fünf Jahren und kann lebenslang bestehen bleiben. Diese Pathologie ist ein häufiges Phänomen bei Kindern, das nicht mit Laktoseintoleranz verwechselt werden kann. Allergien können zu Komplikationen führen, daher müssen Sie die Symptome rechtzeitig erkennen und mit der Behandlung beginnen.

Es besteht eine Allergie gegen Kuhmilcheiweiß und Laktoseintoleranz. Die Allergie entsteht aus der Tatsache, dass der Körper das Protein als ein außerirdischer Organismus wahrnimmt und es mit aller Macht bekämpft. Und Intoleranz entsteht durch nicht Verdauung von Laktose im Verdauungstrakt, aber Immunität in diesem Fall ist nicht aktiviert.

Häufig entsteht die Allergie durch die künstliche Fütterung einer Milchkuh, die beim Stillen wegen des Milchkonsums der Mutter mit Kuhprotein selten auftritt.

Kuhmilcheiweiß ist ein ernstes Allergen für das Baby. Wenn es in den Körper gelangt, produziert die Immunität eine große Anzahl von Antikörpern. Diese Menge wirkt sich negativ auf die Gesundheit des Babys aus. Als Antikörper des Körpers gelten Hormone und Enzyme, die das Funktionieren bestimmter Systeme nicht richtig beeinflussen.

Kinderarzt Komarovsky empfiehlt dringend, keine Kuhmilch zu verwenden, anstatt künstlich zu stillen oder ein Baby zu stillen.

Komarowski hat die Theorie, dass eine Nahrungsmittelallergie überhaupt nicht behandelt werden sollte, um ihre Symptome zu beseitigen - es genügt, das Allergen einfach aus der Nahrung auszuschließen. Wenn Sie aufhören, Kühe mit Milch zu versorgen, werden die Allergie-Zeichen verschwinden. Er rät auch davon ab, Antihistaminika zu verwenden, nicht zu überfüttern oder gewaltsam Nahrungsmittel zu geben.

Meistens wird der Körper in einigen Jahren stärker werden und zu einer Allergie gegen Kuhmilch werden.

Wenn ein Milchallergen in den Körper gelangt, breitet es sich ins Blut aus, insbesondere mit der Absorption im Darm, wodurch Symptome auftreten.

Wenn die Fülle von Proteinen der Milch der Kuh im Blut des Babys, Körper die starke Schwellung der Schleimhaut informiert, manifestiert dadurch Atemnot, Nesselsucht, der Atemwege, Schwellung und Lymphknoten sowie Störungen im Verdauungstrakt auftreten. Diese Symptome manifestieren sich aufgrund von Überfunktion und abnormaler Leistung von Antikörpern, nämlich Hormonen und Enzymen.

Die Symptome dieser Allergie sind ähnlich wie bei anderen Allergien. Die wichtigsten Anzeichen sind Erstickung, Hautausschlag. Eine Besonderheit ist die Störung des Magen-Darm-Traktes. Bei Kindern überwiegen häufig Hauterscheinungen oder Darminfektionen. Das Auftreten von Anzeichen tritt nicht sofort bei der ersten Verwendung des Allergens auf, sondern in wenigen Wochen. Nach ihrer ersten Manifestation beginnen sich die Symptome eines schnellen und langsamen Auftretens zu entwickeln.

Allergie gegen Kuhmilcheiweiß im Baby ist ein Symptom einer schnellen Wirkung, die 30 Minuten nach der Einnahme eines Allergens auftritt. Dazu gehören:

  • Anaphylaxie - Erstickung, starke Krämpfe und Schmerzen;
  • Akute Urtikaria - das Auftreten von Blasen auf der Haut des Neugeborenen;
  • Akutes Angioödem - Quincke-Ödem - Schwellung der Haut und der Schleimhäute;
  • Pfeifendes Keuchen ist Kurzatmigkeit;
  • Rhinitis - verstopfte Nase;
  • Trockener Husten;
  • Erbrechen - häufiger als Aufstoßen;
  • Larynxödem;
  • Reizbarkeit - die Launenhaftigkeit des Babys;
  • Ein Magenverstimmung mit blutiger Entladung;
  • Akutes Asthma mit schwerer Atemnot.

Diese Symptome treten scharf und scharf auf, daher sollte sofort gehandelt werden - suchen Sie dringend medizinische Hilfe auf.

Wichtig: Die Symptome sollten rechtzeitig in den frühen Stadien notiert werden, um anaphylaktischen Schock zu verhindern.

Diese Anzeichen umfassen diejenigen, die zwei oder mehrere Stunden nach der Verwendung des Allergens auftreten.

Allergie gegen Milcheiweiß im Baby - Symptome einer langsamen Manifestation:

  • Atopische Dermatitis - Plaques an den Knie- und Ellenbogengelenken;
  • Ständige Störungen des Gastrointestinaltraktes - Diarrhoe gefolgt von Verstopfung;
  • Kolik;
  • Ständiges Aufstoßen;
  • Appetitlosigkeit und als Folge - eine Verzögerung des Wachstums;
  • Hüttenkäse im Hocker;
  • Enterokolitis-Syndrom - manifestiert sich in starken Bauchschmerzen, häufigen Defäkationsvorgängen, Durchfall mit blutigem Ausfluss;
  • Protein-Enteropathie - ein Verlust von Absorption des Proteinmoleküls durch unsachgemäßes Funktionieren des Magen-Darm-Trakt, die bei chronischem Durchfall erscheint, Aufstoßen, Ödeme, Aszites, Appetitlosigkeit, Erschöpfung, Mangel an Vitaminen A, D.

Die Schwierigkeit bei der Bestimmung dieser Merkmale besteht darin, dass sie sich als Manifestationen anderer Krankheiten tarnen und lange nach dem Gebrauch des Allergens auftauchen. Daher ist es schwierig, sofort an die Allergie gegen Milch zu denken, und sie kann nur durch spezielle diagnostische Methoden entdeckt werden.

Nahrungsmittelallergie gegen Milcheiweiß bei Kindern verursacht Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Traktes, sie sind mit der Fehlfunktion des Nahrungsmittelsystems verbunden.

Zu den Verstößen gehören:

  • Ein flüssiger Stuhl ist Durchfall, oft mit blutigem Ausfluss;
  • Häufiges Aufstoßen;
  • Im Stuhl befinden sich Reste von Lebensmitteln in Form von Quarkmassen.

Ausschlag auf die Haut eines Allergikers kann sich in verschiedenen Formen manifestieren:

  1. Milchschorf - dünne Kruste am Kopf des Babys;
  2. Ekzem - ein Ausschlag in Form von Vesikeln oder Blasen, die sich dann in Erosion verwandeln;
  3. Atopische Dermatitis - das Auftreten von Plaques an den Knien und Ellenbogen mit Schuppen;
  4. Ödem Quincke;
  5. Urtikaria ist ein Ausschlag in Form von Verbrennungen oder Blasen, die bei einem Kind zu starkem Juckreiz führen, oft vor dem Einkämmen ins Blut.

Es ist notwendig, einen Arzt aufzusuchen, bevor Sie die Allergie auf ein Eichhörnchen der Kuh feststellen. Er wird eine Anamnese sammeln, eine primäre Untersuchung der Mundhöhle, der Nase und des Kehlkopfes durchführen und danach die notwendigen Tests und Tests durchführen.

Zu ihnen tragen - die Analyse des Urins und des Kotes, die Analyse des Blutes auf den Abwehrstoffen, die Prüfung der Hautdecken.

Allergische Tests werden auch als priktestami bezeichnet, sie sind die genaueste Analyse der Allergieerkennung. Hier wird ein Bluttest durchgeführt, um das Immunglobulin E zu bestimmen, das bei Verwendung eines Allergens auftritt. Es gibt auch einen Mangel an der Methode - ein Symptom erscheint vielleicht nicht sofort, aber nach einer langen Zeit, nach ein paar Stunden oder sogar Tagen.

Allergie-Hauttests, die die Pathologie erkennen wird unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, in welchem ​​Fall das Baby auf Ihrem Unterarm Tropfen Kuhmilch aufgetragen und dann nach jedem Tropfen macht einen kleinen Schwanz und wartet auf die Manifestation von allergischen Reaktionen wie Hautausschläge und andere akute Symptome. Der Vorteil dieser Methode ist, wie Allergie gegen Kuhprotein bei Säuglingen zu identifizieren, seine Geschwindigkeit ist.

Auch wird eine Lebensmittelprovokation durchgeführt, um die Allergie gegen das Eichhörnchen der Kuh beim Baby festzustellen, die auch nur unter der engen Aufsicht des Arztes durchgeführt werden kann. Hier wird das Allergen dem Kind durch den Mund gegeben und wartet auf eine allergische Antwortreaktion.

Allergien werden oft mit Intoleranz verwechselt, so dass vor der Ernennung der notwendigen Behandlung zunächst eine Ausnahme oder Bestätigung der Diagnose einer Laktoseintoleranz gemacht wird.

Dazu empfiehlt der Arzt eine Woche lang ohne Laktose zu essen. Und wenn die Zeichen von allergischen Reaktionen nicht erscheinen, dann deutet dies auf eine Intoleranz gegenüber Laktose hin.

Wenn Sie gegen Protein allergisch sind, müssen Sie es aus der Nahrung eliminieren, aber um weiterhin eine ausgewogene Ernährung zu essen, gibt es Ersatzstoffe, die keine Kuhmilchproteine ​​enthalten. Sie umfassen:

  1. Sojamilch, wo der Hauptbestandteil diätetisches Soja ist. Sojaprodukte werden aufgrund des Risikos einer GI-Schädigung nicht für Babys bis zu sechs Monaten empfohlen.
  2. Milch von anderen Tieren - Ziegen, Schafe, Stute, in einigen Ländern Büffel, Hirsch, Kamel. Solche Arten von Produkten haben auch ihre Kontraindikationen, zum Beispiel, Mangel an nützlichen Elementen, Säuren und Mineralien, sowie Überempfindlichkeit gegenüber Komponenten.
  3. Getreidemilch stammt aus Getreide, ist aber wegen Mangelernährung auch nicht zur künstlichen Ernährung geeignet.

Milchersatz kann nur nach Diagnose und Diagnose von einem Arzt verschrieben werden.

Bei Allergien wird empfohlen, dass Babys die Mischung auf Basis von vollständig oder teilweise verdautem (hydrolysiertem) Protein verzehren. In diesem Fall ist es auf Aminosäuren oder Peptide aufgeteilt, die vom Körper des Kindes besser aufgenommen werden, ohne eine allergische Reaktion zu verursachen.

Empfehlen Sie auch die Verwendung einer Aminosäure-Mischung, die am allerheiligsten ist, und das Protein wird durch AK vertreten. Wenn es gemacht wird, verwenden Sie Kuhmilch nicht, also wird es sogar für Kinder mit schweren gastro-intestinalen Krankheiten verwendet.

Wichtig: Es wird nicht empfohlen, eine geeignete Mischung zu wählen, nur eine Selbstmedikation wird nicht empfohlen, um keine Komplikationen zu verursachen.

Während der Herstellung von fermentierten Milchprodukten werden Eiweißmilchmoleküle hydrolysiert, das heißt, sie zerfallen in Aminosäuren und andere einfache Verbindungen, die leicht vom Körper absorbiert werden, ohne eine allergische Reaktion zu verursachen.

Daher können Babys solche Produkte erhalten, aber es gibt Einschränkungen. Zum Beispiel enthalten Joghurt und Käse eine große Menge an Protein, was zu einer zusätzlichen Belastung für die Nieren führen kann. Bevor Sie damit beginnen, Ihrem Baby eine Sauermilch zu geben, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Zur Behandlung von Allergien genügt es, bestimmte Allergene mit einer speziellen Diät zu beseitigen. Aber um Schwellungen, Juckreiz und andere Symptome bei einem Baby zu entfernen, verwenden Sie Medikamente und Volksmedizin.

Je nach Grad der allergischen Reaktion wird eine bestimmte Behandlung vom Arzt verschrieben. Die beste Behandlung ist kompliziert, nach der es notwendig ist, sich an vorbeugende Methoden und Diät zu halten.

Die Stillkost betrifft die Mutter - sie sollte keine Nahrung essen, die allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Es wird nicht empfohlen, Allergien mit Medikamenten bei Kindern unter 6 Monaten zu behandeln. Aber dennoch sind einige von ihnen notwendig:

  • Antihistaminika für Säuglinge bis zu einem Jahr sind kontraindiziert. Aber im Falle von starken Schwellungen und Juckreiz, der Arzt verschreibt es, aber nur bei Krankenhausaufenthalt;
  • Manchmal, mit schweren Verdauungsstörungen, verschreiben Ärzte Enterosgel in kleinen Dosen, sowie Lactobacillus, um das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen;
  • Bepanten, Finistil und andere Mittel gegen Ödeme, Juckreiz und Dermatitis.

Wichtig: Neugeborene, die bis zu einem Monat lang keine Medikamente gegen Allergien anwenden, sollten nur unter Aufsicht eines Arztes behandelt werden.

Selbstmedikation ist auf keinen Fall möglich, jedes Medikament kann nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden.

Volksheilmittel werden oft verwendet, um viele Krankheiten, einschließlich Allergien, zu behandeln. Um dies zu tun, verwenden Abkochungen und pflanzliche Tinkturen, insbesondere Brühe dreht sich in den Bädern von Juckreiz, Tinktur aus Dill, um die Arbeit des Magens zu normalisieren, und andere.

Bevor Sie die traditionelle Medizin anwenden, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Sie können nur in Kombination mit einer vom Therapeuten bestimmten Diät und Therapie verwendet werden.

Wenn sich die Symptome verschlimmern, sollten Sie sofort aufhören zu essen, einen Krankenwagen rufen oder einen Arzt aufsuchen. Sie können Enterosorbentien auch in der richtigen Dosierung verwenden. Antihistaminika dürfen nur nach Anweisung eines Arztes verwendet werden.

Meistens verschreibt er eine kleine Dosis Medikamente, Diäten und Vorbeugung. Bei schweren Exazerbationen wird ein Krankenhausaufenthalt verordnet.

Diese Art von Allergie verursacht oft einen Hautausschlag, so dass hier besondere Hygiene erforderlich ist, um den Hautzustand nicht zu verschlimmern. Um dies zu tun, verwenden Sie keine Bastarde, Wasser sollte etwa 35-36 Grad, und das Baden sollte regelmäßig und regelmäßig durchgeführt werden, mindestens 20 Minuten auf einmal, um die Haut gut zu befeuchten.

Eine andere Methode der Prävention ist eine Diät, die die Mutter (mit Stillen) oder ein Kind (mit künstlichem) betrifft. Sie müssen Lebensmittel ohne Protein konsumieren, bis der Arzt verrechnet.

Die Mutter des Babys sollte keine Milchprodukte und Milchprodukte verzehren. Auch müssen Sie sorgfältig die Zusammensetzung der Lebensmittel, die Sie essen, lesen, weil viele Lebensmittel Milch enthalten, zum Beispiel, Kekse, Süßigkeiten, Halbfertigprodukte und andere.

Zum ersten Mal nach der Manifestation der Symptome müssen Sie den Zustand des Kindes genau überwachen, um das Risiko von Komplikationen zu vermeiden. Das Kind braucht eine Diät und angemessene Hygienemaßnahmen. Das Baby muss mit Ruhe versorgt werden, es ist notwendig, Dosen zu verabreichen, die das Baby wünscht, ohne überfüttert zu werden.

Im Falle einer Verschlechterung oder des Auftretens neuer Symptome sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Oft geht die Eiweißallergie in den ersten 3-5 Lebensjahren von selbst aus. Magen-Darm-Trakt, Atmung und Immunsystem werden mit dem Alter stärker, was bedeutet, dass die Wirkung des Allergens abnimmt, der Körper stabiler wird. Diese Pathologie wird dem Körper des Kindes nicht viel schaden, da er das Protein abbauen kann.

Bei vollständiger Laktoseintoleranz bleibt die Krankheit oft auf Lebenszeit. Daher werden für eine ausgewogene Ernährung Milchersatzstoffe verwendet.

Allergie auf Milchprodukte im Baby ist eine häufige Manifestation, besonders während der Ergänzungsfütterung. Gefahren für die Gesundheit des Babys, trägt es nicht, sondern erfordert eine Behandlung, um die Symptome zu beseitigen. Die Hauptmethode der Behandlung ist eine therapeutische Diät ohne Kuhmilch, sowie die Verhinderung von Symptomen. Aber die Selbstbehandlung von Neugeborenen kann eine ernsthafte Gefahr bergen, deshalb brauchen Sie hier dringend medizinische Hilfe.

Mit den Manifestationen der Allergie beim Kind ist jeder Mutter begegnet und kennt ihre Symptome aus erster Hand. Aber manchmal haben auch erfahrene Eltern Schwierigkeiten, die Ursache von Hautausschlägen und tränenden Augen zu bestimmen. Hilfe, um dieses Problem zu verstehen, ist bereit, Arzt der höchsten Kategorie, Kinderarzt EO Komarovsky.

Foto: Doktor Komarowski

Was ist eine Allergie?

loading...

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf die Aufnahme eines Antigens. Als Antwort erzeugt Immunität Antikörper, die mit fremden Partikeln kämpfen. Das Ergebnis dieses Kampfes sind die äußeren Erscheinungen, die wir zu beobachten pflegen.

Es ist charakteristisch, dass Antigene gewöhnliche Dinge sind, die der Gesundheit nicht schaden. Warum haben manche Kinder eine ausreichende Immunität für diese Substanzen, während andere dies nicht tun?

Zwei Faktoren:

  1. Frühes Alter, wenn die Immunität nicht vollständig ausgebildet war;
  2. überschüssiges Antigen.

Die Hauptgründe dafür sind:

  • externes Allergen, das mit der Haut interagiert;
  • Ein internes Antigen, das mit Nahrung in den Darm gelangt.

Die ersten sind:

Die zweite kann als Essen, Trinken, Medikamente bezeichnet werden.

Foto: Krankheitserreger: Wolle und Pollen

Arten und Faktoren der Allergie

loading...

In jüngster Zeit werden Allergien bei Kindern immer mehr. Dies ist auf eine schlechte Ökologie und einen falschen Lebensstil zurückzuführen.

Wenn die gesunde Immunität des Körpers laut Komarovsky über die Allergie im Kind ist, wird er keine Angst vor irgendwelchen Antigenen haben.

Wenn das Baby nicht richtig isst, physisch nicht entwickelt ist, wird seine Immunität geschwächt.

Es ist auch notwendig, die Qualität der Produkte zu überwachen. Viele "natürliche" Joghurts und Säfte enthalten synthetische Zusatzstoffe.

Es gibt mehrere Arten dieser Krankheit bei Kindern.

Milch ist die häufigste Ursache für diese Krankheit. Caseinprotein, das darin enthalten ist, kann starke Manifestationen und sogar eine Gesundheitsgefährdung verursachen.

Seine Größe ist zu groß, als dass der kindliche Körper die Spaltung bewältigen könnte, so dass er vollständig in das Blut eindringt und als bösartiges Element wahrgenommen wird.

Dafür gibt es 3 Gründe:

  1. genetische Veranlagung;
  2. frühe Einführung von Ergänzungsmilch für Kuhmilch;
  3. schlagen Casein mit Muttermilch.

Bei echter Intoleranz leidet das Baby unter der Aufnahme von darauf basierenden Mischungen.

Wichtig! Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch die Antibiotika verursacht wird, die in die Milch gelangt sind, die der Kuh verfüttert wurde. In diesem Fall sollten Sie ein Qualitätsprodukt für Ihr Kind finden.

Die negative Reaktion auf das Protein der Kuhmilch hat spezifische Symptome:

  • reichlich Regurgitation nach Einnahme;

Foto: Reichliche Regurgitation

Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, dass Sie eine Diät befolgen, die auf der vollständigen Beseitigung des Allergens basiert.

In großen Mengen ist es enthalten in:

  • trockene und Kondensmilch;
  • Öl;
  • Hüttenkäse;
  • Margarine;
  • Eiscreme;
  • Käse.

Um das Auftreten von Symptomen zu verhindern, lesen Sie immer die Zusammensetzung. Kuhmilch kann durch Ziege ersetzt werden, sie wird gut vertragen.

Damit das Kind nicht an Eiweißmangel leidet, lohnt es sich:

Vorsicht ist geboten bei:

  1. Bäckerei;
  2. Süßwaren;
  3. sowie Cocktails.

Foto: Allergischer Hautausschlag

Symptome, mit denen Komarovsky saisonale Allergie charakterisiert:

  • das Auftreten von Symptomen zur gleichen Zeit des Jahres;
  • akute Pollinosis.

Es verursacht den Pollen von Blütenpflanzen oder die Flusen, die sich auf ihnen bilden.

Die Krankheit kann nicht geheilt werden, aber sie kann im voraus vorbereitet werden, so dass sie ohne begleitende Symptome fortschreitet.

Um dies zu tun, ist es notwendig, einige Wochen vor Beginn der Saison den Allergologen-Immunologen aufzusuchen, der einen Kurs der Verwendung der notwendigen Medikamente entwickeln wird.

Der Arzt notiert die stärksten Allergene für Kinder:

Wenn Sie sie nicht missbrauchen, kann das Kind im Laufe der Zeit eine Krankheit entwickeln. In dieser Hinsicht müssen Sie wissen, was Allergene ersetzen kann, um Mangel an Vitaminen und Mineralien nicht zu erscheinen.

Milch enthält ein wichtiges Element von Kalzium, das für die richtige Bildung des Skeletts, der Zähne, der Muskeln notwendig ist. Es beeinflusst auch den Zustand der Haut, Haare und Nägel des Kindes.

Foto: Beliebte Nahrungsmittelallergene

Es ist besser, Kalzium aus solchen Produkten wie:

  1. dunkelgrünes Gemüse;
  2. Fisch;
  3. Feigen;
  4. Pflaume;
  5. Hülsenfrüchte;
  6. Käse Tofu.

Eier sollten vollständig von der Nahrung ausgeschlossen und durch solche Proteinquellen ersetzt werden:

Wenn ein Kind eine Nahrungsmittelallergie gegen Erdnüsse hat, sollte es davon ausgeschlossen werden, es mit Süßigkeiten zu bekommen. Selbst wenn es nicht in der Zusammensetzung ist, ist es wahrscheinlich, dass die Reste von Erdnusspulver in die Schokolade oder Süßigkeiten gelangt sind.

Erdnüsse und Nüsse sind starke Allergene, und selbst eine kleine Anzahl von ihnen kann starke Manifestationen verursachen, bis hin zum Quincke-Ödem. Daher ist es notwendig, Fabrikbonbons vollständig auszuschließen.

Soja kann Intoleranz nur in Übermengen verursachen, daher lohnt es sich, etwas zu verwenden, um eine Gewohnheit für dieses Produkt zu entwickeln.

Von allen Getreidearten hat Weizen den höchsten Allergenitätsgrad. Daher geben Sie es nicht von frühester Kindheit an. Das darin enthaltene Gluten schädigt die empfindliche Schale des infantilen Darms und beeinträchtigt die Aufnahme von Nährstoffen.

Eine besondere Art von Allergie bei Kindern und Erwachsenen, die nicht von allen Pflanzen verursacht wird. Tatsache ist, dass es Pollen gibt, die von Insekten getragen werden, und es hat keine hohe Konzentration in der Luft. Aber es gibt vom Wind bestäubte Blüten, deren Pollen weite Strecken zurücklegen können. Es ist die Blüte, die das Heuschnupfen verursacht.

Die allergensten Pflanzen in der Blütezeit sind:

Um die Ursache genau zu bestimmen, sollten Hauttests durchgeführt werden.

Foto: Allergene pflanzlichen Ursprungs

Wie manifestiert

loading...

Die allergische Reaktion beginnt unmittelbar nach dem Eindringen des Antigens in das Blut des Kindes. Dies geschieht innerhalb der ersten 2 Stunden nach dem Auftragen auf Haut, Schleim oder Magen.

Alle Symptome können in 4 große Gruppen eingeteilt werden:

  • Niederlage der Atemwege. Genannt von externen Krankheitserregern. Merkmal: Juckreiz, Niesanfälle, Verstopfung in der Nase, Atemnot, trockener Husten;
  • Magen-Darm-Läsion tritt auf, wenn der Erreger mit Nahrung oder Medikamenten in den Körper gelangt. Es äußert sich in Form von Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Durchfall;
  • Schäden an Haut und Schleimhäuten kann sowohl von externen als auch von internen Faktoren herrühren. Es wird durch solche Symptome wie Nesselsucht und Quincke-Ödem ausgedrückt;
  • auch die Krankheit beeinflusst den inneren Zustand des Kindes. Er wird reizbar, lethargisch, es gibt einen Temperaturanstieg.

Foto: Läsionen auf der Haut

Laufende Nase

Allergische Rhinitis tritt bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen und ist durch Nasenschwellungen und Juckreiz gekennzeichnet. Als Folge tritt Niesen und eine laufende Nase auf. Dies kann durch saisonale Faktoren oder durch Haushaltsallergene verursacht werden.

Saisonale Gründe bekämpfen:

  • Ausschluss von Ausflügen in die Landschaft;
  • Lüften von Räumen nur nach einem Regen oder bei windstillem Wetter mit von feuchten Gaze angefeuchteten Fenstern;
  • Ausschluss von Spaziergängen am Morgen;
  • Es ist notwendig, zweimal täglich mit Haarwäsche zu duschen;
  • Trockne die Dinge nicht im Freien;
  • Luftbefeuchtung;
  • tägliche Nassreinigung;
  • Verwendung von Antihistaminika.

Foto: Rhinitis des Kindes

Bekämpfung von Allergenen im Haushalt:

  • Entsorgung der Quelle (Katzenhaare, Staub, Chemikalien zur Reinigung);
  • Reinigung von Teppichen, Stofftieren und anderen Staubansammlungen.

Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu behandeln, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu stoppen. Ganz gleich, wie leid es sei, deiner geliebten Katze zu geben, sagt Evgeny Olegovich, Gesundheit sei teurer.

Hautausschläge eines Kindes, begleitet von Juckreiz - die häufigste Manifestation von Allergien. Es kann aus einer Vielzahl von Faktoren entstehen: synthetische Kleidung, Nahrungsmittel, Medizin, Kosmetika und Haushaltschemikalien.

Allergischer Hautausschlag ist von verschiedenen Arten:

  • Urtikaria - erscheint einen Tag nach Kontakt mit dem Allergen und vergeht schnell, wenn es unterbrochen wird. Kann die Haut teilweise oder vollständig schädigen.
  • Quincke Ödem ist eine schwere Form von Hautausschlag. Deckt den Gesichtsbereich ab und bewegt sich zum Kehlkopf. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um Schwellungen zu reduzieren, kann das Kind ersticken.

Zusätzlich zur Verwendung von Antiallergika sollte der Arzt Salben und Cremes verschreiben, um Reizungen zu lindern.

Foto: Ein Hautausschlag in einem Kind

Wie Komarovsky behandelt Allergien bei Kindern

loading...

Die Schule von Dr. Komarovsky bietet mehrere Stufen zur Lösung des Problems. Damit die Behandlung erfolgreich ist, muss die Ursache ermittelt werden. Dazu wird eine von mehreren Analysearten verwendet (Hauttest, Bluttest, Provokationstest).

Ein sehr wichtiger Moment in der zuverlässigen Diagnose von Kindern ist ein Gespräch mit meiner Mutter. Sie muss sich daran erinnern, was sie gegessen hat und was sie am letzten Tag getan hat. Aufgrund der Tests und dieser Indikationen verschreibt der Arzt Medikamente, die den Krankheitsverlauf erleichtern.

Foto: Komarovsky-Inspektion

Arten von Medikamenten

loading...

In der modernen Medizin gibt es verschiedene Arten von Antiallergika. Antihistaminika, Hormone und Krämpfe. Ihre Wahl hängt von der Verträglichkeit des Körpers und den Eigenschaften des Krankheitsverlaufs ab. Produziert in Form von Tabletten, Salben, Cremes und Sprays.

Es ist wichtig zu beachten, dass ihre Wirkung vorübergehend ist, und nach dem Ende des Kurses kehren die Symptome wieder zurück. Das einzige, was für immer hilft, ist der Ausschluss des Allergens aus dem Leben des Kindes.

Die neueste Generation von Antiallergika hat keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Es ist jedoch notwendig, ihre Manifestationen bei der Beurteilung des Zustandes des Kindes zu berücksichtigen, nicht ihn mit Hausaufgaben zu belasten.

Die häufigste Nebenwirkung ist Schläfrigkeit. Es kann auch Reizbarkeit und Hemmung begleiten. Manchmal ist Trockenheit in Hals und Nase. Selten sind Kopfschmerzen und Übelkeit.

Histamin - eine bestimmte Art von Neurotransmitter, beeinflusst die Atemwege, Haut, Magen-Darm-Trakt, Gefäßsystem. Antigene verstärken ihren Einfluss, was zu allergischen Reaktionen führt.

Präparate, die antihistaminische Komponenten enthalten, können seine Aktivität reduzieren und Symptome beim Kind unterdrücken. Sie werden auch verwendet, um die Symptome von Erkältungen zu lindern.

Es gibt 3 Arten von modernen Vertretern dieser Gruppe:

  1. H1-Blocker - sie werden bei der Behandlung von Allergien (Cetirizin, Hifenadin, Suprastin, Loratadin, Levocetirizin, Sephohenadin) verwendet;

Foto: Vorbereitungen von H1-Blockern

Die neueste Generation von Medikamenten ist nahezu frei von Nebenwirkungen und hat eine starke Wirkung.

Dazu gehören topische Steroide. Im Gegensatz zu Tabletten wirken sie auf lokaler Ebene und haben eine geringe Konzentration von Hormonen. Bewiesen ihre Sicherheit bei richtiger Anwendung, auch bei Kindern.

Die Vorteile von hormonellen Medikamenten sind, dass sie hochwirksam sind und keine allgemeine Wirkung auf den Körper haben.

Aufgrund der Unzulänglichkeiten ist die lokale Immunität ausgeschaltet. In Gegenwart von infektiösen Entzündungen erhöhen Hormone nur die Verbreitung.

Aus dem gleichen Grund wird eine Langzeitanwendung des Arzneimittels an derselben Stelle nicht empfohlen. Dies kann zu Rückwirkungen führen. Sie können die Behandlung nicht selbst verschreiben, sondern nur von qualifizierten Ärzten.

Dieser Begriff bezieht sich auf Eltern, die kategorisch gegen die Verwendung von Hormonen sind. Ihre Angst beruht auf Inkompetenz in der Sache und begrenzter Information.

Es sollte angemerkt werden, dass der kompetente Einsatz moderner hormoneller Medikamente den Krankheitsverlauf erheblich erleichtert und Ihnen ein volles Leben ermöglicht.

Stabilisatoren der Mastzellenmembran werden in Form eines Sprays freigesetzt und können niesende, tränende Augen, Schwellungen der Nase loswerden. Gegenwärtig sind sie unter Allergikern nicht weit verbreitet, gewinnen aber bereits an Popularität.

Die Pluspunkte umfassen die Abwesenheit von Nebenwirkungen und die Vielseitigkeit der Verwendung. Sie werden topisch auf jede Stelle angewendet, die für eine allergische Reaktion anfällig ist.

Da jedes Medikament, das die stillende Mutter benutzt, in die Milch gelangt, sind sie strengstens verboten. Die Ausgabe kann als topische Zubereitungen wie Sprays oder Hormonsalben dienen.

Haben Sie keine Angst vor dem Wort "Hormon", moderne Mittel, die nicht in den Körper eindringen, haben nur eine äußere Wirkung.

Foto: Hausreinigung

Ohne eine kompetente Herangehensweise an das Problem und den Rat eines Arztes ist es unmöglich, die allergischen Symptome bei Kindern zu heilen. Jeder Fall sollte von einem Spezialisten kontrolliert und mit geeigneten Medikamenten behandelt werden.

Symptome der Allergie gegen Kuhprotein, Diät nach Komarovsky Rat

loading...

Allergie gegen Kuhprotein - dieses Problem tritt am häufigsten bei Eltern von Kindern unter 1 Jahr auf. Aber es lohnt sich zu wissen, dass auch Menschen anderer Altersgruppen diese Krankheit haben können. Sehr gut wird dieses Problem von Dr. Komarovsky offenbart, er ist ein Kinderarzt für Kinder und spricht über verschiedene Krankheiten, einschließlich verschiedener allergischer Reaktionen. Welchen Rat gibt Ihnen Dr. Komarovsky, was Sie mit einer Allergie gegen Kuhprotein essen können, Ernährung - dazu und zu vielen anderen Dingen, die Sie in diesem Artikel lesen werden.

Ursachen der Allergieentwicklung für Kuhprotein

loading...

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf ein Reizmittel, das in den Körper gelangt ist. In der Rolle eines Allergens (Arten von Allergenen können Sie auf dem Foto sehen) können Staub, Tierhaare, Pollen von Pflanzen, Nahrung und vieles mehr wirken. Lassen Sie uns die Ursachen der Reaktion auf Kuhprotein bei Kindern und Erwachsenen getrennt betrachten.

Kinder sind toleranter gegenüber der Krankheit, insbesondere Allergien. Eine allergische Reaktion kann in jeder Form auftreten, beginnend mit einem Ausschlag auf der Haut (siehe Foto) und endet mit Quincke Ödem und anaphylaktischem Schock.

Warum gibt es eine negative Reaktion auf das Kuhprotein bei Kindern:

  • die Krankheit kann auftreten, wenn das Baby zu früh ist, um mit dem Stillen aufzuhören;
  • für den Fall, dass die Regeln für die Einführung von Zusatznahrung verletzt wurden;
  • schwach oder nicht vollständig ausgebildetes Verdauungssystem des Kindes;
  • erbliche Veranlagung;
  • Einer der Gründe kann auch eine Mischung sein, die das Baby durch Muttermilch ersetzt.

Wenn der Verdacht besteht, dass das Kind eine Kuhallergie hat, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Die Reaktion darf nicht auf dem Protein der Kuh, aber zum Beispiel auf Laktose erscheinen.

Es ist erwähnenswert, dass viele andere Gründe bei Kindern als Provokateur der Krankheit auftreten können.

Die Ursachen der Allergie bei Erwachsenen:

  • die Grundlage für die Entwicklung der Reaktion auf Kuhprotein kann das Vorhandensein von Nahrungsmittelintoleranz sein;
  • erbliche Veranlagung;
  • Fehlfunktionen im Immunsystem;
  • die Grundlage für die Bildung der Krankheit kann das Vorhandensein einer anderen Art von Allergie im Körper sein;
  • Das Fehlen eines Enzyms, das das Protein der Kuh abbaut.

Wie bei Kindern und Erwachsenen kann die Reaktion auf Kuhprotein durch eine andere Art von Allergie verursacht werden, die bereits im Körper vorhanden ist.

Wie sich Symptome manifestieren

loading...

Wie in vielen anderen Fällen können die Symptome dieser Art von Allergie sofort oder nach einiger Zeit auftreten. Die meisten Symptome treten auf der Haut, aus dem Verdauungssystem und den Atemwegen auf.

Betrachten wir die wichtigsten Manifestationen:

  • Ausschlag an verschiedenen Teilen der Haut;
  • Rötung am häufigsten im Bereich der Wangen und Unterarme (siehe Foto);
  • mögliche Rötung am Gesäß;
  • husten;
  • schnelles Atmen;
  • Rhinitis;
  • Niesen;
  • Keuchen;
  • flüssige schaumige Stühle;
  • Erbrechen;
  • Kolik;
  • Blähungen;
  • Aufstoßen.

Bei Kindern unter 6 Monaten ist diese Allergieform komplexer als bei Erwachsenen. Nachdem das Kind das Milchprodukt verwendet hat, sind die ersten Symptome: Erbrechen, weicher Stuhl, Blähungen.

Wenn ein Kind irgendwelche Symptome hat, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren. Der Säugling kann die Ursache der allergischen Reaktion nicht selbst bestimmen.

Wenn ein Baby Symptome und ein Kuhprotein hat, werden sie innerhalb von drei Tagen auftauchen, aber nur, wenn der Körper kein Allergen erhält. Für den Fall, dass der Organismus weiterhin ein Allergen erhält, können folgende Symptome auftreten: Hauthyperämie, juckende Dermatosen (siehe Foto unten), Schwellung der Haut.

Symptome, die Juckreiz verursachen, können zu Kratzern der Haut führen, als sie die Entwicklung der Infektion provozieren können.

Darüber hinaus argumentieren viele Experten, dass Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln häufige Erkältungen hervorrufen kann.

Dr. Komarovsky über die Allergie gegen Kuhprotein

loading...

Dr. Komarovsky rezensiert und spricht über eine große Anzahl von Krankheiten, einschließlich Allergien. Auf der offiziellen Website oder im TV-Programm können Sie Informationen über eine große Anzahl von allergischen Erkrankungen sehen. Komarovsky schreibt, dass bei Kindern im frühen Alter am häufigsten eine Allergie gegen Milch entwickelt. Es kann nicht die Milch selbst sein, sondern das Produkt, das sie enthält.

Wenn das Kind irgendwelche Symptome hat, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und die Diagnose bestätigen, sorgfältig Produkte auswählen, die Sie Allergie essen können.

Bei Nahrungsmittelallergien ist die beste Behandlung in erster Linie die Beseitigung des Allergens aus der Nahrung. Aber Milch ist sehr nützlich für den Körper eines Kindes, wie man in dieser Situation sein kann.

Um den Körper erhalten die notwendigen Spurenelemente, müssen Sie eine Diät folgen, die alle notwendigen Substanzen enthalten wird. Unten auf dem Foto sehen Sie, was die Gerichte und Lebensmittel ersetzen kann, die Milch enthalten.

Keine Allergien!

loading...

medizinisches Nachschlagewerk

loading...

Unverträglichkeit von Kuhprotein bei Kleinkindern Komarovsky

loading...

Allergie gegen Kuhprotein - dieses Problem tritt am häufigsten bei Eltern von Kindern unter 1 Jahr auf. Aber es lohnt sich zu wissen, dass auch Menschen anderer Altersgruppen diese Krankheit haben können. Sehr gut wird dieses Problem von Dr. Komarovsky offenbart, er ist ein Kinderarzt für Kinder und spricht über verschiedene Krankheiten, einschließlich verschiedener allergischer Reaktionen. Welchen Rat gibt Ihnen Dr. Komarovsky, was Sie mit einer Allergie gegen Kuhprotein essen können, Ernährung - dazu und zu vielen anderen Dingen, die Sie in diesem Artikel lesen werden.

Ursachen der Allergieentwicklung für Kuhprotein

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf ein Reizmittel, das in den Körper gelangt ist. In der Rolle eines Allergens (Arten von Allergenen können Sie auf dem Foto sehen) können Staub, Tierhaare, Pollen von Pflanzen, Nahrung und vieles mehr wirken. Lassen Sie uns die Ursachen der Reaktion auf Kuhprotein bei Kindern und Erwachsenen getrennt betrachten.

Kinder sind toleranter gegenüber der Krankheit, insbesondere Allergien. Eine allergische Reaktion kann in jeder Form auftreten, beginnend mit einem Ausschlag auf der Haut (siehe Foto) und endet mit Quincke Ödem und anaphylaktischem Schock.

Warum gibt es eine negative Reaktion auf das Kuhprotein bei Kindern:

  • die Krankheit kann auftreten, wenn das Baby zu früh ist, um mit dem Stillen aufzuhören;
  • für den Fall, dass die Regeln für die Einführung von Zusatznahrung verletzt wurden;
  • schwach oder nicht vollständig ausgebildetes Verdauungssystem des Kindes;
  • erbliche Veranlagung;
  • Einer der Gründe kann auch eine Mischung sein, die das Baby durch Muttermilch ersetzt.

Wenn der Verdacht besteht, dass das Kind eine Kuhallergie hat, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Die Reaktion darf nicht auf dem Protein der Kuh, aber zum Beispiel auf Laktose erscheinen.

Es ist erwähnenswert, dass viele andere Gründe bei Kindern als Provokateur der Krankheit auftreten können.

Die Ursachen der Allergie bei Erwachsenen:

  • die Grundlage für die Entwicklung der Reaktion auf Kuhprotein kann das Vorhandensein von Nahrungsmittelintoleranz sein;
  • erbliche Veranlagung;
  • Fehlfunktionen im Immunsystem;
  • die Grundlage für die Bildung der Krankheit kann das Vorhandensein einer anderen Art von Allergie im Körper sein;
  • Das Fehlen eines Enzyms, das das Protein der Kuh abbaut.

Wie bei Kindern und Erwachsenen kann die Reaktion auf Kuhprotein durch eine andere Art von Allergie verursacht werden, die bereits im Körper vorhanden ist.

Wie sich Symptome manifestieren

Wie in vielen anderen Fällen können die Symptome dieser Art von Allergie sofort oder nach einiger Zeit auftreten. Die meisten Symptome treten auf der Haut, aus dem Verdauungssystem und den Atemwegen auf.

Betrachten wir die wichtigsten Manifestationen:

  • Ausschlag an verschiedenen Teilen der Haut;
  • Rötung am häufigsten im Bereich der Wangen und Unterarme (siehe Foto);
  • mögliche Rötung am Gesäß;
  • husten;
  • schnelles Atmen;
  • Rhinitis;
  • Niesen;
  • Keuchen;
  • flüssige schaumige Stühle;
  • Erbrechen;
  • Kolik;
  • Blähungen;
  • Aufstoßen.

Bei Kindern unter 6 Monaten ist diese Allergieform komplexer als bei Erwachsenen. Nachdem das Kind das Milchprodukt verwendet hat, sind die ersten Symptome: Erbrechen, weicher Stuhl, Blähungen.

Wenn ein Kind irgendwelche Symptome hat, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren. Der Säugling kann die Ursache der allergischen Reaktion nicht selbst bestimmen.

Wenn ein Baby Symptome und ein Kuhprotein hat, werden sie innerhalb von drei Tagen auftauchen, aber nur, wenn der Körper kein Allergen erhält. Für den Fall, dass der Organismus weiterhin ein Allergen erhält, können folgende Symptome auftreten: Hauthyperämie, juckende Dermatosen (siehe Foto unten), Schwellung der Haut.

Symptome, die Juckreiz verursachen, können zu Kratzern der Haut führen, als sie die Entwicklung der Infektion provozieren können.

Darüber hinaus argumentieren viele Experten, dass Nahrungsmittelunverträglichkeit gegenüber Lebensmitteln häufige Erkältungen hervorrufen kann.

Dr. Komarovsky über die Allergie gegen Kuhprotein

Dr. Komarovsky rezensiert und spricht über eine große Anzahl von Krankheiten, einschließlich Allergien. Auf der offiziellen Website oder im TV-Programm können Sie Informationen über eine große Anzahl von allergischen Erkrankungen sehen. Komarovsky schreibt, dass bei Kindern im frühen Alter am häufigsten eine Allergie gegen Milch entwickelt. Es kann nicht die Milch selbst sein, sondern das Produkt, das sie enthält.

Wenn das Kind irgendwelche Symptome hat, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren und die Diagnose bestätigen, sorgfältig Produkte auswählen, die Sie Allergie essen können.

Bei Nahrungsmittelallergien ist die beste Behandlung in erster Linie die Beseitigung des Allergens aus der Nahrung. Aber Milch ist sehr nützlich für den Körper eines Kindes, wie man in dieser Situation sein kann.

Um den Körper erhalten die notwendigen Spurenelemente, müssen Sie eine Diät folgen, die alle notwendigen Substanzen enthalten wird. Unten auf dem Foto sehen Sie, was die Gerichte und Lebensmittel ersetzen kann, die Milch enthalten.

Wenn wir über die verschiedenen Manifestationen bei Kindern sprechen, die mit Muttermilch gefüttert wird, muss die Ernährung zuerst eine stillende Mutter beobachten und aus Ihrer Ernährung alle allergenen Lebensmitteln auszuschließen. Jungen Müttern wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch zu führen, so dass es für Ärzte einfacher ist, festzustellen, was ihr Provokateur geworden ist. Wenn wir über die künstliche Ernährung sprechen, bevor es notwendig ist, Beratung mit einem Allergologen zu beginnen, wird er die richtige Mischung finden (eine hypoallergene mischt man auf dem Foto sehen kann) für Ihr Baby.

CitDiet sollte von einem erfahrenen Spezialisten ausgewählt werden. Bei falscher Ernährung kann Ihr Körper weniger Substanzen erhalten - dies kann sich negativ auf den Betrieb verschiedener Systeme auswirken.

Manche Leute, die Kuhmilch nicht vertragen, können leicht Ziegen essen. Um herauszufinden, ob es möglich ist, Ziegenmilch zu essen, wird empfohlen, einen Allergietest zu bestehen, damit Sie feststellen können, ob Sie eine Reaktion auf Ziegenmilch haben.

Viele Eltern sind von der Heilkraft der Kuhmilch überzeugt. Schließlich ist es auch für die Ernährung und das Stillen bestimmt. Und das ist die Wahrheit. Die therapeutischen Eigenschaften des Produkts sind unbestreitbar. Aber es gibt Babys, die Anzeichen einer starken Allergie gegen dieses Heilmittel zeigen. Warum passiert das und was sind die Symptome dieser Krankheit?

Viele Menschen verwechseln Intoleranz und Allergien. Die zweite besteht darin, die spezifische Reaktion des Immunsystems auf das Protein zu verstehen. Und Intoleranz gegenüber Immunität hat damit nichts zu tun. Dies ist nur eine Eigenschaft des Körpers, es ist schwierig für ihn, bestimmte Nahrungsmittel wegen seiner Unreife zu verdauen.

Allergie ist die gleiche, in der Regel bei 4 - 5 Jahren findet es bei vielen Babys statt. Es birgt keine große Gefahr, erfordert aber immer noch eine Behandlung. Es ist notwendig, alle Ursachen und Krankheiten herauszufinden, gegen die sich eine solche Reaktion entwickeln kann.

Symptome bei einem Kind können sich auf zwei Arten manifestieren: schnell, mehrere Stunden lang und langsam, für mehrere Tage. Was ist charakteristisch:

  • Veränderung der Haut: Rötung, Ausschläge auf den Wangen, Unterarme, Gesäß.
  • Schwierigkeiten bei der Arbeit der Atemwege: laufende Nase, Niesen, Husten.
  • Gestörte die Arbeit des Gastrointestinaltraktes: Blähungen, Koliken, Erbrechen, Durchfall, Blähungen.

Die Veränderung der Haut ist das offensichtlichste Zeichen dafür, dass das Baby gesundheitliche Probleme hat. Oft ähnelt Rötung Verbrennungen von der Brennnessel, wie auf dem Foto. Auch kann das Kind das Vorhandensein von Ekzemen sehen, das Auftreten von Blasen, die dann, platzend, Erosion ähneln. Sie können Ekzem auf diesem Foto sehen.

Es ist schwierig, wenn solche Symptome bei dem Kind in den ersten Lebenswochen auftreten. Nach dem Verzehr von Milch im Kot erscheint dicker Schleim, wie auf dem Foto. Das Baby arbeitet unruhig, beginnt Blähungen oder Koliken, reduziert den Appetit, der Schlaf wird ängstlich. Aber nach der Einstellung, ihn mit Kuhmilch zu füttern, verblassen diese Symptome nach 3 Tagen. Wenn jedoch das Kind weiterhin vor dem Hintergrund einer negativen Reaktion gefüttert wird, kann dies zu schlechten Ergebnissen führen. Abgesehen von einer Dermatitis wird es einen starken Juckreiz geben und das Kind wird es kämmen. Verstreute Bereiche, wie auf dem Foto, provozieren eine wiederholte Infektion.

Aber die bedauerlichste ist Anaphylaxie bei Säuglingen. Beim Eintritt in den Eiweißkörper der Kuhmilch beginnt das Kind starke Schwellungen im Rachen zu bekommen, die Muskeln des Larynx sind spasmodisch, die Haut blass, wie auf dem Foto. Krämpfe beginnen. Hilfe wird sofort benötigt.

Das Kuhmilchprotein hat etwa 20 Arten. Häufiger ist Casein. Zum Vergleich verliert das Protein von Rindfleisch beim Kochen seine Eigenschaften. Und Babys, die anfällig für eine Rinderallergie sind, riskieren nichts, wenn sie gekochtes Fleisch essen. Aber die Milch verliert beim Kochen nicht ihre Eigenschaften. Weil sein Protein nicht zusammenbricht.

Es gibt mehrere Gründe für das Auftreten von Allergiesymptomen. Hier ist die vollständige Liste:

  1. Vererbung des Kindes. Wenn die Eltern zumindest eine Veranlagung für allergische Reaktionen haben: Bronchialasthma, Nahrungsmittelallergie, Pollinose und andere.
  2. Falsche Verdünnung der Mischung. Auf jeder Box befindet sich eine Zuchtanleitung. Es sind genaue Proportionen angegeben und es gibt einen Messlöffel. Es ist erforderlich, ein klares Verhältnis von Wasser und Pulver zu halten, um Probleme zu vermeiden.
  3. Scharfe Übertragung eines Kindes vom Stillen auf eine Milchformel. Jetzt stellen die meisten Hersteller Produkte auf der Basis von Kuhmilch her, wobei die Ursache für Probleme Protein ist. Mit einem scharfen Übergang zu einem solchen Produkt kann das unreife Immunsystem des Babys mit dem Auftreten eines Hautausschlags reagieren, wie bei einem Foto oder einer Erkältung. Gleiches gilt für die schnelle Einführung neuer Ergänzungsnahrung. Geben Sie vorsichtig, in kleinen Portionen, erhöhen Sie sie von Tag zu Tag.
  4. Stressige Situationen. Die Einführung von Ködern, der Übergang zu der Mischung sollte nicht während der Zeit der Säuglinge, Impfungen, jede Situation, die Stress verursacht. Selbst die korrekte und schrittweise Einführung von Ködern sollte nicht mit solchen Situationen übereinstimmen.
  5. Lactase. Die Fehlfunktion des Immunsystems kann eine Allergie gegen Kuhmilchprotein hervorrufen. Aber dieses Konzept muss mit Laktosemangel (Intoleranz gegenüber Milchzucker) geteilt werden. Die Symptomatologie ist ähnlich.

Insgesamt 3% der Kinder diagnostiziert mit Nahrungsmittelallergoreaktion. Die häufigste Ursache ist das Protein der Kuhmilch. Dieses Problem tritt bei 3 bis 5% der Kinder unter einem Jahr auf, die gestillt werden. Bei Säuglingen mit Brusttyp der Ernährung wird die Krankheit nur in 0,5 bis 1,5% der Fälle beobachtet. Glücklicherweise verschwindet dieses Merkmal bei 85% der Kinder um 3 Jahre. Aber trotz dieser Zahlen bleibt die Allergie gegen Kuhprotein ein ernstes Problem für die Pädiatrie. Außerdem gibt es vor diesem Hintergrund oft eine Empfindlichkeit gegenüber anderen Allergenen: Staub, Pflanzen usw.

Es ist ziemlich schwierig, sich selbst zu diagnostizieren. Symptome können die Ursache für andere Krankheiten sein. Stellen Sie fest, dass dies nur ein Arzt kann. Dazu ist es notwendig, das Kind bei allergischen Reaktionen dem Arzt zu zeigen. Achten Sie auf den Erbfaktor, der sehr oft eine Verletzung des Immunsystems des Babys verursacht. Die Neigung der Eltern zu Bronchialasthma oder Urtikaria wird als ein gewichtiger Grund für solche Abweichungen in der Gesundheit des Kindes dienen.

Stellen Sie sicher, dass der Experte auf die Gewichtszunahme des Babys achten wird. Zur genauen Diagnose wird ein Prik-Test durchgeführt oder Allergene genommen. Das Ergebnis solcher Untersuchungen ist die Bestimmung der Anwesenheit von Immunglobulinen E im Blut.

In bestimmten Fällen wird ein provokativer Test durchgeführt. Aber diese Art von Forschung erfordert die Anwesenheit im Krankenhaus und die Überwachung von Spezialisten.

Eine der Behandlungsmethoden ist die Anpassung des Kindermenüs. Bei einer natürlichen Fütterung sollte die Mutter keine Milchprodukte verzehren. Darüber hinaus ist es am besten, andere Allergene auszuschließen: Zitrusfrüchte, Schokolade, Eier. Dies gilt insbesondere für den Höhepunkt der Krankheit. Bei der Suche nach einem Baby bei künstlicher Ernährung ist es erforderlich, die Mischung zu wechseln. Manchmal ist es eine gute Option, Ziegenmilch in die Ernährung einzubringen. Die Sache ist, dass es mit Kuh signifikante Unterschiede hat.

Der Hauptunterschied in seiner leichten Verdaulichkeit. Aufgrund dessen, was es schnell verdaut, ohne eine negative Reaktion zu verursachen. Es gibt sogar eine spezielle Diät basierend auf Ziegenrohstoffen. Aber das ist im Falle einer Intoleranz des Kuhproteins. Wenn die Ursache des Hautausschlags alle Milchprodukte sind, von der Lieferung bis zur Ziege, müssen auch die Rohmaterialien aufgegeben werden. Option kann eine Soja- oder hypoallergene Mischung sein.

Für die Behandlung von Medikamenten gelten:

  1. Enterosorbents, die die sofortige und effektive Entfernung verschiedener Toxine unterstützen. Die bekanntesten: Enterosgel, Lactofiltrum, Aktivkohle. Aber die Verwendung anderer Medikamente ist nicht weniger als 2,5 Stunden nach der Einnahme von Enterosorbenten akzeptabel.
  2. Antihistaminika oder antiallergisch, Beseitigung von Allergie-Zeichen. Für jedes Kind seine eigenen Mittel, aber am häufigsten verwendet: Zirtek, Zodak, Claritin.
  3. Hormonelle Medikamente in besonders schweren Fällen.
  4. Salben werden oft verwendet, da Hautausschläge bei der Krankheit nicht ungewöhnlich sind. Bis zu einem Jahr ist das Kind nicht in der Lage, Juckreiz zu verstehen und zu ertragen. Daher beginnt ein starkes Kratzen, die Wunden entstehen, wie auf dem Foto. Für ihre beruhigende und schnelle Heilung empfehlen Bepanten, Fenistil.

Aus der Volksmedizin die Samen von Dill und String auftragen. Gereizte Haut, wie auf dem Foto, Juckreiz und Schwellung, hilft perfekt, die Kurve zu beruhigen. Abkochungen werden äußerlich angewendet, machen Lotionen und fügen sie hinzu, wenn sie in der Badewanne baden. Darüber hinaus ist es nicht verboten, von innen zu beginnen, beginnend mit ein paar Tropfen.

Dillsamen haben eine positive Wirkung auf die Beseitigung von unangenehmen Symptomen des Gastrointestinaltraktes. Es wird für Durchfall, Koliken, häufiges Aufstoßen verwendet. Beginne auch ein paar Tropfen zu geben und erhöhe die Dosis allmählich auf den Teelöffel.

Aber, es ist daran zu erinnern, dass die Verwendung von Volksmedizin zusammen mit Medikamenten erfordert die obligatorische Konsultation mit einem Arzt. Nur er kann eine genaue Diagnose stellen und entsprechende Tests durchführen.

Entzündung der allergischen Haut (ich. allergische Dermatitis) - eine sehr häufige Krankheit. Das Kind der ersten beiden Lebensjahre, ohne Wangenrötung, ohne gelegentlich auftretende Flecken auf der Haut, ist nicht so häufig. Varianten von Namen - atopische Dermatitis, Kinderekzem. Das häufigste, aber völlig falsche Synonym für "Menschen" Diathese. Leser, die klären möchten, was das Wesen dieser "Unregelmäßigkeit" ist, lesen oder lesen Sie das Kapitel "Diathese"In dem Buch" Kindergesundheit und der gesunde Menschenverstand seiner Verwandten. "
Mechanismen des Auftretens von allergischer Dermatitis sind extrem komplex. Sie zu erklären ist verständlich, aber medizinisch kompetent - es ist fast unmöglich. Dennoch kann das Verstehen des Wesens dessen, was geschieht, den wahren Weg vieler Eltern lenken und das Leiden von Zehntausenden von Kindern erheblich lindern.
Erkläre die Natur von allergischer Dermatitis (AD), die "an den Fingern" genannt wird, versuchte der Autor immer wieder, aber alle Versuche, einen Artikel namens "Allergische Dermatitis"Ständig abgestürzt. Denn in einer nicht professionellen Sprache ist es einfach unmöglich zu übersetzen. Es gibt enorme Schwierigkeiten, denn in Bezug auf dieses Thema widersprechen sich "Korrektheit" und "Klarheit".
Dies ist die Hauptschwierigkeit. Der Autor beobachtete und behandelte hunderte von Kindern mit Blutdruck und kam zu dem Schluss, dass Erklärungen und Empfehlungen für die meisten Eltern recht zufriedenstellend sind. Die Umsetzung von Empfehlungen führt zu einer Verbesserung des Zustands der meisten Kinder. Dh ich habe einfach nicht das Recht, keine Informationen zu veröffentlichen, sondern Erklärungen für Gleichgesinnte und Erklärungen auf der Ebene wissenschaftlicher Arbeit oder Artikel in einer beliebten Kinderzeitschrift - die Dinge sind wesentlich anders. Für jede Veröffentlichung gibt es nicht nur Ratschläge für Eltern. Dies ist auch Nahrung für die Masse der "Gratulanten", die die Bedeutung ihres Lebens sehen, indem sie sich durch die Aufdeckung dummer Kollegen behaupten. Ohne die geringste Lust, in eine Debatte zu geben, aber mit einem großen Wunsch, die Anzahl der Nachrichten über das Problem des Blutdruckes, der Autor dieses Artikel zu reduzieren nur die Besucher ansprechen und einmal fragt wieder: nicht erlaubt Kopieren dieses Artikels oder sein Fragment.
Ich möchte auch betonen, dass in diesem Artikel die Namen einiger Arzneimittel ausgesprochen werden. Empfinden Sie diese Namen nicht als Berufung auf sich selbst, sondern als Information zur Reflexion.

Allergie - Unzureichende Reaktion des Körpers auf einen ganz normalen Reiz. Nun, es sollte keine Tablette von Paracetamol als Quellen geben Allergien. 1000 Kinder ohne Probleme, diese Pille wurde gegessen, und Sergej war mit roten Flecken bedeckt. Ein Hund kam mindestens zu jedem ins Zimmer gerannt, aber Onkel Peter begann zu husten und seine Augen zu kratzen. Gewöhnlicher Hund. Aber für Onkel Petit sie Allergen. In der gleichen Weise wie für Serezha Paracetamol.
Stellen Sie sich 100 Kinder im Alter von 1 Jahr vor. Und jeder von ihnen bekommt einen Schokoriegel. Am nächsten Morgen werden 99 Kinder Probleme bekommen - wer nur Wangen erröten lassen wird, und wer den ganzen Ausschlag bedecken wird - von Kopf bis Fuß. Wir werden 10 Jahre warten. Wir werden sammeln das Gleiche 100 Kinder und wiederhole das Experiment. Mit der größten Wahrscheinlichkeit werden 99 Kinder auf "schlechte" Weise nicht auf Schokolade reagieren. Das heißt, Schokolade war Allergen, aber aus irgendeinem Grund hörten sie auf zu sein. Warum? Schließlich hat niemand diese Kinder behandelt, von "Allergien auf Schokolade ", und sie (eine Allergie) nahm und ging alleine.
Versuchen wir zu verstehen. Allergie - Die Reaktion des Körpers auf ein fremdes Protein. Das Immunsystem erkennt ein fremdes Protein (Antigen) und neutralisiert es durch Bildung von Antikörpern. Es ist eine weitere Option - bestimmte Stoffe (sogenannte Haptene) in das Blut, sind dort Blutproteine ​​verbunden und diese ihre eigenen, native Proteine ​​in der jüngsten Vergangenheit erwerben ausländische Eigenschaften und werden durch das Immunsystem gezielt. Antigen mit Antikörper bilden spezielle Komplexe, und diese Komplexe liegen zugrunde allergische Reaktionen.
Stellen Sie sich ein Protein in Form einer Kette vor - wie einen Zug und ein Dutzend Anhänger. Nachdem wir diese "Zusammensetzung" gegessen haben, sollten die Enzyme des Verdauungssystems das Protein - bedingt, zerlegen, um den Zug zu zerlegen - getrennt, jeden Anhänger getrennt. Wenn dies nicht geschieht, wenn die Aufspaltung unvollständig ist, wenn die beiden Trailer zusammen bleiben, werden sie kein normales, gewöhnliches "verdautes" Protein mehr sein, sondern Allergen.
Die Schlussfolgerung ist, dass die unreifen Enzymsysteme der Leber und des Darms eines Kindes 1 Jahr alt sind und nicht in der Lage sind, die Proteine ​​der Schokolade zu spalten. Und in 10 Jahren, wenn Leber und Darm "reifen", entstehen keine Probleme. Und es gibt eine Allergie an sich - ohne jegliche Behandlung ("überwuchert" - nur Großmütter sagen).
Eine andere Option ist möglich. Der Organismus des Kindes kann dieses Protein spalten. Aber die Menge an Protein war so groß, dass die Enzyme einfach nicht ausreichten. Das heißt, aus 100 g Kuhmilch Allergie hat sich nicht entwickelt, aber von 150...

Theoretisch scheint alles sehr einfach und das Wesentliche von allergischer Dermatitis es ist offensichtlich - etwas wird nicht gegessen, im Körper reagiert auf die vorhandenen Antikörper, infolge eines Ausschlags. Ausgeschlossen Allergen, das heißt, sie "berechneten" das "etwas ist nicht richtig" - und die Krankheit trat zurück (ich wiederhole, theoretisch). In der Praxis ist alles nicht so rosig.
Wiederholt wechselndes Essen und "behandelt" angeblich einen kranken Darm, alles was geben kann Allergie auch theoretisch, - aber es gibt kein Ergebnis.
Logik schlägt vor, zu versuchen, "abzuladen" Allergie ausschließlich auf die qualitative Zusammensetzung von Lebensmitteln - ist völlig falsch. Es muss einige andere Faktoren geben, die den Ausbruch von AD provozieren.
Das Wesen des Problems ist wie folgt. Einige Substanzen - fremd oder schlecht verdaut - werden im Blut absorbiert. Aus dem Blut können sie auf drei Arten "ausgehen" - mit Urin, durch die Lunge (wenn Sie nicht verstehen, wie, lesen Sie das Kapitel "Entzündung der Lunge"), mit POT. Die Haut reagiert auf diese Substanzen, ein Hautausschlag erscheint.
Das heißt, die Ursache ist in der Tat die Verdauung, aber ist es nur eine Frage der Nahrungswahl?
Jeder praktische Kinderarzt wird Ihnen bestätigen:
1) allergische Dermatitis tritt selten bei dünnen und hungrigen Kindern auf;
2) wenn das Kind leidet mit allergischer Dermatitis, krank mit Darminfektion, dann vor dem Hintergrund von Hunger und Durchfall Symptome von allergischer Dermatitis merklich abnehmen.
Daher die wichtige Schlussfolgerung: Die Begrenzung der Belastung des Darms erleichtert den Zustand des Kindes. Was ist der Punkt hier: Es geht fast immer um die Tatsache, dass das Kind mehr Nahrung isst als ausreichend verdauen kann.
Meistens ist dies der Fall bei künstlicher Fütterung (oder bei jeder Fütterung aus einer Flasche). In diesem Zusammenhang lenken wir die Aufmerksamkeit der Leser auf äußerst wichtige Informationen.
Was ist das? Hauptproblem der künstlichen Fütterung: zwischen dem Füllen des Magens und dem Verlust des Hungergefühls (Appetit) ist eine bestimmte Zeit - in der Regel 10-15 Minuten. Wenn das Kind stillt, dann isst es für 5-10 Minuten etwa 90-95% der Menge an Nahrung, die er braucht, und dann saugt er weiter, bis das Gefühl der Sättigung kommt, dh. wird nicht auf das Hungerzentrum im Gehirn reagieren. Wenn das Kind aus einer Flasche füttert, füllt es den Magen viel schneller und das Gefühl der Sättigung ist zu spät, so dass er weiter saugt. Das heißt, ein normales gesundes Kind, das mit einer Mischung aus Flaschen gefüttert wird, immer zu viel essen.
Lassen Sie uns mit anderen Worten wiederholen, dass das Verständnis für diesen Punkt äußerst wichtig ist. Das Kind muss 100 g essen (die Zahl ist willkürlich, wie Sie verstehen). Innerhalb von 5 Minuten des Seins in der Nähe der Brust Kind isst Mutter 95 Gramm, und dann weiteren 20 Minuten zum Vergnügen von Geschlechtsverkehr empfangen und während dieser 20 Minuten essen weitere 5, in einer Menge von 100 g und erfolgreich zu sein. Wenn wir eine Flasche (egal, was es ist - eine Mischung oder abgepumpte Milch) bieten, für die ersten 5 Minuten eines Kind isst Bestimmungen tatsächlich vom Körper 100 g benötigt, aber das Gefühl von Hunger ist nicht überall, und das Kind wird weiterhin Nahrung verlangen, dass unter Berücksichtigung der inländischen Mentalität, wird ein prenatarent erhalten. Und wird als Ergebnis 120 g, 150 g oder mehr essen.
Hinweis: Wenn der erste Monat des Lebens dityu notwendig ist (in Übereinstimmung mit den Regeln der medizinischen Wissenschaft) wählen 600 g, und die Gewichtszunahme von nur 550 - an den Füßen werden alle leben in der Region Pediatrics Leuchten erhöht werden. Wenn anstelle von 600 g Gewichtszunahme 1 kg ist, dann werden die Verwandten bewundern, klatschen in die Hände und freuen sich über die Größe ihrer Wangen. Und niemand kümmert sich darum, dass diese Wangen nach sehr kurzer Zeit rot werden und anfangen zu jucken.

Gegessene Nahrung wird durch Enzyme verarbeitet, und die Menge dieser Enzyme entspricht oft nicht dem Nahrungsvolumen. Infolgedessen spaltet sich ein Teil der Nahrung nicht vollständig, relativ gesehen verweilt er in den Eingeweiden, Zerfälle, Zerfallsprodukte werden in das Blut absorbiert. Diese absorbierten Substanzen werden teilweise von der Leber neutralisiert, und je gesünder die Leber, desto weniger Probleme. Die Leber eines Kindes ist eines der unreifsten Organe, aber seine Aktivität, seine Fähigkeit, die absorbierte "Schädlichkeit" zu neutralisieren, ist sehr individuell. Deshalb: 1) allergische Dermatitis da ist gar nicht; 2) kann die erwachsene Leber fast alles neutralisieren, deshalb bei den Erwachsenen gibt es solche Probleme nicht; 3) allergische Dermatitis die meisten Kinder "entwachsen", was auf "Reifung" der Leber zurückzuführen ist.
Wir fahren fort.
Also, ins Blut gesaugt "Schädlichkeit" kommt damit heraus. Aber sehr, sehr oft, sie selbst (diese Substanzen) handeln nicht auf der Haut, sondern übenallergisch Beeinflussung nur, wenn du mit etwas in der Umgebung verbunden bist. Wo es keinen Schweiß gibt oder wo Schweiß sofort absorbiert wird (unter den Verwöhnungen), ist der Hautausschlag selten. Dies ist eine der Möglichkeiten zu diagnostizieren: wenn die Haut unter der Windel sauber ist, bedeutet das, dass der Mechanismus der externen Kontakte nicht so sehr der Mechanismus des Essens ist,.
Also, um allergische Dermatitis, drei obligatorische Bedingungen sind notwendig:
1) dass jegliche Schädlichkeit vom Darm in das Blut absorbiert wird;
2) dass diese Substanzen mit dem Schweiß herauskommen (dh dass das Kind schwitzt);
3) dass es in der äußeren Umgebung etwas gibt, das die Haut berühren und mit Schweiß reagieren kann, verursachtAllergie.
Jetzt wird die Essenz der Behandlung klar.
Um die Krankheit loszuwerden, müssen Sie auf drei Arten handeln:
A. Reduzieren Sie die Absorption von "Schädlichkeit" im Blut.
B. Schwitzen reduzieren.
C. Beseitigen Sie Hautkontakt mit Faktoren, die zur Entwicklung beitragen Dermatitis.
Jetzt "behandeln" wir in der Reihenfolge.
A. Wie kann man die Absorption von "Schädlichkeit" im Blut reduzieren?
1. Um eine rechtzeitige Entleerung des Darms zu erreichen - das ist sehr, sehr wichtig. Jede Verstopfung, fester Kot, ein Hauch von Verstopfung erfordert sofortige Hilfe. Der optimale und sicherste Weg, Verstopfung bei Kleinkindern zu behandeln, ist Lactulosesirup (Dufalac, Normase).
Beginnen Sie niemals mit der Einnahme dieser Medikamente in der in der Gebrauchsanweisung angegebenen Dosis. Beginnen Sie mit einer Dosis von 1 ml pro Tag (1 Mal pro Tag, am Morgen, auf nüchternen Magen), und schrittweise erhöhen (1 ml 2-3 Tage), die maximale -, die die Anweisungen für das Alter Ihres Kindes dosiert. Die effektive Dosis (oder das Maximum, zu dem Sie allmählich kommen werden) geben ungefähr einen Monat, dann können Sie die Menge des Rauschgifts langsam verringern. Wir betonen, dass Lactulose vollkommen sicher ist, ist es nicht süchtig, und wenn es eine echte Wirkung - und kann für sechs Monate und ein Jahr verwendet werden.
Verstopfung bei einer stillenden Mutter ist nicht weniger bedeutsamer Faktor, der den Beginn von AD provoziert. Lactulose, Kerzen mit Glyzerin, eine ausreichende Anzahl von Sauermilchprodukten in der Diät - das alles macht durchaus Sinn.
2. Wenn das Kind ein gutes Gewicht hat (besonders wenn es mehr als die Norm ist), dann verbessern Sie auf keinen Fall die bereits aktive Verdauung mit allen Arten von Enzymen und Eubiotika usw.
Unverdaute, verrottende Nahrung im Darm ist ein ausgezeichnetes Medium für Bakterien. Um unserer Frau zu sagen "Es ist notwendig, weniger zu essen" - unser Arzt kann das prinzipiell nicht. Das ist so konträr zur heimischen Mentalität, dass man sich sowas gar nicht vorstellen kann. Viel einfacher - die Analyse auf einem dysbacteriosis machen, die sehr Bakterien finden, mehr Bakterien ernennen zu helfen, zu neutralisieren, was nicht verdaut wird, aber plus die Enzyme. Infolgedessen - meine Mutter in der Tat, das Kind - mit einer Diagnose, der pharmakologischen Industrie - mit einem Gewinn. Alle außer dem Kind fühlen eine tiefe Befriedigung. Es ist nicht unsere Schuld, es ist eine unangenehme Dysbiose.
3. Denken Sie daran, dass Speichel ein aktiver Teilnehmer am Verdauungsprozess ist. Wenn Sie den Prozess des Essens verlangsamen, erhöhen sich die Vorteile von Speichel. Ein kleineres Loch in der Brustwarze, gelegentlich die Flasche nehmen, optimale Luftparameter im Raum halten, damit der Mund nicht austrocknet, mehr laufen.
4. Bei der Fütterung von einer Flasche ist der von uns erwähnte "Verlangsamungsvorgang" sehr aktuell. Wenn nichts hilft und die Menge an gegessenem Essen in keiner Weise reduziert wird - der einzige wirkliche Weg zu helfen ist, die Konzentration der Mischung zu reduzieren. Hersteller von Mischungen empfehlen dies nicht, außerdem schreiben sie oft auf die Boxen angeblich Normen, die das durchschnittliche Kind einfach nicht beherrschen kann. Aber die Tatsache bleibt. Wenn sich statt des Satzes 5 Löffel im selben Umfang von 4,5 auflösen - geschieht nichts Schreckliches und Manifestationen Allergien sind abnehmend. Das Thema der Reduzierung der Konzentration der Mischung ist relevant, selbst wenn die Gewichtszunahme eines Kindes, das künstlich gefüttert wird, die Norm deutlich übersteigt.
5. Versuchen Sie beim Stillen, den Fettgehalt der Muttermilch zu reduzieren. Kefir - 1%, Hüttenkäse 0%, ein Verbot für Fett, saure Sahne, Butter, fettige Brühen, etc. Viel trinken, weniger schwitzen.
6. Verhindern Sie die Aufnahme von Giften aus dem Darm. Darm-Sorptionsmittel:.. ENTEROSGEL, sorbogel, Smectit, Aktivkohle, usw. - all das ist vollkommen sicher, es macht Sinn für Kinder und stillende Mütter anzuwenden.
7. Sehr oft Allergie intensiviert nach der Süße des Kindes. Es geht nicht einmal um Süßigkeiten oder Kuchen. Sie gaben einen süßen Sirup von Husten - und die Wangen gerötet. Auf den ersten Blick sollte das nicht sein. ImmerhinAllergie Ist eine Reaktion auf ein fremdes Protein. Und Zucker - ein Kohlenhydrat, kann es grundsätzlich nicht Allergie anrufen. Das Wesen des Problems ist höchstwahrscheinlich wie folgt. Zucker aktiviert die Prozesse des Verfalls der meisten unverdauten oder vorzeitigen linken Eingeweide von Nahrung. Die Zerfallsprodukte werden aktiver in den Blutkreislauf aufgenommen - daher die erhöhte Allergie. Die Schlussfolgerungen sind offensichtlich - um die Süßigkeit zu begrenzen, wenn es immer noch nicht funktioniert - verwenden Sie Fruktose anstelle von Saccharose, lösen Sie wieder das Problem der Verstopfung und der überschüssigen Nahrung.
8. Die Hauptsache: Überladen Sie den Darm auf keinen Fall mit Nahrung - es ist besser zu unterfüttern (.) Als zu überfüttern.
Noch einmal wiederhole ich:

Achtung! Es gibt nicht einmal eine einzige und es ist keine Allergie in Sicht.
Es geht nicht um die Qualität des Essens, sondern um seine Quantität. Es ist nicht überraschend, dass eine Veränderung der Art der Mischung nichts grundlegend ändert. Aber die Logik in den Handlungen von Müttern und Ärzten wird oft nicht beachtet: wenn das Kind hat Allergie auf das Protein der Kuhmilch, was nach dem Ausschluss dieses Proteins aus der Nahrung passieren sollte - natürlich sofortige Genesung. Und wenn das nicht passiert, trotz der Tatsache, dass das Kind mit einer Sojamischung oder einer Mischung auf der Basis von Ziegenmilch gefüttert wird? Logischerweise hat das Protein der Kuh nichts damit zu tun...

In Anbetracht des Vorstehenden wird klar, dass allergische Dermatitis wird zunehmend als Zeichen einer Überdosierung von Proteinen gesehen. Viele Kindermischungen, bei denen die Proteinmenge entweder reduziert ist oder das Protein weiter gespalten wird, werden als hypoallergen bezeichnet. Nur sie stehen... Nicht jede Familie kann es sich leisten. Ist es nicht wirtschaftlicher, einfach die Menge der gegessenen Lebensmittel zu begrenzen?

Informationen zur Prüfung. Der Tierarzt hat mir, genauer gesagt, meinen Hund, Trockenfutter geraten. Es sagte zur gleichen Zeit, es war ungefähr das Folgende: "An einem Tag braucht ein Hund 400 Gramm. Ein Hund benötigt genau 30 Sekunden, um diese Portion zu schlucken. Und das erste Mal, wenn Sie ständig belästigt werden von dem Gedanken, dass Sie ein echter Sadist sind, verhungern Sie einen unglücklichen Hund mit einem Gewicht unter 50 kg. Aber wenn Sie die Dosis erhöhen, dann wird der Hund nach 2 Wochen anfangen zu jucken und wir müssen behandeln allergische Dermatitis". Es ist seltsam, dass Tierärzte schon einmal darüber nachgedacht haben, und Kinderärzte schreiben immer noch Artikel über die Beziehung zwischen Dysbakteriose und von allergischer Dermatitis...

B. Wie kann man das Schwitzen reduzieren?
1. Behalten Sie im Raum den optimalen Temperaturregimes bei - nicht mehr als 20, idealerweise 18. Schließen Sie die Batterien mit Schaumkunststoff, setzen Sie Regler, schließen Sie, wenn möglich, keine Heizgeräte ein.
2. Stellen Sie sicher, dass die Feuchtigkeit nicht weniger als 60%: einen Hygrometer kaufen, Staub speichert entfernen, oft auf den Boden zu waschen, das Aquarium machen, ein Becken mit Wasser gibt, im Idealfall - ein Haus Luftbefeuchter zu kaufen. Oft zu Luft, die maximal mögliche Zeit zu gehen.
3. Die minimal mögliche Anzahl von Kleidung.
4. Denken Sie daran, dass die absorbierte "Schädlichkeit" nicht nur mit Schweiß, sondern auch mit Urin einhergeht. Beschränken Sie nicht die Verwendung von Flüssigkeit.
C. Wie kann man den Hautkontakt mit Faktoren, die zur Entwicklung von Dermatitis beitragen, eliminieren?
1. Die wichtigste Gefahr - Chlor in Wasser und Waschmitteln - ist um jeden Preis beseitigt. Filtern Sie nach Wasser oder kochen Sie oder erhitzen Sie bis 80-90 Grad in einem Kessel und gießen Sie diese Temperatur in das Bad, dann warten Sie, bis es abkühlt. Manchmal ist es genug, einen Eimer Wasser zu kochen, abkühlen und gießen Sie das Baby mit diesem Wasser nach dem Baden. Besonders problematische Stellen sollten weniger oft eingeweicht werden, waschen Sie nicht Ihr Gesicht und Schritt 10 Mal am Tag mit Wasser - verwenden Sie feuchte Damenbinden.
2. Nur spezielle Kinderpulver, vorzugsweise ohne Biosysteme. Wichtig: Nach dem Waschen erfolgt die letzte Spülung in Wasser, in dem kein Chlor vorhanden ist, entweder gefiltert oder gekocht. Das einfachste - nach dem Waschen und Spülen für ein paar Sekunden in kochendes (sehr heißes) Wasser - Chlor verdampft sofort.
3. Alles, womit die Haut eines Kindes in Berührung kommt, muss auf diese Weise behandelt werden: Kleidung von Erwachsenen, in der sie getragen werden, Bettwäsche, Kissenbezüge, Kleidung, Windeln. Wenn mindestens ein paar Sekunden mit den Eltern - und den Elternbetttüchern - im Bett liegen, sollten die Decken ebenfalls gelöscht werden. Wenn die Großmutter zu Besuch kam - um ihr einen Bademantel zu geben, gewaschen mit Kinderpulver.
4. Es ist wünschenswert, dass alle Kinderkleidung, die direkt mit der Haut in Berührung kommt, weiß (ohne Farbstoffe) und natürlich - 100% Leinen oder Baumwolle ist.
nightie mit langen Ärmeln, zu den oben genannten Anforderungen entsprechen, Hülse für Jacke (Pelz, Pullover) und gebogen sind, so dass zusätzlich zu diesem T-Shirt, keine Chemikalien, Farben, Kunststoffe, Wolle usw. auf die Haut..: 5. Wie für einen Spaziergang kleiden hat sich nicht berührt. Ähnlich - die Kappe.
6. Wenn Gebrauch Seife und Shampoo Baden (natürlich, Kinder) nicht mehr (vorzugsweise weniger) einmal pro Woche - jede Seife, Shampoo den Schutzfettfilm neutralisieren, die mit Leder bezogen ist.
7. Beseitigen Sie alle Spielzeuge und Pflegeartikel, deren Herkunft und Qualität "ein großes Geheimnis" sind. Wenn es irgendwelche Zweifel gibt, dass dies ein Qualitätsnahrungsmittelplastik ist, nicht! Ich verstehe, dass dies eher eine Frage der materiellen Möglichkeiten ist, aber es ist besser, ein Qualitätsspielzeug eines angesehenen Herstellers zu haben als zehn Meisterstücke, die nicht als hergestellt, geliefert und verarbeitet bekannt sind.
Über irgendwelche Stofftiere noch im Prinzip zu vergessen. Und alle Rasseln, Nippel, Bälle usw. sollten wieder nicht von Ariel und Domestos gewaschen werden.
8. Wenn Sie nicht vor vielen externen Kontakten schützen können, sollten Sie wie folgt vorgehen. Kaufen Sie gute weiße Baumwolllaken und nähen Sie ein Kind mehrere Sätze von Pyjamas - Hosen und ein Hemd, lange Ärmel, einen Kragen, der den Hals bedeckt. Und in diesen Pyjamas, die sich mit der Verschmutzung verändern, musst du eine Weile leben. In ihnen schlafen, kleiden sich unter irgendwelchen Kleidern. Waschen, kochen und t. D. Die Schönheit der pizhamok besteht in der Tatsache, dass es ohne Angst zu verderben wertvoller Kleidung möglich ist, verwendet, um jegliche Verschmutzung Salben, Farbstoffe zu behandeln und so weiter. N.

Medikamente. Über die Medizin werden wir Ihnen ein wenig erzählen. Ärzte sollten trotzdem Medikamente behandeln. Die Hauptsache ist: Es gibt keine Goldtablette am AD, die gegessen wurde - und alles ging weg. Behandlung ist die Umsetzung der oben genannten Maßnahmen.

Über smektu, Sorbentien, Lactulose wurde bereits gesagt. Es ist harmlos.
Pass auf - die Wirkung des Lieblings der Leute Antihistaminika (Z suprastina oder Tavegilum) ist im Wesentlichen auf die Tatsache, dass eine der Nebenwirkungen dieser Medikamente ist die Trockenheit der Haut und der Schleimhäute (dh Suprastinum, Tavegilum, Diphenhydramin, Pipolphenum -.., All diese Medikamente reduzieren Schweiß).
Der geringste Mangel im Körper Kalzium stärkt allergische Reaktionen - Es ist nicht überraschend in diesem Zusammenhang, dass die Manifestationen von BP oft in der Phase des aktiven Wachstums von Knochen und Kinderkrankheiten verstärkt werden. Ein wichtiger Faktor, der provoziert Kalziummangel, - eine Überdosis von Vitamin D.
Das optimale Medikament für die Eltern ist das übliche Calciumgluconat (in ein feines Pulver zerdrücken und zu jedem Milchprodukt hinzufügen).
Über Ineffizienz sprechen Calciumgluconat (was einen Pfennig wert ist) werden durch die weit verbreitete Werbung und den Verkauf aller Arten von Korallen und anderen "Kalzium" erklärt, die es wert sind... naja, sagen wir mal, nicht wenig. Das Hauptargument der Gegner Calciumgluconat - Es wird angeblich nicht vom Darm absorbiert.
Wir werden es erklären. Absaugung Kalzium ist sehr kompliziert geregelt. An der Absaugung Kalzium drei Hauptkomponenten betreffen:
1) das Parathormon, das Parathormon genannt wird;
2) Schilddrüsenhormon - Calcitonin;
3) Vitamin D.
Damit Kalzium durch die Darmwand ins Blut gelangt, brauchen wir: wieder Vitamin D, ein spezielles Kalzium-bindendes Protein und ganz bestimmte Aminosäuren, insbesondere Lysin und L-Arginin.
Alle diese Substanzen bieten eine aktive Absorption Kalzium, obwohl eine sehr kleine Menge passiv absorbiert werden kann, vor allem in dem Zwölffingerdarm (passiv - also ohne all diese Hormone, Vitamine und Aminosäuren).
Kalzium Es wird nicht absorbiert, wenn eines der oben genannten nicht genug ist und wenn es (Kalzium) gelangt in Form von unlöslichen Salzen in den menschlichen Körper (egal ob es ein Erwachsener oder ein Kind ist), was absolut nichts mit Calciumgluconat zu tun hat, das sich selbst in kaltem Wasser auflöst!
Schlussfolgerungen: Calciumgluconat vom Körper aufgenommen wird, kann und sollte als Heilmittel verwendet werden, wenn dafür Beweise vorliegen.
Aber wenn der Mechanismus der Absorption verständlich ist, ist es auch verständlich Calciumgluconat fast unmöglich zu überdosieren - wenn nicht benötigt, wird es nicht absorbieren.
1 Tablette pro Tag - Servieren Sie 1-2 Wochen, wiederholen Sie bei Verschlimmerung Allergien - Es tut nicht weh.
Trockene und rissige Stellen auf der Haut werden mit Panthenol oder (besser) Bepenten, Dermatantenum - Salbe, Creme, Lotion behandelt - bereuen Sie nicht.
Sie können verwenden Antihistaminika lokale Aktion - zum Beispiel Fenistil-Gel.
Die wirksamsten Medikamente zur Beseitigung von Hauterscheinungen Allergien Kortikosteroidhormone gab und gibt es noch lange. Moderne Medikamente (die besten, vielleicht - Advantan und elokom) werden praktisch nicht von der Hautoberfläche aufgenommen und haben keine allgemeine negative Wirkung auf den Körper.
Es ist wichtig, sich nur daran zu erinnern: Jede Salbe ist eine Behandlung von äußeren Manifestationen der Krankheit, ohne irgendeine Auswirkung auf verursachende Faktoren.
Ein echter Grund, Hormone zu verwenden - Hauterscheinungen sind nicht mehr nur ein kosmetischer Defekt. Der Hautausschlag beeinflusst das Wohlbefinden des Kindes, es juckt, das Baby kann nicht schlafen und so weiter.
Die genannten Präparate werden in Form von Cremes und Salben ausgegeben. Bei tiefen Läsionen - Salbe, wenn die Veränderungen mäßig ausgeprägt sind - Creme.
Nachdem Sie den Effekt erzielt haben, hören Sie nicht auf, sondern reduzieren Sie die Konzentration des Medikaments. Zum Beispiel aus der Tube 1 cm hormonale Creme auspressen und mit 1 cm Babycreme mischen. Nach 5 Tagen, ändern Sie den Anteil - 1: 2, etc. Denken Sie daran, dass die Creme mit der Creme und die Salbe - mit Salbe (mit Bepanten, zum Beispiel) gemischt werden sollte.

Diathese - was ist das?

Dr. Komarovsky ist ein berühmter ukrainischer Kinderarzt und Fernsehmoderator des Programms über Kinderkrankheiten und -zustände, mag diesen Begriff nicht. Die Diagnose "Diathese" wird nur in unserem Land gestellt. Zu Ärzten anderer Industrieländer ist solches Konzept nicht vertraut. Wenn Sie die Bedeutung dieses Begriffs verstehen, stellt sich heraus, dass seine Verwendung wirklich nicht gerechtfertigt ist. Aus der griechischen Sprache wird "Diathese" als "Neigung zu allem" übersetzt. In unserem Fall ist dies eine Tendenz zu Allergien. Neigung oder Veranlagung ist keine Krankheit, es ist eine angeborene Eigenschaft des menschlichen Körpers. Daher kann eine Prädisposition nicht diagnostiziert werden und kann nicht geheilt werden.

Im Falle von allergischen Reaktionen bei Neugeborenen empfiehlt Komarovsky den internationalen Begriff - allergische Dermatitis.

Wie ist allergische Dermatitis?

Allergische Dermatitis ist eine allergische Entzündung der Haut. Entzündung ist die Reaktion des Körpers auf die Aufnahme eines fremden Agens - das Allergen. Das Allergen kann auf drei Arten in den Körper gelangen:

  1. Mit Essen.
  2. Wenn inhalierte Luft Allergene enthält.
  3. Kontakt (durch Kontakt der Haut mit Allergikern).

Kontakt allergische Dermatitis und Behandlungsmethoden

Die häufigste Art von Allergie bei Kindern des ersten Lebensjahres ist Kontaktdermatitis. Das Kind wurde kürzlich geboren und ist umgeben von einer Vielzahl von unbekannten Objekten, von denen viele eine Gefahr für seine empfindliche Haut verbergen können.

Die häufigsten Allergene sind:

  1. Chlor, in Leitungswasser enthalten.
  2. Schweiß des Kindes.
  3. Haushaltschemikalien: Waschpulver, Rinser und Conditioner für Wäsche, feste und flüssige Seifen, Shampoos, Badezusätze usw.
  4. Waschkosmetik für Kinder: Creme, Salben, Öle, Puder usw.
  5. Farbstoffe von Kleidung.
  6. Enzyme in Fäkalien enthalten.

Viele Mütter, die einen Ausschlag auf der Haut des Babys bemerkt haben, beginnen, verschiedene Cremes, Salben zu kaufen, Babys in Kräuterheilkräutern zu baden. All dies bringt nicht die gewünschte Wirkung, weil die Hauptregel des Umgangs mit Allergien nicht beachtet wird - die Erkennung und Beseitigung des Allergens.

Wenn Sie den Kontakt mit der Haut des Kindes mit einem Allergen beenden, ist keine zusätzliche Behandlung erforderlich!

Dr. Komarovsky empfiehlt, dass die folgenden Regeln bei der Betreuung von Kindern bis zu einem Jahr gelten:

  1. Nach einem weiteren Bad spülen Sie das Baby im Voraus gekocht und abgekühlt auf eine angenehme Temperatur mit Wasser. Dies ist leicht durch Kochen von etwa 2 Liter Wasser in einem Kessel zu tun. Beim Kochen verdampft Chlor. Mit dem gleichen Zweck spülen Sie die Kinder gewaschen in der üblichen Weise in abgekochtem Wasser.
  1. Um die Hygiene der Haut des Babys zu überwachen, das Auftreten von Schweiß nicht zuzulassen. Sweat enthält eine Vielzahl von Spurenelementen, darunter auch Chlor, das die Haut irritiert. Um dies zu tun, tragen Sie Ihr Baby bei dem Wetter, überwachen Sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Raum.
  2. Kleidung für Kinder wählt meist weiße, helle Farbstoffe, die oft die Haut reizen.
  3. Übungen können eine große Anzahl von Enzymen enthalten, die als Allergen wirken können. In diesem Fall müssen Sie Windeln von guter Qualität kaufen, die eine maximale Absorptionsrate haben.
  4. Lesen Sie sorgfältig die Zusammensetzung der Pflege für Neugeborene, verwenden Sie sie nicht unnötig.

Wie Sie sehen können, erfordert die Behandlung nicht die Verwendung von Medikamenten, Sie müssen nur die Parameter des Lebensstils des Kindes normalisieren.

Nahrungsmittelallergie bei Kindern des ersten Lebensjahres: Was tun?

Bei der Nahrungsmittelallergie bei Kindern des ersten Lebensjahres hat Dr. Komarovsky einen sehr unkonventionellen Ansatz. Komarowski wiederholt mehrmals, dass vor 100 Jahren die Diagnose "Lebensmittelallergie" nicht bekannt war, weil es nicht so viele Nahrungsmittel gab, die Menschen halb verhungert lebten. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass Proteine, die mit Nahrung in den Körper gelangen, mit Verdauungsenzymen verdaut werden sollten. Bei Säuglingen ist das Enzymsystem immer noch unvollständig und das Immunsystem ist unreif. Wenn es viel Protein gibt, reichen Enzyme nicht für die Spaltung aus, das Immunsystem reagiert auf das ungespaltene Protein als Fremdstoff.

Eine der häufigsten Formen von Nahrungsmittelallergien bei Kindern ist eine Allergie gegen Kuhprotein. Aber es ist selten, dass jemand es für das Leben behält. Kinder übertreffen diesen Zeitraum. Dies liegt an der Reifung des Enzymsystems und der Immunität. So glaubt Komarovsky, dass diese Art von Allergie mit Überernährung eines Kindes verbunden ist und keine echte allergische Reaktion ist. Die Behandlung dieser Bedingung beinhaltet die Einhaltung der optimalen Dosen von Milch und Mischungen für ein bestimmtes Alter.

Um Nahrungsmittelallergie bei Kindern zu behandeln, empfiehlt Dr. Komarovsky ungewöhnliche Methoden:

  1. Nach seiner Meinung sollte das Baby um Nahrung von seinen Eltern bitten. Das heißt, geben Sie ihm nur auf seine Bitte Essen. Nur die Nahrung, die mit Appetit gegessen wird, wird verdaut und verdaut!
  2. Säuglinge nicht überfüttern. Es gibt Altersnormen, die eingehalten werden müssen. Dr. Komarovsky erinnert sich, dass die Ärzte des letzten Jahrhunderts bereits wussten, dass zur Behandlung des Ausschlags auf der Haut der Darm gereinigt werden muss. Dazu wurde empfohlen, nicht zu gießen und die Kinder nicht zu füttern, einen Einlauf zu machen und ein Rizinusöl in Form eines Abführmittels zu verabreichen. In der modernen Medizin wichen sie von solchen Prinzipien der Behandlung ab, aber das Wesen blieb dasselbe.

Zusammenfassend muss gesagt werden, dass nicht alle Staaten dringend ärztliche Behandlung benötigen. In einigen Fällen genügt es, günstige Bedingungen zu schaffen und eine Reihe von präventiven Regeln einzuhalten, die zur Vorbeugung der Krankheit beitragen.

Die Behandlung von Kinderkrankheiten ist eine Frage der Verantwortung und Komplexität! Experimentieren Sie nicht, vertrauen Sie den Profis auf die Gesundheit Ihres Kindes. Nur wenn Sie in die Entwicklung und Erziehung des Kindes investieren, können Sie in Zukunft gute Ergebnisse erzielen.

Die Hauptallergene

Bei Kindern des ersten Lebensjahres besteht eine Allergie gegen Kuhmilch. Es wird statistisch gesehen bei 2-3% der Kinder unter 3 Jahren beobachtet. Die Reaktion entwickelt sich zu Kuhmilcheiweiß. Dr. Komarovsky glaubt, dass dies auf die Tatsache zurückzuführen sein könnte, dass dies das erste fremde Protein ist, mit dem die Kinder konfrontiert sind. Und sie erhalten es in ausreichender Menge - wenn die Kinder künstlich gefüttert werden. Aber selbst wenn die Mutter das Baby mit der Brust füttert und selbst Milchprodukte isst, kann das Baby allergische Reaktionen auf sie entwickeln, die sich als Koliken oder Ekzeme manifestieren. All diese Zeichen verschwinden, nachdem die Mutter Milch abgelehnt hat.

Das häufigste Zeichen einer Allergie gegen Protein aus Kuhmilch ist das Erbrechen nach der Fütterung. Aber es gibt andere Reaktionen. Neben Koliken ist dies eine erhöhte Gasbildung, ein roter Ausschlag. Es kann Probleme mit dem Atmen geben. Wenn ein Kind eine Kuhmilchallergie hat, kann er genauso gut auf Ziegenmilch reagieren. Im Gegensatz zur landläufigen Meinung müssen Sie also keine Milch durch eine andere ersetzen.

Dies gilt auch für Sojaprotein. Das heißt, die Formel für künstliche Ernährung, bei der das Protein der Kuh durch Soja ersetzt wird, kann ebenfalls Allergien auslösen. In solchen Fällen hilft der Kinderarzt, das Essen aufzunehmen, so dass es keine Reaktion auf die Mischung gibt. Normalerweise sind dies Produkte, die auf tief hydrolysierten Proteinen basieren - sie verursachen keine solchen Reaktionen.

Wenn das Immunsystem reift, besteht eine Nahrungsmittelallergie gegen Milch, die im jungen Schulalter kaum noch besteht.

Es entwickelt sich auch eine Nahrungsmittelallergie gegen Eier, genauer gesagt gegen Eiweiß. Dies gilt auch für die Fälle, in denen Eiklar von einer stillenden Mutter konsumiert wird. Eine weitere Gefahrenquelle sind einige Impfstoffe, für die auch Eiweiß verwendet wird. Bevor Sie sich also impfen lassen können, müssen Sie diese Frage mit Ihrem Arzt klären. Impfstoffe gegen Röteln, Masern und Mumps (Mumps) für Allergiker sind unbedenklich. Eiprotein wird verwendet, um einen Impfstoff gegen Influenza und einige andere Impfstoffe herzustellen, aber die Klärung tut immer noch nicht weh.

Obwohl theoretisch nur Protein eine Allergie verursacht und das Eigelb harmlos ist, werden Eier vollständig von der Nahrung ausgeschlossen, da es praktisch unmöglich ist, das Protein vom Eigelb zu trennen, so dass keine Spuren von Protein übrig bleiben. Aus diesem Grund werden die Eier vorsichtig in den Köder eingeführt. Außerdem sind sie nicht die einzige Proteinquelle, sie können immer durch Produkte ersetzt werden, die nicht allergisch auf Reaktionen reagieren, beispielsweise Fleisch, Getreide und Milchgerichte.

Bei der Einführung von Ergänzungsnahrung muss sehr sorgfältig auf den Fischeinsatz geachtet werden. Praktisch alle Kinder mit Nahrungsmittelallergien reagieren auf Meeresfrüchte, einschließlich Garnelen, Fisch und Schalentiere (wie Muscheln), die die stillende Mutter isst. Und wenn die meisten Lebensmittelallergien das Kind überstehen, dann verursacht der Fisch die gleichen Reaktionen von Jugendlichen und sogar Erwachsenen.

Allergie oder Laktaseinuffizienz?

Um lokale Symptome richtig loszuwerden und das Risiko von sekundären Nahrungsmittelallergien zu beseitigen, müssen Sie verstehen, welche Art von Leiden die Kinder leiden. Kinder unter 4 Jahren haben bestimmte Probleme bei der Assimilation von Milcheiweiß, und bei Allergien mit leichten Manifestationen ist dies normal. Aber zusätzlich zu unzureichender Fermentation (das ist der Grund, der teilweise Dysfunktion des Milchproteins verursacht), gibt es ein ernsthafteres Problem - Laktase-Mangel.

Dies ist eine Intoleranz gegenüber dem Milchprotein in einem extremen Ausmaß. Der Organismus des Kindes von 1 Jahr und im Falle der Mangelhaftigkeit kann nicht nur die Milchprodukte, sondern auch die Schafe, die Milch der Kuh, sogar die Milch der Mutter aufnehmen. In seinem Verdauungstrakt gibt es einfach keine Enzyme, die mit der Spaltung des komplexen Milchpeptids umgehen könnten, was sich durch Erbrechen, Durchfall äußern kann. Ein Peptid ist ein Bestandteil eines Proteins, das dann in Aminosäuren zerfällt. Zusätzlich enthält die Mischung Milchzucker. Sowohl Peptide als auch Milchzucker sind für ein Baby mit Laktasemangel kontraindiziert.

Die Ernährung des Babys mit diesem Problem schließt alle Milchprodukte aus, das Baby wird vom Stillen auf künstliche Milch übertragen. Mehr zur Ernährung für Kinder mit Laktaseintoleranz - unten.

In dem Video spricht Dr. Komarovsky über Kuhmilch:

Reaktion auf Muttermilch

Unter Beachtung der Regeln des Stillens kann das Kind keine Allergie gegen Muttermilch haben. Wenn Symptome auftreten, gibt es zwei mögliche Ursachen:

  1. In Lebensmitteln werden künstliche Zusatzstoffe hinzugefügt, Gemüse oder Milchprodukte;
  2. Das Kind hat einen Laktase-Mangel.

Bei Lebensmitteln zugesetzt sollten zusätzliche Elemente sein, sie sofort auszuschließen und ärztlichen Rat einholen. Wenn die Angelegenheit Laktase-Mangel ist die Ablehnung verursacht, wird das Kind mit dem lokalen Kinderarzt registrieren und muss mittels einer speziellen Diät gefüttert werden, weil die Krankheit selbst nicht stattfindet.

Symptome der Krankheit

Eine Allergie gegen Kuhmilcheiweiß oder ein anderes Milchprodukt äußert sich durch verschiedene Symptome unterschiedlicher Schwere. Sie umfassen sowohl Hautausschläge als auch Probleme des Verdauungssystems oder der Atemwege. Wie manifestiert sich die Milchallergie? Es ist leichter, Hautmanifestationen zu bemerken:

  • rote Ausschläge (atopische Dermatitis);
  • Ausschlag mit kleinen Punkten (Urtikaria);
  • Milchschorf;
  • Ödeme im Hals-und Kopfbereich (Angioödem).

Am gefährlichsten ist Quinckes Ödem. Dies ist eine sofortige allergische Reaktion, die sich innerhalb einer halben Stunde entwickelt und zum Tod führen kann. Schwellungen sind in erster Linie von den Atemwegen betroffen. In den ersten Stadien des Tumorwachstums schließt sich die Atmung, ein kleiner Allergiker kann nicht atmen. Zur Linderung von Schwellungen, zur Lüftung bei Schwellungen und zur Rettung des Kindes mit Allergien müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Gefahr ist auch eine Reihe von Hautausschlägen. Sie können den Körper eines noch zerbrechlichen Babys leicht verletzen, besonders wenn es das Alter von 1 Jahr nicht erreicht hat.

Es gibt eine Allergie gegen Kuhmilch, Ziege oder Schaf auch in Form von spezifischen Atemproblemen:

  • Verengung der Atemwege;
  • Atemschwierigkeiten;
  • husten;
  • Schnupfen;
  • Schleim.

Die meisten dieser Symptome stellen eine ernsthafte Bedrohung für das Baby dar. Wenn die Symptome, die sich als Allergie gegen Milchprodukte manifestieren, verhindern, dass er genug Sauerstoff bekommt, ist der Krankenwagen die einzige Lösung.

Es ist wichtig zu wissen, wie die Allergie gegen Kuhprotein im Baby auftritt, die Symptome der Wirkung auf den Verdauungstrakt:

  • Durchfall;
  • Verstopfung;
  • Erbrechen;
  • zu häufiges Aufstoßen;
  • Mangel an Masse (bestimmt durch die Entwicklungstabelle und die Wörter des Doktors).

Probleme mit der Verdauung sind für ein Kind am harmlosesten, die Hauptsache ist, dass jeder durchgeht. Aber es gibt Tatsachen, die selten sichtbar sind (sie werden vielleicht nicht einmal von der Mutter offenbart), aber sie sind ein ernsthafter Grund, einen Arzt aufzusuchen. Wenn es Gerinnsel im Stuhl gibt, ist mit einem starken Mangel an Gewicht erforderlich, um einen Arzt aufzusuchen.

Wie man Allergien von anderen Körperproblemen unterscheidet

Eine Allergie gegen Sauermilchprodukte ist keine notwendige Voraussetzung für negative Manifestationen. Um die Reaktion des Körpers auf ein Allergen von einer chronischen oder vorübergehenden Krankheit zu unterscheiden, müssen Sie wissen, mit welchen Symptomen es ähnlich ist.

Bei Atemwegserkrankungen wird die Ursache nicht durch eine Allergie, sondern durch Bronchitis, Asthma oder Erkältung verursacht. Um die Krankheit zu unterscheiden, ist es am besten, einen Arzt zu sehen, aber zu Hause können Sie auch versuchen, die Beschwerden zu teilen. Infektiöse und andere Erkrankungen der Atemwege sind durch das Auftreten von Temperatur, Schwäche, laufende Nase bei Neugeborenen gekennzeichnet.

Oft kann eine Vergiftung oder Vergiftung eines Organismus mit Schadstoffen mit einer Reaktion auf ein Allergen verwechselt werden. Achte darauf, dass es mit dem Kind nicht so ist, nur ein Experte kann es.

Der einfachste Weg ist für die Mutter, die dem Baby nach und nach Köder injizierte. Neugeborenes ohne Symptome der Krankheit fängt plötzlich an zu husten - es bedeutet, dass der neue Köder schuld ist. Nachdem das Verfallsdatum und andere Eigenschaften festgestellt wurden, ist es leicht zu verstehen, es handelt sich um eine Vergiftung oder eine falsche Annäherung an Allergene.

Auf Video erzählt der Arzt der Allergologe-Immunologe über die Milchallergie:

Ursachen für das Aussehen

Allergische Reaktionen des Körpers treten selten so auf. Sie haben eine Basis in Form einer erblichen Veranlagung oder einer problematischen Umgebung.

Meist wirkt sich die Entwicklung des Allergieverhaltens der Mutter und ihrer Gene aus. Wenn in der Familie (auch seitens des Vaters) Allergien mit einer Reaktion auf das Eiweiß der Milch bemerkt wurden, dann ist das genetische Leiden unheilbar. Es kann nur durch eine symptomatische Behandlung kompensiert werden. Wenn sich die Allergie gegen Milchprodukte allmählich entwickelt hat, dann geht es darum, eine Amme zu früh zu füttern oder zu füttern. Wenn sie viele süße Milchbestandteile, Meeresfrüchte, verzehrt, erhöht sich das Risiko einer negativen Reaktion auf Allergene.

Wenn das Kind bald von seiner Mutter weg und zog in der künstlichen Ernährung aufgenommen wurde, dann eine 30% ige Chance, dass er eine allergische Veranlagung entwickeln.

Weizenallergie oder andere Probleme werden mit größerer Wahrscheinlichkeit auftreten. Vielleicht eine weitere negative Reaktion auf Milch und Eier. Das von Komarovsky entwickelte Programm wird helfen, das Risiko zu verringern.

Die schädliche Wirkung eines Milchprodukts auf ein Kind kann durch das Eindringen von Chemikalien verursacht werden. Dies geschieht bei der Behandlung eines Tieres, das dann Milch produziert. Fütterung Breie, Kefir, Quark ermöglicht einen solchen Grund.

Oft ist die Reaktion auf Milch bei Kindern unter einem Jahr besonders stark, aber es dauert 4 Jahre, kann aber zu anderen Manifestationen führen: Unverträglichkeit gegenüber Eiern usw. Schließlich tritt die primäre Allergie nach 5 Jahren auf.

Wie man Milch ersetzt

Milchprodukte machen in den ersten 2 Lebensjahren den größten Teil der Ernährung eines Menschen aus. Wie kann Milch ersetzt werden? Vorläufig ist es unmöglich, zuviel Getreide, Fleisch und Pflanzenprodukte zu geben. Wenn es eine negative Reaktion auf die Kuhmilch von dem Baby gibt, scheint es den Müttern, dass es jetzt sehr schwierig ist, die Ernährung des Babys nachzuholen. Milchallergie hat jedoch eine Eigenschaft.

Mit Ausnahme von Fällen von Laktasemangel kann das Kind nicht gleichzeitig Kreuzallergien gegen Kuhmilch, Schafe oder Ziegen ausgesetzt werden. Cross-State ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass eine Person mehrere benachbarte Produkte intolerant ist. Bei Milch und Trockenmischungen passiert dies nicht, weil das Produkt jedes Tieres sein eigenes Protein enthält. Kühe haben Casein, und Ziegen und Schafe sind eine andere Substanz. Nur Reaktionen auf Milchpulver, das Kuhprotein enthält, sind möglich.

Wenn Sie eine Allergie gegen Ziegenmilch bemerken, ist die Möglichkeit einer Intoleranz gegenüber Schafen oder Kühen extrem gering. Die Milch einiger Tiere wird einfach durch eine andere ersetzt.

Was soll ein Kind mit Laktasemangel ernähren? Es ist schwieriger, einen Ausweg zu finden. Es erlaubt nicht, irgendwelche Produkte mit Molkereibestandteilen zu essen. Allergie gegen Milch bei Kindern ist sanfter, aber für Kinder mit Insuffizienz werden spezielle fermentierte Mischungen entwickelt. Im äußersten Stadium der Entwicklung der Krankheit wird eine Mischung mit einer der Arten von Aminosäuren verwendet - das Endprodukt der Spaltung der Substanz. Nur für den Fall, Weizenmehl ist ausgeschlossen, die auch ein Allergen sein kann.

Bei der Erstellung einer Diät muss berücksichtigt werden, dass die Mischungen nur einen Teil der Milchprodukte ersetzen. Sie können nicht an der Basis anderer fermentierter Milchprodukte liegen. Dann sollte das Kind von anderen Nahrungsmitteln abgelenkt werden: Gemüsepürees, Babykonserven, die nach einem Jahr leicht zu geben sind. Die Hauptsache ist, dass die Zusammensetzung nicht hauptsächlich aus Eiweiß besteht.

Empfehlungen für die Einführung von Milch komplementären Lebensmitteln

Um die Entwicklung von Allergien zu vermeiden, müssen Sie mehrere einfache Regeln für die Fütterung eines Kindes und die Übertragung auf ausgewachsene Nahrung befolgen:

  1. Maximal stillen. In der Regel werden andere Arten von Lebensmitteln mit etwa 4 Monaten gefüttert, aber um die Wahrscheinlichkeit der erworbenen Allergien vollständig zu beseitigen, empfehlen Experten, die Eingabe nur in 8 Monaten zu beginnen. Einer dieser Spezialisten ist der Allergologe Komarowski. Er bietet keine Behandlung für Allergien an, sondern sucht nach Möglichkeiten der Linderung der Symptome.
  2. Wenn Sie zu einem neuen Lebensmittel wechseln, beginnen Sie mit fermentierten Milchprodukten oder Diätmischungen. Sie enthalten nur teilweise fermentierte Milchprodukte (Peptide und Zucker). Solcher Inhalt wird viel leichter assimiliert und ist notwendig für die Passage der Perestroika für neue Nahrung.
  3. Geben Sie immer nur ein Produkt ein, besser - ein neues Lebensmittel in 3-4 Tagen. Dann wird es einfacher zu verfolgen, was die Nahrungsmittelallergie verursacht hat und ob es eine Reaktion auf andere Arten von Lebensmitteln ist.

Die Hauptregel, wie man die korrekte Diät des Babys macht, ist die Sorge und die Aufmerksamkeit der Mutter. Während das Kind noch nicht 4 Jahre alt ist, ist das Problem besonders gefährlich.

Die kompetente Einführung von Ergänzungsnahrung und eine vollständige Kontrolle des Babys auf Allergien ist die einzige Möglichkeit, die allergische Reaktion zu erkennen und das Risiko ihres Auftretens zu reduzieren. Wir müssen verstehen, dass die Reaktion sogar Milchbrei sein kann. Je später ein Kind von der Brust seiner Mutter entwöhnt und in künstliches oder saures Milchfutter überführt wird, desto besser.

Es sollte nicht vergessen werden, dass er selbst mit der richtigen Balance von Ernährung, Stillen und ständiger Überwachung des Babys plötzlich eine Allergie hat. In diesem Fall können Sie die Symptome nicht ignorieren, Sie müssen dringend den Arzt Ihres Kindes kontaktieren und einen Krankenwagen rufen.

Was ist eine Allergie?

Allergie ist die Reaktion des Körpers auf die Aufnahme eines Antigens. Als Antwort erzeugt Immunität Antikörper, die mit fremden Partikeln kämpfen. Das Ergebnis dieses Kampfes sind die äußeren Erscheinungen, die wir zu beobachten pflegen.

Es ist charakteristisch, dass Antigene gewöhnliche Dinge sind, die der Gesundheit nicht schaden. Warum haben manche Kinder eine ausreichende Immunität für diese Substanzen, während andere dies nicht tun?

Zwei Faktoren:

  1. Frühes Alter, wenn die Immunität nicht vollständig ausgebildet war;
  2. überschüssiges Antigen.

Ursachen

Die Hauptgründe dafür sind:

  • externes Allergen, das mit der Haut interagiert;
  • Ein internes Antigen, das mit Nahrung in den Darm gelangt.

Die ersten sind:

Die zweite kann als Essen, Trinken, Medikamente bezeichnet werden.

Arten und Faktoren der Allergie

In jüngster Zeit werden Allergien bei Kindern immer mehr. Dies ist auf eine schlechte Ökologie und einen falschen Lebensstil zurückzuführen.

Wenn die gesunde Immunität des Körpers laut Komarovsky über die Allergie im Kind ist, wird er keine Angst vor irgendwelchen Antigenen haben.

Wenn das Baby nicht richtig isst, physisch nicht entwickelt ist, wird seine Immunität geschwächt.

Es ist auch notwendig, die Qualität der Produkte zu überwachen. Viele "natürliche" Joghurts und Säfte enthalten synthetische Zusatzstoffe.

Es gibt mehrere Arten dieser Krankheit bei Kindern.

Auf dem Protein der Kuhmilch

Milch ist die häufigste Ursache für diese Krankheit. Caseinprotein, das darin enthalten ist, kann starke Manifestationen und sogar eine Gesundheitsgefährdung verursachen.

Seine Größe ist zu groß, als dass der kindliche Körper die Spaltung bewältigen könnte, so dass er vollständig in das Blut eindringt und als bösartiges Element wahrgenommen wird.

Dafür gibt es 3 Gründe:

  1. genetische Veranlagung;
  2. frühe Einführung von Ergänzungsmilch für Kuhmilch;
  3. schlagen Casein mit Muttermilch.

Bei echter Intoleranz leidet das Baby unter der Aufnahme von darauf basierenden Mischungen.

Wichtig! Es gibt Fälle, in denen die Krankheit durch die Antibiotika verursacht wird, die in die Milch gelangt sind, die der Kuh verfüttert wurde. In diesem Fall sollten Sie ein Qualitätsprodukt für Ihr Kind finden.

Die negative Reaktion auf das Protein der Kuhmilch hat spezifische Symptome:

  • reichlich Regurgitation nach Einnahme;
  • Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Kolik und Blähungen;
  • Anwesenheit von Blut im Stuhl;
  • Milchschorf (Krusten am Kopf);
  • Dermatitis und Urtikaria;
  • In schweren Fällen tritt ein Angioödem auf.

Um Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen, dass Sie eine Diät befolgen, die auf der vollständigen Beseitigung des Allergens basiert.

In großen Mengen ist es enthalten in:

  • trockene und Kondensmilch;
  • Öl;
  • Hüttenkäse;
  • Margarine;
  • Eiscreme;
  • Käse.

Um das Auftreten von Symptomen zu verhindern, lesen Sie immer die Zusammensetzung. Kuhmilch kann durch Ziege ersetzt werden, sie wird gut vertragen.

Damit das Kind nicht an Eiweißmangel leidet, lohnt es sich:

Vorsicht ist geboten bei:

  1. Bäckerei;
  2. Süßwaren;
  3. sowie Cocktails.

Saisonal

Symptome, mit denen Komarovsky saisonale Allergie charakterisiert:

  • das Auftreten von Symptomen zur gleichen Zeit des Jahres;
  • akute Pollinosis.

Es verursacht den Pollen von Blütenpflanzen oder die Flusen, die sich auf ihnen bilden.

Die Krankheit kann nicht geheilt werden, aber sie kann im voraus vorbereitet werden, so dass sie ohne begleitende Symptome fortschreitet.

Um dies zu tun, ist es notwendig, einige Wochen vor Beginn der Saison den Allergologen-Immunologen aufzusuchen, der einen Kurs der Verwendung der notwendigen Medikamente entwickeln wird.

Nahrungsmittelallergie

Der Arzt notiert die stärksten Allergene für Kinder:

Wenn Sie sie nicht missbrauchen, kann das Kind im Laufe der Zeit eine Krankheit entwickeln. In dieser Hinsicht müssen Sie wissen, was Allergene ersetzen kann, um Mangel an Vitaminen und Mineralien nicht zu erscheinen.

Milch enthält ein wichtiges Element von Kalzium, das für die richtige Bildung des Skeletts, der Zähne, der Muskeln notwendig ist. Es beeinflusst auch den Zustand der Haut, Haare und Nägel des Kindes.

Es ist besser, Kalzium aus solchen Produkten wie:

  1. dunkelgrünes Gemüse;
  2. Fisch;
  3. Feigen;
  4. Pflaume;
  5. Hülsenfrüchte;
  6. Käse Tofu.

Eier sollten vollständig von der Nahrung ausgeschlossen und durch solche Proteinquellen ersetzt werden:

Wenn ein Kind eine Nahrungsmittelallergie gegen Erdnüsse hat, sollte es davon ausgeschlossen werden, es mit Süßigkeiten zu bekommen. Selbst wenn es nicht in der Zusammensetzung ist, ist es wahrscheinlich, dass die Reste von Erdnusspulver in die Schokolade oder Süßigkeiten gelangt sind.

Erdnüsse und Nüsse sind starke Allergene, und selbst eine kleine Anzahl von ihnen kann starke Manifestationen verursachen, bis hin zum Quincke-Ödem. Daher ist es notwendig, Fabrikbonbons vollständig auszuschließen.

Soja kann Intoleranz nur in Übermengen verursachen, daher lohnt es sich, etwas zu verwenden, um eine Gewohnheit für dieses Produkt zu entwickeln.

Von allen Getreidearten hat Weizen den höchsten Allergenitätsgrad. Daher geben Sie es nicht von frühester Kindheit an. Das darin enthaltene Gluten schädigt die empfindliche Schale des infantilen Darms und beeinträchtigt die Aufnahme von Nährstoffen.

Auf der Blütezeit

Eine besondere Art von Allergie bei Kindern und Erwachsenen, die nicht von allen Pflanzen verursacht wird. Tatsache ist, dass es Pollen gibt, die von Insekten getragen werden, und es hat keine hohe Konzentration in der Luft. Aber es gibt vom Wind bestäubte Blüten, deren Pollen weite Strecken zurücklegen können. Es ist die Blüte, die das Heuschnupfen verursacht.

Die allergensten Pflanzen in der Blütezeit sind:

Um die Ursache genau zu bestimmen, sollten Hauttests durchgeführt werden.

Wie manifestiert

Die allergische Reaktion beginnt unmittelbar nach dem Eindringen des Antigens in das Blut des Kindes. Dies geschieht innerhalb der ersten 2 Stunden nach dem Auftragen auf Haut, Schleim oder Magen.

Alle Symptome können in 4 große Gruppen eingeteilt werden:

  • Niederlage der Atemwege. Genannt von externen Krankheitserregern. Merkmal: Juckreiz, Niesanfälle, Verstopfung in der Nase, Atemnot, trockener Husten;
  • Magen-Darm-Läsion tritt auf, wenn der Erreger mit Nahrung oder Medikamenten in den Körper gelangt. Es äußert sich in Form von Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Durchfall;
  • Schäden an Haut und Schleimhäuten kann sowohl von externen als auch von internen Faktoren herrühren. Es wird durch solche Symptome wie Nesselsucht und Quincke-Ödem ausgedrückt;
  • auch die Krankheit beeinflusst den inneren Zustand des Kindes. Er wird reizbar, lethargisch, es gibt einen Temperaturanstieg.

Laufende Nase

Allergische Rhinitis tritt bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen und ist durch Nasenschwellungen und Juckreiz gekennzeichnet. Als Folge tritt Niesen und eine laufende Nase auf. Dies kann durch saisonale Faktoren oder durch Haushaltsallergene verursacht werden.

Saisonale Gründe bekämpfen:

  • Ausschluss von Ausflügen in die Landschaft;
  • Lüften von Räumen nur nach einem Regen oder bei windstillem Wetter mit von feuchten Gaze angefeuchteten Fenstern;
  • Ausschluss von Spaziergängen am Morgen;
  • Es ist notwendig, zweimal täglich mit Haarwäsche zu duschen;
  • Trockne die Dinge nicht im Freien;
  • Luftbefeuchtung;
  • tägliche Nassreinigung;
  • Verwendung von Antihistaminika.

Bekämpfung von Allergenen im Haushalt:

  • Entsorgung der Quelle (Katzenhaare, Staub, Chemikalien zur Reinigung);
  • Reinigung von Teppichen, Stofftieren und anderen Staubansammlungen.

Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu behandeln, besteht darin, den Kontakt mit dem Allergen vollständig zu stoppen. Ganz gleich, wie leid es sei, deiner geliebten Katze zu geben, sagt Evgeny Olegovich, Gesundheit sei teurer.

Hautausschläge eines Kindes, begleitet von Juckreiz - die häufigste Manifestation von Allergien. Es kann aus einer Vielzahl von Faktoren entstehen: synthetische Kleidung, Nahrungsmittel, Medizin, Kosmetika und Haushaltschemikalien.

Allergischer Hautausschlag ist von verschiedenen Arten:

  • Urtikaria - erscheint einen Tag nach Kontakt mit dem Allergen und vergeht schnell, wenn es unterbrochen wird. Kann die Haut teilweise oder vollständig schädigen.
  • Quincke Ödem ist eine schwere Form von Hautausschlag. Deckt den Gesichtsbereich ab und bewegt sich zum Kehlkopf. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um Schwellungen zu reduzieren, kann das Kind ersticken.

Zusätzlich zur Verwendung von Antiallergika sollte der Arzt Salben und Cremes verschreiben, um Reizungen zu lindern.

Wie Komarovsky behandelt Allergien bei Kindern

Die Schule von Dr. Komarovsky bietet mehrere Stufen zur Lösung des Problems. Damit die Behandlung erfolgreich ist, muss die Ursache ermittelt werden. Dazu wird eine von mehreren Analysearten verwendet (Hauttest, Bluttest, Provokationstest).

Ein sehr wichtiger Moment in der zuverlässigen Diagnose von Kindern ist ein Gespräch mit meiner Mutter. Sie muss sich daran erinnern, was sie gegessen hat und was sie am letzten Tag getan hat. Aufgrund der Tests und dieser Indikationen verschreibt der Arzt Medikamente, die den Krankheitsverlauf erleichtern.

Arten von Medikamenten

In der modernen Medizin gibt es verschiedene Arten von Antiallergika. Antihistaminika, Hormone und Krämpfe. Ihre Wahl hängt von der Verträglichkeit des Körpers und den Eigenschaften des Krankheitsverlaufs ab. Produziert in Form von Tabletten, Salben, Cremes und Sprays.

Es ist wichtig zu beachten, dass ihre Wirkung vorübergehend ist, und nach dem Ende des Kurses kehren die Symptome wieder zurück. Das einzige, was für immer hilft, ist der Ausschluss des Allergens aus dem Leben des Kindes.

Nebenwirkung

Die neueste Generation von Antiallergika hat keine ausgeprägten Nebenwirkungen. Es ist jedoch notwendig, ihre Manifestationen bei der Beurteilung des Zustandes des Kindes zu berücksichtigen, nicht ihn mit Hausaufgaben zu belasten.

Die häufigste Nebenwirkung ist Schläfrigkeit. Es kann auch Reizbarkeit und Hemmung begleiten. Manchmal ist Trockenheit in Hals und Nase. Selten sind Kopfschmerzen und Übelkeit.

Antihistaminika

Histamin - eine bestimmte Art von Neurotransmitter, beeinflusst die Atemwege, Haut, Magen-Darm-Trakt, Gefäßsystem. Antigene verstärken ihren Einfluss, was zu allergischen Reaktionen führt.

Präparate, die antihistaminische Komponenten enthalten, können seine Aktivität reduzieren und Symptome beim Kind unterdrücken. Sie werden auch verwendet, um die Symptome von Erkältungen zu lindern.

Es gibt 3 Arten von modernen Vertretern dieser Gruppe:

  1. H1-Blocker - sie werden bei der Behandlung von Allergien (Cetirizin, Hifenadin, Suprastin, Loratadin, Levocetirizin, Sephohenadin) verwendet;
  2. H2-Blocker - Verringerung der Magensekretion;
  3. H3-Blocker - zur Behandlung von Erkrankungen des Nervensystems.

Die neueste Generation von Medikamenten ist nahezu frei von Nebenwirkungen und hat eine starke Wirkung.

Video: Behandlung von Allergien in Komarowskis Schule

Hormonal

Dazu gehören topische Steroide. Im Gegensatz zu Tabletten wirken sie auf lokaler Ebene und haben eine geringe Konzentration von Hormonen. Bewiesen ihre Sicherheit bei richtiger Anwendung, auch bei Kindern.

Die Vorteile von hormonellen Medikamenten sind, dass sie hochwirksam sind und keine allgemeine Wirkung auf den Körper haben.

Aufgrund der Unzulänglichkeiten ist die lokale Immunität ausgeschaltet. In Gegenwart von infektiösen Entzündungen erhöhen Hormone nur die Verbreitung.

Aus dem gleichen Grund wird eine Langzeitanwendung des Arzneimittels an derselben Stelle nicht empfohlen. Dies kann zu Rückwirkungen führen. Sie können die Behandlung nicht selbst verschreiben, sondern nur von qualifizierten Ärzten.

Gormonophobie

Dieser Begriff bezieht sich auf Eltern, die kategorisch gegen die Verwendung von Hormonen sind. Ihre Angst beruht auf Inkompetenz in der Sache und begrenzter Information.

Es sollte angemerkt werden, dass der kompetente Einsatz moderner hormoneller Medikamente den Krankheitsverlauf erheblich erleichtert und Ihnen ein volles Leben ermöglicht.

Die Cramons

Stabilisatoren der Mastzellenmembran werden in Form eines Sprays freigesetzt und können niesende, tränende Augen, Schwellungen der Nase loswerden. Gegenwärtig sind sie unter Allergikern nicht weit verbreitet, gewinnen aber bereits an Popularität.

Die Pluspunkte umfassen die Abwesenheit von Nebenwirkungen und die Vielseitigkeit der Verwendung. Sie werden topisch auf jede Stelle angewendet, die für eine allergische Reaktion anfällig ist.

Medikamente für eine stillende Mutter

Da jedes Medikament, das die stillende Mutter benutzt, in die Milch gelangt, sind sie strengstens verboten. Die Ausgabe kann als topische Zubereitungen wie Sprays oder Hormonsalben dienen.

Haben Sie keine Angst vor dem Wort "Hormon", moderne Mittel, die nicht in den Körper eindringen, haben nur eine äußere Wirkung.

Prävention

  • Das Zimmer, in dem das Kind lebt, muss jeden Tag gereinigt werden. Polstermöbel und Vorhänge periodisch absaugen. Spielzeug und Bettwäsche sollten mindestens einmal pro Woche bei einer Temperatur von 60-90 ° gewaschen werden;
  • um den Kontakt mit Tieren zu stoppen. Wenn das Kind allergisch auf Wolle reagiert, kann das Vorhandensein eines Haustiers schwerwiegende Folgen haben, wie zum Beispiel anaphylaktischer Schock;
  • Beibehaltung der normalen Luftfeuchtigkeit im Haus. Zu trockene Luft trocknet die Schleimhäute von Nase und Rachen aus und führt zum Ersticken und Niesen. Und im Gegenteil, die Feuchtigkeit provoziert die Entwicklung von Schimmel;
  • Mehrmals im Jahr, behandeln Sie die Wohnung mit Insektizidsprays, die Mikroorganismen töten. Staubmilben und ihre Produkte sind ebenfalls Allergene;
  • loswerden von Objekten, die Staub auf dem Nickerchen sammeln (Teppiche, Tagesdecken). Sie sammeln nicht nur Schmutz, sondern auch Milben;
  • Lassen Sie das Kind nicht zu viel essen. Der Darm kann einen Überfluss an Nahrung nicht bewältigen und unverdaute Partikel gelangen ins Blut. Das Immunsystem erkennt sie als Antigene und regt eine allergische Reaktion an.

Ohne eine kompetente Herangehensweise an das Problem und den Rat eines Arztes ist es unmöglich, die allergischen Symptome bei Kindern zu heilen. Jeder Fall sollte von einem Spezialisten kontrolliert und mit geeigneten Medikamenten behandelt werden.