Search

Allergie gegen Lidocain: Symptome und Behandlung

Wenn Sie in den Körper eines Medikaments (oder Diagnostikum) eingeben, sollten Sie sich der Möglichkeit von Nebenwirkungen und Allergien bewusst sein. Dies ist auch wichtig bei der Verwendung von Medikamenten, die nicht direkt mit der Krankheit in Verbindung gebracht werden, beispielsweise Lokalanästhetika.

Einer der Vertreter dieser Medikamentengruppe ist Lidocain. Es wird in Operationen und Manipulationen in der Zahnmedizin, Gynäkologie, Urologie, Kosmetologie und anderen Bereichen der Medizin verwendet. Obwohl eine Allergie gegen Lidocain selten auftritt, kann ihre Entwicklung das Leben des Patienten gefährden.

Inhalt

Symptome einer allergischen Reaktion

Sehr oft werden Nebenwirkungen von Anästhetika und individueller Intoleranz mit der Allergie gegen das Medikament verwechselt. In diesem Fall wird jedes unerwünschte Phänomen, das nach der Verabreichung der Substanz auftrat, als Überempfindlichkeitsreaktion bezeichnet. Dies ist ein falscher Ansatz, der es sehr schwierig macht, ein Präparat auszuwählen, wenn es notwendig ist, eine lokale Betäubung zu verwenden.

Die Allergie äußert sich nach Kontakt mit einer bestimmten Substanz. In diesem Fall führt der primäre Eintritt einer solchen Verbindung in den Körper zur Sensibilisierung, wenn das Immunsystem es als gefährlich erkennt und sich daran erinnert. Spezielle Zellen produzieren und behalten Antikörper, aber es gibt noch keine äußere Reaktion. Und bei nachfolgenden Injektionen entstehen Allergiesymptome von Haut, Schleimhäuten, Lunge, Nasopharynx oder Bindehaut. In schweren Fällen erscheint eine Schockreaktion. All dies ist auf die Freisetzung von Wirkstoffen (Mediatoren) nach der Erkennung von Antikörpern durch Antigene zurückzuführen.

Symptome einer Allergie gegen Lidocain haben unterschiedliche Schweregrade, und Folgendes kann auftreten:

  • Dermatitis (juckende Hautrötung mit Nässe oder Schuppung);
  • Urtikaria (Verschmelzung von Blasen auf der Haut und den Schleimhäuten, begleitet von Schwellungen und Juckreiz);
  • Rhinokonjunktivitis (Schleimaustritt aus der Nase, Niesen, Tränenfluss, Fremdkörpergefühl in den Augen);
  • Quincke-Ödem (äußerster Grad der Urtikaria, wenn massive Schwellungen einzelner Körperteile, des Kehlkopfes, der Lungen und anderer innerer Organe auftreten);
  • Bronchospasmus, ähnlich einem Asthma bronchiale;
  • anaphylaktischer Schock.

Diese Zustände entwickeln sich unmittelbar nach der Verabreichung des Arzneimittels, obwohl in seltenen Fällen verzögerte Reaktionen mit dem Auftreten von Symptomen in einigen Stunden auftreten.

Manchmal tritt eine Allergie nicht auf Lidocain selbst, aber auf Zusätzen dazu auf. Zum Beispiel werden Ester von para-Aminobenzoesäure (PABA, Parabene) als Konservierungsmittel verwendet. Sie sind ein Teil von Zahnpasten, Kosmetika. Darüber hinaus sind einige Medikamente aus PABC abgeleitet, aufgrund dessen es eine Kreuzallergie gibt. Auch in der Ampulle mit Lidocain gibt es Sulfite, die Überempfindlichkeit verursachen können.

Unterschiede der Allergie von Intoleranz

Nebenwirkungen auf Lidocain und individuelle Intoleranz sind viel häufiger als eine echte Allergie. In diesem Fall beruht die Reaktion des Körpers nicht auf der Immunantwort, sondern auf der Wirkung des Medikaments selbst.

Zum Beispiel hat Lidocain kardiotoxische und neurotoxische Wirkungen, es verändert den Ton der peripheren Gefäße, kann lokale Hautveränderungen verursachen. In diesem Fall werden Herzklopfen, Bradykardie oder Arrhythmien, Kopfschmerzen, Kollaps (einschließlich Krämpfe), Verwirrung bemerkt. An der Injektionsstelle sind entzündliche Ödeme, Toxämie, Gewebenekrose möglich.

Wie man Allergien erkennt

Bevor ein Medikament angewendet wird, einschließlich einer lokalen Betäubung, sollte der Arzt ein Patienteninterview durchführen. Wenn in der Vergangenheit Reaktionen auf Drogen aufgetreten sind, wird eine gründliche Analyse der Situation durchgeführt, Risiken und mögliche Schäden aus der Verwendung dieser Substanz werden bewertet. In diesem Fall ist es wünschenswert, eine vorläufige Untersuchung durchzuführen, um die Sensibilisierung des Körpers zu erfassen.

Es gibt Proben für die schnelle Beurteilung von Überempfindlichkeit und Analysen, um den immunologischen Status genau zu bestimmen. Bevor das Medikament verwendet wird, wird eine Probe hergestellt. Dazu werden 0,1 ml Lidocain intradermal auf die Innenfläche des Unterarms gespritzt. Wenn innerhalb von 20 Minuten keine lokalen oder allgemeinen Reaktionen auftreten, gilt die Probe als negativ. Die Zusammensetzung des Arzneimittels für diesen Test sollte kein Adrenalin enthalten. Andernfalls ist eine falsch negative Reaktion möglich, da eine Verengung der Gefäße zu einer geringeren Absorption der Grundsubstanz führt.

In einer anderen Version der Probe auf dem Unterarm wird die Nadelspitze zerkratzt und dann mit einem Tropfen Lidocain befeuchtet. Normalerweise sollte es keinen Ausschlag, Entzündungen oder andere Reaktionen geben.

Aber der Hauttest ist nicht absolut zuverlässig. Um Allergien gegen Lidocain genau zu diagnostizieren, ist es notwendig, Blut für die Bestimmung von ELISA für dieses Medikament und für die Reaktion der Zerstörung von Mastzellen (RDTG) zu spenden. Bei Allergien gegen Lidocain bei einem Kind können diese Tests ab dem 5. Lebensjahr mit Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten durchgeführt werden.

Was ist mit Reaktionen auf Lidocain zu tun?

Die Entwicklung von unerwünschten Phänomenen erfordert die Einstellung der Verabreichung des Medikaments und der medizinischen Versorgung. Unter keinen unangenehmen Empfindungen leiden, müssen sie sofort einem Arzt oder medizinischem Personal gemeldet werden. In einer Notfallsituation ist es schwierig, zwischen der Nebenwirkung und dem Beginn eines anaphylaktischen Schocks zu unterscheiden, zumal die vasomotorische Reaktion in beiden Fällen ähnlich ist. Daher zielen die Hauptmaßnahmen darauf ab, den Fluss der Substanz in das Blut, die Normalisierung des Gefäßtonus und des Blutdrucks zu begrenzen.

Über der Injektionsstelle wird eine dichte Druckbandage (Tourniquet) angelegt, die Injektionsstelle muss gekühlt und entsprechend der Altersdosis adrenalingetränkt werden. Wenden Sie Antihistaminika an. Mit der Entwicklung von Schockwirkung nach dem Schema der Behandlung von Anaphylaxie. Nach Linderung der Symptome ist ein Krankenhausaufenthalt für mehrere Tage wünschenswert.

Und was anstelle von Lidocain zu verwenden?

Sie sollten Lidocain ersetzen können, wenn Sie eine lokale Betäubung benötigen. Selbst wenn die Symptome nicht durch eine Allergie, sondern durch die toxische Wirkung des Arzneimittels ausgelöst werden, ist es unerwünscht, sie zu verwenden. Die Wahl sollte zugunsten eines Mittels getroffen werden, das keine Kreuzreaktion von Überempfindlichkeit verursacht, das heißt eine andere Struktur aufweist.

Lidocain gehört zu der Gruppe der Amide. Daher werden Zubereitungen auf Basis von Benzoesäureestern verwendet. Dieses Novocain (Procain), Anästhesin, Dicaine und einige andere Mittel. Bevor sie eingeführt werden, wird ein Hauttest durchgeführt.

Wenn Zweifel an der Verträglichkeit von Lidocain bestehen, ist es besser, einen Allergologen zu konsultieren. Der Arzt wird helfen festzustellen, ob eine Allergie gegen das Medikament vorliegt. Er wird auch mögliche Ersatzstoffe und einen Algorithmus für die Entwicklung von Nebenwirkungen vorschlagen.

Wie äußert sich die allergische Reaktion auf Lidocain?

Einige medizinische Verfahren erfordern eine lokale Anästhesie. Nicht selten benutzen die Ärzte "Lidocaine" für diesen Zweck. Die Droge hat die Anerkennung von Spezialisten mit einer starken analgetischen Wirkung, Wirkungsdauer verdient. Aber es kann nicht immer verwendet werden, eine allergische Reaktion auf Lidocain gilt als eine signifikante Kontraindikation.

Nicht immer ist die Symptomatologie der spezifischen Reaktion auf die Anästhesie schwach. Manchmal kann der Patient einen anaphylaktischen Schock entwickeln. In diesem Fall benötigt der Patient dringend medizinische Hilfe.

Ursachen für eine allergische Reaktion auf das Medikament

Lidocain hat eine ziemlich komplexe chemische Zusammensetzung. Dieses Mehrkomponenten-Arzneimittel wird als Anästhetikum und Antiarrhythmikum verwendet. Jede Komponente des Arzneimittels kann die Entwicklung einer allergischen Reaktion hervorrufen. Sehr oft reagiert der Körper mit einem Konservierungsmittel (Methylparaben).

Ein weiterer Grund für die Entwicklung einer Allergie gegen ein Anästhetikum kann eine genetische Veranlagung sein. Meistens äußern sich negative Nebenwirkungen aufgrund der Anwesenheit des Patienten:

  • mentale Dysfunktion;
  • vegetativ-vaskuläre Erkrankungen des Nervensystems.

Es ist wichtig, solche Begriffe wie Intoleranz zu den Drogen und Allergien zu unterscheiden. Die Intoleranz gegenüber Lidocain wird durch kardiotoxische, neurotoxische Effekte erklärt. Um sicher zu sein, dass Allergien vorhanden sind, führen Sie einen speziellen allergischen Test durch.

Symptome einer Allergie

Eine allergische Reaktion auf das Anästhetikum kann sich durch Dermatitis, Nesselsucht manifestieren. Es kann auch komplexere Reaktionen in Form von Rhinitis, Ödemen, Bronchialasthma, Quincke-Ödem, allergischer Vaskulitis, anaphylaktischem Schock geben.

Woher wissen Sie, ob der Patient eine Allergie gegen die verwendete Anästhesie hat? Schließlich kann eine Person Nebenwirkungen nach der Verwendung des Medikaments haben. Um dies zu tun, müssen Sie die möglichen Symptome einer Allergie gegen Lidocain kennen. Betrachten Sie die Symptome einer spezifischen Reaktion des Organismus genauer.

Als allergische Reaktion bei einem Patienten können solche pathologischen Zustände auftreten:

  • Dermatitis (in der Regel bei Menschen gibt es Peeling, Juckreiz, Rötung der Haut, Nässe);
  • Rhinokonjunktivitis (diese Pathologie wird begleitet von Niesen, Schleimaustritt aus der Nase, Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Auge, Tränenfluss);
  • Urtikaria (Juckreiz, Schwellung, Blasen in den Schleimhäuten, auf der Haut);
  • Bronchospasmus (dieser Zustand ist vergleichbar mit einem Asthma bronchiale);
  • Quincke's Ödem (dieser Zustand wird von Ärzten als eine extreme Manifestation von Nesselsucht betrachtet, und der Patient hat schwere Ödeme des Kehlkopfes, bestimmter Körperteile, Lungen, anderer Organe);
  • anaphylaktischer Schock.

Üblicherweise treten solche Zustände beim Menschen auf, nachdem das Anästhetikum in das Blut injiziert wurde. In manchen Fällen kommt es zu einer verzögerten Reaktion (nach einigen Stunden treten Allergiesymptome auf).

Bei einer Dermatitis zeigen Nesselsucht folgende Symptome:

  • unerträglicher Juckreiz;
  • Schnupfen;
  • Konjunktivitis;
  • Schwellung der unteren, oberen Lippe;
  • Schwellung des Kehlkopfes, Wangen.

In diesem Fall beheben Ärzte die Schwierigkeit der Schluckfunktion, Atmung. Die schwerste Folge der Allergie gegen das Medikament ist Herzstillstand, die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks. Aber Experten argumentieren, dass solche Folgen nur bei einer Überdosis dieses Anästhetikums auftreten können.

Die Unverträglichkeit der Medikamente kann verschiedene Symptome haben. Anfangs sorgte sich der Patient um eine Verschlechterung in Form von:

Im Laufe der Zeit werden weitere Symptome hinzugefügt:

  • Apathie;
  • Schläfrigkeit;
  • Sehstörungen;
  • geschwächte Atmung;
  • unklares Bewusstsein;
  • Arrhythmie;
  • Senkung des Blutdrucks.

Merkmale der Allergie des Kindes

Bei Kindern zeigt sich die Allergie gegen Lidocain auf verschiedene Arten. Alles hängt vom Immunsystem ab. Der erste Kontakt mit einem Anästhetikum kann ohne Abweichungen von der Norm erfolgen. Die folgende Interaktion mit Lidocain kann jedoch eine allergische Reaktion auslösen. Aus diesem Grund wird der Allergietest vor dem Behandlungsverfahren durchgeführt.

Wenn das Ergebnis des Tests positiv ist, kann Sevoran als Anästhetikum verwendet werden. Dieses Medikament wird zur einleitenden, unterstützenden Lokalanästhesie verwendet. Solche Anästhesie ist Inhalation. Daher verliert eine Person schnell das Bewusstsein und wacht schnell auf. Diese Anästhesie ist teurer als üblich, aber diese Kosten sind durch ihre Wirksamkeit gerechtfertigt. Das Kind, um irgendeine Behandlungsprozedur durchzuführen, ist schmerzlos.

Diagnose einer spezifischen Reaktion auf Lidocain

Vor einer Lokalanästhesie für die anstehende Behandlung sollte der Arzt feststellen, ob bei dem Patienten eine Allergie gegen Lidocain vorliegt. Vor jedem Eingriff, der eine Anästhesie voraussetzt, führt der Arzt eine Patientenbefragung auf das Vorhandensein einer Allergie in der Vergangenheit, eine Reaktion auf Medikamente. Wenn es in der Vergangenheit irgendwelche spezifischen Reaktionen auf Drogen gibt, bewertet der Arzt die Risiken, möglichen Schaden von Lidocain. Er muss den Patienten auf den Nachweis der Sensibilisierung des Körpers untersuchen.

Um die Allergie auf Anästhetikum zu testen, haben Spezialisten spezielle allergische Tests für Lidocain entwickelt. Diese Methode ermöglicht es Ihnen, die Überempfindlichkeit des Körpers schnell zu beurteilen, den immunologischen Status genau zu bestimmen.

Wie wird der Test durchgeführt? Von der inneren Oberfläche des Unterarms wird intradermal Wirkstoff (0,1 ml Lidocain) injiziert. Die Probe ist negativ, wenn nach 20 Minuten keine lokale, allgemeine Reaktion an der Injektionsstelle auftrat.

Das Medikament für allergische Tests enthält Adrenalin. Diese Substanz ist notwendig, um die Verengung der Gefäße zu verhindern, in denen das Grundmaterial weniger absorbiert wird. Schließlich kann eine unzureichende Absorption von Lidocain eine falsch negative Reaktion zeigen.

Auch der Allergietest kann auf andere Weise durchgeführt werden. Der Unterarm ist mit der Spitze der Nadel verkratzt. Lanka trinkt Lidocain. Das Fehlen solcher Manifestationen gilt als die Norm:

Ärzte halten einen Hauttest nicht für absolut genau. Um eine Allergie gegen Lidocain genau zu diagnostizieren, müssen Sie Blut für die Bestimmung von ELISA für das Medikament spenden. Auch die Zerstörung von Mastzellen (RDTG) wird durchgeführt. Kinder können ab dem Alter von fünf Jahren (mit Zustimmung der Eltern) Tests zur Definition von Allergien durchführen.

Erste Hilfe für Allergie

Wenn der Patient irgendwelche Anzeichen einer spezifischen Reaktion auf das Medikament entwickelt, stoppen Sie die Medikation und leisten Sie erste Hilfe. Unangenehme Empfindungen nach der Einführung des Medikaments können nicht toleriert werden. Achten Sie darauf, ihre Manifestation auf den Arzt, medizinisches Personal hinweisen. Schließlich ist es in Notsituationen sehr schwierig, die Nebenwirkungen von einem anaphylaktischen Schock zu unterscheiden (aufgrund der Ähnlichkeit der vasomotorischen Reaktion).

Die ersten Maßnahmen der Ärzte zielen darauf ab, den Eintritt von Anästhetika in das Blut zu begrenzen, den Blutdruck zu stabilisieren und den Tonus der Gefäße zu normalisieren. Der Algorithmus für die Reaktion sieht folgendermaßen aus:

  1. Die Anwendung eines Tourniquet, einer engen Pressbinde, ist höher als der Bereich der Verabreichung des Anästhetikums.
  2. Kühlung des Injektionsbereichs.
  3. Punktion Adrenalin (Dosierung wird mit dem Alter berechnet).
  4. Geben Sie Antihistaminika (intramuskulär injiziert "Tavegil", "Suprastin").

Nachdem die spezifische Symptomatik beendet ist, wird der Patient für mehrere Tage hospitalisiert.

Behandlung einer Anästhesieallergie

Wenn sich die Allergie gegen Lidocain zu Hause manifestiert, können Sie seine Zeichen auf folgende Weise entfernen:

  • Wenn Anzeichen von Nesselsucht vorliegen, wird eine Dermatitis empfohlen, um eine kalte Dusche zu nehmen, eine kalte Kompresse auf den Bereich der Hautausschläge anzuwenden. Diese Maßnahmen tragen zur Beseitigung von starkem Juckreiz, Rötung. Um den Juckreiz zu reduzieren, können Sie Salbe gegen Sonnenbrand anwenden. Sie müssen Kleidung aus Stoff tragen, der die Lederhaut nicht reizt, keinen Juckreiz hervorruft;
  • Bei Atembeschwerden empfehlen Ärzte, Bronchodilatatoren zu trinken;
  • Wenn Sie sich übergeben, müssen Sie sich darum kümmern, den Körper zu reinigen. Dies kann auf verschiedene Arten erfolgen (Magenspülung, Verwendung von Sorbentien);
  • trink mehr Wasser. Dies wird helfen, schädliche Substanzen schnell aus dem Körper zu entfernen (Zusatzstoffe, Stabilisatoren in der Zusammensetzung von Lidocain);
  • wenn dir schwindlig ist, musst du dich ausruhen. Auf dem Bett liegen sollte so sein, dass die Beine höher als der Kopf waren. Somit ist die Blutzirkulation normalisiert.

Wie kann ich das Medikament ersetzen?

Es gibt Fälle, in denen spezifische Symptome aufgrund der Entwicklung einer Allergie oder aufgrund der toxischen Wirkung des Medikaments auftreten. In jedem Fall müssen Sie aufhören, ein Anästhetikum zu verwenden. Der Arzt sollte in einer solchen unvorhergesehenen Situation wissen, was er ersetzen soll.

Lidocain ist in der Gruppe der Amide enthalten. Wenn Ärzte auf diese Substanz allergisch reagieren, ersetzen sie sie durch Medikamente, die auf den Derivaten von Benzoesäureestern basieren:

Vor der Anwendung dieser Anästhetika sollte auch ein Hauttest durchgeführt werden.

Prävention der Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Anästhetikum

Um das Auftreten von Symptomen einer allergischen Reaktion zu verhindern und zu minimieren, sollte der Patient versuchen, den Kontakt mit diesem Anästhetikum zu vermeiden, gegebenenfalls eine alternative Anästhesie-Methode anwenden. Natürlich können die Kosten für andere Drogen viel höher sein.

Die beste vorbeugende Maßnahme ist die Aussage des Patienten über die Notwendigkeit, einen Hautallergiestest durchzuführen. Erst nach einer solchen Untersuchung kann der Arzt das Vorhandensein / Fehlen einer spezifischen Immunreaktion auf "Lidocain" nachweisen.

Ärzte empfehlen nicht versuchen, eine allergische Reaktion auf ein Anästhetikum zu beseitigen. Es ist gefährlich, die Situation zu verschlimmern. Das Auftreten der ersten Anzeichen einer Allergie ist ein Signal für einen sofortigen Besuch bei einem Spezialisten. Stellen Sie das Vorhandensein einer Allergie gegen "Lidocain" fest und ernennen Sie eine geeignete Behandlung sollte der Arzt.

Allergische Reaktion auf Lidocain

Lidocain ist ein wirksames Lokalanästhetikum. Das Medikament wird von Ärzten in verschiedenen Bereichen der Medizin aktiv verwendet: Zahnmedizin, Chirurgie. Einige Patienten entwickeln eine Allergie gegen Lidocain. Meistens werden die negativen Symptome (Hautreaktionen) schlecht ausgedrückt, aber mit der Überempfindlichkeit des Organismus sind die ernsten Probleme in Form vom anaphylaktischen Schock oder des Quincke-Ödems möglich.

Wie kann man negative Reaktionen während der Operation, während der Behandlung und Entfernung von Zähnen verhindern? Welche Tests bestätigen die negative Reaktion des Körpers auf die Verwendung eines populären Anästhetikums? Welche Medikamente beseitigen die Auswirkungen von Allergien gegen Lidocain? Antworten in dem Artikel.

  • Ursachen der Entwicklung
  • Anzeichen und Symptome
  • Allgemeine Regeln und wirksame Behandlungsmethoden
  • Als es ist möglich, ein Medikament zu ersetzen
  • Allergie gegen Anästhetika bei Kindern
  • Lidocainpräparate: Liste
  • Wie man bei Allergien die Gesundheit erhält: Beratung für Patienten

Ursachen der Entwicklung

Immunologen schlagen die IMMER! Nach offiziellen Angaben führt eine auf den ersten Blick harmlose Allergie jedes Jahr Millionen von Menschenleben fort. Der Grund für solch schreckliche Statistiken ist PARASITES, die im Körper schwärmen! Zuallererst leiden Menschen in der Risikozone.

Die komplexe chemische Zusammensetzung des Analgetikums beeinträchtigt manchmal den Körper mit erhöhter Sensibilisierung, Verletzungen der Nervenregulation. Die wahre Allergie ist auf die Komponenten des Medikaments zurückzuführen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass während der Interaktion von Lidocain-Bestandteilen mit verschiedenen Teilen des Körpers, wenn die Übertragung von Schmerzimpulsen auf das Gehirn beeinträchtigt ist, negative Reaktionen möglich sind. Ein komplexer Prozess verursacht manchmal Nebenwirkungen. Allergie gegen Lidocain-Code auf dem ICD 10 - Z88.

Die Intoleranz gegenüber Medikamenten und eine allergische Reaktion sind Phänomene anderer Art, wenn auch mit ähnlichen Erscheinungen. Die akute Immunantwort entwickelt sich oft vor dem Hintergrund einer genetischen Veranlagung, erhöhter Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Reizstoffen. Allergien können durch verminderte Immunität, die Auswirkungen bestimmter Komponenten in der Narkose auftreten.

Anzeichen und Symptome

Manifestationen der Allergie gegen Medikamente, einschließlich Lidocain, sind von unterschiedlicher Schwere. Bei vielen Menschen beschränkt sich die negative Antwort auf Hautirritationen, Rötungen und Schwellungen an der Injektionsstelle, aber es gibt auch ernstere Symptome. Je höher die Empfindlichkeit des Körpers, desto aktiver sind die Immunzellen, die Freisetzung von Histamin nimmt zu, die negativen Symptome erscheinen heller.

Erfahren Sie interessante Details über die Symptome und die Behandlung von Kontaktdermatitis bei Kindern.

Als es möglich ist, gemalt zu werden, wenn es eine Allergie auf einer Farbe für Haare gibt? Lesen Sie die Antwort in diesem Artikel.

Die wichtigsten Anzeichen von Allergien:

  • Hautreaktionen: Hautausschläge, Juckreiz, Rötung;
  • Die Schwellung, bei leicht oder leicht, der leichte Grad der allergischen Reaktion, die schwach schwillt, wird an der Stelle nyschis, der nächsten Gebiete gezeigt. In schweren Fällen schwillt das Gesicht, Schleimhäute des Mundes an. Bei angioneurotischem Ödem geschwollene Lippen, Kehlkopf, Hals, Gesicht, Hände;
  • Reizung der Bindehaut, Rötung, Schwellung, Jucken der Augenlider, Tränenfluß;
  • allergische Rhinitis. Verstopfung der Nase, Schwellung der Gewebe, reichlich klarer Schleim in den Nasengängen, Niesen;
  • allergischer Husten, in gefährlicher Form - Atemnot, Keuchen;
  • während einer akuten Reaktion sind schwere Manifestationen möglich: Arrhythmie, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Druckabfall, Bewusstlosigkeit;
  • In den schwierigsten Fällen ist ein anaphylaktischer Schock möglich. Ärzte sagen, dass lebensbedrohliche Reaktionen auf ein Anästhetikum nur gegen eine Überdosis entwickeln.

Allgemeine Regeln und wirksame Behandlungsmethoden

Bei einer negativen Reaktion auf ein Lokalanästhetikum ist es wichtig, richtig zu handeln:

  • wenn es Ausschläge, Rötung, Schwellung im Bereich der Anwendung von Lokalanästhetikum oder Injektion, nach dem Auftreten von Brennen und Juckreiz, um eine Antihistamin-Pille zu trinken;
  • mit einer schwachen Reaktion geeigneten Zubereitungen 2 und 3 Generationen, die keine Sedierung, mit minimalem Risiko von Nebenwirkungen verursachen. Protivoalergicheskie neue Generation von Medikamenten, ohne dass die cardio Effekte: Aerius, Claritin, Tsetrin, Aleron, Cetirizin, Zyrtec, Zodak, Ksizal;
  • mit schweren Schwellungen, Schwellungen des Gesichts, Lippen, Kompression des Kehlkopfes, Atemschwierigkeiten, benötigen Sie klassische Medikamente gegen Allergien der 1. Generation: Suprastin, Tavegil oder Diazolinum;
  • Zeichen einer allergischen Konjunktivitis Augentropfen mit antiallergischer Wirkung entfernen: Azelastazin, Galazolin;
  • mit den Symptomen der Urtikaria benötigen lokale Heilmittel: Gistan H, Fenistil-Gel, Advantan;
  • lindern Juckreiz Kompressen mit Abkochung, Calendula, Kamille oder Salbei, im Wechsel von Allergien;
  • um die Reste von Lidocain aus dem Körper zu entfernen hilft, das Sorbens von Allergien zu nehmen, während eine ausreichende Menge an reinem Wasser oder Mineralien ohne Gas verwendet wird. Die Zusammensetzungen der neuen Generation mit hoher Saugfähigkeit funktionieren effektiv: Enterosgel, Multisorb, Weißkohle, Polysorb, Smecta, Lactofiltrum. Traditionelle Zubereitung - Aktivkohle ist weniger wirksam;
  • Bei einer mittleren und leichten allergischen Reaktion, einer leichten Rötung der Epidermis, kann eine kleine Menge Ausschlag ohne einen "Krankenwagen" auskommen. Bei Quincke-Ödemen vor dem Hintergrund einer Injektion mit Lidocain oder der Verwendung eines Sprays / einer Salbe / eines Aerosols ist eine sofortige ärztliche Behandlung erforderlich;
  • Die optimale Position für den Patienten ist "halb sitzend". In schweren Formen der Allergie, manchmal gibt es Übelkeit, Erbrechen, man kann nicht lügen, um Erbrochenes nicht zu ersticken;
  • Es ist wichtig, den Zugang von frischer Luft sicherzustellen, den Gürtel zu entfernen, zu binden, den Hals zu lösen, besonders bei der Entwicklung eines Angioödems;
  • eine zwingende Bedingung - eine hypoallergene Diät, die den Eintritt von neuen Allergenen bestimmter Produkte verhindert. Orangen, Schokolade, Honig, Meeresfrüchte müssen von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Bei Nahrungsmittelallergien sollten Mandarinen, Eier, fetthaltige Milch, Erdnüsse, Fischeier essen;
  • nach der Linderung der negativen Zeichen ist es wichtig, den Allergologen aufzusuchen, die Sensibilität für verschiedene Reizerreger zu prüfen, die Senkung der Sensibilisierung des Körpers zu bekommen;
  • Bei der Bestätigung der akuten Reaktion auf die Komponenten der populären Anästhesie, soll der Patientin die Empfehlungen nach der Prophylaxe der Rückfälle bekommen, die Namen der medikamentösen Präparate, die die gefährliche Komponente enthalten. Der Abschnitt "Präparate mit Lidocain" enthält eine Liste von Drogen, deren Verwendung verboten ist.

Nicht alle Patienten sind sich der Kreuzallergien bewusst: Das Ersetzen eines Analgetikums durch ein anderes kann auch eine akute Immunantwort hervorrufen. Ein hohes Risiko für Allergien ist mit der Verwendung von Prilocain, Articain, Mepivacain, Novocain möglich.

Als es ist möglich, ein Medikament zu ersetzen

Ärzte bieten wirksame Anästhetika und Kombinationen von Schmerzmitteln:

  • Blokko S.
  • Epinephrin + Lokalanästhetika.

Allergie gegen Lidocain

Allergie gegen Lidocain

Bei verschiedenen Behandlungsverfahren und Operationen mit örtlicher Betäubung wird oft auf Anästhetika, einschließlich Lidocain, zurückgegriffen.

In einigen Fällen kann dieses Medikament eine allergische Reaktion hervorrufen oder Symptome zeigen, die auf Intoleranz hinweisen.

Ursachen für negative Auswirkungen von Anästhetika können sein:

  • Komplexe chemische Zusammensetzung des Arzneimittels. Menschen sind allergisch gegen Lidocain durch Konservierungsstoffe und Zusatzstoffe, die in jeder Ampulle gefunden werden.
  • Vorhandensein von Krankheiten des vegetativen und kardiovaskulären Systems.
  • Geringe Immunität
  • Erbliche Veranlagung und individuelle Eigenschaften des Körpers des Patienten.

Viele Menschen, die zu Allergien neigen, stellen sich die Frage: Wie lässt sich das Vorhandensein und Nichtvorhandensein einer Reaktion auf Lidocain feststellen? Dies ist wichtig, bevor der Arzt das Arzneimittel zur Injektion verwendet, was in der Zahnmedizin, Kosmetologie und Gynäkologie notwendig sein kann. In diesem Fall sollte der medizinische Arbeiter gewarnt werden, dass eine Allergie gegen Lidocain möglich ist - was der Arzt entscheiden wird, das Medikament zu ersetzen.

Test für Lidocain

Zur Klärung und Diagnose in einer ähnlichen Situation müssen Sie einen Test durchführen, der nur 10 Minuten dauert. Zu diesem Zweck wird eine subkutane Injektion in einer Menge von 0,1 ml vorgenommen. Anästhesie. Wenn bald nach seiner Einführung kein Ödem, Rötung und allgemeine negative Erscheinungen auftreten, kann Lidocain bei der Behandlung verwendet werden. Ansonsten werden anstelle dieser Schmerzmittel Novocain oder seine Analoga verwendet.

Die Allergie gegen dieses Medikament, die für die Anästhesie notwendig ist, kann lokal oder allgemein sein:

  • Kutane Manifestationen - Schwellung an der Injektionsstelle, Rötung, Wundsein.
  • Auftreten von Blasen als Urtikaria.
  • Dermatitis, deren Manifestationen mit der nächsten Injektion verschärft werden.
  • Allergische Konjunktivitis oder Rhinitis.
  • Bronchospasmus oder astatische Phänomene mit Kurzatmigkeit.

Wenn der Patient zuerst mit diesem Anästhetikum konfrontiert wurde, kann die Allergie gegen Lidocain Symptome in einer schwachen oder gelöschten Form geben. Dies bedeutet jedoch in Zukunft ernste Gesundheitsprobleme und sogar ein Risiko für das Leben. Es ist besonders riskant, diese Lösung für die Anästhesie bei der Behandlung von Zähnen oder zahnärztlichen Operationen zu verwenden. Patienten, die anfällig für Allergien gegen Lidocain sind, einschließlich Kinder, können plötzlich eine Schwellung der Zunge oder des Kehlkopfes entwickeln, die zum Ersticken führt.

Unterschiede in der Medikamentenunverträglichkeit von Allergien und deren Manifestationen

Viele Patienten befinden sich in einem Dilemma, um herauszufinden, wie sich die Allergie gegen Lidocain manifestiert. In diesem Fall ist es wichtig herauszufinden, ob es wirklich eine Allergie oder eine Nebenwirkung der Droge war.

In der Anweisung zu Lidocain wird angegeben, dass es zusätzlich zur Hemmung des Schmerzsyndroms den Zustand der Gefäße und des Herzmuskels beeinflusst und auch einige Menschen im zentralen Nervensystem betrifft. Symptome der Intoleranz in diesem Fall sind:

  • Schwindel.
  • Schnelles Atmen oder Herzklopfen.
  • Druckabfall.
  • Schwere Schläfrigkeit.
  • Desorientierung.
  • Verschlechterung der Sicht.
  • Erbrechen oder Übelkeit.

Wenn der Larynx schwillt, Atemnot, Nasenverstopfung oder plötzlicher Tränenfluss mit roten Augen auftreten, können Sie von einer Allergie gegen das Medikament sprechen. Es muss berücksichtigt werden, dass die Phänomene der Intoleranz oft vorhanden sind, wenn das Medikament zusammen mit Adrenalin verabreicht wird. Dies verursacht Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Bradykardie oder Tachykardie. In beiden Fällen sind Hauterscheinungen möglich - Schwellung der Gewebe, Rötung, Brennen und Schmerzen.

Behandlung einer Anästhesieallergie

Wenn Allergiephänomene zuerst in einer schwachen Form auftraten, können Sie sie mit Hilfe solcher Medikamente selbständig reduzieren:

  1. Antihistaminika, die die Wirkung des Allergens auf das Immunsystem reduzieren: Suprastin, Diazolin, Claritin, Alerone - 1 Tablette unmittelbar nach dem Auftreten der Symptome und dann für weitere 2-3 Tage.
  2. Die Kühlung wird zur Injektionsstelle komprimiert.
  3. Fenistil-Gel zur Linderung von Brennen und Juckreiz.
  4. Bei den ersten Anzeichen von Atemschwierigkeiten können Medikamente genommen werden, die Bronchospasmen reduzieren - zum Beispiel Salbutamol - 1 Tablette.
  5. Bei der Übelkeit ist es wünschenswert, die aktivierte Kohle nach dem Gewicht oder den Beutel Smekty zu übernehmen.

Allgemeines Unwohlsein wird mit einer kühlen Dusche entfernt, nach der es notwendig ist, in einer Position zu liegen, wo die Beine erhoben werden.

Das Phänomen der akuten Intoleranz des Arzneimittels oder Allergien, die unmittelbar nach der Verabreichung von Lidocain auftreten, wird sofort in einer medizinischen Einrichtung zurückgezogen. Wenn die Injektion an die Extremität vorgenommen wurde, wird ein Tourniquet oberhalb der Injektionsstelle platziert und der betroffene Bereich wird mit der Adrenalinlösung abgeschnitten. Aus dem schweren Zustand des Patienten wird auch mit Hilfe von Adrenalin, das in einer Menge von 0,1 - 0,5 ml verabreicht wird, zurückgezogen. Es werden auch Glukokortikoide verwendet, deren Wahl beim Arzt liegt.

Indem Sie auf den "Senden" -Button klicken, akzeptieren Sie die Bedingungen der Datenschutzerklärung und stimmen der Verarbeitung personenbezogener Daten zu den Bedingungen und für die darin angegebenen Zwecke zu.

Allergie gegen Lidocain

Bei der Verwendung von medizinischen oder diagnostischen Arzneimitteln ist es notwendig, an die Wahrscheinlichkeit zu denken, dass unerwünschte oder allergische Reaktionen auftreten.

Dies ist besonders wichtig, wenn es sich nicht um Medikamente handelt, sondern um Substanzen, die das Niveau verschiedener Sensitivitäten (Anästhetika) beeinflussen.

Es ist der Vertreter dieser Gruppe von medizinischen Substanzen ist das Medikament Lidocain.

Die Bandbreite seiner Anwendung ist sehr vielfältig und reicht von kleinen Manipulationen in der Zahnarztpraxis bis hin zur Kosmetologie.

Das Auftreten einer Überempfindlichkeitsreaktion auf diese Substanz ist sehr selten, aber die möglichen Folgen können das Leben des Patienten ernsthaft gefährden.

Der ganze Fehler ist die komplexe chemische Struktur des Medikaments, sowie zusätzliche Verunreinigungen und Allergene, die eine fertige Lösung enthalten können.

Wie bereits oben erwähnt, ist der Hauptgrund für die Entwicklung einer allergischen Reaktion auf dieses Arzneimittel seine komplexe chemische Struktur in Kombination mit bestimmten Substanzen, die in der fertigen Injektionslösung enthalten sind.

Besonders starke allergische Aktivität ist die Substanz Methylparaben, die eine Überempfindlichkeitsreaktion sowie anaphylaktischen Schock verursachen kann.

Zu den sekundären Gründen für die Entwicklung dieses Staates gehören:

  • erbliche Veranlagung sowie individuelle Intoleranz gegenüber den Komponenten dieses Medikaments;
  • Reduzierung der Abwehrkräfte.

In dieser Situation ist es sehr wichtig, in der Lage zu sein, die Überempfindlichkeitsreaktion rechtzeitig von möglichen Nebenwirkungen zu unterscheiden, die durch die Verwendung des Arzneimittels verursacht werden.

Die Nebeneffekte sind meistens vom Übermaß der angegebenen Dosis, oder auf dem Hintergrund der individuellen Intoleranz der Komponenten des Präparates bedingt.

Das Medikament Lidocain wird verwendet, um in den folgenden Fällen eine Leitungs-, Infiltrations-, Epiduralanästhesie und Spinalanästhesie zur Verfügung zu stellen:

  • operative Eingriffe unterschiedlicher Lokalisation;
  • um die Durchführung von schmerzhaften medizinischen Manipulationen zu gewährleisten;
  • mit instrumentellen sowie endoskopischen Eingriffen im Körper;
  • in der Geburtshilfe-Gynäkologie, sowie in der Urologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Zahnmedizin, Augenheilkunde;
  • injizierbare Lösungen dieses Medikaments werden im akuten Koronarsyndrom verwendet, um wiederkehrendes Kammerflimmern zu beseitigen und zu verhindern;
  • Lidocain-Platten werden zur äußerlichen Anwendung in Form von Anwendungen für Postzosterschmerz, Myositis sowie für Vertebragenerkrankungen eingesetzt.

Video: Was sind die Formen der Krankheit?

Kontraindikationen

Die Verwendung dieses Arzneimittels ist unter diesen Bedingungen kategorisch kontraindiziert:

  • das Vorhandensein von individueller Überempfindlichkeit gegenüber den Komponenten des Arzneimittels;
  • mit kardiogenem Schock;
  • mit Blockade der Herzleitung;
  • mit Schwäche des Sinusknotens;
  • im Falle der Verletzung der intraventrikulären Leitung;
  • mit Myasthenia gravis;
  • bei akuter und chronischer Leberinsuffizienz.

Besondere Vorsicht ist geboten bei Erkrankungen, die mit einer Abnahme der Leberdurchblutung einhergehen, sowie bei chronischer Herzinsuffizienz.

Symptome einer Allergie gegen Lidocain

Die Hauptsymptome einer Allergie gegen Lidocain sind sehr unterschiedlich und haben auch unterschiedliche Schweregrade.

Also gibt es eine Reaktion in Form der folgenden Symptome:

  • Rötung der Haut, in Kombination mit starkem Juckreiz und Schuppenbildung (Dermatitis);
  • das Auftreten von konfluenten Blasen auf der Oberfläche der Haut oder der Schleimhäute (Urtikaria);
  • das Auftreten von Schleimaustritt aus den Nasenwegen, verstärktes Reißen, Niesen, Reiben in den Augen (Rhinokonjunktivitis);
  • das Auftreten von massiven Ödemen in verschiedenen Teilen des Körpers, sowie inneren Organen (Ödeme Quincke);
  • Entwicklung von Symptomen von Bronchialasthma (massiver Bronchospasmus);
  • Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks.

Das Auftreten dieser Symptome wird unmittelbar nach der Verabreichung des Arzneimittels festgestellt, aber in einigen Fällen kann eine allergische Reaktion nach mehreren Stunden auftreten.

Foto: Intradermaler Test

Wie man weiß, ob es eine Reaktion auf das Medikament gibt

Vor der Verwendung dieser oder jener medizinischen Komponente muss der Arzt eine mündliche Befragung des Patienten durchführen.

Wurden Nebenwirkungen auf Arzneimittel früher festgestellt, muss das mögliche Risiko aus der Verwendung dieses Arzneimittels bewertet werden.

In der medizinischen Praxis gibt es spezielle Tests, um das Vorhandensein von Überempfindlichkeit sowie die Analyse zu bewerten, um den immunologischen Status zu etablieren.

Zur Durchführung der Probe werden 0,1 ml der Präparation auf der Innenseite des Unterarms intradermal injiziert.

Wenn nach 20-25 Minuten keine Reaktion des Körpers erfolgt, kann die Probe als negativ betrachtet werden, und das Arzneimittel ist zur Verwendung geeignet.

Während des Tests ist es streng verboten, eine Kombination von Lidocain mit Adrenalin zu verwenden, dies kann eine falsch-negative Reaktion verursachen.

Eine genauere Methode, um das Vorhandensein von Überempfindlichkeit zu erkennen, ist ein Enzymimmunoassay (ELISA).

Gibt es eine Allergie gegen Dichtungen? Klicken Sie hier für Details.

Anwendungsfunktionen

Zusätzlich zu den bereits erwähnten Kontraindikationen hat dieses Medikament eine Reihe von Anwendungsmerkmalen, die bei der Auswahl eines Anästhetikums zu beachten sind.

Je nach Allgemeinzustand des einzelnen Patienten kann der Arzt die Dosierung des Medikaments in Richtung seiner Reduktion einstellen.

In der pädiatrischen Praxis wird dieses Medikament mit äußerster Vorsicht angewendet, und nur wenn es einen triftigen Grund gibt.

Die Verwendung von Lidocain ist bei Kindern unter 18 Jahren äußerst unerwünscht.

Schwangere Frauen

Der Zeitraum der Schwangerschaft und Stillzeit ist auch ein ernsthafter Grund, über die Zweckmäßigkeit der Verwendung von Lidocain nachzudenken.

Die Verwendung dieses Medikaments bei Frauen während der Schwangerschaft ist nur möglich, wenn die erwartete Wirkung der Therapie das potentielle Risiko für den sich entwickelnden Fötus rechtfertigt.

Bei älteren Menschen

Für ältere Menschen ist eine signifikante Abnahme der Stoffwechselrate im Körper charakteristisch, was wiederum zur Akkumulation des Medikaments im Körper und Überdosierung führen kann.

Es ist äußerst wichtig, vor der Anwendung von Lidocain bei älteren Menschen zu überlegen.

Wie ist die Beziehung zu Novocain?

Beide Präparate haben eine ähnliche chemische Struktur und stellen auch Anästhetika ausschließlich für die topische Anwendung dar.

Bei gleicher Konzentration der Lösungen (0,5%) zeigen beide Arzneimittel den gleichen Grad an Toxizität.

Aber auch diese Ähnlichkeit hatte keinen Einfluss auf die Priorisierung der medizinischen Praxis. Lidocain wird wegen seiner geringeren Toxizität und wegen seiner ausgeprägteren anästhetischen Wirkung bevorzugt.

Was zu tun ist

Die Entwicklung jeglicher negativer Reaktionen, die mit der Anwendung von Lidocain verbunden sind, erfordert den sofortigen Entzug dieses Medikaments.

Wenn es unangenehme Empfindungen gibt, sollten sie sofort dem Arzt gemeldet werden und dürfen auf keinen Fall toleriert werden.

Die Hauptmaßnahmen des Facharztes sollten darauf abzielen, den Erhalt dieser Substanz im Blutkreislauf zu stoppen.

Der weitere Komplex von Maßnahmen besteht in der Normalisierung von hämodynamischen Parametern und Gefäßtonus.

Über der Injektionsstelle muss ein Druckverband angelegt werden, und der adrenalinbehandelte Bereich selbst wird entsprechend der altersabhängigen Dosierung adrenalinbehandelt.

Obligatorisch ist auch die Kühlung der Injektionsstelle unter dem Einsatz einer Wärmflasche mit Eis und die Verwendung von Antihistaminika.

Mit der Entwicklung einer schwereren Reaktion (anaphylaktischer Schock) wird die Taktik der Anaphylaxie ergriffen.

Warum ist es wichtig, über meine Krankheit zu sagen?

Wenn am Vortag eine Operation oder eine medizinische Manipulation unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden soll, ist es äußerst wichtig, über ihre Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Medikamenten, insbesondere Lidocain, zu berichten.

Vom Grad der Aufmerksamkeit des Arztes hängt nicht nur die Gesundheit ab, sondern auch das Leben, denn eine allergische Reaktion auf Lidocain kann zu irreversiblen Folgen führen.

Wenn ein Arzt über seine Krankheit informiert wird, beugt er sich automatisch vor unerwünschten Folgen.

Wenn der Arzt über diesen Umstand informiert ist, wird er in der Lage sein, die Situation sorgfältig zu analysieren und einen adäquaten Ersatz des Medikaments vorzunehmen, der keine Überempfindlichkeitsreaktion im Körper verursacht.

Warum hatte das Baby eine Hühnerallergie? Lesen Sie weiter.

Was sind die Symptome einer Erdnussallergie? Erfahren Sie mehr.

Wie man ersetzt

Gleichermaßen wichtig, Lidocain durch Allergie in unserer Zeit zu ersetzen, ist dank der Vielfalt der verfügbaren Anästhetika keine schwierige Aufgabe.

In seiner chemischen Struktur gehört dieses Medikament zur Gruppe der Amide, so dass die Hauptoption für seinen Ersatz Derivate von Benzoesäureestern sind.

Zu dieser Gruppe von Anästhetika gehören:

Vor der Verwendung dieser Substanzen ist es notwendig, einen entsprechenden Test durchzuführen.

Bei Zweifeln über die Verträglichkeit von Lidocain müssen Sie sich von einem Allergologen beraten lassen, der bestätigen oder ablehnen kann, ob eine solche Intoleranz besteht.

Allergie gegen Lidocain

Wenn Sie in den Körper eines Medikaments (oder Diagnostikum) eingeben, sollten Sie sich der Möglichkeit von Nebenwirkungen und Allergien bewusst sein. Dies ist auch wichtig bei der Verwendung von Medikamenten, die nicht direkt mit der Krankheit in Verbindung gebracht werden, beispielsweise Lokalanästhetika.

Einer der Vertreter dieser Medikamentengruppe ist Lidocain. Es wird in Operationen und Manipulationen in der Zahnmedizin, Gynäkologie, Urologie, Kosmetologie und anderen Bereichen der Medizin verwendet. Obwohl eine Allergie gegen Lidocain selten auftritt, kann ihre Entwicklung das Leben des Patienten gefährden.

Inhalt

Symptome einer allergischen Reaktion

Sehr oft werden Nebenwirkungen von Anästhetika und individueller Intoleranz mit der Allergie gegen das Medikament verwechselt. In diesem Fall wird jedes unerwünschte Phänomen, das nach der Verabreichung der Substanz auftrat, als Überempfindlichkeitsreaktion bezeichnet. Dies ist ein falscher Ansatz, der es sehr schwierig macht, ein Präparat auszuwählen, wenn es notwendig ist, eine lokale Betäubung zu verwenden.

Die Allergie äußert sich nach Kontakt mit einer bestimmten Substanz. In diesem Fall führt der primäre Eintritt einer solchen Verbindung in den Körper zur Sensibilisierung, wenn das Immunsystem es als gefährlich erkennt und sich daran erinnert. Spezielle Zellen produzieren und behalten Antikörper, aber es gibt noch keine äußere Reaktion. Und bei nachfolgenden Injektionen entstehen Allergiesymptome von Haut, Schleimhäuten, Lunge, Nasopharynx oder Bindehaut. In schweren Fällen erscheint eine Schockreaktion. All dies ist auf die Freisetzung von Wirkstoffen (Mediatoren) nach der Erkennung von Antikörpern durch Antigene zurückzuführen.

Symptome einer Allergie gegen Lidocain haben unterschiedliche Schweregrade, und Folgendes kann auftreten:

  • Dermatitis (juckende Hautrötung mit Nässe oder Schuppung);
  • Urtikaria (Verschmelzung von Blasen auf der Haut und den Schleimhäuten, begleitet von Schwellungen und Juckreiz);
  • Rhinokonjunktivitis (Schleimaustritt aus der Nase, Niesen, Tränenfluss, Fremdkörpergefühl in den Augen);
  • Quincke-Ödem (äußerster Grad der Urtikaria, wenn massive Schwellungen einzelner Körperteile, des Kehlkopfes, der Lungen und anderer innerer Organe auftreten);
  • Bronchospasmus, ähnlich einem Asthma bronchiale;
  • anaphylaktischer Schock.

Diese Zustände entwickeln sich unmittelbar nach der Verabreichung des Arzneimittels, obwohl in seltenen Fällen verzögerte Reaktionen mit dem Auftreten von Symptomen in einigen Stunden auftreten.

Manchmal tritt eine Allergie nicht auf Lidocain selbst, aber auf Zusätzen dazu auf. Zum Beispiel werden Ester von para-Aminobenzoesäure (PABA, Parabene) als Konservierungsmittel verwendet. Sie sind ein Teil von Zahnpasten, Kosmetika. Darüber hinaus sind einige Medikamente aus PABC abgeleitet, aufgrund dessen es eine Kreuzallergie gibt. Auch in der Ampulle mit Lidocain gibt es Sulfite, die Überempfindlichkeit verursachen können.

Unterschiede der Allergie von Intoleranz

Nebenwirkungen auf Lidocain und individuelle Intoleranz sind viel häufiger als eine echte Allergie. In diesem Fall beruht die Reaktion des Körpers nicht auf der Immunantwort, sondern auf der Wirkung des Medikaments selbst.

Zum Beispiel hat Lidocain kardiotoxische und neurotoxische Wirkungen, es verändert den Ton der peripheren Gefäße, kann lokale Hautveränderungen verursachen. In diesem Fall werden Herzklopfen, Bradykardie oder Arrhythmien, Kopfschmerzen, Kollaps (einschließlich Krämpfe), Verwirrung bemerkt. An der Injektionsstelle sind entzündliche Ödeme, Toxämie, Gewebenekrose möglich.

Wie man Allergien erkennt

Bevor ein Medikament angewendet wird, einschließlich einer lokalen Betäubung, sollte der Arzt ein Patienteninterview durchführen. Wenn in der Vergangenheit Reaktionen auf Drogen aufgetreten sind, wird eine gründliche Analyse der Situation durchgeführt, Risiken und mögliche Schäden aus der Verwendung dieser Substanz werden bewertet. In diesem Fall ist es wünschenswert, eine vorläufige Untersuchung durchzuführen, um die Sensibilisierung des Körpers zu erfassen.

Es gibt Proben für die schnelle Beurteilung von Überempfindlichkeit und Analysen, um den immunologischen Status genau zu bestimmen. Bevor das Medikament verwendet wird, wird eine Probe hergestellt. Dazu werden 0,1 ml Lidocain intradermal auf die Innenfläche des Unterarms gespritzt. Wenn innerhalb von 20 Minuten keine lokalen oder allgemeinen Reaktionen auftreten, gilt die Probe als negativ. Die Zusammensetzung des Arzneimittels für diesen Test sollte kein Adrenalin enthalten. Andernfalls ist eine falsch negative Reaktion möglich, da eine Verengung der Gefäße zu einer geringeren Absorption der Grundsubstanz führt.

In einer anderen Version der Probe auf dem Unterarm wird die Nadelspitze zerkratzt und dann mit einem Tropfen Lidocain befeuchtet. Normalerweise sollte es keinen Ausschlag, Entzündungen oder andere Reaktionen geben.

Aber der Hauttest ist nicht absolut zuverlässig. Um Allergien gegen Lidocain genau zu diagnostizieren, ist es notwendig, Blut für die Bestimmung von ELISA für dieses Medikament und für die Reaktion der Zerstörung von Mastzellen (RDTG) zu spenden. Bei Allergien gegen Lidocain bei einem Kind können diese Tests ab dem 5. Lebensjahr mit Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten durchgeführt werden.

Was ist mit Reaktionen auf Lidocain zu tun?

Die Entwicklung von unerwünschten Phänomenen erfordert die Einstellung der Verabreichung des Medikaments und der medizinischen Versorgung. Unter keinen unangenehmen Empfindungen leiden, müssen sie sofort einem Arzt oder medizinischem Personal gemeldet werden. In einer Notfallsituation ist es schwierig, zwischen der Nebenwirkung und dem Beginn eines anaphylaktischen Schocks zu unterscheiden, zumal die vasomotorische Reaktion in beiden Fällen ähnlich ist. Daher zielen die Hauptmaßnahmen darauf ab, den Fluss der Substanz in das Blut, die Normalisierung des Gefäßtonus und des Blutdrucks zu begrenzen.

Über der Injektionsstelle wird eine dichte Druckbandage (Tourniquet) angelegt, die Injektionsstelle muss gekühlt und entsprechend der Altersdosis adrenalingetränkt werden. Wenden Sie Antihistaminika an. Mit der Entwicklung von Schockwirkung nach dem Schema der Behandlung von Anaphylaxie. Nach Linderung der Symptome ist ein Krankenhausaufenthalt für mehrere Tage wünschenswert.

Und was anstelle von Lidocain zu verwenden?

Sie sollten Lidocain ersetzen können, wenn Sie eine lokale Betäubung benötigen. Selbst wenn die Symptome nicht durch eine Allergie, sondern durch die toxische Wirkung des Arzneimittels ausgelöst werden, ist es unerwünscht, sie zu verwenden. Die Wahl sollte zugunsten eines Mittels getroffen werden, das keine Kreuzreaktion von Überempfindlichkeit verursacht, das heißt eine andere Struktur aufweist.

Lidocain gehört zu der Gruppe der Amide. Daher werden Zubereitungen auf Basis von Benzoesäureestern verwendet. Dieses Novocain (Procain), Anästhesin, Dicaine und einige andere Mittel. Bevor sie eingeführt werden, wird ein Hauttest durchgeführt.

Wenn Zweifel an der Verträglichkeit von Lidocain bestehen, ist es besser, einen Allergologen zu konsultieren. Der Arzt wird helfen festzustellen, ob eine Allergie gegen das Medikament vorliegt. Er wird auch mögliche Ersatzstoffe und einen Algorithmus für die Entwicklung von Nebenwirkungen vorschlagen.

  • Allergie 325
    • Allergische Stomatitis 1
    • Anaphylaktischer Schock 5
    • Urtikaria 24
    • Ödem von Quincke 2
    • Pollinose 13
  • Asthma 39
  • Dermatitis 245
    • Atopische Dermatitis 25
    • Neurodermitis 20
    • Psoriasis 63
    • Seborrhoische Dermatitis 15
    • Lyell-Syndrom 1
    • Toxidermy 2
    • Ekzem 68
  • Häufige Symptome 33
    • Coryza 33

Eine vollständige oder teilweise Reproduktion der Site-Materialien ist nur möglich, wenn eine aktive indexierte Verbindung zur Quelle besteht. Alle Materialien auf der Website vorgestellt werden vertraut gemacht. Nehmen Sie keine Selbstmedikation vor, sollten Sie bei einer Vollzeitkonsultation Empfehlungen vom Arzt geben.

Allergie gegen Lidocain, Symptome, Behandlung

Allergie gegen Lidocain, das ist eine gefährliche und vor allem unvorhersehbare Krankheit. Viele vermuten nicht einmal, dass die übliche Betäubung gefährliche Reaktionen des Körpers auslösen kann, zum Beispiel einen anaphylaktischen Schock. Daher ist es für jeden etwas wert, über die Wirkung von Lidocain auf den menschlichen Körper Bescheid zu wissen.

Als nächstes werden wir die folgenden Fragen betrachten:

Über Anästhesie

Lokalanästhesie ist ein wesentlicher Bestandteil einiger medizinischer Manipulationen.

Eine Anästhesie ist in der Zahnmedizin notwendig, mit kleinen chirurgischen Eingriffen, bei gynäkologischen Eingriffen und manchmal als Lokalanästhetikum wählen die Ärzte Lidocain.

Dieses Medikament ist gut anästhesiert, die Wirkung seiner Verwendung ist lang, das einzige, was berücksichtigt werden muss, wenn Lidocain verschrieben wird, ist die Möglichkeit einer allergischen Reaktion darauf.

Die Entwicklung einer Allergie gegen Lidocain zeigt nicht immer leichte Symptome, manchmal kommt es vor, dass der Patient dringend medizinische Hilfe benötigt, um die Unterdrückung der Vitalfunktionen zu beseitigen.

Ursachen für eine Allergie gegen Lidocain

Lidocain ist ein Arzneimittel mit einer komplexen chemischen Zusammensetzung. Mehrkomponentenmedikation wird nicht nur als Anästhetikum, sondern auch als Antiarrhythmikum verwendet.

Viele Ärzte sind geneigt zu glauben, dass bei der Entwicklung einer Allergie gegen Lidocain der Schuldige jeder Bestandteil dieses Mittels sein kann.

Oft entwickelt sich die allergische Reaktion zu Methylparaben - eine chemische Substanz, die in einem Anästhetikum als Konservierungsmittel verwendet wird.

Die wahre Allergie sollte nicht mit den Nebenwirkungen von Lidocain verwechselt werden.

Die Intoleranz dieses Medikaments ist aufgrund seiner neurotoxischen und kardiotoxischen Wirkung.

Unter dem Einfluss der Komponenten dieser Droge ändert sich der Tonus der Gefäße, Hautveränderungen werden beobachtet.

Die Intoleranz zu Lidocain wird durch solche Zeichen ausgedrückt:

  • Palpitation oder umgekehrt Bradykardie;
  • Kopfschmerzen;
  • Verwirrung des Bewusstseins;
  • Beeinträchtigung des Sehvermögens;
  • Übelkeit;
  • Entzündung und Nekrose in der Zone der Medikamentenverabreichung.

Die oben genannten Zeichen werden selten bemerkt, wenn eine echte Allergie gegen Lidocain entwickelt wird.

In schweren Fällen, nach der Einführung von Lidocain, sinkt der Blutdruck und dies führt zu Ohnmacht, und es treten häufig Krämpfe auf.

Wie überprüfen Sie, ob Sie allergisch gegen Lidocain sind

Allergie gegen Lidocain entwickelt sich nicht mit der ersten Verabreichung dieses Medikaments.

Unter dem Einfluss der initialen Verabreichung der Wirkstoffkomponenten erinnert sich das Immunsystem an diese Substanzen als gefährlich für den Menschen und reagiert bereits bei ihrer Aufnahme mit der Produktion von Antikörpern.

Um die Möglichkeit einer Allergie gegen Lidocain bei Patienten vorzuschlagen, greifen Ärzte auf folgende Methoden zurück:

  • Führen Sie eine Umfrage durch. Es ist nötig zu klären, ob in der Vergangenheit die ungewöhnlichen Reaktionen auf irgendwelche medikamentösen Mittel, ihre Verträglichkeit von der Person beobachtet haben. Es ist notwendig und erinnern Sie sich, ob irgendwelche Anästhetika in der Vergangenheit eingeführt wurden, und wie der Organismus auf sie reagierte.
  • Falls erforderlich, kann der Arzt einen Express-Test auf Überempfindlichkeit gegenüber Lidocain durchführen. Dazu wird Lidocain intrakutan an der Innenseite eines beliebigen Unterarms in einem Volumen von 0,1 ml injiziert. Die Ergebnisse werden nach 20 Minuten ausgewertet, wenn während dieser Zeit keine lokalen Veränderungen und allgemeine Intoleranzsymptome auftreten, dann ist die Medikation erlaubt.

Natürlich können die oben genannten Methoden keine hundertprozentige Garantie geben, dass es keine Allergie gegen Lidocain gibt.

Gerade um herauszufinden, ob eine solche Reaktion beim Menschen nur durch spezielle Tests - Hauttests und die Bestimmung von Antikörpern im Blut - möglich ist. Diese Studien bestimmen die Art des Allergens.

Symptome der Krankheit

Allergie gegen Lidocain und Intoleranz dieser Droge sind verschiedene Zustände, die einen völlig anderen Ansatz zu ihrer Beseitigung erfordern.

Unverträglichkeit oder Nebenwirkungen treten hauptsächlich zum Zeitpunkt der Injektion oder wenige Minuten danach auf.

Diese Reaktion des Organismus erklärt sich durch die toxische Wirkung des Anästhetikums auf lebenswichtige Organe.

Da die manifeste Intoleranz oben beschrieben ist, geht eine solche Veränderung des Gesundheitszustandes in der Regel in wenigen Minuten von selbst vonstatten und erfordert keine spezielle Medikation.

Aber manchmal kommt es vor, dass alle Symptome von Nebenwirkungen zunehmen und der Patient Hilfe in Form der Einführung von Prednisolon, Adrenalin, benötigt.

Mit den in Zukunft geäusserten Nebenreaktionen wird Lidocain nicht verwendet.

Die allergische Reaktion nach der Einführung von Lidocain kann sowohl unmittelbar als auch nach einigen Stunden auftreten.

Um es von der Intoleranz zu unterscheiden, ist auf solche Zeichen möglich:

  • Die Entwicklung von allergischer Rhinitis mit Niesen, juckende Nasengänge, Steifheit, eine große Menge Schleim abgesondert.
  • Allergische Konjunktivitis.
  • Hautveränderungen. Allergie gegen Lidocain kann sowohl zur Entwicklung einer begrenzten Dermatitis als auch zum Auftreten von Hautausschlägen mit unterschiedlicher Lokalisation am Körper führen. Die Entstehung von Hautveränderungen geht mit starkem Juckreiz einher.
  • Schwellung der Weichteile des Gesichts - Lippen, Augenlider. Ödeme können in die Mundhöhle und den Rachen gelangen, was zu Atembeschwerden, Schluckbeschwerden und Erstickungsanfällen führt.

Bei einer schwachen Immunität führt die allergische Reaktion auf Lidocain zu einem anaphylaktischen Schock, der durch eine bestimmte Gruppe von Arzneimitteln innerhalb weniger Minuten gestoppt werden muss.

Ein solches Risiko erklärt die Forderung von Ärzten, Lidocain nur unter den Bedingungen einer medizinischen Einrichtung, die über einen Erste-Hilfe-Kasten verfügt, zu verabreichen.

Wenn Sie eine Lidocain-Allergie haben, auch wenn sie wenig symptomatisch ist, müssen Sie den anschließenden Gebrauch des Medikaments vollständig abbrechen.

Andernfalls kann die nachfolgende Verabreichung zu einem anaphylaktischen Schock mit allen Folgen einer solchen Komplikation führen.

Was tun, wenn eine allergische Reaktion auf einen Stich mit Lidocain auftritt

Lidocain, unabhängig von dem Zweck, für den dieses Medikament verwendet wird, intramuskulär, intravenös oder im Zahnfleisch wird nur in einer medizinischen Einrichtung empfohlen.

Mediziner berücksichtigen immer die Möglichkeit von allergischen Reaktionen auf Medikamente und können daher immer mit den notwendigen Medikamenten qualifizierte Hilfe leisten.

Wenn Symptome auftreten, die auf eine allergische Reaktion hinweisen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Stoppen Sie die Medikation;
  • Der Patient wird auf eine horizontale Oberfläche gelegt;
  • Wenn Anzeichen eines Schocks vorliegen, wird Prednisolon intravenös injiziert. Adrenalin wird subkutan verabreicht.
  • Dann intramuskulär setzen Tavegil, Suprastin;
  • Innerhalb von 30-60 Minuten ist es notwendig, den Patienten zu überwachen, indem der Blutdruck periodisch gemessen und die Arbeit des Herz- und Atmungssystems beurteilt wird.

Nach Normalisierung kann der Patient nach Hause entlassen werden, weitere Behandlung wird vom behandelnden Arzt oder Allergologen verschrieben.

Behandlung der Krankheit

Die Behandlung der sich entwickelnden allergischen Reaktion auf Lidocain hängt davon ab, welches System von Entzündungsmediatoren beeinflusst wurde.

Wenn Hautausschläge und juckende Dermatitis wie folgt auftreten:

  • Nimm eine kühle Dusche.
  • An den Ort der Ausschläge wird eine kalte Kompresse aus dem Wasser oder mit Abkochungen von entzündungshemmenden Kräutern aufgetragen.
  • Juckreiz und Reizung zu reduzieren, hilft Salbe gegen Sonnenbrand.

Wenn der Schwindel auftritt, muss man sich hinlegen, etwas über dem Fuß heben.

Wenn Übelkeit, Schmerzen in der Bauchhöhle, müssen Sie den Magen waschen, nehmen Sie ein Enterosorbens, Verbesserung der Ausscheidung von Toxinen der Droge.

Unabhängig davon, wie sich die Allergie manifestiert, müssen Sie mehr Wasser trinken.

Medikamente bestehen aus der Einnahme von Antihistaminika, sie werden mehrere Tage lang getrunken.

Am häufigsten verschrieben sind Antihistaminika, wie Loratadin, Zodak - http://allergiik.ru/zodak.html, Zrius, sie haben die geringste toxische Wirkung.

Wenn sich die Allergie durch Rhinitis manifestiert, ist die Zugabe von vasokonstriktiven Tropfen notwendig.

Bei der Entwicklung von Läsionen des bronchopulmonalen Systems werden Medikamente verschrieben, die das Atmen erleichtern.

Glukokortikosteroide werden auch bei der Behandlung von Allergien verwendet, aber ihr Zweck sollte immer gerechtfertigt sein.

Ein kompetenter und effektiver Therapieverlauf kann nur von einem Arzt gewählt werden, eine unabhängige Medikamentenwahl führt manchmal zu einem völlig unerwarteten Ergebnis.

Merkmale der Behandlung der Krankheit beim Kind

Eine allergische Reaktion auf Lidocain bei einem Kind kann zu ausgeprägten Veränderungen seiner Gesundheit und seines Wohlbefindens führen.

Daher ist es notwendig, vor den Verfahren einen Test durchzuführen, um die Verträglichkeit des Arzneimittels zu bestimmen.

Stellt sich heraus, dass das Kind nicht nur gegen Lidocain, sondern auch gegen andere Lokalanästhetika allergisch ist, können die notwendigen Manipulationen in Vollnarkose durchgeführt werden.

Bei einer medizinischen Allergie, die bereits aufgetreten ist, wird das Kind ähnlich behandelt wie erwachsene Patienten, wobei jedoch immer die Dosierung der in der Pädiatrie empfohlenen Medikamente berücksichtigt wird.

Achten Sie darauf, dass das Baby mehrere Tage lang Enterosorbentien wie Aktivkohle oder Polyphepan verabreicht.

Es wird empfohlen, Hauttests für Allergene zwei bis drei Wochen nach der Antihistaminbehandlung durchzuführen.

Wie man Lidocain ersetzt

Medizinische Eingriffe, die eine Lokalanästhesie erfordern, können in einigen Fällen nicht abgebrochen werden. Und so müssen Sie ein Analgetikum finden, das keine allergische Reaktion verursacht und die geringste Nebenwirkung zeigt.

Wählen Sie ein Arzneimittel, das eine Anästhetikumkomponente mit einer anderen Lidocainstruktur enthält.

Es ist in diesem Fall sicher, ein Produkt zu verwenden, das auf Benzoesäure basiert - Novocain, Dicaine, Anestesin. Aber bevor sie benutzt werden, ist immer ein Test notwendig.

Wenn allergische Reaktionen auf die meisten lokalen Analgetika festgestellt werden, können sie durch eine Vollnarkose ersetzt werden.

Derzeit werden Betäubungsmittel in Abhängigkeit von der Dauer der gesamten Manipulation ausgewählt, und sie werden vom Patienten leicht toleriert, ohne unerwünschte Reaktionen nach dem Verlassen der Narkose zu verursachen.

Vorbeugung von Allergien gegen Lidocain

Mit der ersten Verabreichung dieses Medikaments ist die Reaktion des Körpers fast unmöglich vorherzusagen.

Wenn Sie jedoch wissen, dass Sie zuvor eine Reaktion auf Lidocain hatten, müssen Sie wie folgt vorgehen:

  • Beim Allergologen zu befragen. Die Durchführung verschiedener Prüfungen wird zulassen, zu ermitteln, ob die pervertierte Reaktion des Organismus wirklich vom Lidokain herbeigerufen ist, oder ist ein Symptom anderer Verstöße.
  • Bei der Benennung der Prozeduren mit der Anästhesie ist nötig es den Gesundheitsarbeiter vor der Medikamentenallergie zu warnen.
  • Der Arzt sollte die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Kreuzallergien gegen Lidocain in Gegenwart des Patienten in einer Anamnese anderer allergischer Reaktionen berücksichtigen.

Eine allergische Reaktion auf Lidocain ist in jedem Alter möglich, eine Minimierung der negativen Folgen ist nur möglich, wenn ein Eingriff in einer Klinik oder einem Krankenhaus durchgeführt wird.