Search

Keine Allergien!

Muttermilch ist bekanntermaßen das wertvollste, nährstoffreichste und nützlichste Produkt zur Ernährung von Neugeborenen und Kleinkindern. Gibt es Fälle, in denen die Mutter genug Milch hat und sie das Baby nicht ernähren können? Leider gibt es. Allergie gegen die Brust - das Phänomen ist nicht so selten. Eine Laktose-Allergie kann ebenfalls auftreten (Laktoseintoleranz oder Laktasemangel wird korrekter sein).

Allergie ist eine übermäßige und unzureichende Reaktion des Körpers auf irgendeine Substanz. Insbesondere auf Milcheiweiß. Die Intoleranz gegenüber Milch ist eine komplexe Gruppe von biochemischen Störungen, die normalerweise mit einem Mangel eines Enzyms im Körper verbunden sind, das Laktose (komplexen Zucker, der in Milchprodukten gefunden wird) abbauen kann. Das Enzym heißt Laktase.

Bei einer allergischen Erkrankung, die durch Muttermilch verursacht wird, sind die gleichen Symptome charakteristisch wie bei jeder Art von Allergie:

  • Ausschlag;
  • Juckreiz;
  • manchmal dyspeptische Störungen.

Für die Laktoseintoleranz sind folgende Erscheinungsformen charakteristisch:

  • das Kind nimmt nicht zu;
  • innerhalb von 15-30 Minuten rülpst das Baby;
  • eine Laboruntersuchung im Kot des Säuglings zeigt einen Anstieg der Laktose;
  • innerhalb von 15-30 Minuten nach der Verabreichung der Babymilch wird Schmerzen im Bauchbereich (Darmkoliken) entwickelt und öffnet Durchfall (reichlich vorhanden, aus sauren Geruch schaumig), begleitet von Blähungen, in einigen Fällen kann Durchfall Verstopfung ersetzt werden;
  • Angst des Kindes beim Stillen wirft das Baby ihre Brüste, weint und biegt sich.

Bei primären Laktasemangel treten Symptome ab den ersten Lebenstagen des Babys auf.

Wenn das Baby Symptome einer allergischen Reaktion oder eines Laktasemangels hat oder wenn Sie denken, dass solche Symptome vorhanden sind, konsultieren Sie einen Facharzt (Kinderarzt und Allergologe) um Rat.

Nicht selbst behandeln. Da Aufstoßen oder ein dünner Stuhl und Blähungen beide Varianten der Norm sein können, sowie Anzeichen einer beginnenden schweren Störung oder eines infektiösen Prozesses.

Der primäre Laktasemangel wird durch die Unfähigkeit des Neugeborenen verursacht, Laktase zu produzieren. In der Regel wegen Genmutation. Dies ist eine seltene Pathologie.

Sekundär - tritt häufig auf, ist glücklicherweise vorübergehend und selten eine unabhängige Pathologie. Es wird durch die übertragenen gastrointestinalen Krankheiten verursacht. Es entwickelt sich häufiger bei Kleinkindern, Allergikern, die an Darminfektionen von Kindern leiden und an Zöliakie leiden.

Transient - ist typisch für vorzeitige oder geschwächte Kinder und ist mit der Unreife des Baby-Darms verbunden. Innerhalb weniger Monate nach der Geburt erhält der Darm des Neugeborenen die Fähigkeit, Laktase zu produzieren. Muttermilch beginnt absorbiert zu werden und die Symptome verschwinden.

Eine allergische Reaktion auf Muttermilch wird als unmöglich angesehen, da ihre Zusammensetzung für die Absorption des Kindes durch den Körper am ausgewogensten ist. Doch Allergie ist möglich, wenn auch nicht auf die tatsächliche Milch, dann einige der chemischen Substanzen darin enthalten und fallen von meiner Mutter in der Muttermilch kochen und dann in den Verdauungstrakt bleibt. Ungenauigkeiten in der Ernährung der Mutter, zum Beispiel die Verwendung von Alkohol und Süßigkeiten. Das Baby hat einen sogenannten Milchausschlag, kleine juckende, Blasenausschläge auf der Haut.

Manchmal sprechen sie von Allergien gegen Milchzucker. Dies ist möglich, im Falle von böswilligen Missbrauch Mutter Lebensmittel mit hohem Inhalt, in diesem Fall ist ein Enzym, das durch den Körper des Babys hergestellt ist einfach nicht genug für seine Verdauung, Sättigung kommt und Überreaktion.

In anderen Fällen gibt es keine Allergie gegen Laktose und Kuhmilcheiweiß in Fällen, in denen die Mutter Mißbräuche von Milchprodukten, vor allem Kuhvollmilch und Kondensmilch Laktation zu erhöhen. Milchprotein wird als fremdes aggressives Agens wahrgenommen und das Immunsystem beginnt intensiv damit zu kämpfen.

Die zweite allergene Komponente ist Gluten (auch Protein, obwohl pflanzlichen Ursprungs). In Abwesenheit einer ausreichenden Menge des Enzyms, das das Gluten abbaut, entwickelt sich eine allergische Reaktion. Daher wird es in den ersten Monaten empfohlen, dass Mütter Getreide essen, die kein Gluten, Buchweizen, Reis und Mais enthalten.

Die Allergie gegen Laktose, die eigentlich eine Hypolaktasie ist, ist zurückzuführen auf:

Behandlungsmaßnahmen hängen von der Ursache der unzureichenden Reaktion des Körpers ab Kinder auf Muttermilch.

Wenn die Reaktion allergisch ist, muss die Mutter die Ernährung anpassen. Abhängig vom Allergen, beseitigen Sie es oder verringern Sie mindestens die Aufnahme. Reduzieren Sie die Menge an Kuhmilch oder glutenhaltigen Produkten (Mango, Hirse, Weizen).

Vielleicht wird das genug sein. Wenn nicht, müssen Sie die entsprechenden Medikamente verschreiben: Antihistaminika, Enterosorbentien, in schweren Fällen, Kortikosteroide.

Wenn die Reaktion durch eine Laktoseintoleranz verursacht wird, die ab den ersten Lebenstagen des Babys auftritt und durch einen genetischen Defekt verursacht wird, muss das Baby in laktosefreie Mischungen überführt werden. Bei vorübergehender Intoleranz ist eine Behandlung der Grunderkrankung erforderlich. Nach der Wiederherstellung der Gesundheit wird es möglich sein, zum Stillen zurückzukehren.

Die Lösung für dieses Problem ist eine Diät, die keine Laktose enthält. Wenn das Kind auf künstliche Ernährungsprobleme nicht genug ist, reicht es aus, es auf eine der Mischungen ohne Laktose oder Mischungen, die eine kleine Menge Laktose enthalten, zu übertragen. Abhängig von der Anwesenheit in einer kleinen Anzahl oder vollständige Abwesenheit im Körper eines Babys Laktose-Enzym.

Wenn die Mutter genug Milch hat, lohnt es sich, weiter zu stillen. Wenn ein Baby hat, wird Laktase Enzym noch produziert, wenn auch in kleinen Mengen, die Mutter muss Verzehr von Lebensmitteln zu reduzieren, wie klar (Milch, Milchprodukten, Nougat, Joghurt und so weiter. P.) und versteckt (zB Kuchen enthält Laktose, Gewürze, Fleischgerichte, Lutscher und eine Reihe anderer). Symptome in diesem Fall können verschwinden, wodurch Sie weiter füttern können.

Ist dies nicht genug, kann ein spezielles Enzym zugeordnet werden, das dem Baby bei jeder Fütterung gegeben wird. Das Medikament ermöglicht es, Laktose zu spalten und alle nützlichen Bestandteile der Muttermilch zu erhalten. Jedoch können nicht alle Kinder dieses Medikament zugeordnet werden, zum Beispiel eine Allergie gegen ein Enzym, ist eine strenge Kontraindikation für die Verwendung. In diesem Fall wird das Baby vom Stillen befreit und in laktosefreie Mischungen überführt.

Kinder sollten nach und nach innerhalb weniger Tage transferiert werden. In einigen Fällen ist es ausreichend, mehrere Futtermittel durch die Mischung zu ersetzen. Und zumindest eine gemischte Version der Fütterung zu halten.

In der Regel treten Symptome einer Laktoseintoleranz 2-4 Tage nach dem Ausschluss von Laktose aus der Nahrung auf. Zu dieser Zeit beginnen auch die Symptome der Allergie zu vergehen.

In der medizinischen Praxis gibt es keine Diagnose einer "Laktose-Allergie" bei Säuglingen. Dies bezieht sich auf Probleme mit dem Darm bei Kindern, verbunden mit einer geringen Aktivität von Enzymen.

Lactose ist ein Kohlenhydrat einer Gruppe von Disacchariden. Es ist ein Teil der Milch. Dieses Kohlenhydrat wird manchmal Milchzucker genannt. Sein Anteil an Kuhmilch beträgt 4,7-4,9%. Muttermilch enthält 6,8% dieses Disaccharids.

Laktase ist ein Enzym (Enzym), das Laktose abbaut.

Die Probleme mit dem Darm bei den Kindern, die mit der niedrigen Aktivität der Fermente verbunden sind

Mit dieser Pathologie ist Laktose im Dünndarm schlecht gespalten. Dieses Kohlenhydrat ist das Nährmedium für Milchsäurebakterien. Disaccharid in einem kleinen Volumen im Dickdarm bildet eine saure Mikroumgebung und schafft eine gesunde Darmflora.

Bei der Vergärung von Kohlenhydraten entstehen Säuren und Gase. Sie aktivieren die Darmperistaltik. Saures Medium erlaubt keine Reproduktion von Fäulnisbakterien.

Wenn Lactose nicht im Dünndarm gespalten wird, sondern mit Überschuß in den Dickdarm gelangt, steigt der osmotische Druck, die Zusammensetzung der Mikroflora ist gestört. Durchfall-Syndrom entwickelt. Dieses Problem hat eine besondere Bedeutung in der Kindheit. Muttermilch für 80-85% besteht aus Milchzucker. Dies ist 6-7 Gramm pro 100 ml.

Beim Menschen beginnt die Enzymaktivität der Laktase in der Periode des embryonalen Wachstums in einem Zeitraum von 10-12 Wochen. Ab 24 Wochen nimmt seine Aktivität allmählich zu und erreicht im Moment der Geburt des Babys ein Maximum. Nach 34 Wochen ist die Arbeit des Enzyms dreimal niedriger als die, die bei der Geburt bei der Zeit benötigt wird. Nach 39-40 Wochen erreicht die Aktivität den maximalen Parameter.

Bei kongenitalen Laktase-Mangel (LN) und Laktase-Mangel bei Erwachsenen ist die Arbeit der Aktivierung des Enzyms gestört. Seine Produktion nimmt allmählich (innerhalb eines Jahres) ab und zum Zeitpunkt des Beginns der Pathologie sind es nur 5-10% des erforderlichen Niveaus. Diese Variante des Laktasemangels wird als genetisch bedingter (familiärer, angeborener) Typ des Erwachsenen bezeichnet. Dies ist verbunden mit Diathese (erbliche Veranlagung). Angeborene Alaktasie ist eine seltene Krankheit. Die Genetik zeigte eine Mutation des Gens, das für die Synthese von Laktase kodiert.

Transiente LN leiden an Frühgeborenen. Bei der Geburt zu einem früheren Zeitpunkt als 34-36 Wochen der Schwangerschaft ist die Operation des Dünndarms unreif, die Aktivität des Enzyms ist gering.

Der sekundäre Laktasemangel entwickelt sich bei der Infektion der Darmepithelzellen. Der Fehler tritt auf:

  • als Folge der Übertragung von Infektionen oder anderen Entzündungen im Darm;
  • bei der allergischen Reaktion, besonders auf den Proteinen der Kuhmilch;
  • aufgrund der Entwicklung der Atrophie der Schleimhaut des Dünndarms - verlängerte Ernährung nach der Operation durch die Einführung einer Pipette, eine Verkürzung des mittleren Abschnitts des Dünndarms und andere Erkrankungen des Darms.

Häufiger treten die Symptome von Säuglingen in der dritten bis sechsten Woche der Geburt auf

Klinische Manifestationen sind individuell. Die Aktivität des Enzyms, die Menge an Kohlenhydraten, die aus der Nahrung abgegeben werden, die Eigenschaften der Darmflora sind wichtig.

Allergien auf Laktose treten ab dem Zeitpunkt der Geburt auf, häufiger jedoch treten die Symptome bei Säuglingen in der dritten bis sechsten Geburtswoche auf. Die Menge an Nahrung nimmt zu und entsprechend steigt die Menge an Milchzucker in der Ernährung des Babys.

Nach 5-8 Minuten nach Beginn der Nahrungsaufnahme beginnt sich das Baby unruhig zu verhalten. Er weint, weigert sich zu essen. Der Darm ist voller Gase. Blähungen, Blähungen, akute Schmerzen erlauben es den Neugeborenen nicht, friedlich zu essen.

Erhöhter intraabdominaler Druck provoziert das Aufstoßen von Nahrung. Hocker bei Kindern mit Laktoseintoleranz mit Schaum, sauer mit einem Geruch, wässrig. Kick Babys oft. Das Fehlen eines täglichen Stuhls aufgrund von Darmkrampf kann auch ein Zeichen für LN sein. Dies passiert bei 10% der Kinder. Bei einem schweren Verlauf des pathologischen Prozesses entwickelt sich eine Vergiftung des Organismus mit Austrocknung.

Die medizinische Schlussfolgerung "Laktase-Mangel" basiert auf den charakteristischen klinischen Symptomen, einschließlich der Verringerung der Symptome mit einer Verringerung der Menge an Disaccharid in der Ernährung des Babys. Laborforschung wird durchgeführt, instrumentelle Methoden werden verwendet:

  1. der Gehalt an Kohlenhydraten im Kot bei Kleinkindern beträgt nicht mehr als 0,25%, während bei gesunden Kindern, die älter als 1 Jahr sind, keine Kohlenhydrate im Kot vorhanden sind;
  2. das Koprogramm zeigt eine Abnahme des pH-Wertes des Stuhls unter 5,5 (ein indirektes Zeichen);
  3. das Verfahren zum Detektieren des Wasserstoffgehalts beim Ablauf wird durchgeführt;
  4. Lactose-Ladeverfahren werden durchgeführt, um Laktoseintoleranz und Nahrungsmittelallergie in Kuhmilchprotein zu differenzieren (diese Pathologien sind in den Manifestationen der Symptome ähnlich).

Die Diagnose "primärer Laktasemangel eines erwachsenen Typs" wird durch genetische Forschung festgestellt.

In der Geschichte der Kinder mit Laktose-Intoleranz während der Schwangerschaft und Geburt gab es Komplikationen (Sauerstoffmangel). Oft ist diese Pathologie in nahen Verwandten.

In der Behandlung von Säuglingen, die Taktik der individuellen phasenweise Auswahl der Menge an Laktose in der Ernährung

Bei LK sollten Patienten die Verwendung von Milch und Milchprodukten einschränken. Zuordnen von Laktasepräparaten.

Bei sekundärer LN wird die Grunderkrankung behandelt. Bei einer Darminfektion essen die Patienten laktosearme Lebensmittel: Sauermilchgetränke, Butter, Hartkäse. Bei der Behandlung von Säuglingen wird die Taktik der individuellen phasenweisen Auswahl der Menge an Lactose in der Diät durchgeführt. Es ist ein Präbiotikum und eine Quelle von Galactose. Dieses Kohlenhydrat ist in der Diät notwendig.

Wenn das Baby gestillt wird, verschreiben Ärzte Laktasepräparate. Vor der Fütterung werden sie der ausgedrückten Muttermilch hinzugefügt.

Das Medikament Lactazar hat sich etabliert und behandelt solche Verdauungsstörungen wie häufigen weichen Stuhlgang, Darmkolik, Blähungen, Aufstoßen, Verstopfung. Das Enzym wird für jede Fütterung vorgeschrieben. Beginne Fütterung Ärzte empfehlen mit einer Portion ausgedrückter Milch mit der Droge, und dann isst das Kind Muttermilch aus der Brust. Die Verwendung von Enzympräparaten beseitigt die Ursache der Pathologie, während die Möglichkeit der natürlichen Fütterung erhalten bleibt.

Kindern, die künstlich gefüttert werden, werden laktosearme Mischungen verschrieben.

Es wird empfohlen, nur dann weniger Milch zu trinken, wenn keine Allergie gegen das Kuhmilchprotein und damit eine sekundäre LN vorliegt.

Laktose wird bei der Herstellung von Arzneimitteln als Füllstoff verwendet

Laktose wird bei der Herstellung von Arzneimitteln als Füllstoff verwendet. Dies erhöht die Produktivität, Unschädlichkeit, Löslichkeit des Wirkstoffes. Disaccharid kommt in verschiedenen Dosierungsformen vor.

Die folgenden Fälle werden beschrieben, wie sich die Allergie gegen Laktose manifestiert. Kindern mit schwerem Bronchialasthma, die an einer Nahrungsmittelallergie gegenüber Kuhmilch litten, wurde intravenös Methylprednisolon injiziert. Sofort hatten die Patienten folgende Allergiesymptome:

  1. erhöhte bronhoobstruktsiya (Atemversagen),
  2. da war ein Nesselausschlag,
  3. verringerter Blutdruck.

Die Ergebnisse von Hauttests waren positiv, wenn das Arzneimittel Lactose enthielt (beispielsweise Methylprednisolonsuccinat).

Wenn der Patient allergisch gegen Kuhmilchproteine ​​ist, müssen Sie die Anweisungen für die Einnahme von Medikamenten studieren. Es ist jedoch wichtig, hier zu wissen: Eine allergische Reaktion auf ein Kohlenhydrat für Allergie gegen Kuhmilchprotein kann nur auftreten, wenn der Laktosegehalt natürlichen Ursprungs, anstatt synthetische Laktose.

Pharmaunternehmen sollten im Informationsblatt angeben, wo die Lactose in Zubereitungen verwendet wird. Dies verhindert allergische Reaktionen bei Patienten, die empfindlich auf Spuren von Milch reagieren.

Allergie gegen Milcheiweiß

In zunehmendem Maße entdecken Ärzte Allergien bei kleinen Kindern, von einem Neugeborenen bis zu drei Jahren. Und keines der Kinder ist immun gegen eine allergische Reaktion auf Laktose. Wenn die Ursache der Allergie sie war, sollte Mutter eine strikte Diät mit einer niedrigen Aufnahme von Glukose folgen.

1 Ursachen von Allergie gegen Laktose

loading...

Die Laktoseallergie beim Baby ist auf eine chemische Reaktion zurückzuführen, die die wahre Allergie verstärkt. Am häufigsten kann Zucker mit Allergenen in Kontakt kommen und seine Absorption verstärken. Damit die stillende Mutter solche Erscheinungen ausschließen kann, ist es notwendig, den Verbrauch von natürlichem Zucker, Kirschen, Erdbeeren, Wassermelonen, Erdbeeren, Süßkirschen deutlich zu reduzieren und den Verzehr von Kartoffeln, Kohl und Karotten zu reduzieren.

Laktase-Mangel bei der Baby- und Laktoseintoleranz

2 Symptome von Säuglingen

loading...

Wie wirkt sich die Laktoseallergie bei Säuglingen aus? Jedes Symptom kann sich getrennt von den anderen oder in einer Gruppe mit anderen manifestieren. Das Signal für Panik sollte sichtbar gruppierte Zeichen sein, wenn es nur ein Symptom gibt, lohnt es sich, das Kind und die Reaktion auf die Fütterung nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts zu beobachten.

Wie durch eine Laktoseallergie ausgedrückt, sind die Symptome bei Säuglingen:

  • Ein starker Ausschlag am Körper, hauptsächlich am Bauch, Nacken, Gesäß.
  • Nesselsucht.
  • Stomatitis (Wunden im Mund).
  • Diathese (Rötung auf der Haut, Temperatur).
  • Erstickung.
  • Juckreiz auf den Wangen, Bauch, Brust.
  • Niesen.
  • Quinckes Reaktion.
  • Eine allergische Rhinitis.
  • Anaphylaktischer Schock.
  • Entzündung der Schleimhaut.
  • Krämpfe in den Bronchien (Husten, Keuchen).

Wie sich die Laktoseallergie beim Baby manifestiert, wird in diesem und einem Artikel das Foto dargestellt, die genau zeigen, wie das Kind von einer solchen Störung betroffen sein sollte.

3 Wie allergische Reaktionen zu behandeln sind

loading...

Die Laktose-Allergie im Baby kann von selbst verschwinden oder chronisch bleiben. Um zu verstehen, welche Art von Allergie bei einem Kind, ist es notwendig, seine Ernährung zu überwachen und eine medizinische Untersuchung des Kindes mit allen Analysen für Allergene durchzuführen. Allergie gegen Laktose (Symptome bei Säuglingen sind oben dargestellt), wird es auch unabhängig behandelt.

Häufig manifestiert sich die Allergie nur durch erhöhte Kapri- zität und Diathese. Um die Ursache des Auftretens unabhängig voneinander zu erkennen, müssen Sie die Ernährung Ihres Kindes und des Kindes überwachen, auf welche Produkte das Kind reagiert und welche nicht. In diesem Fall müssen Sie bei Verdacht auf eine Erkrankung dieser Art sehr sorgfältig auf Veränderungen der Atmung des Kindes und der Flüssigkeit aus der Nase reagieren. Da ein kleines Symptom folgendes verursachen kann.

Bei der Bezugnahme auf den Arzt sollte berücksichtigt werden, dass die moderne Medizin in der Lage ist, im Kindesalter Toleranz gegenüber einem bestimmten Produkt zu entwickeln, so dass es selbst bei der Möglichkeit chronischer Manifestationen möglich ist, diese auf ein Minimum zu reduzieren.

Als Selbstmedikation für das Kind dürfen keine Kräuterpräparate, Tinkturen, Reiben und Öle eingenommen werden, da das Kind möglicherweise eine andere Erscheinungsform einer Allergie anderer Art hat. Die maximal mögliche Selbstbehandlung ist Diät-Compliance und Überwachung des Zustands des Kindes. Laktoseallergie beim Baby wird nur von einem Arzt behandelt.

Und ein bisschen über Geheimnisse...

loading...

Die Geschichte einer unserer Leser Irina Volodina:

Besonders deprimiert mich die Augen, umgeben von großen Falten, sowie dunkle Ringe und Schwellungen. Wie man Falten und Taschen unter den Augen vollständig entfernt? Wie man mit Schwellung und Rötung fertig wird? Aber nichts so alt oder junger Mann, wie seine Augen.

Aber wie verjüngt man sie? Plastische Chirurgie? Anerkannt - nicht weniger als 5 Tausend Dollar. Hardware-Verfahren - Photorejuvenation, Gas-Flüssigkeit Pilling, Radiolifting, Laser Facelift? Etwas zugänglicher - der Kurs kostet 1,5-2 Tausend Dollar. Und wenn für diese ganze Zeit zu finden? Ja, und immer noch teuer. Vor allem jetzt. Für mich selbst habe ich einen anderen Weg gewählt...

Laktoseintoleranz ist einer jener Fälle, in denen Muttermilch oder Milchrezepturen bei Säuglingen gesundheitliche Probleme verursachen.

Laktose ist einer der Hauptbestandteile von Muttermilch. Darüber hinaus enthalten künstliche Mischungen für Kinder es auch als Hauptkomponente. Es selbst ist eine Kombination aus Glucose und Galactose.

Die Rolle dieser Substanzen bei der Entwicklung von Krümeln ist enorm. Schließlich ist Glukose die Energiequelle, die für jede Zelle für praktisch jede lebenswichtige chemische Reaktion notwendig ist. Galactose nimmt direkt an der Bildung eines gesunden Nervensystems teil.

Speziell für die Laktoseverdauung wird das Laktase-Enzym von Darmzellen produziert. Mit einer geringen Menge des Enzyms wird Lactose nicht richtig gespalten, so dass es nicht absorbiert werden kann und im Darm verbleibt.

So wird Laktosemilch oder künstliche Säuglingsnahrung für die Ernährung aus dem für einen wachsenden Organismus notwendigen in schädlich. Alle seine wertvollen Bestandteile beginnen, bedingt pathogene Mikroorganismen für ihre Ernährung zu verwenden. Sie vermehren sich und verursachen Symptome von Dysbiose. Ihre vitale Aktivität führt zu einer erhöhten Gasbildung im Darm.

So wird bei einem Mangel an Laktase oder einem Überschuss an Laktose eine Diagnose gestellt: Laktoseintoleranz. Manche sagen, es ist eine Allergie gegen Laktose. Diese Definition ist jedoch falsch. Bei einem Laktasemangel gibt es nur eine Laktoseintoleranz, wie die Pathologie des Verdauungssystems aufgrund seiner Unfähigkeit, diese Substanz nachzuarbeiten und zu assimilieren.

Allergie ist eine perverse Reaktion des Immunsystems auf die Verwendung bestimmter Lebensmittel. Allergie äußert sich durch Ausschlag, Schwellung, in schweren Fällen - eine Verletzung der Atmung. Symptome einer Magen-Darm-Störung können auch eine Allergie haben, aber sie werden nicht die wichtigsten sein. An erster Stelle wird ein Ausschlag sein. Eine Allergie kann jedoch eine Laktoseintoleranz hervorrufen. Zum Beispiel kann eine Allergie gegen Vollmilch diesen Mechanismus auslösen.

Lactase-Insuffizienz kann von drei Arten sein:

  1. Primär. Es wird diagnostiziert, wenn die Darmzellen überhaupt keine Laktase synthetisieren oder wenig produzieren. Diese Intoleranz gegenüber Laktose ist bei Frühgeborenen aufgrund der Unreife ihres Verdauungstraktes häufiger. Der Zustand ist im 3-4 Lebensmonat normalisiert. Wenn der Darm reift, normalisiert sich die Laktasesynthese, die Symptome der Pathologie verschwinden. Möglich und die sogenannte "Erwachsenen" Art des Funktionierens des Verdauungssystems. In diesem Fall, nach der Geburt, ist das Niveau der Laktase ausreichend, entspricht den Bedürfnissen der Kinder. Aber am Ende eines Jahres oder etwas früher ist seine Menge geringer und Anzeichen für einen Laktasemangel treten auf. Die Tendenz, das Enzym zu reduzieren, setzt sich in Zukunft fort.
  2. Sekundäre Laktoseintoleranz. Diese Art von Mangel ist das Ergebnis verschiedener Erkrankungen und Infektionen des Verdauungstraktes bei Kindern, die zu einer Schädigung der Darmwand führen.
  3. Relative Laktoseintoleranz, die sich vor dem Hintergrund von zu viel Milchzucker manifestiert. Zur gleichen Zeit funktionieren Darmzellen gut und Laktase zur Verarbeitung der normalen Menge an Laktose sollte ausreichen. Der Überschuss an Milchzucker bleibt jedoch im Darm erhalten und verursacht ähnliche Symptome wie beim enzymatischen Mangel an Laktase. Ein solcher Laktosemangel kann die Folge sein, dass Kinder hauptsächlich mit der ersten Muttermilch gefüttert werden, die viel Laktose enthält.

Für Kinder des ersten Lebensjahres ist die Laktoseintoleranz ein großes Problem, wenn man bedenkt, dass Milch oder künstliche Milchformeln zuerst das einzige und dann das Hauptnahrungsmittel sind. Diese Pathologie führt zu Verstößen nicht nur im Verdauungstrakt, sondern auch im ganzen Körper. Die übermäßige Menge an Laktose und ihre ständige Anwesenheit im Darm führt zu der Tatsache, dass ihre Wände beschädigt sind. Dann ist die Absorption von irgendwelchen Nährstoffen gestört. Dies führt zu einer unzureichenden Ernährung und einer Verzögerung der körperlichen Entwicklung des Babys.

Die Symptome eines Lactase-Mangels können bei Kindern der ersten Lebenstage leicht übersehen werden. Aber schon in den ersten Wochen manifestiert es sich und die charakteristischen Symptome werden offensichtlich.

  1. Die erhöhte Bildung von Gasen verursacht Schmerzen im Bauch. Das Kind ist unartig, weint, isst schlecht.
  2. Der Bauch des Kindes ist leicht verärgert, angespannt.
  3. Der Stuhl wird flüssig, mit Schaum. Der Geruch davon ist säuerlich. Entweder bekommt eine grüne Farbe, es gibt eine Beimischung von Schleim.
  4. Die Anzahl der Defäkationen steigt. Für Kinder, die künstlich gefüttert werden, gibt es jedoch eine typische Verstopfung.
  5. Das Kind spuckt oft nach dem Essen.
  6. Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Substanzen nicht absorbiert werden, haben die Babys nicht die notwendige Gewichtszunahme.
  7. Der Appetit dieser Kinder ist jedoch normalerweise gut. Aber sobald sie anfangen zu essen (die Milch der Mutter oder die Mischung), nach ein paar Minuten hören sie auf, sind launisch, entscheiden mit ihren Beinen, kategorisch verweigern zu essen, beugen.

In den CIS-Ländern wird Laktoseintoleranz in der Regel anhand klinischer Symptome, Kohlenhydratanalyse und Koprogramm diagnostiziert.

Kohlenhydratanalyse von Stuhl. Diese Methode ist die einfachste. Leider ist seine Informativität auch relativ. Er zeigt nicht, welche Kohlenhydrate in Fäkalien in größerer Menge sind. Außerdem sind die Einheiten ihrer Norm im Kot nicht genau definiert.

Koprogramm. Es bestimmt den Säuregehalt des Stuhls und das Volumen der Fettsäuren. Ihr hoher Gehalt deutet auf Laktoseintoleranz (Insuffizienz) hin.

Biopsie. Die Methode der Biopsie des Darms und die histologische Untersuchung gelten als zuverlässig. Diese Methode wurde aufgrund ihrer traumatischen Natur und wegen der Notwendigkeit der Anästhesie zur Probenahme nicht häufig verwendet.

Wasserstofftest und Lactose-Kurvenbildung. Mit diesen Methoden erhält der Patient Laktose über den Mund. Dann wird in regelmäßigen Abständen Blut oder ausgeatmete Luft auf Laktoseebene untersucht. Die Kurve wird analysiert.

Diese Methoden wurden auch nicht weit verbreitet, da bei Patienten mit Kindern die Einführung von Laktose eine negative Empfindung verursacht. Die Studie von Wasserstoff ist auch nur relativ informativ, da es heute keine genauen Daten über das richtige Niveau im Blut von Neugeborenen gibt.

Wenn die Tests Anlass zu der Annahme geben, dass eine Pathologie vorliegt und klinische Symptome nicht auftreten, wird keine Behandlung durchgeführt.

  1. Für die Behandlung ist es notwendig, die Fütterung des Babys so zu organisieren, dass er die ganze Milch erhält, und nicht nur die erste (Sie müssen die erste Milch ausdrücken, geben Sie eine Brust für eine Mahlzeit).
  2. Es ist auch notwendig, Vollmilch von der Diät auszuschließen. Es ist eine Allergie gegen es und trägt zur Bildung von Laktoseintoleranz bei.
  3. Aus der Ernährung der Mutter sind auch Produkte ausgeschlossen, bei denen am häufigsten Allergien gefunden werden (Schokolade, Orangen, Honig...).
  4. In Ermangelung einer Verbesserung als Antwort auf solche Maßnahmen ist es notwendig, Medikamente (Einnahme von Laktase während des Essens) zu verwenden.
  5. Es ist notwendig, Pathologien zu behandeln, die eine Insuffizienz hervorrufen könnten, einschließlich jeglicher Allergie sollte gestoppt werden.

Der Übergang zu lactosefreien Gemischen erfolgt in Abwesenheit der Wirkung der Anwendung der oben beschriebenen Maßnahmen. Laktosefreie Mischungen werden von fast allen Herstellern von Säuglingsanfangsnahrung hergestellt.

Manchmal wird die laktosefreie Mischung für eine Weile übertragen.

Laktoseintoleranz ist heute sehr verbreitet. Zum Glück ist die primäre Form in seltenen Fällen gefunden. Daher können die Symptome einer Laktoseintoleranz in der Regel ohne Umstellung auf laktosefreie Gemische unter Einhaltung der richtigen Ernährungsbedingungen beseitigt werden.

Warum ist die Laktose-Allergie bei Kindern und wie behandelt man sie?

loading...

In zunehmendem Maße entdecken Ärzte Allergien bei kleinen Kindern, von einem Neugeborenen bis zu drei Jahren. Und keines der Kinder ist immun gegen eine allergische Reaktion auf Laktose. Wenn die Ursache der Allergie sie war, sollte Mutter eine strikte Diät mit einer niedrigen Aufnahme von Glukose folgen.

Die Laktoseallergie beim Baby ist auf eine chemische Reaktion zurückzuführen, die die wahre Allergie verstärkt. Am häufigsten kann Zucker mit Allergenen in Kontakt kommen und seine Absorption verstärken. Damit die stillende Mutter solche Erscheinungen ausschließen kann, ist es notwendig, den Verbrauch von natürlichem Zucker, Kirschen, Erdbeeren, Wassermelonen, Erdbeeren, Süßkirschen deutlich zu reduzieren und den Verzehr von Kartoffeln, Kohl und Karotten zu reduzieren.

Wie wirkt sich die Laktoseallergie bei Säuglingen aus? Jedes Symptom kann sich getrennt von den anderen oder in einer Gruppe mit anderen manifestieren. Das Signal für Panik sollte sichtbar gruppierte Zeichen sein, wenn es nur ein Symptom gibt, lohnt es sich, das Kind und die Reaktion auf die Fütterung nach dem Verzehr eines bestimmten Produkts zu beobachten.

Wie durch eine Laktoseallergie ausgedrückt, sind die Symptome bei Säuglingen:

  • Ein starker Ausschlag am Körper, hauptsächlich am Bauch, Nacken, Gesäß.
  • Nesselsucht.
  • Stomatitis (Wunden im Mund).
  • Diathese (Rötung auf der Haut, Temperatur).
  • Erstickung.
  • Juckreiz auf den Wangen, Bauch, Brust.
  • Niesen.
  • Quinckes Reaktion.
  • Eine allergische Rhinitis.
  • Anaphylaktischer Schock.
  • Entzündung der Schleimhaut.
  • Krämpfe in den Bronchien (Husten, Keuchen).

Wie sich die Laktoseallergie beim Baby manifestiert, wird in diesem und einem Artikel das Foto dargestellt, die genau zeigen, wie das Kind von einer solchen Störung betroffen sein sollte.

Die Laktose-Allergie im Baby kann von selbst verschwinden oder chronisch bleiben. Um zu verstehen, welche Art von Allergie bei einem Kind, ist es notwendig, seine Ernährung zu überwachen und eine medizinische Untersuchung des Kindes mit allen Analysen für Allergene durchzuführen. Allergie gegen Laktose (Symptome bei Säuglingen sind oben dargestellt), wird es auch unabhängig behandelt.

Häufig manifestiert sich die Allergie nur durch erhöhte Kapri- zität und Diathese. Um die Ursache des Auftretens unabhängig voneinander zu erkennen, müssen Sie die Ernährung Ihres Kindes und des Kindes überwachen, auf welche Produkte das Kind reagiert und welche nicht. In diesem Fall müssen Sie bei Verdacht auf eine Erkrankung dieser Art sehr sorgfältig auf Veränderungen der Atmung des Kindes und der Flüssigkeit aus der Nase reagieren. Da ein kleines Symptom folgendes verursachen kann.

Bei der Bezugnahme auf den Arzt sollte berücksichtigt werden, dass die moderne Medizin in der Lage ist, im Kindesalter Toleranz gegenüber einem bestimmten Produkt zu entwickeln, so dass es selbst bei der Möglichkeit chronischer Manifestationen möglich ist, diese auf ein Minimum zu reduzieren.

Als Selbstmedikation für das Kind dürfen keine Kräuterpräparate, Tinkturen, Reiben und Öle eingenommen werden, da das Kind möglicherweise eine andere Erscheinungsform einer Allergie anderer Art hat. Die maximal mögliche Selbstbehandlung ist Diät-Compliance und Überwachung des Zustands des Kindes. Laktoseallergie beim Baby wird nur von einem Arzt behandelt.

Und ein bisschen über Geheimnisse.

loading...

Die Geschichte einer unserer Leser Irina Volodina:

Besonders deprimiert mich die Augen, umgeben von großen Falten, sowie dunkle Ringe und Schwellungen. Wie man Falten und Taschen unter den Augen vollständig entfernt? Wie man mit Schwellung und Rötung fertig wird? Aber nichts so alt oder junger Mann, wie seine Augen.

Aber wie verjüngt man sie? Plastische Chirurgie? Anerkannt - nicht weniger als 5 Tausend Dollar. Hardware-Verfahren - Photorejuvenation, Gas-Flüssigkeit Pilling, Radiolifting, Laser Facelift? Etwas zugänglicher - der Kurs kostet 1,5-2 Tausend Dollar. Und wenn für diese ganze Zeit zu finden? Ja, und immer noch teuer. Vor allem jetzt. Daher habe ich für mich eine andere Methode gewählt.

Anzeichen von Laktose-Allergie bei Säuglingen

loading...

Muttermilch ist bekanntermaßen das wertvollste, nährstoffreichste und nützlichste Produkt zur Ernährung von Neugeborenen und Kleinkindern. Gibt es Fälle, in denen die Mutter genug Milch hat und sie das Baby nicht ernähren können? Leider gibt es. Allergie gegen die Brust - das Phänomen ist nicht so selten. Eine Laktose-Allergie kann ebenfalls auftreten (Laktoseintoleranz oder Laktasemangel wird korrekter sein).

Allergie ist eine übermäßige und unzureichende Antwort eines Organismus auf eine Substanz. Insbesondere auf Milcheiweiß. Milch-Intoleranz - eine komplexe Reihe von biochemischen Störungen sind in der Regel mit einem Mangel im Körper des Enzyms (Laktase) zugeordnet ist, die Laktose abbauen kann (ein komplexer Zucker in Milchprodukten).

Symptomokomplexpathologie

loading...

Bei einer allergischen Erkrankung, die durch Muttermilch verursacht wird, sind die gleichen Symptome charakteristisch wie bei jeder Art von Allergie:

  • Ausschlag;
  • Juckreiz;
  • manchmal dyspeptische Störungen.

Für die Laktoseintoleranz sind folgende Erscheinungsformen charakteristisch:

  • das Kind nimmt nicht zu;
  • innerhalb von 15-30 Minuten rülpst das Baby;
  • eine Laboruntersuchung im Kot des Säuglings zeigt einen Anstieg der Laktose;
  • innerhalb von 15-30 Minuten nach der Verabreichung der Babymilch wird Schmerzen im Bauchbereich (Darmkoliken) entwickelt und öffnet Durchfall (reichlich vorhanden, aus sauren Geruch schaumig), begleitet von Blähungen, in einigen Fällen kann Durchfall Verstopfung ersetzt werden;
  • Angst des Kindes beim Stillen wirft das Baby ihre Brüste, weint und biegt sich.

Bei primären Laktasemangel treten Symptome ab den ersten Lebenstagen des Babys auf.

Wenn das Baby Symptome einer allergischen Reaktion oder eines Laktasemangels hat oder wenn Sie denken, dass solche Symptome vorhanden sind, konsultieren Sie einen Facharzt (Kinderarzt und Allergologe) um Rat.

Nicht selbst behandeln. Da Aufstoßen oder ein dünner Stuhl und Blähungen beide Varianten der Norm sein können, sowie Anzeichen einer beginnenden schweren Störung oder eines infektiösen Prozesses.

Arten von Laktase-Mangel

loading...
  • primär;
  • sekundär;
  • vorübergehend.

Der primäre Laktasemangel wird durch die Unfähigkeit des Neugeborenen verursacht, Laktase zu produzieren. In der Regel wegen Genmutation. Dies ist eine seltene Pathologie.

Sekundär - tritt häufig auf, ist glücklicherweise vorübergehend und selten eine unabhängige Pathologie. Es wird durch die übertragenen gastrointestinalen Krankheiten verursacht. Es entwickelt sich häufiger bei Kleinkindern, Allergikern, die an Darminfektionen von Kindern leiden und an Zöliakie leiden.

Transient - ist typisch für vorzeitige oder geschwächte Kinder und ist mit der Unreife des Baby-Darms verbunden. Innerhalb weniger Monate nach der Geburt erhält der Darm des Neugeborenen die Fähigkeit, Laktase zu produzieren. Muttermilch beginnt absorbiert zu werden und die Symptome verschwinden.

Ursachen für eine allergische Reaktion und Laktasemangel

loading...

Eine allergische Reaktion auf Muttermilch wird als unmöglich angesehen, da ihre Zusammensetzung für die Absorption des Kindes durch den Körper am ausgewogensten ist. Doch Allergie ist möglich, wenn auch nicht auf die tatsächliche Milch, dann einige der chemischen Substanzen darin enthalten und fallen von meiner Mutter in der Muttermilch kochen und dann in den Verdauungstrakt bleibt. Ungenauigkeiten in der Ernährung der Mutter, zum Beispiel die Verwendung von Alkohol und Süßigkeiten. Das Baby hat einen sogenannten Milchausschlag, kleine juckende, Blasenausschläge auf der Haut.

Manchmal sprechen sie von Allergien gegen Milchzucker. Dies ist möglich, im Falle von böswilligen Missbrauch Mutter Lebensmittel mit hohem Inhalt, in diesem Fall ist ein Enzym, das durch den Körper des Babys hergestellt ist einfach nicht genug für seine Verdauung, Sättigung kommt und Überreaktion.

In anderen Fällen gibt es keine Allergie gegen Laktose und Kuhmilcheiweiß in Fällen, in denen die Mutter Mißbräuche von Milchprodukten, vor allem Kuhvollmilch und Kondensmilch Laktation zu erhöhen. Milchprotein wird als fremdes aggressives Agens wahrgenommen und das Immunsystem beginnt intensiv damit zu kämpfen.

Die zweite allergene Komponente ist Gluten (auch Protein, obwohl pflanzlichen Ursprungs). In Abwesenheit einer ausreichenden Menge des Enzyms, das das Gluten abbaut, entwickelt sich eine allergische Reaktion. Daher wird es in den ersten Monaten empfohlen, dass Mütter Getreide essen, die kein Gluten, Buchweizen, Reis und Mais enthalten.

Behandlung von Problemen im Zusammenhang mit Milchkonsum

loading...

Behandlungsmaßnahmen hängen von der Ursache der unzureichenden Reaktion des Körpers ab Kinder auf Muttermilch.

Wenn die Reaktion allergisch ist, muss die Mutter die Ernährung anpassen. Abhängig vom Allergen, beseitigen Sie es oder verringern Sie mindestens die Aufnahme. Reduzieren Sie die Menge an Kuhmilch oder glutenhaltigen Produkten (Mango, Hirse, Weizen).

Vielleicht wird das genug sein. Wenn nicht, müssen Sie die entsprechenden Medikamente verschreiben: Antihistaminika, Enterosorbentien, in schweren Fällen, Kortikosteroide.

Wenn die Reaktion durch eine Laktoseintoleranz verursacht wird, die ab den ersten Lebenstagen des Babys auftritt und durch einen genetischen Defekt verursacht wird, muss das Baby in laktosefreie Mischungen überführt werden. Bei vorübergehender Intoleranz ist eine Behandlung der Grunderkrankung erforderlich. Nach der Wiederherstellung der Gesundheit wird es möglich sein, zum Stillen zurückzukehren.

Grundprinzipien der Behandlung von Laktoseintoleranz

loading...

Die Lösung für dieses Problem ist eine Diät, die keine Laktose enthält. Wenn das Kind auf künstliche Ernährungsprobleme nicht genug ist, reicht es aus, es auf eine der Mischungen ohne Laktose oder Mischungen, die eine kleine Menge Laktose enthalten, zu übertragen. Abhängig von der Anwesenheit in einer kleinen Anzahl oder vollständige Abwesenheit im Körper eines Babys Laktose-Enzym.

Wenn die Mutter genug Milch hat, lohnt es sich, weiter zu stillen. Wenn ein Baby hat, wird Laktase Enzym noch produziert, wenn auch in kleinen Mengen, die Mutter muss Verzehr von Lebensmitteln zu reduzieren, wie klar (Milch, Milchprodukten, Nougat, Joghurt und so weiter. P.) und versteckt (zB Kuchen enthält Laktose, Gewürze, Fleischgerichte, Lutscher und eine Reihe anderer). Symptome in diesem Fall können verschwinden, wodurch Sie weiter füttern können.

Ist dies nicht genug, kann ein spezielles Enzym zugeordnet werden, das dem Baby bei jeder Fütterung gegeben wird. Das Medikament ermöglicht es, Laktose zu spalten und alle nützlichen Bestandteile der Muttermilch zu erhalten. Jedoch können nicht alle Kinder dieses Medikament zugeordnet werden, zum Beispiel eine Allergie gegen ein Enzym, ist eine strenge Kontraindikation für die Verwendung. In diesem Fall wird das Baby vom Stillen befreit und in laktosefreie Mischungen überführt.

Kinder sollten nach und nach innerhalb weniger Tage transferiert werden. In einigen Fällen ist es ausreichend, mehrere Futtermittel durch die Mischung zu ersetzen. Und zumindest eine gemischte Version der Fütterung zu halten.

In der Regel treten Symptome einer Laktoseintoleranz 2-4 Tage nach dem Ausschluss von Laktose aus der Nahrung auf. Zu dieser Zeit beginnen auch die Symptome der Allergie zu vergehen.

Symptome und Anzeichen einer Laktoseintoleranz bei Säuglingen

loading...

Laktoseintoleranz ist einer jener Fälle, in denen Muttermilch oder Milchrezepturen bei Säuglingen gesundheitliche Probleme verursachen.

Eigenschaften von Laktose

loading...

Laktose ist einer der Hauptbestandteile von Muttermilch. Darüber hinaus enthalten künstliche Mischungen für Kinder es auch als Hauptkomponente. Es selbst ist eine Kombination aus Glucose und Galactose.

Die Rolle dieser Substanzen bei der Entwicklung von Krümeln ist enorm. Schließlich ist Glukose die Energiequelle, die für jede Zelle für praktisch jede lebenswichtige chemische Reaktion notwendig ist. Galactose nimmt direkt an der Bildung eines gesunden Nervensystems teil.

Die Bedeutung von Laktase

loading...

Speziell für die Laktoseverdauung wird das Laktase-Enzym von Darmzellen produziert. Mit einer geringen Menge des Enzyms wird Lactose nicht richtig gespalten, so dass es nicht absorbiert werden kann und im Darm verbleibt.

So wird Laktosemilch oder künstliche Säuglingsnahrung für die Ernährung aus dem für einen wachsenden Organismus notwendigen in schädlich. Alle seine wertvollen Bestandteile beginnen, bedingt pathogene Mikroorganismen für ihre Ernährung zu verwenden. Sie vermehren sich und verursachen Symptome von Dysbiose. Ihre vitale Aktivität führt zu einer erhöhten Gasbildung im Darm.

Intoleranz und allergische Reaktion

loading...

So wird bei einem Mangel an Laktase oder einem Überschuss an Laktose eine Diagnose gestellt: Laktoseintoleranz. Manche sagen, es ist eine Allergie gegen Laktose. Diese Definition ist jedoch falsch. Bei einem Laktasemangel gibt es nur eine Laktoseintoleranz, wie die Pathologie des Verdauungssystems aufgrund seiner Unfähigkeit, diese Substanz nachzuarbeiten und zu assimilieren.

Allergie ist eine perverse Reaktion des Immunsystems auf die Verwendung bestimmter Lebensmittel. Allergie äußert sich durch Ausschlag, Schwellung, in schweren Fällen - eine Verletzung der Atmung. Symptome einer Magen-Darm-Störung können auch eine Allergie haben, aber sie werden nicht die wichtigsten sein. An erster Stelle wird ein Ausschlag sein. Eine Allergie kann jedoch eine Laktoseintoleranz hervorrufen. Zum Beispiel kann eine Allergie gegen Vollmilch diesen Mechanismus auslösen.

Sorten der Pathologie

loading...

Lactase-Insuffizienz kann von drei Arten sein:

  1. Primär. Es wird diagnostiziert, wenn die Darmzellen überhaupt keine Laktase synthetisieren oder wenig produzieren. Diese Intoleranz gegenüber Laktose ist bei Frühgeborenen aufgrund der Unreife ihres Verdauungstraktes häufiger. Der Zustand ist im 3-4 Lebensmonat normalisiert. Wenn der Darm reift, normalisiert sich die Laktasesynthese, die Symptome der Pathologie verschwinden. Möglich und die sogenannte "Erwachsenen" Art des Funktionierens des Verdauungssystems. In diesem Fall, nach der Geburt, ist das Niveau der Laktase ausreichend, entspricht den Bedürfnissen der Kinder. Aber am Ende eines Jahres oder etwas früher ist seine Menge geringer und Anzeichen für einen Laktasemangel treten auf. Die Tendenz, das Enzym zu reduzieren, setzt sich in Zukunft fort.
  2. Sekundäre Laktoseintoleranz. Diese Art von Mangel ist das Ergebnis verschiedener Erkrankungen und Infektionen des Verdauungstraktes bei Kindern, die zu einer Schädigung der Darmwand führen.
  3. Relative Laktoseintoleranz, die sich vor dem Hintergrund von zu viel Milchzucker manifestiert. Zur gleichen Zeit funktionieren Darmzellen gut und Laktase zur Verarbeitung der normalen Menge an Laktose sollte ausreichen. Der Überschuss an Milchzucker bleibt jedoch im Darm erhalten und verursacht ähnliche Symptome wie beim enzymatischen Mangel an Laktase. Ein solcher Laktosemangel kann die Folge sein, dass Kinder hauptsächlich mit der ersten Muttermilch gefüttert werden, die viel Laktose enthält.

Manifestationen von Lactase-Mangel

loading...

Für Kinder des ersten Lebensjahres ist die Laktoseintoleranz ein großes Problem, wenn man bedenkt, dass Milch oder künstliche Milchformeln zuerst das einzige und dann das Hauptnahrungsmittel sind. Diese Pathologie führt zu Verstößen nicht nur im Verdauungstrakt, sondern auch im ganzen Körper. Die übermäßige Menge an Laktose und ihre ständige Anwesenheit im Darm führt zu der Tatsache, dass ihre Wände beschädigt sind. Dann ist die Absorption von irgendwelchen Nährstoffen gestört. Dies führt zu einer unzureichenden Ernährung und einer Verzögerung der körperlichen Entwicklung des Babys.

Die Symptome eines Lactase-Mangels können bei Kindern der ersten Lebenstage leicht übersehen werden. Aber schon in den ersten Wochen manifestiert es sich und die charakteristischen Symptome werden offensichtlich.

  1. Die erhöhte Bildung von Gasen verursacht Schmerzen im Bauch. Das Kind ist unartig, weint, isst schlecht.
  2. Der Bauch des Kindes ist leicht verärgert, angespannt.
  3. Der Stuhl wird flüssig, mit Schaum. Der Geruch davon ist säuerlich. Entweder bekommt eine grüne Farbe, es gibt eine Beimischung von Schleim.
  4. Die Anzahl der Defäkationen steigt. Für Kinder, die künstlich gefüttert werden, gibt es jedoch eine typische Verstopfung.
  5. Das Kind spuckt oft nach dem Essen.
  6. Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Substanzen nicht absorbiert werden, haben die Babys nicht die notwendige Gewichtszunahme.
  7. Der Appetit dieser Kinder ist jedoch normalerweise gut. Aber sobald sie anfangen zu essen (die Milch der Mutter oder die Mischung), nach ein paar Minuten hören sie auf, sind launisch, entscheiden mit ihren Beinen, kategorisch verweigern zu essen, beugen.

Labor-Manifestationen

loading...

In den CIS-Ländern wird Laktoseintoleranz in der Regel anhand klinischer Symptome, Kohlenhydratanalyse und Koprogramm diagnostiziert.

Kohlenhydratanalyse von Stuhl. Diese Methode ist die einfachste. Leider ist seine Informativität auch relativ. Er zeigt nicht, welche Kohlenhydrate in Fäkalien in größerer Menge sind. Außerdem sind die Einheiten ihrer Norm im Kot nicht genau definiert.

Koprogramm. Es bestimmt den Säuregehalt des Stuhls und das Volumen der Fettsäuren. Ihr hoher Gehalt deutet auf Laktoseintoleranz (Insuffizienz) hin.

Biopsie. Die Methode der Biopsie des Darms und die histologische Untersuchung gelten als zuverlässig. Diese Methode wurde aufgrund ihrer traumatischen Natur und wegen der Notwendigkeit der Anästhesie zur Probenahme nicht häufig verwendet.

Wasserstofftest und Lactose-Kurvenbildung. Mit diesen Methoden erhält der Patient Laktose über den Mund. Dann wird in regelmäßigen Abständen Blut oder ausgeatmete Luft auf Laktoseebene untersucht. Die Kurve wird analysiert.

Diese Methoden wurden auch nicht weit verbreitet, da bei Patienten mit Kindern die Einführung von Laktose eine negative Empfindung verursacht. Die Studie von Wasserstoff ist auch nur relativ informativ, da es heute keine genauen Daten über das richtige Niveau im Blut von Neugeborenen gibt.

Wenn die Tests Anlass zu der Annahme geben, dass eine Pathologie vorliegt und klinische Symptome nicht auftreten, wird keine Behandlung durchgeführt.

Grundlagen der Behandlung

loading...
  1. Für die Behandlung ist es notwendig, die Fütterung des Babys so zu organisieren, dass er die ganze Milch erhält, und nicht nur die erste (Sie müssen die erste Milch ausdrücken, geben Sie eine Brust für eine Mahlzeit).
  2. Es ist auch notwendig, Vollmilch von der Diät auszuschließen. Es ist eine Allergie gegen es und trägt zur Bildung von Laktoseintoleranz bei.
  3. Aus der Ernährung der Mutter sind auch Produkte ausgeschlossen, bei denen am häufigsten Allergien gefunden werden (Schokolade, Orangen, Honig...).
  4. In Ermangelung einer Verbesserung als Antwort auf solche Maßnahmen ist es notwendig, Medikamente (Einnahme von Laktase während des Essens) zu verwenden.
  5. Es ist notwendig, Pathologien zu behandeln, die eine Insuffizienz hervorrufen könnten, einschließlich jeglicher Allergie sollte gestoppt werden.

Der Übergang zu lactosefreien Gemischen erfolgt in Abwesenheit der Wirkung der Anwendung der oben beschriebenen Maßnahmen. Laktosefreie Mischungen werden von fast allen Herstellern von Säuglingsanfangsnahrung hergestellt.

Manchmal wird die laktosefreie Mischung für eine Weile übertragen.

Laktoseintoleranz ist heute sehr verbreitet. Zum Glück ist die primäre Form in seltenen Fällen gefunden. Daher können die Symptome einer Laktoseintoleranz in der Regel ohne Umstellung auf laktosefreie Gemische unter Einhaltung der richtigen Ernährungsbedingungen beseitigt werden.

Allergie gegen Laktose bei Säuglingen

Was sind die Symptome einer Milchzuckerallergie bei Säuglingen?

Jedes Jahr wird bei Säuglingen zunehmend eine Allergie gegen Laktose diagnostiziert, wobei die Symptome von Säuglingen gleichzeitig auf eine solche Reizung hindeuten, vielfältig sein können und besondere Aufmerksamkeit und Notfallversorgung erfordern.

Unter den Erscheinungen auf den Milchzucker Reaktionen umfassen: Hautausschlag, auf verschiedene Reizdarm manifestiert, sowie Anaphylaxie - die aggressivste Symptom, das zum Tod des Kindes führen kann. Das Baby wird gereizt, oft und lange weinen wegen Bauchschmerzen, juckende Haut.

seid vorsichtig

Ungefähr 92% der menschlichen Todesfälle werden durch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen verursacht. Und in den meisten Fällen handelt es sich nicht um Einzelfälle, sondern um eine häufige Allergie, die zu Komplikationen führt.

Die häufigste und gefährlichste Art von Allergie ist Algnimus pesentrum, die zu Krebs führen kann.

Außerdem ist die Person nicht formell infiziert, nämlich das Allergen-Gen, aber ihre bösartigen Zellen verbreiten sich im ganzen Körper, infizieren eine Person und alles beginnt mit dem üblichen Niesen.

Derzeit läuft das Bundesprogramm "Gesunde Nation", in dessen Rahmen jedem Bürger der Russischen Föderation und der GUS ein Medikament zur Behandlung von Allergien verabreicht wird zu einem reduzierten Preis - 1 Rubel.

Elena Malysheva hat ausführlich über diese Medizin im Programm "Gesundheit" erzählt, Sie können die Textversion auf ihrer Web site lesen.

Allergie oder Intoleranz gegenüber Milcheiweiß

Verwechseln Sie nicht die allergische Reaktion und Unverträglichkeit von Milchzucker. Diese Erkrankungen können ähnliche Symptome im Magen-Darm-Trakt und die Ursachen, aber der Mechanismus der Wirkung ist sehr unterschiedlich. Somit tritt Milchunverträglichkeit aufgrund verantwortlich fehlenden oder nicht ausreichenden Be- von Enzymen für den Abbau von Milchprotein, wie in der Allergie-Reaktionsmechanismus des Immunsystems Verteidigung des Körpers gegen fremde Zellen des Babys beginnt. Grudnichok Intoleranz kann keine Milch trinken, einschließlich Brust- und benötigen eine angepasste Ernährung, und wenn Sie allergische Reaktion auf andere Arten von Milch sind nicht erforderlich. Hier kommt es auf die Menge des Produkts an. Wenn Sie auf den Körper überempfindlich sind, kann mit der Aufspaltung einer kleinen Menge von asymptomatischen fertig zu werden, selbst wenn ein Tropfen Allergie kann Gefahren verursachen grudnichka Leben. Allergie gegen Laktose manifestiert sich in 20% aller registrierten Fälle von Nahrungsmittelallergien.

Allergie gegen Laktose: Symptome bei Säuglingen

Die Reaktion auf Laktose manifestiert sich in der Regel durch Darmerkrankungen, Hautausschläge verschiedener Art, Veränderungen der Atemfunktion.

Wenn nach der Einleitung des Babys des Stillens spuckt häufig und reichlich, sehr besorgt wegen Koliken, Gasbildung, wenn der Stuhl Flüssigkeit des Kindes mit Schleim und Blut Venen, Baby Gewichtszunahme nicht genug ist, dann können wir über eine allergische Reaktion sprechen. Bloody Stuhl Inhalt, Durchfall und ein sich entwickelnden Ausschlag sind alarmierende Symptome, die sofortige medizinische Hilfe erfordern.

Veränderungen in der Haut manifestieren sich als:

  • Urtikaria (oberflächlicher Ausschlag);
  • Dermatitis (rote Flecken mit unebenen Konturen);
  • dichte Krusten am Kopf;
  • Ödem Quincke - das gefährlichste Symptom.

Gneis oder Krusten am Kopf des Babys - die erste Glocke - der Vorläufer einer Allergie. Es ist häufiger bei "künstlichen" Babys und spricht von Problemen mit der Verdauung. Solche Krusten werden geölt und gekämmt.

Urtikaria ist eine Manifestation des akuten Verlaufs der Krankheit. Es ist ein kleiner, stark juckender Ausschlag, der im Bereich des Kopfes und des Halses auftritt und sich schnell auf andere Körperteile ausbreitet. Dermatitis und Ekzeme werden von Desquamation begleitet und sind chronisch.

Ich habe viele Jahre lang nach Allergien geforscht. Allergische Reaktionen im menschlichen Körper führen zur Entstehung der gefährlichsten Krankheiten. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person ein Jucken in der Nase, Niesen, eine laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr hat. Ungefähr 92% der menschlichen Todesfälle werden durch verschiedene Arten von allergischen Reaktionen verursacht und es ist nicht nur der Tod durch schwere allergische Erkrankungen. Die überwiegende Mehrheit der sogenannten "natürlichen Todesfälle" sind Folgen einer gewöhnlichen harmlosen Allergie.

Die nächste Tatsache ist, dass Sie Allergie-Medikamente trinken können, aber dies behandelt nicht die eigentliche Ursache der Krankheit. Die einzige Medizin, die offiziell vom Gesundheitsministerium für die Behandlung von Allergien empfohlen und von Allergikern bei ihrer Arbeit eingesetzt wird, ist Alergyx. Das Medikament wirkt auf die Ursache der Krankheit, die es ermöglicht, Allergien vollständig und dauerhaft zu beseitigen. Darüber hinaus kann jeder Bürger der Russischen Föderation im Rahmen des föderalen Programms alles kaufen für 1 Rubel.

Quinckes Ödem beginnt mit einer Schwellung des Gesichts, des Halses, die alle Organe und Systeme bedeckt. Wenn Sie keine rechtzeitige Therapie machen, kann das Kind sterben.

Auf Seiten des Atmungssystems, solche Manifestationen wie:

  • Schnupfen;
  • Ödem der Nasenschleimhaut;
  • husten;
  • Kurzatmigkeit mit Pfeifen.

Das Vorhandensein solcher Symptome weist auf den möglichen Beginn falscher Krupp- oder Lungenödeme hin und erfordert eine Notfallversorgung.

Ursachen von allergischen Reaktionen

Das genetische Erbe, das von den nächsten Angehörigen gegeben wurde, ist eine der Grundlagen für allergische Reaktionen. Es ist bewiesen, dass Großmütter, Großväter und noch mehr Mütter und Väter ihre genetischen Daten übertragen und sich an Allergene erinnern. In einer Familie, in der beide Elternteile allergisch sind, liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Kind mit Atopie (kongenitale Veranlagung für Allergien) bei über 60%.

Probleme während der Schwangerschaft und Geburt. Dies beinhaltet:

  1. Widrige Umweltbedingungen
  2. Toxikose und Gestose, besonders später.
  3. Stress der Mutter, drohende Fehlgeburt.
  4. Schwerarbeit, Hypoxie des Fötus.

Ernährung der Mutter während des Stillens. So können süße Milchprodukte, besonders in Kombination mit aktiven Allergenen (Nüssen, Honig, Meeresfrüchten), eine Reaktion beim Baby hervorrufen.

Eine der häufigsten Ursachen ist die künstliche Ernährung, da die meisten Mischungen auf der Basis von Kuhmilch hergestellt werden.

Die Geschichten unserer Leser

Hat für immer eine Allergie losgeworden! Es ist 2 Jahre her, seit ich vergessen habe, was eine Allergie ist. Oh, du weißt nicht, wie ich gelitten habe, wie viele Dinge ich versucht habe - nichts half. Wie oft bin ich in die Poliklinik gegangen, aber mir wurden immer wieder nutzlose Medikamente verschrieben, und als ich zurückkam, haben die Ärzte ihre Hände hochgezogen. Endlich bin ich mit der Allergie fertig geworden, und alles dank dieses Artikels. An alle, die eine Allergie haben - unbedingt lesen!

Lesen Sie den Artikel in voller Länge >>>

Behandlung von Allergie gegen Laktose

Es ist wichtig zu wissen, dass eine unabhängige Behandlung nicht durchgeführt werden kann! Wenn irgendwelche Symptome auftreten, suchen Sie einen Arzt auf. Wenn die Ergebnisse klinischer Studien ähnliche Krankheiten wie Vergiftung, Darminfektion, Nahrungsmittelintoleranz ausschließen, sollte ein Allergentest (Hauttest und Bluttest) durchgeführt werden. Erst nach solchen Aktivitäten, wenn die Reaktion des Kindes auf Laktose nachgewiesen ist, wird eine Behandlung verordnet.

Die Basis für die Behandlung von Säuglingen ist die vollständige Beseitigung des Allergens.

Obwohl es in der modernen Medizin Behandlungsmethoden mit der schrittweisen Einführung eines Allergens gibt, wird diese Methode für Säuglinge nicht angewandt.

Kinder, die künstlich gefüttert werden, benötigen eine Auswahl an Mischungen, die kein Kuhmilchprotein enthalten. In der Regel handelt es sich um Mischungen auf der Basis von Ziegenmilch oder Milch anderer Tiere. Dieses Essen ist viel teurer als üblich und garantiert nicht die Beseitigung von Allergien, da darauf reagiert werden kann. Sojamischungen können den Körper des Babys nicht mit einem Protein tierischen Ursprungs versorgen und verursachen oft selbst Allergien. Wenn die Symptome anhalten, erhält das Baby laktosefreie Mischungen - eine hydrolysierte Nahrung, in der die Proteine ​​zu Dipeptiden gespalten werden und Laktose fehlt. Sie sind leicht verdaulich und verdaut. Die beste Option ist jedoch, das Baby zum Stillen zu bringen, da die Muttermilch Enzyme enthält, die bei der Aufnahme von Nährstoffen helfen.

Wenn das Baby Muttermilch bekommt, muss die Mutter ihre Ernährung revidieren und die Milchprodukte vollständig eliminieren. Im Falle eines nicht zu aggressiven Krankheitsverlaufs ist es möglich, Sauermilchprodukte zu belassen und das Baby zu beobachten, da das Protein bei der Herstellung gespaltet wird. Mom kann kategorisch nicht Vollmilch, Kondensmilch, Schokolade, Gebäck essen. Wir müssen auch sorgfältig die Zusammensetzung der Produkte untersuchen, da selbst Spuren von Milch eine Reaktion auslösen können. Eier, Fisch, Nüsse, Honig und andere stark allergene Lebensmittel sind ebenfalls ausgeschlossen.

In keinem Fall können Säuglinge Brühen von Kräutern, Medikamente ohne Verschreibung eines Arztes geben. Solche Handlungen können zu einer Verschlechterung des Zustands des Kindes führen.

In der Regel vergeht die Milchallergie um 3-4 Jahre, wenn das Immunsystem reift, aber es ist notwendig, dieses Produkt in die Ernährung des Babys vorsichtig einzuführen, um keine neue Verschärfung der Allergie zu verursachen. Im Erwachsenenalter ist diese Art der Nahrungsreaktion selten.

Vorbeugung von Allergien für das Neugeborene

Um den Ausbruch der Krankheit zu verhindern, ist es notwendig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Wenn die Familie Allergien hat, dann muss die Mutter die Gesundheit des Babys im Voraus auf der Stufe seiner Erwartung kümmern. Eine ausgewogene gesunde Ernährung, keine schlechten Angewohnheiten, Stress während der Schwangerschaft, akzeptable körperliche Aktivität, rechtzeitige medizinische Untersuchungen können das Allergierisiko auf einmal reduzieren.

Allergie gegen Laktose bei Säuglingen

In der medizinischen Praxis gibt es keine Diagnose einer "Laktose-Allergie" bei Säuglingen. Dies bezieht sich auf Probleme mit dem Darm bei Kindern, verbunden mit einer geringen Aktivität von Enzymen.

Lactose ist ein Kohlenhydrat einer Gruppe von Disacchariden. Es ist ein Teil der Milch. Dieses Kohlenhydrat wird manchmal Milchzucker genannt. Sein Anteil an Kuhmilch beträgt 4,7-4,9%. Muttermilch enthält 6,8% dieses Disaccharids.

Laktase ist ein Enzym (Enzym), das Laktose abbaut.

Der Mechanismus der Laktase-Mangel

Die Probleme mit dem Darm bei den Kindern, die mit der niedrigen Aktivität der Fermente verbunden sind

Mit dieser Pathologie ist Laktose im Dünndarm schlecht gespalten. Dieses Kohlenhydrat ist das Nährmedium für Milchsäurebakterien. Disaccharid in einem kleinen Volumen im Dickdarm bildet eine saure Mikroumgebung und schafft eine gesunde Darmflora.

Bei der Vergärung von Kohlenhydraten entstehen Säuren und Gase. Sie aktivieren die Darmperistaltik. Saures Medium erlaubt keine Reproduktion von Fäulnisbakterien.

Wenn Lactose nicht im Dünndarm gespalten wird, sondern mit Überschuß in den Dickdarm gelangt, steigt der osmotische Druck, die Zusammensetzung der Mikroflora ist gestört. Durchfall-Syndrom entwickelt. Dieses Problem hat eine besondere Bedeutung in der Kindheit. Muttermilch für 80-85% besteht aus Milchzucker. Dies ist 6-7 Gramm pro 100 ml.

Beim Menschen beginnt die Enzymaktivität der Laktase in der Periode des embryonalen Wachstums in einem Zeitraum von 10-12 Wochen. Ab 24 Wochen nimmt seine Aktivität allmählich zu und erreicht im Moment der Geburt des Babys ein Maximum. Nach 34 Wochen ist die Arbeit des Enzyms dreimal niedriger als die, die bei der Geburt bei der Zeit benötigt wird. Nach 39-40 Wochen erreicht die Aktivität den maximalen Parameter.

Bei kongenitalen Laktase-Mangel (LN) und Laktase-Mangel bei Erwachsenen ist die Arbeit der Aktivierung des Enzyms gestört. Seine Produktion nimmt allmählich (innerhalb eines Jahres) ab und zum Zeitpunkt des Beginns der Pathologie sind es nur 5-10% des erforderlichen Niveaus. Diese Variante des Laktasemangels wird als genetisch bedingter (familiärer, angeborener) Typ des Erwachsenen bezeichnet. Dies ist verbunden mit Diathese (erbliche Veranlagung). Angeborene Alaktasie ist eine seltene Krankheit. Die Genetik zeigte eine Mutation des Gens, das für die Synthese von Laktase kodiert.

Transiente LN leiden an Frühgeborenen. Bei der Geburt zu einem früheren Zeitpunkt als 34-36 Wochen der Schwangerschaft ist die Operation des Dünndarms unreif, die Aktivität des Enzyms ist gering.

Der sekundäre Laktasemangel entwickelt sich bei der Infektion der Darmepithelzellen. Der Fehler tritt auf:

  • als Folge der Übertragung von Infektionen oder anderen Entzündungen im Darm;
  • bei der allergischen Reaktion, besonders auf den Proteinen der Kuhmilch;
  • aufgrund der Entwicklung der Atrophie der Schleimhaut des Dünndarms - verlängerte Ernährung nach der Operation durch die Einführung einer Pipette, eine Verkürzung des mittleren Abschnitts des Dünndarms und andere Erkrankungen des Darms.

Symptome eines Lactase-Mangels

Häufiger treten die Symptome von Säuglingen in der dritten bis sechsten Woche der Geburt auf

Klinische Manifestationen sind individuell. Die Aktivität des Enzyms, die Menge an Kohlenhydraten, die aus der Nahrung abgegeben werden, die Eigenschaften der Darmflora sind wichtig.

Allergien auf Laktose treten ab dem Zeitpunkt der Geburt auf, häufiger jedoch treten die Symptome bei Säuglingen in der dritten bis sechsten Geburtswoche auf. Die Menge an Nahrung nimmt zu und entsprechend steigt die Menge an Milchzucker in der Ernährung des Babys.

Nach 5-8 Minuten nach Beginn der Nahrungsaufnahme beginnt sich das Baby unruhig zu verhalten. Er weint, weigert sich zu essen. Der Darm ist voller Gase. Blähungen, Blähungen, akute Schmerzen erlauben es den Neugeborenen nicht, friedlich zu essen.

Erhöhter intraabdominaler Druck provoziert das Aufstoßen von Nahrung. Hocker bei Kindern mit Laktoseintoleranz mit Schaum, sauer mit einem Geruch, wässrig. Kick Babys oft. Das Fehlen eines täglichen Stuhls aufgrund von Darmkrampf kann auch ein Zeichen für LN sein. Dies passiert bei 10% der Kinder. Bei einem schweren Verlauf des pathologischen Prozesses entwickelt sich eine Vergiftung des Organismus mit Austrocknung.

Die medizinische Schlussfolgerung "Laktase-Mangel" basiert auf den charakteristischen klinischen Symptomen, einschließlich der Verringerung der Symptome mit einer Verringerung der Menge an Disaccharid in der Ernährung des Babys. Laborforschung wird durchgeführt, instrumentelle Methoden werden verwendet:

  1. der Gehalt an Kohlenhydraten im Kot bei Kleinkindern beträgt nicht mehr als 0,25%, während bei gesunden Kindern, die älter als 1 Jahr sind, keine Kohlenhydrate im Kot vorhanden sind;
  2. das Koprogramm zeigt eine Abnahme des pH-Wertes des Stuhls unter 5,5 (ein indirektes Zeichen);
  3. das Verfahren zum Detektieren des Wasserstoffgehalts beim Ablauf wird durchgeführt;
  4. Lactose-Ladeverfahren werden durchgeführt, um Laktoseintoleranz und Nahrungsmittelallergie in Kuhmilchprotein zu differenzieren (diese Pathologien sind in den Manifestationen der Symptome ähnlich).

Die Diagnose "primärer Laktasemangel eines erwachsenen Typs" wird durch genetische Forschung festgestellt.

In der Geschichte der Kinder mit Laktose-Intoleranz während der Schwangerschaft und Geburt gab es Komplikationen (Sauerstoffmangel). Oft ist diese Pathologie in nahen Verwandten.

Behandlung von Laktase-Mangel

In der Behandlung von Säuglingen, die Taktik der individuellen phasenweise Auswahl der Menge an Laktose in der Ernährung

Bei LK sollten Patienten die Verwendung von Milch und Milchprodukten einschränken. Zuordnen von Laktasepräparaten.

Bei sekundärer LN wird die Grunderkrankung behandelt. Bei einer Darminfektion essen die Patienten laktosearme Lebensmittel: Sauermilchgetränke, Butter, Hartkäse. Bei der Behandlung von Säuglingen wird die Taktik der individuellen phasenweisen Auswahl der Menge an Lactose in der Diät durchgeführt. Es ist ein Präbiotikum und eine Quelle von Galactose. Dieses Kohlenhydrat ist in der Diät notwendig.

Wenn das Baby gestillt wird, verschreiben Ärzte Laktasepräparate. Vor der Fütterung werden sie der ausgedrückten Muttermilch hinzugefügt.

Das Medikament Lactazar hat sich etabliert und behandelt solche Verdauungsstörungen wie häufigen weichen Stuhlgang, Darmkolik, Blähungen, Aufstoßen, Verstopfung. Das Enzym wird für jede Fütterung vorgeschrieben. Beginne Fütterung Ärzte empfehlen mit einer Portion ausgedrückter Milch mit der Droge, und dann isst das Kind Muttermilch aus der Brust. Die Verwendung von Enzympräparaten beseitigt die Ursache der Pathologie, während die Möglichkeit der natürlichen Fütterung erhalten bleibt.

Kindern, die künstlich gefüttert werden, werden laktosearme Mischungen verschrieben.

Es wird empfohlen, nur dann weniger Milch zu trinken, wenn keine Allergie gegen das Kuhmilchprotein und damit eine sekundäre LN vorliegt.

Wenn es eine Laktose-Allergie geben kann

Laktose wird bei der Herstellung von Arzneimitteln als Füllstoff verwendet

Laktose wird bei der Herstellung von Arzneimitteln als Füllstoff verwendet. Dies erhöht die Produktivität, Unschädlichkeit, Löslichkeit des Wirkstoffes. Disaccharid kommt in verschiedenen Dosierungsformen vor.

Die folgenden Fälle werden beschrieben, wie sich die Allergie gegen Laktose manifestiert. Kindern mit schwerem Bronchialasthma, die an einer Nahrungsmittelallergie gegenüber Kuhmilch litten, wurde intravenös Methylprednisolon injiziert. Sofort hatten die Patienten folgende Allergiesymptome:

  1. erhöhte bronhoobstruktsiya (Atemversagen),
  2. da war ein Nesselausschlag,
  3. verringerter Blutdruck.

Die Ergebnisse von Hauttests waren positiv, wenn das Arzneimittel Lactose enthielt (beispielsweise Methylprednisolonsuccinat).

Wenn der Patient allergisch gegen Kuhmilchproteine ​​ist, müssen Sie die Anweisungen für die Einnahme von Medikamenten studieren. Es ist jedoch wichtig, hier zu wissen: Eine allergische Reaktion auf ein Kohlenhydrat für Allergie gegen Kuhmilchprotein kann nur auftreten, wenn der Laktosegehalt natürlichen Ursprungs, anstatt synthetische Laktose.

Pharmaunternehmen sollten im Informationsblatt angeben, wo die Lactose in Zubereitungen verwendet wird. Dies verhindert allergische Reaktionen bei Patienten, die empfindlich auf Spuren von Milch reagieren.

Allergie gegen Laktose

Ursachen für eine Allergie gegen Laktose

Sehr oft sagen die Leute, dass sie Milch nicht mögen und nicht wissen, dass sie tatsächlich an einem Laktasemangel leiden.

Die Gründe für eine Laktoseintoleranz (oder Laktoseintoleranz) können sowohl mit angeborener Körperdysfunktion als auch mit erworbenen Krankheiten in Verbindung gebracht werden.

Die häufigsten Ursachen für eine Laktoseallergie:

  • Angeborener Mangel an Laktase (ein Enzym, das Laktose in Milchprodukten abbaut). Es ist anzumerken, dass eine solche Erkrankung sehr selten ist und am typischsten in Ländern ist, in denen es nicht üblich ist, Kuhmilch zu konsumieren (Südamerika, Afrika, Asien).
  • Individuelle Eigenschaften des menschlichen Körpers. Seit dem zweiten Lebensjahr findet im menschlichen Körper ein natürlicher Prozess statt - eine Abnahme der Laktase. Abhängig von den individuellen Eigenschaften kann dieser Prozess unmerklich verlaufen. Wenn die Abnahme zu groß ist, ist eine Laktoseintoleranz für einen Erwachsenen fast unvermeidlich.

Sekundärer Laktasemangel. Die Gründe dafür sind:

  • Krankheiten, die den Dünndarm betreffen (Entzündungsprozesse, Influenza, etc.). In diesem Fall verschwindet die Allergie gegen Laktose nach vollständiger Beseitigung der Krankheit.
  • Chirurgische Eingriffe - Operationen am Magen oder Darm, die dem Körper dauerhaft die Fähigkeit nehmen, ein Enzym - Laktase zu produzieren.

Symptome einer Laktose-Allergie

Häufig ähneln die Symptome einer Laktoseintoleranz einer Lebensmittelvergiftung. In diesem Fall sollten Sie auf die Produkte achten, die Menschen in letzter Zeit gegessen haben.

Die Symptome einer Laktoseallergie treten innerhalb von 30 Minuten nach dem Verzehr von Milchprodukten (Quark, selbstgemachter Käse, Eiscreme) auf:

  • Schmerzen bei Bauchkrämpfen (Krämpfe).
  • Blähungen, die eine erhöhte Gasbildung im Darm hervorrufen.
  • Durchfall, weicher Stuhl.
  • In seltenen Fällen - Fieber und Erbrechen.

Allergie gegen Laktose bei Kindern

Bei einer Allergie gegen Laktose (Lactase-Mangel) sind praktisch alle Kinder zwischen zwei Jahren alt. Dieses Phänomen ist absolut normal angesehen, weil mit zunehmendem Alter des Bedarf an Milch ab, und bis zu sechs Jahre in einem Kind gut ein natürlicher Rückgang der Produktion von Laktase ist. Doch trotz der scheinbaren Sicherheit des genetischen Verfahrens für Neugeborene und Säuglinge sind allergisch gegen Laktose kann eine tödliche Krankheit wegen schweren verbundenen Symptomen sein, die eine vollständige Verarmung an dem Körper des Kindes (anhaltendes Erbrechen, Durchfall, Unfähigkeit, die Grundnahrungsmittel zu assimilieren - Milch) verursachen können.

Allergie gegen Laktose bei Neugeborenen

Für Neugeborene und Säuglinge allergisch auf Laktose sind, ist besonders gefährlich, weil die Grund ihrer Ernährung der Muttermilch besteht, gesättigt nicht nur mit allen notwendigen Vitaminen, sondern auch eine große Menge an Laktose.

Meistens leiden vorzeitige oder unreife Säuglinge an Laktaseinuffizienz.

Symptome einer Milchzuckerallergie bei Kindern:

  • Angst des Kindes während der Aufnahme von Milch (das Kind fängt an, mit Appetit zu essen, aber nach ein paar Minuten fängt an zu weinen, gibt die Brust auf, drückt seine Beine in den Magen).
  • Blähungen und erhöhte Gastrennung.
  • Ein flüssiger schaumiger Stuhl.
  • Rote Ausschläge auf der Haut.

Allergisch auf Laktose kann sowohl auftreten während der Stillzeit und während der künstlichen Mischungen still (wenn sie auf Kuhmilcheiweiß oder Soja hinzugefügt).

Um das Kind von einer gefährlichen Krankheit zu speichern, müssen Sie sich eine medizinische Untersuchung unterziehen und das Baby auf die laktosefreie Lebensmittel zu übertragen - in der Regel solche Maßnahmen ausreichen, um vollständig von Laktase-Mangel loszuwerden.

Quellen: http://proallergiju.ru/deti/mladency/allergiya-na-laktozu-simptomy-u-grudnichkov.html, zu, http://ilive.com.ua/health/allergiya-na-laktozu_112949i16114.html

Ziehen Sie Schlussfolgerungen

Wenn Sie diese Zeilen lesen, können Sie daraus schließen, dass Sie oder Ihre Lieben irgendwie an Allergien leiden.

Nach den neuesten Statistiken sind es die allergischen Reaktionen im menschlichen Körper, die zur Entstehung der gefährlichsten Krankheiten führen. Und alles beginnt mit der Tatsache, dass eine Person ein Jucken in der Nase, Niesen, eine laufende Nase, rote Flecken auf der Haut, in einigen Fällen Erstickungsgefahr hat.

Das Ausmaß des Schadens ist so, dass fast alle Menschen ein allergisches Enzym haben.

Wie behandelt man Allergien, wenn es eine große Anzahl von Medikamenten gibt, die viel Geld kosten? Die meisten Drogen werden nichts nützen, und manche können sogar weh tun!

Die einzige Droge, die einen signifikanten gab
Das Ergebnis ist Alergyx

Vorher Das Zentrum für Gesundheit und Schönheit führt zusammen mit dem Gesundheitsministerium ein Programm "ohne Bluthochdruck" durch. Im Rahmen dessen ist die Zubereitung Alergyx verfügbar für 1 Rubel, alle Bewohner der Stadt und Region!