Search

Birnenallergie: Symptome und Behandlung

Birne ist eine eher nützliche Frucht, deren Verwendung den menschlichen Körper mit Vitaminen anreichert und das Immunsystem stärkt.

Aber für manche Leute kann diese Frucht eine starke allergische Reaktion verursachen. Die Ursache für diese Reaktion ist der erbliche Faktor.

Angenommen, die Mutter des Babys leidet unter Allergien gegen Obst, ist es durchaus möglich, dass solche Reaktionen bei ihrem Kind auftreten.


Relativ häufig wird die Birnenallergie von einer ähnlichen Reaktion auf Quitte und Äpfel begleitet. Es gibt Fälle, in denen eine Allergie nicht nur beim Essen von Birnen in Lebensmitteln auftritt, sondern auch wenn der Baum blüht - auf Pollen.

Symptome der Birnenallergie

Allergien gegen diese Frucht sind anfällig für Menschen jeder Altersgruppe. Symptome der allergischen Reaktion werden häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen exprimiert.

Die Reaktion des Körpers auf das Allergen manifestiert sich durch folgende Anzeichen:

  • Verdauung (Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen);
  • Probleme mit dem Atmungssystem (schwere Konjunktivitis, Krämpfe in den Bronchien, verstopfte Nase, Rhinitis);
  • Hautsymptome (Nesselsucht, Juckreiz, Schwellung).

Im Falle einer schweren Schädigung der Speiseröhre hat der Patient starke Schmerzen in der Brust und Schluckbeschwerden während des Schluckens. Vielleicht das Auftreten von ausreichend starken Schmerzen in der Bauchhöhle, Magen-und Darmblutungen. Mit einer ausgeprägten allergischen Reaktion ist es möglich, die Leber und das Auftreten von Gelbsucht, eine Reihe von allergischen Erkrankungen zu schädigen. Die Manifestation dieser oder anderer Symptome ist sehr individuell.

Behandlung von Allergien gegen Birnen

Wenn Sie allergische Reaktionen beim Essen von Birnen haben, sollten Sie sofort Hilfe von einem Allergologen suchen.

Das Krankenhaus führt eine spezielle Analyse zur genauen Bestimmung des Allergens durch. Das Vorhandensein bestimmter Antikörper weist auf eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Produkt hin.

In einer medizinischen Einrichtung verschreiben Desensilibiruyuschuyu Therapie, und in besonders schwierigen Fällen ernennen eine stark wirkende Drogen. Moderne Antihistaminika können die Gesundheit des Patienten wiederherstellen.

Es ist notwendig, sich an die vom behandelnden Arzt verschriebene Diät zu halten. Sie wird das Verdauungssystem "aufräumen". In Zukunft sollten Allergien von ihren Diätbirnen und deren Derivaten - Trockenfrüchte und kandierte Früchte - vollständig ausgeschlossen werden. Wenn Sie allergisch gegen Pollen sind, nehmen Sie die vorgeschriebenen Pillen oder Tropfen rechtzeitig ein.

Wie kann man eine Allergie gegen Birnen verhindern?

Vermeiden Sie das Auftreten von Lebensmittelallergien, einschließlich Birnen, ist es möglich. Es sollte verstanden werden, dass eine allergische Reaktion auf etwas eine Antwort des Körpers mit geschwächter Immunität ist. Und Immunität wird dem Menschen sogar während der intrauterinen Entwicklung verpfändet. Eine zukünftige Mutter, die sich um die Gesundheit ihres Babys kümmert, sollte schlechte Angewohnheiten und eine falsche Lebensweise aufgeben. Längeres Stillen ermöglicht dem Kind, die notwendigen biologisch aktiven Substanzen zu erhalten, die für einen wachsenden Organismus notwendig sind. Eine gesunde Ernährung ist eine Garantie für die Abwesenheit von unerwünschten Reaktionen des Körpers.

Allergien auf Birnen bei Kindern

Birne ist nicht nur sehr lecker, sondern auch sehr fruchtbar für das Baby. Es bietet eine dringend benötigte für das Funktionieren des Darms grudnichka Faser (etwa ein Viertel des Tagesbedarfs in einer Birne), Vitamin C, das das Immunsystem, Antioxidans Kupfer und Brom stimuliert, die das lebenswichtige Calcium hilft zu halten. Aber leider gibt es auch eine Allergie gegen die Birne sowohl beim Kind als auch beim Erwachsenen.

Eine solche Allergie ist nicht so selten eine Krankheit, wie sie vielleicht scheint - laut Statistik sind sie von etwa 1:20 Kindern betroffen. Das Vorhandensein einer Allergie in der Familie erhöht die Geburt eines Kindes mit einer Allergie um 10-15%, wenn beide Elternteile allergisch sind, dann 100%.

Am häufigsten ist die Allergie auf der Williams-Birne. Allergien können nicht nur auf frischen Birnen, sondern auch konserviert, kandierte, Nahrung für Säuglinge auf ihrer Grundlage, Marmeladen, Kompotte und so weiter. In fast allen Fällen von Allergie gegen Birne auf Pollen, wie Erle, Birke oder Beifuß allergisch beobachtet.

Wie erkenne ich eine Allergie zu Hause?

Der am einfachsten zugängliche Weg, eine Allergie zu Hause festzustellen, ist das sogenannte Ernährungstagebuch. Das Wesentliche ist: Eltern notieren die tägliche Ernährung des Kindes und notieren die Reaktion auf seine Inhaltsstoffe. So ist es möglich, das Phänomen der Allergie zu verfolgen und Allergene mit hoher Wahrscheinlichkeit zu identifizieren.

Symptome

  • Verdauungsstörungen: Durchfall oder umgekehrt, Verstopfung, Erbrechen, häufiges Aufstoßen, Gasretention, Leberparenchym-Infektion - Gelbsucht;
  • Kutane Manifestationen: Rötung durch die Art der Flecken, Peeling, in schweren Fällen - Exfoliation der Epidermis mit der Bildung von Blasen;
  • Probleme mit dem Atmungssystem: Rhinitis (Schnupfen sind in der Regel transparent Zuordnung, im Gegensatz zu einem infektiösen Läsion, wo sie grünlich-gelb), in schweren Fällen - das Phänomen von Asthma, Bronchitis und Lungenödem; Konjunktivitis, Blepharitis; Vergrößerung der Lymphknoten.

Das ältere Kind und der Erwachsene haben Beschwerden über Hautjucken, Schmerzen beim Schlucken, Bauchschmerzen, Kurzatmigkeit, laufende Nase, Husten.

Genauer gesagt hilft die Diagnose "Allergie", einen klinischen Bluttest (WIE) durchzuführen. Hier ist Eosinophilie mehr als 5%. Eine Analyse wird auch durchgeführt, um Antikörper im Blut, einen Enzymimmunoassay und einen allergischen Hauttest nachzuweisen.

Behandlung

Zuallererst, Einhaltung der Diät, falls erforderlich, Linderung von allergischen Reaktionen. Die Essenz der Diät ist der vollständige Ausschluss von Birnen aus jeder Diät in irgendeiner Form. Stillende Mütter sollten diese ebenfalls ablehnen. Für ein Kind kann dies ein zu harter Test sein, Sie können diese Frucht bis zum Maximum ersetzen. Als Ersatz können Sie Äpfel anbieten, aber mit großer Sorgfalt, denn es ist möglich, querallergiefrei. Bananen, Trauben und Beeren sind auch gut.

Die Fütterung eines Kindes mit einer Nahrungsmittelallergie auf die Birne erfolgt mit einigen Unterschieden.

Die erste wird ungefähr nach Erreichen des 7. Lebensmonats getan: Gemüsepüree. Die Zutaten werden der Reihe nach alle 5 Tage eingeführt.

Der zweite Köder für das Baby wird im Alter von acht Monaten gemacht. Für ihn werden Haferbrei genommen - milchfrei und besser glutenfrei. In 9 Monaten - Fleischköder, endlich, in 10 Monaten - Früchte. Wenn die Birne wärmebehandelt wird, nämlich beim Kochen und Backen, werden einige Proteine ​​zerstört und somit das Allergierisiko reduziert.

Für Kinder nach drei Jahren können strengere Restriktionen eingeführt werden, da dies den Wert der Diät nicht signifikant verringert. Allergologen empfehlen Diät in drei Stufen.

  1. "Hypoallergene Diät." Produkte, die potentiell Allergien auslösen können, sind ausgeschlossen: Gurken, geräucherte Produkte, Gewürze, Milchprodukte. Limit Salz, Getreide, Mehl. In diesem Stadium wird das Allergen durch Einstellung von Hauttests nachgewiesen.
  2. Eine Ration wird gemacht, mit der Ausnahme der Allergie gegen persistierende Remission (Verschwinden aller Symptome der Allergie).
  3. Nach und nach, in kleinen Dosen, wird morgens ein Allergen injiziert, um das Wohlbefinden des Kindes zu überwachen.

Medikamente

Vor allem - Antihistaminika:

Der Vorteil von Loratadin und Telfast ist, dass sie beim Kind keine Schläfrigkeit verursachen. Blocker von H2-Rezeptoren - Famotidin, Ranitidin sind für Gastritis vorgeschrieben;
Präparate auf der Basis von Kortikosteroiden - Prednisolon, Dexamethason,
Adrenalin (Adrenalin) wird normalerweise als Notfallhilfe bei akuten Erkrankungen wie Quincke-Ödemen oder Asthmaanfällen eingesetzt.

Lokal

Bei atopischer Dermatitis, Nesselsucht, Quincke-Ödem:

Angewandte 5% Prednisolon Salbe, Diphenhydramin, Diazolin und Zink Salbe, Zubereitungen auf Teerbasis. Täglich mehrmals auf allergische Hautpartien auftragen, bis die Allergie-Zeichen vollständig verschwinden.

Bei allergischer Konjunktivitis werden Augentropfen auf der Basis von Dexamethason, bei Otitis - ähnlichen Ohrstöpseln verwendet.

Folk Behandlung

  1. Salbe auf der Basis von Mutter-und-Stiefmutter hergestellt: Eine frisch geschnittene Pflanze wird durch einen Fleischwolf geführt, mit Kuhmilch in der erforderlichen Konsistenz gemischt, auf die betroffene Stelle aufgetragen und mit Polyethylen umwickelt. Geh bis zum Morgen.
  2. Brühe aus den Blüten von Johanniskraut, Löwenzahn, Zichorie und Wegerich: Gießen Sie kochendes Wasser und kochen bei schwacher Hitze für 15-20 Minuten. Für ½ Tasse 3-4 mal am Tag vor den Mahlzeiten.
  3. Ein rohes Ei, das mit Essig gemischt und mit Wasser verdünnt wurde, wird im Kühlschrank aufbewahrt und dann auf die Haut aufgetragen.
  4. Die zerdrückte Schale des gekochten Eies wird zu einem Pulver gemahlen, mit Zitronensaft vermischt und täglich für eine Woche auf einen Esslöffel genommen.
  5. Vor dem Frühstück mit kochendem Wasser auf nüchternen Magen gekocht.
  6. Brennessel-Infusion: ½ Tasse Brennnessel auf kochendem Wasser und Infusion für 2-3 Stunden. Nehmen Sie 3-5 mal am Tag.

Komplikationen von Allergien gegen Birnen bei einem Kind

Ödeme Quincke

Symptome: bellender Husten, Atemnot, blaues Gesicht.

Erste Hilfe: 1 Ampulle von Epinephrin subkutan, 1 Flakon 5% Aminocapronitril intravenöse oder inhalative alupenta Salbutamol 1-2 Furosemide Ampulle oder Phiole Lasix in Kochsalzlösung i.v. Bolus, heißes Fußbad.

Bronchialasthma

Symptome: Anfälle von trockenem Husten zunächst mit Trennung am Ende des durchsichtigen glasigen Auswurfs, expiratorische Dyspnoe, dh Ausatmungsschwierigkeiten bis hin zur Unmöglichkeit.

Hilfe: Sitzposition, Inhalation von Salbutamol mit einem Vernebler. Verwenden Sie kein Diphenhydramin und ähnliche Medikamente - sie verdicken den Schleim, und wegen der beruhigenden Wirkung nimmt die Tiefe der Atmung ab.

Prognose

Nahrungsmittelintoleranz zu Birnen, obwohl ein sehr unangenehmes Phänomen, sollte nicht verhindern, dass Sie oder Ihre Kinder leben. Dies ist kein Urteil, oft entwachsen die Kinder ihrer Allergie und können wieder den herrlichen Geschmack von Duches, Williams, der Konferenz, dem November, Krim und anderen verschiedenen Arten von Birnen genießen. Es muss auch daran erinnert werden, dass es neben der eigentlichen Allergie auch eine Pseudoallergie gibt, bei der die klinischen Symptome übereinstimmen, aber die Hauptkomponente - die immunologische - fehlt. Ein anderes häufiges Vorkommnis ist die banale Unreife des Verdauungsapparates, die auch mit Nahrungsmittelallergie verwechselt werden kann.

Aber wenn die Allergie offiziell von einem Allergologen festgestellt wurde, ist es notwendig, die notwendigen Medikamente zu Hause bei sich zu haben, um zu helfen, wenn das Allergen versehentlich auf Ihr Kind gelangt. Es ist auch notwendig, ihn zu trainieren, einen Vernebler zu verwenden, falls erforderlich, Injektionen von Adrenalin durch intramuskuläre oder subkutane Injektion. Außerdem sollte das Personal der Schulkantine über alle Schüler mit Nahrungsmittelallergien informiert werden.

ARTIKEL IST IM RUBRIK - Allergene, Produkte.

Kann eine Birne eine allergische Reaktion hervorrufen und wie ist zu warnen?

Birne - eine nützliche und schmackhafte Frucht, die die Arbeit des Verdauungstraktes positiv beeinflusst. Es enthält viele Vitamine, Mikroelemente, Ballaststoffe und fördert die Stärkung des Immunsystems. Es ist gut für die Prävention von Osteoporose zu verwenden, weil in der Zusammensetzung viel Kalzium. Häufiger Birnenempfang reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass sich Krebszellen bilden. Aber manchmal ist es möglich, eine Allergie gegen eine Birne bei einem Kind zu haben, was eine Menge Ärger verursacht.

Birne ist eine nützliche und schmackhafte Frucht

Allergie gegen Birnen

Das Merkmal einer allergischen Reaktion ist, dass es eine Kreuzstruktur hat. Wenn eine Person gegen Pollen eines Baumes (Birke, Erle) allergisch ist, kann auch eine Birne erscheinen. Und ein Kind oder ein Erwachsener, dessen Körper diese Frucht nicht nimmt, kann gegen den Apfel, den Pfirsich, die Karotten allergisch sein.

Allergie ist ein häufiges Phänomen. In der Kindheit erscheinend, kann sie nach einiger Zeit von selbst gehen. Aber die Birnenallergie bei Erwachsenen wird ständig beobachtet.

Die Gründe für die Ausbildung sind sehr vielfältig, und die Symptomatik jedes Patienten kann seine eigenen Merkmale haben.

Wie man erkennt, wenn eine Allergie gegen die Birne besteht

Um herauszufinden, ob eine Birne ein Allergen verursacht oder nicht, können Sie zu Hause ein Ernährungstagebuch erstellen. Jeden Tag sollten die Eltern alles aufschreiben, was das Kind benutzt hat und seine Reaktion beobachten.

Und es ist wünschenswert, mehrere neue Produkte für einen kleinen Organismus auf einmal nicht zu geben. Der Abstand zwischen jeder nicht getesteten Frucht sollte 4-5 Tage betragen. Nur so ist es möglich festzustellen und zu verstehen, was genau das Baby negativ darstellt.

Die Allergie gegen die Birne wird auf verschiedene Arten ausgedrückt

Ursachen

Der Hauptfaktor bei Allergien wird als Störung der Funktion des Immunsystems betrachtet. Schutzkräfte nehmen jede ankommende Substanz negativ auf. Solche Kinder haben oft chronische Krankheiten, insbesondere Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Andere Ursachen für allergische Reaktionen bei Kindern:

  • erbliche Veranlagung - das Baby kann die Krankheit von seinen Eltern erben; Wenn die Mutter oder der Vater eine Empfindlichkeit gegenüber der Birne hat, dann wird ihr Kind in 40-50% der Fälle auftreten, und wenn beide Eltern - dann wird der Prozentsatz 60-80 sein;
  • eine Störung in der Zeit der Geburt des Kindes oder während der Geburt - wenn zu dieser Zeit Hypoxie gebildet wurde, erhöht sich das Risiko von Allergien in der Zukunft;
  • künstliche Ernährung - wenn das Kind Muttermilch erhält, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Allergie, und nicht bei Kindern, die künstlich gefüttert werden;
  • falsche Fütterung eines Säuglings - um mit der Birnengabe zu beginnen, folgt ein Kind in kleinen Mengen und nicht früher als 5-6 Monate in Form von Püree (vorthermisch behandelt); Es ist gut, hypoallergene Sorten zu geben, die eine grüne Farbe haben.

Wenn das Baby oft krank ist und eine Allergie gegen andere Früchte hat, dann ist es besser mit einer Birne bis zu 8-12 Monaten zu warten.

Ursache für Allergien sind häufig Düngemittel. Menschen verarbeiten Bäume, um sie vor Krankheiten und Schädlingen zu schützen. Partikel anorganischer Verbindungen dringen in Blüten oder Früchte ein, dies führt bei Personen mit erhöhter Empfindlichkeit zu einer Obstallergie.

Foto von Birnenallergie

Symptome

Symptome der Allergie gegen die Birne in jedem Menschen sind in der Lage, sich auf verschiedene Arten auszudrücken. Ihre Anzahl und Intensität wird durch das Alter des Patienten, seinen Gesundheitszustand und auch durch Überempfindlichkeit gegenüber anderen Allergenen bestimmt.

Die häufigsten Symptome sind:

  • Stuhl (Durchfall oder umgekehrt, Verstopfung);
  • Rötung der Haut, Juckreiz, Nesselsucht, Peeling;
  • Gefühl von Schmerz im Bauch;
  • bei Säuglingen - ständige Regurgitation;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Rötung der Augen, erhöhte Träne;
  • Kurzatmigkeit (selbst Bronchospasmus ist möglich);
  • eine allergische Rhinitis;
  • Zuteilung von Schleim aus dem Nasengang;
  • Juckreiz und Schwellung der Nasenschleimhaut;
  • husten.

Bei Erwachsenen und älteren Kindern manifestiert sich die Allergie durch Juckreiz, Husten, Bauchschmerzen, Dyspnoe.

Birne beeinflusst den Körper ziemlich stark. Die Krankheit betrifft die Speiseröhre, Reizung führt zu einem entzündlichen Prozess. In solch einer Situation gibt es ein schmerzhaftes Gefühl im Plattenepithelraum, das sich beim Schlucken intensiv manifestiert.

Wenn sich die allergische Reaktion sehr schnell ausbreitet, schließt ein kleines Kind die Bildung von Bronchialasthma nicht aus. Der geschwächte Organismus kann mit anaphylaktischem Schock oder Quincködem reagieren. Hier ist ein Krankenhausaufenthalt unbedingt erforderlich.

Bei einer erheblichen Schädigung des Verdauungstraktes kommt es zu einer Bauch-Krise, die akute Pathologien der Bauchhöhle hervorruft. Die Funktion der Leber kann gestört sein, Gelbsucht kann sich bilden.

Es gibt eine wahre und falsche Art von Allergie

Arten von Allergien

Es gibt 2 Arten von Allergien auf diese Frucht, die bei einem Kind und einem Erwachsenen auftritt:

  1. Der wahre - der Faktor der Bildung einer atypischen Reaktion des Körpers auf die Birne ist die individuelle Intoleranz des Produkts.
  2. Falsch - hier ist die Ursache Lebensmittelvergiftung, übermäßiges Essen, Frustration des Magen-Darm-Traktes.

Obwohl die wahre und die falsche Form der Krankheit die gleichen Symptome mit Pseudoallergien aufweisen, gibt es keine Störung der Funktionen des Immunsystems und eine Erhöhung des Histaminproduktionsgrades.

Diagnose

Bei den ersten Erscheinungsformen der Allergie sollten Sie einen Spezialisten konsultieren, der zuerst eine allgemeine Untersuchung des Kindes durchführt. Der Allergologe Arzt wird eine Anamnese sammeln. Um zu klären, welches Reizmittel in der Birne eine Reaktion auslösen kann, ist eine zusätzliche Untersuchung notwendig:

  • ein allgemeiner Bluttest;
  • Skarifizierung, Anwendungstests;
  • Etablierung von Immunglobulin E im Blut;
  • Provokations- und Prik-Test;
  • Kot für Dysbiose.

Ein klinischer Bluttest ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein und die Menge von Antikörpern zu bestimmen, die für diese Pathologie charakteristisch sind, und trägt zur genauen Etablierung eines Allergens bei. Nach Erhalt der Ergebnisse wird der Arzt die notwendigen Empfehlungen geben, die Behandlung verschreiben.

Die Behandlung von Allergien wird in mehreren Stufen durchgeführt

Behandlung

Therapeutische Maßnahmen zur Beseitigung von Allergien werden in mehreren Stufen durchgeführt. Sie sollten eine bestimmte Diät einhalten und Medikamente einnehmen.

Medikamente

Zur Linderung der Symptome werden solche Medikamente verwendet:

  1. Antihistaminika (Suprastin, Zirtek, Loratadin, Diazolin) - Experten empfehlen, Medikamente einer neuen Generation zu verwenden, da sie keine Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit zeigen.
  2. Kortikosteroide (Alzedin, Dexamethason, Prednisolon) werden bei älteren Kindern mit akuten Symptomen verschrieben. Sie können Kindern in schwierigen Situationen gezeigt werden.
  3. Sorbentien (Enterosgel, Polysorb, Smecta) - werden von Geburt an verwendet, um schädliche Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.
  4. Adrenalin (Adrenalin) - wird als Notfallhilfe für Asthmaanfälle, Quincke Ödeme verwendet.
  5. Blocker H2-Rezeptoren - sind für die Gastritis notwendig, am häufigsten sind Ranitidin, Famotidin.

Zusätzlich werden lokale Heilmittel in Form von Salben verschrieben:

  • Prednisolon;
  • Zink;
  • Dimedrol;
  • bedeutet mit Teergehalt.

Sie behandeln betroffene Stellen, tragen mehrmals täglich auf, bis die Symptome vollständig verschwinden. Wenn die Krankheit eine allergische Konjunktivitis hervorruft, werden Augentropfen vorgeschrieben, in deren Zusammensetzung Dexamethason vorhanden ist, im Falle von Mittelohrentzündung.

Bei der Allergie ist nötig es dem Experten zu richten

Energiemodus

Um die Zeichen von Allergien zu beseitigen, ist es wichtig, Birnen für eine Weile auszuschließen. Wenn das Baby gestillt wird, müssen Sie die Verwendung von Babypürees (Gerber, Babuschkino loachko usw.) ablehnen, dies gilt auch für Birnensaft.

Sie können die allergieauslösenden Früchte durch Trauben, Bananen, Äpfel ersetzen, die Hauptsache ist, den Zustand des Kindes zu überwachen, damit es keine Kreuzallergie gibt. Zum Beispiel darf das Kind ab 10 Monaten versuchen, die Birne in gebackener oder gekochter Form zu geben.

Volksmethoden

Folk Rezepte in der Bildung von Allergien zeigen keine starke Wirkung, aber in Kombination mit der Hauptbehandlung wird ein zusätzliches Ergebnis haben. Der Rückgriff auf diese Methode ist nur nach vorheriger Genehmigung des Arztes erlaubt, und wenn diese Kräuter für einen kleinen Organismus nicht allergen sind.

Folgende Volksrezepte sind bekannt:

  • aus Chicorée, Johanniskraut und Löwenzahn, um eine Abkochung vorzubereiten; Pflanzen werden in gleichen Mengen gemischt, mit kochendem Wasser gegossen, für 15 Minuten. auf niedriger Hitze halten; 3-4 mal täglich vor den Mahlzeiten essen;
  • Gießen Sie ½ Tasse Brennnessel, mit kochendem Wasser auffüllen, bestehen Sie für 2-3 Stunden; Infusion von Nesseln geben dem Kind 3-5 mal am Tag.

Solche Behandlungen sind jedoch nicht für Kinder unter 3 Jahren geeignet.

Provozieren Sie den Körper nicht bei einer Birnenallergie

Prävention

Um das Risiko von Allergien zu reduzieren und den Körper nicht zu provozieren, ist es notwendig:

  • Geben Sie sanft die Birne in das Menü des Babys ein;
  • rechtzeitige Behandlung jeglicher Pathologie;
  • Stärkung des Immunsystems;
  • es ist nützlich und ausgewogen zu essen;
  • so lange wie möglich, um das Baby mit der Brust zu füttern.

Wenn die Birne eine Allergie auslöst, sollten Sie sich an die richtige Diät halten, dem Kind keinen stimulierenden Reiz geben, bis der Körper stärker wird. Achten Sie darauf, den Rat eines Spezialisten zu hören, und nur Sie können negative Folgen vermeiden.

Wie wirkt die Babybirne Allergien?

Birne auf Augenhöhe mit einem Apfel wird oft das Produkt, das das Baby als eine ergänzende Nahrung eines der ersten erhält. Die Birne enthält eine große Menge an Kalium, Kalzium, Zink und Vitaminen.

Allergische Reaktionen diese Frucht verursacht nicht so oft wie viele andere Früchte, aber Allergie gegen Birnen, vor allem, wenn er jünger als zwei oder drei Jahre alt ist, ist nicht ungewöhnlich.

allgemeine Informationen

Allergische Reaktionen treten auf, wenn das Immunsystem beginnt, wenn es mit den Komponenten bestimmter Produkte in Kontakt kommt produzieren spezifische Antikörper, die das Auftreten von Allergie-Zeichen beeinflussen: Hautausschläge, Schwellungen, Erbrechen und Übelkeit, Durchfall, Atembeschwerden, Husten und laufende Nase.

Könnte es bei Kindern eine Allergie gegen die Birne geben? Allergie gegen die Birne ist aufgedeckt jedes zwanzigste Kind, aber für die meisten Kinder geht es unabhängig in den ersten fünf bis sieben Lebensjahren.

Die Schwere der allergischen Reaktion ist eng mit der Art der Zubereitung der Birne und ihrer Farbe verbunden:

  1. Birnen, die wurden nicht thermisch behandelt, verursachen eine ausgeprägtere allergische Reaktion, besonders bei kleinen Kindern. Viele Kinder mit Allergien können gekocht gegessen werden, gedünstet, gebacken Birnen, Marmeladen, Kompotte, Pürees und Marmeladen es in einer geringen Menge: schonende Wärmebehandlung verringert teilweise die Allergenität der Fruchtkomponenten. Aber einige Kinder allergische Reaktion tritt auf Birne nach der Behandlung.

In manchen Fällen treten die Symptome auch dann auf, wenn das Allergen in sehr geringen Mengen im Produkt vorhanden ist.

  • Rot und Gelb Birnensorten sind eher Allergien als grün, so dass es nicht empfohlen wird, sie zuerst in der Ernährung des Säuglings einzuführen.
  • Vielfalt Birnen "Williams" provoziert am häufigsten allergische Reaktionen.
  • Frisch gepresster Birnensaft, das nicht behandelt worden ist, verursacht auch Allergie.
  • Symptome einer Allergie können auch erscheinen Babys, vollständig gestillt, wenn die Mutter kurz vor der Fütterung ein allergieauslösendes Produkt zu sich nimmt.

    Allergene in Früchten

    Die Hauptallergene in der Birne - Proteinverbindungen, insbesondere Proteine ​​PR-10, die in einer großen Anzahl von anderen Früchten, Gemüsen, Nüssen vorhanden sind und auch in den Pollen einiger Pflanzen gefunden werden.

    Auch kann die Allergie mit den Besonderheiten der Obstverarbeitung während der Kultivierung zusammenhängen.

    Wenn während dieser Zeit der Boden und die Früchte mit einer großen Menge bedeckt waren giftige Substanzen, die Insekten abstoßen und das Wachstum der Pflanze beschleunigen, können sie, auf der Oberfläche des Fötus bleibend, das Auftreten von Allergien auslösen.

    Aus diesem Grund sollten Sie die Haut der Frucht sorgfältig waschen oder schneiden, da sie die meisten Giftstoffe konzentriert.

    Befindet sich der Garten in einer kontaminierten Zone, können giftige Substanzen auch durch Erde und Luft in die Früchte gelangen. Es wird auch empfohlen, den Kauf von Produkten von Menschen zu vermeiden, Handel in der Nähe von verkehrsreichen Straßen: Die Abgase enthalten Giftstoffe, die sich auf den Produkten absetzen.

    Wenn ein Kind allergisch auf industriellen Birnensaft oder -saft reagiert, ist es wichtig, auf die Zusammensetzung des Produkts zu achten: Vielleicht gibt es andere Komponenten, die auch eine allergische Reaktion auslösen können.

    Ursachen für das Aussehen

    Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer Allergie bei einem Kind erhöhen:

    1. Genetik. Ein Kind kann eine Veranlagung für bestimmte Arten von Allergien von seinen Eltern und anderen nahen Verwandten erben. Wenn ein Elternteil eine Überempfindlichkeit gegen die Birne hat, dann wird es bei seinem Kind in 30-50% der Fälle auftreten, und wenn sowohl die Mutter als auch der Vater es haben, steigt die Wahrscheinlichkeit signifikant und beträgt 60-80%.
    2. Künstliche Ernährung, frühzeitiges Stillen. Spezialisten empfehlen, Kinder mindestens ein Jahr lang zu ernähren, und neuere Studien haben gezeigt, dass es nützlich ist, das Baby bis zu zwei Jahre lang zu stillen. Bei Kindern, die genügend Muttermilch erhalten haben, traten allergische Reaktionen seltener auf, daher sollte die Übertragung auf künstliche Ernährung nur erfolgen, wenn medizinische Indikationen vorliegen.
    3. Störungen während der Schwangerschaft und Geburt. Wenn das Kind während der Schwangerschaft oder während der Geburt Hypoxie hat, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit von Allergien in der Zukunft.
    4. Fehler, wenn Sie eine Birne in die Nahrung eines Babys einsetzen. Birne sollte in kleinen Mengen nicht früher als fünf bis sechs Monate in Form von Püree gegeben werden, bevor es wünschenswert ist, es zu erhitzen. Es ist besser, Birnen hypoallergenen Sorten zu nehmen, die eine grüne Farbe haben, und schneiden Sie die Haut vorher ab. Wenn das Kind oft krank ist und bereits allergische Reaktionen auf die Frucht hatte, ist es besser, sieben bis zwölf Monate nach der Einführung der Birne zu warten.

    Auch treten bei Kindern mit schwacher Immunität häufiger Allergien auf, die oft krank werden, chronische Erkrankungen haben, insbesondere Erkrankungen der Organe des Magen-Darm-Traktes.

    Kreuzform

    Eine allergische Reaktion tritt auf, wenn das Kind in Kontakt ist mit anderem Gemüse und Früchten, enthält eine Komponente, an der er eine Allergie hat.

    Wenn eine Birnenallergie verursacht wird Proteinverbindungen PR-10, dann kann das Kind eine Kreuzallergie gegen folgende Gemüse, Nüsse, Früchte und Beeren zeigen:

    Außerdem besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit von Pollenallergie dieser Pflanzen und einiger anderer Bäume, einschließlich Birken, Hainbuchen, Haselnusssträuchern, Eichen und Buchen.

    Symptome und Anzeichen

    Die wichtigsten Anzeichen von Allergien:

    1. Atemwege. Beginne, Nasenschleim aktiv auszuscheiden, es gibt einen Husten. Soply transparent, flüssig, gekennzeichnet durch eine starke verstopfte Nase, so dass das Kind seinen Mund atmet. Säuglinge mit schwerer Verstopfung verschlimmern die Brust und bewegen sich oft davon weg, um durch den Mund einzuatmen. Auch die Atmung kann durch Schwellung der Kehlkopfschleimhaut gestört sein. Kinder mit schweren Allergien haben erhebliche Atemstörungen, begleitet von Keuchen, ein Gefühl von Luftmangel. Es kann zu einem Atemstillstand kommen.
    2. Haut. Auf der Haut erscheint ein Ausschlag, der anders aussehen kann, aber normalerweise gibt es rote Flecken und Bläschen unterschiedlicher Größe, oft gibt es Peeling. Haut und Schleimhaut schwellen an, das Kind juckt intensiv. In einigen Fällen kann der Hautausschlag den gesamten Körper abdecken. Babys weinen oft und schlafen ein wenig.
    3. Symptomatologie aus dem Magen-Darm-Trakt. Erinnert an Zeichen, die für Lebensmittelvergiftung charakteristisch sind. Es gibt Schmerzen im Bauch, Erbrechen, Übelkeit, Schwäche, Durchfall, Blähungen. Kinder bis zu einem Jahr erbrechen sich aktiv und weinen viel. Gastrointestinale und Hautsymptome treten häufig zuerst bei Allergien gegen die Birne auf.

    Ein Teil der Symptome kann abwesend oder schwach sein. In einigen Fällen selbst von allergischen gastrointestinalen Störungen unterscheiden, Atemwegserkrankungen, Rotavirus-Infektion, Windpocken und anderen Krankheiten ist schwierig, so ist es wichtig, einen Arzt, wenn Ihr Kind während dieser Symptome zu sehen.

    Wie wirkt die Allergie auf das Baby? Antwort finde es jetzt heraus.

    Gefahren

    Ein Kind mit einer Allergie kann gefährliche Bedingungen entwickeln wie:

    1. Angioödem. Milchgesicht an Größe zunimmt aufgrund Quellung, Schleim und Schwellung, beeinträchtigter Atmung, besteht die Gefahr des Hirnödems und Koma, Hyperkapnie, die aufgrund von zu viel Kohlendioxid im Blut entwickelt.
    2. Anaphylaktischer Schock, in denen es ausgedrückt sehr stark Allergie-Symptome: Atmung erheblich behindert, bis die Unfähigkeit zu atmen, die alle die Körper des Kindes mit einem Ausschlag bedeckt, die akuten Juckreiz verursacht, oft zusammenfallen, die mit dem Funktionieren des Herz-Kreislauf-Systems stört: der Blutdruck sinkt, bei dem Blutfluss in viele Organe und Systeme, einschließlich des Gehirns.

    Wenn ein Kind schwer atmet und verschiedene schwere Symptome hat (Blutdruckabfall, Herzrhythmusstörungen, ausgedehnter Hautausschlag), sollte ein Krankenwagen gerufen werden.

    Bei Kindern mit Bronchialasthma besteht ein erhöhtes Anaphylaxierisiko.

    Diagnose

    Zu unterscheiden Allergie gegen Krankheiten mit ähnlichen Symptomen, und um herauszufinden, welches Allergen in der Birne die allergische Reaktion provoziert, gibt der Arzt nach der Untersuchung eine Richtung zu weiteren Forschung:

    • Haut-Prik-Test;
    • Anwendungsbeispiele;
    • Skarifizierungstests;
    • ein allgemeiner Bluttest;
    • Bestimmung der Menge an Immunglobulin E im Blut;
    • Kot auf Eiern Wurm und Dysbakteriose;
    • Provokationstest.

    Wenn die Ergebnisse der Forschung bekannt sind, gibt der Arzt die Empfehlungen des Kindes und verschreibt Medikamente.

    Behandlung

    Um die Anzeichen von Allergien zu stoppen, werden die folgenden Medikamente verwendet:

    1. Antihistaminika. Polinadim (Nasentropfen für Kinder über zwei Jahre), Clemastin (Tabletten dürfen Kinder, die älter als sechs Jahre übernehmen, und Sirup - zu einem Jahr), Avila (Sirup kann für Neugeborene und Kleinkinder gegeben werden, aber mit Vorsicht), Psili Balm (von der Geburt).
    2. Kortikosteroide. Assigned zu älteren Kindern, wenn sie allergische Manifestationen haben, sind sehr akut. Kleinkinder erhalten sie, wenn eine allergische Reaktion zum Tod führen kann. Beispiel: Prednisolon, Alcedin.
    3. Sorbentien (Smecta, Enterosgel). Kann von Geburt an verwendet werden.
    4. Salben, die die Ausscheidung von Hautausschlägen beschleunigen, den Juckreiz reduzieren und das Risiko einer bakteriellen Infektion reduzieren, zum Beispiel Zinksalbe, die für Kinder jeden Alters geeignet ist, auch für Neugeborene.

    Volksheilmittel wenn allergische Reaktionen keine signifikanten Ergebnisse zeigen und in einigen Fällen selbst Allergien auslösen können, aber wenn die Überempfindlichkeit beim Kind schlecht ausgeprägt ist, können sie in Kombination mit verschriebenen Medikamenten und nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt angewendet werden.

    Beispiele für Volksmedizin:

    1. Infusion von Nesseln. Ein halbes Glas Brennnessel sollte mit kochendem Wasser gegossen werden und 2-3 Stunden ziehen lassen. Geben Sie 3 bis 5 mal am Tag.
    2. Blumenbrühe (Johanniskraut, Chicorée, Löwenzahn). Die Pflanzen sollten zu gleichen Teilen gemischt werden, mit kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Geben Sie 3 bis 4 Mal am Tag vor den Mahlzeiten.

    Diese Volksmethoden sollten nicht angewendet werden, wenn das Kind zwei bis drei Jahre nicht erreicht hat.

    Kinder mit Allergien du musst einer Diät folgen, aus dem alles, was ein Allergen enthält, ausgeschlossen ist. Eltern müssen Allergien an Lehrer oder Kinderbetreuer melden und ihnen eine Liste von Produkten geben, die ihnen kontraindiziert sind.

    Einige Experten empfehlen, nach einer Weile in sehr kleinen Mengen beginnen, Produkte mit einem Allergen zu geben und allmählich die Dosierung zu erhöhen. Diese Methode kann die Schwere von Allergien reduzieren.

    Vorbeugende Maßnahmen

    Zu reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit von Allergien, wichtig:

    • Kaufen Sie Birnen von vertrauenswürdigen Lieferanten;
    • Setzen Sie die Birne vorsichtig in die Ernährung des Babys ein und behandeln Sie es thermisch.
    • stärken Sie die Immunität des Kindes: Gehen Sie öfter mit ihm, sorgen Sie für volle Ernährung;
    • rechtzeitig, um alle Krankheiten zu behandeln;
    • lang genug, um zu stillen.

    Allergien werden für das Kind keine bedeutenden Unannehmlichkeiten schaffen und werden nicht dazu führen gefährliche Folgen, Wenn Sie auf den Rat von Ärzten hören, geben Sie Medikamente rechtzeitig und folgen Sie der Diät.

    Über die Gründe für die Allergie gegen die Birne können Sie aus diesem Video lernen:

    Wir bitten Sie dringend, keine Selbstmedikation vorzunehmen. Notieren Sie sich den Arzt!

    Allergie gegen Birnen

    Es ist bekannt, dass die Birne für Personen empfohlen wird, die allergisch auf Lebensmittel reagieren.

    Es ist jedoch absolut kontraindiziert für diejenigen Patienten, die allergisch gegen Pollenerlen und Birken sind.

    Allergische Reaktion auf Birne

    Es kommt nicht nur bei kleinen Kindern vor, sondern auch bei vielen Erwachsenen. Diese Frucht ist in der Tat ein sehr starkes Allergen, das typische allergene Symptome verursacht. Die Allergie des Kindes gegen die Birne ist oft begleitet von der Manifestation einer allergischen Reaktion auf Quitte und Äpfel.

    Um eine spezifischere Frucht, die eine Überempfindlichkeit verursacht, zu bestimmen, wird in der Regel ein spezieller Bluttest im Krankenhaus des Spezialisten durchgeführt. Patienten im Serum erkennen eine bestimmte Konzentration von Antikörpern, was auf das Vorhandensein von Allergien hinweist. Anhand des Ergebnisses (gewonnene Daten) ernennt der Arzt-Allergologe dann den Patienten zu einer geeigneten Behandlung.

    Warum gibt es eine allergische Reaktion auf Birnen?

    Die Gründe für Allergien gegen Birnen können im Einzelfall unterschiedlich sein. Wenn ein Patient ein Familienmitglied hat, das an Nahrungsmittelallergien leidet, ist es wahrscheinlich, dass der Wein ein erblicher Faktor ist. Ansonsten reagiert der Organismus negativ auf diese Frucht, weil der Patient eine Pollenallergie auf Pflanzen hat, zum Beispiel Erle.

    Manifestation der Krankheit

    Da Allergien gegen Birnen bei Kindern häufiger in Form von Hautausschlägen und Durchfall auftreten, ist es schwierig, sofort festzustellen, worauf genau der Körper so stark reagiert hat. Darüber hinaus tritt diese Reaktion in der Regel fünf bis sechs Stunden nach der Einnahme dieses Allergens auf.

    Symptome dieser Allergie

    In der Regel sind die Symptome der Birnenallergie nicht charakteristisch für die Infektion eines Verdauungstraktes, da sie im klinischen Gesamtbild der negativen Reaktion des Körpers selten die Oberhand gewinnen. Die Symptome von Nahrungsmittelallergien auf diese Frucht bei Kindern können jedoch sehr ausgeprägt sein

    Verdauungszeichen:

    • Bauchschmerzen;
    • schweres Erbrechen;
    • Durchfall.

    Symptome von Problemen mit dem Atmungssystem:

    • Rhinitis;
    • schwere Konjunktivitis;
    • schwerer Bronchospasmus;
    • verstopfte Nase.

    Hautsymptome:

    • Juckreiz;
    • Ödem;
    • Urtikaria.

    In dem Fall, wenn eine schwere Läsion der Speiseröhre ist, hat der Patient Schmerzen in der Brust (beim Schlucken) und Dysphagie. Es gibt eine Läsion des Magen- und Darmtraktes mit Bauchschmerzen und in einigen Fällen abdominale Schübe, die chirurgische akute Erkrankungen der Bauchhöhle simulieren. Darm- und Magenblutungen können ebenfalls auftreten. Wenn die Leber geschädigt ist, nimmt sie zu, es kann Gelbsucht beobachtet werden, Veränderungen der biochemischen Funktionsparameter (Aminotransferasen, Bromsulfalein-Reaktion, Proteinfraktionen).

    Wie wird diese Allergie behandelt?

    In der Regel wird die Therapie der allergischen Erkrankung nach dem Essen der Birne in solchen Richtungen durchgeführt:

    1. Die Behandlung von Allergien gegen Birnen kann in der Einnahme von Medikamenten bestehen - moderne Antihistaminika, sowie Medikamente, die die Symptome lindern (Juckreiz, Rötung der Haut, verstopfte Nase).
    2. Diät. Ausgenommen von der Ernährung von Birnen, sowie deren Derivate (kandierte Früchte, getrocknete Früchte).

    Was die nicht-traditionelle Medizin anbelangt, gilt die Folkbehandlung als unwirksam gegenüber Allergien dieser Art. Bei kleinen Kindern kann sich die Krankheit auf fünf Jahre zurückziehen. Und Erwachsene können nur die Verwendung eines so starken Allergens wie einer Birne vermeiden.

    Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und klicken Sie auf Umschalt + Eingabetaste oder einfach klick hier. Herzlichen Dank!

    Danke, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser werden!

    Allergisch gegen Birne

    Inhalt des Artikels

    Trotz der Tatsache, dass Früchte eine wertvolle Quelle für Vitamine, Mikroelemente und Ballaststoffe sind, kann ihre Verwendung in einigen Fällen schädlich sein. Zum Beispiel kann eine sehr häufige atypische Reaktion des Immunsystems durch die häufigste Birne verursacht werden. Leider ist die Allergie gegen die Birne oft genug (und in jedem Alter), und bringt eine Menge Ärger.

    Allergien gegen Birnen: Warum tritt es auf?

    Die Ursachen von Allergien gegen die Birne

    Es gibt zwei Arten von Allergien gegen die Birne bei Kindern und Erwachsenen - richtig und falsch. Im ersten Fall ist die Ursache der atypischen Reaktion individuelle Intoleranz gegenüber der Frucht, und in der zweiten - übermäßiges Essen, Lebensmittelvergiftung, Störung der Funktionsweise des Magen-Darm-Trakt. Trotz der Tatsache, dass falsche und echte Sorten von Birnenallergien ähnliche Anzeichen haben, werden Pseudoallergien, Störungen des Immunsystems und eine Erhöhung der Histaminproduktion nicht diagnostiziert.

    Voraussetzung für die Entwicklung einer ungewöhnlichen Reaktion des Immunsystems kann die sogenannte Kreuzallergie sein. Meistens wird die Ursache der Kreuzallergie gegen die Birne (wie Äpfel, Quitten, Pfirsiche, Nektarinen, Pflaumen, Aprikosen, Karotten) zu Birkenpollen.

    Allergien gegen die Birne: Voraussetzungen

    In einigen Fällen sind die Dünger, die vom Schwager gehandhabt werden, der Anstoß zur Entstehung von Allergien gegen die Birne. Mikroteilchen aus anorganischen Verbindungen zur Bekämpfung von Parasiten und zum Schutz von Bäumen gegen Krankheiten fallen auf Blüten und Früchte, was bei Menschen mit erhöhter Sensibilisierung zu einer Birnenallergie führt.

    Symptome der Birnenallergie

    • Stuhlstörung;
    • Schneiden oder Ziehen von Schmerzen im Bauch;
    • Blähungen;
    • Erbrechen;
    • verstopfte Nase;
    • erhöhte Träne;
    • husten;
    • Hautausschläge, die an Nesselsucht erinnern;
    • starkes Juckreiz der Haut;
    • Schwellungen und Rötungen der Haut an Hautausschlägen.
    Allergien gegen die Birne: Was tun?

    Und wenn es eine Allergie gegen Birnen mit ernsteren Symptomen gibt? Ja, leider kann in einigen Fällen Quincke Ödem auftreten. In diesem Fall leidet der Patient an einer starken Schwellung der einzelnen Teile des Körpers - das Gesicht (in der Regel die Augenlider, Lippen und Wangen), Genitalien, Zunge, Schleimhäute. Schwierigkeiten beim Atmen können ebenfalls auftreten.

    Baby Allergien gegen die Birne

    Alle Eltern, die sich um die Gesundheit ihres Babys kümmern, fragen sich, ob es bei einem Kind eine Allergie gegen eine Birne geben kann. Eine solche Frage ist völlig berechtigt, denn viele Fruchtpürees für Babys haben diese Frucht in ihrer Zusammensetzung. Deshalb sollten Mütter und Väter zuerst vom Kinderarzt wissen, ab welchem ​​Alter man eine Birne in den Köder fahren kann.

    Eine Allergie gegen eine Birne bei einem Baby wird normalerweise verursacht durch:

    • Vererbung.
    • Unzureichende Entwicklung des Immun- und Verdauungssystems.
    • Zu früh Einführung von Ergänzungsnahrung.
    • Übermäßiger Gebrauch der Föten durch die Mutter während der Schwangerschaft und Stillzeit.
    Allergien auf eine Birne bei einem Kind: Behandlung

    Birne verursacht Allergien: wie man es kuriert?

    Nach dem Auftreten der ersten Symptome einer Allergie müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Er wird eine Untersuchung durchführen, Hauttests oder andere Tests verschreiben und beraten, welche Medikamente in Ihrem Fall verwendet werden sollten.

    Eine besondere Rolle spielt eine spezielle Schonkost. Zum Zeitpunkt der Behandlung ist es wünschenswert, auf eine Anzahl von Früchten zu verzichten, die eine Kreuzreaktion verursachen können. Dazu gehören Äpfel (vor allem rote), Pflaumen, Quitten und andere (siehe oben). Auch ist es notwendig zu begrenzen oder vollständig aus der Ernährung von geräucherten Produkten, Gebäck, Schokolade, Ketchup, Mayonnaise, Meeresfrüchte, Honig, Nüsse auszuschließen.

    Welche Hautmittel kann ich für Allergien gegen die Birne verwenden?

    Trotz der Tatsache, dass die rekonstituierende Creme "La Cree" nicht zu der Kategorie der Medikamente gehört, bietet sie eine wirksame Hilfe bei der Wiederherstellung der durch Allergien geschädigten Haut. Sie können zusammen mit dem vom Arzt beauftragten Arzt verwendet werden. Eingeschlossen in die Creme der natürlichen Pflanzenextrakte helfen, Juckreiz, Hautausschläge und Rötungen zu bewältigen. Und dank der Tatsache, dass die Creme keine Parabene, Parfums und Hormone enthält, kann sie für schwangere Frauen und Kinder verwendet werden.

    Allergisch gegen Birne

    +Mama, all den guten Tag. Sag mir, gibt es eine Allergie gegen eine gewöhnliche Frischmarktbirne? Ich habe hier gelesen, dass Banken böse sind, ich beschloss, nur frisch zubereitete oder frisch gekaufte zu füttern. Und das Kind ergoss sich auf die gekaufte Birne. Zur gleichen Zeit kaufte ich Dosenbirnen (Birne) - und alles war in Ordnung. Etwas, das ich durch vage Zweifel über die Vorteile eines solchen Köders... Dala gestern Knabber Scheibe Birnen poterzat, und eine Stunde später seine Wangen wie eine Laterne geplagt... Fenistil gab - ein wenig Rötung abgeklungen.

    Und eine andere Frage nach - welche Art von Fruchtpüree geben Sie? Das Problem des Preises macht sich nicht viel Sorgen, es macht sich Sorgen, dass das Kind nicht gießt...

    Birnenallergie - eine starke Wirkung auf den Körper der Kinder


    Birnen sind köstliche und gesunde Früchte. Aufgrund des hohen Gehalts an Vitaminen tragen sie zur Stärkung der Schutzfunktionen des Körpers bei. Bei gewogener allergischer Vererbung können die Folgen des Obstverzehrs jedoch traurig sein. Schließlich kann ein Kind oft eine Birnenallergie haben. In diesem Fall sind nicht nur die saftigen Früchte von der Diät ausgeschlossen, sondern auch der Kontakt mit dem blühenden Baum ist ausgeschlossen.

    Ursachen von Allergien

    Die allergische Reaktion zeigt sich unter dem Einfluss verschiedener Faktoren. Bei einem Kind tritt die Körperverletzung am häufigsten bei erblicher Veranlagung auf. Wenn die Eltern an irgendwelchen Reizen leiden, haben die Kinder ähnliche Symptome. Daher können die ersten Symptome bei der Fütterung von Muttermilch im Baby auftreten.

    Allergie gegen die Birne ist schon beim Stillen möglich

    Wenn die Immunität eines Kindes geschwächt ist, ist der Körper dem Reiz schwerer zu widerstehen. In diesem Fall funktioniert der Schutz nicht vollständig, was Folgen in Form einer Birnenallergie hat.
    Die Reaktion des Körpers wird durch die Wirkung verschiedener Substanzen ausgedrückt, die Teil der Frucht sind. In diesem Fall kann ein Kind, das auf Fruktose anspricht, negative Veränderungen beim Birnenessen erfahren. Es gibt auch eine Kreuzreaktion auf den Pollen des Baumes, wenn er allergisch auf Erle reagiert.

    Wenn die Allergie bei den Säuglingen aufgrund der Unreife der Immunität beobachtet wird, dann passiert es im Prozess des Erwachsenwerdens. Die erbliche Reaktion gibt der Behandlung nicht nach.

    Klinische Manifestationen

    Die allergische Reaktion auf die Birne bei Erwachsenen betrifft nicht immer die Organe des Gastrointestinaltrakts. Aber das Baby mit der frühen Einführung von Ergänzungsnahrung in der ersten Stufe kann genau die Niederlage des Verdauungssystems sein.

    Dies wird in der Form notiert:

      Koliken und Durchfall bei einem Kind

    Bei weiterer Exposition gegenüber dem Allergen wird die Reaktion verstärkt. Es gibt eine Fehlfunktion des Atmungssystems.

    Der Allergiker hat folgende Erscheinungsformen:

    Eine charakteristische Manifestation von Nahrungsmittelallergien, einschließlich Reaktionen auf die Birne, wird das Kind als von der Haut betroffen betrachtet.

    Auf der Oberfläche kann beobachtet werden:

      Mögliche allergische Rhinitis

    Birne beeinflusst den Körper sehr. Die Allergie betrifft die Speiseröhre, die sich entzündet. In diesem Fall gibt es Schmerzen im Vaginalraum, die beim Schlucken bemerkt werden. Auch der Patient hat oft Dysphagie.

    Bei schweren Läsionen des Gastrointestinaltraktes kommt es zu einer abdominalen akuten Krise. Es wird eine Quelle von akuten Erkrankungen der Bauchhöhle. In diesem Fall kommt es zu Blutungen aus Magen und Darm.
    Auch die Arbeit der Leber ist betroffen.

    Allergien können ihren Anstieg beeinflussen und Gelbsucht auslösen, eine Veränderung der Indikatoren in biochemischer und funktionaler Richtung:

      Wenn die Schwellung stark ist, rufen Sie einen Krankenwagen

    Wenn sich die allergische Reaktion schnell entwickelt, kann das Kind Bronchialasthma erfahren. Auch oft unentwickelter Kinderkörper reagiert auf Frucht in Form von Quincke's Ödem und anaphylaktischem Schock. In diesem Fall müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Ansonsten werden die Konsequenzen sehr ernst sein.

    Behandlung von Allergien

    Die Therapie zur Beseitigung der allergischen Reaktion auf Birnen wird in mehreren Stufen durchgeführt. Es ist notwendig, die Einhaltung der Diät sowie die medikamentöse Behandlung nachzuweisen.

    Prinzipien der Ernährung

    Beim Stoppen der Symptome ist es wichtig, die Verwendung von Baby Birnen zu begrenzen. Wenn ein Baby stillt, ist es notwendig, dass die Mutter von der Diät ausschließt.

    Sie können Birnen durch andere Früchte ersetzen:

      Ersetzen Sie die Birne durch eine andere Frucht, zum Beispiel eine Banane

    Äpfel (sollte vorsichtig eingegeben werden, damit es keine Kreuzallergie gibt);

    Beim Einbringen von Birnen in Birnen sollten Kinder eine bestimmte Reihenfolge beachten. Ab einem Alter von sechs Monaten können Sie Gemüsepüree probieren. Nach zwei Monaten ist es erlaubt, milchfreie und glutenfreie Breie zu probieren. Im Alter von 9 Monaten wird Fleisch eingeführt. Und erst nach einem Monat können Sie das Baby Obst probieren lassen. In diesem Fall müssen Birnen backen oder kochen. In diesem Zustand werden Proteine ​​zerstört, was die Anzeichen einer Niederlage signifikant reduziert.

    Nach drei Jahren sollten Kinder eine hypoallergene Diät einhalten, die alle möglichen Reizstoffe und direkt Birnen ausschließt. Nach einer Weile können Sie allmählich neue Produkte in kleinen Dosen einführen und die Reaktion des Körpers überwachen.

    Medikamentöse Therapie

    Allergische Reaktion bei einem Kind wird mit Hilfe von Antihistaminika beseitigt.

    Wirksam unter ihnen ist:

      Die Medizin für Allergien Zirtek

    Ärzte empfehlen den Einsatz von Medikamenten der neuen Generation, da sie keine Nebenwirkungen in Form von Schläfrigkeit verursachen.

    Um H2-Rezeptoren zu blockieren, ist die Aufnahme von Famotidin, Ranitidin mit Gastritis indiziert.

    Bei schweren allergischen Reaktionen ist die Einnahme von Kortikosteroiden erforderlich. Dazu gehören Prednisolon und Dexamethason. Wenn die Allergie asthmatisch ist, mit Quinck-Ödem oder anaphylaktischem Schock, wird Adrenalin als Notfallmedizin bezeichnet.

    Bei Auftreten von lokalen allergischen Reaktionen werden die betroffenen Hautflächen mit Prednisolon, Zinksalbe, sowie Zubereitungen mit Teer in der Zusammensetzung bestrichen. Wenden Sie sie an, bis die Symptome vollständig beseitigt sind.
    Wenn allergische Konjunktivitis oder Otitis vorliegt, dann ist jedes Mittel mit einer Dexamethason-Zusammensetzung geeignet.

    Die Reaktion auf die Birne ist sehr stark. Daher wird Kindern eine frühzeitige Einführung von Obst in die Ernährung nicht empfohlen. Bei Anzeichen von Allergien ist es wichtig, sofort einen Arzt zu konsultieren, der die notwendige Behandlung verschreibt.

    Allergisch gegen Birne

    Es ist bekannt, dass die Birne für Personen empfohlen wird, die allergisch auf Lebensmittel reagieren.

    Es ist jedoch absolut kontraindiziert für diejenigen Patienten, die allergisch gegen Pollenerlen und Birken sind.

    Allergische Reaktion auf Birne

    Immunologen schlagen die IMMER! Nach offiziellen Angaben führt eine auf den ersten Blick harmlose Allergie jedes Jahr Millionen von Menschenleben fort. Der Grund für solch schreckliche Statistiken ist PARASITES, die im Körper schwärmen! Zuallererst leiden Menschen in der Risikozone.

    Es kommt nicht nur bei kleinen Kindern vor, sondern auch bei vielen Erwachsenen. Diese Frucht ist in der Tat ein sehr starkes Allergen, das typische allergene Symptome verursacht. Die Allergie des Kindes gegen die Birne ist oft begleitet von der Manifestation einer allergischen Reaktion auf Quitte und Äpfel.

    Um eine spezifischere Frucht, die eine Überempfindlichkeit verursacht, zu bestimmen, wird in der Regel ein spezieller Bluttest im Krankenhaus des Spezialisten durchgeführt. Patienten im Serum erkennen eine bestimmte Konzentration von Antikörpern, was auf das Vorhandensein von Allergien hinweist. Anhand des Ergebnisses (gewonnene Daten) ernennt der Arzt-Allergologe dann den Patienten zu einer geeigneten Behandlung.

    Warum gibt es eine allergische Reaktion auf Birnen?

    Die Gründe für Allergien gegen Birnen können im Einzelfall unterschiedlich sein. Wenn ein Patient ein Familienmitglied hat, das an Nahrungsmittelallergien leidet, ist es wahrscheinlich, dass der Wein ein erblicher Faktor ist. Ansonsten reagiert der Organismus negativ auf diese Frucht, weil der Patient eine Pollenallergie auf Pflanzen hat, zum Beispiel Erle.

    Manifestation der Krankheit

    Da Allergien gegen Birnen bei Kindern häufiger in Form von Hautausschlägen und Durchfall auftreten, ist es schwierig, sofort festzustellen, worauf genau der Körper so stark reagiert hat. Darüber hinaus tritt diese Reaktion in der Regel fünf bis sechs Stunden nach der Einnahme dieses Allergens auf.

    Symptome dieser Allergie

    In der Regel sind die Symptome der Birnenallergie nicht charakteristisch für die Infektion eines Verdauungstraktes, da sie im klinischen Gesamtbild der negativen Reaktion des Körpers selten die Oberhand gewinnen. Die Symptome von Nahrungsmittelallergien auf diese Frucht bei Kindern können jedoch sehr ausgeprägt sein

    Verdauungszeichen:

    • Bauchschmerzen;
    • schweres Erbrechen;
    • Durchfall.

    Symptome von Problemen mit dem Atmungssystem:

    • Rhinitis;
    • schwere Konjunktivitis;
    • schwerer Bronchospasmus;
    • verstopfte Nase.

    Hautsymptome:

    • Juckreiz;
    • Ödem;
    • Urtikaria.

    In dem Fall, wenn eine schwere Läsion der Speiseröhre ist, hat der Patient Schmerzen in der Brust (beim Schlucken) und Dysphagie. Es gibt eine Läsion des Magen- und Darmtraktes mit Bauchschmerzen und in einigen Fällen abdominale Schübe, die chirurgische akute Erkrankungen der Bauchhöhle simulieren. Darm- und Magenblutungen können ebenfalls auftreten. Wenn die Leber geschädigt ist, nimmt sie zu, es kann Gelbsucht beobachtet werden, Veränderungen der biochemischen Funktionsparameter (Aminotransferasen, Bromsulfalein-Reaktion, Proteinfraktionen).

    Wie wird diese Allergie behandelt?

    In der Regel wird die Therapie der allergischen Erkrankung nach dem Essen der Birne in solchen Richtungen durchgeführt:

    1. Die Behandlung von Allergien gegen Birnen kann in der Einnahme von Medikamenten bestehen - moderne Antihistaminika, sowie Medikamente, die die Symptome lindern (Juckreiz, Rötung der Haut, verstopfte Nase).
    2. Diät. Ausgenommen von der Ernährung von Birnen, sowie deren Derivate (kandierte Früchte, getrocknete Früchte).

    Was die nicht-traditionelle Medizin anbelangt, gilt die Folkbehandlung als unwirksam gegenüber Allergien dieser Art. Bei kleinen Kindern kann sich die Krankheit auf fünf Jahre zurückziehen. Und Erwachsene können nur die Verwendung eines so starken Allergens wie einer Birne vermeiden.

    Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und klicken Sie auf Umschalt + Eingabetaste oder einfach klick hier. Herzlichen Dank!

    Birnenallergie: Symptome und Behandlung

    Birne ist eine eher nützliche Frucht, deren Verwendung den menschlichen Körper mit Vitaminen anreichert und das Immunsystem stärkt. Aber für manche Leute kann diese Frucht eine starke allergische Reaktion verursachen. Die Ursache für diese Reaktion ist der erbliche Faktor. Angenommen, die Mutter des Babys leidet unter Allergien gegen Obst, ist es durchaus möglich, dass solche Reaktionen bei ihrem Kind auftreten.

    Relativ häufig wird die Birnenallergie von einer ähnlichen Reaktion auf Quitte und Äpfel begleitet. Es gibt Fälle, in denen eine Allergie nicht nur beim Essen von Birnen in Lebensmitteln auftritt, sondern auch wenn der Baum blüht - auf Pollen.

    Es sollte bemerkt werden, dass Birnenallergene während der Hitzebehandlung zerstört werden, und allergische Leute können diese Frucht häufig für das Essen nach dem Kochen, dem Backen usw. verwenden.

    Symptome der Birnenallergie

    Allergien gegen diese Frucht sind anfällig für Menschen jeder Altersgruppe. Symptome der allergischen Reaktion werden häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen exprimiert.

    Die Reaktion des Körpers auf das Allergen manifestiert sich durch folgende Anzeichen:

    • Verdauung (Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen);
    • Probleme mit dem Atmungssystem (schwere Konjunktivitis, Krämpfe in den Bronchien, verstopfte Nase, Rhinitis);
    • Hautsymptome (Nesselsucht, Juckreiz, Ödeme).

    Im Falle einer schweren Schädigung der Speiseröhre hat der Patient starke Schmerzen in der Brust und Schluckbeschwerden während des Schluckens. Vielleicht das Auftreten von ausreichend starken Schmerzen in der Bauchhöhle, Magen-und Darmblutungen. Mit einer ausgeprägten allergischen Reaktion ist es möglich, die Leber und das Auftreten von Gelbsucht, eine Reihe von allergischen Erkrankungen zu schädigen. Die Manifestation dieser oder anderer Symptome ist sehr individuell.

    Behandlung von Allergien gegen Birnen

    Wenn Sie allergische Reaktionen beim Essen von Birnen haben, sollten Sie sofort Hilfe von einem Allergologen suchen.

    Das Krankenhaus führt eine spezielle Analyse zur genauen Bestimmung des Allergens durch. Das Vorhandensein bestimmter Antikörper weist auf eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Produkt hin.

    In einer medizinischen Einrichtung verschreiben Desensilibiruyuschuyu Therapie, und in besonders schwierigen Fällen ernennen eine stark wirkende Drogen. Moderne Antihistaminika können die Gesundheit des Patienten wiederherstellen.

    Es ist notwendig, sich an die vom behandelnden Arzt verschriebene Diät zu halten. Sie wird das Verdauungssystem "aufräumen". In Zukunft sollten Allergien von ihren Diätbirnen und deren Derivaten - Trockenfrüchte und kandierte Früchte - vollständig ausgeschlossen werden. Wenn Sie allergisch gegen Pollen sind, nehmen Sie die vorgeschriebenen Pillen oder Tropfen rechtzeitig ein.

    Wie kann man eine Allergie gegen Birnen verhindern?

    Vermeiden Sie das Auftreten von Lebensmittelallergien, einschließlich Birnen, ist es möglich. Es sollte verstanden werden, dass eine allergische Reaktion auf etwas eine Antwort des Körpers mit geschwächter Immunität ist. Und Immunität wird dem Menschen sogar während der intrauterinen Entwicklung verpfändet. Eine zukünftige Mutter, die sich um die Gesundheit ihres Babys kümmert, sollte schlechte Angewohnheiten und eine falsche Lebensweise aufgeben. Längeres Stillen ermöglicht dem Kind, die notwendigen biologisch aktiven Substanzen zu erhalten, die für einen wachsenden Organismus notwendig sind. Eine gesunde Ernährung ist eine Garantie für die Abwesenheit von unerwünschten Reaktionen des Körpers.

    IgE Birne (f94)

    Allergisch gegen Birne tritt bei Kindern und Erwachsenen auf. Diese Frucht ist ein ziemlich starkes Allergen, das typische Symptome verursacht: Erstickungsgefahr, laufende Nase, Tränenfluss, Nesselsucht usw. Oft gibt es Kreuzreaktionen - allergisch gegen Äpfel. Quitte.

    Um die spezifische Frucht zu bestimmen, die Überempfindlichkeit verursacht, wird ein Bluttest durchgeführt. Serum zeigt die Konzentration von Antikörpern an, was auf das Vorhandensein von Allergien hinweist. Basierend auf den Befunden verschreibt der Arzt eine angemessene Behandlung.

    Wie wird die Birnenallergie behandelt?

    Die Therapie der allergischen Zustände wird in zwei Richtungen durchgeführt:

    • Einnahme von Medikamenten - Antihistaminika, sowie Medikamente, die die Symptome lindern (Verstopfung der Nase, Juckreiz und Rötung der Haut),
    • Diät - von der Diät ausgeschlossen Birnen, Derivate (getrocknete Früchte, kandierte Früchte); Die Verwendung von kosmetischen Produkten auf Fruchtextraktbasis wird nicht empfohlen.

    Ein integrierter Behandlungsansatz sichert in kurzer Zeit gute Ergebnisse. Für die Wirksamkeit der Therapie sollte jedoch regelmäßig bei einem Allergologen beobachtet werden. Um die Dynamik der Erholung zu überwachen, wird ein Bluttest mehrmals benötigt.

    Die Probennahme von Biomaterial für die Forschung wird in unserem Labor durchgeführt. Analysen werden in kurzer Zeit durchgeführt, liefern die zuverlässigsten Informationen. Die Ergebnisse können persönlich, per Kurier erhalten werden und auch auf unserer Website.

    An gewöhnlichen Tagen:

    Der Online-Aufzeichnungsdienst ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

    Der Empfang wird in der Reihenfolge der Warteschlange durchgeführt

    ACHTUNG! Bitte berücksichtigen Sie die Öffnungszeiten des entsprechenden Behandlungszimmers, wenn Sie sich für einen passenden Zeitpunkt entscheiden.

    Rekord am Samstag im Büro Frunzenskaya nicht gemacht!

    Wenn du dich anmeldest auf dem Spermatogramm, Bitte achten Sie darauf, dies in die Notiz aufzunehmen.

    ACHTUNG! zeitweilig verschobener Online-Rekord an der Rezeption in Rostow am Don!

    Allergie gegen Birnen

    Jeder weiß, dass eine starke Immunität für jede Person notwendig ist, um gegen verschiedene schlechte Krankheiten zu kämpfen. Eine solche Frucht wie eine Birne stärkt das menschliche Immunsystem durch den Gehalt an Antioxidantien - Kupfer und Vitamin C, die den Körper aktiv vor allen Arten von Viren und freien Radikalen schützen.
    Prävention und Heilung von Osteoporose für viele heute ist ein sehr dringendes Problem. Um Ärger zu vermeiden, empfehlen Ärzte den Menschen, Essen mit einem ausgewogenen ph-Wert zu sich zu nehmen, der viel Kalzium enthält. Gemüse und Früchte helfen, den pH-Wert der Ebene schnell wieder herzustellen, und in der Birne enthalten Bor, die den Körper einen geeigneten kaltsiy.Tak gleiche in Birnen viele Ballaststoffe in jedem enthält perfekt zu halten hilft - etwa 25 Prozent der empfohlenen Tagesverbrauches Norm. Sie wirken sich positiv auf die Funktion des Verdauungstraktes aus und verringern das Risiko, an einer Erkrankung wie Darmkrebs zu erkranken.

    Es ist jedoch absolut kontraindiziert für diejenigen Patienten, die allergisch gegen Pollenerlen und Birken sind.

    Allergische Reaktion auf Birne

    Es kommt nicht nur bei kleinen Kindern vor, sondern auch bei vielen Erwachsenen. Diese Frucht ist in der Tat ein sehr starkes Allergen, das typische allergene Symptome verursacht. Die Allergie des Kindes gegen die Birne ist oft begleitet von der Manifestation einer allergischen Reaktion auf Quitte und Äpfel.

    Um eine spezifischere Frucht, die eine Überempfindlichkeit verursacht, zu bestimmen, wird in der Regel ein spezieller Bluttest im Krankenhaus des Spezialisten durchgeführt. Patienten im Serum erkennen eine bestimmte Konzentration von Antikörpern, was auf das Vorhandensein von Allergien hinweist. Anhand des Ergebnisses (gewonnene Daten) ernennt der Arzt-Allergologe dann den Patienten zu einer geeigneten Behandlung.

    Warum gibt es eine allergische Reaktion auf Birnen?

    Die Gründe für Allergien gegen Birnen können im Einzelfall unterschiedlich sein. Wenn ein Patient einen seiner Angehörigen an Nahrungsmittelallergien leidet. dann ist es wahrscheinlich, dass der Wein ein erblicher Faktor ist. Ansonsten reagiert der Organismus negativ auf diese Frucht, weil der Patient eine Pollenallergie auf Pflanzen hat, zum Beispiel Erle.

    Manifestation der Krankheit

    Da Allergien gegen Birnen bei Kindern häufiger in Form von Hautausschlägen und Durchfall auftreten, ist es schwierig, sofort festzustellen, worauf genau der Körper so stark reagiert hat. Darüber hinaus tritt diese Reaktion in der Regel fünf bis sechs Stunden nach der Einnahme dieses Allergens auf.

    Symptome dieser Allergie

    In der Regel sind die Symptome der Birnenallergie nicht charakteristisch für die Infektion eines Verdauungstraktes, da sie im klinischen Gesamtbild der negativen Reaktion des Körpers selten die Oberhand gewinnen. Die Symptome von Nahrungsmittelallergien auf diese Frucht bei Kindern können jedoch sehr ausgeprägt sein

    Verdauungszeichen:

    Symptome von Problemen mit dem Atmungssystem:

    • Rhinitis;
    • schwere Konjunktivitis;
    • schwerer Bronchospasmus;
    • verstopfte Nase.

    Hautsymptome:

    In dem Fall, wenn eine schwere Läsion der Speiseröhre ist, hat der Patient Schmerzen in der Brust (beim Schlucken) und Dysphagie. Es gibt eine Läsion des Magen- und Darmtraktes mit Bauchschmerzen und in einigen Fällen abdominale Schübe, die chirurgische akute Erkrankungen der Bauchhöhle simulieren. Darm- und Magenblutungen können ebenfalls auftreten. Wenn die Leber geschädigt ist, nimmt sie zu, es kann Gelbsucht beobachtet werden, Veränderungen der biochemischen Funktionsparameter (Aminotransferasen, Bromsulfalein-Reaktion, Proteinfraktionen).

    Wie wird diese Allergie behandelt?

    In der Regel wird die Therapie der allergischen Erkrankung nach dem Essen der Birne in solchen Richtungen durchgeführt:

    1. Die Behandlung von Allergien gegen Birnen kann in der Einnahme von Medikamenten bestehen - moderne Antihistaminika, sowie Medikamente, die die Symptome lindern (Juckreiz, Rötung der Haut, verstopfte Nase).
    2. Diät. Ausgenommen von der Ernährung von Birnen, sowie deren Derivate (kandierte Früchte, getrocknete Früchte).

    Was die nicht-traditionelle Medizin anbelangt, gilt die Folkbehandlung als unwirksam gegenüber Allergien dieser Art. Bei kleinen Kindern kann sich die Krankheit auf fünf Jahre zurückziehen. Und Erwachsene können nur die Verwendung eines so starken Allergens wie einer Birne vermeiden.

    (Niemand hat noch abgestimmt)

    Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und klicken Sie auf Umschalt + Eingabetaste oder einfach klick hier. Herzlichen Dank!

    Danke, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser werden!

    Quellen: http://allergiki.com/allergiya-na-grushi/, http://www.analyz24.ru/itemanaliz_489.htm, http://pro-allergiyu.ru/allergiya-na-grushi.html

    Noch keine Kommentare!

    Symptome der Birnenallergie

    Allergien gegen diese Frucht sind anfällig für Menschen jeder Altersgruppe. Symptome der allergischen Reaktion werden häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen exprimiert.

    Die Reaktion des Körpers auf das Allergen manifestiert sich durch folgende Anzeichen:

    • Verdauung (Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen);
    • Probleme mit dem Atmungssystem (schwere Konjunktivitis, Krämpfe in den Bronchien, verstopfte Nase, Rhinitis);
    • Hautsymptome (Nesselsucht, Juckreiz, Ödeme).

    Im Falle einer schweren Schädigung der Speiseröhre hat der Patient starke Schmerzen in der Brust und Schluckbeschwerden während des Schluckens. Vielleicht das Auftreten von ausreichend starken Schmerzen in der Bauchhöhle, Magen-und Darmblutungen. Mit einer ausgeprägten allergischen Reaktion ist es möglich, die Leber und das Auftreten von Gelbsucht, eine Reihe von allergischen Erkrankungen zu schädigen. Die Manifestation dieser oder anderer Symptome ist sehr individuell.

    Behandlung von Allergien gegen Birnen

    Wenn Sie allergische Reaktionen beim Essen von Birnen haben, sollten Sie sofort Hilfe von einem Allergologen suchen.

    Das Krankenhaus führt eine spezielle Analyse zur genauen Bestimmung des Allergens durch. Das Vorhandensein bestimmter Antikörper weist auf eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Produkt hin.

    In einer medizinischen Einrichtung verschreiben Desensilibiruyuschuyu Therapie, und in besonders schwierigen Fällen ernennen eine stark wirkende Drogen. Moderne Antihistaminika können die Gesundheit des Patienten wiederherstellen.

    Es ist notwendig, sich an die vom behandelnden Arzt verschriebene Diät zu halten. Sie wird das Verdauungssystem "aufräumen". In Zukunft sollten Allergien von ihren Diätbirnen und deren Derivaten - Trockenfrüchte und kandierte Früchte - vollständig ausgeschlossen werden. Wenn Sie allergisch gegen Pollen sind, nehmen Sie die vorgeschriebenen Pillen oder Tropfen rechtzeitig ein.

    Wie kann man eine Allergie gegen Birnen verhindern?

    Vermeiden Sie das Auftreten von Lebensmittelallergien, einschließlich Birnen, ist es möglich. Es sollte verstanden werden, dass eine allergische Reaktion auf etwas eine Antwort des Körpers mit geschwächter Immunität ist. Und Immunität wird dem Menschen sogar während der intrauterinen Entwicklung verpfändet. Eine zukünftige Mutter, die sich um die Gesundheit ihres Babys kümmert, sollte schlechte Angewohnheiten und eine falsche Lebensweise aufgeben. Längeres Stillen ermöglicht dem Kind, die notwendigen biologisch aktiven Substanzen zu erhalten, die für einen wachsenden Organismus notwendig sind. Eine gesunde Ernährung ist eine Garantie für die Abwesenheit von unerwünschten Reaktionen des Körpers.

    Hier sind alle Produkte in drei Gruppen unterteilt: mit hoher, mittlerer und niedriger Allergenität.
    Die Namen der Produkte sind alphabetisch geordnet.

    Mit Hilfe dieses Tablet können Sie ein Menü für Mütter stillen und für Kinder, vor allem Diathese. ABER! BEACHTEN SIE DIE MÖGLICHKEIT EINZELNER REAKTIONEN.
    Nehmen Sie diese Tabelle also nicht als Handlungsanleitung, sondern als Information zur Reflexion.

    Eine Tabelle über Kreuzreaktionen auf Lebensmittelprodukte und einige Regeln für die Zubereitung von Ergänzungsnahrung für diathesische Kinder sind ebenfalls beigefügt.

    Zusammenfassende Tabelle der Produkte mit unterschiedlichem Grad an potenzieller Allergenität.

    Hoch:

    Abgründe
    Avocado
    Alkoholische Getränke
    Ananas
    Orangen
    Wassermelone
    Aubergine
    Bouillons: Fleisch, Fisch und Pilze
    Schinken
    Trauben
    Kohlensäurehaltige Getränke
    Senf
    Granaten
    Granaten
    Grapefruits
    Pilze
    Gans

    Hefepilz: bestimmte Käsesorten, Gewürze, Essig, angereicherte Milch, Kefir, Milchgetränke mit dem Zusatz von Malz, Joghurt, Brot aus Weizen, Roggen Cracker, Sauerkraut, Tomatensauce, getrocknete Früchte, Bier, Bierhefe, Wurst und Schinken zum Frühstück sowie Medikamente - Vitamin B, aus Hefe-, Pilz- Herkunft Antibiotika (Penicillin, Lincomycin, Tetracyclin).

    Melone
    Brombeere
    Gebraten: Fleisch, Fisch, Gemüse usw.
    Grün
    Erdbeeren
    Körner: Sie sollen Würste, Fleischkonserven zum Frühstück, Wurst, Pasteten, Saucen, Schmelzkäse mit Getreide Füllstoffe, Weizenflocken, Weizenkeim, Brot aus Weizenmehl, Pfannkuchen, Waffeln, Torten, Kuchen, Nudeln, Pasta vermeiden, essen, Gemüse mit dicken Mehlsaucen, Aufläufen, Puddings, Pralinen.
    Kaviar
    Türkei
    Joghurts
    Kakao
    Kohl Sauerkraut
    Kwas
    Kefir-Frucht
    Kiwis
    Erdbeeren
    Wurstwaren
    Konserven
    Geräuchertes Fleisch
    Kaffee
    Cremes
    Huhn
    Zitronen
    Zwiebeln
    Mayonnaise
    Himbeere
    Mango
    Mandarinen
    Marinaden
    Honig
    Milch
    Karotten
    Eiscreme
    Sanddorn
    Nüsse
    Pfirsiche
    Pfeffer
    Bulgarischer Pfeffer
    Bier
    Kuchen

    Lebensmittelzusatzstoffe: Farbstoffe, Aromen, Emulgatoren oder Konservierungsstoffe. Zum Beispiel finden sich aromatische Zusätze in Kaugummi, gefrorenen Früchten, Glasuren, gefrorenen
    Milchdesserts, Pastillen, Würstchen, Sirup. Eine starke Verschlechterung in einigen Menschen wird beobachtet, wenn man Nahrung isst, die den Farbstoff Tartrazin enthält - eine Substanz, die eine gelbe Farbe gibt. Viele Früchte (Bananen, Äpfel, Birnen, Orangen, Tomaten) werden lange vor ihrer Reifung geerntet und mit Ethylen verarbeitet, einem Ölprodukt, das die Reifung beschleunigt. Schwefeladditive (Metabisulfit) werden zur Konservierung von Lebensmitteln, Getränken und Medikamenten verwendet. Mononatriumglutamat ist ein Geschmack, der in vielen Fertigprodukten verwendet wird.

    Tomaten
    Sämling Citrus
    Gewürze
    Weizen
    Radis
    Rettich
    Roggen
    Fisch
    Ryazhenka
    Rüben
    Gebäck
    Sellerie
    Schwarze Johannisbeere
    Sojabohnen (Sojabohnen und Sojamischungen)
    Käse, insbesondere fermentierte und weiche Sorten wie Adyghe oder Suluguni, d. H. nicht pasteurisiert
    Kuchen
    Essig
    Ente
    Scheiß drauf
    Persimone
    Knoblauch
    Schokolade
    Äpfel - rote Noten
    Eier

    Durchschnitt:

    Bananen
    Preiselbeere
    Kirsche
    Rindfleisch
    Erbsen
    Buchweizen
    Kartoffeln
    Cranberry
    Kaninchen
    Mais
    Hafer
    Pfeffer grün
    Reis
    Schweinefleisch
    Rote Johannisbeere rot
    Blaubeeren
    Hagebutte

    Niedrig:

    Lamm
    Brokkoli
    Birne - grüne Sorten
    Grüne Erbse
    Zucchini
    Weißkohl
    Sauermilch: Acidophilus, Kefir, Bifiquephir, Bifid, Hüttenkäse
    Kompotte
    Pferdefleisch
    Stachelbeeren
    Xylitol
    Getrocknete Aprikosen
    Gurken
    Patissons
    Perlowka
    Hirse
    Pflanzenöl (Sonnenblumen, Oliven, etc.)
    Rübe
    Salat
    Pflaumen - gelbe Sorten
    Johannisbeeren weiß
    Ghee
    Kürbis (helle Farben)
    Grüne Bohnen Grüne Bohnen
    Termine
    Fructose
    Blumenkohl
    Tee
    Süßkirsche - weiß und gelb
    Pflaumen
    Spinat
    Saure und süße Äpfel

    ---
    Mögliche Kreuzreaktionen zwischen verschiedenen Arten von Allergenen

    Kuhmilch:
    Ziegenmilch, Produkte mit Kuhmilchproteinen, Rindfleisch, Kalbfleisch und Fleischprodukte daraus, Kuhwolle, Enzympräparate auf Basis der Bauchspeicheldrüse von Rindern

    Kefir (Kefirhefe):
    Schimmelpilze, Schimmelkäse-Sorten (Roquefort-Käse, Brie, dor-Blau und t. P.), Hefeteig, Brew, Penicillin-Antibiotika, Pilze
    Fisch:
    Fluss- und Seefisch, Meeresfrüchte (Krabben, Garnelen, Kaviar, Hummer, Hummer, Muscheln, etc.), Fischfutter (Daphnien)

    Hühnerei:
    Und Hühnerbrühe, Wachteleier und Fleisch, Entenfleisch, Saucen, Cremes, Mayonnaise mit der Aufnahme eines Eies, Federkissen Komponenten Medikamente (Interferon, Lysozym, bifiliz, einige Impfstoffe)

    Karotten:
    Petersilie, Sellerie, B-Carotin, Vitamin A

    Erdbeeren:
    Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren

    Äpfel:
    Birne, Quitte, Pfirsich, Pflaume, Birkenpollen, Erle, Wermut

    Kartoffeln:
    Auberginen, Tomaten, grüne und rote Paprika, Paprika, Tabak

    Nüsse (Haselnüsse usw.):
    Nüsse anderer Sorten, Kiwi, Mango, Reismehl, Buchweizen, Haferflocken), Sesam, Mohn, Birkenpollen, Hasel

    Erdnüsse:
    Sojabohnen, Bananen, Steinfrüchte (Pflaumen, Pfirsiche, etc.), grüne Erbsen, Tomaten, Latex

    Bananen:
    Weizengluten, Kiwi, Melone, Avocado, Latex, Wegerich Pollen

    Zitrusfrüchte:
    Grapefruit, Zitrone, Orange, Mandarine

    Rüben:
    Spinat, Zuckerrübe

    Bohnen:
    Erdnüsse, Sojabohnen, Erbsen, Bohnen, Linsen, Mangos, Luzerne

    Pflaume:
    Mandeln, Aprikosen, Kirschen, Nektarinen, Pfirsiche, Wildkirschen, Kirschen, Pflaumen, Äpfel

    Kiwis:
    Banane, Avocado, Nüsse, Mehl (Reis, Buchweizen, Haferflocken), Sesam, Latex, Birkenpollen, Gräsergras
    -

    Merkmale des Kochens für Kinder mit Nahrungsmittelallergien.

    Bei der Vorbereitung der Gerichte der hypoallergenen Diät, müssen Sie die Besonderheiten der technologischen Bearbeitung der Erzeugnisse streng beachten. Also, Getreide, um mögliche Pestizide zu entfernen, sind in kaltem Wasser für 10 bis 12 Stunden eingeweicht.
    Wenn das Kind Stärke allergisch beobachtet wird, und auch zu Beginn der Einführung der Ernährung der Kartoffel Kindes, vorzugsweise geschält und fein geschnittene Kartoffeln in kaltem Wasser oder 1% Salz Einweichen für 12 bis 14 Stunden. Dies hilft, einen Teil der Stärke und unerwünschte Verunreinigungen zu entfernen. Alle anderen Gemüse, die zum Kochen gegart werden, werden 1 bis 2 Stunden in kaltem Wasser gehalten.
    Fleisch wird einer doppelten Verdauung unterzogen, um die Extraktstoffe vollständiger zu entfernen. Dazu wird das Fleisch zuerst in kaltes Wasser gegossen, 30 Minuten lang gekocht, dann wird die Brühe abgetropft, das Fleisch wird erneut mit kaltem Wasser gegossen und bis zur Zubereitung gekocht.
    Alle Lebensmittel für Kinder, die an Lebensmittelallergien leiden, gekocht, gekocht, gedünstet oder im Ofen gebacken. Kategorisch ausgeschlossen gebraten: Fleisch, Fisch, Gemüse usw. "

    Aus der Post Irbis aus dem Thema Diathese entnommen: Manifestationen, Behandlung, Suche nach Gründen

    Tatiana Maksimycheva
    Kinderarzt

    Typischerweise treten allergische Reaktionen kurz nach einem Lebensmittelprodukt raubend, die Empfindlichkeit erhöht hat, aber manchmal passieren Allergie und verzögert (langsam), ein paar Stunden nach dem Essen erscheinen. Normalerweise Nahrungsmittelallergie manifestiert Hautläsionen: eine Vielzahl von Hautausschläge, übermäßige Trockenheit, oder umgekehrt, Benetzung, Hautrötungen, Juckreiz. Diese Nahrungsmittelallergie wird üblicherweise "Diathese" genannt, die sich später zu einer atopischen (allergischen) Dermatitis entwickeln kann. Andere allergische Manifestationen - ist eine Verletzung auf dem Teil des Verdauungstraktes: Darmkolik, Aufstoßen oder Erbrechen, Bauchschmerzen, Blähungen mit Blähungen, Verstopfung oder Durchfall. Bei Kindern mit dieser Pathologie wird häufig Dysbakteriose des Darms beobachtet. Viel weniger mit Nahrungsmittelallergien leiden Atemwege (allergische verstopfte Nase, Atemnot). Und auch kombinierte Manifestationen von Allergien sind möglich: Haut- und Atemwegsschäden, Haut- und Magen-Darm-Trakt-Schäden.

    Das Risiko von allergischen Reaktionen bei Kindern sein kann: genetische Veranlagung, vor allem in Gegenwart von allergischen Reaktionen bei der Mutter oder beide Eltern, schlechte Umweltbedingungen, rauchenden Eltern. Ein gewisses Risiko der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien haben Kinder nach intrauterine Hypoxie (Sauerstoffmangel), sowie diejenigen, die Mütter mit chronischen Herz- oder Lungenkrankheit geboren; von Müttern, die während der Schwangerschaft Infektionskrankheiten hatten und Antibiotika erhalten haben.

    Nahrungsmittelallergien können sich ab den ersten Tagen oder Monaten des Lebens eines Kindes entwickeln. Sein Aussehen ist aufgrund unvollkommener Funktionen des Verdauungstraktes (reduzierter Enzymaktivität und Schutzblutproteine ​​- Antikörper, erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut, gestörte Darmflora) gewandert Darminfektionen. Das Auftreten von allergischen Reaktionen ist oft mit unzureichender Ernährung der Mutter während der Schwangerschaft und Stillzeit (bei übermäßigem Verzehr von Kuhmilch, Milchprodukten, vysokoallergennyh Produkte, die unten diskutiert werden) zugeordnet ist, mit der frühen Übertragung des Kindes auf künstliche Ernährung nicht angepasst Mischungen oder Vollmilch und mit der frühen Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Auch die übliche Überernährung eines Kindes kann die Ursache für Nahrungsmittelallergien sein. Bei einer regelmäßigen Überernährung können allergische Reaktionen auch bei solchen Lebensmitteln auftreten, die in letzter Zeit vom Baby gut vertragen wurden. Darüber hinaus kann die frühzeitige Bekanntschaft des Babys mit allergenen Produkten, beispielsweise mit Schokolade, zur Entstehung von Nahrungsmittelallergien führen. Aufgrund der oben genannten Altersmerkmale des Magen-Darm-Trakts von Babys werden nicht vollständig gespaltene Proteine ​​in den Blutkreislauf aufgenommen. Ihre „Fragmente“ Triggerschaltung allergische Reaktionen, die zur Freisetzung von Histamin führen - eine biologisch aktive Substanz, die eine Vasodilatation verursacht, Gewebe Schwellung, Juckreiz.

    Die Hauptallergene

    Fast jedes Produkt kann die Ursache für allergische Reaktionen sein. Durch die Fähigkeit, diese Reaktionen zu verursachen, werden Nahrungsmittelprodukte in drei Gruppen unterteilt.

    Erste Gruppe Produkte mit einem hohen Risiko von allergischen Reaktionen (Allergenität): Eiern, Fisch, kein Fleisch Brühen, Fisch, Eier, Weizen, Roggen, Erdbeeren, Erdbeeren, Paprika, Tomaten, Möhren, Zitrusfrüchte, Kiwi, Ananas, Melone, Kaki, Granatapfel, Kakao, Nüsse, Honig, Pilze, Schokolade, Kaffee.

    Die zweite Gruppe - Produkte mit einem durchschnittlichen Grad von Allergenität: Vollmilch, Milchprodukten, Geflügel, Rindfleisch, Reis, Hafer, Erbsen, Buchweizen, Sojabohnen, Bohnen, Rüben, Kartoffeln, Zucker, Bananen, Pfirsiche, Aprikosen, Kirschen, Hagebutten, Preiselbeeren, Preiselbeeren, Brombeere.

    Und in dritte Gruppe umfasst Produkte mit geringer Allergenität: Milchprodukte, Kaninchenfleisch, Pferdefleisch, mageres Schweinefleisch, Truthahn, mageres Lamm, Blumenkohl, Kohl, Brokkoli, Zucchini, Kürbis, Gurken, Mais, Hirse, Gerste, grüne Sorten von Birnen und Äpfel, Grünzeug, weiße und rote Johannisbeeren.

    Kuhmilch

    Das Hauptallergen, das bei Kindern des ersten Lebensjahres die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien verursacht, ist Kuhmilch, die Proteinbestandteile enthält - Casein, Albumin, Lactoglobulin, Lactoalbumin als Antigene. Daher erhöht die frühe Übertragung von Kindern auf Misch- und künstliche Fütterung mit Milchmischungen das Risiko von Allergien. Aber es kommt vor, dass Säuglinge beim Stillen eine Allergie gegen Kuhmilchproteine ​​haben, und dies liegt an der exzessiven Verwendung von Milchprodukten während der Laktation durch die Mutter. Sauermilchprodukte enthalten Proteine ​​mit geringer Allergenität, so dass sie in einigen Fällen bei der Ernährung von Kindern mit Allergien gegen Vollmilch verwendet werden können.

    Eiweiß

    Ein stark allergenes Produkt ist ein Eiweiß aus Hühnereiern sowie Eiern anderer Vogelarten. Die allergenen Eigenschaften von Eigelb sind weniger ausgeprägt als Proteine. Häufig wird Intoleranz gegen Eiweiß mit Intoleranz zu Huhn und Brühe kombiniert.

    Getreide und Hülsenfrüchte

    Unter den Getreideprodukten sind Weizen und Roggen die allergensten, in geringerem Maße Reis, Hafer, Buchweizen, die kein Getreideprotein - Gluten enthalten. Früher dachte man, dass eine Allergie gegen Leguminosen, insbesondere Sojabohnen, relativ selten ist, aber in den letzten Jahren eine deutliche Steigerung der Nahrungsmittelallergie zu diesem Produkt wurde aufgrund einer signifikanten Erhöhung der Sojaverbrauch in der Ernährung von Kindern in Form von Milchaustauscher und Milchprodukte, Zusatzstoffe in der Wurst, Süßwaren.

    Fisch und Meeresfrüchte

    Der höchste Prozentsatz an allergischen Reaktionen tritt auf, wenn Fische und Meeresfrüchte in der Ernährung des Kindes verwendet werden. Allergene von Fischen werden beim Kochen praktisch nicht zerstört. Es wird vermutet, dass die Allergie gegen Seefisch häufiger ist als gegen den Flussfisch, jedoch reagiert der Organismus des allergischen Kindes gewöhnlich auf alle Arten von Fisch.

    Lebensmittelzusatzstoffe

    Häufiges Auftreten von allergischen Reaktionen wird festgestellt, wenn Produkte mit Zusatzstoffen - Farbstoffe, Duftstoffe, Emulgatoren, Konservierungsstoffe, Geschmackszusätze - angereichert werden. Dazu gehören "Erwachsenen" Joghurts und Fruchtsäfte, Suppen und Instant-Cerealien, Kaugummi, kohlensäurehaltige Getränke, Soßen, etc.

    Cross-Allergie

    Bei der Entwicklung von polyvalenten (multiplen) Nahrungsmittelallergien sind die sogenannten Kreuzreaktionen zwischen verschiedenen Allergenen von großer Bedeutung. So tritt beispielsweise bei Milchintoleranz eine Reaktion auf Sauerrahm, Quark, Sahne, Butter, Wurst, Wurst, Rindfleisch auf. Bei einer Intoleranz gegenüber Hühnerfleisch ist es besser, Hühnerbrühe und Entenfleisch auszuschließen. Wenn es eine Unverträglichkeit gegenüber Erdbeeren gibt, kann man auf Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Erdbeeren, Preiselbeeren reagieren. Wenn allergisch gegen Äpfel - eine Kreuzreaktion mit einer Birne, Quitte und Karotten - mit Petersilie. Bei einer Allergie gegen Kefir ist auch eine Reaktion auf Hefeteig, Kwas, Brausegetränke, Antibiotika (Penicilline) möglich. Als Reaktion auf Äpfel, Pfirsiche, Birnen - eine Reaktion auf Pollen von Birken, Erlen, Wermut, mit Allergien gegen Trauben - eine Reaktion auf den Pollen von Schwänen, etc.

    Diätotherapie

    Kinder im frühen Alter

    Ein wichtiges Bindeglied bei der Behandlung allergischer Reaktionen ist die Diättherapie. Kinder, die nur Leid von Intoleranz gegenüber Kuhmilcheiweiß gestillt werden, ist notwendig, die Ernährung der Mutter, denn diese gibt es speziell entwickelte hypoallergen (allergenarme) Ernährung, Mütter zu korrigieren, die für die Dauer des Stillens ernannt werden. Säuglinge, die mit Nahrungsmittelallergie Symptomen auf die gemischten oder künstliche Ernährung sind erfordern Korrektur von Muttermilchersatzprodukten (angepasst an fermentierte Sojamischungen zu übertragen, Mischungen auf Basis von Ziegenmilch, teil- oder vollverseiften (gespalten mit Proteinen) Mischung). Diese Korrektur wird ausschließlich vom behandelnden Kinderarzt oder Ernährungsberater durchgeführt.

    Diät der stillenden Mutter

    Während des Stillens sollte eine Frau keine Nahrungsmittel mit einem hohen Risiko für allergische Reaktionen essen. Mit Sorgfalt und in kleinen Mengen können Sie Obst und Gemüse von orange und rot essen (rote Äpfel, bulgarische Paprika, Tomaten usw.). Die Grundlage der Tabelle sollte die erste und Getreidegerichte, Fleisch- und Fischgerichte, Sauermilchprodukte sein. Fleisch und Fisch sind für die Verwendung in gebackenen, gedünstet und gekocht empfohlen. Wenn es in den Krümeln zu einem Produkt eine allergische Reaktion gibt, sollte es in erster Linie aufgegeben werden.

    Erster Köder, Allergische Kinder werden etwas später (ca. 1 Monat) als gesunde Kinder verschrieben, unter Berücksichtigung der individuellen Verträglichkeit. Der erste Köder wird in Form von Gemüsepüree empfohlen. Wenn gesunden Kindern empfohlen wird, die erste Laktation ab 4 Monaten zu injizieren, dann Kinder mit Nahrungsmittelallergie - ab 5 Monaten. Es kann ein Püree von Zucchini, bunt, weiß, Rosenkohl, hellem Kürbis, Kürbis und anderen grünen und weißen Gemüsen sein. Gemüse in das Püree werden abwechselnd eingeführt, jeder neue Typ für 3-5 Tage, allmählich auf das volle Volumen zu bringen. Zuerst wird dem Baby ein Monokomponenten-Püree (bestehend aus einem einzigen Produkt) gegeben, und dann wird der Bereich allmählich erweitert. Gemüsepürees werden unabhängig von frischem oder gefrorenem Gemüse zubereitet, oder Sie können spezielle Dosengemüse für Babynahrung verwenden.

    "FrutoNyanya" produziert einkomponentige Gemüsepürees. "Fruto Nyanya" Kartoffelpüree "Brokkoli-Kohl" eignet sich für die erste Bekanntschaft mit Gemüse eines Kindes, das an Allergien leidet. Reiner "FrutoNianya" "Blumenkohl" enthält eine empfindliche vegetative Faser, es wird auch für die Verwendung in Nahrungsmittelallergien empfohlen.

    Zweiter Köder wird ab etwa 5,5 Monaten in Form von milchfreien und vorzugsweise glutenfreien Getreide - Buchweizen, Mais, Reis - verschrieben. Breie werden auf Wasser oder von einer speziellen Mischung vorbereitet. Wenn Sie den Brei selbst zubereiten, sollte eine kleine Menge Gemüse oder geschmolzene Butter (5-10 Gramm) hinzugefügt werden. Bei der Auswahl von Getreide für die industrielle Produktion sollten milchfreie, glutenfreie Getreide bevorzugt werden, die zusätzlich mit Vitaminen, Mineralstoffen und Eisen angereichert sind und kein Kochen erfordern (Informationen zur Zusammensetzung des Breis sind auf der Packung zu finden).

    Für die erste Bekanntschaft eines an Allergien leidenden Kindes ist der Milchbrei "FrutoNianya", der kein Gluten enthält, "Buchweizen" und "Reis", geeignet.

    Der dritte Köder in Form von Fleischpüree wird ab 6 Monaten verabreicht. Bei Intoleranz gegenüber Kuhmilcheiweiß ist es möglich, Allergien gegen Rinderproteine ​​zu entwickeln, daher wird empfohlen, mageres Schweine-, Pferdefleisch-, Kaninchen-, Truthahn- oder Lammfleisch als Ergänzungsfuttermittel zu verwenden. Beginnen Sie mit der Einführung von Fleisch-Ergänzungsnahrung mit Monokomponentenpürees und überwachen Sie sorgfältig die Reaktion auf neue Fleischsorten.

    Babynahrung "FrutoNyanya" bietet für ein an Allergien leidendes Kind Fleischpürees, die aus hypoallergenen Fleischsorten gekocht werden - "Truthahn", "Kaninchen", "Schweinefleisch". Eine Besonderheit dieser Produkte ist die fehlende Zusammensetzung von Brühe, Soja und Gewürzen.

    Gerichte aus Früchten werden unter Berücksichtigung der individuellen Toleranz von 5,5 bis 6 Monaten oder später ernannt. Gebrauchte Früchte sollten keine helle Farbe haben, grüne Äpfel und Birnen werden bevorzugt.

    Solche Produkte sind zum Beispiel Kindersäfte "FrutoNianya" "Yabloko", "Grusha". Aus den oben genannten Früchten werden Fruchtpulpen "Fruto Nyanya" ("Yabloko", "Grusha") hergestellt, die für die Ernährung von Kindern mit Allergien empfohlen werden können. Diese Pürees enthalten keinen Zucker, sie werden ohne Zusatz von Farb- und Konservierungsstoffen hergestellt.

    Allmählich wird auf die Reaktion der Haut, auf die Konsistenz des Stuhls, Bananen, Birnen, Johannisbeeren und Pflaumen eingegangen.

    Die Dauer von milchfreien Mahlzeiten bei Kindern mit Allergien gegen Kuhmilchproteine ​​kann 4 bis 12 Monate oder länger betragen. Die Ausweitung ihrer Ernährung ist auf die Einführung von Sauermilchprodukten (nach einem Jahr) zurückzuführen, die im Vergleich zu Milch weniger Allergenität aufweisen. Geben Sie zuerst Kefir ein, dann versuchen Sie unter Kontrolle des Zustands des Kindes, Milchbrei und Hüttenkäse zu betreten.

    Eiweiß und Eigelb von Hühnereiern sowie Fische sind bis mindestens zum Ende des ersten Lebensjahres vollständig von der Ernährung von Kindern mit Nahrungsmittelallergie ausgeschlossen. In Zukunft ist es besser, Hühnereier durch Wachteleier zu ersetzen.

    In der Organisation der Ernährung eines Kindes mit Nahrungsmittelallergien ist es notwendig, das Produkt oder die Produkte, die eine allergische Reaktion verursachten, von der Diät auszuschließen. Um dieses Produkt zu identifizieren, wird den Eltern empfohlen, ein spezielles Tagebuch mit einer Liste aller Produkte zu führen, die das Kind während des Tages erhalten hat. Getrennt markiert jedes neues Produkt (und die Anzahl der Stunden), Zeitpunkt des Auftretens und die Art der Reaktionen darauf -. Ausschlag, Juckreiz, Rötung der Haut, verärgert seinen Stuhl usw. Das neue Produkt dem Kind eine kleine Menge geben soll (1-2 TL..) Am Morgen Stunden, so dass Sie die Entwicklung einer allergischen Reaktion beobachten können. Wenn es an einem Tag keine Reaktion gibt, können Sie die Menge des Produkts erhöhen und innerhalb von 3-5 Tagen die vorgeschriebene Altersgrenze erreichen. Liegt eine Allergie gegen das Produkt vor, wird es für einen Zeitraum von der Ration des Kindes ausgeschlossen, der für jeden Fall von einem Kinderarzt oder einem Ernährungsberater individuell festgelegt wird. Die Ernährung und die tägliche Futtermenge sollten den Altersnormen entsprechen und die individuellen Indikatoren der körperlichen Entwicklung des Kindes berücksichtigen. Kohlenhydrate, die reich an Mehlprodukten sind, Süßigkeiten können nicht nur direkte Allergene sein, sondern verstärken oft die Manifestationen von Nahrungsmittelallergien auf andere Lebensmittel, so dass ihre Menge in der Ernährung empfohlen wird, zu begrenzen. Die Menge an pflanzlichen Fetten sollte gegenüber tierischen Fetten um 25% erhöht werden, da erstere eine Quelle für unersetzbare mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind, die zur schnelleren Wiederherstellung geschädigter Hautareale beitragen und die Schutzfunktionen des Körpers verbessern.