Search

Wie manifestiert sich die Birkenallergie und wie man damit umgeht

Ob es auf einer Birke eine Allergie gibt und wie sie es erkennt? Allergien gegen Pollen von Bäumen wie Birke, Eiche, Erle und Hainbuche betreffen etwa ein Prozent aller Menschen auf dem Globus. Es ist die Birkenfarbe, die die größte allergische Aktivität hat.

Jedes Jahr findet in ganz Russland Birkenstaub für 20 Tage statt, wodurch die Pollenkonzentration in der Luft in einigen Gebieten mehr als 1000 Einheiten / m 3 erreicht. Dies ist genug, um die Ergebnisse der Birkenblüte mit bloßem Auge zu bemerken: Der Pollen setzt sich auf Pfützen, Autodächern, Glas und Balkonen ab. Und natürlich legt es sich in den Bronchien fest und verursacht bei manchen Menschen eine Allergie. Wie und warum tritt die allergische Reaktion auf, und können Sie sich vor dieser Geißel schützen?

Wenn es eine Allergie gibt

Es ist erwähnenswert, dass der Körper nur auf Pollen und nicht auf den Baum selbst negativ reagiert. Daher tritt die Allergie fast unmittelbar nach dem Beginn ihrer Blüte auf. In der Zwischenzeit hängt die Reifung der Pollenkapseln in den "Ohrringen" der Birke stark von den Wetterbedingungen ab.

Also, es gibt 4 Stufen der Vorbereitung dieses Baumes für die Blüte:

  1. Saftfluss. Dies ist die bedeutendste Stufe, in der der Saft von den Wurzeln zu den Spitzen jedes Zweigs kapillar angehoben wird. Der Saftstrom im Frühling beginnt, wenn die Lufttemperatur stabil 0 ° C übersteigt. Die Dauer dieser Phase beträgt 15-17 Tage.
  2. Entfaltung der Nieren. Der Prozess dauert 12 Tage.
  3. Blätter lassen - bis zu fünf Tage.
  4. Blühend. Dies ist die letzte und längste Phase, die sich durchschnittlich 20 Tage erstreckt. Die maximale Staubbelastung tritt bereits 3-4 Tage nach dem Start auf. Detaillierte Informationen über die Konzentration von Pollen in der Luft in verschiedenen Städten enthält eine Tabelle der Aktivität von Birkenblüten nach Regionen.

Je nach den Temperaturbedingungen kann das Stauben jedoch früher als gewöhnlich ablaufen und enden. Trockenes, heißes Wetter beschleunigt den Prozess und der kalte Regen verlängert es.

Warum gibt es eine Allergie?

Es ist klar, dass der Grund aller Probleme Birkenpollen ist. Man muss jedoch tiefer graben und es wird deutlich, dass es eine komplexe Zusammensetzung hat, die etwa 40 verschiedene Proteinstrukturen umfasst, von denen nicht alle den menschlichen Körper besonders empfindlich sind. Allergie gegen die Birke provoziert Protein Bet v1. Es ist das dominierende Protein, weshalb alle Probleme überwiegen. Weitere 5 Proteinverbindungen, von V2 bis V6, sind sekundär. Sie verursachen keine Allergien direkt, können aber an der Bildung von Kreuzreaktionen teilnehmen.

So können wir mehrere Faktoren unterscheiden, die die Aggressivität der Pollinosis auf Birken bestimmen:

  • Antigenaktivität auf das dominante Protein;
  • größere Homologie von Antigenen dominanter und sekundärer Proteine ​​zu Proteinen anderer Pflanzen;
  • Reihe von sekundären Proteinstrukturen.

Ein sehr aktuelles Thema ist Cross-Allergie gegen Birke und ähnliche Produkte in der Proteinzusammensetzung.

Mit dieser Art von reaktiven Wechselwirkungen beim Menschen kann eine allergische Reaktion nicht nur auf die Birke auftreten, sondern auch auf verwandte Pflanzen und Produkte wie:

  • Pfirsich;
  • Birne;
  • Kirsche;
  • Pflaume;
  • Apfelbaum;
  • Kastanie;
  • Erle;
  • Hasel.

Alle diese Produkte gehören zu der Liste der verbotenen, wenn es eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber der Birke gibt, da sie Proteine ​​enthalten, die dem Protein Bet v1 ähnlich sind. Daher kann die Verwendung von Pfirsichen, Birnen oder Kirschen sowie das Einatmen von Apfelpollen durch eine Person, die anfällig für Birkenallergie ist, Kreuzreaktionen hervorrufen.

Es ist interessant, dass die in Birkenpollen, Apfel und Pfirsich enthaltenen Allergene in Kombination eine reaktive Wirkung auch bei jenen Menschen hervorrufen können, die zuvor keine allergischen Reaktionen auf die Birke hatten.

Wie behandelt man Heuschnupfen?

Die Behandlung der Birkenallergie soll unangenehme Symptome beseitigen: Juckreiz in den Augen, Rhinitis und Hautausschläge, falls vorhanden.

Zur Behandlung von Allergien bietet sich auch ein speziell behandeltes Allergen an. Dies ist eine Art von Immuntherapie. Die Wirkung dieser Methode zielt darauf ab, die Immunzellen zu aktivieren und die Reaktion zu verlangsamen. Dazu wird eine geringe Dosis Heuschnupfen verursachende Substanzen in den Körper des Patienten eingebracht. Es gibt zwei Arten von speziellen Allergenen: verarbeitet und nativ. Die erste ist eine speziell vorbereitete Mischung aus Pollenerle, Hasel und Birke. Aber die Wasser-Salz-Lösung von Birke-gefärbt ist bereits nativ, das ist nicht verarbeitet, Allergen. Beide Typen sind gut, da bei beiden eine allergische Reaktion provoziert.

Alternative Medizin zu diesem Thema ist auch bereit, eine eigene Behandlungsmöglichkeit für Birkenallergie anzubieten. Die Homöopathie hat viele Möglichkeiten, mit dem Heuschnupfen umzugehen, dessen Ursache die Birke ist.

Vorbeugung von Allergien

Im vorliegenden Fall müssen vorbeugende Maßnahmen notwendigerweise eine Diät beinhalten. Da Birkenallergie kreuzreaktive Effekte verursachen kann, ist es notwendig, solche Produkte von der Ernährung auszuschließen, die den gleichen Effekt hervorrufen können. Um zu bestimmen, was Sie nicht mit Allergien essen können, müssen Sie die Zusammensetzung der Nahrung studieren und herausfinden, ob es Produkte gibt, entsprechend der Proteinzusammensetzung, die Birkenpollen ähnlich ist. Wenn vorhanden, sind solche Gerichte nicht erlaubt. Aber wie kann man feststellen, welche Lebensmittel Allergene sein können und welche nicht? Dafür gibt es eine spezielle Tabelle, die hilft, die richtige Ernährung zu finden. Die Liste der Lebensmittel, die am besten aufgegeben werden können, ist sehr umfangreich, daher ist unten eine unvollständige Liste der erlaubten Produkte aufgeführt.

So können Allergien gegen Birken sein:

  • Brot und Backwaren;
  • Milchprodukte;
  • Fleisch, Fisch und Huhn;
  • Brei.

In der Zeit der vollen Blüte wird empfohlen, auf viele geräucherte Produkte, Marinaden, Süßigkeiten und auch Alkohol zu verzichten.

Während der Birkenallergie muss das Wissen, dass Sie nicht essen können, in Verbindung mit der Behandlung verwendet werden. Wenn Sie auch in den Bereich mit dem geringsten Wachstum von Birken ziehen, können Sie sich völlig von einem unangenehmen Syndrom abkoppeln.

Alles über Birkenallergie

Allergie ist eine Krankheit, die aus der Sensibilisierung des Körpers für einige Antigene entsteht.

Betrachten Sie eine Allergie gegen Birke (oder einen anderen Namen für "Pollinosis").

Ursachen

Die Voraussetzungen, die zur Entwicklung der Sensibilisierung führen, sind folgende Faktoren:

  • ökologische Situation. Jedes Jahr wird die Situation dementsprechend ungünstiger und eine erhöhte Sensibilität entwickelt sich bei einer wachsenden Anzahl von Menschen;
  • Schwächung der Immunität. Stress, schlechte Angewohnheiten (Rauchen), übertragene Infektionskrankheiten - all dies kann das Immunsystem stören;
  • Tonsillektomie. Tonsillen sind eine natürliche Barriere gegen das Eindringen von Infektionen, und da sie entfernt wurden, sind pathogene Mikroorganismen leichter in den Körper einzudringen;
  • Vererbung. Wenn die Eltern überempfindlich waren, erhielten die Kinder meistens eine solche genetische Prädisposition;
  • Vorhandensein in der Anamnese der Bronchitis oder des Bronchialasthma;
  • Nahrungsmittel- oder Medikamentenallergie.

Symptome der Manifestation

Die Krankheit betrifft absolut alle, es tut nicht leid für Erwachsene oder Kinder.

Insgesamt ist das klinische Bild fast gleich:

  • Hyperämie und Jucken der Augen;
  • Tränenfluss;
  • Sandgefühl in den Augen;
  • Verfolgung im Hals;
  • verstopfte Nase;
  • Erstickung;
  • Dermatitis;
  • Ausfluss aus der Nase;
  • Juckreiz in den Ohren;
  • Fieber;
  • Bronchialasthma;
  • konstantes Niesen.

Foto: Hyperämie und Tränenfluss

Warum treten diese Symptome auf? Der Mechanismus, um eine heftige Reaktion des Organismus zu entwickeln, ist ziemlich einfach:

  • Alles beginnt damit, daß der Pollen der Birke auf die Schleimhäute der oberen Atmungsorgane (Nase, Bronchien) sowie auf das Auge fällt;
  • die Immunität beginnt heftig auf die Penetration des Antigens zu reagieren, die "Antigen-Antikörper" -Reaktion entsteht;
  • aufgrund der Bindung von Antikörpern an das Antigen wird Histamin freigesetzt;
  • eine erhöhte Menge an Histamin und provoziert das Auftreten eines solchen klinischen Bildes.

Die Wetterbedingungen stehen in direktem Zusammenhang mit dem Ausmaß der klinischen Symptome.

Bei starkem Wind verschlechtern sich Allergiker erheblich, da der Pollen herumfliegt.

Wenn das Wetter ruhig und ruhig ist, ist der Pollen in der Luft viel weniger, und als Folge verbessert sich der Zustand der Patienten.

Wo kann ich hingehen?

Das Unangenehmste an dieser Krankheit ist, dass es nicht einfach ist, sie zu überwinden, nur wenn du gehst.

Wo wird Sensibilisierung am besten behandelt? Der beste Ort ist ein Ort mit einem warmen Klima, in dem es keine Birken gibt.

Zur Erholung sind die Kurorte oder Sanatorien am besten geeignet.

Landausflüge in den Wald sind strengstens untersagt.

Querallergie gegen Birke

Der Pollen der Birke ist ein Kreuzantigen, deshalb gibt es bei der Mehrheit der Patientinnen die Sensibilisierung auf verschiedene Arten der Präparate.

Wenn diese Situation eintritt, wird den Patienten empfohlen, eine strenge Diät einzuhalten, damit sich die Situation nicht verschlechtert.

Am häufigsten kreuzen Birkenpollen mit solchen Lebensmitteln:

Deshalb, wenn Sie eine Allergie gegen Birkenpollen haben, ist es äußerst wichtig, diese Lebensmittel von Ihrer Ernährung auszuschließen.

Warum tritt Kreuzsensibilisierung auf? Die Sache ist, dass die Bestandteile dieser Produkte den Bestandteilen der Birke ähnlich sein können.

Dies ist selten, aber es ist besser vorsichtig zu sein, um den Körper nicht schlechter zu machen.

Diagnose

Wenn die Anfälligkeit für die Entwicklung von Überempfindlichkeitsverdacht vermutet wird, ist der erste Schritt, den Pollen zu verstehen, von dem eine Sensibilisierung stattgefunden hat.

Um dies zu tun, müssen Sie einen Allergologen konsultieren, der spezielle Tests verwendet, um die Art der allergischen Reaktion zu bestimmen.

Sie können auch selbst die Reaktion Ihres Körpers beobachten.

Zum Beispiel, wenn ein bestimmter Baum in der Nähe Ihres Wohnortes wächst, dann ist vielleicht der Grund für die Entwicklung der Sensibilisierung.

Verstehen Sie die Tatsache, welche Pflanze eine heftige Reaktion des Körpers erschien, kann nur ein Spezialist mit Hilfe der Ergebnisse von Analysen.

Meistens betrifft die Krankheit Menschen, die das Immunsystem geschwächt haben.

Daher ist die Immunität ein Garant für Gesundheit!

Behandlung

Die Behandlung der Allergie gegenüber Birke beinhaltet in erster Linie einen Zaun aus dem Kontakt mit dem Antigen.

Um dies zu tun, sollten Sie nicht draußen sein, Fenster sollten fest geschlossen sein.

Zum Lüften des Raumes ist am besten eine Klimaanlage zu benutzen.

Und natürlich ist dies eine sorgfältige Kontrolle der Ernährung, die die Einhaltung einer strengen Diät beinhaltet.

Die Frage nach Behandlungsmaßnahmen ist nicht eindeutig.

Manche bevorzugen eine traditionelle Behandlung mit Medikamenten, andere wenden sich an die Volkshilfe.

Wieder andere betonen Diät und eine Reise in den Süden.

Getrennt möchte ich die Verwendung von traditionellen Arzneimitteln erwähnen.

Wirksamkeit im Kampf gegen Allergien wurde bereits durch den Einsatz solcher Medikamente gezeigt:

  • Suprastin;
  • Loratadin;
  • Klarheit;
  • bei Rhinorrhoe und verstopfter Nase - Spray "Nazonex";
  • mit Konjunktivitis und Rötung - ein Tropfen von "Dexamethason".

Unter den Volksmedizin sind die folgenden Mittel sehr beliebt:

  • Birkenknospen. Vielleicht erscheint es auf den ersten Blick unlogisch, Birkenknospen für Birkenallergien zu verwenden. Hier wenden wir das Prinzip an: "Wedge Keil den Keil." Sie helfen dem Körper, sich an die Wirkung von Birkenpollen auf den Körper zu gewöhnen. Zu Beginn sollten Birkenknospen in kleinen Dosen eingenommen werden.

Genug Prise Nieren wird genug sein.

Sie sollten in steilem kochendem Wasser gedünstet werden. Dann wird die resultierende Arzneimittellösung in das Badezimmer gegossen.

Hören Sie auf Ihren Körper, können Sie allmählich die Anzahl der Nieren erhöhen.

Ein solches Bad kann alle zwei Tage eingenommen werden.

Die einzige Einschränkung ist die Blütezeit der Birke.

Zu diesem Zeitpunkt haben solche Verfahren keine Auswirkungen. Winter- und Frühlingsmonate sind die beste Zeit für die Nieren;

  • Kräutertees. Gute Kräuter, die helfen, mit erhöhter Empfindlichkeit gegen Birkenpollen umzugehen, sind: Brennnessel, Wermut, Klette, Löwenzahn.

Die Gräser werden vorläufig gemahlen und dann im Nu gebraut und für die ganze Nacht stehen gelassen.

Solche Infusionen können täglich drei Mal täglich sicher angewendet werden.

Phasen der therapeutischen Behandlung:

  • Eliminierung, die den absoluten Ausschluss des Kontakts mit dem Antigen beinhaltet, der eine Sensibilisierung verursacht;
  • hygienische Maßnahmen. Sie bedeuten eine tägliche Nassreinigung des Raumes, in dem sich das Allergene befindet, sowie das mehrfache Duschen am Tag;
  • Anpassung der Diät.

Je später sich der Patient um Hilfe wendet, desto schwieriger kann die Pathologie behandelt werden.

Pollinose kann zur Entwicklung neuer Arten von allergischen Reaktionen führen, einschließlich Allergien gegen selbst solche Objekte, die eine Person täglich umgeben.

Als Folge des Auftretens einer kombinierten Art von Sensibilisierung beunruhigt die Krankheit eine Person mehr als einmal pro Jahr, aber viel öfter.

Video: Mehr zur Saisonform

Was du nicht essen kannst

Eine strenge Diät ist ein wichtiger Punkt im Kampf gegen Überempfindlichkeit.

Wenn Sie allergisch gegen Birke sind, können Sie keine Lebensmittel essen, die eine allergische Reaktion verursachen.

Wir haben bereits früher über diese Produkte gesprochen.

Darüber hinaus sollten Sie Hyper-Food, insbesondere Süßigkeiten, einschränken.

Wenn Sie eine Diät einhalten, müssen Sie die folgenden Produkte deaktivieren:

  • alkoholische Getränke;
  • geräuchert, gebraten, fett;
  • Marinaden und Essiggurken;
  • Saft, Blätter und Knospen der Birke.

Führen Sie keine Selbstmedikation durch, eine Behandlung sollte nach Rücksprache mit einem Spezialisten erfolgen.

Wenn Sie den Arzt nicht kontaktieren, erhöht sich das Risiko möglicher Komplikationen dramatisch.

Kann ich Kindern mit Allergien Sorbentien geben? Die Antwort ist in dem Artikel.

Empfehlungen zur Ernährung

Wenn ein Rückfall eintritt, wird die Anwendung von Heilfasten mehrere Tage lang praktiziert. Es ist erlaubt, Wasser und Tee zu trinken.

Nach dem Fasten für eine Woche empfehlen wir folgende Lebensmittel:

  • nicht frisch gebackenes Brot;
  • Gemüsesuppen;
  • Brei (Buchweizen, Haferflocken).

Wenn die klinischen Symptome nachgelassen haben, können die folgenden Produkte in Ihre Ernährung eingeführt werden:

  • fettarmes gekochtes oder Eintopfgericht;
  • geschmortes Gemüse;
  • Beeren;
  • Frucht;
  • Eier.

Es gab eine Allergie gegen Windeln? Die Lösung ist hier.

Was sollte die Diät für Nahrungsmittelallergien bei Kindern sein? Lesen Sie mehr.

Prävention

Das beste Maß für die Prävention ist die Durchführung einer Allergen-spezifischen Immuntherapie.

Das Wesen einer solchen Therapie besteht darin, dass Patienten Arzneimittel erhalten, deren Hauptbestandteile genau diejenigen Antigene sind, die eine erhöhte Empfindlichkeit verursachen.

Die Durchführung der Immuntherapie ist eine wirksame Methode der vorbeugenden Maßnahmen, so dass es einfach unmöglich ist, den Körper bei dieser Art von Allergie vollständig vor dem Antigen zu schützen.

Immuntherapie reduziert die Empfindlichkeit des Körpers für diese Art von Allergenen.

Die Durchführung dieser Art von Therapie ist sehr effektiv, da sie lange Zeit zum Verschwinden der klinischen Symptome beiträgt und manchmal sogar die Notwendigkeit von Antihistaminika beseitigt.

Es kann geschlussfolgert werden, dass eine Birkenallergie eine ernsthafte Krankheit ist, die ziemlich unangenehme Symptome verursacht, die enorme Unannehmlichkeiten mit sich bringen.

Rechtzeitige Appellation an einen Spezialisten, korrekte Diagnose sowie kompetente Behandlung - ein Versprechen der wirksamen Kontrolle der Krankheit!

Allergie gegen Birkenblüte: Symptome und Behandlung

Jahreszeitliche Allergien gegen Birken und Pollen von Birkenknospen verursachen jedes Jahr mehr und mehr Menschen. Laufende Nase, unkontrollierbares häufiges Niesen und wässrige, juckende Augen - all diese Symptome sind eine unangenehme Manifestation der Krankheit, die sich zwischen Mitte April und Ende Mai verschlimmert. Patienten, die zuerst mit Birkenpollen Pollinosis gefunden haben, sollten mehr über die Krankheit, ihre korrekte Behandlung erfahren und lernen, ihren Zustand zu erleichtern, indem sie auf einige Vorsichtsmaßnahmen zurückgreifen.

Ursachen und Anzeichen der Krankheit

Die ersten Symptome der Frühjahrspollinose sind der Erkältung ähnlich. Die Krankheit kann beginnen, selbst wenn die Birken nicht in der Nähe wachsen. Pollen aus Blütenknospen wird durch Windböen auf genügend große Entfernungen übertragen, wodurch eine Person eine allergische Reaktion unterschiedlicher Schwere verursacht.

  1. Leicht. Es äußert sich durch leichtes Unbehagen und einen schwachen Manifestationsgrad der Hauptsymptome. Leicht verträglich ohne medikamentöse Behandlung.
  2. Durchschnittlich. Der Zustand hat eine ausgeprägtere Symptomatologie, beeinflusst die Qualität und den Rhythmus des Lebens einer Person. Es ist möglich, auf Drogen zu verzichten.
  3. Schwer. Hat ausgeprägte Symptome, ist schwer zu ertragen. Benötigt Behandlung. Kann zur Entwicklung von Komplikationen wie Nahrungsmittelallergien und Bronchialasthma führen.

Pollen ist die größte Gefahr für Allergiker. Für die meisten Allergiker birgt der Gehalt an Pollenkörnern der Birke in 1 m³ Luft in Höhe von 1000 Stück bereits eine ernsthafte Gesundheitsgefährdung. Schlechte Gesundheit verursacht die im Pollen enthaltenen allergenen Birkenpollenproteine, von denen das Protein-Glykoprotein am schädlichsten ist. Manifestation einer Allergie ist ein Kampf des Immunsystems mit einem Reizstoff durch die Isolierung von Antikörpern.

Der erste Grund, aufgrund dessen eine Allergie gegen Birkenblüten besteht, ist eine schwache Immunität.

Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit von Pollinosis erhöhen:

  • Fehlfunktionen im Funktionieren des Immunsystems;
  • Lebererkrankung;
  • individuelle Intoleranz gegenüber jedem Pollenbestandteil;
  • negative ökologische Situation;
  • Tonsillektomie, Adenotomie (Entfernen von Mandeln und Polypen);
  • bronchiale Dysfunktion in der Anamnese;
  • genetische Veranlagung.

Kinder leiden oft unter Allergien. Es sollte bedacht werden, dass die erste Birkenallergie im Kindesalter jedes Jahr zu einer saisonalen Verschlimmerung der Krankheit führt.

Symptome der Birkenpollenallergie:

  • Tränenfluß, Jucken der Augen;
  • Rötung der Bindehaut, Schwellung der Augenlider;
  • anhaltendes Niesen, verstopfte Nase;
  • Rötung der Nasennebenhöhlen, Schleimsekretion;
  • Kurzatmigkeit;
  • Ausschläge auf der Haut (Nesselsucht);
  • paroxysmaler Husten;
  • Bronchialasthma;
  • Fieber.

Die laufende Pollinose auf einer Birke führt zu ernsten Gesundheitsproblemen und auch zu Begleiterkrankungen.

Kreuzreaktionen

Die Allergie gegen Nahrungsmittel auf der ganzen Welt hat das Ausmaß der Epidemie genommen. Cross-Allergy ist eine negative Reaktion des Körpers auf die Interaktion mit Produkten, die eine ähnliche Struktur wie das führende Allergen haben. In unserem Fall meinen wir das Allergen von Birkenpollen.

Nahrungsmittelintoleranz manifestiert sich durch die gleichen Symptome wie die Pollinose oder verstärkt die bereits bestehenden. Aber es kann auch begleitet werden von:

  • Schwellung der Lippen und der Zunge;
  • Juckreiz am Himmel;
  • eine Halsentzündung;
  • Rötung und Schwellung der Weichteile des Gesichts;
  • Schluckbeschwerden;
  • Schwellung des Kehlkopfes;
  • Urtikaria;
  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • Schnitte im Bauch;
  • Störungen des Stuhls.

In seltenen Fällen kann eine Birkenallergie in Kombination mit Nahrungsmitteln einen anaphylaktischen Schock auslösen.

"Kollegen" der Birke sind solche Pflanzen wie Erle, Kastanie, Apfelbaum, Hasel, so sollten Sie jede Interaktion mit Zweigen, Grüns, Blumen, Rinde und Früchten dieser Bäume und Sträucher begrenzen. Sie sollten nicht Birkenknospen, Kirschknochen, Erlenkegel, Nüsse und Äpfel mitnehmen.

Manifestationen von Kreuzallergie gegen Birken können auch auftreten, wenn Nahrung genommen wird, in die Pollen hineinfallen könnte: Honig, Birkensaft. Sie sollten vorsichtig sein mit schlecht gewaschenen Früchten, Gemüse und Gemüse, die in der Nähe von Birkenhainen wachsen. In den meisten Fällen helfen Waschen, Wärmebehandlung und Peeling, das Problem zu lösen.

Risikogruppen und Diagnose

Das Risiko, eine Allergie gegen Birkenblüten zu bekommen, ist anfällig für:

  • Kinder, deren Eltern an saisonaler Heuschnupfen leiden;
  • Kinder und Erwachsene mit geschwächter Immunität;
  • Menschen in Zonen mit Umweltkatastrophen und erhöhter Umweltgefährdung;
  • Patienten mit anderen Arten von Allergien;
  • Menschen mit individueller Pollenintoleranz.

Bevor man einen Arzt fragt, wie man eine Allergie gegen eine Birke behandelt, sollte man sich des Vorhandenseins der Krankheit sicher sein. Dies kann mit Hilfe spezieller diagnostischer Methoden - Allergoproob - geschehen. Die Methode besteht darin, kleine Dosen typischer Allergene, die den Birkenpollen ausmachen, in den Körper einzuführen. Bei einer positiven Reaktion wird bei einer Person eine Birkenallergie diagnostiziert (Pollinose bei Knospenblüte).

  • alle Symptome werden identifiziert;
  • eine Anamnese wird gemacht;
  • allgemeine Blut- und Urintests;
  • Hauttests werden durchgeführt.

Es ist am schwierigsten eine Kreuzallergie zu diagnostizieren, da sich die Krankheit sofort aus mehreren Allergenen entwickelt. Nur ein kompetenter und professioneller Spezialist ist in der Lage, den Zusammenhang zwischen Pollen und Nahrungsmittelallergie bei einem Patienten zu finden. In einigen Fällen empfehlen Allergologen ihren Patienten anstelle von Dutzenden von Allergikern, alle Paare von Kreuz-Antigenen zu finden und auszuschließen.

Methoden der Krankheitskontrolle

Die Behandlung der Birkenpollenallergie umfasst mehrere Methoden:

  1. Eliminierungsmethode Es geht von einer vollständigen Isolierung des Patienten vom Aggressorprotein aus. In diesem Fall wird der Person empfohlen, die Zone des Wuchses der Bäume für immer oder für die Blütezeit zu verlassen. Wenn dies nicht möglich ist, ist es ratsam, die Räumlichkeiten seltener zu verlassen, Atemschutzgeräte, Brillen und geschlossene Kleidung zu tragen.
  2. Medikamentöse Therapie.
  3. Korrektur von Ernährung und Prävention. Eine Korrekturbehandlung wird vom Arzt in jedem Einzelfall vorgeschrieben. Die am häufigsten verwendeten sind gut empfohlene Antihistaminika und andere Medikamente:
  • Cromohexal;
  • Erius;
  • Zirtek;
  • Singular;
  • Fenistil;
  • Dexamethason;
  • Suprastin;
  • Nazonex;
  • Loratadin;
  • Cetirizin;
  • Claritin;
  • Prednisolon.
  1. Methode der Allergen-spezifischen Immuntherapie (ASIT). Es wird mittels einer ständig erhöhten Einführung in den Körper einer Dosis einer Substanz durchgeführt, die Allergie verursacht (durch Einspritzung oder sublinguale Methode). Sie können in kleinen Dosen Extrakt, Aufguss, Tee aus Birkenknospen verwenden. Allmählich werden die Dosen erhöht. Erlaubt die Annahme von Bädern mit der Zugabe von Infusion. Die Behandlung mit dieser Methode wird nur unter der Aufsicht eines Allergologen und nicht während einer Periode der Exazerbation der Krankheit durchgeführt.

Wenn Sie sofort einen Arzt aufsuchen müssen:

  • neue Symptome erschienen;
  • alte Symptome verschlechterten sich;
  • Für lange Zeit gibt es keine Verbesserungen.

Dringende medizinische Versorgung ist in folgenden Fällen erforderlich:

  • Keuchen kam auf;
  • Atembeschwerden;
  • Symptome eines anaphylaktischen Schocks (Verlust des Bewusstseins, Atemdepression, Blutdruckabfall, Quincke-Ödem, Asphyxie) werden beobachtet.

Lebensmittelbeschränkungen

Wenn in der Mitte des Frühlings eine Person Allergien gegen Birkensymptome hat, sollte man ernsthaft über Diät für die Dauer der Verschlechterung der Krankheit kümmern. Mehr als die Hälfte der Menschen, die mit Heuschnupfen konfrontiert sind, haben eine Kreuzallergie gegen bestimmte Nahrungsmittel. Daher ist es wichtig zu wissen, was zu essen ist, wenn Birke allergisch ist.

Folgende Produkte sind gefährlich:

  • Äpfel;
  • Melonen;
  • Ananas;
  • Pfirsiche;
  • Pflaumen;
  • Kiwis;
  • Karotten;
  • Haselnüsse;
  • Zwiebeln und grüne Zwiebeln;
  • Walnuss;
  • Sellerie;
  • Kirsche;
  • Gurken;
  • Kartoffeln;
  • Tomaten.

Gute Ergebnisse werden nicht nur durch die Ernährung mit Birkenallergie, sondern auch durch medizinischen Hunger erzielt. Es wird empfohlen, 24 bis 48 Stunden auf Wasser, Mineralwasser oder Kräutertee zu verhungern.

In der Akutphase ist die Verwendung von Brei auf Wasser, Roggen, Weiß- und Graubrot, leichten vegetarischen Gemüsesuppen erlaubt. Nach der Schwächung der Symptome, können Sie in die Ernährung fettarme Sorten von Fleisch gedünstet oder gekocht Form, Sauermilchprodukte, Wachteleier, Nudeln aus Hartweizen eingehen.

Wenn es eine Pollenallergie gegen Birken gibt, sollten Sie vorübergehend aufgeben:

  • Süßigkeiten;
  • Alkohol;
  • Rauchen;
  • Süßwarenbäckerei;
  • geräucherte Produkte;
  • Zitrusfrüchte (insbesondere Mandarinen);
  • Gurken und Konservierung.

Nehmen Sie keine Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel, die auf Birkenknospen und -grüns basieren.

Empfehlungen der traditionellen Medizin

Gute Erfolge bei der Linderung des Gesundheitszustandes bei Allergien gegen Birke können mit Volksmedizin erzielt werden. Eine der Empfehlungen der traditionellen Medizin ist der Rat, die Augen und die Nase mit der folgenden Lösung zu waschen: fügen Sie 0.5 gekühlten gekochten Wassers zu einer Prise Kochsalz oder zwei Teelöffel Kamillenextrakt hinzu.

  1. 2 Minuten mit einer Kraft, um die Spitzen der Zeigefinger auf die kleinen Hohlräume unter den Wangenknochen, auf der Seite der Nasenflügel drücken. Wiederholen Sie alle 2 Stunden.
  2. Drücken Sie mit Gewalt den Zeige- und Mittelfinger auf die Punkte auf beiden Seiten des Nasenrücken, in der Nähe der Augenwinkel. Halten Sie für ein paar Atemzüge Ausatmung. Wiederholen Sie alle 2 Stunden.
  1. In das heiße Wasser (0,5 Liter) einen Esslöffel trockene Kamille oder Schafgarbe geben. Um den Dampf zu atmen.
  2. Trinken Sie 2-3 Tassen Tee täglich aus dem Auge des Arzneimittels, Brombeerblüten, Zitronenmelisse, Echinacea oder Kamille.
  3. Trinken Sie dreimal täglich für ein Glas Tee aus Brennnesseln, Ingwer, Zimt oder Nelken.
  4. Essen Sie Knoblauch, um das Schleimhautödem zu reduzieren.
  5. Täglich trinken Sie ein Glas Tee aus kanadischen Hydrastis, das Auge der Droge.

Vor der Anwendung von Heilkräutern sollten Sie sicherstellen, dass die Diagnose korrekt ist und Ihren Arzt konsultieren. Erwerben Sie Kräuter nur in der Apotheke und nur die Produkte von bekannten, bewährten Firmen. Überschreiten Sie nicht die angegebenen Konzentrationen und Dosierungen. Ohne Zustimmung des Arztes sollten keine pflanzlichen Arzneimittel gleichzeitig mit Medikamenten eingenommen werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Bei Birkenallergie wird die Behandlung durch Präventionsmaßnahmen erheblich erleichtert.

Um den Einfluss von Pollen auf den Körper zu reduzieren, wird empfohlen:

  • Halten Sie die Fenster im Haus während der Blüte der Birke geschlossen, die Luft mit Hilfe von speziellen Geräten reinigen;
  • Tragen Sie beim Verlassen des Hauses eine Sonnenbrille, die die Augen maximal schützt;
  • tägliche Durchführung der Nassreinigung von Wohnungen;
  • duschen Sie mindestens 2 mal am Tag;
  • so oft wie möglich, um Ihr Gesicht zu waschen, um Pollen von der Haut abzuwaschen;
  • nach Hause kommen, saubere Kleider anziehen und die Dirty sofort zur Wäsche schicken;
  • Schützen Sie das Gesicht während der Reinigung mit einem Gaze-Verband.

An heißen Tagen, besonders abends, wenn die Konzentration von Pollen in der Luft maximal ist, ist es besser, auf die Straße zu verzichten. Räume nach Regen lüften. Reinigen Sie die Luft in den Ionisatoren des Hauses sowie die hocheffizienten Luftfilter.

In besonders schweren Fällen, in denen die Birkenallergie schlecht behandelbar ist, empfehlen die Ärzte ihren Patienten, sich zum Zeitpunkt der Blüte zu verabschieden und den Birkenanbau zu verlassen.

Die Einhaltung von Vorsorgemaßnahmen, rechtzeitige Behandlung und Begrenzung des Kontakts mit Pollen von Birke wird dazu beitragen, die Blütezeit so angenehm wie möglich zu ertragen.

Allergie gegen Pollen Birkenbehandlung

Allergie gegen Pollen Birkenbehandlung

In unserem Land ist während der Blütezeit eine allergische Reaktion auf Birke sehr häufig.

In der Risikogruppe ist die gesamte Bevölkerung jünger als 35 Jahre, insbesondere Kinder und Jugendliche.

Es ist wichtig zu wissen, wie Sie Ihrem Kind helfen können, wenn es Symptome einer Birkenallergie entdeckt.

Was löst die Reaktion aus?

Pollinose oder Heuschnupfen - das ist die Bezeichnung für die Reaktion auf blühende Bäume und Pflanzen, ist saisonbedingt und manifestiert sich vor allem bei Kindern aufgrund von unentwickelter Immunität.

Birkenpollen ist für den menschlichen Körper nicht schädlich.

Wenn das Immunsystem stark ist und den Birkenpollen einatmet, wird keine gefährliche Reaktion auftreten.

Bei Unregelmäßigkeiten in der Arbeit des Immunsystems reagieren die Zellen irrtümlich auf Allergene in Birkenpollen als Schadstoffe für den gesamten Organismus und beginnen damit zu kämpfen.

Birkenpollen enthält viele Proteinverbindungen, aber nur 6 von ihnen können eine allergische Reaktion hervorrufen.

Am gefährlichsten ist eine Proteinsubstanz wie Glykoprotein. In 90% der Fälle verursacht er die Reaktion.

Die Birkenallergie bei einem Kind kann durch folgende Faktoren verursacht werden:

  • dauerhafter Aufenthalt in Siedlungen mit schlechten Umweltbedingungen;
  • ungeformte oder schwache Immunität;
  • genetische Veranlagung;
  • Konsequenz nach Entfernung von Mandeln;
  • Vorhandensein von chronischen bronchopulmonalen Erkrankungen;
  • das Vorhandensein von Allergien gegen Lebensmittel, Wolle, Staub oder Medikamente.

Was ist die gefährlichste Zeit?

Eine Allergie gegen die Birke wird im Frühjahr, in der Blütezeit der Bäume beobachtet.

Besonders gefährlich ist die Zeit von Ende April bis Ende Mai.

In der kalten Jahreszeit ist die Krankheit in der Regel nicht manifestiert.

Pollinosis ist eine chronische Krankheit.

Wenn ein Kind an einer Birkenallergie erkrankt, dann wiederholt sich der Kontakt mit dem Reiz, die Reaktion wird wiederholt.

Die Behandlung von Kindern sollte sehr ernst genommen werden.

Wenn die ersten Symptome auftreten, ist es notwendig, einen Spezialisten zu konsultieren, um die Entwicklung der Krankheit und das Auftreten einer allergischen Reaktion auf andere Substanzen zu vermeiden.

Symptome der Birkenallergie bei einem Kind

Birke Allergie für ein Kind manifestiert sich fast unmittelbar nach Kontakt mit dem Reiz.

Im Anfangsstadium der Krankheit sind folgende Symptome möglich:

  • erhöhter Tränenfluss;
  • Konjunktivitis (Rötung der Augen, Juckreiz, Schmerzen der Augenlider und Proteine);
  • Erstickung;
  • Anzeichen von allergischer Rhinitis (verstopfte Nase, Niesen, Juckreiz).

Bei der Entwicklung von Allergien gibt es solche Krankheiten wie:

Diese Krankheit geht bei einem Kind lebhafter vor sich als bei einem Erwachsenen.

Wenn Sie eines der oben genannten Symptome haben, müssen Sie das Kind so schnell wie möglich von der Ursache der Reaktion isolieren und einen Spezialisten für die Ernennung eines Behandlungszyklus kontaktieren.

Beim Anziehen mit einer Wanderung zu einem Allergologen wird sich die Krankheit entwickeln. Vielleicht sogar die Niederlage des Nervensystems und die Entstehung von Kreuzallergien.

Kreuzform

Die in Birkenpollen enthaltenen Stoffe sind Kreuzallergene.

Und das bedeutet, dass neben der Birkenallergie auch unerwünschte Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel auftreten können.

Es wird nur bei 7% der Allergiker gefunden, aber man sollte die Warnungen nicht unterschätzen.

Wenn eine Reaktion auf eine Birke bei einem Kind festgestellt wird, ist es wert, zu begrenzen, und es ist besser, für eine Weile zu stoppen, die Verwendung solcher Produkte wie:

  • Nüsse und besonders Wald, Walnüsse und Cashewnüsse;
  • Steinobst und Beeren, beispielsweise Aprikosen, Pfirsiche, Äpfel, Kirschen, Kirschen, Pflaumen, Oliven;
  • Gemüse, insbesondere Karotten, Tomaten, Kartoffeln, Zwiebeln, Gurken, Gemüse;
  • Honig und Gewürze.

Jedes dieser Produkte kann Komplikationen beim Kind und eine zusätzliche allergische Reaktion verursachen.

Dies liegt daran, dass die Stoffe in den aufgeführten Produkten sehr ähnlich in der Zusammensetzung zu den Elementen in Birkenpollen sind, und der Körper des Kindes wird den Unterschied nicht bemerken, deshalb wird es es als schädlich annehmen.

Was sollte Mama tun? Wie kann ich dem Baby helfen?

  1. Es ist notwendig, das Baby vor jedem Kontakt mit dem Reiz zu schützen. Wenn Sie die Birkenblüte nicht verlassen können, sollten Sie vermeiden, ins Freie zu gehen, besonders in Waldparkgebieten;
  2. Die höchste Konzentration von allergieauslösenden Substanzen in der Luft wird bei heißem und windigem Wetter festgestellt. An solchen Tagen ist es besser, die Räumlichkeiten nicht zu verlassen, und wenn notwendig, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um das Kind vor negativen Auswirkungen zu schützen;
  3. Türen und Fenster, in dem Raum, in dem sich das Kind befindet, darf es nur nach dem Regen geöffnet werden;
  4. Wenn es trockenes Wetter gibt, können wir Ihnen raten, Öffnungen mit einem nassen Tuch aufzuhängen;
  5. Dinge, die das Kind nach dem Waschen nicht auf der Straße trocknen soll. Tägliche Nassreinigung und Dusche mehrmals am Tag sind erforderlich. Es ist obligatorisch für die Ernennung der Behandlung, einen Arzt-Allergologen zu konsultieren.

Die Behandlung von Birkenallergie bei einem Kind kann mit einer Vielzahl von Methoden erfolgen.

Jemand wird es vorziehen, einen Kurs mit Tropfen und Pillen zu nehmen, jemand mehr, um die Methoden der Behandlung und Diät zu mögen.

Um die allergische Reaktion bei Kindern zu lindern, verschreiben Ärzte am häufigsten folgende Tropfen und Sprays:

  • "Nazonex", ein Spray in der Nase;
  • Kromogeksal, Nasenspray für allergische Reaktionen;
  • Kromogeksal in Form von Tropfen für die Augen, wird für akute Konjunktivitis verwendet;
  • Dexamethason, Augentropfen zur Verringerung von Reizungen und Entzündungen;
  • Prevalin, Nasenspray;
  • Der Zodak, antiallergische Tropfen zur oralen Verabreichung.

Neben Tropfen und Sprays für die Behandlung von Allergien verwenden Pillen, zum Beispiel:

  • "Singular" Es wird bei saisonaler Rhinitis eingesetzt, die durch eine allergische Reaktion verursacht wird;
  • Suprastin, starke Droge, so für Kinder genug wird ¼ Tabletten pro Tag sein, um den gewünschten Effekt zu erhalten und die Reaktion zu erleichtern;
  • Zodak in Form von Tabletten;
  • Telfast geeignet für Kinder ab 6 Jahren.

Volksmethoden

Die Behandlung kann mit Hilfe von Volksmethoden erfolgen.

Achtung bitte! Wenn das Allergen eine Pflanze ist, kann jedes Kraut die Reaktion verschlimmern. Zuerst müssen Sie testen.

Einer von ihnen ist ein Bad in der Abkochung einer Schnur, die in jeder Apotheke gekauft werden kann.

Solche Bäder sind in der Lage, den Körper anzupassen und in Zukunft eine allergische Reaktion zu vermeiden.

Es ist am besten, solche Verfahren vor der Blühsaison der Birke durchzuführen.

Im Idealfall das Ende des Winters - der Beginn des Frühlings.

Eine wirksame Methode zur Bekämpfung ist neben dem Baden der Einsatz von Kräuter-Infusionen.

Um es zu kochen, benötigen Sie:

  • die Blätter von Erdbeeren, Brennnesseln, Klettenwurzeln, Löwenzahn und Wermut in eine homogene Masse zu mahlen;
  • Ein Esslöffel der Mischung wird mit kochendem Wasser gegossen und über Nacht infundiert;
  • Ein Kind sollte diese Infusion zweimal am Tag erhalten.

Rolle der Inhalation

Bei schweren Manifestationen kann die Inhalation mit Lasolvan oder anderen Arzneimitteln hilfreich sein.

Diese Behandlungsmethode kann Husten und andere bronchopulmonale Manifestationen der Krankheit stark lindern.

Es lohnt sich jedoch zu verstehen, dass solch eine Methode, die Reaktion des Körpers des Kindes zu erleichtern, für eine lange Zeit nicht helfen wird.

Um Allergien loszuwerden, müssen Sie sich einer Behandlung unterziehen, die von einem Allergologen verschrieben wird.

Warum gibt es eine Allergie in der Sonne? Die Antwort ist in diesem Artikel.

Vorbeugende Maßnahmen

Zur Vorbeugung ist es notwendig, das Immunsystem des Kindes mit Hilfe von Vitaminen und Mineralstoffen zu stärken.

Reisen zu umweltfreundlicheren Orten werden ebenfalls helfen. Besonders betrifft es jene Kinder, die ständig in Städten leben.

Darüber hinaus bezeichnen Experten die Methode der spezifischen Immuntherapie als eine effektive Methode.

Im Verlauf der Therapie bestimmt der Arzt die Substanz, auf die der Körper des Kindes allergisch reagiert und ernennt mehrere Impfungen.

Solch eine Methode wird kein kurzzeitiges Ergebnis liefern.

Es wird notwendig sein, solche Therapien für mehrere Jahre durchzuführen.

Aber diese Methode wird als sehr effektiv für die Beseitigung der Krankheit für immer anerkannt.

Sie können eine Art Verhärtung durchführen. Um dies zu tun, können Sie das Baby in einer schwachen Lösung von Birkenknospen baden.

Sie müssen allmählich süchtig werden. Sie sollten mit einer kleinen Prise Nieren in kochendem Wasser gedämpft beginnen.

Die Dosierung sollte mit der Zeit erhöht werden, aber es ist notwendig, die Reaktion des Kindes auf eine solche Lösung zu überwachen.

Bei einer negativen Reaktion sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Ein Kind in solchen Bädern zu baden sollte nicht mehr als dreimal die Woche sein.

Video: Details der Krankheit

Wenn Sie allergisch gegen Birke sind, muss Ihr Kind seine Ernährung innerhalb der Diät halten.

Dies ist notwendig, um eine Verschlechterung der Reaktion und die Entwicklung von Kreuzallergien auf Produkte der täglichen Ernährung zu vermeiden.

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Produkten lohnt es sich, die folgenden Produkte aufzugeben:

  • Süßigkeiten, das gilt, einschließlich, zu Hause vorbereitet, Marmelade;
  • Marinaden;
  • geräucherte Produkte;
  • eingelegtes und gesalzenes Gemüse;
  • Milchprodukte in einigen Fällen;
  • Medikamente auf der Basis von Birkenbestandteilen.

Achten Sie darauf, viel Flüssigkeit zu trinken.

Es kann Kräutertees und Mineralwasser sein.

Es ist sehr nützlich für diese Kinder, Buchweizen oder Haferflocken in der täglichen Ernährung zu verwenden.

Wenn die Symptome nicht sehr intensiv sind, können Sie auf die Speisekarte mit Milchprodukten sowie Beeren, Obst und Gemüse zurückgreifen.

Was tun bei Kindern mit Nahrungsmittelallergien? Klicken Sie hier für Details.

Helfen Sorbentien Kindern bei Allergien den Körper zu reinigen? Lesen Sie weiter.

Risikogruppe

  1. Kinder mit einer genetischen Prädisposition für solche Krankheiten sind gefährdet;
  2. nicht weniger gefährdet Kinder, mit angeborenen Erkrankungen der Bronchien, Lungen und Atemwege, sowie das Nervensystem und Herz-Kreislauf-System.

Wenn Sie eine Allergie gegen Kinder haben, wird das Kind in Zukunft mit einem weiteren Risiko für die Entwicklung von Krankheiten konfrontiert:

  • Herzmuskel;
  • Asthma;
  • Kreuzallergie;
  • Dermatitis und Läsionen des Nervensystems.

Wenn sich die ersten Symptome einer Allergie beim Kind manifestieren, ist es daher notwendig, sofort Maßnahmen zu ergreifen und einen Termin für eine Konsultation mit einem Allergologen zu vereinbaren.

Allergie gegen Pollen Birkenbehandlung

Birke ist ein erstaunlich schöner Baum, schlank und gleichzeitig stark. Nicht jeder erinnert sich, dass Birken - nicht nur ein Symbol unserer Heimat, gesungen in Gedichten und Legenden, sondern auch ein ziemlich starkes Allergen, eine Menge Ärger zu liefern für Menschen anfällig für allergische Erkrankungen. Zweifellos ist der Fehler nicht der weißeste Baum, sondern sein Pollen.

Allergieperioden

Eine Birkenallergie tritt im Frühjahr auf, der Höhepunkt allergischer Reaktionen kann sich von Jahr zu Jahr leicht verschieben und hängt von der Zeit ab, in der die Birke blüht. In welchem ​​Monat ist genug warm für die Blüte des Baumes und das Auftreten von Pollen in der Luft, und eine Allergie entwickelt. In den meisten Fällen tritt dieser Zeitraum in den letzten Wochen im April oder Anfang Mai auf. Allergens von Birkenpollen ist nicht das einzige - in jedem Teil des Pollens enthält bis zu vier Dutzend verschiedenen Proteinen auf, von denen mindestens sechs und möglicherweise mehr, sind solche, oder andere Allergene. Ein Merkmal von Birkenpollen in seiner extremen Leichtigkeit. Pollenpartikel können stundenlang in der Luft schweben und sich mit dem Wind in entfernte Entfernungen bewegen. In der Nähe der Birke - zum Beispiel im Park oder Hain ist die Pollenkonzentration viel höher sein, besteht die Chance, eine allergische Reaktion entwickelt größer ist als zum Beispiel in dem „Beton-Dschungel“ der großen Stadt (obwohl die Pollen der Lage sind, und es zu erreichen).

Symptome der Birkenblütenallergie

Manifestationen einer allergischen Reaktion auf Birkenpollen sind auf sein Eindringen in den menschlichen Körper zurückzuführen. Am häufigsten wird die Pollenpartikel auf den Schleimhäuten der Nase und Rachen abgelagert, mit dem Ergebnis, dass die meisten der Symptome der Allergie, gehört in das Atmungssystem Birke. Außerdem können sich die Pollen auf der Bindehaut des Auges und der Haut festsetzen.

In den meisten Fällen manifestiert sich die Allergie gegen Birkenpollen durch die Symptome der Pollinose und der allergischen Konjunktivitis:

- Schwellung der Schleimhaut des Nasopharynx;

- flüssiger Schleimaustritt aus der Nase;

- Gefühl von verstopften Nasengängen;

Juckreiz in der Nase, Niesen;

- rote Augen, Juckreiz und Schwellungen der Augenlider, Tränenfluss.

Etwas weniger allergische blühende Birke manifestiert Reaktionen der Haut - Hautausschlag nach Art der mit dem Rausch des Körpers verbunden Urtikaria und allgemeines Unwohlsein: Lethargie, Schwäche, Reizbarkeit. Patienten, die an chronischen allergischen Erkrankungen leiden (Asthma bronchiale, Neurodermitis, Ekzem) während der Blüte Birke kann Exazerbation feiern. In einigen Fällen gegen Birkenpollen allergischen Pollen lebensbedrohliche systemische Reaktionen des Organismus auftreten können - anaphylaktischer Schock, Angioödem.

Behandlung von Allergien gegen blühende Birken

Wenn die Allergie gegen Birke beginnt, ist manchmal der einzige Wunsch der Person, die daran leidet, die Beendigung von schmerzhaften Symptomen. Der Schlüssel zur erfolgreichen Behandlung einer Allergie - die Einstellung des Kontakts mit dem Allergen, aber wenn eine Nahrungsmittelallergie kann essen irritierend Produkt stoppen oder mit dem Kosmetikprodukt zu stoppen, Kontaktdermatitis Auslösung, in dem Fall, dass die Ursache einer allergischen Reaktion allgegenwärtige Pollen wird, soll den Kontakt mit ihr sehr schwierig. Die ideale Lösung wäre eine Reise in der Gegend, wo die Birken dort, für den gesamten Zeitraum von blühenden Bäumen, sondern ist eine „Flucht von Allergien“ ist nicht immer möglich.

Die Verwendung von enteral entgiftendem Enterosgel ist in jedem Stadium der Allergieentwicklung gerechtfertigt.

Wenn Sie an Ihrem Heimatort bleiben müssen, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um den Kontakt mit Pollen auf ein Minimum zu beschränken:

- Wenn möglich, gehen Sie nicht aus, besonders wenn es heiß und trocken ist - bei diesem Wetter ist die Pollenkonzentration in der Luft so hoch wie möglich. Die wenigsten Pollen in der Luft nach dem Regen und am Abend;

- wenn Sie immer noch nach draußen gehen müssen, müssen Sie maximal die Kleidung der Körperoberfläche in der Nähe: das Hemd oder eine Bluse sollte mit langen Ärmeln und Beinen - Hosen, geschlossene Schuhe, Augen wünschenswert Sonnenbrille zu schützen, Haare - ein Hut oder ein Schal, Nase und Mund - Medizinische Gazemaske;

- Sofort nachdem du nach Hause gekommen bist, um deine Kleidung zu wechseln, wasche dein Gesicht und deine Hände, dusche dich;

- Wäsche waschen nach jedem Straßenbesuch;

- Tägliche Nassreinigung der Wohnung;

- Räume lüften, ein Fenster oder ein Fensterblatt mit mehreren Schichten feuchter Gaze vorhängen, die das Eindringen von Pollen in das Haus behindern.

Hilfstherapie

Darüber hinaus Kontakt mit dem Allergen zu beschränken, wird empfohlen ehnterosorbentov Empfang, zu helfen, den Körper von Allergenen und toxischen Reaktionsprodukten eines Organismus, um sie zu löschen, sowie Antiallergikum Antihistaminika, die die Immunantwort auf Kontakt mit den Pollen Proteinen unterdrücken. Neben der systemischen antiallergischen Therapie sind in der Regel topische Präparate erforderlich, die in Abhängigkeit von der Schwere der Allergiesymptome ausgewählt werden. Zum Beispiel Antiallergikum Salbe auf die Haut in Gegenwart von atopischer Dermatitis, Nasensprays für allergische Rhinitis, Konjunktivitis Augentropfen. Eine große Rolle spielt die hypoallergene Ernährung, die es ermöglicht, die Intensität von Immunreaktionen zu reduzieren.

Was ist Kreuzallergie gegen Birke?

Es ist bekannt, dass einige Allergene unterschiedlicher Herkunft in ihrer Struktur nahe sind und in der Lage sind, bei ein und derselben Person eine allergische Reaktion auszulösen.

Also, bei Menschen, die allergisch auf Birke reagieren, kann die gleiche Reaktion verursachen:

- Pollen einiger Bäume (Apfel, Hasel, Erle);

- Pollen von Gräsern (Getreide, Wermut);

- Obst (Äpfel, Kirschen, Pflaumen, Aprikosen, Pfirsiche);

- Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Sellerie);

Kreuzallergie äußert sich nicht immer, aber auf ihre Notwendigkeit zu erinnern, vor allem während der Blüte Birke, um nicht weiter verschlimmern die bereits bestehenden allergische Reaktion Probleme.

Die Allergie gegen Birkenblüten ist ein sehr unangenehmes Phänomen, aber ein verantwortungsvoller Ansatz zur Behandlung und Vorbeugung wird dazu beitragen, Beschwerden und schmerzhafte Symptome zu minimieren.

Maria Kopotneva, Allergologin und Immunologin.

Allergie gegen Pollen Birkenbehandlung

Auf unserer Website finden Sie alle notwendigen Informationen, um sich selbst zu heilen, Ihre Gesundheit zu verbessern, Vitalität wiederherzustellen, schlechte Gewohnheiten aufzugeben und vieles mehr. Ihre Gesundheit, ohne Pillen und Operationen!

Pollinose oder Heuschnupfen - die sogenannte allergische Reaktion auf den Pollen verschiedener Pflanzen in...

Pollinose oder Heuschnupfen - die sogenannte allergische Reaktion auf den Pollen verschiedener Pflanzen bei empfindlichen Personen. Diese Art von Allergie ist saisonal und tritt zum Zeitpunkt der Blüte der Pflanzen, häufiger windbestäubt. Zu solchen Pflanzen, leider, die russische Schönheit - eine Birke betrifft auch. Birkenpollen enthält 40 Proteinverbindungen, von denen 6 Allergene sind.

Während seiner Blüte, und das ist Ende April oder Mai, beginnt für Allergiker eine schwierige Zeit. Allergie gegen Birkenpollen betrifft viele Menschen, unabhängig von Geschlecht und Alter. Bewohner großer Megastädte sind anfälliger für allergische Erkrankungen als Menschen in ländlichen Gebieten. Gefährdet sind auch Kinder, Jugendliche und Jugendliche unter 35 Jahren.

Die Ursachen der Pollenallergie. Die Allergie gegen Birkenblüten kann sich wie andere Heuschnupfenarten unter folgenden Annahmen entwickeln:

  • ungünstige ökologische Situation;
  • geschwächtes Immunsystem oder Fehlfunktionen bei seiner Arbeit;
  • Entfernung von Mandeln;
  • erbliche Veranlagung;
  • das Vorhandensein von Krankheiten wie Bronchitis und Bronchialasthma, die bereits vorhandene Allergie - zum Beispiel Medikamente, Produkte, Tierwolle.

Bei Kontakt von Birkenpollen mit den Schleimhäuten eines Menschen tritt eine allergische Reaktion mit äußerst unangenehmen Erscheinungen auf. Und für gesunde Menschen in Birkenpollen gibt es nichts schädliches, es ärgert nur Allergiker.

Symptome der Pollenallergie auf Birke. Symptome treten sofort nach Kontakt mit dem Allergen auf. Dies ist die folgende Reihe von Funktionen:

  • Tränenfluss;
  • Konjunktivitis - Rötung der Bindehaut der Augen, Schwellung der Augenlider, Juckreiz;
  • Anzeichen von allergischer Rhinitis - verstopfte Nase, Juckreiz, häufiges Niesen;
  • Erstickung.

In schwereren Fällen der Krankheit können Sie erleben:

  • Bronchialasthma;
  • Dermatitis (Urtikaria);
  • Fieberzustände;
  • Pollinose beim Kind.

Die verschmutzte Atmosphäre und die Umwelt sind besonders schädlich für den Körper des Kindes, weil sein Immunsystem noch nicht gebildet hat. Das gefährlichste Pollenallergen der Birke ist Glykoprotein. Mit der Schwächung oder Fehlfunktion des Immunsystems, das den Organismus des Kindes vor dem Eindringen von Mikroben und Schadstoffen schützt, wird Protein-Glykoprotein als äußerst gefährlich empfunden. Die Reaktion auf seine Zerstörung ist enthalten.

Ein Kind, das einmal gegen Birkenpollen allergisch war, wird jede Saison an dieser Krankheit leiden. Schließlich hat sein Körper bereits Antikörper gegen dieses Allergen entwickelt. Allergien bei Kindern und Jugendlichen sollten besonders ernst genommen werden. Denn das Risiko einer weiteren Pollenentwicklung für Pollen von Unkräutern und Getreide, Wolle und anderen Allergenen ist groß.

Die Allergie eines Kindes in der Zukunft kann zu chronischen Krankheiten führen: Dermatitis, Bronchialasthma, Läsionen des Nervensystems und des Herzmuskels und Kreuzallergien auf Nahrungsmittel. Bei den ersten Symptomen der Pollinose müssen Sie sich einer gründlichen Diagnose unterziehen und sofort zur Behandlung übergehen.

Querschnittsnahrungsmittelallergie. Es tritt bei den meisten Menschen auf, die an Heuschnupfen leiden. Habituelle Produkte, sind in der Lage, eine ernsthafte Verschlechterung eines Status zu verursachen. Pathologisch gefährliche Produkte, mit dieser Art von Allergie - Birkensaft, Nüsse, Birnen, Kiwi, Äpfel, Gemüse, Karotten, Honig und viele Gewürze. Und Steinobst: Aprikosen, Pflaumen, Pfirsiche, Kirschen, Oliven und Oliven. Kartoffeln, Zwiebeln, Gurken und Tomaten können gefährlich werden.

Proteine, die in diesen Produkten enthalten sind, sind Pollen sehr ähnlich. Ein schwaches Immunsystem bemerkt den Unterschied nicht und nimmt sie als fremd wahr. Während der Dauer der Heuschnupfen-Exazerbation müssen Sie diese Nahrungsmittel nicht mehr essen.

Wie behandelt man eine Allergie gegen Birken?

Therapeutische Behandlung der Pollinose besteht aus 3 Phasen:

1. Beseitigung. Es soll den Kontakt mit dem Allergen vollständig eliminieren. Die beste Option ist, den Ort der blühenden Birke zu verlassen. Wenn es keine solche Möglichkeit gibt, dann vermeiden Sie zumindest, draußen zu gehen, besonders in Parks und Wäldern. Bei windigem, heißem Wetter ist die Konzentration von Pollen in der Luft enorm, so dass es besser ist, das Haus nicht zu verlassen. Wenn Sie tragen müssen, Maske, Atemschutzmaske und Brille. Öffnen Sie Fenster und Türen in den Räumlichkeiten erst nach dem Regen, besser am Abend. Fenster und Tür hingen mit einem nassen Tuch. Nicht auf der Straße trocknen.

2. Hygiene. Es ist üblich, mehr als 2 Mal am Tag zu duschen. Tägliche Nassreinigung der Räumlichkeiten ist obligatorisch.

3. Leistungskorrektur. Essen Sie keine Lebensmittel, die eine Birken-Kreuzreaktion hervorrufen.

Medikamentöse Behandlung. Im Moment ist die häufigste Hilfe für einen Patienten die Behandlung mit Antihistaminika. Zusammen mit ihnen werden vasokonstriktive und anticholinergische Medikamente, Glukokortikosteroide, Cromoglycate und Anticholinergika verschrieben.

Die Behandlung wird vom Arzt individuell für jeden Patienten bestimmt. Meistens werden gut etablierte Medikamente verschrieben. Dies ist Cromohexal in Form eines Sprays für die Nase und Augentropfen. Tabletten Formulierungen: Singular, Suprastin, Clarotadin, Telphast, Erius und andere Mittel. In der Kindertherapie werden Drogen in Form von Tropfen oder Sirupen verwendet: zirtek, erius, fenistil und andere.

Rückfallprävention. Die einzige wirksame Methode zur Verhinderung der weiteren Entwicklung und Progression von Allergien ist die Allergen-spezifische Immuntherapie. Die Behandlung wird mit Medikamenten durchgeführt, die auf den Allergenen basieren, die die Krankheit verursachen. Eine solche Behandlung hilft, Symptome für eine lange Zeit zu entfernen und kann sogar andere antiallergische Mittel loswerden.

Diät für Allergien gegen Birkenpollen. Bei einer Verschlimmerung von Allergien wird ein therapeutisches Fasten von 1 oder 2 Tagen empfohlen. Sie können leichten Tee, reines Wasser oder Mineral, bis zu 2 Liter pro Tag trinken. In den nächsten 5 Tagen kann man solche Lebensmittel essen: Brot grau und weiß, gestern Backen; vegetarisch, Gemüsesuppen mit Getreide; Buchweizen und Haferbrei auf dem Wasser.

Mit der Reduzierung von Allergiesymptomen können Sie zusätzliche Produkte hinzufügen: Gerichte aus fettarmen Sorten von Eintopf oder gekochtem Fleisch, Eier, Milchprodukte, Nudeln, Kürbis und Zucchini, Hülsenfrüchte, Beeren und Früchte. Limit: alle Süßwaren und Bonbons, Gurken, Marinaden, geräucherte Produkte und Alkohol. Unter strengem Verbot: Arzneimittel auf Basis von Birkenblättern und Nieren sowie alle Produkte, die mit Birkenpollen eine Kreuzallergie verursachen.