Search

Urtikaria bei Kindern - Ursachen und Symptome. Arten, Behandlung und Diät zu Hause

Hauterkrankungen können nicht zu schwerwiegenden Folgen führen, da sie nicht zu Verletzungen der Organfunktionen führen. Die Krankheit spiegelt jedoch einen schlechten Zustand der Immunität wider. Die Hauptgefahr von Nesselsucht ist, dass es als der Beginn anderer ernsthafterer Pathologien dienen kann - Quincke's Ödem, anaphylaktischer Schock, etc.

Was ist Urtikaria?

Wie andere Formen der Allergie tritt Urtikaria wegen einer unmittelbaren Art von Überempfindlichkeit auf, während der Körper eine unangemessene Reaktion auf bestimmte Substanzen zeigt, die von außen kommen oder im Körper gebildet werden. Die Krankheit allergischen Ursprungs ist nicht ansteckend, gekennzeichnet durch das Auftreten von Bläschen mit einem rosa Farbton (wie auf dem Foto gezeigt), die sich schnell über die Haut ausbreiten und jucken. Die Art von Hautausschlag ähnelt einer Verbrennung nach Kontakt mit der Brennnessel.

Oft tritt die Krankheit bei Kindern auf - dies liegt an den Eigenschaften der immunologischen, neuroendokrinen Systeme. Wenn ein Allergen in den Körper des Kindes eindringt und auf eine unabhängige Reaktion auf die Reizung des Körpers reagiert, Degranulation der Mastzellen und die Freisetzung von Histamin - ein Hormon, das die Durchlässigkeit der Gefäße des Mikrozirkulationsbettes erhöht. Die Flüssigkeit aus dem Blutstrom dringt also in das umliegende Gewebe ein und der Körper des Kindes neigt dazu, die Allergenmenge selbst zu reduzieren. Das Ergebnis ist das Auftreten von Schwellungen, Rötungen und Blasen am Körper des Babys.

Sieht so aus

Die Pathologie beginnt plötzlich mit starkem Juckreiz, lokalisiert in verschiedenen Teilen des Körpers. Flache, hellrosa Blasen erscheinen nicht nur auf der Haut, sondern auch auf den Schleimhäuten der Lippen, Augen und Organe des Verdauungstraktes. Klinische Manifestationen der Urtikaria umfassen die Bildung von Schwellungen in einem bestimmten Bereich des Körpers. Wie Blasen dauert die Schwellung bis zu 3 Tage, nachdem sie von selbst passiert ist.

Wenn das Kind geschwollene Stellen mit losen Fasern hat - Kehlkopfschleimhaut, Mund, Wangen, Lippen, Augenlider, Zunge, Genitalien - diagnostizieren Angioödeme (Quincke). Gleichzeitig besteht die Gefahr dieser Erkrankung darin, dass die Ausbreitung von Ödemen auf die Atemwege wahrscheinlich ist, so dass das Kind nicht atmen kann. Bei beginnendem Ödem wird Quincke einen paroxysmalen Husten, Pfeifen beim Atmen, Bläuung des Nasolabialdreiecks mitgeteilt. In diesem Fall müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.

Bei den Kleinkindern

Bei Säuglingen manifestiert sich die Krankheit als Hautausschlag und tritt abrupt auf. Bei äußeren Einflüssen ist die Läsion im Kontaktbereich mit dem Allergen lokalisiert. Blasen steigen gleichzeitig über die Hautoberfläche und haben eine helle Kontur um die Peripherie (Beispiel auf dem Foto). Der Hautausschlag verschmilzt allmählich und bildet große Flecken von unregelmäßiger Form. Außerdem verdickt und errötet die Haut des Neugeborenen. Die Krankheit wird von starkem Juckreiz begleitet, der die Körpertemperatur erhöhen kann.

Formulare

Oft ist die Krankheit allergisch, ihre Symptome manifestieren sich im Säuglingsalter und bei Kindern unter 2 Jahren. In einigen Fällen ist die Pathologie jedoch nicht-allergischen Ursprungs und entwickelt sich unter dem Einfluss unbekannter Faktoren. Alle Arten von Urtikaria können in jedem Alter auftreten, aber die akute Art der Krankheit wird häufiger bei kleinen Kindern diagnostiziert, wenn sie neue Lebensmittelprodukte in ihre Ration einführen oder ihre Ernährung ändern.

Allergisch

Eine Art der Körperreaktion auf ein Allergen ist die allergische Urtikaria - eine Pathologie, die wie ein "wandernder" Hautausschlag aussieht, der einer von Brennnesseln hinterlassenen Verbrennung ähnlich ist (Beispiel auf dem Foto unten). Das Auftreten von Urtikaria ist mit der Interaktion mit einigen Allergenen verbunden. Häufige Substanzen und physikalische Faktoren, die eine allergische Reaktion auslösen können, sind:

  • Fisch, Nüsse, Früchte, Eier, Honig, andere Lebensmittel;
  • Medikamente;
  • Lebensmittelzusatzstoffe (Farbstoffe, Duftstoffe usw.);
  • Einatmen Reize - Staub, Pollen von Gräsern, Bäumen;
  • Virusinfektionen (Hepatitis B, Epstein-Barra-Krankheit);
  • Kälte-, Wärme-, Vibrations-, Solar-Faktor (mit solchen Allergenen wird die Krankheit als dermatografisch bezeichnet).

Scharf

Diese Form der Krankheit kann von einigen Stunden bis zu einigen Wochen auftreten. Akute Nesselsucht erscheint plötzlich in Form von juckenden rötlichen Blasen verschiedener Größe und in der Regel abgerundet (sie haben selten eine längliche Erscheinung). Die Ausschläge sind der Haut überlegen, in der Mitte ihrer Schatten ist matt, und an den Rändern ist ein heller Rand bemerkbar. Blasen können zu einem einzigen Punkt verschmelzen. In erster Linie ist der Ausschlag im Bereich der Hände, Priester, Oberschenkel, Hals, Rumpf lokalisiert, aber es kann auch auf den Schleimhäuten erscheinen.

In der akuten Form der Krankheit kann Brennnessel Fieber auftreten, in dem es eine Kälte, Kopfschmerzen und Fieber gibt. Meistens befallen Bienenstöcke Kinder als Folge von Nahrungsmittel- oder Medikamentenallergie und reagieren auf diese Weise auf einen Stimulus. Hautausschläge treten häufig bei Bluttransfusionen, der Einführung von Seren / Impfstoffen auf. Akute Pathologie kann durch eine atypische Form der Urtikaria ausgedrückt werden, wenn ein Blisterstreifen auf dem Körper gebildet wird, wenn ein Nagel oder ein anderer Gegenstand entlang des Körpers getragen wird. In diesem Fall wird es keinen solchen Ausschlag geben.

Chronisch

Diese Krankheit kann im Laufe der Jahre auftritt und wird durch rezidivierend Exazerbationen ersetzt durch Entlastungen aus. Wenn Krankheitssymptome länger als 6 Wochen, der Arzt Diagnosen chronischer Urtikaria. Die Ursache der Krankheit ist in der Regel nicht dolechennaya Infektion (Tonsillitis, Karies, Adnexitis), Störung des Magen-Darm-Trakt, pr. Die chronische Form wird in Form von stark juckende Hautausschläge auf der Haut manifestiert und durch Schmerzen in den Gelenken, Fieber, Durchfall begleitet, Erbrechen. Krankheit führt oft zu Schlafstörungen.

Es ist oft unmöglich, zuverlässige Ursachen für den Ausbruch der Krankheit zu finden, dennoch wird angenommen, dass in etwa der Hälfte der Fälle die Nesselzellen autoimmuner Natur sind. In diesem Fall erzeugt der Körper des Kindes Antikörper gegen seine eigenen Moleküle und Rezeptoren, was schließlich zum Auftreten einer pseudoallergischen Urtikaria führt. Bei lang anhaltenden Hautausschlägen wird die Krankheit zu einer papulösen Form, die durch Ödeme mit zellulärer Infiltration, Verdickung und Hyperpigmentierung der Haut in den Bereichen der Ellenbogen, Knie usw. gekennzeichnet ist.

Was verursacht Nesselsucht?

Die Pathogenese der Krankheit bei Kindern unterschiedlichen Alters kann unterschiedlich sein. In der Regel werden Säuglinge unter 6 Monaten Urtikaria extrem selten diagnostiziert, und es kann nur durch die Einnahme eines Neugeborenenallergens verursacht werden. Der gleiche Faktor verursacht das Auftreten der Krankheit bei Kindern bis zu 2 Jahren. Im Laufe des Erwachsenwerdens werden die Ursachen von Hautausschlägen vielfältiger. Mögliche Faktoren, die das Auftreten von Pathologie verursachen, sind:

  • die Verwendung von NSAIDs, Antibiotika, Sulfonamiden, anderen Medikamenten;
  • Parasiten im Körper des Kindes;
  • Viren wie Herpes, Hepatitis oder Cytomegalovirus;
  • Inhalation von Sauerstoff mit Haushaltschemikalien, verschiedenen chemischen Verbindungen;
  • Gift der Bienen, Wespen, die mit Bisse in das Blut des Kindes gelangen;
  • Kontaktallergene (Lebensmittel, Chemikalien);
  • Bluttransfusion;
  • bakterielle Infektionen.

Die chronische Krankheit kann zu gefährlichen Konsequenzen führen -. Entwicklung von Lebererkrankungen, die Unterdrückung von Nebenfunktion etc. Typischerweise ist die Krankheit eine Immun Natur und ist eine Folge der Autoimmunprozesse in Geweben und Organen auftreten, oder entwickelt sich aufgrund von Magen-Darm-Erkrankungen, Leukämie, Tumoren. Wenn Sie eine Nahrungsmittelallergie vermuten, müssen Sie die Reaktion des Babys auf solche Produkte überprüfen:

  • Käse;
  • Nüsse;
  • Eier;
  • Vollmilch;
  • Meeresfrüchte;
  • Erdbeere;
  • Tomaten;
  • Gewürze, andere Lebensmittelzusatzstoffe;
  • Zitrusfrüchte;
  • geräucherte Produkte;
  • Honig.

Symptome

Die Krankheit entwickelt sich als Reaktion auf die Aufnahme von Histaminen in das Blut, während die Durchlässigkeit der Gefäße zunimmt, was zu Ödemen führt. Darüber hinaus beginnt der Körper der Kinder im Übermaß Bradykinin, Serotonin, Acetylcholin, Prostaglandin zu produzieren. Häufige Symptome:

  • Ausschlag in Form von rot-rosa Blasen auf der Haut (sehen aus wie eine Brennnesselbrand oder Insektenstiche);
  • Jucken der betroffenen Haut;
  • eine der Erscheinungsformen der Krankheit ist die Symmetrie der Blasen;
  • Wenn die Krankheit fortschreitet, verschmilzt der Ausschlag zu großen Flecken;
  • Blasen treten an jeder Stelle des Körpers auf, einschließlich der Wangen, des Halses, des Rückens, des Bauches, des Gesäßes usw.;
  • nach der Heilung von Blasen auf der Haut sind keine Narben oder andere sichtbare Spuren vorhanden;

Symptome, die auf dringende Notrufe hinweisen:

  • Schwierigkeiten beim Schlucken / Atmen;
  • Schmerzen in den Gelenken, Muskeln;
  • schneller Puls;
  • die Verbreitung von Blasen auf der Mundschleimhaut, Zunge, Kehlkopf, das Auftreten von Schwellungen.

Diagnose

Wenn Symptome der Krankheit erscheinen, beginnt der Arzt, einen kleinen Patienten aus einer Anamnese zu untersuchen, um die Dauer der Krankheit, die Einzelheiten ihres Auftretens und Verlaufs festzustellen. Darüber hinaus interviewt der Arzt den Patienten und die Eltern, welche Krankheiten auf das Baby übertragen wurden, über seine Ernährung, Kontakte mit Haushaltschemikalien und die Einnahme von Medikamenten. Die Diagnose beinhaltet die Differenzierung der Pathologie mit anderen Haut- und Infektionskrankheiten.

Bei akuten Erkrankungen werden diagnostische Methoden verwendet, wie:

  • die Analyse von Blut (Biochemie, allgemein, auf Immunglobulinen);
  • Urinanalyse (allgemein);
  • Hauttests zur Bestimmung von Allergenen.

Bei chronischen Erkrankungen bei Kindern werden folgende diagnostische Maßnahmen durchgeführt:

  • Parasitenanalyse;
  • Röntgenuntersuchung;
  • Erforschung der Schilddrüsenfunktion, Leberfunktion;
  • Analyse auf Antikörper gegen verschiedene Formen von Hepatitis;
  • Kaprogramm zur Bestimmung von Pilzen;
  • Spezifische Proben (aquatisch, UV-Licht, kalt, etc.).

Wie behandelt man Urtikaria bei Kindern?

Nach Dr. Komarovsky ist die Kinderurtikaria ein normales Phänomen. Eine andere Sache ist, wenn der Ausschlag die Schwellung begleitet, die sich auf das Gesicht oder den Hals ausgebreitet hat. In diesem Fall ist es unmöglich, eine Behandlung zu Hause durchzuführen, da sonst die Entwicklung eines Quincke-Ödems wahrscheinlich ist, was zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum tödlichen Ausgang führen kann. Die Behandlung der Urtikaria wird von einem Arzt ausgewählt, der auf der wahrscheinlichen Ursache des Auftretens des Hautausschlages, der Schwere der Pathologie, der Dauer seines Verlaufs beruht,

Medikamente

Die Krankheit, die von den Allergenen mit dem nicht-immunen Mechanismus der Entwicklung herbeigerufen ist, wird mit Hilfe verschiedener Methoden behandelt. Die Schlüsselbereiche der Therapie sind auf korrekte Diagnose, Diät und Aufnahme von Antihistaminika reduziert. Die Behandlung von immunologischen Erkrankungen in der akuten Phase schließt die Einhaltung einer hypoallergenen Diät ein, in der Produkte, die starke Allergene sind, von der Diät ausgeschlossen werden. Darüber hinaus ist es wichtig, die Faktoren zu beseitigen, die das Auftreten von Hautausschlägen verursachen. Um die Krankheit zu heilen, ist es auch wichtig, durchzuführen:

  1. Empfang von Antihistaminika. In der Akutphase werden Inhalations- oder Injektionsmittel verwendet. Darüber hinaus kann der Arzt die Aufnahme von Tabletten wie Suprastin, Tavegil, Fenkarol, Loratadin, Peritol verschreiben. Der Behandlungsverlauf beträgt nicht mehr als 10 Tage. Wenn diese Mittel unwirksam waren, setzte eine neue Generation von Medikamenten - Zyrtec, Telfast, Klarotodin, Claritin, Atarax, Diphenhydramin, Diphenhydramin oder Cetirizin.
  2. Empfang von Kortikosteroiden. In Ermangelung eines positiven Ergebnisses nach der Behandlung des Urtikaria H2-Antihistaminika oder mit schweren Arzt Symptome Angioödem schreibt intramuskulär oder Dexamethason. Es hilft, Schwellungen, Entzündungen und Juckreiz schnell zu entfernen.
  3. Verwendung von Enterosorbentien. Polysorb, Lactofiltrum, Enterosgel, Aktivkohle und andere Präparate mit adsorbierenden Eigenschaften binden und entfernen Allergene aus dem Körper.
  4. Verwendung von Diuretika. In kleinen Dosen können sie die Entfernung von Allergenen beschleunigen (Furusemide, pflanzliche Präparate sind für Kinder geeignet).
  5. Verwendung lokaler Mittel zur symptomatischen Behandlung. Um zu vermeiden, Kratzer auf der Haut, durch die dann kann das Kind eine Infektion zu bekommen, ist es wichtig, Raum Ausschlag Creme oder Lotion für Juckreiz verschmieren, Antihistaminikum Gel usw. Kinder erlaubt sind solche Mittel wie Advantan zu verwenden, Fenistil, Elokim usw.
  6. Aufnahme von Beruhigungsmittel. Für die Normalisierung des Schlafes zeigt die Verwendung von Brühen oder Blättern Herzgespann, Baldrian.
  7. Anwendung von aktiven Steroiden. Dies sind äußerst unerwünschte Medikamente für die Behandlung von Kindern, so dass sie selten und nicht lange (für mehrere Tage) in Fällen, in denen eine starke Schwellung des Körpers ist, verwendet werden. Adrenalin oder andere Hormone können in kleinen Dosen verabreicht werden.
  8. Behandlung mit Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten. Singular, Acolat und andere ähnliche Präparate setzen Leukotrienten aus Mastzellen frei und helfen, ihre Rezeptoren zu blockieren. Solche Mittel werden ausschließlich in Form einer zusätzlichen Therapie verwendet.

Diät

Kleine Kinder, die Hautausschläge haben, müssen keine neuen Köder einführen. Wenn das Baby bereits vollständig von der Muttermilch entwöhnt ist und einen Hautausschlag hat, wird empfohlen, dass Sie eine der Milch Ihrer Mutter in seine Ernährung geben oder das Futter durch eine hypoallergene Mischung ersetzen. Um festzustellen, welche Kunstköder zu ersetzen, entfernen oder hinzufügen, um das Menü des Babys, einen Arzt konsultieren. Der Arzt wird helfen, eine ausgewogene Ernährung zu schaffen, die nicht zu einer Abnahme oder Gewichtszunahme führt. Hypoallergene Ernährung für Nesselsucht sollte auch bei nicht allergischen Erkrankungen beobachtet werden.

Volksheilmittel

Wenn das Kind keine Symptome hat, die auf ein Ödem von Quincke hinweisen, können alternative Methoden der Medizin verwendet werden, um die Krankheit zu beseitigen. So kann die Behandlung durch Volksmedizin die folgenden Aktivitäten umfassen:

  1. Kalte Kompresse mit Propolis. Ein Teelöffel Tinktur sollte in ½ EL verdünnt werden. Wasser, befeuchten Sie einen Verband in der Flüssigkeit und wenden Sie sich an die Stelle des Ausschlags. Sie müssen jeden Tag komprimieren.
  2. Kräuterinfusionen vom Juckreiz. In 200 ml kochendem Wasser einen Esslöffel einer Mischung aus Kamille und Ringelblume brauen. Lassen Sie das Mittel für eine Stunde stehen, und wenden Sie die Anwendung dann auf die Haut an der Stelle an, wo es einen Ausschlag gibt. Führen Sie das Verfahren täglich durch.
  3. Badezimmer mit einem Majoran von Bienenstöcken. In 3000 ml kochendem Wasser 0,2 kg Gras brühen. Wenn die Flüssigkeit infundiert ist, gießen Sie sie in ein mit warmem Wasser gefülltes Bad und legen Sie sie in das Baby (der Eingriff sollte mindestens 15 Minuten dauern). Schwimmen Sie unter der Dusche, nachdem dieses Baby nicht benötigt wird.
  4. Infusion von Süßholz aus "künstlicher Urtikaria." Löffel einen Esslöffel geriebene Pflanzenwurzel mit einem Glas Wasser. Bestehen Sie 3 Stunden auf das Mittel gegen Hautkrankheiten, geben Sie Ihrem Kind 2 EL. l. zweimal am Tag. Tun Sie dies für 10 Tage oder bis die Symptome vollständig verschwinden.

Erfahren Sie mehr über das Ödem von Quincke - die Symptome und die Behandlung der Krankheit.

Video

Die Informationen in diesem Artikel dienen nur zu Informationszwecken. Die Materialien des Artikels erfordern keine unabhängige Behandlung. Nur ein qualifizierter Arzt kann aufgrund der individuellen Eigenschaften des einzelnen Patienten eine Diagnose und Therapieempfehlung abgeben.

Behandlung von allergischen Urtikaria bei Kindern und Fotos von Symptomen der Krankheit

Eine sehr häufige Krankheit bei Kindern, besonders vor dem Alter von 3 Jahren, ist Nesselsucht. Es kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, meist allergisch.

Wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten, müssen die Eltern wachsam sein und alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen treffen.

In dem Artikel erfahren Sie, wie sich die Allergie manifestiert (Nesselsucht bei Kindern), Fotos mit den Symptomen der Erkrankung aussehen.

Symptomatologie

Urtikaria bei Kindern kann angerufen werden als eine allergische Reaktion und andere Faktoren. Das klinische Bild ist in diesen Fällen sehr ähnlich: Der Körper des Babys erscheint Hautausschläge, ähnlich wie Verbrennungen aus der Brennnessel.

Jedoch, allergische Urtikaria bei Kindern hat einige Unterschiede. Die Flecken haben einen hellrosa oder hellroten Farbton, sie können keine anderen Farben haben. Bei einer Allergie sind die Form des Hautausschlags und die Größe der Flecken immer unterschiedlich. Wenn auf die Blasen in ihrer Mitte gedrückt wird, stehen weiße konvexe Punkte hervor.

Hautausschläge werden von Juckreiz begleitet. Normalerweise manifestiert sich diese Art von Urtikaria innerhalb weniger Stunden nach dem Kontakt mit dem Allergen schnell genug. In dieser Hinsicht ist der verursachende Wirkstoff normalerweise ziemlich einfach zu berechnen.

Ursachen für das Aussehen

Allergische Urtikaria tritt bei einem Kind aufgrund der Reaktion des Immunsystems auf das Allergen auf. Die Erreger der Allergien können dienen die folgenden Faktoren:

  1. Essen. Viele Lebensmittel sind potenzielle Allergene (Schokolade, Milch, Honig, Nüsse, Zitrusfrüchte, etc.).
  2. Medikamente. In der Regel verursachen lokale Antibiotika und Vitamine die häufigsten Reaktionen bei Kindern.
  3. Gewiss Chemikalien. Die häufigsten Ursachen von Urtikaria bei Kindern sind Tierhaare und Latex.
  4. Krankheiten von Dritten. Manchmal wird ein Allergen vom Körper selbst unter dem Einfluss einer Reihe von Krankheiten freigesetzt. In diesem Fall ist Urtikaria ein Begleiterscheinung der Krankheit.

Nachdem Sie die Ursache der Allergie kennen, können Sie herausfinden, wie viel Stöcke bei Kindern weggehen und wie gefährlich es ist.

Diagnose

Wenn es eine Allergie (Urtikaria bei Kindern) gab, sollten Sie sorgfältig darüber nachdenken. Dieses Phänomen kann mit ziemlich ernsten Komplikationen einhergehen. Diese sind:

  1. Ödeme Quincke. Es wird auch Angioödem genannt. Dieses Phänomen betrifft das Unterhautfettgewebe und die Schleimhäute. Schwellungen können zu Atembeschwerden und Strangulation führen.
  2. Anaphylaktischer Schock. Dieses Phänomen wird bei der wiederholten Einführung eines Allergens beobachtet. Es entwickelt sich schnell genug, ist durch ein allmähliches Versagen aller Systeme des Körpers gekennzeichnet und kann zu einem tödlichen Ausgang führen.

Der Allergologe Arzt am Anfang führt eine Sichtprüfung durch Kind und finde die Informationen heraus, die ihn interessieren. Abhängig von den erzielten Ergebnissen kann ein Spezialist Rückschlüsse auf die Form der Nesselsucht und die Gründe für ihr Auftreten ziehen.

Nächstes Mal eine individuelle Testliste wird zugewiesen. Die häufigsten unter ihnen sind die folgenden:

  1. Vollblutbild. Ermöglicht Ihnen, die Art der allergischen Reaktion einzustellen.
  2. Allgemeine Analyse von Urin. Fast alle Chemikalien aus dem Körper werden vom Harnsystem ausgeschieden. In dieser Hinsicht kann die Analyse von Urin Abweichungen von der Norm im Inhalt bestimmter Elemente zeigen.
  3. Biochemischer Bluttest. Abhängig von der Blutkonzentration in einigen Chemikalien kann man eine Vermutung über die Ursache der Reaktion abgeben.
  4. Bei Verdacht auf ein spezifisches Allergen spezielle Bluttests.

Behandlung in der Kindheit

Die notwendige Behandlung der allergischen Urtikaria bei Kindern kann nur nach den notwendigen Untersuchungen und Tests verordnet werden.

Für den Fall, dass die Analysen die Festlegung eines bestimmten erlaubten Allergen, Eltern müssen sofort ausschließen seins aus der Umgebung des Kindes. Wenn der Erreger der Reaktion nicht bekannt ist, müssen alle möglichen Risikofaktoren ausgeschlossen werden.

Abhängig von den Ergebnissen der Studien ernennt der Arzt jedes Kind zu einer individuellen Behandlung. Es gibt jedoch einen allgemeinen Algorithmus:

  • Antihistaminika, helfen Sie, den Fortschritt der Krankheit zu stoppen und den Zustand des Kindes zu normalisieren;
  • Empfang von Kalzium und Vitaminen, erlaubt, die Wände von Blutgefäßen zu verstärken;
  • in den schwersten Fällen möglich Anwendung von Hormonsalben.

Was auch immer die Allergie des Kindes ist, die Urtikaria hat sich bereits manifestiert, die Symptome helfen, die Symptome zu lindern Volksmedizin:

  1. Infusion von Pfefferminze. 2 Esslöffel Pflanzen müssen 200 ml kochendes Wasser gießen. Auskochen sollte 3 Esslöffel dauern. 3 mal täglich vor den Mahlzeiten.
  2. Es ist notwendig, diätetische Brennnessel, dreiteilige Sequenz, Oregano, Süßholzwurzel und Kamille in gleichen Anteilen zu mischen. 1 EL. Sammlung sollte mit 200 ml gefüllt werden. kochendes Wasser und in einem Wasserbad für 15 Minuten. Danach Abkochung sollte für 45 Minuten bestehen. Sie müssen 1 TL verbrauchen. vor den Mahlzeiten 3 mal am Tag.

Wollen Sie wissen, was Dr. Komarovsky über Urtikaria sagt, dann lesen Sie seinen Rat hier.

Allergien - Urtikaria bei einem Kind, Fotos des Ausschlags:

Diät

Die häufigste Ursache für allergische Urtikaria bei Kindern ist Nahrung. In dieser Hinsicht sollte das Kind auf eine Diät gesetzt werden. Sie können nur die folgenden Produkte verwenden:

  • Brot ohne Hefe und Brot;
  • Kefir und Hüttenkäse aus fermentierten Milchprodukten;
  • Brei auf dem Wasser;
  • Kaninchen- oder Putenfleisch;
  • Zucchini und Kohl Brokkoli aus Gemüse.

Wenn sich der Zustand des Kindes verbessert, können andere Produkte, die nicht auf der Liste potenzieller Allergene stehen, schrittweise eingeführt werden.

Erfahren Sie auch, worauf der Körper bei allergischer Urtikaria reagiert.

Allergische Urtikaria tritt bei Kindern häufig auf. Dies bedeutet jedoch nicht, dass es sich um ein häufiges Vorkommnis handelt. Eltern müssen wachsam sein und beim ersten Auftreten der Krankheit einen Arzt aufsuchen. Nur eine rechtzeitige Diagnose hilft, die Krankheit erfolgreich zu bekämpfen.

Wege zur Behandlung von Urtikaria bei Kindern

Urtikaria (Urtikaria) ist eine Krankheit, die durch plötzliche Hautausschläge in Form von Blasen von unregelmäßiger rosa heller Farbe manifestiert wird.

Der Name kommt von dem lateinischen Wort urtica, was auf Russisch "Nesseln" bedeutet.

Blasen können einige Minuten bis zu mehreren Tagen auf der Haut verbleiben und sich oft zu einem festen Fleck verbinden, der fast den gesamten Körper des Babys bedeckt.

Diese Krankheit wird immer von einem schmerzhaften Juckreiz begleitet. Die Blasen verschwinden so unerwartet wie sie erscheinen und hinterlassen keine Spuren auf der Haut.

Wenn mindestens ein „Besuch“ die Krankheit Ihres Kindes, werden Sie nie in der Zukunft nicht verwechseln mit einer anderen Hautausschlag: Aussehen der Flecken und der Unvorhersehbarkeit ihres Verhaltens unterscheidet die Krankheit von allen anderen Hautausschläge.

Warum erscheint

Es lohnt sich, ehrlich zu sein: Laut Statistik ist in etwa 50% der Fälle die Ursache unklar, besonders wenn die Krankheit chronisch ist.

Die chronische Form ist durch periodische Exazerbationen gekennzeichnet, verschlechtert die Gesundheit des Kindes stark und führt zu einer Schwächung seines Immunsystems.

Eine Erkrankung bei Kindern ist sehr häufig und kann eine Manifestation vieler Krankheiten einschließlich Infektionskrankheiten sein.

Eltern sollten sich bewusst sein, dass die häufigste akute Urtikaria allergisch ist.

Hautausschläge entstehen als Reaktion des Körpers auf den Kontakt mit einem bestimmten Allergen.

Die häufigsten Gründe sind:

  • Allergie gegen Lebensmittel (Unterernährung der Mutter, Probleme mit der Stillzeit, persönliche Vorlieben des Kindes);
  • Intoleranz gegenüber bestimmten Medikamenten;
  • Ökologie (Industrieemissionen, städtischer Staub, Pollen lokaler Pflanzen, Rauchen von Angehörigen);
  • Reaktion auf einige Mittel von Haushaltschemikalien (vor allem auf dem Waschpulver);
  • Bisse bestimmter Insekten (Wespen, Bienen);
  • Faktoren der körperlichen Einwirkung auf den Körper (Kälte, Hitze, Feuchtigkeit).

Begleiterscheinungen

Abhängig von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Kindes kann die Krankheit neben Bläschen auf der Haut auch von einer Reihe begleitender Faktoren begleitet sein, die seinen Gesundheitszustand beeinflussen.

Symptome:

  • husten;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Schwäche;
  • Reizbarkeit oder depressive Stimmung.

Es ist klar, dass nicht alle diese Faktoren gleichzeitig sofort mit der Urtikaria auftreten, aber sogar ein oder zwei von ihnen erschweren das Leben, insbesondere das Kleinkind oder Vorschulkind, erheblich.

Eine der schwerwiegendsten Komplikationen ist das Angioödem, das Ödem von Quincke.

Jedes Familienmitglied muss seine Zeichen auswendig kennen:

  • eine heisere Stimme;
  • "Bellen" Husten;
  • Kurzatmigkeit;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schwellung der Lippen, der Zunge, des weichen Gaumens, des Larynx;
  • blasse Haut um den Mund;
  • Rötung des Gesichts;
  • Erbrechen;
  • weicher Stuhl;
  • kalter klebriger Schweiß;
  • Verlust des Bewusstseins.

Bei einer Hälfte der kranken Kinder entwickelt sich diese Komplikation sehr schnell.

Die einzige richtige Reaktion der Eltern mit dem Auftreten von Anzeichen von Ödem Quincke ist ein sofortiger Anruf der Kinder "Ambulanz".

Vor der Ankunft eines Arztes sollten Sie versuchen, dem Kind etwas warmes, abgekochtes Wasser zu trinken und den Zugang zu frischer Luft zu gewährleisten.

Video: Die Erklärung des Arztes - Immunologe

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie eine Therapie verschreiben

Wenn ein Kind Anzeichen von Urtikaria zeigt, sollte es dem Arzt gezeigt werden. Um die richtige Behandlung zuzuordnen, müssen Sie die Ursache der Krankheit herausfinden.

Wenn es sich um eine Infektionskrankheit handelt, wird eine antivirale Therapie verschrieben. Im Falle seiner allergischen Natur - die Behandlung wird von einem Arzt - einem Allergologen durchgeführt werden.

Nach der Beobachtung des Kindes können die Eltern feststellen, durch welches Produkt (oder ein anderes Allergen) die Reaktion stattgefunden hat, und ihre Wirkung stoppen oder begrenzen.

Geben Sie zum Beispiel keine zweifelhafte Droge oder schließen Sie ein provozierendes Nahrungsmittelprodukt von der Diät des Babys aus, stoppen Sie Kontakt des Kindes mit einem Haustier.

Richtig kommen jene Eltern, die besonders auf die Vorbeugung der Krankheit achten. Es erfordert keine großen finanziellen Kosten und braucht nicht viel Zeit.

Es ist notwendig, jede Krankheit des Kindes bis zum Ende zu heilen, es von früher Kindheit zu mildern, ihm das richtige Regime des Tages (Schlaf, Spaziergänge, rechtzeitige Mahlzeiten, usw.) zur Verfügung zu stellen.

Diese Maßnahmen tragen dazu bei, die Immunität im Krankheitsfall zu stärken, leichter zu bewältigen.

Wie behandelt man Urtikaria bei Kindern unterschiedlichen Alters?

Allergische akute Urtikaria kann von Geburt an auftreten, und bis zu einem Jahr alt hängt hauptsächlich von der Ernährung der stillenden Mutter und Ködern ab. Der Höhepunkt dieser Krankheit wird bei Kindern im Alter von ein bis zwei Jahren beobachtet.

Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass das Baby neue Nahrung zu bekommen beginnt, aber gleichzeitig ist sein Körper noch nicht bereit, Allergene zu treffen. Die höchste Inzidenzrate wird im Alter von bis zu 3 Jahren beobachtet. Ältere Kinder und Jugendliche werden seltener krank.

Was ist zu tun, wenn Sie auf der Haut des Babys die charakteristischen Blasen unregelmäßiger Form bemerken, die das Kind zu kämmen versucht?

In der Regel verschwindet der Hautausschlag bei akuter Urtikaria schnell und die erste Hilfe ist die Verringerung des Juckreizes, der für das Kind sehr schmerzhaft ist. Zusätzlich zu kühlen Kompressen mit angesäuertem Wasser kann der mit Blasen bedeckte Platz mit Creme von Verbrennungen geschmiert werden. Es reduziert den Juckreiz.

Für den Fall, dass der Krankheitsverlauf durch die Quincke-Schwellung erschwert wird, sollte man sofort unverzüglich zur "Ersten Hilfe" oder einer "Notaufnahme" für Kinder gehen.

Bevor der Arzt kommt, sollten Ihre unabhängigen Aktionen wie folgt sein:

  1. eliminiere das Allergen, das die Komplikation verursacht hat,
  2. gießen Sie das Kind mit warmem kochendem Wasser (Kinder älter als 3 Jahre können warmes Mineralwasser geben),
  3. geben Sie die Droge - ein Sorbens, um das Allergen, das bereits in den Körper eingegeben hat, in der folgenden Dosierung so bald wie möglich zu entfernen: Säuglinge bis zu 1 Jahr - 1 Teelöffel Enterosgelya oder 1 Paket Smekty; Kinder 2-3 Jahre alt - 1 Paket Smecta zweimal täglich oder Aktivkohle (5 Tabletten), gelöst in einem Glas abgekochtem Wasser.

Für die Behandlung von unkomplizierter allergischer Urtikaria verschreiben Kinderärzte, sowie Allergologen in der Regel Kinder Antihistaminika und weiche Sorbentien.

Wenn die Ursache der Urtikaria eine Infektionskrankheit ist, wird eine angemessene Antibiotikatherapie durchgeführt.

Taktik und Behandlung werden von einem Arzt gewählt. Während der Entstehung der akuten Urtikaria sofort mögliche bekannte Allergene ausschließen; in den ersten Stunden der Krankheit einen Reinigungseinlauf ernennen, angemessene pharmakologische Behandlung durchführen.

Was ist ein Baby-Sprecher für Allergien? Lerne von dem Link.

Bei Neugeborenen wird die Urtikaria am häufigsten durch Nahrungsmittelallergene verursacht und ist akut. (Viel seltener die Ursache der Krankheit sind systemische Störungen).

Eltern machen sich keine Sorgen, wenn sie rosa Blasen auf der Haut des Babys entdecken. Sie gehen normalerweise schnell und ohne ernste Konsequenzen über.

Juckreiz wird mit Kompressen beseitigt. Sie sollten jedoch Maßnahmen ergreifen, wenn Sie das Auftreten von Schwellungen bemerken: zuerst auf der Haut und dann im Gesicht.

Dies ist ein Signal für einen sofortigen Aufruf der Nummer "03". Für Kinder unter einem Jahr gibt die richtige Behandlung der Urtikaria im akuten Verlauf ein schnelles und gutes Ergebnis.

Es ist leicht, die Ursache festzustellen, da die Blasen eine oder zwei Stunden nach dem Eintritt des Allergens in den Körper erscheinen.

Behandlung:

  1. Stoppt den Kontakt mit dem Allergen,
  2. geben Sie ein Sorbens (zum Beispiel 1 Teelöffel Enterosgel),
  3. mach dem Baby einen Einlauf,
  4. Beginnen Sie mit einer Antihistamin-Droge,
  5. stillende Mutter, um eine Diät beizubehalten,
  6. eine Nassreinigung der Wohnung durchführen (wenn das Allergen kein Lebensmittelprodukt ist, sondern Hausstaub oder der Pollen der Pflanzen, die hochgeflogen sind).

Manchmal sind Nesselsucht eine Erbkrankheit. In diesem Fall wird das Kind ständig von einem Allergologen überwacht.

1-3 Jahre

Urtikaria bei Kleinkindern hat ihre eigenen Besonderheiten: Dieses Alter ist für die maximale Anzahl von Fällen der Krankheit verantwortlich. Und nicht, weil Kinder in diesem Alter Vorschuleinrichtungen besuchen und sich gegenseitig infizieren, wie manche Eltern denken.

Urtikaria ist keine ansteckende Krankheit, es sei denn, es ist ein Symptom einer Infektionskrankheit.

Von pharmakologischen Mitteln bei der Behandlung von Urtikaria verwenden Antihistaminika. Sie lindern Juckreiz oder beseitigen den Ausschlag auf der Haut vollständig. Sie werden normalerweise nachts eingenommen.

Zur gleichen Zeit wird dem Kind eine Diät verordnet, die konstant für 3 bis 4 Wochen beobachtet wird.

Ausschließen aller bekannten Produkte, die Allergien verursachen, sowie Konserven und Backwaren. Führen Sie nach und nach ein Produkt ein und überwachen Sie das Erscheinungsbild der Urtikaria. Wenn alles in Ordnung ist - das Produkt bleibt in der Diät.

Es ist notwendig, die Eltern zu warnen, dass die Blasen der Urtikaria nicht angemessen auf die Kosmetik meiner Mutter reagieren, so dass die Cremes der Kinderhaut nicht geschmiert werden dürfen.

HEs braucht viel Zeit, um mit dem Baby in der Sonne zu gehen. Baden in einem Whirlpool ist ebenfalls abgesagt.

Vorschulkinder

Bei Vorschulkindern wird aus allen Gründen, die für das Auftreten von Urtikaria beschrieben wurden, eine Kontaktallergie gegen Latex hinzugefügt, die in vielen Kinderspielzeug und Ballons zu finden ist.

Seine klinische Manifestation ist ein papulöser Ausschlag auf dem Teil der Haut, der mit dem Allergen in Kontakt gekommen ist.

Besondere Gefahr im Alter von 4-8 Jahren stellen gewöhnliche Ballons dar: Viele Fälle sind bekannt, wenn Spiele mit ihnen mit Quincke-Ödemen endeten.

Schulkinder

Im Schulalter kann aufgrund der erhöhten Belastung des Nervensystems eine andere Art von Urtikaria auftreten - nicht allergen.

Die Ursache für sein Auftreten kann der Stress sein, der mit der Suche nach einem neuen Team und dem Trainieren von Lasten verbunden ist, was zu einer Verletzung des psychischen Zustandes des Kindes führt. In diesem Fall entwickelt sich "Nesselsucht".

Ein weiterer Impuls für die Entstehung von Urtikaria bei einem Schuljungen kann mit einem Rucksack oder einer Tasche gegeben werden. Ein konstanter Druck der Gürtel auf den Schultern führt zu einem charakteristischen Hautausschlag an den Druckstellen des Objekts auf der Haut.

Jugendliche

Bei Jugendlichen treten häufig Fälle von Urtikaria auf, die beim Sporttraining oder bei anderen körperlichen Anstrengungen auftreten.

Der Ausschlag hat ein papulöses Aussehen und erscheint eine halbe Stunde nach dem Beginn des Schwitzens.

Die gleiche Urtikaria kann eine Folge von einem heißen Bad oder einer anderen Situation im Zusammenhang mit Fieber werden.

Diese Art von Hautausschlag wird aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit Tintenflecken als Fleckurtikaria bezeichnet. Der Ausschlag verschwindet von selbst, nach einer Weile und ohne Intervention.

Als Selbstbehandlung ist gefährlich

Während Sie in der Apotheke Antihistaminika finden, die ohne Rezept verkauft werden, sollten Sie sie nicht für die Selbstbehandlung Ihres Kindes kaufen. Richtig abholen kann nur ein Arzt.

Antihistaminika haben Nebenwirkungen, die nur Spezialisten bekannt sind. Einige von ihnen beeinflussen das Nervensystem, können die Schulleistung reduzieren, den Schlaf stören, Herzrhythmusstörungen auslösen.

Überdosierung der Droge aufgrund von Unkenntnis oder Nachlässigkeit kann zum Tod führen.

Selbst wenn Sie das Medikament wiederholt an sich getestet haben, bedeutet dies nicht, dass es Ihrem Kind passt. Viele Medikamente, insbesondere hormonelle, für Kinder im Allgemeinen sind nicht anwendbar.

Was kann ich zuhause machen?

Zu Hause können Sie nur jene Volksmedizin verwenden, die für die äußerliche Anwendung bestimmt sind und darauf abzielen, den schmerzhaften Juckreiz der Haut, zum Beispiel Teebaumöl und Lavendelöl, zu reduzieren oder zu beseitigen.

Ein paar Tropfen genügen, um auf die juckende Hautpartie auftragen zu können. Mit Vorsicht können Sie auch Kompressen aus der Weizenkleie-Brühe machen (möglicherweise reagiert Ihr Kind allergisch auf Weizen).

Zur Behandlung von Pruritus und Blasen wird empfohlen, Teer Teer zu verwenden.

Welche Rolle spielt die Ernährung in der Rekonvaleszenz?

Aus dem Menü ausgeschlossen sind Produktallergene und andere Produkte, die vom Körper negativ beeinflusst werden.

Die Liste solcher Produkte ist breit genug und ist Allergikern gut bekannt. In der Diät sind praktisch vegetarische Produkte. Dann beginnen sie, dem Kind alle drei Tage ein neues Produkt zu geben.

In dem, was Sie immer sicher sein können, ist es in Hüttenkäse, Sauermilchprodukten sowie in Gemüse und Früchten der grünen Farbe.

Säuglinge, es gibt keine solche Wahl: "Iss oder iss nicht." Aber Mutter hat eine Wahl. Auf der Grundlage, welche Lebensmittel sie für ihr Essen verwendet, hängt die Chance des Babys entweder davon ab, Urtikaria zu vermeiden oder damit krank zu werden.

Wenn es eine Allergie gegen Lockmittel gibt, stellen Sie das Problemprodukt sofort ab und geben Sie dem Kind stattdessen eine hochwertige hypoallergene Milchformel.

Wege zur Stärkung der Immunität

Vorbeugung von Krankheiten ist immer besser als Nyx, Einläufe und Tabletten. Eine zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche Kontrolle der Urtikaria bei einem Kind ist die ständige Arbeit der Eltern zur Stärkung ihrer Immunität.

Neben einer hochwertigen Ernährung ist dem Kind ein aktiver und gesunder Lebensstil wichtig: mit Skiern, Skates, Schwimmen im Fluss, Spaziergängen im Wald, etc.

Es ist sehr wichtig, einen guten Schlaf zu finden - rechtzeitig ins Bett zu gehen und pünktlich aufzuwachen. Legen Sie das Baby in einen gut belüfteten Raum mit feuchter Luft.

Es ist notwendig, jene Krankheiten zu heilen, die Nesselsucht von nicht-allergischer Natur verursachen können: Helminthic Invasionen, Zahnkaries und andere.

Die Meinung von Dr. Komarovsky

Die Behandlung von Urtikaria bei Kindern, so Dr. Komarovsky, sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden.

Standardtherapie beinhaltet:

  1. Sammlung von Tests zur Feststellung der Ursache einer allergischen Erkrankung,
  2. Die Beseitigung des entdeckten Allergens aus dem Gebrauch des Kindes,
  3. Behandlung mit Antihistaminika,
  4. Entfernung von Schwellungen,
  5. Reinigung des Körpers durch Sorbentien,
  6. Reduzierung des Juckreizes auf der Haut mit Mentholsalbe,
  7. Nassreinigung der Wohnung,
  8. Sorge für die Kleidung deines Babys,
  9. hypoallergene Diät.

Wie man Immuntherapie für Allergien zu Hause durchführt? Sieh dir die Seite an.

Die Vorteile von Ziegenmilch von Allergien sind im Folgenden beschrieben.

Die Einhaltung dieser Maßnahmen wird nicht zulassen, dass Nesselsucht aus dem akuten Verlauf in die chronische übergeht. Bei der Behandlung von allergischen Urtikaria akkumuliert eine große medizinische Erfahrung.

Der wichtigste Ratschlag an die Eltern ist, auf ihre Kinder aufmerksam zu sein und sich streng an den Rat von Spezialisten zu halten.

Allergische Urtikaria bei Kindern

In einigen Fällen hat das Baby Blasen auf seiner Haut, als ob er die Brennnessel berührt hätte. Sie entstehen unerwartet und manifestieren sich im Juckreiz der Haut. Diese Krankheit wird Nesselsucht genannt.

Diese Krankheit tritt nach Meinung von Experten bei jedem vierten Baby auf. Am häufigsten betrifft es Kinder im Alter von 6 Monaten bis 3 Jahren. Eine solche Erkrankung bei Erwachsenen und Jugendlichen ist äußerst selten.

Urtikaria bei Kindern

Wenn Eltern einen verdächtigen Ausschlag am Körper des Babys bemerken, sollten sie sich keine Sorgen machen, aber es ist notwendig, das kranke Kind dem Kinderarzt zu zeigen. Es ist nicht notwendig, eine solche Krankheit unabhängig zu behandeln.

Die Behandlung kann nur einen Arzt ernennen, weil Sie die Ursache der Krankheit herausfinden müssen. Urtikaria ist eine Art von Allergie, so dass ihr Auftreten und ihre Entwicklung genau wie jede andere allergische Reaktion auftritt.

Die leichte Form der Urtikaria verläuft schnell genug, aber die schwere Form kann zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum tödlichen Ausgang führen.

Ursachen von Urtikaria bei Kindern

Die Schwierigkeit bei der Behandlung der Krankheit besteht darin, dass in der Hälfte der Fälle der Urtikaria die Ursachen ihres Auftretens auch mit Hilfe von Laboruntersuchungen nicht aufgeklärt werden.

Eltern sollten eine Idee haben, wodurch Hautausschläge in Form von Blasen auf der Haut des Kindes entstehen:

  • Essen (geräuchertes Fleisch, Eier, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Schokolade, Äpfel, etc.);
  • Pollen von Pflanzen, von Vögeln, Tierhaaren;
  • kosmetische Produkte;
  • medizinische Präparate;
  • Helminthen;
  • Sonnenlicht, kalte Luft;
  • Insektenstiche;
  • Beschädigung der Haut durch mechanische Mittel (Intertrigo, schlechte Windeln, übermäßiger Speichelfluss);
  • Hautausschläge können bei Kindern im schulpflichtigen Alter Angstzustände und nervöse Störungen hervorrufen.

Die Eltern kennen die möglichen Ursachen von Nesselsucht und können ihre Entwicklung verhindern.

Allergische Urtikaria bei Kindern

Urtikaria bei Kleinkindern ist eine der häufigsten allergischen Reaktionen des Körpers, die sich in Form von Ausschlägen auf der Haut manifestiert.

Allergische Urtikaria tritt als eine Reaktion des Körpers auf eine bestimmte Art von äußerem Reiz auf.

Unterscheiden Sie akute und chronische Form von Nesselsucht.

Die akute Form der Krankheit ist durch einen signifikanten Anstieg der Temperatur, Hautausschläge, Kopfschmerzen und in einigen Fällen - Schwellungen gekennzeichnet.

Diese Form von Nesselsucht kann innerhalb einer kurzen Zeit nach Kontakt mit dem Reiz auftreten und hat solche Symptome:

  • auf der Haut sind Blasen, die eine andere Form und rosa Farbe haben;
  • in einigen Fällen verschmelzen die Ausschläge zu einem Herd;
  • an den Gliedmaßen, am Rücken, am Abdomen, manchmal an den Schleimhäuten des Mundes ist ein Ausschlag häufiger;
  • das Kind fühlt einen starken Juckreiz;
  • eine hohe Temperatur (39 Grad) kann erscheinen;
  • kann auftreten: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung.

Ödem Quincke ist die schwerste Form der Allergie. Es ist notwendig, einem kranken Kind schnell zu helfen, denn in seltenen Fällen ist ein tödlicher Ausgang möglich. Hauptmerkmale:

  • es gibt einen schnellen Anstieg der Ödeme (Augenlider, Lippen, Genitalbereich);
  • kann Ödem der Atemwege (erhöhte Atemfrequenz, Zyanose um die Nase, Ohren und Finger) auftreten;
  • die Haut an der Stelle der Hautausschläge wird hart;
  • Blasen sind in diesem Fall schwach ausgeprägt.

Eine chronische Form von Nesselsucht tritt als Folge eines längeren Kontakts des Kindes mit dem Allergen auf. Die Symptome sind schlecht ausgedrückt, aber das ständige Auftreten von Hautausschlägen verschlechtert die Lebensqualität des Kindes.

Wenn sich bei dem Kind eine Urtikaria entwickelt, wird die Haupthilfe in der richtigen Behandlung liegen.

Urtikaria bei Kindern: Symptome

Wenn das Baby einen Hautausschlag hat, müssen die Eltern alle Anzeichen der Krankheit kontrollieren, um ihre Entwicklung in eine chronische oder komplizierte Form zu verhindern.

Die wichtigsten Anzeichen von Nesselsucht:

  • Blasen und Papeln unterschiedlicher Größe, die miteinander verschmelzen;
  • Farbe des Hautausschlags von hellrosa bis leuchtend rot;
  • wenn Sie auf sie drücken, dann können Sie in der Mitte einen weißen Punkt bemerken;
  • beim Erscheinen der Temperatur kann man über das Erscheinen des Prozesses der Entzündung im Organismus sprechen;
  • Gewöhnlich befinden sich die Ausschläge an bestimmten Stellen (Leistengegend, Achselhöhlen, Bauch, Gesicht) und manchmal tritt der Hautausschlag über den ganzen Körper auf, was auf eine starke Reaktion des Körpers auf den Reiz hindeutet;
  • es ist ein Juckreiz, der das Kind irritiert;
  • ein fieberhafter Zustand erscheint;
  • Es gibt Schwellungen im Gesicht, Blässe der Haut, Husten, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Eltern interessieren sich dafür, wie viel Zeit ein solcher Zustand vergeht. In vielerlei Hinsicht hängen Anzeichen von Nesselsucht von der Form der Krankheit und Behandlung ab. Um die Manifestationen der Krankheit zu reduzieren, müssen Sie dem Kind rechtzeitig helfen.

Wie behandelt man Urtikaria bei Kindern?

Um die Ursachen von Nesselsucht zu bestimmen, sollte das Kind einem Allergologen und Dermatologen gezeigt werden. Der Spezialist weiß, wie sich die Krankheit bei Kindern manifestiert und kann einen allergischen Hautausschlag von Hautausschlägen anderer Hautkrankheiten unterscheiden.

Um die Behandlung eines Arztes zu bestimmen, sollte wissen:

  • der Zeitpunkt des Auftretens der Krankheit;
  • der Name der Medikamente und Produkte, die das Baby verwendet hat;
  • alle Krankheiten des Verdauungstraktes, chronische Krankheiten, die im Kind vorhanden sind;
  • Krankheiten, die das Kind vor dem Beginn der Urtikaria erlitten hat;
  • Ergebnisse von Analysen für Allergene, Infektionen und andere.

Um die Diagnose und die richtige Behandlung zu klären, kann ein Spezialist Radiographie, Ultraschall der Organe der Bauchhöhle vorschreiben.

Urtikaria bei Kindern: Behandlung

Mit Nesselsucht tun Ärzte in der Regel Folgendes:

  • Anfangs verschriebene Antihistaminika. Sie sollen dem Kind helfen, die Entwicklung der Krankheit zu stoppen und seinen Zustand zu verbessern.
  • Um die Wände der Blutgefäße eines Kindes zu beeinflussen, verschreibt ein Fachmann Kalziumpräparate und Vitamine.
  • Salben, die Hormone enthalten, werden in besonders schwierigen Fällen aufgrund verschiedener nachteiliger Reaktionen des Körpers verschrieben.
  • Diuretika helfen, Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen, die Schwellungen zu reduzieren und das Wohlbefinden des Kindes zu verbessern. Aufgrund der Ernennung solcher Medikamente, kann der Körper Elektrolyte verlassen, so dass es notwendig ist, ständig das Niveau der Ionen im Blut zu überwachen.
  • Absorptionsmittel helfen dem Kind, Flüssigkeit und andere Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Urtikaria wird durch ein Reizmittel verursacht, das in den Körper des Kindes gelangt, so dass das Sorbens bei der Entfernung des Kindes helfen wird.
  • Salbe: Zinksalbe, Fenistil Gel.
  • Beruhigungsmittel, die Sammlungen von Herzgespann, Baldrian enthalten.

Alle Drogen Eltern sollten das Kind in Dosen geben, die der Arzt empfohlen. Richtige Ernährung ist von großer Bedeutung für die Behandlung von Nesselsucht.

Diät für Urtikaria bei Kindern

Die notwendige Diät wird für das Kind von einem Ernährungsberater vorgeschrieben. Wenn das Kind in einem Krankenhaus behandelt wird, wird ihm mehrere Tage lang Fasten angeboten. Gleichzeitig verbraucht er täglich mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit. Darüber hinaus wird dem Kind die Reinigung von Einläufen vorgeschrieben.

Die nächste Stufe in der Ernährung des Kindes beginnt, Produkte einzuführen. Ein Produkt muss mindestens 2 Tage haben. Dann können Sie ein neues Produkt hinzufügen.

In der chronischen Form der Krankheit sind Nahrung, Fleisch, Fisch und Milch von der Ernährung ausgeschlossen.

Das Kind darf keine halbfertigen Produkte, Mayonnaise essen. Der Arzt empfiehlt, dass die Eltern das Kind vollständig mit der eigenen Nahrung füttern, um unangenehme Folgen zu vermeiden.

Wenn der Reiz bestimmt wird, wird er aus der Nahrung oder der Umgebung des Kindes eliminiert. Wenn das Allergen nicht entdeckt wird, muss der Kontakt des Kindes mit möglichen Reizstoffen begrenzt werden.

Behandlung von Urtikaria bei Kindern mit Volksmedizin

Um den Zustand des Kindes zu lindern, verwenden viele Eltern zu Hause Folk-Methoden zur Behandlung von Nesselsucht.

Die Hauptsache ist, die Zustimmung des Arztes für die Verwendung eines Volksheilmittels zu bekommen, um die Krankheit zu behandeln. Schließlich kann der Organismus des Kindes auf Heilkräuter nur unzureichend reagieren.

In vielen Fällen ist es Kräutermedizin, die das Auftreten von Juckreiz reduzieren können.

Um die Symptome der Urtikaria zu reduzieren, können Sie die folgenden Rezepte verwenden:

  • Nettles. Ein Esslöffel Gebräu 0,5 Liter kochendes Wasser, darauf bestehen. Trinken Sie den ganzen Tag über kleine Schlucke.
  • Luft. Ein Teelöffel Pulver einer Wurzel von Ayra vor einem Traum annehmen, mit warmem Wasser abwaschen.
  • Minze. Gießen Sie einen kleinen Löffel Gras mit heißem Wasser, bestehen Sie darauf. Geben Sie dem Kind tagsüber Tee.

Die Behandlung der Krankheit zu Hause sollte nur unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Unkontrollierte Einnahme von Kräutertees kann den Körper des Babys schädigen.

Prophylaxe der Urtikaria

Wenn ein Kind zu allergischen Reaktionen neigt, sollten präventive Maßnahmen ergriffen werden, um das Auftreten von Nesselsucht zu verhindern. Sie können die folgenden Tipps verwenden:

  • Es ist notwendig, das Immunsystem des Babys zu stärken, keine Medikamente zu verwenden;
  • die Interaktion des Kindes mit äußeren und inneren Reizen ausschließen;
  • rechtzeitige Behandlung von Erkältungen, nicht starten;
  • nach und nach neue Produkte für das Kind in die Nahrung einführen und seiner Reaktion folgen;
  • zur Vorbeugung von Urtikaria bei Kleinkindern, um mit der ergänzenden Fütterung nach den Empfehlungen des Kinderarztes zu beginnen;
  • um Unreinheiten in der Luft zu beseitigen, die das Baby atmet;
  • es ist notwendig, die Stellen von Insektenstichen zu behandeln, und es ist besser, Repellentien zu verwenden;
  • das Kind vor Stresssituationen schützen;
  • Alle Haustiere sollten geimpft und auf Parasiten untersucht werden.

Wenn die Urtikaria ohne ärztliche Hilfe an sich vorübergeht, sollten die Eltern immer noch einen Arzt aufsuchen, um den Reizstoff zu bestimmen. Durch die genaue Bestimmung des Allergens und die Rettung des Kindes vor dem Kontakt mit ihm werden die Eltern sicher sein, dass die Krankheit nicht zurückkehren wird. Andernfalls kann die Krankheit immer wieder zurückkommen, und die Beseitigung von Hautausschlägen wird viel schwieriger.

Was ist gefährliche allergische Urtikaria bei Kindern

Ursachen

Bei Kindern unter zwei Jahren ist die Ursache oft die allergische Reaktion des Körpers auf das Essen.

Ältere Kinder fügen folgende Gründe hinzu:

  • Insektenstiche;
  • Staub;
  • Empfang von Antibiotika;
  • Infektionskrankheiten;
  • Hitze / Kälte;
  • Die Sonne;
  • Pollen;
  • Lebensmittelzusatzstoffe.
zum Inhalt ↑

Je nach Schweregrad wird die allergische Urtikaria in mehrere Arten unterteilt.

Akute Urtikaria

Erscheint plötzlich und kann auch schnell und spurlos verschwinden.

Es betrifft die Haut der Extremitäten und des Rumpfes. Wie andere Arten von starkem Juckreiz begleitet.

Chronische Urtikaria

Es dauert länger, aber die Blasen beunruhigen den Patienten nicht so sehr, und manchmal wird die Krankheit nicht sofort bemerkt.

Ödeme Quincke

Die akute Form der Urtikaria, bei der das Gesicht oder die Genitalien anschwellen, wird die Haut weiß oder rosa. Itchy Juckreiz.

Wiederkehrende Urtikaria

Tritt periodisch während des Lebens einer Person auf, bis zu zwanzig Jahren.

Es zeichnet sich durch sehr starken Juckreiz aus. Es kann auch Kopfschmerzen und Schwäche geben.

Symptome der Krankheit

Das Hauptsymptom der allergischen Urtikaria sind runde Blasen von rosa oder rot, ähnlich einer Spur von Brennnessel oder ein Biss von Insekten.

Es gibt einen ständigen Juckreiz. Flecken kommen in verschiedenen Größen, von ein paar Millimetern bis zu einem Dutzend Zentimeter, von ein paar bis zu hundert. Eines der Anzeichen der Krankheit ist die Symmetrie der Blasen.

In komplexen Formen gibt es:

  • Hohe Temperatur;
  • Schmerzen in den Gelenken;
  • Ödeme;
  • Häufiges Herzklopfen;
  • Atembeschwerden.

Diagnose

Es ist schwierig, allergische Urtikaria zu diagnostizieren, es ist nicht immer möglich, die Ursache der Krankheit festzustellen. Manchmal ist es möglich, eine Erkältung oder Sonnenallergie durch das Vorhandensein von Blasen in offenen Bereichen der Haut festzustellen.

In allen anderen Fällen, der Allergologe Arzt:

  1. Führt eine gründliche Anamnese durch und fragt nach Vorerkrankungen, Ernährung, Medikamenten, Kontakt mit Haushaltschemikalien.
  2. Erkennt die Dauer der Krankheit an.

Bei akuter Urtikaria:

  • Bluttests, Urintests;
  • Allergene werden getestet.

In chronischer Form:

  • Sie nehmen Parasitentests;
  • Führen Sie spezifische Proben durch;
  • Sie machen ein Röntgenbild;
  • Untersuche die Schilddrüse und die Leber.

Dann ist eine Krankheit für einen wachsenden Organismus gefährlich

Die Gefahr einer allergischen Urtikaria ist:

  1. Dabei kann es zu Angioödemen kommen und zum Tod führen, wenn Sie sich nicht rechtzeitig zum Arzt wenden.
  2. Die Krankheit kann leicht in eine chronische Form übergehen, wenn Symptome länger als sechs Wochen beobachtet werden.

Behandlung von allergischer Urtikaria bei Kindern

Zuallererst setzt es die Beseitigung der Ursache voraus.

Wenn ein Allergen entdeckt wird, dann wird es für den Anfang aus der Nahrung (wenn Nahrung) eliminiert oder ist nur begrenzt mit ihm in Kontakt. Wenn die Ursache eine Infektion ist, wird eine antibakterielle Behandlung durchgeführt.

Danach wird eine Therapie mit Antihistaminika durchgeführt:

Um das Ödem zu beseitigen injizieren: Adrenalin oder Calciumgluconat.

Bei chronischer Urtikaria wird eine Autolymphozytotherapie durchgeführt. In schweren Formen werden Glukokortikoide verwendet.

Lokal verschriebene Creme und Salben (Advantan, Fenistil, Elokom). Enterosorbentien (Aktivkohle, Enterosgel), Diuretika (Furosemid, Kräuter) verwenden.

Volksheilmittel

In der Volksmedizin werden Abkochungen und Kräuteraufgüsse verwendet, um den Juckreiz zu lindern und den Hautausschlag zu beseitigen. Sie können zu diesem Zweck drehen und Kamille.

Für ein Bad nehmen Sie ein Glas Kräuter-Sammlung aus der Schnur und Kamille, gießen Sie 3 Liter kochendes Wasser, und nach sechs Stunden wird die Infusion in ein Bad mit Wasser gegossen. Gepresster Kuchen kann zwanzig Minuten lang auf die Hautflecken aufgetragen werden.

Sie können 200 gr brauen. Majoran in 3 Litern. kochendes Wasser für ein Bad und Kauf eines Babys Minuten 15.

Prävention

Für die Prophylaxe bei jungen Kindern ist es notwendig:

  1. Die Einführung neuer Produkte für ergänzende Lebensmittel zu stoppen.
  2. Geben Sie Muttermilch oder hypoallergene Mischung.

Für ältere Kinder, schließen Sie Nahrungsmittel aus, die Allergien verursachen können:

  • Zitrusfrüchte;
  • Schokolade;
  • Eier;
  • Honig;
  • Tomaten;
  • Gewürze;
  • Rote und orange Früchte und Gemüse.

Interessante Artikel

Verdauungs Allergie