Search

Gesundheit: Herzerkrankungen bei allergischen Erkrankungen

Kontaktinformationen
Waren und Dienstleistungen
Reparaturen

Allergie - eine Verletzung in der Arbeit des Herzens und des Stoffwechsels.

Allergie ist eine Verletzung in der Arbeit des Herzens und des Metabolismus, der mit genetischen Eigenschaften und der Unfähigkeit verbunden ist, der Verschlechterung der ökologischen Komponente von Luft, Wasser, Nahrung und chemischen Chemikalien von Haushaltschemikalien zu widerstehen. Diese unangenehme Krankheit war bei den Menschen als "Krankheit des 21. Jahrhunderts" bekannt - laut Statistik leidet ein Fünftel der gesamten Bevölkerung unseres Planeten an Allergien. Vielleicht liegt das daran, dass die Wissenschaftler dieses Phänomen erst vor nicht allzu langer Zeit - Ende des letzten Jahrhunderts - gründlich untersucht haben.

Konzept und Prinzip des Handelns

Allergien nennen eine Reihe von Reaktionen des Körpers auf eine bestimmte Substanz, die für die meisten Menschen harmlos ist. Substanzen, die die Auslöser einer solchen Reaktion sind, werden als Allergene bezeichnet. Sie wiederum sind konventionell in Lebensmittel und Non-Food unterteilt. Zu den häufigsten Nahrungsmittelallergenen gehören Milch, Nüsse, Weizen, Krebstiere. Vier der "beliebtesten" Non-Food-Allergene bilden Pollen von Pflanzen, Speichel und Tierhaaren, Hausstaubmilben und Insektenstichen.

Wie entsteht eine allergische Erkrankung aus Sicht der Ärzte?

Der Punkt liegt im Immunsystem des Körpers, das uns bekanntlich vor fremden Substanzen schützen soll. Jedes Mal, wenn der Körper versucht, die so genannten Antigene zu erhalten - einen fremden Bakterien oder Viren - „Invader“ aktivierte Schutzmechanismus, durch die Antikörper produzierte, die kämpfen Aber aufgrund von vielen Faktoren (wie - instabile Umweltsituation, genetische Veranlagung, schlechte Ernährung, Stress, etc.), das Immunsystem gibt manchmal Versagen und Fehler unschädliche Stoffe zur Bekämpfung von Schad dringend einen Überschuss von Antikörpern, sie zu bekämpfen. Aus diesem Grund gibt es charakteristische Symptome, die sowohl für das Leben sicher sein können, als auch umgekehrt. (Behandlung beobachten)

Wiederherstellung des vollen Wertes des Metabolismus und der Verdauung und besonders der Arbeit des Herzens, gibt ein schnelles und effektives Ergebnis in der Beseitigung der Allergien und der verbundenen Diathese oder der Urtikaria.

Symptome und Komplikationen

Die ersten Anzeichen von Allergien können im Laufe der Zeit von ein paar Minuten bis zu mehreren Tagen auftreten. Aber sie sollten auf jeden Fall ihren Besitzer einen Arzt aufsuchen lassen:

Rote Augen, Tränen;

Magenverstimmung, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;

Schmerzen in den Gelenken;

Viele Allergene verursachen eine stärkere Reaktion des Körpers, die leider ohne dringende Maßnahmen enden kann. Komplikationen von Allergien können wie folgt auftreten:

- Zuteilung von kaltem Schweiß;

- akute vaskuläre Insuffizienz.

Die gefährlichste Manifestation ist natürlich ein anaphylaktischer Schock - es beinhaltet einen Bewusstseinsverlust, Atembeschwerden, einen starken Blutdruckabfall, Krämpfe. Weniger gefährliche, aber nicht weniger angenehme Folgen einer Allergie sind Bronchialasthma, Ekzem, Serumkrankheit, hämolytische Anämie.

Der einfachste Weg ist, wenn der Patient sein "eigenes" Allergen kennt und weiß, wie man es vermeidet, zum Beispiel keine Zitrusfrüchte essen oder eine Katze im Haus starten. Es ist viel schlimmer, wenn die verursachende Substanz häufiger ist, zum Beispiel wenn es sich um eine Hausstaubmilbe oder Pollen von Bäumen handelt. In diesem Fall wird empfohlen, hypoallergene Bedingungen zu Hause und bei der Arbeit zu schaffen. Es ist wichtig, die Wohnung sauber zu halten, und während der Reinigung ist es sinnvoll, eine Mullbinde anzulegen.

Darüber hinaus ist es notwendig, Verwandte und Freunde über den "Täter" ihrer Allergie zu informieren, da jedes Essen oder Geschenk seinerseits eine gefährliche Zutat enthalten kann. Ein Fall von Allergie gegen bestimmte Medikamente ist ziemlich häufig. In dieser Situation ist es immer ratsam, eine spezielle Karte mit einer Liste von Präparaten, die Allergene sind, zu tragen.

Eine der wichtigsten präventiven Maßnahmen ist die Stärkung der Immunität. Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten zu verlassen, in Ihre tägliche Routine körperliche Übungen einzuführen, eine hypoallergene Diät zu beobachten. Wenn Sie das Problem der Ration tiefer berühren, ist es notwendig, den Fisch und Meeresfrüchte, Milch, Eier, Fleisch, Konservierung, Gewürze, Zitrusfrüchte, rot und orange Früchte und Beeren, Pilze, Nüsse, Schokolade, alkoholische Getränke auszuschließen.

Traditionelle Medizin gegen Allergien

Viele Kräuter helfen gegen allergische Erkrankungen, aber sie müssen mit äußerster Vorsicht angewendet werden, um nicht den gegenteiligen Effekt zu erzielen. Phytotherapeuten empfehlen:

Infusion der Umdrehung für Bäder und Waschungen von betroffenen Gebieten mit Ekzemen und Urtikaria;

Abkochung von Alant hoch, um Juckreiz bei Hautausschlägen zu lindern;

zhivoroboynym Öl schmieren betroffen von Rheuma Gelenke, sowie die Infusion von Johanniskraut in solchen Fällen kann nach innen genommen werden;

Schafgarbe, zusätzlich zur anti-allergenen Wirkung hat eine positive Wirkung auf Blutkoagulabilität, hilft, Wunden zu heilen;

Die Wurzel von Lakritz ist ein wirksames Expektorans für allergische Bronchitis und Bronchialasthma.

Ausgezeichnete Mittel zur Vorbeugung gegen allergische Reaktionen sind Honig und Wabenkappen, außer bei Allergie gegen Imkereierzeugnisse.

Auto-allergische Krankheiten. Allergie und Herz

loading...

Allergie und Herz-und Gefäßerkrankungen

loading...

Autoimmunerkrankungen eine Gruppe von Krankheiten sind, wo die Reaktion sensibilisierte Lymphozyten und Antikörper mit ihren eigenen Geweben sind der wichtigste Mechanismus der Krankheitsentwicklung, da praktisch alle Gewebe und menschliche Zellen können zu schädlichen Auswirkungen von Auto-Antikörpern und Lymphozyten ausgesetzt werden, die klinischen Symptome von Autoimmunerkrankungen sind vielfältig und können Organe manifestieren und systemische Läsionen.

Die Häufigkeit von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist das größte Problem in der modernen Medizin. Die Themen der Bekämpfung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind dem engen medizinischen Rahmen längst entwachsen und zu einem Problem von staatlicher Bedeutung geworden. Vor unseren Augen steigt die Mortalität von Herz-Kreislauf-Erkrankungen nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ, da ihre Verjüngung durch so schwere Formen wie Atherosklerose, Herzinsuffizienz und Myokardinfarkt auftritt.

Die Frage der Beteiligung von allergischen und autoallergischen Reaktionen bei der Entwicklung von Herz- und Gefäßerkrankungen wurde in der medizinischen Literatur wiederholt angesprochen. Besondere Aufmerksamkeit der Kliniker in dieser Hinsicht zog ischämische Herzkrankheit, Komplikationen nach Herzoperationen und Rheuma. Um die Rolle der immunologischen Komponente in der Pathologie des Herzens zu klären, wurden viele experimentelle Studien gewidmet. Gegenwärtig kann die prinzipielle Möglichkeit allergischer Herzläsionen als erwiesen angesehen werden. Es stellte sich heraus, dass sich allergische Prozesse sowohl einzeln als auch in verschiedenen Kombinationen auf alle Herzschalen (Endokard, Myokard, Perikard) ausbreiten können. Abhängig von der spezifischen Art des Schadens und des pathologischen Prozesses können sekundäre Autoantigene im Herzen gebildet werden und tiefe Barriereantigene können freigesetzt werden. Diese Gewebsstoffe treten beim Eintritt in das Blut in Kontakt mit den Zellen des Immunsystems, wodurch anti-kardiale Antikörper und sensibilisierte Lymphozyten entstehen.

Anti-Herz-Antikörper und Lymphozyten, die für das Herzgewebe sensibilisiert sind, wurden sowohl in der Klinik als auch unter den experimentellen Bedingungen wiederholt beschrieben. Ihre pathologische Bedeutung ist jedoch umstritten, was insbesondere bei der Beurteilung der Rolle von Antiserfilin-Antikörpern akut ist. 1960 formulierte A. Ado die Idee von drei Varianten des Einflusses von Autoantikörpern auf Prozesse im Körper, indem er sie in folgende Gruppen unterteilt:

  • aggressive oder schädigende Autoantikörper, die eine zytotoxische Wirkung auf das entsprechende Gewebe ausüben;
  • Autoantikörper sind "Zeugen", deren Auftreten auf Gewebeschäden hindeutet, aber kein Argument für ihre unabhängige aggressive Rolle ist;
  • Autoantikörper, die eine schützende Wirkung besitzen ("nützliche Autoantikörper").

Nach dieser Klassifizierung glauben einige Wissenschaftler, dass Anti-Herz-Antikörper nur auf die Pathologie des Herzens hinweisen, ohne es zu schädigen. Andere sehen Anti-Herz-Antikörper als spezifisches schädigendes Mittel an, was auf das Vorhandensein klarer Verbindungen zwischen dem Spiegel zirkulierender Antikörper und dem klinischen Zustand hinweist.

Für diese Option sprechen experimentelle Daten, die insbesondere durch Einführen von Immun- "Anti-Herz" -Seren in Tiere erhalten werden, wenn sie mit ihren Herzgeweben immunisiert werden, auch dafür.

Zusammenfassend abgeschlossen, die Ergebnisse dieser vorläufigen Streitigkeiten sollten offenbar, dass protivoserdechnye Antikörper sind sehr heterogene Gruppe, die sowohl wahr, sehr aggressive Substanz enthält, sowie andere Arten von Antikörpern - „Zeugen“ adaptive und schützend.
Zur Identifizierung protivoserdechnyh Antikörper verwendet, um die gleichen immunologischen Methoden, die für die Bestimmung von anderen ähnlichen Substanzen verwendet werden - Komplementbindungstest, direkte und indirekte Immunfluoreszenz, die Reaktion Coombs Verbrauch, Fällungsreaktionen im Körper, etc. Es ist interessant, dass protivotkanevye Autoantikörper bei gesunden Individuen gefunden werden. (wenn auch in kleinen Zahlen), beginnend in der frühen Kindheit. Es gibt Hinweise darauf, dass Menschen, die in den Blut protivoserdechnye Autoantikörper identifiziert werden, da die Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs erhöht. In diesem Zusammenhang schlägt er vor, dass Autoantikörper einen Risikofaktor für die Entwicklung bestimmter Formen von chronischen Krankheiten vor allem bei älteren Patienten in Betracht gezogen werden können.

Eines der Hauptprobleme in der Beziehung zwischen Allergie und kardiovaskulärer Pathologie ist das Problem von Herzgewebeantigenen. Mit verschiedenen Methoden wird gezeigt, dass Herzgewebe eine Vielzahl von Antigenen enthält, die als Autoallergene wirken können. Dies gilt insbesondere für mitochondriale Antigene, deren Aktivität offenbar vor dem Hintergrund der Entwicklung pathologischer Prozesse im Herzen zunimmt. Darüber hinaus weisen viele Forscher auf das Vorhandensein von hohen antigenen Eigenschaften in Proteinen von Myofibrillen - insbesondere Myosin, dem wichtigsten intrazellulären Protein des Herzmuskels - hin.

Die Liste der Herzantigene umfasst die folgenden antigenen Substanzen: korpuskuläres Antigen, das sich zwischen den Myofibrillen befindet; allgemeine Antigene für Herzgewebe und für Skelettmuskeln, korpuskuläre Antigene des Sarkolemms, in Myofibrillen lokalisiertes Antigen; Myoglobin; gemeinsame Antigene für das Herz, glatte und gestreifte Muskeln; Antigene, die dem Herzen, den Nieren und möglicherweise der Leber gemeinsam sind; Antigen, häufig für Herzgewebe und Streptokokken der Gruppe A, lokalisiert im Sarkolemma.

Diese Liste kann wahrscheinlich fortgesetzt und erweitert werden. Das interessanteste für die Untersuchung von Autoimmunreaktionen seines Herzens organspezifischen nur im Herzen gefunden Antigene. Sie stellten fest, insbesondere in mnofibrillah, die stärker ausgeprägt Antigenproteine ​​weisen Eigenschaften von hohem Molekulargewicht. Die Produktion von Antikörpern und sensibilisierten Lymphozyten in Bezug auf Herz-Antigene auftreten, wenn diese Antigene in den Blutstrom freigesetzt werden und treten in Kontakt mit Zellen des Immunsystems. Dies ist insbesondere bei Verletzungen des Herzens und bei Operationen daran zu beobachten. „Exposure“ Herz-Antigene in den Zellen angeordnet, und die Bildung von sekundären Autoantigenen tritt auch bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufs sind die Bedingungen bei entzündlichen und degenerativen Veränderungen im Myokard ausgebildet ist, unter dem Einfluss von bestimmten Mikroorganismen (Streptococcus) und anderen. In all diesen Fällen sind die Entwicklung von allergischen begünstigende und Auto-allergische Reaktionen im Herzen.

Nun ist es bewiesen, dass bei vielen Erkrankungen des Herzens - Angina pectoris, Herzinfarkt, nach dem Infarkt-Syndrom - Blut erscheinen protivoserdechnye Antikörper und an die Antigene von Herzzellen sensibilisiert. Auto-Immunreaktion Herz auch in Myokarditis unterschiedlicher Natur, erworben und angeborenen Herzkrankheiten, Hypertonie, Endokarditis, Arteriosklerose, Läsionen allergischer Natur Herz nach der Implantation von Prothesen Ventile usw. Protivoserdechnye Antikörper gefunden im Blut von Patienten mit verschiedenen Formen von Rheuma, und für sie explizit zugeordnet entwickeln mit der Dynamik der Indikatoren der Allergie des verzögerten Typs und mit Veränderungen im Niveau der Antikörper. Dies wird auch durch die Ergebnisse der experimentellen Studien belegt, dass protivoserdechnye Antikörper und sensibilisierte Lymphozyten die Antigene des Herzens bestätigt sein kann grob die Funktion des Herzens verletzt, was zur Entwicklung von morphologischen Veränderungen bei degenerativen und entzündlichen.

Der Mechanismus der schädigenden Wirkung von immunologischen Faktoren auf das Herz ist nicht vollständig offenbart. In diesem Zusammenhang sind die folgenden möglichen Mechanismen zulässig:

  • direkte schädigende Wirkung von anti-kardialen Autoantikörpern auf Herzzellen, durchgeführt unter Beteiligung von Komplement;
  • Bildung innerhalb des Mechanismus von allergischen Reaktionen der unmittelbaren Art von biologisch aktiven Substanzen (Mediatoren) und Schädigung der Zellen;
  • die schädigende Wirkung von Immunkomplexen "Antigen des Herzens - Anti-Herz-Antikörper";
  • die schädigende Wirkung sensibilisierter Lymphozyten (im Rahmen des TGZ-Mechanismus). Natürlich sind unter pathologischen Bedingungen verschiedene Kombinationen von Mechanismen, insbesondere humorale und zelluläre Komponenten, oft möglich.

Das Ziel der primären Immunschädigung des Herzens können auch seine Gefäße sein, die von zytotoxischen Antikörpern oder dem "Antigen-Antikörper" -Komplex angegriffen werden. Dies bricht die Durchlässigkeit der Gefäßwand, es kommt zur Bildung von Thromben, zur Entwicklung von Ödemen, zur Ansammlung verschiedener Zellen in der Nähe der Gefäße usw. Auch die kontraktilen Elemente des Herzens sind an dem Prozess beteiligt. Zusätzlich können Anti-Herz-Antikörper die Membranen des Herzmuskels direkt beeinflussen, was ihre Depolarisierung und Aktivierung des "Antigen-Antikörper" -Komplexes der Calciumkanäle der Myokardzellmembran bewirkt. Als Folge davon steigt die Natriumleckage an, was aufgrund der schädigenden Wirkung von Antikörpern auf das Mebran zur Depolarisation von Muskelzellen führt. Verletzungen des Ionengleichgewichts der Zellmembran von Muskelzellen sind mit schweren und manchmal irreversiblen Störungen in den Funktionen des Herzens behaftet.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass autoallergische Reaktionen des Herzens sehr häufig sind und in unterschiedlichem Maße von vielen Erkrankungen begleitet werden. Der Mechanismus dieser Reaktionen ist komplex, mehrdeutig und hängt von vielen Faktoren ab. Das Problem der autoallergischen Reaktionen des Herzens, insbesondere die Offenlegung des Mechanismus des Einflusses von Anti-Herz-Antikörpern und sensibilisierten Lymphozyten auf dieses Organ, bedarf weiterer Untersuchung in den Bedingungen der Klinik und des Experiments.

Allergietachykardie

loading...

Allergie gegen Alkohol

loading...

Fast jeder weiß, dass Alkoholkonsum negative Auswirkungen auf Gehirn, Leber und Nieren hat und chronische Krankheiten verschlimmert. Aber die Tatsache, dass es eine Allergie auslösen kann, ist vielen nicht bekannt.

Allergie gegen Alkohol - ein unangenehmes Phänomen, aber ziemlich häufig, und sein Hauptgrund ist die Verwendung von Getränken, die Ethylalkohol enthalten.

Zusätzlich zu Ethylalkohol können andere Bestandteile von alkoholischen Getränken als Allergen wirken: Hopfen und Hefe in Bier oder Sulfite - Konservierungsmittel von Weinen. Allergien werden jedoch häufig durch Polyphenolverbindungen, Farbstoffe und Aromen verursacht, die für die Herstellung von alkoholischen Getränken verwendet werden.

Allergie gegen Alkohol kann sein erblich oder erworben. Hereditäre Allergie manifestiert sich meist in den mütterlichen oder väterlichen Linien der gesamten Gattung. Solche Leute können im Allgemeinen Alkohol nicht nehmen, sogar in einer minimalen Menge, sonst wird es starke Reaktionen bis zum anaphylaktischen Schock geben.

Erworbene Alkoholallergie tritt bei Menschen aufgrund der Verwendung von minderwertigen Alkoholprodukten mit einem hohen Gehalt an Farbstoffen und anderen Chemikalien auf.

Symptome der Krankheit

Erworbene Allergie gegen Alkohol ist besonders gefährlich, weil eine Person nicht erraten kann, was genau seinen Zustand verursacht hat, und die Folgen eines reichlichen Festessens abschreibt.

Typische Symptome für Alkoholallergien :

  • Rötung oder rote Flecken im Gesicht, Hände, Rumpf nach dem Trinken von Alkohol;
  • Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen;
  • trockene Haut, Schälen und Reißen, wie bei Dermatitis oder Diathese;
  • Juckreiz;
  • schnelle Vergiftung nach dem Trinken der üblichen Dosis Alkohol;
  • Schwellung des Gesichts,
  • Schnupfen (Rhinitis);
  • Blutspülungen am Kopf, Kopfschmerzen;
  • Kurzatmigkeit, Asthmaanfälle;
  • Sprünge im Blutdruck, in der Regel seine Zunahme;
  • Tachykardie.

Außerdem kann es manchmal zu Panikattacken und sogar zu Ohnmacht kommen.

Ohne rechtzeitige Hilfe sind schwerwiegende Folgen möglich. Bronchospasmus, Angioödem, hämolytische Krise, anaphylaktischer Schock. Selbst Ärzte können manchmal nicht das Leben eines Patienten retten, wenn solche Reaktionen sich schnell entwickeln.

Behandlung der Krankheit

Was und wie Alkohol-Allergie zu behandeln ist, ist nur von einem Arzt bekannt, daher, wenn Sie die oben genannten Symptome finden, ist es notwendig, einen Spezialisten so schnell wie möglich zu konsultieren, in keinem Fall Selbstmedikation zu üben. Die meisten Medikamente gegen Allergien sind absolut unverträglich mit Alkohol und können eine unvorhersehbare Reaktion auslösen.

Der Arzt wird feststellen, welche Substanz die Ursache von allergischen Erscheinungen war, und dann notwendigerweise eine Säuberung der Leber und des Körpers als Ganzes ernennen. Und nur die nächste Stufe der Therapie wird antiallergische Medikamente nehmen.

Allerdings ist der beste und einfachste Weg, um Allergien gegen Alkohol loszuwerden - eine komplette Verweigerung von alkoholischen Getränken. Aber wenn diese Methode aus irgendeinem Grund für Sie nicht akzeptabel ist, versuchen Sie einfach, das Risiko von allergischen Reaktionen zu minimieren. Dafür:

Verwenden Sie nur hochwertigen Alkohol, der keine Farbstoffe, chemischen Zusätze, Polysaccharide und Eiweißverbindungen enthält.

Beachten Sie das Maß der Alkoholaufnahme. Lernen Sie, den Geschmack Ihres Lieblingsgetränks zu genießen, und nicht Vergiftung durch seinen übermäßigen Konsum.

Seien Sie wachsam - normalerweise verursachen nur einige alkoholische Getränke eine Allergie. Bestimmen Sie, auf welches Produkt Sie reagieren, und vergessen Sie es für immer.

Beseitigen Sie alkoholische Getränke komplexer Zusammensetzung - Whisky, Tequila, Moonshine. Versuchen Sie, nur Cognac zu verwenden. Es enthält eine ausreichende Menge an Tanninen, um die Durchlässigkeit der Darmbarriere zu verringern.

Dieser Artikel lautet auch:

Allergie - eine Verletzung in der Arbeit des Herzens und des Stoffwechsels.

Allergie ist eine Verletzung in der Arbeit des Herzens und des Metabolismus, der mit genetischen Eigenschaften und der Unfähigkeit verbunden ist, der Verschlechterung der ökologischen Komponente von Luft, Wasser, Nahrung und chemischen Chemikalien von Haushaltschemikalien zu widerstehen. Diese unangenehme Krankheit war bei den Menschen als "Krankheit des 21. Jahrhunderts" bekannt - laut Statistik leidet ein Fünftel der gesamten Bevölkerung unseres Planeten an Allergien. Vielleicht liegt das daran, dass die Wissenschaftler dieses Phänomen erst vor nicht allzu langer Zeit - Ende des letzten Jahrhunderts - gründlich untersucht haben.

Konzept und Prinzip des Handelns

Allergien nennen eine Reihe von Reaktionen des Körpers auf eine bestimmte Substanz, die für die meisten Menschen harmlos ist. Substanzen, die die Auslöser einer solchen Reaktion sind, werden als Allergene bezeichnet. Sie wiederum sind konventionell in Lebensmittel und Non-Food unterteilt. Zu den häufigsten Nahrungsmittelallergenen gehören Milch, Nüsse, Weizen, Krebstiere. Vier der "beliebtesten" Non-Food-Allergene bilden Pollen von Pflanzen, Speichel und Tierhaaren, Hausstaubmilben und Insektenstichen.

Wie entsteht eine allergische Erkrankung aus Sicht der Ärzte?

Der Punkt liegt im Immunsystem des Körpers, das uns bekanntlich vor fremden Substanzen schützen soll. Jedes Mal, wenn der Körper versucht, die so genannten Antigene zu erhalten - einen fremden Bakterien oder Viren - „Invader“ aktivierte Schutzmechanismus, durch die Antikörper produzierte, die kämpfen Aber aufgrund von vielen Faktoren (wie - instabile Umweltsituation, genetische Veranlagung, schlechte Ernährung, Stress, etc.), das Immunsystem gibt manchmal Versagen und Fehler unschädliche Stoffe zur Bekämpfung von Schad dringend einen Überschuss von Antikörpern, sie zu bekämpfen. Aus diesem Grund gibt es charakteristische Symptome, die sowohl für das Leben sicher sein können, als auch umgekehrt. (Behandlung beobachten)

Wiederherstellung des vollen Wertes des Metabolismus und der Verdauung und besonders der Arbeit des Herzens, gibt ein schnelles und effektives Ergebnis in der Beseitigung der Allergien und der verbundenen Diathese oder der Urtikaria.

Symptome und Komplikationen

Die ersten Anzeichen von Allergien können im Laufe der Zeit von ein paar Minuten bis zu mehreren Tagen auftreten. Aber sie sollten auf jeden Fall ihren Besitzer einen Arzt aufsuchen lassen:

Rote Augen, Tränen;

Magenverstimmung, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;

Schmerzen in den Gelenken;

Viele Allergene verursachen eine stärkere Reaktion des Körpers, die leider ohne dringende Maßnahmen enden kann. Komplikationen von Allergien können wie folgt auftreten:

- Zuteilung von kaltem Schweiß;

Akute vaskuläre Insuffizienz.

Die gefährlichste Manifestation ist natürlich ein anaphylaktischer Schock - es beinhaltet einen Bewusstseinsverlust, Atembeschwerden, einen starken Blutdruckabfall, Krämpfe. Weniger gefährliche, aber nicht weniger angenehme Folgen einer Allergie sind Bronchialasthma, Ekzem, Serumkrankheit, hämolytische Anämie.

Der einfachste Weg ist, wenn der Patient sein "eigenes" Allergen kennt und weiß, wie man es vermeidet, zum Beispiel keine Zitrusfrüchte essen oder eine Katze im Haus starten. Es ist viel schlimmer, wenn die verursachende Substanz häufiger ist, zum Beispiel wenn es sich um eine Hausstaubmilbe oder Pollen von Bäumen handelt. In diesem Fall wird empfohlen, hypoallergene Bedingungen zu Hause und bei der Arbeit zu schaffen. Es ist wichtig, die Wohnung sauber zu halten, und während der Reinigung ist es sinnvoll, eine Mullbinde anzulegen.

Darüber hinaus ist es notwendig, Verwandte und Freunde über den "Täter" ihrer Allergie zu informieren, da jedes Essen oder Geschenk seinerseits eine gefährliche Zutat enthalten kann. Ein Fall von Allergie gegen bestimmte Medikamente ist ziemlich häufig. In dieser Situation ist es immer ratsam, eine spezielle Karte mit einer Liste von Präparaten, die Allergene sind, zu tragen.

Eine der wichtigsten präventiven Maßnahmen ist die Stärkung der Immunität. Es ist notwendig, schlechte Gewohnheiten zu verlassen, in Ihre tägliche Routine körperliche Übungen einzuführen, eine hypoallergene Diät zu beobachten. Wenn Sie das Problem der Ration tiefer berühren, ist es notwendig, den Fisch und Meeresfrüchte, Milch, Eier, Fleisch, Konservierung, Gewürze, Zitrusfrüchte, rot und orange Früchte und Beeren, Pilze, Nüsse, Schokolade, alkoholische Getränke auszuschließen.

Traditionelle Medizin gegen Allergien

Viele Kräuter helfen gegen allergische Erkrankungen, aber sie müssen mit äußerster Vorsicht angewendet werden, um nicht den gegenteiligen Effekt zu erzielen. Phytotherapeuten empfehlen:

Infusion der Umdrehung für Bäder und Waschungen von betroffenen Gebieten mit Ekzemen und Urtikaria;

Abkochung von Alant hoch, um Juckreiz bei Hautausschlägen zu lindern;

zhivoroboynym Öl schmieren betroffen von Rheuma Gelenke, sowie die Infusion von Johanniskraut in solchen Fällen kann nach innen genommen werden;

Schafgarbe, zusätzlich zur anti-allergenen Wirkung hat eine positive Wirkung auf Blutkoagulabilität, hilft, Wunden zu heilen;

Die Wurzel von Lakritz ist ein wirksames Expektorans für allergische Bronchitis und Bronchialasthma.

Ausgezeichnete Mittel zur Vorbeugung gegen allergische Reaktionen sind Honig und Wabenkappen, außer bei Allergie gegen Imkereierzeugnisse.

Druck für Allergien

loading...

Autor Thema: Druck für Allergien (8655 mal lesen)

Schreiben Sie genauer, worüber machen Sie sich Sorgen? Wachstum, Alter, Gewicht? Welche Art von Allergie, was, wie manifestiert sich? Wann haben die Druckprobleme begonnen?

Wie lange kann es ohne gesundheitliche Schäden verwendet werden?

Es gibt keine Einschränkungen, Sie können so lange dauern, wie Sie brauchen. Es gibt jedoch mehrere Gedanken: