Search

Was ist eine Allergie und wie kommt sie vor? Nützliche Informationen für eine Vielzahl von Lesern

Wie oft von Freunden, Verwandten und Kollegen, können Sie den Satz hören: „Noch einmal, ich habe eine Allergie Verschlimmerung“ Eltern beschweren sich auch, dass die Kinder keine Milch, Medikamente, empfindlich Tierdander tolerieren können. Oft Namen von Antihistaminika Menschen gewöhnlich arbeiten, kompetent über die Symptome von Angioödem, Urtikaria, atopische Dermatitis sprechen.

Warum leiden viele Kinder und Erwachsene unter einer solchen Allergie? Was ist diese Krankheit? Was ist der Grund für die Zunahme der Patienten mit akuten und chronischen allergischen Erkrankungen? Welche Methoden der Diagnose und Behandlung sind für verschiedene Arten von Nebenwirkungen wirksam? Antworten in dem Artikel.

Der Mechanismus der Entwicklung

loading...

Allergie ist eine spezifische Reaktion des Körpers auf Substanzen verschiedener Art mit der Produktion von Antikörpern. Die Immunantwort tritt auf, wenn man mit einem fremden Protein kämpft. Bei der ersten Interaktion mit einer ungeeigneten Substanz entwickelt sich keine negative Reaktion, bei wiederholtem Kontakt mit dem Reiz ist eine Reaktion unterschiedlicher Stärke mit einer aktiven Freisetzung von Histamin möglich.

Ein charakteristisches Merkmal ist die individuelle Empfindlichkeit mit Neigung zu Allergien. In der Rolle des Aggressors sind Substanzen, die für gesunde Menschen völlig unbedenklich sind. Mit erhöhter Empfindlichkeit des Körpers, Lebensmittel, Tierhaare, Pollen von Pflanzen, werden Kosmetika zu gefährlichen Reizstoffen.

Nach Kontakt mit einem fremden Protein im Körper treten bestimmte Prozesse auf:

  • Mastzellen wandern ab;
  • es gibt eine starke Freisetzung von Histamin;
  • die Freisetzung von Entzündungsmediatoren erhöht die Durchlässigkeit von Kapillaren;
  • entwickeln Krämpfe der glatten Muskulatur in den Bronchien, Gefäße, Magen, Hautrezeptoren sind irritiert;
  • erhöht das Niveau der Immunglobuline;
  • Antikörper werden aktiv produziert, um Antigene zu bekämpfen;
  • die Verbindung IgE mit Mastzellen und Allergenformen, wobei der Blutstrom in verschiedene Organe und Gewebe eindringt;
  • der Druck nimmt ab, Schwellungen entwickeln sich, auf der Haut tritt ein allergischer Hautausschlag auf, bei vielen Krankheiten juckt der Körper, Kompression des Kehlkopfes wird mit starker Schwellung beobachtet, Bronchospasmus entwickelt sich.

Kann es eine Allergie gegen Sesam geben und wie äußert sich die Krankheit? Wir haben die Antwort!

Allgemeine Regeln und wirksame Methoden zur Behandlung von Palm-Allergien bei einem Kind sind auf dieser Seite beschrieben.

Die provozierenden Faktoren

loading...

Die Hauptallergene:

  • Medikamente: Antibiotika, B-Vitamine, NSAIDs, Sulfonamide, Analgetika;
  • stark allergene Produkte: Schokolade, Kuhmilch, Zitrusfrüchte, Meeresfrüchte, helles Obst und Gemüse. Oft verursachen allergische Reaktionen von Honig, Nüssen, Fisch, Eiern, Süßigkeiten, Getränken mit Farbstoffen und Konservierungsstoffen;
  • schwerer nervöser Schock, häufiger, anhaltender Stress;
  • Schimmel in der Wohnung, Sporen von Pilzen;
  • Speichel, trockene Partikel der Epidermis, Wolle von Haustieren (Allergien gegen Katzen und Hunde entwickeln);
  • Flaum, Federkissen, Decken;
  • Bibliothek und Hausstaub;
  • Fremdproteine ​​in Impfstoffen oder Spenderblut;
  • synthetische Gewebe;
  • Gift (mit Insektenstichen);
  • kosmetische Produkte;
  • Produktionsfaktoren, permanenter Kontakt mit Ölen, Laugen, Desinfektionslösungen, Säuren;
  • Pappelflaum, Pollen von Birke, Ragweed, Erle, Milkweed, Schwäne;
  • Waschpulver von schlechter Qualität;
  • Haarfärbemittel, Puder, Mascara.

Faktoren, die die Sensibilisierung des Körpers verstärken und Allergien auslösen:

  • genetische Veranlagung;
  • Dysbiose;
  • Mangelernährung der schwangeren Frau;
  • Einführung von Ergänzungsnahrung vor der fälligen Zeit;
  • Sucht nach stark allergenen Lebensmitteln;
  • Leben in einer ungünstigen ökologischen Situation;
  • schwere Krankheiten der zukünftigen Mutter, gegen die starke Rauschgifte nehmen mussten;
  • parasitäre Infektionen, bei Kindern - Helminthic parasitäre Erkrankungen;
  • eine magere Diät, häufige Diäten;
  • Unterernährung der stillenden Mutter;
  • Gewohnheit, zu viel zu essen, eine große Anzahl von Produkten zu verwenden, die Allergien verursachen;
  • schwere chronische Erkrankungen der Leber, des Verdauungstraktes, der Nieren;
  • geschwächte Immunität;
  • unkontrollierte Einnahme von Medikamenten.

Arten und Formen

loading...

Allergische Reaktionen sind:

  • scharf. Zeichen sind hell ausgeprägt, eine starke Schwellung entwickelt sich, viele gefährliche Reaktionen treten auf, eine Vergiftung des Organismus ist bemerkbar, es gibt eine Bedrohung für das Leben;
  • chronisch. Remission Periode wird durch die fast vollständige Abwesenheit von Allergie-Symptomen während Exazerbationen verschlechtern sie die Patienten Zustand und das Aussehen (geschwollene Augenlider, tränende Augen beobachteten merkliche Ausschläge auf den gekämmten Bereichen erscheinen Wunden, Krusten, Nässe, roter Bereich von nasolabial Dreieck), die Symptome Beschwerden verursachen.

Symptome einer Allergie betreffen den Patienten:

  • für einige Minuten, Stunden oder Tage, Bei kompetenter Therapie, die den Empfehlungen eines Arztes folgt, entwickeln sich keine Rückfälle;
  • Saisonal. Der Körper reagiert heftig auf die Blüte einiger Pflanzen. Pollinose, allergische Konjunktivitis und Rhinitis stören Patienten von Mai bis Anfang Herbst;
  • das ganze Jahr über. Negative Symptome entstehen durch Kontakt mit Haushaltsreizmitteln, mit denen ein Erwachsener oder ein Kind täglich kollidiert. Die Hauptallergene: Haushaltschemikalien, Hausstaub, Speichel, Schuppen, Tierhaare.

Die Allergie bei einem Kind und einem Erwachsenen besteht aus zwei Arten:

  • wahr. Die Reaktion auf ein Fremdprotein beeinflusst das Immunsystem, der Immunglobulingehalt ist deutlich erhöht. Eine starke Freisetzung von Histamin, anderen Entzündungsmediatoren provoziert eine ausgeprägte Symptomatik. Schon eine minimale Menge Allergen verursacht eine akute Reaktion. Bei einer echten Allergie können nur Antihistaminika negative Symptome stoppen;
  • Pseudoallergia. Die Reaktion des Körpers ähnelt in vielerlei Hinsicht der Immunantwort, aber die Mastzellen nehmen nicht am Kampf mit dem Reiz teil. Der Hauptgrund für eine falsche Allergie ist die übermäßige Verwendung bestimmter Arten von Lebensmitteln, die die Belastung des Verdauungstraktes und der Leber erhöhen. In den meisten Fällen verursachen die Zeichen der falschen Nahrungsmittelallergien Eier, Zitrusfrüchte, Tomaten, Schokolade, Honig. Es gibt Schwellungen, Übelkeit, Schmerzen im Magen, ein kleiner roter Hautausschlag, Kopfschmerzen, Durchfall. Für die Entwicklung von Pseudoallergien ist eine Bedingung erforderlich: eine große Menge an Nahrungsmitteln, die über einen kurzen Zeitraum verzehrt werden.

Klassifizierung der Reaktionen nach Art des Allergens:

  • Atmung;
  • physisch;
  • Essen;
  • mechanisch;
  • natürlich.

Klassifizierung nach Entwicklungsmechanismus:

  • zellvermittelt. T-Lymphozyten sind betroffen, Kontaktdermatitis entwickelt sich;
  • reaktiv, anaphylaktisch. Die Basophilen, Mastzellen sind betroffen, der IgE-Spiegel steigt. Klinische Manifestationen: Bronchospasmus, Anaphylaxie, Urtikaria, Ödem Quincke;
  • Immunkomplex. Ein Komplex von IgG- und IgG-Antikörpern wird entwickelt, Fieber, serumartiges Syndrom entwickelt sich;
  • zytotoxisch. Makrophagen, Monozyten, Neutrophile, NK sind beteiligt. Die Entwicklung von Antikörpern IgG und IgM, entwickelt Nephritis, Zytopenie, hämolytische Anämie.

Allergische Erkrankungen

Leider umfasst die Liste der Krankheiten, die sich vor dem Hintergrund einer erhöhten Sensibilisierung des Körpers entwickeln, mehr als ein Dutzend Namen. Pathologien treten in akuter und chronischer Form auf, führen saisonal oder ganzjährig zu Beschwerden.

Häufige allergische Erkrankungen:

Symptomatologie

loading...

Wie manifestiert sich die Allergie? Bei Kontakt mit dem Allergen erscheinen die Zeichen nicht nur auf der Haut, sondern auch im Verdauungstrakt, den Atemwegen, auf den Schleimhäuten, in den Nebenhöhlen der Nase, Augen. Je nach Grad der Sensibilisierung des Körpers sind die Stärke der Immunität, das Alter und der Allgemeinzustand des Patienten, leichte, mäßige und schwere Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock möglich. Je länger der Körper mit dem Stimulus in Kontakt kommt, desto höher ist das Risiko einer ausgeprägten Allergie.

Die wichtigsten Anzeichen und Symptome von Allergien:

  • Schwellung, Juckreiz in der Nase, Niesen, Brennen, Beschwerden im Nasopharynx, Austritt von Schleim aus den Nasengängen;
  • Schwellungen im Gesicht, Hals, Augenlidern, Lippen, Zunge (Angioödem);
  • Zeichen der Hautallergie: ein Ausschlag auf Ihrem Gesicht oder Körper, Blasen in verschiedenen Größen und Farben, Juckreiz, Rötung der Epidermis, Gewebeschwellung, Nässe, Peeling, Brennen und das Auftreten von Wunden bei der Öffnung der Blasen;
  • Hyperämie, Pruritus der Bindehautaugen, Rötung, Augenlidödem, aktiver Tränenfluß, Trockenheit der Sklera, Fremdkörpergefühl in den Augen, Sehstörungen;
  • Taubheit oder Kribbeln der Zunge, Handflächen, Mundbereich;
  • Durchfall, Erbrechen, Blähungen, Übelkeit, Zärtlichkeit im Bauch;
  • allergischer Husten (Sputum wird nicht sezerniert), Dyspnoe, Atemschwierigkeiten, Bronchospasmus, Erstickungsgefahr, Engegefühl in der Brust;
  • Kopfschmerzen mit verstopfter Nase.

Bei anaphylaktischem Schock besteht Lebensgefahr, es entwickeln sich folgende Zeichen (alle oder die meisten):

  • Schwellung der Kehle, Mundhöhle;
  • aktiver Juckreiz des Körpers, deutliche Rötung der Gewebe;
  • der Puls ist spürbar;
  • plötzlich gibt es einen Ausschlag;
  • schwer zu reden, zu schlucken;
  • Brustkompression ist spürbar, es ist schwer zu atmen;
  • nimmt den Druck stark ab;
  • da ist Schwindel, eine Person verliert das Bewusstsein;
  • plötzliche Schwäche;
  • Wenn Sie nicht helfen, das Herz-Kreislauf-System, das Atemzentrum, ist das letale Ergebnis wahrscheinlich gestört.

Diagnose

loading...

Wenn Sie irgendeine Art von Allergie vermuten, wird eine umfassende Diagnose durchgeführt:

  • ein Bluttest zur Klärung des Immunglobulinspiegels;
  • Hauttests: Skarification und Prik-Test, Anwendungen mit der Anwendung von Stimulus auf der Haut;
  • Anwendung der Methode des Immunoblottings, um die Ergebnisse eines Bluttests mit einem Allergen aus Nahrungsmittel-, Atemwegs-, Misch- und pädiatrischen Tests zu vergleichen;
  • Eliminationsdiät;
  • Provokation bei der Einführung des angeblichen Allergens in die Ineffizienz anderer Methoden.

Wie und was behandelt man bei Hunden mit Allergien? Erfahren Sie mehr über die Funktionen der Haustier-Therapie.

Anweisungen für die Verwendung des Medikaments Allergicil zur Behandlung von allergischen Erkrankungen sind auf dieser Seite beschrieben.

Folgen Sie dem Link http://allergiinet.com/lechenie/narodnye/lechenie-allergii-na-kozhe.html und sehen Sie eine Auswahl an wirksamen Volksheilmittel für Allergien gegen die Haut.

Methoden der Behandlung

loading...

Die wichtigsten Gruppen von Medikamenten zur Behandlung von Allergien:

  • Antihistamin-Tabletten von Allergien zur Unterdrückung von Entzündungen. Kindern werden Sirup und Tropfen, Erwachsene - Tabletten verschrieben. In schweren Formen werden Allergieaufnahmen gezeigt, um gefährliche Zeichen schnell zu entfernen;
  • Sorptionsmittel zur Entfernung von Schadstoffen und Allergenen aus dem Körper;
  • nicht-hormonelle und hormonelle Salben aus Allergien bei unterschiedlich starken Ausschlägen;
  • Formulierungen zur äußerlichen Anwendung mit Antihistaminwirkung;
  • beruhigende Drogen. Bei starkem Juckreiz, Hautausschlag, chronischen Allergien entwickelt sich Reizbarkeit, Schlaflosigkeit entwickelt sich, das seelische Gleichgewicht ist gestört. Kräuterabkochungen und Sedativa normalisieren den Zustand des Nervensystems;
  • Calciumgluconat. Das Medikament ist unerlässlich, um die Empfindlichkeit gegenüber Reizstoffen zu reduzieren. Kursaufnahme reduziert das Risiko von allergischen Reaktionen;
  • Volksheilmittel für Allergien. Therapeutische Bäder, Lotionen, Kräutertees, Heilpflanzensammlungen, gemahlene Eierschalen, Mumien sind nützlich für die Reinigung von Geweben, Blut, Reduzierung der Sensibilisierung des Körpers;
  • immunospezifische Therapie mit der Einführung von kleinen Dosen des Stimulus (die Methode der ASIT-Therapie).

Es ist wichtig zu wissen:

  • mit der Entwicklung von anaphylaktischen Schock, generalisierte Urtikaria, Angioödem ohne Hilfe von Ärzten nicht tun können. Schwere Reaktionen bedrohen das Leben von Patienten unterschiedlichen Alters;
  • Kompression des Larynx mit starker Schwellung führt zu Asphyxie, eine Fehlfunktion des Körpers mit Anaphylaxie erhöht das Risiko eines tödlichen Ausganges;
  • akute Reaktionen treten am häufigsten bei Bisse von Bienen, Hornissen, Wespen (besonders in den Augen, im Gesicht, Zunge), Nahrungsmittel- und Medikamentenallergien auf;
  • Wenn Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks auftreten, ist das Ödem von Quincke wichtig, um unverzüglich einen "Krankenwagen" zu rufen. Die Antihistaminika-Pille, die eine Person vor der Ankunft von Ärzten erhalten muss, reduziert das Risiko gefährlicher Komplikationen.

Weitere Informationen darüber, was eine Allergie ist und warum die Krankheit auftritt, finden Sie nach dem Betrachten des folgenden Videos:

Allergie

loading...

Unter dem Begriff Allergie bezeichnen moderne Mediziner die immunpathologische Überempfindlichkeitsreaktion des Körpers auf eine Vielzahl von Substanzen mit charakteristischen unangenehmen Symptomen, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen und zu einer Reihe von chronischen Gesundheitsproblemen führen können.

Von was es entsteht und wie man damit umgeht? Über diese und viele andere Dinge lesen Sie in unserem Artikel.

Ursachen

loading...

Die Ursache von Allergien ist eine spezifische immunbiologische Reaktion, bei der Paare von Antigenen und Antikörpern oder T-Lymphozyten und Antikörper mit lokalen Zellschäden in der Umgebung aktiv interagieren. Es entsteht als Reaktion auf einen bestimmten Reiz, das sogenannte Allergen, bei dem es sich um jede Substanz sowohl der inneren als auch der äußeren Umgebung handeln kann.

In den letzten 100 Jahren wächst die Menge der Allergie in Menschen in einer arithmetischen Progression. Wissenschaftler und Mediziner verbinden dies mit den Prozessen der Globalisierung, der Urbanisierung und des technologischen Fortschritts. Es handelt sich vor allem um den aktiven Einsatz chemischer Produkte im Alltag und bei der Arbeit, deren Bestandteile als Allergene wirken können und den Boden für Störungen in der Arbeit aller Körpersysteme bilden.

Interessant sind auch die Ergebnisse der Statistiken der letzten Jahrzehnte - in entwickelten und wohlhabenden Ländern leiden die Menschen viel häufiger unter Allergien als in den Ländern der Dritten Welt. Diese Tatsache ist mit Massengewohnheiten hyperhygienischer Hygiene verbunden - der ständige Einsatz von Desinfektionsmitteln, Shampoos, Seifen und anderen ähnlichen Produkten reduziert die Kontakte des Immunsystems mit ganzen Antikörpergruppen erheblich. "Untrainierte" Immunität bei Stress führt zu einer völlig atypischen Reaktion und bildet die Voraussetzung für das Entstehen von Allergien.

Einzelne Forscher vergleichen auch Allergie und Vererbung - allergische Eltern haben Kinder, die 20% häufiger das gleiche Problem haben.

Arten von Allergien

loading...

Im Folgenden listen wir die typischen Allergie-Reize auf, die am häufigsten bei Patienten mit diesem Problem auftreten.

Nahrungsmittelallergie

Eines der häufigsten Probleme - eine Reihe von Produkten oder deren Komponenten können eine allergische Reaktion hervorrufen. Getreide, Obst, Eier, bestimmte Gemüse und vieles mehr. In der Regel wird eine Allergie auf bestimmte Lebensmittel bereits in der Kindheit festgestellt, aber es gibt Fälle, in denen es bei 30-Jährigen auftritt.

Haarallergie

Die Wolle von Tieren in Kontakt mit Schleimhäuten kann ein starkes Allergen werden. Dieses Problem ist vor allem mit flauschigen Hauskatzen und Hunden verbunden und es gibt hier keine einfache Lösung - der einzige Ausweg besteht darin, den Kontakt mit dem Tier zu stoppen und es loszuwerden.

Kalte Allergie

In der Herbst-Winter-Periode leiden viele Menschen an Erkältungsallergien. Schon kleine Temperaturschwankungen, kalter Wind und andere Umwelteinflüsse können zu einer Art thermischem "Auslöser" für den Beginn des negativen Prozesses werden.

Allergie gegen Protein

Häufig sind Allergene Proteine, die in Impfstoffen, Spenderplasma und sogar banaler Kuhmilch enthalten sind. Eine solche Überempfindlichkeit ist sehr unangenehm, aber so weit wie möglich den Kontakt mit dem Allergen einzuschränken und allen Vorschriften des Arztes zu folgen, kann man sich relativ wohl fühlen.

Nervöse Allergie

Spezifische sekundäre Form der Allergie, verursacht durch starke Belastungen und Erfahrungen. Meist geht es nach der Stabilisierung des Nervensystems durch, kann sich aber wieder in einer ähnlichen Situation manifestieren. Neurologische Symptome sind in diesem Fall eine Art Allergen.

Allergie gegen Pollen oder Staub

Ein anderes ernstes Allergen, in fast 30 Prozent der Fälle sind fein verteilte Bestandteile - Staub und Pollen. Beide Arten von Reizen fallen ziemlich leicht auf die Schleimhäute der oberen und sogar unteren Bahnen, was eine Anzahl von negativen Manifestationen verursacht.

Medizinische Allergie

Fast alle modernen Medikamente haben eine Reihe von Nebenwirkungen, auch wenn die Dosierungen und Empfehlungen des Arztes beachtet werden. Komplexe allergische Manifestationen von Hautreizungen bis hin zu Quincke-Ödemen und sogar anaphylaktischen Schocks - seien Sie vorsichtig!

Allergien gegen lebende Mikroorganismen und Parasiten

Sporen, Pilze, Helminthen reizen nicht nur stark das Immunsystem, sondern können auch eine Vielzahl anderer Krankheiten und Probleme auf den Körper bringen.

Allergie gegen Insekten

Eine sehr häufige Art von Allergie, die oft zu schweren allergisch-pathologischen Symptomen führt. Typische Allergene sind Milben, Spinnen, Kakerlaken und auch Bienenstiche / Wespen.

Allergie gegen Latex und Chemikalien

Regelmäßiger Kontakt mit den Produkten der chemischen Industrie, auch bei gesunden Menschen, kann zu Reizungen und Juckreiz führen, ganz zu schweigen von Allergien prädisponierenden Patienten. Die einzig richtige Lösung in dieser Situation ist es, sie vollständig aus dem Alltag auszuschließen oder durch "weichere" und sicherere zu ersetzen.

Symptome einer Allergie

loading...

Symptomatisch für Allergie umfasst eine große Auswahl der verschiedensten Manifestationen, auf die eine oder andere Weise, negative Auswirkungen auf eine Person.

Atmungsformen

  1. Juckreiz in den Nasengängen.
  2. Ständiges Verlangen nach Niesen.
  3. Laufende Nase mit klaren Sekreten.
  4. Regelmäßiger trockener Husten.
  5. Das Keuchen in den Lungen.
  6. Erstickungsangriffe.

Visuelle Formen

  1. Schwellungen um die Sehorgane.
  2. Träne.
  3. Brennen und Reizung der Augen.

Dermatische Formen

  1. Trockenheit und Peeling der Haut.
  2. Rötung und Juckreiz des Epithels.
  3. Schwellung und Veränderung der Transparenz / Farbe der Haut.
  4. Blasen und Ausschläge des Typs.

GIT-Formulare

  1. Verstopfung und Durchfall.
  2. Ödem der Quincke.
  3. Kolik.
  4. Erbrechen und Übelkeit.

In Ermangelung einer geeigneten qualifizierten Behandlung und bei häufigen Kontakten mit dem Allergen können schwerwiegende Komplikationen und Reaktionen auftreten, von denen der anaphylaktische Schock am gefährlichsten ist. Bei der Person das konstante Erbrechen und die übermäßige Defäkation, es war der rote oder zyanotische Ausbruch auf den ganzen Körper, er macht die unwillkürlichen Handlungen der Emotion? Negative Bedingung wird von Kurzatmigkeit, Krämpfen oder Bewusstseinsverlust begleitet? Es ist dringend notwendig, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Diagnose von Allergien

loading...

Es ist fast unmöglich, aufgrund einer einfachen äußeren Untersuchung und Beschwerden des Patienten das Allergen für eine Person und sogar einen Arzt selbständig zu bestimmen. Aus diesem Grund verfügt die moderne Medizin über eine ganze Reihe von Werkzeugen und eine Reihe von Tests, um die Substanz / Komponente zu identifizieren, die die überempfindliche Reaktion des Immunsystems auf den Stimulus verursacht.

Hauttests

Eine klassische Diagnosemethode, wenn der Patient die Art des Allergens noch nicht identifiziert hat. Sein Prinzip ist die subkutane Injektion potentieller Reize und die Erwartung einer entsprechenden Reaktion. In der Regel werden Hauttests am Rücken sowie einzelne Teile des Unterarms durchgeführt.

Mit einem Kratzwerkzeug auf der lokalen Fläche des Epithels, eine Lösung mit Partikeln eines möglichen Allergens - von einer bis zwanzig Sorten pro Analyse. Wenn die Reaktion positiv ist (Schwellung oder Rötung nach kurzer Zeit) und die gewünschte Komponente vorhanden ist.

Antikörper-Antikörper-Analyse

Eine weniger traumatische, aber langsamere Methode ist die Sammlung und anschließende Analyse von venösem Blut durch die Menge spezifischer IgE-Antikörper. In der Regel ist diese Methode zusätzlich und genauer, wenn mindestens eine Gruppe von möglichen Allergenen etabliert ist.

Einige Experten halten es für weniger zuverlässig, da die Veränderung der Konzentration von Antikörpern durch verschiedene Faktoren (einschließlich von Krankheiten von dritter Seite) verursacht werden kann, und auch mit der beschriebenen Analyse ist es unmöglich, die Schwere einer möglichen allergischen Reaktion abzuschätzen. In einer Reihe von Fällen (zum Beispiel bei konstanter Einnahme von Kortikosteroiden oder Antihistaminika) kann es jedoch die wichtigste sein, wenn es nicht möglich ist, klassische Tests mit hoher Zuverlässigkeit durchzuführen.

Anwendungsbeispiele

Sie sind eine optimierte Variante von Hauttests zur Bestimmung des Allergens, das ausschließlich pathologische Hautveränderungen hervorruft. Auf einer speziellen Metallplatte werden Mischungen mit potentiellen Allergenen appliziert, wonach sie für zwei Tage am Rücken befestigt werden und die Ärzte eine entsprechende pathologische Reaktion erwarten. Praktisch, wenn auch hoch spezialisiert.

Provokative Tests

Der radikalste, aber auch zuverlässigste diagnostische Test, dessen Kern die direkte Einführung eines potentiellen Allergens in den Körper ist - durch Injektion oder durch Einnahme. Es kann nur in einem Krankenhaus unter ständiger Aufsicht von Ärzten durchgeführt werden, die eine mögliche allergische Reaktion und gegebenenfalls sogar einen anaphylaktischen Schock stoppen können.

Behandlung von Allergien

loading...

Die moderne Medizin kann die Allergie noch nicht vollständig heilen. Der gesamte Komplex vorgeschlagener therapeutischer Maßnahmen zielt darauf ab, den Kontakt mit dem Allergen zu eliminieren und negative Manifestationen der Überempfindlichkeit zu hemmen.

Vollständige oder teilweise Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen

Wenn es die Möglichkeit gibt, wird der Arzt vor allem empfehlen, das aufgedeckte Allergen vollständig auszuschliessen oder, wenigstens seine Wechselwirkung mit dem Organismus des Kranken zu beschränken. Filtration und Befeuchtung, Vertreibung aus der Wohnung von Tieren, vorsichtig in dem Hause und am Arbeitsplatz verwendeten Chemikalien Auswahl, die Ablehnung der Verwendung einer Reihe von Produkten, die Wahl der richtige Garderobe und in einigen Fällen sogar eine Änderung des Wohnsitzes - die typischen Aktionen in einer bestimmten Situation.

Medikationstherapie

  1. Antihistaminika. Die Blocker von Histaminen, die die Auslöser der äußeren Manifestationen des Syndroms sind. Anwendung sowohl kurzfristig (in der Phase der Attacken und Exazerbationen), als auch langfristig (Verhinderung des Auftretens von Negativsymptomen). Klassische Medikamente dieser Gruppe - Loratadin, Clemastin, Cetirizin, zirtek. Bei längerem Gebrauch ist es notwendig, eine individuelle Dosierung und Dosierung zu entwickeln, da Antihistaminika eine Reihe von Nebenwirkungen haben.
  2. Abschwellmittel. Vasodilatative Tropfen und Nasensprays für den Langzeitgebrauch. Sie erleichtern das Atmen, besonders bei saisonalen Allergien gegen Pollen, Pflanzen und Staub. Klassische Vertreter - Oxymetazolin, Xylometazolin. Als Antihistaminika, erfordern spezielle Empfangsschaltung und Ruhezeit zwischen den Gängen, wie dies in dem Dauereinsatz positiven Effekt reduziert (erfordern größere und größere Dosen um das gewünschte Ergebnis zu produzieren), und auch ausgebildet sein, wie Rhinitis pathologischen Prozess der nasale Kongestion Reverse medicamentosa.
  3. Inhibitoren von Leukotrienen. Solche Medikamente blockieren Leukotrienreaktionen, die Schwellungen und Entzündungen der Atemwege verursachen. In der Regel für Bronchialasthma verwendet, aber auch verwendet, um die akuten Symptome einer breiten Palette von Allergien zu beseitigen. Ein typischer Vertreter ist ein Einzahl.
  4. Kortikosteroide. Sie werden für komplexe Arten von Allergien mit potentieller Gefahr eines anaphylaktischen Schocks verwendet. Hormonpräparate dieser Art sind tablettierte (Dexamethason, Prednisolon) und flüssige (Sprays Mometason, Fluticason) Arzneiformen, jeweils zur oralen allgemeinen und lokalen Anwendung.

Immuntherapie

Alternative Methoden giposensebilizatsii, das Wesen von denen in einem allmählichen Ansteigen des Allergens an den Körper mit seiner späteren Anpassung an das Immunsystem verabreicht besteht, die auf den Stimulus und nicht die Antikörper verwendet wird, um eine schnelle Reaktion zu erzeugen.

Es wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt, erfordert regelmäßige Updates in Form von Erhaltungsdosen, aber es gibt eine langfristige Wirkung (von einem Jahr auf fünf bis zehn Jahre).

Behandlung mit Volksmedizin

loading...

Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass die meisten Rezepte der traditionellen Medizin, die der Allgemeinheit gegen Allergien angeboten werden, entweder nicht wirksam sind oder selbst eine allergische Reaktion auslösen können. Im Folgenden listen wir die zuverlässigsten und sichersten auf, aber sie können nur nach Absprache mit Ihrem Therapeuten und Allergologen verwendet werden!

  1. Gebrauche eine getrocknete Schnur wie Tee und trinke eine Abkochung anstelle dieses Getränks für mehrere Monate.
  2. Nehmen Sie zu gleichen Teilen die Wurzeln von Klette und Löwenzahn, vorsichtig zerkleinern. Zwei Esslöffel der Mischung drei Tassen gekochtes Wasser bei Raumtemperatur gießen und an einem dunklen Ort für zwölf Stunden bestehen, dann stellen Sie es auf den Ofen (langsames Feuer) für 10 Minuten und kochen. Die Brühe abkühlen, abseihen und einen halben bis fünf Mal täglich für einen Monat verwenden.
  3. Esslöffel getrocknete Kraut celandine Gebräu in ½ Liter Wasser, lassen Sie es für 4 Stunden brauen. Trinken Sie ein Viertel Glas zweimal am Tag für drei Monate.
  4. Nehmen Sie einen Esslöffel Herzgespann und Baldrian, verdünnt auf einen Liter Wasser und Gurgeln 4-5 mal am Tag. Hilft gegen die Bestäubung von Pflanzen.

Diät für Allergien

loading...

Eine spezifische Diät für Allergien existiert nicht. Einzelne Produkte oder Gruppen können basierend auf validierten Allergen identifiziert Allergologie, Therapeuten oder Ernährungs beseitigen. In manchen Fällen sind auch in Abwesenheit einer Nahrungsmittelallergie, einige Mahlzeiten oder die Komponenten müssen in ihrer täglichen Ernährung begrenzt werden - zum Beispiel bei Überempfindlichkeit gegen Pollen, ist es wünschenswert, Nüsse zu verzichten, Honig; Wenn Sie allergisch gegen Aspirin sind, können Sie die Ernährung von Salicylsäure enthaltenden Früchten einschränken. gegen eine starke Immunantwort gegen Insekten wird helfen, die Produktion mit Chitinmuscheln etc. aufzugeben.

In jedem Fall sollte das genaue ausschließliche Schema der Ernährung vom behandelnden Spezialisten individuell ausgewählt werden!

Prävention

loading...

Leider gibt es keine vorbeugenden Maßnahmen, die das Auftreten von Allergien 100% vollständig verhindern können. Es sollte jedoch eine Reihe von Empfehlungen beachtet werden, um mögliche Risiken des Problems zu minimieren:

  1. Vermeiden Sie Substanzen, die Allergien auslösen.
  2. Sauber zu Hause regelmäßig reinigen und lüften Räume.
  3. Verwenden Sie, wenn möglich, nur hypoallergene synthetische Kleidung und chemische Haushaltsprodukte und ersetzen Sie diese durch natürliche Analoga.
  4. Versuchen Sie, nicht zu Stress oder Depressionen zu erliegen - einen „Trigger“ des Satzes von negativen Prozessen, unter denen es auch Allergie ist.

Allergie - Symptome, Ursachen und Behandlung von Allergien

loading...

Freundliche Zeit, liebe Leser!

Im heutigen Artikel werden wir mit Ihnen eine solche Krankheit betrachten als - Allergie, sowie seine Ursachen, Symptome, Arten, Vorbeugung und Behandlung von Allergien durch traditionelle und Volksmedizin.

Allergie - Überempfindlichkeit des Körpers, die für die meisten Menschen oft harmlos ist und eine heftige Reaktion im Körper verursacht (allergische Reaktion).

Die wichtigsten Anzeichen einer Allergie bei einer Person sind: Hautausschlag, Juckreiz, Niesen, Tränen, Übelkeit, etc.

Die Dauer der Allergie beträgt in den meisten Fällen einige Minuten bis zu mehreren Tagen, was vom Grad der Exposition des Allergens gegenüber dem Körper abhängt.

Allergen ist eine Substanz, die die Entwicklung einer allergischen Reaktion bei einer Person provoziert. Am häufigsten sind Allergene - Tierhaare, Mikroben, Pflanzenpollen, Pappelflaum, Staub, Lebensmittel, Chemikalien und Medikamente.

Es ist auch erwähnenswert. Jede Person hat ihren eigenen individuellen Organismus und ihr Gesundheitszustand, das gleiche Allergen, kann bei einer Person zu schweren allergischen Schäden führen, während die andere nicht das geringste Symptom der Krankheit hat. Gleiches gilt für die Symptome, die Dauer der allergischen Reaktion und andere Allergieformen. Daraus kann geschlossen werden, dass die Allergie eine individuelle Krankheit ist. Die allergische Reaktion hängt von den genetischen Eigenschaften der Immunität ab.

Ab 2016 bemerken Ärzte, dass die Manifestation von Allergien mehr als 85% der Weltbevölkerung ist! Und die Zahl wächst weiter. Wie für die Theorie der Ausbreitung von Allergien können folgende Faktoren zu beachten: die Schwächung des Immunsystems, Versagen mit Hygienestandards, stieg der Verbrauch von Chemikalien und chemischen Produkten zu erfüllen - Pulver, Kosmetika, Medikamente, bestimmte Lebensmittel (Halbfertigprodukte, Soda, GVO, etc..).

Allergie. ICD

ICD-10: T78.4
ICD-9: 995.3

Symptome einer Allergie

loading...

Die Symptome von Allergien sind sehr unterschiedlich, abhängig von der Individualität des Organismus, dem Grad der Gesundheit, Kontakt mit dem Allergen, dem Ort der Entwicklung der allergischen Reaktion. Betrachten Sie die wichtigsten Arten von Allergien.

Allergie der Atemwege

Allergie der Atemwege (Atemwegsallergie). Entwickelt nach der Exposition gegenüber dem Körper durch die Atemwege von Allergenen (Aeroallergenen), wie: Staub, Pollen, Gase, Abfallprodukte von Hausstaubmilben.

Die wichtigsten Symptome der Atemwegsallergie sind:

Juckreiz in der Nase;
- Niesen;
- Schleimaustritt aus der Nase, verstopfte Nase, laufende Nase;
- Manchmal möglich: Husten, pfeifendes Atmen, Ersticken.

Typische Erkrankungen für die Allergie der Atemwege sind: allergische Rhinitis, Bronchialasthma.

Allergisch für das Auge

Die Entwicklung von Allergien in den Augen wird am häufigsten von den gleichen Aeroallergenen ausgelöst - Staub, Pollen, Gase, die Produkte der Lebenstätigkeit von Hausstaubmilben, sowie Tierhaare (vor allem Katzen), verschiedene Infektionen.

Die Hauptsymptome der Augenallergie sind:

- erhöhte Träne;
- Rötung der Augen;
- starkes brennendes Gefühl in den Augen;
Schwellungen um die Augen.

Typische Krankheiten mit Augenallergie sind: allergische Konjunktivitis.

Hautallergien

Die Entwicklung von Allergien auf der Haut am häufigsten provozieren: Lebensmittel, Haushaltschemikalien, Kosmetika, Medikamente, Aeroallergene, Sonne, Kälte, synthetische Kleidung, Kontakt mit Tieren.

Die Hauptsymptome der Hautallergie sind:

- trockene Haut;
- Peeling;
- Juckreiz;
- Rötung der Haut;
- Hautausschläge, Nesselsucht;
- Blasen;
- Ödeme.

Typische Krankheiten mit Allergien auf der Haut sind: Dermatosen (Dermatitis, Psoriasis, Ekzeme usw.).

Nahrungsmittelallergie

Die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien provoziert oft verschiedene Nahrungsmittel und ist nicht unbedingt schädlich. Heute werden viele Menschen beobachtet - allergisch gegen Honig, Milch, Eier, Meeresfrüchte, Nüsse (vor allem Erdnüsse), Zitrusfrüchte. Darüber hinaus kann Nahrungsmittelallergie verursachen - Chemikalien (Sulfite), Drogen, Infektionen.

Die Hauptsymptome der Hautallergie sind:

- Übelkeit, Erbrechen;
- Durchfall, Verstopfung;
- Bauchschmerzen, Koliken;
Schwellung der Lippen, der Zunge;
- Diathese, Juckreiz auf der Haut, Rötung;
Anaphylaktischer Schock, Erstickung.

Typische Krankheiten von Nahrungsmittelallergien sind: Enteropathie.

Anaphylaktischer Schock

Anaphylaktischer Schock - die gefährlichste Art von Allergie, die sich schnell entwickelt und zum Tod führen kann! Die Ursache eines anaphylaktischen Schocks kann die Einnahme eines Arzneimittels, eines Insektenstiches (Wespen, Bienen) sein.

Symptome eines anaphylaktischen Schocks sind:

- ein Ausschlag am ganzen Körper;
- Kurzatmigkeit;
- Krämpfe;
- verstärktes Schwitzen;
- unfreiwilliges Urinieren, Defäkation;
- Erbrechen;
- Larynxschwellung, Erstickung;
- Niedriger Blutdruck;
- Verlust des Bewusstseins.

Es ist sehr wichtig bei den ersten Anschlägen einen Krankenwagen anzurufen und zu diesem Zeitpunkt die erste medizinische Hilfe zu leisten.

Komplikationen der Allergie

loading...

Komplikationen von Allergien können die Entwicklung solcher Krankheiten und pathologischen Zustände sein, wie:

- Bronchialasthma;
- chronische Rhinitis;
- Dermatitis, Psoriasis, Ekzem;
- hämolytische Anämie;
- Serumkrankheit;
- Erstickung, Bewusstlosigkeit, anaphylaktischer Schock;
- tödliches Ergebnis.

Wie unterscheidet man eine Allergie von anderen Krankheiten?

loading...

Die Symptome von Allergien werden oft mit anderen Krankheiten verwechselt, zum Beispiel mit einer Erkältung, daher ist es sehr wichtig, einige Unterschiede zu ziehen (zwischen Allergie und Erkältung):

- Die Körpertemperatur für die Allergien nimmt in der Regel nicht zu;
- Ausfluss aus der Nase sind durchsichtig, wässrig, ohne eitrige Formationen;
- Niesen mit Allergien dauert eine lange Zeit, manchmal in ganzen Serien.

Ursachen von Allergien

loading...

Die Ursache von Allergien kann eine Vielzahl von Substanzen, Körpermerkmalen und anderen Faktoren sein. Betrachten Sie die beliebtesten oder besser gesagt häufigsten Ursachen von Allergien:

Falsches Essen. Die moderne Welt, in Anbetracht ihrer "Entwicklung", kommt immer häufiger mit verschiedenen Chemikalien, die konventionelle Lebensmittel ersetzen. Eine bedeutende Rolle spielen auch verschiedene chemische Lebensmittelzusatzstoffe (z. B. echki - "E ***"). Einige von ihnen können nicht nur eine allergische Reaktion hervorrufen, sondern auch eine Reihe von zusätzlichen Krankheiten, z.. in Kunststoff, sah ich gewickelte Zutaten: gehacktes Hühnerfleisch, Salz, Pfeffer und ging... 3 oder 4 eshki Frage, warum Geschmack, Farbstoffe, Konservierungsstoffe, diese Additive dies den Nerven-, Hormon-, Immun- und andere Systeme beschädigen kann ?.. auf die Tatsache, dass Sie liebe Leser sind, studierte sorgfältig die Zusammensetzung der

Neben GVO-Produkten und Lebensmittelzusatzstoffen sind die folgenden Lebensmittel schädlich für den Körper: Halbfertigprodukte, Fastfood, Erfrischungsgetränke, moderne Süßwaren sowie Lebensmittel, mit minimalen oder keinen Vitaminen und Spurenelementen.

Von normalen Lebensmitteln, aber das oft Menschen haben eine allergische Reaktion einschließen: Honig, Schokolade, Nüsse (vor allem Erdnüsse), Soja, Weizen, Milch, Obst (Zitrusfrüchte, Äpfel, Birnen, Kirschen, Pfirsiche, etc.) Meeresfrüchte (Muscheln, Krabben, Garnelen, etc.).

Staub, Hausstaubmilben. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der häusliche Staub Pollen von Pflanzen, Hautschuppen, Staubmilben, kosmischen Staub, Gewebefasern usw. enthält. Aber die Forschung zeigt, dass die allergische Reaktion im Hausstaub nur durch die Produkte des Lebens von Hausstaubmilben ausgelöst wird, die sich hauptsächlich auf organische Produkte - Schuppen der menschlichen Haut usw. ernähren. Nicht weniger Schäden am Körper können durch Buch- oder Straßenstaub verursacht werden.

Pollen von Pflanzen. Es gibt so etwas wie eine saisonale Allergie und Heuschnupfen, ein charakteristisches Merkmal davon ist eine Manifestation zum Zeitpunkt des Beginns der blühenden Pflanzen - Frühling, Sommer. Die kleinsten blühenden Partikel sind Aeroallergene, die durch die Luft bis in Wohnräume wandern.

Medizinische Präparate. Meistens ist die Ursache einer allergischen Reaktion Antibiotika, zum Beispiel - Penicilline.

Insekten, Schlangen, Spinnen, etc. Viele Insekten, Schlangen, Spinnen und andere Vertreter der Tierwelt sind Träger von Gift, das beim Einnehmen in den Körper die stärkste allergische Reaktion auslösen kann, beginnend mit einem anaphylaktischen Schock, der mit einem tödlichen Ausgang endet.

Funktionsstörung des Körpers mit negativen Auswirkungen auf sie. Manchmal entsteht eine allergische Reaktion innerhalb des Körpers, die durch veränderte Proteine ​​gefördert wird, nach der Exposition in negativer Weise, Strahlung, thermische, bakterielle, virale, chemische, etc. Faktoren - die Sonne, die Kälte. Solche Faktoren können auch verschiedene Krankheiten sein, zum Beispiel: Arthritis, Rheuma, Hypothyreose.

Chemikalien für die Pflege des Hauses. Alle Haushaltschemikalien haben Wirkstoffe in ihrer Zusammensetzung, die nicht nur die rostigsten Flecken reinigen, sondern auch die Gesundheit ernsthaft schädigen können. Deshalb ist es sehr wichtig, vor dem Gebrauch die Bedienungsanleitung sorgfältig zu lesen.

Unter anderem werden Allergien unterschieden:

- psychischer oder emotionaler Stress;

- erbliche Veranlagung;
- Fremdproteine, die durch einen Impfstoff in den Körper gelangen, Unterstützung durch Spender;
- Pappelflaum;
- Sporen von Pilzen, Schimmelpilze;
- Vorhandensein von Parasiten im Körper;
- Dysbakteriose im Darm;
- Wolle von Tieren, Speichel von Tieren (Allergie gegen Katzen, Hunde usw.);
- Kosmetika (Haarfärbemittel, Mascara, Deodorants, Toilettenwasser, Puder, Lippenstift usw.);
- synthetische Kleidung;
- Daunendecken, Kissen.

Diagnose von Allergien

Um das Allergen zu finden, das die Allergiequelle darstellt, wenden Sie sich am besten an den zuständigen Arzt, tk. Nur eine genaue Diagnose kann die positive Prognose der Allergiebehandlung erhöhen und die weitere Verwendung eines Produkts verhindern, das eine beträchtliche Anzahl von Problemen im Zusammenhang mit einer allergischen Reaktion hervorrufen kann.

Natürlich ist es in einigen Situationen möglich, das Produkt oder den negativen Faktor herauszufinden, der eine Allergie in einer Person verursacht, zum Beispiel, wenn nach süßer oder langfristiger Exposition gegenüber Erkältungssymptomen, charakteristischen Allergien, diese Faktoren auf ein Minimum reduziert werden können. Aber auch hier gibt es einen Vorbehalt, denn wenn Ihr Körper stark auf den Verzehr von Süßem reagiert, dann kann eine allergische Reaktion auf das Vorhandensein von Diabetes hinweisen. Daher ist der richtige Weg, einen Arzt aufzusuchen.

Für die Diagnose von Allergien verwenden:

Hauttests. Im Körper wird eine kleine Anzahl verschiedener Allergene eingeführt und die Reaktion des Organismus analysiert.

Bluttest für IgE. Die Gesamtmenge an IgE-Antikörpern im Blut wird ebenso wie ihre Beziehung zu dem einen oder anderen Allergenen offenbart.

Kumulative oder Anwendungstests (Patch-Testing). Die Haut ist eine spezielle Mischung aus Paraffin oder Petrolatum und eine Mischung aus verschiedenen Allergenen, die für 2 Tage auf sich selbst getragen werden müssen, gefolgt von der Suche nach dem Allergen, das eine allergische Reaktion verursacht. Wenn es keine Reaktion gab, wird der Test wiederholt.

Provokative Tests. Im menschlichen Körper werden unter strengster Aufsicht von Ärzten in einer medizinischen Einrichtung mutmaßliche Allergene eingeführt, aufgrund derer eine Person eine allergische Reaktion zeigt.

Erste Hilfe für Allergien

Die Allergie in einigen Situationen entwickelt sich so schnell, dass rechtzeitige medizinische Versorgung eine Person retten kann, buchstäblich von einem tödlichen Ausgang. Lassen Sie uns daher überlegen, was getan werden kann, wenn Sie eine Person sehen, die eine allergische Reaktion hat.

Erste Hilfe bei leichter Allergie

Symptome:

- Rötung, Hautausschlag, Blasen, Juckreiz und / oder Schwellung der Haut an der Stelle, die mit dem Erreger der Reaktion in Berührung gekommen ist;
- rote Augen, erhöhte Träne;
- reichlich wässriger Ausfluss aus der Nase, laufende Nase;
- Niesen (in vielen).

Erste Hilfe:

1. Waschen Sie den Kontaktort mit dem Erreger gründlich mit warmem Wasser;
2. Wenn die Ursache der Insektenstichallergie, z. B. Wespen oder Bienen, darin besteht, den Stich von der Haut zu entfernen;
3. Möglichst weitgehenden Kontakt mit dem Erreger einer allergischen Reaktion begrenzen;
4. Tragen Sie eine kalte Kompresse an die Stelle mit einer allergischen Reaktion;
5. Antihistaminikum (Antiallergikum) trinken: "Clemastin", "Suprastin", "Loratadin", "Chlorpiramin".

Wenn die ergriffenen Maßnahmen nicht helfen, und die allergische Reaktion geht über eine leichte Stufe der Niederlage hinaus, rufen Sie sofort einen Krankenwagen, und ergreifen Sie zu dieser Zeit Maßnahmen für die Notfallversorgung für schwere Allergien. Wenn Sie sich nicht an die Aktionen erinnern, bevor der Krankenwagen eintrifft, fragen Sie in der entsprechenden Situation telefonisch bei den Mitarbeitern der Gesundheitseinrichtung.

Erste Hilfe bei schwerer Allergie

Symptome:

- Kurzatmigkeit, Kurzatmigkeit, Krämpfe im Hals;
Schwellung der Zunge;
- Sprachstörungen (Heiserkeit, verwaschene Sprache);
- schneller Puls;
- Übelkeit, Erbrechen;
Schwellung von Gesicht, Körper;
- allgemeine Schwäche;
- ein Zustand der Angst, Panik;
- Schwindel, Bewusstlosigkeit.

Erste Hilfe:

1. Sofort einen Krankenwagen rufen;
2. Die Person aus der engen Kleidung entlassen.
3. Sorgen Sie für freie Luftströmung.
4. Geben Sie Antihistaminikum: Tavegil, Suprastin, Claritin. Wenn die Reaktion dazu neigt, sich zu entwickeln, ist es besser, das Medikament durch Injektion zu verabreichen, zum Beispiel: "Dimedrol" (mit anaphylaktischem Schock).
5. Stellen Sie sicher, dass die Person mit Erbrechen drängt, dreht sich auf seiner Seite, was benötigt wird, um zu verhindern, dass Erbrechen in die Atemwege gelangt.
6. Beobachten Sie die Sprache, damit die Menschen sie nicht schlucken.
7. Wenn Sie mit dem Atmen oder Herzschlag aufhören, beginnen Sie mit der Reanimation: künstliche Beatmung und indirekte Herzmassage. Maßnahmen zu produzieren, bis der Krankenwagen ankommt.

Behandlung von Allergien

Die Behandlung von Allergien als solche ist praktisch nicht vorhanden, tk. In den meisten Fällen spiegelt eine allergische Reaktion das Verhältnis des Organismus einer bestimmten Person zu einer bestimmten Substanz (Allergen) wider. In diesem Zusammenhang sollte unter der Behandlung von Allergien verstanden werden:

- Klärung des Erregers einer allergischen Reaktion;
- Isolierung des Kontakts des Organismus mit dem nachgewiesenen Allergen;
- Empfang von Mitteln, die die Symptome von Allergien sowie seinen Übergang in schwere Form stoppen.

Medikamente für Allergien

Wichtig! Bevor Sie Medikamente einnehmen, wenden Sie sich an Ihren Arzt!

Antihistaminika. Antihistaminika, oder Antiallergika, mit einer allergischen Reaktion werden an erster Stelle ernannt. Während der negativen Auswirkungen auf den Körper von pathologischen Faktoren, wie Allergene (Kälte, Sonne, Chemie, etc.), aktiviert der Körper Histamin, die tatsächlich allergische Reaktionen verursacht - Allergiesymptome. Antihistaminika binden und deaktivieren diese Substanz und reduzieren so Allergiesymptome.

Die beliebtesten Antihistaminika sind: Loratadin, Claritin, Suprastin, Tavegil, Zirtek und Dimedrol.

Abschwellmittel. Sie sind vor allem für die Allergie der Atemwege vorgeschrieben, begleitet von Atemnot (Nasenstauung), Sinusitis, Schnupfen, Erkältung, Grippe. Abschwellende Mittel normalisieren den Blutfluss in den Innenwänden der Nasenhöhle (reduzieren die Schwellung), der durch die schützende Reaktion der Nase auf das Eindringen von Allergenen gestört wird.

Die beliebtesten Abschwellmittel: "Xylometazolin", "Oxymetazolin", "Pseudoephedrin".

Kontraindikationen für die Aufnahme von abschwellenden Mitteln: stillende Mütter, Kinder unter 12 Jahren, die an Bluthochdruck leiden.

Nebenwirkungen: Schwäche, Kopfschmerzen, Mundtrockenheit, Halluzinationen, anaphylaktischer Schock.

Nehmen Sie Medikamente nicht mehr als 5-7 Tage, sonst besteht die Gefahr einer Rückreaktion.

Steroid Sprays. Sowie Abschwellmittel sind entworfen, um Entzündungen in der Nasenhöhle zu reduzieren. Der Unterschied besteht hauptsächlich in der Minimierung von Nebenwirkungen. Sind hormonelle Medikamente.

Die beliebtesten Steroidsprays sind Beclomethason (Beklazon, Baconas), Mometason (Asmanex, Momat, Nazonex), Flucatison (Avamis, Nazarel, Fliksonase)

Inhibitoren von Leukotrienen. Leukotriene sind Substanzen, die Entzündungen und Schwellungen der Atemwege im Körper verursachen, sowie Bronchospasmen, die charakteristische Symptome bei Bronchialasthma sind.

Die beliebtesten Leukotrien-Hemmer sind "Montelukast", "Singular".

Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen, Halsschmerzen.

Hyposensibilisierung

Bei einer schweren Form der Atemwegsallergie sowie bei anderen Arten von Allergien, die schwer zu behandeln sind, wird eine Behandlungsmethode vorgeschrieben, wie etwa eine Hyposensibilisierung, wobei eine der Methoden ASIT ist.

Unabhängig davon, welche Art von allergischer Reaktion sich entwickelt, egal wie intensiv es sein mag, ist es notwendig, die Einnahme von Präparaten von Allergien zu ergänzen, indem der Körper mit Hilfe von Sorptionsmitteln gereinigt wird. Zum Beispiel, Enterosgelya - dieses moderne gelartige Sorbens auf der Basis von bioorganischem Silizium absorbiert schonend und ohne Schaden für den Körper sowohl Allergene als auch toxische Produkte der Immunreaktion, entfernt sie dann aus dem Körper und erleichtert so den Verlauf der Allergie.

Behandlung von Allergien mit Volksmedizin

Lorbeerblätter. Aus dem Lorbeerblatt eine Abkochung machen, die die Stellen behandelt, an denen sich eine allergische Reaktion manifestiert. Dieses Tool ist ideal, um Juckreiz, Rötung loszuwerden. Wenn der Körper eine große Anzahl von juckenden Stellen hat, können Sie ein Bad mit Lorbeer-Abkochung nehmen.

Zur Behandlung von Hautallergien können Sie auch Lorbeeröl oder Lorbeertinktur verwenden.

Eierschale. Ein hervorragendes Mittel gegen Hautallergie ist die Eierschale. Es kann auch von Kindern eingenommen werden. Um ein Heilmittel vorzubereiten, ist es notwendig, eine weiße Schale aus mehreren Eiern zu nehmen, gründlich zu waschen, zu reinigen, zu trocknen und zu Pulver zu mahlen, zum Beispiel mit einer Kaffeemühle. Geben Sie ein paar Tropfen Zitronensaft aus der Schale in das Pulver, was zu einer besseren Verdaulichkeit des Körpers beiträgt.

Erwachsene müssen das Medikament für 1 Teelöffel mit Wasser einmal täglich oder 1/2 Teelöffel 2 mal am Tag einnehmen. Kinder 6-12 Monate der Prise an der Spitze des Messers, 1-2 Jahre alt, doppelt so viele. Von 2 bis 7 Jahren, die Hälfte des Teelöffels und von 14 Jahren - 1 Teelöffel Ei. Der Behandlungsverlauf beträgt 1-6 Monate.

Chatterbox von Allergien. Um das Produkt vorzubereiten, ist es notwendig, destilliertes Wasser mit Ethylalkohol zu mischen. Hier fügen wir weißen Lehm, Anästhesiewürfel und Zinkoxid hinzu (wenn nicht, dann ein gutes Babypuder). Für zusätzlichen Effekt, hier können Sie ein wenig Diphenhydramin hinzufügen. Rühren Sie die Mischung gründlich um und behandeln Sie sie mit einer Hautallergie.

Öl aus Schwarzkümmel. Dieses Öl ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen verschiedene Formen von Allergien, insbesondere saisonal. Es aktiviert die Schutzfunktionen des Körpers. Schwarzkümmelöl wird als Inhalation verwendet.

Die Sequenz. Dekokt von der Schnur kann Hautallergien behandeln, oder es zu den Badezimmern hinzufügen. Außerdem ist diese Brühe nützlich, wenn sie eingenommen wird.

Nettles. Gegen Allergien ist es nützlich, die übliche Brennnessel zu Ihrer Speisekarte hinzuzufügen, zum Beispiel in Kohlsuppe. Brennnessel stärkt das menschliche Immunsystem.

Kamille. Kamille Apotheke ist ein hervorragendes Volksheilmittel für verschiedene Dermatosen. Um das Produkt vorzubereiten, müssen Sie das Gras mit kochendem Wasser gießen, warten bis sich die Blätter auflösen und das Wasser aufnehmen. Die verdampften Blätter der Kamille müssen auf Hautallergien aufgetragen werden.

Kalina. Es ist ein Stärkungsmittel gegen Allergien. Um eine Medizin vorzubereiten, müssen Sie einen Aufguss von jungen Trieben von Viburnum machen, und nehmen Sie es innen.

Sammlung. Die nächste Sammlung wird häufig für medizinische Zwecke verwendet, auch wenn Allergien ausgelöst werden. Für die Herstellung des Produkts ist es notwendig, die Frucht der Heckenrose, das Kraut der Goldmühle und Johanniskraut, die Kornnarben, die Löwenzahnwurzel und den Ackerschachtelhalm zu mischen. Alles gründlich vermischen, in die Thermoskanne geben und kochendes Wasser eingießen. Insist bedeutet etwa 7 Stunden, dann abkühlen, filtern und innen für mehrere Monate nehmen.

Soda. Für die Behandlung von Allergien sowie eine große Anzahl anderer Krankheiten ist Backpulver hervorragend. Für die orale Verabreichung ist es notwendig, halbe Teelöffel Backpulver in ein Glas warmes abgekochtes Wasser gerührt und nehmen Mittel am Morgen auf nüchternen Magen 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Dieses Mittel hat auch die Wirkung, den Verdauungstrakt von Schlacken zu reinigen. Zur äußerlichen Anwendung können Sie eine Sodalösung verwenden, die eine allergische Reaktion auf die Haut gut verkraftet.

Gebet. Wenn nichts hilft und Ärzte nicht helfen können, fragen Sie Gott. Der Herr Jesus Christus hat diese Krankheiten nicht geheilt und heilt Menschen, die sich Ihm zuwenden. Hauptsache, nichts ist unmöglich für Ihn!

Vorbeugung von Allergien

Die Vorbeugung von Allergien umfasst die folgenden Empfehlungen:

- sich an die Regeln der persönlichen Hygiene halten;
- Versuchen Sie, gesunde Nahrung zu essen, angereichert mit Vitaminen und Spurenelementen;
- Kleidung tragen, vorzugsweise aus natürlichen Stoffen;
- vielleicht ist es notwendig, Bettdecken, Kissen zu verlassen;
- Vermeiden Sie den Kontakt mit Haushaltschemikalien ohne Schutzausrüstung (Handschuhe);
- Vermeiden Sie die Verwendung von billigen Kosmetika geringer Qualität, wenn möglich, geben Sie sie maximal aus;
- sich weigern, Alkohol zu trinken;
- halten Sie sich strikt an die Empfehlungen des behandelnden Arztes zur Diät;
- machen Sie mindestens 2 mal pro Woche eine Nassreinigung in den Wohnräumen;
- Vergessen Sie nicht, die Staubfilter solcher Geräte wie Klimaanlage, Staubsauger, Luftfilter regelmäßig von Schmutz zu befreien;
- Ein hervorragendes Mittel zur Aufrechterhaltung der Sauberkeit im Haus ist ein Luftreiniger;
Stress vermeiden;
- Arbeiten in kontaminierten Bereichen mit schlechter Belüftung vermeiden (Unternehmen), ansonsten Schutzmasken verwenden;
- Wenn Sie zu allergischen Reaktionen neigen, nehmen Sie immer Antihistaminika mit, sowie den "Allergiepass".