Search

Durch wie viel die Nahrungsmittelallergie gezeigt wird

Nach welcher Zeit zeigt sich die Nahrungsmittelallergie? Diese Frage beunruhigt viele Menschen. Wenn das Immunsystem übermäßig auf eine Anzahl bestimmter Nahrungsmittel reagiert, wie Eier, Milch, Erdnüsse und dergleichen, ist dies ein sehr spezifisches Phänomen, wie eine Allergie gegen Nahrungsmittel.

Die Ursache von Allergien

loading...

Der Hauptzweck des Immunsystems ist der maximale Schutz des Körpers vor einer Vielzahl von Bedrohungen von außen. In der Kategorie solcher Bedrohungen sind potentiell gefährliche Mikroorganismen in Form von Viren, Bakterien oder Toxinen. Eine übermäßige Reaktion auf eine Bedrohung wird als Reaktion der Immunität auf vollkommen harmlose Substanzen, beispielsweise bestimmte Nahrungsmittel, verstanden.

Der Auslöser dieser Reaktion ist das Immunglobulin, das vom Immunsystem produziert wird. In der üblichen Sprache sind es Antikörper gegen bestimmte Nahrungsmittel.

Wie die Praxis zeigt, kann absolut jedes Produkt als Allergen wirken. Eine Reihe von Produkten, besonders gefährlich in dieser Hinsicht:

  • Eier;
  • Milchprodukte;
  • einige Nüsse, besonders Erdnüsse;
  • Garnelen, Krabben, Hummer und andere Krustentiere;
  • Produkte mit reichlich Sojabohnenanteil;
  • eine Reihe von Getreide.

Allergie gegen Nahrungsmittel tritt zuerst in der frühen Kindheit auf, aber kann dich in jedem Alter überholen. In der Regel hören die meisten Lebensmittelallergene auf zu existieren, wenn das Kind 5 Jahre alt ist. Aber die verbleibenden Allergene werden Sie wahrscheinlich Ihr ganzes Leben begleiten. Dies gilt vor allem für Nüsse, Krebstiere und Mollusken.

In unserer Zeit ist es sehr schwierig, sich Produkte vorzustellen, bei denen es keine Lebensmittelzusatzstoffe, Farbstoffe, Konservierungsstoffe und dergleichen gibt. Bei manchen Menschen können diese Stoffe eine Allergie auslösen. Es ist notwendig, zwei so grundlegend unterschiedliche Konzepte wie Allergie und individuelle Intoleranz zu unterscheiden. Wie Statistiken zeigen, ist die echte Allergie auf Produkte nicht so oft - nur 1% aller Behandlungsfälle. In den meisten Fällen sind Menschen einer individuellen Intoleranz gegenüber bestimmten Lebensmitteln ausgesetzt:

  • Produkte auf Maisbasis;
  • Milch und Milchprodukte;
  • Getreide und insbesondere Getreide mit einem erhöhten Gehalt an Gluten.

Klinische Manifestationen der Allergie

loading...

Nach welcher Zeit zeigt sich die Nahrungsmittelallergie? In der Regel manifestiert sich die Allergie bereits innerhalb von zwei Stunden nach der Verwendung eines Allergens in Lebensmitteln. Wenn Sie nach dem Essen Symptome einer Nahrungsmittelallergie haben, dann müssen Sie dringend Maßnahmen ergreifen. Wie manifestiert sich die Allergie? Symptome:

  • das Auftreten von Hautausschlägen an verschiedenen Stellen;
  • scharfe Änderung der Stimme;
  • Bauchschmerzen;
  • Stuhlstörung;
  • schwer zu schlucken;
  • Juckreiz in einigen Bereichen der Haut;
  • Schwindel oder Ohnmacht;
  • legt die Nase;
  • Übelkeit;
  • Schwellung im Gesicht;
  • Atembeschwerden;
  • Squeeze den Bauch.

Es gibt viele äußere Manifestationen von Allergien, aber es ist besser, die Tests zu machen.

Wie behandelt man Allergien?

loading...

Bis heute ist der einzige wirksame Weg zur Beeinflussung der Nahrungsmittelallergie die Vermeidung solcher Produkte. Jeder Verdacht auf eine solche Reaktion sollte einem Spezialisten - einem Allergologen - gebracht werden.

Jeder mit einer Nahrungsmittelallergie sollte immer ein injizierbares Adrenalin haben. Wenn Sie versehentlich ein allergenes Produkt von einem allergischen Schock essen, können Sie mit diesem Medikament herausgenommen werden. Menschen, die sich ihrer abnormalen Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Produkten bewusst sind, sollten immer einen Schlüsselbund mit Informationen über ihre eigene Krankheit tragen. Dann rufen Sie sofort einen Krankenwagen an, der Sie zur nächstgelegenen medizinischen Einrichtung bringt.

Anaphylaxie ist die schwerste allergische Läsion, oft eine Bedrohung für das Leben. Diese Manifestation wird nicht bei allen Patienten gefunden, daher sollte der Bedarf an injizierbarem Adrenalin mit dem Arzt besprochen werden.

Die offensichtliche Gefahr von Nahrungsmittelallergien wird durch die Komplikationen dargestellt, die sie provozieren. Die Erfahrung zeigt, dass das Stillen Sie und Ihr Kind vor solchen Beschwerden zuverlässig schützen kann.

Um seltener auf Allergien zu treffen, sollten Sie keine Produkte einnehmen, auf die Sie eine akute Reaktion haben. Es kommt vor, dass solche Produkte versehentlich mit anderen Lebensmitteln auf den Tisch kommen, so dass es immer noch notwendig ist, über die Zeitintervalle zu wissen, nach denen sich eine Allergie manifestiert.

Wenn wir über den Zeitpunkt der Manifestation dieser Symptome sprechen, ist es sinnvoll, den Prozess der allergischen Reaktion in zwei Phasen abzubauen:

  1. Erstens. Kontaktieren Sie den Körper mit einem Allergen. In diesem Stadium produziert das Immunsystem spezifische Antikörper gegen das Produkt, aber keine schmerzhaften Symptome werden beobachtet.
  2. In der zweiten Phase trifft der Körper auf ein bereits vertrautes Produkt und ein fertiges Reaktionsmuster. Es ist in diesem Stadium und es gibt eine Allergie.

Es gibt Fälle, in denen das Immunsystem fälschlicherweise ein harmloses Produkt für eine Infektion akzeptiert und beginnt, aktiv Antikörper dagegen zu entwickeln.

Angesichts dieser Faktoren ist es bemerkenswert, dass die Reaktionszeit verschiedener Menschen für die Wirkung des Allergens sehr unterschiedlich ist.

Ein Organismus benötigt 1-2 Minuten und ein anderer Organismus kann erst nach einigen Stunden Allergiesymptome zeigen.

Allergie gegen Milch

loading...

Eine solche Allergie tritt auf, wenn der Körper keine Laktose verstoffwechseln kann. Dies geschieht, wenn der Dünndarm in unzureichenden Mengen ein Laktose-Enzym produziert. Dieser Mangel an Enzym verhindert, dass der Körper Milch qualitativ verdaut. Normalerweise wird eine Person mit der Verdauung von Milch fertig. Das Problem tritt oft bei Frühgeborenen auf. Kinder, die rechtzeitig geboren wurden und ein ähnliches Problem haben, sind nicht älter als drei Jahre. Laktoseintoleranz kann in jedem Lebensabschnitt auftreten.

Allergien auf Milch und Milchprodukte können frühestens 30 Minuten nach dem Milchkonsum oder nach 2 Stunden auftreten. Alles hängt vom individuellen Zustand des Körpers ab. Sobald die Milch in den Körper gelangt, sind die Allergieerscheinungen ohne Intervention rückläufig.

Und die Reaktion auf die Verwendung von Erdnussbutter ist fast blitzschnell und sehr schwer. Die Dauer der Reaktion auf eine Allergie ist klein genug, so dass die Feststellung des Schuldigen des Angriffs kein Problem darstellt.

Was sind die möglichen Probleme? Eine Nahrungsmittelintoleranz vom verzögerten Typ zeigt sich mindestens nach 2 Stunden, aber in einem ausreichend starken Organismus kann die Allergie nach 2 Tagen auftreten. Mit dieser Entwicklung der Ereignisse ist es nicht möglich, den Schuldigen eines solchen Angriffs festzustellen. Das klinische Bild der Allergie ist reich genug, um eine ignorante Person in eine echte Sackgasse zu führen.

Gleichzeitig ist es absolut unmöglich, sich vorzustellen, dass nach jeder Mahlzeit eine Person mit der Uhr sitzen und auf die Prozesse in ihrem Inneren achten wird. Deshalb ist die Frage, wie lange sich die Nahrungsmittelallergie manifestiert, nicht immer aktuell.

Durch wie viel wird die Allergie gezeigt und wie lange dauert?

loading...

Diejenigen, die zuerst auf die Manifestation der Allergie stoßen, verstehen nicht vollständig, was die Krankheit ist, wie sie charakterisiert ist und wie lange die Symptome davon andauern können. Daher definierten Ärzte ein solches Konzept als "kumulative Allergie", um genauere Antworten auf Fragen zur Krankheit zu geben.

Der Beginn von Allergien. Eigenschaften

loading...

Allergien können dadurch entstehen, dass es im menschlichen Körper zu Verletzungen des Immunsystems kommt und er sich vor äußeren Reizen - Allergenen - nicht schützen kann. Die Hauptaufgabe der Immunität ist genau der Schutz des Körpers vor solchen Elementen.

Wenn das Allergen den Körper trifft, beginnt die Immunität dagegen anzukämpfen. Infolgedessen gibt es einige Nebenwirkungen im Körper. Es kann Juckreiz, Schwellung oder Rötung sein. In Form von Allergenen können Milben, bestimmte Arten von Arzneimitteln, Pollen von Pflanzen und andere wirken.

Die Reaktion des Körpers auf das Allergen geht nicht nach dem ersten Mal vorüber, da die Immunität erst solche Reize zu erkennen beginnt. So können zum Beispiel nach dem ersten Stich einer Mücke nur Rötung und Juckreiz sowie eine kleine Schwellung auftreten. Aber wenn die Mücke noch einmal beißt, kann Nesselsucht oder Kurzatmigkeit auftreten. Dies wird die Reaktion der Immunität auf den Reiz sein.

Der Großteil der Weltbevölkerung unterschiedlichen Alters mit allergischen Manifestationen wird einmal im Leben angetroffen. Symptome in diesem Fall kann jeder Mensch anders sein - von einem kleinen Schmerz zu schweren Folgen.

Im Allgemeinen sind allergische Reaktionen moderat. Symptom kann sogar unabhängig reduziert werden. Eine schwerwiegendere Erkrankung wird als Quincke-Ödem bezeichnet, bei dem die Atmung schwierig sein wird. Wenn solch eine Person nicht rechtzeitig Hilfe von einem Arzt bekommt, kann dies zum Tod führen.

Timing

loading...

Wie viel kostet die Allergie? Diese Frage ist ziemlich populär, aber es gibt keine genaue Antwort darauf. Es ist unmöglich zu bestimmen, nach welcher Zeit die allergische Reaktion vorübergehen wird. Man kann nur bestimmen, um wie viel sich die Allergie von diesem oder jenem Reiz manifestiert. Es wird eine bestimmte Symptomatologie geben. Die Reaktionszeit kann auch unterschiedlich sein. Hier hängt alles von der Art des Allergens und den Eigenschaften des Organismus ab. In der Regel wird der Durchschnitt zugrunde gelegt.

Es gibt die häufigsten Arten von Beschwerden, nach denen der Arzt die durchschnittliche Dauer der Reaktion des Organismus bestimmt. Es kann eine Allergie sein:

  • Lebensmittel. Es kommt häufig bei denjenigen vor, die erblich veranlagt sind. Bei Kindern kann es sich häufiger manifestieren. Symptome: Juckreiz, Rötung, Diathese, Schnupfen, Schwellung, Niesen und andere. Solche Symptome treten fast unmittelbar nach der Verwendung des Allergens auf. Nach einer Weile können sie alleine passieren. Dies geschieht, wenn eine Person erwachsen wird.
  • Medizinisch. Verschiedene Medikamente, insbesondere Antibiotika, können ebenfalls Allergien auslösen. Es kann verschiedene Symptome geben. Ihre Schwere und Dauer hängt direkt von der Menge des eingenommenen Medikaments ab.
  • Injektion. Dieser Typ wird nach einem Insektenstich gefunden, wenn die Immunität auf ihr Gift reagiert. Das Ergebnis ist Rötung, Schwellung oder Schmerz.
  • Auf Tieren. Es gibt eine solche Allergie auch auf unterschiedliche Art und Weise. Dies können respiratorische Manifestationen oder kutane Manifestationen sein. Ein Merkmal, bei dem sich eine solche Allergie manifestiert, ist, dass eine Person lange Zeit nicht verstehen kann, warum sich ihre Gesundheit verschlechtert hat. In diesem Fall kann der Körper auf Wolle oder Tierkot reagieren.
  • Auf Latex. Es gibt eine solche Allergie bei längerem Kontakt einer Person mit Latex.
  • Auf der Form. Es gibt eine solche Allergie gegen Pilze, die in der Wohnung (Schimmelpilz) gefunden werden können.
  • Saisonal. Eine solche Allergie zeigt sich saisonal, wenn die Pflanzen blühen. Negative Reaktionen entstehen hauptsächlich durch Pollen.

Wie lange hält die Allergie an? Heilung dieser Krankheit schnell funktioniert nicht, aber Sie können die Symptome innerhalb von 3-4 Tagen loswerden. Dies erfordert einen ASIT-Kurs.

Symptomatologie. Dauer

loading...

Atemwegssymptome können 30-40 Minuten nach Einnahme einer Antihistaminika unabhängig voneinander bestehen. Wenn die Manifestationen in komplexer Form ausgedrückt werden, wird es mehrere Tage oder Monate dauern, um die Symptome zu beseitigen. Hier hängt alles von der Art des Allergens ab.

Manifestationen auf der Haut können mehrere Tage bis Wochen andauern. Alles hängt von der Art der Manifestation und der Reaktion des Organismus darauf ab.

Prävention

loading...

Wenn es Zeit ist, die Ursache der Allergie festzustellen und mit der Behandlung zu beginnen, wird die Krankheit nicht zu einer chronischen Krankheit werden, und Sie können auch die Stärke der Symptome reduzieren. Um die Art der Allergie zu bestimmen, kann diese Diagnose verwendet werden:

Es ist auch wichtig nach der Bestimmung der Intoleranz des Körpers eines Allergens, um den Kontakt mit ihm zu vermeiden. Es ist notwendig, während der Blütezeit der Pflanzen eine gewisse Ernährung einzuhalten und Schutzausrüstung zu tragen.

Es wird empfohlen, eine Nassreinigung der Wohnung ständig durchzuführen, besonders wenn sich Tiere im Haus befinden. Es ist notwendig, die Räume regelmäßig zu belüften und in ihnen eine optimale Feuchtigkeit zu bewahren.

Wenn Sie Säuglinge füttern, so dass sie keine Allergien zeigen, müssen Sie hypoallergene Substanzen zu der Mischung hinzufügen, und auch die Diät zu Ihrer Mutter folgen.

Kumulative Allergie zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich bei jedem auf unterschiedliche Weise manifestieren kann. Es wird daher empfohlen, wenn Sie von einer solchen Krankheit abhängig sind, immer einen Arzt aufzusuchen.

OhneAllergie

loading...

Allergie ist eine ziemlich häufige Krankheit. Es tritt sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen auf. Aus medizinischer Sicht ist eine Allergie eine Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf fremde Proteine, die in den Blutkreislauf gelangen. Als Reaktion auf die Invasion beginnt der Körper spezifische Antikörper - Histamine - zu produzieren. Unter ihrem Einfluss fangen menschliche Rezeptoren an, "einen Fremden abzustoßen", das heißt, alle bekannten Allergiesymptome treten auf. Wie stark die Allergie und die Symptome auftreten, hängt davon ab, wie das Allergen in den Körper gelangt und welche individuellen Eigenschaften der Patient hat. Lesen Sie in dem Artikel, durch welche Zeit sich verschiedene Arten von Allergien manifestieren.

Der Mechanismus der Allergie

loading...

Beim allerersten Kontakt mit dem Allergen tritt keine Reaktion auf. Zu dieser Zeit "studiert" das Immunsystem den Fremden und produziert schützende Antikörper. Symptome beginnen mit einem zweiten Effekt zu erscheinen. Zu dieser Zeit beginnen fertige Antikörper mit einem fremden Protein zu kämpfen - einem Allergen. Wie schnell sich die Allergie manifestiert, hängt von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab. Manche Menschen haben nur ein paar Minuten, und manchmal sind die Symptome für mehrere Tage verzögert.

Eigenschaften

loading...

Ein wichtiges Merkmal der Allergie ist die Möglichkeit einer verzögerten Manifestation der Symptome. Manchmal, ganz am Anfang der Manifestation sind überhaupt nicht oder unbedeutend: kleine Rötung auf der Haut oder eine leichte Rhinitis. Viele Menschen assoziieren solche Symptome nicht mit Allergien. Schlimmer noch, wenn der Patient beginnt Selbstmedikation und verschreibt Medikamente für die Erkältung, eine Erkältung und andere. Dies hat keinen Einfluss auf den Verlauf der Allergie, macht aber das klinische Bild für den Arzt verschwommen und unklar. Mit der Zeit nimmt die Reaktion zu, aber während dieser Zeit hat die Allergie Zeit, viele andere Organe zu beeinflussen. Darüber hinaus erschwert die Bedingung oft die Entstehung einer Kreuz- oder polyvalenten Allergie. Und der Patient braucht eine viel ernstere Behandlung als zu Beginn. Daher ist es wichtig, die ersten Manifestationen nicht zu verpassen und rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. Es hilft, ein Allergen zu etablieren und auszuschließen, sowie für Alter und Gesundheit geeignete Antihistaminika auszuwählen.

Es ist wichtig zu wissen, dass sich die Symptome und die Manifestationsrate sogar auf das gleiche Allergen bei verschiedenen Menschen unterscheiden können. Daher ist die Erfahrung eines anderen nicht indikativ, und nur ein erfahrener Arzt kann es verstehen.

Nahrungsmittelallergie

loading...

Allergien auf Lebensmittel werden als Nahrungsmittelallergien bezeichnet. Die Reaktion auf Nahrungsmittelallergene kann sowohl sofort, in wenigen Minuten und in wenigen Tagen folgen. Es gibt zwei Arten seines Verlaufs: akut und chronisch. Bei akuten Allergien wird das klinische Bild unmittelbar nach Eintritt des Allergens in den Körper beobachtet. Klassische Arten von akuten Zuständen sind Quincke-Ödeme und anaphylaktischer Schock. Akute respiratorische Symptome können sich ebenfalls entwickeln. Für einen chronischen Verlauf ist eine allmähliche und regelmäßige Aufnahme eines Allergens in den Körper charakteristisch. Die Symptome einer Allergie zeigen sich nach einer gewissen Zeit nach dem Beginn der Exposition. So manifestiert sich in der Regel Ekzem und allergische Dermatitis. Die chronische Form der respiratorischen Manifestationen kann zu Asthma führen.

Nahrungsmittelallergie bei einem Kind manifestiert sich viel schneller als ein Erwachsener. Dies ist auf schnellere Stoffwechselprozesse zurückzuführen. Im Durchschnitt dauert die Aufnahme von Nahrung in den Magen, bis die ersten Symptome in der akuten Form auftreten, von dreißig bis sechzig Minuten. Dies ist die Zeit, in der Nahrung verarbeitet wird und Allergene aus dem Magen und Darm in den Blutkreislauf gelangen. Wenn die Resorption noch im Magen stattgefunden hat, manifestiert sich die Allergie fast augenblicklich. Ein wenig mehr Zeit wird vergehen, wenn die Absorption im Darm stattgefunden hat.

Nahrungsmittelallergien in der Kindheit haben eine nette Eigenschaft: Sie können selbst zu drei Jahren gehen, wenn Sie sich an eine Diät halten und vermeiden, Allergen in den Körper zu bekommen. Dies liegt an der guten Durchlässigkeit der Darmwand bei Kleinkindern und dem unzureichend entwickelten enzymatischen System. Im Alter von drei Jahren sind die Enzyme für die normale Wahrnehmung vieler Produkte ausreichend und die Allergie verschwindet. Daher werden kleine Kinder nicht empfohlen, Lebensmittel, die am häufigsten die Ursache von Allergien sind: Honig, Nüsse, Zitrusfrüchte, Schokolade.

Kontakt Allergie

loading...

Eine der schnellsten Arten von Allergien. Meistens tritt die Hypersensibilität auf verschiedene Kosmetika und die Reinigungsmittel, die chemischen Mittel, seltener - auf die Pflanzen, die Frucht- und Gemüsesäfte auf. Wenn eine Person allergisch auf Tierhaare reagiert, kann sie Kontaktallergien entwickeln, wenn sie gebissen oder nur mit Speichel auf die Haut geschlagen wird.

Die Reaktion auf die Wirkungen von Fremdprotein tritt fast sofort auf. Vom Zeitpunkt der Exposition gegenüber dem Allergen bis zur ersten Rötung vergeht nicht mehr als eine Stunde. Dies ist die Manifestation von Urtikaria und Kontaktdermatitis. Diese Art von Allergie kann jedoch auch "verweilen". Zum Beispiel, wenn die erste Aufnahme des Allergens sehr klein war und der Körper eine sehr kleine Anzahl von Antikörpern produzierte, dann wäre die Reaktion nicht bemerkbar. Wie bekannt ist, beginnt Histamin bei jeder nachfolgenden Exposition Rezeptoren mehr und mehr zu reizen. Daher können in den ersten paar Kontakten der Symptome nicht sein, oder sie werden schwach ausgedrückt werden. Die stärkste Reaktion wird später kommen, wenn das Allergen und dementsprechend die Antikörper dazu im Körper mehr werden.

Die schnellste Reaktion ist bei Kindern. Zarte Haut kombiniert mit schnellen Stoffwechselvorgängen ermöglicht Allergien innerhalb weniger Minuten. Rötung und ein kleiner Ausschlag sind häufige Begleiter von Säuglingen. Es wird von starkem Juckreiz begleitet, so bald wie möglich, das Allergen aus dem täglichen Gebrauch reinigen. Es kann eine bestimmte Marke von Windeln, Creme, Öl, Seife, Shampoo, sogar Waschmittel sein. Wenn der Effekt nicht aufhört, vergrößern sich die betroffenen Bereiche und verschmelzen zu einem großen betroffenen Punkt. Es kann sogar Blasen und feuchte Bereiche geben. In diesem Fall wird die Behandlung für eine lange Zeit verzögert und das Risiko einer Sekundärinfektion ist groß.

Die Kontaktallergie ist schnell genug und reicht. Es ist nur notwendig, die Wirkung des Allergens zu stoppen und Antihistamin Salbe anzuwenden.

In schwereren Fällen kann eine Langzeitbehandlung mit ernsthaften Medikamenten erforderlich sein.

Atemwegsallergie

loading...

Es wird durch Substanzen in der Umgebungsluft verursacht. Beim Einatmen gelangen sie in die Lunge und von dort in den Blutkreislauf. Symptome manifestieren sich fast augenblicklich innerhalb weniger Minuten. Seltener tritt eine "verzögerte" Allergie auf: Vor der Manifestation "akkumuliert" das Allergen im Körper für lange Zeit.

Die Atemwegsallergie äußert sich normalerweise in respiratorischen Symptomen: Schnupfen, Husten, Kurzatmigkeit und Schwellungen. Bei hoher Konzentration des Allergens oder individueller Empfindlichkeit einer Person sind sogar Quincke-Ödeme und anaphylaktischer Schock möglich. Daher müssen Sie sofort Hilfe anfordern.

Eine solche Allergie kann auf den Pollen verschiedener Pflanzen in der Luft, Wolle und Partikeln der Epidermis von Tieren, Chemikalien, Verbrennungsprodukten auftreten. Es kommt vor, dass es sofortige respiratorische Symptome gibt, und in einigen Tagen sind andere an ihnen befestigt, zum Beispiel atopische Dermatitis.

Temperaturallergie

loading...

Es wird durch die Einwirkung von hohen oder niedrigen Temperaturen verursacht. Die "längste" Art, die Symptome können sich sogar einen Monat nach der ersten Exposition manifestieren. Im Sommer ist es eine Reaktion auf die Sonne und im Winter - auf die Kälte. Normalerweise manifestiert es Hautsymptome: atopische Dermatitis oder Ekzem.

Injizierte Allergie

loading...

Einer der schnellsten und gefährlichsten. Tritt auf, wenn Insekten beißen, meistens Bienen. Bei einer Allergie können sich innerhalb weniger Minuten anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem entwickeln. Rufen Sie deshalb bei der kleinsten Unwohlsein nach einem Biss das Krankenwagen-Team an.

Allergie und ihre Erscheinungsformen

loading...

Dies ist der Name der Krankheit, die durch die Überempfindlichkeit des Organismus gegen Reizstoffe-Allergene manifestiert wird. Immer mehr Menschen leiden in letzter Zeit an dieser Krankheit, insbesondere an Kindern. Es ist die Manifestation von Allergien, die es vorsichtig machen, die Medikamente zu wählen, um die Reaktion des Körpers auf sie zu vermeiden. Schließlich ist die "medizinische" Art der Krankheit nur eine ihrer Spezies.

Jede Invasion unserer Körper von Fremdkörpern verursacht die Produktion von Antikörpern. Dies sind die "Verteidiger" des Körpers, neutralisierende Eindringlinge, die als Allergene bezeichnet werden. Sie sind für jeden Organismus individuell. Was für eine Person absolut sicher ist, kann die andere lebensbedrohliche Zustände verursachen. Dies sind Produkte wie Honig, Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte. Für andere Menschen können Allergene Umweltfaktoren in Form von Pollen, Staub, Tierhaaren sein. Dritte Menschen reagieren empfindlich auf chemische Drogen einer bestimmten Gruppe, Produkte von Haushaltschemikalien. Alle diese Arten von Allergenen lösen den Prozess aus, den Zustand des menschlichen Körpers zu verändern.

Die Erscheinungsformen der Allergie hängen vom Faktor ab, der sie provoziert hat. Also, wenn Hautsubstanzen, die für den Körper nicht akzeptabel sind (zum Beispiel Waschpulver, Kosmetika), seiner Rötung, Juckreiz, Schwellung ausgesetzt sind.

In der kalten Jahreszeit ist die Allergie gegen Frost die sogenannte kalte Urtikaria. Dies ist eine starke Rötung der Haut, Schwellungen, Kribbeln, die im Prinzip keine Behandlung benötigen. Normalerweise, wenn die Temperatur normal ist (das heißt, wenn eine Person von der Straße in ein warmes Haus zurückkehrt), verschwinden diese Zeichen von selbst.

Vielleicht das umgekehrte Phänomen. Dies ist eine Manifestation der Krankheit auf der Allergen-Sonne. Die Sonnenstrahlen provozieren sogenannte Photodermatitis. Die Ursache seines Auftretens kann ein Besuch im Solarium sein.

Am häufigsten äußert sich die Hautallergie durch Urtikaria. Dies ist eine allergisch-toxische Krankheit, die als Folge der Exposition gegenüber Substanzen im Körper gebildet oder von außen kommt. Urtikaria tritt auf, wenn Nahrungsmittel, Medikationen, andere Reizmittel gegessen werden. Prädisponierende Faktoren können in diesem Fall Magenerkrankungen, neuroendokrine Störungen, chronische Infektionen im menschlichen Körper sein.

Urtikaria sind juckende Blasen auf der Haut, sehr ähnlich Brennnessel. Daher der Name der Manifestation der Krankheit. Hives sind in chronische und akute unterteilt. Letzteres ist durch ein scharfes Auftreten von Hautausschlägen mit starkem Juckreiz gekennzeichnet. Sie erscheinen unmittelbar nach der Einwirkung des Allergens auf der Haut und verschwinden nach einigen Stunden. Zur gleichen Zeit kann die Körpertemperatur steigen, eine Person zittert, krank, Bauchschmerzen. Ähnliche Zeichen können für mehrere Tage beobachtet werden.

Wenn solche Ausschläge regelmäßig für drei Monate auftreten, dann wird die Allergie als chronisch bezeichnet. Mit ihren Hautausschlägen weniger reichlich. Wenn die Ursache der Urtikaria nicht festgestellt werden kann, wird sie idiopathisch genannt.

Quincke's Ödem ist eine allergische Reaktion, die sich in Form von Schwellungen der Haut und der Schleimhäute äußert. In diesem Fall sind die Wangen, Augenlider, Lippen, Kehlkopf, Genitalien betroffen. Ödem wird von Schmerzen und Brennen begleitet. Am gefährlichsten ist das Angioödem im Kehlkopf mit Erstickungsgefahr. Seine Manifestation ist vergleichbar mit Anfällen von Asthma bronchiale. Aber in diesem Fall beginnt alles mit heiserer Stimme, bellendem Husten und Atemnot, dessen Gesichtsfeld zyanotisch wird und dann bleich wird. Ein solcher Zustand erfordert das Eingreifen von medizinischem Personal.

Atopische Dermatitis als Manifestation der Allergie ist Juckreiz, Trockenheit, Rötung der Haut, Peeling. Solche Bedingungen sind eher für Kinder im Vorschulalter. Die Gefahr besteht darin, dass sie sich häufig zu einer Atemwegsallergie entwickeln, wenn die Zeit das Allergen nicht aufdeckt und die akute Form der Erkrankung nicht behandelt. Bei Erwachsenen wird atopische Dermatitis häufig in Ekzeme, Neurodermitis, allergisches Asthma, Heuschnupfen umgewandelt.

Die oben genannten Manifestationen der Allergie werden nicht immer durch eine allergische Reaktion des Körpers verursacht. Sie werden durch systemische Infektionskrankheiten verursacht. Daher sollten Sie sich sofort an den Hautarzt wenden, um die richtige Diagnose zu stellen und eine angemessene Behandlung zu vereinbaren. Es ist wichtig, zunächst ein Allergen zu etablieren, das durch allergologische Tests, Thermal-, Eliminations-, Kältetests durchgeführt wird.

Wie und durch wie viel Allergie manifestiert sich: die Hauptsymptome einer allergischen Reaktion

loading...

Bis heute sind Allergien eines der häufigsten Probleme, die Kinder und Erwachsene aller Altersgruppen, Geschlechter und Nationalitäten betreffen. Deshalb interessiert es viele, wie sich die Allergie manifestiert, was ihre Hauptsymptome sind und wie gefährlich ein solcher Zustand sein kann.

Auf dem Foto sehen Sie, wie sich die Allergie an verschiedenen Körperstellen manifestiert.

Sofort ist anzumerken, dass die Allergie im Wesentlichen auf eine erhöhte Empfindlichkeit des Immunsystems gegenüber einer bestimmten Substanz zurückzuführen ist. In diesem Fall kann ein Allergen absolut jedes Produkt sein, von gefährlichen Giftstoffen bis hin zu harmlosen Dingen wie Früchten, Staub, Pflanzenpollen, Kosmetika usw.

Wie viel die Allergie gezeigt wird, ist eine eher wichtige Frage. Es ist nötig zu verstehen, dass sich die Hypersensibilität in zwei Etappen entwickelt.

Beim ersten Kontakt des Allergens mit dem Körper entwickelt das Immunsystem spezifische Antikörper, aber keine äußeren Anzeichen werden beobachtet. Die gleiche allergische Reaktion tritt bei wiederholter Interaktion mit einer potenziell gefährlichen Substanz auf.

Es sollte angemerkt werden, dass, wie schnell Allergie manifestiert ist, ein sehr individueller Indikator ist. Einige Patienten bemerken die ersten Anzeichen nach 1 bis 2 Minuten nach Kontakt mit dem Allergen, während bei anderen die allergische Reaktion nach einigen Stunden allmählich auftritt.

Symptome

loading...

Wie bereits erwähnt, kann eine allergische Reaktion mit einer Masse von Symptomen einhergehen und verschiedene Organsysteme beeinflussen:

  • Hautallergische Reaktionen werden als ziemlich häufig angesehen. In der Regel werden bei dieser Form der Empfindlichkeit die betroffenen Hautpartien rot und anschwellen, was mit starkem Juckreiz und Brennen einhergeht.

Oft Patienten mit Urtikaria, die mit dem Auftreten eines sehr charakteristischen Hautausschlages einhergeht, ähnlich wie Kreide, wässrige Blasen (wie bei Brennnesseln). Zu den Gründen für das Entstehen einer solchen Allergie können Lebensmittel-, Kosmetik- und Reinigungsmittel sowie eine starke emotionale Überforderung führen.

  • Viele sind an der Frage interessiert, wie sich die Allergie bei Erwachsenen manifestiert. Oft beeinflussen die Symptome das Atmungssystem. Zum Beispiel mit erhöhter Empfindlichkeit gegenüber Pflanzenpollen oder Hausstaub, einer laufenden Nase, verstopfter Nase, Juckreiz und Brennen in den Nasengängen.

    Solch eine allergische Reaktion kann auch durch erhöhten Tränenfluss, Brennen und Rötung der Augen, manchmal sogar Konjunktivitis begleitet werden.

  • Häufig wird bei Patienten eine so genannte allergische Tracheobronchitis diagnostiziert, bei der es zu einem starken, trockenen Husten kommt, der besonders nachts auftritt. Menschen mit einem ähnlichen Problem brauchen die Hilfe von Spezialisten, da Atemwegsallergien oft zu Asthma bronchiale werden.
  • Darüber hinaus kann die mögliche Reaktion des Verdauungssystems, vor allem, wenn die Allergie durch Nahrung verursacht. Die Hauptsymptome sind Blähungen, Durchfall, erhöhte Gasbildung, Veränderungen der Zusammensetzung der Mikroflora, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen.
  • In der Tat sind Allergie-Manifestationen vielfältiger - nur die häufigsten Probleme sind oben aufgeführt. Eine allergische Reaktion kann jedoch mit Schwellungen und Gelenkschmerzen, Migräne, schmerzhaftem Wasserlassen, Trübung der Augenlinse usw. einhergehen.
  • Der gefährlichste Zustand ist der sogenannte anaphylaktische Schock. Dies ist die intensivste allergische Reaktion, die mit starken Schwellungen der Haut, des Unterhautgewebes und der Schleimhäute einhergeht. Dies ist eine sofortige Reaktion, so dass die ersten Symptome in der Regel unmittelbar nach Kontakt mit dem Allergen auftreten.

    In der Regel führt eine Schwellung der Gewebe zu einer Verletzung der normalen Blutzirkulation. Aber die größte Gefahr ist die Schwellung der Larynxschleimhaut, da ohne die Einnahme besonderer Präparate dieser Zustand zum Tode führen kann - eine Person stirbt an Erstickung.

    Diagnose und Behandlung

    Natürlich ist eine solche Probleme ist es am besten, einen Arzt zu konsultieren, vorzugsweise einen Allergologen. In der Regel müssen die Patienten Bluttests bestehen (das Vorhandensein von Immunglobulin E deutet auf das Vorhandensein von Allergien hin) und allergische Tests durchführen.

    In der Tat ist dies eine der effektivsten Methoden der Diagnose. Während des Verfahrens werden verschiedene Substanzen auf die Haut des Patienten aufgetragen und überwachen die Zeit, nach der sich die Allergie manifestiert und ob sie überhaupt auftritt.

    Was die Behandlung anbetrifft, hängt es von den Hauptsymptomen ab, die die allergische Reaktion begleiten. Verwendete Antihistaminika, hormonelle Medikamente, spezielle Salben für die Haut, Tropfen für Augen und Nase, usw. In jedem Fall ist ein obligatorischer Teil der Therapie der Ausschluss des Kontakts mit potenziell gefährlichen Stoffen.

    Wie erscheint die Allergie bei Babys?

    Aus diesem Artikel erfahren Sie, wie sich die Allergie bei Säuglingen (Neugeborene und Kinder vor dem Jahr) manifestiert, sowie die Hauptgründe für ihr Auftreten.

    Wenn es um Medizin geht, ist es sehr wichtig zu verstehen: Ein Kind ist kein kleiner Erwachsener, es ist ein ganz besonderer Organismus, in dem alle Prozesse unterschiedlich ablaufen. Aus dieser Aussage folgt eine logische Schlussfolgerung: Die gleiche Pathologie bei Erwachsenen und Kindern kann klinisch unterschiedlich "aussehen". Darüber hinaus sind allergische Erkrankungen prinzipiell polymorph, sie können eine Vielzahl von Symptomen auslösen.

    Um rechtzeitig zu verstehen, dass der Organismus eines jungen Kindes zu stark auf ein Allergen reagiert und Maßnahmen ergreift, um mit dieser Substanz des Kontaktes zu unterbrechen, müssen Sie wissen, wie sich die Allergie bei Säuglingen manifestiert.

    Ursachen von Allergien

    Im ersten Lebensjahr im Blut des Kindes zirkulieren nur maternale Antikörper. Praktisch jede Substanz ist dem Baby fremd, ungewohnt und daher potentiell gefährlich.

    Wenn das Allergen zuerst in den Körper eintritt, sind die Zellen sensibilisiert, d.h. werde empfindlich darauf. Wiederholte Exposition gegenüber dieser Substanz führt zur Freisetzung von speziellen Wirkstoffen - Entzündungsmediatoren. Sie wirken wiederum auf den Körper und verursachen Allergiesymptome.

    Bekannterweise sind alle Produkte und Substanzen mehr und weniger allergen. Für Babys ist das allergenste Protein Kuhmilch - Casein. Der Körper kann seine Verdauung nicht verkraften und unbehandelte Rückstände verursachen Überempfindlichkeit (Milchallergie in reiner Form, zu einer nicht angepassten Mischung).

    Die Allergie gegen den Köder ist verteilt, inkl. auf Fisch, auf Eiern, auf Fruchtpüree. Oft besteht eine Allergie gegen Medikamente.

    Nach Forschungsdaten [1], die wichtigsten Nahrungsmittelallergene sind:

    Foto: Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen ist die häufigste Reaktion eines ungeformten Organismus

    • Kuhmilch;
    • Hühnerei;
    • Erdnüsse;
    • Sojabohnen;
    • Nüsse;
    • Mollusken;
    • Fisch;
    • Weizen.

    Sie fallen entweder mit Muttermilch oder in Form von Ergänzungsnahrung.

    Neben Nahrungsmittelallergien möglich Kontakt - für Windeln, Kosmetika, Waschpulver und Kleidungsstücke.

    Das sogenannte Haushaltsallergie entwickelt sich auf der Wolle und dem Speichel von Tieren, auf dem Staub.

    Manifestationen von allergischen Reaktionen

    Es scheint, dass Allergiesymptome jedem bekannt sind: ein juckender Hautausschlag, Tränenfluss, Quincke's Ödem, Niesen, eine laufende Nase. Bei Säuglingen können jedoch zum einen die Symptome unterschiedlich sein und zum anderen haben sie eine größere Vielfalt.

    Wie manifestiert sich die Allergie bei Säuglingen: Foto

    Wie lange tritt die Allergie bei Babys auf?

    Eine allergische Reaktion auf das Essen, abhängig von der Art der Überempfindlichkeit, kann einige Minuten nach der Einnahme (orale Symptome) und nach 1-2 Stunden und sogar am nächsten Tag auftreten.

    In der Muttermilch fallen Allergene im Durchschnitt innerhalb von 3 Stunden nach der Nahrungsaufnahme durch die Mutter.

    Die Symptome der Kontaktreaktion erscheinen auf der Haut recht schnell - nur wenige Minuten nach Kontakt mit dem Allergen.

    Symptome aus dem Verdauungstrakt

    Wie reagiert das Kind auf die allergensten Produkte? Am häufigsten sind zwei Versionen des Krankheitsbildes: sofortige gastrointestinale Überempfindlichkeit (IGG) und orales allergisches Syndrom (CCA).

    Bauchschmerzen und erhöhte Gasproduktion - häufige Satelliten von Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen

    Im ersten Fall treten innerhalb weniger Minuten bis einige Stunden nach der Anwendung allergener Produkte folgende Symptome auf:

    • Übelkeit
    • Erbrechen
    • Magenschmerzen
    • Durchfall (tritt nach 2-6 Stunden auf).

    Vielleicht eine Kombination mit Hautreaktionen, Tränenfluss, Bronchospasmus.

    OSA ist meist mit einer Pollenallergie verbunden und manifestiert sich wiederum:

    • Rötung
    • Pruritus
    • im Mund brennen
    • Schwellung der Lippen, der Zunge und des Gaumens.

    Die Symptome treten normalerweise sofort nach der Einnahme bestimmter Nahrungsmittel auf (meistens sind es Früchte oder Gemüse). Die Sensibilisierung erfolgt lange vor dieser Zeit durch Pollen, die in ihrer Zusammensetzung den allergieauslösenden Produkten ähnlich sind (wir sprechen von sogenannten Kreuzallergien). Es ist zu beachten, dass in diesem Fall die allergische Reaktion bereits beim ersten Kontakt mit dem Allergen aus Früchten oder Gemüse entsteht.

    Schleim- und Stuhlfarbveränderungen können Anzeichen einer allergischen Reaktion sein

    Seltenere Proctocolitis Manifestation kann in dem Köder, und bei der Verwendung dieser Produkte, stillende Mutter eingeschlossen von Nahrungsmittelproteinen (Entwicklung Allergien Quark, Breis, geschweißt auf Kuhmilch und Nüssen), beide verursacht werden.

    Es zeigt sich durch folgende Symptome:

    • rektale Blutung (selten);
    • Vorhandensein von Schleim im Stuhl;
    • Anwesenheit von Blut im Stuhl.

    Video von der Union der Kinderärzte - wie sich die Allergie bei den Säuglingen aus dem Verdauungstrakt manifestiert

    Hautsymptome

    Die Hauterscheinungen können durch Lebensmittel, Kontaktallergien, atopische Dermatitis verursacht werden und entwickeln sich häufiger in zwei Arten: Urtikaria und Dermatitis.

    Nahrungsmittelallergie

    Sieht so aus Urtikaria mit Nahrungsmittelallergie bei Babys? Dies ist eine rote und rosa Ausschlag, am häufigsten auf dem Gesicht und auf der Haut der Hände, manchmal juckende, und in einigen Fällen ohne Juckreiz, am häufigsten nicht Einweichen.

    Es entwickelt sich auf Stärke, Bananen, Zitrusfrüchte, Schokolade, Nüsse.

    Viel seltener gibt es eine Allergie gegen Zucchini, Buchweizen und Äpfel, aber es ist möglich und manifestiert sich in ähnlicher Weise.

    Nahrungsmittelallergische Reaktionen können sich manifestieren und Ekzem, wie auf dem Foto rechts. Seine Symptome: Juckreiz, Schwellung, Krusten auf der Haut; Es gibt trockene und feuchte Formen der Krankheit.

    Separat zu erwähnen ist die Allergie gegen Honig. Es entwickelt sich auf den Pollen der Pflanzen, aus denen es hergestellt wird, aber nicht auf dem Produkt selbst, also ist es nicht völlig gerechtfertigt, es als Nahrung zu bezeichnen. Es äußert sich durch einen Ausschlag im Gesicht, Juckreiz, manchmal in Kombination mit allergischer Rhinitis und Konjunktivitis.

    In schweren Fällen ist auch die Entwicklung von gastrointestinalen Symptomen möglich, meist als eine Art von NGH.

    Dermatitis

    Dermatitis zeigt auch Hautsymptome. Atopische Dermatitis wird durch eine genetische Veranlagung verursacht. Seine Verschlimmerung wird nicht nur durch Lebensmittel- oder Haushaltsallergene hervorgerufen, sondern auch durch die üblichen physikalischen und chemischen Faktoren.

    Foto: Manifestation einer Kontaktallergie auf Latex im Baby (auf einem Pflaster, mit dem eine Hernie verschlossen wurde). Foto von: Amanda Kern

    Mit anderen Worten, es ist eine Allergie gegen Kälte, Sonnenlicht, Tabakrauch, manchmal sogar Wasser (sehr, sehr selten).

    Kontaktdermatitis entwickelt sich als Reaktion auf den Kontakt des Allergens mit der Haut. Seine Manifestationen sind ähnlich denen bei atopischer Dermatitis und sind:

    • Ausschlag;
    • Hautpeeling;
    • Trockenheit;
    • Brennen;
    • das Auftreten von Rissen.

    Diese Symptome geben dem Kind die unangenehmen Gefühle, so wird er launisch, unruhig, weinerlich, kann sich weigern zu essen.

    Allergien gegen Windeln und Haushaltschemikalien

    Separate Aufmerksamkeit (als häufige Ursache einer allergischen Reaktion) verdient eine Allergie gegen Windeln. Es äußert sich als Ausschlag am Papst, am Rücken und an den Beinen, im Genitalbereich. Der Grund kann erstens sein, Materialien von schlechter Qualität und zweitens ein spezielles Gel, das die Windel imprägniert.

    Die resultierenden Hautausschläge erscheinen wie folgt: kleine, bis zu 2 mm im Durchmesser, entzündete Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, oft jucken.

    Manifestationen der Hautallergie auf Waschpulver und anderen Alltag. Chemie ist anders - es kann wie Urtikaria und Ekzem oder Kontaktdermatitis sein.

    Diese Reaktion kann durch Zusatzstoffe verursacht werden: Phosphate, optische Aufheller, Aromen.

    Wenn das übliche Puder zum Waschen von Kinderkleidung verwendet wird, wird die Allergie des Kindes mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% auftreten, aber selbst die Verwendung des hypoallergenen Babypuders reduziert es nicht auf Null.

    Allergie gegen Medikamente

    Zusätzlich zu den oben genannten können Hautsymptome auch eine Allergie gegen Medikamente auslösen.

    Ein Merkmal dieser Reaktion ist die Weite der Manifestationen.

    Es ist wichtig zu wissen, dass bei einer allergischen Reaktion auf Medikamente schwere Symptome bis hin zum anaphylaktischen Schock möglich sind. Sie werden darüber unten erfahren.

    Allergische Rhinitis und Konjunktivitis

    Auf Haushaltsallergene, wie Wolle und Speichel von Tieren und Staub, entwickeln sich in der Regel allergische Rhinitis und Konjunktivitis. Allergie gegen Pollen von Pflanzen wird Pollinose genannt. Sie zeichnen sich aus durch:

    Foto: Doktor Komarowski schreibt, dass er über die Beziehung "Tier zu Hause - eine Allergie bei einem Kind" nachdenkt (kann erhöht werden)

    • Tränenfluss;
    • Schwellung der Augenlider;
    • Juckreiz;
    • Ödem der Bindehaut;
    • Rötung der Augen;
    • Photophobie;
    • Schnupfen;
    • Verfolgung im Hals;
    • Niesen;
    • Gefühl von raspiraniya im Nasopharynx (das Kind zeigt Angst und Ablehnung der Nahrung).

    Viele Mütter sind an der Manifestation von Allergien gegen Katzen und Hunde bei Kleinkindern interessiert. Diese Information ist besonders wichtig für Eltern, die allergisch sind.

    Einige Ärzte glauben, dass Kinder von Anfang an mit Tieren in Kontakt kommen, sind weniger anfällig für Allergien gegen sie.

    Aber, liebe Mütter, es ist eine Überlegung wert, dass dies nicht 100% gegen allergische Reaktionen schützt.

    Ein Kind kann nicht für sich selbst sagen, was ihn stört, also müssen wir seinen Zustand sorgfältig überwachen. Wenn das Kind seine Augen reibt, sie waren wässrig, das Weiß der Augen rot werden, er eine laufende Nase beobachtet, trockener Husten, erscheinen unter den dunklen Kreisen Augen - sollte die Wahrscheinlichkeit von Allergien gegen Haustiere betrachten.

    Es sollte an ein Phänomen wie einen allergischen Marsch erinnert werden - wenn die Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, kann es zu ernsteren Formen bis zu Asthma bronchiale entwickeln.

    Kinder und eine Allergie auf Tiere - Meinung von Arzt Komarovsky

    Aus dem Video unten erfahren Sie, was Komarovsky über Tiere im Haus denkt.

    Schwere systemische Reaktionen - selten, aber möglich

    Die Gefahr besteht darin, dass, wenn sie das Medikament (Insektengift) in dem Körper eindringen, insbesondere parenteral, durch die kontinuierliche Ankunft seines großen Volumens, kann einfach nicht auftreten Dermatitis oder Urticaria, Angioödem und oder anaphylaktischen Schock.

    Foto: Allergische Reaktion auf Penicillin in Form von Urtikaria auf den Körper des Babys

    Symptome von Quincke's Ödem:

    • Schwellung der Schleimhäute (Augen, Mund und Rachen);
    • Schwellung der Genitalien;
    • Schwellung, etwas Verhärtung der Gesichtshaut;
    • Vergrößerung der Lippen, Augenlider, Ohren, Zunge;
    • erhöhte Körpertemperatur;
    • Schüttelfrost;
    • Erbrechen;

    Symptome entwickeln sich plötzlich, innerhalb weniger Minuten (viel seltener - Stunden). Wenn sich die Schwellung auf das Gehirn ausbreitet, entwickeln sich neurologische Störungen - Epipriplets, Lähmungen usw. Die Hauptgefahr dieser Reaktion besteht in einer Obstruktion der Atemwege aufgrund von Ödemen, Asphyxie.

    Symptome eines anaphylaktischen Schocks:

    • Zeichen der Angst, Angst (weinen);
    • Taubheit von Gesicht und Lippen;
    • kalter Schweiß;
    • Angioödem;
    • Urtikaria;
    • Kurzatmigkeit, Bronchospasmus, Asphyxie;
    • Erbrechen;
    • Krämpfe;
    • Schaum aus dem Mund;
    • Zyanose der Lippen;
    • Blässe;
    • Verlust des Bewusstseins.

    Im Fall dieser Symptome sollten sofort den Kontakt mit dem Allergen beenden, rufen Sie die Krankenwagen und versuchen, dem Kind ein Antihistaminikum zu geben (kann zu einem Pulvertablette „Suprastin“, „Tavegil“ „Claritin“ geschlagen werden).

    Differenzialdiagnose

    Differenzialdiagnose ist ein medizinischer Begriff, der Folgendes beinhaltet:

    1. vorläufige Diagnose;
    2. Erkennung ähnlicher Krankheiten;
    3. die Begründung, warum ein bestimmter Patient genau die angebliche Krankheit hat, und nicht eine andere.

    Eine solche Diagnose von Allergien bei Kindern mit Unverträglichkeiten werden müssen, Erkrankungen des Magen-Darm-Trakt (im Falle von Nahrungsmittelallergien), Hitzeausschlag, Hautkrankheiten und anderen medizinischen Notfällen (Anaphylaxie - ein epileptischer Anfall, etc.) durchgeführt.

    Differenzieren NGH (Immediate gastrointestinal hypersensitivity) und Intoleranz gegenüber Lebensmitteln zu Hause ist unmöglich. - Immunproteine, Unverträglichkeit gegenüber dem Immunsystem nicht beteiligt IFG notwendigerweise beteiligt an Immunglobulinen: Der Unterschied zwischen ihnen kann nur durch Laborversuch nachgewiesen werden.

    Allergische Proktokolitis unterscheidet sich von entzündliche oder infektiöse Erkrankungen des Darms Da die Kinder vollkommen gesund aussehen, nehmen sie gut zu. Der Blutverlust in dieser Pathologie ist minimal, es ändert sich nicht das Blutbild (Anämie), es gibt keinen Gewichtsverlust, Dehydratation, keine Schmerzen. Der Hauptunterschied zu allen anderen Krankheiten des Verdauungstraktes besteht im obligatorischen Kontakt mit einem spezifischen Allergen.

    Foto: Schwitzen am Körper eines Säuglings

    Die Allergie ist sehr ähnlich schwitzen, aber letzteres kommt durch unsachgemäße oder unzureichende Hautpflege im Bereich der Falten - am Hals, zwischen den Gesäß, in der Leistengegend, und auch nicht vom Kontakt mit dem Allergen abhängen.

    Anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödem entwickeln sich bei Kindern, die nie an Allergien gelitten haben, selten "mitten in der Gesundheit". Üblicherweise kennen Eltern das Problem und sind bereit, dem Kind erste Hilfe zu leisten. In jedem Fall sind die Symptome hell und treten nach längerer Interaktion der reaktionsauslösenden Substanz mit dem Körper des Kindes auf, sei es eine Injektion oder ein Insektenstich.

    Wie auch immer, es lohnt sich nicht, ein Kind selbst zu diagnostizieren. Wenn Sie irgendwelche Allergien (sowie andere Krankheiten) vermuten, müssen Sie sich an den Kinderarzt wenden, der nach der Untersuchung diagnostiziert und seine Empfehlungen gibt.

    Behandlung von Allergien

    Der erste Punkt der Behandlung ist die Beendigung des Kontakts mit dem Allergen, sei es die Aufgabe von Ergänzungsnahrung, hypoallergenes Leben oder die Veränderung der Marke von Kinderkosmetika.

    Behandlung von Magen-Darm-Symptomen besteht aus drei Punkten:

    • Verwendung von Antihistaminika (z. B. Suprastin;
    • Anwendung von Sorbentien (Enterosgel, Polysorb, Smecta);
    • Verwendung von Probiotika.

    Behandlung von Hautveränderungen basiert auf der Anwendung von Antihistaminika, entzündungshemmenden, weichmachenden und juckreizstillenden Salben:

    Verwendung von Emollients ("Stelatopia Mustafa"), um extrem trockene Haut zu erweichen.

    Bei einer ärztlichen Verschreibung von Neurodermitis empfiehlt sich die Verwendung von Salben auf Basis von Glukokortikosteroiden.

    Rhinitis und Konjunktivitis sie werden mit Tropfen oder Sirupen zur oralen Verabreichung behandelt (zum Beispiel ist das Medikament "Zaditen" in Form von Tropfen für Kinder unter drei Jahren kontraindiziert, und der Sirup kann bereits ab dem Alter von sechs Monaten konsumiert werden).

    Diese Krankheiten treten selten in der Kindheit auf, daher gibt es nur wenige Medikamente, die speziell für dieses Alter entwickelt wurden und von einem Arzt ausgewählt werden sollten.

    Man kann mit Sicherheit sagen: Waschen der Nase und der Augen mit irgendeinem Volksheilmittel provoziert die Entwicklung von Sekundärinfektionen und anderen ernsthaften Komplikationen.

    Zusammenfassend muss gesagt werden, dass es viele Manifestationen von allergischen Erkrankungen gibt. Und unabhängig davon, wie detailliert ihre Klassifizierung im Internet angeboten wird, wird sie nicht in der Lage sein, die individuellen Merkmale jedes Kindes zu berücksichtigen.

    Für eine genaue Diagnose sind Laboruntersuchungen und eine objektive Untersuchung notwendig, die nur von einem Allergologen oder Kinderarzt durchgeführt werden können.