Search

Was ist eine Allergie, was ist gefährlich?

Allergie ist eine Krankheit, die durch eine Fehlfunktion des Immunsystems gekennzeichnet ist, die mit der Erkennung einer potentiellen Bedrohung für den Körper verbunden ist. Dies ist eine Verletzung des Gewebes und der Organe, die für den Entzündungsprozess charakteristisch sind. Das Phänomen der Allergie beruht auf der Tatsache, dass der Körper versucht, jene Substanzen loszuwerden, die er für schädlich hält. Dies führt zur Entwicklung zahlreicher Symptome von Allergien: Niesen, trockener Husten, Tränen der Augen, Hautausschläge.

Die verschiedensten Substanzen können die Folgen einer allergischen Reaktion bei Erwachsenen hervorrufen. Allergie ist eine Krankheit, die durch eine Fehlfunktion des Immunsystems gekennzeichnet ist, die mit der Erkennung einer potentiellen Bedrohung für den Körper verbunden ist. Dies ist eine Verletzung des Gewebes und der Organe, die für den Entzündungsprozess charakteristisch sind. Dies führt zur Entwicklung zahlreicher Symptome von Allergien: Niesen, trockener Husten, Tränen der Augen, Hautausschläge.

Verschiedene Allergene können die Auswirkungen einer allergischen Reaktion bei Erwachsenen verursachen. Unter ihnen sind die häufigsten Anführer der Allergie: Pflanzenpollen, Nahrung, Wolle von Haustieren, Substanzen, die in der kosmetischen Industrie verwendet werden. Als Ergebnis der Einnahme dieser Substanzen, die im Allgemeinen für den Körper sicher sind, beginnen Immunitätszellen, Antikörper zu synthetisieren. Diese Proteinmoleküle nehmen an der Erkennung einer potentiellen Bedrohung teil und lösen Mechanismen aus, um diese zu eliminieren.

Erwachsene unterschätzen oft die Auswirkungen von Allergien. Insbesondere in Fällen, in denen sie keine wesentliche Besorgnis hervorrufen, wird sie oft einfach ignoriert. Aber vergessen Sie nicht, dass bei längerer Wechselwirkung mit dem Allergen die Symptomatik dieser Hangerkrankung sich verschlimmern soll. Oft kann es einen Übergang der Krankheit in eine chronische Form geben, die einen längeren Verlauf nimmt und viel schwieriger behandelt wird als eine einzelne Manifestation von Symptomen. Besonders gefährlich für Erwachsene sind solche Varianten der Krankheitsentwicklung wie anaphylaktischer Schock, Quincke-Ödem oder Bronchialasthma. Sie sind sehr schwer durch den Körper zu tragen und können oft zum Tod führen.

Was sind die Folgen einer Allergie?

loading...

Die Wirkung der Allergie auf den erwachsenen Körper manifestiert sich in einer signifikanten Vielfalt. Am häufigsten betroffen sind Organe wie Haut, Atmungssystem und Augen. Dies liegt daran, dass diese Systeme zusätzlich zu ihren Hauptfunktionen auch an der Entfernung schädlicher Substanzen beteiligt sind und ein entwickeltes System der lokalen Immunität aufweisen. Der Grad der Entwicklung der Folgen einer allergischen Reaktion kann von unbedeutend bis extrem intensiv reichen, was die Lebenstätigkeit des Patienten stört. Erwachsene, die einen hohen Grad an allergischen Symptomen haben, bringen viel Ärger mit sich. Am relevantesten ist die Klassifizierung der Auswirkungen von Allergien in Bezug auf die Organe, auf die sie verteilt sind, sowie in Bezug auf den Schweregrad.

Hauteffekte von Allergien

Allergische Wirkungen auf die Haut können sich sowohl bei direktem Kontakt der Haut mit dem Allergen als auch bei deren Eindringen in den Magen-Darm-Trakt, die beim Verzehr von Speisen, Getränken oder bei der Einnahme von Medikamenten auftreten können, entwickeln.
Häufig äußert sich eine Hautallergie durch das Auftreten eines spezifischen Ausschlags, der sich willkürlich an der Stelle, an der das Allergen auf die Haut gelangt ist, befinden kann.

Die Allergie auf der Haut manifestiert sich durch verschiedene Arten von Hautausschlägen: Schwellungen, Rötungen, die sich auch als kleine Flüssigkeitsblasen, Peeling oder eine bestimmte harte trockene Kruste manifestieren können. An Stellen einer allergischen Reaktion kann Trockenheit auftreten. Juckreiz ist eine der am stärksten verträglichen Auswirkungen der Hautallergie. Sie deckt alle Herde der Hautreaktion ab, die periodisch an der einen oder anderen Stelle auftreten und den Patienten zwingen, die Hautbereiche zu kämmen, was den Krankheitsverlauf nur verschlimmert. Juckreiz verstärkt sich oft spät in der Nacht, was zu Schlaflosigkeit und Nervenzusammenbruch führen kann.

Eine weitere schwerwiegende Folge eines allergischen Hautausschlags ist seine Fähigkeit, die Hautbereiche, auf denen er auftritt, zu traumatisieren. Verletzungen resultieren aus dem Austrocknen der Haut und bewirken, dass die Epidermis reißt und sich für Infektionen öffnet. Dies führt zu einer Verschlimmerung der Hautsymptome und Kräfte neben der Grunderkrankung, um auch die parallel infektiösen Läsionen zu behandeln.

Wie loswerden Hautallergie?

Für die Behandlung von kutanen Manifestationen bei Erwachsenen ein breiteres Arsenal der therapeutischen Intervention. Dies liegt daran, dass Erwachsene Medikamente viel toleranter sind als Kinder. Für die Behandlung von kutanen Manifestationen angewandt Antihistaminika (zirtek, Tavegilum, tsetrin, Telfast, Suprastinum), die zur Beseitigung einer großen Vielzahl von allergischen Manifestationen beitragen, einschließlich der Haut. Zusätzlich zum Entfernen von direkt die Manifestationen von allergischen Reaktionen auf der Haut beinhalten hormonelle Salben (Elokim Prednisolon Salbe flutsinar, dermoveyt etc.), die Schwellungen, Hautausschlag, Isolationsfluid, Juckreiz und Irritationen. Bei besonders akuten Symptomen werden Kortikosteroide eingesetzt.

Folgen von Allergien auf die Atemwege und die Organe des Sehens

Erwachsene haben oft die Auswirkungen von Allergien auf die Organe des Sehens und der Atmung. Sie werden durch flüchtige Allergene verursacht, die sich frei durch die Luft bewegen können, was zu einem Kontakt mit den Schleimhäuten der Atem- und Sehorgane führt. Die Durchlässigkeit der Schleimhäute macht es zu einem leichten Ziel für allergene Interferenzen, die in Verbindung mit der entwickelten lokalen Immunität zum Auftreten von Atemwegseffekten führt, die katarrhalischen Erkrankungen ähneln.

Respiratory Allergie kann die Lebensqualität Indikatoren bei Erwachsenen deutlich reduzieren, sich negativ auf die Leistung zu beeinträchtigen, wodurch erhebliche Beschwerden verursacht durch respiratorische Insuffizienz, konstante laufende Nase und erhöhte Freisetzung von Tränenflüssigkeit.

Atemwegseffekte bei Erwachsenen verursachen:

  • Allergene in Pflanzenblüten enthalten;
  • Zecken und andere Mikroorganismen, die Staubpartikel enthalten;
  • Mittel der Haushaltschemie und Produkte der kosmetischen Industrie;
  • Industrieabfälle;
  • Gase und andere flüchtige Substanzen;
  • Schimmel, der in einem hohen Maß an Feuchtigkeit erscheint;
  • Lose Gewürze und Gewürze.

Die Auswirkungen von Allergien bei Erwachsenen auf die Atemwege umfassen:

  • Niesanfälle, die nach dem Eindringen des Allergens auftreten;
  • Intensiver Husten, es ist möglich sowohl trocken als auch mit feuchten Sekreten;
  • Tränen der Augen, erhöhte Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht und Reizung der Schleimhaut;
  • Rötung der Augen durch lokale Gefäßvergrößerung;
  • Nasenverstopfung begleitet von einer laufenden Nase, hoher Frequenz und Intensität;
  • Verletzung des normalen Atemaktes;
  • Kopfschmerzen und Fieber, die an Erkältungen erinnern.

Um loszuwerden der Auswirkungen von Allergien der Atemwege gelten andere Augentropfen und Nasen, einschließlich Kortikosteroiden und Antihistaminika, sowie führen die Nebenhöhlen mit speziellen Salzlösungen gespült, die in der Apotheke zu finden sind. Darüber hinaus werden Antihistaminika in Tablettenform verwendet, die nicht nur die Atemwege, sondern auch andere Manifestationen der Allergie beseitigen können. Die Behandlung wird von einem Allergologen ernannt. Der gegebene Kenner vor der Aufstellung der Liste der Präparate, die ernannt werden, wird der Charakter der Symptomatologie der Erkrankung, und als ein Grad ihrer Schwere betrachtet. Abhängig von diesen Indikatoren kann der Behandlungsverlauf erheblich abweichen.

Bronchialasthma als Folge einer Allergie

loading...

Erwachsene Menschen verachten oft die respiratorische Manifestation von Allergien, wenn sie nicht zu erheblichen Beschwerden führen. Durch die ständige Anwesenheit eines Allergens im Körper des Patienten wird die Empfindlichkeit des Atmungssystems erhöht, was zur Entwicklung von allergischem Bronchialasthma beiträgt. Am häufigsten entwickelt sich Bronchialasthma bei Erwachsenen (9 von 10 Fällen) als Folge einer ausgelösten allergischen Reaktion.

Warum leiden Erwachsene häufiger an Bronchialasthma als Kinder? Der Grund hier muss in den Besonderheiten der Psychologie und der Einstellung zu sich selbst gesucht werden. Ein Erwachsener ignoriert oft seinen Gesundheitszustand aufgrund von Beschäftigung, Zeitmangel und dem Wunsch, in Krankenhäuser und diagnostische Zentren zu gehen und bei Bedarf auch Behandlungen zu sparen. All dies trägt nur zu der Verschlimmerung der Krankheit in einem kritischen Grad bei und infolgedessen sind medizinische Maßnahmen, die mit solcher Hartnäckigkeit vermieden haben, der Patient dennoch zu unternehmen.

Allergisch wird diese Art von Bronchialasthma bei Erwachsenen genannt, da ihre Anfälle erst nach Wechselwirkung mit dem Allergen auftreten. Seine Wirkung auf die Muskeln der Bronchien verursacht ihre krampfhafte Kontraktion, infolgedessen wird ihr Lumen bereits bedeutend. Anschließend wird dieser Mangel an Sauerstoff gebildet wird, in dem der Patienten Asthmaanfall erlebt, die Atmung wird heiser und schwer, mit einem erzwungenen Verbindung der Skelettmuskulatur Brust, Taille, Bauch. Erstickungsattacken gehen einher mit einem schweren und schweren Husten (sowohl mit Schleim als auch trocken) sowie mit Schmerzen im Bereich der Brust.

Bei der Entwicklung von Asthma bei Allergie sind nur Antikörper beteiligt ist, ohne die Anwesenheit von anderen zellulären Elementen des Immunsystems in Verbindung mit dieser, fühlt sich der Patient die Symptome in den ersten Minuten nach der Infiltration des Allergens. Die Menge an Allergen und die Zeit der Wechselwirkung mit ihm ist auch von entscheidender Bedeutung in Bezug auf die Dauer und Intensität der Anfälle.

Allergischstes Bronchialasthma: verschiedene mikroskopische Organismen; Staub und Pollen von Pflanzen; Allergene in Form von Gasen und anderen flüchtigen Bestandteilen; Tierfelle und Vogelfedern; Elemente der Zusammensetzung von Kosmetika, Parfums, Hygieneprodukte. Zur gleichen Zeit, das Vorhandensein von Rauch, Staubigkeit des Raumes und niedrige Luftfeuchtigkeit sowie heißes Wetter, machen asthmatische Manifestationen schwerer.

Für die Behandlung von allergischem Bronchialasthma verwenden Sie die folgenden Mittel:

Als Allergie kann gefährlich sein

loading...

Je gefährlicher die Allergie für Kinder und Erwachsene ist und ob es notwendig ist, dem Rat eines Allergologen zu folgen, einen vollständigen Behandlungsverlauf durchzuführen, oder die pathogene Reaktion wird sich schließlich durchsetzen - all dies wird oft von Ärzten in den Massenmedien erzählt.

Das Problem der allergischen Reaktionen und schweren Krankheiten, die durch eine falsche Haltung gegenüber diesem Zustand des Körpers entstehen, beunruhigt alle Bewohner des Planeten Erde. Die größte Gefahr, das Allergen in den Körper zu bekommen, ist, dass niemand die Entwicklung weiterer Ereignisse vorhersagen kann.

Allergologen empfehlen, Antihistaminika sofort zu nehmen, wenn minimale Anzeichen einer atypischen Reaktion auf einen Stimulus vorliegen. Ein leichter Hautausschlag oder Niesen kann zur Entwicklung anderer Symptome führen, deren Behandlung viele Jahre dauern kann und die Lebensqualität erheblich verringert.

Wichtig! Die rechtzeitige Offenlegung der Infektionsursachen schützt den Körper beim Kontakt mit einer aggressiven Umgebung und schützt den Körper vor der Zerstörung.

Bei Kindern und älteren Menschen ist die allergische Reaktion viel schwieriger, und sie erfordern immer fachmännische Hilfe von einem Spezialisten. Alle, die ihre Gesundheit leicht behandeln, müssen in der Praxis lernen, was eine gefährliche Allergie ist. Erwachsene, die keine Antihistaminika erhalten haben, sollten einen Allergologen aufsuchen, um eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Allergologen empfehlen, Antihistaminika sofort zu nehmen, wenn minimale Anzeichen einer atypischen Reaktion des Körpers auf einen Stimulus vorliegen

Welche Komplikationen sind bei der sich entwickelnden Reaktion zu erwarten?

loading...

Wenn eine Person zuerst die Reaktion des Körpers auf ein Allergen erlebt hat, dann weiß sie noch nicht, welche Allergien gefährlich sind. Es kann kompliziert sein durch die Entwicklung von pathologischen Bedingungen, die Gesundheit und Leben bedrohen. Die Gewebsschwellung ist eine der am häufigsten beobachteten Reaktionen auf ein implantiertes Allergen. Dieser Zustand ist gefährlich, da sich Schwellungen nicht nur auf den äußeren Hautschichten entwickeln können, die unerträglichen Juckreiz und Reizung verursachen, sondern auch in den Atmungsorganen, die das Atmen unmöglich machen.

Tod durch Ersticken ist die schlimmste Komplikation während der sich entwickelnden allergischen Reaktion auf den Stachel der Schlange, Bienen, Wespen, Hornissen. Plötzliche Schwellungen der Schleimhäute können als Reaktion auf Lebensmittel mit Konservierungsstoffen, Gewürzen und Pilzen auftreten.

Anaphylaktischer Schock ist eine weitere Gefahr, die nach einem Biss von einem giftigen Reptil oder Insekt vermieden werden muss. Wenn es dazu kommt, wird beobachtet:

  • ein starker Blutdruckabfall;
  • Schwitzen;
  • schwere Schwäche;
  • Rötung des Gesichts;
  • Blässe der Glieder;
  • fadenförmiger Puls;
  • beeinträchtigte Atmung;
  • Krämpfe;
  • Ohnmachtszustand.

Anaphylaktischer Schock ist eine große Gefahr, die nach einem Biss von einem giftigen Reptil oder Insekt vermieden werden muss

In diesem Zustand ist eine sofortige medizinische Behandlung erforderlich.

Wichtig! Bronchialasthma ist das Ergebnis einer anhaltenden Allergie, die durch Haushaltsallergene verursacht wird.

Viele Patienten leiden lange an dieser Krankheit und sind sich der Gefahr vernachlässigter Allergien bei Erwachsenen bewusst.

Wenn eine Person die Zeichen der Krankheit ignoriert und weiterhin mit dem Allergen in Kontakt ist, glaubt, dass der Körper bald aufhören wird, auf ihn zu reagieren, und die Krankheit wird von selbst verschwinden, dann irrt er sich zutiefst. Die Symptome einer permanenten Penetration des Allergens im Inneren werden zunehmen, und das Mittel wird immer mehr Systeme des Körpers beeinflussen. Um ihre Aktivitäten zu normalisieren, müssen Sie sich einer Langzeitbehandlung unterziehen, in der Sie die gewohnte Lebensweise völlig aufgeben.

Die Anzahl der pathologischen Reaktionen in Kontakt mit Objekten der umgebenden Welt wird ständig zunehmen. Eine Kreuzreaktion beginnt, wenn dem Hauptallergen ähnliche Mittel wie die Wirkung hinzugefügt werden.

Die Situation verschlimmert die Vergiftung des Körpers, beobachtet nach dem Trinken von Alkohol und Rauchen. Schädliche Gewohnheiten verschlechtern den Verlauf allergischer Reaktionen erheblich. Die Krankheit hört bei der erwachsenen Person nicht auf. Eine adäquate komplexe Behandlung ist erforderlich, um den Körper von Toxinen zu reinigen und ihm zu erlauben, im normalen Modus zu arbeiten.

Schädliche Gewohnheiten verschlechtern den Verlauf allergischer Reaktionen erheblich

Schwangerschaftsdauer und allergische Reaktionen

loading...

Ob die Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, hängt vom Allgemeinzustand des Körpers und der Zeit ab. Während dieser Zeit produziert der Körper aktiv Hormone und die Organe der inneren Sekretion arbeiten in einem verbesserten Modus. Bei gesunden Frauen wird Cortisol aktiv produziert und der Verlauf allergischer Reaktionen bei Schwangeren ist oft geschwächt. Die Linderung der Beschwerden bei Allergikerinnen erklärt sich aus der Tatsache, dass dieses Hormon die Reaktionen des Schutzsystems der Mutter steuert, die versuchen, den fremden Körper aus dem Körper zu reißen. Ein sich entwickelnder Embryo ist wie ein Allergen ein fremdes Agens, und das Hormon Cortisol hilft einer Frau, Allergien leichter zu vertragen. Es unterdrückt die Produktion von Histamin, das der Hauptverursacher von allergischen Reaktionen ist. Die Unterdrückung der Aktivität der Immunität mit Cortisol führt zu einem erhöhten Risiko einer Infektionskrankheit.

Es gibt eine Kategorie von Frauen, die keine Veränderungen in den Mechanismen allergischer Reaktionen beobachten, die sie während der Schwangerschaft haben.

Frauen mit einer Geschichte von Erkrankungen des endokrinen Systems, Bronchialasthma und Heuschnupfen mit einem Allergen im Blut können eine starke Körperreaktion erfahren. Sie brauchen möglicherweise dringend medizinische Hilfe, ohne die sie leicht sterben.

Die Symptome der Entwicklung von Allergien können bei Frauen durch Progesteron stark ausgeprägt sein

Ob die Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, ob eine Frau ein geschwächtes Immunsystem hat, können Sie erst nach dem Erleben herausfinden. Die Symptome der Entwicklung von Allergien können bei Frauen durch Progesteron stark ausgeprägt sein. Dieses Hormon, das während der Schwangerschaft gebildet wird, betrifft in einigen Fällen die Schleimhäute des Atmungssystems und verursacht eine leichte Schwellung, die durch die Einführung eines allergenen Agens verstärkt wird. Besonders betroffen sind Frauen mit allergischer Rhinitis und Asthma bronchiale.

Eine Frau sollte sich daran erinnern, was eine gefährliche Allergie im letzten Trimester ist. Der vergrößerte Uterus unterstützt das Zwerchfell und dies führt dazu, dass es nicht möglich ist, sich aktiv im Muskelseptum zu bewegen. Diese Pathologie führt zu einer Abnahme des Lungenvolumens. Dies verursacht den fötalen Sauerstoffmangel. Bei einem allergischen Lungenödem ist der Sauerstoffmangel noch größer und der Fetus leidet an Hypoxie.

Allergologen erklären den Patienten, welche Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, und empfehlen ihnen präventive Regeln, die beachtet werden sollten. Dazu gehören:

  • Waschen der Nase mit Salzwasser nach dem Gehen;
  • Einhaltung der hygienischen Normen;
  • Durchführen von Nassreinigungen;
  • den Kontakt mit einem potentiellen Allergen vermeiden;
  • antiallergische Diät;
  • die Verwendung von Adsorbentien;
  • erhöhte Faser im täglichen Menü.

Wichtig! Wenn es in der Schwangerschaft eine Allergie gibt, was ist für eine Frau in einem bestimmten Fall gefährlich, können Sie dies in einem Facharztbüro erfahren.

Ärzte sagen, dass der Fötus nicht an Allergenen leidet, die die zukünftige Mutter beunruhigen

Blutuntersuchungen werden benötigt, um die Menge an Hormonen im Blut und die Gesamtindikatoren anzuzeigen, um das Risiko zu bestimmen.

Ärzte sagen, dass der Fötus nicht an Allergenen leidet, die einer zukünftigen Mutter Angst bereiten. Er leidet unter Sauerstoffmangel und aktiven Substanzen, die zusammen mit Medikamenten die Plazentaschranke durchdringen. Dies kann eine Störung des zentralen Nervensystems und ein niedriges Körpergewicht verursachen.

Eine Frau mit allergischen Reaktionen sollte darauf vorbereitet sein, dass das Kind seine individuellen Eigenschaften des endokrinen Systems, der Struktur des Bindegewebes und des zentralen Nervensystems erbt, was zu einer erhöhten Allergieempfindlichkeit führt.

Was ist die Gefahr eines Allergens für Kinder unter einem Jahr?

loading...

Viele Mütter suchen nach einer Antwort auf die Frage, ob Allergien bei Neugeborenen und Babys gefährlich sind. Physiologische Merkmale der Entwicklung des Körpers von Kindern bis zu einem Jahr ermöglichen es dem Körper, mit der Pathologie fertig zu werden, und im Laufe der Zeit können allergische Reaktionen für immer verschwinden. Dies geschieht nur dann, wenn Eltern sehr auf das Problem der Behandlung eines Kindes eingehen und alle vorbeugenden Maßnahmen durchführen.

Jene Eltern, die den Rat eines Kinderarztes und eines Allergologen ignorieren, haben Kinder, die an Krankheiten leiden, die aus einem Missverständnis des Problems entstehen. Ärzte warnen junge Eltern vor gefährlichen Allergien bei Kindern.

Es sollte daran erinnert werden, dass das Risiko besteht, eine akute Erkrankung - anaphylaktischer Schock - zu entwickeln. Seine Symptome entwickeln sich sehr schnell und das Baby stirbt, bevor der Krankenwagen eintrifft. Anaphylaxie kann sich bei der ersten Begegnung mit einem Allergen entwickeln, und der Körper ist oft kraftlos vor dem Reiz, der mehrere Systeme gleichzeitig betrifft.

Wenn eine stillende Frau Nahrung isst, die ein potenzielles allergenes Mittel enthält, dann beginnt das Baby an Allergien zu leiden

Umso gefährlicher die Allergie bei Säuglingen ist, können Sie bei einem Allergologen erfahren, der über das Ödem von Quincke berichtet. Die Reaktion kann sich bei einem Säugling entwickeln, dessen Mutter eine Diät vernachlässigt hat. Wenn eine stillende Frau Nahrung isst, die ein potenzielles allergenes Mittel enthält, dann beginnt das Baby an Allergien zu leiden. Dies wird fortgesetzt, bis es sein Menü ändert.

Die Schwellung der Schleimhaut des Kehlkopfes, die zum Tod des Babys führt, kann nach dem Stich eines giftigen Insekts beginnen. Es kann kaltes oder direktes Sonnenlicht verursachen. Quincke Ödem sollte mit Hilfe einer rechtzeitigen Einnahme eines Antihistaminarzneimittels, das in der Hausapotheke sein sollte, verhindert werden. Es kann nach der Einnahme der Pille passieren, ohne eine Spur in ein paar Stunden zu hinterlassen oder für mehrere Tage fortzusetzen. Es erfordert eine vollständige Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen und Beratung eines Allergologen.

Je gefährlicher die Allergie in der Kindheit ist, kann man verstehen, indem man Kinder betrachtet, die an Bronchialasthmaattacken ersticken.

Allergische Reaktionen, die in der Kindheit auftreten und nicht richtig behandelt werden, sind die Ursache dieser Krankheit.

Allergische Reaktionen, die in der Kindheit auftreten und unsachgemäß behandelt werden, können zu Bronchialasthma führen

Kinder können chronische Krankheiten dadurch bekommen, dass Eltern daran zweifeln, ob die Allergie gefährlich ist. Sie sind bedroht:

  • Rhinitis;
  • Sinusitis;
  • Mittelohrentzündung;
  • Bronchitis;
  • Mandelentzündung;
  • Konjunktivitis;
  • Meningitis;
  • Hautkrankheiten.

Selbst ein wenig wahrnehmbarer Verlauf von allergischen Reaktionen im Körper des Kindes, der sich in der schuppigen Haut von Gesicht und Körper äußert, führt zu einer erhöhten Reizbarkeit und einem gestörten Immunsystem. Zu den geschwollenen Schleimhäuten wird leicht eine bedingt pathogene Mikroflora hinzugefügt. Das Baby leidet an permanenten Erkältungen, die allen Körpersystemen Komplikationen bereiten.

Was ist die Gefahr einer Allergie?

loading...

Die weit verbreitete Verwendung von Allergien, die in den letzten Jahren zugenommen hat, führt manchmal zu einer unzureichenden ernsthaften Behandlung dieses Problems. Eine Person fühlt "etwas ist falsch" nach dem Essen von Honig, oder es beginnt eine laufende Nase nach dem Gespräch mit einer Katze. Es scheint nichts ernstes zu sein. In Wirklichkeit ist Hypersensibilität keine leichte Störung, sondern eine Bedingung, die zu ernsthaften Konsequenzen führen kann. Allergiker und gesunde Menschen sollten wissen, welche Allergien gefährlich sind.

Inhalt

loading...

Allergie - was ist das?

loading...

Der Begriff "Allergie" ist keine Krankheit, sondern ein besonderer Zustand des Organismus, der eine abnormal hohe Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten chemischen Substanz oder einem physikalischen Faktor aufweist.

Bei gesunden Menschen überwacht das Immunsystem ständig alle Formationen, die in den Körper eindringen, und kontrolliert auch die "Vertrauenswürdigkeit" ihrer Zellen. Wenn es Anzeichen von Gefahr gibt, wird der "Fremde", der ein Bakterium, ein Virus oder eine Krebszelle sein kann, von Antikörpern und Lymphozyten angegriffen, was normalerweise zu seiner Zerstörung führt.

Die ständige Aufnahme von Nahrung, Wasser, Atemluft und durch die Haut einer großen Anzahl von neutralen Verbindungen in den Körper verursacht keine Wirkung der Immunität, da Toleranz für sie entwickelt wurde. Bei Allergien kann jede Substanz, die nicht objektiv gefährlich ist, zu einer unzureichenden Schutzreaktion führen, bei der das körpereigene Gewebe geschädigt wird.

Bei der ersten Begegnung des Antigens mit dem Immunsystem wird dessen Struktur erkannt, die Synthese von spezifischen Zellen und ausschließlich auf diese Verbindung gerichteten Antikörpern beginnt. "Severity" ist nicht immer absolut, Ausnahmen werden gefunden - zum Beispiel bei Kreuzallergie.

Die zweite und alle nachfolgenden Kollisionen mit diesem Antigen (das man schon vernünftig als Allergen bezeichnen kann) führen zu einem Angriff von Antikörpern und Lymphozyten mit der Bildung von Immunkomplexen, die die Eigenschaft haben, sich auf Gewebszellen-Histiozyten anzusiedeln.

Histiozyten (sie sind Mastzellen) haben Granula, in denen die Entzündungsmediatoren in einem inaktiven Zustand enthalten sind - Tryptase, Histamin, Bradykinin, Leukotriene, Prostaglandine. Unter dem Einfluss von Immunkomplexen werden diese Substanzen aktiviert und aus den Granula in den gesamten Blutkreislauf ausgeschleust.

Raznosyts Blut auf verschiedenen Organen und Geweben, sie verursachen einen Komplex von pathologischen Manifestationen - Bronchospasmus, erweiterte Kapillaren und Ödeme, erhöhte Peristaltik und Drüsensekretion, Hautausschläge, etc.

Progression von allergischen Zuständen

loading...

Nicht selten treten die ersten Manifestationen der Überempfindlichkeit der Immunität schon im Kindesalter auf - zum Beispiel als Nahrungsmittelallergie. Ist die Allergie gefährlich? Im Laufe der Zeit kann sich der Zustand verbessern, stabilisieren oder verschlechtern. Statistiken zeigen, dass die dritte Option leider die häufigste ist, leider.

Allergie ist ein dynamischer Zustand, der sich je nach Lebensstil des Patienten, individuellen Eigenschaften, Behandlung, Häufigkeit des Kontakts mit Allergenen usw. ständig ändert. Warum kann sich der Krankheitsverlauf verschlimmern?

Die Hauptursachen für die Zunahme der Schwere von Allergie-Manifestationen im Laufe der Zeit:

  1. Unzureichende Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen. Selbst wenn man genau weiß, welcher Stoff oder welcher physikalische Faktor die Reaktion verursacht, ist es nicht immer einfach, den Kontakt damit auszuschließen. Einige Allergene haben eine hohe Penetrationsfähigkeit (Pollen von Pflanzen oder Hausstaub), der Einfluss anderer ist nahezu konstant (Sonnenlicht, Reibung), einzelne Nahrungsmittel sind Bestandteil vieler Gerichte (Eier, Milch). Gefahr und Nachlässigkeit des Patienten, der häufig sein Lieblingsessen nicht aufgeben oder mit einem Tier kommunizieren will, auf dessen Mantel Allergien auftreten.
  2. Unzureichende Behandlung. Oft wird eine nicht-professionelle Therapie auf der Basis von zufälligen, oft verkaufsfördernden Informationen und Behandlungen mit Volksmedizin durchgeführt. In diesem Fall ist die Korrektur nicht die Schlüsselverbindung der Allergie (ihre Immunmechanismen), sondern die Symptome. Zum Beispiel werden bei Hauteruptionen hormonelle Salben, die den Juckreiz lindern, verwendet, mit Rhinitis - vasokonstriktiven Tropfen, mit Asthma - Bronchodilatatoren. Da eine solche Behandlung die Überempfindlichkeit nicht reduziert, führt jede nachfolgende Begegnung mit einem Antigen zur Ansammlung von Antikörpern (IgE), die eine zunehmend ausgeprägte allergische Reaktion hervorrufen. Umso gefährlicher ist die Allergie in der Schwangerschaft vor allem die unangemessene Einnahme von Antiallergika im ersten Trimester, wenn das Legen der fetalen Organe und ihre Empfindlichkeit gegenüber schädigenden Wirkungen sehr hoch ist.
  3. Cross-Allergie. Mit der Zeit dehnt sich der Bereich der Allergene aus - Substanzen, die eine strukturelle Ähnlichkeit mit der primären Verbindung aufweisen, werden hinzugefügt. So kann es bei Allergien gegen Pilzsporen zu einer Unverträglichkeit von Lebensmitteln auf der Basis von Hefen kommen, eine Allergie gegen Birkenpollen führt zu einer Empfindlichkeit gegenüber Kirschen, Äpfeln, Karotten usw.
  4. Fortsetzung der Intoxikation. Der Kontakt mit vielen Verbindungen, die keine Allergene sind, aber toxisch wirken, kann den Verlauf der Allergie verschlechtern. Dazu gehören Rauchen, Alkohol, Drogen, berufliche Gefahren (Benzol, Toluol, Schwermetalle), Haushaltsgifte (Pestizide, Detergenzien).
  5. Falsche Lebensweise. Überernährung und Übergewicht, Hypodynamie, Schlafmangel, Übermüdung führen zu einer Abnahme der Abwehrkräfte und dem Auftreten schwerer Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus). All dies verschlimmert die Manifestation von allergischen Erkrankungen.
  6. Chronische Infektionskrankheiten. Das Vorhandensein von unhygienischen Infektionsherden im Körper (Zähne mit Karies, Sinusitis, Tonsillitis, Cholezystitis, Adnexitis etc.) hält eine ständige Reizung des Immunsystems aufrecht, verstärkt Intoxikation und Allergiesymptome.
zum Inhalt ↑

Gefahr von Allergien

loading...
  • Verlauf der Schwere von Krankheiten (saisonale allergische Rhinitis mit der Zeit kann sich zu ganzjährigem Asthma bronchiale entwickeln, Hautmanifestationen bei Nahrungsmittelallergien können durch anaphylaktische Reaktionen usw. ersetzt werden).
  • Zunahme der Schwere und Dauer der Symptome, Abnahme der "leichten" (asymptomatischen) Lücken.
  • Erweiterung des Antigenspektrums, Entstehung einer Reaktion auf neue Substanzen.
  • Die Zunahme der Wahrscheinlichkeit von lebensbedrohlichen Komplikationen.
  • Verminderte Qualität und Langlebigkeit des Patienten.
zum Inhalt ↑

Schlussfolgerungen

loading...

Jede Manifestation von Allergien ist mit einer ernsthaften potenziellen Bedrohung verbunden. Zum Beispiel, was ist das Risiko einer Allergie bei einem Kind, ausgedrückt in einem harmlosen, es scheint, Ausschlag nach dem Verzehr von Milch? Die Möglichkeit der allmählichen Entwicklung einer schweren Erkrankung (Asthma bronchiale) ohne rechtzeitige Diagnose und professionelle Hilfe.

Es ist wichtig, einen Allergologen zu kontaktieren, wenn Symptome einer Allergie auftreten. Eine adäquate Behandlung - zum Beispiel eine antigenspezifische Immuntherapie - kann nicht nur die Symptome der Krankheit beseitigen, sondern auch das Fortschreiten der Pathologie und das Auftreten von Komplikationen verhindern.

Wissenschaft

loading...

Medizin

Erdnüsse und Sperma: Wie Sie sich vor Allergien schützen

loading...

Wie gefährlich ist eine Allergie und wie kann man sie heilen?

loading...

Allergie ist eine der häufigsten Krankheiten auf der Erde und im Laufe der Jahre nimmt die Häufigkeit von allergischen Reaktionen nur zu. Warum gibt es eine Allergie, kann ich davon heilen und warum muss ich so früh wie möglich Allergene machen und verstehen "Gazeta.Ru".

.. Allergie - eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber den Auswirkungen bestimmter Umweltfaktoren: chemische Substanzen, Mikroorganismen und deren Stoffwechselprodukte, Lebensmittel usw. Die Grundlage Sensibilisierungsprozess Allergie liegt - Organismus spezifische Überempfindlichkeit gegenüber Fremdstoffen zu erwerben.

Bei Allergien im menschlichen Körper werden Antikörper gegen spezifische Proteine ​​produziert, die im Allergen enthalten sind.

Erhöhte Produktion von Immunglobulin E verursacht die Freisetzung von Mastzellen - eine Art von weißen Blutkörperchen - bioaktive Substanzen, einschließlich Histamin, die zu Ödemen führt, Krämpfe der glatten Muskulatur, Herzklopfen.

Einer der Risikofaktoren für die Entwicklung von Allergien ist genetische Veranlagung. Es gibt auch eine Theorie über den Effekt der Hygiene, nach der die Einhaltung der Hygieneregeln dazu führt, dass das menschliche Immunsystem in der Kindheit nicht voll beladen ist und eventuell sogar mit harmlosen Substanzen zu kämpfen beginnt.

Die Theorie ist bestätigt epidemiologisch Daten - wenn das Wohlergehen und die Sauberkeit im Land zunimmt, erhöht sich die Häufigkeit von allergischen Reaktionen entsprechend.

Eine allergische Reaktion kann sowohl lokal als auch den ganzen Körper betreffen. Zu den lokalen Symptomen gehören Ödeme und Schmerzen der Nasenschleimhaut, Rötung, Schmerzen, Schnitzereien in der Bindehaut, Kurzatmigkeit, Hautausschläge an der Kontaktstelle mit dem Allergen. Systematische allergische Reaktion - Anaphylaxie - manifestiert sich in Form von Ausschlägen im ganzen Körper, Ödemen, Bronchospasmus, Hypotonie.

Heute, nach verschiedenen Quellen, leiden Allergiker zwischen 40% und 90% der Weltbevölkerung.

"Die weltweite Verbreitung von allergischen Erkrankungen ist katastrophal, sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern.

- notiert in Weißbuch Weltverband der Allergiegesellschaften, Asthma und klinische Immunologie. "Das Problem der Allergie in der Kindheit ist äußerst ernst - in den letzten 20 Jahren ist der Anstieg der Prävalenz bei Kindern in besonderem Maße ausgedrückt."

Laut WHO-Statistiken weltweit allein von Asthma leidet mehr als 200 Millionen Menschen, die jährliche Zahl der Todesfälle durch Asthma wird auf Hunderttausende geschätzt.

Eine andere häufige Art von Allergie ist Nahrungsmittelallergie. Von ihm bis Daten Die Weltorganisation für Allergie leidet bis zu 520 Millionen Menschen. Die häufigsten Nahrungsmittelallergene sind Nüsse, Meeresfrüchte, Zitrusfrüchte, Honig, Milch. Außerdem leiden etwa 20% der Menschen an allergischen Urtikaria, bis zu 30% - mit Rhinitis, 10-20% - mit Allergien gegen Medikamente.

Die gefährlichste Manifestation der Allergie ist der anaphylaktische Schock, ein schneller und starker Anstieg der Empfindlichkeit des Körpers gegenüber einem Allergen. Seine ausgeprägtesten Symptome sind Schwellungen und Atembeschwerden durch das Larynxödem.

Und wenn allergische Rhinitis keine ernsthafte Bedrohung für das Leben darstellt, dann verursacht Anaphylaxie oft den Tod. Früher, "Gazeta.ru" bereits schrieb über einige ungewöhnliche Fälle von anaphylaktischem Schock.

Also, ein Achtzehnjähriger aus London, der seinen Geburtstag mit einem Mädchen feierte, umgekommen Nach dem Verzehr eines frittierten Hähnchens in einer Snackbar. Der Tod durch Anaphylaxie überholte ihn am Riesenrad.

Eine Frau aus San Diego getötet Englisch: bio-pro.de/en/region/stern/magazin/...2/index.html Die Heilpraktikerin, die sie mit Ekzembeschwerden ansprach, versuchte sie mit einer Kur mit Kurkuma zu heilen.

Als die Mischung eingeführt wurde, hörte die Frau auf, Fragen zu beantworten, und der betroffene Heilpraktiker rief die Ärzte an. Sie kämpften fast eine Woche lang um das Leben der Frau, aber es war nicht möglich, sie zu retten.

Und in Genf ein Mann erhalten Gefängnisstrafe für die Tötung eines Nachbarn mit Hilfe von Wespen. Er wollte das Hornissennest von der Terrasse entfernen, die verstörten Wespen flogen davon und gingen zum Nachbarhaus, wo auf der Terrasse ein Ehepaar war. Die Frau nach den Bisse blieb am Leben, aber ihr Ehemann hatte weniger Glück - er litt unter Allergien gegen Insektenstiche und starb zwei Tage später an einer Anaphylaxie.

Männer können nicht leiden von einer allergischen Reaktion auf ihr eigenes Sperma. Zumindest ist es eine Allergie ist die Hauptursache der Syndrom postorgazmicheskogo Beschwerden betrachtet - manifestiert nach der Ejakulation Gruppe von körperlichen und kognitiven Symptome, einschließlich Sprachstörungen, Gedächtnisstörungen, Stimmungsverschlechterung, reduzierte Vision, Kopfschmerzen, Fieber, Schwitzen.

Die allergische Natur der Krankheit wird insbesondere dadurch angezeigt, dass hypodermische Injektionen von eigenen Spermien bei Männern, die an diesem Syndrom leiden, eine allergische Reaktion entwickelten. Und bei regelmäßigen Injektionen berichteten Männer von einer Abnahme der Symptome.

Die Ursache der Allergie ist nicht immer offensichtlich. Amerikanische Forscher studierte die 70 Fälle von unerklärlichen regelmäßigen allergischen Reaktionen und fanden heraus, dass einige von ihnen offenbar das in rotem Fleisch enthaltene Galactose-alpha-1,3-Galactose-Molekül verursachten. Normalerweise zeigt sich die Reaktion auf Nahrungsmittelallergene innerhalb von 5-30 Minuten nach dem Verzehr des Produkts, im Falle von rotem Fleisch jedoch erst nach 3-6 Stunden.

„Die ungewöhnlich lange Lücke zwischen den Mahlzeiten allergische Reaktion ist wahrscheinlich der Grund, die Allergie Galaktose-alpha-1,3-Galaktose wird oft falsch diagnostiziert - sagen Forscher. -

Wenn du in der Nacht Schwierigkeiten beim Atmen hast, wirst du es wahrscheinlich nicht für einen Hamburger zum Abendessen verantwortlich machen. "

Nach der Abstoßung von rotem Fleisch bei Patienten mit einer Allergie auf Galactose-alpha-1,3-Galactose wurden seit mehreren Jahren keine allergischen Reaktionen mehr beobachtet.

Um Allergien zu diagnostizieren, werden Hauttests verwendet - mehrere Allergene werden subkutan injiziert oder auf kleine Kratzer auf der Haut des Patienten aufgetragen, denen jeweils eine Nummer zugeordnet ist, die dem verwendeten Allergen entspricht.

Ein genauerer Weg besteht darin, das Niveau des gesamten und spezifischen Immunglobulins E im Blutserum zu bestimmen. Die Aufgabe von Immunglobulinen ist es, gegen Toxine, Viren und Bakterien zu kämpfen. Normalerweise ist das Niveau von IgE ziemlich niedrig und durch sein Wachstum kann man das Vorhandensein einer allergischen Reaktion auf eine bestimmte Substanz und den Grad ihrer Expression bestimmen.

Machen Sie allergische Tests schon in jungen Jahren sinnvoll. Forscher vom Karolinska-Institut in Schweden herausgefunden, dass die Aufspürung der Allergene in der Kindheit erlaubt, die Entwicklung der allergischen Rhinitis und des Alters des Astmas im Teenageralter vorherzusagen.

Sie testeten 1.034 Kinder auf allergische Reaktionen auf mehr als 100 Allergene. Es stellte sich heraus, dass auf diese Weise die Entwicklung einer Atemwegsallergie in einem späteren Alter mit einer Genauigkeit von bis zu 90% vorhergesagt werden kann. Die Ergebnisse werden rechtzeitige präventive Maßnahmen ermöglichen und auch bei der Entwicklung neuer Methoden zur Behandlung von Allergien bei Kindern hilfreich sein.

Der zuverlässigste Weg, sich vor einer allergischen Reaktion zu schützen, ist der Kontakt mit dem Allergen zu vermeiden. Zur Linderung der Symptome werden Antihistaminika eingesetzt.

Auch in den letzten Jahren entwickelt sich die Richtung der Immuntherapie aktiv. Die Behandlung dauert mehrere Jahre, in denen der Patient regelmäßig erhöhte Dosen des Allergens erhält. Dies führt zu einer Abnahme der Schwere oder sogar zum vollständigen Verschwinden der Symptome.

Zum Beispiel kürzlich das französische biopharmazeutische Unternehmen DBV Technologies erzählt über die Erfolge bei der Entwicklung eines Gipses aus Erdnussallergie.

Nach drei Jahren, in denen das Pflaster angewendet wurde, konnten 83% der 6-11jährigen Kinder, die an der Studie teilnahmen, ein Gramm Erdnüsse essen, ohne dass sich Allergien zeigten. Das ist 10 mal mehr als zu Beginn der Studie.

Auch ältere Menschen reagierten erfolgreich auf die Behandlung, am stärksten ausgeprägt waren jedoch Kinder. Jedes Pflaster enthält das gleiche Protein wie Erdnüsse und nach dem Aufkleben auf die Haut kommt das Protein mit dem Immunsystem in Kontakt. In dieser Form gelangt es nicht in den Blutkreislauf und verursacht keine scharfe allergische Reaktion.

Eine andere Form der Immuntherapie umfasst intravenöse Injektionen von monoklonalen Anti-IgE-Antikörpern, die freies IgE und IgE auf der Oberfläche von Lymphozyten binden, was als ein Signal für die Zerstörung von IgE dient.

Es ist auch zu bedenken, dass die in der Muttermilch enthaltenen Proteine ​​das Kind vor Allergien schützen können.

Forscher gaben den weiblichen Mäusen, Eiweiß zu essen, und wenn sie Nachkommen hatten, legten sie eine Nachkommenschaft von Mäusen, die kein Eiweiß erhielten, an die stillende Frau. Nach der Fütterung wurde festgestellt, dass Allergien gegen Eiweiß nicht nur für die Nachkommen der Maus, sondern auch für die Mäuse, die von anderen Weibchen gefüttert werden, weniger anfällig sind. Der ausgeprägteste Effekt wurde beobachtet, wenn das Weibchen das Protein vor und während der Schwangerschaft und während des Stillens erhielt.

Aber die Mäuse, die aus dem Ei-Weibchen geboren wurden, aber von einer anderen Maus genährt wurden, waren im Vergleich zur Kontrollgruppe nur marginal vor Allergien geschützt.

Allergien als gefährlich

loading...

Allergien als gefährlich

loading...
  • Was ist eine Allergie, was ist gefährlich?
  • Welche Pillen können mit Allergien schwanger sein?
  • Wie man Allergien zum Nachtisch loswerden kann

Die häufigsten klinischen Manifestationen einer allergischen Reaktion sind:

loading...

• Nasenverstopfung und laufende Nase erscheinen;

• die Augenlider sind juckend und wässrig;

• ein juckender Ausschlag erscheint auf der Haut;

• Schwierigkeiten beim Atmen - bis zum Beginn von Erstickungsanfällen.

Bei leichten Manifestationen einer allergischen Reaktion genügt es, den Kontakt mit einer fremden Substanz zu beenden, die Ernährung zu ändern. Aber wenn Sie Symptome haben, die Sie noch nicht erlebt haben, brauchen Sie medizinische Hilfe.

Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion:

loading...

• Keuchen oder Keuchen beim Atmen;

• ein Gefühl des Zusammendrückens in der Brust, das das Atmen erschwert;

• ein länger anhaltender Angriff, der von konventionellen Drogen nicht gestoppt wird;

• Kleine Bläschen auf der Haut erscheinen anstelle des Ausschlags.

Das Auftreten von Blasen auf der Haut kann einem anaphylaktischen Schock vorausgehen - eine schwere allergische Reaktion, die zum Tod führen kann.

Veränderungen in der Atmung werden Asthmaanfälle genannt. In diesem Fall beginnt überschüssiges Histamin eine komplexe Kettenreaktion. Als Folge kommt es zu einem Krampf der Muskulatur von kleinen und mittleren Bronchien, eine erhöhte Ausscheidung von Schleim in ihnen. Dies erschwert den Atmungsprozess dramatisch.

Wie kann ich bei einem schweren Allergieanfall helfen?

loading...

Die Bedingung erfordert einen frühen Anruf eines Krankenwagens. Wenn Sie sich einer solchen Reaktion gegenübersehen, fragen Sie den Patienten, ob er einen Tascheninhalator trägt. Vielleicht muss er ihnen nur helfen.

Es ist am besten, keine ernsthaften Komplikationen zuzulassen und rechtzeitig einen Arzt aufzusuchen. In Apotheken ohne Rezept werden verschiedene Antihistaminika verkauft. Bitte lesen Sie vorher die Anleitung. Es gibt Medikamente dieser Serie, die Schläfrigkeit verursachen können. Sie sind kontraindiziert für Personen, deren Arbeit erhöhte Aufmerksamkeit erfordert (Transportmanagement oder Arbeiten mit Bewegungsmechanismen).

Die Statistik gibt eine Beobachtung, die Allergiker wahrscheinlich etwas beruhigen wird: Wenn ihr Immunsystem überaktiv ist, ist das Risiko, bösartige Tumore zu entwickeln, um 30% reduziert.

Allergien als gefährlich

Die weit verbreitete Verwendung von Allergien, die in den letzten Jahren zugenommen hat, führt manchmal zu einer unzureichenden ernsthaften Behandlung dieses Problems. Eine Person fühlt "etwas ist falsch" nach dem Essen von Honig, oder es beginnt eine laufende Nase nach dem Gespräch mit einer Katze. Es scheint nichts ernstes zu sein. In Wirklichkeit ist Hypersensibilität keine leichte Störung, sondern eine Bedingung, die zu ernsthaften Konsequenzen führen kann. Allergiker und gesunde Menschen sollten wissen, welche Allergien gefährlich sind.

Inhalt

Allergie - was ist das?

Der Begriff "Allergie" ist keine Krankheit, sondern ein besonderer Zustand des Organismus, der eine abnormal hohe Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten chemischen Substanz oder einem physikalischen Faktor aufweist.

Bei gesunden Menschen überwacht das Immunsystem ständig alle Formationen, die in den Körper eindringen, und kontrolliert auch die "Vertrauenswürdigkeit" ihrer Zellen. Wenn es Anzeichen von Gefahr gibt, wird der "Fremde", der ein Bakterium, ein Virus oder eine Krebszelle sein kann, von Antikörpern und Lymphozyten angegriffen, was normalerweise zu seiner Zerstörung führt.

Die ständige Aufnahme von Nahrung, Wasser, Atemluft und durch die Haut einer großen Anzahl von neutralen Verbindungen in den Körper verursacht keine Wirkung der Immunität, da Toleranz für sie entwickelt wurde. Bei Allergien kann jede Substanz, die nicht objektiv gefährlich ist, zu einer unzureichenden Schutzreaktion führen, bei der das körpereigene Gewebe geschädigt wird.

Bei der ersten Begegnung des Antigens mit dem Immunsystem wird dessen Struktur erkannt, die Synthese von spezifischen Zellen und ausschließlich auf diese Verbindung gerichteten Antikörpern beginnt. "Severity" ist nicht immer absolut, Ausnahmen werden gefunden - zum Beispiel bei Kreuzallergie.

Die zweite und alle nachfolgenden Kollisionen mit diesem Antigen (das man schon vernünftig als Allergen bezeichnen kann) führen zu einem Angriff von Antikörpern und Lymphozyten mit der Bildung von Immunkomplexen, die die Eigenschaft haben, sich auf Gewebszellen-Histiozyten anzusiedeln.

Histiozyten (sie sind Mastzellen) haben Granula, in denen die Entzündungsmediatoren in einem inaktiven Zustand enthalten sind - Tryptase, Histamin, Bradykinin, Leukotriene, Prostaglandine. Unter dem Einfluss von Immunkomplexen werden diese Substanzen aktiviert und aus den Granula in den gesamten Blutkreislauf ausgeschleust.

Raznosyts Blut auf verschiedenen Organen und Geweben, sie verursachen einen Komplex von pathologischen Manifestationen - Bronchospasmus, erweiterte Kapillaren und Ödeme, erhöhte Peristaltik und Drüsensekretion, Hautausschläge, etc.

Progression von allergischen Zuständen

Nicht selten treten die ersten Manifestationen der Überempfindlichkeit der Immunität schon im Kindesalter auf - zum Beispiel als Nahrungsmittelallergie. Ist die Allergie gefährlich? Im Laufe der Zeit kann sich der Zustand verbessern, stabilisieren oder verschlechtern. Statistiken zeigen, dass die dritte Option leider die häufigste ist, leider.

Allergie ist ein dynamischer Zustand, der sich je nach Lebensstil des Patienten, individuellen Eigenschaften, Behandlung, Häufigkeit des Kontakts mit Allergenen usw. ständig ändert. Warum kann sich der Krankheitsverlauf verschlimmern?

Die Hauptursachen für die Zunahme der Schwere von Allergie-Manifestationen im Laufe der Zeit:

  1. Unzureichende Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen. Selbst wenn man genau weiß, welcher Stoff oder welcher physikalische Faktor die Reaktion verursacht, ist es nicht immer einfach, den Kontakt damit auszuschließen. Einige Allergene haben eine hohe Penetrationsfähigkeit (Pollen von Pflanzen oder Hausstaub), der Einfluss anderer ist nahezu konstant (Sonnenlicht, Reibung), einzelne Nahrungsmittel sind Bestandteil vieler Gerichte (Eier, Milch). Gefahr und Nachlässigkeit des Patienten, der häufig sein Lieblingsessen nicht aufgeben oder mit einem Tier kommunizieren will, auf dessen Mantel Allergien auftreten.
  2. Unzureichende Behandlung. Oft wird eine nicht-professionelle Therapie auf der Basis von zufälligen, oft verkaufsfördernden Informationen und Behandlungen mit Volksmedizin durchgeführt. In diesem Fall ist die Korrektur nicht die Schlüsselverbindung der Allergie (ihre Immunmechanismen), sondern die Symptome. Zum Beispiel werden bei Hauteruptionen hormonelle Salben, die den Juckreiz lindern, verwendet, mit Rhinitis - vasokonstriktiven Tropfen, mit Asthma - Bronchodilatatoren. Da eine solche Behandlung die Überempfindlichkeit nicht reduziert, führt jede nachfolgende Begegnung mit einem Antigen zur Ansammlung von Antikörpern (IgE), die eine zunehmend ausgeprägte allergische Reaktion hervorrufen. Umso gefährlicher ist die Allergie in der Schwangerschaft vor allem die unangemessene Einnahme von Antiallergika im ersten Trimester, wenn das Legen der fetalen Organe und ihre Empfindlichkeit gegenüber schädigenden Wirkungen sehr hoch ist.
  3. Cross-Allergie. Mit der Zeit dehnt sich der Bereich der Allergene aus - Substanzen, die eine strukturelle Ähnlichkeit mit der primären Verbindung aufweisen, werden hinzugefügt. So kann es bei Allergien gegen Pilzsporen zu einer Unverträglichkeit von Lebensmitteln auf der Basis von Hefen kommen, eine Allergie gegen Birkenpollen führt zu einer Empfindlichkeit gegenüber Kirschen, Äpfeln, Karotten usw.
  4. Fortsetzung der Intoxikation. Der Kontakt mit vielen Verbindungen, die keine Allergene sind, aber toxisch wirken, kann den Verlauf der Allergie verschlechtern. Dazu gehören Rauchen, Alkohol, Drogen, berufliche Gefahren (Benzol, Toluol, Schwermetalle), Haushaltsgifte (Pestizide, Detergenzien).
  5. Falsche Lebensweise. Überernährung und Übergewicht, Hypodynamie, Schlafmangel, Übermüdung führen zu einer Abnahme der Abwehrkräfte und dem Auftreten schwerer Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus). All dies verschlimmert die Manifestation von allergischen Erkrankungen.
  6. Chronische Infektionskrankheiten. Das Vorhandensein von unhygienischen Infektionsherden im Körper (Zähne mit Karies, Sinusitis, Tonsillitis, Cholezystitis, Adnexitis etc.) hält eine ständige Reizung des Immunsystems aufrecht, verstärkt Intoxikation und Allergiesymptome.

Gefahr von Allergien

  • Verlauf der Schwere von Krankheiten (saisonale allergische Rhinitis mit der Zeit kann sich zu ganzjährigem Asthma bronchiale entwickeln, Hautmanifestationen bei Nahrungsmittelallergien können durch anaphylaktische Reaktionen usw. ersetzt werden).
  • Zunahme der Schwere und Dauer der Symptome, Abnahme der "leichten" (asymptomatischen) Lücken.
  • Erweiterung des Antigenspektrums, Entstehung einer Reaktion auf neue Substanzen.
  • Die Zunahme der Wahrscheinlichkeit von lebensbedrohlichen Komplikationen.
  • Verminderte Qualität und Langlebigkeit des Patienten.

Jede Manifestation von Allergien ist mit einer ernsthaften potenziellen Bedrohung verbunden. Zum Beispiel, was ist das Risiko einer Allergie bei einem Kind, ausgedrückt in einem harmlosen, es scheint, Ausschlag nach dem Verzehr von Milch? Die Möglichkeit der allmählichen Entwicklung einer schweren Erkrankung (Asthma bronchiale) ohne rechtzeitige Diagnose und professionelle Hilfe.

Es ist wichtig, einen Allergologen zu kontaktieren, wenn Symptome einer Allergie auftreten. Eine adäquate Behandlung - zum Beispiel eine antigenspezifische Immuntherapie - kann nicht nur die Symptome der Krankheit beseitigen, sondern auch das Fortschreiten der Pathologie und das Auftreten von Komplikationen verhindern.

  • Allergie 325
    • Allergische Stomatitis 1
    • Anaphylaktischer Schock 5
    • Urtikaria 24
    • Ödem von Quincke 2
    • Pollinose 13
  • Asthma 39
  • Dermatitis 245
    • Atopische Dermatitis 25
    • Neurodermitis 20
    • Psoriasis 63
    • Seborrhoische Dermatitis 15
    • Lyell-Syndrom 1
    • Toxidermy 2
    • Ekzem 68
  • Häufige Symptome 33
    • Coryza 33

Eine vollständige oder teilweise Reproduktion der Site-Materialien ist nur möglich, wenn eine aktive indexierte Verbindung zur Quelle besteht. Alle Materialien auf der Website vorgestellt werden vertraut gemacht. Nehmen Sie keine Selbstmedikation vor, sollten Sie bei einer Vollzeitkonsultation Empfehlungen vom Arzt geben.

Allergien als gefährlich

Je gefährlicher die Allergie für Kinder und Erwachsene ist und ob es notwendig ist, dem Rat eines Allergologen zu folgen, einen vollständigen Behandlungsverlauf durchzuführen, oder die pathogene Reaktion wird sich schließlich durchsetzen - all dies wird oft von Ärzten in den Massenmedien erzählt.

Das Problem der allergischen Reaktionen und schweren Krankheiten, die durch eine falsche Haltung gegenüber diesem Zustand des Körpers entstehen, beunruhigt alle Bewohner des Planeten Erde. Die größte Gefahr, das Allergen in den Körper zu bekommen, ist, dass niemand die Entwicklung weiterer Ereignisse vorhersagen kann.

Allergologen empfehlen, Antihistaminika sofort zu nehmen, wenn minimale Anzeichen einer atypischen Reaktion auf einen Stimulus vorliegen. Ein leichter Hautausschlag oder Niesen kann zur Entwicklung anderer Symptome führen, deren Behandlung viele Jahre dauern kann und die Lebensqualität erheblich verringert.

Wichtig! Die rechtzeitige Offenlegung der Infektionsursachen schützt den Körper beim Kontakt mit einer aggressiven Umgebung und schützt den Körper vor der Zerstörung.

Bei Kindern und älteren Menschen ist die allergische Reaktion viel schwieriger, und sie erfordern immer fachmännische Hilfe von einem Spezialisten. Alle, die ihre Gesundheit leicht behandeln, müssen in der Praxis lernen, was eine gefährliche Allergie ist. Erwachsene, die keine Antihistaminika erhalten haben, sollten einen Allergologen aufsuchen, um eine angemessene Behandlung zu verschreiben.

Allergologen empfehlen, Antihistaminika sofort zu nehmen, wenn minimale Anzeichen einer atypischen Reaktion des Körpers auf einen Stimulus vorliegen

Welche Komplikationen sind bei der sich entwickelnden Reaktion zu erwarten?

Wenn eine Person zuerst die Reaktion des Körpers auf ein Allergen erlebt hat, dann weiß sie noch nicht, welche Allergien gefährlich sind. Es kann kompliziert sein durch die Entwicklung von pathologischen Bedingungen, die Gesundheit und Leben bedrohen. Die Gewebsschwellung ist eine der am häufigsten beobachteten Reaktionen auf ein implantiertes Allergen. Dieser Zustand ist gefährlich, da sich Schwellungen nicht nur auf den äußeren Hautschichten entwickeln können, die unerträglichen Juckreiz und Reizung verursachen, sondern auch in den Atmungsorganen, die das Atmen unmöglich machen.

Tod durch Ersticken ist die schlimmste Komplikation während der sich entwickelnden allergischen Reaktion auf den Stachel der Schlange, Bienen, Wespen, Hornissen. Plötzliche Schwellungen der Schleimhäute können als Reaktion auf Lebensmittel mit Konservierungsstoffen, Gewürzen und Pilzen auftreten.

Anaphylaktischer Schock ist eine weitere Gefahr, die nach einem Biss von einem giftigen Reptil oder Insekt vermieden werden muss. Wenn es dazu kommt, wird beobachtet:

  • ein starker Blutdruckabfall;
  • Schwitzen;
  • schwere Schwäche;
  • Rötung des Gesichts;
  • Blässe der Glieder;
  • fadenförmiger Puls;
  • beeinträchtigte Atmung;
  • Krämpfe;
  • Ohnmachtszustand.

Anaphylaktischer Schock ist eine große Gefahr, die nach einem Biss von einem giftigen Reptil oder Insekt vermieden werden muss

In diesem Zustand ist eine sofortige medizinische Behandlung erforderlich.

Wichtig! Bronchialasthma ist das Ergebnis einer anhaltenden Allergie, die durch Haushaltsallergene verursacht wird.

Viele Patienten leiden lange an dieser Krankheit und sind sich der Gefahr vernachlässigter Allergien bei Erwachsenen bewusst.

Wenn eine Person die Zeichen der Krankheit ignoriert und weiterhin mit dem Allergen in Kontakt ist, glaubt, dass der Körper bald aufhören wird, auf ihn zu reagieren, und die Krankheit wird von selbst verschwinden, dann irrt er sich zutiefst. Die Symptome einer permanenten Penetration des Allergens im Inneren werden zunehmen, und das Mittel wird immer mehr Systeme des Körpers beeinflussen. Um ihre Aktivitäten zu normalisieren, müssen Sie sich einer Langzeitbehandlung unterziehen, in der Sie die gewohnte Lebensweise völlig aufgeben.

Die Anzahl der pathologischen Reaktionen in Kontakt mit Objekten der umgebenden Welt wird ständig zunehmen. Eine Kreuzreaktion beginnt, wenn dem Hauptallergen ähnliche Mittel wie die Wirkung hinzugefügt werden.

Die Situation verschlimmert die Vergiftung des Körpers, beobachtet nach dem Trinken von Alkohol und Rauchen. Schädliche Gewohnheiten verschlechtern den Verlauf allergischer Reaktionen erheblich. Die Krankheit hört bei der erwachsenen Person nicht auf. Eine adäquate komplexe Behandlung ist erforderlich, um den Körper von Toxinen zu reinigen und ihm zu erlauben, im normalen Modus zu arbeiten.

Schädliche Gewohnheiten verschlechtern den Verlauf allergischer Reaktionen erheblich

Schwangerschaftsdauer und allergische Reaktionen

Ob die Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, hängt vom Allgemeinzustand des Körpers und der Zeit ab. Während dieser Zeit produziert der Körper aktiv Hormone und die Organe der inneren Sekretion arbeiten in einem verbesserten Modus. Bei gesunden Frauen wird Cortisol aktiv produziert und der Verlauf allergischer Reaktionen bei Schwangeren ist oft geschwächt. Die Linderung der Beschwerden bei Allergikerinnen erklärt sich aus der Tatsache, dass dieses Hormon die Reaktionen des Schutzsystems der Mutter steuert, die versuchen, den fremden Körper aus dem Körper zu reißen. Ein sich entwickelnder Embryo ist wie ein Allergen ein fremdes Agens, und das Hormon Cortisol hilft einer Frau, Allergien leichter zu vertragen. Es unterdrückt die Produktion von Histamin, das der Hauptverursacher von allergischen Reaktionen ist. Die Unterdrückung der Aktivität der Immunität mit Cortisol führt zu einem erhöhten Risiko einer Infektionskrankheit.

Es gibt eine Kategorie von Frauen, die keine Veränderungen in den Mechanismen allergischer Reaktionen beobachten, die sie während der Schwangerschaft haben.

Frauen mit einer Geschichte von Erkrankungen des endokrinen Systems, Bronchialasthma und Heuschnupfen mit einem Allergen im Blut können eine starke Körperreaktion erfahren. Sie brauchen möglicherweise dringend medizinische Hilfe, ohne die sie leicht sterben.

Die Symptome der Entwicklung von Allergien können bei Frauen durch Progesteron stark ausgeprägt sein

Ob die Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, ob eine Frau ein geschwächtes Immunsystem hat, können Sie erst nach dem Erleben herausfinden. Die Symptome der Entwicklung von Allergien können bei Frauen durch Progesteron stark ausgeprägt sein. Dieses Hormon, das während der Schwangerschaft gebildet wird, betrifft in einigen Fällen die Schleimhäute des Atmungssystems und verursacht eine leichte Schwellung, die durch die Einführung eines allergenen Agens verstärkt wird. Besonders betroffen sind Frauen mit allergischer Rhinitis und Asthma bronchiale.

Eine Frau sollte sich daran erinnern, was eine gefährliche Allergie im letzten Trimester ist. Der vergrößerte Uterus unterstützt das Zwerchfell und dies führt dazu, dass es nicht möglich ist, sich aktiv im Muskelseptum zu bewegen. Diese Pathologie führt zu einer Abnahme des Lungenvolumens. Dies verursacht den fötalen Sauerstoffmangel. Bei einem allergischen Lungenödem ist der Sauerstoffmangel noch größer und der Fetus leidet an Hypoxie.

Allergologen erklären den Patienten, welche Allergie während der Schwangerschaft gefährlich ist, und empfehlen ihnen präventive Regeln, die beachtet werden sollten. Dazu gehören:

  • Waschen der Nase mit Salzwasser nach dem Gehen;
  • Einhaltung der hygienischen Normen;
  • Durchführen von Nassreinigungen;
  • den Kontakt mit einem potentiellen Allergen vermeiden;
  • antiallergische Diät;
  • die Verwendung von Adsorbentien;
  • erhöhte Faser im täglichen Menü.

Wichtig! Wenn es in der Schwangerschaft eine Allergie gibt, was ist für eine Frau in einem bestimmten Fall gefährlich, können Sie dies in einem Facharztbüro erfahren.

Ärzte sagen, dass der Fötus nicht an Allergenen leidet, die die zukünftige Mutter beunruhigen

Blutuntersuchungen werden benötigt, um die Menge an Hormonen im Blut und die Gesamtindikatoren anzuzeigen, um das Risiko zu bestimmen.

Ärzte sagen, dass der Fötus nicht an Allergenen leidet, die einer zukünftigen Mutter Angst bereiten. Er leidet unter Sauerstoffmangel und aktiven Substanzen, die zusammen mit Medikamenten die Plazentaschranke durchdringen. Dies kann eine Störung des zentralen Nervensystems und ein niedriges Körpergewicht verursachen.

Eine Frau mit allergischen Reaktionen sollte darauf vorbereitet sein, dass das Kind seine individuellen Eigenschaften des endokrinen Systems, der Struktur des Bindegewebes und des zentralen Nervensystems erbt, was zu einer erhöhten Allergieempfindlichkeit führt.

Was ist die Gefahr eines Allergens für Kinder unter einem Jahr?

Viele Mütter suchen nach einer Antwort auf die Frage, ob Allergien bei Neugeborenen und Babys gefährlich sind. Physiologische Merkmale der Entwicklung des Körpers von Kindern bis zu einem Jahr ermöglichen es dem Körper, mit der Pathologie fertig zu werden, und im Laufe der Zeit können allergische Reaktionen für immer verschwinden. Dies geschieht nur dann, wenn Eltern sehr auf das Problem der Behandlung eines Kindes eingehen und alle vorbeugenden Maßnahmen durchführen.

Jene Eltern, die den Rat eines Kinderarztes und eines Allergologen ignorieren, haben Kinder, die an Krankheiten leiden, die aus einem Missverständnis des Problems entstehen. Ärzte warnen junge Eltern vor gefährlichen Allergien bei Kindern.

Es sollte daran erinnert werden, dass das Risiko besteht, eine akute Erkrankung - anaphylaktischer Schock - zu entwickeln. Seine Symptome entwickeln sich sehr schnell und das Baby stirbt, bevor der Krankenwagen eintrifft. Anaphylaxie kann sich bei der ersten Begegnung mit einem Allergen entwickeln, und der Körper ist oft kraftlos vor dem Reiz, der mehrere Systeme gleichzeitig betrifft.

Wenn eine stillende Frau Nahrung isst, die ein potenzielles allergenes Mittel enthält, dann beginnt das Baby an Allergien zu leiden

Umso gefährlicher die Allergie bei Säuglingen ist, können Sie bei einem Allergologen erfahren, der über das Ödem von Quincke berichtet. Die Reaktion kann sich bei einem Säugling entwickeln, dessen Mutter eine Diät vernachlässigt hat. Wenn eine stillende Frau Nahrung isst, die ein potenzielles allergenes Mittel enthält, dann beginnt das Baby an Allergien zu leiden. Dies wird fortgesetzt, bis es sein Menü ändert.

Die Schwellung der Schleimhaut des Kehlkopfes, die zum Tod des Babys führt, kann nach dem Stich eines giftigen Insekts beginnen. Es kann kaltes oder direktes Sonnenlicht verursachen. Quincke Ödem sollte mit Hilfe einer rechtzeitigen Einnahme eines Antihistaminarzneimittels, das in der Hausapotheke sein sollte, verhindert werden. Es kann nach der Einnahme der Pille passieren, ohne eine Spur in ein paar Stunden zu hinterlassen oder für mehrere Tage fortzusetzen. Es erfordert eine vollständige Beseitigung des Kontakts mit dem Allergen und Beratung eines Allergologen.

Je gefährlicher die Allergie in der Kindheit ist, kann man verstehen, indem man Kinder betrachtet, die an Bronchialasthmaattacken ersticken.

Allergische Reaktionen, die in der Kindheit auftreten und nicht richtig behandelt werden, sind die Ursache dieser Krankheit.

Allergische Reaktionen, die in der Kindheit auftreten und unsachgemäß behandelt werden, können zu Bronchialasthma führen

Kinder können chronische Krankheiten dadurch bekommen, dass Eltern daran zweifeln, ob die Allergie gefährlich ist. Sie sind bedroht:

Selbst ein wenig wahrnehmbarer Verlauf von allergischen Reaktionen im Körper des Kindes, der sich in der schuppigen Haut von Gesicht und Körper äußert, führt zu einer erhöhten Reizbarkeit und einem gestörten Immunsystem. Zu den geschwollenen Schleimhäuten wird leicht eine bedingt pathogene Mikroflora hinzugefügt. Das Baby leidet an permanenten Erkältungen, die allen Körpersystemen Komplikationen bereiten.

Kopieren von Informationen ist nur mit Bezug auf die Quelle erlaubt.