Search

Saisonale, persistierende und chronische allergische Rhinitis - was ist der Unterschied?

Allergische Rhinitis - eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die in Form von akuten oder chronischen Erkrankungen auftritt, die unter dem Einfluss von inhalierten Allergenen auftritt. Allocate saisonale allergische Rhinitis, sowie das ganze Jahr über (persistent).

Inhalt

Warum tritt eine allergische Rhinitis auf?

Bei jeder allergischen Erkrankung gibt es eine Antigen-Antikörper-Reaktion. Woher kommt dieses und das andere?

Ein Antigen ist eine Substanz, die mindestens zweimal für den Beginn einer allergischen Reaktion in den Körper gelangen muss. Bei der ersten Aufnahme erkennt das Immunsystem die charakteristischen Merkmale seiner Struktur und beginnt, Antikörper-spezifische Proteinmoleküle zu synthetisieren, die mit Immunglobulinen verwandt sind. Sie sind der Hauptschutzfaktor gegen fremde und innere Aggressionen - Bakterien, Viren und bösartige Zellen.

Antikörper haben Spezifität. Dies bedeutet, dass sie für dieses Antigen als Schlüssel für das Schloss geeignet sind. Mit dem wiederholten Erhalt des Allergens gibt es bereits eine große Anzahl von fertigen Antikörpern, die ständig im Blut sind. Es gibt einen massiven Antigenangriff durch Antikörper.

Bei einer normalen (physiologischen) Immunreaktion ist die Folge des Angriffs von Antikörpern die Zerstörung oder Neutralisierung eines Fremdmittels. Im Falle einer Allergie setzen sich die Antigen-Antikörper-Komplexe auf spezifischen Mastzellen in verschiedenen Organen und Strukturen ab. Bei der allergischen Rhinitis wird diese Struktur die Schleimhaut der Nase sein. Mastzellen scheiden spezielle Substanzen aus - Histamin, Prostaglandine, Leukotriene usw.

Diese Verbindungen (Entzündungsmediatoren) haben eine starke Wirkung auf Gewebe und Organe - verbessern die vaskuläre Permeabilität und die Schleimsekretion, verursachen einen Spasmus der glatten Muskulatur und Reizung der Nervenrezeptoren. Zusammengefasst bestimmt ihr Einfluss das äußere Bild der allergischen Rhinitis - Ödeme der Nasenschleimhaut, reichlich Schleimabsonderung, Niesen usw.

Varianten einer allergischen Rhinitis

Die Häufigkeit der Antigenversorgung des Körpers bestimmt die Form des Verlaufs der Rhinitis.

Wenn eine Person eine Unverträglichkeit gegenüber den Pollen bestimmter Pflanzen hat, dann entspricht das Phänomen der Rhinitis den Zeiten ihrer Blüte. In diesem Fall reden wir darüber saisonale allergische Rhinitis. Da die Blütezeiten für verschiedene Pflanzen nicht immer übereinstimmen, gibt es mehrere Gipfel der saisonalen Rhinitis Manifestation, die während der warmen Jahreszeit ausfallen.

Eine persistierende allergische Rhinitis (manchmal ganzjährig genannt) tritt auf, wenn das Allergen dauerhaft oder in Perioden wirkt, aber nicht mit Pollen von Pflanzen assoziiert ist. In diesem Fall kann das Allergen von beliebiger Art sein, die Penetration in den Körper erfolgt ähnlich durch Inhalation (durch Inhalation).

Saisonale und ganzjährige allergische Rhinitis sind keine verschiedenen Krankheiten, sondern sind zwei Formen einer Krankheit.

Saisonale allergische Rhinitis

Die saisonale allergische Rhinitis (Pollinose) hat mehrere Spitzenerscheinungen während des ganzen Jahres, die mit der Blütezeit von Bäumen und Gräsern in Verbindung stehen. Für ein gemäßigtes Klima sind drei saisonale Spitzen der Pollenallergie charakteristisch:

  • Die zweite Hälfte des Frühlings ist die Blütezeit der meisten Bäume.
  • Die erste Hälfte des Sommers ist die Zeit der Blüte von Getreidegräsern.
  • Von der Mitte des Sommers bis zur Mitte des Herbstes - die Blüte der Unkräuter.

Mikroskopische Pollen von Pflanzen beim Einatmen setzen sich auf der Nasenschleimhaut ab, wo sie von Antikörpern (hauptsächlich Immunglobuline der Gruppe E oder IgE) angegriffen werden - eine allergische Reaktion entwickelt sich.

Die Rolle von Pappelflaum bei der Entstehung von Allergien ist ziemlich allgemein bekannt. In der Tat ist es kein Allergen - nur die Zeit seiner Bildung fällt mit der Blütezeit vieler Pflanzen zusammen. Die falsche Meinung basiert auf der irritierenden Wirkung von Flusen (beim Einatmen tritt es in die Nase und den Mund ein, klettert in die Augen und erzeugt Unbehagen).

Symptome

  • Gefühl von Unbehagen in der Nasenhöhle - Juckreiz, Kitzeln.
  • Schnitt in den Augen, Rötung der Bindehaut, Tränenfluss.
  • Verstopfte Nase, die den Patienten dazu bringt, durch den Mund zu atmen.
  • Niesen, die in Form von längeren Anfällen häufiger in den Morgenstunden auftreten können.
  • Abnehmbar von der Nase einer schleimig-wässrigen Natur, manchmal in einer signifikanten Menge.
  • Der Allgemeinzustand leidet selten, aber Kopfschmerzen, leichtes Fieber, Schwäche und Reizbarkeit sind wahrscheinlich.

Man unterscheidet akute allergische Rhinitis, die sich innerhalb kurzer Zeit nach der Inhalation des Allergens entwickelt. Es unterscheidet sich nicht grundlegend von anderen Formen der Krankheit.

Diagnose

Die Grundlage für die Diagnose von Pollinosis sind:

  • Typische Beschwerden von Patienten.
  • Schwere Saisonalität der Symptome der Krankheit.
  • Nachweis einer hohen Anzahl von Eosinophilen und Immunglobulinen der Gruppe E in einem Schleimausstrich aus der Nase.
  • Positive Reaktion bei der Durchführung von allergischen Hauttests mit Pollen von Pflanzen.
  • Intranasale Assays mit Allergenen.
  • Bestimmung der Anwesenheit von Antikörpern gegen bestimmte Antigene im Blut (Enzymimmunoassay).

Eosinophile - eine Art von Leukozyten, Blutzellen, die an allen Schutzreaktionen teilnehmen (Entzündung, Neutralisierung von Fremdstoffen). Eine Zunahme des Gehalts an Eosinophilen wird bei fast allergischen Reaktionen beobachtet.

Hauttests werden von einem Allergologen durchgeführt, um das Antigen als spezifischen Schuldigen zu identifizieren. Während des Tests werden einige Kratzer auf der Haut des Unterarms erzeugt, auf denen die "Referenz" -Proben von Antigenen, die im Labor verfügbar sind, aufgetragen werden. Wenn einer von ihnen eine erhöhte Empfindlichkeit hat, wird es durch eine lokale Hautreaktion - Hyperämie und Ödem gezeigt. Hauttests können nur während der Remission (ohne Verschlimmerung der Krankheit) durchgeführt werden.

Intranasale Proben basierend auf dem gleichen Prinzip wie die Haut, aber der Ort der Exposition ist die Nasenschleimhaut. Patienten in den Nasengängen sind Wattestäbchen, imprägniert mit Lösungen von Allergenen, gefolgt von einer Reaktion auf sie.

Immunoenzym-Analyse Ist eine viel modernere und fortschrittlichere diagnostische Methode. Es kann unabhängig von der Krankheitsphase jederzeit durchgeführt werden. Das Wesen der Methode besteht darin, das Vorhandensein von Antikörpern gegen bestimmte Antigene im Blut mit Hilfe spezifischer Reaktionen nachzuweisen.

Behandlung

Die Behandlung der saisonalen allergischen Rhinitis umfasst einen Komplex von medizinischen und organisatorischen Maßnahmen.

  • Beseitigung oder maximale Einschränkung des Kontakts mit einem Allergen. Während der Blütezeit sollte ein Patient mit allergischer Rhinitis nicht an einen vegetationsreichen Platz gehen. Fenster und Fenster müssen mit speziellen Filtern geschützt werden, die das Eindringen von Pollen in die Wohnung verhindern.
  • Antihistaminika (Fenkarol, Diazolin, Suprastin, Telfast).
  • Glukokortikosteroide (gewöhnlich mit der schweren Variante des Verlaufes der Rhinitis mit der deutlichen Verschlechterung des allgemeinen Zustandes ernannt).
  • Vasokonstriktive Medikamente lokale Wirkung in Form von Nasentropfen (Galazolin, Naphthysin, Sanorin). Es sollte daran erinnert werden, dass diese Drogen schnell entwickeln Sucht, möglicherweise die Entstehung von Drogen-Rhinitis, so dass sie für eine lange Zeit nicht verwendet werden können.
  • Hypoallergene Diät mit Ausnahme von Produkten, die mit Pollen eine Kreuzallergie verursachen können (Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Honig usw.).
  • Allergenspezifische Immuntherapie. Wenn andere Behandlungsmethoden darauf abzielen, Symptome zu beseitigen, dann beeinflusst diese Therapie den Prozess der allergischen Reaktion selbst. Das Wesen der Technik ist die subkutane Verabreichung von ansteigenden Dosen von Antigen bis zum Zustand der "Indifferenz" (eine starke Abnahme der Empfindlichkeit).
zum Inhalt ↑

Chronische (persistierende) allergische Rhinitis

Chronische allergische Rhinitis, die wie oben erwähnt auch ganzjährig persistierend ist, hat keine saisonale Bindung, kann aber zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Häufigkeiten beobachtet werden.

Antigene, die chronische Allergien auslösen, sind sehr vielfältig. Es kann sich um Bestandteile von Hausstaub, Wolle, Trockenfutter, Farbstoffen, Pestiziden, Parfums usw. handeln. Das verbindende Prinzip ist der Inhalationsweg der Ingestion (durch Inhalation).

Die klinischen Symptome ähneln denen der saisonalen Rhinitis (oben beschrieben), aber es gibt einige Merkmale:

  • Die verlängerte Existenz von Entzündungen in der Nasenhöhle kann eine Infektion hervorrufen. In diesem Fall kann das Abnehmbare einen eitrigen Charakter annehmen, die Temperatur steigt an, der Allgemeinzustand leidet.
  • Eine mehrmonatige Schwellung der Nasenschleimhaut verursacht häufig eine Hypertrophie (stetige Zunahme und Proliferation), und die Obstruktion der Nasenwege wird irreversibel.
  • Oft werden Komplikationen aus dem Ohr hinzugefügt, es ist möglich, den Geruchssinn zu reduzieren.

Die Behandlung der ganzjährigen allergischen Rhinitis ist auch der saisonalen Rhinitis-Therapie ähnlich. Die Begrenzung des Kontakts mit dem Antigen sollte dauerhaft sein. Wenn die Infektion angefügt ist, werden Antibiotika verschrieben. Ein persistierendes Schleimhautödem kann einen chirurgischen Eingriff erfordern. In der Regel wird Vasotomie durchgeführt - der Schnittpunkt der Gefäße in der Nasenhöhle, durch den die Blutfüllung und Schwellung der Nasenmuschel erfolgt.

Die Therapie der saisonalen allergischen Rhinitis und die Behandlung der chronischen allergischen Rhinitis sollte von einem Allergologen und Ambulanten entweder klinisch oder ambulant durchgeführt werden. Vorbeugende Maßnahmen - Beseitigung oder Einschränkung des Kontakts mit einem Allergen - sind entscheidend für die Prävention der Krankheit.

Persistierende allergische Rhinitis

Vorheriger Artikel: Ekzem bei Kindern

Symptome der Erkältung sind jedem bekannt und erschrecken niemanden. Meistens ist es in der Nebensaison eine triviale Erkältung. Wie Ärzte scherzen, wenn es behandelt wird, wird eine laufende Nase in einer Woche, und wenn unbehandelt, nach sieben Tagen weggehen.

Was ist, wenn die Krankheit chronisch wird? Auf keinen Fall selbstmedizieren und immer einen Arzt aufsuchen. Es ist wahrscheinlich, dass dies eine persistierende Rhinitis ist.

Was ist das

Allergische persistierende Rhinitis ist eine chronische Erkrankung, deren Symptome sich das ganze Jahr über ausdrücken, unabhängig von der Jahreszeit.

Sie sind vielleicht nicht so offensichtlich wie bei akuter Rhinitis, aber sie zeigen sich immer als klassische Dreieinigkeit:

  • permanenter reichlich vorhandener Ausfluss aus der Nase (Rhinorrhoe);
  • Niesen;
  • verstopfte Nasenatmung.

Eine fortschreitende Entzündung der zarten Schleimnase kann zu einem Geruchverlust führen.

Ursachen für das Aussehen

Der Hauptfaktor, der die Entwicklung der Krankheit provoziert, ist das Vorhandensein von starken Allergenen in der Luft.

Die schwerwiegendste Situation tritt auf, wenn der Patient ständig mit Allergenen im Haushalt in Kontakt ist.

Krankheiten betreffen Erwachsene und Kinder, aber es ist in Kindern Manifestationen der chronischen allergischen Rhinitis führen am häufigsten zur Entwicklung von Begleiterkrankungen.

Zu den stärksten Hausallergenen gehören:

  • biologische Flüssigkeit und Hautschuppen von Haustieren;
  • Hausstaubmilben;
  • Pollen und Aroma von Pflanzen;
  • Schimmel.

Es gibt auch äußere Faktoren, die zur Entwicklung einer permanenten Entzündung der Nasenschleimhaut führen: Insekten und Pollen von Pflanzen.

Schließlich entwickeln Erwachsene in seltenen Fällen eine gewöhnliche allergische Rhinitis, die mit beruflicher Tätigkeit verbunden ist.

Nennen Sie es in ständigem Kontakt mit dieser oder jener Art von Staub.

Mehl, Tapetenkleister, Latex, Tierhaare, Formaldehyd, Sägemehl, Zementstaub - all dies kann die Entwicklung der Krankheit auslösen.

Varianten des Verlaufs der persistierenden allergischen Rhinitis

Entzündung der Nasenschleimhaut, verursacht durch das Vorhandensein von Allergenen in der Umwelt, kann verschiedene Perkolationsvarianten haben.

Die Krankheit kann sich während des ganzen Jahres unterschiedlich äußern, was mit einer sich verändernden Konzentration von Allergenen und einem unterschiedlichen Kontaktgrad einhergeht.

Wir sollten über verschiedene Varianten des Verlaufs der Krankheit sprechen:

  • leichter Grad entzündlicher Manifestationen;
  • Entzündung mittlerer Schwere;
  • schwere Form der Rhinitis mit der Entwicklung von Begleiterkrankungen.

Bei minimaler Manifestation von persistierender Rhinitis sind die Hauptsymptome leicht oder vollständig abwesend.

Aber auch in diesem Fall bleiben die entzündlichen Prozesse auf der Nasenschleimhaut unverändert erhalten.

Laufende Nase verursacht Unbehagen, kann die Qualität des Nachtschlafs beeinträchtigen, da die Schleimschwellung die Funktionen der Nasenatmung unterbricht.

Die durchschnittliche Schwere der Entzündung beeinträchtigt die tägliche Leistung und die Qualität des Schlafes erheblich.

Eine Person kann nicht an der üblichen Arbeit teilnehmen, Sport treiben, sich entspannen oder lernen.

Bei schwerer Form der Perforation ist die allergische Rhinitis durch Begleiterkrankungen des Nasopharynx, der Ohren und sogar des bronchopulmonalen Systems kompliziert. Symptome der Krankheit werden schmerzhaft.

Video: Wichtige Punkte

Klinisches Bild

Ein Krankheitsbild zeichnet sich durch einen verlängerten Verlauf aus.

Mindestens zwei helle Symptome sollten sich mindestens eine Stunde während des Tages, mehr als vier Tage bei der nächsten Verschlimmerung der Krankheit manifestieren und die Gesamtdauer der Symptome beträgt mindestens vier Wochen pro Jahr.

Die Krankheit manifestiert sich durch eine Verletzung des Schlafes und der Tagesaktivität aufgrund von Verstopfung der Nase, reichlich Entladung, Niesanfälle.

Wir sollten über zwei Varianten der klinischen Manifestation der Krankheit sprechen: exsudativ und obstruktiv. Sie unterscheiden sich in der Schwere der Hauptsymptome.

Bei exsudativer Rhinitis sind eine Reihe von Manifestationen charakteristisch.

Die wichtigsten sind:

  • häufiges, paroxysmales Niesen;
  • wässrig, flüssige Entladung;
  • konstantes Juckreiz in der Nase;
  • periodische verstopfte Nase;
  • oft die Entwicklung von Konjunktivitis;
  • Erleichterung während des Tages, Verschlechterung während der Nacht.

Ansonsten erscheint das klinische Bild in einer obstruktiven Form:

  • es gibt praktisch kein Niesen oder sehr wenig;
  • ein dickes Geheimnis aus der Nase;
  • Es gibt kein Jucken;
  • die Nase ist dauerhaft eingebettet, der Verstopfungsgrad ist hoch;
  • es gibt keine Konjunktivitis;
  • Der Verlauf der Krankheit ist bei Nacht und am Tag derselbe, möglicherweise nachts noch schlimmer.

Wenn sie untersucht werden, erkennen Ärzte bei Patienten mit persistierender allergischer Rhinitis und mittelschweren Erkrankungen der oberen Atemwege chronische Entzündungsherde.

So wird die persistierende allergische Rhinitis beim Kind in der Regel von der Sinusitis, der Ohrenentzündung begleitet. Bei erwachsenen Patienten werden Sinusitis und Pharyngitis diagnostiziert.

Wie man eine Diagnose stellt

Klinische und Labormethoden werden zur Diagnose von persistierender Rhinitis eingesetzt. Ärzte sammeln unbedingt eine gründliche Anamnese, analysieren Beschwerden und Symptome, führen allgemeine und lokale Tests durch.

Die Diagnose der allergischen chronischen Erkältung umfasst die folgenden Methoden der physikalischen, Labor-und instrumentellen Forschung:

  • Rhinoskopie (Untersuchung der Nasenhöhle), um die charakteristischen Veränderungen in der Schleimhaut und ihren Schweregrad zu identifizieren;
  • Nachweis des Spiegels allergenspezifischer IgE im Blut;
  • ein Abstrich von der Schleimhaut, um das Niveau von Eosinophilen, Kelch und Mastzellen zu bestimmen;
  • Computertomographie der Nasennebenhöhlen zur Differenzierung von Varianten des Verlaufs der persistierenden Rhinitis;
  • Radiographie der Nasennebenhöhlen zur Vermeidung gefährlicher Komplikationen.

So erfolgt die Diagnose einer chronischen Entzündung der Nasenschleimhaut auf komplexe Weise unter Beteiligung von Spezialisten aus Allergologen, HNO-Ärzten und Immunologen.

Was denkt Dr. Komarovsky über Diathese? Die Antwort ist in dem Artikel.

Methoden der Behandlung

Besonders schwierig ist die Behandlung von kleinen Patienten mit diagnostizierter persistierender Rhinitis. Eine Behandlung ist nur sinnvoll, wenn sie umfassend und kontinuierlich durchgeführt wird.

Die Rolle der Eltern in dieser Situation ist sehr wichtig, da sie für die kompetente und rechtzeitige Umsetzung der vom Arzt verschriebenen therapeutischen Maßnahmen verantwortlich sind.

Richtungen in der Behandlung der chronischen allergischen Rhinitis sind wie folgt:

  1. Ausschluss, wenn möglich, Kontakt mit erkannten Allergenen und ständige Überwachung der Luftumgebung;
  2. Verwendung von Arzneimitteln;
  3. spezifische Immuntherapie oder Allergovaccination.

Um den Konzentrationsgrad von Allergenen zu reduzieren, wird täglich eine Nassreinigung durchgeführt.

Wenn die Reaktion von einem Haustier, Pflanze, Schimmel verursacht wird, sollten sie sofort entsorgt werden.

Die Bettwäsche des Patienten sollte aus einem Material sein, das maximal vor dem Eindringen von Allergenen schützt.

Kinderallergiker empfehlen die Verwendung von natürlichem Flachs, in dessen Fasern keine Hausstaubmilben leben.

Während der Behandlung von persistierender Rhinitis, verwenden Sie keine Pancillin-Antibiotika, Aspirin, Sulfonamide, da diese Medikamente eine hohe sensibilisierende Wirkung haben.

Um schwere Symptome der Krankheit zu stoppen, verschreibt der Allergologe die folgenden Medikamente:

  • Antihistaminika (Azelastatin, Suppristin, Tavegil usw.);
  • Glukokortikosteroide mit lokaler oder systemischer Wirkung (Beclomethason);
  • vasokonstriktive Mittel (Naphthysin, Xylole);
  • Medikamente, die cholinerge Stimulation blockieren (Ipratropiumbromid);
  • Blocker von Leukotrien-Rezeptoren (Zafirlukast, Montelukast).

Allegovaktsinatsiya ist eine komplexe und unsichere Methode, nach einem bestimmten Schema mikroskopische Dosen von Allergenen in den Körper einzuführen, um allmählich Resistenz gegen sie zu entwickeln.

Eine solche Behandlung dauert mehrere Jahre.

Die komplexe Behandlung von persistierender Rhinitis führt zu einer Verbesserung des Zustands des Patienten. Die anstehende Remission ermöglicht eine Erholung der Nasenschleimhaut, die weitere Behandlung besteht in präventiven Maßnahmen.

Prävention

Die einzige mögliche Präventionsmethode besteht darin, den Kontakt mit dem erkannten Allergen auszuschließen.

Eine vollständige oder maximale Verringerung seiner Konzentration wird nicht sofort gelingen, weil Wolle und Pollen auf den Polstern von Möbeln, Stoffen, die im Innenraum verwendet werden, usw. verbleiben. Daher dauert es manchmal mehrere Monate, um das Allergen zu entfernen.

Ein häufiges Problem bei der Behandlung von chronischen allergischen Entzündungen der Nasenschleimhaut ist die polyvalente Sensibilisierung, dh die Reaktion besteht nicht aus mehreren Allergenen gleichzeitig.

In Abwesenheit eines ständigen Kontakts mit den erkannten Allergenen wird jedoch der Zustand des Patienten signifikant verbessert, wodurch die Dosis der eingenommenen Medikamente allmählich verringert werden kann.

Eine vorbeugende Maßnahme ist die Einhaltung einer Diät, die die Verwendung von Allergenen in der Nahrung ausschließt.

Dies ist ein wichtiger Punkt, da bei Kreuzallergien Rhinitis-Exazerbationen aufgrund der Verwendung bestimmter Nahrungsmittel möglich sind.

Was ist Neurodermitis an den Nerven? Die Antwort ist hier.

Was verursacht die Diathese bei Säuglingen? Lesen Sie mehr.

Hilfreiche Ratschläge

Komplikationen einer persistierenden Rhinitis sind kaum zu vermeiden, insbesondere wenn sie durch äußere Faktoren verursacht werden. Es gibt jedoch Möglichkeiten, den Schaden zu minimieren, den Allergene für die Gesundheit verursachen können.

Was Sie tun können:

  • Trocknen von Kleidung im Freien zu verweigern: auf dem Balkon, im Hof. Diese Empfehlung ist besonders wichtig während der Blütezeit von Pflanzen, die möglicherweise einen Allergieangriff auslösen können. Kinderkleidung sollte immer zu Hause getrocknet werden, um das Eindringen von Mineralstaub und Pflanzenbestandteilen zu verhindern;
  • arrangieren Lüften von Wohnzimmern nach dem Regen. Zu diesem Zeitpunkt ist die Konzentration von Pflanzenallergenen in der Luft minimal;
  • Tägliche Nassreinigung in einem Raum, in dem der Kranke die meiste Zeit verbringt;
  • Verwenden Sie keine chemischen Lufterfrischer, Substanzen mit einem stechenden Geruch, einschließlich Aromalampen, wenn ein Allergiker in der Wohnung lebt;
  • nachts im Sommer die Fenster dicht schließen, um das Eindringen von Insekten und Pollenbestandteilen in den Raum zu verhindern. In den frühen Morgenstunden ist die Konzentration schädlicher, potentiell gefährlicher Komponenten pflanzlichen Ursprungs in der Luft am höchsten.

Persistierende allergische Rhinitis ist eine chronische Krankheit, die die Lebensqualität und die menschliche Gesundheit ernsthaft beeinträchtigen kann.

Deshalb ist es notwendig, die Krankheitssymptome mit Hilfe eines Spezialisten äußerst aufmerksam zu behandeln, das Allergen zu identifizieren, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen und, wenn möglich, den Kontakt mit allergenen Substanzen zu vermeiden.

Wirksame Methoden der Behandlung von allergischer persistierender Rhinitis

Allergologen argumentieren, dass in den letzten Jahren der Prozentsatz der Inzidenz von allergischer persistierender Rhinitis ständig zunimmt. Die Krankheit manifestiert sich durch unangenehme Symptome, die die Lebensqualität des Patienten erheblich verschlechtern und von dauerhafter Natur sind.

Aus diesem Artikel können Sie über die wichtigsten Anzeichen und Ursachen der Pathologie, sowie die Methoden der Behandlung erfahren.

Merkmale der Krankheit

Allergische Rhinitis bezeichnet den entzündlichen Prozess der Nasenschleimhaut, der durch Allergene ausgelöst wird, die beim Einatmen in den Körper gelangen.

Spezialisten unterscheiden zwei Formen des Verlaufs der allergischen Rhinitis: saisonal und anhaltend. Im ersten Fall macht sich die Krankheit erst in einer bestimmten Jahreszeit bemerkbar.

Die persistierende Rhinitis manifestiert sich das ganze Jahr über, also wird sie auch das ganze Jahr über genannt. In dieser Pathologie tritt die Wirkung des Allergens periodisch oder permanent auf. Die hartnäckige Form ist chronisch und durch die Manifestation der Symptome zu jeder Zeit gekennzeichnet.

Die Krankheit kann bei leichten, mittelschweren und schweren Formen auftreten.

Hauptursachen der Entwicklung

Die Krankheit entwickelt sich, wenn die Antigene in den menschlichen Körper gelangen. Allergene in der persistenten Form können solche Substanzen sein:

  • Wolle;
  • Hausstaub;
  • Schimmel;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • Farbstoffe;
  • Pflanzenpollen;
  • Gifte und verschiedene Chemikalien;
  • Tierfutter;
  • Urin und Schuppen Haustiere.

Diese Substanzen verursachen die Krankheit, die durch Inhalation in den Körper gelangt.

Warum gibt es eine allergische Rhinitis in der Schwangerschaft und wie behandelt man sie mehr in unserem Material?

Symptome und Besonderheiten der Perkolation

Die wichtigsten Anzeichen der Krankheit sind:

  • Kitzeln und Juckreiz in den Nasengängen;
  • reißen;
  • Röte der Augen und Faden in ihnen;
  • verstopfte Nase;
  • leichter transparenter Ausfluss aus der Nase;
  • Schlafstörungen.

Diese Zeichen in der chronischen Form der allergischen Rhinitis werden mehr als 4 Tage pro Woche beobachtet.

Ein wichtiges Symptom der Krankheit ist ein verlängertes Niesen, besonders oft am Morgen manifestiert.

Die Besonderheit der persistierenden Rhinitis ist eine hohe Wahrscheinlichkeit einer bakteriellen Infektion. In diesem Fall kann die Entladung eitrig sein, es gibt allgemeine Schwäche und Hyperthermie.

Methoden zur Diagnose eines pathologischen Zustands

Die Untersuchung beginnt mit der Anamnese und Untersuchung des Patienten - einer Rhinoskopie. Danach werden folgende Diagnosemethoden zugewiesen:

  • ein Ausstrich, der aus den Nasengängen abgesondert wird;
  • Hauttests;
  • Analyse für Immunglobuline;
  • ein Bluttest auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen Allergene, der als Enzymimmunoassay bezeichnet wird.

Manchmal werden Röntgenaufnahmen und CT der Nasennebenhöhlen durchgeführt. Bei Bedarf wird eine Konsultation eines Immunologen oder eines HNO-Arztes verordnet.

Da es eine eitrige Rhinitis gibt, und wie es im Detail geheilt werden kann, ist es möglich, von unserem Material zu lernen.

Behandlung

Die Behandlung der Krankheit sollte umfassend sein. Es sollte in erster Linie darauf abzielen, jeglichen Kontakt mit Allergenen zu eliminieren.

Darüber hinaus beinhaltet die Therapie die Einnahme von Medikamenten. Hilfsmethoden zur Behandlung von allergischer Rhinitis sind die traditionelle Medizin.

Experten empfehlen eine hypoallergene Ernährung, die keine Allergien fördernde Lebensmittel enthält.

Medikamente

Wenn die Krankheitsspezialisten solche Gruppen von Rauschgiften ernennen:

  • Antihistaminika;
  • vasokonstriktiv;
  • cholinerge Stimulationsblocker;
  • Glukokortikosteroide;
  • Blocker von Leukotrienrezeptoren.

Antihistaminika hemmen die Produktion von Histamin. Wirksame Medikamente dieser Gruppe sind:

Glukokortikosteroide werden bei schweren Formen der Erkrankung eingesetzt, wenn sich der Allgemeinzustand des Patienten merklich verschlechtert.

Vasokonstriktoren für allergische Rhinitis werden normalerweise in Form von Tropfen für die Nase verwendet. Die am häufigsten zugewiesenen sind:

Diese Medikamente reduzieren Schwellungen in der Nase und verengen die Gefäße darin. Diese Tropfen können eine Sucht für sie hervorrufen, so dass mehr als fünf Tage, um sie zu verwenden, nicht empfohlen wird.

Es werden oft Salztropfen verwendet, die die Nasengänge waschen. Aqua Maris, No-Salz, Dolphin, Humer verbessern Schleim Flucht.

In schweren Fällen wird eine allergenspezifische Immuntherapie angewendet. Diese Behandlungsmethode besteht darin, eine bestimmte Konzentration von Antigenen in die Haut einzuführen, bis die Empfindlichkeit auf sie abnimmt.

Wenn chronische allergische Rhinitis mit einer Infektion verbunden ist, verschreiben Spezialisten Antibiotika. Nasentropfen mit antibakterieller Wirkung enthalten Dioxydin und Isofra.

Bei Hypertrophie der Schleimhaut ist ein chirurgischer Eingriff möglich, bei dem sich Gefäße in der Nasenhöhle kreuzen. Eine solche Operation wird Vasotomie genannt.

Alternative Medizin

Als zusätzliche Behandlungsmethode können Sie Volksmedizin verwenden.

Vor allem wird empfohlen, die Nasenhöhle mit einer Salzlösung zu waschen. Um solche Medizin vorzubereiten, ist es notwendig, einen kleinen Löffel Salz, vorzugsweise Meersalz, in einem Glas warmen Wassers aufzulösen, das gekocht werden muss. Eine Salzlösung wird mehrmals am Tag in den Nasengängen vergraben.

Bei der allergischen Rhinitis ist es möglich, eine Mumie aufzutragen. Um eine Arzneimittellösung zuzubereiten, verdünnen Sie ein Gramm der Substanz in einem Liter Wasser. Nehmen Sie eine halbe Tasse pro Tag. Der Therapieverlauf beträgt einen Monat.

Sie können inhalieren mit Kamillen- und Limetten-Dekokt. Verwenden Sie dazu auch Wegerich und Salbei.

Vorbeugende Maßnahmen

Um Exazerbationen der chronischen allergischen Rhinitis vorzubeugen, müssen folgende Empfehlungen eingehalten werden:

  1. Aus der Diät allergene Produkte ausschließen. Solche Lebensmittel können Meeresfrüchte, Gewürze, Gewürze, Honig, roter Fisch und Kaviar, Schokolade sein. Allergologen raten Patienten, die an der Krankheit leiden, keine roten und orangen Nahrungsmittel zu essen.
  2. Halte das Haus sauber. Stellen Sie sicher, dass kein Staub, Wolle von Haustieren vorhanden ist.
  3. Überwachen Sie Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Raum. Experten empfehlen häufiger im Haus Nassreinigung.

Eine weitere Maßnahme zur Prävention ist das Einatmen von Seeluft. Daher wird den Patienten empfohlen, jedes Jahr zur Ruhe zu fahren.

Komplikationen der Krankheit

Zusätzlich zu einer bakteriellen Infektion, wenn Sie die Symptome der Krankheit ignorieren, können unerwünschte Effekte entwickeln. Komplikationen dieses pathologischen Zustandes sind:

  • Hypertrophie der Nasenschleimhaut (ihre Proliferation und Vergrößerung);
  • verringerter Geruchssinn;
  • Verschlechterung des Gehörs.

Mit der rechtzeitigen Behandlung der Krankheit nimmt die Wahrscheinlichkeit dieser Komplikationen mehrmals ab.

Anhaltender Verlauf der allergischen Rhinitis: Merkmale und Prinzipien der Entsorgung

Allergische Rhinitis ist eine häufige Erkrankung bei Kindern und Erwachsenen in unserem Land. Es ist interessant, dass er Jungen mehr ausgesetzt ist.

Leiden an dieser Krankheit, meist Kinder im frühen Schulalter.

Arten von Krankheiten und Besonderheiten

Die laufende Nase, die aufgrund von Allergien auftritt, ist durch die Manifestationszeit geteilt:

  • Saisonale Rhinitis. Erscheint zu einer bestimmten Zeit, ist mit der zyklischen Wirkung des Allergens auf den menschlichen Körper verbunden;
  • Das ganze Jahr über (anhaltend). Laufende Nase, die für ein Jahr dauert;
  • Episodisch - allergische Rhinitis. Situativ in Kontakt mit einem Inhalationsallergen (einem Proteinspeichel einer Katze und anderen).

Diese Art kann immer noch als chronische Rhinitis bezeichnet werden, ausgelöst durch Allergien. Es wird bestimmt, ob mehr als 2 Stunden während des Tages gezeigt werden; 9 und mehr Monate im Jahr. Er ist nicht an bestimmte Zeiten des Jahres und Phänomene in diesen Zeiten gebunden. Eine solche laufende Nase kann in jeder Jahreszeit mit unterschiedlicher Häufigkeit auftreten.

Ursachen der Krankheit

Die Person erraten oft nicht, aus welchem ​​Grund es eine Rhinitis gibt. Erst nach sorgfältiger Analyse versteht er, was zu einer längeren Entlassung aus der Nasenhöhle geführt haben könnte.

Persistente allergische Rhinitis tritt auf, wenn eine Person für einige Allergene anfällig ist, die in bestimmten Jahreszeiten nicht funktionieren, aber ständig:

  • kleine Staubpartikel;
  • die Wolle von Tieren, die zu Hause leben;
  • bröckeliges Futter für Tiere;
  • giftige Chemikalien;
  • verschiedene Farbstoffe;
  • riecht nach ätherischen Ölen, Parfüms, Haushaltschemikalien.

Kleine Partikel dieser Allergene mit Luft setzen sich in der Nasenhöhle ab, werden absorbiert und der Körper gibt eine Reaktion in Form von permanentem Schleimaustritt aus der Nase.

Symptomatologie

Chronische Rhinitis kann sich während der Blüte der Pflanzen verschlechtern, der menschliche Zustand verschlechtert sich stark. Diese Art von Krankheit manifestiert sich durch solche Symptome:

  • Schleimaustritt aus der Nase;
  • verstopfte Nase, Atmung ist schwierig;
  • konstantes Niesen;
  • Brennen und Jucken in der Nasenhöhle.

Wenn diese Symptome mehr als 4 Tage pro Woche oder mehr als 4 Wochen pro Jahr auftreten, müssen Sie über die Manifestation einer persistierenden allergischen Rhinitis sprechen.

Lange Exposition gegenüber dem Allergen macht die Nasenschleimhaut anfällig. Bei konstanten Schleimsekreten sind alle Zellen anfällig für das Eindringen pathogener Mikroorganismen. Rhinitis kann durch Infektion kompliziert sein. Ausfluss aus der Nase kann mit Eiter kommen, als Folge steigt die Temperatur.

Wenn Sie keine medizinischen Maßnahmen ergreifen, führt eine ständige Schwellung zu einer Hypertrophie der Nasenwege, dh die Nasenschleimhaut wächst und wächst.

Mit solchen Veränderungen kann das Gefühl der verstopften Nase nicht mehr geheilt werden. Unter anderem kann chronische allergische Rhinitis durch Ohrentzündung, verminderten Geruchssinn kompliziert sein.

Diagnostische Methoden

Um diese Krankheit zuverlässig zu bestimmen, werden Laboruntersuchungen von Urin und Blut verordnet. Einige Spezialisten verschreiben eine Röntgenaufnahme. Dies ist notwendig, um zu bestätigen, dass diese Krankheit keine Sinusitis und andere Pathologien der Nasenhöhle ist.

Während der Konsultation, der Arzt beschäftigt sich mit dem Sammeln einer Anamnese der Krankheit, ist es wichtig, um ein genetisches Bild zu machen (gibt es eine Veranlagung für Allergien), die Auswirkungen von Allergenen auf eine Person zu bestimmen.

Eine schnelle und zuverlässige Methode der Diagnose sind Hauttests. Es ist eine kostengünstige und sichere Methode, bei der ein bestimmter Satz von Allergenen unter die Haut injiziert wird und die Reaktion auf jeden von ihnen überprüft wird.

Wenn eine allergische Reaktion auf Haus- oder Pollenallergene festgestellt wird, wird das Ergebnis 20 Minuten nach dem Test geschätzt. Im Falle der Einnahme von Antihistaminpräparaten vor der Haut ist es erforderlich, ihre Aufnahme eine Woche vor der Analyse zu vervollständigen.

Um die spezifische Krankheit zu bestimmen, werden zusätzliche Methoden verwendet:

  • Zytologische Untersuchung von Schleim aus der Nase wird durchgeführt, um das Vorhandensein von Eosinophilen zu bestimmen;
  • Bluttest für IgE;

Diagnostische Maßnahmen werden von einem Kinderarzt für Kinder, einem Therapeuten oder einem Allergologen verschrieben.

Bei Bedarf ernennen sie eine Konsultation von engen Spezialisten, wie zum Beispiel HNO oder Immunologen.

Behandlung

Die Behandlung der Krankheit wird durchgeführt, um die Schwere der Hauptsymptome zu reduzieren. Um eine Verschlimmerung der chronischen allergischen Rhinitis zu verhindern, ist nicht nur eine medizinische Unterstützung des Patienten erforderlich, sondern auch eine Minimierung seiner Kontakte mit dem Allergen. Im Falle einer Exazerbation oder eines längeren Krankheitsverlaufs wird ein Komplex spezieller Präparate verwendet.

Medikamente

  • Medikamente gegen Histamin. Histamine sind biologisch aktive Substanzen, die bei Allergien aus Zellen freigesetzt werden. Sie tragen zur Bildung von Ödemen in der Nasenhöhle, zu einer verstopften Nase bei. Antihistaminika werden in der Manifestation von Symptomen wie Niesen, Juckreiz und verstopfte Nase verwendet. In der medizinischen Praxis wurden solche Arzneimittel wie "Eden", "Loratadin", "Fenkarol", "Telfast" und andere vertrieben.

Nasensprays. Sie werden verwendet, um während des Schlafes zu atmen, besonders für Kinder. Nasale Medikamente werden als Sprays und Tropfen präsentiert. Sie sind nach ihrem Zweck in drei Gruppen unterteilt:

  • Kochsalzlösungen. Notwendig, um die Nase zu waschen, tragen zum Ausfluss von Schleim, darunter sind bekannt "No-Salz", "Aqua Maris", "Humer";
  • Vasokonstriktoren. Sie müssen die Gefäße in der Nase verengen, die Schwellung reduzieren, als Notfall-Nachthilfe anwenden und ihre Anwendung sollte nicht länger als 5 Tage dauern (Vibrocil, Knoxprey, Galazolin);
  • Arzneimittel. Wenn sich die bakterielle Komponente an die allergische chronische Rhinitis anlagert, werden die obigen Präparate keine therapeutische Wirkung haben, in diesem Fall werden therapeutische Tropfen wie "Isofra" oder "Dioxydin" benötigt.
  • Cromonen. Diese Mittel sind wirksam für Niesen, Nasenausfluss und Juckreiz darin. Sie stabilisieren die Membranen der Mastzellen und sind ein starkes entzündungshemmendes und vorbeugendes Mittel. Aktiv in der Allergologie eingesetzt.
  • Blockierende cholinerge Stimulationsdrogen. Bei allergischer Rhinitis wird Ipratropiumbromid eingesetzt. Spezialisten verschreiben sie für schwere Manifestationen von allergischen Reaktionen.
  • AIST. Dies ist eine Methode, um ein Allergen in kleinen Dosen in das menschliche Blut einzuführen, diese Dosen nehmen mit der Zeit zu. Mit steigenden Dosen wird die Empfindlichkeit des Körpers gegenüber dem Allergen verringert. Kontraindizierte Methode für Kinder unter 5 Jahren. In seltenen Fällen wird es streng nach ärztlicher Verordnung verwendet.
  • Chirurgischer Eingriff. Eine Operation wird mit einer Veränderung der Struktur der Nasenhöhle als Ergebnis eines konstanten Entzündungsprozesses durchgeführt. Dies sind Bedingungen wie Hypertrophie der Nasenmuscheln, Rachenmandeln, Nasennebenhöhlen.
  • Medikationstherapie ist unwirksam, wenn eine Person in ständigem Kontakt mit einem Allergen ist.

    Dies erfordert die Verwendung zusätzlicher Maßnahmen.

    Regeln des Lebens mit einer solchen Krankheit

    Um Exazerbationen der chronischen Rhinitis vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion zu vermeiden, müssen bestimmte Regeln eingehalten werden.

    • Folge der Diät. Es ist wichtig, sich während der Behandlung an die Diät zu halten. Es besteht darin, keine roten Speisen zu essen, alle orange, salzig, farbige Süßigkeiten, scharf, gebraten. Vorsicht ist geboten bei Bienenprodukten und Meeresfrüchten. Vor allem Roter Kaviar und Fisch sind ein starkes Allergen. Für Kinder müssen Sie den Empfang von Süßigkeiten, insbesondere Schokolade, einschränken.
    • Feuchtigkeitskontrolle. Es ist wichtig, keine Trockenheit in den Räumlichkeiten zuzulassen, um eine feuchtigkeitsspendende Reinigung durchzuführen. Aber auch übermäßige Luftfeuchtigkeit kann Schaden anrichten, da sich in dieser Atmosphäre die Pilze gut vermehren, was auch eine allergische Rhinitis verursacht.
    • Sauberkeit. Wir müssen die Sauberkeit des Hauses überwachen, da sich Teppiche und Tagesdecken, Plüschtiere, Hausstaubmilben vermehren, allergische Reaktionen im Haushalt verursachen.
    • Seeluft. Wenn sich während der Blüte der Pflanzen der Zustand des Kranken verschlechtert, wenn möglich, Sie müssen ins Meer gehen, atmen die frische Meeresluft ein. Dann werden die Manifestationen der persistierenden Rhinitis nicht so intensiv sein.

    Symptome und Behandlung von allergischer persistierender Rhinitis, sein Verlauf

    Allergische persistierende Rhinitis ist eine Krankheit, die als chronisch eingestuft wird. Symptome dieser Art von Rhinitis sind wie folgt:

    1. Reichlicher Ausfluss aus den Nasenöffnungen.
    2. Verstopfung der Nase, was zu Atembeschwerden führt.
    3. Niesanfälle.

    Diese Krankheit macht sich das ganze Jahr über bemerkbar, unabhängig von der Jahreszeit, dem Wetter oder der Tageszeit. Symptome sind nicht so hell wie bei akuter Rhinitis, aber sie fließen ständig. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, ignorieren sie oft, was zu schrecklichen Konsequenzen führt, z. B. zu einem völligen Verlust der Fähigkeit, Gerüche wahrzunehmen.

    Warum die Krankheit gebildet wird

    Der Hauptgrund für das Auftreten von persistierender allergischer Rhinitis ist alle Arten von Allergenen in der Umgebung um Sie herum.

    Die schlimmste aller möglichen Optionen ist, wenn ein starkes Allergen auf den Patienten in seinem eigenen Haus wartet. In der Risikogruppe sind alle möglichen Altersgruppen enthalten. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können an dieser Krankheit leiden. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass Säuglinge anfälliger für die Tatsache sind, dass die Erkältung, die als Folge der Erkältung aufgetreten ist, sich zu einer vollständigen Rhinitis entwickeln wird. Außerdem erkranken Babys häufiger an einer Allergie. Die häufigsten und stärksten Allergene, die in fast jedem Haushalt vorhanden sind, sind:

    1. Pollen von Pflanzen;
    2. Wolle und Schuppen von Haustieren;
    3. Staub und Milben, die in Staub leben;
    4. Schimmel;

    Neben häuslichen Reizstoffen gibt es auch solche, die außerhalb des Hauses vorhanden sind. Allergene können überall auf Sie warten. Zum Beispiel bei der Arbeit. Wenn eine Person in irgendeiner Produktion arbeitet, ist es möglich, ein Allergen aus dem verwendeten Rohmaterial zu finden.

    Wie geht die Krankheit?

    Es gibt drei mögliche Szenarien, nach denen die Krankheit auftreten wird. Unter verschiedenen Bedingungen verläuft diese Krankheit auf verschiedene Arten. Zum Beispiel ändert sich zu verschiedenen Zeiten des Jahres die Intensität der Rototausscheidung. Dies liegt daran, dass zu verschiedenen Jahreszeiten unterschiedliche Allergene in der Luft vorhanden sind und unterschiedliche Konzentrationen aufweisen können. Es gibt drei Möglichkeiten, nach denen die Krankheit auftritt:

    1. Schwerer Verlauf der Krankheit;
    2. Mittlerer Verlauf der Krankheit;
    3. Ein leichter Verlauf der Krankheit.

    Die schwere Form der Krankheit beinhaltet auch die Entwicklung einer ganzen Liste anderer Krankheiten, die mit dem Atmungssystem zusammenhängen und nicht nur. Symptome geben dem armen Mann fühlbares Leiden. Eine leichte Form der Krankheit beinhaltet eine träge Krankheit. Die Symptome sind nicht stark ausgeprägt, was zu einer leichtfertigen Einstellung gegenüber der Krankheit und ihrer weiteren Entwicklung führen kann.

    Das ernsteste Unbehagen für eine Person, die an persistierender Rhinitis in milder Form leidet, ist die Unfähigkeit, normal zu schlafen.

    Ein Mensch kann aus Sauerstoffmangel aufwachen, was sich negativ auf den Alltag auswirkt. Der durchschnittliche Schweregrad hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit während der Wachphase sowie auf den Schlaf. Die Infizierten können die übliche Aktivität nicht ausführen.

    Klinisches Bild

    Zwei von allen Symptomen sollten ohne jeden Zweifel mehrere Tage lang akut auftreten. Die Symptome machen sich etwa eine Stunde pro Tag für mehr als vier Tage bemerkbar. In diesem Jahr wird Rhinitis Sie mit seiner Anwesenheit, mindestens einen Monat, und vielleicht zwei Monate im Jahr "erfreuen". Persistierender allergische Rhinitis wird in Form von schwerer verstopfter Nase, mangelnder Fähigkeit, normal zu atmen spürt, ist es unmöglich, vollständig Anfälle von Schlaf Niesen und reichlich Schleim. Es gibt zwei Varianten der klinischen Manifestation der Krankheit:

    Der Unterschied liegt in dem Grad, in dem sich die Symptome manifestieren. Für obstruktive Variante durch einen völligen Mangel an Niesattacken, starker und dicker Ausfluss aus den Schleimdrüsen, kein Jucken, permanent laufende Nase, Konjunktivitis gekennzeichnet ist, nein, es gibt keinen Unterschied zwischen den Symptomen während Wachheit und Schlafes, aber manchmal Symptome können in der Nacht deutlich schlechter. Exsudative Variante der Krankheit hat eine ganz andere Ansicht: konstant Niesattacken, die Flüssigkeit aus dem Nasenschleim, Juckreiz in der Nase fließt nicht zu stoppen für eine Minute, manchmal seine Nase legt, wahrscheinlich Konjunktivitis, Nacht merklich zu entwickeln, immer schlimmer, als während des Tages.

    Wenn ein Arzt einen Patienten untersucht, der an einer allergischen Rhinitis leidet, findet er oft die Herde verschiedener infektiöser Entzündungen sowie mittlere und schwere Erkrankungen verschiedener Atemwege. Ein Beispiel für einen solchen Komplex kann als ein häufiger Fall von Otitis und Sinusitis bei kleinen Kindern sowie als Pharyngitis und Sinusitis bei Erwachsenen dienen.

    Methoden der Behandlung

    Die problematischsten Patienten, deren Behandlung am schwierigsten ist, sind Babys. Wirksam kann diese Behandlung genannt werden, die komplex und auf vollständige Genesung abzielt. Mit anderen Worten, die Behandlung bestimmter Symptome trägt nicht zur Heilung bei. Das Wichtigste bei der Behandlung eines kleinen Kindes ist die rechtzeitige Diagnose.

    Eltern müssen einfach ständig jede Krankheit ihres Kindes überwachen. Für den Fall, dass die Krankheit diagnostiziert wird, müssen Eltern sehr vorsichtig sein, um sicherzustellen, dass alle vom Arzt verordneten Behandlungsverfahren eingehalten werden. In den meisten Fällen Experten stark vollständig empfehlen Exposition gegenüber Allergenen zu eliminieren oder zumindest zu begrenzen, um sorgfältig den Zustand der umgebenden Luft zu überwachen, die Verwendung von Arzneimitteln bei der Heilung von Krankheiten ausgerichtet, das besonderen Verfahren, das allergovaktsinatsiya genannt wird. Um die Anzahl der Allergene deutlich zu reduzieren, ist eine häufige Nassreinigung erforderlich.

    Das erste, was Sie beachten sollten, ist Bettwäsche. Es sollte aus einem Material bestehen, das das Eindringen und die Verbreitung von Allergenen verhindert. Ärzte, deren Spezialisierung Allergie bei Kindern ist, empfehlen Leinenbettwäsche. Flachsfasern leben praktisch nicht.

    In der Zeit der Genesung von persistierender Rhinitis werden Aspirin, Sulfonamide und Penicillin-Antibiotika nicht empfohlen, da diese Medikamente eine hohe sensibilisierende Wirkung haben.

    Um die schwerwiegendsten Symptome der Krankheit zu neutralisieren, verschreibt der Allergologe folgende Medikamente:

    1. Antihistaminika (Azelastin, Suprastin, Tavegil und andere);
    2. Glukokortikosteroide mit lokaler oder systemischer Wirkung (Beclomethason); Vasokonstriktor (Naphthysin, Xylen);
    3. Medikamente, die die cholinerge Stimulation blockieren (Ipratropiumbromid);
    4. Blocker von Leukotrien-Rezeptoren (Zafirlukast, Montelukast).

    Allergovaktsinatsiya - eine sehr komplexe und äußerst unsichere Methode, nach der der Körper allmählich Allergene einführte. Diese Methode soll Immunität gegen sie hervorrufen und die allergische Reaktion neutralisieren. Diese Art der Behandlung kann jahrelang dauern. Eine vollständige Heilung von allergischer persistierender Rhinitis führt zu einer besseren Gesundheit des Patienten und lindert auch alle Beschwerden, die der Patient erlebte. Es ist wichtig zu beachten, dass die erste Sache ist, einen Arzt aufzusuchen. Selbstmedikation kann schaden.

    Anhaltende Rhinitis

    Persistierende allergische Rhinitis - Diagnose und Behandlung

    Gemäß der neuen Klassifizierung der Weltgesundheitsorganisation wird die allergische Entzündung der Nase in zwei Haupttypen unterteilt:

    • persistierende allergische Rhinitis;
    • intermittierende allergische Rhinitis.

    Experten der gleichen Organisation haben vier genaue Kriterien für die Diagnose dieser Krankheit identifiziert:

    • Vorhandensein von Ausfluss aus der Nase (am häufigsten Schleimhautaustritt);
    • Kurzatmigkeit durch die Nase;
    • Niesen;
    • brennendes Gefühl in der Nasenhöhle.

    Eine Voraussetzung für die Diagnose dieser Erkrankung ist das Vorhandensein dieser Symptome oder mehr als vier Tage pro Woche oder mehr als vier Wochen pro Jahr.

    Als Allergene nicht nur Gehäuse Allergene (Hausstaubmilben, Katzen, Hunde, Insekten, etc.), aber auch Allergene (Pollen, Pappelflaum, etc.) zu pflanzen, der die Verschlimmerung der Krankheit provoziert, die schlecht auf die Behandlung reagiert.

    Diagnose von persistierender allergischer Rhinitis

    Zum Anheben eine solche Diagnose zusätzlich zu den oben genannten Symptome für eine bestimmte Zeitdauer zu identifizieren, ist es auch wichtig, zu installieren und eine bestimmte Art von Allergen, die eine Verschlimmerung allergischer Erkrankungen hervorruft.

    Bestimmung der Art von allergenen Faktoren können bei der Formulierung von Allergietests - Hauttests, Bestimmung von Immunglobulin E, intranasalen Provokationstest, und viele andere, die unbedingt einen Arzt ernennen müssen.

    Neben der Verwendung von pharmakologischen Wirkstoffen, die den Verlauf der Allergie überwachen, ist es unbedingt erforderlich, die weitere Aufnahme des Allergens in den Körper zu stoppen.

    Die antiallergischen Medikamente, die bei dieser Krankheit verwendet werden, umfassen:

    • Antihistaminika (. Suprastinum, Diazolinum, Tavegilum Ihre Verwendung kann mit einem erhöhten Schläfrigkeit und Abstumpfung Aufmerksamkeit Azelastatin zugeordnet sein - topischer Formulierung frei von Nebenwirkungen.);
    • Glukokortikosteroid-Präparate (Beclomethason - das modernste Medikament aus dieser Gruppe);
    • Mastzellenstabilisatoren (Cromolin);
    • Medikamente, die Vasokonstriktion verursachen (Naphthizin);
    • Medikamente, die cholinerge Stimulation blockieren (Ipratropiumbromid);
    • Medikamente, die Leukotrien-Rezeptoren blockieren (Montelukast, Zafirlukast).

    Mit Hilfe dieser Medikamente kann akute allergische Rhinitis in einen Zustand der Remission übersetzt werden, und die Abwesenheit von Kontakt mit Allergenen wird zum normalen Funktionieren der Nasenschleimhaut beitragen.

    Allergische persistente Rhinitis

    Experten nennen allergische persistente Rhinitis eine Erkältung, die eine Person das ganze Jahr über beunruhigt. Es ist eine entzündliche, chronische Krankheit, die auf der ganzen Welt verbreitet ist. Laut statistischer Forschung wird die allergische Rhinitis hauptsächlich durch das stärkere Geschlecht beeinflusst. Die Krankheit kann sich zu jeder Jahreszeit manifestieren. Es verursacht, dass es das Allergen auf den menschlichen Schleimhäuten trifft. Menschen mit diesem Problem sollten dringend medizinische Hilfe suchen. Im Anfangsstadium der Erkrankung können Sie damit sehr schnell fertig werden, daher lohnt es sich, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen.

    Symptome der Krankheit

    Die Symptome der Krankheit ähneln den Manifestationen der saisonalen allergischen Rhinitis. Das Leiden verursacht auch eine Schwellung der Nasenschleimhaut, was zu schweren Atemproblemen führt. Darüber hinaus kann die Krankheit durch die folgenden Symptome erkannt werden:

    • reißen;
    • klare oder wässrige Entladung;
    • nasale Obstruktion;
    • allgemeine Schwäche;
    • Niesen;
    • Schwellung des Gesichts;
    • Juckreiz in der Nase.

    Allergische persistierende Rhinitis kann auch dazu führen, dass der Patient Schlafstörungen, verminderte Effizienz und sogar tiefe depressive Zustände hat. Wenn die Krankheit nicht beginnt zu heilen, kann es zu schweren Komplikationen führen. Zum Beispiel kann ein verlängerter Entzündungsprozess, der sich in der Nasenhöhle entwickelt, dazu führen, dass eine Infektion eindringt. In diesem Fall wird die Entladung von der Nase mit den Beimengungen von Eiter sein.

    Darüber hinaus oft Komplikationen der Krankheit an den Ohren. Daher können Menschen mit allergischer Rhinitis über Kopfschmerzen im Nacken klagen. Der Lärm in den Ohren und ihre Verstopfung ist auch ein Zeichen für die Entwicklung von Komplikationen.

    Ursachen von allergischer persistierender Rhinitis

    Coryza, hervorgerufen durch Schleimhautirritationen, wird als allergisch bezeichnet. Die persistierende Rhinitis entwickelt sich hauptsächlich mit dem ständigen Kontakt des Menschen mit den Allergenen. Experten weisen darauf hin, dass diese Krankheit am häufigsten auftritt aufgrund:

    • Haushaltsstaub;
    • Tierwolle;
    • einige Nahrungsmittelprodukte;
    • Insekten;
    • medizinische Präparate;
    • Futter für Tiere.

    Die Hauptursache der Diagnose ist die Feststellung der Ursache einer allergischen Rhinitis. Nachdem Sie erfahren haben, dass die Entwicklung der Krankheit provoziert wurde, können Sie schnell ein Behandlungsprogramm entwickeln. Um mit einer solchen Krankheit fertig zu werden, werden medizinische Fachkräfte hauptsächlich durch die Einnahme von Medikamenten und die Durchführung einer physiotherapeutischen Behandlung angeboten. Wenn durch solche Methoden keine signifikante Wirkung erzielt wurde, wird einer Person ein chirurgischer Eingriff verschrieben.

    Welcher Arzt behandelt die Krankheit?

    Versuchen Sie nicht, alleine mit der Krankheit fertig zu werden. Eine falsche Behandlung verschlimmert die Situation nur und führt zu noch komplexeren Symptomen. Qualifizierte Spezialisten können allergische chronische persistierende Rhinitis überwinden wie:

    Gehen Sie nicht auf die Volksmethoden zur Behandlung der Krankheit zurück, weil sie nicht immer ein gutes Ergebnis liefern. Nur ein Arzt kann genau bestimmen, welche Therapieformen für den Patienten von Vorteil sind. Um dies zu tun, wird er den Patienten untersuchen und ihm ein paar Fragen stellen:

    1. Wie lange hat eine Person an einer allergischen Rhinitis gelitten?
    2. Gab es in der Vergangenheit ähnliche Probleme?
    3. Welche anderen Symptome beobachtet er?
    4. Leiden Allergien an Allergien?
    5. Nimmt er irgendwelche Medikamente?
    6. Leiden Sie an chronischen Krankheiten?
    7. Hat er irgendwelche Allergien gegen Medikamente?

    Die Umfrage hilft dem Arzt, ein vollständiges klinisches Bild der Krankheit zu erstellen. Darüber hinaus ermöglicht die vom Patienten erhaltene Information, schnell zu bestimmen, was der Hauptgrund für das Auftreten von allergischer persistierender Rhinitis sein könnte. Als nächstes sendet der Arzt den Patienten zu Hardware- und Nicht-Hardware-Untersuchungen. Der Patient muss Blut zur Analyse spenden und allergische Tests durchführen. Die Ergebnisse der Umfrage werden helfen, eine genaue Diagnose zu stellen.

    Vom 4. bis 8. Dezember findet auf dem Expocentre eines der wichtigsten Branchenevents - Rossisk - statt.

    Der Schmerz, der in der Brust mit irgendwelchen Atembewegungen auftritt, spricht von Problemen mit der Lunge.

    Tabakrauch enthält etwa 10.000 gesundheitsschädliche Substanzen, von denen einige hundert sind.

    Atembeschwerden, manifestiert Paroxysmen für eine Person, in der modernen Medizin auf.

    Materialien aus dem Portal können nur im Einvernehmen mit dem Urheberrechtsinhaber verwendet werden. 16+

    Das Projekt wurde gemeinsam mit dem Verlag erstellt

    Allergische persistierende, vasomotorische und ganzjährige Rhinitis

    Ärzte verwenden eine einzige Klassifizierung von allergischen Erkrankungen des Nasopharynx (mkb 10). Weitere Details zu den Krankheiten in dieser Liste.

    Die allergische Pathologie der Nase in μb 10 ist im Abschnitt "Andere Erkrankungen der oberen Atemwege". Die vasomotorische sowie die allergische Rhinitis werden in einem Unterabsatz zusammengefasst. In der internationalen Klassifikation der 10. Revision ist es als J30 codiert. Diese Bezeichnung spiegelt sich in Arbeitsunfähigkeitsblöcken, Krankenhaus-Epikrisis und Ambulanzkarten wider. Seien Sie also nicht überrascht, wenn Sie diesen Code in Microblogging 10 in Ihren medizinischen Unterlagen sehen.

    Gefäßpathologie

    Die erste Krankheit, die in den Unterabsätzen J30 enthalten ist, ist eine vasomotorische Schnupfen. Diese Rhinitis tritt als Folge einer Verletzung des allgemeinen vaskulären Tonus oder Tonus der Kapillaren der Nase auf. Dadurch reagiert die Schleimhaut nur unzureichend auf äußere Reize (Kälte, Gerüche, Temperatur). In diesem Fall erscheint die nasale Kongestion aufgrund der geschwollenen Hülle und die aktive Freisetzung von Schleim.

    Ursachen einer vasomotorischen Schnupfen:

    • idiopathisch (laufende Nase tritt aufgrund von individuellen Eigenschaften des Körpers auf, oft vererbt);
    • hormonell. Krankheiten und Zustände, begleitet von einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds, provozieren oft diese Krankheit. Zum Beispiel, vasomotorische Rhinitis während der Schwangerschaft;
    • medikamentös. Einige Medikamente stören den Ton der Gefäße der Nase. Zum Beispiel, längere Verwendung von vasokonstriktiven Tropfen;
    • Reflex. Heißer Dampf, Gewürze, kalte Luft, Rauch, Staub, Reizstoffe verursachen eine unzureichende Schleimhautreaktion.

    Die vasomotorische laufende Nase schreitet fort. Als Ergebnis ist die Schleimhaut zu erheblichen Veränderungen ausgesetzt ist: Becherzellen, die eine Sekretion erzeugen, erhöhen ihre Aktivität und die Größe und die Zellen ciliary Zilien enthalten, sind nicht in der Lage, ihre Funktionen (Transport von Fremdpartikeln) und Atrophie auszuführen.

    Wie unterscheidet man eine vasomotorische Schnupfen von einer Allergie? In der Regel reagiert die allergische Rhinosinusitis gut auf vasokonstriktive Tropfen - das Ödem nimmt ab und die Atmung wird wieder hergestellt. Vasomotorische Rhinitis reagiert nicht auf eine solche Therapie. Darüber hinaus führen diese Medikamente oft zum Auftreten dieser Pathologie. Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung von Tropfen in der Nase, wenn Sie keine vasomotorische Rhinitis bekommen möchten.

    Dadurch hört die Nasenschleimhaut auf, ihre Grundfunktionen zu erfüllen und stört den Atemvorgang erheblich.

    Vasomotorische Schnupfen treten oft während der Schwangerschaft auf. Die pathologische Reaktion einer Frau ist nicht nur mit einem veränderten hormonellen Hintergrund verbunden. Manchmal tritt in der Schwangerschaft eine Rhinitis auf, wenn der Druck während einer Blutvergiftung, Gestose oder Eklampsie erhöht wird.

    Es geht nur um Pollen

    Die nächste Art von Krankheit, die in der internationalen Klassifikation der 10. Revision angegeben ist, ist die allergische Rhinitis, die durch Pollen von Pflanzen verursacht wird. Eine solche allergische Rhinitis wird als Pollenose bezeichnet. Es wird von klassischen Symptomen begleitet: Brennen in der Nase, Niesen, Nasenausfluss und Tränenfluss. Bei dieser Krankheit tritt die ganzjährige Manifestation nicht auf. In der Regel ist diese allergische Rhinitis saisonal, nicht persistent.

    In der internationalen Klassifikation von Krankheiten der 10. Revision gibt es eine saisonale allergische Rhinitis, verursacht durch andere Ursachen. Eine solche Krankheit ist selten. Es gibt drei Jahreszeiten für die Pollinosis:

    • April-Mai (Blüte von Birke, Eiche, Erle, Ahorn);
    • Mai - Juni (Blüte von Roggen, Weizen, Hafer und anderen Feldfrüchten);
    • Juli - September (Wermut, Ragweed, Quinoa).

    In schweren Fällen dieser Erkrankung sind die Gesichtshöhlen betroffen. Die Krankheit tritt als allergische Rhinosinusitis auf. Ein solcher Verlauf tritt mit Anomalien der Nasennebenhöhlen oder mit Schwächung der Immunität (zum Beispiel während der Schwangerschaft) auf.

    Eine ganzjährig laufende Nase bringt mehr Probleme als die laufende laufende Nase. Patienten mit Heuschnupfen können die Netze an den Fenstern aufstellen, das Gesichtsband kleiden oder die Blüte für diesen Zeitraum vollständig verlassen. Bei einer Kreuzallergie kann die Isolationsperiode jedoch den ganzen Sommer dauern. In diesem Fall wird eine medikamentöse Therapie verwendet: Antihistaminika, Antileukotrien-Tropfen, hormonelle Substanzen.

    Allergie das ganze Jahr über

    Persistierende allergische Rhinitis verursacht Schimmel, Staub, Tierhaare, mikroskopische Milben.

    In diesem Fall ist das Allergen ständig in der Umgebung des Patienten vorhanden, so dass die Anfälle der Krankheit praktisch nicht aufhören. Ein längerer Kurs erschöpft den Patienten. Schlaf und Wachzustand sind gestört, die Arbeitsfähigkeit der Person ist reduziert. In der Regel fließt persistierende allergische Rhinitis reibungslos in die ganzjährige allergische Rhinosinusitis. In diesem Fall sind die Nebenhöhlen betroffen, eine bakterielle Infektion kann angebracht werden. Die Komplikationen der Krankheit sind sehr schwerwiegend.

    Ganzjährige allergische Rhinitis erfordert eine ernsthafte Behandlung. Vor allem werden die Antigene, die eine solche Reaktion auslösen, bekämpft. Die Wohnung, die zu Hause an einem Patienten ist, ist es notwendig, die meisten sterile Umgebung zu schaffen - keinen Teppichboden, Beseitigung von Staub Luft sinkt, die Ausnahme Haustiere. Ganzjähriger allergische Rhinitis erfordert die Ernennung von Antihistaminika und Anti-Allergie-Tropfen in der Nase und Hormonen. Die Aktivität der Therapie hängt von der Schwere der Symptome und der Wirksamkeit der Prävention ab.

    In der Klassifikation gibt es eine allergische Rhinitis, nicht spezifiziert. In diesem Fall konnte der Patient kein Antigen nachweisen. Es ist sehr schwierig, eine solche Krankheit zu behandeln, da es keine angemessene Vorbeugung der Krankheit gibt.

    Schwangerschaft und Allergie

    In der Schwangerschaft können sich allergische Erkrankungen unterschiedlich verhalten. Im ersten Fall löst das hormonelle Ungleichgewicht eine Fehlfunktion des Immunsystems aus, und einige latente Überempfindlichkeitsreaktionen gehen aus. In der Schwangerschaft, besonders im ersten und zweiten Trimester, ist es möglich, Schleim, verstopfte Nase ohne sichtbare Reizstoffe zu lösen. Meistens reagiert die Nasenschale nicht ausreichend auf kalte Luft, niedrige Luftfeuchtigkeit und scharfe Gerüche. Solche Reaktionen haben eine vaskuläre Ursache. Daher, während der Schwangerschaft, eine gute Feuchtigkeitscreme auffüllen und sich mit der angenehmsten Umgebung der Existenz versorgen.

    Bei Frauen vor und nach der Geburt ist die Immunität deutlich geschwächt. Daher sind allergische Erkrankungen sehr schwierig. Oft sind während der Schwangerschaft die Nebenhöhlen an dem Prozess beteiligt, vor dem Hintergrund einer permanenten Stauung und eines Ödems schließt sich eine bakterielle Infektion an. Daher ist die rechtzeitige Behandlung und Prävention solcher Reaktionen eine wichtige Aufgabe für eine schwangere Frau.

    In einigen Fällen - vor allem in der späten Schwangerschaft - berichten Frauen jedoch von einer Abnahme der Aktivität allergischer Reaktionen. Die Gründe dafür sind das gleiche hormonelle Ungleichgewicht. In der zweiten Phase wird der Gehalt an Steroidsubstanzen erhöht, so dass die Immunität aufhört, auf Stimuli scharf zu reagieren. Seien Sie nicht überrascht, wenn später die übliche Allergie Sie umgehen wird.

    1 Antwort

    Ich hatte eine allergische Rhinitis. Ich dachte zuerst eine Erkältung. Es scheint mit Tropfen zu tropfen - und dann wieder auf einem neuen. Dann, wenn zum Arzt ging, die Diagnose gestellt und schalte für die Selbstmedikation (laufendes sagte, dass selbst ein gewöhnliche richtig behandelt werden soll). An den Allergologen haben sie dann nicht gesendet, seit. Ich war schwanger, weil Allergene Schwangerschaftstest nicht durchgeführt wird, aber der Grund war klar, selbst wenn Meerschweinchen gestorben und schließlich entfernt - es von selbst ging.