Search

Alles über allergische Otitis

Die allergische (eosinophile) Otitis ist eine HNO-Erkrankung, die durch eine Entzündung der Schleimhäute im Tympanon und im Gehörgang gekennzeichnet ist. Wenn sich die Krankheit entwickelt, ist die Belüftung und Drainage der Mittelohrhöhle gestört, was zu einer Abnahme des Gehörs und der Entwicklung der Autophonie führt.

Ätiologie

loading...

Allergische Reaktionen rufen eine starke Schwellung der Gewebe hervor, so dass der Durchmesser des Gehörgangs stark reduziert ist. Dies führt zu einer Verletzung seiner Drainagefunktion, die zur Ansammlung von Ergüssen (Exsudat) in der Paukenhöhle führt. Auswirkungen auf die Entwicklung von pathologischen Prozessen im Mittelohr können Infektionskrankheiten der Pharynx, Nase und Nasennebenhöhlen, die als Folge der Entwicklung von akuten respiratorischen Virusinfektion, Mandelentzündung, Rhinitis, Sinusitis, etc. entstehen

Im Gegensatz zu anderen Formen von HNO-Erkrankungen wird die eosinophile Otitis nicht von Bakterien provoziert, daher führt die Verabreichung von Antibiotika im Anfangsstadium der Behandlung der Krankheit zu keinen Ergebnissen. Nach den praktischen Beobachtungen der Ärzte steigt das Risiko der Entwicklung der Krankheit mit:

  • abnorme Struktur des Schädels;
  • verringerte Immunität;
  • chronische Infektionen;
  • Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • Diathese und Rauchen.

Die Diagnose der Krankheit ist wegen des milden symptomatischen Musters sehr schwierig. Bei längerer Otitis media kann sich das Gehör verschlechtern und Autophonie entwickeln.

Klinische Manifestationen

loading...

Die Diagnose einer allergischen Otitis bei Erwachsenen ist problematisch, da die klinischen Manifestationen der Pathologie nur schwach ausgeprägt sind. Bei dieser Form der Ohrenkrankheit nimmt die Körpertemperatur praktisch nicht zu, und die Ohrenschmerzen fehlen. Unter den auffälligsten Anzeichen der Krankheit, schließen Otolaryngologen ein:

  • leichter Hörverlust;
  • Beschwerden im Ohr;
  • Gefühl von Verstopfung in den Ohren;
  • Schleimaustritt aus dem Gehörgang;
  • mäßiger oder starker Juckreiz im Ohr.

Mit der Entwicklung der Pathologie im Tympanum wird Exsudat gesammelt, welches das optimale Medium für die Entwicklung von mikrobiellen Wirkstoffen ist. Als Folge kann eine bakterielle Infektion im Mittelohr auftreten, was durch die folgenden Symptome angezeigt wird:

  • erhöhte Temperatur;
  • Unwohlsein und Schwindel;
  • Unbehagen und "Lumbago" in den Ohren;
  • eitriger Ausfluss aus den Gehörgängen.

Wichtig! Komplizierte Otitis media kann schwerere Erkrankungen verursachen, wie eitrige Labyrinthitis, Enzephalitis, Fazialisparese, Dysfunktion der Gehörknöchelchen usw.

Der Verlauf der Krankheit bei Kindern

loading...

Die klinischen Manifestationen der eosinophilen Otitis bei Kindern sind ausgeprägter, was auf die Überempfindlichkeit des Organismus gegenüber allergischen Reizen zurückzuführen ist. Aus diesem Grund wird die HNO-Krankheit oft mit der üblichen Entzündung aufgrund von Hypothermie verwechselt. Provokatoren von pathologischen Prozessen in der Höhle des Mittelohrs können sein:

  • Köder und künstliche Mischung;
  • Antibiotika und Hormone;
  • Infektionskrankheiten;
  • Serumkrankheit;
  • allergische Diathese.

Erkennen Allergien bei einem Kind im Alter von eineinhalb Jahren kann aus folgenden Gründen sein:

  • Schmerz in den Ohren;
  • Reizbarkeit;
  • schlechter Appetit;
  • Hörbehinderung;
  • unruhiger Schlaf;
  • Flüssigkeitsaustrag aus den Ohren.

Neugeborene und Kleinkinder können sich über Schmerzen und Beschwerden in den Ohren nicht beklagen. Daher ist die Entwicklung von Pathologie in der Regel durch Schläfrigkeit oder Angst, konstantes Weinen und Appetitlosigkeit angezeigt. Wenn ein Kind während des Stillens zu weinen beginnt, signalisiert dies eine Zunahme der Beschwerden während der Milchaufnahme. Eine solche Reaktion ist auf die Dehnung des Trommelfells zurückzuführen, die durch erhöhten Druck im Nasopharynx entsteht.

Bevor ein Kind wegen Allergien behandelt wird, muss es von einem HNO-Arzt untersucht werden. Falsche Diagnose kann zu einer unzureichenden Behandlung und Entwicklung von Komplikationen wie Sklerose des Trommelfells, Cholesteatom, Hydrocephalus usw. führen.

Etiotrope Behandlung

loading...

Die Behandlung der eosinophilen Otitis beginnt mit der Begrenzung des Kontakts des Patienten mit Reizstoffen, was zu Entzündungen im Ohr führt.

Um lokale Manifestationen der Pathologie zu stoppen, die Drainage- und Ventilationsfunktion des Gehörganges wiederherzustellen, wenden Sie solche Arten von Drogen an wie:

  • Antihistaminika ("Loratodin", "Suprastin") - beseitigen Schwellungen und Entzündungen, was zu einer Normalisierung des Drucks auf das Trommelfell und zur Beseitigung von Beschwerden im Ohr führt;
  • Probiotika ("Acipol", "Bactistatin") - fördert die Desensibilisierung des Körpers durch die Wiederherstellung der Mikroflora im Darm. Dies führt zu einer Abnahme der Empfindlichkeit von Geweben gegenüber der Wirkung von Allergenen;
  • Antibiotika ("Augmentin", "Cefuroxin") - töten pathogene Bakterien ab, was zu einer Beschleunigung der Gewebeepithelisierungsprozesse führt;
  • nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente ("Nimesil", "Ibuprofen") - stoppen Schmerzen, beseitigen Entzündungen und reduzieren die Körpertemperatur;
  • vasokonstriktive Tropfen ("Albucid", "Sialor") - normalisieren die Drainagefunktion des Gehörganges, indem sie das Ödem der Gewebe reduzieren und dementsprechend den Durchmesser der Passage erhöhen;
  • Biostimulanzien ("Actovegin", "Apilak") - hilft, die Reaktivität des Immunsystems zu erhöhen, wodurch das Risiko von Sekundärinfektionen reduziert wird;
  • Ohrentropfen ("Otinum", "Anauran") beschleunigen den Prozess der Geweberegeneration im Tympanon und im Gehörgang.

Als externe Medikamente, die Ödeme und ekzematöse Eruptionen in der Ohrmuschel beseitigen können, können Sie "Vishnevsky Salbe", "Boric Alcohol" oder "Hydrogen Peroxide" verwenden.

Was tun, wenn die Allergie nicht besteht?

loading...

Sie werden gequält durch Niesen, Husten, Juckreiz, Ausschlag und Rötung der Haut, und vielleicht allergische Manifestationen sind noch ernster. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder völlig unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Krankheiten wie Asthma, Nesselsucht, Dermatitis. Und die empfohlenen Drogen sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, in unseren Blogs die Geschichte von Anna Kuznetsova zu lesen, wie sie die Allergien losgeworden ist, als Ärzte ihr ein dickes Kreuz aufgesetzt haben. Lesen Sie den Artikel >>

Kommentare, Feedback und Diskussion

Finogenova Angelina: "Ich habe die Allergie für 2 Wochen komplett geheilt und bekam eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Prozeduren." Es war einfach genug. " Mehr Details >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung der "Alergyx"Im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen zeigt Alergyx ein stabiles und stabiles Ergebnis, bereits am 5. Tag der Anwendung nehmen die Symptome der Allergie ab, nach 1 Verlauf verläuft sie vollständig." Das Mittel kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Erscheinungen eingesetzt werden.

Allergische Otitis: Ursachen, Symptome und Diagnose

loading...

Eine Entzündung, die durch eine Verletzung der immunologischen Eigenschaften von Körperzellen verursacht wird, tritt gewöhnlich am Punkt des direkten Kontakts der Schleimhaut mit einem Reizstoff (Antigen) auf.

Natürlich, durch das Trommelfell, um in die Höhle des Mittelohrs Pollen, Teilchen aus Wolle, Staubschicht zu bekommen, ist ziemlich schwierig.

Daher tritt die allergische Otitis in der Regel ein zweites Mal als Reaktion auf eine Schwellung der Schleimhaut der Nasenhöhle und des Nasopharynx auf.

Im Zentrum der Pathogenese der Krankheit steht Obturation oder, grob gesagt, Okklusion des Gehörganges, die einen Luftaustausch zwischen dem Mittelohr und dem Nasopharynx ermöglicht. Dadurch entsteht in der Paukenhöhle ein Unterdruck, der die Aktivität der Schleimdrüsen im Mittelohr stimuliert. Akkumuliertes Sputum reizt die Schmerzrezeptoren und verursacht schwere, schmerzhafte Schmerzen.

Eine sehr häufige Komplikation des akuten Entzündungsprozesses hinter dem Trommelfell ist die Anheftung einer bakteriellen Infektion. Dies ist sehr gefährlich, da sich eine eitrige Läsion weiter auf innere Strukturen des Hörorgans und sogar des Gehirns ausbreiten kann. Deshalb sollte die Behandlung der allergischen Otitis mit den ersten klinischen Anzeichen begonnen werden.

Allergische Otitis externa Ohr ist extrem selten, ihre Hauptmanifestation sind juckende rötliche Ausschläge wie Nesselsucht.

Die Hauptursache für Entzündungen sind in der Regel die sogenannten Aeroallergene, deren Partikel mit der Atemluft auf die Schleimhaut fallen:

  • Staub;
  • Wolle von Haustieren oder von Bekleidungsstücken aus Naturmaterialien;
  • Pollen von Pflanzen;
  • eine Vielzahl von Chemikalien mit einem intensiven Geruch, einschließlich Komponenten von Reinigungsmitteln;
  • kosmetische Produkte;
  • bestimmte Lebensmittel;
  • Verwendung von Arzneimitteln, insbesondere in Form von Inhalationsaerosolen, -sprays und -tropfen zur topischen Anwendung.

Sehr oft kann eine allergische Reaktion und Schwellung der Schleimhaut des Nasopharynx zu einem Temperaturabfall in der Umwelt, Tabakrauch oder einem anderen intensiven Geruch führen.

Um schwere systemische Komplikationen zu vermeiden, sollte die Therapie begonnen werden, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten.

Allergische Otitis manifestiert sich in der Regel als:

  • sehr empfindliche schmerzhafte Impulse, verstärkt beim Schlucken, Drehen oder Neigen des Kopfes, Drücken auf den Tragus oder Ziehen des Lappens;
  • ein raspelndes Gefühl im Bereich des Gehörgangs;
  • Manchmal kann der Schmerz dem Oberkiefer, dem Tempel, geben;
  • Hörstörungen, Knistern und Lärm in den Ohren, manchmal ist das Gefühl von überfließendem Wasser.

Ein Anstieg der Körpertemperatur weist in der Regel auf eine bakterielle Infektion hin, die eine Antibiotikatherapie erfordert.

Verschiedene Formen der Otitis können leicht diagnostiziert werden. Normalerweise muss der Arzt das Trommelfell untersuchen. Im Anfangsstadium der Entzündungsreaktion ist es ödematös und hyperämisch. Aber nach seiner Perforation und Freisetzung von Inhalt der Höhle des Mittelohrs nach außen, verbessert sich der Zustand des Patienten dramatisch, die Temperatur sinkt und akute Schmerzen beruhigen. In diesem Stadium sind das Loch im Trommelfell und die Verstopfung der Schleimhaut im äußeren Gehörgang deutlich sichtbar.

Es ist viel schwieriger, die allergische Otitis von einem entzündlichen Prozess zu unterscheiden, der durch virale oder bakterielle Rhinitis, Adenoiditis (die oft in einem frühen Alter auftritt) hervorgerufen wird. Der einfachste Weg, dies zu überprüfen, ist ein "klassischer" klinischer Bluttest. Veränderungen der Leukozytenformel zeigen deutlich die wahre Natur der Krankheit. Bei der Bestätigung der allergischen Ätiologie werden weitere Studien zur Etablierung des Stimulus gezeigt.

Allergische Otitis bei Kindern und Erwachsenen: Methoden der konservativen und alternativen Behandlung

loading...

In jedem Alter sollte die Behandlung des Entzündungsprozesses im Ohr der immunologischen Ätiologie mit der Beseitigung seiner Ursache beginnen. Mit anderen Worten, Sie müssen den Kontakt mit dem Allergen minimieren und idealerweise vollständig vermeiden. Allerdings sagen Ärzte, dass es nur sehr wenige Menschen tun können.

Dann sollten die Hauptbemühungen darauf abzielen, das Ödem der Nasenschleimhaut und des Nasopharynx zu beseitigen.

Dafür werden mehrere Gruppen von Drogen verwendet:

  1. Vasokonstriktive lokale Heilmittel. Sie sind kontraindiziert, mehr als 5-7 Tage zu verwenden. Sie haben keine Wirkung auf den Hauptgrund für eine allergische Otitis bei Erwachsenen und Kindern, aber ihre Verwendung ermöglicht es Ihnen, die wichtigsten klinischen Zeichen der Krankheit schnell zu entfernen.
  2. Intranasale Kortikosteroide. Sie sind eines der wirksamsten Mittel zur Behandlung einer allergischen Rhinitis, aber ihre Wirkung entwickelt sich für 7-10 Tage, daher werden sie zur Vorbeugung von Exazerbationen der Ohrentzündung empfohlen.
  3. Antihistaminika, sowohl für die systemische als auch für die lokale Anwendung. Diese Medikamente entfernen schnell das Ödem, den wichtigsten ätiologischen Faktor der Otitis. Aufgrund ihrer Sicherheit, hohen therapeutischen Wirkung, sind sie eines der am häufigsten verwendeten Medikamente, sie sind nicht nur für allergische Otitis und Rhinitis, sondern auch für Atemstillstand als Folge von ARVI verschrieben.
  4. Tropfen ins Ohr, fast alle Medikamente in dieser Gruppe enthalten mehrere Komponenten, die nicht nur den Entzündungsprozess, sondern auch Schmerzen beseitigen. Aber Ärzte betonen, dass fast alle von ihnen kontraindiziert sind, das Trommelfell zu perforieren und ein schleimiges oder eitriges Geheimnis aus dem Gehörgang zu sezernieren.

Allergische Otitis bei Kindern und Erwachsenen erfordert eine antibiotische Therapie nur bei infektiösen Komplikationen, ihre erste klinische Manifestation ist ein Anstieg der Körpertemperatur.

Sie werden nur nach Bestätigung der Diagnose vom Arzt verschrieben. Selbstmedikation ist inakzeptabel, im besten Fall bringt sie keine Ergebnisse, im schlimmsten Fall führt sie zu zahlreichen unerwünschten Reaktionen.

Allergische Otitis bei Kindern wird mit folgenden Medikamenten behandelt:

  1. Zur Beseitigung von Ödemen und Rhinorrhoe, Vibrocil Tropfen, Otrivin 0,05%. Wenn das Kind nicht in der Lage ist, die Nase zu putzen, wird die Nasenhöhle mit einem Aspirator gereinigt.
  2. Nasale Kortikosteroide werden erst nach zwei Jahren angewendet. Trotz der Tatsache, dass ihre geringe systemische Bioverfügbarkeit durch die Ergebnisse klinischer Studien bestätigt wird, werden sie für strenge medizinische Indikationen verschrieben. In einem frühen Alter, diese Kombination von allergischer Rhinitis und Adenoiditis und damit verbundenen wiederkehrenden Mittelohrentzündung. Normalerweise ernennen Awamis für 1 Sprühen 1 Mal pro Tag.
  3. Nicht alle Antihistaminika können in einem frühen Alter getrunken werden. Relativ sicher sind Tropfen für den internen Gebrauch Fenistil. Sie können sogar bei Kleinkindern verwendet werden. Die genaue Dosierung hängt vom Gewicht und Alter des Kindes ab. Darüber hinaus ist auch das gleichnamige Gel erhältlich, das bei Kindern mit einer äußeren Form der allergischen Otitis auf die Ohrmuschel aufgebracht werden kann.
  4. Ohrentropfen Otypaks enthalten Betäubungsmittel Lidocain und entzündungshemmendes Phenazon. Sie sollten jedoch nur mit einem intakten Trommelfell 1-2 Tropfen in jedem Gehörgang 2-3 mal pro Tag verwendet werden. Das Medikament ist für Kinder von Geburt an vorgeschrieben.
  5. Wenn bakterielle Komplikationen in der Regel Antibiotika Penicillin-Serie (Flemoxin Solutab, Augmentin) vorgeschrieben sind, sollte die genaue Dosierung den Kinderarzt berechnen.

Allergische Otitis bei Kindern kann versucht und durch Volksmedizin geheilt werden. Eine sehr gebräuchliche Therapieform sind Tropfen von Boralkohol, Phytokerzen, die man sich aus Wachspapier herstellen oder in einer Apotheke kaufen kann (seine Fotos befinden sich auf den Webseiten von Fachgeschäften, die auf Phytotherapie spezialisiert sind). Das Walnussöl hat auch eine gute Wirkung für den lokalen Gebrauch. Die Heizung mit einer blauen Lampe, die übrigens kürzlich wieder in den Regalen der Apotheken auftauchte, hat ihre Bedeutung nicht verloren.

Die Grundprinzipien zur Behandlung der allergischen Otitis bei Erwachsenen sind nicht anders. Die Palette der verwendeten Medikamente wird jedoch deutlich erweitert. Als Vasokonstriktor ist jedes Spray geeignet. Allerdings sollten Medikamente mit verschiedenen Pflanzenbestandteilen, insbesondere Eukalyptus, Minze, vermieden werden. Daher empfehlen wir, auf langwirkenden Nazivine, Xylometazolin usw. zu bleiben.

Antihistaminika Erwachsene werden normalerweise nur in Form von Tabletten verschrieben, da Sprays möglicherweise nicht wirksam genug sind und den Entzündungsprozess im Nasopharynx nicht beeinflussen. Ärzte bevorzugen, Medikamente mit einem minimalen Risiko der Entwicklung von unerwünschten Reaktionen, zum Beispiel, Erius, Claritin, Suprastinex, 1 Tablette einmal täglich zu verschreiben.

Nasale Kortikoide sind auch häufiger als in der Kindheit. Die einzigen Kontraindikationen sind Überempfindlichkeit, Schwangerschaft und Stillzeit. Wenden Sie die gleichen Awamis, Flix, Momato Reno Advance. Aber die Dosierung ist 2 Sprühungen bis zu 2 mal pro Tag. Von Ohrentropfen können Sie Otinum oder Otisol empfehlen. Kontraindikation zu ihrer Verwendung ist auch die Perforation des Trommelfells.

Folk-Ärzte glauben, dass Sie allergische Otitis bei Erwachsenen mit Wattestäbchen heilen können, reichlich in Zwiebelsaft angefeuchtet. Sie sollten nachts in jeden Gehörgang eingeführt werden. Empfehlen Sie stattdessen, Kerzen aus Waschseife zu verwenden, und auf der Oberseite eine Kompresse von Kampferöl aufzutragen.

Allergische Otitis bei Erwachsenen und Kindern erfordert eine ernsthafte Annäherung an die Erstellung einer Diät. Das Kind kann zum Beispiel eine Überempfindlichkeit gegen das Protein von Kuhmilch, Schokolade und anderen Produkten haben. Sie sollten unbedingt durch gleichwertige Kalorien und die Verfügbarkeit von nützlichen Vitaminen und Spurenelementen, aber hypoallergenen ersetzt werden. Darüber hinaus wird in medizinischen Einrichtungen empfohlen, einen Kurs der spezifischen Immunprophylaxe zu unterziehen. Gegenwärtig ist diese Behandlungsmethode ziemlich üblich und erlaubt fast vollständig, die Symptome der Pathologie loszuwerden.

Was müssen Sie über eine allergische Otitis bei Erwachsenen bei Kindern wissen?

loading...

Praktisch jeder weiß genug über verschiedene Erscheinungsformen der Allergie. In der Regel sind Haut, Atmungsorgane und Augen von diesem unangenehmen Phänomen betroffen. Es ist jedoch nicht ungewöhnlich für Fälle, in denen der Immunologe von Patienten mit Ohrenkrankheiten besucht wird.

In solchen Situationen wird meist eine allergische Otitis diagnostiziert. Lassen Sie uns im einzelnen die Ursachen dieser Krankheit und die Besonderheiten ihres Verlaufs im Erwachsenenalter und in der Kindheit untersuchen.

Allergische Mittelohrentzündung: Ursachen

loading...

Diese Krankheit ist a Träge Entzündung des Mittelohrs allergischen Ursprungs, was mit einer Schwellung des Epithels des Gehörgangs und des Trommelfells einhergeht.

In diesem Fall akkumuliert das durchschnittliche Ohr flüssig, benannt Exsudat. Im allgemeinen klinischen Bild gibt es keine Anzeichen einer Infektion. Diese Krankheit hat auch eine äußere Form der Otitis, bei der sich die allergische Reaktion auf der Haut der Ohrmuschel manifestiert.

Diese Form der Otitis ist keine eigenständige Erkrankung. Es kann sich zum Beispiel als Folge einer allergischen Rhinitis oder einer Erkältung manifestieren.

Dies ist weil die Schleimhäute von Nase, Rachen und Ohr kommunizieren miteinander, daher kann eine allergische Reaktion aus der Nasopharynxschleimhaut in die Ohrhöhle eintreten.

Allergie - eine falsche Reaktion der Immunität gegen Fremdkörper (Allergene). Da die Allergene die Schleimhäute schneller kontaktieren, die häufigste Manifestation der Allergie - das Auftreten von Schleimhautschwellungen in der Nase.

Als Allergene gelten solche Faktoren:

  • Hausstaub;
  • Wolle von Haustieren;
  • einige Pflanzenarten;
  • Produkte;
  • natürliche Bedingungen (heißes Klima).

Wenn wir über Otitis externa sprechen, dann kann hier die Ursache der Manifestation einer allergischen Reaktion sicher sein Ornamente, verschiedene Kosmetika, und in einigen Fällen die Anwendung von Ohrentropfen trägt zur Entwicklung dieser Krankheit bei.

Neben den Gründen für das Auftreten dieser Art von Otitis media gibt es auch einige Faktoren, die zu seiner Entstehung beitragen. Dazu gehören:

  • geschwächte Immunität;
  • erbliche Veranlagung für Allergien;
  • Rauchen;
  • Auffälligkeiten in der Struktur des Schädels.

Am häufigsten Mit Symptomen dieser Krankheit leiden Patienten unter Urtikaria, Asthma und andere Pathologien.

Symptome einer allergischen Otitis

loading...

Symptome dieser Art von Otitis sind ähnlich denen bei katarrhalischer Tubo-Otitis beobachtet.

Die Eustachische Röhre schwillt so stark an, dass sie nicht in der Lage ist, Ventilation und Drainage des Trommelfells durchzuführen.

Dieses Stadium der allergischen Otitis ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Hörbehinderung;
  • Gefühl der Ohrsteifigkeit;
  • Lärm im Ohr;
  • knarrende Geräusche im Ohr beim Schlucken und Blasen.

Wenn Sie in diesem Stadium keine Behandlung beginnen, wächst die Krankheit. Die Symptome werden die gleichen wie während der exsudativen Mittelohrentzündung.

Längeres Anschwellen des Gehörgangs verursacht eine Schwellung der Tympanumschleimhaut.

Gleichzeitig nimmt der Druck im mittleren Teil des Ohres ab, was zu einer Krümmung des Trommelfells und dem Auftreten von Exsudat in der Ohrhöhle führt. Für diese Stufe, wie z Symptome:

  • Verzerrung des Klangs;
  • Gefühl der Transfusion von Flüssigkeit im Ohr;
  • schnelle Verschlechterung des Gehörs und seine Abhängigkeit von der Position des Kopfes.

Wenn die Grenze der Entwicklung dieser Krankheit erscheinen kann faserige Krawatten, die zur Hörschädigung und sogar zum vollständigen Verlust beitragen.

Die Gefahr einer allergischen Otitis besteht darin, dass schwache Symptome es nicht immer ermöglichen, diese Form der Krankheit rechtzeitig zu bestimmen. Eine vorzeitige Therapie droht mit Verlust der Hörschärfe oder Autophonie, was die Wahrnehmung der eigenen Stimme erhöht.

Merkmale der Otitis allergisch bei Kindern

loading...

Otitis - Als eine der häufigsten Kinderkrankheiten tritt in fast 75% der Kinder unter 7 Jahren.

In dieser Statistik wird einer Otitis, die durch Allergien verursacht wird, ein signifikanter Platz eingeräumt.

Sein Aussehen und seine Entwicklung in der Kindheit werden erleichtert durch:

  • oft erträgliche Infektionen;
  • Unterernährung des Kindes;
  • Exposition gegenüber starken Allergenen (Zigarettenrauch, Wolle, Pollen);
  • die Entstehung von Allergien gegen bestimmte Produkte oder Medikamente.

In der Risikogruppe auf das Auftreten dieser Art von Otitis sind Kinder auf künstlicher Fütterung bis zu 1 Jahr.

Allergische Otitis tritt bei einem Kind ohne schwere Symptome auf. Probleme wie verstopfte Ohren und Hörbehinderung werden nicht von den Kindern selbst, sondern von ihren Eltern und Lehrern wahrgenommen. Es ist notwendig, sehr sorgfältig zu bestimmen Die wichtigsten Anzeichen für diese Krankheit bei Kindern:

  • das Baby bleibt in der Entwicklung zurück;
  • unaufmerksam;
  • spricht in allen Situationen laut;
  • Lernerfolg sinkt.

Im Allgemeinen ist die Prognose für Kinder mit dieser Krankheit sehr optimistisch, da man glaubt, dass Kinder neigen dazu, diese Schwierigkeiten zu überwinden.

Allergische Otitis bei Erwachsenen

loading...

Allergische Mittelohrentzündung - eine ziemlich gefährliche Krankheit, die ohne kompetente Behandlung negative gesundheitliche Folgen haben kann.

Zusätzlich zu den oben genannten Symptomen Manifestationen dieser Krankheit bei Erwachsenen solche Zeichen werden ebenfalls notiert:

  • insgesamt Schwäche;
  • hoch Müdigkeit;
  • erhöht Hautempfindlichkeit nahe dem Ohr;
  • klein Anstieg der Temperatur Körper.

Die Hauptsache, dass der erwachsene Mensch beim Entdecken dieser Art der Ohrenentzündung machen soll -, das Allergen zu entdecken und, seinen Einfluss auf den Organismus auszuschalten.

Weitere Maßnahmen werden von Spezialisten ergriffen: Allergologe und HNO-Arzt. Sie können eine wirksame symptomatische Therapie wählen, die den Zustand des Patienten normalisiert.

Das Behandlungsschema sieht ungefähr so ​​aus:

  1. Beseitigung von Allergenen.
  2. Verwendung von Antihistaminika.
  3. Verwendung von immunmodulierenden Mitteln.
  4. Ohrentropfen mit vasokonstriktiver Wirkung.
  5. Aufnahme von Glucocorticosteroidhormonen.
  6. Waschen des Gehörgangs.
  7. Einhaltung einer speziellen Diät.

Behandlung dieser Krankheit, wie jede andere auch es ist notwendig, rechtzeitig und unter der Aufsicht eines Arztes zu beginnen. Dies wird helfen, die chronische Form und verschiedene Arten von Komplikationen zu vermeiden, die bei dieser Art von Krankheit sehr gefährlich sind (Lähmung des Gesichts, Cholesteatom, Atrophie des Trommelfells).

Wir empfehlen Ihnen auch, sich mit den Informationen zur Behandlung der sekretorischen Mittelohrentzündung vertraut zu machen.

Das Auftreten einer allergischen Reaktion kann bei jeder Person jeden Alters auftreten. Um es zu vermeiden, ist es notwendig, das Immunsystem von der Kindheit an zu entwickeln und einen korrekten Lebensstil zu führen.

Behandlung von allergischer Otitis

loading...

Allergische Otitis ist keine eigenständige Krankheit. Es erscheint immer als eine Erweiterung einer allergischen Rhinitis oder einer laufenden Nase.

Eine allergische Reaktion ist eine Fehlreaktion des Immunsystems auf fremde Proteine ​​(Allergene). Da der schnellste Kontakt auftritt, wenn Allergene mit den Schleimhäuten in Kontakt kommen, ist das häufigste Symptom der Allergie das Ödem der Nasenschleimhaut, d.h. laufende Nase.

Nase, Hals und Ohr sind auf natürliche Weise zu einem Organsystem verbunden: Sie kommunizieren und haben Schleimhäute. Das Ohr besteht aus drei Segmenten. Allergische Ödeme betreffen einen von ihnen - den sogenannten mittleren Abschnitt, der das Tympanon und die Eustachische Röhre einschließt, die die Höhle mit dem Nasopharynx verbindet.

In der Rolle eines Allergens kann handeln:

  • Pollen von Pflanzen,
  • Lebensmittel,
  • gewöhnlicher Staub,
  • Andere Ursachen (z. B. helles Sonnenlicht oder kalte Luft).

Beim Eintreten in den Körper verursachen Allergene Reizungen der Schleimhäute von Nase und Rachen. In einigen Fällen können Ödeme die Schleimhaut der Eustachischen Röhre beeinflussen, was darauf hindeutet
allergische Otitis.

Kurs und Symptome

loading...

Das klinische Bild einer Otitis, die durch Allergene verursacht wird, ähnelt der katarrhalischen Tubotitis. Ein Ödem der Eustachischen Röhre führt zu einem solchen Schließen seiner Wände, dass die Röhre ihre Funktion der Ventilation und Drainage der Paukenhöhle nicht mehr erfüllt. Allergische Symptome von Mittelohrentzündung in diesem Stadium umfassen:

  • Füllung des Ohres
  • Hörverlust
  • Lärm im Ohr
  • Weinen im Ohr mit Schlucken und Nase blasen

Weiter
Die Symptome einer Otitis mit einer allergischen Dominante sind der exsudativen Otitis media ähnlich. Längeres Ödem der Eustachischen Röhre (zB für einen Monat) führt zu einer Schwellung der Schleimhaut der Paukenhöhle. Gleichzeitig ist das Trommelfell aufgrund des Druckabfalls im Mittelohr gekrümmt, und in der Höhle beginnt der Prozess der Flüssigkeitsexsudation aus den Blutgefäßen. Diese Phase ist gekennzeichnet durch:

  • Progressiver Hörverlust, dessen Qualität von der Position des Kopfes abhängt.
  • Klangverzerrung
  • Gefühl der Flüssigkeitstransfusion im Ohr

In ihrer Grenze schreitet die Krankheit zu dem Stadium der Bildung von faserigen Estrichen fort, was möglicherweise das Gehör bis zur völligen Taubheit verschlechtern kann.

Eine der negativen Folgen der allergischen Dysfunktion des Gehörganges kann der Erwerb einer chronischen Form der Tubootitis mit dem Risiko der Exsudation und des Übergangs der Krankheit in das Adhäsivstadium sein, begleitet von völliger Unbeweglichkeit des auditorischen Mittelohrsystems.

Behandlung

loading...

Eine spezielle Behandlung der allergischen Otitis im wörtlichen Sinne existiert nicht. In diesem Zusammenhang ist es üblich, über die Verringerung von Reizsymptomen bei der Exposition gegenüber einem Allergen zu sprechen. Die folgenden Schritte sind ratsam:

  1. Beseitigung von Allergenen. Es ist einfach, wenn das Essen allergisch und schwierig ist, wenn zum Beispiel die Pollen von Pflanzen.
  2. Antihistaminika bilden die Grundlage der Drogenhilfe. Dies sind solche Drogen wie:
    • Diazolin
    • Tavegil
    • Dimedrol
    • Suprastin und viele andere

Wenn die Allergie lebensbedrohlich ist, empfiehlt es sich, einen Immuntherapie-Kurs zu verwenden, bei dem Impfungen mit Antigenen, die verursachen, durchgeführt werden
eine allergische Reaktion. Eine vollständige Genesung ist schwer zu erreichen, schwächt die Symptome jedoch ziemlich realistisch.

Prävention

loading...

Eine Allergie kann bei einer Person in jedem Alter beginnen. In einer besonderen Risikogruppe sind Städte
Kinder, die unter Bedingungen mit hohen hygienischen Standards aufwachsen, die keinen Kontakt mit Wildtieren haben, gehen nicht in ländliche Gebiete, fahren nicht ans Meer, etc. Nach modernen Daten ist bei der Entstehung von Allergien der Mangel an natürlichen "Angriffen" aus der äußeren Umgebung der entscheidende Faktor. Als Folge beginnt das unbesetzte Immunsystem, harmlose, aber fremde Proteinkomponenten anzugreifen.

So kann ein Kind allergische Erkrankungen, einschließlich Otitis, aufgrund der Tatsache, dass er von einer "sterilen" Umgebung umgeben ist, die es ihm nicht erlaubt, sein Immunsystem zu trainieren, erwerben. Ein weiterer häufiger Grund für die Bildung von Allergien ist der Verzehr von Konservierungsmitteln, Farbstoffen und anderen unnatürlichen Substanzen als Lebensmittel in der Kindheit.

Daher ist die Basis für die Prävention der allergischen Otitis die richtige Lebensweise, beginnend mit der Kindheit. Es beinhaltet:

  • eine ausgewogene Ernährung,
  • moderate tägliche Übung,
  • Ausflüge in die Natur und Reisen mit dem Kind.

Indem Sie diesen Empfehlungen folgen, schützen Sie sich und Ihre
Kind von der Entwicklung der allergischen Otitis.

Klinisches Bild der allergischen Otitis und ihrer Behandlung

loading...

Allergische Erkrankungen können verschiedene Symptome haben. In der Regel entstehen Probleme durch Haut, Augen und Atemwege. In einigen Fällen beeinträchtigt jedoch die Pathologie die Ohrenregion. In solchen Fällen diagnostizieren Ärzte "allergische Otitis", die auch als sekretorische Mittelohrentzündung bezeichnet wird.

Ursachen

loading...

Diese Pathologie ist allergisch und provoziert Entzündungen im äußeren oder mittleren Ohr. Die Ursache der Krankheit können bakterielle Mikroorganismen oder Lebensmittelprodukte sein.

Diese Art von Otitis ist extern oder mittelschwer. Im ersten Fall kann der Grund in der Verwendung von Schmuck oder einem Hörgerät liegen. Oft führt die Verwendung von Ohrentropfen oft zu einer äußeren Otitis.

Pathologie kann gegen Asthma oder Rhinitis auftreten. Manchmal ist diese Art von Otitis das Ergebnis der Exposition gegenüber Lebensmittelallergenen.

Antibakterielle Medikamente haben jedoch keine Wirkung in der Behandlung. Die Beseitigung der Pathologie wird nur von Antihistaminika unterstützt.

Die Voraussetzungen für das Auftreten von Otitis media können folgende Faktoren sein:

  • Schwächung der Abwehrkräfte;
  • Vorhandensein von Allergien beim Menschen;
  • Schädigung des Trommelfells;
  • Unterkühlung.

Symptome

loading...

Die Pathologie hat einen langsamen Fluss und ruft keine akuten Symptome hervor. Wenn eine allergische Otitis auftritt, hat eine Person unangenehme Empfindungen im Ohr, die mit einer Schwellung des Gehörgangs einhergehen. Intensiver Schmerz fehlt jedoch.

Bei Erwachsenen

Die allergische Otitis hat gewöhnlich ein solches Krankheitsbild:

  • Steifheit in den Ohren;
  • allgemeine Schwäche;
  • leichte Temperaturerhöhung;
  • Hyperämie der Haut im Ohr;
  • hohe Müdigkeit.

Pathologie provoziert oft eitrige Ausfluss aus den Ohren. Dieses Symptom weist auf eine Ruptur des Trommelfells hin. Nach Ausscheidung des Exsudats verbessert sich der Zustand des Patienten signifikant. In diesem Fall normalisiert sich die Körpertemperatur sofort.

Wie man eine allergische Otitis bei einem Kind erkennt

Bei Kindern entwickelt sich diese Art von Otitis ziemlich schnell, sie hat nicht immer einen intensiven Verlauf. Die Pathologie ist durch solche Zeichen gekennzeichnet:

  • Schmerz in den Ohren;
  • hohe Reizbarkeit;
  • eitriger Ausfluss aus den Ohren;
  • Schlaflosigkeit;
  • Hörverlust.

Oft ist die allergische Otitis bei Kindern von der gleichen Art von Rhinitis begleitet. Zusätzlich können entzündliche Schäden am Ohr durch Sinusitis oder Adenoidwachstum verursacht werden. Wenn die Zeit mit diesen Störungen nicht zurechtkommt, besteht das Risiko eines erneuten Auftretens einer Otitis.

Identifizieren Sie diese Form der Otitis bei einem Säugling ist schwierig. In der Regel wird diese Krankheit von ständigem Weinen, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit oder Angstzuständen begleitet. Das Kind kann beim Füttern weinen, weil er in diesem Moment Druck im Nasopharynx hat und starke Schmerzen verursacht.

Bei den Schuljungen kann die gegebene Form der Ohrenentzündung vom Lehrer bemerkt werden, da die Krankheit solche Merkmale provoziert:

  • Unaufmerksamkeit im Unterricht;
  • verzögerte Reaktion;
  • Rückgang der akademischen Leistung;
  • Neigung zu lauten Gesprächen.

Behandlung

loading...

Die Behandlung umfasst solche Komponenten:

  1. Beseitigung der Hauptallergene. Wenn Otitis das Ergebnis einer Nahrungsmittelallergie ist, muss eine Person sich an eine spezielle Diät halten.
  2. Empfang von Antihistaminika. Der Arzt kann Sukrastin, Diazolinum, Tavegil verschreiben.
  3. Anwendung von Glucocorticosteroidhormonen. Um die Symptome der Pathologie zu beseitigen, kann lokale Anwendung von Hormonsalben oder Infusion von Hydrocortison verordnet werden.
  4. Vasodilatation fällt in das Ohr. Diese Medikamente helfen, die Durchgängigkeit des Gehörganges zu erhalten.
  5. Waschen der Ohren. Zu diesem Zweck kann eine Lösung von Wasserstoffperoxid oder Borsäure mit einer Konzentration von 3% verwendet werden.
  6. Verwendung von immunmodulierenden Mitteln.
  7. Einhaltung einer speziellen Diät.

Wenn eine allergische Otitis chronisch wird, kann es notwendig sein, einen chirurgischen Eingriff durchzuführen. Wenn die Operation nicht rechtzeitig durchgeführt wird, besteht das Risiko, gefährliche Komplikationen zu entwickeln. Dazu gehören Lähmung des Gesichts, die Entwicklung von Cholesteatomie oder Atrophie des Trommelfells.

Der Kinderarzt gibt in unserem Video Tipps zur Behandlung von Otitis media:

Prävention

Um die Entwicklung einer allergischen Otitis zu verhindern, ist es sehr wichtig, jeglichen Kontakt mit allergenen Substanzen auszuschließen. Außerdem empfehlen Ärzte eine spezifische Behandlung, die darauf abzielt, die Arbeit des Immunsystems zu verbessern.

Es ist sehr wichtig, alle Sensibilisierungsreaktionen zu beseitigen, wenn die ersten Symptome auftreten. Während der maximalen allergenen Aktivität kann der Arzt die Verwendung von Antihistaminika zur Vorbeugung verschreiben.

Allergische Otitis ist eine ernsthafte Krankheit, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit hervorrufen kann. Um dies zu verhindern, ist es sehr wichtig, die Pathologie in der Anfangsphase ihrer Entwicklung zu behandeln. Dazu ist es zunächst notwendig, ein Allergen zu etablieren und jeglichen Kontakt damit zu beseitigen.

Symptome und Behandlung von allergischer Otitis

Allergische Mittelohrentzündung ist eine Gruppe von Krankheiten, die durch eine Entzündung der Schleimhaut aufgrund der Einwirkung eines Allergens, das sie reizt, gekennzeichnet sind. In diesem Fall handelt es sich um eine Entzündung der Ohrstrukturen.

Ursachen der allergischen Otitis

Es gibt zwei verschiedene Ursachen für diese Krankheit. Dazu gehören Allergene, die auf die Schleimhaut gelangen und eine Reaktion auslösen, die parallel zu einer Abnahme der lokalen und allgemeinen Immunität verläuft.

Der nächste Faktor, der sich auf die Entwicklung der allergischen Otitis media auswirkt, ist der infektiöse Ursprung, der die gleichen Prozesse verursacht wie in der vorherigen.

Symptome einer allergischen Otitis

Schmerzen und Lärm in den Ohren mit allergischer Otitis

Allergische Otitis bei Erwachsenen verursacht die gleiche Klinik wie bei einer normalen Ohrentzündung, aber mit weniger Symptomatik. Das klinische Bild in diesem Fall gleicht ein leichte chronischen Prozess Verschlechterung und verursacht leichte Schmerzen im Ohr, Lärm in ihnen und manchmal eine geringe Menge an Entladung, die nach dem Bruch Kontakt mit dem Allergen unabhängig läuft. Eine häufige Manifestation dieser Krankheit ist eine kleine Verstopfung im Ohr. Es sollte beachtet werden, dass bei wiederholtem Kontakt mit dem Allergen das Schmerzsyndrom viel stärker wird.

Die allergische Otitis bei einem Kind ist durch eine ausgeprägtere Klinik als bei Erwachsenen gekennzeichnet und verursacht stärkere Schmerzen in den Ohren. Manchmal kann es auch vorkommen, dass die Exsudation von Ohr und Nase gleichzeitig erfolgt. Die Körpertemperatur steigt nie. Wenn der HNO-Arzt die Ohrhöhle untersucht, werden die Rötung des Trommelfells und seine leichte Schwellung bemerkt.

Diagnose von allergischer Rhinitis

Die Diagnose einer solchen Krankheit besteht aus folgenden Aktivitäten:

  • eine obligatorische Bedingung ist der Nachweis von begleitenden allergischen Erkrankungen;
  • Durchführung von allergischen Tests;
  • charakteristisch für solche Otitis-Symptomatik.

Behandlung der allergischen Otitis bei Kindern und Erwachsenen

Die Behandlung dieser Krankheit besteht aus einer Reihe von Maßnahmen.

  1. Behandlung von allergischen allergischen Erkrankungen, wie Bronchialasthma und andere. Dazu empfehlen wir Antihistaminika wie Diazolin, Loratadin, und andere, sowie Steroid Drogen. Unter den letzteren, die am effektivsten ist Nazonek als Nasenspray, und in seiner Abwesenheit, die Injektion Dexamethason oder Hydrocortison. Es sollte bemerkt werden, dass die allergische Mittelohrentzündung nicht bestehen wird, bis die Klinik dieser Krankheiten aufgehört hat.
  2. Wenn eine Infektion, wie eine bakterielle oder Pilzinfektion, angefügt wird, werden antiseptische, antimykotische, antibakterielle Medikamente entsprechend eingenommen. Um bakterielle Infektion zu behandeln, ist es notwendig, von den einfachsten Antibiotika eines breiten Wirkungsspektrums zu beginnen. Dazu gehören: Amoxicillin, Ceftriaxon, Azithromycin oder Clarithromycin. Zur Behandlung von Pilzinfektionen werden antimykotische Arzneimittel wie KinNistatin oder Fluconazol verwendet.
  3. Maximaler Ausschluss des Kontakts mit Allergenen, darunter können Tierhaare oder Pflanzenpollen sein. Wenn diese Bedingung nicht erfüllt wird, dann wird die allergische Otitis für eine lange Zeit dauern, gleichzeitig verschärft werden.
  4. Wenn das Allergen nicht gefunden wird, ist nötig es die spezifische Immuntherapie durchzuführen.

Sie müssen ihre Aufmerksamkeit auf die Tatsache konzentrieren, dass, wenn eine allergische Otitis media bei Kindern und Erwachsenen dauert eine lange Zeit und es ist eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Paukenhöhle des Mittelohrs, ist es notwendig, kleinere chirurgische Eingriffe durchzuführen, die Essenz davon ist, dass ein kleiner Einschnitt in das Trommelfell machen oder Einstich, je nach der Symptomatologie, und durch die Drainage das pathologische Exsudat herauslassen.

In der postoperativen Phase wird den Patienten empfohlen, verschiedene Antiallergika und Antibiotika zu nehmen. Am Ende der Antibiotikatherapie ist eine Behandlung mit antimykotischen Arzneimitteln wie Fluconazol oder Nystatin erforderlich.

Prävention der allergischen Otitis bei Kindern und Erwachsenen

Um die Prävention solcher Erkrankungen durchführen sollten den Kontakt mit dem Allergen vermeiden, spezifische Immuntherapie durchzuführen, in den frühesten Manifestationen aller Sensibilisierungsreaktionen in der Zeit der größten Gefahr allergene (Frühling, Sommer) als vorbeugende Maßnahme zur Behandlung von Antihistaminika zu nehmen.

Die Prognose einer allergischen Otitis bei Kindern und Erwachsenen ist in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle günstig.

Wer ist gefährdet für Otitis media, und was sind die Komplikationen?

Allergie ist eine pathologische Reaktion des körpereigenen Immunsystems auf verschiedene Reize. Beim ersten Kontakt mit einem Allergen produziert der menschliche Körper spezifische Antikörper, die sich schließlich ansammeln. Wenn dieser Reiz erneut auftritt, werden die akkumulierten Antikörper freigesetzt und Symptome einer allergischen Reaktion treten auf.

Die häufigsten Anzeichen dafür sind eine laufende Nase, Niesen, Schwellungen, Juckreiz, Hautausschläge und Verdauungsstörungen. Otitis bezieht sich nicht auf direkte Manifestationen von Allergien, aber es kann sich als Komplikation der Erkältung entwickeln.

Mechanismus der Entstehung und Form der Otitis

Otitis allergischer Natur bezieht sich nicht auf unabhängige Krankheiten. Es ist das Ergebnis einer allergischen Rhinitis oder einer Erkältung. Aufgrund der Tatsache, dass Nase, Rachen und Ohren verbunden sind, breitet sich die pathologische Reaktion entlang ihrer Schleimhaut aus.

Otitis ist eine Entzündung im Mittelohr, die in diesem Fall aus dem Kontakt mit dem Allergen entsteht. Bei dieser Reaktion schwellen die Gewebe an, wodurch sich der Gehörgang verengt und das Exsudat sich in der Paukenhöhle ansammelt. Die angesammelte Flüssigkeit reduziert das Gehör und verursacht auch Unbehagen. Aufgrund des Eindringens von Bakterien kann sich ein starker Entzündungsprozess mit ernsthaften Komplikationen entwickeln.

Faktoren und Risikogruppen

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die diese Art von Mittelohrentzündung hervorrufen können. Die Risikogruppe besteht aus Personen, die

  • erbliche Veranlagung;
  • Anomalien der kraniofazialen Region;
  • allergische Reaktionen auf jeden Reiz;
  • Adenoiditis;
  • Bronchialasthma.

Ein wichtiger Faktor, der zur Entwicklung von Otitis media beiträgt, ist eine Abnahme der körpereigenen Immunkräfte. Dies kann aus folgenden Gründen geschehen:

  • Langzeitanwendung von Antibiotika;
  • Pilzinfektionen in den Ohren;
  • chronische Entzündungsprozesse im Körper;
  • Nichtbeachtung der Hygienevorschriften;
  • schlechte ökologische Situation im Wohngebiet;
  • schädliche Arbeitsbedingungen: Arbeiten in staubigen Räumen, giftige Substanzen, längerer Lärm.

Kinder sind oft anfällig für Otitis. Am stärksten betroffen sind die Babys und Kleinkinder der Gärtnergruppe. Dies ist zurückzuführen auf:

  • Deformationen des Schädels;
  • Dysfunktion oder Entzündung des Gehörgangs;
  • ungeformtes Immunsystem.

Ursachen der allergischen Otitis

Diese Komplikation kann durch die Einnahme des Stimulus im Körper mit Nahrung, durch die Atemwege oder in Kontakt mit der Haut auftreten.

Wie Allergene wirken können:

Symptome und Komplikationen

Im Anfangsstadium der Krankheit gibt es fast keine Anzeichen einer Otitis. Dies erschwert den Diagnose- und Behandlungsprozess. Symptome der Pathologie werden später manifestiert.

Die ersten Anzeichen einer Otitis media sind:

  • Obstruktion des Ohres;
  • Hörverlust;
  • Vorhandensein von Fremdgeräuschen im Ohr;
  • Unbehagen;
  • Schleimaustritt aus dem Ohr;
  • charakteristische Geräusche im Ohr beim Schlucken und Blasen;
  • wenig Juckreiz.

Ohne Behandlung schreitet die Entzündung voran und breitet sich bis zum Mittelohr aus. Die Ansammlung von Exsudat verursacht Komplikationen:

  • Verzerrung von Klängen;
  • Gefühl der Transfusion von Flüssigkeit in das Ohr beim Bewegen des Kopfes;
  • Schwerhörigkeit.

Oft von allergischer Hautausschlag, Rötung und Schuppung der Haut, Juckreiz begleitet, sowie Erkrankungen des Verdauungstraktes :. Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, etc., die den Kliniker bei der Diagnose helfen kann.

Eitrige Entladung aus dem Ohr

Wenn Keime in das angesammelte Exsudat gelangen, findet ihre aktive Vermehrung und Anheftung einer bakteriellen Infektion statt. Dieser Prozess wird von charakteristischen Symptomen begleitet:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schwindel;
  • starke Ohrschwellung;
  • Unwohlsein;
  • eitriger Ausfluss aus dem Ohr;
  • Schmerz im Ohr.

Allergische Otitis beeinflusst das allgemeine Wohlbefinden einer Person. Hörbehinderung führt zu folgenden Konsequenzen:

  • Unaufmerksamkeit;
  • Verzögerung der Reaktion;
  • Verstärkung des Sprachklangs;
  • Rückgang der schulischen Leistungen bei Kindern und der Arbeitsfähigkeit bei Erwachsenen.

Otitis erfordert eine rechtzeitige Behandlung. Ein schwerer Verlauf und das Fehlen einer wirksamen Therapie können zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen beitragen:

  • Lähmung des Gesichtsnervs;
  • Atrophie des Trommelfells;
  • Ohr Cholestoma;
  • vollständiger Hörverlust.

Diagnose von Otitis

Wenn die ersten Anzeichen vorhanden sind, konsultieren Sie einen Arzt-HNO-Arzt um Rat. Der Spezialist führt eine primäre Untersuchung und eine Untersuchung durch, um die Symptome und Merkmale des Krankheitsverlaufs zu identifizieren.

In Ermangelung der Wirkung der traditionellen Behandlung von Otitis wird ein Allergologe konsultiert. Der Arzt untersucht und befragt den Patienten nach einer vererbten Veranlagung für Allergien. Zur Bestätigung der Diagnose werden folgende Studien durchgeführt:

  • Untersuchung der Flüssigkeit aus dem Ohr: ermöglicht die Anwesenheit von Eosinophilen zu erkennen;
  • Bluttest: zeigt das Vorhandensein spezifischer Antikörper an;
  • allergoproby: richten Sie einen Reizstoff ein.

Methoden der Behandlung

Die Behandlung der allergischen Otitis sollte in einem Komplex durchgeführt werden. Die Therapie wird vom behandelnden Arzt aufgrund der Art des Krankheitsverlaufs und der Art des Allergens ausgewählt. Alle Maßnahmen bestehen in der Beseitigung unangenehmer Symptome. Der Hauptbestandteil der Therapie ist der Ausschluss des Kontakts mit dem Erreger der Reaktion.

Wesentliche Medikamente:

  • lokale Vasokonstriktoren helfen, den Zustand des Patienten schnell zu lindern: Albucid, Sialor, für Kinder - Otrivin, Vibrocil;
  • Antihistaminika sind der Hauptbestandteil der Behandlung, sie erlauben Ihnen, schnell Schwellungen und Entzündungen zu entfernen, die Druck und Unbehagen im Ohr reduzieren: Suprastin, Tavegil, Loratodin usw., Kinder werden in Form von Tropfen verschrieben;
  • immunmodulierende Mittel erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers und reduzieren die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen: Actovegin, Pylak, Präbiotika Acipol und Bactystatin;
  • Glukokortikosteroide beseitigen schnell die Symptome der Allergie - Juckreiz und Schwellung, in extremen Fällen ernannt, haben eine starke Wirkung und können süchtig machen, Kinder sind nur in 2 Jahren erlaubt: Hydrocortison, Prednisolon;
  • antibakterielle Medikamente werden im Falle einer bakteriellen Infektion verschrieben, töten sie Mikroben und beschleunigen den Prozess der Geweberegeneration: Augmentin, Cefuroxin (der Arzt zählt die Kinder für die Dosis);
  • nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente werden bei schweren Formen der Entzündung verwendet, helfen, Temperatur zu reduzieren und Schmerzen zu beseitigen: Nurofen, Nimesil;
  • Ohrentropfen beschleunigen den Prozess der Gewebeheilung im Gehörgang: Oypax, Otinum, Anauran.

Bei längerer Abwesenheit der notwendigen Behandlung kann sich eine schwere Form der Krankheit entwickeln. In diesem Fall verschreibt der Arzt einen chirurgischen Eingriff. Es besteht darin, zu leiten allgemeine Chirurgie um eitrigen Inhalt zu entfernen, der nicht konservativ behandelt werden kann. Dadurch können Sie das Risiko von Komplikationen wie Abszess, Gesichtslähmung oder Atrophie der Gehörgangsschleimhaut reduzieren.

Für eine vollständige Heilung für Allergien gibt es spezifische Immuntherapie. Es zielt darauf ab, die pathologische Reaktion des Körpers auf das Allergen zu eliminieren. Dies ist ein sehr langer Prozess, der bis zu 2 Jahre dauern kann. Das Prinzip der Immuntherapie ist die Behandlung von mikroskopischen Dosen des Allergens im menschlichen Körper. Allmählich erhöht sich die Dosis und damit die Empfindlichkeit des Körpers. Eine solche Therapie wird nur vorgeschrieben, wenn das Allergen genau bekannt ist (es gibt nicht mehr als drei), und es ist unmöglich, den Kontakt mit ihm vollständig auszuschließen.

Kontraindikationen der Immuntherapie sind:

  • bösartige Tumore;
  • Pathologie des kardiovaskulären Systems;
  • Störungen des Immunsystems;
  • psychische Störungen;
  • Schwangerschaft;
  • Alter bis zu 5 Jahren.

Prognose und Prävention

Eine wichtige Rolle spielt die Prävention der Otitis media:

  • Vermeiden Sie den Kontakt mit dem Allergen;
  • rechtzeitige Einnahme von Antihistaminika mit saisonalen Allergietypen;
  • Behandlung für die ersten Symptome der Krankheit;
  • Beachtung aller Empfehlungen des Arztes.

Behandlung der allergischen Otitis bei Kindern und Erwachsenen

Fast jeder Mensch auf unserem Planeten hat eine solche Pathologie als Allergie erlebt. Selbst das menschliche Ohr ist von einer allergischen Reaktion betroffen. Mit einer korrekt diagnostizierten Diagnose ist eine allergische Otitis sehr einfach zu behandeln. Es ist wichtig, rechtzeitig Hilfe von einem Spezialisten zu suchen und die vorgeschriebene therapeutische Behandlung klar zu befolgen.

Allergische Otitis ist eine Entzündung in der Höhle des äußeren und mittleren Ohrs der allergischen Ätiologie. Früher wurde diese Pathologie als eigenständige Form der Krankheit isoliert. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Krankheit in einer "reinen Form" zum Erfolg führt, da sich die Entzündung vor dem Hintergrund eines allgemeinen Entzündungsprozesses entwickelt.

Symptome und Ursachen der Krankheit

Meistens tritt eine allergische Otitis asymptomatisch auf. Aber in einigen Fällen wird die Krankheit von Juckreiz und Schmerzen im Ohr begleitet.

In den meisten Fällen ist die allergische Otitis bei einem Erwachsenen und einem Kind von einer Schwellung des Epithels des Gehörgangs und des Trommelfells begleitet. Es gibt auch eine Ansammlung von pathogenen Flüssigkeit in der Mittelohrregion. Bei der Entwicklung des Entzündungsprozesses kann eine Person ein Gefühl der Verstopfung fühlen. In einigen Fällen wird eitriger Ausfluss aus dem Ohr beobachtet.

Eine typische Form der Erkrankung ist gekennzeichnet durch einen ständigen Juckreiz der Ohrpassage sowie durch stechende Schmerzen, die sich nachts verstärken können. In Ermangelung einer vollwertigen Behandlung kann sich eine Infektion anschließen. Viele Patienten haben festgestellt, dass nach den übertragenen Viruserkrankungen Beschwerden im Ohr zunehmen.

In der Regel verläuft die allergische Form der Otitis bei Kindern und Erwachsenen in einer langsamen Form, die die Diagnose der Krankheit rechtzeitig verhindert. Eine solche späte Behandlung ist mit einem Verlust der Hörschärfe verbunden. Im schlimmsten Fall riskiert der Patient, Autophonie zu erwerben (verbesserte Wahrnehmung seiner eigenen Stimme).

Wie bekannt ist, sind Nase, Hals und Ohr zu einem Organsystem zusammengefaßt. Im Körper können bestimmte Allergene Reizungen der Schleimhäute des Nasopharynx verursachen. In einigen Fällen geht die Schwellung auf die Schleimhaut der Eustachischen Röhre über, was zur Entstehung einer allergischen Otitis führt.

Die folgenden Faktoren können als Allergene wirken:

  • Pollen verschiedener Pflanzen;
  • Hausstaub;
  • Wolle von Haustieren;
  • Lebensmittel;
  • natürliche Bedingungen (kalter Wind, heißes Klima, etc.).

Wie bei externen Otitis media kann eine allergische Reaktion auf Hörgeräten oder bestimmte Ornamente auftreten. In einigen Fällen ist die Ursache dieser Krankheit die Verwendung von Ohrentropfen.

Otitis der allergischen Natur bei Kindern

Im Allgemeinen wird die Otitis media des Mittelohrs bei mehr als der Hälfte der Kinder und bei 75% der Kinder im Vorschulalter diagnostiziert. In dieser Statistik gibt es auch eine allergische Otitis. Überlegen Sie, welche Faktoren die Entwicklung von allergischen Entzündungen bei Kindern beeinflussen können:

  • Fütterung künstlicher Mischungen eines Kindes unter 1 Jahr;
  • häufige Infektions- und Viruserkrankungen der oberen Atemwege;
  • verschmutzte Luft;
  • Auffälligkeiten in der Struktur des Schädels.

Meistens tritt die Krankheit in fast asymptomatischer Form auf. Daher sollten alle Beschwerden und Launen des Kindes sorgfältiger behandelt werden, besonders in der Kindheit. Ein Kind kann über eine Verschlechterung des Gehörs, ein Jucken im Ohr klagen. Wenn das Kind in der Schule eingeschrieben ist, kann der Lehrer die ersten Anzeichen bemerken. Was kann darauf hinweisen:

  • Unaufmerksamkeit zum Lernen;
  • die gehemmte Reaktion des Kindes (beginnt zu sprechen / später zu antworten);
  • Abnahme der schulischen Leistungen, Auftreten von Schwierigkeiten in passierbarem Material;
  • es gibt eine Tendenz, in allen Situationen laut zu sprechen.

Oft entwickelt sich die Otitis der allergischen Form bei Kindern durch Zigarettenrauch. Daher sollten Eltern ihr Verhalten überarbeiten und das Kind vollständig von den schädlichen Auswirkungen dieses Allergens abgrenzen. Im Allgemeinen können wir mit Zuversicht über die günstige Lösung dieser Krankheit sagen.

Behandlung der allergischen Otitis bei Kindern und Erwachsenen

Die Hauptbehandlung bei allergischer Otitis bei Kindern und Erwachsenen ist der Nachweis des Allergens und dessen Beseitigung sowie die Unterdrückung der Hauptsymptome der Krankheit.

Es ist zweckmäßig, folgende therapeutische Maßnahmen durchzuführen:

  • Beseitigung der Hauptallergene. Wenn sich eine Otitis vor dem Hintergrund einer Nahrungsmittelallergie entwickelt hat, sollten die möglichen Produkte, die zu diesem Prozess beigetragen haben, ausgeschlossen werden.
  • Empfang von Antihistaminika. Dazu gehören Mittel wie Suprastin, Tavegil, Diazolin und andere.
  • Je nach Verschreibung des Arztes kann eine lokale Glukokortikosteroidtherapie durchgeführt werden, bei der eine Hormonsalbe und eine Hydrokortisoninfusion verabreicht werden.
  • Um die normale Durchgängigkeit des Gehörgangs zu erhalten, verschreibt der Arzt spezielle vasokonstriktive Tropfen im Ohr.
  • Waschen des Patienten Ohr mit einer warmen Lösung von Borsäure 3% oder Wasserstoffperoxid 3%.
  • Immuntherapie als restaurative Maßnahme.
  • Eine bestimmte Diät.

Wenn die allergische Otitis chronisch wird, greifen die Ärzte in manchen Fällen auf eine chirurgische Behandlung der Krankheit zurück, da sich ein chronischer Prozess zu Komplikationen wie Cholesteatom, Gesichtslähmung, Trommelfellatrophie usw. entwickeln kann.

Ein rechtzeitiger Appell an einen Arzt und ein richtig ausgewähltes Medikament führen zu einem positiven Endergebnis. Selbstmedikation in dieser Situation ist extrem gefährlich, besonders wenn die Krankheit Kinder betrifft.

Vorbeugende Maßnahmen

Einer der wichtigen Punkte der Prävention ist eine ausgewogene Ernährung.

Eine allergische Reaktion kann sich bei jedem Menschen in jedem Alter absolut entwickeln. Gefährdet sind Menschen, die mit hohen Hygienestandards leben, sowie Menschen, die keinen direkten Kontakt mit Wildtieren haben. Deshalb sollte jeder von uns sein Immunsystem von der Kindheit an "trainieren", einen korrekten Lebensstil führen.

Was sollte noch getan werden, um die Entwicklung von allergischen Mittelohrentzündung Medien zu vermeiden:

  • Mehr um natürliche Nahrung zu essen, halten Sie sich an eine ausgewogene Ernährung.
  • Moderate körperliche Aktivität in jedem Alter ist nützlich.
  • Wandern vor dem Zubettgehen, Ausflüge in die Natur mit der ganzen Familie.