Search

Merkmale der allergischen obstruktiven Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern

Bei Kindern und Erwachsenen kann sehr oft das Auftreten einer Bronchitis beobachtet werden, die auf eine allergische Reaktion zurückzuführen ist, bei deren Entwicklung die Durchlässigkeit der Atmungsorgane beeinträchtigt ist. Anomalie verursacht die Entwicklung von Atemversagen, die vor dem Hintergrund der Schleimhaut Ödeme auftritt. Eine solche Erkrankung wird in der Medizin als obstruktive allergische Bronchitis angesehen.

Klassifizierung

loading...

Die Krankheit kann sich in zwei Formen manifestieren.

Allergische obstruktive Bronchitis im akuten Stadium wird am häufigsten bei kleinen Kindern beobachtet. Wiederkehrende Krankheit - bei Erwachsenen.

Ursachen und Faktoren des Auftretens der Krankheit

loading...

Obstruktive allergische Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen entwickelt sich aufgrund der Anwesenheit von verschiedenen Provokateuren. Die Hauptgründe, vor denen die Krankheit auftritt, können in 3 Gruppen eingeteilt werden.

  1. Merkmale der Struktur der Atemwege bei kleinen Kindern.
  2. Der Zustand des Körpers vor dem Ausbruch der Krankheit.
  3. Umgebung.

Faktoren, die zur ersten Gruppe von Ursachen gehören, umfassen die folgenden Merkmale:

  • anatomische Struktur des Zwerchfells bei Kleinkindern;
  • Verweilen des drüsigen Bronchialgewebes in einem vergrößerten Zustand;
  • Enge der Atemwege bei Kleinkindern im Vergleich zu anderen Altersgruppen.

Zu den Faktoren des prämorbiden Hintergrunds, die eine obstruktive Bronchitis verursachen, gehören:

  • erhöhte Neigung zu allergischen Reaktionen;
  • Rachitis und Frühgeburtlichkeit bei Säuglingen;
  • eine Zunahme der Größe des Thymus;
  • Erschöpfung;
  • intrauterine Infektionen;
  • früher Übergang vom Stillen auf künstlich;
  • ARVI bei Neugeborenen bis zu 12 Monaten;
  • erbliche Veranlagung;
  • alkoholische Fetopathie bei Kindern;
  • Schwächung der Schutzfunktionen des Immunsystems.

Umweltfaktoren umfassen:

  • aktives oder passives Rauchen;
  • verschmutzte Umwelt;
  • Kontakt mit Schadstoffen (betrifft insbesondere Vertreter einiger Berufe: Bauarbeiter, Bergarbeiter, Angestellte in Druckereien).

Entzündungsvorgänge in den Bronchien können vor dem Hintergrund eines oder mehrerer Gründe gleichzeitig auftreten. Ein obligatorischer Faktor, der die Entwicklung der Krankheit provoziert, ist jedoch der Kontakt der Person mit dem Allergen.

Symptome

loading...

Anzeichen von akuten und rezidivierenden Stadium der allergischen obstruktiven Bronchitis haben Unterschiede. Jedoch ist das klinische Bild für jede Form der Krankheit ziemlich hell.

Bei Babys

Bei Kindern bis zu 4 Jahren vor dem Hintergrund einer akuten Bronchitis manifestiert sich das allergische obstruktive Syndrom häufig. Sein Beginn ist ziemlich akut und wird von Zeichen der Toxikose begleitet.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind:

  • Atmen mit pfeifendem und leisem Keuchen, weithin hörbar;
  • ein paroxysmaler, schwächender, unproduktiver Husten, der oft zu Erbrechen führt;
  • Blähungen beim Atmen;
  • Abwesenheit von Temperatur;
  • schwierige häufige Atemzüge und langgezogene Ausatmungen.

Zeichen werden nach Kontakt von Kindern mit einem bestimmten Reizstoff (Allergen) beobachtet.

Bei Erwachsenen

Chronisch obstruktive allergische Bronchitis, die für diese Altersgruppe typisch ist, hat folgende Symptome:

  • das Auftreten von Dyspnoe;
  • Vorhandensein von konstanten Reflexkrämpfen der Atemwege (Husten) mit einer geringen Trennung von Sputum, deren Menge mit Rückfällen der Krankheit zunimmt.

Neben allergischer Bronchitis gibt es eine Liste von Krankheiten, die bei einem ausgeprägten bronchoobstruktiven Syndrom auftreten können. Jeder von ihnen hat seine eigene charakteristische Symptomatologie.

Allergische Bronchitis

loading...

Entzündung der Bronchialschleimhaut - Bronchitis - kann durch eine breite Palette von Ursachen verursacht werden. Wenn die Bronchien von den Auswirkungen ihrer Schleimhaut verschiedener Allergene entzündet sind, es eine Antwort gibt: die Nervenenden gereizt Bronchien, Blutgefäße erweitern und Muskeln kontrahieren. Und am Ende bekommen wir einen Husten, der heißt allergische Bronchitis (ebenso wie asthmatische oder atopische Bronchitis). Es ist eine langwierige Krankheit mit häufigen Rückfällen.

By the way, trotz aller bisherigen Erfolge, menschliche Allergien zu heilen, die Art ist (nach Allergologen, unzureichend) Reaktion des Immunsystems auf einen äußeren Reiz, ist das Medikament nicht in der Lage. Bisher kann es nur diese Irritanz erkennen und auch den Krankheitsverlauf erleichtern.

Also ohne einen Allergologen hier nicht zu tun, denn nur er kann eine immunologische Untersuchung durchführen und feststellen, welcher bestimmte Reiz die Ursache der Krankheit war.

Ursachen für allergische Bronchitis

loading...

Die Allergie ist so groß, dass sie sich bei manchen in Form von Niesen und Schnupfen (saisonaler allergischer Rhinitis) während der Blüte von Pflanzen manifestiert, andere haben tränende Augen, zB aus Waschpulver (allergische Konjunktivitis). Hautausschlag (Urtikaria und atopische Dermatitis) kann bei der Verwendung eines Produkts erscheint oder nach dem Gebrauch von Kosmetikprodukten. Es gibt auch viele Menschen, die ohne Erkältung oder andere offensichtliche Ursachen Hustenanfälle bekommen.

Das ist die Hauptursache für allergische Bronchitis - Allergene, die mit inhalierter Luft in den menschlichen Körper gelangen und sich auf der Bronchialschleimhaut ansiedeln. In der Liste der "eingefleischten" Allergene, Pflanzen (ihre Pollen) und Wolle (vor allem Haustiere) und Vogelfedern, Reinigungsmittel und sogar gewöhnliche Staub in einer Stadtwohnung erscheinen auch. Spezialisten sagen, dass eine allergische Bronchitis zu einem separaten Produkt, einem Medikament oder einem Allergen der bakteriellen Ätiologie führen kann.

In jedem Fall ist die allergische Bronchitis bei Erwachsenen nicht das Ergebnis einer Erkältung, sondern eine allergische Reaktion. Ärzte bezeichnen diese Krankheit jedoch als eine der Varianten der chronischen Form der Bronchialentzündung, da die Hauptsymptome dieser Krankheiten absolut identisch sind.

Wenn rechtzeitig auf die Hilfe von Ärzten zurückgegriffen wird, ist es möglich, das Fortschreiten der allergischen Bronchitis zu vermeiden, die, in Ermangelung einer adäquaten Behandlung, unweigerlich in eine allergisch obstruktive Bronchitis oder Bronchialasthma übergeht.

Symptome einer allergischen Bronchitis

loading...

Das häufigste Anzeichen für eine allergische Bronchitis sind Anfälle von hartnäckigem Husten, die meisten der nächtlichen Person belästigt. Die Temperatur des Körpers steigt nicht an, aber wenn sie steigt, ist sie unbedeutend. Aber der Allgemeinzustand ist schmerzhaft und kann sich beim nächsten Kontakt mit dem Allergen verschlimmern.

Zu Beginn der Erkrankung ist der Husten trocken, mit der Zeit wird er nass, die Atmung wird erschwert, Dyspnoe tritt auf. Wenn man den Bronchien zuhört, hören die Ärzte deutlich Keuchen - trocken, nass oder pfeifend. Aber wenn sie beim Bronchialasthma während der Ausatmung hörbar sind, dann gibt die allergische Bronchitis ein solches Bild zur Inspiration. Darüber hinaus tritt der entzündliche Prozess der allergischen Herkunft (Schwellung der Bronchialschleimhaut und Verengung des Mundes) nur in großen und mittleren Bronchien auf, daher kommt es nicht zu Asthmaanfällen.

Vor dem Hintergrund der Hauptsymptome der allergischen Bronchitis kann es jedoch gelegentlich Anzeichen für eine vasomotorische Rhinosinusopathie geben - Ausfluss aus der Nase durch Veränderungen der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen durch Allergene. Mögliche Entzündung der Luftröhre (Tracheitis) oder Entzündung der Schleimhäute des Larynx (Laryngitis).

Der Zustand verschlimmert sich, wenn sich die allergische Bronchitis verschlimmert: die Patientinnen fühlen sich allgemein schwach, bei der normalen Temperatur fängt an, ins Schwitzen zu geraten. Im Lumen der Bronchien sammelt sich Schleim an, so dass beim Auftreten von Schleimauswurf Husten auftritt. Die Laboranalyse von Blut zeigt das Vorhandensein von Eigenschaften für allergische Erkrankungen der Eosinophilie, dh eine Zunahme der Anzahl von Granulozyten-Leukozyten im Blut. Und bei der Untersuchung mit einem Röntgenbild zeigt sich eine höhere Transparenz des Lungengewebes und einige Veränderungen in den Blutgefäßen der Bronchien.

Allergische Bronchitis bei Kindern tritt in jedem Alter - auch bei Säuglingen - auf und manifestiert sich ähnlich wie bei Erwachsenen: Anfälle von ständigem Husten in der Nacht bei normalen oder subfebrilen Temperaturen, mehrmals im Monat wiederholt. Oft wird das Kind bei einer solchen Krankheit kapriziös, träge, schwitzt oft. Akute allergische Bronchitis bei Kindern kann zwei bis drei Wochen dauern.

Ärzte erklären kategorisch, dass Eltern von Kindern, die an einer allergischen Bronchitis leiden, diese Krankheit in Zukunft sehr ernst nehmen und behandeln müssen, um Bronchialasthma zu vermeiden. Und wir sollten damit beginnen, das Allergen zu identifizieren, das die Krankheit verursacht hat.

Allergische obstruktive Bronchitis

loading...

Progressive diffuse (diffuse) Entzündung der Bronchien, verursacht durch verlängerte negative Wirkungen des Allergens, ist eine allergische obstruktive Bronchitis. Bei dieser Erkrankung kommt es zur Verengung der Bronchien (Obstruktion), wodurch die Atmung und der in den Bronchien ansammelnde Schleim gehemmt werden. Das Hauptmerkmal einer solchen Bronchitis sind Bronchospasmen, die Atem und Rasselgeräusche geben.

Die Entwicklung einer akuten allergischen obstruktiven Bronchitis bei Erwachsenen in der Anfangsphase kann die Form von Katarrhen der oberen Atemwege haben. Allerdings kämpfen Hals erstreckt sich trockener Husten von den Pillen und Tränke, Husten schlimmer in der Nacht, die Atmung erschwert wird und wird durch einen charakteristischen Atem pfeifen verkürzt beim Ausatmen begleitet. Die Temperatur ist niedrig (innerhalb + 37,5 ° C), es gibt Kopfschmerzen. Wenn die Krankheit in eine chronische Form übergeht, ist sie mit der irreversiblen Natur ihres Verlaufs mit häufigen Rückfällen behaftet. Vor dem Hintergrund der Kurzatmigkeit entwickelt sich außerdem eine Herzinsuffizienz.

Allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern wird oft in einem frühen Alter diagnostiziert - bis zu fünf Jahre, wenn die anatomische bronchiale Baumstruktur nicht ausreichend entwickelt, und der Körper kann eine allergische Reaktion auf etwas geben - von Lebensmitteln, mit Konservierungsstoffen gefüllte, an den Wänden zu formen. In der Nacht hustet das Kind mit heftigem Husten, kann sich aber nicht räuspern (es gibt praktisch kein Sputum). Wenn jedoch ein Expektorans verwendet wird, wird der Husten von der Trennung einer großen Menge dicken Sputums begleitet. Während und nach dem Husten kann es zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schmerzen in der Brust kommen.

Behandlung von allergischer Bronchitis: die wichtigsten Medikamente

loading...

Die Behandlung einer allergischen Bronchitis muss notwendigerweise die Definition eines krankheitserregenden Allergens und eine maximale Begrenzung des Kontakts mit diesem umfassen.

Medikamentöse Therapeutika sollen einerseits die Intensität der allergischen Reaktion reduzieren, und das sind Antihistaminika. Auf der anderen Seite ist es notwendig, Husten zu reduzieren und die Atmung zu erleichtern, für die Expektorantien und Bronchodilatatoren verschrieben werden.

Reduzieren Sie die Manifestation von Allergien wie Sucrastin, Diazolin und Tavegil. Das bekannteste und am häufigsten verwendete Medikament von Suprastin (Tabletten und 2% ige Injektionslösung) ist für Erwachsene und Kinder über 14 Jahren für eine Tablette (25 mg) 3 mal täglich und für die intramuskuläre Injektion - 1-2 ml verschrieben. Kindern unter 14 Jahren werden dreimal täglich 0,5 Tabletten (in geriebener Form) verschrieben. Die tägliche Dosis sollte 100 mg nicht überschreiten. Nebenwirkungen von Suprastin äußern sich in Schwäche, Lethargie und Schwindel. Unter den Kontraindikationen - Magengeschwür, Glaukom, Prostataadenom, ein Anfall von Asthma bronchiale. Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist die Einnahme von Suprastin strengstens kontraindiziert.

Antihistaminikum Tavegil ist in Form einer Injektionslösung, Sirup und Tabletten erhältlich, seine Wirkung nach der Einnahme erreicht ein Maximum nach 7 Stunden und besteht für 10-12 Stunden. Es ist nicht für Kinder unter einem Jahr, schwangere und stillende Frauen, mit unteren Atemwegen, Prostata, Thyrotoxikose, Herzinsuffizienz und Bluthochdruck vorgeschrieben.

Das Medikament wird 1 mg zweimal täglich (vor den Mahlzeiten) eingenommen. Die Dosis von Tavegil Sirup für Kinder von einem Jahr bis 6 Jahren ist ein Teelöffel. Nebenwirkungen tavegila: Müdigkeit und Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Schwindel, mangelnde Koordination der Bewegungen, Krämpfe, Tinnitus, ein trockener Mund, verringerter Appetit, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung.

Für die Behandlung von allergischen Bronchitis Ärzten unbedingt expectorants bezeichnen - Pertussin, bronholitin (EL 4-mal pro Tag), Bromhexin (für Tablette 3 mal am Tag), mukaltin (2 Tabletten dreimal täglich), Husten Brust Gebühren et al. Auch weit verbreitete Bronchodilatatoren, die die glatte Muskulatur der Bronchien entspannen und ihre Expansion fördern. Dieses neo-teoferdin, atrovent, Ketotifen (Zaditen), Natrium-Cromolyn (Intal) kromoglin (kromosol) kromogeksal (lekrolin).

Zum Beispiel beeinflusst Neo-Theoferdin die Bronchialmuskulatur, reduziert die erhöhte vaskuläre Permeabilität und die Schwellung der Bronchialschleimhaut. Darüber hinaus hat dieser Bronchodilatator eine analgetische und antipyretische Wirkung. Es wird morgens oder nachmittags eingenommen: Erwachsene - halbe oder ganze Tablette zweimal täglich, Kinder 2-5 Jahre - vierteljährlich Tablette, Kinder 6-12 Jahre - einmal täglich eine halbe Tablette. Gegenanzeigen von Neo-Theophedrin: Schilddrüsenerkrankung, Verletzung der Koronarzirkulation, Epilepsie, Krämpfe, Glaukom. Und Nebenwirkungen können in Form von Sodbrennen, Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Herzrhythmus sein.

Zusätzliche Bronchodilatator Drogen in Aerosolform, die die Häufigkeit der Angriffe mit Husten und allergische Bronchitis, Asthma bronchiale, anwendbar Werkzeuge, wie Salbutamol, Terbutalin, Fenoterol und geksaprenalin reduzieren.

Volmax Medikament (und seine Synonyme: aloprol, Albuterol, Asmady, bronhovaleas, Ventolin, Salamol, salbutol, EKOVENT) hilft Bronchokonstriktion zu beseitigen und ihre Durchgängigkeit wiederherzustellen. Erwachsene ernennen ihn zu 8 mg 2 Mal pro Tag (mit einem Glas Wasser), und Kinder von 3 bis 12 Jahren - 4 mg. Das Medikament hat Nebenwirkungen: Zittern der Hände, Kopfschmerzen, Tachykardie, periphere Dilatation des Lumens der Blutgefäße. Und unter den Kontraindikationen: die erste Hälfte der Schwangerschaft, Überempfindlichkeit gegen das Medikament, Thyrotoxikose.

Beclomethasondipropionat (bekotid), Flunisolid (ingakorta), Budesonid oder Fluticason: Falls die therapeutischen Wirkungen von Arzneimitteln über nicht ausreichend wirksam aufgeführt, kann der Arzt einen Kurs von Glukokortikoiden verschreiben. Somit Aerosolinhalations Fluticason (aka Avamys, kutiveyt, nazarel und fliksotid Fliksonaze) wirkt als ein entzündungshemmendes und antiallergisches Mittel. Es ist nicht für Kinder unter vier Jahren vorgeschrieben, und die lokale Reaktion des Körpers auf Inhalation kann sich in Form von Heiserkeit der Stimme und Entwicklung von Candidiasis der Mundhöhle und des Rachens manifestieren. Es ist auch zu beachten, dass Glukokortikoide lange Zeit nicht eingenommen werden können, da sie den Entzündungsprozess aktivieren können

Die Behandlung der allergischen Bronchitis umfasst eine moderne Methode wie die spezifische Immuntherapie (SIT) oder die allergenspezifische Immuntherapie (ASIT) oder die spezifische Desensibilisierung - was im Wesentlichen das Gleiche ist. Mit seiner Hilfe können Allergologen die unerwünschte Reaktion der Immunität auf einen äußeren Reiz beeinflussen (natürlich, wenn sie es bestimmen). SIT zielt auf die immunologische Natur der allergischen Bronchitis ab, dh sie eliminiert nicht die Symptome der Krankheit, sondern ihre Ursache - indem sie die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber dem Allergen verringert.

Behandlung von allergischer Bronchitis mit Volksmedizin

loading...

Folk Heilmittel für die Behandlung von allergischer Bronchitis ist im Wesentlichen auf dem Hauptsymptom der Krankheit gerichtet - Husten. Für Sputum bronchiale vorbereitete Infusion von Lakritze (2 Eßlöffel), die gleiche Menge von Ringelblumen und Fenchelsamen (1 EL) zu entfernen. Eine Mischung aus Heilpflanzen wird mit einem Liter kochendem Wasser übergossen, 15 Minuten kochen lassen und dann darauf bestehen. Nehmen Sie eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten dreimal am Tag für zwei Wochen. Ebenso wird ein medizinischer Abkochung aus den Wurzeln von Süßholz, Blätter von Mutter-und-Stiefmutter und Wegerich vorbereitet und angewendet.

Bronchitis mit starken Keuchen und Atemnot nützlich Brühe Viburnumbeeren mit Honig zu trinken (pro Liter Wasserglas Viburnumbeeren und 3 Eßlöffel Honig), oder Infusion der Zusammensetzung: 2 Esslöffel Eibischwurzel, Kamille und Gras Klee (oder Viola tricolor). Pro Tasse kochendem Wasser benötigen Sie 2 Esslöffel der Mischung zu nehmen, für 20-30 Minuten auf einem Wasserbad zu bestehen. Nehmen Sie 1 Esslöffel mehrmals am Tag.

Bei trockener Husten Auswurf ist sehr gut Tinktur aus Thymian Kräuter (eine kleine Prise Kraut pro Tasse kochendem Wasser), die 50 ml dreimal täglich trinken. Als schleimlösend unverzichtbar und Gras Oregano (Esslöffel dreimal täglich), aber schwangere Frauen kontra Oregano.

Bei der Behandlung von allergischer Bronchitis verwenden Volksheilmittel Honig und Aloe. Es ist notwendig, ein Glas flüssigen Honig, gut zerkleinerte Blätter von Aloe und Qualität Cahors zu nehmen. Alles gemischt, erhitzt (vorzugsweise in einem Wasserbad) und für eine Woche an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) stehen - darauf bestehen. Trinken Sie dreimal täglich auf einem Esslöffel - für eine halbe Stunde vor dem Essen.

Prävention von allergischer Bronchitis

loading...

Sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern ist die Vorbeugung gegen allergische Bronchitis die Beseitigung von Reizstoffen und die Behandlung von Atemwegserkrankungen. Um den Kontakt mit Allergenen auszuschließen, müssen Sie:

  • mindestens zweimal in der Woche im Wohnzimmer Nassreinigung zu verbringen und Bettwäsche wöchentlich Patienten ändern;
  • aus dem Zimmer, wo ein Mitglied der Familie, die an allergischer Bronchitis leidet, Teppiche, Polstermöbel und alle Pflanzen entfernt, und aus dem Kinderzimmer - Stofftiere;
  • verhindern den Zugang zu den Wohnräumen des Patienten (oder den Inhalt vollständig in das Haus verlassen), Hund, Katze, Hamster oder Wellensittich, sowie loszuwerden, die anderen, „unsere Brüder“, wie Kakerlaken;
  • Allergieauslösende Nahrungsmittel sind vollständig von der Patientenkarte ausgeschlossen.

Die wichtigste Methode der Prävention allergische Bronchitis und die Gefahr seiner Umwandlung in Bronchialasthma bei Kindern - die normalen hygienischen und hygienischen Bedingungen ihres Lebens, sowie die rechtzeitige Erkennung und korrekte Diagnose dieser Krankheit.

Medizinischer Experte-Herausgeber

Portnov Alexey Alexandrowitsch

Ausbildung: Kiew Nationale Medizinische Universität. A.A. Bogomolets, Spezialität - "Medical Business"

Allergische Bronchitis: Symptome und Behandlung

loading...

Allergische Bronchitis - die Hauptsymptome:

  • Hautausschläge
  • Schwächen
  • Erhöhte Temperatur
  • Kurzatmigkeit
  • Schwitzen
  • Reizbarkeit
  • Keuchen
  • Laufende Nase
  • Trockener Husten
  • Erhöhtes Schwitzen
  • Husten mit Schleim
  • Nasser Husten
  • Schwierigkeiten beim Atmen
  • Lethargie
  • Konjunktivitis
  • Lautes Atmen
  • Launenhaftigkeit

Allergische Bronchitis ist eine Art Entzündung der Bronchialschleimhaut. Ein charakteristisches Merkmal der Erkrankung ist, dass im Gegensatz zu herkömmlichen Bronchitis, die beim Aufprall gegen Viren und Bakterien auftreten, allergischer auf einem Hintergrund von verlängertem Kontakt mit den verschieden Allergenen gebildet. Diese Krankheit wird oft bei Vorschul- und Grundschulkindern diagnostiziert. Aus diesem Grund muss es so schnell wie möglich geheilt werden. Sonst dauert es einen chronischen Verlauf, der zur Entwicklung von Bronchialasthma führen kann.

Die wichtigsten Symptome der allergischen Bronchitis bei einem Kind oder einem Erwachsenen sind - stark paroxysmalen Husten, das Auftreten des charakteristischen Geräusch und Pfeifen beim Atmen, Atemnot. Abhängig von der Form der Krankheit kann Sputum freigesetzt werden. Oft werden die ersten Anzeichen dieser Störung in der frühen Kindheit beobachtet, wenn das Baby das Allergen kontaktiert. Mit Ausnahme einer aggressiven Substanz hört die Zeichenausprägung auf.

Die Diagnose einer solchen Erkrankung basiert auf Konsultationen von Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Medizin, insbesondere eines Allergologen und Pneumologen. Instrumentelle Untersuchungen von Patienten gehören Radiographie, Bronchoskopie. Labor-Sputum-Tests und Haut-Allergie-Tests sind ebenfalls erforderlich. Die Behandlung der Krankheit ist komplex und besteht aus der Einnahme von Medikamenten, Physiotherapie, Bewegungstherapie und therapeutische Massage.

Ätiologie

loading...

Die Hauptursache für allergische Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen ist das Eindringen von Allergenen durch die Atemluft, die sich dann auf der Bronchialschleimhaut niederschlagen. Experten glauben, dass neben Pollen von Pflanzen und Wolle von Haustieren, die Erreger dieser Krankheit sein können:

  • Komponenten von Reinigungsmitteln;
  • Staub in der Wohnung oder bei der Arbeit;
  • ein separates Lebensmittelprodukt;
  • medizinische Präparate;
  • ein Allergen bakterieller Natur.

Während der Diagnose wird häufig eine erbliche Veranlagung für eine Allergie gefunden. Es kommt häufig vor, dass sich vor dem Hintergrund einer normalen allergischen Bronchitis eine Obstruktion entwickelt - die Obstruktion des Atemwegs vom Pharynx zu den Bronchien. Je nach Krankheitsursache kann zu einer bestimmten Jahreszeit eine Manifestation oder Verschlechterung der Symptome beobachtet werden.

Sorten

loading...

Je nach Vorhandensein und Ausmaß der Symptome gibt es eine Klassifikation der allergischen Bronchitis bei Erwachsenen und Kindern:

  • atopisch - ist gekennzeichnet durch eine rasche Entwicklung einer allergischen Reaktion auf den einen oder anderen Erreger sowie eine ausgeprägte Manifestation der Krankheitszeichen, die bei der Bronchoskopie deutlich sichtbar sind;
  • infektiös-allergisch - ist durch eine langsame Manifestation einer allergischen Reaktion und eine milde Ausprägung von Symptomen gekennzeichnet;
  • allergische Tracheobronchitis - es besteht eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Allergenen. Während der Untersuchung werden pathologische Prozesse im Tracheobronchialbaum festgestellt;
  • obstruktiv - es kommt zu einer Verengung oder vollständigen Überlappung des Larynxlumens, was zu Sauerstoffmangel führt. Im Gegensatz zu anderen Formen der Frustration, mit dieser Art der Beteiligung an der Pathogenese der Bronchien des kleinen und mittleren Kalibers.

Die Behandlung der allergischen Bronchitis einer der Formen der Perkolation besteht in einem integrierten Ansatz.

Symptome

loading...

Das Hauptsymptom der Krankheit ist ein schwerer trockener Husten. Andere Symptome der allergischen Bronchitis sind:

  • Unbequemes Atmen - Lärm und Pfeifen entwickeln sich während des Einatmens oder Ausatmens;
  • Auftreten von Sputum;
  • Kurzatmigkeit;
  • Konjunktivitis;
  • Bildung von Hautausschlägen auf der Haut;
  • vermehrtes Schwitzen bei normaler Körpertemperatur;
  • der Beginn einer Erkältung;
  • allgemeine Schwäche des Körpers.

Oft sind solche Zeichen eher schwach ausgeprägt, können aber unter dem Einfluss eines Allergens verstärkt werden. Die Krankheit dauert lange mit häufigen Remissionszeiten. Allergische Tracheobronchitis hat die gleichen Symptome.

Allergische Bronchitis bei Kindern manifestiert sich durch fast ähnliche Symptome. Temperaturindikatoren dürfen die Norm nicht überschreiten, können aber deutlich zunehmen. Außerdem wird das Kind launischer, reizbarer und lustloser.

Die allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen äußert sich in starken nächtlichen Hustenattacken. In schweren Verlauf zeigt sich Hyperthermie, und Husten und Auswurf werden stärker.

Diagnose

loading...

Da die Krankheit viele Ursachen hat, werden für eine korrekte Diagnose Konsultationen mit mehreren Spezialisten - einem Pneumologen und einem Allergologen - notwendig sein. Diagnostische Maßnahmen für die allergische Bronchitis sind komplex und bestehen darin, mögliche Krankheitsursachen zu identifizieren, zudem muss der Arzt das erste Mal die Symptome der Erkrankung ausdrücken. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass eine solche Pathologie ein Kind Asthma bronchiale verursachen kann. Von nicht geringer Bedeutung in der Diagnose ist die Untersuchung des Patienten, während der das Vorsprechen auf das Vorhandensein von Geräuschen während der Inspiration und der Exspiration durchgeführt wird.

Instrumentelle Untersuchungen des Kindes und des erwachsenen Patienten umfassen eine Radiographie der Bronchien, aufgrund derer es möglich ist, den Grad der Erkrankung aufzudecken. Darüber hinaus werden Labor-Bluttests durchgeführt, die helfen, die Ursachen der Krankheit zu ermitteln. Wenn eine große Menge Sputum zugeteilt ist, wird eine mikroskopische Untersuchung durchgeführt. Nach Erhalt aller Testergebnisse ernennt der Arzt eine individuelle Taktik für jeden Patienten, der eine allergische Bronchitis behandelt.

Behandlung

loading...

Die Therapie der Krankheit basiert auf einer integrierten Kampagne, die den Kontakt mit dem Allergen einschränkt. Welche Art von Krankheitserreger die Ursache der Krankheit wurde, stellt sich mit Hilfe von biochemischen Tests von Blut und Sputum heraus. Wenn dieser Faktor zu einem Lebensmittelprodukt geworden ist, ist es notwendig, ihn nicht nur von der Ernährung eines Kindes oder eines Erwachsenen auszuschließen, sondern für mehrere Monate einer speziellen Diät zu folgen. Es ist notwendig, um das normale Funktionieren des Immunsystems zu gewährleisten.

Je nach Schwere des Verlaufs der allergischen Bronchitis werden Antihistaminika verordnet. Sie können in Form von Salben, Aerosolen, Tropfen oder Injektionen verwendet werden. Die Behandlungsdauer beträgt ungefähr sieben Tage.

Um die Häufigkeit und Intensität des Hustens zu reduzieren, muss die Immunität gestärkt werden. Dies kann erreicht werden durch:

  • Härten;
  • regelmäßige Ausübung von gemäßigtem Training;
  • richtige Ernährung, besonders bei Kindern.

Die Hilfsverfahren zur Behandlung von allergischer Bronchitis und Tracheobronchitis umfassen:

  • Physiotherapie;
  • Bewegungstherapie;
  • Kurse für therapeutische Massage;
  • Volksmedizin.

Vorbeugende Maßnahmen

loading...

Prävention von allergischer Bronchitis umfasst Kontakt mit der aggressiven Substanz vermeiden, sowie die regelmäßigen Belüftung der Wohnungen und die Nassreinigung. Darüber hinaus, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit, vor allem das Kind, müssen Sie Hilfe von Spezialisten suchen. Wenn dies nicht rechtzeitig erfolgt und die Behandlung nicht begonnen wird, kann sich eine Obstruktion oder allergische Tracheobronchitis entwickeln, die wiederum häufig eine Lungenentzündung verursacht.

Wenn du denkst, dass du es getan hast Allergische Bronchitis und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome, dann können Ärzte Ihnen helfen: Pneumologe, Allergologe.

Wir empfehlen auch, unseren Online-Diagnose-Service zu nutzen, der anhand der Symptome die wahrscheinlichen Krankheiten auswählt.

Asthma ist eine chronische Krankheit, die durch kurzzeitige Erstickungsattacken gekennzeichnet ist, die durch Bronchospasmen und Schleimhautödeme verursacht werden. Eine bestimmte Gruppe von Risiko- und Altersbeschränkungen hat diese Krankheit nicht. Aber wie die medizinische Praxis zeigt, leiden Frauen zweimal häufiger an Asthma. Nach offiziellen Angaben leben heute mehr als 300 Millionen Menschen mit Asthma in der Welt. Die ersten Symptome der Krankheit manifestieren sich am häufigsten in der Kindheit. Ältere Menschen leiden unter einer viel schwierigeren Krankheit.

Bronchiolitis ist eine entzündliche Erkrankung, die extrem kleine Bronchien (Bronchiolen) betrifft. Mit fortschreitender Krankheit verengt sich das Lumen der Bronchiolen, was zur Entwicklung von Atemversagen führen kann. Wenn Bronchiolitis Behandlung nicht rechtzeitig durchgeführt wird, beginnt Bindegewebe in Bronchiolen unterschiedlicher Größe zu erweitern und verstopfen die Lungengefäße.

Die beidseitige Lungenentzündung bei einem Erwachsenen oder Kind ist eine ziemlich schwere Lungenpathologie, bei der beide Lungen betroffen sind. Der entzündliche Prozess entwickelt sich wegen der Wirkung von Bakterien, meistens Pneumokokken, und es ist sehr schwierig, und die Komplikationen dieser Pathologie können zum Tod einer Person führen.

Bronchopneumonie ist eine der Arten der Entzündung der Lunge. Diese Krankheit unterscheidet sich von gewöhnlicher Lungenentzündung dadurch, dass die Bakterien und Viren, die in den Körper eindringen, nicht nur die Lunge, sondern auch die Zweige des Bronchialbaums betreffen. Oft entwickelt sich die Entzündung aufgrund einer Infektion der oberen Atemwege Infektion. In den meisten Fällen wird eine Bronchopneumonie durch Streptokokken und Pneumokokken verursacht.

Hämolytischer Streptococcus ist ein gram-positives Bakterium mit einer spezifischen Form. Bezieht sich auf die Familie der Laktobazillen. Oft koexistiert es gleichzeitig mit goldenem Staphylococcus aureus. Bakterien können den Körper einer Person beeinflussen - sowohl ein Erwachsener als auch ein kleines Kind.

Mit Hilfe von Körperübungen und Selbstkontrolle können die meisten Menschen auf die Medizin verzichten.

Behandlung von allergischer obstruktiver Bronchitis bei Kindern

loading...

Obstruktive und nicht-obstruktive Bronchitis: Unterschiede

loading...

Allergische Bronchitis ist eine chronische Erkrankung, die eine hohe Konzentration von Allergenen in der inspirierten Luft verursacht.

Kinder sind wahrscheinlicher als Erwachsene.

Bei nicht-obstruktiver Bronchitis entzünden sich die Schleimhäute der Bronchien, dieser Prozess wird begleitet von erhöhter Ausscheidung von Bronchialschleim, Hyperplasie der Bronchialdrüsen, Husten mit Schleim. Etwa 2/3 derjenigen, die an einer solchen Bronchitis erkranken, sind Männer, und die Hauptursache für diese Krankheit ist das Rauchen.

Die obstruktive Bronchitis ist durch alle oben genannten Symptome gekennzeichnet, wird aber durch eine Bronchialobstruktion, dh eine dystraphy-dystrophische Veränderung der Bronchialmembran, ergänzt.

Diese Art von Bronchitis wird durch Allergien, Bakterien und Virusinfektionen verursacht.

Ursachen

loading...

Die Hauptursache für allergische Bronchitis bei Kindern ist die Aufnahme von Allergenen auf der Bronchialschleimhaut mit der Atemluft.

Meistens wird diese Krankheit von Hausstaub, Fingerfrüchten, Tierhaaren, Vogelfedern, Haushaltschemikalien, Medikamenten und sogar Nahrungsmitteln verursacht.

Symptome

Das Hauptsymptom der allergischen Bronchitis ist die Atemnot, deren Ursache das Ödem der Bronchialschleimhaut ist. Oft wird dies durch eine verstopfte Nase und eine laufende Nase begleitet - häufige Allergiker.

Starker paroxysmaler Husten verstärkt sich bei näherem Kontakt mit dem Allergen. Kleine Patienten sind allergischer obstruktive Bronchitis im Vergleich zu Erwachsenen viel schwieriger zu tolerieren: sie beginnen schlecht zu schlafen, verweigern sich zu essen, Hysterie und Stimmungen beginnen.

In Ermangelung einer Behandlung verschlimmert sich der Zustand der betroffenen Kinder: Husten verstärkt sich, besonders in der Nacht und im Liegen, es wird schwieriger zu atmen, beim Ausatmen pfeift man Pfeifen, oft Erstickungsanfälle.

Wenn die Immunität eines Kindes geschwächt ist, dann kann eine bakterielle Infektion zur allergischen Bronchitis hinzugefügt werden, und dann erscheint ein eitriger Ausfluss aus den Bronchien zusätzlich zu allen oben genannten Symptomen.

Es ist möglich, allergische Bronchitis von nicht-allergischen bei Körpertemperatur zu unterscheiden. Im ersten Fall bleibt es normal, und mit nicht-allergisch - es steigt.

Wie zu behandeln

Zur Behandlung der allergischen obstruktiven Bronchitis werden sowohl medizinische Behandlungsmethoden als auch Physiotherapie eingesetzt.

Unter den medizinischen Wegen zur Behandlung der allergischen Bronchitis ist es notwendig, folgendes zu unterscheiden:

  • Antihistaminika - es ist wünschenswert, Medikamente der dritten Generation zu wählen, da sie weniger Kontraindikationen und negative Nebenwirkungen in Form von Komplikationen haben. Sie können in Form von Sirup oder Tabletten vorliegen. Sirupe, zum Beispiel Erius, sind für Kinder geeignet, aber die notwendige Dosierung sollte eingehalten werden. Verschreiben Sie unabhängig diese Medikamente nicht sein sollte, sollte die Diagnose "obstruktive allergische Bronchitis" einen professionellen Arzt stellen.
  • Enterosorbent Drogen - helfen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen und haben keine Kontraindikationen. Das gebräuchlichste Mittel ist Aktivkohle. Polyphepan ist ebenfalls wirksam.
  • Expektorantien - erleichtern das Atmen, am zugänglichsten sind Ambroxol und Lazolvan in Form von Sirupen.
  • Bronchodilatatoren - diese Mittel erweitern die Bronchien und beseitigen Krämpfe: Atrovent, беклазон und andere.
  • Inhalation - um die Atmung zu erleichtern und die Sputumausscheidung zu verbessern. Kontraindikationen für die Inhalation sind erhöhte Temperatur, Herzerkrankungen, Blutgefäße, schwere Atemwegserkrankungen, zerebrale Durchblutungsstörungen, Überempfindlichkeit gegenüber inhalativen Komponenten. Die Inhalation von Speichel kann zur Verbesserung der Sputumentfernung verwendet werden. Ätherische Öle werden nicht empfohlen.

Unter den physiotherapeutischen Methoden der Behandlung der allergischen Bronchitis sind häufig, wie zum Beispiel:

  • Halotherapie (Verwendung von Salzmikroklima);
  • hypoxische Therapie (Anwendung für Atemluft mit niedrigem Sauerstoffgehalt);
  • Atemgymnastik;
  • Mikrowellen-Therapie;
  • Anwendung von ultravioletten Strahlen;
  • UHF-Bestrahlung.

Zusätzlich zu diesen Methoden können die folgenden Empfehlungen helfen, die Symptome der obstruktiven Bronchitis zu lindern:

  • Es ist notwendig, eine hypoallergene Diät einzuhalten, das heißt, Sie müssen Lebensmittel ablehnen, die eine allergische Reaktion auslösen können;
  • so oft wie möglich, um eine Nassreinigung zu Hause durchzuführen, das Vorhandensein von Hausstaub auszuschließen, und Federbett mit Hypoallergen zu ersetzen, aus der Umgebung von Haustieren und Vögeln zu entfernen;
  • Stärkung der Immunität mit Hilfe von Vitamin-Mineral-Komplexen mit Vitamin C und B;
  • oft expectorant Kräutersud nehmen;
  • Kontakt mit Tabakrauch auf Null reduzieren, dies gilt für aktives und passives Rauchen und andere Allergene. Wenn allergische Bronchitis durch den Einfluss von Pollen verursacht wird, dann minimieren Sie das Gehen auf der Straße und gehen Sie oft nach Hause.

Komplikationen

Wenn die richtige und wirksame Behandlung dieser Krankheit nicht vorhanden ist, kann es zu ernsten Komplikationen führen, unter denen am häufigsten sind die folgenden:

  • Bronchialasthma, das durch regelmäßige Erstickungsanfälle gekennzeichnet ist;
  • arterielle Hypertonie - Bluthochdruck;
  • Lungenherz - durch Erhöhung des Blutdrucks wird das rechte Herz vergrößert;
  • Lungenentzündung - die pathologischen Prozesse, die in ihnen stattfinden, führen zu einer Verletzung der Atmung;
  • Lungenentzündung - Lungenentzündung.

Wie kann man allergische Bronchitis bei Säuglingen von infektiösen unterscheiden?

Bronchitis ist eine Krankheit, bei der sich ein Entzündungsprozess in der Bronchialschleimhaut entwickelt.

Dieses Phänomen kann durch das Kind verursacht werden eine Vielzahl von Gründen, Einer davon ist das Vorhandensein einer allergischen Reaktion.

Wenn sich die Entzündung entwickelt aufgrund von Kontakt mit einem Allergen, Wir sprechen über allergische Bronchitis bei Kindern.

Was ist das?

Eine allergische Reaktion, die durch den Kontakt eines Kindes mit einer allergenen Substanz entsteht, kann sich auf verschiedene Arten manifestieren.

In manchen Fällen entwickelt der Körper des Kindes einen langwierigen Entzündungsprozess, der das Atmungssystem, insbesondere die Bronchien, beeinflusst.

Sie sind betroffen von ihren Nervenendigungen, unwillkürliche Kontraktion der Muskeln in diesem Bereich entwickelt, der Prozess der Blutzirkulation ist gestört.

Dies führt zur Entstehung von charakteristische Anzeichen der Krankheit (das Kind beginnt einen heftigen Husten, gewöhnlich trocken, paroxysmal, Atemnot, während man auf bestimmte Rasselgeräusche hört).

Wie unterscheidet man sich vom Üblichen?

Es sollte berücksichtigt werden, dass die Ursache der gewöhnlichen Bronchitis - Infektion im Körper.

Die allergische Bronchitis entwickelt sich als Folge einer allergischen Reaktion, die durch den Kontakt mit einem reizenden Element (Allergen) verursacht wird.

Mit ansteckender Bronchitis beobachtet charakteristisches Krankheitsbild, signifikante Verschlechterung des Wohlbefindens, starke Hyperthermie. Bei allergischer Bronchitis fehlen diese Zeichen.

Das heißt, die Gesundheit des Babys verschlechtert sich nicht (mit Ausnahme von Hustenperioden), es kann zu einem leichten Anstieg der Körpertemperatur kommen.

Trotzdem ist es nur möglich, eine genaue Diagnose zu stellen Beratung mit einem Arzt Allergologen, die einem kleinen Patienten spezielle Labortests (Hauttest) zuweist, um eine erhöhte Empfindlichkeit für das eine oder andere Reizelement aufzuzeigen.

Ursachen

Die Hauptursache für die Entwicklung der Pathologie ist die akute Immunreaktion des Organismus auf die Allergensubstanz. Unter den störende Faktoren enthalten:

  1. Tabakrauch.
  2. Pollen von Pflanzen.
  3. Essen (zum Beispiel Schokolade, Nüsse, Honig, Zitrusfrüchte).
  4. Trockene Luft im Raum.
  5. Verschobene Krankheiten, die nicht vollständig geheilt wurden.
  6. Feuchtigkeit, die Anwesenheit von Schimmel in dem Raum, in dem das Kind ist.
  7. Wolle und Flocken der Haut von Haustieren.
  8. Insektenstiche.
  9. Einnahme von Medikamenten (insbesondere Antibiotika).
  10. Haushaltschemikalien, Hygieneprodukte für die Kinderbetreuung (besonders oft die Ursache von Allergien sind verschiedene Arten von Sprays, Pulver, Waschmittel).
  11. Staub im Raum.
  12. Mittel für vorbeugende Impfungen.
zum Inhalt ↑

Wer ist gefährdet?

Allergische Bronchitis entwickelt sich beim Kind, unabhängig von Alter und Geschlecht. Das Hauptkriterium ist eine Neigung zu Allergien.

Meistens manifestiert sich dies in einem sehr frühen Alter. In der Risikogruppe gibt es auch Kinder, unter ungünstigen Bedingungen leben Lebensräume.

Flow-Funktionen

Allergische Bronchitis entwickelt sich als Manifestation einer allergischen Reaktion auf einen Substanzreiz.

Infolge des Kontaktes des Kindes mit solcher Substanz, In der Bronchialregion entwickeln sich bestimmte Veränderungen auf zellulärer Ebene.

Insbesondere beginnen die Zellen, eine spezielle Substanz auszuscheiden, deren Größe zunimmt. Dies führt zu einer Schwellung der Bronchialschleimhaut, der Entwicklung des Entzündungsprozesses. Krankheit hat einen langwierigen Charakter die Neigung zu häufigen Rückfällen.

Leider beseitigen die Ursache der Pathologie völlig unmöglich ist daher der Zustand des Kindes zu erleichtern, um das Risiko eines erneuten Auftretens zu verhindern, ist es notwendig, so schnell wie möglich das Allergen zu identifizieren, zu minimieren Kontakt mit ihm.

Formen der Krankheit

Je nachdem, wie ausgeprägt das Krankheitsbild ist, welche Bereiche der Bronchialschleimhaut betroffen sind, werden verschiedene Formen der Pathologie unterschieden:

  • atopisch. Es ist durch die rasche Entwicklung des klinischen Bildes, die Helligkeit der Symptome gekennzeichnet. Diagnostiziert während der Bronchoskopie;
  • hinderlich. Diese Form wird als ziemlich gefährlich angesehen, da sich der Entzündungsprozess bis in den Kehlkopfbereich erstreckt, der seine Schwellung verursacht. Dadurch verengt sich das Larynxlumen und der Atemvorgang wird schwieriger. Der Patient (besonders bei jungen Kindern) kann unter Erstickung und Sauerstoffmangel leiden, mit allen negativen Konsequenzen.
  • allergische Tracheobronchitis. Der Entzündungsprozess tritt in diesem Fall im Bereich der Bronchien und der Luftröhre auf;
  • Infektiös-allergische Bronchitis. Gekennzeichnet durch ein unscharfes klinisches Bild, das die Diagnose der Krankheit erschwert. Hat eine träge, aber langwierige Strömung.

Über die Methoden zur Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern lesen Sie in unserem Artikel.

Symptome und Anzeichen

Allergische Bronchitis verursacht eine Verletzung der Atmung, und dies wiederum kann zu verschiedenen Folgen führen, den Zustand des Organismus des Kindes auf die negativste Weise beeinflussen.

Daher ist es sehr wichtig für die Eltern, das Vorhandensein der Krankheit rechtzeitig zu bestimmen. Und dafür Es ist notwendig, eine Vorstellung von den klinischen Manifestationen der Pathologie zu haben. Symptome der Krankheit sind wie folgt:

  1. Das Kind klagt über schlechte Gesundheit, wird träge, gereizt.
  2. Es gibt Hyperhidrose (vermehrtes Schwitzen), charakteristisch für Hyperthermie, obwohl bei allergischer Bronchitis die Körpertemperatur nicht ansteigt (oder leicht ansteigt).
  3. Das Kind fühlt Juckreiz und Beschwerden in der Nase, Halsschmerzen.
  4. Es gibt einen trockenen Husten, schlimmer nachts.
  5. Die Viskosität von Schleim verändert sich. Dies äußert sich in der Tatsache, dass die Atmung des Kindes kompliziert ist, begleitet von einem speziellen Keuchen.
zum Inhalt ↑

Komplikationen und Konsequenzen

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung kann allergische Bronchitis zu verschiedenen unangenehmen Folgen und Komplikationen führen, gefährlich für die Gesundheit des Kindes. So gibt es Fälle, in denen allergische Bronchitis die Ursache für die Entwicklung von Asthma bronchiale wurde.

Darüber hinaus können verlängerte Entzündungsprozesse, die sich während der Erkrankung im Körper entwickeln, andere innere Organe, insbesondere die Lunge, beeinflussen.

Dies führt zur Entwicklung von Lungenentzündung - eine gefährliche Krankheit, die kann mit dem Tod des Babys enden.

Was ist gefährlich für allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern? Es ist bekannt, dass bei der Entwicklung einer obstruktiven Form von allergischer Bronchitis die Organe des Atmungsorgans stark leiden.

Insbesondere entwickelt sich das Ödem der Larynxschleimhaut, was zu einer Verengung des Lumens führt, erschwert den Eintritt von Sauerstoff in den Körper.

Dies führt zu so gefährlichen Phänomenen wie Erstickung, Sauerstoffmangel. Wenn dies lange Zeit geschieht, leiden die inneren Organe und Systeme des Patienten, ihre Arbeit ist gestört.

Diagnose

Bei Verdacht auf eine allergische Bronchitis ist erforderlich Beratung eines Allergologen. Eltern sollten sich auf den Besuch vorbereiten: Es ist notwendig, ein Tagebuch über die Ernährung des Babys zu führen, in dem alle Lebensmittel verzeichnet sind, die das Kind während des Tages verwendet.

Es ist auch notwendig, den Zustand des Kindes zu überwachen, Veränderungen nach Exposition gegenüber bestimmten Substanzen beachten. Diese Beobachtungen helfen dem Arzt, die Ursache der Krankheit festzustellen.

Dies ist sehr wichtig, weil eine wirksame Behandlung der Pathologie unmöglich ist, ohne diese Ursache zu beseitigen.

Zur Klärung der Diagnose können zusätzliche Untersuchungen erforderlich sein:

  • Hauttest, Bestimmung der Empfindlichkeit des kindlichen Organismus gegenüber Stoffen - Reizstoffen;
  • Bronchoskopie - Eine Hardware-Studie, mit der Sie den Zustand der Bronchien beurteilen können;
  • Radiographie - ermöglicht, Entzündungsherde, verschiedene Veränderungen in der Struktur zu identifizieren;
  • biochemischer Bluttest (mit allergischer Bronchitis im Blut des Kindes, ein signifikanter Anstieg der Eosinophilen).
zum Inhalt ↑

Behandlung

Behandlung der Krankheit sollte umfassend sein.

Zuallererst ist es notwendig, die Ursache, dh das Allergen, zu identifizieren, das die Entwicklung der Krankheit provoziert.

Danach wird das Baby zugewiesen Einnahme von Medikamenten und anderen therapeutischen Maßnahmen (zum Beispiel, Physiotherapie, Sanatoriumsbehandlung). Es ist wichtig, auf die tägliche Routine des Babys zu achten, um die Ernährung zu normalisieren.

Hilfe bei einem Angriff

Hustenanfälle und Erstickungsanfälle mit allergischer Bronchitis können ziemlich stark sein, daher ist es für Eltern von allergischen Babys wichtig zu wissen, wie man dem Baby erste Hilfe gibt, um seinen Zustand zu lindern. Um dies zu tun, benötigen Sie:

  1. Beruhige das Kind. Ein Kind kann während eines Angriffs Angst, Panik, tiefes Weinen erfahren. Dies verschlimmert die Situation noch weiter. Wenn keine Kontraindikationen vorliegen, kann dem Baby eine Art Beruhigungsmittel verabreicht werden.
  2. Inhalation mit der Verwendung von speziellen Mitteln, die einschließen Substanzen der Glucocorticoidgruppe, Salbutamol.

Die Verwendung spezieller Inhalatoren bewirkt einen spürbaren positiven Effekt, da die Wirkstoffe direkt in den Bronchialbereich fallen und die Manifestation eines Anfalls stoppen.

  • Die Erhöhung der Feuchtigkeit der Luft. Es wird empfohlen, den Warmwasserhahn im Badezimmer zu öffnen und das Kind einige Minuten lang zu nehmen, bis eine Verbesserung eintritt.
  • zum Inhalt ↑

    Medicated

    Es werden drei Hauptgruppen von Arzneimitteln verwendet:

    1. Antihistaminika (Claritin, Erius). Es ist am besten, moderne antiallergische Medikamente, die keine Komplikationen verursachen (einige antiallergische Mittel beeinträchtigen das Kreislaufsystem, die Leber) und Nebenwirkungen (zum Beispiel Schläfrigkeit) zu bevorzugen.
    2. Enterosorbentien (Aktivkohle). Weisen Sie in schwierigen Fällen, wenn es eine Vergiftung des Körpers gibt. Solche Mittel scheiden Toxine, Allergene aus.
    3. Bronchodilatatorpräparate (Inhalationsmittel) fördern die Ausdehnung des Atemlumens, erleichtern den Atemvorgang, lindern Entzündungen.

    Inhalationen machen es ist notwendig, bestimmte Regeln zu beachten:

    1. Intervalle zwischen den Verfahren sind etwa 2 bis 4 Stunden.
    2. Die Inhalation sollte nicht sehr heiß sein.
    3. Eine kleine Menge Backpulver kann dem Inhalator zugesetzt werden. Dieses Verfahren trägt zu einer besseren Ausscheidung von Sputum bei.
    4. Einatmen kann nicht unmittelbar nach einer Mahlzeit erfolgen.
    5. Nach dem Eingriff sollte das Kind in Ruhe sein (körperliche Aktivität muss ausgeschlossen werden).
    6. Kinder unter 1 Jahr nach Inhalation sollten nicht behandelt werden.
    zum Inhalt ↑

    Physiotherapie

    Für die Behandlung von allergischer Bronchitis gelten solche Methoden der Physiotherapie wie:

    • hypoxische Therapie - das Einatmen eines Kindes mit spezieller sauerstoffarmer Luft;
    • Halotherapie - Nutzung eines speziellen künstlich geschaffenen Salzklimas, in dem das Kind für eine bestimmte Zeit untergebracht ist;
    • UHF-Exposition - ermöglicht es, die Abwehrkräfte des Körpers wiederherzustellen, Entzündungsreaktionen zu beseitigen;
    • UV-Bestrahlung - hilft Entzündungen zu beseitigen.
    zum Inhalt ↑

    Spa

    Eine positive therapeutische Wirkung kann die Anwesenheit eines Kindes sein, das an allergischer Bronchitis leidet unter besonderen klimatischen Bedingungen (in spezialisierten Sanatorien).

    Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass das Sanatorium in der dem Baby vertrauten Klimazone am besten gewählt wird.

    Andernfalls kann sich der Zustand des Kindes verschlechtern, da Faktoren wie Akklimatisierung und Anpassung an neue Bedingungen zu negativen Konsequenzen führen können.

    Volksmethoden

    Kräuterheilkräuter (Kamille, Mutter-und-Stiefmutter) tragen zur Verflüssigung von Sputum bei, beseitigen Entzündungen, erleichtern Husten. Darüber hinaus beruhigt Kräuter-Abkochung das Kind, lindert Angst.

    Verwenden Sie nationale Rezepte als unabhängige Behandlung, weil eine wirksame Therapie umfassend sein sollte. Kräuterabkochungen müssen in kleinen Mengen oral eingenommen werden (ca. 3-4 Tassen pro Tag).

    Merkmale der Pflege und Regime des Tages

    Ein Kind mit allergischer Bronchitis braucht besondere Pflege. Also, es wird empfohlen:

    1. Wenn auf der Straße trocken, heiß oder umgekehrt, Frostwetter, das Kind ist am besten, nicht auszugehen. Dies gilt für die Blütezeit der Pflanze, wenn die Häufigkeit saisonaler Allergien zunimmt.
    2. In dem Raum, wo das Kind ist, ist es notwendig so oft wie möglich, um Nassreinigung zu tun. Es wird empfohlen, Gegenstände aus dem Raum zu entfernen, in dem sich am häufigsten Staub angesammelt hat (Stofftiere, Teppiche, schwere Vorhänge). Es ist auch wichtig, die Feuchtigkeit im Raum zu überwachen. Es ist am besten, einen speziellen Luftbefeuchter zu kaufen.
    3. In der Nacht in der Nähe des Babys Bett, können Sie einen kleinen Behälter mit Wasser gefüllt mit dem Zusatz von 1-2 Tropfen ätherisches Öl.
    4. Einhaltung hypoallergene Diät Ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung. Aus der Ernährung des Babys ist es notwendig, alle Lebensmittel auszuschließen, die die Entwicklung einer allergischen Reaktion hervorrufen können (Milch, Honig, Nüsse, Meeresfrüchte, geräucherte Produkte).
    5. Brauche Empfang Vitaminpräparate. Dies hilft, die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.
    zum Inhalt ↑

    Prävention

    Der Schutz eines Kindes vor der Entwicklung einer allergischen Bronchitis ist sehr einfach.

    Um dies zu tun, ist es notwendig, den Kontakt mit allergenen Substanzen zu begrenzen, die Immunität des Babys zu stärken, seine Ernährung zu überwachen, die Lebensbedingungen zu verbessern.

    Allergische Bronchitis ist eine Krankheit, die durch eine unzureichende Reaktion des Körpers auf einen Substanzreiz verursacht wird. Pathologie kann dem Körper des Kindes erheblichen Schaden zufügen, da die Entwicklung der Krankheit den Prozess der Atmung erschwert, was zu Sauerstoffmangel führt. Die Behandlung der Krankheit sollte umfassend sein.

    Wie unterscheidet man einen allergischen Husten von einem ansteckenden? Doktor Komarovsky wird darüber erzählen:

    Wir bitten Sie dringend, keine Selbstmedikation vorzunehmen. Notieren Sie sich den Arzt!

    Obstruktion bei allergischer Bronchitis: was zu tun ist und wie man die Krankheit behandelt

    Allergische obstruktive Bronchitis bei Kindern und Erwachsenen ist eine Manifestation des Körpers auf den Reiz, die durch anhaltenden Husten ausgedrückt wird. Die klinischen Zeichen der Krankheit hängen vollständig von der Komponente des Reizungsfaktors in der Luft ab und sind daher durch einen wellenförmigen Strom gekennzeichnet. Diese Krankheit ist hauptsächlich von Kindern betroffen, wird aber auch bei Erwachsenen diagnostiziert.

    In Verbindung mit der Tatsache, dass die Pathologie in chronischer Form fortschreitet, geht sie schließlich in Ermangelung einer geeigneten Therapie in Bronchialasthma über.

    Allergische Bronchitis: eine Beschreibung

    Der Entzündungsprozess, der sich unter Einfluss von infektiösen Reizen und Allergenen auf die Bronchialschleimhaut ausbreitet, wird als allergische Bronchitis bezeichnet. Verwechseln Sie diese Krankheit nicht mit Asthma, da dies zwei völlig unterschiedliche Zustände sind. Bei Bronchitis hat der Patient keine Asthmaanfälle.

    Allergie wird unter dem Einfluss von Reizen beobachtet, die Analyse zeigt ein erhöhtes Immunglobulin E. Infektiöse Reizstoffe spielen auch eine große Rolle bei der Entwicklung der Krankheit.

    Dadurch kommt es zu einer Störung der Schleimproduktion, die in den Bronchien gesammelt wird und die Atmung verhindert. Eine Obstruktion kommt nicht nur durch die Ansammlung von Schleim, sondern auch als Folge von Krämpfen der Muskulatur vor. Der Inhalt kann einen schleimigen oder eitrigen Charakter haben. Die Krankheit ist durch einen chronischen Verlauf gekennzeichnet. Manchmal gibt es einen wiederkehrenden Verlauf der Pathologie.

    Ursachen der Pathologieentwicklung

    Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund der folgenden Faktoren auf:

    • infektiöse Auslöser;
    • Reaktion auf Staub, Wolle, blühende Pflanze usw.;
    • die Einführung eines Babytransplantats;
    • Kontakt mit Lebensmittelallergenen;
    • Einnahme von Medikamenten;
    • einige Krankheiten des Verdauungstraktes.

    Manchmal manifestieren sich klinische Manifestationen allergischer Natur aufgrund anderer Krankheiten. Die Symptome machen sich zu einer bestimmten Jahreszeit bemerkbar: im Herbst und im Winter.

    Die wichtigsten Erreger unter allen Mikroorganismen sind Staphylokokken. Sie gelangen durch die oberen Organe der Atemwege oder die Organe des Verdauungstraktes in die Bronchien. Es gibt einige potentiell gefährliche Faktoren, denen Menschen seit ihrer Kindheit ausgesetzt sind.

    Diese sind angeborene Pathologien, Schwäche des Körpers, falsche Ernährung, Genetik, Atmungsphysiologie, Schwächung des Immunsystems, schlechte Ökologie.

    Wenn wir über Erwachsene sprechen, werden sie oft krank, weil sie am Arbeitsplatz schädlichen Substanzen ausgesetzt sind.

    Klinische Manifestationen

    Die Krankheit tritt normalerweise mit regelmäßigen Exazerbationen bei einer Häufigkeit von ein- oder zweimal im Monat auf. Dies kann mehrere Wochen dauern. In der Phase des Rückfalls sind die Hauptbeschwerden der Patienten wie folgt:

    • Keuchen;
    • husten;
    • Probleme mit der Ausatmung;
    • erhöhte Herzfrequenz;
    • Übelkeit und Erbrechen.

    Die Temperatur bei Bronchitis bleibt in der Regel im Normbereich. Das wichtigste Symptom, auf das man achten sollte, ist Husten. Es kann erschöpfend sein, manifestiert sich in der Nacht als Folge der Exposition gegenüber Allergenen. Seit dem Anfang ist die Art des Hustens gewöhnlich trocken und fließt langsam in das Nasse. Sehr oft kann es durch körperliche Aktivität oder Stress ausgelöst werden.

    Zusammen mit Husten kann Erbrechen auftreten. Der Asthma-Status tritt in diesem Fall nicht auf. Trotz der Dauer der klinischen Symptome sind andere lebenswichtige Organe nicht betroffen. Wenn sich die Situation ändert, stabilisiert sich der Zustand scharf, was ein charakteristisches Merkmal der Krankheit ist.

    Neben den Symptomen der allergischen obstruktiven Bronchitis gehören Aggressivität, Nervosität, Unruhe. Ziemlich oft wird die Krankheit mit der Diathese kombiniert. Bei Erwachsenen ist Husten und Kurzatmigkeit das häufigste Symptom.

    Wie manifestiert sich die Krankheit bei Kindern?

    Um ein Kind zu diagnostizieren, müssen Sie es versuchen. Der Verlauf der Pathologie in der Kindheit ist komplexer. Kinder leiden unter Schlafstörungen, sie haben keinen Appetit, sie werden schädlich, aggressiv, unruhig.

    Zu Beginn zeigt sich das akute Stadium der Bronchitis. In dieser Situation werden Antihistaminika zur Rettung kommen. Wenn Sie nicht die notwendige Medizin einnehmen, wird die Krankheit in ein chronisches Stadium übergehen. Im Laufe der Zeit wird das Kind beim Ausatmen sehr problematisch, der Husten wird tiefer und unproduktiver. Es wird Pfeifen und Geräusche beim Ausatmen geben. Bei längerer Exposition gegenüber einem Allergen können Asthmaanfälle auftreten.

    Wenn das Immunsystem des Babys geschwächt ist, macht sich die bakterielle Infektion bemerkbar, auf deren Hintergrund eine Entladung von grünlichem oder gelblichem Farbton erscheint.

    Wie man eine Diagnose erstellt

    Eine große Rolle auf dem Weg zur Genesung spielt die Untersuchung eines Patienten. Es gibt eine Reihe von Pathologien mit ähnlichen klinischen Manifestationen, und es ist unmöglich, eine Schlussfolgerung nur auf der Grundlage der Beschwerden des Patienten zu treffen.

    Diagnostische Maßnahmen umfassen:

    • Anamnese von Beschwerden;
    • detaillierte Inspektion;
    • Durchführung von Röntgenaufnahmen, Bronchoskopie, Auskultation;
    • Analyse von Schleiminhaltsstoffen;
    • Analyse von Blut und Urin;
    • Erforschung der Atemfunktion;
    • allergische Tests;
    • ein Bluttest für Immunglobuline.

    Während der Untersuchung wird Keuchen beobachtet, feuchte Rasselgeräusche sind zu hören. Die Brust verändert sich nicht. Im Blut steigt der Spiegel von Immunglobulinen, Eosinophilen, an.

    Es ist sehr wichtig, die Krankheit zu identifizieren, um alle anderen möglichen Pathologien für die richtige medizinische Schlussfolgerung auszuschließen.

    Taktik der medizinischen Behandlung

    Wie bereits erwähnt, wird die allergische Form der Pathologie mit Antihistaminika behandelt. Glücklicherweise schädigen die Medikamente, die heute in der Apotheke verkauft werden, den Körper nicht und haben keine beruhigende Wirkung. Sie werden in Form von Tabletten und Sirup hergestellt, die nicht zur Aufnahme von Kindern unter sechs Jahren bestimmt sind, aber einige Kontraindikationen haben. Sie können das richtige Medikament nur von Ihrem Arzt verschreiben.

    Darüber hinaus kann bei obstruktiver Bronchitis Aktivkohle zugeordnet werden, die Giftstoffe und Giftstoffe aus dem Körper entfernt. Das Mittel hat keine Altersbeschränkungen.

    Bei der Behandlung der Pathologie tragen sehr gut bewährte Medikamente wie Lazolvan, die eine schleimlösende Wirkung haben, zur Linderung der Atmung, zur Erweiterung der Bronchien und zur Linderung von Krämpfen bei.

    Unter anderem können mit Hilfe der Inhalation sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Kontraindikationen für diese Verfahren sind:

    • Zustand mit einer Temperatur von mehr als 37 Grad;
    • Nasenbluten;
    • individuelle Empfindlichkeit des Arzneimittels;
    • schwere Herzkrankheiten;
    • Probleme mit der Durchblutung im Gehirn;
    • schwere Pathologie des Atmungssystems.

    Während des Verfahrens ist es notwendig, übermäßige Aktivität auszuschließen. Idealerweise sollte die Inhalation frühestens 1,5 Stunden nach einer Mahlzeit erfolgen. Um besser einzutauchen als der Mund, und für die wirksame Entfernung des Schleims in der Lösung wird die Verwendung der Soda empfohlen.

    Behandeln Sie Bronchitis nicht mit Salben oder Inhalationen mit ätherischen Ölen.

    Physiotherapie Taktik

    Bei der Behandlung der allergischen Bronchitis sind folgende Maßnahmen erforderlich:

    • Salzräume, die den entzündlichen Prozess in den Bronchien entfernen;
    • Inhalation von Gasgemischen mit niedrigem Sauerstoffgehalt;
    • therapeutische Gymnastik, die als ausgezeichnete Prophylaxe für Bronchitis dient;
    • die Behandlung mit Mikrowellen trägt zur Verbesserung der Durchgängigkeit der Bronchien bei;
    • die Einwirkung von UV-Licht wirkt desinfizierend und entzündungshemmend;
    • UHF-Exposition trägt zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte bei, regt den Zellstoffwechsel an und beseitigt den Entzündungsprozess.

    Therapie der obstruktiven Bronchitis bei Kindern

    Laut den meisten Frauen ist es unmöglich, allergische Bronchitis ohne antibakterielle Medikamente zu bewältigen. Genau wie jede Pathologie allergischer Herkunft funktionieren solche Mittel nicht. Aber was hilft dem Kind, mit der Krankheit fertig zu werden? Lassen Sie uns die grundlegenden Prinzipien der Therapie bei Kindern betrachten:

    • reichlich Gebrauch von Flüssigkeit. In diesem Fall wird Schleim verdünnt, und der Husten geht viel schneller, trocknet nicht an den Bronchien;
    • Antipyretika mit hoher Temperatur;
    • Die Luftfeuchtigkeit sollte mindestens 70% im Raum betragen und die Temperatur sollte nicht mehr als 20 Grad betragen. Regelmäßig ist es notwendig, eine Bewohnungssanierung zu machen, eine Prämisse zu lüften, um den Conditioner und den Luftbefeuchter zu gründen;
    • Der Patient braucht frische Luft. Im akuten Stadium darf das Kind auf dem Balkon hinausgehen. Im Idealfall, wenn das Baby an der frischen Luft schläft. Wenn Sie sich etwas besser fühlen, können Sie spazieren gehen;
    • Präparate zur Schleimverflüssigung werden ausschließlich vom behandelnden Arzt verschrieben. Nur ein Spezialist kann alle Aspekte des Risikos berücksichtigen.

    Im Allgemeinen ist die Therapie bei Kindern auf drei grundlegende Prinzipien reduziert:

    • Beseitigung von schwerem Husten;
    • Entfernung von Schwellungen der Bronchien und Beseitigung von Schleim;
    • Infektionskontrolle.

    Die Atmung, begleitet von Lärm und Kurzatmigkeit, deutet darauf hin, dass sich der Schleim in großen Mengen ansammelt. In dieser Situation sollte der Spezialist eine Patienteninhalation, Physiotherapie, Massage verschreiben.

    Eltern sollten Wärmekompressen für Kinder machen. In diesem Fall kann Salz verwendet werden. Eine hervorragende Wirkung, die sich durch Anwendungen mit Solaröl auszeichnet.

    Senf und Dosen sollten nicht an Kinder gegeben werden, wenn sie eine hohe Temperatur haben.

    Der Spezialist muss das effektivste Maßnahmenpaket wählen. Die Eltern müssen ohne Zweifel alle ihre Vorschriften erfüllen.

    Manchmal kommt die Therapie wirklich nicht ohne die Verwendung von antibakteriellen Mitteln aus. Für ihre Verabredung ist eine anhaltende Temperatur, die nicht für mehrere Tage anhält, sowie das Vorhandensein von Eiter im Inhalt.

    In der Regel werden antibakterielle Mittel Kindern unter einem Jahr gezeigt, bei denen eine bakterielle Pathologie diagnostiziert wurde.

    Die Meinung des Arztes Komarowski

    Laut dem angesehenen Spezialisten Komarowski ist die Ursache des Auftretens in den meisten Fällen der Bronchitis im Kindesalter auf die Auswirkungen von Viren zurückzuführen. Aber leider berücksichtigen viele Ärzte diese Tatsache nicht und verschreiben weiterhin antibiotische Medikamente an Kinder. In diesem Fall wird die Krankheit oft von einer Lungenentzündung begleitet. Um sich dabei nicht schuldig zu machen, eilen Experten und verschreiben sich ein Antibiotikum.

    Die grundlegendste Aufgabe der Behandlung von Bronchitis bei Kindern ist es, die Durchgängigkeit der Atemwege vollständig zu erneuern. Dies ist ein durchaus erreichbares Ziel: Saubere Luft, Trinken in großen Mengen bedeutet, dass Spasmen der Bronchien reduziert und Sputum verdünnt werden.

    Ohne antibakterielle Mittel kann man nicht auf die Ursache der Bronchitis in Bakterien verzichten. Vergessen Sie in diesem Fall nicht, dass in einem heißen und stickigen Raum, der mit staubigen Teppichen aufgehängt ist, keine Medikamente wirksam sind. Geben Sie Ihrem Kind ein reichliches Getränk, Zugang zu frischer Luft, Nassreinigung und es wird sich sehr bald erholen.

    Wie man Krankheit verhindert

    Vorbeugung ist immer leichter durchzuführen als mit bereits bestehenden Manifestationen der Krankheit umzugehen. Um die Dauer von Exazerbationsphasen zu minimieren, benötigen Sie:

    • sich an eine spezielle hypoallergene Diät halten;
    • regelmäßige Sanierung des Hauses;
    • Vitamine trinken, um die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken;
    • trinke so viel wie möglich mit Vitaminen, Kräutern zur Ausscheidung von Schleim;
    • mit dem Rauchen aufzuhören und passives Einatmen von Rauch zu vermeiden;
    • Während einer Exazerbation zu Hause zu sein, sich ein gesundes Mikroklima mit einer vollen Ausnahme von potenziellen Reizstoffen zur Verfügung zu stellen.

    Vorbeugende Maßnahmen bei Kindern

    Rauchende Eltern sollten ihre schädliche Gewohnheit keinesfalls über die Gesundheit ihres Kindes stellen. Sie sollten nicht in Gegenwart von Kindern rauchen. Es ist notwendig, den Feuchtigkeitsgrad sorgfältig zu überwachen, mit Ausnahme von starken Gerüchen. Es ist nicht notwendig, das Baby stark in einhundert Kleidungsstücke zu wickeln, im Gegenteil, es ist besser, es zu mildern, indem man Erkältungen vorbeugt.

    Nasenatmung in einem Baby sollte voll sein. Laufende Nase sollte rechtzeitig behandelt werden. Adenoide sollten auf den Rat eines Arztes entfernt werden. Die Stärkung des Immunsystems trägt zur Erholung auf dem Meer bei.

    Die Folgen von

    Bei schlechter Qualität, vorzeitiger und unkontrollierter Behandlung können folgende Komplikationen auftreten:

    • schwere Pathologie des Atmungssystems, die sich durch Erstickungsanfälle manifestiert, - Bronchialasthma;
    • hoher Blutdruck;
    • Lungenherz;
    • Lungenentzündung;
    • ernsthafte krankhafte Veränderungen in der Lunge, die Probleme mit dem Atmen verursachen.

    Im Allgemeinen zeigt die Rückmeldung von Patienten, die an OB erkrankt sind, dass es nicht schwierig ist, eine Krankheit zu heilen, wenn alle medizinischen Rezepte eingehalten werden.

    Autor der Veröffentlichung: Anna Umerowa