Search

Dermatitis in den Händen

Dermatitis in den Händen ist selbst eine entzündliche Reaktion der Haut als Reaktion auf die Auswirkungen verschiedener Reize aus der äußeren Umgebung. Mit unserem modernen Lebensstil im Zeitalter von GVO ist die Vermeidung von Dermatitis an den Händen unmöglich. Und es geht nicht nur ums Essen. Viele Medikamente, viele Kosmetika und Verfahren oder Produkte von Haushaltschemikalien verursachen Dermatitis. Am häufigsten tritt eine Dermatitis an den Händen auf, da unsere Hände ständig mit irgendwelchen Stimuli arbeiten. Und die Haut an den Händen ist in Bezug auf den Körper viel sanfter, daher tritt eine Dermatitis an den Händen einer Genese überhaupt auf. Nun, dann kann es sich auf andere Teile des Körpers ausbreiten.

Dermatitis an den Händen der Ursache

loading...

Reizungen, die das Auftreten von Dermatitis an den Händen und Dermatitis an den Fingern der Hände verursachen, haben sowohl die physikalische, chemische oder biologische Natur des Auftretens. Obligatorische Reizstoffe verursachen praktisch für jeden Menschen eine gewöhnliche Dermatitis. Solche Reizstoffe umfassen: Druck, Reibung, Temperatur und Strahlungseffekte, Alkalien und Säuren, einige Pflanzen (z. B. Nesseln). Reizwirkung fakultativ kann eine Hautentzündung nur bei Personen verursachen, die überempfindlich für sie sind: Sensibilisierungsdermatitis tritt an den Händen auf.

Die Anzahl der Sensibilisatoren ist sehr hoch und nimmt ständig zu. Von großer praktischer Bedeutung sind die Salze von Nickel, Chrom, Kobalt, Terpentin, Formalin, Polymeren, Waschpulvern, Arzneimitteln, Parfums, Kosmetika, einigen Pflanzen, Insektiziden. Die häufigste Bedingung für das Auftreten von Dermatitis an den Händen ist eine direkte Schädigung der Hautgewebe.

Das Wesen der allergischen Dermatitis an den Händen ist eine monovalente Sensibilisierung der Haut. Die Sensibilisatoren, die Dermatitis verursachen, sind in der Regel Haptene. Sie verbinden sich mit Proteinen der Haut, Konjugate zu bilden, die die Eigenschaften der absoluten Allergene haben, unter deren Lymphozyten Aktion aktiviert wird, und dies wird durch Sensibilisierung Dermatitis Entwicklung verursacht - verzögerte allergische Reaktion. Es ist auch eine wichtige Rolle in dem Mechanismus der Dermatitis die individuellen Eigenschaften des Körpers spielen: der zentrale Nervensystem Zustand, die genetische Vererbung und die zugehörigen übertragenen Krankheiten (zB Pilzinfektionen), Talg- und / oder Schweißdrüsen, sowie den Zustand des Wasser-Lipid-Mantels der Haut.

Monovalente Sensibilisierung erklärt die Merkmale des Verlaufs und der Klinik der Dermatitis an den Händen: klare Spezifität (Dermatitis beginnt ihre Entwicklung unter dem Einfluss eines bestimmten Stimulus); der Besitz einer Latenzzeit zwischen der ersten Interaktion mit dem Reiz und dem Auftreten von Dermatitis (im Durchschnitt eine oder zwei Wochen), einer abnormalen übermäßigen Entzündungsreaktion der Haut, abnormalen Konzentrationen des Reizmittels und seiner Expositionszeit; Der Bereich der Läsion, der weit über die Parameter des vom Reiz betroffenen Bereichs hinausgeht.

Dermatitis auf den Händen der Symptome

loading...

Dermatitis an den Händen und an den Fingern der Hände, kommt in der Regel zu offensichtlichen Schäden an der Haut. Deshalb ist die klinischen Manifestationen von Dermatitis und Konzentrationsverfahren bestimmt werden und die Dauer der Exposition gegenüber stimulierendem Faktor Substanz, wobei die Hautschäden mit der reizenden Substanz und insbesondere dem betroffenen Bereichs entspricht den Bereich des Kontaktes schnell oder nach einer gewissen Zeit nach dem ersten Kontakt erscheinen.

Die Dermatitis an den Händen oder an den Fingern ist in der Regel undicht oder akut oder chronisch. Drei Stadien der akuten Dermatitis sind definiert: das erythematöse Stadium, das von Schwellungen begleitet wird, Hyperämie unterschiedlicher Schwere; bullöses Stadium, das mit der Bildung von Bläschen auf dem ödematösen erythematösen Hintergrund einhergeht, die sich in trocknende Krusten verwandeln, und die auch durch Bildung von nassen Erosionen und Geschwüren geöffnet werden; nekrotisches Stadium, das mit dem Zerfall von Geweben einhergeht, mit Symptombildung und dadurch Narbenbildung. Solche Dermatitis, hauptsächlich begleitet von Brennen, Juckreiz, Schmerzen. Es hängt vom Grad und der Schwere der Läsion ab. Die häufigste Form der akuten Dermatitis an den Händen ist der Abrieb, der an den Handflächen auftritt, besonders bei solchen Personen, die nicht in der Lage sind, körperlich zu arbeiten. Die Klinik dieser Erkrankung erscheint scharf mit einer ödematösen Hyperämie vor deren Hintergrund, bei langer Exposition gegenüber dem Reiz treten große Blasen auf - wie die Wasserschwielen, und auch Pyokokkeninfektionen können an ihnen befestigt werden.

Chronische Dermatitis an den Fingern oder an den Händen kann einen Charakter mit Infiltration, Rissen, Keratinisierung (verstärkt), Hautatrophie, persistierende Hyperämie haben. Die Ursache seines Auftretens ist die Wirkung von anhaltenden schwachen Reizen. Chronische Form der Dermatitis an den Händen, verursacht durch eine mechanische Wirkung ist Omozololost. Es entwickelt sich aufgrund der langen und periodischen Reibung und Druck auf die Bürste beim Arbeiten.

Aber bei fast allen Formen der Dermatitis ist das Hauptsymptom die Entwicklung verschiedener entzündlicher Elemente auf der Haut: Papeln, Hautausschläge, Erytheme, Pusteln, Peeling-Schuppen. Oft ist das Auftreten solcher Elemente von einem Juckreiz der Haut begleitet, der ziemlich schmerzhaft ist. Deutlich weniger Schmerzen können auftreten. Zu bestimmten Symptomen der Hautentzündung an den Händen kann auch eine schlechte Empfindlichkeit gegenüber den Problemzonen der Haut zurückgeführt werden. Die Empfindlichkeit kann entweder erhöht oder auf eine vollständige Abwesenheit reduziert werden.

Toxische Manifestationen der Dermatitis an den Händen können von einer allgemeinen Verschlechterung des Zustandes begleitet sein: das Auftreten von Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, ein Anstieg der Temperatur, ein Rückgang der Stärke. Aber, Manifestationen der Dermatitis in den Händen sind oft auf kutane, lokale Manifestationen beschränkt.

Dermatitis an den Fingern der Hände Foto

Ein häufiges Auftreten ist das Auftreten von Dermatitis in den Armen von Kindern. Dies ist aufgrund ihres Alters Unvollkommenheit der Immunität. Aus diesem Grund sind sie sehr oft anfällig für Allergien. Kinder haben eine stärkere Dermatitis an den Händen als Erwachsene, aber sie haben selten einen protrahierten Charakter. Daher ist eine Dermatitis in den Händen von Kindern in der Regel nach der Aufdeckung und Beseitigung des Reizes gut geheilt.

Die Diagnose der Dermatitis ist nicht schwierig. Es besteht aus: die betroffene Haut, gefolgt von Phasen in einer Laborstudie (bakteriologische Untersuchung, histologische Untersuchung), Blut- und Urintests, immunologische Tests, mit dem Endzweck Abkratzen von Allergenen und der Gesamtbewertung des Immunsystems zu bestimmen.

Häufig tritt eine Dermatitis in den Händen von Kindern aufgrund von altersbedingten Unvollkommenheiten des Immunsystems sowie der Anfälligkeit für Allergien auf. Die häufigste Form der Dermatitis bei Kindern ist eine exsudative Diathese allergischer Natur. Dermatitis bei Kindern ist eine häufige Pathologie, und es ist aktiv, mit einem seltenen anhaltenden Charakter. Beseitigung der Ursache, gut geheilt.

Behandlung von Dermatitis in den Händen

loading...

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Behandlung aller Arten von Dermatitis an den Händen mit der Definition und Ausschaltung des Reizes beginnen muss. Lokale und externe Therapien sollten von der Schwere und Art der Prozesse auf der Haut sowie von der Art des Hautausschlages abhängen.

Bei akuten Prozess, der durch das Auftreten von Blasen und erosive Oberflächen gekennzeichnet ist, können nasse Bandagen in Brühe Kräuter oder getränkt in 3% igen wässrigen Borsäurelösung (3 g Borsäurepulver zu 100 Milliliter kochendem Wasser) getränkt verwendet werden. Das Verfahren zur Durchführung dieser Verfahren ist wie folgt: Der Kräutersud, der gemäß den Anweisungen auf der Verpackung zubereitet wird, sollte auf etwa 25 Grad (Raumtemperatur) abgekühlt werden. Serviette aus Gaze, die in 5 Schichten gefaltet ist, wird in der vorbereiteten Brühe angefeuchtet, ausgewrungen und für 20 Minuten auf den betroffenen Bereich der Haut gelegt. Das Verfahren sollte für eine Stunde mit einer Pause von zweieinhalb Stunden wiederholt werden. Innerhalb von 12 Stunden können Verbände mit Kräutersud drei- bis viermal wiederholt werden.

Es ist sicher und schnell, Dermatitis Hautausschläge auf Ihren Händen zu heilen, und Skin-Cap kann auch die Entwicklung einer Reinfektion verhindern. Dies ist ein externes nicht-hormonelles Mittel mit aktiviertem Pyrithionein Zink in seiner Basis. Die Wirksamkeit dieses Medikaments ist vergleichbar mit den Mitteln der hormonellen Herkunft, aber absolut keine Nebenwirkungen, die Hormone sein können. Skin-Cap hat drei Hauptaktionen: antibakteriell, antimykotisch und entzündungshemmend. Wenn ein großer Bereich von Schäden mit Geschwüren und Erosionen vorhanden ist, ist es vorzuziehen, Skin-Cap in Form eines Aerosols zu verwenden, aber wenn die Haut trocken ist, ist es besser, eine Creme zu verwenden. Die Creme kann auch eine hochwertige Hydratation bieten. Dieses Medikament kann auch an Kinder mit einer 1-jährigen Dermatitis an Armen und Körper und Erwachsenen 2 mal täglich für eine Woche oder bis die Symptome der Dermatitis an den Händen beseitigt sind, verabreicht werden.

Wenn es die Einhaltung sekundäre Infektionen ist, die durch das Vorhandensein von Gelbs, eitrige Krusten auf den Oberflächen von Geschwüren und Erosionen bestimmt wird, ist es ratsam, antibakterielle Salben zu verwenden (z.B. levomikol, sintomitsinovoy Emulsion 10% bis 2 mal pro Tag).

Wenn es einen anhaltenden, unerträglichen Juckreiz gibt, dann können desensibilisierende Medikamente und Antihistaminika verwendet werden. Dazu gehören: Loratadin, Diazolin, Erius in normalen Dosen, die in der Anleitung angegeben sind. Wenden Sie auch eine Lösung von Calciumgluconat 10% bis 10 ml IM für fünf Tage an.

Eine Voraussetzung für die Behandlung von Dermatitis an den Händen ist die Einhaltung einer hypoallergenen Diät, mit Ausnahme von: Fisch, Eier, Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Schokolade, Kaffee, etc. Es sollte exklusiv sein. Es ist auch notwendig, eine Therapie mit Magen-Darm-Medikamenten zur Verbesserung des Stoffwechsels durchzuführen und Darmdysbiose loszuwerden, die auch zur raschen Entwicklung von Dermatitis in den Händen beiträgt.

Bei einer Verdickung und lokalen Rötung der Haut werden Emulsionscremes angewendet: Elidel zweimal täglich, Kzemoz 6 mal täglich (nach Kontakt mit Wasser), usw.

In einigen Fällen kann die Ernennung von Glukokortikosteroiden (Sinaflanc, Flucinar) erforderlich sein. Es ist zu beachten, dass diese Arzneimittel nicht unabhängig vom Patienten, dh ohne ärztliche Empfehlung, angewendet und verordnet werden können, da eine langfristige Anwendung zu einer Hautatrophie führt. Diese Medikamente dürfen nicht im Gesicht angewendet werden.

Nach der Beseitigung der Symptome und Anzeichen von Dermatitis an den Händen und der Stabilisierung des positiven Prozesses, kann eine sorgfältige Beziehung zur Haut empfohlen werden: es kann nicht übermäßige Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen ausgesetzt werden. Deshalb für diesen Zweck ist nötig es die speziellen kosmetischen Mittel mit mehr als 50 SPF-Faktor zu verwenden.

Eine beliebte Methode zur Behandlung von Dermatitis an den Händen kann als therapeutische Pflanzen in Form von Pulvern, Salben, Abkochungen, Tinkturen betrachtet werden. Es sollte vom behandelnden Arzt-Dermatologen vorgeschrieben werden. Sie können topisch und innerlich Kamillenapotheke in Filterbeuteln, Schöllkraut, Eichenrinde, Johanniskraut, Salbei usw. verwenden. Einige Formen von Dermatitis an den Händen können mit Propolis und Bienenwachs geheilt werden, jedoch nur, wenn keine Allergie gegen die Produkte der Bienenzucht vorliegt.

Wie sieht die Dermatitis auf den Händen aus: Fotosymptome, Ursachen und andere

loading...

Dermatitis ist eine häufige entzündliche Erkrankung, die auftritt, wenn eine innere oder äußere Wirkung von Reizen auftritt. In diesem Fall die häufigsten Läsionen der Hände, einschließlich der Bereich zwischen den Fingern. Die Behandlung erfolgt aufgrund der Gründe, die sie verursacht haben. Für diejenigen, die mit der Krankheit konfrontiert sind, ist es sehr wichtig, die Ursachen der Krankheit zu identifizieren und alles zu tun, um sie zu beseitigen.

Ursachen

loading...

Dermatitis in den Händen von Erwachsenen kann durch verschiedene Ursachen verursacht werden. Ihre Entwicklung wird durch äußere oder innere Reize bestimmt, die in Kategorien eingeteilt sind.

Essen. Dermatitis in den Händen kann durch sehr allergene Produkte verursacht werden. Diese Kategorie umfasst häufig:

  • Schokolade;
  • Erdbeere;
  • Erdnüsse;
  • Zitrusfrüchte usw.

Medizinisch. Drogen verschiedener Gruppen können bei Erwachsenen zu Hautentzündungen führen. Dazu gehören Nahrungsergänzungsmittel, entzündungshemmende Medikamente, Antibiotika und so weiter.

Physisch. Die Manifestation der Dermatitis kann durch einen mechanischen oder anderen Kontakt ausgelöst werden. Die Ursache für körperliche Dermatitis wird oft:

  • Anwendung von Druck;
  • UV-Bestrahlung;
  • Reibung usw.

Chemisch. Diese große Gruppe umfasst:

  • viele Gebäudemischungen;
  • Lösungsmittel;
  • Lacke und Farben;
  • Tapetenkleister;
  • Kosmetika;
  • Haushaltschemikalien usw.

Biologisch. Medikamente, Pflanzen und Produkte auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe gehören zu den biologischen Ursachen von Dermatitis.

Genetische Veranlagung. Hereditäre Veranlagung, die von früheren Generationen übernommen wurde, kann die Entwicklung von Dermatitis verursachen. Eine solche Krankheit manifestieren kann noch in der Kindheit.

Krankheiten. Im Herzen der Dermatitis in den Händen von Erwachsenen können Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes und des endokrinen Systems liegen. Die Behandlung der eigentlichen Ursache der Dermatitis kann die Beseitigung von unangenehmen Erscheinungen an den Händen beeinträchtigen. Außerdem kann eine Dermatitis zu Problemen mit Nerven, Hormonausbrüchen und Fehlfunktionen beitragen.

Die Krankheit wird aus einem Grund klassifiziert, der der Entwicklung Auftrieb gab. Dermatitis kann akut und chronisch sein. Die lebendigsten Manifestationen sind akut. Chronisch - es gibt eine Veränderung im Hauttonus in der betroffenen Region, verlängerte Schwellung und sogar einige Versiegelungen in den Läsionen, besonders zwischen den Fingern.

Atopisch. Hereditäre Veranlagung kann die Entwicklung von Entzündungen verursachen. Bei Erwachsenen ist diese Manifestation seltener als bei Kindern.

Kontakt. Exposition gegenüber externen Reizstoffen kann Kontaktdermatitis verursachen. Diese Krankheitsgruppe zeichnet sich durch eine ziemlich rasche Erholung der Hautoberfläche nach Beseitigung der Reizquelle aus. Ein besonderes Merkmal ist eine klare Definition der Grenzen des betroffenen Gebiets.

Sonnig. Sonnenbestrahlung kann zu einer Dermatitis in den Armen führen. Die Symptomatik der Erkrankung entspricht in diesem Fall einer allergischen Reaktion in akuter Form.

Allergisch. Juckreiz und Hautausschläge, die die Hände betreffen, beeinflussen auch den Abstand zwischen den Fingern. Sobald dieses Problem auftritt, kann der Patient später periodische Rückfälle erleben.

Abhängig von den auslösenden Faktoren wird die Dermatitis in folgende Hauptgruppen unterteilt:

  1. Die Prozesse, die durch Substanzen verursacht werden, die mit Nahrung, Drogen, durch Atmung in den Körper gelangt sind.
  2. Dermatitis ist ein Kontakt, der durch die Einwirkung eines provozierenden Faktors von außen auf die Haut verursacht wird.
  3. Dermatitis sekundär, die Folge einer anderen Krankheit sind. Zum Beispiel, Geschlechtskrankheit, hormonelles Versagen, etc.

Aktinisch. Diese Form betrifft oft Menschen in folgenden Fachgebieten:

Die Krankheit ist mit einer Bestrahlung der Hautoberfläche mit UV-Strahlung, Strahlung usw. verbunden.

Ekzematös. Bakterielle Infektion ist die Ursache für die Entwicklung von ekzematösen Dermatitis. Es zeichnet sich durch starke Peeling, ulzerative Manifestationen auf dem betroffenen Bereich des Körpers aus.

Symptome

loading...

Die Entwicklung der Krankheit erfolgt in den meisten Fällen schnell, die Symptome manifestieren sich hell.

Zu den charakteristischsten Erscheinungsformen gehören:

  • Brennen;
  • Juckreiz;
  • Wundsein der Haut im betroffenen Bereich;
  • Rötung der Haut;
  • Schwellungen (hängt vom Grad und der Schwere der Läsion ab);
  • trockene Haut;
  • Peeling;
  • das Auftreten von Blasen auf der Haut, die später platzen, und der Ort ihres Auftretens ist mit Krusten bedeckt.

Die Entwicklung einer der Arten von Dermatitis geht durch mehrere Phasen. Im Anfangsstadium werden Schwellungen und Rötungen der Gewebe beobachtet. Wenn es in diesem Stadium möglich ist, die Auswirkungen von negativen Faktoren zu beseitigen, wird sich die Haut der Hände schnell genug erholen.

Mit der Entwicklung, mit dem Übergang der Krankheit zur nächsten Stufe, bilden sich Blasen an den Händen. Eine Komplikation in Form von Eiterung kann hinzugefügt werden. Das dritte Stadium manifestiert sich in der Bildung großer Geschwüre und dem Absterben von Hautfragmenten.

Dermatitis in den Händen von Erwachsenen auf dem Foto:

Behandlung

loading...

Nach der Durchführung der diagnostischen Maßnahmen vom Arzt wird die Behandlung ausgewählt. Wenn die Ursache der dermatologischen Reaktion auf die Hände bekannt ist, sollte sie beseitigt werden. Der nächste Schritt ist, den Kontakt der Hände mit Wasser und Diät zu begrenzen.

Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, das betroffene Gebiet direkt zu beeinflussen. Im Verlauf der Behandlung werden externe Mittel in Form von Salben und Cremes verwendet.

  • um das Immunsystem zu erhalten - Immunmodulatoren, die Protopic, Elidel, Tacolimus, etc. enthalten;
  • Hormonsalben (Prednisolon, Hydrocortison, etc.);
  • für die sofortige Beseitigung der Symptome - Radevit, das am besten für die Behandlung von seborrhoischer Dermatitis etabliert ist;
  • Antibakterielle Mittel sind auch bei Seborrhoe indiziert (Exoderyl, Lamizil, Nizoral, etc.);
  • Gystan - für die Linderung von Juckreiz und die Beseitigung des entzündlichen Prozesses.

In einigen Fällen kann der Patient nur externe Mittel ausreichen, aber in fortgeschrittenen und schweren Situationen werden dem Patienten häufig die folgenden zusätzlichen Medikamente verschrieben:

  • die Verwendung von Antibiotika ist mit dem Zusatz einer bakteriellen Infektion gerechtfertigt, in welchem ​​Fall dem Patienten Tetracyclin oder ein anderes Medikament gezeigt wird;
  • Vitamin-Komplexe (zum Beispiel Alphabet);
  • Einnahme von Sedativa beschränkt sich oft auf pflanzliche Tinkturen (Mutterkraut, Baldrian, etc.);
  • Mittel zur Normalisierung der Darmflora (Linex oder Lactobacterin);
  • Antihistaminika zur oralen Verabreichung (Claritin, Zodak, Erius, Loratadin und andere).

Nach den Indikationen kann die Behandlung der Dermatitis der Hände durch die physiotherapeutischen Verfahren verstärkt werden. Dies sind Aktivitäten wie:

  • Laser-Behandlung;
  • Paraffinbäder;
  • Heilschlamm;
  • Reflexzonenmassage usw.

Prävention

loading...

Zu den vorbeugenden Maßnahmen zur Verhinderung und Beseitigung der Dermatitis in den Händen von Erwachsenen gehört die Einhaltung einer Reihe von Maßnahmen:

  1. Beseitigung von Allergenen.
  2. Vorzug sollte Dingen aus Baumwolle gegeben werden. Dies gilt insbesondere für Kleidung.
  3. Einhaltung der persönlichen Hygiene, einschließlich sorgfältiger Händewaschen.
  4. Feuchtigkeitsspendende Hände.
  5. Führen Sie Arbeiten mit Haushaltschemikalien nur in Gummihandschuhen durch.
  6. Anstelle von Toilettenseife können Sie spezielle Reinigungsgele verwenden.

Die Behandlung von Dermatitis in den Händen sollte unter ärztlicher Aufsicht nach der Identifizierung der Ursachen, die es verursacht haben, sein. Die Therapie sollte für einen bestimmten Patienten unter Berücksichtigung seines Zustands und der Ursachen, die die Krankheit verursacht haben, ausgewählt werden.

Dermatitis in den Händen

loading...


Inhalt:

Die Dermatitis wird als entzündlicher Prozess auf der Haut angesehen. Dermatitis an den Händen - ein häufiges Phänomen aufgrund der Anfälligkeit dieses Körperteils für äußere Reize. Bei der Entzündung der Haut der Hände spielen auch innere Faktoren eine Rolle. Im Zusammenhang mit der Polytheologie der Ursachen wird die Krankheit nach der Reihe der charakteristischen Merkmale und Faktoren klassifiziert, unter deren Einfluss sie sich manifestiert.

Ursachen von Dermatitis an den Händen

Entzündliche Prozesse an den Händen können aus verschiedenen Gründen auftreten, die die Art der Dermatitis bestimmen.

Die wichtigsten externen Reize, die eine Dermatitis der Hände verursachen können, sowie der Unterarm und die innere Oberfläche der Ellenbogenbeuge:

  1. Physisch - Druck, Reibung, Einfluss von niedrigen und hohen Temperaturen, Strahlung.
  2. Biologisch - Säfte und Pollen von Pflanzen (Nessel, Hahnenfuß, Wolfsmilch, Esche und andere).
  3. Chemisch - Säuren, Laugen, Waschmittel, Waschpulver, Farben usw.
  • Lebensmittel, die Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten verursachen.
  • Luftallergene, die durch die Atemwege in den Körper gelangen.
  • Vergiftung durch Chemikalien.
  • Reaktion auf die Einnahme von Medikamenten (insbesondere solche, die Nickel, Chrom, sowie Antibiotika, Analgetika, nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente enthalten).
  • Allergien gegen Kosmetika, Parfums.

Einige Arten von Dermatitis sind auf die erbliche Prädisposition des Organismus für Atopie zurückzuführen, und manifestieren sich auch gegen die Erkrankungen der inneren Organe, insbesondere des gastrointestinalen und endokrinen Systems, Autoimmunerkrankungen.

Symptome und Anzeichen

Akute Dermatitis an den Händen wird von ausgeprägter Entzündung, starkem Juckreiz, Brennen und Schmerzen begleitet.

Die Haut an der Stelle der Dermatitis ist rosa, rosa und rot. Erythematöse Ödeme variieren von stark bis schwach ausgeprägt. In schweren Fällen (z. B. bei der Händeverletzung durch chemische Mittel, physikalische Faktoren) können Blasen, die mit einer klaren oder trüben Flüssigkeit gefüllt sind, Gewebe-Nekrose-Bereiche bilden. Nach dem Öffnen oder spontanen Bersten verlassen die Blasen die nassen Erosionsbereiche, die anschließend mit Krusten, Schuppen bedeckt werden.

Wenn die Dermatitis in die chronische Form übertragen wird, kann Ödem stagnieren. Es gibt Verdickung der oberen Hautschicht, Cyanose der Hände, häufiges Schälen, allgemeine Trockenheit der Haut, begleitet von Rissen, Keratinisierung. In fortgeschrittenen Fällen von Dermatitis, insbesondere in Abwesenheit einer Behandlung, kann eine Atrophie der Epidermis auftreten.

Wenn eine Dermatitis durch mechanische Reize verursacht wird, wird die Hyperämie mit Abschürfungen und Schwellungen kombiniert und die entstehenden Blasen werden mit serösem Inhalt gefüllt. Manchmal hat die Dermatitis an den Handflächen die Form von Schwielen. Hyperkeratosis der Haut als Reaktion auf die Wirkung von Stimuli verursacht anschließend die Bildung einer Plaque von gelbbraunen, braunen Blüten. Dieser Hautbereich ist empfindlicher, aber schmerzfrei.

Unterscheidungsmerkmal der Kontaktdermatitis - begrenzte Läsionsherde, schnelle Wiederherstellung der Haut nach Entfernung des provozierenden Faktors.

Arten von Dermatitis

Abhängig von der Herkunft der Faktoren, die die Haut und die Reizstoffe beeinflussen, ist es möglich, Dermatitis an den Händen in 2 Arten zu klassifizieren:

  • Kontaktdermatitis. Verursacht durch den direkten Einfluss von Reizen auf die Haut der Hände; im Gegenzug sind in einfache und allergische unterteilt. Unter den einfachen Kontaktdermatitiden sind Strahlung und Temperatur am häufigsten, Hautschäden durch Reibung und Druck, Verbrennungen durch Chemikalien. Allergische Kontaktdermatitis ist eine Hautreaktion auf die Wirkung eines Allergens im Bereich der Hände. Meistens treten sie auf, wenn eine Veranlagung für Allergien besteht, sowie eine Fehlfunktion des Immunsystems.
  • Toxidermie. In diesem Fall dringt das Allergen oder andere Fremdstoffe in die innere Umgebung der Person ein. Eine der Manifestationen der Reaktion des Körpers in diesem Fall kann Dermatitis sein. Zur gleichen Gruppe von Dermatitis sind einige Arten von atopischer Dermatitis, Neurodermitis, trockene Dermatitis. Ein charakteristisches Merkmal dieser Gruppe von Krankheiten ist das Eindringen des Reizes in den Körper durch Luft, Nahrung, was oft zur Verallgemeinerung des Entzündungsprozesses führt.
  • Sekundäre Dermatitis - äußere Hauterscheinungen, die durch eine Krankheit, den Zustand des Körpers, beeinträchtigte Hormondrüsen usw. verursacht werden.

Folgen der Krankheit

In der Regel, einfache Kontaktdermatitis keine gesundheitsgefährdenden Zustände verursachen, kann aber auf der Haut Narben, Narben, Pigmentstörungen hinterlassen.

Wenn das auslösende Agens von längerer Exposition gegenüber der Haut, sowie der falschen Ansatz für die Behandlung von Dermatitis auf Waffen mit Gewebsnekrose verbunden ist, Läsionen der tieferen Schichten der Epidermis und Dermis, und das Auftreten von infektiösen Bakterien, Pilzen oder Viruserkrankungen. Verletzung der Integrität der Haut kann in Form von Ekzemen, zu einer ernsthaften Bedrohung führen und manchmal - Sepsis.

Chronische Formen der Erkrankung können psychoemotionale Störungen verursachen, zur Entstehung von Depressionen und Neurosen führen.

Diagnose

Um eine genaue Diagnose zu stellen und die Art der Dermatitis zu bestimmen Es ist notwendig, einen Dermatologen oder einen Allergologen zu kontaktieren. Wenn Sie vermuten, dass andere Krankheiten vorliegen, müssen Sie möglicherweise einen Gastroenterologen, einen Therapeuten, einen Endokrinologen oder einen Neurologen aufsuchen.

Einfache Kontaktdermatitis leicht basierend auf der Geschichte der Krankheit, Patientenbefragung der Form auf der Haut und anderen auslösenden Faktoren bestimmt. Wenn Sie eine allergische Ätiologie der Erkrankung vermuten, sowie bei rezidivierenden natürlich notwendig, Allergene und Reizstoffe zu identifizieren. Zu diesem Zweck ernannt durch Hauttests für mögliche Allergene, gemeinsame klinische und biochemische Blutuntersuchungen, Stuhl Umfrage auf helminth Eiern, genaue Leistung und Immun- und Hormonsystem des Körpers durchgeführt wird.

Differenzialdiagnose Die Dermatitis wird durch ekzematöse Erscheinungen auf der Haut, Mykose (Pilzinfektion) verursacht. Im Falle einer bakteriellen Infektion werden die Pathogene durch mikroskopische Untersuchung oder durch bakteriologische Inokulation von aus dem betroffenen Bereich entnommenen Kratzern identifiziert.

Behandlung von Dermatitis in den Händen

Die Therapie der Dermatitis an den Händen hängt von der Ursache der Erkrankung ab.

Die wichtigsten Empfehlungen lauten wie folgt:

  • Mit einfacher Kontaktdermatitis, genug Kontakt mit dem Reiz ausschließen, und auch, um die Haut der Hände mit einer guten nahrhaften und restaurativen Pflege zu versorgen.
  • Erforderlich Expositionszeit und Häufigkeit des Hautkontakts mit Wasser verringern. Es ist auch ratsam, hypoallergene Produkte für die Händewaschen anzuwenden, und alle Arbeiten sollten mit Latexhandschuhen durchgeführt werden.
  • Diät mit Dermatitis eliminiert Süßigkeiten, salzig und frittierten Lebensmitteln, stark gewürzte Speisen, Gebäck, Fleisch und Gewürze, sowie alle bekannten Lebensmittelallergenen - Kakao, Erdbeeren, Zitrusfrüchte, Granatapfel, Ananas, exotische Früchte, Honig, Nüsse, Pilze, Lebensmittelzusatzstoffe, usw.
  • Es ist ratsam, pflanzliche Öle in Form von Dressings für Salate (30-40 Gramm unraffiniertes Produkt) in die Diät aufzunehmen.
  • Es ist zwingend erforderlich, alle chronischen Infektionsherde und Begleiterkrankungen zu behandeln.
  1. Antihistaminika, Desensibilisierungsmittel - Cetrin, Suprastin, Loratadin, Desloratadin, Claritin, Zodak, Tapegil, Ebastin. Der Behandlungsverlauf beträgt 7-12 Tage. In fortgeschrittenen Fällen werden intravenöse Kalziumchlorid-Flüssigkeiten empfohlen.
  2. Sedierungstherapie - Baldrian, Herzgespann, Perser, Pionwurzel.
  3. Vitamine der Gruppe B, Vitamine A, E.
  4. Zur schnellen Entfernung von Allergenen aus dem Körper - Enterosgel, Polysorb.
  5. Wenn vorherige Therapiewege unwirksam waren, kann ebenso mit chronischer Dermatitis in den Händen gerechnet werden ein Kurs von systemischen Glukokortikosteroiden.
  6. Behandlung mit Antibiotika (Erythromycin, Tetracyclin, Methacyclin, Doxycyclin) - Bei Neurodermitis betroffenen Gebieten von bakteriellen Krankheitserregern infiziert.
  7. Im Falle einer Herpesvirus-Infektion - Aciclovir, Pilz - Antimykotika.
  8. Zur Wiederherstellung der Darmflora - Eubiotika (Lactobacterin, Bifidumbacterin).

Physiotherapeutische Methoden zur Behandlung von Dermatitis:

  • Lasertherapie;
  • Reflexotherapie;
  • Darsonvalidierung;
  • Sanatoriumsbehandlung.

Externe Therapie von Dermatitis

Im unkomplizierten Verlauf der Dermatitis können Sie die von Ihrem Arzt empfohlene Salbe für Ihre Hände verwenden.

Meistens werden die Drogen aus der Liste ausgewählt:

  1. Um die Phänomene der feuchten Dermatitis zu trocknen, werden nicht-hormonelle Mittel verwendet - Propolis Salbe, Hautkappe. Haben Sie eine starke juckreizstillende, heilende Wirkung, lindern Sie Schwellungen, Rötungen. Da die Hautkappe die Haut austrocknet, ist es nach Beendigung der Benetzung notwendig, sie vorsichtig anzuwenden.
  2. Salben Dexpanthenol, Bepantene sind für trockene Dermatitis sowie für die Befeuchtung der Haut nach der Beseitigung akuter Manifestationen verwendet.
  3. Salbe fenistil entfernt Juckreiz, Schwellung, Rötung von den betroffenen Bereichen der Dermatitis.
  4. Mazi radevit, atopra enthält die Vitamine D, A, E, stärkt die Regeneration geschädigter Gewebe.
  5. Mit der Wirkungslosigkeit von nicht-hormonellen Behandlungen verabreicht mit Cortisonsalbe (lokoid, Advantan, Afloderm, tselestoderm, belosalik).
  6. Bei einer Infektion der geschädigten Hautoberfläche mit einer bakteriellen Infektion werden Salben mit Antibiotika verwendet, bei einer Pilzinfektion - Fucicort, Triderm.

Behandlung mit Volksmethoden

Die traditionelle Medizin empfiehlt, eine Dermatitis an den Händen zu verwenden, um solche Methoden anzuwenden:

  1. Lotionen und wischen die Hautaufgüsse von Johanniskraut, Schöllkraut, Schafgarbe, Eichenrinde. Sie werden für die trockene Haut der Hände nach der Entfernung der scharfen Erscheinungen verwendet.
  2. Nimm 1 Zitrone, 400 ml. Wasser, 30 Gramm Petersiliengras. Gieße gehackte Petersilie mit kochendem Wasser, bestehen Sie für 2 Stunden, fügen Sie dann Zitronensaft hinzu und wischen Sie die Dermatitis auf den Händen ab.
  3. Squeeze Saft von 2 Zitronen, fügen Sie 500 ml hinzu. Wasser, 1 TL. aus Pflanzenöl 5 Minuten lang auf die Hände auftragen.
  4. Es wird nützlich sein, Ihre Hände mit frischem Selleriesaft zu wischen, der mit Wasser leicht verdünnt ist.
  5. Blätter von Wegerich in Gülle geschnitten, schmieren Hände mit Dermatitis.
  6. Nehmen Sie einen Löffel Salbeiblätter, brauen Sie 100 ml. kochendes Wasser, lass es brauen. Tragen Sie beide äußerlich in Form von Tüchern und innen von 50 ml auf. 2 mal am Tag.
  7. Herb Linen gewöhnlichen (2 Esslöffel) ist gebraut 500 ml. heißes Wasser, infundiert 2 Stunden. Es wird als Lotion für 5-7 Minuten auf dem betroffenen Bereich verwendet.
  8. Es wird empfohlen, in die Infusion von Kräutern der violetten Tricolor, die aus der Berechnung von 3 Esslöffel pro halber Liter kochendem Wasser zubereitet werden. Zu 40 ml trinken. 3 mal am Tag.

Prophylaxe von Dermatitis

Die wichtigsten Maßnahmen, um Dermatitis an den Händen zu verhindern, sowie Rückfälle von chronischen Formen der Krankheit:

  1. Beseitigung des Kontakts mit Allergenen, Reizstoffe, schädigende Faktoren und Mittel.
  2. Empfohlen um Spannungen zu vermeiden und scharfe Veränderungen der klimatischen Bedingungen.
  3. Sorgfältige Pflege für trockene Haut, Essen und Trinken.
  4. Ausschluss der Verwendung von Deodorants, Talkum für Hände, antibakterielle Seife.
  5. Die Verabschiedung von Wasserverfahren sollte zeitlich begrenzt sein; Nach dem Duschen oder Händewaschen ist es notwendig, die Haut mit einem weichen Tuch gut abzuwischen.
  6. Im Falle des Auftretens von Dermatitis ist es wünschenswert, die Haut mit Hilfe von Mullkompressen vor Schäden zu schützen.
  7. Leinen und Dinge werden am besten mit hypoallergenem Puder gewaschen, verwenden Sie zusätzliche Spülzyklen.

Nachrichten, die helfen!

Meine Mutter hatte einen Ausschlag, der nicht verstanden wurde und für eine lange Zeit nicht bestand. Ihr Arzt verordnete uns unsere russische Salbe synaplan. Aber meine Mutter hatte schon eine traurige Erfahrung mit billigen Drogen. Er wollte kein Risiko eingehen und kaufte Fluenzinar Salbe, es ist teurer, aber es ist Qualität und Sicherheit, es hat sehr geholfen. Flucinar hat eine starke juckreizstillende und entzündungshemmende Wirkung. Mama ist alles weg. Also ist es besser zu viel zu bezahlen als ein billiges Analog zu kaufen, von dem es keinen Sinn gibt.

Ich benutze Sinaflaune bis heute, ich habe dem Apotheker geraten, nichts ist schlimmer als Flucinara. Es funktioniert auch gut, kostet aber viel weniger.

Billig - heißt nicht schlecht, nur für jeden wird die Droge einzeln ausgewählt, was für einen gut - für den anderen schlecht sein kann.

Meine Mutter hat auch Flucinar benutzt. Er ist keine schlechte Gel-Salbe, sondern hormonell. Mein Arzt verschrieb mir den Candidom, ich habe ihn noch nicht gekauft, aber die Reviews sind schlecht, aber ich habe eine sehr kleine Manifestation von Dermatitis an meinem Arm in der Unterarmzone. Ich schmiere BORO +))) Der Arzt hat nicht gesagt, dass Sie nicht können. Es ist erstaunlich, aber es hilft)))

Meine älteste Schwester nahm so einen Kram an ihren Händen von den Pinseln bis zu den Ellbogen. Sie obwohl und ist älterer, aber in Bezug auf die Gesundheit der Verantwortung eine Null. Gut genug für mich, um Rat zu fragen. Schließlich sind bei Hautkrankheiten alle Arten von Abszessen und Peeling ideal, um Hautprobleme zu verschlimmern und zu entwickeln. Ich ging in die Apotheke und kaufte ihr Akriderm GC, weil er sich zuvor in komplizierten Dermatitis etabliert, da es sowohl entzündungshemmende, antiallergische, antibakterielle und Anti-Pilz-Aktionen. Die therapeutische Wirkung bei meiner Schwester hat mich nicht warten lassen und schon zu Beginn der Bewerbung aufgetaucht. So vermieden wir Komplikationen auf der Haut.

Ich leide seit mehr als 10 Jahren... Regelmäßig heilt alles, dann gewinnt er wieder Kraft. Und Ointment Akriderm HA und Triderm, eine kurze Zeit Ergebnis gab... Dermatologe sagte, dass nach der Schwangerschaft, alles geht... Nichts dergleichen, und haben die zweite Hand übergeben, ist das Problem nicht außerhalb vidimr, aber innen... Suche gute Ärzte und gesund sein! = -)

Ich hatte Blasen in meiner Handfläche. Cheshutsya, platzte, trockene, rissige Haut. Der Dermatologe sagte Kontaktdermatitis, verordnete Afloderm. Also für mich nicht, dass es einfacher ist, also auch auf der zweiten Palme ist vorbeigegangen und der Ort zu vergrößern wurde, ist nur noch schlimmer. Ich weiß nicht, was ich machen soll. Sie begann ihre Hände mit einer Creme zu waschen Eine saubere Linie, die sie kürzlich gekauft hat, ich sündige darauf, oder sie kann aus Puder, Waschmittel oder Wasser sein.

Nein, es geht nicht um die Handcreme, es geht um Immunität, es ist geschwächt, die Diät umgestellt, Zucker ausgeschlossen, ich habe gerade meine Dermatitis geheilt

Hoffe plavtelny zum Pool zu gehen, wo das Chlor verwendet vody.Vsya diese geschädigte Haut slezit.Plavayte Woche dve.Posle wie alles geschädigte Haut Tränen zu reinigen, die Haut rein rosa wird.
Die gesamte Infektion ist verschwunden.
Ich hatte das gleiche an meinen Füßen, ein ganzes Jahr, nachdem der Pool mit Chlorwasser alles passiert war.

Im Pool müssen Sie gesund laufen und Menschen mit Dermatitis und anderen Hautkrankheiten nicht infizieren.

Atopische Dermatitis an den Fingern

loading...

Ursachen

loading...

Immunologen schlagen die IMMER! Nach offiziellen Angaben führt eine auf den ersten Blick harmlose Allergie jedes Jahr Millionen von Menschenleben fort. Der Grund für solch schreckliche Statistiken ist PARASITES, die im Körper schwärmen! Zuallererst leiden Menschen in der Risikozone.

Dermatitis kann durch viele Faktoren verursacht werden und für eine vollständige Heilung ist es notwendig, den provozierenden Faktor zuerst zu beseitigen. Die häufigsten Manifestationen von Dermatitis sind Reizstoffe, die den Arm am Unterarm betreffen.

Die häufigsten Gründe sind:

• physikalisch (Druck, Temperatur, Feuchtigkeit, Strahlung);
• biologisch (Pflanzen, beispielsweise Brennnessel, Knoblauch, Wolfsmilch);
• Chemikalien (Reinigungsmittel, Pulver, Farben, Säuren);
• Lebensmittel (Milch, Schokolade, Konservierungs- und Farbstoffe in Lebensmitteln);
• Luft (Pollen von Pflanzen, Gifte und Toxine in der Luft von Industriebetrieben und Autos);
• medikamentös (jede Droge, aber meistens Antibiotika und Nahrungsergänzungsmittel);
• Kosmetika (Handcremes, Duftwasser und Parfums, Deodorants, Puder, Foundation oder Mascara);
• erblich (genetische Veranlagung für Allergien und Atopien);
• psychisch (Depression, Manie, Phobien, emotionale Schocks).

Klinik

loading...

Abhängig von der Stärke des Entzündungsprozesses kann die Schwere der Symptome variieren. Folgende Symptome gelten als klassische Manifestationen der Dermatitis an den Händen:
• starker Juckreiz;
• Lokale Temperaturerhöhung
• Schmerz;
• Ödeme,
• Rötung.

Bei schwerer Dermatitis können Blasen mit serösem Inhalt auftreten, die später unter Erosionsbildung platzen können.

Beim Übergang von der akuten zur chronischen Form kann die Haut schuppig, trocken und rissig werden. Bei vernachlässigten Fällen verdickt sich die Haut, und es kann Omozolelosti - Haut geben, die ohne Empfindlichkeit ist. Wenn die Dermatitis durch den Kontakt mit einem Reizstoff verursacht wurde, wird der Entzündungsherd auf den Kontaktbereich beschränkt, z. B. Kontaktdermatitis der Finger.

Klassifizierung

loading...

Es gibt verschiedene Klassifikationen von Dermatitis, die von verschiedenen Faktoren abhängen. Abhängig von den Ursachen des Auftretens werden die folgenden Arten von Krankheit unterschieden:

• Kontakt. Die Läsion tritt an der Hautkontaktstelle mit dem Stimulus auf. Sobald diese Ursachen beseitigt sind, wird der Krankheitsverlauf deutlich erleichtert.

• atopisch. In diesem Fall besteht immer eine genetische Veranlagung für allergische Reaktionen.

• Sonnig. Ein Entzündungsprozess tritt aufgrund der Wirkung der Sonnenstrahlung auf die Dermis auf.

• Aktinische Dermatitis. Die Niederlage ist auf den Einfluss von Strahlungsquellen und ionisierender Strahlung zurückzuführen.

Es tritt bei Personen auf, die mit der Exposition nach Art der Aktivität assoziiert sind.

• Allergische Dermatitis. Hautreaktion als Reaktion auf die Wirkung von Allergenen, manifestiert sich als Hautausschlag, Juckreiz, Brennen.
Mögliche Rezidive bei wiederholter Exposition gegenüber dem Allergen.

Je nach Krankheitsverlauf werden folgende Formen der Dermatitis unterschieden:

• Akut, bei dem eine signifikante Symptomatologie vorliegt (Rötung, Schwellung, lokaler Temperaturanstieg, Bildung von Vesikeln);

• Chronisch, gekennzeichnet durch eine lange Schwellung des Entzündungsherdes. Die Haut wird von rot zu zyanotisch und verdickt sich allmählich.

Diagnose

loading...

Um die notwendige Behandlung und Diät zu bestimmen, müssen Sie die Ursache von dermatitis feststellen und beseitigen. Zur Feststellung der Ursache führt der Dermatologe ein Patienteninterview durch und weist folgende Studien zu:

• Urinanalyse;
• Blut Analyse;
• Immunologische Analyse von Blut;
• biochemischer Bluttest;
• serologische Untersuchung von Blut.

Allgemeine Grundsätze der Behandlung

loading...

Therapie der Dermatitis an den Händen umfasst die Entfernung von Reizstoffen, systemische und lokale Medikamente.

Antiallergisch verschriebene Antihistaminika, die darauf abzielen, Histamin zu blockieren. Diese Medikamente im Inneren genommen, reduzieren die Schwere des entzündlichen Prozesses, Juckreiz, Fieber, Rötung. Die Antihistaminika der ersten Generation (Suprastin, Tavegil) beobachteten Nebenwirkungen (ständige Wunsch zu schlafen, süchtig. Wir Antihistaminika zweiten und dritten Generation (Aerius, Zodak, Claritin) eine längere Wirkungsdauer und es gibt keinen Rückzug.

Atopische Dermatitis wird nur von einem Allergologen behandelt. Bei Atopie werden nicht nur Antihistaminika, Sedativa und Hormonpräparate verordnet, sondern auch immunologisch gegen ein bestimmtes Allergen. Der zuständige Spezialist verschreibt auch eine hypoallergene Diät. Einhaltung der Diät ist obligatorisch.

Wenn es wurde klar, dass die Krankheit durch einen neuen Spülmittel, Waschmittel oder Seife (Kontaktdermatitis) verursacht wird, dann besser zu machen Arbeit in dem Haushaltshandschuh oder eine Schutzhandcreme.

Nicht-hormonelle Salben

loading...

Die akute Form der palmaren Dermatitis wird topisch mit entzündungshemmenden und antibakteriellen Salben behandelt. Regelmäßige Anwendung von Salben verbessert die Ernährung der Haut im Fokus der Entzündung und lindert deren Hauptsymptome.

Salbe Eplan heilt das betroffene Gebiet, betäubt und desinfiziert die geschädigte Haut. Es basiert auf Glycolan, Glycerin, Triethylenglycol, Ethylcarbitol.

Creme de-Panthenol (Bepanten Analoga, Panthenol, Korneregel, Pantoderm) ist seit langem für die Reparatur von Gewebe bei einer Trockenheit der Haut durch Handdermatitis, sowie Frakturen und Verbrennungen eingesetzt.

Antimykotische Creme Exodermil ist neben der bestehenden Entzündung auf der Haut für Pilzinfektion angezeigt.

Radevit Salbe ist für Entzündungen und Dermatitis angezeigt. Die Zusammensetzung von Radevite umfasst α-Tocopherolacetat, Retinolpalmitat, Ergocalciferol.

Aus biologisch aktiven Zusatzstoffen kann die Gastan-Salbe BAD empfohlen werden, die Bestandteile pflanzlichen Ursprungs enthält. Gystan hat entzündungshemmende und antiallergische Wirkungen.

Gel Fenistil entfernt perfekt solche Symptome wie Juckreiz, Schwellung, Rötung und lindert auch Schmerzen bei Kontaktdermatitis. Erfolgreich angewendet für Insektenstiche, Allergien, Ekzeme.

Zinksalbe oder Desithin enthält Zinkoxid, in jeder Apotheke zu einem erschwinglichen Preis verkauft. Antiseptische und trocknende Wirkungen der Zinksalbe sind in einem Komplex von therapeutischen Maßnahmen gegen Dermatitis gut.

La Cree ist eine Creme auf der Basis von pflanzlichen Zutaten (runden, Walnuss, Avocado-Öl, Lakritzextrakte und Veilchen). Im Gegensatz zu anderen Cremes hat La Cree fast keine Nebenwirkungen.

Hormonelle Behandlung

loading...

Bei schwerer Dermatitis, insbesondere bei Kontakt, sind Hormonpräparate vorgeschrieben. Im Gegensatz zu Antihistaminika haben Glukokortikoide eine ausgeprägtere entzündungshemmende Wirkung auf die Krankheitssymptome. Von den Nebenwirkungen von Kortikosteroiden kann Atrophie von Muskeln und Haut, verminderte Immunabwehr der Haut festgestellt werden.

Daher werden Glukokortikoide im Verlauf verwendet und sind nicht für schwangere Frauen und Kinder vorgeschrieben.
Highly Hormonsalbe, vor allem aktiv in das Blut aufgenommen (ftorokort, flutsinar, Hydrocortisonsalbe Celestoderm). Aufgrund der häufigen Nebenwirkungen wird empfohlen, die Dosierung von Salben zu reduzieren oder mit Babycreme zu mischen. Am wenigsten schädlich für den Körper der Salbe sind Lorinden, Sinaflanc, Acriderm, Elokom, Uniderm, Lokoid.

Einhaltung der Diät

loading...

Diät ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die erfolgreiche Behandlung von Dermatitis. Ein Allergologe oder Dermatologe erstellt eine individuelle Diät, die eine Liste von verbotenen und benötigten Lebensmitteln enthält.

In einer Diät mit Dermatitis sind die folgenden Lebensmittel in der Regel verboten:

• Gemüse von roter und gelber Farbe;
• Hühnereier;
• Zitrusfrüchte;
• Milch;
• Mayonnaise;
• Gewürze;
• Schokolade;
• Nüsse;
• scharfe Soßen;
• Roter Kaviar;
• Roter Fisch;
• Meeresfrüchte;
• Pilze;
• Produkte mit Konservierungsmitteln und Farbstoffen;
• geräuchertes Fleisch;
• Pickles und frittierte Speisen.

Es gibt eine Reihe von Produkten, die keine Wirkung auf den Entzündungsprozess haben oder die Entfernung des Allergens beschleunigen. Die besten Produkte für eine Dermatitis-Diät:

• fermentierte Milchprodukte;
• grünes Gemüse;
• Getreide (Haferflocken, Buchweizen, Reis);
• fettarmes Fleisch;
• grüner Tee;
• gekochtes und gedämpftes Essen.

Die oben genannten sind allgemeine Empfehlungen zur Ernährung. Die Ernährung wird unter Berücksichtigung des Allgemeinbefindens und der Verträglichkeit einzelner Produkte vorgenommen.

Eine richtig gewählte Ernährung beschleunigt die Genesung und verhindert die wiederholte Entwicklung der Krankheit.

Behandlung mit Volksmedizin

loading...

Die traditionelle Medizin bietet ihre eigenen Möglichkeiten zur Behandlung von Dermatitis an den Händen. Vergessen Sie jedoch nicht die mögliche Empfindlichkeit gegenüber natürlichen Inhaltsstoffen und überprüfen Sie die Hautreaktion auf diese Zusammensetzung. Die Hautreaktion wird zwölf Stunden nach der Anwendung an der Ellenbogenbeuge überprüft. Seien Sie vorsichtig, wenn Sie irgendwelche Volksmedizin anwenden.

Entzündungshemmende Wirkungen haben Badewannen aus der Abkochung von Kräutern (Weißdorn, Schnur, Salbei und andere). Um die Abkochung von Kräutern vorzubereiten, nehmen Sie 5 Esslöffel Blätter oder Blüten der Pflanze und füllen Sie mit kochendem Wasser. Cool und anstrengend, jetzt ist die Infusion fertig. Bäder werden am besten jeden Tag vor dem Schlafengehen eingenommen. Nach dem Baden werden die Hände trocken gewischt und eine feuchtigkeitsspendende oder pflegende Creme aufgetragen.

Kompressen mit Saft von Karotten, Kohl, Kürbis, Apfel helfen Schmerzen zu lindern und Schwellungen zu entfernen. Versuchen Sie 20 Minuten lang mit Gemüsesaft befeuchtete Tampons anzulegen. Das Verfahren sollte mindestens 3 mal täglich durchgeführt werden.

In der komplexen Behandlung von Dermatitis können Sie hausgemachte Salben versuchen. Zum Beispiel kann das erhitzte Gemisch von Propolis mit Olivenöl im Verhältnis 1: 4 oder Reismehl Salbe, Creme, Glycerin im Verhältnis 1: 1: 1. Betroffene Bereiche am besten nachts schmieren. Spülen Sie nicht.

Verzögern Sie nicht die Behandlung von Handekzemen. Nach einer vernachlässigten Krankheit führt das Auftreten von unerwünschten Komplikationen - psychische Störungen, Ekzeme, Infektionen mit Mikroorganismen.

Autor - Chub Natalya

Dermatitis an den Händen der Ursache

loading...

Reizungen, die das Auftreten von Dermatitis an den Händen und Dermatitis an den Fingern der Hände verursachen, haben sowohl die physikalische, chemische oder biologische Natur des Auftretens. Obligatorische Reizstoffe verursachen praktisch für jeden Menschen eine gewöhnliche Dermatitis. Solche Reizstoffe umfassen: Druck, Reibung, Temperatur und Strahlungseffekte, Alkalien und Säuren, einige Pflanzen (z. B. Nesseln). Reizwirkung fakultativ kann eine Hautentzündung nur bei Personen verursachen, die überempfindlich für sie sind: Sensibilisierungsdermatitis tritt an den Händen auf.

Die Anzahl der Sensibilisatoren ist sehr hoch und nimmt ständig zu. Von großer praktischer Bedeutung sind die Salze von Nickel, Chrom, Kobalt, Terpentin, Formalin, Polymeren, Waschpulvern, Arzneimitteln, Parfums, Kosmetika, einigen Pflanzen, Insektiziden. Die häufigste Bedingung für das Auftreten von Dermatitis an den Händen ist eine direkte Schädigung der Hautgewebe.

Das Wesen der allergischen Dermatitis an den Händen ist eine monovalente Sensibilisierung der Haut. Die Sensibilisatoren, die Dermatitis verursachen, sind in der Regel Haptene. Sie verbinden sich mit Proteinen der Haut, Konjugate zu bilden, die die Eigenschaften der absoluten Allergene haben, unter deren Lymphozyten Aktion aktiviert wird, und dies wird durch Sensibilisierung Dermatitis Entwicklung verursacht - verzögerte allergische Reaktion. Es ist auch eine wichtige Rolle in dem Mechanismus der Dermatitis die individuellen Eigenschaften des Körpers spielen: der zentrale Nervensystem Zustand, die genetische Vererbung und die zugehörigen übertragenen Krankheiten (zB Pilzinfektionen), Talg- und / oder Schweißdrüsen, sowie den Zustand des Wasser-Lipid-Mantels der Haut.

Monovalente Sensibilisierung erklärt die Merkmale des Verlaufs und der Klinik der Dermatitis an den Händen: klare Spezifität (Dermatitis beginnt ihre Entwicklung unter dem Einfluss eines bestimmten Stimulus); der Besitz einer Latenzzeit zwischen der ersten Interaktion mit dem Reiz und dem Auftreten von Dermatitis (im Durchschnitt eine oder zwei Wochen), einer abnormalen übermäßigen Entzündungsreaktion der Haut, abnormalen Konzentrationen des Reizmittels und seiner Expositionszeit; Der Bereich der Läsion, der weit über die Parameter des vom Reiz betroffenen Bereichs hinausgeht.

Dermatitis auf den Händen der Symptome

Dermatitis an den Händen und an den Fingern der Hände, kommt in der Regel zu offensichtlichen Schäden an der Haut. Deshalb ist die klinischen Manifestationen von Dermatitis und Konzentrationsverfahren bestimmt werden und die Dauer der Exposition gegenüber stimulierendem Faktor Substanz, wobei die Hautschäden mit der reizenden Substanz und insbesondere dem betroffenen Bereichs entspricht den Bereich des Kontaktes schnell oder nach einer gewissen Zeit nach dem ersten Kontakt erscheinen.

Die Dermatitis an den Händen oder an den Fingern ist in der Regel undicht oder akut oder chronisch. Drei Stadien der akuten Dermatitis sind definiert: das erythematöse Stadium, das von Schwellungen begleitet wird, Hyperämie unterschiedlicher Schwere; bullöses Stadium, das mit der Bildung von Bläschen auf dem ödematösen erythematösen Hintergrund einhergeht, die sich in trocknende Krusten verwandeln, und die auch durch Bildung von nassen Erosionen und Geschwüren geöffnet werden; nekrotisches Stadium, das mit dem Zerfall von Geweben einhergeht, mit Symptombildung und dadurch Narbenbildung. Solche Dermatitis, hauptsächlich begleitet von Brennen, Juckreiz, Schmerzen. Es hängt vom Grad und der Schwere der Läsion ab. Die häufigste Form der akuten Dermatitis an den Händen ist der Abrieb, der an den Handflächen auftritt, besonders bei solchen Personen, die nicht in der Lage sind, körperlich zu arbeiten. Die Klinik dieser Erkrankung erscheint scharf mit einer ödematösen Hyperämie vor deren Hintergrund, bei langer Exposition gegenüber dem Reiz treten große Blasen auf - wie die Wasserschwielen, und auch Pyokokkeninfektionen können an ihnen befestigt werden.

Chronische Dermatitis an den Fingern oder an den Händen kann einen Charakter mit Infiltration, Rissen, Keratinisierung (verstärkt), Hautatrophie, persistierende Hyperämie haben. Die Ursache seines Auftretens ist die Wirkung von anhaltenden schwachen Reizen. Chronische Form der Dermatitis an den Händen, verursacht durch eine mechanische Wirkung ist Omozololost. Es entwickelt sich aufgrund der langen und periodischen Reibung und Druck auf die Bürste beim Arbeiten.

Aber bei fast allen Formen der Dermatitis ist das Hauptsymptom die Entwicklung verschiedener entzündlicher Elemente auf der Haut: Papeln, Hautausschläge, Erytheme, Pusteln, Peeling-Schuppen. Oft ist das Auftreten solcher Elemente von einem Juckreiz der Haut begleitet, der ziemlich schmerzhaft ist. Deutlich weniger Schmerzen können auftreten. Zu bestimmten Symptomen der Hautentzündung an den Händen kann auch eine schlechte Empfindlichkeit gegenüber den Problemzonen der Haut zurückgeführt werden. Die Empfindlichkeit kann entweder erhöht oder auf eine vollständige Abwesenheit reduziert werden.

Toxische Manifestationen der Dermatitis an den Händen können von einer allgemeinen Verschlechterung des Zustandes begleitet sein: das Auftreten von Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, ein Anstieg der Temperatur, ein Rückgang der Stärke. Aber, Manifestationen der Dermatitis in den Händen sind oft auf kutane, lokale Manifestationen beschränkt.

Ein häufiges Auftreten ist das Auftreten von Dermatitis in den Armen von Kindern. Dies ist aufgrund ihres Alters Unvollkommenheit der Immunität. Aus diesem Grund sind sie sehr oft anfällig für Allergien. Kinder haben eine stärkere Dermatitis an den Händen als Erwachsene, aber sie haben selten einen protrahierten Charakter. Daher ist eine Dermatitis in den Händen von Kindern in der Regel nach der Aufdeckung und Beseitigung des Reizes gut geheilt.

Die Diagnose der Dermatitis ist nicht schwierig. Es besteht aus: die betroffene Haut, gefolgt von Phasen in einer Laborstudie (bakteriologische Untersuchung, histologische Untersuchung), Blut- und Urintests, immunologische Tests, mit dem Endzweck Abkratzen von Allergenen und der Gesamtbewertung des Immunsystems zu bestimmen.

Häufig tritt eine Dermatitis in den Händen von Kindern aufgrund von altersbedingten Unvollkommenheiten des Immunsystems sowie der Anfälligkeit für Allergien auf. Die häufigste Form der Dermatitis bei Kindern ist eine exsudative Diathese allergischer Natur. Dermatitis bei Kindern ist eine häufige Pathologie, und es ist aktiv, mit einem seltenen anhaltenden Charakter. Beseitigung der Ursache, gut geheilt.

Behandlung von Dermatitis in den Händen

Es kann davon ausgegangen werden, dass die Behandlung aller Arten von Dermatitis an den Händen mit der Definition und Ausschaltung des Reizes beginnen muss. Lokale und externe Therapien sollten von der Schwere und Art der Prozesse auf der Haut sowie von der Art des Hautausschlages abhängen.

Bei akuten Prozess, der durch das Auftreten von Blasen und erosive Oberflächen gekennzeichnet ist, können nasse Bandagen in Brühe Kräuter oder getränkt in 3% igen wässrigen Borsäurelösung (3 g Borsäurepulver zu 100 Milliliter kochendem Wasser) getränkt verwendet werden. Das Verfahren zur Durchführung dieser Verfahren ist wie folgt: Der Kräutersud, der gemäß den Anweisungen auf der Verpackung zubereitet wird, sollte auf etwa 25 Grad (Raumtemperatur) abgekühlt werden. Serviette aus Gaze, die in 5 Schichten gefaltet ist, wird in der vorbereiteten Brühe angefeuchtet, ausgewrungen und für 20 Minuten auf den betroffenen Bereich der Haut gelegt. Das Verfahren sollte für eine Stunde mit einer Pause von zweieinhalb Stunden wiederholt werden. Innerhalb von 12 Stunden können Verbände mit Kräutersud drei- bis viermal wiederholt werden.

Es ist sicher und schnell, Dermatitis Hautausschläge auf Ihren Händen zu heilen, und Skin-Cap kann auch die Entwicklung einer Reinfektion verhindern. Dies ist ein externes nicht-hormonelles Mittel mit aktiviertem Pyrithionein Zink in seiner Basis. Die Wirksamkeit dieses Medikaments ist vergleichbar mit den Mitteln der hormonellen Herkunft, aber absolut keine Nebenwirkungen, die Hormone sein können. Skin-Cap hat drei Hauptaktionen: antibakteriell, antimykotisch und entzündungshemmend. Wenn ein großer Bereich von Schäden mit Geschwüren und Erosionen vorhanden ist, ist es vorzuziehen, Skin-Cap in Form eines Aerosols zu verwenden, aber wenn die Haut trocken ist, ist es besser, eine Creme zu verwenden. Die Creme kann auch eine hochwertige Hydratation bieten. Dieses Medikament kann auch an Kinder mit einer 1-jährigen Dermatitis an Armen und Körper und Erwachsenen 2 mal täglich für eine Woche oder bis die Symptome der Dermatitis an den Händen beseitigt sind, verabreicht werden.

Wenn es die Einhaltung sekundäre Infektionen ist, die durch das Vorhandensein von Gelbs, eitrige Krusten auf den Oberflächen von Geschwüren und Erosionen bestimmt wird, ist es ratsam, antibakterielle Salben zu verwenden (z.B. levomikol, sintomitsinovoy Emulsion 10% bis 2 mal pro Tag).

Wenn es einen anhaltenden, unerträglichen Juckreiz gibt, dann können desensibilisierende Medikamente und Antihistaminika verwendet werden. Dazu gehören: Loratadin, Diazolin, Erius in normalen Dosen, die in der Anleitung angegeben sind. Wenden Sie auch eine Lösung von Calciumgluconat 10% bis 10 ml IM für fünf Tage an.

Eine Voraussetzung für die Behandlung von Dermatitis an den Händen ist die Einhaltung einer hypoallergenen Diät, mit Ausnahme von: Fisch, Eier, Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Schokolade, Kaffee, etc. Es sollte exklusiv sein. Es ist auch notwendig, eine Therapie mit Magen-Darm-Medikamenten zur Verbesserung des Stoffwechsels durchzuführen und Darmdysbiose loszuwerden, die auch zur raschen Entwicklung von Dermatitis in den Händen beiträgt.

Bei einer Verdickung und lokalen Rötung der Haut werden Emulsionscremes angewendet: Elidel zweimal täglich, Kzemoz 6 mal täglich (nach Kontakt mit Wasser), usw.

In einigen Fällen kann die Ernennung von Glukokortikosteroiden (Sinaflanc, Flucinar) erforderlich sein. Es ist zu beachten, dass diese Arzneimittel nicht unabhängig vom Patienten, dh ohne ärztliche Empfehlung, angewendet und verordnet werden können, da eine langfristige Anwendung zu einer Hautatrophie führt. Diese Medikamente dürfen nicht im Gesicht angewendet werden.

Nach der Beseitigung der Symptome und Anzeichen von Dermatitis an den Händen und der Stabilisierung des positiven Prozesses, kann eine sorgfältige Beziehung zur Haut empfohlen werden: es kann nicht übermäßige Exposition gegenüber ultravioletten Strahlen ausgesetzt werden. Deshalb für diesen Zweck ist nötig es die speziellen kosmetischen Mittel mit mehr als 50 SPF-Faktor zu verwenden.

Eine beliebte Methode zur Behandlung von Dermatitis an den Händen kann als therapeutische Pflanzen in Form von Pulvern, Salben, Abkochungen, Tinkturen betrachtet werden. Es sollte vom behandelnden Arzt-Dermatologen vorgeschrieben werden. Sie können topisch und innerlich Kamillenapotheke in Filterbeuteln, Schöllkraut, Eichenrinde, Johanniskraut, Salbei usw. verwenden. Einige Formen von Dermatitis an den Händen können mit Propolis und Bienenwachs geheilt werden, jedoch nur, wenn keine Allergie gegen die Produkte der Bienenzucht vorliegt.

Klinisches Bild und systemische Therapie der Krankheit

Der Verlauf der atopischen Dermatitis ist mit schweren Symptomen verbunden:

  • Juckreiz der betroffenen Läsionen gefolgt von Kämmen;
  • Brennen;
  • kleine mit Flüssigkeit gefüllte Blasen erscheinen auf den Händen;
  • die Hände schwellen an, der Patient hat Schwierigkeiten beim Versuch, die obere Extremität am Ellenbogen (Handgelenk) zu beugen;
  • die Epidermis verliert ihre Elastizität, ist von tiefen, nassen Rissen bedeckt;
  • aus systemischen Manifestationen, Patienten mit atopischer Dermatitis Gesicht Schlaflosigkeit, erhöhte Nervosität, mögliche Hyperthermie.

Die Gefahr dieser Krankheit besteht darin, dass durch die Wunden und Risse (die Reste des Kratzens) eine Infektion eindringen kann - dies wiederum verursacht Hautausschläge auf der Haut am ganzen Körper.

Die Behandlung der atopischen Dermatitis in den Händen von Kindern und Erwachsenen sollte auf der Schwere der Erkrankung basieren. Die Behandlung wird empfohlen, um mit der Beseitigung des Kontakts des Patienten mit dem Potential und den Reizstoffen - Essen, Chemikalien, Metall usw. - zu beginnen.

Nach Ausschluss der allergischen Komponente erhält der Patient eine entzündungshemmende Therapie mit dem Ziel, Juckreiz, Rötung und schmerzhafte Empfindungen im betroffenen Bereich zu beseitigen. Die medikamentöse Behandlung von atopischer Dermatitis in den Händen von Erwachsenen und Kindern beinhaltet die Verwendung von systemischen Medikamenten und lokalen Hilfsmitteln.

Um die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu stoppen und den allergischen Faktor auszuschließen, werden den Patienten Antihistaminika verschrieben. Die Behandlung kann zwischen 14 Tagen und 2-3 Monaten dauern. Behandlung der atopischen Dermatitis mit Antiallergika der drei Generationen:

  • I - Mebrogrolin, Diphenhydramin, Promethazin. Diese Medikamente zeigen eine starke anti-ödematöse Wirkung, lindern Juckreiz. Nebenwirkungen: Muskelschwäche in den Händen, erhöhte Schläfrigkeit.
  • II - Terfenadin, Loratadin, Acryvastin. Die Einnahme dieser Tabletten beeinträchtigt nicht das Herz-Kreislauf- und Nervensystem, daher gelten sie als sicherer.

III - Hifenadin, Cetirizin, Fexofenadin. Arzneimittel der dritten Generation werden empfohlen, wenn keine Möglichkeit einer häuslichen Behandlung von atopischer Dermatitis an den Händen besteht.

Die Medikamente beeinflussen die funktionelle Aktivität des Gehirns nicht, deshalb werden sie den Patienten gezeigt, deren berufliche Tätigkeit mit der Konzentration der Aufmerksamkeit verbunden ist.

Um so schnell wie möglich die ingestional eingenommenen Allergene, die eine Verschlimmerung der atopischen Dermatitis in den Händen von Erwachsenen verursachen, zu entfernen, werden Patienten Medikamente verschrieben, die die Funktion des Verdauungstraktes anpassen. Meistens sind dies Sorbentien wie Enterosgel und Aktivkohle.

Mittel des lokalen Handelns

Zur Behandlung von Entzündungen im Bereich der betroffenen Hautpartien an den Händen helfen Creme und Salben auf Basis von Glukokortikosteroiden. Abhängig von der Schwere des Krankheitsbildes wird dem Patienten eine lokale Medikation (Prednisolon, Prednikarbat) oder eine schwache (Hydrocortison) Wirkung verordnet.

Wichtig: Hormonmittel dürfen nicht länger als 14 Tage verwendet werden.

Die Behandlung der Hauterkrankung, die in eine chronische Form übergegangen ist, beinhaltet eine zusätzliche Befeuchtung der geschädigten Hautbereiche. Zu diesem Zweck müssen die Patienten nach jedem Händewaschen mit speziellen Cremes behandelt werden. Unter dem Einfluss von warmem Wasser wird die Haut weicher und die nach dem Kratzen gebildeten Krusten lösen sich auf und verschwinden allmählich.

Nach den Wasserbehandlungen sollten die Hände vorsichtig mit einem Handtuch getränkt und eine Creme mit Panthenol oder pflanzlichen Ölen aufgetragen werden. Solche Pflegepersonen bilden einen Schutzfilm auf der Oberfläche der Epidermis, der verhindert, dass Feuchtigkeit verdampft.

Ärzte empfehlen die Verwendung von Dermatitis in den Händen von Erwachsenen, um solche Pflanzenöle zu verwenden:

Die lokale Behandlung der Hautkrankheit erfolgt mit Vitaminpräparaten, die mit Extrakten aus Heilpflanzen angereichert sind. Solche Verbindungen helfen, beschädigte Haut wiederherzustellen und sie zu nähren.

Die Behandlung des Juckreizes der betroffenen Läsionen bei Erwachsenen wird durch Medikamente mit folgenden Wirkstoffen unterstützt:

  • Naftalannom;
  • Zink;
  • Teer;
  • Salicylsäure.

Die Behandlung der atopischen Form der Dermatitis an den Händen umfasst die Verwendung von Medikamenten mit dem Zusatz von Propolis.

Solche Mittel zeigen ausgeprägte reduzierende, entzündungshemmende, desensibilisierende Eigenschaften.

Wichtig: Cremes mit Propolis sind bei Patienten mit Allergien gegen Honig und Pollen kontraindiziert.

Die Behandlung der atopischen Dermatitis an den Händen deutet auf eine externe Phytotherapie hin. Es ist mit täglichen hygienischen Verfahren kombiniert.

Zum Beispiel können Sie medizinische Bäder für Hände machen, basierend auf:

  • Koniferenextrakt;
  • Birkenknospen;
  • Blumen der Kamille, Calendula;
  • Nachfolge;
  • Wurzeldisteln.

Das Verfahren wird für 10 Minuten durchgeführt, wonach die Hände mit einer feuchtigkeitsspendenden Verbindung behandelt werden.

Zur Behandlung von atopischer Dermatitis bei Erwachsenen mit lokalen Medikamenten folgt von 14 Tagen bis 3 Monaten (wie vom Arzt verschrieben).

Die atopische Dermatitis wird als entzündliche Hauterkrankung bezeichnet, die durch die genetische Prädisposition einer Person für eine erhöhte Immunantwort auf die Wirkungen bestimmter Allergene verursacht wird.

Die wichtigsten Symptome dieser Krankheit bei Erwachsenen: Ausschlag an den Händen (Bläschen), Juckreiz, Brennen, schmerzhafte Empfindungen in den betroffenen Brennpunkten. Patienten mit diesen Erkrankungen werden systemische (Antihistaminika) und lokale (entzündungshemmende, feuchtigkeitsspendende, nährende Cremes und Salben) Therapie gezeigt.

Symptome von Dermatitis

Im Falle einer akuten Form der Erkrankung sind die Patienten einer ausgeprägten Entzündung mit folgenden Symptomen ausgesetzt:

Brennende Empfindungen, schmerzhafte Empfindungen, intensiver Juckreiz.

Die Haut an der Entzündungsstelle wird rot oder rosarot.

Je nach Schweregrad der Dermatitis kann das erythematöse Ödem von schwach bis stark schwanken.

Bei schweren Dermatitisformen treten Blasen auf, die mit einer trüben oder klaren Flüssigkeit gefüllt sind, sowie die Bildung von Nekrosebereichen. Vesikel platzen spontan, wodurch die entzündeten Bereiche schmelzen, gefolgt von der Bildung von Schuppen und Krusten.

Wenn die Dermatitis von der akuten Form in die chronische Form übergeht, kann das gebildete Ödem stagnieren:

Einzelne Schichten der Dermis beginnen sich zu verdicken.

Hautabblättern ist möglich.

Die Oberfläche der Hände kann zyanotisch werden.

Bildet trockene Haut mit möglichen Rissen.

Die fehlende Behandlung kann zu einer Atrophie der Epidermis führen.

Wenn die Ursache der Dermatitis mechanische Reizstoffe sind, hat die Hyperämie der Haut Abschürfungen, Blasen mit seröser Flüssigkeit, Ödeme. Manchmal hat Dermatitis die Form von Schwielen. Das Auftreten von Hyperkeratose kann eine Reaktion auf die Wirkung von Reizstoffen sein. In diesem Fall bildet die Haut eine Plaque, die die Sensibilität bewahrt, aber keine Schmerzen verursacht.

Kälteeinwirkung kann zu kalter Dermatitis führen, die mit Pruritus und bläulich-roter Schwellung einhergeht. Kontakt Dermatitis unterscheidet sich von anderen Arten dieser Krankheit durch eine begrenzte Läsion und schnelle Wiederherstellung der Haut nach der Erkennung und Beseitigung der Agent-Stimulus.

Arten von Dermatitis auf der Haut der Hände:

Aus Gründen des Aussehens:

Atopische Dermatitis ist durch die Bildung von Entzündungen auf der Haut gekennzeichnet, die genetisch bedingt sind.

Kontaktdermatitis, die nach Exposition gegenüber dem Erregerstimulus auftritt. Die Pathologie ist an der Kontaktstelle des Reizstoffes mit der Haut lokalisiert.

Solare Dermatitis ist eine entzündliche Reaktion der Dermis, die durch längere Sonnenbestrahlung ausgelöst wird. Die Krankheit verläuft entsprechend der Art der allergischen Reaktion.

Allergische Dermatitis der Hände erscheint aufgrund der Wirkung auf den Körper des Allergens. Es ist durch das Auftreten von Juckreiz, Ausschlag, Brennen auf der Haut gekennzeichnet. Oft hat es eine wiederkehrende Natur.

Aktinische Dermatitis tritt bei Bestrahlung, Sonnenstrahlen, ultravioletter Strahlung, ionisierender Strahlungsquellen auf. Die Art des Verlaufs der Dermatitis hängt von der Zeit und Intensität der Einwirkung der Strahlung auf die Haut ab. Eine häufige Erkrankung bei Schweißern, Radiologen, arbeitenden Gießereien, Landwirten.

Im Verlauf der Krankheit:

Chronische Form. Es ist durch das Vorhandensein von anhaltenden Ödemen im Bereich der Entzündung gekennzeichnet. Dadurch erhält die Haut einen zyanotischen Farbton, es kommt zu einer Verdickung der Haut im betroffenen Bereich.

Die akute Form. Gekennzeichnet durch die Schwere der Symptome (Beginn der Schwellung, Rötung, Brennen, Juckreiz, Bildung von Vesikeln).

Komplikationen

Dermatitis an den Fingern und Händen verursacht ernsthafte Beschwerden für den Patienten und kann auch zur Entwicklung von schwereren Krankheiten führen:

Infektion des Blutes oder der Sepsis.

Ekzem, das sich bei Infektion mit von Dermatitis befallenem Bereich mit Viren, Bakterien, Pilzen entwickelt.

Dermatitis kann das Auftreten von psychoemotionalen Störungen verursachen, die durch ununterbrochenes Brennen und Juckreiz an der Stelle von Hautläsionen auftreten.

Mit rechtzeitiger adäquater und effektiver Behandlung der Dermatitis ohne Komplikationen.

Diagnose von Dermatitis

Um das Vorliegen einer Dermatitis zu diagnostizieren, muss der Arzt die Art des Reizes, den Bereich der Läsion und die Geschwindigkeit, mit der sich die Reaktion nach Kontakt mit dem Stimulus entwickelt, identifizieren. Der Patient muss auch:

Um immunologische, serologische Forschung zu bestehen.

Die entwickelte Analyse des Blutes und des Urins zu übergeben.

Unterziehen Sie eine Biopsie und anschließende histologische Untersuchung (wie angewiesen).

Die Analyse eines Blutes auf verschiedenen Allergenen zu übergeben und Beratung des Allergologen zu erhalten.

Das Auftreten von Dermatitis, die Ursache ihres Auftretens, die Geschwindigkeit der Entwicklung der Krankheit wird die Strategie zur Behandlung von Dermatitis an den Händen bestimmen.

Als Behandlung der Dermatitis der Hände

Dermatitis Therapie ist durch seine Konservatismus gekennzeichnet und besteht aus der Verwendung von systemischen und lokalen Effekten. Die Formen der Dermatitis bei Kindern sowie die akute Dermatitis erfordern topische Präparate. Solche Arzneimittel wirken sich nur minimal auf den Körper aus, wirken aber an einem bestimmten Anwendungsort.

Lokale Therapie basiert auf der Verwendung von Salbe aus Dermatitis. Betroffene Hautpartien sollten regelmäßig mit Salbe behandelt werden. Die Zusammensetzung der Salben enthält normalerweise antibakterielle und entzündungshemmende Komponenten. Hier sind die wirksamsten nicht-hormonellen Salben zur Behandlung von Dermatitis bei Kindern und Erwachsenen:

Eplan - hat eine regenerierende, heilende, antiseptische, analgetische Wirkung, wird für Dermatitis, Verbrennungen, Hautschäden verwendet. Als aktive Substanz wird Glycerin, Glycolan, Ethylcarbidol, Triethylenglycol verwendet.

Cream „Die Macht des Waldes“ (oder „Dawn“), eine Creme mit Floralizinom verbessert Biosynthese und Stoffwechsel im Gewebe Trophismus, nährt, spendet Feuchtigkeit, beschleunigt Geweberegeneration, wird in der Veterinärmedizin verwendet. Dies bedeutet nicht, dass die Creme nicht zu einer Person passt. Viele Patienten für seine Wirksamkeit bei Psoriasis, Ekzemen, Herpes, Dermatitis, Hämorrhoiden, Krampfadern ausgewertet. Der Preis der Creme beträgt 60 Rubel, Sie können es in jeder tierärztlichen Apotheke kaufen.

De-Panthenol (Analoga Panthenol, Bepanten, Pantoderm) sind eine der effektivsten Cremes zur Beseitigung von trockener Haut mit Hautentzündungen an den Händen. Es wird auch verwendet, um Windeldermatitis bei Säuglingen, Verbrennungen, Risse in der Haut zu behandeln. Verbessert die Regeneration des Hautgewebes.

Exoderyl wird verwendet, wenn es an eine Pilzinfektion der Dermatose angehängt wird. Hilft auch bei Dermatomykose.

Radevit wird für atopische, kontaktbedingte, allergische Dermatitis mit Ekzemen, Fissuren und Hauterosionen eingesetzt. Hat juckreizstillende, entzündungshemmende Wirkung, fördert die Regeneration der Haut. Es besteht aus Alpha-Tocopherol, Retinol, Acetat, Elgocalciferol, Palmitat.

Gystan ist ein biologisch aktiver Zusatzstoff, der aus Dimethicone, Betulin, Kräuterextrakt besteht. Hat eine antiallergische und entzündungshemmende Wirkung.

Elidel ist eine entzündungshemmende Creme, die bei Ekzemen, atopischer Dermatitis verwendet wird, der Wirkstoff ist Pimecrolimus.

Protopik wird für atopische Dermatitis verwendet. Der Wirkstoff Tacrolimus. Verursacht keine Hautatrophie.

Fenistil - ein Heilmittel lindert Juckreiz und hat auch eine anästhetische Wirkung. Verwendet für Ekzeme, Verbrennungen, Dermatitis.

Losterin - ein Mittel gegen Ekzeme, Dermatitis. Hat analgetische, antibakterielle, absorbierende Wirkung, entfernt auch Juckreiz und Entzündungen der Haut. Wirkstoffe D-Panthenol, Harnstoff, Salicylsäure, Sophora-Extrakt, Naftalan entschleimt, Mandelöl.

Desitin (Zinksalbe), verwendet für ulzerative Hautveränderungen, Verbrennungen, Dermatitis, zusätzlich zu Zink enthält Lebertran.

Vundehil ist eine Creme, die antibakterielle, entzündungshemmende, heilende Wirkung hat. Hilft bei Dermatitis, trophischen Geschwüren, allergischen Reaktionen, Psoriasis.

La Cree - Creme eine beruhigende Wirkung hat, lindert allergische Reaktionen, Hautausschlag, Spülung, Peeling, Befeuchtung der Haut, fördert die Regenerationsfähigkeit der Haut. Es besteht aus Avocadoöl, Erdnüssen, Walnuss, Despanthenol, Lakritze

Die Behandlung der allergischen Handekzeme beginnt mit der maximalen Eliminierung von Faktoren und Ursachen der Entzündung. Die traditionelle Praxis der Behandlung beinhaltet die Verwendung von Antihistaminika, die die Wirkung von Histamin blockieren. Dank diesem können Sie Schwellungen reduzieren, den Blutfluss normalisieren, die Symptome von Juckreiz und Brennen reduzieren.

Antiallergika sind in Form von Tabletten zur Verfügung und verwendet oral, diese Medikamente: Tsetrin, Suprastin, Claritin, Erius. Die Verwendung von Medikamenten der zweiten und dritten Generation kann Nebenwirkungen vermeiden: Schläfrigkeit, Zerstreutheit. Auch haben diese Medikamente eine verlängerte Wirkung, ohne Sucht zu verursachen.

Wenn die allergische Dermatitis schwierig ist, verschreibt der Arzt Glukokortikoide. Diese Medikamente vertragen schnell die Manifestation von Allergien, sie haben eine starke entzündungshemmende Wirkung, aber sie haben viele Nebenwirkungen:

Längerer Gebrauch des Medikaments verursacht Hautatrophie und seine Ausdünnung, es kommt von der immunsuppressiven Wirkung des Medikaments auf die Haut. Es wird in einem kurzen Kurs und nur nach Anweisung eines Arztes verwendet.

Kann systemische Nebenwirkungen verursachen. Dies gilt für Cremes und Salben, die aktiv in das Blut aufgenommen werden (Flucinar, Celestoderm, Hydrocartison Salbe, Photorecot).

Erhöhen Sie das Risiko einer Nebenniereninsuffizienz, Cushing-Syndrom.

Am Ende der Behandlung mit Hormonsalben wird ihre Dosierung schrittweise reduziert. Dazu wird die Salbe mit Babycreme gemischt. Scharfe Verweigerung des Medikaments kann Entzugssyndrom verursachen, was zu einer starken Verschlechterung des Zustands führt.

Liste der häufigsten hormonellen Cremes:

Clobetasol - Salben Powourcourt, Skin-Cap, Clovine, Dermovayte.

Flumethason - Lokasalen, Lorinden, flutsinar, Sinoderm, Flunolon, Flukort, sinaflana, Lokakorteyn, Sinalar.

Betamethason - Tseleston, Celestoderm, Akriderm, Betasalik, Futsikort, Betazon, Diprogent, Kuterid, Flosteron, Belogent, Betnoveyt, Dayvobet, Triderml, Vipsogal.

Mometason - Gistan N, Elokom, Avecourt, Momederm, Monovo, Skinlight, Silkaren, Uniderm.

Hydrocortison - Sopolkort, Sulfodekortem, Oksikort, Daktakort, Gidrokorizonovaya Salbe Korteid, Kortef, gioksizon, Lokoid, Sibikort, Latikort, Fucidinum.

Triamycinol - Kenacort, Polcortolon, Fluorocort, Fetoderm, Kenalog, Triacort, Nazakort, Berlikort.

Um zu verhindern, dass der Schwerpunkt der Dermatitis Sekundärinfektion, antiseptische Mittel, die die Entwicklung von Infektionen zu verhindern. Wenn eine Infektion des betroffenen Bereichs bereits stattgefunden hat, ist es notwendig, Medikamente mit antibakteriellen Eigenschaften zu verwenden, darunter:

Levosin (Sulfadimethoxin, Levomycetin, Methyluracil).

Fucidin (Fusidinsäure).

Levomikol (Levomitetin, Methyluracil).

Eine Lösung von Chlorhexidin oder Miramistin (zur Behandlung der Haut vor dem Auftragen der Salbe).

Eine allergische Reaktion jeglicher Art kann vor einem Hintergrund von Stress auftreten, daher wird die Ernennung von Sedativa empfohlen.

Wenn bei dem Patienten eine atopische Dermatitis der Haut der Hände diagnostiziert wird, kann nur ein hochqualifizierter Allergologe Hilfe leisten. In solchen Fällen wird zusätzlich zu Antihistaminikum, Glukokortikoid, Sedativa eine allergenspezifische Immuntherapie verschrieben. Topische Mittel für atopische Dermatitis:

ASD Paste und Salbe.

Tsindol, Desitin - Zinksalben.

Wir sehen, Radevit - Vitamine.

Keratolan-Salbe ist Harnstoff.

Mittel, die heilende Eigenschaften haben und trophische und Hautregeneration verbessern:

Mal sehen, Ridevit (Vitamin A).

Methyluracil-Salbe (immunstimulierende Wirkung).

Actovegin, Salkleseril (Salben, die eine Komponente von Kalbfleisch enthalten).

Dexpanthenol - Präparate Panthenol und Bepanten.

Behandlung der akuten aktinischen Dermatitis, hervorgerufen durch Sonnenstrahlung oder UFO, wird mit Linthol, Linol, Corticosteroid Cremes, Kühllotionen und Cremes von Verbrennungen durchgeführt.

Dermatitis in den Armen des Videos

Die Verwendung von Volksmedizin bei der Behandlung von Dermatitis

Bei der Bekämpfung der Dermatitis an den Händen versuchen viele Patienten zunächst, auf die Volksheilmittel zurückzugreifen. Manchmal kann eine Behandlung mit Volksmethoden wirksam sein, aber es ist am besten, eine Behandlung in Verbindung mit einer Arzneimitteltherapie und nur unter der Aufsicht eines Arztes durchzuführen.

Bevor Sie ein neues Mittel auf die beschädigte Hautstelle anwenden, müssen Sie dieses Mittel auf eine allergische Reaktion auf seine Zusammensetzung überprüfen. Um eine Kontrolle des Mittels durchzuführen, ist es ausreichend, das Arzneimittel auf die Haut im Bereich der Ellbogenbeuge aufzutragen. Wenn innerhalb von 12 Stunden keine Reaktion beobachtet wird, kann das Mittel zur Behandlung verwendet werden. Bei der Behandlung der atopischen Dermatitis der Haut der Hände können Volksheilmittel wirksamer sein als Arzneimittelzubereitungen.

Volksrezepte und Mittel brauchen

Verwenden Sie mit großer Sorgfalt,

brauche einen individuellen Ansatz,

weil was einem geholfen hat,

ein anderer kann schaden.

Patienten mit Pollinose sollten keine Heilkräuter verwenden, eine solche Behandlung kann den Zustand verschlechtern. Jede Dermatitis äußert sich in den meisten Fällen durch eine allergische Reaktion auf Reizstoffe, zu denen auch Heilpflanzen gehören.

Verwendung von Abkochung Abkochung oder Kamille

Um die Infusion vorzubereiten, müssen Sie 4 EL nehmen. Löffel getrocknete Blätter einer Heilpflanze und fügen kochendes Wasser zu ihnen hinzu. Danach 25 Minuten im Wasserbad halten. Nachdem die Brühe abgekühlt ist, muss sie abgelassen und als Bad verwendet werden.

Anwendung von Lotionen aus dem Saft von Kartoffeln, Gurken, Kürbis

Tampons, die mit dem Saft der Gurke, der Kartoffel oder des Kürbises befeuchtet sind, muss man auf die beschädigte Haut für 20 Minuten legen. Das Verfahren wird dreimal täglich durchgeführt.

Salbe mit Baldrian, Olivenöl, goldener Schnurrbart

Um das Produkt vorzubereiten, benötigen Sie einen Esslöffel Saft aus den Blättern eines goldenen Schnurrbartes, einen Esslöffel Olivenöl, einen Teelöffel Baldrian mit Baby-Creme gemischt. Die mehrmals am Tag erhaltene Salbe schmiert das betroffene Gebiet. Es entfernt Juckreiz, heilt kleine Pinsel.

Die Verwendung von Olivenöl mit Propolis

Zerstoßenes Propolis wird mit Olivenöl im Verhältnis 1: 4 gemischt, 45 Minuten im Ofen erhitzt und danach in einen Behälter gegossen. Tampons, die in der Mischung getränkt sind, werden 1-2 Mal täglich auf die betroffene Stelle aufgetragen.

Wegerich, Kamille, Calendula

Sammlung von Blättern von Ringelblume, Kamille und Wegerich (4 Esslöffel) wird mit kochendem Wasser in einer Thermosflasche gegossen und über Nacht verlassen. Am Morgen können Sie beginnen, den Entzündungsherd abzuwischen, während Sie die Infusion nicht spülen müssen.

Salbe mit Glycerin, Reisstärke und Milch

Mischen Sie einen Esslöffel von jeder Zutat, mischen Sie, bis eine homogene Masse von saurer Sahne erschienen ist. Fetten Sie das betroffene Gebiet in der Nacht.

Butter mit Johanniskraut

Saft aus Johanniskraut auspressen und mit geschmolzener Butter vermischen. Die resultierende Mischung muss in einem Glasbehälter im Kühlschrank aufbewahrt werden. Schmieren Sie das betroffene Gebiet am Morgen und am Abend.

Apfelessig, Salz und Sellerie

Das Mittel ist wirksam genug für atopische Dermatitis. Zur Zubereitung müssen Sie 50 ml frisch gepressten Selleriesaft mit 2 g mischen. Salz und 50 ml Apfelessig. Do-5-Minuten-Lotionen mit der Mischung auf dem betroffenen Bereich.

Vaseline mit Preiselbeeren

Cranberry-Saft fördert die Heilung. Deshalb 50 Gr. Saft wird mit 200 g vermischt. Vaseline. Die resultierende Mischung wird mehrmals täglich auf die betroffene Haut aufgetragen.

Arten von Dermatitis an den Fingern

Interdigital Dermatitis ist in zwei Unterarten unterteilt:

  • Kontaktformular der Allergie;
  • atopische Varietät der Neurodermitis.

Der Hauptunterscheidungsfaktor dieser Pathologien ist, dass es während der Neurodermitis praktisch unmöglich ist, die Ursache der Entwicklung zu identifizieren. Der Agent mit dem Kontaktformular wird von Ärzten mit Hilfe einiger Studien schnell identifiziert.
Bei Neurodermitis in den Interphalangealbereichen der Beine oder Hände entwickeln sich zahlreiche große Vesikel. Wenn sie auftreten, erfährt der Patient Jucken mit Brennen. In der Zukunft platzen spontan alle Blasenbildungen und hinterlassen stattdessen schmerzhafte Risse mit feuchten Krusten. An ihrer Stelle erscheinen die folgenden Vesikel. Wenn der Verlauf der Krankheit vernachlässigt wird, verwandelt sich die Neurodermitis zwischen den Fingern der Beine und Hände in Ekzeme, die einen chronischen Charakter und eine komplexe therapeutische Wirkung haben.

Das klinische Bild einer allergischen Form bei Entzündungen der Haut im Interphalangealraum der Finger und Zehen ähnelt der Neurodermitis dieser Region. In diesem Fall hat der entscheidende Moment während der Diagnose eine Anamnese, mit der Sie sich über den ständigen Kontakt des Patienten mit irritierenden Elementen informieren können.
Oft beginnt sich diese Art von Dermatitis an der Kontaktstelle der Ringe mit der Oberfläche der Epidermis zu entwickeln. Pathologie entsteht aus den Interdigitalräumen. Danach breitet sich der Ausschlag schnell über die Haut der Finger und in den fortgeschrittenen Stadien und entlang des gesamten Pinsels aus. Entzündungen der Epidermis der Interphalangealbereiche können durch Pilze hervorgerufen werden. Eine solche Dermatitis entwickelt sich aufgrund der Mikroorganismen der Gattung Candida. Am häufigsten Lokalisation dieser Art - die Intervalle zwischen dem 3. und 4. Finger an den Händen. Der Fuß ist weniger wahrscheinlich von einer solchen Krankheit betroffen.

Ursachen von Dermatitis

Es gibt eine Liste von Faktoren, die den Ausbruch der Krankheit auslösen können:

  1. Vererbung, als Veranlagung.
  2. Störung des Funktionierens von Nervenzellen mit ständigen psychoemotionalen Anomalien und anhaltendem Stress.
  3. Unausgewogene Ernährung.
  4. Dysfunktion des Magens und des Darms.
  5. Immunodepression.
  6. Vergiftung durch toxische Elemente.
  7. Vorhandensein eines unhygienischen Infektionsherds im Körper.

Oft tritt eine solche Erkrankung bei Erwachsenen als Konsequenz einer nicht behandelten Diathese in der Kindheit auf. Dermatitis zwischen den Fingern kann auftreten, wenn der Körper die Candida kämpft. Infektion tritt durch direkte Interaktion mit dem Träger oder durch Haushaltsgegenstände auf.
In der Risikogruppe, Mitarbeiter von medizinischen Einrichtungen, Menschen mit geschwächter Immunität und Beriberi. Oft wird die Pathologie bei Patienten mit onkologischen Anomalien, somatisch und in der posttraumatischen Phase beobachtet. Ärzte sind sich sicher, dass die Penetration mit anschließender Vermehrung von Candida auf der Hautoberfläche, die schützenden und leitenden Funktionen der Epidermis, geschwächt werden müssen. Meistens geschieht dies in einem Zeitraum von längerem Kontakt mit aggressiven Elementen, Wasser oder mit leichten Schäden an der Haut.
Die Pathologie entwickelt sich aus der Entstehung einzelner Vesikel auf den Hautoberflächen der Hände oder Füße, wo sich die Epidermis berührt. Im nächsten Stadium schwillt der Patient an der Falte der Interdigitalverbindung an. Es wird weißlich mit einem Blaustich. Darüber hinaus haben die Entzündungsherde klar definierte Facetten. Die nächste Phase zeichnet sich durch dunkle, kastanienbraune, feuchte Erosion mit einer glänzenden, glatten Oberfläche aus. In seiner Tiefe kann eine große Anzahl von Rissen auftreten. Interdigital Dermatitis dieses Stadiums unterscheidet sich durch einen starken unaufhörlichen Pruritus, mit einem seltenen brennenden Gefühl und leichten Schmerzen.

Wirksame Behandlungsmethoden

Es ist notwendig, eine Dermatitis der Beine und Hände zu behandeln, beginnend mit der Eliminierung von Provokationsmitteln. Bei Bedarf verschreiben Ärzte antiallergische Medikamente zur oralen Anwendung oder Kortikosteroide zur topischen Anwendung. Die Behandlung der Neurodermitis der interphalangealen Lücken ist ziemlich streng und verlängert. Wenn die Ursache festgestellt wird, muss sie beseitigt werden. Als nächstes verschreiben Ärzte eine strenge Diät. Während der Therapie werden folgende Medikamente verschrieben:

  • Antiallergene;
  • antibakterielle Mittel;
  • Vitamin-Komplexe;
  • "Pantenol";
  • Kortikosteroidsalben;
  • Lotionen mit entzündungshemmender Zusammensetzung.

Die Behandlung mit einer UV-Lampe kann die Neurodermitis beseitigen. Die Therapie der Candidiasis in diesem Bereich sollte mit lokalen antifungalen Formulierungen beginnen. In dem vernachlässigten Fall umfasst die Behandlung die Verwendung von Immunmodulatoren mit Vitaminen.
Hautprobleme an den Händen bringen nicht nur ästhetische Unannehmlichkeiten mit sich, sondern verhindern auch, dass Patienten voll arbeiten und leben.

Es sollte beachtet werden, dass Ekzem und Dermatitis als ähnliche Konzepte gelten. Obwohl dies unterschiedliche Zustände sind. Die Entwicklung beispielhafter Läsionen an den Händen kann sowohl eine isolierte Pathologie sein als auch mit solchen Manifestationen einhergehen. Medizinische Aktivitäten finden immer im Komplex statt. Wenn der Patient volkstümliche Techniken bevorzugt, sollte er in einem angemessenen Verhältnis zu herkömmlichen Arzneimitteln verwendet werden. Ein Mittel in Form einer Salbe ist zur Verwendung in Gegenwart von trockenen Manifestationen und Creme während nasser und nasser betroffener Bereiche wünschenswert. Für die vollständige Heilung des Patienten ist eine diätetische Ernährung notwendig, denn ohne diese sollte man keine erfolgreiche Therapie erwarten.

Symptomatische Anzeichen einer Dermatitis

Meistens beginnt sich die Krankheit unerwartet zu entwickeln, wodurch die Infizierte eine ausgeprägte Entzündung hat, ausgelöst durch folgende Symptome:

  1. Der Patient leidet unter starkem Juckreiz, Schmerzen und einem hellen roten Farbton der Haut.
  2. Manchmal gibt es erythematöse Schwellungen, deren Intensität schwach oder stark ausgeprägt sein kann. Es hängt von der Stärke der aktuellen ab. Wenn der Patient Anzeichen einer chronischen Krankheit hat, ist die Schwellung stagnierend.
  3. Anzeichen einer schweren Pathologie werden von vesikulären Neoplasien begleitet, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind. Nach der Dissektion vereinigen sich die Vesikel manchmal zu den gepoolten nekrotischen Bereichen, die zu Nasserosion werden. Danach werden die betroffenen Bereiche mit Schuppen und Krusten bedeckt.
  4. Bei Patienten wird übermäßige Trockenheit der Haut mit Peeling festgestellt. Aufgrund der übertrockneten Epidermis ist eine Rissbildung möglich.
  5. Wenn das Leiden durch Reizung mechanischen Ursprungs ausgelöst wurde, werden wässrige Läsionen, Schwellungen und Abschürfungen auf der Hyperämie der Haut beobachtet. Manchmal bekommen Patienten schmerzlose Schwielen, wegen der erhöhten Anfälligkeit der Epidermis gegenüber Reizstoffen.

Unter dem Einfluss von niedrigen Temperaturen kann die Entwicklung einer kalten Dermatitis mit der Anwesenheit von rot-blauen Schwellungen auftreten. In einer solchen Situation kann in Abwesenheit einer notwendigen Therapie eine Atrophie der Haut auftreten, insbesondere bei Kleinkindern.

Diagnose von Dermatitis auf der Haut zwischen den Fingern

Vor der Therapie der Pathologie an den Händen ist es notwendig, die Art der Reize sowie die Lokalisationsregion und die Zeit des Auftretens von akuten Symptomen zu bestimmen. Diagnostische Studien beinhalten eine Reihe von Laborverfahren. Zu Beginn sollte eine klinische Analyse von Urin und Blut durchgeführt werden. Als nächstes werden den Ärzten serologische Analyse und immunologische Untersuchung zugewiesen. Erwachsene nehmen eine Biopsie. Darüber hinaus ist es notwendig, histologische Verfahren durchzuführen und ein Allergen, das im Blut ist, zu etablieren.
Nach Durchführung aller diagnostischen Methoden bestimmt der Arzt die therapeutischen Verfahren und die vor Beginn der Remission notwendigen Bedingungen.
Der pathologische Prozess kann sowohl bei Kindern als auch bei ihren Eltern diagnostiziert werden. Ärzten wird empfohlen, alle allergenen Produkte von der täglichen Ernährung auszuschließen. Und auch die Wechselwirkung mit kosmetischen Mitteln zu beseitigen, die zu Provokateuren der Krankheit werden können. Wenn der Patient die grundlegenden Anweisungen des behandelnden Arztes einhält, kann er die Neubildung von Dermatitis vermeiden.

Die Krankheit verursacht eine Menge Unannehmlichkeiten, weil sie die Arbeit von Erwachsenen stört und die Spiele von Kindern einschränkt.
Die Therapie sollte rechtzeitig erfolgen, damit die chronische Form des pathologischen Prozesses nicht auftritt. Darüber hinaus können vernachlässigte Symptome in benachbarte Teile der Haut des Körpers wandern.