Search

Rote Flecken auf Hautallergien beim Kind, verursacht

Nicht immer das Auftreten von Blasen und Flecken auf dem Körper des Babys bedeutet, dass es sich um eine Allergie auf der Haut handelt. Rote Flecken im Kind können bei pilzartigen, bakteriellen Hautinfektionen, allergischer Dermatitis auftreten. Im Kindesalter sind Veränderungen in der Haut oft mit Allergien verbunden.

Arten von Hautausschlägen

loading...

Allergische Dermatosen - Erkrankungen, die unter dem Einfluss von Allergenen Hautschäden verursachen, stehen in Zusammenhang mit häufigen Kinderkrankheiten.

Nach dem Auftreten des Ausschlags auf der Haut mit allergischen Dermatosen kann aussehen:

  • Blasen mit verschiedenen Formen, die über die Haut hinausragen;
  • trockene rote Flecken, die sich auf der gleichen Ebene mit der Haut befinden;
  • Papeln - knotige dichte Formationen unterschiedlicher Größe;
  • kleine rote Ausschläge mit Pusteln.

Unangenehme Empfindungen bei allergischen Dermatosen unterscheiden sich in der Intensität, aber für allergische Erkrankungen üblich sind Schwellungen der Haut, Rötung, Juckreiz, Brennen.

Hautausschläge bei erhöhter Temperatur

Eruptionen am Körper erscheinen nicht nur wegen Allergien. Rote Flecken können auftreten, wenn Infektionskrankheiten infiziert sind. Die Ursache von Hautausschlägen können Windpocken, Masern, Röteln, plötzliches Exanthem sein.

Diese Infektionen gehen einher mit einer Verschlechterung des kindlichen Zustandes und einer Temperaturerhöhung. Vor allem, wenn Hautausschläge auftreten, müssen Sie die Temperatur messen, und wenn es hoch ist, rufen Sie einen Kinderarzt.

Hautausschlag ohne Fieber

Nicht weniger gefährlich kann ein Zustand sein, in dem die Temperatur normal bleibt. Ohne Fieber, Nesselsucht, atopische Dermatitis. In diesem Fall wird das Kind eine Untersuchung mit einem Allergologen benötigen, um die Ursache der allergischen Sensibilisierung des Körpers festzustellen.

Die Hautreaktion wird neben Allergien verursacht durch:

  • schwitzen - Hautreizung durch Überhitzung, mangelhafte Arbeit in Schweißdrüsen der frühen Kindheit;
  • Erkrankungen des Blutes, Kreislaufsystem - Verletzung der Blutgerinnung, Durchlässigkeit der Blutgefäße;
  • Pilzinfektion - Im Falle der Niederlage mit der Candidamykose erscheinen leuchtend rote Einzelflecken an verschiedenen Stellen des Körpers, die ohne Behandlung in der Größe schnell zunehmen;
  • Psoriasis - trockene rote Flecken, bedeckt mit Hautschuppen;
  • Herpes - rote Flecken mit Ringelflechte mit gebrochenen Haaren erscheinen auf dem Kopf, Gliedmaßen, Rumpf.

Allergieausschläge

loading...

Eine häufige Ursache für rote Hautausschläge, Blasen auf der Haut ist eine allergische Reaktion. Dieses Problem muss nach der Einführung von Ergänzungsnahrung bei Kindern im jüngsten Alter behandelt werden.

Nach der Einführung von Ergänzungsnahrung treten bei der Behandlung mit Arzneimitteln am Körper des Babys rosa oder rötliche Flecken auf, die Ausdruck einer allergischen Reaktion sind. Wenn das Versagen des Immunsystems von einer Infektion begleitet wird, ist die Diagnose schwierig.

Insektenbisse können eine allergische Reaktion auslösen. Entwickelt häufiger lokale allergische Reaktion mit der Bildung von Blasen, die Bienenstöcke erinnern. Insektenstiche sehen manchmal wie allergische Hautausschläge aus. Dies tritt auf, wenn das Kind starken Juckreiz erleidet und die Bisse kämmt.

Urtikaria

Eine Gruppe von Krankheiten, die durch rote Flecken auf der Haut, Blasen, Papeln gekennzeichnet sind, wurde wegen der Ähnlichkeit des Symptoms mit einer Brennnesselverbrennung "Urtikaria" genannt. Urtikaria wird durch physikalische Reize, Infektionen, Medikamente oder Nahrungsaufnahme verursacht.

Blasen mit Nesselsucht sind häufiger im Gesicht, am Hals zu sehen. Hives können mit Antihistaminika behandelt werden, oft in akuter Form.

Urtikaria und Quincke's Ödem

Rote Flecken und Blasen auf der Haut, die mit Nesselsucht auftreten, können große Bereiche der Haut besetzen, verschmelzen miteinander, kompliziert durch Ödeme. Rötliche Flecken, Blasen mit solch intensivierenden Nesselsucht können nicht mit irgendwelchen Volksheilmitteln oder Salben ihrer Wahl behandelt werden.

Feature Essen Urtikaria ist, dass es in der Lage ist, sehr schnell in Angioödem zu gehen - ein Zustand, in dem die Kehle schwillt an und möglichen Tod durch Ersticken. Wenn die Anfälligkeit für Nahrungsmittelallergien in einer Person mit einer Pille sollte immer Antihistaminika sein - suprastin, Aerius, Zerteka.

Zeichen des wachsenden Ödems von Quincke im Opfer:

  • Gesicht Gewebe anschwellen - die Gesichtszüge sind aufgrund von Ödemen der Lippen, Wangen, Kinngewebe verzerrt;
  • verstärkte Blasenbildung der Urtikaria im ganzen Körper;
  • der Bereich der Hurrikanschäden steigt - Schwellung der Hüften, Rumpf, Blasen verteilen sich auf die Gliedmaßen, Finger werden mit Schwellungen ausgegossen;
  • Blasen unerträglich jucken, den Patienten zwingen, sie zu kämmen;
  • entwickelt Panik, Angst;
  • es gibt einen Mangel an Luft, Schwierigkeiten beim Atmen;
  • wegen des Blutdruckabfalls ist der Kopf schwindlig, es gibt Schwäche, Mangel an Vertrauen in die Bewegungen.

, Sagte den Arzt, suprastin Pille und „Krankenwagen“ nennen, wenn diese noch nicht für 15 bis 30 Minuten begonnen zu verblassen und verblassen rötliche Blasen Nesselsucht färben nicht in Angioödem entwickelt hat, ist es notwendig, ein Kind in der Dosierung zu geben. Warte nicht 30 Minuten. Nach 15 Minuten nach Einnahme der Pille wird klar, ob es funktioniert oder nicht, indem man die Farbe der Flecken ändert.

Wenn nach den Tabletten die Stellen der Urtikaria weiter zunehmen und die Schwellung zunimmt, wird dem Kind durch intramuskuläre Injektion eine Suprastin-Injektion verabreicht. Dazu sollte die Ampulle mit einer Spritze immer bei der Mutter eines Kindes liegen, das an einer Nahrungsmittelallergie leidet. Manchmal, zum Beispiel, außerhalb der Stadt, auf dem Land, müssen Sie entschlossen handeln, um die Entwicklung von Quincke's Ödem zu verhindern und seine gefährlichen Folgen zu verhindern.

Atopische Dermatitis

Ein roter Fleck auf der Haut kann eine Manifestation der atopischen Dermatitis sein. Diese Krankheit, die auch Neurodermitis, atopisches Ekzem, genannt wird, wird oft im Säuglingsalter bemerkt, ist durch einen wiederkehrenden Verlauf, die Bildung von Überempfindlichkeit gegenüber Allergenen gekennzeichnet.

Rote Flecken erscheinen auf dem Gesicht, eine zarte Haut in den Biegungen der Gliedmaßen. Die Flecken auf der Haut sind stark juckend. Juckreiz ist nachts schlimmer, wodurch das Baby nicht genug Schlaf bekommt, die Hautausschläge kämmt und die Haut verletzt.

Meistens verläuft die atopische Dermatitis ohne Folgen. Wenn im Alter von 6 Monaten Symptome dieser Krankheit bei 45% der Säuglinge beobachtet werden, dann ist nach 5 Jahren seltener als in 20% der Fälle.

Hauteruptionen mit atopischer Dermatitis sind von unterschiedlicher Natur, können sich manifestieren:

  • gerötete Hautflächen von Wangen, Kinn;
  • das Auftreten von Knotenausschlägen;
  • Ausschläge von feuchten Stellen;
  • trockene rote Flecken mit schmerzhaften Rissen, schuppigen Schuppen.

Die Haut des Kindes an der Stelle der Hautausschläge verdickt sich, das Hautmuster verstärkt sich. Bei Neugeborenen können in den ersten Lebenswochen Schuppen der seborrhoischen atopischen Dermatitis auf der Haut auftreten. Bei einem leichten Verlauf der Erkrankung treten Hautausschläge zweimal jährlich auf, hauptsächlich während der kalten Jahreszeit.

Atopische Dermatitis mittlerer Schwere trockene rote Flecken auf der Haut erscheinen 3-4 mal pro Jahr. Die schwerste Form atopischer Hautdermatitis ist die atopische Erythrodermie. Diese Krankheit wird von Fieber und ausgedehnten Hautläsionen begleitet.

Kontakt allergische Dermatitis

Die Ursache von Allergien, das Auftreten von roten Flecken auf der Haut eines Kindes, kann zu einer allergischen Kontaktdermatitis führen. Es sind mehr als 3 000 chemische Verbindungen organischen und anorganischen Ursprungs bekannt, die bei längerem Kontakt der Haut mit dem Allergen Kontaktdermatitis hervorrufen können.

Die Intensität der allergischen Reaktion hängt von der Dosis des Allergens, dem Alter des Patienten, dem akuten oder chronischen Verlauf der Erkrankung ab. Die Ursache von Kontaktdermatitis werden oft Metallteile von Kleidung aus Nickel, Kobalt, Chrom-Legierungen.

Klinische Symptome von Kontaktdermatitis, die durch eine Allergie gegen eine Metalllegierung verursacht werden, werden bei Erwachsenen häufiger beobachtet, aber Fälle dieser Krankheit sind bekannt und im Alter von 1,5 Jahren.

Die Krankheit kann auftreten:

  • akut - Rötung ist typisch für den Kontaktort mit dem Allergen;
  • chronisch - helle rote Flecke werden nicht gebildet, und an einer Stelle des ständigen Kontakts mit einem Allergen wird die Haut stark kondensiert, bedeckt mit kleinen Knötchen (papules), die kleinem dichter pryshchiki ähnlich sind.

Allergische Hautreaktionen bei Säuglingen

loading...

Allergische Hautreaktionen bei Säuglingen mit dem Stillen kann eine Verletzung Mutter hypoallergene Ernährung entwickeln, Milch, Nüsse essen, Honig. Rote Flecken bei Säuglingen kann das Ergebnis einer Allergie auf Gluten, die in allen Körnern gefunden werden, außer Reis, Buchweizen, Mais.

Eine Nahrungsmittelreaktion auf Allergene in der Muttermilch erfolgt an den Hüften, Gesäß in Form von ausgedehnten trockenen roten Flecken. Um die Stellen herum ist die Haut gerötet, bedeckt mit kleinen Pickeln. Allergische Ausschläge sind stark juckende, und das Kind erlebt den stärksten Juckreiz, schläft nicht gut, ist launisch, weint.

Unabhängig davon, das Meer der Gründe zu verstehen, fähig, das Erscheinen der Makula beim Säugling auf der Haut zu verursachen, ist es unmöglich. Das Kind sollte untersucht werden, mögliche angeborene Blutkrankheiten, Infektionskrankheiten ausschließen und die Ursache der Allergie feststellen.

Allergische Plaques beim Kind

loading...

Die Manifestation der Allergie bei Säuglingen ist die Reaktion der Immunität auf eine Substanz aus der äußeren Umgebung. Kinderkörper, eine potenzielle Gefahr für die Gesundheit das Gefühl, sofort „schließt“ Schutzreaktion, manifestiert Schnupfen, Hautausschlag, usw. Die Gründe für die Entwicklung von Allergien viel (zB Familiengeschichte), insbesondere -. In einer Zeit, die Umwelt und die uns umgebende Materialien lassen viel zu wünschen übrig.

Was ist eine Kinderallergie und was müssen Sie darüber wissen?

Inhalt des Artikels:

Allergien von Kindern sind zwei Arten von Allergenen, in welchem ​​Alter kann die erste kindliche Allergie auftreten und auf was?

loading...

Allergie kann nicht an Alter oder Geschlecht gebunden sein. Es kann entstehen jederzeit und in jedem Alter, auch in der Gebärmutter im Prozess der fetalen Entwicklung - in einer leichten und akuten Form. Und die Schlüsselfaktoren für die Entwicklung von Allergien sind natürlich Allergene.

Sie sind in 2 Arten unterteilt:

  • Exoallergene
    Diese Gruppe umfasst Umweltfaktoren, die wiederum in eingeatmete Allergene (zum Beispiel Staub), Nahrung, Injektion, Kontakt (Farbstoffe usw.), infektiöse und medizinische enthalten sind.
  • Endoallergene
    Sie sind innerhalb des Körpers mit jedem Gewebeschaden gebildet. Endoallergene spielen eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Viruserkrankungen, SLE (Lupus) und Rheuma. Endoallergene gelten als Bestandteile von Gewebezellen, die aufgrund bestimmter Faktoren (Bakterien, Viren, etc.) verändert werden.

Wenn eine Diagnose gestellt wird, genetische Veranlagung. Darüber hinaus können die Ursachen für Allergien die Verwendung bestimmter "moderner" Produkte sein, schlechte Ökologie, übermäßige Hygiene, verminderte Immunität, "Chemie", die wir zu Hause verwenden, unterernährte fütternde Mütter, Farben usw.

Die "beliebtesten" Kinderallergene sind:

  • Produkte. Die Unreife des Lebensmittelsystems erlaubt keine Spaltung bestimmter Stoffe in Lebensmitteln.
  • Blütenpflanzen. Einige der stärksten Allergene sind Blütenpollen von Bäumen, Unkräutern und Wiesengräsern.
  • Tiere und Vögel (Wolle, Proteine ​​im Speichel und Urin von Haustieren, Daunen und Federn).
  • Füllstoffe Decken und Kissen.
  • Medikamente.
  • Schimmel und Staub (Hausstaubmilben, Schimmelpilze).

Die wichtigsten Symptome der Allergie bei Kindern mit Fotos - verpassen Sie nicht die Krankheit bei Ihrem Kind!

loading...

Symptomatische Allergien können sich manifestieren beim ersten Treffen mit dem Allergen und mit seiner langfristigen Exposition der maximalen Konzentration. Die erste Option bezieht sich häufiger auf Kinder - sie sind am anfälligsten für Umweltfaktoren.

Wie für die zweite Option, ist es häufiger in der Nähe von Erwachsenen. Und die Periode der Symptomatologie hängt davon ab Stabilität des Immunsystems - Je stärker der Körper, desto später manifestiert sich die Allergie.

Die klassischen Symptome von Allergien sind:

  • Husten mit Erkältung.
  • Niesen.
  • Nesselsucht.
  • Rezis Augen.
  • Das Auftreten von Ödemen.
  • Schwerwiegendere Symptome:
  • Ohnmacht.
  • Desorientierung.
  • Anaphylaktischer Schock usw.

Symptome von Organen und Systemen:

  • Atmungsorgane
    Bronchospasmus, trockener Husten (Krämpfe), Reizung der Schleimhaut während der Inspiration.
  • Git
    Erbrechen und Übelkeit, Durchfall, Dehydratation.
  • Das Kreislaufsystem
    Veränderungen in der Anzahl und Form von Leukozyten.
  • Hautreaktionen
    Ekzem, Hautausschläge, Nesselsucht, verschiedene Arten von Rötungen.


Es sollte verstanden werden, dass die Manifestation der klassischen Symptome Sprechen Sie nicht unbedingt über eine allergische Reaktion - Sie können eine Manifestation einer anderen, ernsteren Krankheit sein. In diesem Fall helfen Medikamente gegen Allergien nicht einmal im Kampf gegen die Symptome.

Daher zu starten man muss den Grund der Symptomatologie (beim Arzt!). Andernfalls können Sie wertvolle Zeit vergeuden, indem Sie beispielsweise versuchen, Nesselsucht zu überwinden, die tatsächlich durch schwere Vergiftungen entstanden ist.

11 häufigsten Arten von Allergien bei Kindern - die Merkmale des Kurses und Symptome

loading...

Die wichtigsten Arten von Kinderallergien sind:

  • Nahrungsmittelallergie
    Bestimmte Nahrungsmittel können eine Krümchenallergie verursachen, selbst wenn sie in sehr kleinen Mengen konsumiert werden. Die "Allergiker" sind Zitrusfrüchte, Milch, Süßigkeiten, Nüsse und gewöhnliche Hühnereier. In der Regel die Wurzeln von Nahrungsmittelallergien - im Missbrauch einer zukünftigen Mutter durch allergene Produkte.
    Symptome: Urtikaria, Ekzem, atopische Dermatitis, Angioödem, Veränderungen in den Magen-Darm-Trakt und Blut Indikatoren, Juckreiz der Haut, Störungen des Stuhls, Blähungen und so weiter. Meistens ist diese Art von Allergien bei Kindern unter einem Jahr gesehen.
  • Medizinische Allergie
    Die Reaktion des Körpers auf die Verabreichung der Droge. Normalerweise entwickelt es sich parallel zur Nahrungsmittelallergie und bildet schließlich Kreuzreaktionen mit Kombinationen von Arzneimitteln und Produkten.
    Symptome: Übelkeit, Urtikaria, Blutveränderungen, anaphylaktischer Schock.
  • Atemwegsallergie
    Diese Option ist vielen bekannt. Die Allergie der Kinder gegen starke Gerüche, Staub und Pollen (sowie Hausstaubmilben, Tiere, Schimmelpilze, Kakerlaken usw.) bereitet vielen Müttern Kopfschmerzen.
    Symptome:Rhinitis und Sinusitis, Träne, Schwellung, Laryngitis, Tracheitis. Diese Art von Allergie kann Bronchialasthma auslösen.
  • Pollinose (eine Form der Atemwegsallergie)
    Es tritt auf, wenn der Pollen dem Körper ausgesetzt ist, normalerweise jedes Jahr und "im Zeitplan".
    Symptome:entzündlicher Prozess in den Sehorganen und in den Atemwegen. Lesen Sie auch: Rote Augen eines Kindes - was kann es sein?
  • Urtikaria
    Symptome: das Auftreten von Flecken und Blasen, manchmal juckend, oft ziemlich groß und verschmolzen miteinander. Akute allergische Reaktion auf wiederholten Kontakt des Babys mit dem Allergen.
  • Ödeme Quincke
    Es entwickelt sich in der Regel als Reaktion auf Lebensmittel, bestimmte Lebensmittelzusatzstoffe, Insektenstiche und Infektionen, Medikamente.
    Symptome: Auftreten von Hautödeme der Atemwegsschleimhaut usw. Darm. Angioödem gefährlich Erstickungsgefahr durch Ödem des Larynx, Darmverschluss durch Syndrom und anaphylaktischer Schock Körper schocken.
    Bei dieser Art von Allergie ist die Hilfe eines Notarztes erforderlich!
  • Bronchialasthma
    Die Art der Krankheit kann ansteckend, gemischt und allergisch (atopisch) sein.
    Symptome: Würgen, Husten, Keuchen und Kurzatmigkeit. Oft gibt es eine Kombination von Asthma mit allergischer Rhinitis.
  • Heuschnupfen
    Diese Variante einer Allergie ist für saisonale Exazerbationen bekannt. Der Organismus reagiert mit bestimmten Symptomen auf natürliche Manifestationen - die Blüte von Wiesengräsern usw.
    Symptome: Tränenfluss, Schnupfen, Husten, Schwellung.
  • Kalte Allergie
    Reaktion des Körpers auf Kälte. Zeigt sich durch Schwierigkeiten beim Atmen, Schwellungen und Rötungen der Haut, Juckreiz.
  • Atopische Dermatitis
    Diese allergische Pathologie manifestiert sich durch Hautausschläge verschiedener Art, Juckreiz und andere dermatologische Symptome.
  • Diathese
    Bei Neugeborenen tritt diese Art von Allergie in Form von Windeldermatitis, einer Milchschorfbildung auf den geröteten Wangen, Seborrhoe (Flecken) auf dem Kopf auf. Der Grund, in der Regel - die falsche Ernährung der Mutter im Laufe der Schwangerschaft, die Toxikose während der Schwangerschaft, usw.

Im Hinblick auf die Behandlung von Allergien bei Kindern - es hängt von der spezifischen Art der Reaktion ab.

Aber vor allem Vorbeugung von Allergien setzt eine Korrektur der Ernährung, Ernährung, Vorsicht bei Spaziergängen mit saisonalen Exazerbationen und die Verfügbarkeit von Antihistaminika bei Notfällen voraus.

Welche Art von allergischer Reaktion auch immer auftritt, es ist notwendig, die Einnahme von Präparaten von Allergien zu ergänzen, indem der Körper mit Hilfe von Sorbentien gereinigt wird. Zum Beispiel, Enterosgelya - dieses moderne gelartige Sorbens auf der Basis von bioorganischem Silizium absorbiert schonend und ohne Schaden für den Körper sowohl Allergene als auch toxische Produkte der Immunreaktion, entfernt sie dann aus dem Körper und erleichtert so den Verlauf der Allergie.

Wie sieht die Allergie des Kindes aus?

loading...

Allergische Reaktionen auf die Haut können bei jedem Kind auftreten. Solche Ausschläge von den Symptomen anderer Hauterkrankungen zu unterscheiden, ist eine sehr schwierige Aufgabe. Es ist notwendig zu verstehen, wie die Allergie auf der Haut eines Kindes aussieht.

Wie entsteht es?

loading...

Die Entwicklung von Allergien wird durch Fremdstoffe - Allergene - gefördert. Sie dringen in den Körper der Kinder ein und können viele Entzündungsreaktionen auslösen. Dieser Prozess entwickelt sich schnell. Innerhalb weniger Stunden, nachdem das Allergen den Körper getroffen hat, treten verschiedene Symptome auf.

Die gefährlichsten Manifestationen von allergischen Reaktionen bei Säuglingen. Die Haut von Kleinkindern in diesem Alter ist sehr zart und empfindlich.

Schon eine geringe Menge Allergen reicht aus, um allergische Ausschläge zu verursachen.

Allergischer Hautausschlag sieht anders aus. Die Schwere der Manifestationen hängt mehr vom Alter des Babys und der anfänglichen Immunität ab. Bei einem Säugling können größere Schäden an der Haut und zahlreiche Hautausschläge auftreten.

Am häufigsten können allergische Manifestationen wie folgt aussehen:

  • Pusteln. Dies sind kleine Hohlräume, die mit unterschiedlichem Inhalt gefüllt sind. In den meisten Fällen ist es transparent oder leicht blutig. Wenn eine sekundäre Infektion angefügt wird, wird die Flüssigkeit, die die Vesikel füllt, trübe oder hat einen gelben Tönung.
  • Papeln. Sie sehen aus wie kleine Hügel, die ein paar Millimeter über die Hautoberfläche ragen. Diese Formationen haben nicht in der Höhle. Wenn Sie Ihren Finger berühren, können Sie eine unebene Oberfläche fühlen. Die Breite der Papeln kann unterschiedlich sein, überschreitet aber normalerweise nicht 3-4 mm.
  • Plaketten. Nur wenige Millimeter über die Haut aufsteigen. Kann verschiedene Größen haben und sogar einen Zentimeter lang sein. Sie unterscheiden sich in der Form und haben eine ausreichend klare Kontur.
  • Flecken. Unterscheiden sich von der gesunden Haut nur in der Farbe. Sie sehen aus wie leuchtend rote Elemente. Steigen Sie nicht über die Hautoberfläche. Bei den Versuchen, sich tatsächlich zu fühlen, unterscheiden sich nach der Struktur von den Integumenten nicht.
  • Vesikel. Erinnert an das Aussehen kleiner Blasen, gefüllt mit einer transparenten oder rötlichen Flüssigkeit. Erreicht die Größen von mehreren Millimetern. Beim Berühren kann es leicht verletzt werden, wonach die Flüssigkeit ausströmt.
  • Blasen. Sie sehen aus wie große Bläschen. Gewöhnlich erreichen 8-9 mm, und in einigen Fällen - sogar mehr als einen Zentimeter. In der Blase ist eine Flüssigkeit. Die Epithelschicht, die das Element von außen bedeckt, ist dünn genug. Blasen sind oft Verletzungen und Sekundärinfektionen mit einer Bakterienflora ausgesetzt.

Symptome

loading...

Bei der Entwicklung von Allergien auf der Haut gibt es zahlreiche Hautausschläge, die von verschiedenen Arten repräsentiert werden können. Allergische Urtikaria ist durch das Auftreten eines Hautausschlags gekennzeichnet, der aus einer großen Anzahl einzelner Vesikel besteht. Atopische Dermatitis, es gibt allergische Flecken und in einigen Fällen - Papeln.

Die Entwicklung von Kontaktdermatitis ist auch durch die Bildung von großen roten Flecken gekennzeichnet, die hauptsächlich in Kontaktbereichen mit dem Allergen lokalisiert sind. Allergische Ekzeme werden von Pusteln begleitet, und in einigen Fällen sogar Blasen, die mit blutiger Flüssigkeit gefüllt sind. Für verschiedene Formen von allergischen Erkrankungen ist die Entwicklung von verschiedenen Arten von Hautausschlägen charakteristisch.

Wie unterscheidet man eine Allergie?

loading...

Oft geschieht das Erscheinen der Displays auf der Haut bei der Allergie nicht das spezifische Merkmal der Erkrankung. In vielen Fällen ist die Differenzialdiagnose äußerst schwierig. Die häufigsten Allergien können mit folgenden Krankheiten verwechselt werden:

  • Eine Windpocken. Es ist charakteristisch für das Auftreten eines reichlichen Hautausschlages fast am ganzen Körper. Der Unterschied ist in der vorhergehenden Anamnese. Alle Babys, die an Windpocken erkrankten, hatten Kontakt zu einem kranken Kind. Allergien können nicht infiziert werden (im Gegensatz zu Infektionen). Windpocken werden auch von einem starken Temperaturanstieg und einem Anstieg der peripheren Lymphknoten begleitet, was bei allergischer Pathologie nicht der Fall ist.
  • Masern. Es tritt vor allem bei Kleinkindern im Vorschulalter auf. Saisonale Ausbrüche der Krankheit sind charakteristisch, vor allem in der kalten Jahreszeit. Es wird von einem starken Anstieg der Körpertemperatur begleitet, in einigen Fällen - bis zu 39 Grad. Bei Masern nehmen Lymphknoten ebenfalls zu. Der Kontakt mit einem kranken Kind oder der Besuch einer Kinderbildungsstätte am Vortag weisen auf eine mögliche Infektion mit einer Maserninfektion hin.
  • Teenage Pickel. Solche Hautelemente treten vor allem auf der Stirn, sowie auf der oberen Hälfte des Rückens auf. Sie treten in der Adoleszenz auf - ohne vorherigen Kontakt mit irgendwelchen chemischen Substanzen. Um die Allergopathologie genau auszuschließen, sind zusätzliche Analysen und allergene Proben erforderlich.
  • Übrigens. Es ist durch das Auftreten von rosa und rötlichen Flecken auf dem Körper gekennzeichnet. Es ist hauptsächlich am Hals und in den Falten der Haut lokalisiert. Ziemlich oft ist das Kinn mit Allergien verwechselt. Die Ernennung von Antihistaminika kann Zweifel beseitigen. Wenn diese Medikamente nicht verwendet werden, funktionieren sie nicht.

Allergischer Hautausschlag bei Kindern: Ursachen, Sorten und Fotos

loading...

Oft entwickeln Kinder Ausschläge auf der Haut. Das Baby wird mit einem Ausschlag bedeckt, wenn der Kontakt mit dem Allergen eine Reaktion im Körper verursacht, um Histamin freizusetzen, was zu einer unerwünschten Reaktion führt.

Dann müssen die Eltern nach der Ursache suchen und sich an den behandelnden Arzt wenden, da nur der Spezialist in der Lage ist, die Ausschläge aufgrund einer allergischen Reaktion von Anzeichen einer Infektionskrankheit, beispielsweise Masern oder Röteln, zu unterscheiden.

In diesem Artikel werden wir Ihnen sagen, wie der allergische Hautausschlag bei einem Kind aussieht, zeigen Sie ein Foto seiner verschiedenen Arten mit einer Beschreibung (einschließlich eines Ausschlags in Nahrungsmittelallergie) und sagen Sie Ihnen, was die Behandlung ist.

Wie die Hautallergie aussieht: Spezies und Lokalisation

loading...

Jede Allergie ist ein Signal über die Störung des Immunsystems. Wenn die Empfindlichkeit des Körpers erhöht wird, treten negative Reaktionen bei Kontakt auf, sogar mit harmlos für die meisten Menschen Faktoren - die Haare des Tieres, Pollen von Pflanzen, Nahrung, Medizin, kalte Luft.

Allergischer Hautausschlag bei Kindern kann in verschiedenen Teilen des Körpers und lokalisiert sein manifestieren sich je nach Art des Allergens unterschiedlich:

  • Pustel - eine kleine Höhle mit eitrigem Inhalt darin;

  • Plakette - Abgeflachte Formation, die sich über die Haut erhebt;

  • Papel - über die Haut von Tuberkeln mit einem Durchmesser von bis zu 5 mm hervorragen, ohne eine palpierte Innenhöhle;

  • glatt - Der Bereich mit einer veränderten Farbe, der nicht über die Haut hinausragt, wird nicht palpiert;

  • Bläschen - Hohlraum bis zu 5 mm Durchmesser mit Flüssigkeit im Inneren;

  • Blase - ein Vesikel mit einem Durchmesser von 5 mm.
  • Der Ausschlag des Kindes wird Dr. Komarovsky erzählen:

    Ausschlag mit Nahrungsmittelallergien Kinder erscheinen oft auf den Wangen und um den Mund, Kontaktdermatitis - an der Stelle, wo die Haut mit dem Allergen in Kontakt kommt.

    A Pollinose (Pollenallergie) kann manifestieren kein einziger Hautausschlag, sondern eine allgemeine Schwellung und Rötung des Gesichts.

    Visuelle Bilder von verschiedenen Hautausschlägen

    Allergischer Hautausschlag bei Kindern auf dem Rücken, Foto:

    Allergischer Hautausschlag in den Händen eines Kindes, Foto:

    Allergischer Hautausschlag an den Beinen und am Körper eines Kindes, Foto einer Allergie:

    Kinderekzem

    Diese Art von Ausschlag ist durch das Vorhandensein einer exsudativen Komponente gekennzeichnet - aus den kleinen Blutgefäßen wird eine Flüssigkeit freigesetzt, die den Ausschlag füllt.

    Hautausschläge können begleitet werden von Peeling, Windeldermatitis, Dichtungen. Manifestationen sind identisch mit denen bei Erwachsenen, aber bei Kindern sind die Tendenz zur Fusion und exsudative Symptome ausgeprägter.

    Urtikaria

    Hautkrankheit, auch genannt Urtikaria, bezieht sich auf Dermatitis, die auf der häufigsten allergischen Reaktion beruht.

    Der Name erhielt diese Art von Dermatitis Wegen der Ähnlichkeit der Hautausschläge mit den Brandwunden der Brennnessel. Flache, leicht erhabene Bläschen von hellrosa bis rot-orange erscheinen schnell und stark juckend.

    Tritt in akuten oder chronischen Formen auf. Die Dauer der akuten Varietät der Urtikaria reicht von einigen Tagen bis zu 1-2 Wochen, und die chronische Form kann Monate oder sogar Jahre dauern, sich dann manifestieren und sich dann beruhigen.

    Die Ursache für diesen Hautausschlag ist meistens Medikamente oder jegliche Art von Lebensmitteln.

    Allergien und Hautausschläge bei einem Kind können auf Antibiotika, Gammaglobuline, Seren, Röntgenkontrastmittel auftreten. Selten genug, aber Parasiten, die im Körper leben, können Urtikaria auf der Haut verursachen.

    Die Kommentare der Eltern zur Verwendung von Glycin für Kinder finden Sie in diesem Material.

    Anweisungen für die Verwendung von Arbidol Sirup für Kinder werden ausführlich in unserer Publikation diskutiert.

    Kalte Allergie

    Diese Art von Hautausschlag auch kalte Urtikaria genannt. Sie erscheinen als rote Flecken oder Brennnessel-Fieber als Reaktion auf die Kühlung des ganzen Körpers oder eines Teils davon. Der Hautausschlag, der auftritt, ist juckend und kann von Schwellungen begleitet sein.

    Mehrfache Formationen vergrößern sich und im Laufe der Zeit verschmelzen miteinander, mit Druck blass, verursachen ein brennendes Gefühl und Juckreiz.

    Atopische Dermatitis

    Es handelt sich um eine chronische Dermatitis allergischer Natur, die saisonabhängig ist. Im Winter gibt es gewöhnlich Exazerbationen, und im Sommer ist es Zeit für eine Remission.

    Eruptionen können ähnlich wie Flechten oder exsudativ (mit Flüssigkeit gefüllt) sein.

    Sind in der Regel lokalisiert in den Ellenbogen und Knie Falten, Achselhöhlen, im Gesicht und Nacken, die Kopfhaut unter den Haaren, in der Leistengegend, unter den Lappen der Ohren.

    Manchmal, atopische Dermatitis, Hornhaut Papeln erscheinen auf den Ellenbogen und Seitenflächen der Unterarme und Schultern.

    Wie unterscheidet man sich von anderen Krankheiten?

    loading...

    Wegen der Vielzahl von Arten von allergischen Hautausschlägen Eltern können den Beginn einer ernsthaften Infektionskrankheit übersehen.

    Eines der Kriterien für die Bewertung kann die Körpertemperatur sein, die für Allergien äußerst selten erscheint, üblicherweise wenn das Kind den Hautausschlag gekämmt hat und eine Infektion aufgetreten ist.

    Vor allem aber ist der Gesundheitszustand des Babys normal, es kann nur wegen des Juckens der Haut etwas besorgt aussehen.

    Röteln manifestiert sich zuerst im Gesicht und breitet sich dann im ganzen Körper aus. Es wird von hohem Fieber und vergrößerten Lymphknoten begleitet. Kann für Bienenstöcke gehalten werden.

    Der Hauptunterschied besteht darin, dass das Brennnesselfieber, falls vorhanden, dann sofort auf einem bestimmten Gebiet liegt. Lymphknoten reagieren nicht auf sein Aussehen, die Körpertemperatur steigt nicht an.

    Schwitzen ist auch ähnlich wie Nesselsucht, aber begleitet von Ausschlägen in Form von kleinen rosa Flecken an den "nassen" Stellen - am Nacken, in den Leisten und Achselhöhlen, unter den Knien, auf dem Rücken.

    Es ist einfacher für ihren Nichtspezialisten, mit Allergien verwechselt zu werden. Der Hauptunterschied besteht darin, dass Antiallergika nicht an der Panik arbeiten.

    Windpocken erklärt sich ein Fieber und die Lethargie eines Kindes. Ein roter Hautausschlag erscheint nur nach einem Tag und beginnt sich schnell im ganzen Körper auszubreiten, was zu Blasen wird.

    Krätze führt zu dem Auftreten von juckenden roten Flecken in der Nacht auf der Haut, Juckreiz bei allergischen Ausschlägen tritt hauptsächlich während des Tages auf.

    Bei Krätze, bei genauer Betrachtung, können Sie die weißen Streifen in den oberen Hautschichten mit einer Zecke sehen.

    Masern am ersten Tag nach der Infektion verursacht Fieber, Schwäche, Halsschmerzen und trockener Husten, die Stimme wird heiser und oft Kopfschmerzen.

    Der Hautausschlag erscheint 3-4 Tage später auf Bauch, Gesicht und Hals und breitet sich von dort aus durch den Körper aus.

    Als zu behandeln: die Grundprinzipien und Schemata der Behandlung

    loading...

    Die Hauptaufgabe der Therapie - Definition eines Allergens und dessen Beseitigung. Während das Kind von einem Reizstoff betroffen ist, der einen Hautausschlag verursacht, wird die Behandlung nicht eindeutig sein.

    Der Arzt wird die Art des Hautausschlags bestimmen und im Falle ihrer Allergie bestimmen sie Maßnahmen zur Identifizierung des Allergens. In leichten Fällen genügt es, den Reizfaktor zu beseitigen und die Haut des Babys zu reinigen.

    • Sorptionsmittel: Giftstoffe und Allergiebestandteile entfernen (Aktivkohle, Lactofiltrum, Polysorb);

  • kühle Kompressen oder Pruritus-entfernende Lotionen: um den Zustand zu erleichtern (Kalamin);

  • Beruhigungsmittel: um erhöhte Erregbarkeit zu beseitigen (Baldrian in Tabletten, Brühe von Zitronenmelisse, Herzgespann);

  • antiallergische Salben: bei Fällen mit starken Hautausschlägen (Advantan, Fenistil-Gel);

  • Kräuter-Abkochungen: um Reizungen zu lindern, Schwellungen, Juckreiz (Bad mit Salbei, Schnur, Kamille) zu beseitigen.
  • Über Arzneimittel für Allergien Dr. Komarovsky wird erzählen:

    Ggf. auf ärztliche Behandlung zurückgreifen, gebraucht Antihistaminika, betrachtete die erste Linie der Therapie.

    In schwierigen Fällen Es ist notwendig, die Therapie mit entzündungshemmenden Medikamenten und Immunsuppressiva zu ergänzen, die als letzte Behandlungslinie gelten und in extrem schwierigen Fällen aufgrund potentiell schwerer Nebenwirkungen eingesetzt werden.

    Wenn Sie sich fragen, ob es möglich ist, Acipol einem Monat alten Kind zu geben, empfehlen wir Ihnen, unsere Publikation zu lesen.

    Kommentare zur Verwendung von Miramistin für Kinder werden zur Information in diesem Material gegeben.

    Gebrauchsanweisung und der Preis der Zubereitung Pharyngocept für Kinder - in diesem Artikel.

    Was kann mit dieser Krankheit nicht gemacht werden?

    loading...

    Selbstmedikation ist die erste Sache, die man vergessen sollte nicht nur bei allergischen Ausschlägen, sondern bei jeder Krankheit.

    Bei irgendwelchen Ausschlägen beim Kleinen ist es unmöglich:

    • schmiere sie mit Mitteln, die die Haut färben und die Diagnose stören;

  • Pusteln öffnen und ausdrücken.
  • Es ist möglich, dass der Hautausschlag schnell und ohne Behandlung auftritt, aber wir dürfen nicht vergessen, dass es ein Symptom einer Infektionskrankheit sein kann, die nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Leben bedroht, so dass Sie einen Arzt nicht auf einen Arzt verlegen können.

    Wenn ein Kind einen Hautausschlag hat, sollten Eltern nicht versuchen, alle Hausmittel zu ersetzen. Wir müssen das Baby zuerst nach dem Gesundheitszustand fragen um die Temperatur zu messen, und wenn es nicht erhöht wird, gehen Sie zum Arzt, und wenn es angehoben wird - rufen Sie den Arzt zu Hause an.

    Denken Sie vor einem Gespräch mit ihm daran, welche neue Nahrung in der Nahrung erscheint, mit der Pflanzen und Tiere in Kontakt kamen.

    Allergischer Hautausschlag kann erhebliche Unannehmlichkeiten verursachen und ohne angemessene Behandlung und vorbeugende Maßnahmen, um zu einer chronischen Krankheit zu werden.

    Aber jetzt wissen Sie, was zu tun ist, wenn das Kind eine Allergie und einen Ausschlag am ganzen Körper hat, als zu behandeln - die Haut zu beschmieren und was im Inneren geben, und was zu tun ist, wenn der allergische Ausschlag nicht lange dauert.

    Wie sieht eine Allergie auf der Haut eines Kindes aus: die Arten und Symptome mit Fotos, Behandlung und Vorbeugung von allergischen Reaktionen

    loading...

    In den letzten zehn Jahren hat die Zahl der Allergiker stark zugenommen. Kleinkinder reagieren auf Nahrung, Umwelt und andere Faktoren. Die Pathologie manifestiert sich am häufigsten auf der Haut. Parallel zum Wachstum des Babys ändern sich die Symptome. Nach und nach ist der Hauptschock der Atemtrakt, der die Gesundheit im Allgemeinen beeinträchtigen kann.

    Welche Arten von Allergien gibt es bei Kindern und warum gibt es eine Pathologie? Was ist das Problem für das Baby und zu welchen Konsequenzen kann es führen? Wie behandelt man eine allergische Reaktion in verschiedenen Altersstufen? Welche Prävention wird am effektivsten sein? Wir werden es zusammen herausfinden.

    Ein Kind wachsen zu lassen und nicht mit irgendeinem Ausschlag zu kollidieren ist unmöglich

    Ursachen der Krankheit

    loading...

    Die Antwort der Immunität auf den Reiz erfolgt aus einer Vielzahl von Gründen. Es ist unmöglich, die Faktoren, die Allergien verursacht haben, zu 100% zu bestimmen, aber es gibt eine Liste der möglichen Ursachen.

    Allergie bei Kindern äußert sich am häufigsten in folgenden Fällen:

    1. genetische Prädisposition (eine Erkrankung bei der Mutter erhöht zeitweise die Wahrscheinlichkeit ihres Auftretens beim Baby);
    2. schwaches Immunsystem;
    3. Vorhandensein von Parasiten;
    4. Dysbakteriose, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Leber und Nieren;
    5. unausgewogene Ernährung, Mangel an Vitaminen;
    6. Pathologie der psychosomatischen Natur, etc.

    Charakteristische Anzeichen und Symptome

    loading...

    Symptome und Zeichen können verschwommen und undeutlich sein. Ohne eine vollwertige Untersuchung ist es nicht immer möglich, die Krankheit sofort zu diagnostizieren.

    Die Antwort erscheint nicht nur auf der Haut, dem Atmungssystem, dem Magen-Darm-Trakt, den Schleimhäuten. In Verbindung mit Hautausschlägen, Husten, Schnupfen, Niesen, Übelkeit, Erbrechen, Anschwellen der Zunge oder anderen Symptomen kann es vorkommen.

    Charakteristische Zeichen auf der Haut:

    • Brennen, Juckreiz, Schmerz;
    • Rötung der Haut;
    • Trockenheit, Schälen;
    • Schwellung der Gewebe;
    • Ausschlag (Bläschen, Blasen, knotige Dichtungen, Bläschen, etc.).

    Alle Teile des Körpers sind anfällig für Ausschlag, vor allem das Gesicht, Kopfhaut, Nacken, Gliedmaßen, Gesäß, Bauch. Sichtbare Symptome treten einige Zeit nach Kontakt mit dem Stimulus auf.

    Arten von allergischen Reaktionen bei Kindern nach Art der Herkunft

    loading...

    Allergie bezieht sich auf die Reaktion des Immunsystems auf einen externen oder internen Stimulus, bei dem die Immunität eine Überempfindlichkeit zeigt. Pathologie hat viele Arten und Formen.

    Klassifizierung nach Art der Herkunft:

    1. Ernährungs. Sie erleidet oft Kinder des ersten Lebensjahres. Oft passiert es nach und nach von selbst. Manche Menschen reagieren jedoch auf bestimmte Nahrungsmittel allergisch. Allergene können sein: rote Beeren, Obst und Gemüse, Zitrusfrüchte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Milch, Meeresfrüchte.
    2. Aeroallergie. Es entsteht durch Einatmen eines Reizstoffes, der in die Lunge gelangt und sich auf der Schleimhaut des Nasopharynx absetzt.
    3. Zu Hause Haustiere. Die Meinung, Wolle sei das Hauptallergen, ist falsch. Kinder reagieren negativ auf tierische Proteine, die in Speichel und toxischen Substanzen enthalten sind, die durch Urin freigesetzt werden. Außerdem bringen Hunde Schmutz von der Straße und damit Bakterien und Pilze.
    4. Für Medikamente. Erscheint in jüngerem Alter, seltener in der Adoleszenz. Negative Auswirkungen haben Antibiotika (insbesondere Penicillin), Anästhetika, einige Vitamine.
    5. Zu Hause Staub. Staubmilben sind mikroskopisch, leicht inhalierbar und verursachen oft eine negative Immunitätsreaktion.
    6. Auf Chemikalien. Dazu gehören Reinigungsprodukte, aggressive Chemikalien, Lufterfrischer oder synthetische Kunstfasern (minderwertige Kleidung, Plüschtiere).
    7. Auf natürliche Faktoren. Dies können Bisse einer Biene, Wespe, Mücke oder Hummel sein. Das Berühren einiger Pflanzen führt zu Verbrennungen. In einigen Fällen besteht eine Allergie gegen Kälte oder Sonne.
    8. Pollinose. Saisonale Erscheinung, wenn hohe Pollenkonzentrationen von Blütenpflanzen in der Luft konzentriert sind. Sowohl Erwachsene als auch Kinder sind dem Problem ausgesetzt.
    Saisonale allergische Rhinokonjunktivitis

    Arten von Allergien durch die Art von Hautausschlägen

    Äußerlich manifestiert sich die Allergie auf unterschiedliche Weise, wie man an den Bildern der beschreibenden Patienten sehen kann. Die gleiche Art von Problem bei verschiedenen Kindern kann sich unterscheiden, zum Beispiel, Nahrungsmittelallergien verursachen sowohl Nesselsucht und Quincke-Ödem (abhängig von der Höhe der Empfindlichkeit der Immunität).

    Die häufigsten Arten der Krankheit durch die Art des Ausschlags auf der Haut:

    1. Kontaktdermatitis;
    2. atopische Dermatitis;
    3. Ekzem;
    4. Urtikaria;
    5. Neurodermitis;
    6. Angioödem;
    7. Lyell-Syndrom.

    Vertragsdermatitis

    Kontaktdermatitis ist eine Erkrankung der oberen Hautschichten (Epidermis). Es scheint als Folge der Wirkung auf das Immunsystem und den Organismus des allgemein reizenden Allergens. Pathologien sind anfällig für Säuglinge, Einjährige und ältere Kinder.

    Die Kontraktdermatitis betrifft vor allem die Hände, Beine, Rücken und Nacken (im Gesicht erscheint äußerst selten)

    Kontaktdermatitis für ein Kleinkind ist ein häufiges Phänomen, da das Immunsystem nicht vollständig gebildet wird. Es kann für jeden, sogar unbedeutenden Grund erscheinen. Eine wichtige Rolle spielt die Umwelt. Schmutz im Haus, unregelmäßige Körperpflege erhöht manchmal die Chancen der Krankheit.

    • Rötung der Haut, Schwellung;
    • Auftreten keratinisierter Bereiche, die zu starkem Schälen neigen;
    • schmerzhafte Bläschen, die mit klarer Flüssigkeit oder Eiter gefüllt sind;
    • Brennen, Juckreiz (manchmal ist der Schmerz fast unerträglich).

    Ein unangenehmer Hautausschlag betrifft normalerweise die Stellen, an denen die Kleidung immer ruht (Beine, Hände, Rücken, Nacken). Weniger oft erscheint es auf dem Gesicht.

    Atopische Dermatitis

    Die atopische Dermatitis ist die akute Reaktion der Haut auf einen Reiz oder ein Toxin, das durch einen entzündlichen Prozess gekennzeichnet ist. Die Krankheit ist schwer zu behandeln, ist anfällig für Rückfälle und Übergang zu einer chronischen Form.

    Je nach der Altersgruppe des Kranken ist die Pathologie durch verschiedene Lokalisation der entzündlichen Herde charakterisiert: bei den Kindern unter 1 Jahr - diese Person, die Hand- und Fußfalten; seit 3 ​​Jahren treten Ausschläge häufiger in den Hautfalten, an den Fußsohlen oder an den Handflächen auf.

    Atopische Dermatitis im Gesicht eines Kindes

    Seborrhoischer Typ (nicht mit Seborrhoe zu verwechseln) bedeckt die Kopfhaut. Atopie kann auf den Genitalien oder Schleimhäuten (GIT, Nasopharynx) auftreten.

    • signifikante Schwellung;
    • Rötung;
    • Peeling;
    • Hautausschlag vom Knoten-Typ, gefüllt mit Exsudat;
    • Brennen, Jucken und Schmerz;
    • Trockenheit und Risse in der Haut;
    • die Bildung von Krusten, die tiefe Narben hinterlassen.

    Nahrungsmittelallergie ist eine der häufigsten Ursachen der Krankheit. Aber auch Haustiere, Staub oder ungeeignete Hygieneprodukte provozieren häufig eine Dermatitis.

    Kinderärzte merken an, dass Pathologie selten unabhängig auftritt. In dem Komplex hat das Kind GI oder andere systemische Störungen.

    Ekzem

    Ekzem ist ein entzündlicher Prozess der oberen Hautschichten. Es ist chronisch mit periodischen Remissionen und Rückfällen, die sich oft parallel zur atopischen Dermatitis entwickeln.

    Die Hauptquelle des Problems ist eine allergische Reaktion, besonders wenn das Baby eine genetische Veranlagung hat. Ekzem erscheint unter dem Einfluss mehrerer Faktoren - Allergien und Störungen im Körper (Immunsystem, Magen-Darm-Trakt).

    • Rötung;
    • starkes Jucken und Brennen;
    • viele kleine Bläschen, die allmählich zu einem kontinuierlichen Entzündungsherd verschmelzen;
    • nach ihrer Eröffnung erscheint der ulzerative Fokus, das Exsudat ist zugeteilt;
    • Bei der Heilung sind die Wunden mit Krusten bedeckt.

    Urtikaria

    Urtikaria ist eine dermatologische Erkrankung allergischen Ursprungs. In einem frühen Alter wird durch akute kurzfristige Angriffe gekennzeichnet, wird schließlich chronisch.

    Die Krankheit sieht aus wie eine Menge Blasen, die sich in Form und Größe unterscheiden. Ihre Farbe variiert von transparent bis leuchtend rot. Jede Blase umgibt einen gequollenen Pony. Der Hautausschlag ist stark juckend, wodurch die Blasen platzen oder in eine kontinuierliche Erosion übergehen.

    Pathologie tritt bei Allergien gegen Medikamente, Tiere, Chemikalien, Staub, Kälte, etc. auf. Häufig ist sie begleitet von Erkrankungen des Verdauungstraktes, der Anwesenheit von Parasiten im Körper, viralen oder bakteriellen Infektionen.

    Neurodermitis

    Hautpathologie, die neuroallergisch ist. Die Krankheit manifestiert sich nach 2 Jahren. Voraussetzung ist häufige Diathese. Es ist gekennzeichnet durch einen verlängerten Verlauf, wenn auf akute Rückfälle Phasen relativer Ruhe folgen.

    Neurodermitis sieht aus wie eine Ansammlung kleiner hellrosa Knoten. Beim Kämmen können sie sich verbinden. Die Haut wird ohne Abgrenzung rot. Erscheint Skalen, Siegel, Hyperpigmentierung.

    Ödeme Quincke

    Das Quincke-Ödem ist eine plötzliche akute Reaktion des Körpers auf natürliche oder chemische Faktoren, die meist durch Allergien verursacht werden. Dies ist eine ernsthafte Pathologie, die dringend Erste Hilfe und eine umfassende medizinische Untersuchung erfordert.

    Ödeme Quincke zeichnet sich durch eine signifikante Zunahme von weichen Gesichtsteilen (Lippen, Wangen, Augenlider), Hals, Händen und Füßen oder Schleimhäuten (sehr gefährliche Rachenschwellung) aus. Der Tumor kann von einigen Minuten bis zu mehreren Tagen dauern. Ödeme im Mund erschweren das Sprechen und verhindern die richtige Ernährung. Es gibt kein Brennen oder Jucken. Das Berühren der Schwellung verursacht keine Schmerzen.

    Lyell-Syndrom

    Lyell-Syndrom ist eine sehr ernste und ernste Krankheit, die durch allergische Herkunft gekennzeichnet ist. Er wird begleitet von einer schweren Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten, der gesamten Haut und der Schleimhäute. Äußerlich ähnelt die Krankheit Verbrennungen zweiten Grades. Der Körper ist mit Blasen, Schwellungen und Entzündungen bedeckt.

    Normalerweise zeigt sich diese Reaktion nach der Einnahme von Medikamenten-Allergene. Bei den ersten Symptomen ist es notwendig, einen Arzt aufzusuchen, der die Heilungschancen erhöht. Die Prognosen für die Erholung sind enttäuschend (in 30% der Fälle tritt ein tödlicher Ausgang auf). Glücklicherweise deckt das Lyell-Syndrom nur 0,3% aller allergischen Reaktionen auf Drogen ab. Nach anaphylaktischem Schock steht er an zweiter Stelle in Gefahr für das Leben des Patienten.

    Diagnose von Allergien

    Nach der Untersuchung wird ein qualifizierter Spezialist eine Reihe von Studien zuweisen, die helfen werden, Allergene zu lokalisieren. Beim Hauptempfang sollten die Eltern informieren:

    • Wie das Baby isst (was er kürzlich vor dem Auftreten des Hautausschlags gegessen hat);
    • Mütter Babys - über ihre Ernährung und ergänzende Lebensmittel eingeführt;
    • ob es in der Familie Allergien gibt;
    • ob Haustiere leben;
    • welche Pflanzen in der Nähe des Hauses vorherrschen usw.
    1. Bluttest für Immunglobulin;
    2. allergische Tests (kutan, Anwendung, provokativ);
    3. allgemeiner Bluttest.
    Um die Ätiologie eines allergischen Hautausschlags zu bestimmen, einen Gesamtbluttest

    Behandlung mit Medikamenten

    Richtige Behandlung von Allergien ist notwendig, es wird von Komplikationen und weiteren gesundheitlichen Problemen lindern. Es ist wichtig, das Kind vor Allergenen - Reizstoffen zu schützen und eine medikamentöse Therapie durchzuführen. Der Verlauf der Behandlung ist für Patienten verschiedener Altersgruppen unterschiedlich. Die allgemeine Aufnahme der Antihistaminika und die lokale Behandlung der Haut bleibt erhalten. Medikamente werden ausschließlich von einem Spezialisten zugewiesen.

    Therapie für Neugeborene

    Einige Ärzte verweigern angeborene Allergien als unabhängige Pathologie. Es entsteht durch die Schuld der Mutter, oft unbeabsichtigt. Dies führt zur Verwendung von Allergenen in Lebensmitteln, schlechten Angewohnheiten, übertragenen Krankheiten. Darüber hinaus kann die Allergie bereits in den ersten Tagen oder Monaten des Lebens auftreten.

    Vor allem sollte die stillende Mutter die Diät ihrer Diät revidieren und alle möglichen Allergene beseitigen. Stillen auf künstliche Ernährung ist ausgewählt hypoallergen oder laktosefreie Mischung.

    Im akuten Verlauf der Erkrankung werden Kindern unter 1 Jahr Antihistaminika gezeigt:

    • Tropfen Fenistil (bis zu 1 Monat kontraindiziert);
    • Tropfen Cetrin (ab sechs Monaten);
    • lässt Zirtek fallen (ab sechs Monaten).

    Wenn Hautausschläge lokale Behandlung vorgeschrieben (Abstrich 2 mal am Tag):

    • Gel Fenistil (lindert Juckreiz, beruhigt die Haut);
    • Bepanten (befeuchtet, verbessert die Geweberegeneration);
    • Weleda (deutsche Creme mit natürlichen Inhaltsstoffen);
    • Elidel (ein entzündungshemmendes Medikament, nach 3 Monaten verordnet).

    Behandlung von Kindern über 1 Jahr alt

    • Erius (Suspension);
    • Zodak (Tropfen)
    • Parlazin (Tropfen);
    • Cetirizin Hexal (Tropfen);
    • Fenistil (Tropfen);
    • Tavegil (Sirup) usw.

    Bei Hautausschlägen werden die gleichen Salben wie bei Neugeborenen oder zur individuellen Verschreibung eines Arztes verwendet. Um den Körper von Toxinen zu reinigen, nehmen Sie Absorptionsmittel: Polysorb, Fosfalugel, Enterosgel, Smekta. Es wird empfohlen, Vitamine zu nehmen.

    Bei längerer oder schwerer Erkrankung greifen die Ärzte zur Einnahme hormonhaltiger Arzneimittel (Prednisolon). Eine immunmodulatorische Therapie in diesem Alter ist unerwünscht. In letzter Instanz wird eine sparsame Medizin gewählt (zB Tropfen Derinat).

    Beseitigung der Symptome bei Kindern älter als 3 Jahre

    Seit dem Alter von 3 Jahren wird es möglich, das Problem selbst zu beseitigen. Medikamente nehmen nur die Symptome weg, aber sie können keine Allergien heilen.

    Eine wirksame Methode ist die spezifische Immuntherapie (SIT). Es kann ab dem Alter von 5 Jahren verwendet werden. Dem Patienten wird allmählich in klaren Dosen ein Allergen verabreicht. Als Ergebnis bildet es eine Immunabwehr und die Empfindlichkeit gegenüber dem Reizstoff verschwindet. Parallel zur SIT können Maßnahmen ergriffen werden, um die Immunabwehr zu verbessern, die Blutzusammensetzung zu verbessern usw.

    Um die Symptome der oben genannten Medikamente zu beseitigen, können Sie hinzufügen:

    Durch wie viele passiert eine allergische Reaktion?

    Im Durchschnitt kann es von einigen Minuten bis zu mehreren Tagen dauern (4-6 Tage). Saisonale Pollinose dauert die gesamte Blütezeit und kann bis zu ein paar Monaten dauern. Es ist notwendig, das Baby vor dem Reiz zu schützen und eine symptomatische Behandlung durchzuführen.

    Was ist die Gefahr einer Allergie bei einem Baby?

    Eine Allergie auf die Haut von Kindern birgt eine potentielle Gefahr, besonders wenn es keine richtige Behandlung gibt. Ignorieren Sie nicht Diathese oder Dermatitis unter dem Vorwand, dass es in allen Kindern ist.

    • der Übergang von einer akuten Reaktion zu einer chronischen Form;
    • das Auftreten von protrahierter atopischer Dermatitis oder Neurodermitis;
    • Risiko eines anaphylaktischen Schocks, Angioödem;
    • Bronchialasthma.

    Vorbeugung von Allergien

    Es ist unmöglich, das Baby vollständig zu retten, aber Sie können einfache Regeln befolgen, die sich positiv auf seine Gesundheit auswirken. Richtige Prävention wird die Risiken von Allergien reduzieren.

    Prävention beinhaltet:

    1. vielseitige Stärkung der Immunität;
    2. richtige Ernährung, eine ausreichende Anzahl von Mikroelementen;
    3. rechtzeitige Einführung von ergänzenden Lebensmitteln;
    4. Ausschluss von potentiellen Allergenen (ihre vorsichtige Einführung);
    5. Sauberkeit im Zimmer, regelmäßige Nassreinigung;
    6. hypoallergene oder organische Haushaltschemikalien;
    7. Kleidung aus natürlichen Materialien;
    8. Abwesenheit von Tabakrauch in der Wohnung.

    Interessante Artikel

    Verdauungs Allergie