Search

Allergien bei Neugeborenen - die ersten Manifestationen, die Erkennung von Allergenen, Behandlung und Prävention

Das erste Gefühl, das eine junge Mutter empfindet, wenn ein Baby einen Hautausschlag hat, ist Panik. Allergien bei Neugeborenen sind häufig ernährungsbedingt und erfordern eine sofortige Behandlung, da das Kind Komplikationen nicht ausschließen kann. Wie sich die Krankheit manifestiert, was Eltern in einer solchen Situation brauchen, als ein Baby zu behandeln - Frauen sollten dies bereits in der Schwangerschaftsplanung wissen.

Was ist Allergie bei Neugeborenen?

loading...

Allergie ist eine Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems auf Reizstoffe, in deren Rolle Nahrung, Medikamente, Haushaltschemikalien, Tierhaare stehen. Als Ergebnis des Prozesses wird Immunglobulin E produziert, das in Kombination mit einem Allergen eine Reaktion des Körpers verursacht. Die Allergie bei einem Baby ist durch einen schweren Verlauf bedingt durch die Schwäche des Immunsystems und nicht bis zum Ende des gebildeten Verdauungstraktes gekennzeichnet. Es wird begleitet von:

  • katarrhalische Phänomene - Tränen, laufende Nase, Ödeme;
  • Darmstörungen;
  • Rötung;
  • Ausschläge auf der Haut;
  • starker Juckreiz.

Wie sieht eine Allergie bei Säuglingen aus?

loading...

Allergische Erkrankungen bei Neugeborenen beginnen oft mit einer Rötung der Wangenhaut. Unter dem Einfluss von Reizen werden äußere Manifestationen der Reaktion beobachtet. Die Allergie des Babys sieht so aus:

  • Peeling der Haut am Kinn, in der Stirn;
  • das Auftreten eines Ausschlags am Gesäß, Bauch;
  • die Geburt von Papeln, Flecken im Gesicht;
  • das Auftreten von Ausschlägen, bedeckt mit Krusten, im ganzen Körper;
  • Bildung von Schuppen am Kopf, Augenbrauen;
  • Schwellung des Gesichts;
  • Rötung der Augen;
  • Tränenfluss;
  • laufende Nase.

Symptome

loading...

Die Allergie des Säuglings manifestiert sich durch äußere Zeichen an der Körperoberfläche, die durch die Arbeit des Gastrointestinaltraktes beeinträchtigt sind. Oft ist die allergische Dermatitis mit anderen Hauterkrankungen verwechselt, so dass der Kinderarzt dringend behandelt werden muss, um ernsthafte Komplikationen zu vermeiden und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Bei der Allergie beim Kleinen werden die heftigen Erscheinungsformen auf der Haut beobachtet:

  • Hautausschlag - große und kleine Flecken, anfällig für Entzündung, Verschmelzung, Bildung von Krusten, im ganzen Körper verteilt;
  • starkes Juckreiz;
  • Schädigung der Schleimhäute;
  • Intertrigo;
  • klamme Eruptionen.

Wenn Allergien das Verdauungssystem beeinflussen, erleben Neugeborene Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust. Schwellung der Schleimhaut GIT verursacht Reaktionen des Körpers des Babys:

  • entwickelt Darmdysbiose;
  • Blähungen werden beobachtet;
  • es gibt eine Verletzung des Stuhls - Verstopfung, Durchfall mit grünlichen Verunreinigungen;
  • es gibt Darmkoliken;
  • es gibt häufiges Aufstoßen;
  • Es gibt Erbrechen.

Eine Allergie bei einem Säugling kann das Atmungssystem beeinträchtigen. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Neugeborene lebensbedrohliche Symptome haben:

  • verstopfte Nase, Erstickungsanfälle;
  • Niesen;
  • Sekrete aus der Nase von Schleimsekreten;
  • Ödem der Mundhöhle;
  • Juckreiz in der Nase;
  • verlängerter trockener Husten;
  • Bronchospasmus;
  • allergische Rhinitis;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Ödem von Quincke.

Ursachen

loading...

Die Wahrscheinlichkeit von allergischen Reaktionen bei Neugeborenen ist mit einer Vielzahl von Faktoren verbunden. Dies können externe Effekte, die Wirkung von Drogen, gefährliche Nahrungsmittel sein. Die Ursachen für Allergien sind:

  • erbliche Faktoren;
  • die Verletzung der Ernährung während der Schwangerschaft, der Missbrauch von Lebensmitteln mit Allergenen;
  • spätere Anwendung des Neugeborenen auf die Brust - die natürliche Unterstützung der Immunität nimmt ab;
  • Impfung.

Provozieren Sie eine allergische Reaktion bei einem Neugeborenen:

  • künstliche Fütterung, bei der der Körper kein Protein in der Mischung aufnimmt und der Darm nicht mit einer nützlichen Mikroflora gefüllt ist;
  • Antibiotika nehmen, die Dysbakteriose verursachen;
  • Arzneimittel zur Bekämpfung von Koliken - Bobotik, Plantex;
  • Empfindlichkeit gegenüber dem Protein der Kuh;
  • Infektionskrankheiten der Mutter während der Schwangerschaft;
  • intrauterine Pathologien;
  • geschwächte Immunität;
  • Haushalts-Chemikalien;
  • synthetische Kleidung;
  • Pflegemittel;
  • Tiere im Haus;
  • Nichtbeachtung der Reihenfolge - Staub, Schmutz.

Allergien bei Neugeborenen mit Stillen

Das Auftreten einer lebensmittelallergischen Reaktion während des Stillens hängt von der Unterernährung der Mutter ab. Zur gleichen Zeit leiden beide - der nervöse Zustand einer Frau kann Milch verschwinden, und das Neugeborene leidet an unangenehmen Hautmanifestationen. Damit das Baby gesund ist, muss die Mutter:

  • Verzicht auf Produkte, die Allergien auslösen - rote, orange Früchte, Gemüse, Halbfabrikate, Konzentrate;
  • so lange wie möglich, um das Baby mit einer Brust zu füttern, um eine feste Immunität zu bilden.

Wie manifestiert sich eine Nahrungsmittelallergie beim Baby, als den Hautausschlag im Gesicht zu behandeln

loading...

Das häufigste Problem, auf das Mumien stoßen, ist das Auftreten von Allergien bei Säuglingen. Die Allergie erscheint am Körper an einer Vielzahl von Orten, Sie können es auf dem Foto sehen.

Beim Kind kann sich die allergische Reaktion auf die Nahrung, die Medikamente, die medikamentösen Mittel entwickeln.

Die Allergie eines Neugeborenen äußert sich in Hautausschlag, Rötung bestimmter Hautpartien, Hautschälung und möglichen Krustenbildungen. Einige Neugeborene können Schwellungen oder Schwellungen in kleinen Bereichen des Körpers haben, sie können helle scharlachrote Flecken über den ganzen Körper verströmen. Diese Hautausschlag Juckreiz, verursacht das Baby den Schlaf zu brechen und er wird unruhig. Websites von Hautausschlägen bei Säuglingen:

  • Auf dem Kopf ist eine Kopfhaut;
  • Auf Wangenknochen und Wangen;
  • Der Bereich um den Mund;
  • In den Falten;
  • In der Leistengegend;
  • Auf dem Gesäß.

Die häufigsten allergischen Erkrankungen

loading...
  1. Atopische Dermatitis, hat das Hauptschild - es ist Juckreiz. Erscheint auf dem Gesicht eines Neugeborenen und in Beugeplätzen, die Haut wird trocken und hat eine große Anzahl von Kämmen. Exazerbationen werden oft erneuert, sie können mit einem erblichen Faktor krank werden.
  2. Nesselsucht - es gibt juckende Eruptionen wie ödematöse Papeln von einer rötlichen Farbe, auf sie drückend, sie verschwinden. Hautausschläge ähneln dem Kontakt mit der Brennnessel. Die Ursachen der Krankheit können die Verwendung bestimmter Medikamente, Insektenstiche und Lebensmittel sein: Nüsse, Früchte, Eier und Meeresfrüchte.
  3. Angioödem - ein Ausschlag ist ähnlich wie Nesselsucht, aber Ödeme nehmen große Bereiche der Haut auf und dringen in die subkutanen Schichten ein. Schwellung kann überall platziert werden: an den Extremitäten, im Gesicht oder im Darm. Die Schwellung des Larynx ist auch von großer Gefahr, wenn sie auf der Zunge liegt.
  4. Bronchialasthma begleitet von einem Husten, häufigen Kurzatmigkeit und Erstickungsanfällen, vor allem während des Schlafes oder beim Erwachen. Asthma beginnt nach wiederholter Bronchitis Fortschritte zu machen.

Ursachen von Allergien bei Säuglingen

loading...
  • Antibiotische Therapie Wenn ein Kind krank wird, wird ihm eine Antibiotikabehandlung verschrieben. Mit diesen Medikamenten wird die Mikroflora des Darms gebrochen und das Baby nimmt leicht verschiedene Allergene wahr.
  • Fütterung ist nicht stundenweise. Wenn die Mutter ihr Baby später oder früher als zur vorgeschriebenen Zeit an die Brust anlegt, ist die Sterilität des Darms beeinträchtigt. Dies wird zu einem Versagen der Bildung von Mikroflora führen.
  • Schlechter Genotyp. Das Kind kann überempfindlich sein und erbliche Veranlagungen zu Allergien haben. Bei Kindern wiederholen sich die Reaktionen und sie reagieren auf die gleichen Reize, auf die ihre Eltern reagieren. Durch Vererbung wird übertragen und die Art des Verlaufs von Allergien.
  • Impfungen. Ein starkes Allergen bei einem Neugeborenen kann Drogen sein, die verwendet werden, um Impfungen durchzuführen.
  • Stillen Mami Diät. Wenn eine Mutter in ihrer Diät allergene Nahrung verwendet, wird sie im Körper eines Babys sein und er wird eine Reaktion haben.
  • Methode der Ernährung. Während der Fütterung erhält das Kind Babynahrung. In Babynahrung ist der Hauptbestandteil Kuhmilch, ein Protein, das in Milch enthalten ist und ein starkes Allergen ist.

Es ist wichtig, so schnell wie möglich das Hauptallergen zu bestimmen, das bei Säuglingen eine Reaktion auslöst. Mit der Zeit beseitigen Sie das allergieauslösende Produkt aus der Ernährung Ihres Babys, Sie werden unangenehme Folgen vermeiden und die Gesundheit Ihres Kindes nicht verschlechtern.

Es gibt Fälle, in denen die Kinder allergisch auf sind Kräuter oder Badekräuter zum Baden, Parfümerie, Kinderkosmetik und Haushaltschemikalien.

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen, Ursachen

loading...

Verdauung und Immunsystem sind bei dem Säugling noch nicht gebildet, ihre Entwicklung dauert bis zu fünf Jahren an. Wenn also die "falschen" Nahrungsmittel in die Speiseröhre gelangen, kann der Körper der Kinder versagen. Symptome beginnen zu erscheinen, Wenn das Baby wieder mit dem Allergen in Berührung kommt, erinnert es sich beim ersten Eintritt in den Körper nur noch daran. Je öfter das Kind mit dem Allergen in Kontakt kommt, desto stärker sind die Anzeichen einer Allergie. Die wichtigsten Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen:

  • Der Ausschlag beginnt voreilig zu sein;
  • Wenn die Einführung von Ergänzungsnahrung früh oder falsch war;
  • Wenn die stillende Mutter der Diät nicht folgt.

Wie ist die Allergie bei Säuglingen?

loading...

Der Körper des Babys ist mit einem Ausschlag bedeckt, es erscheint auf dem Gesicht. Der Ausschlag auf der Haut hat eine Vielzahl von Farbe und Struktur: Er beginnt mit kleinen blass rosa Knoten und endet mit leuchtend roten Flecken. Sie wird von anderen Symptomen begleitet:

  • Das Baby hat einen Juckreiz;
  • Eine allergische Rhinitis beginnt;
  • Es gibt eine Verdauungsstörung: Blähungen, Durchfall, vermehrte Gasbildung, Darmkolik.

Die Körpertemperatur erhöht sich nicht. Bei einer Non-Food-Allergie erscheint der Hautausschlag nicht im ganzen Körper, sondern nur dort, wo Kontakt mit dem Allergen besteht. Ein Ausschlag aus einem Lebensmittelallergen kann nach ein paar Sekunden oder Stunden auftreten. Die allergische Reaktion verschwindet in wenigen Tagen, wenn kein wiederholter Kontakt mit dem Allergen stattfindet.

Allergie auf dem Gesicht des Babys

loading...

Auf dem Gesicht eines Neugeborenen kann eine Allergie aus verschiedenen Gründen auftreten, die verursacht werden kann interne und externe Ursachen. Interne Ursachen:

  1. Muttermilch;
  2. Lebensmittel in ergänzenden Lebensmitteln enthalten;
  3. Baby-Formel;
  4. Lebensmittel;
  5. Medizinische Präparate.

Externe Ursachen:

  1. Gegenstände für die Hygiene und Parfümerie;
  2. Impfstoffe und Seren;
  3. Blühende Pflanzen;
  4. Staub und andere.

Wenn das Stillen eine Nahrungsmittelallergie nicht entwickelt, wenn die Mutter richtig isst, dann wird das Essen für das Baby auch richtig sein. Mit der rationalen Ernährung der Mutter in den ersten sechs Monaten erhält das Kind alle notwendigen Substanzen für den Körper.

Künstliche Fütterung und Allergie

loading...

Bei Bedarf Umstellung auf gemischte oder künstliche Fütterung müssen vorsichtig und kompetent sein, denn mit dieser Fütterungsmethode kann das Baby leicht allergische Reaktionen entwickeln. Allergische Ausschläge im Gesicht und am Kopf können durch die Verwendung von Kuhmilch, oder besser gesagt, Protein (Casein) auftreten. Es ist die Grundlage für die Herstellung von nicht angepasster Säuglingsnahrung.

In der Muttermilch ist Protein weniger als in Kuhmilch. Das Kind entwickelt nicht vollständig Stoffwechselprozesse und Harnwege, und Muttermilch wird ernährungsphysiologisch und leicht absorbiert. Die Verwendung von Casein kann verursachen die folgenden Symptome:

  • Es gibt einen roten Ausschlag auf Gesicht und Kopf;
  • Das Kind hat häufig Aufstoßen, starkes Aufstoßen, manchmal Erbrechen;
  • Unverformter Stuhl;
  • Schmerzen im Bauch, Angst;
  • Die Temperatur kann ansteigen.

Als eine Allergie bei grudnichka zu behandeln

loading...

Um zu verstehen, welche Vorbereitungen erforderlich sind, um ein Neugeborenes zu nehmen, wird ein Spezialist - ein Allergologe und ein Immunologe - helfen. Im Anfangsstadium der Erkrankung sollte man die Ernährung der stillenden Mutter berücksichtigen und eine individuelle Ernährung für sie wählen. Die Diät sollte keine Lebensmittel enthalten, die Allergene enthalten. Liste solcher Produkte:

  • Süßwasserfische, alle Arten;
  • Meeresfrüchte, einschließlich Kaviar;
  • Milch von Haustieren;
  • Eier von Vögeln;
  • Gelbe und rote Gemüse und Früchte;
  • Getreide, Pilze;
  • Nüsse, Honig;
  • Kakao, Schokolade, Kaffee.

Nachdem der Arzt eine Diät gemacht hat, überdenken Sie alle Hygiene-Produkte, die Sie verwenden, um auf Ihr Kind und Haushaltschemikalien aufzupassen. Ersetzen Sie das alles mit anderen Mitteln, versuchen Sie, nicht allergen zu sammeln.

Allergien bei Säuglingen - wie behandeln?

loading...

Arzneimittel:

"Diazalin", "Diprazin", "Claritin", "Suprastin" - sind für Schwellungen vorgeschrieben, wenn der Bronchospasmus beginnt. Für ein Neugeborenes ist es besser, diese Medikamente in Sirup zu kaufen. Wenn Erstickung auftritt und das Gesicht gerötet ist, rufen Sie einen Krankenwagen.

Allergische Dermatitis im Baby wird mit Medikamenten behandelt, die vom Arzt verschrieben werden. Um den Juckreiz zu reduzieren und die Auswirkungen der Diathese zu beseitigen, verwenden Sie Antihistaminika, und in schweren Fällen - Glukokortikosteroide, aber nur unter der Aufsicht eines Arztes.

Für die Behandlung von Hautausschlägen empfiehlt es sich, Salben und Cremes zu verwenden: Vundehil, Gystan, Desitin, Skin Cap, Protopik, Fenistil. Nun die Haut des Babys von den Auswirkungen von Allergie Salben und Cremes wiederherstellen: Bepanten, Bepanten plus, De Panthenol.

Wenn Sie eine Allergie bei einem Neugeborenen behandeln, ist es gut anzuwenden "Smecta" Hilfswerkzeug. Es entfernt giftige Substanzen, Bakterien und Viren aus dem Körper. Smecta ist unbedenklich für die Gesundheit des Babys und wird nicht vom Körper aufgenommen.

Für die Behandlung von Allergien bei Neugeborenen im Verkauf gibt es Tropfen von "Fenistil", es lindert Rötungen und Juckreiz. Es kann von fünf Monaten genommen werden, und ab dem Alter von acht Monaten wird es "Ceterizin" verwendet - es hat entzündungshemmende Wirkung.

Brüste, die künstlich gefüttert werden, können hypoallergene Mischungen enthalten. Sie werden bei mittelschweren bis schweren Allergien eingesetzt.

Beachten Sie bestimmte Regeln, um das Risiko einer allergischen Reaktion zu reduzieren. Beobachten Sie die Reaktion des Kindes bei der Einführung eines neuen Produkts in seine Ernährung. Pflegen Sie ein hypoallergenes Leben: täglich verbringen Sie nasses Reinigen, überwachen Sie die Temperatur und die Feuchtigkeit in der Wohnung, fangen Sie keine Haustiere an. Konsultieren Sie einen Kinderarzt und er wird Maßnahmen zur Prävention individuell empfehlen und die richtige Behandlung verschreiben.

Was tun, wenn ein Baby eine Allergie hat?

loading...

Allergie ist eine schützende Reaktion auf verschiedene Reize. Es kann Essen, Kosmetik, Staub und vieles mehr sein. Für manche Menschen sind sie gemeinsame Dinge, für andere - es sind Allergene. Krankheiten werden oft genetisch übertragen. Daher sind Kinder, deren Eltern an einer allergischen Reaktion leiden, eher dazu prädisponiert, eine allergische Reaktion zu zeigen. Und die Allergie bei einem Neugeborenen kann ganz anders sein als bei einem anderen Erreger, der sich vom Elternteil unterscheidet.

Mütter und Väter sollten auf das Kind achten. Es ist zu dieser Zeit wichtig, das Leiden zu erkennen, das Allergen zu unterscheiden und mit der Behandlung zu beginnen. Heute wird eine allergische Reaktion bei 30% der jungen Kinder auf der ganzen Welt beobachtet.

Faktoren, die Allergien verursachen

loading...

Der Faktor, der beim Kind eine negative Reaktion auslösen kann, ist unterschiedlich. Die häufigste Option ist Nahrungsmittelallergie. Und die Produkte können als Baby und Mutter gegessen werden. Vergessen Sie nicht, dass mit der Milch jedes von der stillenden Mutter gegessene Essen in den Körper des Babys gelangt. Daher ist es wichtig, die Ernährung während des Stillens zu überwachen.

Ordnen Sie die folgenden Ursachen von Allergien zu:

  • Missbrauch von stillenden Müttern mit allergenen Produkten (Zitrusfrüchte, Schokolade und andere Süßigkeiten, Gebäck, Eier, etc.). Empfohlenes Menü zum Stillen unter der Rubrik Fütterung;
  • Kuhprotein und frühe Übertragung eines Säuglings auf künstliche Milchfütterung einer Kuh, Milchformel oder Kefir. Wann und wie man Ergänzungsfuttermittel einführt, lesen Sie im Artikel "Diagramm und Diät der ersten Ergänzungsnahrung";
  • Vererbung;
  • Arzneimittel, die von einer Mutter oder einem Baby verwendet werden;
  • Ungünstiger Einfluss der Umwelt;
  • Viren, Impfstoffe und Impfungen;
  • Produkte, die in ergänzende Lebensmittel eingeführt werden. Was kann und was nicht einem Baby gegeben werden kann, lesen Sie hier;
  • Kosmetika und Haushaltschemikalien (Cremes und Puder für Kinder, Seife und Waschmittel);
  • Haushaltsallergene (Tierhaare und Pflanzenpollen, Hausstaub und Federkissen).

Viele Kinder in den ersten Lebenswochen leiden an einer allergischen Reaktion. So entwickelt ein Kind in den ersten 20 Tagen nach der Geburt einen Ausschlag auf der Haut. Die Ursache dieses Phänomens können die Hormone der Mutter sein, die das Baby im Mutterleib erhält. Der Körper passt sich den neuen Bedingungen an, was zu kleinen roten Flecken im Gesicht und am Hals führt. Ein solcher Ausschlag dauert drei bis vier Wochen für sich.

Typische Allergiesymptome außer Hautausschlag enthalten Rötung, Rauheit und Übertrocknung einiger Hautbereiche. Es gibt auch zusätzliche Symptome, einschließlich grünem Stuhl, Husten und Niesen, laufende Nase und starkem Juckreiz. Lassen Sie uns genauer betrachten, wie die Allergie von Babys aussieht.

Wie manifestiert sich die Allergie?

loading...

Die Allergie manifestiert sich auf unterschiedliche Weise. Es hängt von der Art des Allergens und den individuellen Eigenschaften der kindlichen Entwicklung ab. Je nach Art der Reaktion werden auch die Symptome der Erkrankung unterschieden, wobei folgende Allergiearten unterschieden werden:

  • Atopische Arten beeinflussen die Haut, Augen und Nasenhöhle, manchmal Licht. Diese Kategorie umfasst Dermatitis, Nesselsucht, verschiedene Ödeme und allergische Lungenerkrankungen (Asthma, Pneumonitis, etc.). Kinder mit solchen Problemen können eine ungleiche Gewichtszunahme und einen erhöhten anhaltenden Windelausschlag haben;
  • Infektiöse Arten sind auf Bakterien und Pilze zurückzuführen. Typische Symptome sind Hauterscheinungen, laufende Nase und verstopfte Nase, Husten und Tränenfluss, Schwellungen und Unwohlsein, Arthritis - Gelenkschmerzen und Fieber in den betroffenen Gebieten.

Es gibt andere Möglichkeiten für etwas, das wie eine Allergie bei Babys aussieht. Schließlich ist die Reaktion jedes Kindes individuell. Beim Kind kann die negative Bildschirmanzeige nicht nur in den Atmungsorganen und auf der Haut sein. Die Reaktion kann auch aus dem Darm kommen. Diese Schwellung und Bauchschmerzen, Durchfall und andere Probleme mit Stuhl, Aufstoßen und Erbrechen. In diesem Fall gibt es Probleme bei der Gewichtszunahme.

Beachten Sie, dass Rötung der Wangen nicht immer eine Allergie anzeigt. Rote Wangen sind typische Symptome der Diathese, die eine Grenzbedingung zwischen einer allergischen Krankheit und einem gesunden Zustand ist. In der Regel manifestiert sich die Diathese aufgrund der Verwendung von Produkten.

Wenn es eine Allergie gibt

loading...

Hautausschläge und Rötungen der Haut beginnen 1-1,5 Stunden nach der Interaktion mit dem Allergen. Nahrungsmittelallergie aus dem Darm manifestiert sich innerhalb von zwei Tagen. Aus diesem Grund wird stillenden Müttern empfohlen, bei der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung die Reaktion des Neugeborenen für zwei Tage zu beobachten.

Wie hoch die Allergie des Babys ist, hängt von mehreren Faktoren ab. In erster Linie ist es der Kontakt mit dem Allergen und den Reaktionstypen. Wenn Sie den Erreger sofort ausschließen, wird die Reaktion in einigen Stunden vergehen. Aber die Reaktion auf Essen schnell zu beseitigen, funktioniert nicht, weil es Zeit braucht, um zu verdauen, vollständige Beseitigung des Produkts aus dem Körper und anschließende Rehabilitation. Symptome einer Allergie nach Ausschluss des Erregers aus dem Menü während des Stillens werden noch zwei bis drei Wochen anhalten. Die Zeit hängt von der Menge des Essens ab.

Die Dauer und beeinflussen auch die Wirksamkeit und Effizienz der Behandlung, den Zustand der Immunität. Je stärker die Immunität bei Kindern ist, desto schneller wird der Körper mit der Krankheit fertig.

Wie Sie Ihrem Baby helfen können

loading...

Wenn bei einem Kind eine allergische Reaktion auftritt, fragen sich die Eltern sofort, was zu tun und zu behandeln ist. Der Ausschlag auf der Haut, der sich in den ersten Wochen aufgrund der Hormone der Mutter manifestiert, wird von alleine gehen. Die Behandlung ist in diesem Fall nicht notwendig. Rote Flecken nicht mit Wattestäbchen entfernen oder verarbeiten! Dies führt zur Ausbreitung von Flecken auf der Haut am ganzen Körper.

Wenn die Allergie nicht durch Hormone verursacht wird, sollten Sie die Behandlung mit einer Diät beginnen. Beseitigen Sie die Lebensmittelallergene aus der Nahrung. Sie können nicht verschiedene Drogen und Medikamente für Kinder einnehmen, da eine Selbstmedikation den Zustand des Kindes nur verschlimmern kann! Um die Form der Allergie zu bestimmen, konsultieren Sie einen Arzt. Nur ein Spezialist kann die richtige Behandlung verschreiben!

Wie Sie Ihrem Kind mit Allergien helfen können:

loading...
  • Hypoallergene Diät, die Ärzte empfehlen, jede Mutter in den ersten 1-1,5 Monaten der Stillzeit zu verwenden. Eine solche Ernährung reduziert das Risiko einer allergischen Reaktion und trägt dazu bei, das bereits aufgetretene Leiden zu bewältigen. Auf den Prinzipien der Ernährung in der hypoallergen Diät, siehe den Link http://vskormi.ru/mama/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhix-mam/;
  • Die Ursache für Nahrungsmittelallergien ist oft Kuhprotein. Beseitigen Sie solche Lebensmittel aus Lebensmitteln, insbesondere Kuhmilch. Der berühmte Kinderarzt Komarovsky empfiehlt nicht, Kuhmilch zu trinken, wenn er 4-6 Monate nach der Geburt des Kindes stillt;
  • Beobachten Sie die ideale Reinigung im Haus. Denken Sie daran, dass Staub das stärkste Allergen ist, das verschiedene Krankheiten und Komplikationen verursachen kann. Vielleicht mit Allergien müssen aus dem Raum weichen Spielsachen, Teppiche und Pelzbetten entfernen, die Staub in großen Mengen sammeln;
  • Waschen Sie die Kleidung bei hoher Temperatur mit hypoallergener Seife oder Puder und spülen Sie sie gründlich aus. Leinen wird mindestens zweimal pro Woche gewaschen. Decken und Kissen wählen Sie mit hypoallergenen synthetischen Füllstoff. Oft treten die Allergien des Neugeborenen durch Federbettung auf;
  • Bei einer künstlichen oder gemischten Fütterung kann die Allergie des Neugeborenen auf eine falsch ausgewählte Formel zurückzuführen sein. Wenn die Reaktion negativ ist, verwenden Sie hypoallergene Produkte, die kein Kuhprotein enthalten. Wie man die richtige Mischung wählt, lesen Sie den Artikel "Die Regeln der Mischfütterung."

Im Falle einer Allergie und eines Kindes, höre niemals auf zu stillen! Schließlich bildet und stärkt Muttermilch das Immunsystem, das in der Lage ist, die allergische Reaktion schnell zu bekämpfen. Nur Muttermilch sättigt den Organismus der Kinder mit den notwendigen Vitaminen und nützlichen Elementen in vollem Umfang.

Denken Sie daran, dass eine Allergie eine Krankheit ist. Wenn Sie also Symptome feststellen, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Er wird Tests verschreiben, die helfen, das Allergen zu identifizieren. Nach Ausschluß des Erregers nehmen die Krankheitssymptome ab und vergehen allmählich.

Es ist strengstens verboten, eine unabhängige Behandlung zu beginnen und Medikamente zu nehmen! Nur ein Spezialist wählt korrekt Medikamente aus, die schnell mit der Krankheit zurechtkommen und dem Säugling nicht schaden. Es gibt verschiedene Mittel für Kinder.

Wie sieht die Allergie bei Neugeborenen aus und wie behandelt man sie?

loading...

Was ist eine Allergie?

Übermäßige Empfindlichkeit des Körpers für die Auswirkungen verschiedener Umweltfaktoren, mit anderen Worten, Allergie, ist heute bei Erwachsenen und Kindern mehr und mehr üblich. Und oft manifestieren sich solche Reaktionen im ersten Lebensjahr.

Unvorbereitet für eine Vielzahl äußerer Reize reagiert der Organismus des Babys oft schmerzhaft auf sie. Das Immunsystem des Säuglings ist in jungen Jahren noch nicht in der Lage, auf bedrohliche Faktoren (falsche Nahrung, kontaminierte Luft, Tierhaare) adäquat zu reagieren und es kommt zu Allergien.

Wie sieht es aus?

Bei Neugeborenen und Kleinkindern des ersten Lebensjahres gibt es drei Arten von Allergien:

  1. Ernährungs.
  2. Kontakt (zu den schädlichen Faktoren dieser Gruppe gehören verschiedene Chemikalien, einschließlich Kosmetika, in Kontakt mit der Haut, Waschpulver).
  3. Inhalation (mit anderen Worten, beim Einatmen: Staub, Parfum, Pflanzenpollen, Tierhaarpartikel).

Welche Gefahr bedeutet es für Babys?

Allergie ist nicht so harmlos wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Nun, wenn es ein einmaliges Auftreten von Urtikaria beim Baby kostet. Dies ist jedoch nicht immer der Fall. Ständige allergische Reaktionen im Säuglingsalter können sich zu schweren Erkrankungen entwickeln - Bronchitis und Bronchialasthma.

Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass das Baby chronisch allergisch wird und jedes Frühjahr an Heuschnupfen leidet. Darüber hinaus können einige allergische Manifestationen, zum Beispiel Quincke Ödem oder Bronchospasmus, sogar zum Tod führen (es ist ein Segen, dass sie selten bei Säuglingen passieren).

Um das Kind nicht einer solchen Gefahr auszusetzen, muss das Risiko einer Allergie in der Krume im Voraus, auch während der Schwangerschaft, reduziert werden. Die zukünftige Mutter sollte sich also an eine Diät halten, die von einem Arzt verschrieben wird, und schlechte Gewohnheiten aufgeben.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass ein Kind zu Zeiten mehr allergisch ist, wenn eine Frau während der Schwangerschaft raucht.

Wie tritt Allergie bei Säuglingen auf?

Allergische Manifestationen bei kleinen Kindern können Atemwege und Haut sein, und ähnliche Reaktionen können seitens des Verdauungssystems sein.

Hautausschläge

Am häufigsten wird die Allergie durch Hautläsionen bestimmt, darunter:

  • Hautausschläge und Rötungen an verschiedenen Stellen des Körpers, häufiger im Gesicht, am Papst;
  • das Auftreten von unterschiedlich großen Pigmentflecken (Urtikaria) auf der Haut;
  • Auftreten von Krusten am Kopf;
  • Peeling der Haut.

Atemwegssymptome

Die Symptome einer allergischen Reaktion des Körpers sind wie folgt:

  • Schnupfen und Niesen;
  • trockener Husten;
  • deutlich heisere und schwerere Atmung bis zum Bronchospasmus;
  • Rötung der Augen und Tränenfluss.

Dysfunktion im Verdauungstrakt

Es gibt eine Allergie bei Neugeborenen und Magen-Darm-Trakt: zu häufiges Aufstoßen, Koliken und Blähungen, Verstopfung und umgekehrt ein weicher Stuhl mit unangenehmer Farbe und Geruch.

Wenn diese Symptome jedoch nicht in Verbindung mit anderen auftreten, ist es durchaus möglich, dass das Baby keine allergische Reaktion hat, sondern eine Darmerkrankung oder eine Störung des Verdauungstrakts.

Probleme mit dem Atmen und Erstickungsgefahr

Eine der schwersten Manifestationen der Allergie - Quincke-Ödem - betrifft sofort sowohl die Haut als auch die Atemwege. Das Gesicht des Kindes schwillt in kurzer Zeit an, dann geht die Schwellung in die Kehle über, was dem Baby das Atmen erschwert.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass diese Reaktion selbst für einen Erwachsenen äußerst gefährlich ist. Daher sollte ein Säugling bei dem geringsten Verdacht sofort einen Arzt rufen und dem Baby ein Antihistamin geben.

Zusätzlich zu diesen Anzeichen sind allergische Reaktionen bei Neugeborenen in der Regel von Angstzuständen und schlechtem Schlaf begleitet.

Was sind die verschiedenen Arten von Allergien bei Babys?

Wie Allergien bei Neugeborenen aussehen, müssen Sie jeden Elternteil kennen. In diesem Fall können die notwendigen Maßnahmen rechtzeitig getroffen werden.

Lebensmittel

Die häufigste Nahrungsmittelallergie wird berücksichtigt. Bei Säuglingen manifestiert es sich als Hautreaktion:

  • eine starke Rötung der Haut des Gesäßes, auf dem Gesicht in den Wangen,
  • klein, aber mit einem großen Bereich des Hautausschlags,
  • Peeling der Haut.

Das Quincke-Ödem gehört ebenfalls zur Manifestation dieser Art von Allergie. Ergänzung dazu können die oben genannten Reaktionen aus dem Magen-Darm-Trakt sein.

Allergien bei Neugeborenen auf Kuhmilchprotein manifestieren sich in der Regel durch Bauchschmerzen, die durch Koliken und Blähungen, Erbrechen verursacht werden, sowie durch eine stolze, unangenehme grüne Farbe oder mit blutigen Venen.

Um jedoch zuverlässig zu bestimmen, ist die allergische Reaktion diese oder eine andere Darmerkrankung, kann nur der Arzt.

Einatmen

Eine Atemwegsallergie auf Wolle oder Exkremente von Tieren äußert sich in Keuchen und Schwierigkeiten beim Nasenatmen:

In der Regel wird die Symptomatik durch ausgeprägte Ausschläge und Rötungen der Haut sowie durch Juckreiz ergänzt. Manifestationen dieser Art von Allergie bei Neugeborenen sind sofort oder nach einer Weile nach Kontakt mit dem Tier und bei wiederholtem Kontakt offensichtlich.

Es ist ziemlich schmerzhafte Manifestation von allergischen Reaktionen der Atemwege auf Staub (oder besser gesagt, auf Milben). In diesem Fall, das Baby, zusätzlich zu Problemen mit der Atmung, gibt es unangenehme Empfindungen in den Augen und entwickelt oft Konjunktivitis.

Die Haut kann auf ungünstige Bedingungen mit Nesselsucht reagieren, und eine ziemlich schwere Reaktion ist möglich, wie Ekzem (auf dem Gesicht und / oder Körper). Erkennen Sie eine Neugeborenen-Allergie gegen Staub wird eine solche Funktion helfen: Mit einem langen Aufenthalt in einem anderen Raum oder im Freien sind die Symptome viel einfacher oder verschwinden überhaupt.

Kontaktinformationen

Eine Kontaktallergie bei Neugeborenen äußert sich normalerweise in Hautreaktionen. Hautausschläge und Rötungen unterschiedlicher Intensität können auf dem Boden auftreten, in Kontakt mit Kleidung (das Allergen ist in diesem Fall ein synthetisches Material oder ein Waschmittel).

Die Windel wird eine häufige Ursache der allergischen Reaktion. Die Tatsache, dass es nicht zu Ihrem Baby passt, kann auf einen permanenten Windelausschlag beim Neugeborenen sowie auf Rötung der Haut auf dem Gesäß und Hautausschlag hinweisen.

Das Fehlen von regelmäßigen Luftbädern verschlimmert die Situation, und das Ergebnis können allergische Verbrennungen sein - die stärkste Rötung der Haut am Gesäß, in die Genitalien, in Kombination mit großen Hautausschlägen.

Was soll ich tun, wenn meine Eltern allergische Symptome bemerken?

Wenn Sie ein Neugeborenesymptom bemerken, das an eine allergische Reaktion erinnert, sollten Sie zuerst herausfinden, ob es Gründe gibt, es zu nennen.

Wenn der Verdacht besteht, dass Hygiene- und Kosmetikprodukte, Tierhaare, Staub oder Windeln als Allergene verwendet wurden, sollte das Kind aufhören, Kontakt mit ihnen aufzunehmen und zu sehen, ob die Reaktion abbricht.

Wenn es eine Erscheinungsform der Nahrungsmittelallergie bei den Kindern gibt, ist nötig es im Menü der Mutter zu identifizieren und, das verdächtige Produkt auszuschließen.

Die Mutter, deren Baby gestillt wird, sollte ihr eigenes Ernährungstagebuch führen. Es wird deutlich zeigen, bei welchen Produkten die Krümel eine allergische Reaktion hervorrufen.

Daran erinnern, dass in der Risikogruppe:

  • Zitrusfrüchte;
  • Früchte von heller Farbe;
  • Meeresfrüchte und Fisch in großen Mengen;
  • Hühnereier;
  • ganze Kuhmilch;
  • Gewürze;
  • Produkte mit künstlichen Zusätzen: Verbesserer, Geschmacksverstärker, Duftstoffe, Konservierungsmittel.

Bei Kindern, die künstlich gefüttert werden, kommt es häufig zu einer allergischen Reaktion auf eine Mischung. In diesem Fall ist es notwendig, das Kind nach Rücksprache mit dem Kinderarzt zu füttern.

So mit der Erscheinungsform von Allergien ist es in erster Linie notwendig:

  1. Entfernen Sie das Allergen.
  2. Überarbeiten Sie die Diät.
  3. Machen Sie eine Frühjahrsputz.
  4. Bewege die Tiere vorübergehend in einen separaten Raum oder Korridor.
  5. Ändern Sie die Marke der Windeln.
  6. Und natürlich müssen Sie einen örtlichen Arzt aufsuchen, und je schneller Sie dies tun müssen, desto besorgniserregender sind die Symptome für das Baby.

Methoden zur Behandlung von Allergien bei Säuglingen

Arzneimittelallergie bei Neugeborenen erfordert nicht immer Medikamente. Leichte Manifestationen der Krankheit verschwinden für gewöhnlich nach Entfernung des nachgewiesenen Allergens von selbst. Wenn dies jedoch nicht geschieht und die Symptome das Baby stören, kann auf Medikamente nicht verzichtet werden.

Dem Arzt können folgende Medikamente verschrieben werden:

  1. Mittel von äußerer Wirkung, die Juckreiz lindern und Hautausschläge reduzieren: von Kräuterbädern bis zu speziellen Antihistaminika-Sprays und Cremes.
  2. Allgemeine Antiallergika zur oralen Anwendung in Form von Tropfen, Sirup oder Tabletten - zur Linderung eines Allergieanfalls.
  3. Vasokonstriktor fällt in die Nase für Neugeborene (mit einer Erkältung und Kurzatmigkeit der Nasenatmung).
  4. Präparate-Sorbentien für die Reinigung des Darms (mit Nahrungsmittelallergien).
  5. Bakterienkomplexe zur Normalisierung der Arbeit des Gastrointestinaltraktes (mit Nahrungsmittelallergien).

Wichtig: Bei schweren allergischen Reaktionen, die das Leben eines Babys bedrohen, ist dringend medizinische Hilfe erforderlich!

Bei Schwellungen im Gesicht und am Hals des Neugeborenen und / oder bei Bronchospasmus sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen! Während des Wartens auf den Arzt ist es notwendig, dem Kind ein Antihistamin in der Dosierung zu geben, die in der Instruktion angegeben ist.

Wie zu erkennen und wie die Allergie bei Säuglingen aussieht: Fotos, Ursachen und Behandlung von Krankheiten mit der Überempfindlichkeit des Körpers des Kindes

Kinder unter einem Jahr haben oft negative Hautreaktionen. Ausschlag, Rötung, Jucken bringen Krümel Unbehagen, verschlechtern den Gesamtzustand des Babys. Oft treten mit der Wirkung des Stimulus negative Symptome auf, eine akute Immunantwort entwickelt sich.

Eltern müssen wissen, wie die Allergie bei Säuglingen aussieht, warum unangenehme Symptome auftreten, wie man dermatologische Erkrankungen von Nesselsucht, Kinderekzem oder Kontaktdermatitis unterscheiden kann. Empfehlungen Kinderärzte und Allergologen helfen, das Problem zu bewältigen.

Ursachen

Bei Kindern des ersten Lebensjahres treten in folgenden Fällen negative Reaktionen auf:

  • genetische Veranlagung. Die wahre Allergie entwickelt sich vor dem Hintergrund der negativen Faktoren, wenn der Vater oder die Mutter (manchmal beide Elternteile) eine Überempfindlichkeit gegenüber Reizstoffen hat;
  • eine Dysbakteriose. Später, bei Anwendung auf die Brust, der Unvollkommenheit des schwachen Verdauungssystems beim Neugeborenen, sind künstliche Fütterungen Faktoren, die Probleme mit der Mikroflora hervorrufen. Das Fehlen von Muttermilch verlangsamt die Füllung des Darms mit nützlichen Bakterien, vor dem Hintergrund der anhaltenden Verdauungsprobleme gibt es eine Allergie gegen Lebensmittel;
  • häufige Verwendung der zukünftigen Mutter von potentiellen Allergenen. Nicht-Einhaltung einer hypoallergen Diät, eine Vorliebe für eine bestimmte Art von Lebensmitteln kann negative Reaktionen beim Neugeborenen hervorrufen;
  • Füttern des Babys mit Nährstoffmischungen von den ersten Tagen des Lebens, Ablehnung von natürlicher Fütterung;
  • Impfung. Der Organismus geschwächter Kinder reagiert negativ auf Impfungen;
  • Einatmen von Pollen einiger Pflanzen. Kinder mit Allergien können durch Ambrosia-Pollen, Birken, Erlen, Lappen, Pappelflaum;
  • Einführung von Ergänzungsnahrung bei Verstoß gegen Normen, Verwendung von hochallergenen Lebensmitteln als Nahrung für Babys;
  • infektiöse Pathologien während der Schwangerschaft. Gegen Röteln, Hepatitis, eitrigen Halsschmerzen entwickeln oft Pathologien der fetalen Entwicklung, manchmal wird das Kind mit einer angeborenen Empfindlichkeit gegenüber der Wirkung von Allergenen geboren;
  • Verwendung von Antibiotika. Oft entsteht bei der Behandlung von Infektionskrankheiten in Krümel eine akute Immunantwort mit schweren Symptomen. Eine Medikamentenallergie verursacht oft gefährliche Reaktionen, beispielsweise Angioödeme;
  • Präparate gegen Koliken. Medikamente in Form von Suspensionen und Tropfen erleichtern bei schmerzhaften Manifestationen den Krümelzustand, enthalten aber oft Aromen und Farbstoffe. Bei einigen Babys reagiert der Körper negativ auf synthetische Komponenten;
  • Hautpflegemittel von schlechter Qualität Baby, billige Mittel zum Waschen von Kinderunterwäsche mit Phosphaten, schädlichen Tensiden, Haushaltschemikalien in Form von Aerosolen und Pulvern. Negative Reaktion in Krümel verursacht manchmal persistente Parfums, Deodorants mit einem hellen Aroma;
  • schlechte Ökologie. In Gebieten mit verschmutztem Wasser, Luft, verstärktem Strahlungshintergrund werden Fälle von allergischen Erkrankungen häufiger von Ärzten diagnostiziert als in einem sicheren Bereich.

Schauen Sie sich die Liste der billigen, aber wirksamen Tabletten an, die von Allergien ausgehen, die keine Schläfrigkeit verursachen.

Wie sich die Allergie gegen Mantou nach der Impfung im Kind manifestiert und was zu tun ist, lesen Sie unter dieser Adresse.

Charakteristische Anzeichen und Symptome

Wie entwickelt sich eine Allergie bei Säuglingen? Ärzte unterscheiden mehrere Gruppen von negativen Symptomen. An einem leichten oder leichten, einem milden Grad einer allergischen Reaktion gibt es zwei-drei Zeichen, ein Status des Kindes befriedigend. Schwere Form ist eine deutliche Verschlechterung des Gesundheitszustandes, eine Manifestation vieler Anzeichen (einige Symptome bedrohen das Leben des Kindes).

Negative Hautreaktionen:

  • violette Blasen (die Größe der konvexen Formationen beträgt 0,5 bis 12-15 cm);
  • kleiner allergischer Hautausschlag: Blasen mit Flüssigkeit im Inneren;
  • rote Flecken;
  • weiße Blasen mit rotem Rand (schweres Stadium der Urtikaria);
  • kleine rot-rosa Flecken erinnern an die Brennnesselbrandspur;
  • Papeln mit Flüssigkeit;
  • Rötung der Epidermis an Wangen, Stirn, Kinn. Hyperämie wird auch an den Ellenbogen, am Hals, unter den Knien, am Gesäß, in den Leistenfalten beobachtet;
  • Erythem;
  • Jucken und Brennen;
  • seröse Vertiefungen mit Ekzemen;
  • Krusten vor dem Hintergrund der Rötung;
  • seborrhoische Schuppen von gelber Farbe;
  • Wunde, Geschwüre, Mocculation von Problembereichen nach dem Öffnen von Vesikeln, Austreten von Exsudat;
  • Erhöhung der lokalen Temperatur, Anheftung von Pilz- oder bakteriellen Infektionen auf dem Hintergrund von Spalten.

Negative Reaktionen im Verdauungstrakt:

  • Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Erbrechen;
  • schmerzhafte Koliken;
  • Durchfall;
  • Regurgitation;
  • Verstopfung.

Gemeinsame Merkmale:

  • Kurzatmigkeit;
  • Bronchospasmus;
  • Absenkung des Drucks;
  • Schlaflosigkeit, Launen auf dem Hintergrund von starkem Juckreiz;
  • Angst oder, umgekehrt, Schläfrigkeit;
  • erhöhte Herzfrequenz;
  • Temperaturanstieg (selten).

Arten von allergischen Erkrankungen bei Säuglingen

Ärzte unterscheiden mehrere Arten von Allergien:

  • Essen;
  • medizinisch;
  • Kontakt (Dermatitis);
  • Aeroallergie.

Durch die Art der aktuellen:

  • scharf. Zeichen erscheinen nach kurzer Zeit nach Kontakt mit dem Reiz, nach ein paar Tagen verschwinden (bei richtiger Behandlung);
  • chronisch. Negative Symptome dauern vier bis fünf Wochen und länger, bei wiederholtem Kontakt mit dem Allergen kommt es zu Rückfällen.

Bei Säuglingen diagnostizieren Ärzte allergische Erkrankungen:

  • allergische Dermatitis. Die Krankheit mit ausgeprägten Symptomen entwickelt sich mit erblicher Veranlagung. Eine allergische Reaktion tritt vor dem Hintergrund vieler Faktoren auf: vom Verzehr ungeeigneter Lebensmittel bis zur Einwirkung von UV-Strahlen. Kinderekzem mit rechtzeitiger und richtiger Behandlung dauert zwei bis fünf Jahre, falsche Handlungen der Eltern provozieren den Übergang der Krankheit in eine chronische Form, die Neigung zur Atopie besteht für viele Jahre fort;
  • Urtikaria. Auf dem Körper des Babys erscheinen rot-rosa Flecken und Blasen, die an die Spur von Brennnesseln erinnern. Der Körper juckt, das Kind ist unartig. Akute Urtikaria entwickelt vor dem Hintergrund verschiedener Allergene tritt chronische bilden die Babyautoimmunpathologien, eine schwere Lebererkrankung, Erkrankungen des Verdauungssystems bei der Identifizierung, von Tumoren;
  • Kontaktdermatitis. Krankheit mit ausgeprägten Hautzeichen. Negative Symptome treten im Kontaktbereich mit dem Stimulus auf. Als Allergen gibt es viele Namen: Hautpflegeprodukte für Babys, Wäsche, gewaschen mit einem minderwertigen Pulver. Die wichtigsten Anzeichen: Rötung der Epidermis, rote Flecken oder ein Blasenausschlag, Juckreiz, Schwellung des betroffenen Bereichs;
  • Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen. Bei Kindern bis zu einem Jahr bei gestillten Hautreaktionen und Verdauungsprobleme in zwei Fällen auftreten: Bei unsachgemäßer Fütterung Baby (früher Einführung von Beikost, die Verwendung von potenziellen Allergenen) oder Verletzung der Empfehlungen der stillenden Mutter (eine Frau Nahrungsmittel essen, die Allergie in dem Säuglinge verursachen). Künstliche Kinder leiden oft unter Nahrungsmittelallergien gegen nahrhafte Mischungen bei Intoleranz gegenüber Gluten oder Laktose;
  • Ödem von Quincke. Ein gefährlicher Zustand vor dem Hintergrund einer starken Freisetzung von Histamin. Die blitzschnelle Reaktion entwickelt sich nach dem Stich eines stechenden Insekts, der Verwendung hochallergener Lebensmittel, der Einnahme von Antibiotika. Gesicht, Augenlider, Zunge, Lippen und Gaumen schwellen stark an. Das Kind erstickt, Keuchen, Ersticken entwickelt sich, wenn der Kehlkopf komprimiert ist. Wenn diese Symptome auftreten, müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Vor der Ankunft der Ärzte muss das Medikament für Allergien geben: Suprastin in einer Dosis von ¼ Tabletten oder Fenistil-Tropfen - 3-10 Tropfen.

Erfahren Sie mehr über die Symptome einer Allergie gegen Gold, sowie über die Methoden zur Behandlung der Krankheit.

Symptome und Behandlung von atopischer Dermatitis bei Kindern mit Hilfe von Volksmedizin ist in diesem Artikel geschrieben.

Bitte besuchen Sie http://allergiinet.com/zabolevaniya/u-vzroslyh/narodnoe-lechenie-krapivnitsy.html und lesen Sie über das, was und wie chronische Nesselsucht zu Hause zu behandeln.

Wie man Allergie von Süßigkeiten unterscheidet

In der Tabelle finden die Eltern die Zeichen, aufgrund derer es leichter zu verstehen ist, welche Krankheit sich im Baby entwickelt:

Wie ist die Allergie im Baby auf dem Gesicht? Ursachen und Methoden der Behandlung von Hautausschlägen

Neugeborene reagieren empfindlich auf alle Arten von Reizstoffen. Der Grund dafür ist ein schwaches Immunsystem, das keine Zeit hatte, sich an eine neue Umgebung für den Säugling anzupassen und akut auf jede Veränderung reagiert.

Die Allergie äußert sich am häufigsten auf der Haut des Babys, nämlich - im Gesicht.

Laut Statistik ist Allergie bei Säuglingen heute die häufigste Krankheit. Oft wird eine allergische Reaktion die erste Manifestation der Krankheit - Bronchitis, Atemwegserkrankungen oder Asthma.

Identifizieren Sie die Ursache der Allergie und schließen Sie aus, es gilt als einer der wichtigsten Momente in der Prävention und Behandlung von Kinderkrankheiten.

Per Definition ist eine Allergie eine schmerzhafte Reaktion auf einen Reiz, der sich aufgrund der Unfähigkeit äußert, mit dem Einfluss eines aggressiven Faktors fertig zu werden. Ähnliche Manifestationen bei Säuglingen können von den Eltern geerbt werden oder durch Umweltbedingungen gebildet werden.

In großen Industriestädten ist der Anteil der allergischen Kinder höher und die Krankheit schwieriger zu behandeln als in Regionen mit günstiger Ökologie.

Allergische Manifestationen bei Babys können durch drei Hauptursachen verursacht werden:

  • Haushalt - durch das Atmungssystem;
  • Ernährungs - wenn das Allergen durch den Verdauungstrakt in den Körper gelangt;
  • Kontakt - durch die Haut.

Wie ist die Allergie bei Säuglingen?

  • Rötung der Haut;
  • Es kann eine leichte Schwellung bei der Lokalisation des Hautausschlages geben;
  • Kleine Blasen - Papeln;
  • Das Kind hat Juckreiz, der sehr stark sein kann;
  • Tränenfluß, Reizbarkeit;
  • Wenn die Vesikel platzen - kann es zu erosiven Wunden kommen, die mit Exsudat gefüllt sind;
  • Zeichen der Nahrungsmittelallergie ist die Lokalisierung des Ausschlages auf den Backen, den Waden, den Hinterteilen, manchmal auf den Unterarmen.

Nicht alle Symptome sind hier aufgeführt - sie können jeweils individuell sein.

Rötung der Wangen, seltener der Stirn oder des Halses

Wenn ein Hautausschlag am Hals oder Gesicht des Babys auftritt, dann ist dies ein klarer Beweis, dass die Situation für das Baby gefährlich ist.

Diffuse oder lokalisierte Ausschläge, oft beginnend mit einem Gesicht

Streng genommen ist die Diagnose "Diathese" falsch, da dieses Wort eine Neigung oder Prädisposition für alle Krankheiten anzeigt.

Allergische Eruptionen bei Säuglingen sind eine Art nichtpathologische, vorübergehende Dermatitis - eine Art Hautreaktion auf das Eindringen des Antigens.

Bei den gleichen künstlichen Mischungen reagiert das Baby auf das Kuhprotein, das schlecht oder zu früh nach Meinung von Diätassistenten ein Lockmittel ist.

Harshness, Peeling der Gesichtshaut

Solche Symptome stellen normalerweise keine Gefahr für die Gesundheit dar, aber es wird empfohlen, auf mögliche Entzündungen des Kehlkopfes und der Atemwege zu achten, die zu einer Beeinträchtigung der Atemfunktion führen können.

Der Grund für diese Reaktion des Körpers sind in den meisten Fällen Früchte, Gemüse oder andere Lebensmittel, die färbende oder aromatisierende Substanzen und chemische Zusätze enthalten. Allergien können auch den Kontakt mit pollenproduzierenden Pflanzen oder bestimmten Tierarten auslösen.

Die Symptome treten innerhalb von einer halben Stunde nach dem Essen oder nach dem Kontakt mit dem Allergen auf. Es kommt oft vor, dass die Zeichen auf dem Gesicht des Babys bereits erschienen sind und sein Gesundheitszustand unverändert bleibt.

Konstante Intertrigo, nicht mit objektiven hygienischen Ursachen verbunden

Das Quincke-Ödem (Angioödem) ist die schwerste und bedrohlichste Manifestation der Allergie des Babys

Das Kind braucht rechtzeitige medizinische Hilfe; Wenn keine dringenden Maßnahmen ergriffen werden, ist ein tödlicher Ausgang möglich.

Unter Beteiligung der GI-Organe fließt die Allergie mit Bauchschmerzen, losem Stuhl / Verstopfung, Erbrechen, Koliken. Darüber hinaus kann es eine laufende Nase und Bronchospasmus entwickeln.

Der richtige Weg, um die Möglichkeit einer solchen Reaktion auszuschließen, ist die Einführung eines strengen Verbotes allergener Produkte. Da es häufig nicht möglich ist, die Ursache einer Allergie schnell zu erkennen, sollten die wahrscheinlichsten Erreger sofort aus der Nahrung gejagt werden.

Babys unter 1 Jahr müssen in eine hypoallergene Mischung überführt werden.

Ursachen

Es gibt viele Faktoren der Entwicklung auf der Haut von Säuglingen entzündlichen Prozessen.

Die wichtigsten sind:

Zutaten der Muttermilch

Heute kann eine Allergie bei einem Baby durch alles verursacht werden - einschließlich Muttermilch. Eine schmerzhafte Reaktion ist jedoch die Antwort nicht auf die Milch selbst, sondern auf die Substanzen, die in sie eindringen. Der Grund dafür ist, dass die Zusammensetzung der Muttermilch variiert und von der Ernährung der Frau abhängt, so dass jede Veränderung eine Reaktion beim Baby auslösen kann.

Kosmetik und Hygieneartikel

Um das Baby zu pflegen, müssen Sie nur eine spezielle hypoallergene Kosmetik verwenden, die keine Duftstoffe, Duftstoffe und Farbstoffe enthält. Außerdem kann die Reaktion chloriertes Wasser verursachen, so dass das Baby besser in gekochtem oder entchlortem Wasser baden kann.

Medikamente

Allergische Reaktion kann durch Überempfindlichkeit gegen die Komponenten von Medikamenten verursacht werden. Es kann mit Nahrungsmittelallergie verbunden sein, und die Ursache kann eine Verletzung der Immunabwehr sein. Symptome einer Arzneimittelallergie sind allergische Ausschläge auf den Wangen des Babys, Schwitzen oder Urtikaria, Übelkeit oder anaphylaktischer Schock.

Impfung als eine der Ursachen von Allergien

Impfung ist einer der Aspekte des gesunden Lebens des Neugeborenen, während es als Erreger von Allergien beim Neugeborenen dienen kann. Der Grund ist einfach - Impfstoffe zeichnen sich durch eine ziemlich allergene Zusammensetzung aus.

Allergie oder Meilen (ein dreiwöchiger Ausschlag)

Dies ist aufgrund der Tatsache, dass viele Babys im Alter von einem Monat mit einem Ausschlag von roter Farbe bedeckt sind, vor allem die Brust, Gesicht und Rücken betroffen.

Ein dreiwöchiger Hautausschlag ist ein Signal dafür, dass das mütterliche Hormonsystem den Körper des Babys nicht unterstützt. Zu dieser Zeit beginnt der Körper des Babys zu lernen, sich selbst zu kontrollieren.

Oft denken junge Mütter, dass der Hautausschlag und die Rötung mit einer Diathese einhergehen und beginnen, ihre eigene Ernährung anzupassen, was den Verzehr bestimmter Nahrungsmittel einschränkt. Es sollte angemerkt werden, dass dies keinen Sinn macht, denn Eine solche Reaktion ist die Norm. Sie kann bis zu 6 Wochen dauern und wird unabhängig von der Ernährung der Mutter passieren.

Das erste, was in dieser Situation zu berücksichtigen ist, ist der Mangel an Behandlungsbedarf. Bei der Behandlung des Hautausschlags besteht die Gefahr einer Infektion, die zu einer Ausbreitung des Hautausschlags über den ganzen Körper führt.

Diagnose

Appetit bleibt unverändert, die Temperatur steigt nicht - trotz allergischer Nervenmanifestationen in Form von Launen und Reizbarkeit.

Die richtige Diagnose besagt:

  • Sorgfältige Sammlung von Anamnese (vorzugsweise die ganze Familie), um den Vererbungsfaktor auszuschließen.
  • Um die Diagnose der Urtikaria zu bestätigen, ist es notwendig, infektiöse, allergische und entzündliche Erkrankungen im Zusammenhang mit Immunglobulin auszuschließen.
  • Detaillierte Analyse der möglichen Durchdringung des Allergens.
  • Beseitigung des allergischen Faktors.
  • Die akute Form erfordert Laboruntersuchungen von Blut.
  • Es ist möglich, nach 1-1,5 Monaten dermatologische Tests durchzuführen, um einen genauen Nachweis des Allergens zu erhalten.

Anweisung: was zu tun ist, um den allergischen Hautausschlag in einem Säuglingspass zu machen und nicht wiederzukehren

  • Es ist notwendig, die Einführung von Ergänzungsnahrung mit dem Kinderarzt zu koordinieren - insbesondere wenn ein erbliches Allergierisiko besteht.
  • Es ist wichtig, dass der erste Köder hypoallergen ist.
  • Bis zu anderthalb Jahren ist das Kind besser, keine Eier, Milch, Nüsse und Zitrusfrüchte zu geben.
  • Mom, stillen, muss die Diät einhalten.
  • Ein Kind kann mit einer Allergie auf eine Stuhlverspätung reagieren.
  • Für kosmetische Zwecke sollte nur hypoallergene Kosmetika verwendet werden.
  • Begrenzen Sie den Kontakt des Babys mit Tieren, deren Wolle Allergien auslösen kann.

Therapeutische Maßnahmen gegen allergische Hautausschläge

Nach diesem Standardschema wird jede Art von Allergie behandelt:

  • Antihistaminika sollten streng nach ärztlicher Verschreibung eingenommen werden.
  • Keine Rezepturmittel der "Ersten Hilfe" benötigen Fenistil-Gel und Bepanten.
  • Das obligatorische Stadium bei der Behandlung von Allergien ist eine hypoallergene Diät, die innerhalb von drei Monaten nach der letzten Manifestation der Symptome beobachtet werden muss. Am Ende dieses Zeitraums sollten Produkte, die allergisch auf die Reaktion reagieren, mit großer Sorgfalt in die Ernährung des Babys injiziert werden.

Antihistaminika. Nicht-hormonelle und hormonelle Salben und Cremes

Sie bilden eine umfangreiche Liste von gebrauchten Medikamenten, die erfolgreich gegen Histamin-Manifestationen kämpfen.

Histamin ist die Reaktion des Körpers auf ein Allergie-Mittel, das eine Vielzahl von Symptomen verursachen kann.

Alle Antihistaminika können je nach Wirksamkeit und Sicherheit der Anwendung in 3 Generationen eingeteilt werden. Heute werden diese antiallergenen Medikamente auch Säuglingen verschrieben.

Erste Hilfe für ein Kind, das kein Rezept benötigt: Fenistil Gel, Bepanten, Kräutertee und Kräuter

Tropfen Fenistil

Sie können für Babys ab 1 Monat verwendet werden. Diese Droge hat Antihistaminikum und sedative Effekte, die Schläfrigkeit verursachen. Aber für Babys bis zu 1 Jahr, beruhigt dies nur das Baby, leidet unter Hautjucken und anderen negativen allergischen Symptomen.

Das Medikament wird Kursen genommen, die Dauer kann maximal 3 Wochen betragen. Trotzdem verursacht dieses Medikament keine Abhängigkeit, die im populären Suprastin beobachtet wird.

Bepanten

Bei Babys wird Bepanten zur Behandlung von Hauterkrankungen, bei Dermatitis und zur Pflege der empfindlichen Haut des Babys eingesetzt.

Kräuterbäder

Heilkräuter beseitigen nicht nur Allergien, sondern beruhigen auch das Baby und geben ihm einen günstigen emotionalen Hintergrund.

Traditionell werden Calendula, Oregano und eine Schnur verwendet. Effektive und komplexe Anwendung dieser Kräuter.

Bäder sollten für 2-3 Tage, vorzugsweise kurz vor dem Schlafengehen, durchgeführt werden, aber wenn es keine Besserung gibt, müssen Sie einen Kinderarzt kontaktieren.

Diät

Es ist notwendig, aus dem Menü zu entfernen: Eier, Fisch, Schokolade, Kaviar, orange und rote Blumen, Meeresfrüchte, Brühen, Gewürze, Knoblauch, Rettich, Zwiebel, Kiwi, Ananas, Würstchen, Bier, Sodawasser, Gurken, würzige Gerichte, Kwas.

Mit Vorsicht, in Maßen, Sie können es sich leisten: Zucker, Sauerrahm, Milch, Salz, Backwaren.

Erlaubt in jeder Menge, Hüttenkäse, Kefir, Hartkäse, Naturjoghurts.

Hygienisch-hygienisches Regime des Kinderzimmers

  • Nassreinigung;
  • Täglicher Wechsel von Kleidung und Wäsche;
  • Belüftung von Räumen;
  • Der Ausschluss aller provozierenden Mittel von Haushaltschemikalien.

Prävention

Nach Möglichkeit Sie sollten einen speziellen Luftbefeuchter und Luftreiniger kaufen, was nicht nur für präventive Zwecke, sondern auch für die Beseitigung von aufgetretenen allergischen Reaktionen sehr nützlich sein wird.

Zur Bekämpfung der Kontaktallergie hilft die von einem Spezialisten verschriebene Creme perfekt. Dies gilt insbesondere für Babys unter 1 Jahr. In diesem Fall sollten Eltern die Ursache für die Allergie identifizieren und beseitigen.

Der häufigste Erreger der Kontaktallergie ist ein Waschpulver. Darüber hinaus kann allergischer Hautausschlag beim Baby durch einen Schaum zum Baden verursacht werden.