Search

Arten von Hautallergien bei Erwachsenen: Fotos und Beschreibungen

Allergischer Hautausschlag auf der Haut eines Menschen kann sich aufgrund verschiedener dermatologischer Erkrankungen manifestieren, die eine Folge einer allergischen Reaktion sein können. Dies liegt an der übermäßigen Empfindlichkeit der Haut gegenüber äußeren und inneren Reizen. Solche Reizstoffe sind oft Medikamente, Nahrungsmittel, Gewebe, Pollen, Tierhaare und vieles mehr.

Die Ursachen der Hautallergie bei Erwachsenen

loading...

Es gibt eine große Anzahl von Allergenen, die das Auftreten einer unerwünschten Hautreaktion auslösen können. Dies wiederum ist die Ursache für allergische Dermatosen.

Viele Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Allergiker aufgrund ungünstiger Veränderungen der Umweltsituation und der Aufnahme genetisch veränderter Produkte stark ansteigt.

Zu den verschiedenen kosmetischen Produkten zählen außerdem Haptene, die auch Hautallergien auslösen können.

Hautausschläge können durch folgende Allergene verursacht werden:

  • Haushaltsstaub.
  • Chemie.
  • Kosmetik.
  • Kleidung aus synthetischen Stoffen.
  • Medizinische Präparate.
  • Lebensmittel.
  • Mittel zur persönlichen Hygiene.
  • Wolle von Haustieren.
  • Blütenpollen.

Mechanismus der Hautallergie

loading...

Als Hauptursache für die Manifestation einer allergischen Dermatose wird angesehen Allergen - eine Substanz mit einer molekularen Struktur, die einen Proteinursprung hat.

Es kommt vor, dass Allergene verschiedene Elemente sein können, die beim Eindringen in das Blut keine Immunantwort hervorrufen. Partikel, die von antigenen Determinanten übertragen werden, werden Haptene genannt. Diese Elemente können Gewebeproteine ​​kontaktieren. Haptene werden in medizinischen Präparaten und in anderen Chemikalien gefunden.

Wenn das Allergen oder der Stimulus in den menschlichen Körper gelangt, beginnt die Entwicklung einer Sensibilisierung, die weiter zu einer übermäßigen Empfindlichkeit der Histaminrezeptoren führt. Diese Wirkung ist auf die Bildung von Antikörpern oder die Synthese von sensibilisierten Leukozyten zurückzuführen.

In den meisten Fällen kann Hautallergie von einem Juckreiz unterschiedlicher Intensität begleitet sein. Die Hauptursachen für das Auftreten von Pruritus sind externe und interne Allergene.

Solche Allergene nimmt der Körper als gefährlich wahr, was zu einer allergischen Reaktion in Form von Juckreiz führt. Es gibt einige grundlegende Hautallergien, die von Juckreiz begleitet werden können. Diese Krankheiten werden im Folgenden beschrieben.

Hier finden Sie die Antwort auf die Frage, was zu tun ist, wenn ein Allergiefleck auf Ihrer Haut juckt.

Allergische Hautausschläge bei Erwachsenen

loading...

Es ist auch erwähnenswert, dass die Allergie einfach durch Ausschläge auf der Haut ohne das Vorhandensein von Juckreiz ausgedrückt werden kann. In diesem Fall kann der allergische Hautausschlag abhängig von der Krankheit selbst unterschiedlich aussehen.

Merkmale eines allergischen Hautausschlags:

  • Hautausschläge haben keine klare Form.
  • Die Flecken haben unscharfe Kanten.
  • Die Farbe der Flecken kann von rosa bis dunkelrot sein.
  • Der Ausschlag kann von einer schwachen Schwellung begleitet sein.
  • Manchmal gibt es Peeling.
  • Je nach Art der Allergie können Eruptionen im ganzen Körper lokalisiert sein.
  • Hautausschläge können eine Vielzahl von Arten annehmen: Flecken, Knötchen, Blasen, Blasen.

Schockierende Statistiken - festgestellt, dass mehr als 74% der Hauterkrankungen - ein Zeichen der Infektion mit Parasiten (Ascarid, Giardia, Toksokara). Worms fügen dem Körper enormen Schaden zu, und unser Immunsystem ist das erste, das leidet, das den Körper vor verschiedenen Krankheiten schützen muss. E. Malysheva teilte das Geheimnis, wie schnell sie loszuwerden und ihre Haut zu reinigen ist genug. Weiter lesen "

Arten von Allergien

loading...

Aussehen und Merkmale von Hautausschlägen hängen von der Art der allergischen Dermatose ab. Der Hautausschlag kann als auf einem separaten Teil des Körpers, zum Beispiel eine Allergie an den Beinen, erscheinen und im ganzen Körper lokalisiert sein.

Deshalb gibt es in der Medizin mehrere Arten von allergischen Reaktionen:

  • Atopische Dermatitis.
  • Kontaktdermatitis.
  • Nesselsucht.
  • Ekzem.
  • Toxidermie.
  • Neurodermitis.
  • Ödem der Quincke.
  • Lyell-Syndrom.
  • Stephen-Johnson-Syndrom.

Atopische Dermatitis

loading...

Atopische Dermatitis ist eine individuelle Hauterkrankung, die nicht durch Kontakt übertragen wird. Atopische Dermatitis hat eine Veranlagung für Komplikationen und Rückfälle, so dass diese Krankheit ständig überwacht werden muss, sowie Allergien jeder anderen Art.

Symptome der atopischen Dermatitis:

  • Juckreiz Jucken.
  • Trockene Haut.
  • Hautreizung.

Atopische Dermatitis kann folgende Faktoren auslösen:

  • Staub.
  • Insektenstiche.
  • Wolle von Haustieren.
  • Tiernahrung.
  • Medizinische Präparate.
  • Ungünstige ökologische Situation.
  • Lebensmittel.

Foto von atopischer Dermatitis

Kontaktdermatitis

loading...

Kontaktdermatitis - Dies ist eine der Arten der allergischen Entzündung der Haut, die sich nach Hautkontakt mit einem externen Allergen oder Reizstoff manifestiert. Wenn eine Person eine Überempfindlichkeit gegenüber dem Allergen hat, dann entwickelt sich schnell Kontaktdermatitis, jedoch gibt es Fälle, in denen diese allergische Krankheit für mehrere Wochen entstehen kann.

Symptome von Kontaktdermatitis:

  • Rötung der Haut.
  • Schwellung des Hautareals, der mit dem Stimulus in Kontakt gekommen ist.
  • Bildung von Blasen.
  • Hautausschläge.
  • Erosionsbildung.
  • Juckreiz.

Kontaktdermatitis kann auftreten, wenn die Haut folgenden Faktoren ausgesetzt ist:

  • Lebensmittel.
  • Kosmetische Produkte.
  • Chemikalien im täglichen Leben.
  • Metalle.
  • Medikamente.
  • Kleidung aus synthetischen Stoffen.

Foto von Kontaktdermatitis

Urtikaria

loading...

Urtikaria ist eine sehr häufige Hauterkrankung, die in der Bildung von lokalen Ödemen und Blasen mit starkem Juckreiz besteht.

Symptome der Urtikaria zeigen sich erst nach Kontakt mit einem äußeren oder inneren Reiz und sind wie folgt:

  • Blasenbildung, deren Größe 5 mm betragen kann.
  • Die Farbe der Blasen ist rosa oder rot.
  • Herzklopfen.
  • Allgemeine Schwäche.
  • Schwellungen der Haut.
  • Manchmal gibt es ein brennendes Gefühl.
  • Juckreiz.
  • Schwindel.

Nachdem die Blasen verschwunden sind, sind keine Spuren mehr am Körper vorhanden. Was die Ursachen von Nesselsucht betrifft, sind nur 5% von ihnen allergisch.

Die wichtigsten von ihnen sind:

  • Das Vorhandensein einer Virusinfektion.
  • Insektenstich.
  • Bluttransfusion.
  • Stress.
  • Kalt.
  • Sonnenstrahlen.
  • Enge Kleidung, Wollsachen.

Urtikaria

Um diese Hautkrankheit zu visualisieren, wird ein Foto von Urtikaria vorgestellt.

Ekzem

loading...

Ekzem Es ist üblich, eine dermatologische Erkrankung zu nennen, die die oberen Hautschichten betrifft. Diese Hautpathologie ist allergisch. Ekzeme manifestieren sich praktisch an jedem Ort, sind aber hauptsächlich an Händen und Gesicht lokalisiert. Diese allergische Hauterkrankung kann bei jeder Person unabhängig von Alter und Geschlecht auftreten.

Die wichtigsten Symptome von Ekzemen:

  • Entzündung akuter Art.
  • Zahlreiche Ausschläge.
  • Das Auftreten von kleinen Punkt Erosion nach der Dissektion.
  • Seröse Flüssigkeit in den Formationen.
  • Starker Juckreiz.

Es ist erwähnenswert, dass Ekzem kann durch eine Sekundärinfektion kompliziert sein.

Ursachen der Ekzembildung:

  • Störung des endokrinen Systems.
  • Stress und depressive Störungen.
  • Stoffwechselstörungen.
  • Nahrungsmittelallergische Reaktion.
  • Haushaltsstaub.
  • Blütenpollen.
  • Allergische Reaktion auf Haushaltschemikalien.
  • Verwendung von Kosmetika, die die Entwicklung von Allergien provozieren.

Foto von Ekzemen

Toxicoderma

loading...

Toxicoderma oft als toxisch-allergische Dermatitis bezeichnet. Diese Krankheit ist durch einen akuten Entzündungsprozess gekennzeichnet, der sich innerhalb der Haut ausbreitet. Manchmal ist die Krankheit ausgesetzt und Schleimhäute. Meistens entwickelt sich die Toxikodermie aufgrund von Nebenwirkungen nach der Einnahme von Medikamenten.

Symptome in der Entwicklung von Toxicoderma können vielfältig sein, weil es von der Art der Krankheit abhängt

Wir können jedoch die üblichen unterscheiden:

  • Hautausschläge.
  • Die Farbe des Ausschlags ist rosa oder rot.
  • Entzündungen in verschiedenen Größen.
  • Blasenbildung.

Die Ursachen von Toxicoderma:

  • Medizinische Präparate.
  • Lebensmittel.
  • Wechselwirkung von Chemikalien.

Foto von Toxikose

Neurodermitis

loading...

Neurodermitis genannt Hauterkrankung, die durch eine Entzündung der Gewebe gekennzeichnet ist. In den meisten Fällen beginnt sich das Neurodermit gegen eine allergische Reaktion zu entwickeln. Darüber hinaus gibt es eine Reihe anderer Faktoren, die die Entwicklung dieser Krankheit provozieren können.

Symptome der Neurodermitis:

  • Juckreiz, der nachts schlimmer ist.
  • Hautausschläge in Form von roten Flecken.
  • Bildung von Plaques, die miteinander verschmelzen können.
  • Bildung von Blasen mit flüssigen Inhalten.
  • Schwindel.

Die Hauptursachen für Neurodermitis:

  • Allgemeine Schwächung des Immunsystems.
  • Intoxikation des Körpers.
  • Entzündung der Haut.
  • Störungen der Stoffwechselfunktionen.
  • Vorhandensein von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes.
  • Vererbung.
  • Körperliche Erschöpfung.
  • Falsches Essen.
  • Falscher Modus des Tages.
  • Stress, Depression.

Foto von Neurodermitis

Ödeme Quincke

loading...

Papageientaucher Quinke lokale Ödeme von Schleim- und Fettgewebe genannt. Diese Krankheit tritt plötzlich auf und zeichnet sich durch ihre schnelle Entwicklung aus.

Quincke-Ödem entwickelt sich oft bei jungen Menschen, meist bei Frauen. Schwellungen treten auf der Grundlage der üblichen Allergie auf. In den meisten Fällen ist das Quincke-Ödem mit einer Urtikaria kombiniert, die in akuter Form exprimiert wird. Meistens ist diese Krankheit im Gesicht lokalisiert.

Die Hauptsymptome von Quincke's Ödem sind:

  • Schwellungen der Atemwege.
  • Heiserkeit.
  • Schwierigkeiten beim Atmen.
  • Husten.
  • Schwellungen der Lippen, Augenlider, Wangen.
  • Schwellung der Mundschleimhaut.
  • Ödem der urino-genitalen Organe.
  • Akute Blasenentzündung.

Ursachen für Quincke Ödeme:

  • Allergische Reaktion auf Lebensmittel.
  • Farbstoffe und künstliche Zusatzstoffe in Lebensmitteln.
  • Blütenpollen.
  • Wolle von Haustieren.
  • Federn.
  • Insektenstiche.
  • Der übliche Staub.

Foto von Quincke Ödema

Um den Grad der Schädigung der allergischen Reaktion visuell zu beurteilen, siehe das Foto des Ödems von Quincke.

Lyell-Syndrom

loading...

Lyell-Syndrom Ist die schwerste Form der allergischen Reaktion auf Medikamente. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch starke Austrocknung, toxische Schädigung der inneren Organe und die Entwicklung des Infektionsprozesses. Das Lyell-Syndrom ist sehr gefährlich und kann zum Tod führen, wenn Sie nicht rechtzeitig Hilfe suchen.

Die Symptome der Entwicklung des Lyell-Syndroms ähneln äußerlich sehr den Verbrennungen 2. Grades, da sie charakterisiert sind durch:

  • Das Auftreten von Wunden auf der Haut.
  • Bildung von Rissen in der Haut.
  • Die Bildung von Blasen.

Ursachen des Lyell-Syndroms:

  • Antibakterielle Mittel.
  • Antikonvulsive Medikamente.
  • Entzündungshemmende Medikamente.
  • Schmerzmittel.
  • Medikamente gegen Tuberkulose.
  • Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln und Arzneimitteln, die die Immunität erhöhen.

Fotos von Lyell-Syndrom

Stephen-Johnson-Syndrom

loading...

Stephen-Johnson-Syndrom eine Form von multiforme exsudative Erytheme genannt, die durch eine Entzündung der Schleimhäute und der Haut gekennzeichnet ist.

Diese Krankheit hat einen sehr schweren Verlauf. Am häufigsten betrifft das Stephen-Johnson-Syndrom Menschen über 40 Jahre, jedoch wurden Fälle bei kleinen Kindern dokumentiert. In den ersten Stadien betrifft die Krankheit die Atemwege.

Symptome des Stephen-Johnson-Syndroms:

  • Fieber.
  • Allgemeine Schwäche.
  • Husten.
  • Kopfschmerzen.
  • Gelenk- und Muskelschmerzen.
  • Erbrechen.
  • Durchfall.
  • Hautausschläge.
  • Schwellung von Formationen.
  • Der Ausschlag hat eine rote Farbe.
  • Juckreiz.
  • Brennendes Gefühl.
  • Die Formationen auf der Haut bluten.

Die Ursachen des Syndroms von Stephen-Johnson:

  • Verfügbare Infektionskrankheiten.
  • Allergische Reaktion auf Medikamente.
  • Bösartige Erkrankungen (Krebs).

Foto von Stephen-Johnson-Syndrom

Arten von allergischen Ausschlägen

loading...

In den meisten Fällen haben allergische Ausschläge mehrere Arten, die durch einen entzündlichen Prozess gekennzeichnet sind.

Arten von primärem Hautausschlag, die ein Symptom für die Entwicklung von Hauterkrankungen sind:

  • Erythem - Rötung der Haut, die durch übermäßige Blutfüllung der Blutgefäße entsteht.
  • Papula - flache, enge Formation.
  • Vesikel - Bildung mit klarem oder bewölktem Inhalt.
  • Pickel - Entzündung des Follikels mit eitrigem Inhalt.

Behandlung

loading...

Die Behandlung eines allergischen Hautausschlags kann auf eine oder mehrere Arten erfolgen, die wie folgt sind:

  • Eliminierung des Allergens, was die Eliminierung der Allergenwirkung impliziert. Wenn das Allergen ein Lebensmittelprodukt ist, bereitet ein Spezialist eine spezielle Diät für den Patienten vor. Diese Methode ist jedoch nicht relevant, wenn das Allergen Staub oder Pollen ist.
  • Die Immuntherapie beinhaltet die Injektion von Mikro-Dosen eines Allergens. Es gibt auch spezielle Tropfen, die unter die Zunge tropfen. Diese Methode ist für die Langzeitbehandlung ausgelegt.
  • Medikamente in Form von Salben und Arzneimitteln zur oralen Verabreichung.

Antihistaminika

Bei allergischen Ausschlägen können folgende Antihistaminika von einem Spezialisten verschrieben werden:

Häufig werden Antihistaminika in Kombination mit Salben oder Cremes verschrieben. Die Mittel der lokalen Behandlung sind in zwei Arten unterteilt: hormonelle und nichthormonale.

Hormonelle Präparate der lokalen Therapie:

Nicht-hormonelle Medikamente der lokalen Therapie:

Fazit

loading...

Allergischer Hautausschlag ist das Hauptmerkmal einer allergischen Dermatose. Bei den ersten Symptomen muss man sich für die Hilfe in der medizinischen Einrichtung wenden, da einige allergische Erkrankungen zu einem tödlichen Ausgang führen können, wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird. Aber heute gibt es viele Medikamente, die helfen, unangenehme Symptome loszuwerden.

Die Ursachen und Methoden der Behandlung eines allergischen Hautausschlags bei einem Erwachsenen

loading...

Allergischer Hautausschlag ist das Auftreten verschiedener Veränderungen auf der Haut einer Person, die sich in Aussehen und Farbe vom Rest der Haut unterscheiden. Oft ist der Ausschlag von Juckreiz und Rötung begleitet.

Die Manifestation einer Allergie kann entweder eine lokale Reaktion der Haut auf einen äußeren Reiz oder eine innere Erkrankung sein.

Der Arzt bei der Untersuchung des Patienten ist die Hauptsache, um die allergische Reaktion von den Symptomen der Krankheit zu unterscheiden, um die entsprechende Behandlung zu verschreiben.

Formen der Manifestation

loading...

Betroffen kann ein kleiner Hautbereich sein, es ist auch möglich, den Ausschlag im ganzen Körper zu verteilen.

Neben Juckreiz und Brennen werden manchmal Flecken und Schwellungen beobachtet. Entzündung kann schließlich benetzen.

Die Form eines allergischen Ausschlags ist anders:

Die Art des Hautausschlags hängt von der Ursache ab, die ihn verursacht hat, und vom Stadium der Krankheit.

In Form von Urtikaria

Diese allergisch-toxische Krankheit entwickelt sich aufgrund der Einwirkung von externen Allergenen auf den Körper oder der Einnahme von Produkten, die eine allergische Reaktion hervorrufen.

Urtikaria kann nicht nur einmal, sondern auch dauerhaft getragen werden, wenn regelmäßig Hautausschläge auf der Haut auftreten.

Entwickelt Quincke Ödem

Im Bereich des Ödems gibt es Schmerzen und Brennen, manchmal Juckreiz.

Das eine gefährliche Krankheit, besonders wenn die Schwellung im Larynx gebildet wird, was zum Ersticken führen kann. Es wird durch das Auftreten von Ödemen begleitet, indem der Teint in einen zyanotischen Farbton geändert wird.

Mit Quincke Ödem, der Patient dringend hospitalisiert.

Ekzem

Mit dem Verlauf der Krankheit verschlechtert Ekzem den Zustand der Hautausschläge, die geöffnet und auf der Haut gelassen werden erosive Flecken. Diese Formationen beginnen stark zu schälen und werden nass.

Die Ekzemherde verbreiten sich sehr schnell und treffen in den meisten Fällen auf das Gesicht einer Person und Hände. In seltenen Fällen tritt Ekzem am Rest des Körpers auf.

Atopische Dermatitis

Auf der Haut, juckende Bläschen, welche schmerzhafte Empfindungen verursachen.

Dermatitis kann zu Pyodermie führen, wenn die Infektion in die betroffenen Gebiete gelangt.

Ursachen für einen allergischen Hautausschlag. Liste der grundlegenden Allergene

loading...

Die Zahl der von dieser Krankheit betroffenen Menschen nimmt ständig zu.

Die Ursachen von Allergien sind eine ständige Verschlechterung der Umwelt und spürbare Veränderungen in der Ernährung eines modernen Menschen. Je öfter ein Kind mit möglichen Allergenen in Kontakt kommt, desto mehr entwickelt es Immunität.

Die Liste der Hauptallergene umfasst:

  • Lebensmittel;
  • Milben;
  • Schimmel;
  • chemische Substanzen;
  • Insektenstiche;
  • Tiere;
  • Kosmetika;
  • Pollen;
  • kalt;
  • Medikamente.

Externe medizinische Präparate

Es erscheint am Ort der Anwendung und erstreckt sich normalerweise nicht auf andere Bereiche.

Im Falle einer Bestätigung der Allergie sollte der Arzt die Behandlung in Übereinstimmung mit der Eigenart des Körpers des Patienten anpassen.

Kleidung

Zum Beispiel kann eine Person haben Die erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber mechanischer Reibung Kleidung oder auf die Stoffe, die bei der Herstellung einer bestimmten Sache verwendet wurden.

Um die gewünschte Farbe und Textur zu erhalten, verwenden Hersteller oft Fixierer, Farbstoffe und Harze die Haut reizen Rechte.

Einige Leute können eine allergische Reaktion auf Baumwollstoff haben, seit wann Baumwolle wächst Chemikalien werden verwendet, Es ist schwierig, selbst durch sorgfältige Verarbeitung zu entfernen.

Parfüms und Kosmetika

Meistens ist die Ursache eine individuelle Eigenschaft des Körpers oder der empfindlichen Haut.

In den meisten Fällen müssen Sie das Makeup aufgeben, das die Reaktion verursacht hat.

Haushalts-Chemikalien

Kontaktdermatitis aus der Haushaltschemie manifestiert sich in Form von umrissenen Feldern an Kontaktstellen mit der Komponente, die die Reaktion ausgelöst hat.

Reaktion auf die Sonne (Photodermatose)

Meistens ist dies Rötung und Juckreiz der Haut in Bereichen, die der Sonnenstrahlung ausgesetzt waren.

Ein gesunder Mensch sollte keine Allergien gegen die Sonne haben. Am häufigsten tritt es bei Säuglingen, älteren Menschen und Menschen mit einer chronischen Krankheit auf.

Kontakt mit Lacken und Farben

Bei der Person fängt die Übelkeit, den Schwindel, in den Augen, den Tränenausbruch und die Rhinitis an. Erscheint überstürzt.

In diesem Fall verschreiben Ärzte Antihistaminika, um chemische Elemente aus dem Körper freizusetzen.

Wechselwirkung mit toxischen Substanzen

Intoxikation provoziert eine Dermatitis, die einzelne Bereiche der Haut betrifft.

Bei der Behandlung muss unbedingt die Ausscheidung der Giftstoffe in den Körper zuerst Priorität haben.

Kontakt mit Metallen

Die Ionen jedes Metalls beginnen nach langem Kontakt mit der Haut durch die obere Schicht der Epidermis in den Körper einzudringen.

Als Ergebnis tritt eine allergische Reaktion auf, die eliminiert werden kann, indem das Tragen von Schmuck aus einer bestimmten Art von Metall beendet wird.

Reaktion des Körpers auf Insektenstiche

Diese Kurzatmigkeit, Rötung an der Stelle eines Bisses und Juckreiz, Kalben und Gesicht Kalben, schneller Puls, Blutdrucksenkung und Schwindel.

Dies ist eine gefährliche Allergie, die zu Schock und Bewusstlosigkeit führen kann.

Die Verwendung von Allergenen in Lebensmitteln

Dies ist ein Schmerz im Bauch, Erbrechen und Durchfall, Ausschläge auf der Haut, Schwellungen der Lippen.

Kinder Nahrungsmittelallergie ist manifestiert Diathese.

Heilung der Nahrungsmittelallergie zu den meisten Leuten hilft, die strengste Diät beizubehalten. Die Allergie gegen Fisch, Erdnüsse und Schalentiere bleibt jedoch oft bis zum Lebensende erhalten.

Individuelle Intoleranz gegenüber bestimmten Medikamenten

Im Falle einer schweren Intoleranz des Medikaments ist dessen Entzug und Behandlung notwendig, was auch Medikamente mit antihistaminischen Eigenschaften einschließt.

Wenn die Reaktion schwach ist und die Aufhebung des Arzneimittels höchst unerwünscht ist, kann der Arzt ein Gelenkarzneimittel und ein Antihistaminikum verschreiben.

Die Intoleranz gegenüber dem Medikament manifestiert sich mit Nesselsucht, Rhinitis, Asthmaanfällen.

Gastrointestinale Vergiftung

Provozieren starke Vergiftung kann sowohl Produkte mit abgelaufener Haltbarkeitsdauer, als auch solche in Lagerung, die nicht den einschlägigen Bedingungen und Gesundheitsstandards entsprechen. Oft können Vergiftungen giftige Pflanzen und Pilze verursachen.

Für die Behandlung Verwendung von Magenspülung und Absorption von Absorptionsmitteln.

Reaktion des Körpers auf Stressfaktoren

Dies ist eine Folge einer Abnahme der Immunität, bei der der Körper bestimmte Chemikalien und Hormone freisetzt, die allergische Symptome verursachen.

Die Stresssituation selbst kann keine Allergie auslösen, sondern nur den Histamingehalt im Blut erhöhen und die Symptome verstärken.

Merkmale der Behandlung

loading...

Die Behandlung von allergischen Erkrankungen ist immer integriert und besteht aus mehreren Methoden des Einflusses.

Dies sind Maßnahmen zur Beseitigung des akuten Prozesses, Durchführung von Vorsorgemaßnahmen, Maßnahmen der Basistherapie.

Nach der Unterbrechung des Kontaktes der Person und des Allergens muss man versuchen, seine nochmaligen Fälle auszuschließen. Vermeidung von Allergenen ist der Hauptweg, um Allergien zu behandeln, die eine hohe Wirksamkeit haben.

Raspeln am ganzen Körper

Darüber hinaus kann der Hautausschlag mit einer Erhöhung der Körpertemperatur einhergehen.

An den Händen

Auch ein allergischer Hautausschlag im Bereich der Hände kann nach der Exposition gegenüber kalter Luft aufgrund der Trockenheit der Haut auftreten.

Auf dem Gesicht

In einigen Fällen ist dies eine Nahrungsmittelallergie.

Behandlung von allergischem Hautausschlag bei Erwachsenen und Kindern - ein integrierter Ansatz.

Übersicht über wirksame Salben

Die wirksamsten sind Salben für Allergien, in ihrer Zusammensetzung Hormone haben. Beseitigen schnell und wirksam allergische Reaktionen von der Haut wie Salben wie "Lokoid", "Gistan", "Elokom".

In einigen Fällen können diese Medikamente nicht verwendet werden, zum Beispiel während der Schwangerschaft. Daher kann vorgeschlagen werden, das Symptom zu beseitigen nicht-hormonale Salben - "Bepanten", "Protopik" und andere.

Liste der Salben und Cremes aus Hautallergie für Kinder ist hier. Auch Sicherheitsregeln werden während der Behandlung des Kindes gegeben.

Überprüfung von Tabletten

Tabletten, die einer Allergie entnommen werden müssen, dürfen nur von einem kompetenten Facharzt verschrieben werden. Die beliebtesten für die Behandlung von Allergien sind Tabletten wie "Loratadin" und "Cetirizin".

Volksheilmittel

Traditionelle Medizin umfasst die Herstellung von antiallergischen Spirituosen, Tinkturen und Abkochungen. Meistens machen sie Lotionen auf den betroffenen Gebieten, aber manchmal müssen Tinkturen innen dosiert werden.

Folk Heilmittel geben gute Ergebnisse in Kombination mit modernen Wegen im Umgang mit Allergien.

Wirksam sind solche Kräuter wie eine Wendung, Viburnum und Kamille. Sie alle lindern Entzündungen und haben eine schnelle Wirkung.

Auswirkungen vor Ort

Eine Reihe von Medikamenten für die lokale Exposition ist für Kinder und Erwachsene geeignet. Diese Cremes, Salben und Gele wirken regenerierend auf die Haut und wirken juckreizstillend und entzündungshemmend. Dank lokal wirksamen Arzneimitteln können Sie die unangenehmen Allergiesymptome schnell lindern.

Verschlucken

In Kombination mit Medikamenten, die die betroffenen Bereiche der Haut abdecken müssen, in den meisten Fällen verschriebene Medikamente für den internen Gebrauch. Neben Tabletten kann es sich um Kräutertee und Inhalation mit speziellen Ölen handeln, die antiallergisch wirken.

Prävention

Nach der Bestimmung der Stoffe, die eine allergische Reaktion auslösen, sollten Sie versuchen, jeden Kontakt mit ihnen zu vermeiden.

Zum Beispiel, wenn Sie allergisch gegen Staub sind, müssen Sie oft eine Nassreinigung machen, wenn Sie allergisch auf Haustiere sind, halten Sie sie nicht im Haus. Wenn eine Person gegen bestimmte Medikamente allergisch ist, sollte dies in seiner medizinischen Akte geschrieben werden. Auch über das Vorhandensein einer Reaktion auf ein Produkt müssen Sie nahe Verwandte und Freunde benachrichtigen. Menschen mit einer Allergie gegen bestimmte Nahrungsmittel müssen jene Nahrungsmittel wählen, die der allergologische Arzt empfiehlt.

Verursacht Allergie Hives

Es gibt eine große Gruppe von Krankheiten, die ähnliche klinische Symptome haben - allergische Urtikaria.

Ein Drittel der Weltbevölkerung hat die Erscheinungsformen dieser Krankheit mindestens einmal erlebt.

Was ist das

Mit allergischer Urtikaria auf der Haut erscheinen Blasen, die einer Brennnessel brennen, Juckreiz und Brennen verursachend.

Eine Besonderheit des Mechanismus der Krankheitsentwicklung ist die Soforttyp-Hypersensitivität.

Nachdem das Allergen in den Körper gelangt ist, entwickelt sich die Reaktion sehr schnell. Die Krankheit ist nicht ansteckend.

Ursachen

Der menschliche Körper kann auf bestimmte Stoffe unterschiedlich reagieren.

Die häufigsten Ursachen der Krankheit sind:

Hausstaub; Pollen von Pflanzen; die Sonne; kalt; Insektenstiche; Zitrusfrüchte; Süßigkeiten; Stress; Virusinfektionen; Parasitenbefall; ultraviolette Strahlung; Drogenkonsum.

Merkmale und Unterschiede Formen

Ungefähr 75% der Patienten, die an dieser Art von Allergie leiden, zeigen eine akute Form der Erkrankung.

Je nachdem, was genau die Produktion von Mastzellen stimuliert, unterscheiden Sie zwischen Immun- und Non-Immun-Formen von Brennnessel-Fieber.

Wenn die akute Form von den immunologischen Mechanismen des Ausschlags dominiert wird, während in der chronischen Form der Mechanismus der Aktivierung unterschiedlich sein kann.

Die ätiologischen Faktoren, die Nesselsucht provozieren, sind geteilt:

auf exogene (physikalische) Faktoren. Dazu gehören mechanische, Temperatur-, Lebensmittel-, medizinische Provokateure; auf endogene Faktoren. Dies sind somatische Krankheiten und pathologische Prozesse der inneren Organe. Ursache für eine allergische Reaktion können in diesem Fall Cholezystitis, Pankreatitis, Lupus erythematodes, Gicht, Diabetes mellitus, Tumore verschiedener Lokalisation, Schwankungen des hormonellen Hintergrunds sein.

Scharf

Bei akutem neonatalem Fieber tritt der Hautausschlag nach Kontakt mit dem Allergen schnell auf. Es sieht aus wie kleine oder große Blasen, rot mit einem hellen Rand.

Hautausschläge können in kleinen Flecken auftreten.

Meistens sind sie auf der Haut lokalisiert, manchmal aber auch auf den Schleimhäuten.

Der Ausschlag verschwindet innerhalb von zwölf Stunden.

In regelmäßigen Abständen kann es auf neuen Hautbereichen auftreten. Im Allgemeinen dauert die Krankheit bis zu sechs Wochen.

Chronisch

Chronische oder wiederkehrende Urtikaria. Die Krankheit dauert mehr als sechs Wochen und kann drei bis fünf Jahre dauern.

In der Hälfte der Fälle erscheinen die Ausschläge nach einer längeren Remission wieder.

Am häufigsten leiden Frauen an dieser Krankheit.

Unterscheiden chronische persistierende Urtikaria, in der der Ausschlag ständig aktualisiert wird, und chronisch rezidivierend, manifestiert in Form von Exazerbationen, nach bestimmten Zeitintervallen.

Pseudoform

Pseudoallergische Urtikaria ist eine nicht selbst erhaltende Krankheit, aber ein Symptom, das auf eine Fehlfunktion der Verdauungsorgane hindeutet.

Es tritt auf, wenn:

chronische Gastritis; Hepatitis; Infektionskrankheiten; Helminthiases; oder ist eine Folge von Vergiftungen.

Es unterscheidet sich von der allergischen Form der Krankheit darin, dass die Bildung von Mediatoren seines Aussehens das Immunsystem nicht involviert.

Arten von Urtikaria-Allergie

Es gibt folgende Arten von Bienenstöcken:

akut; chronisch; subakut; chronisch wiederkehrend.

Scharf

Akute Nesselsucht entwickelt sich als allergische Reaktion auf Medikamente, Lebensmittelprodukte, Viren oder Insektenstiche.

Meistens tritt auf der Haut der Glieder und des Rumpfes auf und wird von starkem Juckreiz begleitet, der in der Wärme und Hyperämie verstärkt wird, die 15-20 Minuten nach Kontakt mit dem Allergen auftritt.

Eine akute Urtikaria beginnt plötzlich, und Hautausschläge können auch schnell verschwinden und fast keine Spuren hinterlassen.

Riesenform oder akutes begrenztes Angioödem

Kriegsfieber oder Quincke-Ödem ist eine allergische Reaktion des Körpers auf ein Reizmittel.

Es manifestiert sich in Form von Blasen, die große Größen erreichen können.

Meist im Gesicht im Bereich der Lippen, Augen oder Schleimhäute beobachtet. Bei einer starken Schwellung der Haut bilden sich große Knoten.

Manchmal kann es Schwellungen der Hände, Füße oder Genitalien verursachen.

Wren Fieber kann die Atemwege blockieren und Erstickung verursachen, in welchem ​​Fall es eine Bedrohung für das menschliche Leben darstellt. Ödeme verschwinden innerhalb eines Tages oder einiger Stunden.

Foto: Umfangreiche Spots

Persistentes Papulum

Papulöse Urtikaria entwickelt sich als Folge der Langzeitbehandlung aller Arten von Nesselsucht.

Es wird von der Bildung von papulösen Blasen begleitet, aufgrund der Tatsache, dass ein Zellinfiltrat zu dem bestehenden Ödem hinzugefügt wird.

Blasen steigen über die Hautoberfläche und das darunter liegende Gewebe schwillt an.

Die Krankheit kann Monate dauern und sich weiterentwickeln, begleitet von starkem Juckreiz und Hyperpigmentierung, wodurch manche Hautpartien dunkler werden.

Chronisch wiederkehrend

Diese Art von Krankheit ist durch einen welligen Verlauf gekennzeichnet.

Die Krankheit kann bis zu zwanzig Jahre andauern, mit Perioden anhaltender Remission.

Die ventrikulären Elemente im Papulum sind selten transformiert.

Oft wird es von Quinckes Schwellung begleitet.

Diese Form der allergischen Reaktion unterscheidet sich in einem besonders starken Juckreiz. Oft kämmen Patienten, die an der Krankheit leiden, die Haut mit dem Blut.

Es ist möglich, den Kamm zu infizieren und sekundäre Infektion anzuhängen.

Solar

Die Ursache der Krankheit ist ultraviolette Strahlung, aber gleichzeitig ist ihre Herkunft auch mit Porphyrie verschiedener Genese und chronischen Lebererkrankungen verbunden.

Es erscheint in den offenen Bereichen des Körpers, in Form von Hautausschlägen und Blasen, die innerhalb von zehn Minuten nach der Sonneneinstrahlung auftreten.

Video: Mehr über die Krankheit

Symptome

Es gibt charakteristische Anzeichen, die auf ein Nesselfieber hinweisen. Die Symptome der Urtikaria-Allergie können unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

Dazu gehören:

Ausschlag. Bei verschiedenen Formen der Krankheit kann der Ausschlag anders sein. Sie kann klein oder groß sein und aus scharlachroten Blasen mit leuchtend roten oder weißen Kanten bestehen, die für akute Urtikaria charakteristisch sind. Manchmal verschmelzen sie und bilden große Flecken. Mit der riesigen Brennnessel können die Bläschen die riesigen Umfänge erreichen, und bei der Papille ergänzen sich die Papeln; Juckreiz. Bestimmt den Schweregrad des Krankheitsverlaufs. Am schmerzhaftesten ist der schmerzhafte Juckreiz, der zu Schlafstörungen und neurotischen Störungen führt; Ödem und Rötung von Geweben; Anstieg der Temperatur. Tritt auf, wenn der Hautausschlag einen großen Bereich einnimmt; Schmerzen in den Gelenken; Krämpfe, Asphyxie, Schwindel.

Diagnose

Die Diagnose von Nesselfieber tritt in mehreren Stufen auf. Eine visuelle Untersuchung und Anamnese werden durchgeführt.

Wenn die Ursache der Krankheit schwer zu identifizieren ist, werden diagnostische Tests zugewiesen:

auf Nahrungsmittelallergene. Gleichzeitig ernennen Sie eine Kartoffel-Reis-Diät, um Allergien gegen die häufigsten Produkte auszuschließen. körperliche Provokationstests, Kälte, Stress, Druck. Forschung über Atopie: Hausstaub, Pollen von Pflanzen, Tierhaaren.

Der Patient sollte ein Ernährungstagebuch führen, in dem er markiert, welche Lebensmittel und in welchen Mengen er verwendet hat.

Zur gleichen Zeit wird eine leuchtende Diät ernannt, und von der Patientenkarte schließt eins nach dem anderen Produkte aus, die eine Krankheit provozieren können, und eine allgemeine Einschätzung des Zustandes wird durchgeführt.

Behandlung

In einigen Fällen kann die Behandlung einer Urtikaria-Allergie lange dauern. Dazu werden sowohl Medikamente als auch Volksmethoden verwendet.

Um diese Art von Allergien loszuwerden, verwenden Sie Mittel für den externen und internen Gebrauch.

Vorbereitungen

Bei der Behandlung der endogenen Urtikaria ist es notwendig, die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen, die ein Symptom hervorruft.

Um dies zu tun, verschreiben Sie Medikamente aus verschiedenen Gruppen:

bei Erkrankungen der Leber werden Sorbentien und Hepatoprotektoren verschrieben; wenn das Symptom eine Folge von Gicht ist - Drogen, die Harnstoff und nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente ausscheiden; bei Diabetes mellitus - Antidiabetika; Wenn die Krankheit durch Würmer oder Protozoen hervorgerufen wird, werden Antiprotozoen- und Anthelmintika verschrieben.

Bei Urtikaria ist eine intravenöse Gabe von Calciumchlorid oder Natriumthiosulfat angezeigt, die zur Entfernung des Allergens aus dem Körper beiträgt.

In schweren Formen der Erkrankung ist eine Therapie mit Kortikosteroiden angezeigt. Solche Medikamente umfassen Prednisolon oder Dexamethason.

Parallel dazu wird eine pathogenetische Therapie durchgeführt, Antihistaminika werden verordnet, die erste zweite und dritte Generation:

Diazolin, Suprastin, Tavegil, Fenkarol, Dimedrol. Kurzzeitig wirken, Schläfrigkeit verursachen. Loratadin, Cetirizin, Fenistil. Die Wirkung ist länger, wird einmal täglich eingenommen und verursacht keine Schläfrigkeit. Astemizol, Erius, Telfast, Tigofast. Sie halten lange und zeichnen sich durch ein Minimum an Nebenwirkungen aus.

Mit dem Ödem von Quincke begleitet von Schwellung des Kehlkopfes wird vorgeschrieben:

Adrenalin; intravenös Prednisolon; intramuskulär Tavegil oder Suprastin.

Weitere Aufreinigung des Körpers mit Hilfe von Sorbentien, Calciumpräparaten und Antihistamin-Therapie wird durchgeführt.

Falls erforderlich, sind intravenöse Tropfinfusionslösungen angezeigt: Reamberin, Natriumchlorid, Neohemodez. Bei chronisch-rezidivierenden Urtikaria verschreiben sie ein Hormonpräparat, das in Kombination mit Antihistaminika in Tabletten, die bis zu anderthalb Monate nach dem Schema verabreicht werden.

Die Methoden der Leute

Für die Behandlung von Nesselfieber verwenden Abkochungen und Kräuteraufgüsse helfen, den Juckreiz zu entfernen und den Ausschlag loszuwerden.

Effektive Bäder mit einer Schnur und Kamille:

Rohstoffe sollten im gleichen Verhältnis gemischt werden; Ein Glas Kräutertee wird in eine Gaze-Serviette gelegt; binden und drei Liter kochendes Wasser gießen; Nach sechsstündiger Infusion wird die Infusion in ein Bad gegossen, bis ein drittes mit Wasser gefüllt ist.

Wenn sich der Ausschlag in Brennpunkten befindet, kann das ausgewrungene Ausgangsmaterial für Kompressen verwendet werden, die zwanzig Minuten lang angewendet werden.

Sie können die Brühe der Umdrehung nehmen, dafür einen Esslöffel Kräuter, gießen Sie einen halben Liter heißes Wasser und kochen Sie für fünf Minuten. Eine Stunde später sollte die Infusion innerhalb eines Tages gefiltert und getrunken werden.

Als ein starkes Jucken zu entfernen

Zur Linderung eines starken Juckreizes werden bei Kontaktnesselfieber hormonelle Salben verwendet:

Sinaflan; Prednisolon; Hydrocortison.

Sie werden für den Fall verwendet, dass der Bereich der Hautläsionen klein ist.

Zu nicht-hormonellen Salben, die den Juckreiz lindern, gehören:

Psilo-Balsam; Fenistil; Es ist möglich, Kräuterbäder oder kalte Kompressen zu verwenden. Beatles mit dem Zusatz von Menthol sind wirksam. Im Inneren werden Antihistaminika verwendet.

In schweren Fällen werden hormonelle Medikamente intravenös und Infusion verschrieben.

Prävention

Zur Vermeidung von Neugeborenenfieber sollte direkter Kontakt mit dem Allergen vermieden werden.

Menschen, die an Allergien leiden, sollten sich an die Nahrungsaufnahme halten und die Verwendung von synthetischen Farbstoffen und Konservierungsmitteln vermeiden.

Es ist notwendig, hypoallergene Mittel von Haushaltschemikalien und Kosmetika zu verwenden.

Allergene können sich im Körper anreichern, eine Reihe von ihnen dehnen sich aus, so dass Erwachsene Symptome der Krankheit häufiger manifestieren.

Personen, die gegen die Sonne allergisch sind, sollten Schutzausrüstung tragen und direkte Sonneneinstrahlung auf die exponierte Haut vermeiden.

Empfehlungen zur diätetischen Ernährung

In der komplexen Behandlung der Krankheit wird eine hypoallergene Diät vorgeschrieben.

Aus dem Menü muss man ausschließen:

Produkte, die Histaminoliberation verursachen: Käse, Schokolade, Zitrusfrüchte, Nüsse, Erdbeeren; Produkte, die die Bildung von histaminähnlichen Substanzen fördern: Sauerkraut; Produkte, die den Verdauungstrakt reizen: gebraten, fettig, scharf, geräuchert, gesalzen; Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke; wenn möglich, Medikamente abschaffen.

Gesunde Ernährung und Ernährung helfen, einen Rückfall der Krankheit zu vermeiden.

Tipps

von Zeit zu Zeit ist es nötig, die Tage der Entladung anzuordnen und, die ausreichende Menge der Flüssigkeit zu verbrauchen. Alkalisches Wasser ist ein natürliches Antihistaminikum; Um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, müssen Sie die Leber überwachen und Stagnation der Galle in den Kanälen und in der Gallenblase vermeiden. Um dies zu tun, müssen Sie Cholagogue Medikamente nehmen (für den Fall, dass keine Steine ​​in der Gallenblase sind); in der Kindheit kann die Ursache der Urtikaria Dysbiose werden, wenn also Ihr Kind einen Hautausschlag hat, ist ein Koprogramm erforderlich.

Wie beurteilt man den Schweregrad?

Die Schwere der allergischen Reaktion wird durch den Grad der Hautläsionen beurteilt. Wenn mehr als 50% der Haut mit einem Hautausschlag bedeckt ist und die Krankheit fortschreitet, dann manifestiert sie sich in schwerer Form.

Das Auftreten von Quincke-Ödemen ist bereits eine ernsthafte Form der Erkrankung und erfordert eine sofortige Behandlung.

In einem schweren Grad bedeutet:

starkes Juckreiz; Senkung des Blutdrucks.

Mit einem moderaten Schweregrad bedeckt der Hautausschlag die Haut um 30-50%.

Muss ich einen Krankenwagen rufen?

Das Quincke-Ödem kann sich eine Viertelstunde lang entwickeln und begleitet von Blutdruckabfall, Atemschwierigkeiten und tödlichem Ausgang.

Bei den ersten Anzeichen der Erkrankung sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Es muss auch getan werden, wenn der generalisierte Hautausschlag eine große Fläche einnimmt, begleitet von einem Anstieg der Körpertemperatur, Krämpfen.

Bei allen Manifestationen von Allergien sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Arten von Hautallergien

Wie man Polysorb von einer Allergie nimmt?.

Wann kann ich mit einem Vernebler Inhalationen gegen Allergien machen? Klicken Sie hier für Details.

Erste Hilfe

Zuallererst müssen Sie das Allergen stoppen. In akuten Fällen können Sie einen reinigenden Einlauf machen oder eine abführende Droge nehmen.

Achten Sie darauf, ein Antihistamin-Medikament zu nehmen, wenn möglich, sollte es intramuskulär oder intravenös auf ein Lösungsmittel verabreicht werden.

Die Behandlung der Krankheit wird von einem Allergologen oder Dermatologen behandelt. Unter dem Deckmantel der Urtikaria können verschiedene Infektionskrankheiten auftreten. Selbstmedikation kann die Gesundheit schädigen.

Allergische Urtikaria ist eine der Varianten einer allergischen Reaktion, eine Krankheit, die sich durch Ausschläge auf der Haut manifestiert, die der Reaktion der Haut auf eine Brennnesselverbrennung ähneln.

Allergische Urtikaria ist eine solche häufige Erkrankung, die während des Lebens jeder fünften Person mindestens einmal Symptome der Krankheit entwickelt hat.

Ursachen für allergische Urtikaria

Die Entwicklung einer allergischen Urtikaria führt zum Kontakt mit einigen Allergenen.

Die häufigsten Allergene, die Symptome einer allergischen Urtikaria verursachen, sind:

Nahrungsmittelprodukte - Fisch, Eier, Nüsse, Früchte; Lebensmittelzusatzstoffe - alle Arten von Zutaten, die verwendet werden, um die Lebensmittel zu färben, natürliche Inhaltsstoffe zu ersetzen, die Haltbarkeit von verderblichen Produkten zu erhöhen; Medikamente - Antibiotika, Vitamine, Kontrazeptiva; Inhalationsallergene - Pollen von Bäumen und Gräsern; Virusinfektion (mit Epstein-Barr-Virus, Hepatitis-B-Virus).

Außerdem kann eine allergische Urtikaria durch Exposition gegenüber physikalischen Faktoren (thermisch, kalt, solar, Vibration) verursacht werden.

Das klinische Bild, die Symptome einer allergischen Urtikaria

Bei der Urtikaria kommt es zu einem Ausschlag in Form von deutlich sichtbaren Bläschen in blassrosa oder rötlichem Farbton, die über die Hautoberfläche aufsteigen und beim Pressen verschwinden. Der Ausschlag, der während Nesselsucht auftritt, wird von intensivem Juckreiz begleitet.

Die Abmessungen der Hautausschlagelemente mit Nesselsucht können von einigen Millimetern bis zu einem Dutzend Zentimetern reichen. Die Anzahl der Elemente kann von wenigen bis zu Hunderten reichen. Manchmal können Nesselsucht einen drainierenden, massiven Charakter haben, wenn die Elemente fast die gesamte Oberfläche der Haut verbinden und bedecken.

Je nachdem, wie lange die Symptome dieser Krankheit andauern, geben sie akute und chronische Urtikaria ab.

Bei akuter Urtikaria entwickeln sich die Symptome schnell (von einigen Minuten bis zu einer Stunde nach der Exposition gegenüber einem signifikanten Allergen). Mit der Beendigung des Kontakts mit dem Allergen und der richtigen Behandlung verschwinden die Symptome der allergischen Urtikaria schnell.

Bei der chronischen Form der allergischen Urtikaria bleiben die Krankheitssymptome länger als 6 Wochen bestehen. Chronische Urtikaria tritt vor allem bei Frauen mittleren Alters auf. Exazerbationen der Krankheit verursachen Stresssituationen.

Allergische Urtikaria entwickelt sich aufgrund der direkten Exposition gegenüber dem Allergen. Bei der pseudoallergischen Urtikaria gibt es einen bestimmten Hintergrund, der zur Entwicklung von Symptomen beiträgt - Begleiterkrankungen (parasitäre Erkrankungen, Hepatitis A und B, Sepsis). Symptome von Nesselsucht können auftreten und vor dem Hintergrund von Tumorprozessen, endokrinen Erkrankungen, systemischen Erkrankungen des Bindegewebes (systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis).

Diagnose von allergischer Urtikaria

Die Diagnose der allergischen Urtikaria ist unglaublich komplex und hat viele Fallstricke. In vielen Fällen ist trotz zahlreicher Untersuchungen nicht festzustellen, was genau die Entwicklung der Urtikaria auslöst.

Manchmal (aber sehr selten) kann der verursachende Faktor der Entwicklung von Nesselsucht durch das Auftreten des Ausschlags bestimmt werden. Zum Beispiel können Hautausschläge in offenen Bereichen des Körpers nach Kälte- oder Sonneneinwirkung auf eine Erkältung oder Sonnenallergie hinweisen.

Eine sorgfältige, detaillierte Sammlung von Anamnese kann sofort zu einem "Schlüssel" zur Entschlüsselung der ursächlichen Faktoren der allergischen Urtikaria werden. Es ist notwendig, den Patienten zu fragen, ob eine Verbindung zwischen Arzneimitteln, Nahrungsmitteln, allen Arten von Zusatzstoffen, Farbstoffen, Geschmacksstoffen, dem Kontakt mit physikalischen Faktoren und dem Auftreten von Nesselsymptomen besteht.

Wenn vermutet wird, dass Urtikaria Nahrungsmittel oder Medikamente verursacht, werden Pricktests mit diesen Allergenen durchgeführt. Diese Methode muss unbedingt durchgeführt werden, denn auf diese Weise können potentielle Allergene nicht nur bestimmt und ausgeschlossen werden, sondern auch die Möglichkeit, in der Zukunft einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln.

Bei chronischer Urtikaria ist eine umfassende Untersuchung des Patienten notwendig. In diesem Fall machen Sie eine allgemeine Analyse von Blut und Urin, Leber-Tests, Proben für die Aktivität des Entzündungsprozesses, untersuchen Sie den Kot auf das Vorhandensein von Helminthen und Dysbiose. Es ist auch notwendig, Fluorographie oder Thoraxradiographie, serologische Tests auf das Vorhandensein von Hepatitis B oder Epstein-Barr-Viren im Blut durchzuführen. Alle diese Methoden helfen, das Vorhandensein von Begleiterkrankungen zu bestimmen, die die Entwicklung von Bienenstöcken provozieren.

Prävention von allergischen Urtikaria

Primärprävention besteht in der Beobachtung einer hypoallergenen Diät einer schwangeren und stillenden Frau, um das Risiko einer allergischen Reaktion beim Baby zu reduzieren. Längeres Stillen reduziert auch das Risiko für allergische Erkrankungen in der Zukunft.

Je später das Baby mit den potenziellen Allergenen vertraut gemacht wird, desto unwahrscheinlicher ist die Allergie in der Zukunft. Und das gilt für fast alles: Essen, Hygiene, Wasser, Plüschtiere. Deshalb ist es wichtig, sorgfältig zu beobachten, mit welchem ​​Kontakt das Kind in Kontakt ist, und zu fragen, was in den Lebensmitteln enthalten ist, mit denen das Kind in Kontakt kommt.

Sekundärprävention ist die Prävention von wiederholten Episoden der Entwicklung von allergischen Urtikaria. Dies kann eine Ausnahme von einem signifikanten Allergen, sowie rechtzeitige und kompetente Einnahme von Antiallergika sein.

Behandlung von allergischer Urtikaria

Die Behandlung der allergischen Urtikaria erfolgt nach den Prinzipien der Behandlung von allergischen Erkrankungen.

Ideal für die Behandlung von Urtikaria - um den Kontakt mit Faktoren auszuschließen, die die Entwicklung von Nesselsucht verursachen. Der einfachste Weg, dies zu tun, ist mit medizinischen Nesselsucht oder mit Allergien gegen Lebensmittel. Dann können Sie die Verwendung eines signifikanten Allergens vermeiden.

Wenn Urtikaria viele Faktoren verursacht oder der Kontakt mit einem signifikanten Faktor nicht ausgeschlossen werden kann, ist es notwendig, Antihistaminika (Claritin, Diazolin, Telfast) zu nehmen. Für besonders schwere Formen der Urtikaria werden Kurzzeit-Glukokortikoid-Medikamente eingesetzt.

Vor Ort, um Juckreiz und Hautausschlag zu reduzieren, werden Salben auf der Grundlage von Zinkoxid (Zinkpaste, Cindol) verwendet, in schwereren Fällen kann der Arzt Salben und Cremes mit Kortikosteroiden verschreiben, zum Beispiel, Advantan, elokom.

Als eine allergische Urtikaria zu behandeln

Es gibt eine große Gruppe von Krankheiten, die ähnliche klinische Symptome haben - allergische Urtikaria.

Ein Drittel der Weltbevölkerung hat die Erscheinungsformen dieser Krankheit mindestens einmal erlebt.

Was ist das

Mit allergischer Urtikaria auf der Haut erscheinen Blasen, die einer Brennnessel brennen, Juckreiz und Brennen verursachend.

Eine Besonderheit des Mechanismus der Krankheitsentwicklung ist die Soforttyp-Hypersensitivität.

Nachdem das Allergen in den Körper gelangt ist, entwickelt sich die Reaktion sehr schnell. Die Krankheit ist nicht ansteckend.

Ursachen

Der menschliche Körper kann auf bestimmte Stoffe unterschiedlich reagieren.

Die häufigsten Ursachen der Krankheit sind:

  • Hausstaub;
  • Pollen von Pflanzen;
  • die Sonne;
  • kalt;
  • Insektenstiche;
  • Zitrusfrüchte;
  • Süßigkeiten;
  • Stress;
  • Virusinfektionen;
  • Parasitenbefall;
  • ultraviolette Strahlung;
  • Drogenkonsum.

Merkmale und Unterschiede Formen

Ungefähr 75% der Patienten, die an dieser Art von Allergie leiden, zeigen eine akute Form der Erkrankung.

Je nachdem, was genau die Produktion von Mastzellen stimuliert, unterscheiden Sie zwischen Immun- und Non-Immun-Formen von Brennnessel-Fieber.

Wenn die akute Form von den immunologischen Mechanismen des Ausschlags dominiert wird, während in der chronischen Form der Mechanismus der Aktivierung unterschiedlich sein kann.

Die ätiologischen Faktoren, die Nesselsucht provozieren, sind geteilt:

  • auf exogene (physikalische) Faktoren. Dazu gehören mechanische, Temperatur-, Lebensmittel-, medizinische Provokateure;
  • auf endogene Faktoren. Dies sind somatische Krankheiten und pathologische Prozesse der inneren Organe. Ursache für eine allergische Reaktion können in diesem Fall Cholezystitis, Pankreatitis, Lupus erythematodes, Gicht, Diabetes mellitus, Tumore verschiedener Lokalisation, Schwankungen des hormonellen Hintergrunds sein.

Scharf

Bei akutem neonatalem Fieber tritt der Hautausschlag nach Kontakt mit dem Allergen schnell auf. Es sieht aus wie kleine oder große Blasen, rot mit einem hellen Rand.

Hautausschläge können in kleinen Flecken auftreten.

Meistens sind sie auf der Haut lokalisiert, manchmal aber auch auf den Schleimhäuten.

Der Ausschlag verschwindet innerhalb von zwölf Stunden.

In regelmäßigen Abständen kann es auf neuen Hautbereichen auftreten. Im Allgemeinen dauert die Krankheit bis zu sechs Wochen.

Chronisch

Chronische oder wiederkehrende Urtikaria. Die Krankheit dauert mehr als sechs Wochen und kann drei bis fünf Jahre dauern.

In der Hälfte der Fälle erscheinen die Ausschläge nach einer längeren Remission wieder.

Am häufigsten leiden Frauen an dieser Krankheit.

Unterscheiden chronische persistierende Urtikaria, in der der Ausschlag ständig aktualisiert wird, und chronisch rezidivierend, manifestiert in Form von Exazerbationen, nach bestimmten Zeitintervallen.

Pseudoform

Pseudoallergische Urtikaria ist eine nicht selbst erhaltende Krankheit, aber ein Symptom, das auf eine Fehlfunktion der Verdauungsorgane hindeutet.

Es tritt auf, wenn:

  • chronische Gastritis;
  • Hepatitis;
  • Infektionskrankheiten;
  • Helminthiases;
  • oder ist eine Folge von Vergiftungen.

Es unterscheidet sich von der allergischen Form der Krankheit darin, dass die Bildung von Mediatoren seines Aussehens das Immunsystem nicht involviert.

Arten von Urtikaria-Allergie

Es gibt folgende Arten von Bienenstöcken:

  • akut;
  • chronisch;
  • subakut;
  • chronisch wiederkehrend.

Scharf

Akute Nesselsucht entwickelt sich als allergische Reaktion auf Medikamente, Lebensmittelprodukte, Viren oder Insektenstiche.

Meistens tritt auf der Haut der Glieder und des Rumpfes auf und wird von starkem Juckreiz begleitet, der in der Wärme und Hyperämie verstärkt wird, die 15-20 Minuten nach Kontakt mit dem Allergen auftritt.

Eine akute Urtikaria beginnt plötzlich, und Hautausschläge können auch schnell verschwinden und fast keine Spuren hinterlassen.

Riesenform oder akutes begrenztes Angioödem

Kriegsfieber oder Quincke-Ödem ist eine allergische Reaktion des Körpers auf ein Reizmittel.

Es manifestiert sich in Form von Blasen, die große Größen erreichen können.

Meist im Gesicht im Bereich der Lippen, Augen oder Schleimhäute beobachtet. Bei einer starken Schwellung der Haut bilden sich große Knoten.

Manchmal kann es Schwellungen der Hände, Füße oder Genitalien verursachen.

Wren Fieber kann die Atemwege blockieren und Erstickung verursachen, in welchem ​​Fall es eine Bedrohung für das menschliche Leben darstellt. Ödeme verschwinden innerhalb eines Tages oder einiger Stunden.

Foto: Umfangreiche Spots

Persistentes Papulum

Papulöse Urtikaria entwickelt sich als Folge der Langzeitbehandlung aller Arten von Nesselsucht.

Es wird von der Bildung von papulösen Blasen begleitet, aufgrund der Tatsache, dass ein Zellinfiltrat zu dem bestehenden Ödem hinzugefügt wird.

Blasen steigen über die Hautoberfläche und das darunter liegende Gewebe schwillt an.

Die Krankheit kann Monate dauern und sich weiterentwickeln, begleitet von starkem Juckreiz und Hyperpigmentierung, wodurch manche Hautpartien dunkler werden.

Chronisch wiederkehrend

Diese Art von Krankheit ist durch einen welligen Verlauf gekennzeichnet.

Die Krankheit kann bis zu zwanzig Jahre andauern, mit Perioden anhaltender Remission.

Die ventrikulären Elemente im Papulum sind selten transformiert.

Oft wird es von Quinckes Schwellung begleitet.

Diese Form der allergischen Reaktion unterscheidet sich in einem besonders starken Juckreiz. Oft kämmen Patienten, die an der Krankheit leiden, die Haut mit dem Blut.

Es ist möglich, den Kamm zu infizieren und sekundäre Infektion anzuhängen.

Solar

Die Ursache der Krankheit ist ultraviolette Strahlung, aber gleichzeitig ist ihre Herkunft auch mit Porphyrie verschiedener Genese und chronischen Lebererkrankungen verbunden.

Es erscheint in den offenen Bereichen des Körpers, in Form von Hautausschlägen und Blasen, die innerhalb von zehn Minuten nach der Sonneneinstrahlung auftreten.

Video: Mehr über die Krankheit

Symptome

Es gibt charakteristische Anzeichen, die auf ein Nesselfieber hinweisen. Die Symptome der Urtikaria-Allergie können unterschiedlich stark ausgeprägt sein.

Dazu gehören:

  • Ausschlag. Bei verschiedenen Formen der Krankheit kann der Ausschlag anders sein. Sie kann klein oder groß sein und aus scharlachroten Blasen mit leuchtend roten oder weißen Kanten bestehen, die für akute Urtikaria charakteristisch sind. Manchmal verschmelzen sie und bilden große Flecken. Mit der riesigen Brennnessel können die Bläschen die riesigen Umfänge erreichen, und bei der Papille ergänzen sich die Papeln;
  • Juckreiz. Bestimmt den Schweregrad des Krankheitsverlaufs. Am schmerzhaftesten ist der schmerzhafte Juckreiz, der zu Schlafstörungen und neurotischen Störungen führt;
  • Ödem und Rötung von Geweben;
  • Anstieg der Temperatur. Tritt auf, wenn der Hautausschlag einen großen Bereich einnimmt;
  • Schmerzen in den Gelenken;
  • Krämpfe, Asphyxie, Schwindel.

Diagnose

Die Diagnose von Nesselfieber tritt in mehreren Stufen auf. Eine visuelle Untersuchung und Anamnese werden durchgeführt.

Wenn die Ursache der Krankheit schwer zu identifizieren ist, werden diagnostische Tests zugewiesen:

  1. auf Nahrungsmittelallergene. Gleichzeitig ernennen Sie eine Kartoffel-Reis-Diät, um Allergien gegen die häufigsten Produkte auszuschließen.
  2. körperliche Provokationstests, Kälte, Stress, Druck.
  3. Forschung über Atopie: Hausstaub, Pollen von Pflanzen, Tierhaaren.

Der Patient sollte ein Ernährungstagebuch führen, in dem er markiert, welche Lebensmittel und in welchen Mengen er verwendet hat.

Zur gleichen Zeit wird eine leuchtende Diät ernannt, und von der Patientenkarte schließt eins nach dem anderen Produkte aus, die eine Krankheit provozieren können, und eine allgemeine Einschätzung des Zustandes wird durchgeführt.

Behandlung

In einigen Fällen kann die Behandlung einer Urtikaria-Allergie lange dauern. Dazu werden sowohl Medikamente als auch Volksmethoden verwendet.

Um diese Art von Allergien loszuwerden, verwenden Sie Mittel für den externen und internen Gebrauch.

Vorbereitungen

Bei der Behandlung der endogenen Urtikaria ist es notwendig, die zugrunde liegende Krankheit zu beseitigen, die ein Symptom hervorruft.

Um dies zu tun, verschreiben Sie Medikamente aus verschiedenen Gruppen:

  • bei Erkrankungen der Leber werden Sorbentien und Hepatoprotektoren verschrieben;
  • wenn das Symptom eine Folge von Gicht ist - Drogen, die Harnstoff und nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente ausscheiden;
  • bei Diabetes mellitus - Antidiabetika;
  • Wenn die Krankheit durch Würmer oder Protozoen hervorgerufen wird, werden Antiprotozoen- und Anthelmintika verschrieben.

Bei Urtikaria ist eine intravenöse Gabe von Calciumchlorid oder Natriumthiosulfat angezeigt, die zur Entfernung des Allergens aus dem Körper beiträgt.

In schweren Formen der Erkrankung ist eine Therapie mit Kortikosteroiden angezeigt. Solche Medikamente umfassen Prednisolon oder Dexamethason.

Parallel dazu wird eine pathogenetische Therapie durchgeführt, Antihistaminika werden verordnet, die erste zweite und dritte Generation:

  1. Diazolin, Suprastin, Tavegil, Fenkarol, Dimedrol. Kurzzeitig wirken, Schläfrigkeit verursachen.
  2. Loratadin, Cetirizin, Fenistil. Die Wirkung ist länger, wird einmal täglich eingenommen und verursacht keine Schläfrigkeit.
  3. Astemizol, Erius, Telfast, Tigofast. Sie halten lange und zeichnen sich durch ein Minimum an Nebenwirkungen aus.

Mit dem Ödem von Quincke begleitet von Schwellung des Kehlkopfes wird vorgeschrieben:

  1. Adrenalin;
  2. intravenös Prednisolon;
  3. intramuskulär Tavegil oder Suprastin.

Weitere Aufreinigung des Körpers mit Hilfe von Sorbentien, Calciumpräparaten und Antihistamin-Therapie wird durchgeführt.

Falls erforderlich, sind intravenöse Tropfinfusionslösungen angezeigt: Reamberin, Natriumchlorid, Neohemodez. Bei chronisch-rezidivierenden Urtikaria verschreiben sie ein Hormonpräparat, das in Kombination mit Antihistaminika in Tabletten, die bis zu anderthalb Monate nach dem Schema verabreicht werden.

Wann kann ich Tabletten gegen Allergien anwenden, die keine Schläfrigkeit verursachen? Die Antwort ist hier.

Die Methoden der Leute

Für die Behandlung von Nesselfieber verwenden Abkochungen und Kräuteraufgüsse helfen, den Juckreiz zu entfernen und den Ausschlag loszuwerden.

Effektive Bäder mit einer Schnur und Kamille:

  • Rohstoffe sollten im gleichen Verhältnis gemischt werden;
  • Ein Glas Kräutertee wird in eine Gaze-Serviette gelegt;
  • binden und drei Liter kochendes Wasser gießen;
  • Nach sechsstündiger Infusion wird die Infusion in ein Bad gegossen, bis ein drittes mit Wasser gefüllt ist.

Wenn sich der Ausschlag in Brennpunkten befindet, kann das ausgewrungene Ausgangsmaterial für Kompressen verwendet werden, die zwanzig Minuten lang angewendet werden.

Sie können die Brühe der Umdrehung nehmen, dafür einen Esslöffel Kräuter, gießen Sie einen halben Liter heißes Wasser und kochen Sie für fünf Minuten. Eine Stunde später sollte die Infusion innerhalb eines Tages gefiltert und getrunken werden.

Als ein starkes Jucken zu entfernen

Zur Linderung eines starken Juckreizes werden bei Kontaktnesselfieber hormonelle Salben verwendet:

Sie werden für den Fall verwendet, dass der Bereich der Hautläsionen klein ist.

Zu nicht-hormonellen Salben, die den Juckreiz lindern, gehören:

  1. Psilo-Balsam;
  2. Fenistil;
  3. Es ist möglich, Kräuterbäder oder kalte Kompressen zu verwenden.
  4. Beatles mit dem Zusatz von Menthol sind wirksam.
  5. Im Inneren werden Antihistaminika verwendet.

In schweren Fällen werden hormonelle Medikamente intravenös und Infusion verschrieben.

Prävention

Zur Vermeidung von Neugeborenenfieber sollte direkter Kontakt mit dem Allergen vermieden werden.

Menschen, die an Allergien leiden, sollten sich an die Nahrungsaufnahme halten und die Verwendung von synthetischen Farbstoffen und Konservierungsmitteln vermeiden.

Es ist notwendig, hypoallergene Mittel von Haushaltschemikalien und Kosmetika zu verwenden.

Allergene können sich im Körper anreichern, eine Reihe von ihnen dehnen sich aus, so dass Erwachsene Symptome der Krankheit häufiger manifestieren.

Personen, die gegen die Sonne allergisch sind, sollten Schutzausrüstung tragen und direkte Sonneneinstrahlung auf die exponierte Haut vermeiden.

Empfehlungen zur diätetischen Ernährung

In der komplexen Behandlung der Krankheit wird eine hypoallergene Diät vorgeschrieben.

Aus dem Menü muss man ausschließen:

  • Produkte, die Histaminoliberation verursachen: Käse, Schokolade, Zitrusfrüchte, Nüsse, Erdbeeren;
  • Produkte, die die Bildung von histaminähnlichen Substanzen fördern: Sauerkraut;
  • Produkte, die den Verdauungstrakt reizen: gebraten, fettig, scharf, geräuchert, gesalzen;
  • Alkohol, kohlensäurehaltige Getränke;
  • wenn möglich, Medikamente abschaffen.

Gesunde Ernährung und Ernährung helfen, einen Rückfall der Krankheit zu vermeiden.

Tipps

  1. von Zeit zu Zeit ist es nötig, die Tage der Entladung anzuordnen und, die ausreichende Menge der Flüssigkeit zu verbrauchen. Alkalisches Wasser ist ein natürliches Antihistaminikum;
  2. Um das Wiederauftreten der Krankheit zu verhindern, müssen Sie die Leber überwachen und Stagnation der Galle in den Kanälen und in der Gallenblase vermeiden. Um dies zu tun, müssen Sie Cholagogue Medikamente nehmen (für den Fall, dass keine Steine ​​in der Gallenblase sind);
  3. in der Kindheit kann die Ursache der Urtikaria Dysbiose werden, wenn also Ihr Kind einen Hautausschlag hat, ist ein Koprogramm erforderlich.

Wie beurteilt man den Schweregrad?

Die Schwere der allergischen Reaktion wird durch den Grad der Hautläsionen beurteilt. Wenn mehr als 50% der Haut mit einem Hautausschlag bedeckt ist und die Krankheit fortschreitet, dann manifestiert sie sich in schwerer Form.

Das Auftreten von Quincke-Ödemen ist bereits eine ernsthafte Form der Erkrankung und erfordert eine sofortige Behandlung.

In einem schweren Grad bedeutet:

  • starkes Juckreiz;
  • Senkung des Blutdrucks.

Mit einem moderaten Schweregrad bedeckt der Hautausschlag die Haut um 30-50%.

Muss ich einen Krankenwagen rufen?

Das Quincke-Ödem kann sich eine Viertelstunde lang entwickeln und begleitet von Blutdruckabfall, Atemschwierigkeiten und tödlichem Ausgang.

Bei den ersten Anzeichen der Erkrankung sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Es muss auch getan werden, wenn der generalisierte Hautausschlag eine große Fläche einnimmt, begleitet von einem Anstieg der Körpertemperatur, Krämpfen.

Bei allen Manifestationen von Allergien sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Wie man Polysorb von einer Allergie nimmt? Weiter lesen.

Wann kann ich mit einem Vernebler Inhalationen gegen Allergien machen? Klicken Sie hier für Details.

Erste Hilfe

Zuallererst müssen Sie das Allergen stoppen. In akuten Fällen können Sie einen reinigenden Einlauf machen oder eine abführende Droge nehmen.

Achten Sie darauf, ein Antihistamin-Medikament zu nehmen, wenn möglich, sollte es intramuskulär oder intravenös auf ein Lösungsmittel verabreicht werden.

Die Behandlung der Krankheit wird von einem Allergologen oder Dermatologen behandelt. Unter dem Deckmantel der Urtikaria können verschiedene Infektionskrankheiten auftreten. Selbstmedikation kann die Gesundheit schädigen.