Search

Allergie gegen Insektenstiche

25. August 2011

Allergie gegen Insektenstiche ist Immunantwort, das tritt auf den Bissen oder dem Stechen von Insekten auf, aber es kann auch vorkommen, wenn es durch Insekten berührt wird. Normalerweise verursacht der Stich von Moskitos, Moskitos, Wespen oder Bienen lokale Reaktionen in Form von Ödeme, Rötung, brennende Empfindungen, die nach einer Weile verschwinden. Aber wenn eine Person an einer Allergie leidet, kann ein Biss oder Kontakt mit einem Insekt eine akute allergische Reaktion verursachen.

Solche allergischen Reaktionen auf Insektenstiche sind nicht sehr häufig, können aber sehr schnell die inneren Organe schädigen und dazu führen anaphylaktischer Schock, Das ist eine Bedrohung für das Leben.

Das gefährlichste Allergen dieser Serie ist Gift Bienen und Wespen. Es ist wichtig anzumerken, dass einer von fünf, der in der Kindheit eine allergische Reaktion auf Insektenstiche hatte, während seines ganzen Lebens eine solche Allergie erleidet.

Symptome einer Allergie gegen Insektenstiche

loading...

Der Insektenbiss jeder Person manifestiert sich auf unterschiedliche Weise. Heute gibt es 3 Arten von Reaktionen - mäßig, lokal und scharf allergische Reaktionen.

Eine mäßige allergische Reaktion auf einen Insektenstich äußert sich in Schwellung der Bissstelle, Auftreten von Schmerzen oder Brennen, starkem Juckreiz an der Bissstelle. In der Regel nach ein paar Tagen, Schwellungen und Juckreiz werden nachlassen.

Eine lokale allergische Reaktion kann sehr gefährlich sein, wenn ein Insekt eine Person in den Mund oder Kehlkopf gestochen hat. Dies kann nicht nur zur Manifestation führen Urtikaria, aber auch zu einem starken Blutdruckabfall, Schwellung des Kehlkopfes, Atem- und Schluckbeschwerden, Übelkeit und Erbrechen. Dieser Zustand ist besonders für ältere Menschen wegen der Möglichkeit gefährlich Erstickung von der Ödem von Quincke, was zum Tod führen kann.

Eine akute allergische Reaktion (anaphylaktische Reaktion) tritt normalerweise 10-20 Minuten nach einem Biss auf und hält bis zu 4 Stunden an. Je früher es sich manifestierte, desto schwieriger ist es. Zum Beispiel, wenn die Reaktion ein paar Minuten nach dem Biss auftritt, dann in fast 40% der Fälle zum Tod führt.

Die wichtigsten Anzeichen von Allergien gegen Insektenstiche können wie folgt beschrieben werden: es ist das Auftreten von Nesselsucht, manchmal über die ganzen Körper, Atemnot, Kurzatmigkeit, ein starker Blutdruckabfall, Schwindel, Bewusstlosigkeit, die Biss Schwellung, Aussehen Angst. Solche Reaktionen treten nicht oft auf, erfordern aber sofortige ärztliche Behandlung, weil kann zu führen tödliches Ergebnis.

Behandlung von Allergien gegen Insektenstiche

loading...

Normalerweise wird eine Allergie gegen Insektenstiche mit der Adrenalininjektion behandelt (Adrenalin), die in der Lage ist, die Entwicklung einer akuten allergischen Reaktion zu verhindern. Auch Allergologe kann eine Tropfer- oder Sauerstoffbehandlungssitzung verschreiben. Menschen, die anfällig für Allergien sind, sollten immer eine sofortige medizinische Versorgung mitbringen, die Ihnen der Arzt helfen wird. Wenn Sie ein Insekt beißen, so schnell wie möglich, wenden Sie eine Tourniquet für 20 Minuten. über der Bissstelle, entfernen Sie den Stachel oder drücken Sie das Gift des Insekts aus, wenden Sie eine kalte oder beruhigende Salbe an (Hydrocortison-Creme), angewendet auf eine sterile Bandage, um beispielsweise ein Antihistaminikum zu nehmen, Isoprenalin unter der Zunge. Die Verwendung von Adrenalin wird individuell entschieden, abhängig von der Schwere der allergischen Reaktionen. Vor der gefährlichen Jahreszeit können Sie Allergien gegen Insektenstiche mit dem Verlauf der von einem Arzt verschriebenen Antihistaminika behandeln.

Vorbeugung von Allergie gegen Insektenstiche

loading...

Wenn Sie zu allergischen Reaktionen auf Insektenstiche neigen, beachten Sie folgende Vorsichtsmaßnahmen: nicht anwenden Kosmetika mit süßen Aromen (Shampoos, Cremes, Parfums), tk. Sie ziehen Insekten an, versuchen Stauplätze von Insekten zu vermeiden und tragen Kleidung, die so wenig offene Bereiche wie möglich hinterlässt.

Allergische Reaktion auf einen Insektenstich

loading...

Eine schwere Allergie gegen Insektenstiche ist ein Problem, das so viele Menschen betrifft. Der Kampf dagegen wird dadurch erheblich erschwert, dass die hohe Bissempfindlichkeit des Körpers lebenslang anhält und in vielen Fällen die Symptome der Allergie von einem Biss zum nächsten zunehmen können.

Oft hat eine Person eine erbliche Veranlagung für Allergien. Eine ungünstige ökologische Situation, die wachsende Isolation eines Menschen (insbesondere eines Kindes) von der Natur sowie einige Krankheiten erhöhen diese erhöhte Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Substanzen, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer ausgeprägten allergischen Reaktion auf den Biss praktisch jedes Insekts erhöht wird.

Gifte, Speichel und andere Insektensekrete gelten als starke Allergene. Manchmal können sogar die in der Luft befindlichen Chitinhaare, Stücke von äußeren Abdeckungen und Exkremente von Insekten eine gefährliche allergische Reaktion hervorrufen.

Die meisten Fälle der schwersten Allergien werden jedoch nach Bisse von Hymenoptera-Insekten beobachtet. In 7% der Fälle handelt es sich um Bienen, etwas seltener um Wespen, Hornissen, Hummeln und tropische Ameisen. Viel seltener reagiert der Körper schwer auf Bisse von Moskitos, Mücken, Flöhen, Wanzen und anderen nicht stechenden Insekten.

Das Foto zeigt ein Beispiel für eine ausgeprägte allergische Reaktion auf einen Hornissenbiss:

Die aggressive Wirkung des Giftes der Hymenoptera-Insekten ist auf die Eigenschaften der Bestandteile zurückzuführen. Zum Beispiel enthält das Bienengift die folgenden Substanzen:

Melitin - diese Verbindung zerstört aktiv Erythrozyten, verursacht akute Entzündung, Muskelkrämpfe und Gewebsstoffwechsel, reduziert die Blutgerinnung. Apamin - dieses Protein hat eine signifikante Ähnlichkeit mit den Neurotoxinen von Schlangen- und Skorpiongiften, erregt stark die Strukturen des Nervensystems. Hyaluronidase - hilft dem Gift, sich im ganzen Körper auszubreiten. Phospholipase A - verstärkt den Entzündungsprozess und stimuliert die Hämolyse von Erythrozyten. Histamin - erweitert die Blutgefäße, provoziert den Beginn der Entzündung.

Darüber hinaus bewirkt ein bestimmtes Protein, das in das Bienengift gelangt, dass die Mastzellen in den betroffenen Geweben ihr eigenes Histamin freisetzen, das der Hauptaktivator für allergische Prozesse ist.

Poison Wespen ist durch die Anwesenheit der Substanz von Kinin gekennzeichnet, die Vasodilatation, Kontraktion der glatten Muskulatur verursacht und akute Entzündung provoziert. Und im Gift der verschiedenen Arten von Hornissen enthält auch Acetylcholin, die die Herzfrequenz verlangsamt, senkt den Blutdruck, reduziert die Muskeln der Bronchien und erhöht die Sekretion der Bronchien.

Überall auf der Welt, von allergischen Reaktionen bis zu Insektenstichen, sterben dreimal mehr Menschen als an Schlangenbissen, und eine Person kann an einem einzigen Bissen sterben.

Die Reaktion auf die Stiche blutsaugender Insekten - Käfer, Flöhe, Moskitos usw. - beruht auf dem Vorhandensein spezifischer Enzyme im Speichel, die Allergien auslösen (zum Beispiel Substanzen, die eine schnelle Blutgerinnung verhindern). Darüber hinaus beißt der Floh zum Beispiel buchstäblich buchstäblich in die Haut fast mit dem Kopf und fügt der Wunde zusätzliche Reizstoffe hinzu.

Das Foto unten zeigt den Floh zum Zeitpunkt des Bisses:

Der Speichel von erwachsenen Individuen von Bettwanzen enthält ein Analgetikum, wodurch ihre Bisse fast schmerzfrei sind und gewöhnlich nur am Morgen auftauchen. Auch im Speichel von blutsaugenden Insekten gibt es manchmal Krankheitserreger sehr gefährlicher Krankheiten: Malaria, Pest, Tularämie, Hepatitis B, Milzbrand und andere.

Symptome und Formen einer allergischen Reaktion auf Insektenstiche

loading...

Die Stärke der allergischen Reaktion des Körpers hängt von der Menge und dem Grad der Aggressivität des verabreichten Allergens sowie von der Anzahl der entsprechenden Antikörper ab, die im menschlichen Blut zirkulieren. Vom Biss bis zum Stich von Insekten derselben Art kann der Antikörpertiter (dh deren Konzentration) ansteigen. Dementsprechend wird die Stärke der Körperreaktion zunehmen.

Nach einem Insektenstich tritt eine allergische Reaktion manchmal sofort auf und tritt manchmal nur für einige zehn Minuten, manchmal Stunden auf. Wenn keine Sensibilisierung gegen das Allergen vorliegt, dann rötet sich die Haut im Bereich der Schädigung, quillt, es entsteht Juckreiz. Diese Symptome dauern in der Regel für kurze Zeit und verschwinden vollständig. Aber bei einer Sensibilisierung reagiert der Körper viel stärker, und diese Reaktion durch lokale Manifestationen ist nicht länger begrenzt.

Foto einer allergischen Reaktion auf einen Bienenstich:

So können die Symptome einer Insektenstichen-Allergie in Art und Schwere stark variieren. Zum Beispiel können die Symptome sein:

Lokal - brennender Schmerz, Schwellung der Haut, Schwellung oder Engegefühl, Spülung, Juckreiz, Hautausschlag; Generalisierte - Urtikaria, Bindehautentzündung, Schnupfen, Schwäche, Fieber mit Schüttelfrost oder ohne, Schwindel, Atembeschwerden, Blutdrucksenkung, häufiger Puls der schwachen Füllung, Herzschmerzen, Ohnmacht.

Auch solche lebensbedrohlichen Zustände wie Quincke-Ödem und anaphylaktischer Schock können ebenfalls beobachtet werden.

Das Foto zeigt ein Beispiel von Quincke's Ödem:

Ausschlag von Insektenstichen kann auch signifikant in Intensität, Aussehen und Lokalisation variieren. Es kann Blasen, Knoten, erythematöse Flecken, Erosion und andere Variationen darstellen. In schwierigen Fällen gibt es einen hämorrhagischen, bullösen, nekrotischen Hautausschlag.

Beim Durchkämmen beschädigter Haut kann eine Infektion eindringen. In diesem Fall werden die Hautelemente in Pusteln (Pusteln) und manchmal in lange heilende Geschwüre umgewandelt.

Allergie von Insektenstichen kann durch andere allergische Reaktionen maskiert werden, da Hautausschläge zur gleichen Zeit ähnlich sein können. Daher müssen Sie in jedem Fall versuchen herauszufinden, was genau den Ausschlag verursacht hat.

Kinderallergie: Wie gefährlich ist das?

loading...

Oft reagieren Kinder stärker und länger auf die Wirkung des Allergens als Erwachsene (in manchen Fällen ist das Gegenteil der Fall). Flecken von Insektenstichen in ihnen können mehrere Tage bestehen bleiben.

Oft sind die Bisse von Insekten stark zerkratzt: Durch den ständigen Juckreiz kämmt das Kind manchmal die Haut ins Blut mit der Gefahr einer Infektion, die eine zusätzliche Gesundheitsgefährdung darstellen kann.

"Letztes Jahr hatten wir eine schreckliche Situation im Sommer. Wir sind eine Woche lang in Olenewka auf die Krim gekommen, und dort wurde Sascha von einer Wespe gebissen. Er sagt, es ist groß und dünn. Ich dachte, er würde herumalbern, weil er im Allgemeinen ein ruhiger Junge war und selbst wenn er verletzt war, würde er nicht schreien. Sofort war er bläulich mit einem Schrei, wir konnten ihn nicht halten, es gab den Eindruck, dass er Krämpfe hatte. Ein unheimlicher Anblick. Die Hand wurde sofort aufgepumpt, so dass er sie nicht beugen konnte. Der Ausschlag ist erschienen, auf der Rückseite hat das Gesicht auch geworfen. Ein Kind zur gleichen Zeit winkt und schreit. Nun, die Klinik war geöffnet. Wir nahmen ihn für eine Weile - ungefähr zwanzig Minuten, wahrscheinlich verstrichen, er hatte eine Ohnmacht, die Temperatur war gestiegen. Die Ärzte hackten etwas, verordneten einen Tropfer, sagten, dass das Kind einen anaphylaktischen Schock hatte und wenn wir blieben, konnten wir ihn nicht nehmen. Ich habe später herausgefunden, wie diese Wespen waren. Sie sagen, dass die Straßen braun und groß genannt werden und der Biss am schmerzhaftesten ist. Infolgedessen mussten wir eine Woche in der Krim bleiben, weil Sasha nur fünf Tage später aus dem Krankenhaus entlassen wurde. "

Unten auf dem Foto ist ein Beispiel einer starken Reizung durch Insektenstiche bei einem Kind zu sehen:

Bei einer hohen Sensibilisierung gegen das Gift von Hymenoptera kann ein Kind nach einem Biss eine komplizierte Reaktion in Form eines Angioödems und eines anaphylaktischen Schocks entwickeln. Dieser Punkt sollte immer beachtet werden: Wenn nach einem Insektenstich eine Urtikaria oder andere schwere Hautmanifestationen auftreten und wenn allgemeine Symptome einer Allergie auftreten, ist dringend ein Arzt aufzusuchen. Selbstmedikation in diesem Fall ist es besser, nicht damit umzugehen, weil viele Medikamente Einschränkungen für den Einsatz in der Kindheit haben.

Was ist gefährliche akute Form der Allergie?

loading...

Urtikaria, die nach Insektenstichen entstand, ist nicht die schwerste Variante der allergischen Manifestation. Viel gefährlicher sind die Symptome einer allgemeinen Intoxikation, ein starker Blutdruckabfall, Erstickung und Kollaps - die allesamt eine Bedrohung für das menschliche Leben darstellen können.

Die gefährlichsten Komplikationen der Allergie sind anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödeme.

Das Ödem von Quincke, oder anders gesagt, die Urtikaria, ist eine akute und ausgedehnte Schwellung von Geweben mit gut entwickeltem Unterhautfettgewebe. Diese Schwellung ist auf eine starke Freisetzung biologisch aktiver Substanzen zurückzuführen, die eine Vasodilatation verursachen und ihre Permeabilität erhöhen.

Sehr gefährliche Schwellung des Kehlkopfes und der Zunge - in diesem Fall ist das Risiko der Asphyxie hoch, eine Person kann durch Ersticken sterben. Auch ein Hirnödem ist ein hohes Risiko, wodurch neurologische Symptome auftreten können: Krämpfe und Lähmungen. Bei diesen schweren Reaktionen auf Insektenstiche zur Behandlung von Allergien sollte der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das Foto unten zeigt die Quellung von Quincke:

Der anaphylaktische Schock, der sich manchmal auch nach Insektenstichen entwickelt, entsteht durch die Verletzung der peripheren und zentralen Blutzirkulation unter dem Einfluss von biologisch aktiven Substanzen, die in großen Mengen (insbesondere Serotonin) ins Blut abgegeben werden.

Das Opfer wird unruhig. Er hat Kurzatmigkeit, das Wasserlassen ist gestört, Verwirrung entsteht. Die Haut wird kalt, zyanotisch und feucht. Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können auftreten.

Im Falle eines sich entwickelnden anaphylaktischen Schocks ist eine Hautreizung, die nach einem Insektenstich auftritt, gewöhnlich ausgeprägt, begleitet von starken Schmerzen und einem erhöhten Ödem. Lokaler Juckreiz breitet sich schnell über einen großen Teil des Körpers aus. Oft, das Larynxödem, Broncho- und Laryngospasmus, sinkt der arterielle Blutdruck. Ohne angemessene Behandlung kann eine Person innerhalb weniger Minuten oder Stunden nach dem Ersticken und dem damit verbundenen Gefäßkollaps sterben.

Antiallergika gegen Insektenstiche

loading...

Antiallergika nach Insektenstichen können in folgende Gruppen unterteilt werden:

Antihistaminika oder anderweitig H1-Rezeptorenblocker: I-ten Generation - Diphenhydramin, Promethazin, Suprastin, Tavegil, Diazolin, II-Generation - Astemizol, Terfenadin, III-ten Generation - Loratadine (Claritin) Azelastin. Stabilisatoren von Mastzellen: Nedocromil, Ketotifen, Intal. Glukokortikoide: Prednisolon, Hydrocortison, Betamethason. Symptomatisch bedeutet: Adrenalin, Salbutamol, Fenoterol.

Von Antihistaminika mit Insektenstichen werden heute mehr Medikamente einer neuen Generation (II und III) häufiger verschrieben. Sie haben keine kardiotoxische und hepatotoxische Wirkung, sie hemmen nicht das zentrale Nervensystem, die Wirkungsdauer ist länger.

Weit verbreitete Verwendung bei Allergien, einschließlich beißende Insekten, erhielt Claritin. Es ist jedoch erwähnenswert, dass es in einigen Fällen gerechtfertigt ist, die Ernennung und die Vorbereitungen der Generation I, die nicht lange dauern, aber ihr Handeln schneller erfolgt.

Bei der Einnahme von Medikamenten wie Diazolin, Suprastin, Diphenhydramin usw. ist zu beachten, dass die Arzneimittel selbst in seltenen Fällen allergische Reaktionen auslösen können, bis hin zum Quincke-Ödem.

In der Volksmedizin werden zur Entfernung der Reizung, die nach Insektenstichen auftritt, Tinktur aus Ringelblume, Zwiebel, Wegerich und Zitronensaft sowie eine Lösung von Trinksoda verwendet. Von Mückenstichen verwendete Tinktur der Lakonose, das Gras der Läuse.

Repellente Insekten sind ätherische Öle aus Nelken, Anis, Eukalyptus und Basilikum.

Hydrocortison und andere Glukokortikosteroide, die topisch zum Beispiel als Salbe verwendet werden, helfen bei der Heilung lokaler Entzündungen mit Insektenstichen.

Erste Hilfe bei der Entwicklung einer Allergie gegen Insektenstich

loading...

Wenn Sie stechende Insekten (Wespen, Hornissen, Bienen) beißen, sollten Sie sofort der Person Erste Hilfe geben, ohne auf das Auftreten von Anzeichen einer Allergie zu warten.

Manchmal scheint es dem Opfer, dass nichts Schreckliches passiert ist - denken Sie, die Wespe (oder Biene) hat gebissen. Und meistens passiert nichts Schreckliches. Manchmal entwickelt sich jedoch eine allergische Reaktion so schnell, dass die Zählung für eine Minute dauern kann.

Wenn man eine Biene beißt, ist es notwendig, den Stachel so schnell wie möglich mit einer Pinzette zu entfernen, da sich der Sack mit dem Gift weiter zusammenzieht und das Gift unter die Haut spritzt. Bei Wespen- und Hornissenbissen sollte auf den Stachel nicht geachtet werden - diese Insekten hinterlassen ihn nicht in der Wunde und können wiederholt stechen.

Nicht später als 1 Minute nach dem Moment eines Bissens, kann eine Vergiftung aus der Wunde effektiv sein (es sollte nicht für lange, und nicht mehr als 1 Minute, unbedingt Spucken getan werden).

Dann müssen Sie die Aufnahme von Gift in das Blut verlangsamen und helfen, lokale allergische Schwellungen von einem Insektenstich zu reduzieren. Um dies zu tun, sollte eine Erkältung auf die Bissstelle, zum Beispiel eine Eispackung, angewendet werden.

Wenn eine Person zu einer starken Allergie gegen Insektenstiche neigt, weiß er davon, aber es ist so, dass er keinen Autoinjektor mit Adrenalin hat (in der Regel tragen ihn Allergiker immer mit), dann sind zusätzliche Maßnahmen sinnvoll. Wenn Sie in das Bein oder den Arm beißen, wird der Tourniquet auf den Tourniquet gelegt - dies ermöglicht Ihnen, Zeit zu gewinnen, und das Gift kann sich nicht mit dem Blutfluss durch den Körper ausbreiten. Rufen Sie dringend einen Krankenwagen an.

Juckreiz und Hautausschläge nach einem Insektenstich zu helfen, spezielle Zubereitungen zu reduzieren: Diese Sprays sein können und Salben mit Panthenol, Fenistil Gel, Salbe wie Hormon Advantan und Hydrocortison, Spezial Balsam gegen Insektenstiche für Kinder und Gardex Mosquitall Serie.

Wenn Sie Erste Hilfe leisten, tun Sie nicht:

Trinken Sie Alkohol - um die Ausdehnung von Blutgefäßen zu vermeiden und die Aufnahme von Gift in das Blut zu beschleunigen. Kühlen Sie den betroffenen Bereich ab, wenn der Biss feuchte Erde oder Lehm ist - so können Sie eine Infektion machen, einschließlich eines lebensbedrohlichen Tetanus. Der Versuch, Gift aus der Wunde zu pressen - eine solche Massage wird nur eine beschleunigte Ausbreitung von Gift in benachbarte Gewebe hervorrufen. Wenden Sie Diprazin und andere H1-Histaminblocker der ersten Generation bei schweren allergischen Reaktionen an. Sie sind in Bezug auf Histamin unwirksam, aber sie können den Blutdruck stark senken, was die Situation weiter verschlimmern wird.

Was ist mit ernsthaften Konsequenzen zu tun?

loading...

Die Behandlung von komplizierten allergischen Reaktionen sollte von einem Arzt durchgeführt werden.

Prehospital für akute Kehlkopfstenose verwendeten Blutdrucknormalisierung Corticosteroiden durch Vernebelung (auf der Stufe der Stenose bei subcompensated 0,5 mg, 1 mg Stenose des Larynx III Grad 0,25 mg Budesonid kompensiert) inhaliert. Die maximale Anzahl der Inhalationen beträgt 3 in einem Intervall von 20 Minuten.

Suprastin für Komplikationen nach Insektenstichen wird bei ineffizienter Inhalationstherapie oder bei fehlendem Vernebler - intramuskulär oder oral (mit kompensierter Stenose) angewendet. Systemische Glukokortikoide (Prednisolon) werden intravenös verabreicht, Adrenalin wird subkutan verabreicht.

Um den Angriff von Asthma zu entfernen, können Sie Berodual, Salbutamol - durch einen Inhalator oder Vernebler verwenden.

Es sollte daran erinnert werden, dass, wenn das Insekt die ersten Anzeichen einer schweren Allergie beißt, die verletzte Person so schnell wie möglich ins Krankenhaus gebracht werden sollte (auch sollte er am Telefon konsultieren, wie man einer Person hilft). Wenn es keine Erfahrung in der Bereitstellung von Erste Hilfe für andere gibt, sollte das Opfer auf den Rücken gelegt werden, eine Platte mit Kleidung unter den Kopf legen, ein Getränk geben und keine Medikamente geben, in deren Handlungen es keine volle Gewissheit gibt. In vielen Fällen von akuten Allergien sind es die unprofessionellen Handlungen von freiwilligen Assistenten, die zur Verschlimmerung der Situation beitragen, und daher ist das Beste, was getan werden kann, die Person so schnell wie möglich zum Arzt zu bringen.

Nützliches Video über Insektenstiche: Expertenkommentare

Wie man den Insektenstichen im Sommer entkommt und was zu tun ist, wenn sie noch beißen

Insektenallergie (von Insekt, was bedeutet Insekt), die Allergien gegen Insektenstiche enthält, ist nichts als hart...

Man kann sagen, dass der Biss einer Hornisse einer der gefährlichsten unter allen stechenden Insekten ist. Ja, und in exotischen tropischen...

Die Bisse von Flöhen bedürfen trotz aller Schmerzen und lang anhaltendem Juckreiz meist keiner besonderen Behandlung und finden meist statt...

Was hilft gegen Insektenstiche Wie man Bisse von Wanzen behandelt

Dein Telefon wurde gesendet.

Bald werden wir dich anrufen.

Fast jedes Insekt, wenn gebissen wird, sondert Gifte ab, die für den menschlichen Körper oft Allergene sind. Die schwerwiegenden Folgen eines Insektenstichs bei einer Person entwickeln sich jedoch nur, wenn der Biss einer gegebenen Substanz eine Allergie aufweist, dh wenn Antikörper gegen das Gift produziert werden. Allergien können bei Bisse jeglicher Art auftreten, häufiger stechende Insekten (Bienen, Wespen, Hornissen...) und seltener - blutsaugende Insekten (Flöhe, Moskitos...).

Ursachen für eine Allergie gegen Insektenstiche

loading...

Der Hauptgrund - eine genetische Veranlagung für Allergien und sogar das Aussehen der Sensibilisierung, dh die Expression und Aktivierung der allergischen nastroennosi beitragen zu einem schlechten Umwelt, Störungen (Farbstoffe, Aromen, Karzinogene...), einige internen Krankheiten zu essen.

Symptome einer Allergie gegen Insektenstiche

loading...

Eine allergische Reaktion auf einen Insektenstich tritt sofort, seltener nach Minuten und Stunden, häufiger auf. Normalerweise, das heißt, in Abwesenheit von Allergien, kann eine Schwellung der Insekten auftreten, Rötung der Haut, Bisse verursachen Juckreiz, aber diese Symptome gehen schnell von selbst. Diese Symptome werden durch die Wirkung von Insektengift und die Tatsache erklärt, dass der Körper dagegen ankämpft und das Gift nicht weiter in das Blut eindringen lässt, aber keine Allergie gegen dieses Gift. In Gegenwart von Allergien ist die Reaktion des Körpers auf Biss viel heftiger und beschränkt sich nicht auf lokale Symptome.

Mückenstiche mit einer Allergie bei Erwachsenen manifestieren kleine Schwellung des Stachel, Juckreiz Mücke, das bereits am folgenden Tag. Bei Kindern ist es oft viel heftige Reaktion - Rötung des Bisses umfangreich, starke Schwellung, die nicht für eine lange Zeit nicht nachlassen - bis zu mehreren Tagen, juckenden, was zu kratzen und das Aussehen des Beitritts der Infektion. Im Erwachsenenalter ist die Allergie oft erhalten, aber die Läsion wird weniger umfangreich.

Allergie gegen einen Mückenstich bei einem Kind

Allergie gegen einen Mückenstich bei einem Erwachsenen

Neben lokalen Reaktionen an der Stelle des Bisses in Form von Schwellungen, Schwellungen, kann Rötungen gemeinsame Reaktion erscheinen - Nesselsucht, Schwäche, Fieber, schnellen, aber schwacher Puls, kann eine Person beschweren sich, dass es Luft fehlt, Atmung häufig und intermittierend wird, fallen Blutdruck. In der Regel nehmen die Symptome schnell an Schwere zu und daher ist es sehr wichtig, dem Opfer rechtzeitig Erste Hilfe zukommen zu lassen. Entwicklung von Allergie kann Angioödem verursachen (Schwellung des Rachens und der Lungen Krampf) und anaphylaktischer Schock, und als Ergebnis keine medizinische Notversorgung tödlich sein.

Oft können Bissen von mehreren großen Insekten zu einer starken toxischen Wirkung führen, selbst wenn eine Person keine Allergien gegen dieses Gift hat.

Achtung, blutsaugende Insekten, insbesondere Mücken, können Träger einiger Infektionskrankheiten sein: Fieber des westlichen Nils, karelisches Fieber und so weiter. Verwechseln Sie nicht ihre Symptome mit einer Allergie, es kann tödlich sein.

Diagnose einer Allergie gegen Insektenstiche

loading...

Oft bemerkt eine Person selbst, welches Insekt beißt und wessen Gift die allergische Reaktion ausgelöst hat, aber manchmal muss der Arzt das verstehen. Wenn also eine Biene in der Mitte einer Läsion sticht, sieht man normalerweise einen Stich, Wespen und Hornissen hinterlassen keinen Stich. Bei der Entwicklung einer Allergie gegen Ameisen oder Mücken sind Bisse oft multipel. Allergen wird durch einen Haut-Allergie-Test bestätigt.

Erste Hilfe und Behandlung von Allergien gegen Insektenstiche

loading...

Erste Hilfe sollte sofort nach dem Biss gegeben werden und sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn die Biene sticht, soll der Stachel mit einer Pinzette herausgezogen werden, er ist mit der giftigen Drüse der Biene verbunden und wirft das Gift ins Blut, auch wenn die Biene selbst nicht mehr da ist.

An der Bissstelle wird Adrenalin in einer Dosierung von 10 μg / kg (maximal - bis 0,3 mg) verabreicht, um die Ausbreitung des Giftes im Körper zu verlangsamen. Auf den Biss wird Kälte angewendet (eine Packung Eis und Wasser). Intramuskulär verabreichtes Prednisolon in einer Dosierung von 2 mg / kg Körpergewicht. Prednisolon reduziert die Manifestation der Allergie, da es Histamin, das der Hauptgrund für das Auftreten aller Symptome einer allergischen Reaktion ist, entgegenwirkt. Befindet sich der Biss an einer der Extremitäten (Arm oder Bein) und es sind keine notwendigen Vorbereitungen zur Hand, wird ein Tourniquet angewendet, um den Blutfluss in der Extremität zu senken und die Ausbreitung des Giftes durch den Körper zu verhindern. Dies sollte jedoch mit Vorsicht geschehen, da bei nicht richtiger Anwendung des Tourniquets Probleme bei der Fütterung der Gewebe der Extremität auftreten können und zum Tod dieser Gewebe führen können. Das Tourniquet sollte den Blutstrom sowohl von der Extremität als auch von ihm vollständig abdecken, also experimentiere nicht, wenn du das vorher nicht getan hast. Sofort einen Krankenwagen rufen.

In milder Manifestation von Allergie (zum Beispiel Mückenstiche) werden mit Zubereitungen eine beruhigende Wirkung - Fenistil Gel oder irgendwelche Sprays und Salben mit Panthenol (Panthenol Spray, depantenol, Panthenol plus und andere). Hormonelle Salben vom Advantan-Typ werden nur vom Arzt verschrieben, da solche Salben ernsthafte Kontraindikationen und Anwendungsbeschränkungen aufweisen.

Nach der Beendigung des akuten Prozesses ist es möglich, Allergen-spezifische Immuntherapie durchzuführen, dies ist die einzige Methode zur Behandlung von Allergien, nicht ihre Symptome.

Vorbeugung von Allergie gegen Insektenstiche

loading...

Wie bei der Behandlung einer Allergie, in diesem Fall ist es wichtig, eine Person droht, ihm Allergen zu schützen, ist, dass der Kontakt mit dem Insekt zu vermeiden. Wenn die Allergie bestätigt wird, und vermeiden Sie den Kontakt einfach nicht gelingen, ist es notwendig, vorher eine prophylaktische Behandlung mit Antihistaminika passieren, was dem Arzt die Allergologe für Sie auswählen wird.

Sie müssen immer ein Anti-Schock-Kit haben. Im Antishock-Kit sollten ein paar Spritzen, Adrenalin und Prednisolon sein.

Insekten, die von einer Person gebissen werden, geben ein bestimmtes Gift ab, das oft Allergien auslöst. Die Stelle der Läsion schwillt an, rötet und juckt schlecht. In schwereren Fällen gibt es Symptome eines anaphylaktischen Schocks: Schwellungen des Kehlkopfes, Erstickung, Tachykardie, Senkung des Blutdrucks.

Mückenstiche Negative Reaktion auf Flöhe Allergie gegen Wanzen Merkmale der Therapie Vorbeugende Maßnahmen

Allergische Reaktion auf Moskitos und Mücken

Bei den meisten Menschen bleibt nach einem Insektenstich ein kleiner, juckender Pickel auf der Haut zurück, der nach und nach spurlos verläuft. Aber manchmal entwickelt sich kulitsidoz, meistens geschieht die Pathologie bei der Person, die zu den Allergien neigt, und bei den Kindern.

Die Hauptsymptome umfassen:

Schwellung, Rötung der Haut; starker Juckreiz an der Bissstelle; das Auftreten eines kleinen Ausschlags, Vesikel mit Flüssigkeit gefüllt.

Die Symptome können sich nur am Ort der Verletzung manifestieren oder sich im ganzen Körper ausbreiten, was zu Schnupfen, Tränenfluss, Konjunktivitis und Erstickungsanfällen führt. Mit mehreren Bissen von menschlichen Insekten, allgemeine Schwäche, Unwohlsein, Kopfschmerzen, Fieber bis 39-40 °, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Tachykardie sorgen. In schweren Fällen tritt Sekundärinfektion und Eiterung, Wundulzeration auf.

Symptome bei Kindern treten direkt nach dem Moskitostich auf. Bei Kindern ist die Reaktion ausgeprägter, da die Immunität des Kindes nicht vollständig ausgebildet ist. An der Stelle der Läsion bildet sich eine große Papel, umgeben von hyperämischer, geschwollener Haut. Der Durchmesser der Blase nach dem Biss eines Insekts kann bis zu 10 cm betragen, Kinder werden durch starken Juckreiz gestört, der nachts den Schlaf verhindert. Als Folge des Kratzens der Wunde kommt es zu einer sekundären Entzündung, der Eiterung. Moskitos sind Träger verschiedener Infektionen, zum Beispiel Malaria, Tularämie. Wenn sich Anzeichen einer allergischen Reaktion manifestieren, ist es daher notwendig, eine Antihistamin-Pille zu nehmen und einen Spezialisten für Infektionskrankheiten oder einen Allergologen zu konsultieren.

Allergie gegen Flöhe

loading...

Es sind mehr als 2 Tausend Sorten bekannt und fast alle von ihnen können Menschen beißen und sich von ihrem Blut ernähren. Meistens leben diese Parasiten auf Haustieren, aber in einigen Fällen gelangen sie auf die Haut einer Person, die als Zwischenwirt verwendet wird. Oft gibt es Hunde-, Katzen-, Ratten- und sogar Flohkaninchen. Wenn die Haut von Insekten durchbohrt wird, haben die Menschen ein schmerzhaftes Gefühl. Dies geschieht, weil die Flöhe nicht zusammen mit Speichel ein spezielles Anästhesie-Geheimnis unterscheiden. Der Parasit injiziert nur toxische Enzyme, die das Gerinnen des Blutes verhindern.

Symptome und Anzeichen einer Allergie

Rötung der Haut, die Bildung eines kleinen Pickel; starkes Juckreiz; Temperatur bis zu 40 °; Kurzatmigkeit; Durchfall; Schwellung der betroffenen Stelle nach einem Flohbiss; das Auftreten von Urtikaria im ganzen Körper; Infektion von Wunden beim Kämmen.

Ödeme können unterschiedlich sein, von kleineren Schwellungen bis hin zu einer beeindruckenden Zunahme des Körpervolumens. Die verallgemeinerte Reaktion ist am häufigsten bei Kindern. Der Biss eines Flohs, der im Boden lebt, wird durch das Legen von Larven in eine frische Wunde begleitet. Allmählich wird dieser Ort entzündet und beginnt zu eitern, wodurch eine angenehme Umgebung für die Entwicklung von Eiern des Insekts geschaffen wird. Nach der Untersuchung des Patienten diagnostiziert der Arzt Sarkopsillose. Geschwüre finden sich am häufigsten an den Beinen.

Die dermatologische Erkrankung der Pulicosis verursacht einen menschlichen Flohbiss. Zu den aufgezählten Symptomen kommt es manchmal zur Bildung von Geschwüren in der Mundhöhle, zum Kehlkopf, zur Zunahme der Lymphknoten, zum Anstieg der Körpertemperatur, zum Zentralnervensystem und zu Krämpfen. Menschliche Flöhe sind Träger von Erregern gefährlicher Krankheiten.

Wie entwickeln sich allergische Symptome mit Insektenstichen?

Bei Menschen mit immungeschwächten Speichel können Wanzen eine starke Insektenreaktion auslösen. Während des Insektenstiches werden spezielle Enzyme und Anästhetika zugeteilt, so dass die Person keinen Schmerz fühlt.

Anstelle von Läsionen gibt es Schwellungen, Rötungen. Die Haut beginnt stark zu jucken. Das Immunsystem produziert aktiv Histamin, um das Gift zu bekämpfen. Zu gewinnen Region kommt Blut, schädliche Giftstoffe Wegführung, werden sie über die bronchiale und Nasenhöhle ausgeschieden während Niesen. Aber übermäßige allergische Reaktion kann auf umfangreiche Larynxödem, Atemnot führen, einem starken Rückgang des Blutdrucks und verursachen einen anaphylaktischen Schock. Daher braucht eine Person in diesem Zustand dringend medizinische Hilfe.

Die Anzeichen von Allergien sind:

Urtikaria, Erythem; Rhinitis, Tränenfluss, häufiges Niesen; Juckreiz der Haut; Kurzatmigkeit; Schwellung des Gesichts, Kurzatmigkeit.

Sie können nicht nur auf den Bissen der Wanzen auftreten, sondern auch auf ihren Produkten der lebenswichtigen Aktivität - Exkremente und Chitinhäute, die nach der Insektenmausbildung auf der Bettwäsche verbleiben. Durch das Einatmen dieser Partikel entwickeln sensible Menschen Symptome einer Histaminreaktion.

Besonders junge Käfer werden von Käfern gebissen, weil ihre Haut dünner ist als bei Erwachsenen. Das Kind ist stärker von den Auswirkungen der Dermis betroffen, häufiger Allergien, Verödung der Wunden und Schwellungen des Körpers. Es ist wichtig, dass das Baby die juckenden Stellen nicht kämmt, es wird helfen, die Möglichkeit der Infektion der Texturen auszuschließen. Blasen sollten mit einer speziellen Creme geschmiert werden.

Behandlung von Allergien

loading...

Die erste Hilfe ist die Behandlung der gebissenen Stelle mit Wasser mit Seife, einer mild konzentrierten Essiglösung oder Wasserstoffperoxid. Um die Entwicklung eines allergischen Ödems zu verhindern, wird Kälte angewendet. Das Eis wird mit einem Baumwolltuch umwickelt und 3-5 Minuten lang auf entzündeter Haut gehalten. Jucken Symptome der Zusammensetzung von Backpulver mit Wasser (1 Teelöffel pro 250 ml). In der vorbereiteten Lösung wird ein Stück Gaze abgetupft und an die Stelle der Rötung gebracht. Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals täglich.

Mit der Entwicklung von starken Reaktionen, Entzündungen, Vereiterung der Biss bedbugs, Mücken, Flöhe, bietet Gnitzen gutes therapeutische Wirkung Abkochen von Kamille, Salbei und Pfefferminze. Kräuter werden in gleichen Anteilen genommen, mit kochendem Wasser gegossen und bestehen für 2 Stunden. Dann filtrieren Sie, machen Sie die Kompressen zum Ort der Verletzung. Solch ein Rezept ist für Kinder und Erwachsene geeignet, das Medikament verursacht keine Nebenwirkungen und Reizungen, lindert Schwellungen, Entzündungen, beschleunigt die Heilung von Geweben. Es wird empfohlen, ein Antihistaminikum mit dem Auftreten der ersten Anzeichen einer Allergie zu nehmen. Hilfe entfernen schwere Symptome der Pathologie der Pille - Diazolinum, Suprastin. Aber Sie können diese Medikamente nicht lange ohne Rücksprache mit einem Arzt behandeln.

Verarbeitung kann spezielle Apotheke sein:

Tabletten: Diazolin, Claritin, Suprastin, Tavegil. Salben, Cremes: Gistan N, Advantan, Fenistil-Gel. Nasensprays: Aquamaris, Vibrocil, Allergodil. Augentropfen Acetastin. Cremes für Kinder: Bepanten, Panthenol, Drapolen.

Medikamente sollten von einem Dermatologen, einem Allergologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten verschrieben werden. Unabhängige, unkontrollierte Einnahme von Tabletten und die Verwendung von Cremes kann zu einer schlechten Gesundheit führen.

Apothekenprodukte lindern Juckreiz, Rötungen, Entzündungen, beseitigen trockene Haut, beugen Wundinfektionen vor, beschleunigen die Heilung. Salben sind hormonell und hormonfrei. Die erste Art kann in die tiefen Schichten der Dermis eindringen und wird in die Blutbahn absorbiert, was die Arbeit des Immunsystems beeinträchtigt. Nichthormonelle Medikamente werden für geringfügige Manifestationen einer Allergie gegen Insektenstiche verwendet.

Um eine Histaminreaktion zu verhindern, ist es notwendig, die Haut vor Parasitenbefall zu schützen. Abends werden auf der Straße offene Stellen der Dermis mit speziellen Repellents behandelt. Eine große Anzahl von Cremes werden verkauft, die Insekten abwehren können, die Allergien verursachen. Für die Desinfektion der Räume auf den Fenstern sind die Moskitonetze befestigt, es werden die Begasungsapparate mit den Tabletten von den Moskitos und den Mücken verwendet.

Ein Maß für die Prävention ist die systematische Reinigung von Räumen, Reinigung von Teppichen, Sofas. Insektizid Behandlung von Sockeln, Risse in den Wänden und im Boden. Leinen wird bei 95 ° gewaschen und mit einem heißen Bügeleisen gebügelt. Sie können einen speziellen Service nach Hause einladen, der die Desinfektion der Räumlichkeiten durchführt.

Was ist wichtig zu wissen über die Allergie gegen Insektenstiche

loading...

Eine schwere Allergie gegen Insektenstiche ist ein Problem, das so viele Menschen betrifft. Der Kampf dagegen wird dadurch erheblich erschwert, dass die hohe Bissempfindlichkeit des Körpers lebenslang anhält und in vielen Fällen die Symptome der Allergie von einem Biss zum nächsten zunehmen können.

Oft hat eine Person eine erbliche Veranlagung für Allergien. Eine ungünstige ökologische Situation, die wachsende Isolation eines Menschen (insbesondere eines Kindes) von der Natur sowie einige Krankheiten erhöhen diese erhöhte Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Substanzen, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer ausgeprägten allergischen Reaktion auf den Biss praktisch jedes Insekts erhöht wird.

Gifte, Speichel und andere Insektensekrete gelten als starke Allergene. Manchmal können sogar die in der Luft befindlichen Chitinhaare, Stücke von äußeren Abdeckungen und Exkremente von Insekten eine gefährliche allergische Reaktion hervorrufen.

Die meisten Fälle der schwersten Allergien werden jedoch nach Bisse von Hymenoptera-Insekten beobachtet. In 7% der Fälle handelt es sich um Bienen, etwas seltener um Wespen, Hornissen, Hummeln und tropische Ameisen. Viel seltener reagiert der Körper schwer auf Bisse von Moskitos, Mücken, Flöhen, Wanzen und anderen nicht stechenden Insekten.

Das Foto zeigt ein Beispiel für eine ausgeprägte allergische Reaktion auf einen Hornissenbiss:

Die aggressive Wirkung des Giftes der Hymenoptera-Insekten ist auf die Eigenschaften der Bestandteile zurückzuführen. Zum Beispiel enthält das Bienengift die folgenden Substanzen:

  • Melitin - diese Verbindung zerstört aktiv Erythrozyten, verursacht akute Entzündung, Muskelkrämpfe und Gewebsstoffwechsel, reduziert die Blutgerinnung.
  • Apamin - dieses Protein hat eine signifikante Ähnlichkeit mit den Neurotoxinen von Schlangen- und Skorpiongiften, erregt stark die Strukturen des Nervensystems.
  • Hyaluronidase - hilft dem Gift, sich im ganzen Körper auszubreiten.
  • Phospholipase A - verstärkt den Entzündungsprozess und stimuliert die Hämolyse von Erythrozyten.
  • Histamin - erweitert die Blutgefäße, provoziert den Beginn der Entzündung.

Darüber hinaus bewirkt ein bestimmtes Protein, das in das Bienengift gelangt, dass die Mastzellen in den betroffenen Geweben ihr eigenes Histamin freisetzen, das der Hauptaktivator für allergische Prozesse ist.

Poison Wespen ist durch die Anwesenheit der Substanz von Kinin gekennzeichnet, die Vasodilatation, Kontraktion der glatten Muskulatur verursacht und akute Entzündung provoziert. Und im Gift der verschiedenen Arten von Hornissen enthält auch Acetylcholin, die die Herzfrequenz verlangsamt, senkt den Blutdruck, reduziert die Muskeln der Bronchien und erhöht die Sekretion der Bronchien.

Überall auf der Welt, von allergischen Reaktionen bis zu Insektenstichen, sterben dreimal mehr Menschen als an Schlangenbissen, und eine Person kann an einem einzigen Bissen sterben.

Die Reaktion auf die Stiche blutsaugender Insekten - Käfer, Flöhe, Moskitos usw. - beruht auf dem Vorhandensein spezifischer Enzyme im Speichel, die Allergien auslösen (zum Beispiel Substanzen, die eine schnelle Blutgerinnung verhindern). Darüber hinaus beißt der Floh zum Beispiel buchstäblich buchstäblich in die Haut fast mit dem Kopf und fügt der Wunde zusätzliche Reizstoffe hinzu.

Das Foto unten zeigt den Floh zum Zeitpunkt des Bisses:

Der Speichel von erwachsenen Individuen von Bettwanzen enthält ein Analgetikum, wodurch ihre Bisse fast schmerzfrei sind und gewöhnlich nur am Morgen auftauchen. Auch im Speichel von blutsaugenden Insekten gibt es manchmal Krankheitserreger sehr gefährlicher Krankheiten: Malaria, Pest, Tularämie, Hepatitis B, Milzbrand und andere.

Symptome und Formen einer allergischen Reaktion auf Insektenstiche

loading...

Die Stärke der allergischen Reaktion des Körpers hängt von der Menge und dem Grad der Aggressivität des verabreichten Allergens sowie von der Anzahl der entsprechenden Antikörper ab, die im menschlichen Blut zirkulieren. Vom Biss bis zum Stich von Insekten derselben Art kann der Antikörpertiter (dh deren Konzentration) ansteigen. Dementsprechend wird die Stärke der Körperreaktion zunehmen.

Nach einem Insektenstich tritt eine allergische Reaktion manchmal sofort auf und tritt manchmal nur für einige zehn Minuten, manchmal Stunden auf. Wenn keine Sensibilisierung gegen das Allergen vorliegt, dann rötet sich die Haut im Bereich der Schädigung, quillt, es entsteht Juckreiz. Diese Symptome dauern in der Regel für kurze Zeit und verschwinden vollständig. Aber bei einer Sensibilisierung reagiert der Körper viel stärker, und diese Reaktion durch lokale Manifestationen ist nicht länger begrenzt.

Foto einer allergischen Reaktion auf einen Bienenstich:

So können die Symptome einer Insektenstichen-Allergie in Art und Schwere stark variieren. Zum Beispiel können die Symptome sein:

  • Lokal - brennender Schmerz, Schwellung der Haut, Schwellung oder Engegefühl, Spülung, Juckreiz, Hautausschlag;
  • Generalisierte - Urtikaria, Bindehautentzündung, Schnupfen, Schwäche, Fieber mit Schüttelfrost oder ohne, Schwindel, Atembeschwerden, Blutdrucksenkung, häufiger Puls der schwachen Füllung, Herzschmerzen, Ohnmacht.

Auch solche lebensbedrohlichen Zustände wie Quincke-Ödem und anaphylaktischer Schock können ebenfalls beobachtet werden.

Das Foto zeigt ein Beispiel von Quincke's Ödem:

Ausschlag von Insektenstichen kann auch signifikant in Intensität, Aussehen und Lokalisation variieren. Es kann Blasen, Knoten, erythematöse Flecken, Erosion und andere Variationen darstellen. In schwierigen Fällen gibt es einen hämorrhagischen, bullösen, nekrotischen Hautausschlag.

Beim Durchkämmen beschädigter Haut kann eine Infektion eindringen. In diesem Fall werden die Hautelemente in Pusteln (Pusteln) und manchmal in lange heilende Geschwüre umgewandelt.

Allergie von Insektenstichen kann durch andere allergische Reaktionen maskiert werden, da Hautausschläge zur gleichen Zeit ähnlich sein können. Daher müssen Sie in jedem Fall versuchen herauszufinden, was genau den Ausschlag verursacht hat.

Kinderallergie: Wie gefährlich ist das?

loading...

Oft reagieren Kinder stärker und länger auf die Wirkung des Allergens als Erwachsene (in manchen Fällen ist das Gegenteil der Fall). Flecken von Insektenstichen in ihnen können mehrere Tage bestehen bleiben.

Oft sind die Bisse von Insekten stark zerkratzt: Durch den ständigen Juckreiz kämmt das Kind manchmal die Haut ins Blut mit der Gefahr einer Infektion, die eine zusätzliche Gesundheitsgefährdung darstellen kann.

"Letztes Jahr hatten wir eine schreckliche Situation im Sommer. Wir sind eine Woche lang in Olenewka auf die Krim gekommen, und dort wurde Sascha von einer Wespe gebissen. Er sagt, es ist groß und dünn. Ich dachte, er würde herumalbern, weil er im Allgemeinen ein ruhiger Junge war und selbst wenn er verletzt war, würde er nicht schreien. Sofort war er bläulich mit einem Schrei, wir konnten ihn nicht halten, es gab den Eindruck, dass er Krämpfe hatte. Ein unheimlicher Anblick. Die Hand wurde sofort aufgepumpt, so dass er sie nicht beugen konnte. Der Ausschlag ist erschienen, auf der Rückseite hat das Gesicht auch geworfen. Ein Kind zur gleichen Zeit winkt und schreit. Nun, die Klinik war geöffnet. Wir nahmen ihn für eine Weile - ungefähr zwanzig Minuten, wahrscheinlich verstrichen, er hatte eine Ohnmacht, die Temperatur war gestiegen. Die Ärzte hackten etwas, verordneten einen Tropfer, sagten, dass das Kind einen anaphylaktischen Schock hatte und wenn wir blieben, konnten wir ihn nicht nehmen. Ich habe später herausgefunden, wie diese Wespen waren. Sie sagen, dass die Straßen braun und groß genannt werden und der Biss am schmerzhaftesten ist. Infolgedessen mussten wir eine Woche in der Krim bleiben, weil Sasha nur fünf Tage später aus dem Krankenhaus entlassen wurde. "

Unten auf dem Foto ist ein Beispiel einer starken Reizung durch Insektenstiche bei einem Kind zu sehen:

Bei einer hohen Sensibilisierung gegen das Gift von Hymenoptera kann ein Kind nach einem Biss eine komplizierte Reaktion in Form eines Angioödems und eines anaphylaktischen Schocks entwickeln. Dieser Punkt sollte immer beachtet werden: Wenn nach einem Insektenstich eine Urtikaria oder andere schwere Hautmanifestationen auftreten und wenn allgemeine Symptome einer Allergie auftreten, ist dringend ein Arzt aufzusuchen. Selbstmedikation in diesem Fall ist es besser, nicht damit umzugehen, weil viele Medikamente Einschränkungen für den Einsatz in der Kindheit haben.

Was ist gefährliche akute Form der Allergie?

Urtikaria, die nach Insektenstichen entstand, ist nicht die schwerste Variante der allergischen Manifestation. Viel gefährlicher sind die Symptome einer allgemeinen Intoxikation, ein starker Blutdruckabfall, Erstickung und Kollaps - die allesamt eine Bedrohung für das menschliche Leben darstellen können.

Die gefährlichsten Komplikationen der Allergie sind anaphylaktischer Schock und Quincke-Ödeme.

Das Ödem von Quincke, oder anders gesagt, die Urtikaria, ist eine akute und ausgedehnte Schwellung von Geweben mit gut entwickeltem Unterhautfettgewebe. Diese Schwellung ist auf eine starke Freisetzung biologisch aktiver Substanzen zurückzuführen, die eine Vasodilatation verursachen und ihre Permeabilität erhöhen.

Sehr gefährliche Schwellung des Kehlkopfes und der Zunge - in diesem Fall ist das Risiko der Asphyxie hoch, eine Person kann durch Ersticken sterben. Auch ein Hirnödem ist ein hohes Risiko, wodurch neurologische Symptome auftreten können: Krämpfe und Lähmungen. Bei diesen schweren Reaktionen auf Insektenstiche zur Behandlung von Allergien sollte der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das Foto unten zeigt die Quellung von Quincke:

Der anaphylaktische Schock, der sich manchmal auch nach Insektenstichen entwickelt, entsteht durch die Verletzung der peripheren und zentralen Blutzirkulation unter dem Einfluss von biologisch aktiven Substanzen, die in großen Mengen (insbesondere Serotonin) ins Blut abgegeben werden.

Das Opfer wird unruhig. Er hat Kurzatmigkeit, das Wasserlassen ist gestört, Verwirrung entsteht. Die Haut wird kalt, zyanotisch und feucht. Übelkeit, Erbrechen und Durchfall können auftreten.

Im Falle eines sich entwickelnden anaphylaktischen Schocks ist eine Hautreizung, die nach einem Insektenstich auftritt, gewöhnlich ausgeprägt, begleitet von starken Schmerzen und einem erhöhten Ödem. Lokaler Juckreiz breitet sich schnell über einen großen Teil des Körpers aus. Oft, das Larynxödem, Broncho- und Laryngospasmus, sinkt der arterielle Blutdruck. Ohne angemessene Behandlung kann eine Person innerhalb weniger Minuten oder Stunden nach dem Ersticken und dem damit verbundenen Gefäßkollaps sterben.

Antiallergika gegen Insektenstiche

Antiallergika nach Insektenstichen können in folgende Gruppen unterteilt werden:

  • Antihistaminika oder anderweitig H1-Rezeptorenblocker: I-ten Generation - Diphenhydramin, Promethazin, Suprastin, Tavegil, Diazolin, II-Generation - Astemizol, Terfenadin, III-ten Generation - Loratadine (Claritin) Azelastin.
  • Stabilisatoren von Mastzellen: Nedocromil, Ketotifen, Intal.
  • Glukokortikoide: Prednisolon, Hydrocortison, Betamethason.
  • Symptomatisch bedeutet: Adrenalin, Salbutamol, Fenoterol.

Von Antihistaminika mit Insektenstichen werden heute mehr Medikamente einer neuen Generation (II und III) häufiger verschrieben. Sie haben keine kardiotoxische und hepatotoxische Wirkung, sie hemmen nicht das zentrale Nervensystem, die Wirkungsdauer ist länger.

Weit verbreitete Verwendung bei Allergien, einschließlich beißende Insekten, erhielt Claritin. Es ist jedoch erwähnenswert, dass es in einigen Fällen gerechtfertigt ist, die Ernennung und die Vorbereitungen der Generation I, die nicht lange dauern, aber ihr Handeln schneller erfolgt.

Bei der Einnahme von Medikamenten wie Diazolin, Suprastin, Diphenhydramin usw. ist zu beachten, dass die Arzneimittel selbst in seltenen Fällen allergische Reaktionen auslösen können, bis hin zum Quincke-Ödem.

In der Volksmedizin werden zur Entfernung der Reizung, die nach Insektenstichen auftritt, Tinktur aus Ringelblume, Zwiebel, Wegerich und Zitronensaft sowie eine Lösung von Trinksoda verwendet. Von Mückenstichen verwendete Tinktur der Lakonose, das Gras der Läuse.

Repellente Insekten sind ätherische Öle aus Nelken, Anis, Eukalyptus und Basilikum.

Hydrocortison und andere Glukokortikosteroide, die topisch zum Beispiel als Salbe verwendet werden, helfen bei der Heilung lokaler Entzündungen mit Insektenstichen.

Erste Hilfe bei der Entwicklung einer Allergie gegen Insektenstich

Wenn Sie stechende Insekten (Wespen, Hornissen, Bienen) beißen, sollten Sie sofort der Person Erste Hilfe geben, ohne auf das Auftreten von Anzeichen einer Allergie zu warten.

Manchmal scheint es dem Opfer, dass nichts Schreckliches passiert ist - denken Sie, die Wespe (oder Biene) hat gebissen. Und meistens passiert nichts Schreckliches. Manchmal entwickelt sich jedoch eine allergische Reaktion so schnell, dass die Zählung für eine Minute dauern kann.

Wenn man eine Biene beißt, ist es notwendig, den Stachel so schnell wie möglich mit einer Pinzette zu entfernen, da sich der Sack mit dem Gift weiter zusammenzieht und das Gift unter die Haut spritzt. Bei Wespen- und Hornissenbissen sollte auf den Stachel nicht geachtet werden - diese Insekten hinterlassen ihn nicht in der Wunde und können wiederholt stechen.

Nicht später als 1 Minute nach dem Moment eines Bissens, kann eine Vergiftung aus der Wunde effektiv sein (es sollte nicht für lange, und nicht mehr als 1 Minute, unbedingt Spucken getan werden).

Dann müssen Sie die Aufnahme von Gift in das Blut verlangsamen und helfen, lokale allergische Schwellungen von einem Insektenstich zu reduzieren. Um dies zu tun, sollte eine Erkältung auf die Bissstelle, zum Beispiel eine Eispackung, angewendet werden.

Wenn eine Person zu einer starken Allergie gegen Insektenstiche neigt, weiß er davon, aber es ist so, dass er keinen Autoinjektor mit Adrenalin hat (in der Regel tragen ihn Allergiker immer mit), dann sind zusätzliche Maßnahmen sinnvoll. Wenn Sie in das Bein oder den Arm beißen, wird der Tourniquet auf den Tourniquet gelegt - dies ermöglicht Ihnen, Zeit zu gewinnen, und das Gift kann sich nicht mit dem Blutfluss durch den Körper ausbreiten. Rufen Sie dringend einen Krankenwagen an.

Juckreiz und Hautausschläge nach einem Insektenstich zu helfen, spezielle Zubereitungen zu reduzieren: Diese Sprays sein können und Salben mit Panthenol, Fenistil Gel, Salbe wie Hormon Advantan und Hydrocortison, Spezial Balsam gegen Insektenstiche für Kinder und Gardex Mosquitall Serie.

Wenn Sie Erste Hilfe leisten, tun Sie nicht:

  • Trinken Sie Alkohol - um die Ausdehnung von Blutgefäßen zu vermeiden und die Aufnahme von Gift in das Blut zu beschleunigen.
  • Kühlen Sie den betroffenen Bereich ab, wenn der Biss feuchte Erde oder Lehm ist - so können Sie eine Infektion machen, einschließlich eines lebensbedrohlichen Tetanus.
  • Der Versuch, Gift aus der Wunde zu pressen - eine solche Massage wird nur eine beschleunigte Ausbreitung von Gift in benachbarte Gewebe hervorrufen.
  • Wenden Sie Diprazin und andere H1-Histaminblocker der ersten Generation bei schweren allergischen Reaktionen an. Sie sind in Bezug auf Histamin unwirksam, aber sie können den Blutdruck stark senken, was die Situation weiter verschlimmern wird.

Was ist mit ernsthaften Konsequenzen zu tun?

Die Behandlung von komplizierten allergischen Reaktionen sollte von einem Arzt durchgeführt werden.

Prehospital für akute Kehlkopfstenose verwendeten Blutdrucknormalisierung Corticosteroiden durch Vernebelung (auf der Stufe der Stenose bei subcompensated 0,5 mg, 1 mg Stenose des Larynx III Grad 0,25 mg Budesonid kompensiert) inhaliert. Die maximale Anzahl der Inhalationen beträgt 3 in einem Intervall von 20 Minuten.

Suprastin für Komplikationen nach Insektenstichen wird bei ineffizienter Inhalationstherapie oder bei fehlendem Vernebler - intramuskulär oder oral (mit kompensierter Stenose) angewendet. Systemische Glukokortikoide (Prednisolon) werden intravenös verabreicht, Adrenalin wird subkutan verabreicht.

Um den Angriff von Asthma zu entfernen, können Sie Berodual, Salbutamol - durch einen Inhalator oder Vernebler verwenden.

Es sollte daran erinnert werden, dass, wenn das Insekt die ersten Anzeichen einer schweren Allergie beißt, die verletzte Person so schnell wie möglich ins Krankenhaus gebracht werden sollte (auch sollte er am Telefon konsultieren, wie man einer Person hilft). Wenn es keine Erfahrung in der Bereitstellung von Erste Hilfe für andere gibt, sollte das Opfer auf den Rücken gelegt werden, eine Platte mit Kleidung unter den Kopf legen, ein Getränk geben und keine Medikamente geben, in deren Handlungen es keine volle Gewissheit gibt. In vielen Fällen von akuten Allergien sind es die unprofessionellen Handlungen von freiwilligen Assistenten, die zur Verschlimmerung der Situation beitragen, und daher ist das Beste, was getan werden kann, die Person so schnell wie möglich zum Arzt zu bringen.