Search

Bronchialasthma - Symptome, Anzeichen bei Erwachsenen, Diagnose, Behandlung und Prävention

Asthma ist eine sehr ernste Erkrankung immunoallergischen Ursprungs, die sich durch nicht-infektiöse Entzündungen der Atemwege (der sogenannte "Bronchialbaum") entwickelt. Bei Bronchialasthma zeichnet sich ein chronisch progredienter Verlauf mit periodischen Attacken aus, bei denen sich Bronchialobstruktion und Asphyxie entwickelt.

Als nächstes werden wir ausführlich über Bronchialasthma, die ersten Anzeichen eines Anfalls, der die Hauptursache der Entwicklung ist und welche Symptome typisch für Erwachsene sind, sowie über wirksame Methoden zur Behandlung der Krankheit bis heute berichten.

Was ist Asthma bronchiale?

loading...

Bronchialasthma ist eine häufige Erkrankung, die bei Menschen jeden Alters und jeder sozialen Gruppe auftritt. Am anfälligsten für Krankheiten sind Kinder, die das Problem "nachlassen" (etwa die Hälfte der Patienten). In den letzten Jahren ist die Inzidenz der Krankheit weltweit stetig angestiegen, da es eine große Anzahl von Programmen sowohl auf globaler als auch auf nationaler Ebene zur Bekämpfung von Asthma gibt.

Erstickungsanfälle werden mit unterschiedlicher Häufigkeit beobachtet, aber auch im Stadium der Remission bleibt der Entzündungsprozess in den Atemwegen bestehen. Im Herzen der Verletzung der Luftströmung, in Bronchialasthma, liegen die folgenden Komponenten:

  • Verstopfung der Atemwege durch Krämpfe der glatten Muskulatur der Bronchien oder durch Ödeme ihrer Schleimhaut.
  • Bronchialobstruktion durch Sekretion von submukösen Drüsen der Atemwege aufgrund ihrer Überfunktion.
  • Ersatz der Muskelgewebe der Bronchien durch das Bindeglied im langen Krankheitsverlauf, der sklerotische Veränderungen in der Bronchialwand verursacht.

Bei Patienten mit Asthma sinkt die Behinderung und es kommt häufig zu Behinderungen, da ein chronischer Entzündungsprozess auf Allergene, verschiedene chemische Reizstoffe, Rauch, Staub etc. reagiert. wegen der Bildung von Schwellungen und Bronchospasmen, weil zum Zeitpunkt der Reizung eine erhöhte Produktion von Bronchialschleim auftritt.

Ursachen

loading...

Die Entwicklung der Krankheit kann durch verschiedene externe Faktoren hervorgerufen werden:

  • genetische Veranlagung. Fälle von erblicher Anfälligkeit für Asthma werden oft erreicht. Manchmal wird die Krankheit bei Vertretern jeder Generation diagnostiziert. Wenn Eltern krank sind, beträgt die Chance, bei einem Kind die Pathologie zu vermeiden, nicht mehr als 25%;
  • die Auswirkungen des beruflichen Umfelds. Die Bekämpfung der Atemwege durch gesundheitsschädliche Dämpfe, Gase und Stäube ist eine der häufigsten Ursachen für Asthma;
  • verschiedene Reinigungsmittel, einschließlich Reinigungsaerosole, enthalten Substanzen, die Asthma bei Erwachsenen auslösen; Mit der Verwendung dieser Werkzeuge sind etwa 18% der neuen Fälle assoziiert.

Die häufigsten Ursachen für einen Angriff sind folgende Reize:

  • Allergene, beispielsweise Wolle von Haustieren, Nahrung, Staub, Pflanzen;
  • Infektion eines viralen oder bakteriellen Typs - Influenza, Bronchitis;
  • Drogenmedikamente - nicht selten kann gewöhnliches Aspirin einen schweren Asthmaanfall verursachen, ebenso wie entzündungshemmende Medikamente, die nichtsteroide enthalten;
  • externe negative Auswirkungen - Abgase, Parfüm, Zigarettenrauch;
  • Stress;
  • körperliche Belastung, mit der wahrscheinlichsten Exazerbation, wenn der Patient in einem kalten Raum Sport treibt.

Faktoren, die einen Asthmaanfall verursachen:

  • erhöhte Reaktivität der glatten Muskelzellen der Bronchialwände, was zu Spasmen bei jeder Stimulation führt;
  • exogene Faktoren, die eine massive Freisetzung von Allergie- und Entzündungsmediatoren verursachen, jedoch nicht zu einer allgemeinen allergischen Reaktion führen;
  • Schwellung der Bronchialschleimhaut, Verschlechterung der Durchgängigkeit der Atemwege;
  • unzureichende Bildung von schleimigen Bronchialsekreten (Husten mit Asthma ist meist unproduktiv);
  • primäre Läsion von Bronchien mit kleinem Durchmesser;
  • Veränderungen im Lungengewebe aufgrund von Hypoventilation.

Infolge der Einwirkung der Faktoren finden einige Veränderungen in den Bronchien statt:

  • Spasmus der Muskelschicht der Bronchien (glatte Muskulatur)
  • Ödem, Rötung, Entzündungszeichen.
  • Infiltration der zellulären Elemente und Füllen des Lumens der Bronchien mit einem Geheimnis, das schließlich den Bronchus vollständig verstopft.

Klassifizierung

loading...

Je nach Art der Gründe, für die Bronchialasthma aufgetreten ist, werden die infektiösen und nicht infektiösen Formen isoliert.

  1. Die erste besagt, dass sich die Krankheit als Komplikation anderer Erkrankungen der Atemwege entwickelte, die infektiöser Natur sind. Häufiger zu ähnlichen negativen Folgen kann eine Angina, eine Lungenentzündung, eine akute Pharyngitis führen oder bringen. Zwei von drei Fällen fallen in diese Kategorie.
  2. Die zweite Form ist sehr allergisch Natur, wenn Asthma der Antwort Standard Reiz für Allergie Körper ist: Pollen, Staub, Hautschuppen, Drogen und andere Chemikalien.
  • Bronchialasthma allergisch
  • nicht allergisch
  • Bronchialasthma gemischt
  • nicht spezifiziert
  • intermittierend, das heißt episodisch
  • beständig
  • mäßiger Schweregrad
  • schwer
  • Exazerbation
  • Remission
  • instabile Remission
  • stabile Remission
  • kontrolliert
  • teilweise kontrolliert
  • unkontrollierbar

Die Diagnose eines Patienten mit Bronchialasthma umfasst alle oben genannten Eigenschaften. Zum Beispiel "Bronchialasthma nicht-allergischen Ursprungs, intermittierend, kontrolliert, im Stadium der stabilen Remission".

Die ersten Anzeichen von Asthma

loading...

Frühwarnzeichen sollten folgende sein:

  • Allergische Pathologie bei nahen Verwandten
  • Verschlechterung des Wohlbefindens in der warmen Frühling-Sommer-Periode
  • Husten, verstopfte Nase und Keuchen in der Brust, die im Sommer auftreten, intensivieren sich bei trockenem Wetter und gehen in den Regen über ("Absinken" der meisten Allergene auf der Straße)
  • Hautausschläge, Juckreiz, periodische Schwellung der Augenlider und Lippen
  • Schwäche, Lethargie, unmittelbar nach körperlichem oder emotionalem Stress
  • Verschwinden der oben genannten Symptome bei vorübergehender Wohnsitzveränderung und Wiederaufnahme nach der Rückkehr

Wenn ein Erwachsener die oben genannten Symptome beobachtet, muss er medizinische Hilfe von einem Allergologen oder Pneumologen suchen, der bei der Ursache der Krankheit helfen kann.

Grad der Schwerkraft

loading...

Je nach Schwere der Symptomausprägung kann sich Bronchialasthma in folgenden Varianten manifestieren:

  1. Intermittierende Lichtform von Asthma bronchiale. Manifestationen der Krankheit werden weniger als einmal pro Woche beobachtet, Nachtanfälle können höchstens zweimal im Monat und noch weniger auftreten. Exazerbationen in Manifestationen sind kurzfristiger Natur. Die Parameter für PSV (Peak Expiratory Flow) überschreiten in der altersbezogenen Norm 80%, Schwankungen dieses Kriteriums pro Tag liegen unter 20%.
  2. Persistierende Lungenform von Bronchialasthma. Die Symptomatologie der Krankheit manifestiert sich von einmal pro Woche oder mehr, aber zur gleichen Zeit, seltener als einmal pro Tag (wenn man wieder einmal wöchentliche Manifestationsindikatoren betrachtet). Die Krankheit wird von nächtlichen Anfällen begleitet und manifestiert sich in dieser Form häufiger als zweimal im Monat.
  3. Anhaltendes Asthma mittlerer Schwere. Der Patient wird fast täglich durch Anfälle der Krankheit belästigt. Nächtliche Anfälle werden auch mehr als 1 pro Woche beobachtet. Der Patient ist durch Schlaf, körperliche Aktivität gestört. FEV1 oder PSV - 60-80% der normalen Atmung, die Verbreitung von PSV - 30% oder mehr.
  4. Schweres hartnäckiges Asthma. Der Patient wird täglich durch Asthmaanfälle belästigt, Nachtanfälle mehrere Wochen. Die körperliche Aktivität ist begrenzt, begleitet von Schlaflosigkeit. FEV1 oder PSV - etwa 60% der normalen Atmung, die Verbreitung von PSV - 30% oder mehr.

Je nachdem, in welchem ​​Stadium der Krankheit die Krankheit ist, können die Symptome der Krankheit unterschiedlich sein:

  • Kompression in der Brust, sowie Schwere in der Brust,
  • Keuchen,
  • Kurzatmigkeit, genannt Kurzatmigkeit,
  • Husten (oft nachts oder morgens),
  • Keuchen während eines Hustens,
  • Angriffe der Strangulation.

Symptome von Asthma bronchiale

loading...

Wie bereits erläutert, ist Bronchialasthma eine allergische Erkrankung, die infektiös und nicht infektiös sein kann. In jedem Fall manifestieren sich die Symptome des Bronchialasthmas wie bei jeder anderen Allergie durch plötzliche Attacken.

Vor dem Beginn eines Angriffs wird eine Zeit der Vorboten identifiziert, die sich durch Reizbarkeit, Angst, manchmal Schwäche und weniger häufig Schläfrigkeit und Apathie manifestiert. Die Dauer beträgt etwa zwei oder drei Tage.

  • Gesichtsrötung
  • Tachykardie
  • Pupillenerweiterung
  • Übelkeit, Erbrechen möglich

Mit einer Zunahme der bronchialen Reaktivität werden charakteristische Symptome von Asthma beobachtet:

  • Kurzatmigkeit, schweres Atmen, Ersticken. Erscheinen als Folge des Kontakts mit dem Reizstoff;
  • Anfälle von trockenem Husten, häufiger, nachts oder morgens. In seltenen Fällen begleitet von einer leichten Absonderung von klarem Schleimauswurf;
  • trockene Rasseln - Geräusche keuchenden oder knirschenden Charakters bei der Atmung;
  • Ausatmungsschwierigkeiten auf dem Hintergrund einer vollwertigen Inspiration. Zur Ausatmung müssen die Patienten eine Orthopnoe-Haltung einnehmen - sie sitzen auf dem Bett, umarmen fest ihre Arme und legen ihre Füße auf den Boden. Die feste Position des Patienten erleichtert den Ausatmungsprozess.

Symptome bei schwerer Krankheit

  • Akrozyanose und diffuse Zyanose der Haut;
  • Erhöhtes Herz;
  • Anzeichen von Emphysem - Brustvergrößerung, Atemschwäche;
  • Pathologische Veränderungen in der Struktur der Nagelplatte - Nägel knacken;
  • Benommenheit
  • Entwicklung von Folgeerkrankungen - Dermatitis, Ekzeme, Psoriasis, Schnupfen (Rhinitis).

Es sollte beachtet werden, dass die Symptome von Bronchialasthma sehr unterschiedlich sind. Dies gilt für die gleiche Person (in einigen Fällen sind die Symptome kurzlebig, in anderen sind die gleichen Zeichen dauerhafter und schwerer). Die Symptome sind für verschiedene Patienten unterschiedlich. Manche Menschen zeigen lange Zeit keine Anzeichen von Krankheit und Exazerbationen kommen sehr selten vor. In anderen treten Anfälle täglich auf.

Es gibt Patienten, deren Exazerbationen nur bei körperlicher Anstrengung oder Infektionskrankheiten auftreten.

Was die Art des Verlaufs des Bronchialasthma betrifft, so variiert es je nach Alter des Patienten:

  • eine Krankheit, die in der Kindheit begann, tritt oft in die Phase der spontanen Remission in die vorpubertäre Periode ein;
  • jeder dritte Patient, der im Alter von 20-40 Jahren krank ist, hat auch eine spontane Remission;
  • in den nächsten 30% tritt die Krankheit mit abwechselnden Perioden der Exazerbation und der Remission auf;
  • die letzten 30% der Krankheitsfälle von Jugendlichen und Menschen mittleren Alters sind durch einen ständig fortschreitenden schweren Krankheitsverlauf gekennzeichnet.

Diagnose

loading...

Die Diagnose wird vom Pulmonologen auf Grund von den Klagen und dem Vorhandensein der charakteristischen Symptomatologie gewöhnlich gestellt. Alle anderen Forschungsmethoden zielen darauf ab, die Schwere und Ätiologie der Krankheit festzustellen.

Für eine genaue Diagnose machen Sie die Tests:

  1. Spirometrie. Erforderlich für die Atemanalyse. Die Testperson atmet kraftvoll in das spezielle Gerät ein - ein Spirometer, das die maximale exspiratorische Flussrate misst.
  2. Radiographie der Brust. Eine notwendige Studie, die vom Arzt mit dem Ziel der Identifizierung von Begleiterkrankungen ernannt wird. Viele Atemwegserkrankungen haben eine ähnliche Symptomatik wie Bronchialasthma.
  3. allgemeiner Bluttest (erhöhte Anzahl von Eosinophilen - über 5%);
  4. biochemischer Bluttest (Erhöhung des Gehalts an IgE darin);
  5. Sputum-Analyse (spezifische Bronchialasthma Elemente erkannt - Kurshmana Spirale, Charcot-Leyden-Kristalle sowie ein deutlich erhöhtes Maß an Eosinophilen);
  6. EKG (während einer Exazerbation der Krankheit auf dem Kardiogramm, Zeichen, dass das rechte Herz eine Überlastung erfahren werden);
  7. Als sehr wichtiger Bereich bei der Beurteilung von Patienten zur Behandlung von Asthma wirkt als Studie konzentrierte sich auf die Zuweisung von spezifischen Allergenen durch den Kontakt zu provozieren mit ihren Patienten allergische Entzündung. Es werden Tests durchgeführt, die es erlauben, die Empfindlichkeit in Bezug auf die Hauptgruppen von Allergenen (pilzartig, heimisch etc.) zu bestimmen.

Behandlung von Bronchialasthma bei Erwachsenen

loading...

Die Behandlung von Bronchialasthma ist eine mühsame und langfristige Arbeit, die die folgenden Behandlungsmethoden umfasst:

  1. Medikamentöse Behandlung, die eine Basistherapie zur unterstützenden und entzündungshemmenden Behandlung sowie eine symptomatische Therapie zum Abfangen von Asthma-bezogenen Symptomen beinhaltet;
  2. Ausschluss aus dem Leben des Patienten Faktoren der Entwicklung der Krankheit (Allergene, etc.);
  3. Diät;
  4. Allgemeine Stärkung des Körpers.

Medikamente

Die Behandlung von Bronchialasthma sollte umfassend und langwierig sein. Als Therapie Basistherapie Medikamente, die auf den Mechanismus der Krankheit wirken, durch die Patienten Asthma zu kontrollieren, sowie eine symptomatische Medikamente, die nur die glatte Muskulatur der Bronchien beeinflussen und Asthmaanfall zu entlasten.

Die Medikamente der symptomatischen Therapie umfassen Bronchodilatator:

  • β2-Adrenomimetika
  • Xanthine

Im Folgenden werden die Medikamente der Basistherapie genannt:

  • Kortikosteroide durch Inhalation
  • Cromony
  • Antagonisten von Leukotrienrezeptoren
  • monoklonale Antikörper.

Basistherapie sollte genommen werden, weil ohne sie besteht ein wachsender Bedarf für die Inhalation von Bronchodilatatoren (symptomatische Mittel). In diesem Fall und im Falle einer unzureichenden Dosierung der Basisarzneimittel ist der erhöhte Bedarf an Bronchodilatatoren ein Zeichen für einen unkontrollierten Verlauf der Krankheit.

  • Beklazone, Salbutamol (Inhalatoren);
  • Budesonid, Pulmicort;
  • Tileed, Aldetsin;
  • Intal, Berotek;
  • Ingakort, Bekotid.
  • Singular, Serevent;
  • Oxid, Formoterol;
  • Salmeter, Foradil.

Cromone werden in der Basistherapie verwendet, aber sie werden nicht empfohlen, um einen Asthmaanfall während der Exazerbation zu behandeln und sie auch für Kinder unter 6 Jahren zu verschreiben.

Kombinierte Beta-2-Adrenomimetika umfassen:

  • Seretid, Salbutamol;
  • Formoterol, Ventolin;
  • Salmeterol, Foradyl;
  • Symbicort usw.

Theophylline (Xanthinderivate), die eine bronchodilatatorische Wirkung haben, verhindern Atemversagen, beseitigen Ermüdung der Atemmuskulatur.

Bronchodilatatoren vergrößern die Bronchien (Fenoterol, Salmeterol, Salto). Sie helfen, den Bronchialschleim zu klären, sorgen für freie Luftzufuhr. Die Behandlung von Bronchialasthma wird mit Bronchodilatatoren von kurzer oder langer Dauer durchgeführt:

  • Die ersten lindern sofort die Symptome der Krankheit, und ihre Wirkung tritt nach der Verabreichung des Medikaments in wenigen Minuten auf und dauert etwa 4 Stunden.
  • Langzeit-Bronchodilatatoren werden verwendet, um die Krankheit zu kontrollieren, und die Aktion dauert mehr als 12 Stunden.

Um Sputum aus den Bronchien und der Luftröhre zu entfernen, verwenden Sie zwei Arten von Medikamenten:

  • schleimlösend (Thymian, Thermopsis, Süßholzwurzeln, Althaea, Alant). Erhöhen Sie die Kontraktion der Muskeln der Atemwege, Sputum wird ausgeschoben. Expektorantien aktivieren die Ausschüttung von Sekreten der Bronchialdrüsen, wodurch die Schleimdichte abnimmt;
  • Mukolytikum ("ACTS", "Mukodin", "Mistrabrone"). Reduzieren Sie die Produktion und verdünnen Sie Sputum und erleichtern Sie es, zu gehen.

Bronchodilatatoren lindern Krampf und erleichtern das Atmen. Übernehmen:

  • Inhalation (Aerosol) mit kurzen Stoffen ( "Barotek", "Hexoprenalin", "Berodual", "Salbutamol") und verlängert ( "Formoterol", "Salmeterol" "Fenoterol", "Ipratropiumbromid") Wirkung. In einigen Situationen werden Medikamente kombiniert. Bei systemischer Langzeitbehandlung verwenden Sie "Serevent", "Oxys";
  • Tabletten oder Kapseln ("Euphyllinum", "Teopek", "Theotard").

Meistens fließt das Bronchialasthma mit den allergischen Symptomen, so dass es empfehlenswert ist, die Antiallergika einzunehmen:

Umgang mit akuten Asthmaanfällen

B2-Adrenomimetika. Zu dieser Gruppe gehören die folgenden Medikamente: Salbutamol, Terbutalin, Fenoterol (kurzwirksamen Medikamente) und Salmeterol, Formeterol (lang wirkendes Arzneimittel). Diese Gruppe von Drogen hat mehrere Wirkungen:

  • entspannen Sie die glatte Muskulatur der Bronchien
  • reduzieren die Durchlässigkeit der Blutgefäße und reduzieren somit das Schleimhautödem
  • verbessern die Reinigung der Bronchien
  • das Auftreten von Bronchospasmen blockieren
  • erhöhen Sie die Kontraktilität des Zwerchfells.

Nach Linderung akuter Anfälle wird eine Grundbehandlung verordnet, die das Ziel hat, die Situation zu stabilisieren und die Remissionsdauer zu verlängern. Dazu werden folgende Werkzeuge verwendet:

  1. Informationserziehung eines Patienten zur Vorbeugung und Behandlung eines akuten Anfalls;
  2. Beurteilung und Überwachung des Zustands des Patienten mit Spirometrie und Peakflowmetrie;
  3. Blockierung oder Entfernung von provozierenden Faktoren;
  4. der Gebrauch der Drogetherapie, die Entwicklung eines klaren Plans der Tätigkeiten, die sowohl während der Remission, als auch in den scharfen Angriffen durchgeführt werden;
  5. Immuntherapie;
  6. Rehabilitationstherapie, bestehend aus der Anwendung von Arzneimitteln, der Behandlung von Asthma in einem Sanatorium;
  7. Registrierung und Feststellung unter ständiger Aufsicht eines Allergologen.

Diät

loading...

Viele Patienten sind daran interessiert, welche Art von Diät für Bronchialasthma ist am besten und was sind die Hauptziele ihres Verhaltens. Die Hauptziele der Diät in Gegenwart von Bronchialasthma sind:

  • Verringerung der Entzündung in den Lungen;
  • Stabilisierung von Stoffwechselvorgängen in der Lunge;
  • Reduktion von Bronchospasmen;
  • Verbesserung der Immunität.

Darüber hinaus trägt eine richtig ausgewählte Diät dazu bei, allergische Reaktionen zu reduzieren und Allergene zu eliminieren, die einen Angriff auslösen.

Für alle Patienten mit Bronchialasthma wird eine hypoallergene Diät empfohlen:

  • Es ist notwendig, den Verbrauch von starken Fisch und Fleischbrühen, extraktiven Produkten zu begrenzen;
  • ausschließt aus dem Ei Menü, würzig und salzigen Speisen, Zitrusfrüchten, Senf, Fisch, Pfeffer und andere Gewürze, Krabben, Nüsse, Krebse.
  1. Alle Produkte, die Allergien auslösen, sollten von der Diät ausgeschlossen werden.
  2. Kochen Sie das Geschirr für ein Paar, köcheln Sie nach dem Kochen, backen und kochen.
  3. Für einige Produkte ist eine spezielle Vorbehandlung erforderlich. Zum Beispiel werden Kartoffeln zuerst für 12-14 Stunden, Gemüse und Früchte eingeweicht - 1-2 Stunden wird das Fleisch doppelt gekocht.

Zulässige Produkte für Asthma bronchiale

Bei dieser Krankheit sollten Sie folgende Lebensmittel essen:

  • Äpfel. Sie enthalten eine große Menge Pektin. Aus Äpfeln können Sie ein leckeres Püree zubereiten, mit anderen Produkten im Ofen backen.
  • Gemüse. Dank Karotten, Gemüsepaprika, Tomaten, Grünzeug steigt die Immunität einer Person.
  • Getreide. Sie sind eine Quelle von Vitamin E.
  • Yoghurts, die keine Zusätze enthalten, versorgen den Körper mit Kalzium und Zink.
  • Fettarmes Fleisch. Sie sind reich an einer solchen Substanz wie Phosphor. Ein solches Fleisch enthält nützliche Ballaststoffe.
  • Hühnerleber. Dieses Produkt ist reich an Vitamin B12. Es verbessert den Zustand des hämatopoetischen Systems, der Schilddrüse.
  • Weizenbrot. Es enthält eine große Menge an Zink. Weizenbrot erhöht die Widerstandskraft des Körpers gegen Allergene.

Verbotene Lebensmittel

Die Ernährung für Asthma bronchiale beinhaltet unter sich und den Ausschluss bestimmter Lebensmittel aus der Ernährung. Es ist nicht wünschenswert, solche Produkte mit Bronchialasthma zu konsumieren:

  • Lebensmittelzusatzstoffe;
  • Salz;
  • würzige Gewürze;
  • fette und reiche Brühen;
  • Grießbrei; Grießbrei;
  • Eier;
  • Nüsse;
  • Zitrusfrüchte;
  • Alkohol.

Es ist auch notwendig, den Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Histamingehalt wie Tomaten, geräucherte Produkte, Käse, Kaviar, Spinat zu begrenzen. Der Verzehr von Salz und Zucker sollte streng limitiert sein, da diese Produkte zu ödematösen Prozessen in Lunge und Bronchien führen, die zu Erstickungsanfällen führen können.

Volksheilmittel für Asthma

loading...

Vor der Verwendung von Volksheilmitteln ist eine Lungenarztberatung erforderlich. Selbstmedikation kann den Verlauf von Bronchialasthma verschlechtern.

  1. Schleim auflösen und Husten reduzieren wird helfen, die Abkochung von Viburnum, die Honig hinzufügt. Diese grünen Blätter von Heilkräutern sind in einem Mörser für die Herstellung der gleichen Wirkung kann mit der Verwendung von 2 Knoblauchzehen mit 5 Zitronen täglich erhalten werden.
  2. Es lindert die Symptome von Asthma "Lungensammlung" von Kräutern. Es umfasst die Blüten der Mutter-und-Stiefmutter, die Wurzel von Alant, Thymian, Minze, Wegerich und Marshmallow. Ein Esslöffel der Formulierung wird mit 250 ml Wasser gegossen, 5 Minuten auf dem Ofen belassen und 50-60 Minuten stehen gelassen. Trinken Sie dreimal täglich 100 ml vor den Mahlzeiten. Kurs - 2-3 Wochen.
  3. Gute Immunverstärkungsmittel für Bronchialasthma haben eine Tinktur aus Alant. Um es zu produzieren, benötigen Sie 2 Liter Milchmolke, 1 Glas Honig und 100 Gramm zerkleinertes Wurzel-Alant. Diese Infusion wird drei Mal täglich eine halbe Tasse getrunken.
  4. Wurzelrübe, die Ascorbinsäure, Carotin, Multivitamine und Mineralien enthält, wird seit langem zur Behandlung von Husten, Stimmverlust bei Erkältungen und Asthma eingesetzt. Um dies zu tun, 2 Esslöffel geriebene Wurzel ist ein Glas gekochtes Wasser gegossen und gekocht für 15 Minuten. Sie müssen dreimal täglich 100 ml trinken. Der Kurs dauert 2 bis 4 Wochen.
  5. Anwendung des Stillens: 1 TL. Chemiker-Brust-Sammlung + Süßholzwurzel + Früchte von Anis + Alant. Zu den Kräutern müssen Sie 1 Teelöffel hinzufügen. Honig und nehmen Sie einen Löffel von 3 r. am Tag.

Im Allgemeinen, derzeit, trotz des Fehlens von Medikamenten, vollständig beseitigt das Problem, gibt es keine, die Prognose ist günstig, dank moderner Medikamente, die die Symptome lindern.

Richtig ausgewählte Behandlung ermöglicht es Patienten mit Bronchialasthma, effektiv mit Exazerbationen der Krankheit zu kämpfen. Der Patient sollte jedoch besonders auf Faktoren achten, die Erstickungsanfälle hervorrufen, und alle Maßnahmen ergreifen, um eine weitere Verschlechterung der Krankheit zu verhindern.

Prävention

loading...

Das wichtigste Mittel der Prävention für Patienten mit allergischer Form der Krankheit ist die Eliminierung von Allergen aus seinem Lebensraum. Es ist auch notwendig, die folgenden Empfehlungen umzusetzen:

  1. häufige Nassreinigung des Raumes;
  2. bei einer allergischen Reaktion auf Tierhaare - die Haltung von Haustieren verweigern;
  3. Verwenden Sie keine Hygieneprodukte und Parfüms mit scharfen und starken Gerüchen;
  4. Wenn Sie eine professionelle Allergie haben - ein Wechsel der Arbeit ist wünschenswert.

Bronchialasthma sollte unter der Aufsicht eines Pneumologen behandelt werden. Wenn die ersten Symptome auftreten, benötigen Sie einen fachärztlichen Rat und eine gründliche Diagnose. Passen Sie auf sich und Ihre Gesundheit auf!

Allergisches Bronchialasthma

loading...

Die Erkrankung ist durch eine schnelle Chronisierung gekennzeichnet, die gelegentlich eine Exazerbation (meist Mai-Juni) verursacht, die sich in einer ausgeprägten Verengung des Bronchuslumens mit einer Zunahme der charakteristischen klinischen Symptome manifestiert.

Es ist bekannt, dass die Krankheit nach der Art der unmittelbaren Reaktion der Sensibilisierung vorgeht:

  1. immunologisches Stadium.Wenn das Antigen überhaupt in den Körper gelangt, beginnt die Entwicklung von Immunglobulinen der Klasse E. In diesem Stadium gibt es keine Symptome. Im Laufe der Zeit nach wiederholtem Kontakt mit Allergenen bilden sich jedoch auf der basophilen Membran spezifische Antigen-Antikörper-Immunkomplexe, die auf Mastzellen fixiert sind;
  2. pathochemisches Stadium.Die zuvor gebildeten Immunkomplexe beschädigen die Wände der Mastzellen und aktivieren ihre Enzyme. Ferner tritt Bildung und Produktion von allergischen Mediatoren auf, einschließlich Histamin, MRSA, Serotonin und anderen;
  3. auf dem pathophysiologischen Stadium Auf den Zielzellen im Muskelgewebe der Bronchien beginnt die Wirkung von allergischen Mediatoren, Produkten unvollständiger Zellzersetzung und des Immunkomplexes. Dies ist die Ursache für Krampf der Bronchialmuskulatur, Schwellung der Schleimhaut der Wände, aktive Produktion einer viskosen Entladung aus den Bronchien, die die Lungenaktivität stark stört und sich als charakteristische Erstickungszeichen manifestiert.

Diese Stufen folgen einander sehr schnell, so dass sich das allgemeine Wohlbefinden des Patienten schnell verschlechtert. In der Regel spürt der Patient innerhalb von 5-10 Minuten nach dem Kontakt mit Allergenen eine Zunahme der Anzeichen eines sich nähernden Angriffs.

Ätiologie

loading...

Die allergische Form von Bronchialasthma entwickelt sich, wenn:

  • genetische Prädisposition, das heißt, die unmittelbaren Angehörigen des Patienten sind auch krank mit Asthma oder leiden an allergischen Reaktionen;
  • häufige Läsionen von infektiösen Atmungsorganen, die eine Überempfindlichkeit der Bronchialschleimhaut in Bezug auf allergische Faktoren hervorrufen;
  • ungünstige Umweltbedingungen;
  • langfristiger Kontakt mit einer aggressiven allergischen Umgebung (Staub, Schimmel, trockene Luft);
  • wenn berufliche Tätigkeit mit schädlichen Substanzen in Verbindung gebracht wird, die das Atmungssystem beeinflussen;
  • passives und aktives Rauchen;
  • Missbrauch bestimmter Medikamente;
  • Missbrauch von Produkten, die Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksstoffe enthalten, dh solche Substanzen, die eine schnelle Entwicklung einer Sensibilisierung in Form von Asthmaanfällen hervorrufen können.

Der Grund für den Asthmaanfall bei jedem Patienten mit Asthma kann sein eigener sein. Solche Allergene sind jedoch meist Sporen von Schimmelpilzen, Pollen von Pflanzen und Bäumen, Wolle, Hausstaub, jegliche Substanzen mit einem scharfen Aroma.

Symptome

loading...

Allergisches Asthma hat keine Spezifität und keine charakteristischen Symptome, die es erlauben würden, diese Form von anderer nicht-allergischer Natur zu unterscheiden. Das klinische Bild beinhaltet:

  • reversible Obstruktion, dh eine Verengung des Lumens der Bronchien, die das charakteristischste Symptom ist;
  • mühsames Atmen, das heißt, der Patient kann schwer atmen und ausatmen. Solche Kurzatmigkeit tritt nach 10-15 Minuten nach dem Kontakt mit dem Allergen sowie bei starker körperlicher Anstrengung auf;
  • hörbares Keuchen, das auftritt, wenn Luft durch abnorm verengte Atemwege gelangt;
  • die Besonderheiten der Lage des Körpers des Patienten während der Entwicklung eines Erstickungsanfalls werden notiert. Da der Patient nur mit den Atemmuskeln nicht voll atmen kann, muss er andere Muskelgruppen einbeziehen. Um dies zu tun, legt er seine Hände auf jede harte Oberfläche;
  • ein obsessiver Krampfhusten, der dem Patienten keine Erleichterung bringt;
  • Trennung von viskosem transparentem Sputum mit kleinem Volumen;
  • Entwicklung des asthmatischen Status, dh Verschlimmerung der Krankheit, die durch einen anhaltenden Erstickungsanfall gekennzeichnet ist, der nicht durch Standardmedikamente angedockt ist.

Solche Symptome nehmen nach dem Kontakt des Patienten mit den Allergenen allmählich zu. Die Häufigkeit und Dauer der Exazerbation hängt von der Art des Allergens ab und davon, wie oft der Patient gezwungen ist, Kontakt mit ihnen aufzunehmen.

Arten und Formen von allergischem Asthma

loading...

Es gibt mehrere Klassifikationen der Erkrankung, die durch die Ursachen der Krankheitsentwicklung, die Schwere der Manifestationen der Symptome, bestimmt wird.

Nach Herkunft unterscheiden sie:

  1. exogene Form, Angriffe, die durch Allergene ausgelöst werden, die beim Einatmen oder beim Essen in den Körper gelangen;
  2. endogene Form provoziert externe negative Auswirkungen in Form von Inhalation von kalter Luft, Stress, körperliche Anstrengung;
  3. gemischte Form, unter dem Einfluss von äußeren Faktoren entstehen und das Allergen inhalieren.

In der Form des Schweregrades "durchläuft" das allergische Bronchialasthma 4 Stadien:

  1. intermittierend: Anfälle treten nur einmal in 7-10 Tagen auf, nächtliche Sorgen maximal zweimal im Monat, Exazerbationen gehen schnell ohne den Einsatz bestimmter Medikamente und beeinträchtigen praktisch nicht das allgemeine Wohlbefinden des Patienten;
  2. Licht hartnäckig: Die Anfälle geschehen öfter als einmal wöchentlich, nächtlich - 2-3 Male im Monat, mit der Exazerbation des Kranken bemerkt die Verletzung des Schlafes, seine Aktivität ist ein wenig beschränkt;
  3. durchschnittlich hartnäckig: Angriffe treten fast täglich auf, Nacht - mindestens 1 Mal für 7-10 Tage;
  4. schwer anhaltend: Anfälle treten fast täglich auf.

Der Allergologe bestimmt erst nach einer entsprechenden Untersuchung den Schweregrad des allergischen Asthma bronchiale. In der Therapie jeder Form und jedes Grades der Krankheit werden getrennte Sätze von Methoden und Präparaten verwendet.

Diagnostische Maßnahmen

loading...

Wenn Symptome von Bronchialasthma auftreten, sollten Sie einen Allergologen konsultieren, der zuerst eine Anamnese sammelt. Wenn sich der Anfall entwickelt, wird der Arzt in der Lage sein, charakteristischen Pfeifen zu hören, die Dyspnoe zu markieren.

Danach kann er Spirometrie empfehlen. Dies ist ein Test, der die Leistung der Lunge bewertet. Besondere Aufmerksamkeit wird dem Volumen der erzwungenen Exspiration geschenkt, da es schwierig ist, solche Patienten während eines Angriffs auszuatmen.

Der Arzt wird auch eine Sputum-Analyse verschreiben, die verschwindet, wenn Sie husten. Patienten im Biomaterial finden die Charco Leiden Spiralen, Eosinophilen und Kushman Spiralen, die ein spezifisches Symptom der Krankheit sind.

Bei Verdacht auf allergische Bronchialasthma wird die Passage eines Allergotests empfohlen. Diese Studie wird helfen, das Allergen zu etablieren, das zum Auftreten von Anfällen führt.

Behandlung

loading...

Die Behandlung einer allergischen Form von Bronchialasthma umfasst gleichzeitig zwei Richtungen - grundlegend und symptomatisch.

Die Medikamente der Grundbehandlung beugen Asthmaanfällen vor.

Symptomatische Behandlung zielt darauf ab, die Symptome von Beschwerden zu beseitigen. Präparate dieser Richtung beseitigen Anfälle, die die glatte Muskulatur des Bronchialbaumes betreffen.

Darüber hinaus wird empfohlen, Antihistaminika (Aleron, Tsetril, Erius) zu nehmen.

Einige Allergologen praktizieren die folgende Methode: Dem Patienten wird allmählich ein Allergen unter der Aufsicht des behandelnden Arztes verabreicht. Diese Methode wird Allergen-spezifische Immuntherapie genannt. Dies reduziert die Anfälligkeit des Organismus für diese Substanz erheblich.

Die Bestandteile der Grundbehandlung sind Inhalationsformen von Glukokortikoiden (Beclomethason, Fluticason) und Blocker von β2-Adrenorezeptoren (Salbutamol, Ventolin) für die Langzeitbehandlung. Es sind diese Medikamente, die die Krankheit für eine lange Zeit kontrollieren können.

Außerdem werden Präparate mit Antikörpern gegen IgE verschrieben. Die Richtung ihrer Wirkung ist, die Überempfindlichkeit der Bronchien auf die Auswirkungen von Allergenen und rechtzeitige Warnung vor Verschlimmerung der Bedingung zu beseitigen.

Inhalationsformen werden immer bevorzugt. Dank einer speziellen Vorrichtung kommen die Komponenten des Medikaments direkt in die Atemwege, weshalb ein fast sofortiger Effekt auftritt.

Die Patienten sollten verstehen, dass es besser ist, die Entwicklung eines Angriffs zu verhindern als seine Folgen zu beseitigen. Befolgen Sie dazu diese Empfehlungen:

  • tägliche Nassreinigung in der Wohnung;
  • wenn für Wolle sensibilisiert, ist es notwendig, die Wartung von Haustieren zu verweigern;
  • Sie können kein Parfüm verwenden, das ein scharfes Aroma hat.

Die Weltorganisation für das Studium von Asthma, oder GINA, weist auf die Notwendigkeit einer periodischen Überprüfung der Behandlungstaktik jedes einzelnen Patienten alle 3 Monate hin.

Dies ermöglicht es, die Dosierung von Medikamenten rechtzeitig anzupassen, Medikamente wirksamer zu ersetzen, was die Gesundheit des Patienten positiv beeinflussen wird.

Allergisches Bronchialasthma: Symptome und Behandlung

loading...

Allergisch (ein anderer Name: atopisch) Bronchialasthma in der einen oder anderen Form tritt bei etwa 5% der Menschheit auf. Diese entzündliche Erkrankung der Atemwege, durch die es in einer stressigen Situation periodische Erstickungsanfälle ohne ersichtlichen Grund oder nach körperlicher Anstrengung gibt. Manchmal, bei Kindern, kann allergisches Asthma in einer gelöschten Form auftreten, es wird oft mit anderen Krankheiten verwechselt, zum Beispiel chronische Bronchitis.

Symptome von atopischem Asthma

loading...

Die wichtigsten Symptome von Bronchialasthma auf dem Hintergrund von Allergien sind Asthmaanfälle, Atembeschwerden und Erstickungsanfälle im Hals. Manchmal erscheint beim Einatmen eine Pfeife, die direkt proportional zur Atemtiefe zunimmt. Auch ein Symptom ist trockener paroxysmaler Husten, seltener - mit der Zuteilung einer kleinen Menge Sputum.
Wenn der Patient nur Husten hat, dann hat er höchstwahrscheinlich eine Hustenvariante von infektiös-allergischem Bronchialasthma.
Das Problem ist, dass sich oft alle oben genannten Symptome nur während einer Phase der Exazerbation manifestieren. Den Rest der Zeit kann sich eine Person ganz gut fühlen.
Der Patient kann bemerken, dass Anfälle erst nach körperlicher Anstrengung oder Kontakt mit etwas beginnen. Zum Beispiel mit Katzenhaaren.
Nach der Vernachlässigung der Symptome werden die bedingt 4 Schweregrade der Erkrankung unterschieden.

Schweregrad des allergischen Asthma bronchiale

loading...
  • leicht intermittierend - ich grad. Dies ist ein leichter Grad von Bronchialasthma. Die Krankheit manifestiert sich sehr selten, etwa 1-3 Mal im Monat, aber keine Nachtanfälle sind praktisch nicht vorhanden.
  • leicht persistent - Grad II. Die Krankheit manifestiert sich etwas häufiger: durchschnittlich 4-6 Mal im Monat kann es bis zu zweimal im Monat zu Nachtanfällen kommen. Krankheit stört das tägliche Leben und den Schlaf.
  • der durchschnittliche Schweregrad beträgt III Grad. Angriffe werden viel häufiger, fast jeden Tag, und Nacht - 3-4mal pro Woche gestört. Beim Menschen kommt es zu einem deutlichen Rückgang des Wohlbefindens - unerwartete Angriffe beeinträchtigen die körperliche Aktivität stark.
  • ein schwerer Grad von Asthma - IV Grad. Allergische Anfälle 3-4 mal täglich und fast jede Nacht. Der Patient wird schließlich aus dem Rhythmus des Alltags geschlagen, weshalb die körperliche und motorische Aktivität deutlich gesenkt wird und ein gesunder Traum fehlt.

Die gefährlichste Manifestation des allergischen Bronchialasthmas ist der asthmatische Status, bei dem der Patient eine Resistenz gegen gewöhnliche Medikamente entwickelt, wodurch der Asthmaanfall für lange Zeit verlängert wird, während der der Patient nicht ausatmen kann.

Der asthmatische Status erfordert im Falle einer Erkennung einen dringenden Krankenhausaufenthalt, ansonsten kann der Patient sterben.

Ursachen

  • Erblicher Faktor. Wenn ein Elternteil eine Allergie gegen etwas oder Asthma hat, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind gegeben wird, ungefähr 25%. Wenn beide Elternteile an Asthma leiden - 70%. Aber es ist wichtig zu verstehen, dass die Krankheit selbst nicht vererbt wird. Es wird nur Prädisposition übertragen, die unter günstigen Bedingungen auf "Nein" sinken wird.
  • Verlangsamte schwere Atemwegserkrankung.
  • Ungünstige Lebensbedingungen. Zum Beispiel das Leben in der Innenstadt und das Einatmen von Motorgasen. Megapolis selbst ist schädlich und aus vielen anderen Gründen, aber dieses provoziert atopisches Asthma bronchiale.
  • Schlechte Ernährung. Verbrauch zusammen mit Lebensmitteln aus einer Vielzahl von chemischen Zusatzstoffen, Süßstoffen, Konservierungsstoffen.
  • Rauchen. Auch wenn die Person nicht raucht, kann Tabakrauch die Entwicklung der Krankheit verursachen, dies gilt insbesondere für rauchende Eltern und Kinder, die zum Rauchen gezwungen werden.

Der Angriff selbst erfolgt durch den Kontakt der empfindlichen Bronchien mit dem Allergen. Allergene sind völlig unterschiedlich, aber häufiger ist es:

  • Pollen,
  • Katzen- und Hundehaare,
  • Hausstaub,
  • Blumen und Pflanzen mit einem stechenden Geruch (Orchideen und andere),
  • Sporen von Pilzen,
  • kalte Luft.

Meistens tritt die Periode der Exazerbation des Bronchialasthma im Frühling auf: es ist zu dieser Zeit in der Luft die höchste Konzentration des Pollens - eines der stärksten Allergene.

Diagnose von Asthma bronchiale

Bronchialasthma wird leicht mit anderen Arten von Lungenerkrankungen verwechselt. Daher müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen - nur er kann eine korrekte Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung verschreiben. In der Regel ist der erste Arzt, der von einem Patienten mit Verdacht auf Asthma behandelt wird, ein Therapeut oder ein Kinderarzt. In Gegenwart von Annahmen über die allergische Natur der Krankheit kann der Patient jedoch an einen Allergologen verwiesen werden, der nach einer speziellen Untersuchung feststellen wird, welche Allergene Asthmaanfälle auslösen können.

In das Programm der Untersuchung in der Diagnose von allergischem Asthma auch Eintritt:

  • EKG zum Ausschluss von Herzasthma;
  • ein vollständiger Bluttest, um die Ursache in Form einer entzündlichen Natur der Atemwegserkrankung auszuschließen;
  • Analyse von Urin und Sputum;
  • Brust Röntgen.

Und andere Tests, bis der Arzt die Diagnose nicht sicher anrufen kann.

Behandlung von atopischem Asthma

Es ist äußerst nicht empfehlenswert, für diese Krankheit mit häuslichen Methoden behandelt zu werden, da bei unsachgemäßer Behandlung die Möglichkeit eines tödlichen Ausganges oder der Übergang der Krankheit in ein chronisches Stadium besteht. Bevor Sie Behandlungs- oder Präventionsmethoden wählen, konsultieren Sie einen erfahrenen Arzt.

SIT-Therapie

Die Methode der Allergen-spezifischen Immuntherapie besteht in der subkutanen Verabreichung von verdünnten Patienten wiederholt durch eine spezielle Formel von Dosen des Allergens, bei denen der Patient eine Empfindlichkeit hat. Erhöhen Sie die Dosis schrittweise.
Dieser Vorgang sollte zu einer spezifischen Hyposensibilisierung führen - einer Abnahme der Empfindlichkeit des Organismus gegenüber diesem Reizstoff.

Volksheilmittel

Ein gut wirkendes schleimlösendes Mittel gegen Bronchialasthma bei Allergien ist eine Abkochung des Kräutertees. 1 EL. l. zerkleinerte Kräuter werden in ein Glas mit abgekochtem Wasser gelegt und stehen für zehn Minuten. Die resultierende Brühe wird 4-6 mal täglich auf einem Esslöffel genommen.
Wirksames Volksheilmittel ist der Rauch der Brennnessel. Er lindert sofort den Angriff und heilt bei regelmäßiger Anwendung die Krankheit vollständig aus.
Die folgenden Brühen von Kräutern und Volksmethoden können auch bei einem Angriff helfen oder sogar einen Patienten vollständig heilen:

Auskochen von Blättern der Mutter-und-Stiefmutter

Pflücken 30-40 Blätter Gras; gießen 500 mg. Wodka; In einem kalten und dunklen Raum für ungefähr 2 Wochen verteidigen. Die resultierende Brühe wird als eine Kompresse verwendet. Die erste Nacht ist es auf der Brust, die zweite - auf der Rückseite usw. In der Menge von 20 Kompressen.

Infusion von Topinambur

Nehmen Sie 2 Esslöffel gerieben (das ist wichtig!) Die Früchte der Topinambur und legen Sie sie in ein Glas mit kochendem Wasser. Nehmen Sie ¼ Tasse 2-4 mal pro Tag.

"Die Methode des Großvaters"

Nehmen Sie eine halbe Stunde vor dem Frühstück 35 Tropfen Wasserstoffperoxid, verdünnt in 100 mg. Wasser (eine halbe Tasse). Diese Methode hilft nicht nur Bronchialasthma loszuwerden, aber es wird eine gute beruhigende sein.

Infusion auf Tannenzapfen

In die Thermoskanne 3-4 Tannenzapfen, Harz in kleinen Mengen und einen halben Liter heiße Milch geben; rühren; Lassen Sie die Infusion für 5 Stunden bestehen; Belastung durch ein dreilagiges Mullgewebe. Die Infusion ist fertig. Nimm es ein oder zwei Mal am Tag für einen Monat

Behandlung von Asthma bronchiale mit medizinischen Präparaten

Medikamente sind wirksam gegen alle Arten von Asthma, einschließlich Allergien. Es besteht entweder in der Verwendung spezieller Medikamente oder in der Verwendung von medizinischen Geräten, beispielsweise Inhalatoren.

Antihistaminika

Antihistaminika unterdrücken freies Histamin im menschlichen Körper und reduzieren dadurch die Symptome und die Schwere von allergischem Asthma.
All dies führt zur Blockierung von Rezeptoren und macht den Organismus immun gegen äußere Reize und Allergene. Histamin hört einfach auf, in das Blut geworfen zu werden, oder wird in kleinen, kleinen Mengen freigesetzt.
Solche Medikamente sollten vor dem Kontakt mit dem Allergen und dem Auftreten von atopischem Asthma eingenommen werden. So, zum Beispiel, Menschen, die allergisch auf Pollen sind, beginnen Sie den Kurs der Behandlung ist eineinhalb Wochen vor der Blütezeit.
Die beiden bekanntesten Antihistaminika, die sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet sind:

  • "Treksil" ist ein Wirkstoff mit hoher Geschwindigkeit, der sowohl für die Behandlung von allergischem Bronchialasthma bei einem Kind als auch für einen Erwachsenen geeignet ist. Der Vorteil dieses Medikaments ist, dass es keine ernsthaften Kontraindikationen sowie Nebenwirkungen hat. Es wird empfohlen, ab 6 Jahren anzuwenden.
  • Telfast ist ein hochwirksames Antihistaminikum, das die biologische Reaktion von Rezeptoren auf äußere Reize blockiert. Verlangsamt die Reaktion nicht, sondern verursacht in seltenen Fällen Kopfschmerzen. Ab dem 12. Lebensjahr.

Viele Antihistaminika haben eine Nebenwirkung - Schläfrigkeit und Apathie. In seltenen Fällen: Kopfschmerzen, Übelkeit, etc. Aber niedrige Kosten ermöglicht es Ihnen, Medikamente auf hoher Linie für die Popularität der Behandlung von allergischem Asthma bronchiale zu halten.

Inhalationsprodukte

Die beliebteste und am weitesten verbreitete Methode zur Bekämpfung von allergischem Bronchialasthma ist die Verwendung von Inhalaten: Glucocorticoiden und Blockern. Sie helfen, den Krankheitsverlauf sehr lange zu kontrollieren: Spezielle Antikörper reduzieren die Empfindlichkeit der Bronchien und beugen Asthma-Exazerbationen vor.
Es gibt Inhalatoren verschiedener Marken (Turbohaler, Pulvinal, Diskus, Easyhaler, etc.) und mit verschiedenen Wirkstoffen - diese werden weiter diskutiert. Es sollte daran erinnert werden, dass es in zwei verschiedenen Inhalatoren möglicherweise nicht ein und dieselbe Substanz gibt. Sie sollten damit vorsichtig sein.

  • Methylxanthine. Sie werden während der Exazerbation von atopischem Asthma verwendet, da sie sofort und wirksam wirken und adrenerge Rezeptoren blockieren. Die Wirkstoffe im Zusammenhang mit dieser Gruppe: Theophyllin, Aminophyllin.
  • Sympathomimetika. Aufgrund dieser Medikamente werden Rezeptoren in den Bronchien stimuliert, aufgrund derer die Aufklärung in diesen zunimmt. In der modernen Welt werden selektive Substanzen verwendet, da sie einen Angriff sofort neutralisieren und auch schnell aus dem Körper entfernt werden können.
  • Blocker von M-holinoretseptorov. Dank ihnen ist eine schnelle, fast sofortige Entspannung der Bronchien gewährleistet. Mit dieser Gruppe sollten Sie vorsichtiger sein, denn Bei allergischem Asthma bronchiale eignet sich nur eine Art von Blockern - Ipratropium. Und dann nur in Form von Inhalation.
  • Glukokortikoide. Medikamente, die eine starke entzündungshemmende Wirkung haben. Es wird erreicht, indem das Hormon Adrenalin erhöht und das Ödem der Bronchialschleimhaut entfernt wird.

Einatmen Medikamente sind viel bequemer und profitabler als andere Medikamente aufgrund der sofortigen therapeutischen Wirkung.

Buteiko Atemübungen mit Asthma

Dies ist eine einzigartige Atemgymnastik mit dem gleichen Namen, benannt nach unserem Landsmann, der im letzten Jahrhundert gelebt hat. Es ermöglicht Ihnen, sich schnell von Asthma zu heilen. Aber bevor Sie es tun, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren!
Alle Übungen dieses Verfahrens zielen darauf ab, die Atemtiefe und damit den Kohlendioxidgehalt im Blut des Patienten zu reduzieren. Dies liegt daran, dass bei Asthma, egal wie tief der Patient atmet, immer noch ein Sauerstoffmangel im Blut vorhanden ist und ein Überschuss an Kohlendioxid vorliegt. Dies verursacht viele Symptome von Asthma bronchiale.
Der Patient sollte sich auf die Atemgymnastik vorbereiten, indem er die folgenden einfachen Schritte durchführt:

  1. Setzen Sie sich direkt auf eine harte Unterlage (nicht unbedingt auf einen Stuhl, eine Couch, ein Sofa oder ein Bett kann aufstehen), richten Sie sich auf und legen Sie die Hände auf die Knie.
  2. Entspannen Sie sich.
  3. Atme schnell, oft und oberflächlich, als ob es keine Möglichkeit gibt, tief durchzuatmen.
  4. Schwacher Atem durch die Nase.

Dieser Vorgang sollte innerhalb von 10 Minuten wiederholt werden. Der Patient kann einen leichten Schwindel und Luftmangel verspüren - das ist normal, so sollte es sein.
Nach dem Eingriff ist es notwendig, so lange wie möglich den Atem anzuhalten (nach und nach ist es möglich, das 1-2 Mal länger zu machen als beim letzten Mal). Jetzt ist es notwendig, direkt zu den meisten Atemgymnastik zu gehen.

  1. Wiederholen Sie 10: Inhalieren Sie 5 Sekunden, atmen Sie 5 Sekunden aus und pausieren Sie. Muskeln sollten so viel wie möglich entspannen. Diese Übung stimuliert die oberen Teile der Lunge
  2. 10 Mal wiederholen: 7-8 Sekunden einatmen, 7-8 Sekunden ausatmen, ca. 5 Sekunden pausieren. Diese Übung stimuliert alle wichtigen Teile der Lunge.
  3. 1 Mal wiederholen: Atemstillstand beenden. Reflexogene Punkte der Nase massieren.
  4. Wiederholen Sie 10 mal: Alles ist dasselbe wie in Übung 2, aber mit einem der Nasenlöcher, die sich nacheinander schließen.
  5. Wiederholen Sie 10 mal: das gleiche wie Übung 2, aber der Magen ist maximal eingefahren.
  6. 12 Mal wiederholen: so tief wie möglich einatmen und ausatmen. Nach, eine lange Pause mit einer Verzögerung beim Atmen.
  7. Wiederholen Sie 1 Mal: ​​tiefer Atemzug, maximale Pause, tiefe Ausatmung, maximale Verzögerung.
  8. Wie in Übung 7, aber jetzt wird eine Aktion hinzugefügt. Zum Beispiel Laufen oder Laufen. Wiederholen Sie 2 bis 5 mal, abhängig von den individuellen physiologischen Eigenschaften des Körpers des Patienten.
  9. Oberflächliches Atmen. Atme tief und reduziere allmählich die Tiefe der Inspiration. Es sollte ein Gefühl von Luftmangel geben. Die Atmung dauert 2,5 bis 10 Minuten.

Zunächst kann der Patient Luftmangel, Angst, etc. unangenehme Symptome fühlen. Es ist unmöglich, die Übungen durch die Atmungsgymnastik zu werfen. Allmählich verschwinden diese Symptome und Asthmaanfälle werden schwächer und seltener.

Ein Video, das den Prozess des Turnens illustriert:

Merkmale der Behandlung von Asthma bronchiale bei Kindern

Kinder der jüngeren Altersgruppe haben eine Reihe von Merkmalen bei der Diagnose und Behandlung von Asthma bronchiale. Alle von ihnen sind mit der Struktur des nicht vollständig geformten Körpers verbunden.
Bei der Behandlung von allergischem Asthma werden Inhalationsdrogen bevorzugt, da diese so harmlos und schnell wie möglich sind.
Auch bekannte Medikamente, die von Ärzten oft an Kinder unter sechs Jahren verschrieben werden, sind Anti-Leukotrien-Medikamente. Ihr Vorteil ist Erschwinglichkeit und Preis sowie Sicherheit - sie verursachen keine allergische Reaktion.
Aber um das Gesamtbild herauszufinden, muss der Elternteil unbedingt den Kinderspezialisten aufsuchen. Keine Selbstbehandlung - die Mortalität bei Asthma ist extrem hoch, wenn Sie dem Patienten nicht folgen und nichts unternehmen.

Prävention

Leider gibt es keine 100% Mittel zur Vorbeugung dieser Art von Asthma, tk. Die Allergie kann bekanntlich jeden Augenblick beweisen. Aber die Umsetzung der folgenden Punkte wird das Risiko, krank zu werden, erheblich reduzieren:

  • Belüftung von Räumen,
  • Voraus-Empfang von Antihistaminika,
  • eine gesunde Lebensweise (keine Zigaretten und Drogen! Alkohol in Maßen),
  • die richtige Diät (mit einem vollständigen Komplex von Vitaminen, insbesondere Vitamin D),
  • Übung (jeder Sport ist nützlich, da es hilft, die Atmung zu trainieren).

Asthma ist eine schwere Krankheit, aber mit der richtigen Einstellung des Patienten zu Behandlung und Prophylaxe ist es durchaus möglich, es zu heilen. Die Hauptsache - verzweifeln Sie nicht, die Behandlung zur Hälfte geworfen. Wenn die Behandlung begonnen wird - Sie müssen es zu Ende bringen, und der positive Effekt wird Sie nicht warten lassen!

Alles über allergisches Asthma

Bronchialasthma ist eine chronische Erkrankung mit häufigen Exazerbationen, die zu ernsthaften Störungen im Zusammenhang mit einer Verengung des Bronchiallumens führt.

Seine allergische Form ist am häufigsten.

Zuerst werden wir herausfinden, was es ist und welche Faktoren es provozieren.

Was ist eine Allergie?

Die menschliche Immunität zielt darauf ab, den Körper vor Viren und Bakterien zu schützen.

Bei Patienten, die an einer Sensibilisierung leiden, steigt die Menge an Immunglobulin, die auf die Entwicklung der Reaktion "anspricht", dramatisch an.

Dies führt dazu, dass das Immunsystem beginnt, heftig auf die Substanz zu reagieren.

Welche tragen absolut keinen Schadenmann.

Aktivierung von biologisch aktiven Substanzen - Mediatoren des Entzündungsprozesses beginnt.

Dann gibt es ein klinisches Bild von allergischem Asthma.

Was ist das?

Allergisches Asthma ist eine Krankheit, die als Folge einer erhöhten Empfindlichkeit des Körpers gegenüber einem Allergen auftritt.

Wenn der Körper das fremde Antigen einatmet, löst das Immunsystem eine Reaktion aus, die darauf abzielt, das Antigen zu neutralisieren.

Infolgedessen ziehen sich die Muskeln um die Atmungsorgane zusammen.

Patienten, die an dieser Form der Krankheit leiden, erfahren eine Erkrankung, die für andere Formen der Pathologie charakteristisch ist.

Allergene, die die Krankheit verursachen, sind in ihrer Prävalenz auffällig, so dass es äußerst wichtig ist zu erkennen, was genau die Pathologie verursacht, um den Zustand des Patienten zu erleichtern und die Entwicklung von Komplikationen zu vermeiden.

Ursachen

Zu den häufigsten Allergenen gehören:

  • Pollen von Bäumen, Gräsern, Blumen;
  • Schimmelpilzsporen;
  • Tiere (Wolle);
  • Staubmilbe;
  • Kakerlaken.

Um eine allergische Reaktion auszulösen, können nicht nur das Antigen selbst, sondern auch einige Reizstoffe umfassen:

  • Zigaretten;
  • Rauch;
  • eine schlechte ökologische Situation;
  • kalt;
  • chemische Verdampfung;
  • Parfümeriewaren (Aromen);
  • Lebensmittel;
  • staubiges Zimmer.

Eine wichtige Rolle beim Ausbruch der Krankheit ist die Vererbung.

Oftmals litten enge Verwandte bei Patienten unter allergischen Reaktionen oder Bronchialasthma.

Obwohl die Krankheit selbst nicht genetisch bedingt ist, wird dennoch die Vererbung auf die Neigung zu ihrer Entstehung und Entwicklung übertragen.

Es ist auch erwähnenswert, die Wirkung von Passivrauchen.

Rauchende Eltern erhöhen dramatisch die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung bei ihren Kindern.

Pathogenese von allergischem Bronchialasthma

Die Frage, was im menschlichen Körper bei allergischem Asthma bronchiale passiert, ist Wissenschaftlern noch ein Rätsel.

Dennoch haben Wissenschaftler festgestellt, dass verschiedene Zellen und Substanzen aktiv an der Verletzung der Bronchien teilnehmen.

Sobald das Antigen in den Körper gelangt, findet die Aktivierung einzelner Zellen des hämatopoetischen Systems statt.

Es gibt eine Emission von biologisch aktiven Substanzen, die die Ursache für die Entwicklung des Entzündungsprozesses sind.

Die glatte Muskulatur der Bronchien ist spasmodisch und das Lumen der Bronchien verengt sich, all dies führt zum Auftreten von Dyspnoe.

Die Besonderheit einer solchen Organismusreaktion besteht darin, dass sie blitzschnell auftritt und das allgemeine Wohlbefinden der Patienten stark beeinträchtigt.

Fast unmittelbar nach Kontakt mit einem fremden Antigen kann der Patient das Gefühl haben, dass sich der Angriff nähert.

Klinisches Bild

Die Symptome von allergischem Asthma bei Erwachsenen haben im Großen und Ganzen keine charakteristischen Merkmale, so dass die Krankheit leicht mit jeder anderen Form von Bronchialasthma verwechselt werden kann.

Daher ist es so wichtig, keine Selbstmedikation zu machen, und wenn die ersten Symptome auftreten, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

Lassen Sie uns die wichtigsten Merkmale der Pathologie skizzieren:

  • die Schwierigkeit des Ein- und Ausatmens. Ausatmen ist für Patienten viel schwieriger als für die Atmung. Dyspnoe kann nach ein paar Minuten nach Kontakt mit dem Allergen und nach starker körperlicher Aktivität auftreten;
  • lautes Keuchen mit Pfeife;
  • die charakteristische Position des Patienten. Um irgendwie das Atmen zu erleichtern, verlassen sich die Kranken mit ihren Händen auf etwas;
  • starker Husten;
  • Schmerzen in der Brust;
  • Gefühl des Quetschens im Brustbein;
  • Sputum wird produziert, das eine viskose Struktur und eine transparente Farbe hat.

Hilft Tyzin bei Allergien? Details im Artikel.

Grad der Schwerkraft

Die Spezialisten unterscheiden 4 Schweregrade der Pathologie:

  • 1 Grad. Es ist durch die Tatsache gekennzeichnet, dass während des Tages Kämpfe den Patienten ziemlich selten stören, nicht öfter als einmal pro Woche, und in der Nacht passiert es noch seltener - ein paar Male pro Monat. Rückfälle vergehen schnell und beeinträchtigen die Aktivität von Patienten praktisch nicht;
  • leichter Abschluss. In diesem Stadium erscheinen tagsüber Anfälle häufiger - ein paar Mal pro Woche. Dies betrifft sowohl den Schlaf als auch körperliche Aktivität.
  • mittlerer Grad. Angriffe Tag beginnen, Patienten täglich und nachts zu stören - jede Woche. Schwere Schlaf- und Aktivitätsstörungen treten auf;
  • schwerer Grad. Angriffe treffen ihre Häufigkeit sowohl tagsüber als auch nachts. Dies erschüttert die Person stark und bricht seine gewohnte Lebensweise.

Diagnose

Zunächst beginnt die diagnostische Studie mit der Sammlung von Beschwerden und Anamnese.

Der Spezialist legt klar fest, wann die Krankheit begann, wie sie sich manifestierte und wie der Patient selbständig damit zu kämpfen hatte.

Wenn der Arztbesuch mit dem Auftreten eines Anfalls zusammenfällt, kann der Spezialist während des Vorsprechens schwere Atemnot und Keuchen bemerken.

Vollständige Informationen über den Zustand des Atmungssystems können durch spezialisierte Methoden zur Verfügung gestellt werden, unter anderem:

  • Spirometrie. Mit Hilfe des Gerätes werden Daten zur Lungenleistung erhoben;
  • Zwangsluftmessung. Die Menge der ausgeatmeten Luft wird gezählt. Dies ist eine ziemlich informative Methode, da die Ausatmung den Patienten am schwierigsten verabreicht wird;
  • Sputumuntersuchung. Mikroskopie zeigt die Anwesenheit von Eosinophilen;
  • allergische Tests. Es ist notwendig herauszufinden, welches bestimmte Allergen ein Provokateur der Pathologieentwicklung geworden ist. Dazu wird auf der Haut, auf der das Allergen aufgetragen wird, ein Kratzer gemacht. Bei erhöhter Empfindlichkeit gegenüber dieser Substanz an der Stelle eines Kratzers kommt es zu Juckreiz und Hyperämie.

Häufige Begleiterkrankungen

Wenn eine Person lange genug an Pathologie leidet, erhöht sich das Risiko für komorbide Zustände dramatisch.

Betrachten Sie die "beliebtesten" Probleme, mit denen diese Form der Krankheit belastet ist:

  • allergische Erkrankungen. Rhinitis (allergische Rhinitis) kann auftreten. Im Allgemeinen leiden Allergiker unter permanenter verstopfter Nase. Auch kann eine Sinusitis auftreten, bei der sich die Nasennebenhöhlen entzünden. Mit der Entwicklung dieser Krankheit klagen Patienten über Kopfschmerzen, Nasenausfluss und schlechte allgemeine Gesundheit. Manchmal finden sich bei Patienten Polypen in der Nasenhöhle;
  • kardiovaskuläre Pathologie. Die arterielle Hypertonie ist eine häufige Komplikation, da aufgrund anhaltender Atemnot weniger Sauerstoff in den Blutkreislauf gelangt;
  • Verletzung des Verdauungssystems. Verletzung der funktionellen Aktivität des Darms, der Bauchspeicheldrüse, der Leber;
  • Störungen des Nervensystems. Patienten klagen über Reizbarkeit, Nervosität. Niedergang der Stärke, Apathie.

Video: Merkmale der Krankheit

Methoden der Behandlung

Die Behandlung von allergischem Asthma beinhaltet in erster Linie die Durchführung einer medikamentösen Therapie.

Patienten mit dieser Diagnose sind sich der Bedeutung des rechtzeitigen Einsatzes von Antihistaminika bewusst.

Wenn Sie den Kontakt mit dem Allergen nicht vermeiden können, sollten Sie darauf achten, dass Sie die Medikamente im Voraus einnehmen, um die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls zu verringern.

Kürzlich wurde eine Technik angewendet, die darin besteht, kleine Dosen eines Allergens zu verabreichen, die allmählich zunehmen.

Dank dieses Organismus gewöhnt sich die Allergie an den Einfluss des Antigens und reagiert nicht mehr heftig.

Medikamente zur Behandlung dieser Krankheit können auf verschiedene Arten verwendet werden:

Dennoch wird der inhalativen Verabreichung von Arzneimitteln der Vorzug gegeben.

Dank dieser Einführung dringt das Medikament direkt in die pathologische Stelle ein und beginnt fast augenblicklich zu wirken.

Die inhalative Verabreichung stellt auch sicher, dass keine Nebenwirkungen auftreten, die bei der oralen Verabreichung von Arzneimitteln auftreten können.

Diese Krankheit ist eine solche Gruppe von Pathologien, in denen Sie mit großer Sorgfalt und Vorsicht die Volksmedizin behandeln müssen.

Es kam früher vor, dass diese Methoden Exazerbationen hervorriefen.

Es ist nicht notwendig, die Drogen selbst zuzuschreiben, was einem geholfen hat, nicht notwendigerweise dem anderen.

Der Fachmann nähert sich individuell der Wahl einer Behandlungsmethode.

Sie können moderate körperliche Übungen sowie Atemübungen machen - das ist etwas, das nicht viel schaden wird, aber nur profitieren wird.

Methoden der Prävention

Patienten mit allergischem Bronchialasthma sollten verstehen, dass sie in erster Linie alles tun sollten, um das Auftreten einer Exazerbation zu verhindern.

Vermeiden Sie dazu den Kontakt mit dem Antigen.

Patienten sollten sich an folgende Empfehlungen halten:

  • regelmäßige Nassreinigung im Raum;
  • Aufgabe von Haustieren;
  • Ablehnung von schlechten Angewohnheiten (Rauchen, Alkohol);
  • Die richtige Diät ist Essen. Der Ausschluss von Schokolade, Zitrusfrüchten, Milch und allem, was zur Entstehung eines Rückfalls führen kann;
  • konstante Lüftung;
  • Während der Blütezeit ist es notwendig, weniger an der frischen Luft zu bleiben, auch die Fenster im Raum müssen fest verschlossen sein;
  • jede Woche müssen Sie Bettwäsche in heißem Wasser waschen;
  • entfernen Sie alle Staubsammler;
  • es ist notwendig, das Niveau der Feuchtigkeit in dem Raum zu kontrollieren, so dass die Luft nicht nass, sondern auch trocken ist;
  • Sauberkeit im Badezimmer - ein Versprechen, um die Entwicklung von Schimmel zu verhindern;
  • Wenn die Arbeit mit einem langen Aufenthalt an einem staubigen Ort verbunden ist, sollten Sie die Arbeit wechseln.

Was verhindert Bronchialasthma? Siehe hier.

Möglichkeiten zur Behandlung von Aspirin-Asthma? Lesen Sie mehr.

Prognose

Die Prognose ist günstig für den Fall, dass die Krankheit nicht begonnen wurde. Wenn es einen asthmatischen Status gibt, ist die Situation viel ernster.

Der Asthmastatus ist eine schwere Verschlimmerung der Krankheit, die durch lang anhaltende Erstickungsanfälle gekennzeichnet ist, bei denen die Patienten nicht auf eine medikamentöse Behandlung ansprechen.

Wurde ein solcher Patient aufgrund eines Sauerstoffmangels nicht notfallversorgt, verliert er das Bewusstsein und fällt ins Koma.

In einigen Fällen kann dies zum Tod führen.

Allergisches Bronchialasthma ist eine ernste Krankheit, mit der Sie nicht "scherzen" sollten.

Angesichts des hohen Risikos, einen asthmatischen Status zu entwickeln.

Ziehen Sie sofort bei Auftreten erster Anzeichen auf ein Problem sofort einen Arzt auf!