Search

Allergie im April

Wenn Sie sich fragen, was Allergien im April sein können, lesen Sie diesen Artikel. Es war während dieser Zeit gibt die ersten Anzeichen der Krankheit sind, die nicht einer Person völlig ermöglichen, den Charme einer sanften Frühlingssonne zu genießen, die wunderbare Blütezeit genießen. Leider jedes Jahr die Zahl der Patienten bei einem Empfang in der Allergologe, für den April mit der „unruhig“ laufenden Nase verbunden ist, rot und geschwollene Augen, Tonnen von Servietten und Taschentüchern.

Inhalt

loading...

Ein bisschen über die Gründe...

loading...

Alles was im April blüht, kann allergische Reaktionen hervorrufen. Ein pathologischer Prozess im menschlichen Körper zu starten, ist in der Lage, Pollen von Blütenpflanzen zu bilden, indem er sowohl auf Schleimhäute als auch auf unbeschichtete Hautstellen fällt. Eiche, Erle, Espe, Ahorn, Pappel, viele Sträucher sowie Gräser können die Entstehung eines erweiterten Krankheitsbildes initiieren. Das Auftreten von Windwetter trägt im April zur Zunahme der Allergiefälle bei, da die ursächlichen Faktoren in der Umwelt intensiv verteilt sind.

Es muss mit der Feder in der Mitte erinnert werden, die schwierige und mühsame Arbeit Bienen- und Wespengift beginnen, die das Eindringen in den menschlichen Körper sofortige allergische Reaktionen wie Anaphylaxie verursachen können.

Eine weitere Tatsache ist, dass Nahrungsmittelallergie im Frühjahr auch relevant ist, so ist es möglich, die Entwicklung der Krankheit durch die Aufnahme in der Ernährung von frischem Gemüse und Obst, Beeren.

Was passiert im Körper eines Allergikers?

loading...

Menschen, die im April eine Allergie entwickelt haben, haben eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Erreger (z. B. Pollen, Insektengift, Nahrung). Beim ersten Treffen mit einem gefährlichen Faktor erinnert sich das Immunsystem daran. Wiederholtes Eindringen von Antigen in den Körper verursacht die Aspiration vieler Leukozyten in den Fokus des Kontakts. Das Ergebnis dieses Prozesses ist die Entwicklung eines erweiterten Krankheitsbildes.

Führende klinische Manifestationen

loading...

Frühlingsallergien auf Pollen und andere Substanzen können sich sowohl in leichten als auch in schweren Formen manifestieren. Alles hängt von der Menge an Antigen ab, die in dem sensibilisierten (für allergische Reaktionen prädisponierten) menschlichen Körper gefunden wird.

Der leichte Verlauf der Erkrankung ist durch folgende klinische Symptome gekennzeichnet:

  • unterschiedliche Intensität des Juckens von Schleimhäuten und Haut;
  • Ödeme der inneren Organe, die sich durch verstopfte Nase, Schweiß im Hals, Schluckbeschwerden, Atmung äußern;
  • Tränenfluss;
  • in einer Reihe von Fällen erscheint ein polymorpher (diverser) Hautausschlag auf der Haut des Rumpfes und der Extremitäten.

Es sollte beachtet werden, dass bei Personen aus verschiedenen Formen von Asthma und generalisierte Urtikaria, Allergie auf Blüten Leiden Art der zugrunde liegenden Krankheit und Ursache Erhöhung der Dauer der Angriffe verschlechtern.

Was ist die Gefahr einer Allergie im April?

loading...

In einigen Fällen ist die Blütenallergie begleitet von der Entwicklung von blitzschnellen allergischen Reaktionen, die je nach Art des anaphylaktischen Schocks oder des Quincke-Ödems verlaufen. Diese lebensbedrohlichen Situationen werden begleitet von:

  • Atembeschwerden durch Ödem der Schleimhaut des Kehlkopfes, der Luftröhre und der Bronchien und erhöhte Sekretion;
  • ein Blutdruckabfall;
  • Abnahme der kontraktilen Aktivität des Myokards.

Wenn Sie keine rechtzeitige medizinische Hilfe leisten, kann eine Person sterben.

Wie behandelt man Allergien im April?

loading...

In erster Linie ist es wichtig, nicht zu vergessen, dass die Behandlung von Allergien, einschließlich der April, sollte die Beseitigung sein. Dies bedeutet, dass Sie alles tun müssen, um zu verhindern, dass der kausale Faktor in den Körper gelangt. Die beste Option ist, den Wohnort für die Blütezeit zu ändern. Aber nicht jeder wird sich für eine solche Handlung entscheiden. In solchen Fällen kommt die moderne Pharmakologie zu Hilfe, in deren Arsenal viele Medikamente den Krankheitsverlauf verändern können.

Denken Sie daran, dass Selbstmedikation keine optimale Option ist, da es möglich ist, die Entwicklung von resistenten (resistent) gegen die Formen der Krankheit zu erreichen. Der Allergologe wird helfen, das notwendige Antihistaminikum auszuwählen.

Mit der Entwicklung von anaphylaktischem Schock oder Schwellung von Quincke sollten Sie nicht zögern und versuchen, mit der Krankheit selbst fertig zu werden. Denn in solchen Situationen zählt jede Minute.

Ein bisschen über Prävention

loading...

Organisatorische vorbeugende Maßnahmen sind wie folgt:

  • Verwendung von Mullbinden,
  • die Dauer von Spaziergängen bei sonnigem oder windigem Wetter begrenzen,
  • Verweigerung von Kosmetika.

Spezifische Präventivmaßnahmen zielen auf die Einführung von Mikrodosen eines Allergens in den Körper ab, was zu einer Abnahme der Aktivität des Immunsystems beiträgt.

Was verursacht die Allergie im April?

loading...

Viele Leute denken darüber nach, ob der Code im April allergisch ist - worauf kann er hindeuten? Natürlich blühen zu dieser Zeit noch nicht viele Blumen, so dass es wenig Blütenpollen gibt. Auf der anderen Seite kann eine Person durch Pollen verschiedener Bäume sowie Insektenstiche überwunden werden. Und niemand hat Nahrungsmittelallergie abgesagt. Laut Statistik leiden in diesem Monat 20 bis 40% aller Menschen an Allergien. Mehr Menschen sind gefährdet. In Russland erlebt jede sechste Person im April eine allergische Reaktion. Darüber hinaus wird jedes Jahr die Anzahl der Menschen mit dieser Krankheit, die sich gerade in diesem Frühling des Jahres manifestiert, immer mehr.

Faktoren, die die Entwicklung der April-Allergie beeinflussen

Im April tritt die Blütezeit einiger früher Pflanzen auf. Hier ist ihre Pollen und ist ein Allergen für eine Person, die anfällig für diese Krankheit ist. Der Mechanismus der Infektion mit diesem Allergen tritt durch die Atemwege sowie alle Schleimhäute des menschlichen Körpers. Sobald der Pollen auf diese Oberflächen trifft, reagiert er. Darüber hinaus lösen nicht nur die Schleimhäute die Reaktion aus. Pollen kann auf die Haut gelangen, wo sie nicht mit Kleidung bedeckt ist, und dies führt zu Entzündungen.

Aber nicht nur blühende Pflanzen mit Pollen, gefährlich für den Menschen. Einige Bäume haben diese Fähigkeit auch. Zum Beispiel kann im Frühjahr die Ursache einer allergischen Reaktion Erle, Pappel, Eiche, Ahorn sein. Die Symptome können einer gewöhnlichen Erkältung ähneln, mit Ausnahme des Auftretens eines Ausschlags auf der Haut. Darüber hinaus können einige Sträucher und blühende Kräuter auch Hautentzündungen auf der Haut einer Person verursachen. Und wenn der Tag zusätzlich einen starken Wind weht, dann wird sich das Allergen viel schneller ausbreiten. Verschlechtert den Schutz der Menschen und das heiße Wetter.

Vergessen Sie nicht, dass manche Menschen negativ auf die Sonnenstrahlen reagieren, so dass an besonders heißen Tagen Photodermatosen entstehen können, deren Ursache gerade die Sonnenstrahlung ist.

Im Frühjahr wachen viele Insekten auf, und ihre Bisse sind giftig, so dass das Gift des Insekts allergieauslösende Substanzen enthalten kann, die eine negative Reaktion im menschlichen Körper auslösen. Meistens - es ist nur Rötung und Schwellung an den Stellen der Bisse, die sich auf einen großen Durchmesser ausbreiten können. Einige Menschen reagieren jedoch allergisch auf Insektenstiche - ein sehr ernstes Problem, das einen anaphylaktischen Schock droht.

Werfen Sie die Option nicht mit Lebensmittelallergenen weg. Jedes potentiell gefährliche Produkt kann eine allergische Reaktion hervorrufen. Wenn also im April ein allergischer Hautausschlag und eine laufende Nase auftraten, könnte dies nicht nur an den Pflanzen liegen. In diesem Fall ist es besser, auf sicheres Getreide, Gemüse und Obst umzusteigen.

Darüber hinaus können banaler Staub oder Tierhaare beim Menschen eine Allergie auslösen. Es wird schwierig sein, Allergie von Wolle von einer allergischen Reaktion auf Pollen zu unterscheiden. Sie müssen jedoch auf den Zeitraum der Entwicklung von Symptomen achten. Eine Allergie gegen Wolle und Staub kann zu jeder Jahreszeit auftreten, aber Pollenallergie (Heuschnupfen) tritt erst mit dem Beginn der Blütenpflanzen auf. Manchmal kommt es vor, dass die Allergie eine Woche vor dem Aufblühen von Bäumen und Blüten begann. In diesem Fall handelt es sich jedenfalls um eine Pollinose, weil der Wind Pollen aus einem südlicheren Breitengrad bringen könnte.

Zurück zu zmistuProachi Allergien im April

Jetzt kennen wir mehr als 100 Pflanzen, die potentielle Allergene sind. Und es sollte berücksichtigt werden, dass je kleiner ihre Pollengröße ist, desto gefährlicher sie für den menschlichen Körper sind, weil sie durch die Poren auf der Haut und durch die Schleimhäute eindringen können. Am gefährlichsten für den Menschen in dieser Jahreszeit sind Pollen von Birke, Akazie, Ahorn, Erle, Ulme, Eiche und Hasel.

Oft ist die Allergie Ende Mai. Aber die Manifestation nicht aller Allergene kann im späten Frühling enden. Ja, die Blumen fangen gerade an zu blühen, also wird die Säge viel größer sein. Wenn eine Person allergisch gegen Birkenpollen ist, ist es nicht empfehlenswert, das ganze Jahr über rohe Karotten, Pfirsiche, Kiwis, Aprikosen und Äpfel (aber nur rote) zu essen. Bei der Gefahr einer allergischen Reaktion auf Hasel ist es besser, die Haselnuss vollständig aus der Nahrung zu entfernen.

Im Allgemeinen kann die Neigung zu Allergien vererbt werden. Oft kommt es jedoch vor, dass Eltern keine solche Reaktion des Körpers haben und ihr Kind dagegen an Allergien leidet. Darüber hinaus sind die Ursachen für allergische Reaktionen stressige Situationen. Konstante nervöse Spannungen untergraben die menschliche Gesundheit. Das gleiche gilt für Unterernährung, schlechte Ernährung des Tages. All dies verschlechtert die menschliche Immunabwehr, die sich darauf auswirkt, dass der Körper das Allergen im Blut nicht bekämpft und genug Antikörper produziert.

Darüber hinaus besteht für Personen, die in Großstädten leben, die Gefahr, allergisch zu werden. Dies liegt an der schlechten Ökologie, einer großen Konzentration von Staub und verschiedenen toxischen Emissionen, die von den Fabriken kommen.

Zurück zu zmistuYak vor Allergien schützen im April?

Es ist zu dieser Zeit am besten, an einen anderen Ort zu gehen, an dem die Blüte noch nicht begonnen hat oder bereits beendet ist. Und sie werden nach dieser Zeit zurückkehren. Dies ist die beste vorbeugende Methode. Dies ist jedoch nicht immer möglich. Wenn man das Risiko einer allergischen Reaktion kennt, ist es besser, es auf den Zeitpunkt des Ausgehens zu beschränken.

Wenn zum Beispiel eine Person weiß, dass der meiste Staub am Morgen oder am Nachmittag ist, dann ist es besser, zu dieser Zeit die Spaziergänge aufzugeben. Solche Änderungen in der Art des Gehens werden dazu führen, dass eine Person nicht mit einem Allergen in Kontakt kommt, daher nimmt das Risiko der Entwicklung der Krankheit ab. Gehen Sie außerdem nicht an besonders nassen Tagen, bei heißem Wetter, hinaus. Dies gilt auch für windige Tage, da sich Pollen viel schneller ausbreitet. Aber an regnerischen Tagen wird der Pollen auf den Boden genagelt, so dass eine Person leicht damit in Kontakt kommen kann.

Wenn Sie nicht auskommen können, ist es besser, Ihre Haut vollständig mit Kleidung zu bedecken und eine Mullbinde auf Ihr Gesicht zu legen oder zumindest ein Taschentuch auf Ihre Nase aufzutragen. Vor einem Spaziergang können Sie die Nase mit Öl einschmieren. Dadurch wird verhindert, dass Pollen durch die Atemwege in den menschlichen Körper gelangt. Es ist besser, für diese Zeit aufzuhören, Ihr Gesicht mit Kosmetika zu streichen.

Nach dem Spaziergang müssen Sie Ihre Kleidung komplett wechseln. Nach jedem Ausgang zur Straße muss Kleidung unbedingt gewaschen werden. Gesicht, Hände und Haare gründlich abspülen. Es duscht. Übrigens kann die Nase mit Kochsalzlösung gewaschen werden. Dies liegt daran, dass beim Reiben der Nase kleine Risse in der Oberfläche sind und Pollen und Bakterien auf diese Weise in den Körper eindringen können. Eine Kochsalzlösung tötet Bakterien ab, heilt Wunden in der Nase.

Außerdem ist es sinnvoll, Haustiere öfter zu baden, da sie nach dem Gehen Pollen auf die Wolle bringen. Waschen Sie Kleidung und Kleidung nach dem Waschen nicht auf der Straße, da sich Pollen darauf ablagern.

Zurück zu zmistudodatkovi Momente

Wenn die Allergie begann, können Sie Antihistaminika trinken.

Sie können Medikamente verwenden, die die Symptome der Krankheit beseitigen, wie Hautausschlag, laufende Nase, Kopfschmerzen und so weiter. Darüber hinaus können Sie bereits im Vorfeld mit der Einnahme verschiedener Brühen und Tinkturen beginnen, um das Auftreten von Symptomen zu verhindern.

Die Allergie im April bringt, wie zu jeder anderen Zeit, einer Person viel Ärger. Der Grund dafür können Lebensmittelallergene, Staub, Milben und Wolle sein. Außerdem wachen zu dieser Zeit verschiedene Insekten auf, und ihre Bisse können gefährlich für eine Person sein, deren Körper negativ auf ein solches Allergen reagiert. Trotz des Mangels an einer großen Anzahl von Blüten zu dieser Zeit erscheint Pollen auf verschiedenen Bäumen. Die wichtigsten Allergene in dieser Zeit sind Ahorn, Espe, Eiche, Pappel, Erle.

Frühjahrsallergie im April. Was könnten die Gründe sein?

loading...

Der Frühling ist deine Lieblingsjahreszeit. Dies ist die Zeit der ersten warmen Sonne, gute Laune und eine Welle neuer Kräfte. Die ersten Blätter erscheinen auf den Bäumen und den ersten Blüten und zusammen mit ihnen - Pollinose (Pollenallergie). Der Höhepunkt seiner Aktivität ist von Mitte April bis Anfang Mai. Laut Statistik liegt die Hälfte der Fälle aller diagnostizierten Fälle bei der Pollinose.

Ursachen

loading...

Jede Allergie tritt als Folge einer erhöhten Empfindlichkeit des Immunsystems auf. Wenn ein Allergen in den Körper gelangt, reagiert es darauf, auch wenn es keine Gefahr darstellt. Solche Schutzmechanismen äußern sich in Form von allergischen Reaktionen.

Die Neigung zu Allergien wird vererbt. Wenn Sie in Ihrer Familie Allergien haben, sollten Sie sich Ihre Gesundheit genauer ansehen. Darüber hinaus ist eine Prädisposition für allergische Reaktionen möglich, wenn folgende Faktoren vorliegen:

  • psychologischer Stress;
  • Dysbiose;
  • Vorhandensein von Parasiten im Körper;
  • im Kindesalter übertragene Infektionskrankheiten;
  • Ernährungsumstellungen.

Das Risiko dieser Erkrankung nimmt mit dem Alter ab. Wenn kleine Kinder oft unter verschiedenen Formen von Allergien leiden, ist die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung im Alter von 10 bis 30 Jahren signifikant reduziert. Laut Statistik leiden Jungen häufiger an Allergien als Mädchen, aber die Mädchen sind der Entwicklung von Bronchialasthma am stärksten ausgesetzt.

Was kann eine Allergie im April sein?

loading...
  1. Wie Sie wissen, beginnen im April die ersten Pflanzen zu blühen. Ihr Pollen ist ein Allergen. Es gelangt in die Atemwege eines Menschen, auf die Haut und Schleimhäute und verursacht eine pathologische Reaktion. Aber die Quelle der Allergie ist nicht nur Pollen. Es wird sogar von jenen Pflanzen und Sträuchern verursacht, die nicht blühen. Einige Bäume zeichnen sich auch durch die Fähigkeit aus, eine Allergie zu provozieren. Dies ist Ulme, Eiche, Ahorn, Pappel, Erle, Birke, Esche, Weide, Hasel, Hasel, Vogelkirsche.
  2. Ein weiterer provozierender Faktor sind Insekten. Sie beginnen auch mit dem Erscheinen der ersten Sonnenstrahlen zu aktivieren und ihre Bisse sind ein ernstes Problem. Das Gift einiger Insekten kann Allergene enthalten, die Rötung und Schwellung an der Bissstelle verursachen. Manchmal ist Schwellungen sehr groß. Eine solche Reaktion bedroht einen anaphylaktischen Schock.
  3. Eine Nahrungsmittelallergie ist während dieser Zeit ebenfalls möglich. Wenn es eine laufende Nase und einen allergischen Hautausschlag gibt, lohnt es sich, Ihre Ernährung zu analysieren. Um Allergien zu vermeiden, ist es ratsam, nichts Neues auszuprobieren, um Ihre Ernährung auf Kascha und "bewährte" Gemüse und Früchte zu beschränken.
  4. Egal wie sehr wir uns in der lang ersehnten Sonne freuen, wir sollten uns nicht beim Sonnenbaden misshandeln. Bei längerer Strahlenexposition kann sich eine Photodermatose entwickeln - eine Allergie gegen die Sonne.

Es gibt so etwas wie Kreuzallergien:

  • Wenn sie gegen Pollen von Bäumen allergisch sind, kann es eine Allergie gegen ihre Früchte geben - Äpfel, Kirschen, Kirschen, Pflaumen sowie Karotten und Fruchtsäfte. Und auf Birkensaft, einschließlich;
  • Bei einer Allergie gegen Pollengras sollte auf Kwas, Bier, Wodka und die Verwendung von Getreide (außer Buchweizen) und Backwaren verzichtet werden;
  • im Falle einer pathologischen Reaktion auf Unkräuter wird empfohlen, keine Lebensmittel auf der Basis von Sonnenblumenöl zu essen - Halva, Mayonnaise, Senf sowie Sonnenblumenkerne, Wassermelonen, Melonen und Tomaten. Wir müssen auch Wermutweine und Cognacs, die Kräuter enthalten, aufgeben.

Wie manifestiert sich die Aprilallergie?

loading...

Die Symptomatik einer allergischen Reaktion kann unterschiedlich sein und hängt vom Grad und der Art des Kontakts mit dem Allergen ab.

  1. Das häufigste Symptom der Pollenallergie ist Rhinitis. Es wird von Stau und Juckreiz der Nase, Niesen begleitet. Es kann Halsschmerzen, Schluckbeschwerden und sogar Würgen auftreten.
  2. Ein anderes häufiges Symptom ist allergische Konjunktivitis. Es äußert sich in Juckreiz und Rötung der Augen, Tränenfluß.
  3. Weniger häufig sind allergische Dermatitis: Rötung, Hautausschlag, Juckreiz, Blasen.
  4. In einigen Fällen sind blitzartige allergische Reaktionen in Form von Quincke-Ödemen und anaphylaktischem Schock möglich.

Diagnose von Allergien

loading...

Zunächst sollte beachtet werden, dass eine Allergie keine harmlose Krankheit ist. Diagnostizieren Sie es nicht selbst und verschreiben Sie eine Behandlung. Dies sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden. Das erste, was der Arzt tun wird, ist Sie zu fragen, wann die störenden Symptome zum ersten Mal aufgetreten sind, ob sie von einer Veränderung der Situation abhängen (Abreise zur Natur, Urlaub). Darüber hinaus muss er die Bedingungen Ihrer Arbeit und Ihres Lebens herausfinden und feststellen, ob eine erbliche Veranlagung für Allergien besteht.

Eine umfassende Untersuchung umfasst auch Blut- und Urintests. Allergie wird auf der Grundlage eines Bluttests diagnostiziert. Es weist auf eine erhöhte Konzentration von Immunglobulin und Eosinophilen hin. Diese beiden Indikatoren werden zuerst überprüft. Normaler Spiegel von Eosinophilen - 5%, wenn die Indikatoren höher sind, können Sie über das Vorhandensein von Allergien sprechen.

Um herauszufinden, was genau eine Person hat eine Allergie, müssen Sie Allergene übergeben. Sie werden auf diese Weise ausgeführt: Sie machen mehrere Kratzer an ihren Handgelenken und wenden Medikamente mit verschiedenen Allergenen an. Wenn nach 15-20 Minuten Rötung und Schwellung beobachtet werden, deutet dies auf eine allergische Reaktion auf das Allergen hin.

Prävention und Behandlung

loading...

Wirksame Prävention ist die maximale Reduzierung des Kontakts mit dem Allergen und der Einnahme von Antihistaminika. Dies gilt insbesondere für diejenigen Menschen, die zu dieser Jahreszeit bereits allergische Reaktionen hatten. Es sollte beachtet werden, dass Antiallergika im Voraus, etwa 2 Wochen vor der Blüte der Bäume, eingenommen werden sollten.

Besonders beliebt ist in letzter Zeit die ASIT-Methode (Allergen-spezifische Immuntherapie). Einfach ausgedrückt - eine Impfung gegen Allergien. Diese Methode wird häufig in der Immunologie und Pneumologie verwendet.

Zusätzliche vorbeugende Maßnahmen umfassen:

  • hypoallergene Diät;
  • den Kontakt mit anderen Allergenen vermeiden;
  • die Nase mit Sole waschen;
  • häufige Nassreinigung von Räumen;
  • Wäsche waschen nach dem Ausgehen;
  • Hände waschen und Gesicht bei der Ankunft zu Hause, oder besser - unter der Dusche;
  • Aufrechterhaltung eines gesunden Lebensstils.

Zusätzlich zu den oben genannten Mitteln wird Folgendes für die Behandlung verwendet:

  • lokale Antihistaminika: Nasensprays - wie Avamis, Nazonex, Fliksonase, etc. und Augentropfen von Allergien - Dexamethason, Okumil, Vizin, Allergodil;
  • antiallergische Salben, die Hauterscheinungen in Form von Rötung und Juckreiz beseitigen: nicht-hormonelle - Fenistil Gel, Bepanten, hormonelle - Hydrocortison, Flucinar.

Hormonelle Salben können nur nach vorheriger Absprache mit einem Arzt verwendet werden. Im Falle einer unkontrollierten Anwendung können sie dem Körper ernsthaften Schaden zufügen.

Erarbeiten Sie das richtige Schema für die Bekämpfung von Heuschnupfen und dann wird der Frühling eine Freude für Sie sein!

Blühender Kalender für Allergiker nach Regionen und Städten in Russland, Ukraine - 2018

loading...

Das Thema des heutigen Artikels ist ein blühender Kalender für Allergiker, aktuell für 2018. Ein Kalender, der den Zeitpunkt der Blüte verschiedener Pflanzen widerspiegelt, die eine Allergie hervorrufen können, wird im Voraus helfen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Krankheit erfolgreich zu bekämpfen.

Allergien, trotz ihrer Prävalenz, gelang es, eine große Anzahl von Mythen zu erwerben. Vor allem viele Schuld für saisonale Allergie Pappel Flaum. Tatsächlich verursacht Flusen keine Allergien, sondern trägt Fernpollen von blühenden Kräutern - zum Beispiel Schwingel oder Lieschgras. Ein Pollen kann eine allergische Reaktion hervorrufen.

Unter allen Arten von Allergie ist Pollinose (Heuschnupfen, saisonale Allergie) besonders häufig. Wenn Sie Heuschnupfen haben, hilft der Blumenkalender Maßnahmen zu ergreifen, um die Symptome der Krankheit zu reduzieren.

Aktuelle Nachrichten für 2018

Im Süden treiben Erlen-, Hasel- und andere Bäume (Schwarzmeerküste, Stawropol, Region Krasnodar, Mitte und westlich der Ukraine) aktiv Staub.

In den zentralen Regionen Russlands begann die Bestäubungssaison für Erle und Hasel.

Saisonallergie manifestiert sich:

  • Konjunktivitis (Entzündung, Jucken, Schmerzen in den Augen), Tränenfluss,
  • Schnupfen (allergische Rhinitis),
  • Husten und Niesen.

Manchmal treten Schmerzen im Hals und (oder in den Ohren) auf.

Eine schwerere Manifestation von Pollen ist Pollen Asthma. Mögliche Manifestationen von Allergien, wie Urtikaria und Angioödem.

Manifestationen von Pollinose können sowohl Kinder als auch Erwachsene betreffen. Es ist wichtig zu wissen, welche Pflanzen in Ihrer Gegend blühen, um Allergien zu vermeiden

Bei Kindern gibt es oft ein Symptom wie Steifheit der Ohren (bis zu einem vollständigen vorübergehenden Hörverlust). Manchmal hat die Pollinose der Kinder den Charakter eines schweren Bronchialasthmas.

Allergene Pflanzen: wenn sie blühen

loading...

Es gibt drei Haupttypen von saisonalen Allergien.

  • Frühling (Blüte der Bäume). Es ist notwendig für April - Mai.
  • Sommer (Blüte von Getreide und Wiesengräsern). Es ist notwendig für Juni - August.
  • Sommer-Herbst (blühende Unkräuter). Es ist notwendig für August - Oktober.

Sie können den Blumenkalender für Allergiker in der Tabelle unten sehen, nachdem Sie Ihre Region ausgewählt haben.

  • Süden von Russland
  • Die Wolga-Region
  • Die mittlere Spur von Russland
  • Ural
  • Sibirien
  • Nordwesten von Russland
  • Krim

Im Frühjahr blühen die krautigen Pflanzen fast nicht.

Im Sommer blühen die meisten Pflanzen, die Allergien auslösen können. Der Kalender der Allergiker zu dieser Zeit zeichnet sich durch eine große Anzahl von Kräutern aus.

Im September leiden weiterhin Allergien gegen Ambrosia sowie Unkraut (Sau, Schwan und Nessel).

Etwa ab Ende September für den Allergiker kommt die Phase der relativen Ruhe. Bis nächsten Frühling.

Wir haben die wichtigsten Blütenpflanzen aufgelistet, sie sind viel mehr: In der Tabelle unten können Sie die vollständige Zusammensetzung der Familien der windbestäubten Pflanzen, die Heuschnupfen verursachen, kennenlernen.

Tabelle: Verwandte windbestäubte Pflanzen innerhalb der Hauptfamilien

Nützliches Video: Welche Pflanzen verursachen Allergien?

Wie nützlich ist der Blumenkalender für Allergien?

loading...

Mit Informationen über die Blüte verschiedener Pflanzen in einem bestimmten Gebiet kann der Allergiker nach sorgfältigem Studium des allergologischen Kalenders rechtzeitig präventive Maßnahmen ergreifen. Zum Beispiel, machen Sie einen Urlaub, gehen Sie in eine "gefährliche" Zeit zu einem anderen Ort, wo es keine allergischen Pflanzen gibt und ihre Blüte ist vorbei.

Vor Beginn der gefährlichen Zeit kannst du Beginnen Sie mit Antihistaminika, Kaufen Sie Nasen- und Augentropfen, antiallergische Sprays.

Es ist Zeit, den Betrieb der Klimaanlage, den Zustand ihrer Filter (wenn nötig, und reinigen Sie sie) zu überprüfen.

Wenn Sie die Daten sorgfältig analysieren, wird deutlich: Der Blütenkalender für Allergiker in Regionen ist ziemlich stark. Für die Bewohner der südlichen Regionen ist die Dauer der "gefährlichen" Zeit länger als für die Nordländer. Nehmen Sie zum Beispiel eines der stärksten Allergene - Ambrosia. Im zentralen Teil Russlands blüht diese Pflanze 1,5 - 2 Monate lang: ungefähr von Anfang August bis Mitte September. Gleichzeitig blüht die Ambrosia für die Bewohner der südlichen Regionen (Region Krasnodar, Region Rostow) von Juli bis Oktober.

Die Blütezeit und die Pflanzen in der Krim unterscheiden sich von Moskau oder St. Petersburg. Deshalb ist es so wichtig, dass der Kalender an eine bestimmte Klimazone angepasst wird. Heute werden Allergien durch das Internet unterstützt. Es besteht die Möglichkeit, den blühenden Kalender online zu sehen.

Unten sehen Sie blühende Kalender für einige russische Städte.

Was blüht in Moskau?

Vorhersage der Gefährlichkeit von Allergenen in der Luft von PollenClub

Im zentralen Streifen Russlands beginnt der Staub mit Erlen und Hasel.

Was kann eine Allergie im April sein - die wichtigsten Provokateure

loading...

Heuschnupfen, Pollinose, allergischer Schnupfen, viele Namen, aber das Wesen ist eins. Pollen von verschiedenen Pflanzen, Blumen und Sträuchern, die im April blühen, sind die Ursache der Frühjahrs-Exazerbation der Pollinose.

Es hängt immer von der Blüte bestimmter Grasarten ab. So wird Frühjahrspollinose durch Sporen von Bäumen und Sträuchern hervorgerufen, im Sommer ist es Getreide, und im Herbst wird die Allergie meist durch Grasblüten verursacht.

Die Blütezeit hängt auch von den klimatischen Bedingungen der Region ab. Aufgrund der Temperaturdifferenz beginnt der Beginn der Blüte, zum Beispiel in der Ukraine, früher als die mittlere Bande Russlands.

Was verursacht eine Allergie?

loading...

Im April blühen verschiedene Pflanzenarten, die pathologische Zustände verursachen können. Also, Ende März, und den ganzen April, ein Löwenzahn, Erle, Hasel, Kirsche, Pflaume, Birke, Esche.

Was verursacht Allergien?

loading...

Das stärkste und schlaue Allergen ist Birkenpollen. Die Blüte beginnt Ende März und erreicht ihren Höhepunkt bis Mitte April. Meistens sind die Schleimhäute von Augen und Nase am Entzündungsprozess beteiligt.

Weide Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1995/01/30.html Auch die Streitigkeiten werden bis Ende April verteilt, und zwar bis Ende April, waehrend die Bewohner der Staedte von dieser Krankheit mehr betroffen sind als die Dorfbewohner. Dies ist mit dem Wachstum von Bäumen verbunden, die in ländlichen Gebieten weitab von Siedlungen an der Küste von Gewässern wachsen. Und in der Stadt wachsen Weiden in Parks, wo tagsüber viele Leute spazieren gehen.

Erle dieser "Champion" auf die Vielfalt der Erscheinungsformen der verschiedenen Arten von allergischen Reaktionen. Seine Pollen sind bis Mitte April in der Luft. Dies wird oft durch wolkenloses, trockenes Wetter, keine Niederschläge begünstigt. Sporen von Erlen können Dermatitis, Nesselsucht, Rhinitis verursachen.

Pappel beginnt Ende März und blüht bis Juli. Der Höhepunkt ist Anfang Juni. Was die Pappelallergie betrifft, gab es viele Gespräche und Diskussionen. Neuere Forschungen auf diesem Gebiet deuten darauf hin, dass Daunen kein Allergen sind, sondern lediglich die Übertragung von Pollen von anderen Bäumen und Pflanzen erleichtert. In dieser Hinsicht sind die Auseinandersetzungen noch nicht abgeschlossen und die Forschung wird fortgesetzt.

Pollen aus Eiche beginnt gegen Ende April Unannehmlichkeiten zu verursachen und dauert bis Mai. Rhinitis und Konjunktivitis verursachen.

Anzeichen und Symptome

"Holzallergie" ist der gebräuchliche Name für allergische Frühlingsreaktionen. Ihre Symptome hängen davon ab, wie sie sich verhalten und was Allergene verursachen.

Wenn der Schleim-Nasopharynx an dem Prozess beteiligt ist, entwickelt sich Rhinitis. Es ist begleitet von dem Auftreten einer laufenden Nase, Juckreiz in den Nasengängen, Tränenfluss, klarer Ausfluss aus der Nase, mit ihm gibt es keinen Anstieg der Temperatur.

Konjunktivitis, die Hauptmanifestation davon ist Entzündung der Schleimhaut des Auges, verursacht Tränenfluss, erhöhte Reaktion auf Licht, Rötung, verschwommenes Sehen.

Zu den oben genannten Symptomen kommen Heuschnupfen, Jucken der Augen, Gaumen und Zunge, Niesen, Husten und Keuchen hinzu. Kann, gibt es Ausschläge in Form von Urtikaria und manchmal Ekzeme.

Wenn es eine große Menge an Pollen in den Bronchien gibt, kann sich entwickeln Bronchospasmus, was zu einer solchen Komplikation wie Quincke's Ödem führen kann (es gibt eine Schwellung des Larynx und des Nasopharynx, was zu Erstickung führt). Pollinose kann mit Bronchialasthma kombiniert werden und ihre Attacken provozieren. In einigen Fällen entwickelt sich eine Dermatitis.

Was zu tun und was zu behandeln?

Selbst die moderne Medizin kann einen Menschen nicht aus dieser Pathologie retten, leider ist die Allergie für immer. Aber Sie können den Krankheitsverlauf lindern.

Das erste, was zu tun ist, besteht Tests, um die Diagnose zu bestätigen (eine allgemeine Blutuntersuchung, ein Abstrich aus der Nase, das Blut für die Immunologie zu untersuchen, machen Hauttests Standardallergene).

Danach ist es notwendig, mit der zweiten Stufe, Behandlung, fortzufahren. Es ist normalerweise symptomatisch. Weisen Sie Antihistaminika zu, die die Konzentration von Histamin im Blut reduzieren (Tavegil, Suprastin, Pipolphen, Clariton, Larotadin, Zodex, Dizal).

Antihistaminika werden mit Medikamenten ergänzt, die Manifestationen dieser Pathologie (Intal, Tyled) verhindern können. Sie werden als Prophylaktika zwei oder drei Wochen vor der geplanten Krankheit verschrieben, da ihre Verwendung während der Exazerbation nicht sinnvoll ist.

Und nur in extremen Fällen können schweren Fällen Hormone verschrieben werden (Kortikosteroide). Wie Hydrocortison, Prednezalon, Diprospan.

Diese Methode ist auch in der Kindheit verfügbar, sie kann ab 3 Jahren durchgeführt werden. Und am wichtigsten ist, dass kleine Patienten nicht an Injektionen, Erbsen oder Tropfen leiden müssen, die ihnen oral verabreicht werden.

Prävention

Der beste Weg, saisonalen Kontakt zu vermeiden, ist, Urlaub zu machen und in eine andere Region zu gehen, in der diese Pflanzen bereits verwelkt sind oder überhaupt nicht wachsen. Es ist notwendig, besonders während dieser Zeit, in der Natur zu sein.

In der Wohnung jeden Tag zu verbringen Nassreinigung. Öffnen Sie die Fenster und lüften Sie die Räume erst nach dem Regen.

Wenn möglich, vermeiden Sie Spaziergänge am Nachmittag, da viele Bäume, besonders Birken, Sporen am Nachmittag betonen.

Auf der Straße sollten Sie eine Sonnenbrille tragen, um die Entwicklung von Konjunktivitis zu vermeiden. Diese einfachen Regeln ermöglichen es, das Leiden des Patienten zu lindern.

Allergie im April

Der Frühling ist die schönste Zeit des Jahres. Zu dieser Zeit wird alles lebendig und blüht, Knospen blühen in den Bäumen. Freude und eine Welle neuer Kraft trägt diese wundervolle Zeit, und mit ihnen kommt die Frühlingsallergie. Die wichtigsten allergischen Spitzen kommen Mitte April und Anfang Mai. Daher wird die Allergie im April vor allem durch das Blühen von Pflanzen und deren Pollen hervorgerufen.

Was sind die möglichen allergischen Erkrankungen im April?

Die klassische Manifestation äußert sich in Symptomen wie Konjunktivitis, Asthma, allergischer Rhinitis, Quincke-Ödem. Symptome von Heuschnupfen können in Form von Läsionen des Gastrointestinaltraktes (begleitet von Übelkeit und Erbrechen) auftreten.

Arten von Allergien, die im Frühling auftreten:

  1. Allergie gegen Pollen (Heuschnupfen);
  2. Allergie gegen Insektenstiche;
  3. Tier-Allergie;
  4. Photodermatitis.

Die wichtigsten Wege, Allergien im April zu manifestieren

Der erste und die häufigste ist die Erkältung, begleitet von starkem Juckreiz in der Nase, Steifheit, reichlich Ausfluss und häufiges Niesen.

Der zweite Es besteht eine allergische Konjunktivitis (juckende Augenlider, tränende Augen, rote Augen).

Zu der dritte Dies schließt allegorische Dermatitis ein, die von Rötung, Ausschlag und Blasen auf der Haut begleitet wird, die wiederum von starkem Juckreiz begleitet werden.

Die Symptome einer Allergie sind abhängig vom Kontakt mit dem Allergen.

Prävention und Behandlung

Zur wirksamen Vorbeugung und Behandlung sollte auf den Kontakt mit dem Allergen verzichtet werden und der Aufenthalt in der Blüte der Pflanzen minimiert werden. Enthalten Sie eine hypoallergene Diät in Ihrer Diät. Verwenden Sie alle Methoden zur Verbesserung des Körpers Während dieser Zeit, verwenden Sie keine Klimaanlage, tragen Sie Mullbinde.

Ein besonderer Erfolg ist die Anwendung der Methode der Allergen-spezifischen Immuntherapie (ASIT-Methode), die in der Pneumologie und Immunologie weit verbreitet ist.

Es ist nötig sich auf die Diäten zu halten, sowie die Antihistaminika kurz- und langdauernd zu übernehmen. Spülen Sie die Nase mit Sole. Verbringt tägliche Nassreinigung des Raumes.

Volksheilmittel für Allergien

Bei allergischen Erkrankungen werden Kräuter verwendet, die Azulen enthalten. Azulen ist eine Flüssigkeit in Form einer blauen Farbe, die antiallergische Eigenschaften hat, da sie reich an Keratin ist.

Kamille Officinalis. Basierend auf dem Abkochung der Kamille, bereiten sie Bäder und Lotionen. Rezept:

  • ein paar Löffel Kamille sollte mit kochendem Wasser gegossen werden und rühren Sie bis zu diesem Zustand, bis Sie einen Brei bekommen. All dies in heißer Form wird auf ein sauberes Tuch gelegt und auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen.

Allergie im April

Der Winter liegt hinter dir und du kannst den Frühling genießen? Vielleicht, aber Allergiker im April beginnen Symptome der Pollinose oder saisonale Allergien zu fühlen. Leider wächst die Anzahl der Allergiker jeden Tag. Beeinflusst das schwache Immunsystem und die ökologischen Bedingungen. Der April hört auf, ein freudiger Monat zu sein, wenn er von einer laufenden Nase, Juckreiz und tränenden Augen geplagt wird, aber Sie können es bekämpfen.

Allergien Anfang April

Die Allergie Anfang April kann heftiger und gefährlicher sein als am Ende. Während der Wintermonate ist der Körper sehr entspannt. Allergene sind in einem Zustand des Winterschlafs, wenn Sie Nahrungsmittelallergie nicht berücksichtigen. Aber es ist der Pollen, der die unangenehmste und stärkste Reaktion ist. Es kann eine starke Rötung der Augen, eine Schwellung im Hals und eine laufende Nase geben, die nicht aufzuhalten ist. Die einzige Rettung kann der rechtzeitige Einsatz von Antihistaminika sein.

Allergie Ende April

Die Allergie Ende April ist nicht viel anders als Anfang des Monats. Es gibt zu viele Pflanzen und es ist unmöglich, sie aufzulisten.

Die frühe Blüte der Pflanzen im April bildet eine negative Reaktion des Organismus.

Je früher eine Person beginnt Antihistaminika zu nehmen, desto schneller beginnt der Körper Immunität gegen die häufigsten Allergene zu entwickeln. Chronische Allergien sollten die Einnahme von Medikamenten das ganze Jahr über nicht unterbrechen. Vor allem, wenn die saisonale Allergie mit der Nahrungsreaktion des Körpers übereinstimmt oder umgekehrt.

Was ist die Allergie im April?

Die häufigsten Allergene sind Pollen von Birken, Weiden, Pappeln; Das intensivste Allergen ist Birkenpollen.

Auch im April können frühe Blüten blühen. Insektenstiche als einer der Gründe sind möglich, aber nicht typisch. Die Aktivität von Insekten ist in einer späteren Zeit. Aber sie sind schon wach und können nicht entlassen werden.

Erle (Mitte März)

Der Höhepunkt der Konzentration von Erlenpollen fällt Mitte März, aber seine Sporen steigen bis Mitte April. Der Transport von Erlenpollen wird durch das Wetter (Wolkenlosigkeit und Niederschläge) erleichtert. Die Symptome einer durch Erlenpollen verursachten Allergie können wochenlang anhalten. Symptome einer Allergie gegen Erlenpollen sind Rhinitis, Konjunktivitis, Kontaktdermatitis, Urtikaria.

Pappel (Ende März - Mitte April)

Die Blüte beginnt Ende März, aber Pollen in der Luft können bis Juli sein. Die höchste Allergenkonzentration wird Mitte April erreicht. Stärkere Sensibilisierung gegenüber männlichen Pappelsorten, die Pollen von März bis April schütteln. Pollen, der von April bis Mai aufsteigt, ist Trägerin weiblicher Holzarten und sensibilisiert den Körper fast nicht.

Weide (April)

Die höchste Konzentration von Pollenweiden fällt im April, obwohl die Pflanze im März zu blühen beginnt. Dieses Allergen ist häufiger und verursacht mehr Probleme für Menschen in Städten als in ländlichen Gebieten. In ländlichen Gebieten wachsen Weiden am häufigsten in einiger Entfernung von den Dörfern (auf sumpfigem Boden), was dazu führt, dass Sporen selten nach Hause gelangen. In den Städten ist die Weide in den Parks präsent, und Sporen werden wochenlang vom Wind zwischen den Gebäuden getragen und verursachen Allergien.

Birke (März-April)

Die Birke beginnt schon im März zu blühen, aber die intensivste Periode der Pollenverteilung im April. Birkensporen sind die häufigste Ursache für eine Entzündung der Bindehaut und der Nasenschleimhaut.

Birke ist die intensivste Pollen in der zweiten Hälfte des Tages, so dass Allergien zu diesem Zeitpunkt wünschenswert ist, in dem Gebäude zu sein.

Eiche (April-Mai)

Eichenpollen in der Luft beginnen im dritten Jahrzehnt des Aprils zu schweben, und selbst dann können Sie die erste Reaktion auf ein Allergen erwarten. Gipfel der Polleneiche im Mai.

Symptome einer Allergie gegen Eichenpollen sind in der Regel Rhinitis und akute Konjunktivitis.

Ursachen von Allergien bei Erwachsenen und Kindern im April

Allergie im April, das ist der Anfang der Saison. Je weniger allergische Reaktionen im April auftreten, desto besser für den Körper. Der Allergologe Arzt wird dem Patienten sicherlich einen Kalender der Blüte in einer bestimmten Region geben. Darauf können Sie die gefährlichsten Perioden vergleichen. Kalender hilft, Orte zu vermeiden, an denen gefährliche Pflanzen wachsen. Trotz der Tatsache, dass der Pollen über eine lange Distanz verteilt ist, ist es sehr gefährlich, im Allergenfokus zu bleiben.

Vergessen Sie auch nicht Insektenstiche. Manchmal können sie sogar noch gefährlicher sein als Pflanzen. Die Reaktion auf Insektenstiche ist schneller. Anaphylaktischer Schock kann sich daraus entwickeln. Hilfe in dieser Situation sollte sofort sein. Ödeme des Kehlkopfes und der Extremitäten, das sind schreckliche Folgen.

Es gibt eine seltene Art von allergischer Reaktion, wenn ein Ausschlag auf der Haut erscheint. Ärzte versuchen, ein Allergen zu finden, aber sie können nicht. Schließlich stellt sich heraus, dass der Patient unter einer Reaktion auf die Sonnenstrahlen leidet. Dies ist eine sehr seltene Art von Allergie, aber es sollte nicht ausgeschlossen werden. Vor allem im April. Wenn sich die ersten Sonnenstrahlen zu erwärmen beginnen.

Prävention und Behandlung

Zur wirksamen Vorbeugung und Behandlung sollte auf den Kontakt mit dem Allergen verzichtet werden und der Aufenthalt in der Blüte der Pflanzen minimiert werden. Enthalten Sie eine hypoallergene Diät in Ihrer Diät. Verwenden Sie alle Methoden zur Verbesserung des Körpers Während dieser Zeit, verwenden Sie keine Klimaanlage, tragen Sie Mullbinde.

Ein besonderer Erfolg ist die Anwendung der Methode der Allergen-spezifischen Immuntherapie (ASIT-Methode), die in der Pneumologie und Immunologie weit verbreitet ist.

Es ist nötig sich auf die Diäten zu halten, sowie die Antihistaminika kurz- und langdauernd zu übernehmen. Spülen Sie die Nase mit Sole. Verbringt tägliche Nassreinigung des Raumes.

Allergie im April

Der Winter liegt hinter dir und du kannst den Frühling genießen? Vielleicht, aber Allergiker im April beginnen Symptome der Pollinose oder saisonale Allergien zu fühlen. Leider wächst die Anzahl der Allergiker jeden Tag. Beeinflusst das schwache Immunsystem und die ökologischen Bedingungen. Der April hört auf, ein freudiger Monat zu sein, wenn er von einer laufenden Nase, Juckreiz und tränenden Augen geplagt wird, aber Sie können es bekämpfen.

Was kann eine Allergie im April sein?

Im April beginnen die Weiden- und Birkenbäume zu blühen. Normalerweise wird die Birke später bestäubt. Geringfügige Abweichungen sind jedoch zulässig.

Auch im April können frühe Blüten blühen. Insektenstiche als einer der Gründe sind möglich, aber nicht typisch. Die Aktivität von Insekten ist in einer späteren Zeit. Aber sie sind schon wach und können nicht entlassen werden.

Allergien Anfang April

Die Allergie Anfang April kann heftiger und gefährlicher sein als am Ende. Während der Wintermonate ist der Körper sehr entspannt. Allergene sind in einem Zustand des Winterschlafs, wenn Sie Nahrungsmittelallergie nicht berücksichtigen. Aber es ist der Pollen, der die unangenehmste und stärkste Reaktion ist. Es kann eine starke Rötung der Augen, eine Schwellung im Hals und eine laufende Nase geben, die nicht aufzuhalten ist. Die einzige Rettung kann der rechtzeitige Einsatz von Antihistaminika sein.

Allergie Ende April

Die Allergie Ende April ist nicht viel anders als Anfang des Monats. Es gibt zu viele Pflanzen und es ist unmöglich, sie aufzulisten.

Die frühe Blüte der Pflanzen im April bildet eine negative Reaktion des Organismus.

Je früher eine Person beginnt Antihistaminika zu nehmen, desto schneller beginnt der Körper Immunität gegen die häufigsten Allergene zu entwickeln. Chronische Allergien sollten die Einnahme von Medikamenten das ganze Jahr über nicht unterbrechen. Vor allem, wenn die saisonale Allergie mit der Nahrungsreaktion des Körpers übereinstimmt oder umgekehrt.

Ursachen von Allergien bei Erwachsenen und Kindern im April

Allergie im April, das ist der Anfang der Saison. Je weniger allergische Reaktionen im April auftreten, desto besser für den Körper. Der Allergologe Arzt wird dem Patienten sicherlich einen Kalender der Blüte in einer bestimmten Region geben. Darauf können Sie die gefährlichsten Perioden vergleichen. Kalender hilft, Orte zu vermeiden, an denen gefährliche Pflanzen wachsen. Trotz der Tatsache, dass der Pollen über eine lange Distanz verteilt ist, ist es sehr gefährlich, im Allergenfokus zu bleiben.

Vergessen Sie auch nicht Insektenstiche. Manchmal können sie sogar noch gefährlicher sein als Pflanzen. Die Reaktion auf Insektenstiche ist schneller. Anaphylaktischer Schock kann sich daraus entwickeln. Hilfe in dieser Situation sollte sofort sein. Ödeme des Kehlkopfes und der Extremitäten, das sind schreckliche Folgen.

Es gibt eine seltene Art von allergischer Reaktion, wenn ein Ausschlag auf der Haut erscheint. Ärzte versuchen, ein Allergen zu finden, aber sie können nicht. Schließlich stellt sich heraus, dass der Patient unter einer Reaktion auf die Sonnenstrahlen leidet. Dies ist eine sehr seltene Art von Allergie, aber es sollte nicht ausgeschlossen werden. Vor allem im April. Wenn sich die ersten Sonnenstrahlen zu erwärmen beginnen.

Um all Ihre Allergene zu kennen und im April bereit zu sein. Proben für Allergene werden alle möglichen Provokateure identifizieren. Wenn Sie sie kennen, wird die Behandlung schneller voranschreiten. Sie können eine bestimmte Gruppe von Antihistaminika auswählen, die die Allergie individuell beeinflussen.

Allergie zu jeder Jahreszeit bringt viele Unannehmlichkeiten. Coryza und rote Augen. Gefühl einer ständigen Erkältung. Heute können Sie selbst die komplexesten Reaktionen auf Allergene bekämpfen. Die Hauptsache ist, den Rat der Ärzte nicht zu missachten und allen Empfehlungen zu folgen.

Allergie im April

Die Zeit der Ankunft der Frühlingshitze und das Erwachen der Natur für einige Menschen wird zu einer Zeit des Alptraums und der Unannehmlichkeiten. Zu dieser Zeit, mit dem Erscheinen der ersten schüchternen Blätter und der Ausbreitung geschwollener Nieren, beginnt sich eine Allergie zu manifestieren. Und für die leidende Person verwandelt sich die ganze Welt in eine verschwommene Stelle, die viele unangenehme Symptome verursacht.

Allergiequellen

Der Hauptauslöser sind die Blütenpollen von Blütenpflanzen, die bei Aufnahme in den menschlichen Körper durch die Schleimhäute und offene Bereiche der Haut eine heftige Immunreaktion auslösen. Lösen Ohrringe auf Eiche, Espe, Erle und viele andere Sträucher werfen Millionen von Pollen in die Luft, sich auf alles, was sich bewegt, und nein. Bei windigem Wetter verschlechtert sich die Situation nur noch, da der Wind mehr Partikel aufwirbelt und diese weit verbreitet.

Reaktionsmechanismus

Es ist interessant, dass die Faktoren, die eine Allergie auslösen, meist völlig sicher sind und Menschen und Tieren keinen Schaden zufügen. Bei einer Person, die im April an Allergien leidet, besteht jedoch eine übermäßige Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Reizstoff, bei dem es sich um Pflanzenpollen, ein Lebensmittelelement oder ein Insektengift handeln kann.

• Juckreiz der Haut und Schleimhaut;

Diese Zeit ist besonders gefährlich für Menschen mit Bronchialasthma und Urtikaria. Allergische Reaktionen können nur die Manifestation der Grunderkrankung verstärken und ihren Fluss komplizierter machen.

Prävention und Behandlung

Auf das Problem der Allergie im April muss der Patient im Voraus denken. Die ideale Option ist, das Eindringen des Allergens in den Körper vollständig zu eliminieren. Es ist am besten für diese Zeit, irgendwo hinzugehen. Aber dieser Ansatz ist bei weitem nicht alles, dann ist es notwendig, sich modernen Mitteln der Pharmakologie zu bedienen. Vergiss es nicht. Diese Selbstbehandlung ist ein gefährlicher Weg, sie kann zu entgegengesetzten Ergebnissen führen.

Ursachen einer Allergie im April

Was ist eine Allergie im April??

Die häufigsten Allergene sind Pollen von Birken, Weiden, Pappeln; Das intensivste Allergen ist Birkenpollen.

OLHA

Der Höhepunkt der Konzentration von Erlenpollen fällt Mitte März, aber seine Sporen steigen bis Mitte April. Der Transport von Erlenpollen wird durch das Wetter (Wolkenlosigkeit und Niederschläge) erleichtert. Die Symptome einer durch Erlenpollen verursachten Allergie können wochenlang anhalten. Symptome einer Allergie gegen Erlenpollen sind Rhinitis, Konjunktivitis, Kontaktdermatitis, Urtikaria.

Pappel

Die Blüte beginnt Ende März, aber Pollen in der Luft können bis Juli sein. Die höchste Allergenkonzentration wird Mitte April erreicht. Stärkere Sensibilisierung gegenüber männlichen Pappelsorten, die Pollen von März bis April schütteln. Pollen, der von April bis Mai aufsteigt, ist Trägerin weiblicher Holzarten und sensibilisiert den Körper fast nicht.

IVA

Die höchste Konzentration von Pollenweiden fällt im April, obwohl die Pflanze im März zu blühen beginnt. Dieses Allergen ist häufiger und verursacht mehr Probleme für Menschen in Städten als in ländlichen Gebieten. In ländlichen Gebieten wachsen Weiden am häufigsten in einiger Entfernung von den Dörfern (auf sumpfigem Boden), was dazu führt, dass Sporen selten nach Hause gelangen. In den Städten ist die Weide in den Parks präsent, und Sporen werden wochenlang vom Wind zwischen den Gebäuden getragen und verursachen Allergien.

BIRKE

Die Birke beginnt schon im März zu blühen, aber die intensivste Periode der Pollenverteilung im April. Aus den Poren der Birke sind die häufigste Ursache für eine Entzündung der Bindehaut und der Nasenschleimhaut.

Birke ist die intensivste Pollen in der zweiten Hälfte des Tages, so dass Allergien zu diesem Zeitpunkt wünschenswert ist, in dem Gebäude zu sein.

Eiche

Eichenpollen in der Luft beginnen im dritten Jahrzehnt des Aprils zu schweben, und selbst dann können Sie die erste Reaktion auf ein Allergen erwarten. Gipfel der Polleneiche im Mai.

Symptome einer Allergie gegen Eichenpollen sind in der Regel Rhinitis und akute Konjunktivitis.