Search

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Nahrungsmittelallergie im Baby ist ein ziemlich allgemeines Phänomen, das fast alle Eltern regelmäßig treffen. Der Organismus des Neugeborenen unmittelbar nach der Geburt beginnt gerade seinen langen Anpassungsprozess. Er wird auch zum ersten Mal mit einer großen Anzahl von Lebensmitteln konfrontiert sein, die eine negative Reaktion haben können. Im ersten Lebensmonat kann das Kind rote Flecken auf dem Gesicht erscheinen und verschwinden lassen. In den meisten Fällen wird die Situation vor dem Hintergrund von Veränderungen im hormonellen Hintergrund der stillenden Mutter beobachtet. Einige Krümel bekommen im Mutterleib einen Ausschlag. Allergien bei Kleinkindern erfordern in der Regel keine Behandlung und gehen für kurze Zeit allein.

Nahrungsmittelallergie bei Babys ist durch einen besonderen Hautausschlag gekennzeichnet. Diese Art der negativen Reaktion kann nur durch Diät beseitigt werden. Kinderärzte bieten Müttern nur in extremen Fällen Medikamente zu nehmen, weil sie die allgemeine Gesundheit des Babys beeinträchtigen können.

Selbstbehandlung ist gefährlich, daher müssen Sie sich von einem Arzt beraten lassen, der mit der Anamnese eines jungen Patienten vertraut ist.

Manifestationen von Nahrungsmittelallergie

loading...

Eltern sollten die Symptome kennen, die es erlauben, die Pathologie in der ersten Entwicklungsstufe zu erkennen. Diese Zeichen manifestieren sich in nahezu allen Kindern gleichermaßen:

  • Auf der Haut des Babys gibt es einen Ausschlag und eine starke Rötung. Das Baby fühlt sich wegen Juckreiz und Schuppung unwohl. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, gibt es Windelausschlag, Schwitzen und Nesselsucht. Am gefährlichsten ist Quinckes Ödem, weil es zum Tod führen kann.
  • Vor dem Hintergrund von Nahrungsmittelallergien leidet auch der Magen-Darm-Trakt. Das Baby beginnt sich oft zu übergeben und zu erbrechen. Es gibt auch eine Verschlechterung des Stuhls, die sich in Form von Durchfall oder Verstopfung manifestiert. Koliken und übermäßige Blähungen geben Babys keinen normalen Schlaf.
  • Von den Atmungssystemen manifestiert sich am häufigsten eine negative Situation im Hintergrund einer verstopften Nase und einer Erkältung. Das Baby hat oft einen Husten und Niesen. Die Situation kann durch das Auftreten von Bronchialasthma verschlimmert werden.

Eltern sind an der Frage interessiert, wie sich die Allergie gegen Produkte bei Neugeborenen manifestiert? Babys leiden sehr unter Tränenfluss und Reizungen im Augenbereich. Darüber hinaus ist zu beachten, dass Verstöße bei der Arbeit der Atem- und Verdauungsorgane Symptome einer Vielzahl von Krankheiten sind. Durchfall äußert sich auch in einer Lebensmittelvergiftung. Deshalb sollte nur der Spezialist auf diesem Gebiet die Symptome eines negativen Zustandes bei Säuglingen analysieren.

Beratung bei allergischen Erscheinungen wird von einem Allergologen oder Kinderarzt gegeben. Der erste von ihnen kann in kurzer Zeit den Erreger aufdecken und den richtigen Behandlungsweg wählen. Beim Stillen ist es nicht erlaubt, die Präparate selbständig zu bestimmen.

Auf der Haut erscheinen die Flecken in diesem Fall innerhalb von zwei Stunden nachdem die Lebensmittelallergene in das Innere eingedrungen sind. Es gab jedoch auch Fälle, in denen sich eine negative Reaktion zwei Tage nach der Verwendung eines bestimmten Lebensmittelprodukts manifestierte. Meistens kommt es an Komponenten vor, die ausschließlich im Darm absorbiert werden. Solche Folgen bei Säuglingen mit Ausnahme des Allergens bestehen unabhängig für maximal drei Wochen.

Der Zeitraum, in dem eine Allergie auf bestimmte Lebensmittel eingeht, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Welcher Teil des Allergens erhielt das Baby?
  • Ist es möglich, diese Zutat sofort von der Diät auszuschließen?
  • Ob der Arzt den Behandlungsverlauf richtig wählen konnte.
  • Wichtig ist der Zustand des Immunsystems. Wenn die Schutzreaktionen gut funktionieren, wird die negative Wirkung auf den Krümelorganismus nicht bereitgestellt.

Allergie bei Neugeborenen manifestiert sich bis zu zwei Jahren. Unter den gefährlichen Produkten sollten Eier, Milch und Gemüse rot sein. Im Zeitraum von zwei bis vier Jahren wird eine solche negative Reaktion minimiert. Wenn jedoch eine individuelle Intoleranz gegenüber Fisch oder Meeresfrüchten festgestellt wurde, bleibt sie bei einer Person auf Lebenszeit. Deshalb sind diese Gerichte dürfen bis 8 Monate in Krümel Diät betreten. In einigen Fällen sollte dieser Prozess auf zwei Jahre verschoben werden.

Merkmale der Behandlung

loading...

Wenn die Eltern bereits gelernt haben, wie eine Allergie auf Lebensmittel aussieht, ist es notwendig, den richtigen Behandlungsverlauf zu wählen. In der ersten Phase ist das irritierende Produkt vollständig von der Ernährung des Babys und der stillenden Mutter ausgeschlossen. Eine Allergie auf das Gesicht erscheint auf Lebensmitteln, die reich an Eiweiß, Eiern und Gemüse sind. Schnell loswerden von negativen Symptomen hilft hypoallergene Ernährung. Mama muss genau all ihren Prinzipien folgen.

Eine Nahrungsmittelallergie ist nur möglich, wenn das Lebensmittel vollständig aus dem Produkt ausgeschlossen wird, was zu einer negativen Reaktion führte. Nach einer gewissen Zeit ist es erlaubt, sie wieder in die Nahrung aufzunehmen. Hinter der Reaktion des Körpers wird in diesem Fall 48 Stunden lang beobachtet.

Mamas sind mit dem Problem konfrontiert, als individuelle Unverträglichkeit gegenüber Krümel zu behandeln.

Der medizinische Behandlungsverlauf kann nur von einem Arzt richtig gewählt werden. Um Juckreiz und rote Flecken zu beseitigen, wird häufig Enterosgel verwendet. Das Medikament wird in Form einer Paste freigesetzt und hilft Giftstoffe aus dem Körper und den Allergenen selbst zu entfernen.

Wenn das Baby bereits einen Monat hat, kann die Behandlung von Nahrungsmittelallergien mit Fenistila erfolgen. Das Medikament sollte im Falle von umfangreichen Schäden an der Haut verwendet werden. Wirksame Komponenten entfernen Entzündungen schnell und effektiv.

Beseitigen Tränen und Schwellungen der Augen mit Zyretek oder Fenistil. Die letztere Option verursacht oft einen Nebeneffekt. Wenn die Allergie von einer Störung des Gastrointestinaltrakts begleitet wird, ist es ratsam, Aktivkohle zu erhalten.

Wenn Kinder aufgrund des Essens einen Ausschlag entwickeln, dürfen Suprastin und Tavegil sie nicht geben. Die Medikamente haben ausgeprägte antihistaminische Eigenschaften. Ihre Wirkung kann fast sofort bemerkt werden, und die Wirkung nach dem Entzug des Medikaments wird auch unsichtbar. Die meisten Tabletten haben eine große Liste von Nebenwirkungen. Vor diesem Hintergrund kommt es zu einem Zusammenbruch der Nervenzellen. Das Baby wird gehemmt und verliert die Koordination der Bewegungen.

Was, wenn die negative Reaktion beim Kind auf einer künstlichen oder gemischten Version der Fütterung auftritt? Um es zu beseitigen, genügt es, eine Mischung ohne Kuhmilch zu wählen. Deshalb werden Eltern ermutigt, die Zusammensetzung eines Produkts vor dem Kauf genau zu studieren. Köder sollte nicht früh eingeführt werden. Andernfalls entsteht eine Allergie, die sich negativ auf die Entwicklung der Krümel auswirkt.

Liste der verbotenen Produkte

loading...

Eltern müssen nicht nur wissen, wie stark sich die negative Reaktion im Kind manifestiert. Außerdem sollten Produkte mit einem hohen Proteingehalt von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen werden. Besonders gefährlich sind Milch und Schokolade in dieser Gruppe. Ziemlich oft tritt eine Allergie vor dem Hintergrund der Ernährung von Müttern auf, die Pilze und Nüsse füttern. Eine negative Reaktion wird durch Fisch einiger Sorten, Zitrusfrüchte und rote Beeren verursacht.

Verhindern, dass die Entwicklung von Allergien einfach - genug, um mit den grundlegenden Anforderungen an die Ernährung zu halten, die eine Frau Kinderarzt bringt. In diesem Fall wird es möglich sein, negative Konsequenzen zu vermeiden und die allgemeine Gesundheit des Babys zu verschlechtern.

Während des Stillens darf eine Frau folgende Lebensmittel essen:

  • natürliche Milchprodukte mit geringem Fettgehalt;
  • Käse von harten Sorten;
  • von Getreide, sollte Ihre Wahl auf Buchweizen, Haferflocken und Mais-Variante gestoppt werden;
  • erlaubt, Obst und Gemüse nur helle Farbe zu essen;
  • Fisch mit einem geringen Fettgehalt;
  • Pflanzenöl in kleinen Mengen;
  • Brühen aus Huhn oder Truthahn.

Vermeiden Sie Allergien werden nur möglich, wenn die folgenden Lebensmittel von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Pilze;
  • alle Arten von Nüssen;
  • Produkte aus Vollmilch;
  • kaufte Süßigkeiten und Honig;
  • exotische Meeresfrüchte und Kaviar;
  • helles Obst und Gemüse;
  • alle Arten von Zitrusfrüchten;
  • schwarzer Kaffee und Tee;
  • scharfe Gewürze, Zwiebel, Knoblauch;
  • Essiggurken und Marinaden;
  • Rezepturen mit einem hohen Gehalt an Farb-, Konservierungs- und synthetischen Substanzen;
  • Fast Food;
  • Getränke mit Gas oder Alkohol.

Vermeiden Sie allergische Reaktionen in den ersten Lebensmonaten, Krümel sind nur möglich, wenn Sie nur gedünstetes oder gekochtes Essen essen. Aus der Ernährung für diesen Zeitraum sollten Fette und frittierte Lebensmittel ausgeschlossen werden. Mama sollte genug Flüssigkeit trinken. Wenn sie irgendwelche Fragen hat, sollten Sie sie sofort mit dem Kinderarzt in Verbindung setzen.

Prävention von Nahrungsmittelallergien

loading...

Hypoallergene Ernährung muss im ersten Monat nach dem Auftreten des Babys befolgt werden. Ab dem dritten Monat werden schrittweise neue Gerichte eingeführt. Allergie hat eine Eigenschaft, die geerbt werden muss. Das negative Produkt kann jedoch in Abhängigkeit von den individuellen Eigenschaften der Körperkrümel variieren.

Neue Produkte in der Ernährung werden erst nach dem Ende des Anpassungsprozesses eingeführt. Zu einer Zeit können Sie nicht mehr als ein Nahrungsmittel versuchen. Eine allergische Reaktion in einer Krume kann innerhalb von zwei Tagen auftreten. Während dieser Zeit sollten Eltern sehr auf den Gesundheitszustand der Krümel achten.

Wenn Sie das Produkt in die Diät geben, sollte es in kleinen Mengen versucht werden. Bei einer negativen Reaktion darf die Diät mindestens einen Monat lang nicht eingenommen werden. Nach Ablauf dieser Frist darf der Versuch wiederholt werden.

Eine Frau sollte versuchen, die Stillzeit zu maximieren. Dieses Produkt enthält alle Vitamine und Mineralien, die für das Baby notwendig sind. Dank Milch wird das Immunsystem richtig gebildet, was im Kampf gegen Viren und Bakterien notwendig ist. Das Laktationsprodukt enthält die optimale Menge an Vitaminen und Mineralstoffen. Milch wird schnell und qualitativ im Verdauungssystem von Krümeln assimiliert.

Wenn das Baby auf einer gemischten Diät ist, dann ist es notwendig, die Mischung richtig zu wählen. Es sollte genau dem Alter und anderen Bedürfnissen der Körperkrümel entsprechen. Wenn es eine Allergie gibt, müssen Sie das Produkt später ändern.

Die Einführung des Köders ist am besten ab dem Alter von sechs Monaten. In der ersten Phase bereitet Mama Püree aus Gemüse zu. Zu diesem Zweck ist eine Zucchini oder Brokkoli ideal. Bis heute gilt dieses Gemüse als das sicherste für das Verdauungssystem des Babys. In dieser Zeit dürfen Hüttenkäse und Joghurt verwendet werden. Solche Gerichte haben viele Ähnlichkeiten mit der Muttermilch. Vergessen Sie nicht, dass jedes Kind seine individuellen Merkmale hat. Mama sollte die Reaktion seines Körpers genau überwachen und, wenn nötig, die Spezifikation von Ergänzungsnahrung ändern.

Ziemlich oft tritt eine Allergie in einem Baby auf, wenn seine Mutter Brei mit Milch gefüttert hat. Dieses Gericht darf zum ersten Mal nicht früher als drei Monate probiert werden. Der erste Köder muss unbedingt auf dem Wasser vorbereitet werden. Wenn keine negative Reaktion auftritt, darf die Dosis erhöht werden. Sie können Kuhmilch ab sechs Monaten verwenden. Wenn Sie vorhaben, einen Manga zu kochen, dann sollte er dem Gluten nicht schaden. Einige Experten sind im Gegenteil davon überzeugt, dass die Milch eines Tieres als Teil von Gerichten nur von einem Jahr verwendet werden kann.

In der Familie sollte eine außergewöhnlich gesunde Lebensweise sein. Es wird empfohlen, mehr Zeit im Freien zu verbringen und regelmäßig zu turnen. Auf dem Organismus des Säuglings wird durch Schwimmen und Härten eine positive Wirkung erzielt. Sie stärken das Immunsystem und beugen der Entwicklung schwerer Krankheiten vor.

Während des Stillens sollte eine Frau eine spezielle Diät einhalten. Sie wird köstliche und gesunde Gerichte aus limitierten Produkten kochen müssen. Wir empfehlen, die Eigenschaften der Ernährung in diesem Zeitraum im Voraus zu kennen. Nur in diesem Fall wird es möglich sein, ernsthafte Konsequenzen in der Zukunft zu vermeiden.

Bei einem Säugling kann eine Allergie nicht nur für das Essen auftreten. Fälle einer negativen Reaktion auf Staub, Kosmetika und Medikamente sind keine Seltenheit. Eltern sollten für Krümelbedingungen sorgen, in denen Allergene keinen Platz finden. Es wird empfohlen, unmittelbar nach der Entlassung aus dem Krankenhaus Blumen aus der Wohnung zu nehmen und die Tiere zu entfernen. Seife und andere Haushaltschemikalien sollten nur für Kinder verwendet werden. Bettwäsche sollte nicht aus natürlichen Materialien (Daunen und Federn) hergestellt werden, da sie oft Provokateure einer allergischen Reaktion sind.

Was tun, wenn ein Baby eine Allergie hat?

loading...

Allergie ist eine schützende Reaktion auf verschiedene Reize. Es kann Essen, Kosmetik, Staub und vieles mehr sein. Für manche Menschen sind sie gemeinsame Dinge, für andere - es sind Allergene. Krankheiten werden oft genetisch übertragen. Daher sind Kinder, deren Eltern an einer allergischen Reaktion leiden, eher dazu prädisponiert, eine allergische Reaktion zu zeigen. Und die Allergie bei einem Neugeborenen kann ganz anders sein als bei einem anderen Erreger, der sich vom Elternteil unterscheidet.

Mütter und Väter sollten auf das Kind achten. Es ist zu dieser Zeit wichtig, das Leiden zu erkennen, das Allergen zu unterscheiden und mit der Behandlung zu beginnen. Heute wird eine allergische Reaktion bei 30% der jungen Kinder auf der ganzen Welt beobachtet.

Faktoren, die Allergien verursachen

loading...

Der Faktor, der beim Kind eine negative Reaktion auslösen kann, ist unterschiedlich. Die häufigste Option ist Nahrungsmittelallergie. Und die Produkte können als Baby und Mutter gegessen werden. Vergessen Sie nicht, dass mit der Milch jedes von der stillenden Mutter gegessene Essen in den Körper des Babys gelangt. Daher ist es wichtig, die Ernährung während des Stillens zu überwachen.

Ordnen Sie die folgenden Ursachen von Allergien zu:

  • Missbrauch von stillenden Müttern mit allergenen Produkten (Zitrusfrüchte, Schokolade und andere Süßigkeiten, Gebäck, Eier, etc.). Empfohlenes Menü zum Stillen unter der Rubrik Fütterung;
  • Kuhprotein und frühe Übertragung eines Säuglings auf künstliche Milchfütterung einer Kuh, Milchformel oder Kefir. Wann und wie man Ergänzungsfuttermittel einführt, lesen Sie im Artikel "Diagramm und Diät der ersten Ergänzungsnahrung";
  • Vererbung;
  • Arzneimittel, die von einer Mutter oder einem Baby verwendet werden;
  • Ungünstiger Einfluss der Umwelt;
  • Viren, Impfstoffe und Impfungen;
  • Produkte, die in ergänzende Lebensmittel eingeführt werden. Was kann und was nicht einem Baby gegeben werden kann, lesen Sie hier;
  • Kosmetika und Haushaltschemikalien (Cremes und Puder für Kinder, Seife und Waschmittel);
  • Haushaltsallergene (Tierhaare und Pflanzenpollen, Hausstaub und Federkissen).

Viele Kinder in den ersten Lebenswochen leiden an einer allergischen Reaktion. So entwickelt ein Kind in den ersten 20 Tagen nach der Geburt einen Ausschlag auf der Haut. Die Ursache dieses Phänomens können die Hormone der Mutter sein, die das Baby im Mutterleib erhält. Der Körper passt sich den neuen Bedingungen an, was zu kleinen roten Flecken im Gesicht und am Hals führt. Ein solcher Ausschlag dauert drei bis vier Wochen für sich.

Typische Allergiesymptome außer Hautausschlag enthalten Rötung, Rauheit und Übertrocknung einiger Hautbereiche. Es gibt auch zusätzliche Symptome, einschließlich grünem Stuhl, Husten und Niesen, laufende Nase und starkem Juckreiz. Lassen Sie uns genauer betrachten, wie die Allergie von Babys aussieht.

Wie manifestiert sich die Allergie?

loading...

Die Allergie manifestiert sich auf unterschiedliche Weise. Es hängt von der Art des Allergens und den individuellen Eigenschaften der kindlichen Entwicklung ab. Je nach Art der Reaktion werden auch die Symptome der Erkrankung unterschieden, wobei folgende Allergiearten unterschieden werden:

  • Atopische Arten beeinflussen die Haut, Augen und Nasenhöhle, manchmal Licht. Diese Kategorie umfasst Dermatitis, Nesselsucht, verschiedene Ödeme und allergische Lungenerkrankungen (Asthma, Pneumonitis, etc.). Kinder mit solchen Problemen können eine ungleiche Gewichtszunahme und einen erhöhten anhaltenden Windelausschlag haben;
  • Infektiöse Arten sind auf Bakterien und Pilze zurückzuführen. Typische Symptome sind Hauterscheinungen, laufende Nase und verstopfte Nase, Husten und Tränenfluss, Schwellungen und Unwohlsein, Arthritis - Gelenkschmerzen und Fieber in den betroffenen Gebieten.

Es gibt andere Möglichkeiten für etwas, das wie eine Allergie bei Babys aussieht. Schließlich ist die Reaktion jedes Kindes individuell. Beim Kind kann die negative Bildschirmanzeige nicht nur in den Atmungsorganen und auf der Haut sein. Die Reaktion kann auch aus dem Darm kommen. Diese Schwellung und Bauchschmerzen, Durchfall und andere Probleme mit Stuhl, Aufstoßen und Erbrechen. In diesem Fall gibt es Probleme bei der Gewichtszunahme.

Beachten Sie, dass Rötung der Wangen nicht immer eine Allergie anzeigt. Rote Wangen sind typische Symptome der Diathese, die eine Grenzbedingung zwischen einer allergischen Krankheit und einem gesunden Zustand ist. In der Regel manifestiert sich die Diathese aufgrund der Verwendung von Produkten.

Wenn es eine Allergie gibt

loading...

Hautausschläge und Rötungen der Haut beginnen 1-1,5 Stunden nach der Interaktion mit dem Allergen. Nahrungsmittelallergie aus dem Darm manifestiert sich innerhalb von zwei Tagen. Aus diesem Grund wird stillenden Müttern empfohlen, bei der Einführung eines neuen Produkts in die Ernährung die Reaktion des Neugeborenen für zwei Tage zu beobachten.

Wie hoch die Allergie des Babys ist, hängt von mehreren Faktoren ab. In erster Linie ist es der Kontakt mit dem Allergen und den Reaktionstypen. Wenn Sie den Erreger sofort ausschließen, wird die Reaktion in einigen Stunden vergehen. Aber die Reaktion auf Essen schnell zu beseitigen, funktioniert nicht, weil es Zeit braucht, um zu verdauen, vollständige Beseitigung des Produkts aus dem Körper und anschließende Rehabilitation. Symptome einer Allergie nach Ausschluss des Erregers aus dem Menü während des Stillens werden noch zwei bis drei Wochen anhalten. Die Zeit hängt von der Menge des Essens ab.

Die Dauer und beeinflussen auch die Wirksamkeit und Effizienz der Behandlung, den Zustand der Immunität. Je stärker die Immunität bei Kindern ist, desto schneller wird der Körper mit der Krankheit fertig.

Wie Sie Ihrem Baby helfen können

loading...

Wenn bei einem Kind eine allergische Reaktion auftritt, fragen sich die Eltern sofort, was zu tun und zu behandeln ist. Der Ausschlag auf der Haut, der sich in den ersten Wochen aufgrund der Hormone der Mutter manifestiert, wird von alleine gehen. Die Behandlung ist in diesem Fall nicht notwendig. Rote Flecken nicht mit Wattestäbchen entfernen oder verarbeiten! Dies führt zur Ausbreitung von Flecken auf der Haut am ganzen Körper.

Wenn die Allergie nicht durch Hormone verursacht wird, sollten Sie die Behandlung mit einer Diät beginnen. Beseitigen Sie die Lebensmittelallergene aus der Nahrung. Sie können nicht verschiedene Drogen und Medikamente für Kinder einnehmen, da eine Selbstmedikation den Zustand des Kindes nur verschlimmern kann! Um die Form der Allergie zu bestimmen, konsultieren Sie einen Arzt. Nur ein Spezialist kann die richtige Behandlung verschreiben!

Wie Sie Ihrem Kind mit Allergien helfen können:

loading...
  • Hypoallergene Diät, die Ärzte empfehlen, jede Mutter in den ersten 1-1,5 Monaten der Stillzeit zu verwenden. Eine solche Ernährung reduziert das Risiko einer allergischen Reaktion und trägt dazu bei, das bereits aufgetretene Leiden zu bewältigen. Auf den Prinzipien der Ernährung in der hypoallergen Diät, siehe den Link http://vskormi.ru/mama/gipoallergennaya-dieta-dlya-kormyashhix-mam/;
  • Die Ursache für Nahrungsmittelallergien ist oft Kuhprotein. Beseitigen Sie solche Lebensmittel aus Lebensmitteln, insbesondere Kuhmilch. Der berühmte Kinderarzt Komarovsky empfiehlt nicht, Kuhmilch zu trinken, wenn er 4-6 Monate nach der Geburt des Kindes stillt;
  • Beobachten Sie die ideale Reinigung im Haus. Denken Sie daran, dass Staub das stärkste Allergen ist, das verschiedene Krankheiten und Komplikationen verursachen kann. Vielleicht mit Allergien müssen aus dem Raum weichen Spielsachen, Teppiche und Pelzbetten entfernen, die Staub in großen Mengen sammeln;
  • Waschen Sie die Kleidung bei hoher Temperatur mit hypoallergener Seife oder Puder und spülen Sie sie gründlich aus. Leinen wird mindestens zweimal pro Woche gewaschen. Decken und Kissen wählen Sie mit hypoallergenen synthetischen Füllstoff. Oft treten die Allergien des Neugeborenen durch Federbettung auf;
  • Bei einer künstlichen oder gemischten Fütterung kann die Allergie des Neugeborenen auf eine falsch ausgewählte Formel zurückzuführen sein. Wenn die Reaktion negativ ist, verwenden Sie hypoallergene Produkte, die kein Kuhprotein enthalten. Wie man die richtige Mischung wählt, lesen Sie den Artikel "Die Regeln der Mischfütterung."

Im Falle einer Allergie und eines Kindes, höre niemals auf zu stillen! Schließlich bildet und stärkt Muttermilch das Immunsystem, das in der Lage ist, die allergische Reaktion schnell zu bekämpfen. Nur Muttermilch sättigt den Organismus der Kinder mit den notwendigen Vitaminen und nützlichen Elementen in vollem Umfang.

Denken Sie daran, dass eine Allergie eine Krankheit ist. Wenn Sie also Symptome feststellen, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Er wird Tests verschreiben, die helfen, das Allergen zu identifizieren. Nach Ausschluß des Erregers nehmen die Krankheitssymptome ab und vergehen allmählich.

Es ist strengstens verboten, eine unabhängige Behandlung zu beginnen und Medikamente zu nehmen! Nur ein Spezialist wählt korrekt Medikamente aus, die schnell mit der Krankheit zurechtkommen und dem Säugling nicht schaden. Es gibt verschiedene Mittel für Kinder.

Sowie als eine Allergie auf grudnichka zu behandeln - lassen Sie uns verstehen

loading...

Der Artikel beantwortet die Fragen vieler Mütter: Wie behandelt man eine Allergie in einem Baby und sollte es getan werden? Es werden die Hauptmanifestationen der Allergie, sowie die Methoden der Behandlung mit den Volks- und medikamentösen Methoden betrachtet.

Allergien - eine übermäßige Reaktion des Körpers auf ungefährliche Reizstoffe ist ein Problem, dem fast jeder begegnet. Allergien von Kindern, insbesondere allergische Reaktionen bei Säuglingen, sind sehr häufig. Daher ist es äußerst wichtig, sich vorzustellen, wie die Allergie eines Säuglings zu behandeln ist, um Kindern schnell und sicher zu helfen.

Heute ist der pharmakologische Markt mit einer Vielzahl von Antiallergika gefüllt, und das Internet bietet alle Arten von Optionen für Volksheilmittel. "Unter den Räten zu verlieren" ist nicht schwer, deshalb werden wir versuchen, das Wissen zu diesem Thema zu systematisieren.

Ich möchte klären, für Zeiten der Kindheit: Der Begriff "Säuglinge" umfasst Neugeborene und Kinder unter 1 Jahr.

Manifestationen einer Allergie bei Säuglingen

loading...

Allergische Erkrankungen sind sehr vielfältig. Zu den häufigsten - allergische Rhinitis und Konjunktivitis, Urtikaria, atopische und Kontaktdermatitis.

Jede dieser Krankheiten hat ihre eigenen Symptome.

Um mehr zu erfahren, sowie sehen Sie die Fotos können Sie in dem Artikel auf dem Portal: http://allergy-center.ru/kak-proyavlyaetsya-allergiya-u-grudnichka.html

Alle Symptome können bedingt unterteilt werden in:

Symptome aus dem Magen-Darm-Trakt:

So äußert sich die Allergie gegen die Mischung, wenn sie auf der Basis von Kuhmilch, einer Allergie gegen dieses oder jenes Arzneimittel, auf Ergänzungsnahrung (Obst, Quark, Eier) und Nüssen von Mutter, Erdnüssen, Weizen, Schokolade, Kaffee usw. hergestellt wird.

Hautsymptome

Als eine Allergie bei grudnichka zu behandeln? - Mit starken Hauterscheinungen bewältigen Sie die Hilfe von speziellen Tabletts

Für Nesselsucht gekennzeichnet durch einen roten und rosa Ausschlag, Juckreiz, Schwellung der Quincke (in schweren Fällen). So kann sich manifestieren und Essen und Kontaktallergien.

Für Kontaktdermatitis sind gekennzeichnet durch:

  • Pruritus
  • Hautpeeling
  • Trockenheit
  • brennend
  • Krustenbildung auf den Wangen

Diese Reaktion manifestiert sich, wenn eine Allergie gegen die Creme oder andere kosmetische Produkte, Servietten, Kleidung, Waschmittel vorliegt.

Einige Fotos von Allergien bei Säuglingen

Es ist wichtig, zwischen der Kreide und der Kontaktallergie gegen Windeln zu unterscheiden. Schwitzen tritt als Folge unzureichender Hautpflege auf. Sie erscheint in den Falten der Haut - in der Leistengegend, zwischen den Pobacken, am Hals. Seine Hauptmanifestationen sind ein roter, kleiner Blasenausschlag, oft benetzend. Wenn die Haut in diesen Bereichen richtig behandelt wird, erscheinen die Symptome nicht.

Ein Ausschlag von einer Allergie gegen Windeln tritt am Papst auf, an den Beinen selbst bei ausreichender Hygiene, aber erst nach dem Gebrauch von Windeln. Sie kann entweder durch einen häufigen Wechsel des Herstellers oder durch Überempfindlichkeit gegenüber dem Gel verursacht werden, welches die Innenseite der Windel verarbeitet, um die Feuchtigkeitsaufnahme zu verbessern.

Muss ich eine Allergie behandeln?

loading...

Viele Eltern, basierend auf der Überzeugung, dass eine Behandlung die Situation nur verschlimmern kann, ziehen es vor, keine Therapie durchzuführen. Zum einen ist dies so: Jedes Medikament kann vor allem bei Kindern, die dazu prädisponiert sind, eine neue Allergie auslösen. Auf der anderen Seite können allergische Manifestationen dem Kind viele unangenehme Empfindungen geben.

Die verbleibenden Maßnahmen sollen dem Körper helfen, mit den bereits bestehenden Manifestationen von Allergien fertig zu werden. Doktor E.O. Komarovsky glaubt, dass es notwendig ist, weitere Maßnahmen zu ergreifen, um die Bedingung des Kindes zu erleichtern.

Entzündung wird länger dauern, das Kind wird sich sorgen und launisch sein, kämmen die juckende Haut, die ihren Zustand verschlimmern wird.

Darüber hinaus besteht die Gefahr einer allergischen Reaktion - das Auftreten von mehr Symptomen und dadurch die Entwicklung von Bronchialasthma.

Wie behandelt man eine Allergie bei einem Baby?

loading...

Auf die Frage, wie eine Allergie bei Säuglingen zu behandeln ist, Dr. Ye.O. Komarowski antwortet: ein ganzer Komplex von Maßnahmen ist notwendig. Ihre Natur hängt von der Art der Allergie und der Schwere ihrer Manifestationen ab.

Eltern sind sich bewusst, dass die erste allergische Reaktion im Gesicht von Kindern manifestiert ist.

Aus dem Artikel "Allergie bei Säuglingen im Gesicht" lernen Sie die Hauptursachen für die Entstehung von Arzneimittel- und Nahrungsmittelallergien sowie die Behandlung und Vorbeugung von Allergien im Gesicht von Säuglingen kennen.

Als eine Nahrungsmittelallergie bei grudnichka zu behandeln

Was ist die Behandlung einer Nahrungsmittelallergie bei einem Baby? In erster Linie ist es notwendig, herauszufinden, welches Produkt eine Reaktion produziert und es von der Verwendung auszuschließen.

Im Fall von natürliche Fütterung Eine Allergie, wie bereits erwähnt, tritt bei Ergänzungsnahrung oder solchen Substanzen auf, die die Mutter verwendet. Zu den allergensten:

Nahrungsmittelallergie ist am häufigsten bei Kindern unter einem Jahr alt

  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Eier
  • Nüsse
  • Schokolade
  • Kaffee
  • rote und orange Früchte
  • Kiwi
  • Ananas
  • Trauben

Künstliche Fütterung an sich ein erhöhtes Allergierisiko. Vor allem ist Casein "schuld", auf dessen Basis nicht angepasste Milchmischungen hergestellt werden.

Der Organismus des Kindes kann dieses Protein oft nicht richtig verdauen, was zu einer Überempfindlichkeit gegenüber seinen unverdauten Resten führt.

Wenn die Allergie manifestiert ist, gibt es Ausschläge, Juckreiz, Rötung (häufiger im Gesicht), verwendet:

  • Nicht-hormonelle Antihistamin-Salben (Fenistil, Sovenenthol);
  • Entzündungshemmende Salben (Desitin, Elidel) Salben.

Bei Manifestationen aus dem Magen-Darm-Trakt sollten Sorbentien verwendet werden. Diese Substanzen helfen, die aus dem Blutkreislauf freigesetzten Toxine zu "sammeln" und sie durch das Entfernen von Symptomen unschädlich zu machen.

Mit Erlaubnis des Kinderarztes zur Behandlung von Allergien bei Säuglingen kann Polisorbom von Geburt an vorhanden sein

Von Geburt an können solche Drogen wie verwendet werden:

Adsorbens Polysorb Es wird innen nur in verdünnter Form mit Wasser aufgetragen. Die Dosierung hängt vom Gewicht des Kindes ab.

Wenn die Masse weniger als 10 kg beträgt, von 0,5 bis 1,5 tsp. verdünnt in 30-50 ml Wasser (hängt von der Schwere der Symptome ab).

11-20 kg - 1 Teelöffel. in 30-50 ml. Es wird dreimal täglich vor oder während der Mahlzeiten eingenommen.

Der Geschmack von Enterosgel wird von Kindern oft nicht gemocht, aber in der Behandlung von Allergien ist er ein ausgezeichneter Assistent

Die Droge Enterosgel in einer Menge von 2,5 g (0,5 Teelöffel) wird in der Muttermilch oder im Wasser in einem Verhältnis von 1: 3 gezüchtet, das dem Kind während jeder Fütterung verabreicht wird, jedoch nicht mehr als 6 Mal am Tag.

Smecta Es hat auch eine breitere Liste von Einschränkungen, darunter einige Arten von enzymatischen Mangel (Fructose, Glucose-Galactose, Saccharose-Isomaltase). Brustkinder sollten es in der Menge von 1 Paket pro Tag für 3-7 Tage geben.

Suprastin aus einer Allergie hat sich schon lange empfohlen. Bei der Behandlung sollten Kinder die Anweisungen genau befolgen

Mögliche Verwendung von Antihistaminika

So, ¼ Tablette "Suprastin" ist verrieben, um den Zustand von Pulver, wird in Babynahrung injiziert und wird 2-3 mal am Tag für 5-7 Tage verwendet.

Die meisten anderen Antihistaminika haben eine Altersgrenze (zum Beispiel "Claritin" - ab zwei Jahren), so dass Sie zur Auswahl eines Arzneimittels einen Spezialisten konsultieren müssen.

Viele Eltern sind besorgt über die Frage: Wie behandelt man den Darm bei Säuglingen mit Allergien?

Nur der Kinderarzt kann darauf antworten, denn zuerst ist es notwendig, eine Umfrage durchzuführen und herauszufinden, ob die Allergie Probleme mit dem Verdauungstrakt verursacht hat, oder alle Veränderungen sind vorübergehend und verschwinden nach ein paar Tagen.

Allerdings ist ein gutes Mittel zur Verhinderung fortgeschrittener Dickdarmerkrankungen Probiotika.

  • Linex
  • Bifidumbacterin
  • Acipol.

Doktor E.O. Komarowski sagt, dass eine Allergie oft nicht nur das Ergebnis der Interaktion des Immunsystems mit dem Allergen ist, sondern auch das Ergebnis einer unsachgemäßen Ernährung des Kindes.

Ein ungleicher Gastrointestinaltrakt kann große Mengen an Nahrung nicht bewältigen, so dass unverdaute Substanzen, die keine Reaktion in einer akzeptablen Menge hervorrufen würden, starke Allergene werden.

Zusammenfassend werden wir die wichtigsten Fragen beantworten

Verwenden Sie nur angepasste Mischungen oder spezielle Lebensmittel für Allergiker (z. B. eine Mischung aus "Nutrilon. Aminosäuren"),

  • Überfüttern Sie das Kind nicht;
  • Adsorbentien;
  • Antihistaminika;
  • Probiotika.

Entzündungshemmende Antihistamin-Salben;

Ja, die fehlende Behandlung führt zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens und möglicherweise zu Magen-Darm-Erkrankungen.

Dies ist eine individuelle Frage. Bei einigen Kindern verschwinden die Symptome bei komplizierter Behandlung nach 2-3 Tagen, ansonsten ist eine längere Behandlung erforderlich.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass nur ein Arzt das richtige Medikament auswählen kann. Es sollte bedacht werden, dass bei Kindern, die zu Allergien neigen, beliebte Medikamente eine ebenso starke Reaktion auslösen können als das ursprüngliche Allergen. Vermeide diese Hilfe einem Allergologen.

Kontakt Allergie

Wie behandelt man eine Kontaktallergie bei einem Säugling? Vor allem natürlich, um den Kontakt mit der Substanz auszuschließen, die es verursacht: Hygieneprodukte, Puder, Windeln, Kleidung ändern.

Laut den Bewertungen in den Foren ist die häufigste Allergie ein Hautausschlag beim Gebrauch Johnsons Babyöle und Puder "Eared Nanny".

Eltern, deren Kinder anfällig für Allergien sind, sollten diese Mittel nicht verwenden, da es besser ist, eine schwere Allergie beim Baby zu verhindern, als sie zu behandeln.

Wenn sich die Frage stellt, welche Salbe bei Säuglingen eine Allergie behandeln soll, kann man sich nicht nur von Feedback leiten lassen.

Wählen Sie die Medizin, die Sie benötigen, unter Berücksichtigung, welche Symptome am beunruhigendsten sind. Kurz gesagt, gibt es hormonelle und nicht-hormonelle Medikamente.

Salben auf der Basis von Hormonen kann nur in Abwesenheit einer Infektion mit Dermatitis (nach Rücksprache mit einem Arzt) verwendet werden. Zu den beliebtesten Drogen:

Alles nicht-hormonale Salben sind in Antihistaminikum, entzündungshemmend, mit regenerativer Wirkung unterteilt. Ihre Anwendung kann mit anderen Antihistaminika - Tabletten "Suprastin", Sorbentien kombiniert werden.

Behandlung von Allergien mit Volksmedizin

loading...

Oft vertrauen Eltern den Drogerien nicht, sorgen sich um ihre "Unnatürlichkeit" und können viel mehr Schaden anrichten. Aber zertifizierte Arzneimittel haben unbestreitbare Vorteile:

  1. Viele Antiallergika werden auf der Basis von natürlichen Komponenten (zum Beispiel "Gystan" Salbe) hergestellt, Sie können wählen die sicherste;
  2. Die Dosis wird in Fertigarzneimitteln genau berechnet, es gibt klare Indikationen und Kontraindikationen, Nebenwirkungen werden untersucht, Volksheilmittel werden "mit dem Auge" zubereitet und verwendet, und die Menschen wissen oft nichts von Nebenwirkungen;
  3. Entgegen der landläufigen Meinung können Volksheilmittel Allergien auslösen, genau wie Apotheken.

Und doch gibt es erprobte Volksrezepte. Also, wie Allergien bei Säuglingen mit Volksmedizin behandelt werden?

Abwechselnd

Eines der bekanntesten Mittel ist die Wende. Es hat eine entzündungshemmende Wirkung, entfernt Reizungen und Juckreiz aufgrund der aktiven Substanzen, die seine Zusammensetzung ausmachen.

Wie man eine Allergie bei Babys behandelt - wird Volkskenntnis anregen. Salbe aus der Kurve ist nicht schwer zu machen und es ist sehr effektiv gegen Allergien

Sie können das Baby in den Bädern mit Abkochung von der Schnur baden, Lotionen und Haussalben machen.

Eines der beliebtesten Rezepte:

Die Brühe 15 Minuten lang stehen lassen, abseihen, ins Wasser geben, in ein Bad geben.

Lorbeerblätter

Eine andere gute Medizin seit der Antike ist das Lorbeerblatt. Es stimuliert Immunität, entfernt Entzündungen, stärkt die Gefäßwand, kämpft mit erhöhter Gefäßpermeabilität, wirkt sich günstig auf die Arbeit des Magen-Darm-Traktes aus. Verwenden Sie Lotionen und Kompressen mit einem Lorbeerblatt, machen Sie ein Bad.

Um eine Abkochung zum Abwischen der Haut vorzubereiten, ist es notwendig:

Wasser zum Kochen bringen, Blätter hinzufügen, 10 Minuten bestehen. Kühle und wische die betroffene Haut mit einer Baumwollscheibe ab.

Sie verwenden auch Löwenzahn, Wegerich, Thymian, Kamille, Baldrian, Alant - viele Rezepte.

Alles natürliche Medikamente - starke Allergene, Alle diese Mittel, wie sie aktiv von den Befürwortern der Naturheilkunde beworben werden, können den Zustand des Kindes verschlimmern. Allergien bei Säuglingen: Wie behandelt man Kräuter? Die wichtigste Antwort ist vorsichtig und intelligent.

Lassen Sie uns die Ergebnisse zusammenfassen

loading...

Bewertungen, wie Allergien bei Säuglingen zu behandeln, die am unterschiedlichsten. Einige schimpfen Ärzte für "Chemie" und empfehlen Kräuter, andere loben starke Hormonsalben. Wenn ein Kind Allergiesymptome hat, sollten Sie zuerst einen Allergologen oder Kinderarzt aufsuchen.

Der Spezialist, das Kind untersucht, hat die notwendige Diagnostik durchgeführt und hat alle Tatsachen analysiert, wird die entsprechende Behandlung vorschreiben. Und wenn das Kind entgegen der landläufigen Meinung keine Medikamente benötigt, wird der Arzt sie nicht verschreiben. Gleichzeitig kann er auch die Mittel der Menschen beraten, an deren Effizienz und Sicherheit er nicht zweifelt.

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

loading...

Symptome einer Nahrungsmittelallergie. Ursachen für Nahrungsmittelallergie bei Kindern. Diagnose und Behandlung von Allergien. Empfehlungen für stillende Mütter

loading...

Verteilung von allergischen Reaktionen, insbesondere für Lebensmittel, wird nicht verschont und Neugeborenen, die Allergien haben leider treten häufig schwerer als bei Erwachsenen. Oft glauben Mütter, die ein Baby stillen, fälschlicherweise, dass das Kind in diesem Fall immun gegen Allergien ist. Dies ist nicht so, weil Allergene in der Muttermilch enthalten sein können. Wie erkennt man die Symptome einer Allergie bei einem Kind und welche Schritte sollten Eltern in diesem Fall unternehmen?

Substanzen, die allergische Reaktionen auslösen, werden Allergene genannt. Nahrungsmittelallergien werden durch in Lebensmitteln enthaltene Proteine ​​verursacht. Nahrungsmittelallergene können beim Kochen ihre Eigenschaften verändern, während manche Allergenität verlieren, während andere im Gegenteil allergen werden.

Was ist der Mechanismus der allergischen Reaktion? Als Reaktion auf ein Allergen Immunglobuline werden im Körper E synthetisiert, die eine Kaskade von Reaktionen, die zur Entwicklung von allergischen Symptomen aktiviert. Normalerweise allergische Reaktionen auftreten, kurz nachdem das Lebensmittelprodukt zu essen, die eine hohe Empfindlichkeit hat, aber manchmal sind die Allergie verzögert wird, erscheint nur ein paar Stunden nach dem Gebrauch des Produktes.

Symptome einer Nahrungsmittelallergie

loading...

Und so, Nahrungsmittelallergie Ist ein Zustand der Überempfindlichkeit gegenüber Lebensmitteln. Es kann sich auf verschiedene Arten manifestieren:

In Form von allergischen Hautläsionen:

  • verschiedene Ausschläge am Körper,
  • Rötung,
  • Juckreiz und Abblättern der Haut der Wangen (manchmal werden solche Phänomene "Diathese" genannt),
  • anhaltender Windelausschlag, trotz sorgfältiger Hygienemaßnahmen,
  • starkes Schwitzen mit leichter Überhitzung,
  • Gneis (Bildung von Schuppen, Peeling) auf der Kopfhaut und Augenbrauen, Urtikaria,
  • Ödem Quincke (eine Art allergische Reaktion, die durch das plötzliche Auftreten von Schwellungen der Haut, der Unterhaut und der Schleimhäute gekennzeichnet ist).

In Form von Läsionen des Magen-Darm-Traktes (mit Schleimhautödem):

  • Aufstoßen,
  • Erbrechen,
  • ein häufiger und flüssiger Stuhl mit Schaum oder einer Beimischung von Grünzeug,
  • Verstopfung,
  • Kolik,
  • Blähungen.

Seltener - in Form von Atemwegserkrankungen (mit Ödem der Schleimhaut der Atemwege):

  • eine allergische Rhinitis,
  • Bronchospasmus (bei Bronchospasmus Luft nicht in die Atemwege oder kommt mit großen Schwierigkeiten - der gefährlichste Ergebnis allergische Ödeme).

Quincke ist besonders gefährlich für ein neugeborenes Baby. Mit der Quinck'schen Schwellung im Larynx kommt es zu Erstickungen, ähnlich wie bei einem Bronchialasthma. Wenn das Larynxödem zuerst eine heisere Stimme, bellenden Husten, dann Kurzatmigkeit mit lautem Atmen erscheint. Der Teint erhält einen zyanotischen Schatten und wird abrupt blass.

Es gibt auch kombinierte Läsionen der Haut und des Darms, der Haut und der Bronchien. Nahrungsmittelallergien können ein Vorläufer anderer allergischer Erkrankungen sein: atopische Dermatitis, Asthma bronchiale usw.

Ursachen von Nahrungsmittelallergien

loading...

Ganz natürlich stellt sich die Frage: Wo haben allergische Babys eine Allergie? Tatsache ist, dass bei Kindern, die gestillt werden, die Ursache von Nahrungsmittelallergien zu Lebensmitteln werden kann, die von einer stillenden Mutter konsumiert werden; wenn das Baby künstlich gefüttert wird - die vom Baby verwendeten Produkte.

Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit einer Nahrungsmittelallergie bei einem Kind? Die Entwicklung von allergischen Reaktionen prädisponiert primär Vererbung. Das erhöhte Risiko einer Nahrungsmittelallergie besteht bei Kindern, deren Familien bereits Allergien registriert haben. Wenn ein Elternteil allergisch ist, ist das Risiko einer solchen Erkrankung bei einem Kind 37%, und wenn allergische Erkrankungen durch beide Eltern betroffen sind, erreicht das Risikoniveau 62%.

Neben genetischen Faktoren, zu allergischen Reaktionen bei Neugeborenen fetalem Hypoxie (Sauerstoffmangel) während der Schwangerschaft und bei der Geburt führen können übertragen Kleinkind akute respiratorische Virusinfektionen und Darm mit anschließender Störung der Darmflora. Das Auftreten von Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen mit den funktionellen Eigenschaften des Verdauungstraktes verbunden: Es geringe Aktivität von Enzymen, die geringe Mengen an IgA produzieren - Schutz auf der Oberfläche der Schleimhäute des Magen-Darm-Trakt befindet Antikörper. Sie bieten lokalen Schutz der Darmschleimhaut vor Fremdstoffen. Und da Neugeborene durch eine erhöhte Durchlässigkeit der Schleimhäute gekennzeichnet sind, dringen Allergene leicht in das Blut ein. Und natürlich sind allergische Reaktionen mit einer abnormalen Fütterung der stillenden Mutter verbunden, mit übermäßiger Verwendung ihrer stark allergenen Nahrungsmittel.

Die negative Rolle mütterliches Rauchen während der Schwangerschaft gespielt, die Anwesenheit ihrer chronischen Herz-Kreislauf- und bronchopulmonale Erkrankungen sowie Infektions über die Mutter während der Schwangerschaft durch Krankheiten, und im Zusammenhang mit diesem Antibiotikum durchgeführt. Es wird angenommen, dass Kinder, deren Mütter während der Schwangerschaft konsumiert vysokoallergennye Produkte, die Kuhmilch enthalten, Eier, Kaviar, Meeresfrüchte, Orange und Rot Obst und Gemüse und Säfte von ihnen, sowie die Kiwi, Kaffee, Kakao, Schokolade, Pilze, Nüsse, Honig, haben das Risiko allergisch zu werden.

Diagnose von Allergien

Wenn es Anzeichen für das Kind zu dem oben beschriebenen ähnlich waren, ist es notwendig, einen Kinderarzt, Kinder Allergologe oder Ernährungsberater zu konsultieren. Wenn Phänomene einer Nahrungsmittelallergie ausgedrückt, vor allem, wenn sie kombinierten Läsionen, wenn es zum Beispiel Hautausschlag und Symptome von Magen-Darm-Trakt, können Hospitalisierung in einem spezialisierten Krankenhaus erfordern.

Die Diagnose wird erstellt mit:

  • Daten aus einer Befragung von Eltern,
  • die Herstellung eines Zusammenhangs zwischen dem Auftreten von Allergien und der Aufnahme bestimmter Lebensmittel,
  • Untersuchung des Kindes,
  • Bluttests: Allergie wird durch hohe Spiegel von Gesamt-Immunglobulin E, eine erhöhte Menge von Eosinophilen im Bluttest angezeigt,
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane, wodurch Sie die nicht-allergische Natur der Symptome aus dem Magen und Darm ausschließen können.

Indirekte Hinweise darauf, dass die schmerzhaften Symptome eine Folge von Nahrungsmittelallergien sind, können als Beweis für das Verschwinden von Allergien nach Beendigung der Aufnahme von allergenen Produkten durch die Mutter und den positiven Effekt der Verwendung von Medikamenten gegen Allergien dienen.

Eine weitere grundsätzliche Frage: Woran hatte das Kind eine Allergie? Zur Ursache signifikanter Allergene bei Kindern des ersten Lebensjahr zu identifizieren, wird das Blut aus einer Vene entnommen und die Anwesenheit von spezifischem Immunglobulin E. älterer Kinder und Erwachsenen bestimmen, um die Methode der Hauttests zu verwenden: angewandt auf die Hautoberfläche Referenz Allergene (spezifischen Standardsatz von Allergenen, einschließlich Eier, Zitrus, Schokolade, Fisch usw.) und nach einer gewissen Zeit werden die Ergebnisse ausgewertet. Solche Studien sollten vor oder nach der antiallergischen Behandlung durchgeführt werden.

Identifizieren Sie die Ursache der Allergie macht die sogenannte Ernährungs-Tagebuch, in dem die Mutter regelmäßig (mindestens 3-7 Tage) alle Arten von Speisen und Getränken stellt fest, es empfängt oder das Baby während des Tages, was die Zusammensetzung der Speisen, insbesondere deren Kochen, Füttern und verursachen unerwünschte Reaktionen (flüssiger Stuhl, Aufstoßen, Hautausschläge, etc.).

Behandlung von Allergien

Die Behandlung von Nahrungsmittelallergien beginnt mit einer Diät, Ausnahmen von der Diät eines ursächlichen Lebensmittelallergens. Aber Sie sollten sich nicht mit Allergien "kämpfen"; Andernfalls kann es sich verschlimmern, in jedem speziellen Fall sollte ein Kinderarzt, ein Allergologe oder ein Ernährungsberater die therapeutische Taktik bestimmen.

Erste Hilfe bei Bronchospasmus durch allergisches Ödem:

  • Rufen Sie sofort einen Krankenwagen an, indem Sie 03 anrufen. Konsultieren Sie, wie viel Antihistaminikum Sie zu Hause haben, müssen Sie dem Kind geben.
  • Geben Sie dem Kind ein Antihistaminikum - Diphenhydramin, Diprazin, Diazolinum, Suprastin, Claritin (dieses Arzneimittel wird in Tabletten und in Sirup verkauft, es ist bequemer, es für das Baby zu verwenden).

Wenn das Baby gestillt wird, ausgeschlossen die erste von der Ernährung der Mutter für 1-2 Wochen, all potenziell Allergenen, einschließlich Industrieprodukte, in seiner Zusammensetzung von kristallinem Zucker mit, Konservierungsstoffen, Emulgatoren, Fetten und künstlichen Farbstoffe (auf dem Etikett dieser Stoffe so und Emulgatoren werden Farbstoffe bezeichnet). Salz, Zucker, starke Brühen, frittierte Speisen sind völlig ausgeschlossen. Limit und die Anzahl der Milchprodukte. Beachten Sie, dass es für ein Kind mit Nahrungsmittelallergien wichtig ist, die natürliche Ernährung zu erhalten.

Ernährungsempfehlungen für stillende Mütter

Ausschließen:

  • Allergieauslösende Produkte: Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Eier, Pilze, Nüsse, Honig, Schokolade, Kaffee, Kakao, Früchte und Beeren sind leuchtend rot und orange, Radieschen, Rettich, Kiwi, Ananas, Avocado, Weintrauben, Suppen, Gurken, Sauerkraut, gesalzene und scharfe Gerichte, Konserven, Gewürze, Zwiebeln, Knoblauch.
  • Produkte mit Farb- und Konservierungsstoffen (Konserven, Halbfabrikate): Mayonnaise, Soßen, Adzhika, Tkemali, Ketchup, Pommes frites, weiche Käsesorten, geräucherte Produkte, Schinken, Würste, Würste, glasierte Getränke, Kwas, Bier.

Einschränkungen:

  • Vollmilch (nur Brei), saure Sahne - in Gerichten. Backwaren und Pasta aus dem Premium-Mehl, Grieß. Süßwaren, Zucker, Salz.

Erlaubt von:

  • Fermentierte Milchprodukte: Hüttenkäse, Kefir, Biokefir, Bifid, Acidophilus, Joghurt ohne Fruchtzubereitungen, Hartkäsesorten usw.
  • Getreide: Buchweizen, Mais, Reis, Hafer usw.
  • Gemüse und Früchte: grüne und weiße Farbe.
  • Suppen: vegetarisch und Getreide.
  • Fleisch: fettarme Sorten von Rindfleisch, Schweinefleisch, Putenfilet, Huhn in gekochter, getrockneter Form und auch in Form von Dampfkoteletts.
  • Fettarme Fische: Kabeljau, Seehecht, Zander, usw.
  • Pflanzenfett.
  • Backwaren: Weizenbrot der 2. Klasse, Roggen, frische Kekse, Gebäck ohne Pudding.
  • Getränke: Tee, Kompotte, Fruchtgetränke, Mineralwasser ohne Gas

Wenn das Baby künstlich oder gemischt gefüttert wird, war die Ursache der Nahrungsmittelallergie höchstwahrscheinlich die Proteine ​​der Kuhmilch (eine spezielle Untersuchung wird es möglich machen, sie sicher festzustellen), die in der Säuglingsnahrung enthalten sind; Daher erfordert teilweisen oder vollständigen Ersatz von Milchmischung spezialisierter hypoallergen Mischungen Sojaprotein oder spezielle Mischungen, in denen (sie vom Arzt bestellt werden) das Protein auf die Ebene der einzelnen Aminosäuren gespalten wird (hydrolysierte Mischung) - in diesem Fall von Allergie-Entwicklung nicht möglich ist. Aber selbst bei einer solchen Ernährung gibt es Nachteile: Das Kind kann eine Unverträglichkeit gegenüber Sojaprotein zeigen, und hydrolysierte Mischungen haben einen unangenehmen Geschmack und sind teuer.

Außerdem, wenn es möglich ist, die Hauptquelle der Allergie zu identifizieren, können in der früheren hypoallergenen Diät Klärungen gemacht werden - das Produkt, das die allergische Reaktion verursachte, ist beseitigt. Eine solche Diät sollte für 1-3 Monate beobachtet werden.

Als Ergebnis der Eliminierung des Allergens sollten die Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie verschwinden oder abnehmen, dann können Sie die Ernährung Ihrer Mutter schrittweise erweitern (Allergene sind jedoch ausgeschlossen).

Bei der Behandlung von Nahrungsmittelallergien, kann ein Arzt Antihistaminika, Adsorbentien, eine Vielzahl von Cremes und Salben für die lokale Behandlung der Haut, einschließlich hormonellen verschreiben, in schweren Fällen, Hormone intravenös Tropf verabreicht werden. Die Korrektur der Darmmikroflora mit Präparaten, die Bifido- und Lactobacilli enthalten, wird ebenfalls durchgeführt.

Wenn das Baby allergisch ist, dann:

Es sollte vermieden werden, Köder zu geben, bis das Kind das Alter von 6 Monaten erreicht; Darüber hinaus sollte mit diesen Arten von Babynahrung beginnen, die höchstwahrscheinlich keine allergische Reaktion verursachen und aus einer Komponente bestehen; Kuhmilch, Hühnereier, Zitrusfrüchte, Produkte aus Weizen, Fisch, Meeresfrüchte, Nüsse werden am besten nach 1-2 Jahren in die Ernährung des Babys eingeführt;

  • Denken Sie daran, dass jedes Produkt, das in der Ernährung des Babys verwendet wird, besonders junge Menschen, allergische Reaktionen hervorrufen kann;
  • Sie müssen die regelmäßigen Stuhlgang zu folgen, wenn ein Kind Verstopfung hat, die die Expression der Erkrankung erhöhen oder sind die Hauptursache (Allergene nicht gelingt, rechtzeitig den Darm zu verlassen, in den Blutstrom absorbiert und verursachen Allergien), das Problem mit Hilfe eines Arztes zu lösen;
  • es ist besser, keine pharmakologischen Mittel in Form von Sirupen zu verwenden, die verschiedene Zusätze (Farbstoffe, Geschmacksstoffe) enthalten, die in der Lage sind, Allergien zu verursachen oder zu verstärken;
  • die Wassertemperatur für Wasserverfahren sollte mäßig warm sein und die Dauer des Verfahrens sollte 20 Minuten nicht überschreiten;
  • Sie können nur spezielle hypoallergene Kosmetika für Kinder verwenden (pH-neutral);
  • Badewasser wird besser gefiltert oder für 1-2 Stunden zum Zweck der Entchlorung abgesetzt, gefolgt von der Zugabe von kochendem Wasser; vermeiden Sie, in Schwimmbädern mit Chlorwasser zu baden, oder nehmen Sie nach dem Training eine mäßig warme Dusche mit weichen Reinigungsmitteln ein;
  • Reiben Sie die Haut des Babys nicht mit Waschlappen; Nach dem Baden sollte die Haut vorsichtig mit einem weichen Tuch zugedeckt und ein feuchtigkeitsspendendes, hautpflegendes Mittel aufgetragen werden.
  • die Kleidung des Kindes sollte aus natürlichen Materialien bestehen, bei ausgeprägten allergischen Hautreaktionen kann es gebügelt werden; Kissen und Decken sollten synthetische Füller haben; das Baby sollte rational gekleidet sein, Überhitzung vermeiden, allergische Dermatitis provozieren;
  • die Materialien, aus denen die Spielzeuge hergestellt werden, müssen alle Sicherheitsanforderungen erfüllen;
  • die Verwendung von synthetischen Reinigungsmitteln (Toilettenseifen mit Zusätzen, Badeschaum, Duschgelen usw.) sollte besser eingeschränkt oder als "hypoallergen" gekennzeichnet werden;
  • Es wird nicht empfohlen, Haustiere und sogar Aquarienfische zu halten, da Trockenfutter eine Allergie verschlimmern kann.
  • Luft im Gehäuse muss sauber, kühl, mäßig feucht sein; mit dem Kind ist es wünschenswert, mehr zu gehen.

Viele Eltern fragen sich, ob das Kind mit zunehmendem Alter keine Allergien mehr bekommt. Mit dem Wachstum des Körpers werden die Funktionen der Leber und des Darms, des Immunsystems, verbessert, was es möglich macht, auf die Einstellung von Allergien gegen Milch, Eier, Gemüse usw. zu hoffen, insbesondere wenn die Eltern antiallergische Aktivitäten durchführen. Nur 1-2% der Kinder Nahrungsmittelallergie begleitet im Erwachsenenalter.

Allergie bei Säuglingen

Nahrungsmittelallergien implizieren eine Allergie eines Kindes gegenüber einem Nahrungsmittelprodukt, während die allergische Reaktion nur Proteine ​​entwickelt, die in Nahrungsmitteln vorkommen. Es sollte beachtet werden, dass beim Kochen einige Allergene ihre Allergenität verlieren, während andere im Gegenteil allergen werden.

Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Nahrung ist ziemlich einfach. Nach dem Eintritt in den Körper des Allergens werden Immunglobuline der Klasse E aktiv entwickelt, die in der Folge, wenn sie sich wieder mit dem Allergen treffen, eine ganze Kaskade von Reaktionen auslösen, deren Schweregrad und Symptomatologie unterschiedlich sein können. In der Regel manifestiert sich die Nahrungsmittelallergie schon wenige Minuten nach der Anwendung des Allergens als Symptomatik, manchmal jedoch auch mit einer verzögerten Reaktion, wenn sich die Symptomatik erst nach einigen Stunden, in seltenen Fällen nach der Anwendung des allergenen Produkts entwickelt.

Lesen Sie die Anweisungen zur Verwendung von Citrine. Methode der Anwendung und Interaktion mit anderen Drogen.

Anweisungen für die Verwendung von Erius Allergie unter dieser Adresse.

Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Heute sind Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen - das ist ein ziemlich häufiges Phänomen. Laut Statistik leiden vier von zehn Kindern an Nahrungsmittelallergien.

Als Beispiel können Sie Muttermilch mitbringen. Es sollte angemerkt werden, dass Nahrungsmittelallergien bei einem Baby tatsächlich für fast jedes Nahrungsmittelprodukt (außer für spezielle medizinische Mischungen) entstehen können, selbst für grüne Äpfel und Reismehl, die viele Jahre als hypoallergene Produkte galten. Ärzte wissen Fälle von Entwicklung einer allergischen Reaktion auf Muttermilch.

Zu den wichtigsten Allergenen gehören Ärzte:

  • Kakao, Kaffee, Schokolade (manchmal als Zusatzstoffe in einigen Lebensmitteln)
  • Kuhmilch (eine häufige Ursache für die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien bei Säuglingen);
  • Hühnereier, Eiweiß (sind Teil von Teigwaren und Keksen);
  • Fisch, Kaviar und Meeresfrüchte (auch Hummer, Garnelen und Tintenfische);
  • Buchweizen, Reis
  • Hüttenkäse
  • Lactose
  • Wasser
  • Pilze (in irgendeiner Form);
  • Nüsse (in irgendeiner Form);
  • Honig (ist ein Teil einiger Mischungen und Produkte von Babynahrung);
  • Früchte, Gemüse, Beeren, die orange oder leuchtend rote Farbe haben, Säfte aus solchen Produkten;
  • Soja (in der Zusammensetzung von Soßen, Gewürzen, Gemüsepürees, Muttermilchersatz).

Es ist wichtig zu wissen, dass das Baby im ersten zweiten Lebensjahr streng verboten ist, Nüsse, Pilze, Schokolade und Kaviar zu geben!

Allergie gegen Milch und Mischung bei Säuglingen

Sehr oft müssen Ärzte bei einem Baby mit Nahrungsmittelallergie umgehen, wenn sie das Baby zur künstlichen Fütterung oder zu Beginn der Ergänzungsfütterung transferieren. Die Tatsache, dass künstliche Mischungen wie Milch als Kuhmilch fungieren können, die ein starkes Allergen ist. Wie oben erwähnt, werden sogar Fälle der Entwicklung von Nahrungsmittelallergien in der Muttermilch eines Babys beschrieben, die für viele einfach unmöglich oder weniger wahrscheinlich erscheinen.

Außerdem reagiert manchmal die übliche Milch, die in den Mischungen verwendet wird. Inzwischen kann die allergische Reaktion im Baby nicht nur auf den Grundbestandteilen der Mischung, aber auch auf zusätzlichem (Soja, Honig) entwickeln. Aus diesem Grund, wenn ein Baby eine Nahrungsmittelallergie gegen Milch oder eine Mischung in dem Baby hat, ist es zwingend notwendig, die Möglichkeit von Allergien auf Zutaten zu überprüfen.

Ursachen und Symptome von seborrhoischen Ekzemen. Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten.

Behandlung der Salzdiathese lesen Sie hier.

Symptome und Anzeichen einer Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Lassen Sie uns herausfinden, wie sich Allergien manifestieren und wie man eine Allergie bei einem Baby erkennt.

Unter Nahrungsmittelallergie versteht man die erhöhte Empfindlichkeit des Babys gegenüber Nahrungsmitteln, die sich manifestieren kann als:

  • allergische Hautläsionen;
  • Läsionen des Gastrointestinaltrakts;
  • Atmungsstörungen.

Allergische Hautveränderungen:

  • Rötung;
  • ein anderer Hautausschlag;
  • Ödem Quincke (plötzliche Ödeme der Haut, Unterhautgewebe, Schleimhäute, können auf jedem Teil des Körpers auftreten);
  • Gneis (Peeling, Schuppen) auf der Kopfhaut, Augenbrauen;
  • starkes Schwitzen auch bei leichter Überhitzung;
  • Urtikaria;
  • Juckreiz und Abblättern der Wangen (die sogenannte "Diathese");
  • persistente Intertrigo (auch bei sorgfältiger Hygiene).

Läsionen des Gastrointestinaltraktes:

  • Blähungen;
  • Kolik;
  • Verstopfung;
  • flüssiger, häufiger Stuhl mit einer Beimischung von Greens oder Schaum;
  • Erbrechen;
  • Aufstoßen.
  • Bronchospasmus;
  • eine allergische Rhinitis.

Es gibt auch Kombinationen von Schäden an Haut und Bronchien, Haut und Darm. Nahrungsmittelallergien können ein Vorbote der zukünftigen Entwicklung von Bronchialasthma, atopischer Dermatitis usw. sein.

Behandlung von Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen

Wir werden verstehen, was eine Allergie im Baby zu behandeln ist und gibt es ein Heilmittel gegen Allergien für Babys?

Die Behandlung von Nahrungsmittelallergien bei Kindern beginnt mit einer Diät, ein kausal wichtiges Nahrungsmittelallergen wird zwangsläufig von der Diät ausgeschlossen. Versuchen Sie gleichzeitig, die Krankheit selbstständig zu "besiegen", müssen Sie qualifizierte medizinische Hilfe suchen und zusammen mit einem Arzt eine Behandlung wählen.

Diättherapie beinhaltet strenge Kontrolle der Menge der Nahrungsaufnahme, die Abstände zwischen ihnen, Ausschluss von der Ernährung und dem Baby, und die Mutter von potenziellen Allergene. Es sollte angemerkt werden, dass eine monotone, unausgewogene Ernährung selbst die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien beim Baby verursachen kann.

Diät bedeutet in diesem Fall eine obligatorische Erfüllung von drei Stufen.

Stufe 1, während der während 2 Wochen hypoallergene Diät beobachtet werden sollte. Die Ernährung sollte nicht sind industrielle Produkte, die kristallinen Zucker, Emulgatoren, Antioxidantien, Konservierungsmittel und künstliche Farbstoffe enthalten, somit vollständig eliminiert Zucker und Salz. Wir müssen keine Gerichte mit starken Geschmackseigenschaften essen, sondern die Menge an Milchprodukten begrenzen.

Im zweiten Schritt folgt die Ursache von Allergien, aus diesem Grunde individuell ausgewählten Ernährung im vorherigen Schritt zu identifizieren, wird durch tragbare Produkte ergänzt, und dann für 1-2 Monate beobachtet.

In der dritten Phase wird die Ernährung des Babys vergrößert, während die Anzeichen einer Allergie verschwunden oder vermindert sind. Obwohl die offensichtlichen Allergene immer noch von der Ernährung ausgeschlossen sind.

  • Fruchtpürees und Säfte werden frühestens ab dem Alter von drei Monaten in die Ernährung von Kindern mit Nahrungsmittelallergien eingeführt;
  • Die verwendeten Früchte sollten nicht gestrichen werden;
  • das Trinkregime zu beobachten;
  • Mengen der Fütterungen und Abstände zwischen ihnen zu beobachten;
  • Bei der Zubereitung von Gemüsebrei und Kartoffelpüree wird empfohlen, die Verwendung von Milch und Mischungen abzulehnen;
  • es ist notwendig, dysbacteriosis des Darms zu heilen;
  • beobachten Sie den Zeitpunkt der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln in der Diät.
  • Stark allergene Lebensmittel und Produkte mit Konservierungsstoffen und Farbstoffen sind von der Diät ausgeschlossen;
  • begrenzte Vollmilch und Sauerrahm in Gerichten, Süßwaren, Salz, Zucker, Grieß, Teigwaren, Backwaren;
  • Sauermilchprodukte, Getreide, Gemüse und Obst, Suppen, Fleisch, fettarmer Fisch, Pflanzenöl, einige Backwaren, Getränke.

Foto einer Allergie bei Säuglingen

Auf den Fotos sehen Sie, wie die Allergie bei Babys aussieht.