Search

Hauspflanzen, die Allergien auslösen - Hausblumen

Um eine Atmosphäre des Komforts zu schaffen, kaufen Leute Hauptpflanzen, nicht verdächtigend, dass einige Blumen allergisch sind - Raum. Der gegenwärtige Planet ist so vollgestopft mit den neuesten Technologien, grandiosen Gebäuden und Industrieunternehmen, dass die Stadtbewohner nicht genug Zeit und Platz haben, um draußen zu sein.

Daher versucht eine Person, einen Mangel an natürlichen Ressourcen durch Zimmerpflanzen zu ersetzen. Mit Hilfe von Hausfarben dekorieren Menschen den Raum, um die Luft zu reinigen, die sie atmen. Vergessen Sie jedoch nicht, dass manche Pflanzen beim Menschen Allergien auslösen können.

Der Schaden von Zimmerpflanzen - Mythos oder Realität

loading...

Eine allergische Reaktion tritt nicht bei allen Vertretern der Erdbevölkerung auf, sondern nur bei Menschen, die eine genetische Veranlagung für Reaktionen auf eine Pflanze haben. Derzeit wurde eine Liste von Bewohnern in Innenräumen erstellt, die beim Menschen Allergien auslösen können. Manche Leute, nachdem sie von der Gefahr erfahren haben, lassen das Zimmer schnell aus dem grünen Dekor verschwinden. In der Tat ist das eine riesige Dummheit. Hauspflanzen sind genauso gefährlich wie Tabletten oder Waschmittel. In der Nähe der Kinder an einem prominenten Platz gelassen, können solche Pflanzen von ihnen verkostet werden und in diesem Fall werden sie eine Menge Ärger bringen.

Es gibt Blumen im Haus, die giftigen Saft haben, der, auf die Haut und die Schleimhäute treffend, starke Reizung verursacht. Die Wirkung dieser Farben äußert sich in übermäßigen Tränen und manifestiert sich durch das Auftreten von roten Flecken auf der Haut. Ihr Saft, der in die Augen gelangt, beginnt zu brennen. Dazu gehören Blumen, beim Abschneiden der Blätter sickert eine weiße Flüssigkeit aus. Diese Eigenschaft ist Besitz von Akalifa, Codaium, Weihnachtsstern und Mila Milks. Giftige werden immer noch als Monster, Ficus, Diffenbachia und Aglaonema betrachtet. Wenn Sie die oben genannten Pflanzen verpflanzen, müssen Sie Ihre Hände waschen und niemals in die Augen, den Mund oder Handschuhe gehen.

Die eifrigen Liebhaber der heimischen Pflanzen können sagen, dass sie keine negativen Auswirkungen von ihren Haustieren gefühlt haben. Für solche Menschen, in der Reihenfolge der Dinge, sehr vorsichtig Umgang mit Blumen, verpflanzen sie in Handschuhe und nicht zu dieser Zeit zu essen, aber wenn es ein kleines Kind im Haus ist, ist es wert, solche Blumen aus der Zone seiner Reichweite zu entfernen.

Das Vorhandensein von Zimmerpflanzen, die in einem Haushalt Allergien auslösen, ist sehr gefährlich. Wenn Juckreiz, Ausschlag auf der Haut, übermäßiger Speichelfluss, Schwellungen der Augen oder anderer Körperbereiche auftreten, sollten Sie zum Arzt gehen. Selbst die Atmung kann schwierig werden und Husten kann auftreten. Im Falle der Allergie ist es besser, die gefährliche Pflanze auszuwerfen oder sie den Nachbarn zu geben.

Allergische Reaktionen können auch sehr häufige Indoor-Blumen, wie Geranie oder Primel verursachen.

Es gibt Fälle, in denen die Ursache der Allergie nicht die schöne Blume selbst ist, sondern der Boden, in dem das Haustier wächst, sondern die Form darin.

Für den größten Teil der Menschheit ist die Allergie gegen Blumen in Innenräumen eine Seltenheit, und deshalb ist es albern, Geranien zu fürchten, die seit mehr als einem Jahrhundert wachsen. Es gibt Pflanzen, die angebaut werden, um das Innere zu dekorieren. Solche Pflanzen wegen der Anwesenheit von hellen Früchten auf ihnen sind sehr attraktiv für Kinder, die eine verlockende Frucht schlucken und schwere Vergiftung bekommen können. Diese Pflanzen sind Pfeffer oder Nachtschatten, und sie sind nicht für die Dekoration eines Kinderzimmers empfohlen. Stark giftig sind die Blätter der Azalee, der giftigen Hortensie und des Philodendron. Wenn sie eingenommen werden, können sie ernsthaften Schaden anrichten.

Eine schwere Schädigung der Herztätigkeit einer Person kann durch in Oleander, Adenium, Mandeville und Carissa enthaltene Substanzen hervorgerufen werden. Natürlich, wenn Sie nur die Vertreter dieser Familie betrachten, dann werden sie nicht schaden. Ernste Probleme können beginnen, wenn Sie die Blätter dieser Pflanzen für Nahrung benutzen. Es gibt Menschen, die mit Hilfe von Pflanzen Selbstmedikation betreiben, aber ohne ausreichende Informationen über die Pflanze lohnt es sich nicht, sie zur Behandlung zu verwenden.

Es wird empfohlen, mit blühenden und duftenden Zimmerpflanzen vorsichtig zu sein. Lüften Sie den Raum während der Blüte nicht, Sie können Kopfschmerzen und Schwindelgefühl bekommen. Im Allgemeinen schaffen Innenblumen eine gemütliche Atmosphäre und schmücken das Haus, fügen sie Freude zum Leben hinzu und verbessern Stimmung. Wenn Sie also mit Blumen arbeiten, können Sie sich vollkommen sicher sein und keine gesundheitliche Schäden verursachen.

Ursachen einer Allergie aus einem grünen Dekor

loading...

Wie alle Lebewesen auf dem Planeten tun dies auch Zimmerpflanzen, sie atmen und wachsen, während sie verschiedene Substanzen ausscheiden, die für andere nützlich und schädlich sind. Sie brauchen es für das Leben. Allergie auf Zimmerpflanzen tritt hauptsächlich während der Blüte auf, wenn Pollen in die Raumluft freigesetzt wird.

Diejenigen, die grüne Dekoration lieben, ist es wichtig zu erkennen, dass Sie die Pflanzen richtig pflegen müssen, um allergische Reaktionen zu verhindern. Übermäßige Staubigkeit von grünen Brüdern verursacht oft Anfälle von Allergien im Haushalt.

Wissenschaftler haben bewiesen, dass in Zimmerpflanzen Allergene in den Stängeln und Blättern enthalten sind. Die stärksten Erreger von allergischen Reaktionen sind auch viele Dünger, die für Blumen gekauft werden. Es sollte daran erinnert werden, dass eine schmerzhafte Reaktion einfach dadurch verursacht werden kann, dass man eine Pflanze im Raum findet.

Zeichen der Reaktion auf grüne Haushalte

loading...

Die Symptome der Erscheinungsformen der Reaktionen auf die Pflanzen sind sehr vielfältig. Es kann ein trockener Husten oder Tränenfluss sein, begleitet von einer laufenden Nase, die plötzlich ohne Grund auftritt, sowie starkem Juckreiz der Haut. Oft verstehen die Menschen, dass solche Unannehmlichkeiten von ihren Haustieren verursacht werden, aber beachten Sie sie nicht. Natürlich ist dies eine falsche Entscheidung, denn die Vernachlässigung von Allergien kann Asthma oder Atemwegsallergien verursachen. Und das und andere Krankheiten bringen eine Reihe von Problemen mit sich.

Die respiratorische Allergose ist in drei Typen unterteilt, je nachdem welcher Teil der Atemwege betroffen ist:

  1. Der erste Typ wird als allergische Rhinosinusitis bezeichnet und ist in drei weitere Unterarten unterteilt: saisonale, Pollinose und infektiös-allergische. Die Symptome dieser allergischen Reaktion äußern sich in Hautjucken, Niesanfällen und reichlich Schnupfen sowie Schwellungen der Nase, der Augenlider oder der Augen. Wenn eine Krankheit auftritt, fühlt eine Person Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche und Reizbarkeit. Dieses Stadium der Krankheit führt schließlich zur Entwicklung von Bronchialasthma.
  2. Die zweite Art von Allergose ist allergische Laryngitis. Diese Krankheit manifestiert sich nachts in Form von starkem Husten, Atemnot und allgemeiner Angst.
  3. Die dritte Art von Atemwegsallergien ist allergische Tracheobronchitis.

Gekennzeichnet durch nächtliche Anfälle von trockenem Husten, der sich nicht lange zurückzieht.

Grüne Allergie-Erreger

loading...

Eine dieser Pflanzen ist eine sehr beliebte Geranie und alle Vertreter ihrer Familie, zum Beispiel Pelargonium. Es enthält in seinen Blättern ätherische Öle, die die menschliche Immunität beeinträchtigen können. Wenn Sie allergisch gegen Geranie sind, sollten Sie diese Pflanze loswerden.

Im Allgemeinen wirken sich die meisten ätherischen Öle enthaltenden Pflanzen negativ auf den menschlichen Körper aus. Tatsache ist, dass die Öle viele flüchtige Substanzen enthalten, die leicht in die Atemwege der Person gelangen.

Allergene enthalten Farne. Es wird angenommen, dass die Sporen dieser Pflanze, die sich durch den Raum ausbreiten, Anfälle der Krankheit verursachen können.

Sehr giftig sind die Blätter und Stängel der Hortensien, Acalifa, Cathornus, Diffenbachia, Catarratus, Oleander, Alamande, Filadendron und andere, die zu ihrer Familie gehören.

Spathiphyllum und Anthurium können während der Blüte Allergien auslösen. Alle blühenden und duftenden Pflanzen sind potentielle Allergene, weil sie Pollen freisetzen.

Wenn Sie Probleme mit Ihren Lieblingspflanzen haben, seien Sie nicht in Eile, um zu verzweifeln. Natürlich ist die Art und Weise zur Behandlung von Allergien, die Blumen des Werksgeländes zu beseitigen, aber die Natur ist vielfältig und hat uns eine schicke Wahl gegeben, unter denen Sie viele anderen Pflanzen finden, die Ihr Körper nicht ablehnen.

Heimatblumen für jeden von uns, vor allem, eine Quelle des ästhetischen Vergnügens. Und wenn man bedenkt, dass sie mit Sauerstoff gesättigt sind, ätherische Öle, volatile Produktion, die Verbesserung der Gesundheit und sogar helfen, Keime, Viren und Bakterien zu bekämpfen, ist es klar, dass zu leben, ohne sie einfach nicht möglich ist. Und zusammen damit ist es notwendig zu wissen, dass Zimmerpflanzen nicht immer sicher sind. Für Menschen mit Allergien kann diese Nachbarschaft ein ernstes Problem sein.

Ursachen für das Aussehen

1. Eine Pflanze, wie jeder andere lebende Organismus, atmet und setzt Substanzen frei, die sich im Prozess der Lebenstätigkeit gebildet haben. Ihre Anwesenheit in der Luft kann eine allergische Reaktion hervorrufen.

2. Ein starkes Allergen ist auch der Pollen von Blütenpflanzen.

3. Zimmerpflanzen werden, wenn sie unsachgemäß behandelt werden, zu den wahren Staubsammlern. Und der Körper ist allergisch gegen Staub.

4. Die Pflanze, Blätter und Stamm, die mit kleinen Haaren bedeckt sind, können auch Allergien auslösen.

5. Starke Allergene sind neben direkten Zimmerpflanzen Düngemittel für sie.

Sichere Blumen

loading...

Glücklicherweise gibt es viele Pflanzen, die keine Allergien verursachen. In jedem Fall sind solche Fälle unbekannt. Diese Begonie, verschiedene Palmen, Balsam, Bromelie, Ananas, goldener Schnurrbart. Tradescantia und Heidekraut.

Teilweise ist das Fehlen einer negativen Reaktion durch die Tatsache erklärt, dass all diese Blumen für das Wachstum und die Entwicklung von hoher Feuchtigkeit erforderlich sind, was die Möglichkeit von Staub in der Luft praktisch eliminiert.

Mögliche Allergene

loading...

Oft hängt die Manifestation einer Allergie von der individuellen Intoleranz der Pflanzensekrete ab. Von diesem Standpunkt aus betrachtet, sind gefährlich:

• Pelargonium (Geranie), deren Blätter ätherisches Öl enthalten, dessen Geruch manche Menschen zu Allergien führen, und andere mögen es so sehr.

• Farne, die sich durch Sporen vermehren, die leicht durch den Raum streuen und Allergien auslösen.

• Crinum und Eucharis (die Familie der Amaryllis) haben während der Blüte einen besonders starken Geruch, aufgrund der Anwesenheit von ätherischen Ölen, deren Inhalation zu allergischen Reaktionen führt.

• Oleander, catharanthus und Alamanda (Familie Kurtovo) throw in die Luft eine große Anzahl von aromatischen Substanzen während der Blüte, die sich negativ auf die Gesundheit auswirken kann.

• Diffenbachia, Colocaia, Alocasia, Philodendron, Aglaonema (Familie der Aroiden) sind sehr gefährlich. Wenn ihre Blätter in Kontakt mit der Haut oder der Schleimhaut einer Person kommen, ist eine starke allergische Reaktion unvermeidlich. Um sie zu pflegen, wird empfohlen, Handschuhe zu tragen.

• Der Geruch von Aristolochia (Carcasson) kann Unwohlsein verursachen.

• Bei Pflanzen sind Wolfsmilch (Euphorbia), Croton (Codeum) und Acaliph gegen weißen Saft allergisch. Daher sollten alle Arbeiten mit Handschuhen durchgeführt werden.

• Pinguicula (Krasulya), Kalanchoe, Sedum und Echeveria (Crassulaceae Familie) - trotz der Tatsache, dass sie viele nützliche Eigenschaften haben und sind in der Volksmedizin, der Saft in Kontakt mit ihnen im Körper verwendet wird von Teilen des Atmungssystems Schwellung.

• Rhododendron während der Blütezeit gibt einen sehr starken starken Geruch ab, der zu Kopfschmerzen und Hautausschlägen führen kann.

• Cyclamen Saft kann eine schwere Verbrennung der Schleimhaut verursachen. Obwohl an sich diese hübsche Blume kein Allergen ist.

Tipps für Eltern

Kinder reagieren schneller auf Erwachsene auf die Umwelt. Dementsprechend und die Allergie gegen Zimmerpflanzen sind sie häufiger manifestiert. Außerdem kann das Baby nicht immer verfolgt werden, wenn er ein schönes Blatt abreißt und es in seinen Mund zieht.

Hier ist eine Liste der gefährlichsten Blumen für Kinder. Aloe, Innenahorn, Hortensie. Dracaena, Primel.

Um Gesundheitsprobleme im Kind zu vermeiden, sollten Sie bestimmte Regeln beachten:

1. Wenn möglich, stellen Sie die Pflanzen im Kinderzimmer nicht näher als fünf Meter von einem Babybett entfernt auf.

2. Versuchen Sie, Pflanzen mit flüssigen Mineraldüngern oder solchen, die in Wasser verdünnt werden können, zu füttern. Sie dringen schneller in den Boden ein und verdunsten weniger.

3. Wischen Sie die Blätter regelmäßig mindestens einmal pro Woche mit einem feuchten Tuch ab. Dies ist nützlich für Kinder und Blumen.

4. Wenn eine chemische Behandlung der Pflanze notwendig ist, sollten Sie dieses Verfahren außerhalb des Hauses (auf dem Land oder auf dem Balkon) durchführen. Wenn dies nicht möglich ist, ist es besser, die kranke Blume loszuwerden.

Allergie gegen Hausblumen ist kein Urteil. Berau dich nicht der Freude, mit grünen Freunden zu kommunizieren. Denken Sie nur sorgfältig über die Auswahl der Pflanzen nach, die Sie im Schlafzimmer, in der Küche und möglicherweise sogar im Badezimmer umgeben.

Indoor Blumenallergene

loading...

Jede Geliebte träumt davon, einen gemütlichen Herd für ihre Familie zu schaffen. Angetrieben von diesem Wunsch, ziert die Frau die Räume mit dekorativen Blumen. Schöne Zimmerpflanzen erfreuen das Auge, heben die Stimmung und reinigen die Luft. Aber sehr oft sind diese Blumenbeete die Ursache von Unwohlsein, Kopfschmerzen und allergischem Ödem.

Viele Allergiker sind seit langem an saisonale Rhinitis, Augentränen und Kopfschmerzen gewöhnt. Aber Leute sind immer überrascht, wenn ähnliche Symptome sie in der Nachsaison überholen. Niemand glaubt, dass die schöne Geranie, die auf dem Fensterbrett blüht, ein allergisches Toxin abgibt, das Schwellungen und sogar Erstickung verursachen kann.

Warum verursachen Innenblumen allergische Reaktionen?

loading...

Erstens wurden viele von ihnen aus anderen Ländern und Kontinenten gebracht. Unser Körper, der mit unbekannten Substanzen konfrontiert ist, hat Pflanzen aus Übersee zugeteilt und nimmt sie als Bedrohung wahr. Mit anderen Worten, er weiß nicht, wie er auf eine bestimmte Komponente reagieren soll und reagiert nur unzureichend auf eine Allergie. Die Pflanze, auf die unsere Vorfahren stießen, verursacht selten allergische Reaktionen, wenn sie nicht giftig ist.

Zweitens, ätherische Öle, Alkaloide, Saponine - leicht flüchtige Substanzen - Allergene in großen Mengen in den Blüten einiger Pflanzen enthalten ist, in das Atmungssystem erhalten und Angriffe von Allergien hervorrufen, Schwellung, Juckreiz.

Drittens können Allergien durch kleine Partikel der Pflanze verursacht werden, die leicht in trockener Luft um das Haus getragen werden können. So können einige Arten von Farnen während der Brutzeit eine Allergie auslösen, wenn ihre kleinen Sporen in die Atemwege gelangen.

Viertens ist die menschliche Faulheit ein starker Auslöser von Allergien. Dies sind staubige Zimmerpflanzen. Allergene (Pollen, Alkaloide usw.) setzen sich zusammen mit Staub auf den Blättern ab und sind selbst nach der Blüte eine Quelle für allergische Rhinitis. Daher sollte der Staub von den Blättern regelmäßig mit einem feuchten Tuch entfernt werden.

Wie manifestiert sich die Allergie?

Also, worauf Sie achten sollten, um allergene Hauspflanzen in Ihrem Haus oder Büro zu vermuten:

Rhinitis, verursacht durch Pollen, Staub oder Mahlen von trockenen Blütenteilchen. Diese Art von Allergie ist gekennzeichnet durch starken Juckreiz in der Nase, reichlich Schleimabsonderung (manchmal auch "Wasser aus der Nase" genannt), häufiges Niesen.

Darüber hinaus können Schwellungen des weichen Gaumens und der Nasenschleimhäute, Rötung und Schwellung der Augenlider, Juckreiz im Augenbereich und Tränenfluss, Entzündungen der Bindehaut auftreten.

In besonders schweren Fällen gibt es einen Anstieg der Körpertemperatur, Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Schwindel, Reizbarkeit und Schläfrigkeit. Die Gefahr einer solchen Störung besteht darin, dass sich bei längerer Allergenexposition Bronchialasthma entwickelt.

Laryngitis. Diese Form der Allergose wird begleitet von bellendem Husten, Zyanose der Lippen und Nasenflügel, schwerem Seufzen, Halsschmerzen. Meistens werden diese Symptome nachts beobachtet, und es spielt keine Rolle, ob sich die Zimmerpflanzen in unmittelbarer Nähe des Allergikers befinden oder er sie tagsüber kontaktiert hat.

Tracheobronchitis ist eine Manifestation der Allergie in Form eines trockenen Husten, der periodisch zunimmt. Mögliche Schwellung der Atemwege.

Hautreaktionen. Diese Allergie entsteht durch direkten Kontakt mit dem giftigen Saft der Pflanze. Kann sich in Form von Verbrennungen, Rötungen, Hautausschlägen manifestieren.

Einige Pflanzen, zum Beispiel Ficuses, vergeben ein besonderes Geheimnis. Es ist nur notwendig, ihre Blätter zu berühren, da die Haut überempfindlich und sehr anfällig für äußere Reize wird. Wie und keine Reaktion auf die Pflanze, aber unter dem Einfluss von Sonnenlicht nach Kontakt mit dem Ficus verlassen, können Sie einen starken Sonnenbrand in kurzer Zeit verdienen.

Gefährliche Pflanzen

loading...

Es gibt spezielle Nachschlagewerke, in denen giftige und allergene Pflanzen aufgelistet sind, hier sind einige von ihnen:

Zimmerpflanzen, die KEINE Allergie verursachen

loading...

Wir haben geweint, geniest, aber weiterhin Kakteen gezüchtet - so kann man ein bekanntes Sprichwort für diejenigen, die an Allergien gegen bestimmte Pflanzenarten leiden, paraphrasieren. Wenn jemand aus Ihrem Haushalt dieser Krankheit ausgesetzt ist, beeilen Sie sich nicht, alle Pflanzen loszuwerden. Einige von ihnen haben eine sehr geringe Allergenizität, d.h. ist hypoallergen. Zimmerpflanzen.

Allgemeine Empfehlungen für alle Pflanzenliebhaber: Wischen Sie die Blumen öfter von Staub ab und befeuchten Sie den Boden nicht, damit keine Schimmelbildung entsteht.

Pflanzen, die keine Allergien auslösen

loading...

1. Dracaena. Es ist für jeden relevant, in unseren Wohnungen, beheizt durch Heizung, befeuchtet es perfekt die Luft.

2. Aloe. Sicher für Allergiker, nützlich für Asthmatiker.

Aloe Vera in einer Vase

3. Efeu schützt vor Pilzen und Bakterien, die oft Allergien auslösen.

4. Chlorophytum crested. Ein wahrer Meister in der Absorption von Giftstoffen aus der Luft - nimmt 80% der schädlichen Substanzen auf.

Chlorophytum auf dem Tisch

5. Der Lorbeer ist ein Edler. Er fühlt sich im Zimmer wohl und lebt im Sommer gerne auf dem Balkon - mit reichlich Wasser. Die Blätter können übrigens sicher beim Kochen verwendet werden.

Zimmer Lorbeer edel

6. Croton (Cody). Schön, mit bunten Blättern... und launisch - aber wenn er will, wird er sich mit einem Haus schmücken.

7. Spathiphyllum. Gewinner von schönen weißen Blumen. Er bevorzugt warme Räume.

8. Peperomie. Eine niedliche kleine Blume, die in hellem Licht wächst und keine besondere Pflege benötigt.

Übrigens gelang es den spanischen Wissenschaftlern kürzlich, die hypoallergene Art von Pelargonium zu entfernen. Also, theoretisch kann diese Pflanze mit prächtigen Blumen in einer Wohnung mit Allergien platziert werden.

Der Artikel gibt eine Übersicht über hypoallergene Pflanzen, Sie können in einem Raum mit Personen aufbewahrt werden, die zu allergischen Reaktionen neigen. Solche Pflanzen werden sicher sein, werden ihren Besitzern mit ihrer natürlichen Schönheit gefallen und werden nicht zu Hause allergische Reaktionen hervorrufen.

Pflanzen - Allergene

loading...

Eine Vielzahl von Allergenpflanzen ist auf der ganzen Welt ziemlich verbreitet. Im Moment sind ca. 700 Arten bekannt. Eine Form der Allergie ist die Pollinose, die sich während der Blütezeit vollständig manifestiert. In der Regel ist es Sommer und Frühling sowie sonniges und warmes Wetter.

Bei Regenwetter und Trockenzeit ist die Pollenmenge minimal. Für die Morgenstunden sind Stunden starker Bestäubung der Pflanzen charakteristisch.

Pflanzen, die Allergien auslösen, sind nicht schwer zu erkennen. Das Auftreten einer Allergie trägt zum Eindringen des Aromas der Pflanze oder Pollen auf die Schleimhaut bei. Aus diesem Grund leiden Allergiker unter starkem Nasenausfluss, Schwellungen und Niesen.

Zimmerpflanzen

loading...

Bei der Entwicklung von allergischen Reaktionen gibt es spezielle individuelle Faktoren, die dem Körper innewohnen. Trotzdem gibt es Pflanzen, die bei Menschen, deren Immunität hoch genug ist, eine anhaltende allergische Reaktion auslösen können.

Zu den häufigsten Raumallergenen gehören:

Einige Pflanzen haben Sorten, das Aussehen kann unterschiedlich sein.

  • Alle Arten von Geranien. In seinen Blättern sind ätherische Öle mit einem ziemlich anhaltenden Geruch. Dies führt zu Allergien;
  • Farne sind gefährlich für ihre Streitigkeiten. Im Fortpflanzungsprozess bewegen sie sich durch die Luft und können sich auf der menschlichen Schleimhaut festsetzen und Allergien auslösen.
  • Krinum. Allergie wird oft während der Blüte und dem Duft der Pflanze verursacht. Es gibt einen sehr starken Duft, der allein gemocht werden muss, andere können Allergie verursachen;
  • Oleander. Während ihrer Blütezeit verschüttet die Pflanze in die Luft duftende Bestandteile, die eine anhaltende allergische Reaktion auslösen. Diese Pflanze gehört zu der potentiell gefährlichsten Kategorie;
  • Dieffenbachia. Eine sehr schöne Pflanze, die aufgrund der möglichen Allergie als ziemlich gefährlich gilt. Sehr oft, um eine Allergie zu bekommen, einfach die Blätter berühren. Aus diesem Grund werden bei der Pflege der Pflanze Handschuhe an den Händen getragen;
  • Euphorbia. In seiner Zusammensetzung ist eine Substanz wie Carcasson, die in einer bestimmten Menge zu einem allgemeinen Unwohlsein führen kann. Weißer Saft der Pflanze in Kontakt mit der Haut verursacht einen starken Juckreiz und sogar starke Hautausschläge. Pflege für diese Pflanze ist auch besser mit Handschuhen gemacht;
  • Kalanchoe. Trotz der vielen positiven Eigenschaften, die der Pflanze innewohnen, kann ihr Saft, wenn er eingenommen wird, eine ernsthafte Schwellung des Larynx und anderer Atmungsorgane hervorrufen;
  • Rhododendron - gibt ein sehr helles Aroma ab, das manche Menschen Migräne und starke Ausschläge auf der Haut verursachen können.

Bei einer Allergie gegen eine der oben genannten Pflanzen sollte der Kontakt mit ihnen vollständig ausgeschlossen werden.

Wildpflanzen

loading...

Es gibt eine ganze Reihe von wilden Pflanzen, die schwere allergische Reaktionen hervorrufen können. Zuallererst ist es notwendig, Sonnenblumen und Gänseblümchen zu unterscheiden, die zur Ambrosia-Familie gehören. Dies sind sehr ernste Allergene, die zur Entwicklung von schweren Zeichen aus dem menschlichen Körper führen können.

Um einen Allergieplan zu vermeiden, sollten zum Pflanzen von Pflanzen im Gartenbereich hypoallergene Sorten bevorzugt werden.

Es gibt ziemlich viele Bäume, die schwere Allergien verursachen. Besondere Aufmerksamkeit verdienen Pflanzen wie Esche, Apfel, Pappel, Olive, Pappel, Eibe. Pollen solcher Bäume zeichnen sich in relativ geringem Umfang aus, können aber aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften zu einer recht persistenten allergischen Reaktion führen. Wenn eine solche negative Reaktion festgestellt wird, pflanzen Sie solche Pflanzen nicht im Garten oder vermeiden Sie Spaziergänge in den Parks, wo diese Pflanzen gepflanzt werden.

Eine große Menge an Pollen wird von Bäumen wie Eiche, Birke und Erle abgegeben. Um Ihren Körper vor Allergien zu schützen, ist es notwendig, jeglichen Kontakt mit diesen Pflanzen auszuschließen. Diese Bäume in einem bestimmten Stresszustand setzen eine übermäßige Menge an Pollen frei, was zur Entwicklung einer anhaltenden Allergie führen kann. Viele dieser Pflanzen sind medizinisch, aber bei bestimmten Reaktionen kann der Körper schwere allergische Reaktionen auslösen.

Ausreichend resistente Allergie kann solche Blumen wie Tulpen, Augen, Krokusse, Nelken verursachen. Die Reaktionen können unterschiedlich sein, vom Nasenverlauf bis zu Ausschlägen auf der Hautoberfläche.

Es gibt bestimmte medizinische Pflanzen, die auch Allergien auslösen können. Am gefährlichsten in dieser Kategorie ist die übliche Chemikerkamille. Zusammen mit den ernsten heilenden Eigenschaften, die mit Kamille ausgestattet sind, ist seine Besonderheit die Fähigkeit, den menschlichen Körper ziemlich stark zu verletzen.

Ähnliche Wirkung wird charakterisiert und Amaranth, obwohl es nicht durch die Freisetzung einer großen Menge an Pollen unterscheidet. Bestimmte Merkmale dieser Pflanze können zu einem eher negativen Gesamtbild führen.

Die Form und der Schweregrad der Allergie hängt direkt von der Pollenmenge in der Luft ab. Besonders gefährlich für Allergiker ist trockenes und relativ warmes Wetter, in dem der Pollen sehr verbreitet ist. Personen, die an Allergien leiden, die durch diese Pflanzen verursacht werden, sollten auf einen kühleren Zeitraum oder als Prophylaxe für Antihistaminika verschoben werden. Zu den wirksamsten Medikamenten gehören Zirtek, Semprex und Telfast.

Manifestationen einer Allergie

loading...

Am Anfang gibt es ein leichtes allgemeines Unwohlsein, Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit. Nach Juckreiz erscheint es ziemlich ausgeprägt, Brennen im Mund und in der Nase.

Die meisten Patienten bemerken solche Anzeichen wie Taubheit, Schleimausfluss, Niesen und auch Konjunktivitis. Sobald die allergische Reaktion die Bronchien betrifft, hat eine Person einen Husten.

Pollen aller Pflanzenallergene sind spezielle männliche Zellen. Sie sind für die Reproduktion von Pflanzen notwendig, das heißt, es ist ein spezielles pflanzliches Protein, das eine ziemlich komplexe Struktur hat. Wenn in das Atmungssystem eingespritzt, wodurch die Pollen ausreichend durch die Reaktion des Organismus exprimiert, die medizinisch wird Pollinose genannt.

Dies ist eine Art von Allergie, die auf einem speziellen Reaktionsmechanismus von schweren Gewebeschäden beruht. Die Reaktion wird im Substanzen wie Immunglobulin E besucht und bewirken die Freisetzung von G. sie in Blut Serotonin, Histamin, Bradykinin und andere biologische Substanzen.

Symptome von Pflanzenallergien können in ganz unterschiedlichen Altersstufen auftreten. Zunächst sind die Haut, das Atmungssystem sowie der Magen-Darm-Trakt betroffen.

Methoden der Behandlung

loading...

Zu allererst Es ist erforderlich, den Kontakt einer Person mit Allergenen aller Art zu stoppen. Zur gleichen Zeit werden Antihistaminika verschrieben - Suprastin, Ketotifen, Fenkarol, Tavegil. Diese Medikamente wechseln normalerweise alle zehn Tage ab. oft ernennt ein Spezialist spezielle Tropfen in Nase oder Augen. Wenn die Krankheit schwer genug ist, kann der Arzt Kurse von hormonellen Drogen verschreiben, die getrunken werden, bis alle Symptome verschwunden sind.

Wie Sie wissen, ist es viel einfacher, die Krankheit zu verhindern als später mit seiner Behandlung fertig zu werden. Der zuverlässigste Weg, sich vor Allergieentwicklung zu schützen, ist ein gesunder Lebensstil. Es gibt Methoden wie ASIT und ALT, die helfen, Allergien für immer loszuwerden.

Auf welchem ​​Zimmer blüht eine Person eine Allergie?

loading...

Kaufen Sie diese oder jene Zimmerpflanze, sollten Sie wissen, welche Innenblumen allergisch sein können. Laufende Nase, Niesen, Tränen sind nach dem Erwerb sehr unangenehme Überraschungen. Tatsache ist, dass ätherische Öle, Sporen, Pollen vieler Pflanzen sich auf engstem Raum leicht ausbreiten und einen allergischen Anfall auslösen können.

Manifestationen von Pflanzenallergien: Konjunktivitis, Rhinitis, Laryngitis, Bronchitis und Asthmaanfälle.

Manifestationen von Allergien gegen Pflanzen

loading...
  1. Konjunktivitis. Es ist eine Entzündung der Augenschleimhaut (Konjunktiva), die sich durch Tränenfluss, Rötung der Augen, starken Juckreiz und Schwellung der Augenlider äußert.
  2. Rhinitis. Es ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, begleitet von Juckreiz, Niesen und Flüssigkeitsaustritt.
  3. Laryngitis manifestiert sich in der Kehle und trockenem Husten.
  4. Bronchitis und Asthmaanfälle können in Erstickungsanfällen, Schwellungen der Atemwege ausgedrückt werden.
  5. Hautreaktionen sind in Form von Rötung, Hautausschlägen und Verbrennungen.

Welche Zimmerblumen können Allergien auslösen?

Die Katarakt beim Blühen verursacht Kurzatmigkeit und Schwindel bei einer Person.

  1. Viele Hausfrauen lieben den Anbau von Geranien, die für ihre medizinischen Eigenschaften bekannt sind. Seine ätherischen Öle lindern Kopfschmerzen, reinigen die Luft, können Moskitos retten. Gleichzeitig können sie jedoch eine starke allergische Reaktion in Form von Erstickung auslösen.
  2. Oft während der Blüte verursacht Allergie Farne. Sehr kleine flüchtige Sporen während der Blüte verbreiten sich leicht durch das Haus und verursachen Reizungen von Nase, Augen und Rachen. Ein anhaltender Husten kann beginnen.
  3. Während der Blüte riechen die Blüten der Amaryllis sehr stark. Allergie gegen Zimmerpflanzen dieser Familie ist sehr ernst. Ihr Duft kann Kurzatmigkeit verursachen.
  4. Dieffenbachia hat einen giftigen Saft, der die Haut reizen und sogar verbrennen kann. Die gleiche Eigenschaft besitzen Cyclamen, Philodendron und Aglaonema.
  5. Katarakt, Oleander, Alamande. Während der Blüte verbreiten sie leider einen göttlichen Duft, der Kurzatmigkeit und Schwindel verursachen kann.
  6. Sehr gefährlich ist der milchige Saft, der von den Pflanzen der Milkweed-Familie produziert wird.
  7. Die berühmte Kalanchoe kann Allergien auf der Haut verursachen und beim Verschlucken die Bronchien anschwellen lassen. Das ist gefährlich und fettig.
  8. Luftreinigende Agave verursacht manchmal Verbrennungen auf der Haut.

Eltern wissen, wie schwierig es ist, ein neugieriges Baby im Auge zu behalten. Er braucht nicht viel Zeit, um ein schönes Blatt giftiger Diffenbachia abzureißen und in den Mund zu nehmen. Und im Aussehen wird eine sichere Pflanze zu einer potentiellen Bedrohung für das Kind. Eltern-Züchter müssen bestimmte Regeln befolgen:

Farn verursacht Reizungen von Nase, Augen und Rachen.

  1. Kinder neigen häufiger zu allergischen Reaktionen als Erwachsene. Es ist notwendig, das Kind vor dem Kontakt mit allergischen Blumen im Haus zu schützen. Entfernen Sie alle giftigen und potentiell allergenen Blumen aus dem Haus.
  2. Den taktilen Kontakt mit Pflanzen vollständig eliminieren. Platziere sie dazu außerhalb der Reichweite des Kindes.
  3. Damit Ihr Sohn oder Ihre Tochter nicht versehentlich zu viel Dünger isst, verwenden Sie nur flüssige Präparate.
  4. Entfernen Sie regelmäßig Staub von den Blättern, dies hilft den Blumen im Haus die Luft zu reinigen.

Der Mensch versucht immer Gemütlichkeit im Haus zu schaffen, indem er sich mit Blumen umgibt. In der Regel werden sich die Mätressen von der Erscheinung der Pflanze und der Pflegeleichtigkeit leiten lassen. Aber wenn unter Ihnen Allergien, besonders unter Kindern, sind, kaufen Sie Raumblumen mit Vorsicht! Vor dem Kauf sollte man die Blüte sorgfältig studieren, damit später keine Enttäuschung entstand. Schließlich sind Pflanzen, die Allergien auslösen, meist unbedenklich, wenn sie richtig gepflegt werden. Verwenden Sie zum Beispiel Handschuhe, um die Exposition gegenüber Milchsaft zu vermeiden.

Denken Sie an Allergien gegen Hausblumen aus Ihrem Haushalt, vergessen Sie nicht, dass ähnliche Zeichen verursachen können und nicht Pflanzen. Allergen kann auf den Blättern des Staubes angesammelt werden. Eine schmerzhafte Reaktion kann durch die verwendeten Düngemittel verursacht werden. Sehr gefährlich und Bodenpilze. Um wiederholte Anzeichen von Allergien zu verhindern, ist es daher wichtig, das Allergen korrekt zu identifizieren und auszuschließen. Es sollte daran erinnert werden, dass eine Allergie eine ernste Krankheit ist, die nur ein Arzt behandeln sollte.

Aber eine Allergie ist kein Satz. Sie sollten wissen, dass nicht alle Zimmerblumen Allergien verursachen.

Es gab keine Fälle von Krankheiten beim Anbau von Tradescantia, Begonien, Balsam, Dracaena, Aloe, Chlorophytum.

Sie sind absolut sicher für Besitzer und werden zu einer wunderbaren Dekoration für jedes Interieur.

Hauspflanzen, die Allergien auslösen - Hausblumen

loading...

Gibt es eine Allergie gegen Zimmerpflanzen?

loading...

Um die Illusion der Verbindung mit der Natur zu erzeugen, wachsen in großen Städten Zimmerpflanzen. Sie schmücken nicht nur das Haus, sondern reinigen auch die Luft, die ihre Besitzer atmen.

Obwohl es notwendig ist, zu betonen, dass einige von ihnen Zimmerpflanzen sind, die Allergie im menschlichen Körper verursachen. Trotz der Tatsache, dass eine allergische Reaktion nicht bei allen Menschen auftreten kann, ist es höchstwahrscheinlich eine persönliche Veranlagung des menschlichen Körpers für diese oder jene Blume. Es gibt eine genaue Liste von Innenfarben, die Allergien verursachen.

Was sind die Ursachen für Allergien auf Wohnkultur?

Wie jedes Lebewesen wachsen Pflanzen, atmen und heben verschiedene nützliche und schädliche Substanzen hervor, die sie brauchen, um ihr Leben fortzusetzen.
Die Hauptursache für Allergien gegen Hausblumen sind ihre Pollen, die während der Blüte in die Luft gelangen.

Fans des grünen Hauses und Sie müssen wissen, was ein sehr wichtiger Faktor ist für die Pflanze sollte sie richtig sein pflegen nicht eine allergische Reaktion ist, wenn sie nicht rechtzeitig mit den Farben nasevshuyu Staub auf sie gesammelt, dann verwandeln sie sich in einem einfachen Haus „Staubsammler“. Eine solche Funktion ist äußerst unerwünscht, da sie nicht nur die Lebensdauer der Pflanze selbst beeinträchtigt, sondern auch eine starke Allergie bei den anwesenden Personen verursacht.

Pflanzenforscher behaupten, dass auch Blätter und Stamm von Pflanzen allergische Reaktionen hervorrufen können. Auch starke Allergene sind in jüngster Zeit sehr in Mode gekommen, verschiedene Dünger für Indoor-Blumen. Es sollte betont werden, dass Zimmerpflanzen eine allergische Reaktion sogar durch ihre Anwesenheit im Haus verursachen können.

Symptome von Allergien gegen Zimmerpflanzen

Das tägliche Leben unterscheidet sich kaum von Tag zu Tag. Manchmal ändern sich jedoch noch das persönliche Verhalten und der Gesundheitszustand. Die häufigsten gesundheitlichen Probleme, die durch den häuslichen Komfort entstehen, sind die Pflanzen. Wie können Sie feststellen, ob Sie allergisch auf Blumen sind?

Grüne Pflanzen in Ihrem Haus können Ihnen einige Unannehmlichkeiten bereiten: trockener, reizender Husten, häufiges Austreten aus der Nase ohne ersichtlichen Grund, die Haut beginnt zu jucken und die Augen wässern. Was ist die Ursache für diesen unerklärten Zustand? Dies ist natürlich Ihr Haustier, das ist die Ursache für all dies! Sehr oft versuchen die Leute, solche Manifestationen entweder wegen Unvorsichtigkeit nicht zu bemerken, oder weil sie sie nicht loswerden wollen.

Trotz allem sollte jeder Mensch die Ernsthaftigkeit seiner Entscheidung verstehen, solchen Beschwerden nicht zu folgen. Häufige Fälle von vernachlässigten Allergien von Indoor-Blumen, die zu anderen Erkrankungen des menschlichen Körpers entwickeln. Unter ihnen sollte man am häufigsten betonen:

Wir werden uns ausführlich mit den Arten der letzten pathologischen Manifestation einer allergischen Erkrankung vertraut machen. In der Natur gibt es drei Arten von Atemwegsallergien, die durch Läsionen verschiedener Teile der Atemwege gekennzeichnet sind.
Der erste Typ dieser Krankheit ist die allergische Rhinosinusitis, die wiederum in drei weitere Unterarten unterteilt ist:

  1. saisonal (Heuschnupfen);
  2. Pollinose (provozierte Formen einer allergischen Reaktion) kann durch die Pflanzen selbst auftreten, entweder durch den Staub, den sie sammeln, oder durch ihren produzierten Pollen;
  3. infektiös-allergisch, welches eine Mischform der ersten und zweiten Form der Rhinosinusitis ist.

Während dieser allergischen Reaktion wird Brennen und Jucken auf der Haut beobachtet, in der Nase, Angriffe, laufende Nase Flüssigkeit, mögliche Schwellung der Schleimhaut der Nase, Augenlider, Augen Niesen. Wie für das Gesamtbild der menschlichen Natur, das Allergen unter dem Einfluss von Indoor-Pflanzen, so wird er Kopfschmerzen, Unwohlsein im Körper fühlt, den Wunsch, minderwertige Temperatur und eine größere Reizbarkeit zu schlafen. Es sollte betont werden, dass es dieses Stadium der Allergie gegen Zimmerpflanzen ist, die dem Beginn von Bronchialasthma vorangeht.

Die zweite Art von Allergien der Atemwege - ist allergisch Laryngitis, die sich schnell in der Nacht wächst und wird durch Atemnot, starker Husten, Unruhe und Zyanose der Lippen und der Nase aus.

Die dritte Art von Atemwegserkrankungen, die von Hausfarben hervorgerufen werden und Allergien auslösen, ist die allergische Tracheobronchitis. Es kann durch die nächtlichen Anfälle von trockenem Husten bestimmt werden, der eine Person für eine lange Zeit foltert.

Welche Zimmerpflanzen verursachen Allergien?

Wie schützt man sich vor bösartigen Mitbewohnern? Wie wählen Sie die richtigen Pflanzen, die Ihr Leben nicht in einen ständigen Kampf gegen eine Allergie verwandeln, sondern werden Sie erfreuen und die Luft im Haus sauber machen?

Wissenschaftler-Forscher der Flora schlugen eine Liste jener Pflanzen vor, die sie direkt negativ auf den menschlichen Körper beeinflussen.

Liste der Innenblumen, die Allergien verursachen:

Auf dem Foto: Beliebte Indoor-Blumen, die Allergien auslösen.

  • Geranium oder Pelargonium aus der Familie der Geranium enthält in seinen Blättern ein ätherisches Öl, das auf das menschliche Immunsystem unterschiedlich wirken kann, einschließlich Allergien auslösen.
  • Sporen der Farnklasse, die im Raum herumfliegen, sind ebenfalls potentielle Allergene.
  • Es erwies sich als extrem giftig Stämme und Blätter Azaleen, Hortensien, Poinsettia und Oleander diffenbrahii, Cyclamen, Kalanchoe und acalypha, katarntusa und Alamanda, Crinum und Euharis.

Zweifellos sind die Fotos von Zimmerpflanzen, die Allergien verursachen, so schön, dass es sehr schwierig ist, sich zu entscheiden, sie nicht zu kaufen. Aber, Gesundheit oder Schönheit - es ist Ihre Wahl, in der Sie alle ihre Plus- und Minuspunkte berücksichtigen müssen, um nicht zu den Hausfarben Geisel zu sein!

Allergie gegen Blumen im Haus und im Freien

Blumen umgeben uns überall. Kulturelle Sorten werden auf Blumenbeeten in der Stadt gepflanzt, um das Erscheinungsbild von Straßen zu verbessern, einen Kontrast zum staubigen grauen Asphalt zu schaffen. Wildarten sind in den Bereichen, in den ungepflegten Gartenparzellen in den Wäldern angebaut - überall können die Samen sein, die Windströmung passeth, sowie Vögel, Insekten und Tiere. Es ist schwierig, sich einen Urlaub ohne Blumenkompositionen vorzustellen, und gemäß den bestehenden Traditionen ist es üblich, die Lieferung von Blumensträußen mit dem Kommen von feierlichen Daten zu feiern. Auch für viele Menschen, die helle Pfingstrosen, duftende Rosen oder Feldkamillen betrachten - eine Möglichkeit sich zu entspannen, in angenehme Gedanken einzutauchen. Wenn sich jedoch eine Blütenallergie entwickelt, kann jeder Kontakt mit ihnen die Gesundheit ernsthaft gefährden. Daher lohnt es sich herauszufinden, welche Symptome ein Warnsignal sind, das auf eine pathologische Empfindlichkeit hinweist.

Die häufigsten Blumen sind Allergene

Es gibt wirklich eine riesige Liste von Pflanzen, die Reaktionen von Intoleranz verursachen können. Es können jedoch mehrere Arten unterschieden werden, die als die gefährlichsten anerkannt werden, da sie buchstäblich überall zu finden sind. Dazu gehören:

Sehr schön, komfortabel und fühlt sich im Zimmer und im Garten auf dem offenen Raum. Praktisch in jeder Ecke des Planeten kultiviert, werden manchmal wilde Sorten beobachtet. Geschätzt für exquisites Aussehen und reiches, zartes Aroma, das auch ohne direkten Kontakt mit Knospen, Stängeln und Pollen Zeichen von Allergie auf Blumen verursachen kann.

Es ist als Gras klassifiziert. Es ist unprätentiös, wächst auch bei Trockenheit, wegen eines unangenehmen bitteren Geschmacks wird es von Tieren nicht gegessen. Seine Pollen erstrecken sich über beträchtliche Entfernungen - im Durchschnitt in einem Umkreis von 2 km. Samen bleiben bis zu vier Jahrzehnte lebensfähig, was die Pflanze für alle Quarantäne-Maßnahmen fast unverwundbar macht.

Sie sind einander ähnlich, oft für die Zucht zu Hause ausgewählt - auf einer Fensterbank, Balkon oder Veranda. Sie haben eine Vielzahl von Farben, so dass Besitzer sie als zusätzliche Note zu jedem Design der Wohnung hinzufügen können.

Es ist wert, sich zu erinnern, dass absolut jede Pflanze die Ursache der Reaktion werden kann - man muss sich vor allem von den Empfindungen eines bestimmten Kranken leiten lassen, der auf die unangenehmen Symptome gestoßen ist.

Ursachen von Allergien

Farbintoleranz ist mit Empfindlichkeit gegenüber Proteinkomponenten (Proteinen) und ätherischen Ölen verbunden, die enthalten:

Das Immunsystem des Patienten reagiert darauf als Bedrohung und löst bei Berührung die Produktion von Antikörpern aus - spezielle Schutzstoffe, die im Labor nachgewiesen werden können. Am wichtigsten sind die Pollenpartikel, die sich mit Luftströmen ausbreiten, sich auf den Schleimhäuten von Nase und Augen absetzen und den Entzündungsprozess auslösen. Wenn Sie darüber nachdenken, was eine Allergie für Blumen sein kann, müssen Sie eine bestimmte Pflanze nach folgenden Kriterien bewerten:

  1. Helle Farbe.
  2. Intensiver, fast erstickender Geruch.
  3. Das Vorhandensein von weit öffnenden Knospen mit zahlreichen Staubblättern.

Wenn alle diese Merkmale vorhanden sind, wahrscheinlich vor Ihnen - eine gefährliche Vielfalt für empfindliche Patienten. Es "dominiert" im Bouquet, sofort sichtbar auf der Fensterbank oder im Garten, es riecht gut, aber bei manchen Menschen kann auch ohne immunologische Intoleranz Kopfschmerzen verursachen. Weniger aktiv wie Blumen sind Allergene ohne starke Aromaarten von heller Farbe.

Manchmal besteht auch das Risiko von Kreuzreaktionen aufgrund von Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Pflanze:

  • zu Lilien - auf Zwiebeln, Knoblauch, Aloe;
  • zu Ambrosia - für Sonnenblume, Löwenzahn;
  • zu Wermut - auf Dahlien, Kamille.

Um das Vorhandensein von Allergien gegen Blumen in Innenräumen oder Straßenarten zu überprüfen, müssen Sie den Kontakt mit ihnen vorübergehend unterbrechen. Die Verbesserung des Zustands wird als zuverlässiger Indikator für Intoleranz angesehen.

Dazu können Sie die Töpfe mit "verdächtigen" Sorten zu Verwandten bringen, sie den Nachbarn geben. Um den Kontakt mit Pflanzen zu vermeiden, die sich auf dem Grundstück befinden, reicht es aus, mehrere Tage zu gehen.

Symptome

Im Zentrum der klinischen Manifestationen steht ein entzündlicher Prozess, der einer Infektionskrankheit manchmal sehr ähnlich ist. Aus diesem Grund kann die Pollenallergie für eine Erkältung gehalten werden. Diese Meinung bestätigt sich in schweren Fällen, das Auftreten von Komplikationen im Zusammenhang mit Schäden an Haut und Schleimhäuten (z. B. durch Kratzen).

Es gibt Eigenschaften, die für Allergien gegen Maiglöckchen und andere Blumen charakteristisch sind:

  1. Abhängigkeit vom Kontakt mit Pflanzenprovokateur.
  2. Fehlen einer Beimischung von Eiter in Sekreten.
  3. Beschwerden über starken Juckreiz, Reizung, Schwellungen im Bereich der betroffenen Bereiche.

Wenn die Infektion immer noch von Intoxikationssyndrom dominiert - Schwäche, Kopfschmerzen, verringerte Toleranz gegenüber körperlicher Anstrengung. Es ist jedoch anzumerken, dass selbst diese Manifestation im Fall einer schweren Form von Empfindlichkeit gegenüber Pflanzen beobachtet werden kann.

Atemwegsstörungen

Unter diesen können Sie solche Symptome der Blumenallergie wie nennen:

  1. Verstopfung der Nase.
  2. Niesen, Flüssigkeitsausstoß.
  3. Kurzatmigkeit, Husten.
  4. Gefühl von Luftmangel.

Die Patienten sind besorgt über das Kitzeln der Schleimhaut des Nasopharynx, der sich auch auf die Ohren erstreckt; manchmal schließt sich ein Syndrom der Konjunktivitis an, das Rötung, juckende Augenlider, Tränensekretion, Photophobie einschließt. Konstante Reibung mit einem Taschentuch und Fingern der Nase, das Auge führt zu Reizungen der Haut über die Oberlippe, Mikrotraumen und die Schaffung eines "Eingangstors" für die Infektion. Das Ergebnis kann eine zusätzliche Entzündung sein - beispielsweise im Bereich der Hornhaut (Keratitis). Die beschriebenen Zeichen werden oft von einem Asthmaanfall begleitet, der sich durch einen trockenen Husten mit Keuchen und Schwierigkeiten beim Ausatmen manifestiert.

Dermatologische Anzeichen

  • Rötung, Schwellung;
  • Peeling, Hautausschläge (Flecken, Blasen, Blasen);
  • Trockenheit, Juckreiz;
  • manchmal - schmerzhafte Empfindungen.

Die Symptome einer Allergie gegen Zimmerpflanzen und Straßenarten treten in der Regel in engem Kontakt mit Stängeln, Pollen und Saft auf.

Sind sie durch eine lokale Läsion gekennzeichnet - zum Beispiel, wenn eine Person beschließt, Kamillen ohne Handschuhe abzuschneiden, werden an den Handflächen, Händen, Fingern auf der Innenseite pathologische Veränderungen beobachtet. Auch sind generalisierte Störungen (die die ganze Haut als Ganzes betreffen) möglich, sie sind durch Kreuzallergien gekennzeichnet, die sich bei der Verwendung von provozierenden Substanzen für Nahrungsmittel entwickeln.

Merkmale des Kurses bei Kindern

Das Kind ist empfindlicher gegenüber Saft, Pollen und Pflanzengeruch. Er hat eine zarte Haut, die durch Kämmen leicht beschädigt wird, leicht mit Kratzern bedeckt. Auch sollte man auf das enge Lumen der Atemwege achten, wodurch selbst eine leichte Schwellung der Schleimhaut zu Schwierigkeiten beim Durchströmen der Luftströmung führt. Darüber hinaus sind Kinder neugierig, weil sie aus Unwissenheit die Pflanze von Interesse für den Geschmack versuchen können, brechen die Integrität der Blätter und Stängel. Aus diesem Grund ist der Fokus der Läsion am häufigsten:

  • auf den Handflächen;
  • an den Händen;
  • in der Nasenhöhle, Mund.

Abhängig von der Kontaktmöglichkeit kann das Kind gestört werden durch:

  • das Auftreten von Hautausschlägen (Flecken, Blasen, Knoten, Blasen);
  • Schwellung und Juckreiz der Haut, Schleimhäute;
  • laufende Nase, Niesen, Husten, Kurzatmigkeit.

Pollenvergiftung

Dieses Syndrom ist durch das Vorhandensein einer Reihe von Symptomen gekennzeichnet, die dem Bild einer Infektionskrankheit ähneln. Folgende Symptome einer Allergie gegen Maiglöckchen und andere Blumen werden beobachtet:

  1. Allgemeine Schwäche, Schwitzen.
  2. Verminderte körperliche Aktivität.
  3. Nervosität, Schlafstörungen.
  4. Appetitlosigkeit.
  5. Kopfschmerzen.
  6. Subfebrile Fieber (37,1-37,9 ° C).

Diese Manifestationen werden häufig durch lokale pathologische Veränderungen ergänzt. Wenn das Blütenallergen auf die exponierte Haut gelangt, entwickelt sich eine Dermatitis (Rötung, Juckreiz, Hautausschlag) auf den Schleimhäuten - Rhinitis (Rhinitis) und / oder Konjunktivitis.

Diagnose

Um herauszufinden, welche Blumen bei einem Kind oder einem Erwachsenen eine Allergie sein können und um die richtige Behandlung zu wählen, ist es notwendig, einen Komplex von Studien zu verwenden. Um zu beginnen, benötigen Sie eine Umfrage, die Ihnen ermöglicht, Informationen über die Art der Empfindlichkeit zu klären, eine Liste der angeblichen Pflanzenprovokaten zu machen. Es ist auch obligatorisch, die betroffenen Gebiete zu untersuchen und spezielle Tests durchzuführen.

Hauttests

Sie sind genau und zuverlässig, sie geben die Möglichkeit, die Ergebnisse unmittelbar nach der Untersuchung zu bewerten (dauert etwa 30 Minuten). Sind in der Anwendung von ausgewählten Allergene auf dem Unterarm oder Rücken enthalten, wo eine kleine Punktion, Kratzen oder Injektion direkten Kontakt mit ihnen bietet. Ein Gewichtsvorteil ist, dass der Patient keinen Schmerz fühlt oder minimale Beschwerden empfindet - alle Manipulationen werden mit größter Sorgfalt und mit kleinen Werkzeugen durchgeführt.

Der Arzt achtet auf das Aussehen:

  • Rötung (Stauung);
  • Schwellung;
  • Empfindungen von Juckreiz, Reizung;
  • ein Element eines Ausschlags (Blister).

Anzeichen für eine positive Reaktion bei einer Empfindlichkeit gegenüber Blumen werden durchschnittlich 20 Minuten nach dem Kontakt festgestellt.

Dieser Zeitraum kann reduziert oder etwas verlängert sein, jedoch zeigt das Auftreten der in der Liste aufgelisteten Symptome an, dass die Allergie des Patienten immer noch vorhanden ist. Manchmal sind die verzögerten Folgen möglich - Taubheit, Schwellung und Rötung der Haut an der Stelle des Provokateurs, die einige Stunden nach Durchführung der Probe auftritt. Sie dauern bis zu zwei Tage.

Labortests

Es beinhaltet die Entnahme einer Blutprobe aus einer Vene, um Serum auf Antikörper zu untersuchen. Hilfe, um das Vorhandensein von Empfindlichkeit zu verschiedenen Farben (Maiglöckchen, etc.) ohne direkten Kontakt mit Allergenen herauszufinden. Dies ermöglicht eine Diagnostik bei Patienten mit dermatologischen Erkrankungen oder mit einem hohen Risiko eines anaphylaktischen Schocks während eines Hauttests. Analysen haben andere Vorteile:

  1. Keine Altersbeschränkungen.
  2. Lassen Sie eine große Anzahl von Pflanzen gleichzeitig auf Allergenität prüfen.
  3. Kann verwendet werden, um den Zustand während der Behandlung zu überwachen, ohne das Risiko, die Reaktion zu provozieren.

Sie können eine diagnostische Suche unter Anleitung eines erfahrenen Arztes planen. Im Voraus besprechen Sie mit einem Spezialisten die Einnahme von Medikamenten (insbesondere Antihistaminika, Glukokortikosteroide) - sie sind in der Lage, die Ergebnisse zu verzerren.

Prävention und nützlicher Rat

Die Tatsache, dass ein Garten oder eine Innenblume Allergien auslösen kann, haben viele Menschen gehört. Aber nicht jeder weiß, wie man das vermeidet. Eine Reihe von Maßnahmen wird angewendet:

  • Weigerung, zu Hause auf dem Grundstück zu wachsen;
  • rechtzeitiges Entfernen von Unkraut um den Umfang der Wohnung, insbesondere unter den Fenstern;
  • Benachrichtigung von Verwandten, Freunden, dass Bouquets eine Gefahr darstellen können.

Wenn Intoleranz mit der Blüte saisonaler Pflanzen in Verbindung gebracht wird, lohnt es sich, über die Option einer vorübergehenden Abreise in eine sicherere Region nachzudenken. Sie können auch einen Arzt über die Verwendung von Barrieredrogen (z. B. "Nazaval" auf Basis von mikronisierter Cellulose) aufsuchen, die die Nasenschleimhaut vor dem Kontakt mit dem Allergen schützen. Eine Person, die über die Wahrscheinlichkeit einer Reaktion Bescheid weiß, sollte immer ein Antihistamin-Mittel tragen, das von einem Spezialisten empfohlen wird.

Was tun, wenn die Allergie nicht besteht?

Sie werden gequält durch Niesen, Husten, Juckreiz, Ausschlag und Rötung der Haut, und vielleicht allergische Manifestationen sind noch ernster. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder völlig unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Krankheiten wie Asthma, Nesselsucht, Dermatitis. Und die empfohlenen Drogen sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, in unseren Blogs die Geschichte von Anna Kuznetsova zu lesen, wie sie die Allergien losgeworden ist, als Ärzte ihr ein dickes Kreuz aufgesetzt haben. Lesen Sie den Artikel >>

Autor: Novikova Valeriya

Welche Pflanzenarten können eine Reaktion auslösen? Prävention und Behandlung.

Symptome und Methoden zur Behandlung von Heuschnupfen.

Grundlegende diagnostische Methoden, therapeutische Maßnahmen für die Krankheit.

Methoden der Diagnostik. Mittel und Präparate gegen die Krankheit.

Kommentare, Feedback und Diskussion

Finogenova Angelina: "Ich habe die Allergie für 2 Wochen komplett geheilt und bekam eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Prozeduren." Es war einfach genug. " Mehr Details >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung der "Alergyx"Im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen zeigt Alergyx ein stabiles und stabiles Ergebnis, bereits am 5. Tag der Anwendung nehmen die Symptome der Allergie ab, nach 1 Verlauf verläuft sie vollständig." Das Mittel kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Erscheinungen eingesetzt werden.