Search

Allergie gegen Kürbis: Ursachen, Behandlung

Obwohl der Kürbis als das nützlichste und harmloseste Gemüse für Kinder gilt, kann sogar eine Allergie auf ihm erscheinen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass eine wankelmütige Reaktion eines allergischen Typs verschwinden kann.

Kürbis wird selten von Allergien verdächtigt. Kinderärzte raten ihr oft, die Babys zu füttern, nur wegen ihrer hypoallergenen Eigenschaften, aber es gibt Ausnahmen.

Wenn die Allergie jedoch nicht zurückgeht, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen und auf den rechtzeitigen Ausschluss von nicht nur Kürbis, sondern auch aller möglichen allergenen Obst- und Gemüsesorten aus der Nahrung achten.

Ursachen und Symptome von Kürbisallergie

loading...

Die häufigsten Symptome der Kürbisallergie können Standardreaktionen sein. Also, oft gibt es einen kleinen Ausschlag, andere allergische Hautreaktionen in irgendeinem Teil des Körpers, ein unangenehmes Jucken. Es ist nicht ausgeschlossen und Schwellungen der Nase oder des Rachens.

Die Reaktion auf ein Allergen zeigt sich nicht immer sofort. So können die Symptome nach einer Weile (etwa eine Woche) auftreten. Dies kann die Suche nach der Ursache von Allergien erheblich erschweren, deshalb ist es wichtig, sich daran zu erinnern, was das Kind in letzter Zeit gegessen hat; Im Falle einer Allergie bei einem Erwachsenen versuchen Sie, hypothetische Allergene aus der Ration auszuschließen, indem Sie zu einer Getreidediät gehen. Wenn in diesem Fall die Symptomatik gleich bleibt, müssen Sie einen Allergologen kontaktieren.

Kindern unter drei Jahren wird nicht empfohlen, bunte Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen. Normalerweise nur weiß oder grün.

Grund: Der Kürbis mit seiner orange-gelben Farbe ist aufgrund der Anwesenheit von Karotin in seiner Zusammensetzung. Wenn daher ein Kind oder ein Erwachsener zu allergischen Reaktionen neigt, kann Carotin ihr Katalysator werden. Neben Karotin enthält der Kürbis auch ein einzigartiges Protein - f225. Oft ist es das Allergen. Also, eine allergische Reaktion nur auf einen Kürbis - eine Reaktion auf dieses Protein und im Falle von Allergikern - auf Carotin.

Um das Allergen genau zu bestimmen, können Sie das oben genannte Protein (Blut, Haut) testen.

Zu Hause, wenn die Reaktion nicht sehr deutlich zum Ausdruck kommt, kann man immer wieder einen Kürbis von Zeit zu Zeit ausschließen, um sicherzustellen, dass es sich um das Allergen handelt.

Wie behandelt man eine Allergie gegen einen Kürbis?

loading...

Im Falle des Auftretens von irgendwelchen (außer für so gefährliche wie Ödem Quincke) allergische Reaktion sollte den Kürbis für immer nicht vergessen. Schließlich hat die Allergie die Eigenschaft, sich zurückzubilden, besonders wenn es sich um eine allgemeine Allergose bei Kindern handelt. Darüber hinaus kann bei Kindern fast jedes neue Produkt in der Nahrung eine allergische Reaktion auslösen, in der Folge wird der Körper nach und nach verbraucht und der Verzehr des Produkts erfolgt ohne Exzesse.

Da eine heftige allergische Reaktion einen unnötig großen Anteil an Kürbis verursachen kann. Das heißt, besonders wenn Sie mit dem Produkt vertraut sind, lohnt es sich, dies in kleinen Dosen zu tun, so dass das Kind daran gewöhnt ist.

Kürbis ist ein sehr nützliches und leicht zugängliches Gemüse. Es ist der beste Weg, Allergien in der Zukunft zu vermeiden, um es für kurze Zeit von der Ernährung auszuschließen.

Mit Fällen von Allergien bei Erwachsenen sind die Dinge nicht so einfach. Denn die Manifestation einer Allergie nach der Adoleszenz bedeutet eine permanente Präsenz dieser. Die Ursache kann sowohl falsches Essen in der Kindheit als auch angeborene Allergien sein.

Dann verschieben Sie den Arztbesuch nicht, denn bei Erwachsenen können sich leichte Symptome zu schweren entwickeln.

Häufige Symptome einer Kürbisallergie lassen sich leicht durch Pillen und Tropfen von Allergien entfernen, vorzugsweise - 3. Generation, da sie die geringsten Nebenwirkungen haben. Zum Beispiel: Zirtek. In der zweiten Generation geben Kinder mit rötlichen Wangen oft Tropfen Fenistil. Von lokalen Heilmitteln - Salbe Bepanten.

Wenn die allergische Reaktion das erste Mal ist - konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Hier gibt es eine Reihe von individuellen Nuancen.

Um Allergien mit Volksheilmitteln zu behandeln - wir empfehlen nicht, aber in der Regel werden Lotionen hier aus Lösungen von Kamille, Schöllkraut - das heißt Beruhigungsmitteln der lokalen Handlung verwendet.

Es ist notwendig zu verstehen, dass Kürbis seine innere Masse von den Substanzen anhäuft, die er während des Wachstums erhält. Daher kommt es häufig nicht zu einer Allergie an den Kürbis selbst, sondern zu Chemikalien, die dort zum Beispiel den skrupellosen Erzeugern ausgeliefert sind.

Kann ein Kürbis allergen sein?

loading...

So viele nützliche Eigenschaften, wie Kürbis, haben vielleicht kein Gemüse oder Obst. Obwohl es sich lohnt zu sagen, dass der Kürbis bezieht sich auf Beeren, wie andere Melonen, Melonen, Wassermelonen. Pumpkin ist ein ausgezeichneter Körperreiniger aus Schlacke, perfekt geeignet als diätetisches Lebensmittel, und ist besonders nützlich für kleine Kinder als erste ergänzende Nahrung. Aber mit einem Kürbis sollte sehr sorgfältig behandelt werden. Dieses, so scheint es, harmlose Produkt kann keine harmlose Allergie sein.

Ursachen und Symptome von Kürbisallergie

Tatsache ist, dass der erhöhte Gehalt an Carotinoiden, der für die orange Farbe des Fötus verantwortlich ist, zu einer Ansammlung von Allergenen im Körper werden kann. Die Reaktion kann sofort oder in wenigen Tagen erfolgen. Bei kleinen Kindern ist das Immunsystem besonders anfällig für eine andere Art von Reizen, und die erste Reaktion auf das Allergen ist die Haut an Wangen und Gesäß.

Bei Erwachsenen kann alles viel einfacher sein - in Form von mehreren geröteten Flecken an Händen und Brust. Aber verschlimmern und ignorieren Sie solche Manifestationen auf keinen Fall. Wenn sich das Allergen im Körper anhäuft und dieser Prozess anhält, kann das Ergebnis sehr traurig sein. Chronische Dermatitis bei Säuglingen und Ekzeme bei Erwachsenen ist nur die Spitze des Eisbergs, die Kürbisallergie genannt wird.

Kürbis - der Leiter des Allergens

Es ist nicht notwendig, ohne ein Murmeln der Überzeugung zu glauben, dass ein Kürbis kategorisch nicht die Ursache eines plötzlichen Auftretens von Allergien sein kann. Es muss daran erinnert werden, dass Organismen für jeden unterschiedlich sind, und wenn eine Substanz für jemanden ein Vitamin ist, dann ist es für ein anderes Gift. Kürbis ist keine Ausnahme. Aus diesem Grund werden kleine Kinder mit einem Teelöffel pro Tag verführt, um die genaue Reaktion zu verfolgen.

Wenn nach dem Verzehr dieses Produkts die Wangen im Kind gerötet waren und die Haut an den Händen und den Brüsten der Erwachsenen mit einem unangenehmen Ausschlag bedeckt war, sollte das Produkt weggeworfen werden und nicht früher als eine Woche verwendet werden.

Sehr oft kann das Allergen nicht die Pulpa selbst, sondern die darin gespeicherten Substanzen, die von Düngemitteln übrig geblieben sind, beeinflussen. In diesem Fall kann das Bild noch schrecklicher werden, weil nicht bekannt ist, welche Bestandteile zum Dünger gehören, welchen Einfluss sie auf den menschlichen Körper haben und wie spät sie schließlich aus dem Dünger kommen.

Maßnahmen gegen Allergie gegen Kürbis

In der Regel vergeht eine solche Allergie mit rechtzeitiger Vorbeugung von selbst, und der Kürbis wird von der Diät ausgeschlossen. Aber wenn die Krankheit fortschreitet, ist es notwendig, dringend einen Spezialisten zu konsultieren.

Höchstwahrscheinlich zeigte das angesammelte Allergen bei der Wechselwirkung mit einer anderen Komponente eine uncharakteristische frühere Reaktion. In solchen Fällen versuchen Sie normalerweise, das Blut von dem Erreger zu reinigen oder Antihistaminika zu verschreiben.

Kleine Kinder können in Abkochung aus der Rinde von Eiche, Schnur, Kamille und Walnussblättern eingelöst werden. Dies rettet das Kind vor Juckreiz und hilft seiner zarten Haut, sich zu erholen.

Es gibt Leute, die überhaupt keinen Kürbis essen und nicht versuchen, sie wenigstens dazu zu überreden. Höchstwahrscheinlich benötigt ihr Körper dieses Produkt nicht, und seine Bedürfnisse und Wünsche sollten zuerst angehört werden.

Ein allergenes Kürbisprodukt oder nicht, eine Liste der Allergene für das Baby

loading...

Viele junge Mütter interessieren sich für die Frage: "Ist der Kürbis allergisch?". In der Kindheit liebten viele gerne köstlichen Kürbisbrei, der auch sehr nützlich für die Gesundheit ist. Es enthält viele Vitamine und Makronährstoffe, Ballaststoffe. Es stärkt das Immunsystem, bekämpft Anämie und hat eine entzündungshemmende Eigenschaft. Es entfernt Schadstoffe aus dem Körper, hat aber die Eigenschaft, Allergien auszulösen. Was sind die Symptome einer allergischen Reaktion und welche anderen Lebensmittel können eine solche Wirkung auf den Körper haben?

Ein Kind hat häufiger eine Allergie gegen einen Kürbis als ein Erwachsener. Seien Sie also vorsichtig, wenn Sie mit der Einführung von Köder beginnen, Sie können damit anfangen, es Kindern zu geben ab 4 Monaten. Und wenn das Kind eine allergische Reaktion hat, dann frühestens ab dem Alter von sieben Monaten.

Das Immunsystem reagiert nicht auf den Kürbis selbst, sondern auf die enthaltenen Vitamine und Elemente. Um zu erkennen, worauf genau der Körper reagiert, ist eine Umfrage erforderlich. Das Ergebnis wird eine Liste von Allergenen ergeben. Kürbis kann folgende Reaktion verursachen:

  • Rötung der Wangen, der Hautausschlag wird auf den Körper ausgegossen und Jucken empfunden;
  • Die Nase und der Hals sind gelegt;
  • gestört die Arbeit des Darms.

Die Reaktion auf das Gemüse kann in zwei Stunden auftreten, es stellt keine Gefahr dar, aber der Arzt muss noch anwenden. Er wird antiallergische Medikamente verschreiben, die dem Körper des Kindes nicht schaden. Sehr wirksam in diesem Fall Tabletten "Xizal", "Clarissens", "Diazolin", "Suprastin" und Salbe "Radevit", "Bepanten", "Epidel". Tabletten werden schnell den Juckreiz beseitigen und allergene Symptome lindern, das Wiederauftreten von Allergien verhindern. Und auch die Zubereitung hat beruhigende Eigenschaften, die für einen Tag ausreichen.

Salbe beseitigt Entzündungen, lindert Juckreiz, regeneriert das Hautgewebe, befeuchtet die betroffenen Hautpartien.

Liste allergener Produkte

loading...

Allergische Reaktionen treten auf von einem frühen Alter. In Produkten pflanzlichen und tierischen Ursprungs sind viele Fremdproteine ​​enthalten. Wenn eine Person gesund ist und Proteine ​​gut verträgt, dann ist ihr Körper mit der Verdauung fertig und verursacht keine Reaktion.

Viele unserer Lieblingsspeisen aus unserer Ernährung verursachen Allergien und Menschen müssen sie aufgeben. Es gibt Nahrungsmittel, auf die der Körper in der Kindheit nicht reagiert hat, aber im Laufe der Jahre verändert sich der Körper und kann eine Reaktion hervorrufen, die Sie gar nicht erwarten.

Die Produkte sind nach der Allergenität bis zu dem Grad eingeteilt: hoch, mittel und niedrig.

Hoher Grad

  • Pilze;
  • Getreide (Gerste, Roggen, Weizen);
  • Eier eines Vogels;
  • Honig;
  • Meeresfrüchte;
  • Nüsse;
  • Gemüse (Karotten, bulgarischer Pfeffer gelb und rot, Tomaten, Sellerie);
  • Süßwasserfische;
  • Vollmilch;
  • Zitrusfrüchte, Melone, Persimone.

Milch verursacht bei Kindern und Erwachsenen eine allergische Reaktion. Aber zuerst, bestimmen Sie, was Sie haben: eine Allergie gegen Milch oder Intoleranz gegenüber Milchprodukten (Laktose). Dies sind zwei verschiedene Dinge. Zum Beispiel kann eine Allergie auf Ziegenmilch, aber nicht auf Kuhmilch oder umgekehrt sein. Ziegenmilch wird nicht für Kinder bis zu einem Jahr empfohlen.

Bei Erwachsenen (nach 60 Jahren) gehen Enzyme verloren, die Laktose abbauen. Sie werden nicht empfohlen, Vollmilch zu essen, können Sie Brei auf einem verdünnten kochen. Ausnahmen sind Milchprodukte.

Menschen mit Magen-Darm-Erkrankungen haben auch Einschränkungen bei der Einnahme von Milch. Sie können nicht einmal essen, was daraus gemacht wird. Enzyme, die Laktose verarbeiten, sind praktisch nicht vorhanden. Auch sie sind die Ausnahme von fermentierten Milchprodukten, weil sie Laktobazillen enthalten, die bei der Verdauung helfen.

Fisch (Fluss und Meer) ist ein sehr starkes Allergen und der Zustand kann einen anaphylaktischen Schock erreichen.

Eier, besonders wenn es mit Hühnerbrühe oder Fleisch verwendet wird, kann es zu schweren Anfällen kommen. Daher beginnt die Verlockung des Kindes mit einer kleinen Menge Dotter. Nur Wachteleier sind hypoallergen.

Produkte mit mittlerem Grad

  • Fleisch: Huhn, Rindfleisch, Kalbfleisch, Brühe;
  • Getreide (Buchweizen, Hafer, Reis);
  • Wurzelfrüchte (Rüben, Rüben, Kartoffeln);
  • Aprikosen, Nektarinen, Pfirsiche;
  • Waldbeeren (Preiselbeeren, Brombeeren, Preiselbeeren, Blaubeeren);
  • Kirschen, schwarze Johannisbeeren, Hagebutten.

Nach der Wärmebehandlung spaltet sich das Protein gut und wird für die Verwendung bei Magen-Darm-Erkrankungen zugänglicher. Die Ausnahme ist Fleisch, das in viel Fett gebraten wird.

Beeren Mit Farbpigmenten verursachen Allergien nicht nur beim Kind, sondern auch beim Erwachsenen. Und nach der Wärmebehandlung können sie überhaupt keine Reaktion verursachen.

Hackfrüchte und Hülsenfrüchte Berücksichtigen Sie die Eigenschaften Ihres Körpers, sie können Blähungen verursachen.

Produkte mit einem niedrigen Grad:

  • Sauermilchprodukte mit geringem Fettgehalt;
  • Fleisch von Truthahn und Kaninchen, Lamm und Schweinefleisch von fettarmen Sorten;
  • Getreide (Mais, Hirse, Graupen, Haferflocken);
  • Kohl (weiß, gefärbt und Brokkoli);
  • Zucchini und Gurken;
  • Petersilie, Kreuzkümmel, Dill;
  • Kirschen und weiße Johannisbeeren;
  • Gelbe Sorten von Kirschen und Pflaumen;
  • Weiße und grüne Sorten von Birnen und Äpfeln.

Diese Produkte verursachen in seltenen Fällen eine Allergie bei Erwachsenen, und dem Kind wird empfohlen, es zuerst in den Köder einzuführen. Kaufen Sie im Laden die fertigen Produkte, lesen Sie unbedingt ihre Zusammensetzung, eventuelle Zusätze können zu Allergien führen. Produkte werden mit chemischen Produkten behandelt, um die Haltbarkeit zu verlängern. Achten Sie auf den Behälter, er kann auch Allergene enthalten. Achten Sie darauf, die Ablaufdaten und Speicherbedingungen zu überprüfen, so dass alles der Norm entspricht. Denn Schimmelpilze und Zerfallsprodukte sind starke Allergene, die zu Vergiftungen führen und zu einem anaphylaktischen Schock führen.

Symptome einer Nahrungsmittelallergie:

  • Hautausschläge, Rötung und Juckreiz. Schwellungen und kleine Blasen mit Flüssigkeit können auftreten.
  • Es gibt eine laufende Nase, Niesen, Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit. Es kann Bronchospasmus und Asthmaanfälle geben.
  • Träne, Ödem, starker Juckreiz, Konjunktivitis.
  • Geschmacksveränderungen, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen.
  • Schwindel, Verwirrung und Verlust des Bewusstseins, Orientierung ist verloren.

Wenn Sie diese Symptome haben, müssen Sie sich daran erinnern, welche Lebensmittel Sie verwendet haben, da die Reaktion auf normale Lebensmittel, die Sie seit langer Zeit nicht gegessen haben, auftreten kann. Wenn Sie die Ursache Ihrer Beschwerden selbstständig berechnen, dann schließen Sie dieses Produkt einfach aus Ihrer Ernährung aus.

Nicht alle Nahrungsmittel geben auf einmal Allergiesymptome, von einigen kann die Reaktion in einigen Tagen kommen. Achten Sie darauf, einen Allergologen zu besuchen.

Allergene Produkte für Kinder

Der Organismus des Kindes ist nicht adaptiert und reagiert sensibel auf die von der Mutter verwendeten Produkte. Da das Kind keine allergischen Reaktionen hatte, sollte die Mutter ihre Ernährung anpassen.

Welche Produkte, um Mutter für die Periode der Fütterung des Kindes durch eine Brust auszuschließen? Die allergensten Produkte - Honig, Kondensmilch, Nüsse.Im Essen müssen sie in einer minimalen Menge kommen. Vorteile bringen Nüsse: Zeder und Walnuss, Haselnüsse, aber einen Tag können Sie nicht mehr als drei Stücke essen. Walnuss verursacht Verstopfung im Kind, und Haselnüsse und Mandeln, im Gegenteil, verursacht die entgegengesetzte Reaktion.

Während der Fütterung eines Kindes gilt das allergenste Produkt Kuhmilch. Wenige Kinder nehmen es ohne Reaktion wahr. Um Milcheiweiß zu verarbeiten, beginnt der Organismus des Kindes nach zwei Jahren. Nehmen Sie die Milchmischung vorsichtig auf und geben Sie die Produkte auf: Sesam, Weizen, Gewürze, Käse, exotische Früchte.

Von der Fisch Gib nicht auf, denn Allergien verursachen nur fettige Sorten. Aber von Fisch, Fischkonserven und Kaviar sollte verworfen werden. Wenn Sie beginnen, in die Verlockung von Fleisch einzuführen, ist es besser, mit Truthahn, Rindfleisch, Pferdefleisch und Kaninchen zu beginnen.

Trauben, Kirschen, Erdbeeren, Erdbeeren, Himbeeren und Sanddorn gehören zu stark allergenen Beeren. Weiße Johannisbeeren und Kirschen, Stachelbeeren sind für das Kind nicht gefährlich. Der Rest der Beeren beginnt allmählich und vorsichtig zu passieren und beobachtet die Reaktion des Kindes.

Allergie gegen Granat ist selten, die Ursache kann eine Allergie gegen alle rot sein. In seiner Zusammensetzung enthält Granatapfel Vitamine, Aminosäuren und Mineralien. Für Allergiker wird eine solche Mischung schaden, nicht profitieren. Sowie Allergien können Zitronensäure, die in der Granate enthalten ist, verursachen. In Granatapfelsaft können Allergien Konservierungsstoffe und Farbstoffe verursachen.

Es wird empfohlen, kleine Mengen Sauermilchprodukte, milden Käse und Butter einzuführen. Gewöhnen Sie das Kind an neue Nahrung aus kleinen Dosen und bringen Sie es allmählich zur Norm des Verbrauchs pro Tag.

Kann ein Produkt wie Kürbis Allergien auslösen?

loading...

Viele Mütter, die die Gesundheit ihres Kindes schützen, werden gequält von der Frage, ob der Kürbis ein allergieauslösendes Produkt ist oder nicht. Und es ist wirklich interessant, denn seit der Kindheit erinnern sich viele an den leckeren Kürbisbrei, der für die Gesundheit jedes Kindes nützlich ist. Kürbis enthält die nützlichsten Vitamine und Makronährstoffe sowie einen hohen Anteil an Ballaststoffen. Aufgrund seiner Zusammensetzung wirkt es entzündungshemmend, bekämpft Anämie und stärkt das Immunsystem. Zusätzlich zu all dem oben genannten bietet der Kürbis die Entfernung von schädlichen Substanzen aus dem Körper. Man muss jedoch berücksichtigen, dass dieses Gemüse neben seinen nützlichen Eigenschaften auch die Überempfindlichkeit des körpereigenen Immunsystems hervorrufen kann. Zuallererst bezieht es sich auf jene Personen, die von Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel abhängig sind.

Die Kürbisallergie bei Kindern passiert etwas häufiger als bei den Älteren. Daher muss bei der Einführung dieses Produkts als Ergänzungsfutter für ein kleines Kind besondere Vorsicht walten. Im besten Fall können Sie nicht früher als 4-5 Monate auf Kürbis umstellen. Aber wenn das Baby eine negative Reaktion auf bestimmte Allergene hat, ist das Produkt in der Speisekarte enthalten, beginnend mit 7-8 Monaten.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit von Allergien?

loading...

Heute gibt es in der Bevölkerung viele ungelöste Auseinandersetzungen um das eigentliche Problem der allergischen Wirkung von Kürbis auf den Kinderorganismus. Einige sind der Auffassung, dass der Ursprung einer Allergie gegen dieses Gemüse ist undenkbar, denn es ist völlig hypoallergen ist und es wird empfohlen, Patienten mit schweren Nahrungsmittelunverträglichkeit zu nehmen. Es sollte bemerkt werden, dass der Körper jeder Person individuelle Eigenschaften hat, die Ihnen nicht erlauben, seine Reaktion auf die Nahrung vorauszusehen, die Sie früher essen.

Es ist passiert, dass Erwachsene allergisch auf dieses Produkt waren. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Phänomens ist unbedeutend, so dass das Erwachen der Reaktion nach dem Essen eines Gemüses Verwirrung stiftet.

Frauen, die stillen, sollten sorgfältig ausgewähltes Essen sein. Schließlich ist die Reaktion des Babys auf ein allergieauslösendes Gemüse nicht ausgeschlossen. Wenn ein Allergen mit der Muttermilch in den Körper des Babys gelangt, fördert es das Auftreten einer negativen Reaktion. Die Einnahme von Antihistaminika in einer solchen Situation wird nicht retten, kann aber auch mehr Schaden anrichten. Ein positiver Aspekt ist die Seltenheit solcher Fälle.

Um herauszufinden, ob ein Kürbis eine Allergie auslösen kann, ist dies mit Hilfe eines Hauttests oder eines Bluttests möglich. Anschließend kann das bestehende Problem endgültig gelöst werden.

Ursachen von Allergien und Symptome ihrer Manifestation

loading...

Die Grundlage für die Reaktion des Immunsystems ist vor allem die individuelle Intoleranz der Vitamine und Elemente im Kürbis. Um das spezifische Element der Reaktion zu bestimmen, ist es notwendig, sich einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen, deren Ergebnisse eine spezifische Liste von Allergenen aufdecken werden. Zusätzlich kann der Grund die Unverträglichkeit mit dem menschlichen Körper von Mineralien und Chemikalien sein, die beim Anbau des Produktes verwendet werden.

Es ist anzumerken, dass bei kleinen Kindern die Allergie häufiger ist als bei Erwachsenen. Um dieses Problem zu vermeiden, empfehlen Kinderärzte nicht, Kürbis an Babys unter 4 Monaten zu füttern. Wenn es passiert ist, dass die Allergie noch bei einem älteren Kind aufgetreten ist, ist es besser, das Gemüse für eine bestimmte Zeit aus der Speisekarte auszuschließen.

Aufgrund der Tatsache, dass der Kürbis eine geringfügige allergische Aktivität hat, manifestieren sich die möglichen Symptome unwesentlich und verlaufen relativ leicht. Im Allgemeinen umfassen die Zeichen von Allergien solche Manifestationen wie:

  • Röte auf den Wangen;
  • Ausschlag im Körper von verschiedenen Graden;
  • Juckreizgefühl;
  • verstopfte Nase und Rachen;
  • Störung des Darms.

Abhängig von den persönlichen Eigenschaften des Organismus hängt es davon ab, wie sich die Allergie gegen den Kürbis im Kind manifestiert. Wie die Praxis zeigt, tritt die Reaktion nur 2-3 Stunden nach der Einnahme des Gemüses auf und stellt keine besondere Gefahr dar. Aber trotzdem sollte das Kind dem Allergologen gezeigt werden. Nach der Untersuchung wird der Arzt in der Lage sein, den notwendigen Behandlungsverlauf auszuwählen, der der Gesundheit der Kinder nicht schadet.

Um den manifesten Ausschlag oder die Rötung auf der Haut, die nach dem Kürbis entstanden ist, schnell zu entfernen, empfehlen Experten, Antiallergika einzunehmen. In diesem Fall endet die Allergie sehr schnell und verursacht in der Zukunft keine Komplikationen.

Vorbereitungen für die Behandlung von Allergien

loading...

Für die ersten Manifestationen brauchen nicht zu vernachlässigen Behandlung unangenehme Krankheit, wie es einige der Effekte verursachen können. Heute verkaufen Apotheken viele Medikamente, die Allergien bekämpfen können. Unter ihnen gibt es so wirksame Medikamente wie:

Tabletten tragen zur schnellen Beseitigung von Juckreiz bei, erleichtern den Prozess der Allergie und verhindern sein Wiederauftreten. Darüber hinaus hat das Medikament eine beruhigende Wirkung und seine Gültigkeit beträgt 24 Stunden.

Abhängig von der Manifestation einer allergischen Reaktion auf das Gemüse können auch andere antiallergische Tabletten, wie Claricens, Diazolinum und Suprastin, auftauchen. Diese Medikamente gelten als Standard und sind für Kinder geeignet.

Bei der Anwendung der "Radevit" -Salbe zur Behandlung einer Krankheit wird eine schnelle Regeneration der Hautschicht durchgeführt, eine Entzündung wird beseitigt und ein schmerzhafter Juckreiz wird beseitigt. Zusätzlich befeuchtet die Salbe die Läsionen auf der Haut. Dieses Mittel ist zur Behandlung von Kindern geeignet. Wirksame Salben sind auch Bepanten und Epidel.

Volksrezepte gegen Allergien

loading...

Trotz der Tatsache, dass Sie verschiedene Medikamente verwenden können, versuchen viele Eltern zunächst, alle Volksheilmittel gegen Kürbisallergien zu verwenden. Und das ist richtig, denn mit Hilfe der Rezepte der traditionellen Medizin, die seit langem bekannt sind, konnte ein positives Behandlungsergebnis erzielt werden. Darüber hinaus sind sie leicht zu merken, und es gibt nichts Kompliziertes darin.

Der berühmteste Weg, um ein unangenehmes Jucken loszuwerden, ist wie folgt. Es ist notwendig, einen Kopf von Zwiebeln zu nehmen und alle Schalen davon zu entfernen. Dann sollte die geschälte Zwiebel mit der feinsten Reibe gerieben werden. Als Ergebnis erhalten Sie gehackten Zwiebelschleim, in dem Sie dann 2 Esslöffel gefiltertes oder abgekochtes Wasser hinzufügen sollten. Die Mischung wird auf die juckenden Bereiche aufgetragen und 20 Minuten lang aufbewahrt. Nach dieser Zeit kann die Mischung mit kaltem Wasser abgewaschen werden. Im Falle eines leichten Juckreizes wird empfohlen, das Behandlungsverfahren zu duplizieren.

Jede Manifestation einer negativen Reaktion auf die Haut kann mit Hilfe von Kräuter-Infusion geheilt werden, auf deren Basis Schöllkraut groß ist. Um es vorzubereiten, benötigen Sie 1 EL. ein Löffel mit getrocknetem Gras und 0,5 Liter kochendem Wasser. Gehacktes Schöllkraut sollte mit kochendem Wasser gegossen werden und 4 Stunden ziehen lassen. Konsultieren Sie vor der Infusion einen Arzt.

Es sollte angemerkt werden, dass man nicht ohne vorherige ärztliche Konsultation auf Volkstherapie zurückgreifen sollte, da einige Kräuter auch allergisch sein können, was die Situation verschlimmern und die bereits bestehende Situation verschlimmern wird.

Das Produkt enthält jedoch eine signifikante Menge an Fasern. Dies wiederum trägt zur Normalisierung des Verdauungsprozesses sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen bei. Gleichzeitig wird die bestmögliche Assimilation von nützlichen Substanzen für die menschliche Gesundheit durchgeführt. Kürbis sorgt für eine schnelle Entnahme von Abfallschlacke, und giftige Substanzen verlassen den Körper von selbst.

Die Angst vor Allergien ist kein Grund, Kürbisse von der Ernährung eines kleinen Kindes auszuschließen.

Gemüse sollte von Anfang an unter Einhaltung der Normen gegeben werden, da übermäßiger Empfang negative Reaktionen, einschließlich allergischer Reaktionen, hervorrufen kann. Beginnen Sie mit kleinen Portionen und erhöhen Sie sie schließlich. Wenn alle obigen Regeln richtig beachtet werden, wird die Allergie nicht angezeigt. Ein Vitaminprodukt zusammen mit anderen nützlichen Nahrungsmitteln wird die tägliche Ernährung des Kindes vielfältiger und schmackhafter machen, was am Ende die Wahrscheinlichkeit einer Zunahme negativer Reaktionen minimieren wird.

Das Auftreten von Allergien beim Kürbisessen

loading...

Allergien gegen Kürbisse sind sehr selten, da der Kürbis als wenig allergen gilt. Das menschliche Immunsystem ist jedoch einzigartig und kann akut auf das Vorhandensein verschiedener Lebensmittel in der Ernährung reagieren.

Es ist zu beachten, dass die allergische Reaktion am häufigsten in der Kindheit auftritt. Um keine Allergie zu provozieren, ist es nicht empfehlenswert, den Kürbis in eine Ernährung für Kinder bis zu vier Monaten zu pumpen. Wenn das Baby die ersten Anzeichen der Krankheit hat, ist es für einige Zeit notwendig, das Produkt von der Diät auszuschließen und nach einer Weile zu ihm zurückzukehren.

Ursachen der Krankheit

loading...

Der Hauptgrund für das Auftreten von Überempfindlichkeit gegen Kürbis kann individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile des Produkts (Spurenelemente und Vitamine) sein.

Darüber hinaus ist Vererbung von großer Bedeutung. Für den Fall, dass Eltern an Allergien leiden, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch Kinder an dieser Krankheit leiden. Bei erwachsenen Patienten kann sich die Krankheit in der Regel innerhalb von 2-3 Stunden nach der Aufnahme des Allergens in den Körper entwickeln. Beim Kind kann die Symptomatologie sofort erscheinen.

Ein weiterer Faktor, der zur Abstoßung eines Gemüses führen kann, ist das Vorhandensein von f225-Protein. Er wird vom menschlichen Immunsystem als fremd wahrgenommen und verursacht negative Folgen.

Der Kürbis enthält eine große Menge Carotin, was ihm eine helle Farbe verleiht. Carotin provoziert sehr oft die Entwicklung von Allergien.

Vergessen Sie nicht die chemischen Dünger, mit denen das Gemüse während des Wachstums verarbeitet wird. Das Vorhandensein dieser Substanzen verursacht eine allergische Reaktion des Körpers.

Besonders aufmerksam sollten stillende Frauen sein, die Kürbis in der Diät essen. Im Organismus des Babys gelangt das Allergen in die Muttermilch und verursacht schwere Komplikationen.

Diagnose

loading...

Um die Diagnose zu klären, werden Hauttests durchgeführt. Um dies zu tun, werden auf der Haut eines Patienten, der an Allergien leidet, mehrere Einschnitte vorgenommen, wobei das mutmaßliche Allergen darauf aufgetragen wird. Nach einiger Zeit wird das Ergebnis überprüft.

Um eine genaue Diagnose zu erstellen, wird empfohlen, ein Ernährungstagebuch mit Aufzeichnungen aller während des Tages gegessenen Lebensmittel zu führen. Alle Nahrungsreaktionen werden aufgezeichnet und zusammen mit dem behandelnden Arzt analysiert.

Der Nachweis eines Allergens kann unter Verwendung eines Bluttests durchgeführt werden, in dem das Vorhandensein eines spezifischen Immunglobulins E bestimmt wird.

Symptomatologie der Krankheit

loading...

Allergie gegen Kürbis hat einen Nahrungsweg der Entwicklung. Seine Hauptsymptome sind:

  • das Auftreten eines kleinen Ausschlages auf der Haut, begleitet von unerträglichem Jucken;
  • Entwicklung der Schwellung der Schleimhäute des Mundes, des Rachens (diese Symptome sind wegen der schnellen Entwicklung für das Kind sehr gefährlich);
  • es kann einen kalten und spastischen Husten geben;
  • es kann oft eine Störung des Gastrointestinaltraktes geben, ausgedrückt durch einen weichen Stuhl oder umgekehrt Verstopfung;
  • das Auftreten von Schmerzen im Bauch;
  • plötzliche Übelkeitsattacken, begleitet von Erbrechen;
  • Konjunktivitis;
  • Aussehen einer Kopie;
  • wenn die Krankheit schwer ist, entwickelt sich Quincke Ödem (ausgedehnte Urtikaria);
  • Die gefährlichste Komplikation ist der anaphylaktische Schock. Es ist in der Lage, auf jedem Allergen zu entwickeln. Dieser Zustand erfordert dringend medizinische Hilfe. Andernfalls kann es zu einem tödlichen Ausgang kommen.

Für das Kind ist die Verwendung von rohem Kürbis kontraindiziert. Dieses Produkt sollte einer Hitzebehandlung unterzogen werden, bei der die meisten Allergene zerstört werden, obwohl das Baby in diesem Fall nicht immun gegen verschiedene allergische Erscheinungen ist.

Behandlung

loading...

Therapeutische Maßnahmen zielen in erster Linie auf die schnelle Neutralisierung der Wirkung des Allergens und dessen schnelle Entfernung aus dem Körper ab.

Um eine Sensibilisierung (Überempfindlichkeit gegenüber dem Allergen) zu entfernen, wird eine komplexe Therapie vorgeschrieben:

  • Adsorbentien (Aktivkohle, Enterosgel, etc.) sind zur Verringerung der Absorption von Toxinen zugeordnet. Im Falle einer Intoxikation bei einem Kind, das auf den Nahrungsmittelreiz hinweist, wird empfohlen, die Magenspülung so schnell wie möglich durchzuführen;
  • Intern werden Antihistaminika verschrieben (Pifolen, Suprastin, Loratadin, Cetrin, Diazolin, etc.);
  • als lokale Therapie werden externe Mittel in Form von Salben, Gelen und Cremes (Synaplan, Lacoid, Celostoderm, Triderm usw.) verschrieben;
  • gute Wirksamkeit in der Behandlung des Kindes zeigte Elidel - ein externes Medikament für Dermatitis und andere Hautveränderungen verwendet.

Bei den ersten Symptomen der Allergie ist die dringende Beratung des Allergologen notwendig. Nur eine qualifizierte Person kann die Ursache der Krankheit feststellen und eine geeignete Therapie verschreiben. Besondere Aufmerksamkeit muss der Entwicklung von akuten Symptomen beim Kind geschenkt werden.

ARTIKEL IST IM RUBRIK - Allergene, Produkte.

Allergische Reaktion auf Kürbis

loading...

Aber eine köstliche und nahrhafte Frucht passt nicht allen Menschen - in manchen Fällen gibt es eine Kürbisallergie, die sich durch Verdauungsstörungen, Hautausschlag, laufende Nase und andere Symptome manifestiert.

Ursachen

loading...

Kann ein Kürbis allergisch reagieren? Dieses Gemüse wird wegen seines attraktiven Aussehens und seiner Vitamine geschätzt, die sich positiv auf den Körper auswirken. Es ist jedoch nicht möglich, seine nützlichen Eigenschaften für alle zu genießen - wenn sich eine individuelle Intoleranz entwickelt, wird der Kürbis im wahrsten Sinne des Wortes zur verbotenen Frucht.

Manchmal kann man hören, dass der Kürbis für Allergiker absolut sicher ist, er kann sogar kleinen Kindern verabreicht werden. Die Wahrheit ist in diesen Aussagen, wie das Gemüse zu den Produkten einer niedrigen Allergenität gehört.

Mit der Entwicklung einer individuellen Allergieunverträglichkeit und der Bildung einer spezifischen Sensibilität (Sensibilisierung) hört es jedoch auf zu spielen - jeder Kontakt mit einem Allergen verursacht eine Reaktion. Außerdem gelten nur helle Kürbisarten als "allergisch inaktiv", Früchte mit heller Haut und Fleisch sind nicht weniger gefährlich als Tomaten oder sogar Zitrusfrüchte.

Die Bildung einer echten Allergie mit Antikörpern gegen Kürbisallergene wird erleichtert durch Faktoren wie:

  • Unreife des Verdauungssystems (beobachtet bei kleinen Kindern);
  • chronische Pathologie des Verdauungssystems;
  • das Vorhandensein von allergischen Erkrankungen (allergische Rhinitis, Dermatitis, etc.).

Allergien können nicht nur wahr, sondern auch falsch sein - das ist Nahrungsmittelintoleranz, die mit der Verwendung einer signifikanten Menge an Kürbis verbunden ist. Darüber hinaus sind Reaktionen auf Chemikalien, mit denen das Gemüse zur Bekämpfung von Schädlingen besprüht wurde, nicht ausgeschlossen. Dosenkürbis kann durch Zugabe von Gewürzen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern Reaktionen hervorrufen.

Allergie gegen Kürbis bei Erwachsenen tritt häufig auf, wenn es frisch verwendet wird; bei Kindern kann sich die Reaktion beim Verzehr selbst von thermisch verarbeitetem Fleisch entwickeln.

Manifestationen

loading...

Was sind die Symptome der Empfindlichkeit gegenüber Kürbis? Die Symptome von Allergien entwickeln sich sehr schnell, wobei die Verwendung von frischem Fruchtfleisch oder Saft nur wenige Minuten oder sogar Sekunden dauern kann. Spezialisten unterscheiden mehrere Varianten der Reaktion:

  1. Orales allergisches Syndrom.
  2. Läsion der Haut und der Schleimhäute.
  3. Störungen aus dem Verdauungssystem.

Orales allergisches Syndrom

  • Juckreiz und Schwellung der Mundschleimhaut;
  • Juckreiz und Schwellung der Lippen, Wangen;
  • ein brennendes Gefühl im Mund, im Bereich der Lippen und Wangen;
  • das Auftreten von roten Flecken auf den Wangen.

Die aufgeführten Symptome beschränken sich auf den Mundhöhlenbereich, entstehen nur bei Verwendung von frischem Kürbismark oder Saft. Sie zeichnen sich durch eine plötzliche Erscheinung und schnelle Entwicklung aus. Kombiniert mit verstopfter Nase, Ödemen und Juckreiz der Nasenhöhlenschleimhaut, laufender Nase, paroxysmalem Niesen, Tränenfluss. Ein charakteristisches Zeichen ist ein starkes Kribbeln des Himmelsbereichs, in dem der Patient erfolglos versucht, den Bereich der Beschwerden mit der Zunge zu kratzen.

Läsion der Haut und der Schleimhäute

Teilweise gehört diese Variante der Reaktionen zum oralen allergischen Syndrom, aber die Hauptformen der Manifestation sind allergische Dermatitis, Urtikaria und Quincke-Ödeme. Wenn eine Dermatitis auftritt:

  • Trockenheit und Abschälen der Haut;
  • Ausschlag auf der Haut (Pickel, Bläschen, Plaques, Flecken);
  • Juckreiz der Haut.

Mit Urtikaria auf der Haut erscheinen zahlreiche Blasen, die nach wenigen Stunden verschwinden und keine Spuren hinterlassen.

Elemente des Ausschlags sind stark juckende, haben eine rötliche-rosa oder Porzellan-weiße Farbe. Urtikaria wird oft mit Quinck's Ödem kombiniert, welches eine dichte, aber nicht vernünftige Schwellung ist. Es befindet sich im Bereich der Lippen, Wangen, Augenlider, äußeren Geschlechtsorgane und Schleimhäute der Atemwege, des Verdauungstraktes, der Harnwege.

Bei Allergien gegen Kürbis sind die Symptome des Kehlkopfödems am gefährlichsten - Kurzatmigkeit, heisere Stimme, laute Atmung, durch die Verengung des Atemweglumens entstehen die Erscheinungen des akuten Atemversagens.

Störungen aus dem Verdauungssystem

Es gibt Symptome wie:

  1. Übelkeit.
  2. Erbrechen.
  3. Magenschmerzen.
  4. Stuhl Störung.
  5. Blähungen.

Pathologische Manifestationen können durch verschiedene Ursachen verursacht werden, einschließlich der Lokalisierung des Ödems von Quincke im Bereich des Gastrointestinaltrakts. Sie werden als gefährlich angesehen, wenn Erbrechen und Stuhlung des Stuhls verlängert werden, da Flüssigkeit und Elektrolyte verloren gehen, deren Unausgeglichenheit mit ernsthaften Beeinträchtigungen der Funktionen des gesamten Organismus droht. Anzeichen einer Schädigung des Verdauungssystems können mit Hautveränderungen, oralem allergischem Syndrom, kombiniert werden.

Behandlung

loading...

Was passiert, wenn eine allergische Reaktion auf einen Kürbis auftritt? Es ist notwendig:

  • aufhören, Gemüse in frischer und thermisch verarbeiteter Form zu essen;
  • Folgen Sie der Reaktion des Körpers während einer Diät;
  • einen Arzt aufsuchen.

Im Falle einer allergischen Intoleranz gegenüber Kürbis, müssen Sie das Gemüse von der Diät ausschließen. Erwachsene müssen eine Diät während des Lebens folgen, wenn der Patient ein Kind ist, kann er Empfindlichkeit im Laufe der Zeit entwickeln. Um den Kürbis wieder in den Diätplan zu bringen, ist die Erlaubnis des Arztes erforderlich. Achten Sie darauf, nicht selbst mit Allergenen zu experimentieren, da der Schweregrad der Reaktion nicht vorhergesagt werden kann.

Wenn sich der Zustand nach dem Anheben der Kürbispulpa und des Saftes verbessert hat, dann war die Diagnose korrekt. Dies kann auch durch Laboruntersuchungen und spezielle, ärztlich verordnete Tests bestätigt werden. Viele Patienten empfinden jedoch gleichzeitig eine Sensitivität gegenüber verschiedenen Arten von Produkten, was eine sorgfältige Diagnose von Allergien erfordert.

Manchmal können Patienten nicht nur frischen Kürbis essen, gekochtes oder geschmortes Gemüsefleisch schadet ihnen nicht. In diesem Fall ist es notwendig, die Prinzipien der Diät zu überarbeiten, nicht den Patienten seiner Lieblingsgerichte zu berauben, wenn sie für ihn sicher sind.

Es ist wichtig, mit einem Arzt in irgendeiner Form der Empfindlichkeit zu konsultieren, auch wenn die Symptome nicht besonders besorgniserregend sind. Der Spezialist wird helfen, die Diagnose zu klären, vorbeugende Maßnahmen zu entwickeln und die Medikamente auszuwählen.

Am häufigsten empfohlen Antihistaminika in Tabletten und Tropfen (Zirtek, Eden).

Bei Quinck-Ödemen bedarf die Urtikaria einer qualifizierten medizinischen Versorgung. Rufen Sie dringend einen Krankenwagen, bevor die Spezialisten kommen, geben Sie dem Patienten ein Antihistamin-Medikament (zum Beispiel Tavegil), überwachen Sie seinen Gesundheitszustand und verhindern Sie, falls möglich, eine Verschlechterung.

Was tun, wenn die Allergie nicht besteht?

loading...

Sie werden gequält durch Niesen, Husten, Juckreiz, Ausschlag und Rötung der Haut, und vielleicht allergische Manifestationen sind noch ernster. Und die Isolierung des Allergens ist unangenehm oder völlig unmöglich.

Darüber hinaus führen Allergien zu Krankheiten wie Asthma, Nesselsucht, Dermatitis. Und die empfohlenen Drogen sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam und bekämpfen die Ursache in keiner Weise...

Wir empfehlen, in unseren Blogs die Geschichte von Anna Kuznetsova zu lesen, wie sie die Allergien losgeworden ist, als Ärzte ihr ein dickes Kreuz aufgesetzt haben. Lesen Sie den Artikel >>

Autor: Torsunova Tatiana

Kommentare, Feedback und Diskussion

Finogenova Angelina: "Ich habe die Allergie für 2 Wochen komplett geheilt und bekam eine flauschige Katze ohne teure Medikamente und Prozeduren." Es war einfach genug. " Mehr Details >>

Unsere Leser empfehlen

Zur Vorbeugung und Behandlung von allergischen Erkrankungen empfehlen unsere Leser die Verwendung der "Alergyx"Im Gegensatz zu anderen Wirkstoffen zeigt Alergyx ein stabiles und stabiles Ergebnis, bereits am 5. Tag der Anwendung nehmen die Symptome der Allergie ab, nach 1 Verlauf verläuft sie vollständig." Das Mittel kann sowohl zur Vorbeugung als auch zur Beseitigung akuter Erscheinungen eingesetzt werden.

Kürbis-Allergie bei Säuglingen

Kürbis seit Kindheit eltern versuchen, Kinder in die Diät einzuführen. Dieses Gemüse ist reich an Vitaminen, Ballaststoffen und Makronährstoffen. Er ist ein unentbehrlicher Helfer im Kampf gegen Anämie, entzündliche Prozesse. Wenn es ausgesetzt ist, werden schädliche Substanzen schnell freigesetzt, Immunität wird gestärkt. Aber auch solch ein hypoallergenes Produkt wie ein Kürbis kann eine allergische Reaktion auslösen.

Kann eine Kürbisallergie auftreten?

Über die Vorteile eines Gemüses wie eines Kürbis, weiß fast jeder. Dieses Produkt ist in den meisten Diäten enthalten, Eltern versuchen, den Kürbis so schnell wie möglich in der Ernährung ihres Babys zu starten. Dieses Gemüse enthält viele nützliche Substanzen (Pektin, Vitamine, leicht verdaulicher Zucker, Mineralien, Proteine). Aber manchmal entwickeln Menschen (Erwachsene, Kinder) Allergien. Die Eltern fragen sich eher, ob es aufgrund der Einführung einer Kürbis-Diät zu einer Allergie gegen ihr Baby kommen kann.

Traditionell gilt ein Kürbis als hypoallergenes Gemüse. Deshalb, und auch wegen einer großen Auswahl an Nährstoffen, wurde der Kürbis in die meisten Diäten aufgenommen. Aber auch in sehr seltenen Fällen wirkt dieses Gemüse als Allergen. Diese Ärzte erklären die individuelle Intoleranz dieses Produktes. Solche Fälle gelten als selten, aber sie wurden von Experten festgelegt.

Eine spezifische Reaktion auf einen Kürbis kann bei einem Säugling oder Säugling in einer Zeit der Sensibilisierung auftreten. Kinder haben ein erhöhtes Risiko, allergische Reaktionen auf hypoallergene Produkte zu entwickeln. Wenn das Kind an einer schweren allergischen Form leidet, sollten Sie sich an die Spezialisten wenden, wenn dieses Gemüse vom Baby verwendet werden darf. Wenn die Allergie durch einen kontinuierlichen Verlauf gekennzeichnet ist, wird Kürbis in der Ernährung nicht empfohlen.

Anzeichen einer Allergie bei Kindern

Die Allergie gegen einen Kürbis bei einem Kind manifestiert sich durch folgende Zeichen:

  • trockener Husten;
  • laufende Nase, eventuell verstopfte Nase;
  • Schwellung der Hände, Füße;
  • Rötung der Haut;
  • Peeling;
  • Urtikaria;
  • Kolik;
  • Bauchschmerzen;
  • Rötung der Dermis;
  • weicher Stuhl;
  • Bronchialasthma, Angioödem (diese Zeichen entwickeln sich in den am meisten vernachlässigten Fällen).

Warum entwickelt sich die allergische Reaktion?

Allergien auf Kürbis bei Babys können aus einer Reihe von Gründen auftreten. Wir werden auf die häufigsten Faktoren hinweisen, die die Entwicklung einer spezifischen Reaktion des Organismus auf einen Kürbis provozieren:

  1. Eine große Anzahl von Carotinoiden in der Zusammensetzung des Gemüses. Diese Substanzen sind unverzichtbar für die Verbesserung der Sehkraft und erhöhen die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen verschiedene Krankheiten. Gleichzeitig sind sie in der Lage, eine starke Allergie zu provozieren, da sie sich im Körper anreichern können.
  2. Die Anwesenheit einer großen Menge an Protein. Kürbis enthält viele Proteine, was die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Reaktion auf dieses Gemüse erhöht.
  3. Individuelle Intoleranz gegenüber dem Gemüse. Aus diesem Grund entwickelt sich die Allergie eher bei Kindern.
  4. Dünger, die im Prozess des Kürbisanbaus verwendet wurden. Nicht selten wird die allergische Reaktion nicht durch das Gemüse selbst hervorgerufen, sondern durch Chemikalien, die als Düngemittel verwendet werden, um das Wachstum zu beschleunigen und Produkte zu reifen.

Diagnose

Um genau zu bestimmen, ob der Kürbis ein Allergen in der sich entwickelnden spezifischen Reaktion des Babykörpers ist oder nicht, sollte man sich an Spezialisten wenden. Es ist am besten, einen Labortest durchzuführen. Da sich die Allergie am häufigsten auf dem in diesem Gemüse enthaltenen Protein (f225) entwickelt, müssen Sie dessen Konzentration im Blut überprüfen.

Wichtig! Testen auf der Haut gilt nicht für kleine Kinder.

Es lohnt sich auch, ein Kind zu beobachten. Wenn die allergische Reaktion nicht sehr ausgeprägt ist, können Sie dieses Produkt einfach aus der Ernährung des Babys ausschließen. Wenn die Wiederaufnahme von Kürbis in der Speisekarte Anzeichen einer Allergie zeigt, sollte das Gemüse wegen der Anwesenheit von Allergien von der Diät ausgeschlossen werden.

Behandlung

Wenn ein Kind Anzeichen einer allergischen Reaktion hat, können Sie diesen Zustand nicht unbeaufsichtigt lassen. Der Mangel an richtiger Behandlung kann die Entwicklung von Komplikationen provozieren. Um Anzeichen einer Allergie zu beseitigen, können Sie eine breite Palette von Medikamenten verwenden. Sehr effektiv sind:

  • "Xizal" (Pillen). Das Medikament wird mit Juckreiz perfekt fertig, erleichtert den Verlauf der Krankheit, verhindert das Wiederauftreten einer spezifischen Reaktion des Körpers. Die Aktion dauert 24 Stunden;
  • Radevit (Salbe). Das Medikament hilft, die Regeneration der Haut zu stärken, Entzündungen zu entfernen, erweichen, die Dermis befeuchten, wirkt juckreizstillend. Das Medikament kann bei der Behandlung von Kindern verwendet werden.

Was soll ich tun, wenn ich bei einem Baby eine allergische Reaktion auf einen Kürbis diagnostiziere? Es genügt, die folgenden Regeln zu beachten:

  1. Beraten Sie sich mit einem Spezialisten. Nach der Untersuchung und Prüfung der Testergebnisse wird der Arzt eine angemessene Behandlung verordnen. Der Spezialist kann solche Medikamente verschreiben: Diazolinum, Dimedrolum, Suprastin.
  2. Allmähliche Einführung von Kürbis in der Diät (verwenden Sie dieses Produkt ist nur ein paar Mal pro Woche erlaubt). Während der Behandlung sollte dieses Gemüse vollständig von der Diät der kranken Person ausgeschlossen werden.
  3. Verwendung der traditionellen Medizin. Sie dürfen innerhalb der Tinktur von Kamille, Schöllkraut nehmen.

Dem Kind wird empfohlen, im Bad mit einem Sud aus Brühe, Brennnessel, Kamille zu baden. Um die von einer allergischen Reaktion betroffenen Bereiche abzuwischen, können Sie die Tinktur aus Calendula verwenden. Einmal am Tag können Sie die Haut mit Ihrer Haus-Sauerrahm abwischen. Ähnliche Volksmethoden helfen, den unerträglichen Juckreiz zu beseitigen, was auf die Entwicklung einer allergischen Reaktion hinweist.

Wichtig! Durch gängige Therapiemethoden ist es besser, die von einem Arzt verschriebenen Medikamente zu ergänzen.

Diät

Neben der medikamentösen Behandlung sollte die traditionelle Medizin auch eine spezielle Diät einhalten. Hypoallergene Diät beinhaltet den Ausschluss von Produkten aus der Ernährung, die die Entwicklung einer allergischen Reaktion hervorrufen können. Wir geben die Produkte an, die am häufigsten eine spezifische Reaktion des Organismus auslösen:

  • Kakao;
  • Kuhmilch;
  • Kaviar (schwarz, rot);
  • geräucherte Produkte;
  • Eier;
  • kohlensäurehaltiges Wasser;
  • Käse;
  • exotische Früchte;
  • Schokolade.

Prävention

Die ideale Vorbeugung der Entwicklung von Allergien ist die richtige Ernährung und Aufenthalt an der frischen Luft.

  • öfter frische Luft atmen. Um dies zu tun, gehen Sie mehrmals am Tag mit dem Baby an die frische Luft.
  • sich mit dem Kind in verschiedenen Jahreszeiten auf die Natur auszuruhen;
  • das Trinkregime zu beobachten;
  • Ordnung halten, Sauberkeit in der Wohnung, Haus (Tägliche Reinigung, Nassreinigung dreimal pro Woche);
  • zur Durchführung der Vitamintherapie. Die Stärkung des körpereigenen Immunsystems ist ein wichtiger Punkt in der Behandlung von Allergien bei Kindern;
  • in die Verlockung des Babys Kürbis sollte nach und nach aufgenommen werden, die Reaktion des Körpers zu beobachten;
  • ein Ernährungstagebuch führen. Es wird helfen, die Beziehung zwischen der Einführung von Nahrung und der allergischen Reaktion des Körpers zu erkennen, zu untersuchen.

Ist der Kürbis allergisch?

Kürbis ist ein vitaminreiches Gemüse, dessen Reifezeit im Juli beginnt und im September oder unter geeigneten klimatischen Bedingungen im Oktober endet. In dieser Zeit wird das Fruchtfleisch aus hellen Früchten verwendet, das zum Backen von Backwaren, Desserts, Cerealien und sogar Fleischgerichten verwendet werden kann. Nicht weniger beliebt als das Fruchtfleisch, Sonnenblumenkerne und Kürbissaft.

  • Ursachen
  • Manifestationen
    • Orales allergisches Syndrom
    • Läsion der Haut und der Schleimhäute
    • Störungen aus dem Verdauungssystem
  • Behandlung

Aber eine köstliche und nahrhafte Frucht passt nicht allen Menschen - in manchen Fällen gibt es eine Kürbisallergie, die sich durch Verdauungsstörungen, Hautausschlag, laufende Nase und andere Symptome manifestiert.

Ursachen

Immunologen schlagen die IMMER! Nach offiziellen Angaben führt eine auf den ersten Blick harmlose Allergie jedes Jahr Millionen von Menschenleben fort. Der Grund für solch schreckliche Statistiken ist PARASITES, die im Körper schwärmen! Zuallererst leiden Menschen in der Risikozone.

Kann ein Kürbis allergisch reagieren? Dieses Gemüse wird wegen seines attraktiven Aussehens und seiner Vitamine geschätzt, die sich positiv auf den Körper auswirken. Es ist jedoch nicht möglich, seine nützlichen Eigenschaften für alle zu genießen - wenn sich eine individuelle Intoleranz entwickelt, wird der Kürbis im wahrsten Sinne des Wortes zur verbotenen Frucht.

Manchmal kann man hören, dass der Kürbis für Allergiker absolut sicher ist, er kann sogar kleinen Kindern verabreicht werden. Die Wahrheit ist in diesen Aussagen, wie das Gemüse zu den Produkten einer niedrigen Allergenität gehört.

Mit der Entwicklung einer individuellen Allergieunverträglichkeit und der Bildung einer spezifischen Sensibilität (Sensibilisierung) hört es jedoch auf zu spielen - jeder Kontakt mit einem Allergen verursacht eine Reaktion. Außerdem gelten nur helle Kürbisarten als "allergisch inaktiv", Früchte mit heller Haut und Fleisch sind nicht weniger gefährlich als Tomaten oder sogar Zitrusfrüchte.

Die Bildung einer echten Allergie mit Antikörpern gegen Kürbisallergene wird erleichtert durch Faktoren wie:

  • Unreife des Verdauungssystems (beobachtet bei kleinen Kindern);
  • chronische Pathologie des Verdauungssystems;
  • das Vorhandensein von allergischen Erkrankungen (allergische Rhinitis, Dermatitis, etc.).

Allergien können nicht nur wahr, sondern auch falsch sein - das ist Nahrungsmittelintoleranz, die mit der Verwendung einer signifikanten Menge an Kürbis verbunden ist. Darüber hinaus sind Reaktionen auf Chemikalien, mit denen das Gemüse zur Bekämpfung von Schädlingen besprüht wurde, nicht ausgeschlossen. Dosenkürbis kann durch Zugabe von Gewürzen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern Reaktionen hervorrufen.

Allergie gegen Kürbis bei Erwachsenen tritt häufig auf, wenn es frisch verwendet wird; bei Kindern kann sich die Reaktion beim Verzehr selbst von thermisch verarbeitetem Fleisch entwickeln.

Manifestationen

Was sind die Symptome der Empfindlichkeit gegenüber Kürbis? Die Symptome von Allergien entwickeln sich sehr schnell, wobei die Verwendung von frischem Fruchtfleisch oder Saft nur wenige Minuten oder sogar Sekunden dauern kann. Spezialisten unterscheiden mehrere Varianten der Reaktion:

  1. Orales allergisches Syndrom.
  2. Läsion der Haut und der Schleimhäute.
  3. Störungen aus dem Verdauungssystem.

Orales allergisches Syndrom

  • Juckreiz und Schwellung der Mundschleimhaut;
  • Juckreiz und Schwellung der Lippen, Wangen;
  • ein brennendes Gefühl im Mund, im Bereich der Lippen und Wangen;
  • das Auftreten von roten Flecken auf den Wangen.

Die aufgeführten Symptome beschränken sich auf den Mundhöhlenbereich, entstehen nur bei Verwendung von frischem Kürbismark oder Saft. Sie zeichnen sich durch eine plötzliche Erscheinung und schnelle Entwicklung aus. Kombiniert mit verstopfter Nase, Ödemen und Juckreiz der Nasenhöhlenschleimhaut, laufender Nase, paroxysmalem Niesen, Tränenfluss. Ein charakteristisches Zeichen ist ein starkes Kribbeln des Himmelsbereichs, in dem der Patient erfolglos versucht, den Bereich der Beschwerden mit der Zunge zu kratzen.

Läsion der Haut und der Schleimhäute

Teilweise gehört diese Variante der Reaktionen zum oralen allergischen Syndrom, aber die Hauptformen der Manifestation sind allergische Dermatitis, Urtikaria und Quincke-Ödeme. Wenn eine Dermatitis auftritt:

  • Trockenheit und Abschälen der Haut;
  • Ausschlag auf der Haut (Pickel, Bläschen, Plaques, Flecken);
  • Juckreiz der Haut.

Mit Urtikaria auf der Haut erscheinen zahlreiche Blasen, die nach wenigen Stunden verschwinden und keine Spuren hinterlassen.

Elemente des Ausschlags sind stark juckende, haben eine rötliche-rosa oder Porzellan-weiße Farbe. Urtikaria wird oft mit Quinck's Ödem kombiniert, welches eine dichte, aber nicht vernünftige Schwellung ist. Es befindet sich im Bereich der Lippen, Wangen, Augenlider, äußeren Geschlechtsorgane und Schleimhäute der Atemwege, des Verdauungstraktes, der Harnwege.

Bei Allergien gegen Kürbis sind die Symptome des Kehlkopfödems am gefährlichsten - Kurzatmigkeit, heisere Stimme, laute Atmung, durch die Verengung des Atemweglumens entstehen die Erscheinungen des akuten Atemversagens.

Störungen aus dem Verdauungssystem

Es gibt Symptome wie:

  1. Übelkeit.
  2. Erbrechen.
  3. Magenschmerzen.
  4. Stuhl Störung.
  5. Blähungen.

Pathologische Manifestationen können durch verschiedene Ursachen verursacht werden, einschließlich der Lokalisierung des Ödems von Quincke im Bereich des Gastrointestinaltrakts. Sie werden als gefährlich angesehen, wenn Erbrechen und Stuhlung des Stuhls verlängert werden, da Flüssigkeit und Elektrolyte verloren gehen, deren Unausgeglichenheit mit ernsthaften Beeinträchtigungen der Funktionen des gesamten Organismus droht. Anzeichen einer Schädigung des Verdauungssystems können mit Hautveränderungen, oralem allergischem Syndrom, kombiniert werden.

Behandlung

Was passiert, wenn eine allergische Reaktion auf einen Kürbis auftritt? Es ist notwendig:

  • aufhören, Gemüse in frischer und thermisch verarbeiteter Form zu essen;
  • Folgen Sie der Reaktion des Körpers während einer Diät;
  • einen Arzt aufsuchen.

Im Falle einer allergischen Intoleranz gegenüber Kürbis, müssen Sie das Gemüse von der Diät ausschließen. Erwachsene müssen eine Diät während des Lebens folgen, wenn der Patient ein Kind ist, kann er Empfindlichkeit im Laufe der Zeit entwickeln. Um den Kürbis wieder in den Diätplan zu bringen, ist die Erlaubnis des Arztes erforderlich. Achten Sie darauf, nicht selbst mit Allergenen zu experimentieren, da der Schweregrad der Reaktion nicht vorhergesagt werden kann.

Wenn sich der Zustand nach dem Anheben der Kürbispulpa und des Saftes verbessert hat, dann war die Diagnose korrekt. Dies kann auch durch Laboruntersuchungen und spezielle, ärztlich verordnete Tests bestätigt werden. Viele Patienten empfinden jedoch gleichzeitig eine Sensitivität gegenüber verschiedenen Arten von Produkten, was eine sorgfältige Diagnose von Allergien erfordert.

Manchmal können Patienten nicht nur frischen Kürbis essen, gekochtes oder geschmortes Gemüsefleisch schadet ihnen nicht. In diesem Fall ist es notwendig, die Prinzipien der Diät zu überarbeiten, nicht den Patienten seiner Lieblingsgerichte zu berauben, wenn sie für ihn sicher sind.

Es ist wichtig, mit einem Arzt in irgendeiner Form der Empfindlichkeit zu konsultieren, auch wenn die Symptome nicht besonders besorgniserregend sind. Der Spezialist wird helfen, die Diagnose zu klären, vorbeugende Maßnahmen zu entwickeln und die Medikamente auszuwählen.

Am häufigsten empfohlen Antihistaminika in Tabletten und Tropfen (Zirtek, Eden).

Bei Quinck-Ödemen bedarf die Urtikaria einer qualifizierten medizinischen Versorgung. Rufen Sie dringend einen Krankenwagen, bevor die Spezialisten kommen, geben Sie dem Patienten ein Antihistamin-Medikament (zum Beispiel Tavegil), überwachen Sie seinen Gesundheitszustand und verhindern Sie, falls möglich, eine Verschlechterung.

Ursachen und Symptome von Kürbisallergie

Die häufigsten Symptome der Kürbisallergie können Standardreaktionen sein. Also, oft gibt es einen kleinen Ausschlag, andere allergische Hautreaktionen in irgendeinem Teil des Körpers, ein unangenehmes Jucken. Es ist nicht ausgeschlossen und Schwellungen der Nase oder des Rachens.

Die Reaktion auf ein Allergen zeigt sich nicht immer sofort. So können die Symptome nach einer Weile (etwa eine Woche) auftreten. Dies kann die Suche nach der Ursache von Allergien erheblich erschweren, deshalb ist es wichtig, sich daran zu erinnern, was das Kind in letzter Zeit gegessen hat; Im Falle einer Allergie bei einem Erwachsenen versuchen Sie, hypothetische Allergene aus der Ration auszuschließen, indem Sie zu einer Getreidediät gehen. Wenn in diesem Fall die Symptomatik gleich bleibt, müssen Sie einen Allergologen kontaktieren.

Kindern unter drei Jahren wird nicht empfohlen, bunte Gemüse und Obst in die Ernährung aufzunehmen. Normalerweise nur weiß oder grün.

Grund: Der Kürbis mit seiner orange-gelben Farbe ist aufgrund der Anwesenheit von Karotin in seiner Zusammensetzung. Wenn daher ein Kind oder ein Erwachsener zu allergischen Reaktionen neigt, kann Carotin ihr Katalysator werden. Neben Karotin enthält der Kürbis auch ein einzigartiges Protein - f225. Oft ist es das Allergen. Also, eine allergische Reaktion nur auf einen Kürbis - eine Reaktion auf dieses Protein und im Falle von Allergikern - auf Carotin.

Um das Allergen genau zu bestimmen, können Sie das oben genannte Protein (Blut, Haut) testen.

Zu Hause, wenn die Reaktion nicht sehr deutlich zum Ausdruck kommt, kann man immer wieder einen Kürbis von Zeit zu Zeit ausschließen, um sicherzustellen, dass es sich um das Allergen handelt.

Die Ursachen einer allergischen Reaktion auf die Verwendung von Kürbis

Intoleranz gegenüber dem Körper dieses Produkts ist selten und viel häufiger bei Kindern als bei Erwachsenen. Allergie kann als Folge einer Störung der körpereigenen Immunität auftreten, und ihr Aussehen kann durch eine individuelle Intoleranz gegenüber einem Vitamin oder einem Element, das in einem Kürbis enthalten ist, hervorgerufen werden. Oft wird die allergische Reaktion nicht durch das Essen des Gemüses ausgelöst, sondern durch die Substanz, die von der Pflanze während des Kultivierungsprozesses gedüngt oder besprüht wurde.

Aufgrund der Tatsache, dass die Allergie gegen das Gemüse bei Kindern viel häufiger auftritt als bei Erwachsenen, wird die Laktation der Kürbiskinder nicht jünger als vier Monate empfohlen. Wenn das Baby eine Kürbisintoleranz hat, dann sollte die stillende Mutter dieses Produkt von Ihrer Diät ausschließen.

Symptomatische Manifestationen von Intoleranz gegenüber dem Körper eines Kürbis

Allergie gegen Kürbis hat fast die gleichen Symptome wie andere Nahrungsmittelallergien. Die Art des Krankheitsverlaufs in jeder Person kann unterschiedlich sein. Bei einem Patienten können die klinischen Manifestationen der Krankheit mild sein und durch kleinere Ausschläge auf der Haut gekennzeichnet, in anderen, ganz im Gegenteil, können Allergien auftreten und haben deutlich Symptome wie Schwellungen, Atemnot, Hautjucken ausgedrückt. Meistens trägt die Intoleranz des Kürbises keine ernsten Folgen und bedroht die Person mit den pathologischen Verstößen seitens anderer Organe und der Systeme nicht. Es gibt eine allergische Reaktion bei einem Erwachsenen, einige Stunden nach dem Essen eines Gemüses können die Symptome des Kindes etwas früher auftreten.

Die Hauptsymptome der Intoleranz sind:

  • ein kleiner Ausschlag auf der Haut, manchmal begleitet von Juckreiz;
  • Ödeme von Mund und Rachen, Juckreiz kann auch in diesem Bereich gesehen werden;
  • möglich eine laufende Nase, verstopfte Nase, Husten - diese Symptome deuten auf eine Allergie hin.

Manchmal gibt es eine verzögerte allergische Reaktion auf das Gemüse, das heißt, die Symptome können nur wenige Tage nach dem Eintritt des Kürbis in den menschlichen Körper auftreten. Sehr viel seltener treten Störungen des Magen-Darm-Traktes in Form von Durchfall und Übelkeit auf. In jedem Fall hängt die Intensität der Allergieerscheinungen von den individuellen Eigenschaften des Organismus und der Immunität des Menschen ab.

Wie behandelt man Allergien?

Trotz der Tatsache, dass Kürbisintoleranz keine schwerwiegenden Folgen für den menschlichen Körper hat, sollte die Behandlung der ersten Symptome nicht verschoben werden. Besonders betrifft es kleine Kinder, wenn das Kind eine allergische Reaktion auf einen Kürbis hat, zögern Sie nicht, einen Allergologen zu besuchen. Bis heute gibt es sehr wirksame und wirksame Medikamente, die sehr schnell die negative Reaktion des Körpers auf den Verzehr von Kürbis beseitigen können. Solche antiallergischen Arzneimittel umfassen: Diazolin, Suprastin, Clarisens. Wenn der Patient allergische Reaktionen an der Haut zeigt, kann es empfehlenswert sein, Salben wie Elidel oder Bepanten in die betroffenen Bereiche zu geben.

Wenn wir über Folk-Behandlung sprechen, dann ist es heute im Falle einer Kürbisallergie ganz relevant. Es gibt viele ziemlich wirksame Volksrezepte, die Ihnen erlauben, allergische Manifestationen schnell zu beseitigen. Zum Beispiel sind Kompressen von Zwiebeln, die auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden, gut. Es ist notwendig, eine Zwiebel zu nehmen und sie auf eine feine Reibe zu reiben, dann den resultierenden Brei mit 2 Löffeln heißem Wasser zu gießen und die resultierende Breimischung an der Hautstelle anzubringen, wo Rötung oder Hautausschlag beobachtet wird.

Ein anderes sehr wirksames Mittel ist die Schöllkrautlösung, die oral eingenommen werden muss. Um die Infusion vorzubereiten, sollten zwei Esslöffel getrocknete Pflanzen mit einem Liter kochendem Wasser gegossen werden und die Lösung für fünf Stunden infundieren lassen. Sie müssen Infusion zwei Mal pro Tag für 2 Esslöffel vor dem Essen verwenden.

Gehen Sie nicht zur Behandlung mit Volksmedizin, ohne vorher einen Allergologen zu konsultieren, da Sie möglicherweise eine Allergie gegen eine bestimmte Art von Kräutern haben, die die Reaktion verschlimmern und die Situation verschlimmern.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit von Allergien?

Heute gibt es in der Bevölkerung viele ungelöste Auseinandersetzungen um das eigentliche Problem der allergischen Wirkung von Kürbis auf den Kinderorganismus. Einige sind der Auffassung, dass der Ursprung einer Allergie gegen dieses Gemüse ist undenkbar, denn es ist völlig hypoallergen ist und es wird empfohlen, Patienten mit schweren Nahrungsmittelunverträglichkeit zu nehmen. Es sollte bemerkt werden, dass der Körper jeder Person individuelle Eigenschaften hat, die Ihnen nicht erlauben, seine Reaktion auf die Nahrung vorauszusehen, die Sie früher essen.

Es ist passiert, dass Erwachsene allergisch auf dieses Produkt waren. Die Wahrscheinlichkeit eines solchen Phänomens ist unbedeutend, so dass das Erwachen der Reaktion nach dem Essen eines Gemüses Verwirrung stiftet.

Frauen, die stillen, sollten sorgfältig ausgewähltes Essen sein. Schließlich ist die Reaktion des Babys auf ein allergieauslösendes Gemüse nicht ausgeschlossen. Wenn ein Allergen mit der Muttermilch in den Körper des Babys gelangt, fördert es das Auftreten einer negativen Reaktion. Die Einnahme von Antihistaminika in einer solchen Situation wird nicht retten, kann aber auch mehr Schaden anrichten. Ein positiver Aspekt ist die Seltenheit solcher Fälle.

Um herauszufinden, ob ein Kürbis eine Allergie auslösen kann, ist dies mit Hilfe eines Hauttests oder eines Bluttests möglich. Anschließend kann das bestehende Problem endgültig gelöst werden.

Ursachen von Allergien und Symptome ihrer Manifestation

Die Grundlage für die Reaktion des Immunsystems ist vor allem die individuelle Intoleranz der Vitamine und Elemente im Kürbis. Um das spezifische Element der Reaktion zu bestimmen, ist es notwendig, sich einer medizinischen Untersuchung zu unterziehen, deren Ergebnisse eine spezifische Liste von Allergenen aufdecken werden. Zusätzlich kann der Grund die Unverträglichkeit mit dem menschlichen Körper von Mineralien und Chemikalien sein, die beim Anbau des Produktes verwendet werden.

Es ist anzumerken, dass bei kleinen Kindern die Allergie häufiger ist als bei Erwachsenen. Um dieses Problem zu vermeiden, empfehlen Kinderärzte nicht, Kürbis an Babys unter 4 Monaten zu füttern. Wenn es passiert ist, dass die Allergie noch bei einem älteren Kind aufgetreten ist, ist es besser, das Gemüse für eine bestimmte Zeit aus der Speisekarte auszuschließen.

Aufgrund der Tatsache, dass der Kürbis eine geringfügige allergische Aktivität hat, manifestieren sich die möglichen Symptome unwesentlich und verlaufen relativ leicht. Im Allgemeinen umfassen die Zeichen von Allergien solche Manifestationen wie:

  • Röte auf den Wangen;
  • Ausschlag im Körper von verschiedenen Graden;
  • Juckreizgefühl;
  • verstopfte Nase und Rachen;
  • Störung des Darms.

Abhängig von den persönlichen Eigenschaften des Organismus hängt es davon ab, wie sich die Allergie gegen den Kürbis im Kind manifestiert. Wie die Praxis zeigt, tritt die Reaktion nur 2-3 Stunden nach der Einnahme des Gemüses auf und stellt keine besondere Gefahr dar. Aber trotzdem sollte das Kind dem Allergologen gezeigt werden. Nach der Untersuchung wird der Arzt in der Lage sein, den notwendigen Behandlungsverlauf auszuwählen, der der Gesundheit der Kinder nicht schadet.

Um den manifesten Ausschlag oder die Rötung auf der Haut, die nach dem Kürbis entstanden ist, schnell zu entfernen, empfehlen Experten, Antiallergika einzunehmen. In diesem Fall endet die Allergie sehr schnell und verursacht in der Zukunft keine Komplikationen.

Vorbereitungen für die Behandlung von Allergien

Für die ersten Manifestationen brauchen nicht zu vernachlässigen Behandlung unangenehme Krankheit, wie es einige der Effekte verursachen können. Heute verkaufen Apotheken viele Medikamente, die Allergien bekämpfen können. Unter ihnen gibt es so wirksame Medikamente wie:

Tabletten tragen zur schnellen Beseitigung von Juckreiz bei, erleichtern den Prozess der Allergie und verhindern sein Wiederauftreten. Darüber hinaus hat das Medikament eine beruhigende Wirkung und seine Gültigkeit beträgt 24 Stunden.

Abhängig von der Manifestation einer allergischen Reaktion auf das Gemüse können auch andere antiallergische Tabletten, wie Claricens, Diazolinum und Suprastin, auftauchen. Diese Medikamente gelten als Standard und sind für Kinder geeignet.

Bei der Anwendung der "Radevit" -Salbe zur Behandlung einer Krankheit wird eine schnelle Regeneration der Hautschicht durchgeführt, eine Entzündung wird beseitigt und ein schmerzhafter Juckreiz wird beseitigt. Zusätzlich befeuchtet die Salbe die Läsionen auf der Haut. Dieses Mittel ist zur Behandlung von Kindern geeignet. Wirksame Salben sind auch Bepanten und Epidel.

Volksrezepte gegen Allergien

Trotz der Tatsache, dass Sie verschiedene Medikamente verwenden können, versuchen viele Eltern zunächst, alle Volksheilmittel gegen Kürbisallergien zu verwenden. Und das ist richtig, denn mit Hilfe der Rezepte der traditionellen Medizin, die seit langem bekannt sind, konnte ein positives Behandlungsergebnis erzielt werden. Darüber hinaus sind sie leicht zu merken, und es gibt nichts Kompliziertes darin.

Der berühmteste Weg, um ein unangenehmes Jucken loszuwerden, ist wie folgt. Es ist notwendig, einen Kopf von Zwiebeln zu nehmen und alle Schalen davon zu entfernen. Dann sollte die geschälte Zwiebel mit der feinsten Reibe gerieben werden. Als Ergebnis erhalten Sie gehackten Zwiebelschleim, in dem Sie dann 2 Esslöffel gefiltertes oder abgekochtes Wasser hinzufügen sollten. Die Mischung wird auf die juckenden Bereiche aufgetragen und 20 Minuten lang aufbewahrt. Nach dieser Zeit kann die Mischung mit kaltem Wasser abgewaschen werden. Im Falle eines leichten Juckreizes wird empfohlen, das Behandlungsverfahren zu duplizieren.

Jede Manifestation einer negativen Reaktion auf die Haut kann mit Hilfe von Kräuter-Infusion geheilt werden, auf deren Basis Schöllkraut groß ist. Um es vorzubereiten, benötigen Sie 1 EL. ein Löffel mit getrocknetem Gras und 0,5 Liter kochendem Wasser. Gehacktes Schöllkraut sollte mit kochendem Wasser gegossen werden und 4 Stunden ziehen lassen. Konsultieren Sie vor der Infusion einen Arzt.

Es sollte angemerkt werden, dass man nicht ohne vorherige ärztliche Konsultation auf Volkstherapie zurückgreifen sollte, da einige Kräuter auch allergisch sein können, was die Situation verschlimmern und die bereits bestehende Situation verschlimmern wird.

Das Produkt enthält jedoch eine signifikante Menge an Fasern. Dies wiederum trägt zur Normalisierung des Verdauungsprozesses sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen bei. Gleichzeitig wird die bestmögliche Assimilation von nützlichen Substanzen für die menschliche Gesundheit durchgeführt. Kürbis sorgt für eine schnelle Entnahme von Abfallschlacke, und giftige Substanzen verlassen den Körper von selbst.

Die Angst vor Allergien ist kein Grund, Kürbisse von der Ernährung eines kleinen Kindes auszuschließen.

Gemüse sollte von Anfang an unter Einhaltung der Normen gegeben werden, da übermäßiger Empfang negative Reaktionen, einschließlich allergischer Reaktionen, hervorrufen kann. Beginnen Sie mit kleinen Portionen und erhöhen Sie sie schließlich. Wenn alle obigen Regeln richtig beachtet werden, wird die Allergie nicht angezeigt. Ein Vitaminprodukt zusammen mit anderen nützlichen Nahrungsmitteln wird die tägliche Ernährung des Kindes vielfältiger und schmackhafter machen, was am Ende die Wahrscheinlichkeit einer Zunahme negativer Reaktionen minimieren wird.

Das Auftreten einer allergischen Reaktion auf den Kürbis

Viele Menschen wissen seit ihrer Kindheit, dass es nichts schmackhafteres und nützlicheres als einen Kürbisbrei gibt. Schließlich ist der Kürbis reich an Vitaminen, Makronährstoffen und Ballaststoffen. Es hilft gegen Anämie und entzündliche Prozesse, stärkt das Immunsystem, fördert die Freisetzung von Schadstoffen. Es muss jedoch bedacht werden, dass der Kürbis bei aller Nützlichkeit Allergien auslöst. Dies gilt insbesondere für Menschen mit einer Veranlagung zur Nahrungsmittelallergie.

Die Allergie gegen einen Kürbis bei einem Kind erscheint viel häufiger als bei einem Erwachsenen. Daher sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie dieses Produkt als Ergänzung für Ihr Baby einführen. Im Idealfall werden Kürbisse an Kinder von 4-5 Monaten gegeben. Wenn das Kind jedoch das Auftreten einer Reaktion auf irgendwelche Allergene bemerkt hat, wird das Gemüse in 7-8 Monaten eingeführt.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit von Allergien?

Es gibt immer noch viele Streitigkeiten um die Frage - gibt es eine Allergie gegen den Kürbis. Einige argumentieren, dass das Auftreten einer allergischen Reaktion auf den Kürbis unmöglich ist. Schließlich ist dieses Produkt absolut hypoallergen und es wird empfohlen, es sogar für jene Leute zu verwenden, die an Nahrungsmittelintoleranz in der strengen Form leiden. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass jeder Organismus individuell ist, und es ist unmöglich vorherzusagen, wie er auf ein bestimmtes Produkt reagieren wird.

Es gab Fälle, in denen bei Erwachsenen eine Kürbisallergie vorlag. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist vernachlässigbar, so dass die Reaktion auf dieses Produkt sehr überraschend ist.

Stillende Mütter sollten sorgfältig die Lebensmittel für ihre Ernährung wählen. Schließlich ist die Kürbisallergie auf das Baby mehr als nur möglich. Allergene gelangen in den Körper mit Milch und können eine allergische Reaktion auslösen, und der Einsatz von Antihistaminika kann noch größeren Schaden anrichten. Glücklicherweise sind solche Fälle im Allgemeinen einmalig.

Finden Sie heraus, ob ein Kürbis darauf allergisch ist, indem Sie Hauttests durchführen oder Blut zur Analyse spenden.

Ursachen von Allergien

Die Gründe können alles sein, hier ist alles rein individuell. Der Anstoß zu seiner Erscheinung kann als Fehlfunktion der Immunität des Körpers dienen. Mögliche Intoleranz eines Elements oder Vitamins in einem Kürbis enthalten. Auch kann eine Allergie nicht auf dem Kürbis selbst auftreten, sondern darauf, was beim Anbau gedüngt und gespritzt wurde.

Symptome der Manifestation

Kürbis hat eine schwache allergene Wirkung, daher können die Symptome nicht ausgeprägt sein und mild verlaufen. In der Regel Rötung der Wangen, Ausschläge auf den Körper der verschiedenen Steppen, das Auftreten von Juckreiz. Ziemlich selten gibt es Darmerkrankungen. Von den individuellen Eigenschaften des Körpers hängt ab, wie sich die Kürbisallergie manifestiert. In der Regel manifestiert sich die Allergie nach einigen Stunden nach Kontakt mit dem Allergen und ist nicht ernsthaft gefährdet. Kinder sollten jedoch zu einem Allergologen gebracht werden.

Vorbereitungen für die Behandlung von Allergien

Wenn die ersten Symptome auftreten, ignorieren Sie nicht die Behandlung von Kürbisallergie. Dies kann in Zukunft unerwünschte Folgen haben. Es gibt viele Medikamente gegen Allergien. Unter ihnen können wir erwähnen:

Tabletten "Xizal" - perfekt beseitigen den Juckreiz, erleichtern den Fluss und verhindern das erneute Auftreten einer allergischen Reaktion. Es hat keine beruhigende Wirkung und dauert 24 Stunden.

Salbe "Radevit" - verbessert die Regeneration der Haut, lindert Entzündungen, wirkt juckreizstillend, erweicht und befeuchtet betroffene Stellen. Geeignet für die Behandlung von Kindern.

Volksrezepte gegen Allergien

Trotz der großen Fülle an Medikamenten wenden viele noch immer die Allergie auf Kürbis an. Rezepte der traditionellen Medizin sind erprobt und ihre Wirksamkeit wird nicht von einer Generation bewiesen. Sie sind ziemlich einfach und für jede Person verständlich.

Es gibt eine ziemlich effektive Möglichkeit, Juckreiz zu beseitigen. Nehmen Sie dazu die häufigste Zwiebel und schälen Sie sie von der Schale. Kratzen Sie es auf einer feinen Reibe bis zum Zustand des Breies und fügen Sie 2 EL hinzu. l. gereinigtes oder abgekochtes Wasser. Tragen Sie die Mischung auf die juckende Haut auf und lassen Sie sie 20 Minuten einwirken. Spülen Sie den Rest der Mischung mit kaltem Wasser ab. Wenn der Juckreiz nicht verschwindet, wiederholen Sie den Vorgang.

Bei jeder Manifestation einer allergischen Reaktion ist es gut, die Infusion aus dem Kraut Schöllkraut groß zu nehmen. Für seine Vorbereitung 1 EL. l. Schöllkraut getrocknet und zerkleinert pour 500 ml. kochendes Wasser. An einem warmen Ort für 4 Stunden bestehen.Nehmen Sie diese Infusion zweimal täglich für 30 Minuten. vor dem Essen 2 Esslöffel. l.

Rezepte der traditionellen Medizin lindern keine Allergien, sondern beseitigen nur deren Symptome.

Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und klicken Sie auf Umschalt + Eingabetaste oder einfach klick hier. Herzlichen Dank!