Search

Welche Vitamine sollte ich bei Ekzemen einnehmen?

Vitamine tragen zur Unterdrückung von allergischen Reaktionen und infektiösen Manifestationen der Krankheit bei. Ohne sie ist das normale Funktionieren des menschlichen Körpers unmöglich. Der Verlauf einer solchen dermatologischen Krankheit wie Ekzem hängt weitgehend von ihrem Gleichgewicht ab.

Welche Vitamine sollte ich bei Ekzemen einnehmen? Das Nötigste und Effektivste ist Vitamin A (Retinol). Um den gewünschten therapeutischen Effekt zu erzielen, ist es notwendig, seine Konzentration im Blutplasma signifikant zu erhöhen. Retinola kommt meist nur in Produkten tierischen Ursprungs vor (Butter, Sauerrahm, Eigelb, Quark, Leber).

Neben Retinol gibt es auch Carotinoide (es gibt etwa 80 Sorten). Sie sind in Getreide, sowie in Gemüse und Früchten gefunden. Eine große Anzahl von ihnen sind in einem Gemüse wie Karotten. Das häufigste und häufigste Carotinoid ist Beta-Carotin. Nachdem es mit Nahrung in den menschlichen Körper gelangt ist, wird reines Vitamin A daraus hergestellt.

Welche Vitamine werden in Form von Ekzempräparaten verschrieben? Auf den Kassen von Apotheken kann man viele ausgewogene Komplexe sehen (A, C, E, B, D). Insbesondere wird Retinol als Dragee verkauft.

Ärzte sind schockiert! Das Ekzem verschwindet fast unmittelbar nach dem Start der Droge.

Ein gutes natürliches Heilmittel, das in der Apotheke gekauft werden kann, um die Verdaulichkeit von Retinol zu verbessern, ist Fischöl. Eingeschlossen in seiner Zusammensetzung, tragen zur Erhöhung der Darmfunktion bei und stärken die Abwehr des Körpers und verhindern das Auftreten von allergischen Reaktionen.

Es sollte beachtet werden, dass die tägliche Verwendung von Grütze aus Vollkornmehl, dank der in seiner Zusammensetzung enthaltenen Zink, die effektive Freisetzung von Vitamin A aus der Leber fördert. Die tägliche Dosis Mehl ist ein Glas mit einer Kapazität von 100 g.

Neben Retinol und Carotin wird Vitamin E auch bei Ekzemen eingesetzt. Vitrum E. ist eine häufige Substanz, die eine antioxidative Wirkung auf den Körper ausübt, die schnelle Heilung der Haut stimuliert, die Oxidation von Fettsäuren verhindert und deren leichte Aufnahme erleichtert. Diese Säuren sind für den Körper in Gegenwart von Ekzemen notwendig:

  • Sie entfernen entzündliche Prozesse und Schwellungen.
  • Befeuchten Sie die Haut.
  • Beseitigen Sie Juckreiz, Schuppenbildung, Brennen der Haut.
  • Verbessern Sie die Regenerationsfunktion der Hautzellen.

Welche Vitamine für Neurodermitis der Hände, der unteren Extremitäten und des Körpers werden noch angewendet? Die notwendigen therapeutischen Eigenschaften liegen in den Gruppen B und C. Sie hemmen die Manifestation allergischer Reaktionen und entzündlicher Prozesse und tragen auch zur schnellen Genesung und zum Wachstum kranker Zellen bei.

Aevit mit Ekzem

loading...

Sehr oft wird bei komplexen Manifestationen ein komplexes Medikament Aevit verschrieben. Es enthält reines Retinolpalmitat und alpha-Tocopherolacetat. Es hat antioxidative, entzündungshemmende, immunstimulierende und antiallergische Eigenschaften.

Aevit mit Ekzem ist für die schnelle Regeneration von geschädigtem Gewebe und Zellen der menschlichen Haut vorgeschrieben. Aevit senkt auch die Durchlässigkeit von Kapillaren und kleinen Gefäßen, verbessert die Blutzirkulation, erhöht die Aktivität von T-Lymphozyten.

Nehmen Sie diesen Komplex nach einmal täglicher Einnahme einer Kapsel ein. Der Behandlungsverlauf sollte mindestens einen Monat dauern. Es kann nach der Entscheidung des Arztes fortgesetzt werden. Es wird nicht empfohlen, dieses Medikament unabhängig einzunehmen.

Ein neues Gel, das aus Europa kommt, schafft wahre Wunder und hilft Ekzeme ein für allemal zu besiegen!

Behandlung von Ekzemen

loading...

Lesen Sie den ganzen Artikel »

Kommentare

mehr Jahre vom Wein Ekzem ruk.vrach litten Dermatologen empfohlen: Tagescreme Radevit Silikon Fabrik Freiheit, hypoallergen Samt Griffe, eine größeren podoydet.pit Aevit Kapseln 2 2-mal täglich für 10 Tage, diazolin noch.vse auf Unternehmen im Zusammenhang mit Wasser gelten und Chemikalien in doppelten Handschuhen sind streng zu tun, Baumwollhandschuh, first out (Sie können mit blauen Noppen Farm), und oben auf Latex oder rezina.lichnaya Hygiene natürlich ohne perchatok.na Nacht Salbe metiluratsil Top-x / Baumwollhandschuh zu schmieren, kann mit Sahne Allergie abgewechselt wird und so 10 Tage.Samoe schwierig zu gewöhnen doppelte Handschuhe im Alltag zu benutzen, nicht bequem, lange tragen, oft rvutsya.no einmal habe ich verwendet, um den Handschuh aufgefallen, dass luchshe Hände, die Haut nicht knacken, nicht brennt, keine Handschuhe verwenden bolit.teper nicht Ich vergesse, und ohne sie wurde ich für ungefähr drei Jahre behandelt, und ich dachte, dass das für immer war

mehr Jahre von Ekzemen ruk.pomogli Ziel vracha.dnem Radevit Verwendung Cremes, Silikon Fabrik Freiheit, hypoallergen Samt Griffen erlitten, AEVIT Kapseln 2 2 mal 10 Tage, diazolin.stirka Trinken, Reinigen, Abwaschen streng Baumwollhandschuh (Haushalt mit blauen Noppen ), auf der Oberseite der Hygiene natürlich Latex rezina.lichnaya ohne perchatok.na Nacht Salbe methyluracyl Woche, auf der Oberseite des Handschuh hlopka.mozhno mit protivoallergich mazyami.samoe schwer zu perchatok.samoe ruinös auf die Doppelschicht aus Gummi zu erhalten abgewechselt verwendet

Welche Vitamine sollte ich bei Ekzemen einnehmen?

loading...

Das Ekzem der Hände ist eine entzündliche Erkrankung, die die Haut der Hände betrifft. Als Folge davon können sie einen Ausschlag verschiedener Art, Risse und in schwereren Formen - ulzerierende Läsionen - entwickeln. So erfährt die Person einen Juckreiz, ein brennendes Gefühl und einen Schmerz. All dies bringt enormes Unbehagen, eine ständige emotionale Spannung. Viele Menschen verlieren ihre Effizienz, einen gesunden Schlaf. Unter den Manifestationen dieser Krankheit sollten Sie jedoch nicht verzweifeln: Sie können Ekzeme besiegen. Und in dieser eine wichtige Rolle gehört den Vitaminen.

Vitamine sind biologisch aktive Substanzen, die den Stoffwechsel verbessern und die körpereigenen Abwehrkräfte erhöhen. Der Gebrauch von Vitaminen hilft, verschiedene Krankheiten, einschließlich Ekzem der Hände zu überwinden. Warum entwickelt sich jedoch ein Ekzem an den Händen? Welche Vitamine werden für Neurodermitis der Hände benötigt? Wie beeinflussen sie den Wiederherstellungsprozess? Welche Produkte sind enthalten? Die Antworten auf diese und andere Fragen werden in unserem Artikel veröffentlicht.

Ursachen von Ekzemen der Hände

loading...

Ekzem an den Händen ist eine Folge von vielen negativen Faktoren, die den menschlichen Körper betreffen. Unter ihnen:

  • Dermatologische Erkrankungen, Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, Diabetes mellitus;
  • Fehler in der Arbeit des neurohumoralen Systems;
  • Abnahme der Immunkräfte des Körpers, einschließlich durch Vitaminmangel;
  • Infektionen durch Pilze, Viren und Bakterien;
  • häufiger Kontakt mit Allergenen: Körperpflegeprodukte, Haushaltschemikalien;
  • Langzeitanwendung von Antibiotika, die Darmdysbakteriose verursachen;
  • erhöhte Trockenheit der Luft, besonders im Winter.

Das Auftreten von Ekzemen an den Händen kann jedoch auch durch einen Mangel an Vitaminen, insbesondere Gruppe B und ungesättigten Fettsäuren im Körper verursacht werden. Zu diesen organischen Säuren gehört Linolsäure. Es ist in großen Mengen in tierischen und pflanzlichen Fetten, roten Fisch, Avocado, schwarzen Johannisbeeren, getrockneten Früchten gefunden. Die Zusammensetzung der Linolsäure enthält viele Vitamine, wie: A, K, E, D. Diese Säure hat antioxidative Eigenschaften und hat eine positive Wirkung auf die Haut der Hände, die für Ekzematosen so wichtig ist.

Vitamine für Ekzem der Hände, die eingenommen werden müssen, sind die Vitamine der Gruppe A, B und C. Die Vorteile von jedem von ihnen werden im Folgenden beschrieben.

Vorteile von Vitamin A

loading...

Vitamin A (Retinol) hilft bei der Wiederherstellung der Haut, da es die biochemischen Reaktionen im Körper beeinflusst und die Bildung von Hyaluronsäure in den oberen Bereichen der Haut fördert. Hyaluronsäure hilft der Haut der Hände, ein gesundes Aussehen zu erhalten. Moleküle von Retinol haben die Eigenschaft:

  • tief in die Zellen des Epithelgewebes einzudringen, wodurch der Prozess der Regeneration oder Erneuerung der Haut erhöht wird;
  • Verbesserung der Resistenz der lokalen Immunität gegenüber verschiedenen Arten von Infektionen: bakteriell, pilzartig, viral;
  • den Stoffwechsel beeinflussen - den Stoffwechsel in den Zellen.

Retinol im Überfluss ist in Obst und Gemüse, die eine reiche orange oder rote Farbe haben gefunden. Hier können Sie zählen: Karotten, Paprika, Tomaten, Äpfel, Aprikosen, Kürbis. Es ist notwendig, solche Produkte regelmäßig zu verwenden.

Vitamin A ist jedoch fettlöslich, so dass es für die Aufnahme durch den Körper wichtig ist, Fette pflanzlichen oder tierischen Ursprungs hinzuzufügen. Es ist erwähnenswert, dass einige Gemüse und Früchte, die Retinol enthalten, den Juckreiz verstärken können, da sie Allergene sind. Dazu gehören Tomaten, Erdbeeren.
Retinol kommt auch in Sauerrahm, Butter, Leber, Eigelb vor.

Vitamin A wird bei der Herstellung verschiedener Cremes, Salben, Gesichtsmasken und Körper verwendet. Daher ist es bei Ekzem der Hände gut, diese Mittel zu verwenden, besonders im Winter. Vitamin A kann in einer Apotheke gekauft werden, wo sie in Ampullen in Form einer öligen Flüssigkeit verkauft wird - Präparat „Retinol-Acetat“, das unter der Gaze auf die betroffenen Hautpartien von Ekzemen aufgenommen und angewandt werden kann.

Eine gute Medizin zur Behandlung von Ekzemen an den Händen ist Aevit, die Vitamin A enthält. Aevit wirkt antiallergisch, entzündungshemmend, immunmodulierend. Aevit hilft bei der schnellen Regeneration von Epithelzellen, verbessert die Blutzirkulation und aktiviert Immunzellen. Nehmen Sie das Medikament oral eine Kapsel einmal täglich nach den Mahlzeiten. Bevor Sie jedoch das Medikament und andere Produkte, die Retinol enthalten, verwenden, sollten Sie einen Dermatologen konsultieren.

Vorteile von B-Vitaminen

loading...

Vitamine der Gruppe B mit Ekzem der Hände helfen, solche Symptome wie zu bekämpfen:

  • starkes Jucken, Brennen;
  • Peeling und übermäßige Trockenheit der Haut;
  • Schmerzsyndrom.

Vitamine der Gruppe B sind eine Gruppe von wasserlöslichen Vitaminen, die eine große Rolle im Zellstoffwechsel spielen, bei der Normalisierung des Stoffwechsels; wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus.
Bei Ekzemen der Hände ist Thiamin (B1) besonders nützlich. Vitamin B6 (Cobalamin, Cyanocobalamin) hilft, Juckreiz loszuwerden, so ist es Teil vieler Anti-Salben-Salben. Lebensmittel reich an B-Vitaminen sind: Weizenkleie, Buchweizen, Erbsen, Hafer, Rüben, Trauben, Aprikosen, Pfirsiche, Kohl, Rinderleber.

Vorteile von Vitamin C

loading...

Vitamin C (Ascorbinsäure) spielt eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Immunität. Ascorbinsäure beeinflusst die Stärke der Blutgefäße, reduziert die Bildung von seröser Flüssigkeit in den Papeln mit Ekzem der Hände. Vitamin C entfernt Schwellungen und Entzündungen. Trägt auch zur Entwicklung der Nebennieren-Corticosteroid-Hormone bei, die die Heilung von Wunden und die Wiederherstellung der Epidermis mit Ekzemen unterstützen.

Eine große Menge Ascorbinsäure findet sich in: Grün, Zwiebeln, Kohl, Paprika, Auberginen, Äpfeln, Johannisbeeren, Pfirsichen. Zitrusfrüchte sind jedoch Allergene, und daher sollte ihre Verwendung mit Vorsicht behandelt werden. Hagebutten, Sanddorn und Eberesche haben viel Ascorbinsäure, daher ist es nützlich, Getränke zu machen und sie zum Tee hinzuzufügen. Es ist lecker und nützlich.

Vorteile von Vitamin E

loading...

Vitamin E oder Tocopherol verbessert den Heilungsprozess von gebildeten Geschwüren mit Ekzemen, erhöht die Absorption von Retinol, verhindert die Entwicklung von entzündlichen Prozessen im Körper und hat eine gute feuchtigkeitsspendende Wirkung. Der maximale Gehalt an Vitamin E wird in solchen Produkten gefunden: alle Arten von pflanzlichen Ölen, gekeimte Weizenkörner, Sojabohnen, Erbsen, Bohnen, Buchweizen, Graupen, Haferflocken, Maisgrütze, verschiedene Nüsse, Meeresfrüchte.

Obwohl Vitamine im Ekzem der Hände nützlich sind und eine heilende Wirkung haben, können sie Nebenwirkungen haben.

Vitamine für Handekzem sollten nur von einem Dermatologen verordnet werden, da einige davon allergische Reaktionen auslösen und den Krankheitsverlauf verschlechtern können.

Das allergenste Vitamin ist Cyanocobalamin B12.

Behandlung von Handekzemen mit traditioneller Medizin

loading...

Vitamine mit Ekzem der Hände sind nicht in der Lage, die Krankheit vollständig zu heilen. Komplexe Behandlung ist notwendig. Dazu können zusätzlich zu verschriebenen verschreibungspflichtigen Medikamenten verschrieben werden:

  • Antihistaminika, die helfen, allergische Reaktionen in Form von Juckreiz, Brennen zu bekämpfen;
  • Salben und Creme auf Kortikosteroidbasis. Sie werden für schwere Krankheiten verwendet;
    antibiotische Medikamente, die verschrieben werden, wenn eine sekundäre Infektion mit dem primären Ekzem verbunden ist;
  • Feuchtigkeitscremes, die die Haut der Hände weich machen;
  • antiseptische, heilende Zinksalben.

Auch zur Behandlung von Ekzemen an den Händen können Methoden der traditionellen Medizin angewendet werden. Ihre Aktion wurde viele Jahre lang getestet.

Vorbeugung von Krankheiten

loading...

Der beste Weg, die Krankheit zu heilen, besteht jedoch darin, sie zu verhindern. Daher ist es sehr wichtig, den Rat zur Prävention der Krankheit zu befolgen. Hier sind einige von ihnen:

  • im Winter verwenden Sie aktiv Feuchtigkeitscremes, Öle;
  • Um den Kontakt der Haut der Hände mit Reinigungsmitteln und Wasser zu vermeiden, während Sie das Haus reinigen oder das Geschirr abwaschen, verwenden Sie Schutzhandschuhe. Es ist auch gut, hypoallergene Mittel der Haushaltschemikalien und der persönlichen Hygiene zu verwenden;
  • Es ist vernünftig zu essen. Bereichern Sie Ihre Ernährung mit Vitaminen, Makro- und Spurenelementen;
  • Eine aktive Lebensweise führen: Sport treiben, regelmäßig frische Luft laufen lassen, den Organismus temperieren;
  • genug, um Zeit für den Schlaf zu reservieren. Vermeiden Sie Stress, freuen Sie sich jeden Tag.
  • rechtzeitig zur Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, etc. Mit der Zeit einen Arzt aufsuchen.

Nehmen Sie Vitamine mit Ekzemen ist wichtig, aber noch wichtiger, bleiben Sie bei den oben genannten Tipps. Dies wird helfen, viele Krankheiten, einschließlich Ekzem der Hände zu verhindern.

Vitamine für Ekzeme

loading...

Vitamine im Ekzem sind eine der Hauptkomponenten des Behandlungskomplexes sowie bei allen anderen Arten von dermatologischen Problemen. Die Rolle biologischer Wirkstoffe und Mineralstoffe ist dabei auf die allgemeine Stärkung des Organismus einschließlich des gesamten menschlichen Immunsystems gerichtet, um die Effizienz von Stoffwechselprozessen und die Durchblutungsförderung zu verbessern.

Die komplexe Therapie mit Vitaminen ermöglicht es, akute Ekzemsymptome in kurzer Zeit zu beseitigen und die Remissionszeit des Patienten zu verlängern. Wissenschaftler der Welt haben in den letzten Jahrzehnten die direkte Abhängigkeit des Auftretens von Hautkrankheiten vom Mangel an nützlichen Substanzen im menschlichen Körper nachgewiesen. Ein volles Funktionieren des Körpers kann ohne gesättigte Fettsäuren und wertvolle Spurenelemente nicht auskommen.

Wirksame Vitamine und Vitaminkomplexe gegen Ekzeme

loading...

Vor allem die Vitaminkomplexe, die in den Regalen der Apotheken des Landes präsentiert werden, zielen darauf ab, entzündliche Prozesse im Körper zu beseitigen und das menschliche Immunsystem zu stimulieren. Während der Anwendung von Arzneimitteln bei dem Patienten werden die Prozesse der Erneuerung der Haut beschleunigt, die Blutzirkulation verbessert sich und die aktive Fähigkeit der Lymphozyten zur Selbsterneuerung nimmt zu.

Die häufigsten Vitamine bei Ekzemen, die von Dermatologen verschrieben werden, sind folgende:

  • Vitamine der Gruppe B;
  • Supradin, Alphabet, Triovit;
  • Vitrum, Decamewith, Pikovit;
  • Neurovit, Undevit, Centrum;
  • Retinolacetat;
  • Ascorbinsäure

Retinol oder ein Vitamin aus der Gruppe A hilft, diejenigen biochemischen Reaktionen im Körper wirksam zu beeinflussen, die für die Regeneration der Haut verantwortlich sind und zur Produktion der notwendigen Menge an Hyaluronsäure beitragen. Moleküle von Vitamin A dringen in die tiefen Schichten der Epidermis ein und beschleunigen die regenerativen Funktionen des Körpers.

Wenn ein Ekzem an den Händen auftritt, wird Aevit empfohlen, dessen Zusammensetzung darauf abzielt, Trockenheit und allergische Reaktionen auf die Haut zu beseitigen. Darüber hinaus hat das Produkt gute antiallergene und entzündungshemmende Eigenschaften. Aevit sollte nicht öfter als einmal täglich in Form von Kapseln angewendet werden. Epithelzellen der Haut werden sich in kurzer Zeit verbessern.

Vitamine der Gruppe B leisten einen unbestreitbaren Beitrag zur Gesundheit des Körpers. Bei Hauterkrankungen und Ekzemen beseitigen sie primäre Symptome wie starken Juckreiz, Brennen, Schmerzen, Schuppung und Trockenheit. Wasserlösliche Elemente normalisieren den Zellstoffwechsel des Körpers und wirken sich positiv auf den Zustand des menschlichen Nervensystems aus.

Achtung bitte! Vitamin C spielt die wichtigste Rolle bei der Stärkung und Erhaltung eines gesunden Zustands des menschlichen Immunsystems. Bei Ekzemen sammelt sich eine große Menge seröser Flüssigkeit in den Papeln an, was es schwierig macht, Sauerstoff ungehindert in die Haut einzudringen. Vitamin C setzt Kanäle frei und reinigt Blutgefäße von überschüssigen Toxinen, Schlacken und anderen schädlichen Substanzen.

Vitamin E hat einen zweiten Namen - Tocopherol, es ist von ist verantwortlich für die Heilung von Wunden nach Ekzemen auf der menschlichen Haut. Es wird am besten in Kombination mit Retinol oder Vitamin A angewendet, da sie sich gegenseitig ergänzen und die therapeutischen Wirkungen verstärken. Nach dem Auftragen eines Vitaminkomplexes wird der äußere Zustand der Haut spürbar verbessert - Befeuchtung und Farbglättung.

Die Dosierung von Vitaminen und Komplexen kann nur von einem Dermatologen bestimmt werden, abhängig vom Ausmaß des Ekzems und den Gründen für seine Entwicklung beim Patienten. Sehr nützlich sind die Vitamine, die in natürlichen Produkten wie Obst oder Gemüse enthalten sind. Die wichtigsten Kontraindikationen für die Einnahme von Medikamenten sind nur Überempfindlichkeit oder Intoleranz gegenüber einem der Wirkstoffe.

Vitamine enthaltende Nahrungsmittel und Arzneimittel zur Behandlung von Ekzemen

loading...

Für die komplexe Behandlung von Neurodermitis empfehlen Spezialisten richtig, eine tägliche Diät unter Anleitung von Ernährungswissenschaftlern zu machen, die alle Nuancen des Kurses der Krankheit im Patienten berücksichtigen. Bei Ekzemen ist Retinol (Vitamin A) einer der wichtigsten Vitamine in der Nahrung, der enthalten ist in:

  1. Leber- und Hühnerdotter.
  2. Bulgarischer Pfeffer ist orange und rot.
  3. Tomaten.
  4. Äpfel und Aprikosen.
  5. Kürbis und Karotten.
  6. Natürliche Butter.

Das komplexe Schema der Behandlung von Ekzemen schließt notwendigerweise Injektionen ein, die am häufigsten während einer Periode einer schweren Exazerbation der Krankheit oder in ihrem schweren Verlauf bei dem Patienten verschrieben werden. Solche Medikamente zeichnen sich durch eine schnelle Wirkung aus, da sie praktisch sofort in den Körper eindringen. Den behandelnden Ärzten können Injektionen verschrieben werden, etwa in Fällen, in denen die Reaktion des Körpers auf ein Allergen reduziert oder ernste entzündliche Prozesse reduziert werden müssen.

Bevor Sie mit der Behandlung mit Vitaminen beginnen, sollten Sie sorgfältig die Nebenwirkungen lesen, die beim Menschen auftreten können. Unter ihnen können die folgenden Patientenzustände unterschieden werden:

  • erhöhte Schläfrigkeit;
  • Übelkeit;
  • übermäßige Reizbarkeit;
  • Angst vor Lichtstrahlen;
  • Schmerz und Kribbeln im Bauch;
  • krampfartige Bedingungen;
  • Erbrechen und Durchfall

Vitamin-Therapie ist sehr wichtig in der Behandlung von Ekzemen und wird keinen Schaden für eine Person, wenn er mehrere einfache Regeln während der Einnahme von Vitaminen beachtet. Zuallererst können Sie die Gebrauchsanweisung nicht vernachlässigen, wenn Sie Vitamine als gewöhnliche Süßigkeiten betrachten, da sie auch in pharmazeutischen Medikamentengruppen enthalten sind.

Unerwartete Reaktionen des Körpers können verhindert werden, wenn Sie alle nützlichen Spurenelemente erst nach dem Essen einnehmen. Auf nüchternen Magen können sie aggressiv wirken, weil eine aktive Reaktion von der Schleimhaut der Speiseröhre und allen Organen des menschlichen Gastrointestinaltrakts ausgeht.

Wichtig! Die Garantie für eine gesunde Haut und eine lange Remission des Patienten ist nicht nur die Aufnahme von Vitaminen, sondern auch die Einhaltung einer gesunden Ernährung jeden Tag, sowie die kategorische Ablehnung von schlechten Gewohnheiten - Rauchen, Rauschgift und alkoholische Getränke. Jeden Tag müssen Sie Produkte tierischen Ursprungs, nämlich Hüttenkäse, Eier und Butter, in Ihre Ernährung aufnehmen.

Bei vielen Patienten, die an Ekzemen leiden, diagnostizieren Ärzte bei der Diagnose der Erkrankung einen Vitaminmangel oder eine Hypovitaminose. Gute Ergebnisse bei der Behandlung von Ekzemen zeigen solche Schemata, zu denen die Kombination von Vitaminkomplexen mit einer Vielzahl von Mineralien gehört.

Was sind Vitamine für Ekzeme?

loading...

Das Ekzem ist eine entzündliche Erkrankung der Haut neuroallergischer Art, die sich in einem Benetzungsprozess mit Rissen und Krusten, Schuppung und Juckreiz manifestiert. Die genauen Gründe für sein Auftreten sind nicht bekannt. Es gibt viele Faktoren, die an der Manifestation dieser Krankheit beteiligt sind, von denen eine Avitaminose ist. Daher werden Vitamine mit Ekzem für seine Behandlung als Teil der komplexen Therapie und zur Verhinderung neuer Exazerbationen verwendet.

Wirkung von Vitaminen auf der Haut

loading...

Vitamine und Mineralstoffe sind unverzichtbare Bestandteile für die Stimulierung der Immunität und des Stoffwechsels. Einige von ihnen kann der Körper selbst produzieren, andere kommen nur von außen, mit Nahrung. Bei unzureichenden Vitaminen schwächen sich die Abwehrkräfte, was zu einer der Ursachen von Ekzemen werden kann. Und selbst das Fehlen eines der Elemente kann eine Hauterkrankung hervorrufen, da es Vitamine gibt, die direkt auf die Haut einwirken. Dazu gehören:

  • Vitamin A;
  • Vitamin E;
  • Vitamine der Gruppe B;
  • Vitamin C;
  • Vitamin D;
  • Fettsäuren;
  • Zink.

Vitamin A

Vitamin A oder Retinol ist eines der wichtigsten Vitamine für die Haut. Es hat eine regenerierende Wirkung, stimuliert die lokale Immunität, beeinflusst die Sekretion von Talg und erhält einen schützenden Hydro-Lipid-Film. Beteiligt sich an der Produktion von Hyaluronsäure, die wichtig ist, um ihre Hydratation und Elastizität zu erhalten, dh Jugend.

Vitamin E

Vitamin E oder Tocopherol übt auf die Haut Wundheilungseffekte aus und reduziert Entzündungen. Darüber hinaus ist es an der Aufrechterhaltung der Hydratation der Haut beteiligt und ist ein starkes Antioxidans. Dank dieser Eigenschaften fördert Vitamin E die Verlängerung der Jugend.

Vitamine der Gruppe B

Vitamine der Gruppe B nehmen aktiv am Zellstoffwechsel teil, normalisieren den Stoffwechsel und wirken beruhigend auf das Nervensystem. Aufgrund dieser Eigenschaften bei Hauterkrankungen sind sie in der Lage, Juckreiz, Brennen, Schälen, Hautirritationen aufgrund ihrer Trockenheit zu reduzieren. Bei einem Ekzem umfasst die Zusammensetzung von Arzneimitteln daher Vitamine aus dieser Gruppe:

  • B1 (Thiamin);
  • B5 (Pantothensäure);
  • B6 (Pyridoxin);
  • B12 (Cyanocobalamin).

Andere Vertreter der B-Vitamine werden auch bei der Behandlung von Hautkrankheiten eingesetzt, jedoch seltener.

Vitamin C

Vitamin C, auch bekannt als Ascorbinsäure, ist sehr wichtig für die Stimulierung der allgemeinen und lokalen Immunität, die bereits im Kampf gegen verschiedene Krankheiten, einschließlich Hauterkrankungen hilft. Außerdem hilft es, die Blutgefäße zu stärken und die Durchlässigkeit ihrer Wände zu normalisieren, was zu einer Verringerung der Exsudation und einer Verringerung der Benetzungsprozesse mit Ekzemen führt. Es stoppt auch Entzündungen in den Geweben, hat regenerative und wundheilende Eigenschaften.

Vitamin D

Vitamin D wird in der Haut produziert und beeinflusst die Proliferation und Differenzierung von Keratinozyten und den Entwicklungszyklus von Haarfollikeln. Verletzung dieser Prozesse führt zu trockener Haut, Peeling, Krustenbildung, Hyperkeratose. Daher kann sich der Mangel an Vitamin D bei Ekzemen oder anderen Hauterkrankungen manifestieren. In der Behandlung der Verwendung dieses Elements hat einen doppelten Vorteil - es normalisiert nicht nur die Prozesse der Hauterneuerung, sondern reduziert auch entzündliche Phänomene und hat eine wundheilende Wirkung.

Zink - ein Mineral, das für die Haut notwendig ist, besitzt eine Anzahl von nützlichen Eigenschaften dafür. Es fördert seine frühe Wiederherstellung mit Schäden, reduziert Talg-Sekretion, stoppt Entzündungen und moknuschie Prozesse, entfernt Juckreiz und Reizungen, desinfiziert, erhöht die Elastizität und Turgor der Haut.

Fettsäuren

Ungesättigte Fettsäuren sind der Hauptbestandteil des Hydrolysemantels, der am lokalen Hautschutz beteiligt ist. Daher ist es bei Ekzemen sehr wichtig, dass sie im Körper ausreichend sind. Auch diese Elemente sind starke Antioxidantien, helfen, die Haut zu befeuchten und zu erweichen, Entzündungen zu reduzieren.

Bei der Behandlung von Hautkrankheiten gelten nicht nur die Vitamine A, C, D, E, B, sondern auch andere. Die Behandlung der Krankheit muss notwendigerweise umfassend sein. Daher sollten Vitamine idealerweise auch als Komplexe genommen werden. Andere Elemente haben weniger bemerkbare Auswirkungen auf die Haut, aber sie potenzieren die Wirkung verschiedener Komponenten und helfen, Hauterscheinungen der Krankheit zu bekämpfen.

Die Aufnahme von Vitaminen aus Lebensmitteln

loading...

Bei voller Ernährung gelangen die meisten Vitamine mit Nahrung in den Körper.

Eine ausreichende Menge an Vitamin A sorgt für den regelmäßigen Verzehr von Karotten, Paprika, Aprikosen, Äpfeln, Tomaten, Kürbissen. Aber wir müssen uns daran erinnern, dass dies ein fettlösliches Element ist, das heißt, ohne Fett wird es einfach nicht verdauen. Daher ist es üblich, Karottensaft mit Sahne zu trinken, und Salate von bulgarischem Pfeffer, Tomaten und anderem Gemüse werden mit Pflanzenöl gewürzt.

Vitamin E findet sich in Sprossen aus Soja und Weizen, in Buchweizen, Graupen, Bohnen, Nüssen und Meeresfrüchten. Vor allem aber in verschiedenen Pflanzenölen.

Vitamin C kommt in den Körper von Greens, Zitrusfrüchten, Beeren, Heckenrose, bulgarischen Pfeffer, usw.

Quellen für B-Vitamine sind Getreide, Getreide, Kleie, Vollkornbrot, Rüben, Aprikosen, Pfirsiche, Rindfleisch und Rinderleber.

Viele nützliche Fettsäuren sind in allen Arten von pflanzlichen Ölen, Nüssen, fettem Fisch und Meeresfrüchten reichlich vorhanden.

Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass viele Früchte und Beeren nicht nur eine Quelle von Vitaminen, sondern auch Allergene sind. Daher sollte ihre Aufnahme in die Ernährung mit Vorsicht gehandhabt werden, um keinen neuen Allergieanfall und Exazerbation von Ekzemen zu provozieren.

Behandlung von Ekzemen mit Vitaminen

loading...

Die Aufnahme aller wichtigen Elemente mit Lebensmitteln hilft effektiv, neue Rückfälle von Hautkrankheiten zu verhindern. Aber in der Therapie reicht das nicht aus, denn die Krankheit entwickelt sich meist mit ausgeprägtem Vitaminmangel. Daher wird die Behandlung von Ekzemen mit Vitaminen mit Hilfe von Tablettenformen oder Injektionen durchgeführt.

Vitamine für Ekzeme in Tabletten

Die meisten Vitamine können in der Apotheke in Form von Monodrogen gekauft werden. Aber zur Behandlung von Ekzemen ist es besser, Vitaminkomplexe einzunehmen, denn mit ihrer Hilfe wird es möglich sein, den Körper schneller mit den notwendigen Substanzen zu sättigen. Darüber hinaus zeichnen sich solche Arzneimittel durch optimale Dosierungen und Komponentenverhältnisse aus. In Tabletten werden Vitamine für Ekzeme an den Händen, Füßen und anderen Lokalisationen mit flachen Läsionen und unkomplizierten Strömungen verwendet.

In der Dermatologie, für die Behandlung von Ekzemen oft vorgeschrieben:

  • Supradin;
  • Zentrum;
  • Vitrum;
  • Alphabet;
  • Pikovitz;
  • Neurovit;
  • Gerimax und andere.

In Apotheken wird eine breite Palette solcher Präparate präsentiert. Wählen Sie, welche Vitamine mit Ekzemen zu nehmen, der behandelnde Arzt wird mit allen klinischen Merkmalen der Krankheit helfen. Darüber hinaus können Sie sich auf Rezensionen im Internet konzentrieren.

Vitamine für Injektionen

Die Injektion von Vitaminen mit Ekzemen ist selten erforderlich. Nur bei ausgedehnten schweren Läsionen mit nachgewiesener ausgeprägter Avitaminose. Meistens werden bei den Injektionen die Vitamine der Gruppe B, nikotinowoj die Aciden und die Präparate auf ihrer Grundlage zugeteilt:

  • Pyridoxin;
  • Thiaminchlorid;
  • Milgamma;
  • Cyanocobalamin;
  • Neurobion und andere.

Injektion kann verschrieben werden und Mineralien. Zum Beispiel Calciumgluconat, das entzündungshemmende und antiallergische Wirkung hat und daher häufig zur Behandlung von Ekzemen verwendet wird, einschließlich in Form von Injektionen.

Eine solche Behandlung sollte nur von einem Arzt verschrieben werden. Weil Vitamine, wie alle anderen medizinischen Substanzen, eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen haben.

Kontraindikationen für die Behandlung mit Vitaminen

loading...

Vitaminpräparate haben wenige Kontraindikationen. Vor allem können sie nicht mit genügend Blut im Blut eingenommen werden, um keine Überdosis zu verursachen. Daher müssen Sie vor der Behandlung mit Vitaminen für Ekzeme zunächst Bluttests durchführen.

Vitamin A ist bei Schwangeren kontraindiziert, da es eine teratogene Wirkung ausüben kann. Dies gilt nicht nur für Tabletten, sondern auch für kosmetische Produkte mit Retinol in der Zusammensetzung.

Mit Vorsicht müssen Sie Vitamine mit Begleiterkrankungen der Leber und Nieren, Herz-Kreislauf- und endokrinen Erkrankungen einnehmen.

Eine einzigartige Kontraindikation für die Vitaminbehandlung ist eine Überempfindlichkeit gegenüber den Komponenten der Medikamente.

Nebenwirkungen der Vitamintherapie

loading...

Nebenwirkungen bei der Behandlung von Vitaminen treten am häufigsten mit ihrer Überdosierung auf. Patienten beschweren sich über:

  • Schwäche;
  • Schläfrigkeit;
  • Reizbarkeit;
  • Übelkeit;
  • Bauchschmerzen;
  • Krämpfe.

Dies sind die häufigsten Manifestationen einer Überdosierung, aber die Symptome können in Abhängigkeit von den individuellen Eigenschaften des Patienten und dem besonderen Element im Körper im Übermaß variieren. Zum Beispiel kann eine Überdosierung von Vitamin C Magen-Darm-Blutungen hervorrufen, und B-Vitamine in übermäßigen Dosen verursachen häufig Verletzungen der Leber. Daher ist es wichtig, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen und die Vitamintherapie ernst zu nehmen.

Für die Gesundheit des Körpers im Allgemeinen und der Haut wird insbesondere eine ausgewogene und ausgewogene Ernährung benötigt, die die Versorgung mit allen Vitaminen und Mineralstoffen in ausreichender Menge sicherstellen kann. In der kalten Jahreszeit ist es unmöglich, eine solche Diät wegen des Mangels an den meisten Obst und Gemüse zur Verfügung zu stellen. Gewächshaus und importierte Produkte enthalten nicht alle Elemente in der richtigen Menge. Daher ist es während dieser Phasen notwendig, Apothekenkomplexe einzunehmen, um Exazerbationen zu verhindern oder um eine Behandlung zu erreichen, wenn die Remission nicht erreicht wird. Die Wahl eines bestimmten Medikaments wird am besten dem behandelnden Arzt anvertraut.

Eine ausgewogene Ernährung und rechtzeitige Vitamintherapie - ein Versprechen für gesunde und schöne Haut ohne Hautausschläge und Ekzeme.

Vitamine für Ekzeme - zu trinken oder zu hacken, die Vorteile von Mikroelementkomplexen

loading...

Warum verschreiben Hautekzeme Vitamine?

In letzter Zeit sagen Ärzte immer wieder, dass das Auftreten verschiedener Eruptionen am Körper eine Folge der fehlenden Aufnahme von nützlichen Substanzen in den Körper ist. Vitamine spielen eine wichtige Rolle für das volle Funktionieren aller Organe und Systeme. Daher ist die Ergänzung der Bestände an Fettsäuren und anderen wertvollen Spurenelementen eine der wichtigen Komponenten der Behandlung, die es ermöglicht, nicht nur das akute Stadium der Dermatose zu überwinden, sondern auch die Immunität zu stärken, um die erneute Entwicklung der Pathologie zu verhindern.

Die Nachteile von Vitaminen und Ekzemen sind nach Expertenmeinung miteinander verknüpft. Es wird angenommen, dass insbesondere Vitaminmangel und Linolsäuremangel häufig die Entstehung von Dermatosen verursachen. Wenn wir von einem trockenen Ekzem sprechen, das durch Peeling der Epidermis, übermäßige Trockenheit und starken Juckreiz gekennzeichnet ist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es durch den Mangel an Vitaminen im Körper verursacht wurde, ziemlich groß.

Wenn das Ekzem verwendet wird, in der Regel, die Komplexe der Vitamine. Experten argumentieren, dass sich oft Ekzeme in jedem Alter entwickeln, wenn sie pflanzliche Öle ablehnen. B-Vitamine sind besonders wichtig bei jeder Art von Dermatose, da sie dazu beitragen, den komplizierten Verlauf der Erkrankung zu lindern. Zum Beispiel, seborrhoisches Ekzem, dessen Vorläufer Schuppen, schnelle Kontamination und fettiges Haar nach dem Waschen des Kopfes, ein starker Juckreiz, ist das Ergebnis eines Mangels an Vitamin B2, das in den Körper gelangt. Nicht selten verursachen die Entstehung von charakteristischen Symptomen die langfristige Verwendung von Antibiotika, die die Darmmikroflora deprimierend beeinflussen. Die Folge einer längeren antibakteriellen Therapie ist die fehlende Aufnahme von Biotin und Vitamin C.

Es ist nicht ungewöhnlich für Fälle, in denen Medikamente kein richtiges Ergebnis bei der Behandlung von Ekzemen bringen, bis Spezialisten die Vitaminaufnahme in das allgemeine therapeutische Regime aufnehmen. Zusätzlich sind nützliche Mikronährstoffe in der Zusammensetzung von externen Arzneimitteln enthalten, um Manifestationen von Dermatosen zu eliminieren. Dies hilft den Medikamenten, Regenerationsprozesse einzuleiten und anschließend die betroffene Epidermis viel schneller wiederherzustellen.

Was soll ich Vitaminkomplexe mit Ekzemen trinken?

Meinungen von Dermatologen konvergieren in der Notwendigkeit der Ergänzung eines ganzen Komplexes von Substanzen, die für den Körper nützlich sind. Man muss sie nicht nur bei den ersten Erscheinungsformen der Pathologie der Haut, sondern auch bei der verringerten Immunität, bei der Epidemie der Influenza usw.

Schließlich erhält unser Körper aus der Nahrung nicht immer die richtige Menge an Spurenelementen. Ebenso ist die Ernährung in 75% der Bevölkerung nicht ganz korrekt. Denn wir essen alle gebraten, gekocht, usw. und eine größere Anzahl von Vitaminen ist in Rohkost. Und wir verwenden die Wärmebehandlungsmethode, um alle nützlichen Vitamine zu töten...

Als Teil der am häufigsten verwendeten Medikamente enthalten essentiell für die Gesundheit der Epidermis und stärken die lokale Immunität der Substanz:

  • Retinol (A);
  • Ascorbinsäure (C);
  • Thiamin (B1);
  • Riboflavin (B2);
  • Nikotinamid (B3, PP);
  • Pyridoxin (B6);
  • Biotin (B7);
  • Folsäure (B9);
  • Ergocalciferol (D2);
  • Cholecalciferol (D3);
  • Liponsäure (N).

Dermatologen empfehlen, Vitamin-Komplexe zu trinken, um eine Schwächung der Immunität und des Ekzems zu vermeiden.

Der größte Teil der Vitaminkomplexe in Apotheken verkauft, entzündungshemmende und immunstimulierende Wirkung. Vitamin ist nicht nur notwendig, um die Regeneration der Epidermis zu beschleunigen, sondern auch die Durchlässigkeit der Kapillaren und kleinen Blutgefäße reduzieren, verbessern die Durchblutung, Erhöhung der Aktivität von Lymphozyten.

Die beliebtesten Medikamente, die den reichsten Komplex an wertvollen Vitaminen und Spurenelementen darstellen, sind:

  • Supradin;
  • Triovit;
  • Decamewith;
  • Undevit;
  • Neurovit;
  • Aevit;
  • Zentrum;
  • Pikovitz;
  • Vitrum;
  • Alphabet;
  • Retinolacetat;
  • Ascorbinsäure;
  • Vitamine der Gruppe B.

Vitamine in Lebensmitteln: Wie man eine Diät mit Ekzemen macht?

Um das Ekzem der Hände loszuwerden, ist es extrem wichtig, dass die Zusammensetzung des Vitaminkomplexes so viele Komponenten wie möglich enthält. Retinol wirkt insbesondere direkt auf die Aktivität und Rückgewinnung von biochemischen Prozessen in den oberen Schichten der Epidermis. Als Ergebnis einer längeren Anwendung wird die vom Körper produzierte Hyaluronsäure in den erforderlichen Mengen produziert, um ein gesundes Erscheinungsbild der gesamten Körperhaut zu erhalten. Darüber hinaus beeinflusst Retinol den intrazellulären Metabolismus, der die Resistenz der lokalen Immunität gegen verschiedene Infektionserreger erhöht.

Diese für die Gesundheit der Haut wichtige Komponente ist in Gemüse und Früchten von leuchtend roter Farbe, tierischen Fetten enthalten. Retinolhaltige Produkte umfassen:

  • Tomaten;
  • Karotten;
  • Äpfel;
  • bulgarische Paprika;
  • Kürbis;
  • Aprikose;
  • Butter;
  • Leber;
  • Eigelb aus Hühnereiern.

Vitamin A - ist nicht die einzigen Spurenelemente, die für die Hände von Ekzemen betroffen. Die Vorteile der B-Vitamine, viele Symptome von Dermatose beseitigen können, haben die Ärzte lange bekannt. Thiamin, Cobalamin, reduzieren cyanocobalamin Entzündungen und Schmerzen, hemmen das Brennen und Juckreiz sowie die Beseitigung der unbequemen Trockenheit und Peeling der Epidermis. Die wasserlöslichen Vitamine der Gruppe B sind in der Getreide, Rüben, Trauben, Kohl und Rinderleber.

Eines der nützlichsten Vitamine für Ekzeme ist Vitamin A.

Ascorbinsäure erhöht die Immunität, stärkt die Blutgefäße. Vitamin C ist in praktisch alle Vitaminkomplexen von Ekzemen vorhanden, denn dank ist es möglich, deutlich die Bildung von seröser Flüssigkeit zu reduzieren aufgrund der erhöhten Produktion von Hormonen, Kortikosteroide Organismus. Dies ermöglicht Ihnen, die Entzündung zu verringern und zu heilen Wunden schneller, vollständig die betroffene Haut wiederherzustellen. Die meisten Vitamin C ist in Johannisbeeren, Kohl, Paprika, Pfirsiche, Hagebutten, Sanddorn und Eberesche gefunden. In diesem Fall wird von dem übermäßigen Verzehr von Zitrus aufgegeben werden soll - sie sind wirklich voll von Ascorbinsäure, sondern ist ein starkes Allergen.

Vitamin E ist perfekt mit Retinol kombiniert und verbessert den Heilungsprozess der Erosion in der feuchten Form der Dermatose. Vitamin D mit Ekzem ist ein ebenso wichtiger Bestandteil der Therapie. Diese Komponente verhindert die Entwicklung von bakteriellen Infektionen und stärkt die lokale Immunität.

Eine weitere Empfehlung ist die Verwendung von Amaranthöl: trink 1h. Löffel 2 mal täglich während der Mahlzeiten oder danach. Sie können es auch auf die betroffenen Hautpartien auftragen. Dies ist ein sehr effektives und nützliches Produkt. Das einzig Negative ist der Preis. Wenn Sie die Möglichkeit haben, es zu kaufen - achten Sie darauf, zu kaufen und zu versuchen, Sie werden es nicht bereuen. Es enthält eine große Menge an Vitaminen, Makro- und Mikroelementen, begleitet von schneller Regeneration der Haut, Heilung von Wunden, Rissen und vielem mehr.

Injektion von Vitaminen für die Dermatose: eine Liste von beliebten Drogen

Viele Patienten fragen sich, welche Vitamine mit Ekzemen zu färben sind. Unter den injizierenden Medikamenten zur Behandlung von Dermatosen verdienen Vitamin-B-Vitamine besondere Aufmerksamkeit.Injektionen werden normalerweise für Patienten mit schweren Formen der Krankheit verschrieben.

Der Erfolg der Behandlung ist bei Verwendung der folgenden Medikamente gewährleistet:

  • Kombiniert;
  • Pyridoxin;
  • Thiaminchlorid;
  • Cyanocobalamin;
  • Gamavit;
  • Milgamma;
  • Neurorubin;
  • Vitagamma;
  • Neurobion;
  • Riboflavin-Mononukleotid;
  • Complymgam;
  • Beplex;
  • Nikotinsäure

Manifestation von Ekzemen an den Händen.

Vitaminpräparate zur Therapie von Ekzemen werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben. Der kompetente Einsatz solcher Arzneimittel erhöht die Wirksamkeit der Behandlung um ein Vielfaches. Der Kurs der Vitamine aus dem Ekzem bei den Injektionen die Spezialisten ist es empfehlenswert, im Komplex durchzuführen, die Präparate des Patienten mit der komplexen Zusammensetzung ernennend. Sie können diese in der Apotheke in Ampullen kaufen, jedes Volumen beträgt 2-3 ml. Meistens wird Patienten mit Ekzem eine Injektion pro Tag verschrieben, aber der Arzt verschreibt ein genaueres Schema der Medikamentenverabreichung. Die Dauer der Behandlung wird ebenfalls von einem Spezialisten festgelegt.

Einer der bekanntesten und verfügbaren Medikamente parallel zu Vitamintherapie verwendet wird, ist Fischöl. Omega-3-Fettsäuren, die darin, verbessern die Verdaulichkeit Retinol und Vitamin B. Zusätzlich Fischöl stellt die Darmperistaltik, stärkt die Immunkraft des Körpers und hilft, den Körper vor der Exposition gegenüber Allergenen zu schützen.

Wenn der Arzt die Vitamine verschreibt, um mit Ekzemen in einem frühen Stadium unter Beachtung aller medizinischen Empfehlungen zu trinken, verschwindet die Notwendigkeit, Injektionen für den Patienten zu erhalten. Mit dem fortgeschrittenen chronischen Stadium der Dermatose erreichen Injektionen eine stabile Remission und verbessern das allgemeine Wohlbefinden des Patienten. Die oben genannten Medikamente stimulieren die schnelle Heilung der Epidermis und lindern Schwellungen, Entzündungen. Darüber hinaus bewältigen Vitamine die Aufgabe der normalen Befeuchtung der Haut, insbesondere bei trockenem Ekzem.

Kontraindikationen und die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen von Vitaminen

Trotz der offensichtlichen Vorteile einer oralen und parenteralen Einnahme von Vitaminkomplexen ist eine hohe Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu beachten. Bei Überdosierungen von Medikamenten benötigen Patienten oft eine professionelle medizinische Versorgung. Die Behandlung mit Vitaminen bei Ekzemen sollte bei ungewöhnlicher Symptomatik in naher Zukunft mit einem Arzt besprochen werden.

Die häufigsten Nebenwirkungen des Körpers auf fettlösliche Substanzen sind:

  • Schläfrigkeit;
  • Photophobie;
  • Krämpfe;
  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit und Verstopfung;
  • Reizbarkeit.

Bei einem Überangebot an Vitamin D und E kann der Patient eine Thrombozytopenie erfahren, der Kalziumgehalt im Körper kann zunehmen. Beim Übertreiben mit Ascorbinsäure bedroht der Patient seinen Körper mit inneren Blutungen im Magen-Darm-Trakt. Vitamine der B-Gruppe verursachen häufig allergische Reaktionen und führen bei höheren Dosierungen zu einer eingeschränkten Leberfunktion.

Die Vermeidung von wahrscheinlichen Problemen ist einfach: genug, um implizit alle Ratschläge des behandelnden Arztes zu befolgen. Vitamin-Therapie bei Ekzemen ist wichtig und wird dem Patienten sicherlich helfen, wenn:

  • nehmen verschriebene Medikamente mit Vorsicht, trotz der Tatsache, dass im Verständnis vieler Patienten Vitamine nicht als Medikamente gelten;
  • bei Verdacht auf Nebenwirkungen einen Arzt aufsuchen und, falls erforderlich, die Anwendung von Vitaminkomplexen einstellen;
  • alle Präparate, die nützliche Mikroelemente enthalten, ist es wünschenswert, nach einer Mahlzeit eingenommen zu werden - das wird die Speiseröhre und die Magen-Darm-Schleimhaut schützen und wird deshalb unvorhergesehene Reaktionen des Körpers vermeiden;
  • in der Schwangerschaft sollte eine Frau sehr vorsichtig mit den Vitaminen A, D und C sein, die im Falle einer Überdosierung eine lebensbedrohliche Wirkung haben;

Um ein Ekzem so schnell wie möglich zu bekommen, müssen Sie zuhören und den Rat Ihres Arztes befolgen.

Und vor allem - alle Vitamine, die für die Behandlung von Ekzemen notwendig sind, sollten in der täglichen Ernährung vorhanden sein. Ausgewogene Ernährung und die Ablehnung von schlechten Gewohnheiten - eine Garantie für starke Immunität und Hautgesundheit.

Fragen und Antworten

Marina, 27 Jahre alt:

Wann sind Ekzeme Vitamine vorgeschrieben?

Antwortspezialist:

Für das volle Funktionieren von Organen und Systemen werden ständig wertvolle Mikroelemente benötigt. Mit ihrem Mangel treten schwerwiegende Störungen und Störungen, auch von der Haut, auf. Die Auffüllung des Körpers mit lebenswichtigen Vitaminen ist ein wichtiger Teil der Therapie jeder Form von Dermatose.

Elizabeth, 42 Jahre alt:

Können Vitamininjektionen Nebenwirkungen verursachen?

Antwortspezialist:

Typischerweise bringen, Injektionen B-Vitamine genug unangenehme Schmerzpatienten. Zusätzlich Nichteinhaltung der Dosierung, Behandlungsdauer und bei Auftreten einer allergischen Reaktion, die Verwendung von solchen Medikamenten kann zu schweren Erkrankungen der inneren Organe, Gesamtkörperschwäche, Unbehagen führen.

Vladimir, 33 Jahre alt:

Meistens werden Patienten mit Ekzemen Injektionen von Vitaminen oder Präparaten zur oralen Verabreichung verschrieben?

Antwortspezialist:

Die Entscheidung über die Notwendigkeit einer Vitamintherapie wird ausschließlich vom Arzt getroffen. Zur allgemeinen Erhaltung und Stärkung des Körpers werden in der Regel Multivitaminkomplexe in Tabletten, Kapseln verschrieben; Wenn sich der Patient in einem ernsten Zustand befindet, werden Injektionen empfohlen, um den Mangel an fehlenden Substanzen im Körper frühzeitig zu ersetzen.

Wenn Sie einen Fehler im Text finden, teilen Sie uns dies bitte mit. Markieren Sie dazu einfach den Text mit einem Fehler und klicken Sie auf Umschalt + Eingabetaste oder einfach klick hier. Herzlichen Dank!

Danke, dass Sie uns über den Fehler informiert haben. In naher Zukunft werden wir alles reparieren und die Seite wird noch besser werden!

Ekzem

HOME → ARTIKEL → DERMATES UND ECZEMICS → Vererbung, Infektionen und Gespräche mit einem Arzt - die wichtigsten Fakten über Ekzeme

Vererbung, Infektionen und Gespräche mit einem Arzt sind die wichtigsten Fakten über Ekzeme

Ekzem ist eine der häufigsten entzündlichen Erkrankungen mit dem breitesten Spektrum verschiedener Erscheinungsformen auf der Haut. Ekzem ist anfällig für chronischen Verlauf mit häufigen Exazerbationen, jedoch beginnt rechtzeitige Behandlung hilft schnell mit unangenehmen Symptomen und lange Zeit zu bewältigen, um Exazerbationen zu vermeiden.

Ekzem: Ursachen der Entwicklung

Nach der Theorie, die derzeit an Spezialisten gilt, ist die Entwicklung von Ekzemen ein erblicher Faktor: Diese Krankheit manifestiert sich oft in Blutsverwandten. Neben dem genetischen Faktor sind bei der Entwicklung von Ekzemen Störungen von verschiedenen Körpersystemen und vor allem von nervösen, endokrinen und immunologischen Systemen beteiligt. Die Beteiligung des Immunsystems an der Entwicklung von Ekzemen ist durch die häufige Koexistenz von Ekzemen mit vielen allergischen Erkrankungen angezeigt. Ekzem ist nicht ansteckend.

Ekzem: Risikofaktoren

Die Studie an Ekzempatienten ergab Faktoren, die zur Entstehung und zum Wiederauftreten der Krankheit beitragen (Risikofaktoren). Dazu gehören Hypovitaminose, unzureichende Aufnahme von Spurenelementen und ungesättigten Fettsäuren, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Wurminfektionen, Immundefekte sowie chronische Infektionen und Stoffwechsel. Oft wird das Auftreten von Ekzemen durch Haushalts- und Industriechemikalien, synthetische Stoffe, Farbstoffe, Nahrungsmittel und Medikamente hervorgerufen.

Ekzem: die Formen und Symptome

Ekzem ist eine Krankheit mit vielen verschiedenen Manifestationen, aber seine Hauptsymptome sind Hautausschlag und juckende Haut. Andere Anzeichen von Ekzemen sind Rötung, Schwellung, trockene Haut, Risse und Schuppung sowie Wunden, die durch das Kämmen Juckreiz Elemente erscheinen. Ekzem kann überall am Körper auftritt, hat aber ihre „Favoriten“ Plätze: Hände, Hautfalten (die Ellenbogen, Achsel- und Kniekehlen-Depression), Gesicht, Hals und Dekolleté.

In Abhängigkeit von den Faktoren, die eine wichtige Rolle bei der Entstehung der Krankheit spielen, identifizieren verschiedene Arten von Ekzemen - ein professionelleres, Reflex, mikrobiellen, neuropathische, atopische usw. Darüber hinaus kann Ekzem beschränkt und diffus sein, einweichen und trocknen. Je nach Kurs, zu unterscheiden zwischen akuten, subakuten und chronischen Ekzemen, während Ekzem in Wellen kommt oft - abwechselnd Schübe mit Zeiten der Remissionsrate, für jeden Patient individuell.

Diagnose von Ekzemen

Diagnose von Ekzemen ist ein ziemlich einfacher und sehr komplizierter Prozess. Auf der einen Seite, ein erfahrener Dermatologe identifiziert leicht die Manifestationen von Ekzemen, auf der anderen - die Ursache für die Entwicklung der Krankheit ist sehr schwierig. In der Regel ein Arzt, um eine Diagnose zu stellen, genug mit dem Patienten und der Inspektion zu sprechen. Die Suche nach Entwicklungsfaktoren und Risikofaktoren erfordert jedoch oft eine umfassende Untersuchung und Einbeziehung anderer Fachärzte (Gastroenterologen, Allergologen, Immunologen, Endokrinologen, Neurologen usw.).

Behandlung von Ekzemen

Die Behandlung jeglicher Form von Ekzemen erfordert einen individuellen und kombinierten Ansatz unter Verwendung von medikamentösen und nicht-medikamentösen Methoden, systemischer und lokaler Therapie. Die Hauptregel ist, dass je früher die Behandlung begonnen wird, desto weniger wahrscheinlich der Übergang von Ekzemen in eine chronische, schlecht zugänglich Form der Therapie.

Bei der Behandlung von Ekzemen ist es wichtig, die Ursachen von Entwicklung und Risikofaktoren zu beseitigen. Für viele von ihnen sind Korrekturen möglich, obwohl man sich auch die Rolle genetischer Störungen in Erinnerung rufen sollte, deren Korrektur im gegenwärtigen Stadium der Entwicklung der Medizin unmöglich ist. Nichtsdestoweniger ist es notwendig, solche Momente wie ungünstige Lebensbedingungen, übermäßige Sonnenbestrahlung, irgendwelche chronischen Krankheiten, Helminthias usw. zu beachten und Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu beseitigen.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Behandlung von Ekzemen ist Diät-Therapie: Es ist kritisch bei Personen mit einer allergischen Form von Ekzemen, aber es ist auch wichtig für die Behandlung anderer Formen der Krankheit. Eine der Grundvoraussetzungen für die Ernährung ist das Gleichgewicht und die Aufrechterhaltung einer ausreichenden Anzahl von Vitaminen, Proteinen und Spurenelementen. Darüber hinaus aus der Ernährung sollte ausgeschlossen werden, dass alle Lebensmittel Lebensmittelallergene enthalten, und sie sind individuell für jeden einzelnen Patienten.

Die Hauptbereiche der systemischen medikamentösen Therapie sind Desensibilisierung, Entgiftung des Körpers, Korrektur des Nervensystems und Stoffwechselstörungen. Zu diesem Zweck werden verschiedene Medikamente (Calciumchlorid, Natriumhyposulfit, Natriumbromid, Vitaminlösungen) verwendet. Um allergische Reaktionen zu bekämpfen, verschreiben Antihistaminika. Bei starkem Juckreiz werden juckreizstillende Medikamente verwendet.

Die lokale Behandlung von Ekzemen basiert auf der Verwendung von hormonellen, adstringierenden, entzündungshemmenden und antimikrobiellen Wirkstoffen in Form von Cremes, Salben, Gelen, Lotionen und Dressings. Zur Wiederherstellung der Epithelschicht werden Mittel eingesetzt, die den Stoffwechsel in der Haut normalisieren, die Ernährung verbessern und regenerative Prozesse stimulieren. Es sollte angemerkt werden, dass sich der Körper bei Ekzemen schnell an lokale Medikamente gewöhnt, so dass der Patient nicht überrascht sein sollte über den häufigen Wechsel solcher Medikamente durch einen Arzt.

Der Bedarf an Vitaminen zur Behandlung von Ekzemen

Eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Ekzemen spielt die Vitamintherapie, und die nachgewiesene therapeutische Wirksamkeit bei dieser Krankheit sind die Vitamine A und E.

Die Wirkung von Vitamin A (Retinol) bei Ekzemen kann in allgemeine und lokale unterteilt werden. Lokale Wirkung auf der Haut umfasst Prozesse Brems Verhornung, die Stimulation der Synthese von wichtigen Substanzen für die Haut (Glycoproteinen und Glycosaminoglycanen), beschleunigt Normalisierungs seboregulyatsii Teilung und Reifung von Epithelzellen. Die allgemeine Wirkung von Retinol manifestiert sich in der Normalisierung des Immunsystems, Beschleunigung der Heilungsprozesse in inneren Organen, verzögertes Wachstum von kleinen Hauttumoren.

Im Gegenzug hat Vitamin E (Tocopherol) auch eine Vielzahl von therapeutischen Wirkungen, einschließlich Antioxidantien. Es schützt die Zellstabilität und die Integrität der Zellmembranen, nimmt am Austausch von Selen teil und reduziert außerdem die Schwere von Entzündungsprozessen, normalisiert die Plättchenfunktion und den Zustand der Blutgefäße.

Angesichts der Signifikanz dieser Effekte wird die gleichzeitige Verschreibung von Patienten mit Ekzemkombination der Vitamine A und E, beispielsweise als Kombinationspräparat AEVIT, als angemessen erachtet. Die Zusammensetzung von AEVIT in der erforderlichen Kombination und Dosierung umfasst Retinolpalmitat und Tocopherolacetat, die sich gegenseitig ergänzen und verstärken und eine multilaterale therapeutische Wirkung auf den Körper und insbesondere auf die Haut ausüben.

Es soll beachtet werden, dass ein Teil der Aevitum Form von Vitamin A (Retinol-Palmitat) zur Behandlung von Hautstörungen optimal ist: Es ist eine natürliche Verbindung, die auch im menschlichen Darm absorbiert wird, um die Bioverfügbarkeit von Vitamin A. Erhöhung Aevitum stimuliert auch die Regeneration von Geweben, erhöht die Beständigkeit gegenüber dem Einfluss von nachteiligen Faktoren äußere Umgebung und normalisiert den Stoffwechsel. Das Medikament hat eine starke antioxidative Wirkung, stellt die kapillare Zirkulation wieder her, verbessert die Gefäßpermeabilität und den Sauerstofftransport in das Gewebe.

AEV ist in Kapseln erhältlich und wird zur Behandlung von Erwachsenen angewendet. Das Regime von AEVIT wird vom behandelnden Arzt ausgewählt, jedoch wird in der Standardsituation das Medikament 1 Kapsel pro Tag verschrieben, nach den Mahlzeiten beträgt die Dauer der Einnahme 30-40 Tage. Bei Bedarf kann der Verlauf einer kombinierten Vitamin AEVit nach 3-6 Monaten wiederholt werden.