Search

Notfallversorgung für anaphylaktischen Schock

Anaphylaktischer Schock ist eine akute allergische Reaktion, die Notfallmedizin erfordert. Schock mit der gleichen Häufigkeit tritt bei Männern und Frauen auf.

Auch wenn es eindeutig um medizinische Hilfe geht, ist es Ärzten nicht immer möglich, das Opfer zu retten. In 10% der Fälle endet die Anaphylaxie mit dem Tod.

Daher ist es wichtig, schnell einen anaphylaktischen Schock zu erkennen und ein Notfallteam anzurufen.

Symptome und Manifestationen des anaphylaktischen Schocks

loading...

Die schnelle Entwicklung der allergischen Reaktion kann von einigen Sekunden bis zu 4-5 Stunden nach Kontakt mit dem Allergen betragen. Bei der Bildung eines Schocks spielt die Menge und Qualität der Substanz und wie sie in den Körper eindringt keine Rolle. Auch bei Mikrodosen ist die Entwicklung einer Anaphylaxie möglich. Wenn das Allergen jedoch in großen Mengen auftritt, erhöht es die Schwere des Schocks und erschwert seine Behandlung.

Das erste und das Hauptsymptom, das eine Anaphylaxie vermuten lässt, ist ein starker scharfer Schmerz an der Stelle eines Bisses oder einer Injektion. Wenn eine Person das Allergen nach innen genommen hat, wird der Schmerz im Abdomen und im Hypochondrium lokalisiert sein.

Zusätzlich zu dem Schock angeben:

  • große Schwellung und Schwellung an der Kontaktstelle mit dem Allergen;
  • generalisierter Juckreiz der Haut, der sich allmählich auf den ganzen Körper ausbreitet;
  • plötzlicher Blutdruckabfall;
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Schwellungen im Mund und Zunge (wenn die Substanz Einnahme oral);
  • Blässe der Haut, blaue Lippen und Gliedmaßen;
  • beeinträchtigtes Sehen und Hören;
  • ein Gefühl der Angst vor dem Tod, Delirium;
  • erhöhte Herzfrequenz und Atmung;
  • Broncho- und Laryngospasmus, wodurch der Patient zu ersticken beginnt;
  • Bewusstseinsverlust und Krämpfe.

Mit anaphylaktischen Schock kann nicht allein bewältigen, benötigen die Hilfe von qualifiziertem medizinischem Personal.

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock

loading...

Nachdem Sie den Krankenwagen gerufen haben, ist es Ihre Aufgabe, die Person im Bewusstsein zu unterstützen, bevor die Brigade ankommt.

  1. Begrenzen Sie den Kontakt mit dem Allergen! Wenn eine Person ein verbotenes Produkt trinkt oder isst, sollten Sie Ihren Mund ausspülen. Auf den Platz eines Bisses oder eines Stichs, setzen Sie Eis, behandeln Sie es mit Alkohol oder einem anderen Antiseptikum, direkt über eine drückende weiche Bandage.
  2. Legen Sie den Patienten und heben Sie den Fuß des Bettes. Sie können einfach ein Kissen oder eine Decke unter Ihre Füße legen.
  3. Öffnen Sie weit das Fenster, knöpfen Sie die Kleidung auf, was das Atmen verhindert.
  4. Geben Sie ein vorhandenes Antihistaminikum (Suprastin, Fenkarol).
  5. Wenn die Herztätigkeit gestoppt wird, sollte eine indirekte Herzmassage durchgeführt werden - um die Hände im Schloss zu strecken und zwischen dem mittleren und unteren Drittel des Brustbeins zu platzieren. Abwechselnd 15 Klicks und 2 Atemzüge im Mund (oder Nase) zum Opfer. Solche Manipulationen müssen ohne Unterbrechung wiederholt werden, bis ein Krankenwagen eintrifft oder bis ein Puls und eine Selbstatmung auftreten.

Algorithmus der medizinischen Versorgung für Anaphylaxie

loading...

Bei der Ankunft bietet das Krankenwagen-Team folgende Behandlung an:

  1. Einführung von 0,1% Adrenalin - idealerweise intravenös, wenn es nicht möglich ist, die Vene zu katheterisieren, dann intramuskulär oder sublingual (unter der Zunge). Der Kontaktort mit dem Allergen hat auch von allen Seiten 1 ml 0,1% Adrenalin abgeschnitten (4-5 Injektionen). Adrenalin verengt die Blutgefäße, gibt das Gift nicht weiter und absorbiert es weiter im Blut und hält auch den Blutdruck aufrecht.
  2. Beurteilung der Vitalwerte - Messung von Blutdruck, Puls, EKG und Bestimmung der Sauerstoffmenge im Blut mit einem Pulsoximeter.
  3. Überprüfung der Durchgängigkeit der oberen Atemwege - Erbrechen entfernen, Unterkiefer entfernen. Außerdem wird ständig mit angefeuchtetem Sauerstoff inhaliert. Wenn der Kehlkopf ödematös ist, hat der Arzt das Recht, eine Konikotomie (Dissektion von Weichteilen zwischen Schilddrüse und Knorpelknorpel am Hals für den Eintritt von Sauerstoff in die Lunge) zu erzeugen.
  4. Die Einführung von Hormonpräparaten - sie lindern Schwellungen, erhöhen den Druck. Dies ist Prednisolon in einer Dosis von 2 mg / kg Körpergewicht des Menschen oder Dexamethason 10-16 mg.
  5. Injektion von Antiallergika der unmittelbaren Wirkung - Suprastin, Dimedrol.
  6. Wenn nach diesen Manipulationen die periphere Vene katheterisiert werden kann, werden physiologische Lösungen eingeführt, um die Entwicklung einer akuten vaskulären Insuffizienz zu verhindern (Ringer-Lösung, NaCl, Rheopolyglucin, Glucose, etc.)
  7. Nach Stabilisierung des Zustandes muss das Opfer sofort in der nächstgelegenen Intensivstation aufgenommen werden.

Nachdem der anaphylaktische Schock beendet ist, ist es besser, wenn eine Person für ein paar Tage unter der Kontrolle von Ärzten im Krankenhaus bleibt, weil Ein Angriff kann sich wiederholen.

Wie kommt es zu einer anaphylaktischen Reaktion?

loading...

Anaphylaktischer Schock tritt als unmittelbare Art von Überempfindlichkeitsreaktion auf. Als Folge der Aufnahme des Allergens durch Mastzellen werden Histamin und andere Allergievermittler sezerniert. Sie verengen die Blutgefäße scharf (zunächst peripher, dann zentral). Daher leiden alle Organe unter Mangelernährung und Funktionsschwäche.

Hypoxie testet auch das Gehirn, was zu Angst und Verwirrung führt. Wenn Sie nicht rechtzeitig helfen, wird die Person sterben oder durch Ersticken oder Herzstillstand.

Ursachen des anaphylaktischen Schocks

loading...

Allergene - Stoffe, die Anaphylaxie verursachen - sind für jede Person individuell. Jemand könnte einen Schock durch einen Bienenstich bekommen, jemand hat Kontakt mit Haushaltschemikalien.

Manche Leute passen nicht zu Essen und Zigaretten. Die wichtigsten Substanzen, die oft allergisch sind, sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Anaphylaktischer Schock Erste Hilfe

loading...

Allgemeine Informationen

loading...

Anaphylaxie ist eine der akutesten Reaktionen des Körpers auf ein Allergen des unmittelbaren Typs. Es kann für den Fall entstehen, dass der Reiz in den Organismus nicht zum ersten Mal gekommen ist.

Der Schock droht mit sehr gefährlichen Folgen, und dies wird durch Statistiken bestätigt - jeder zehnte Mensch, der einen anaphylaktischen Schock erlitt, überlebt danach nicht.

Pathologie ist gefährlicher für junge Menschen (bis 20 Jahre). Wenn Sie als Prozentsatz zählen, können Sie berechnen, dass eine Anaphylaxie jährlich 0,005% der Bevölkerung betrifft.

Davon ausgehend ist es äußerst wichtig, die grundlegenden Vorsichtsmaßnahmen zu kennen, die das Leben einer Person während einer akuten allergischen Reaktion retten können.

Das Wichtigste während des anaphylaktischen Schocks ist schließlich die Richtigkeit und Genauigkeit der bereitgestellten Erste Hilfe.

Der Angriff kann innerhalb weniger Sekunden nach Kontakt mit dem Allergen eine Person überholen. In einigen Fällen kann der Zeitrahmen bis zu 5 Stunden betragen.

Und obwohl die Menge und Art, in den Körper des Allergens zu kommen, nicht ausschlaggebend sind, je mehr die Dosis des Reizes die Person kontaktiert, desto schwieriger und länger wird der Prozess der Anaphylaxie für ihn sein.

Prinzip der Entwicklung

loading...

Um in solchen kritischen Situationen navigieren zu können, muss man den Mechanismus der Entwicklung dieser unmittelbaren und akuten Reaktion des Immunsystems verstehen.

Dieser Prozess kann in mehrere Phasen unterteilt werden:

  1. Exazerbationen der Empfindlichkeit des Körpers, insbesondere der Epidermis:
  • Sobald das Allergen zum ersten Mal in den menschlichen Körper gelangt, erkennt das Immunsystem fremde gefährliche Reize und wirkt so, dass es ein spezifisches Protein namens Immunglobulin vom Typ G, E produziert;
  • Im Laufe der Zeit sind sie an die Zellen gebunden, aus denen das Immunsystem besteht, und bilden so genannte Mastzellen.
  • deshalb wird der Körper besonders empfindlich oder sensibilisiert;
  • davon ausgehend, wenn das Immunsystem wiederholt den gleichen Reiz erkennt, entsteht eine akute allergische Reaktion;
  • die Bildung von Immunglobulin- und Immunsystemzellen (Mastzellen) ist keine normale Form des Körpers, die durch verschiedene Ursachen verursacht werden kann;
  • Zu den häufigsten Ursachen zählen genetische Veranlagung, depressive, stressige Situationen, die sich wiederholen, längerer oder ständiger Kontakt mit dem Allergen usw.
  1. Allergische Reaktion:
  • wenn das Allergen erneut in den menschlichen Körper eintritt, fällt es unter den Einfluss derselben Immunglobulinproteine;
  • wenn sie in Kontakt kommen, beginnt das Immunsystem aktiv zu arbeiten und hebt bestimmte Substanzen hervor, die die "Motoren" einer allergischen Reaktion sind;
  • unter solchen Substanzen kann man Histamin nennen. Es ist die Hauptsubstanz, die eine Allergie verursacht, als Folge - Juckreiz, Gefäßerweiterung, Ödem der Atemwege, verringerter Blutdruck;
  • Die Bildung von Mastzellen geschieht gewöhnlich in großem Maßstab, was die Arbeit so lebenswichtiger Organe wie der Lunge und des Herzens beeinträchtigen kann;
  • ohne rechtzeitige Intervention, ohne ordnungsgemäß bereitgestellte erste Hilfe für anaphylaktischen Schock, hat das Opfer daher wenig Chance, es zu übertragen.

Video: Wichtige Funktionen

loading...

Symptome eines anaphylaktischen Schocks

loading...

Symptome eines Schockzustandes in den Anfangsstadien manifestieren sich normalerweise als leichtes Leiden:

  1. ruheloser Zustand;
  2. Schwindel;
  3. unvernünftige Angst;
  4. starke Kopfschmerzen;
  5. mögliche Desorientierung.

In den nächsten Stadien entwickelt sich die Symptomatologie und die Zeichen können wie folgt sein:

  1. das Herz arbeitet depressiv, sinkt der Blutdruck;
  2. Krämpfe, besonders im Gesicht bemerkbar;
  3. Hautausschläge, Nesselsucht im ganzen Körper;
  4. Juckreiz der Epidermis;
  5. der Blutfluss im Gesicht, als Folge - Blässe, blaue Lippen;
  6. Im Larynx ist eine starke Schwellung, es ist schwierig, Sauerstoff in die Lunge zu bekommen;
  7. Probleme mit dem Verdauungssystem, ist mit starken Schmerzen im Bauch, Defäkationsstörung, Übelkeit;
  8. Absonderung von weißem Schaum aus dem Mund, möglicherweise Blutung aus der Vagina.

Normalerweise treten alle diese Symptome innerhalb von Sekunden auf. Danach verliert die Person das Bewusstsein.

Ohne angemessene medizinische Intervention kann das Opfer innerhalb von 30 Minuten nach Auftreten dieser Symptome sterben.

Die Todesursache ist oft die vollständige Schließung der Atemwege, die zu Asphyxie führt.

Wenn zu diesem Zeitpunkt alle Rettungsmaßnahmen ergriffen wurden und die Person überlebte, sollte ihr Zustand in den nächsten zwei Wochen sorgfältig überwacht werden.

Da sein Körper in Form eines anaphylaktischen Schocks starken Stress erlitten hatte, konnten sich seine schweren inneren Verletzungen entwickeln.

In Ermangelung einer geeigneten Behandlung für anaphylaktischen Schock können Myokarditis, Nierenfunktionsstörungen, Darmblutungen oder sogar Hirnödem auftreten.

Erste Schritte der Hilfe

loading...

Der Algorithmus für die erste Hilfe beim anaphylaktischen Schock ist der folgende:

  1. Legen Sie die Person auf das Bett, den Boden (flache Oberfläche), so dass die Beine über der Höhe des Kopfes waren (Sie können ein Kissen oder ein Element der Kleidung darunter legen);
  2. damit der Patient nicht an Erbrochenem erstickt, den Kopf zur Seite dreht und dabei unnötige Dinge aus der Mundhöhle entfernt (z. B. Zahnersatz);
  3. eine Person mit ausreichendem Zugang zu Sauerstoff, offenen Fenstern oder Türen versorgen;
  4. sofort alle Kontakte des Opfers mit dem Stimulus stoppen. Wenn es ein Stachel eines Insekts war, entfernen Sie es und legen Sie einen Verband auf den entsprechenden Teil des Körpers, so dass das Gift nicht durch den Körper ausbreitet.
  5. finde den Puls des Patienten. Sie sollten mit dem Handgelenk beginnen, wenn Sie es nicht fühlen oder wenn es fehlt, versuchen Sie, die Arteria carotis und femoralis zu fühlen. Wenn all diese Ereignisse nicht erfolgreich waren, lohnt es sich, eine indirekte Herzmassage zu beginnen. Dazu müssen die im Schloss verriegelten Hände mit einem gleichmäßigen Rhythmus in das Brustbein geschoben werden. Die Tiefe sollte idealerweise etwa 5 cm betragen;
  6. Achten Sie darauf, die Atmung des Opfers zu überprüfen. Dies kann durch Beobachtung der Bewegung der Brust erfolgen, indem ein Objekt mit einer Spiegelfläche an den Mund angebracht wird. Sollten keine Anzeichen von Atmung gefunden werden, muss dringend Luft in den Mund oder in die Nase (künstliche Beatmung) eingeatmet werden. Du solltest eine Serviette oder ein Taschentuch benutzen;
  7. nach all diesen Manipulationen müssen Sie eine Person in das nächste Krankenhaus bringen, zu diesem Zweck ist es am besten, einen Krankenwagen zu rufen.

Ist Salbe gegen Dermatitis wirksam? Die Antwort ist hier.

Aktionen von medizinischen Mitarbeitern

loading...

Das erste, was ein Gesundheitsarbeiter braucht, ist, die Vitalfunktionen des Körpers mit effektiveren Methoden als zuvor zu überprüfen.

Geprüft:

  • Blutdruck;
  • Puls;
  • Sauerstoffversorgung der Lunge;
  • der Zustand des Herzens.

Dann, wenn nötig, wird ausgeführt:

  1. Reinigung der Atemwege vom Erbrochenen;
  2. Drücken Sie den Kiefer, um freie Atmung zu gewährleisten.

Oft mit Anaphylaxie, Ödeme der Luftröhre gebildet wird, so dass die Verwendung einer Atemwege möglich ist.

Wenn diese Maßnahmen nicht die gewünschte Wirkung zeigen, was häufig bei starkem Quinck-Ödem oder Krampf des Vokaltrakts der Fall ist, treffen Ärzte oder Sanitäter die Entscheidung, den Kehlkopf in einem speziellen Bereich zu schneiden, um Sauerstoff in die Lunge zu bringen.

Alternativ kann Tracheotomie verwendet werden. Dies ist eine sehr komplexe und gefährliche Manipulation, deren Kernstück das Schneiden der Luftröhrenringe ist.

Wegen der gefährlichen Folgen einer solchen Operation wird es nur im Krankenhaus durchgeführt. Dann wird 1 ml Epinephrin im Verhältnis 1:10 mit physiologischer Lösung injiziert.

In Fällen, in denen das Allergen durch einen Biss oder eine Injektion in den Körper gelangt ist, wird dieser Ort mit Adrenalin abgeschnitten.

Danach wird dieselbe Lösung unter die Zunge gespritzt, da in diesem Bereich eine ausreichende Blutversorgung besteht.

Wenn dies nicht funktioniert, wird die Injektion intravenös durchgeführt. Adrenalin ist sehr wichtig in der Behandlung von anaphylaktischem Schock, so dass es intravenös mit einer Pipette mit einer physiologischen Lösung injiziert wird.

Gleichzeitig müssen Sie Ihren Blutdruck ständig überwachen.

Nach der Einnahme von Adrenalin gehen Sie zur Einführung von Medikamenten, die die normale Arbeit der Nebennieren wiederherstellen sollen.

Dies sind Glukokortikosteroide. So wird Dexason (15 ml) oder Prednisolon mit einer Dosierung von 11 ml verabreicht.

Wenn diese Phase abgeschlossen ist, werden Medikamente eingeführt, um die allergische Reaktion (Antihistaminika) zu unterdrücken.

Sie werden mit Hilfe von intravenösen Injektionen verwendet, wenn das Opfer in der Lage sein wird, die Pille zu nehmen - verwenden Sie eine Tablet-Option.

Es umfasst Tavegil, Dimedrolum und Suprastinum.

Um den normalen Betrieb des Atmungssystems wiederherzustellen, wird die Inhalation von Sauerstoff durchgeführt, die Zuführrate beträgt 6 Liter pro Minute.

Typischerweise werden 40% Sauerstoff verwendet. Wenn dies nicht genug war und die normale Atmung nicht wiederhergestellt ist, wird Methylxanthin verwendet (8-10 ml von 2,4% des Arzneimittels).

Da nach dem anaphylaktischen Schock das Blut im Körper neu verteilt wird, ist es notwendig, Lysool (zum Beispiel Gelofusin) oder Kristalloidlösung (Plasmalit, Ringer, Sterofundin oder Ringerlactat) zu verabreichen.

Um mögliche Ödeme des Gehirns und des Lungensystems in dieser Situation zu verhindern, werden Medikamente verschrieben, die die Freisetzung von Urin aus dem Körper beschleunigen.

Dies kann Torasemid, Furosemid oder Minitol sein. Manchmal können Menschen, die einen anaphylaktischen Schock hatten, Krampfanfälle bekommen.

Um solche Fälle zu verhindern, wird 25% Magnesiumsulfat 13ml verwendet.

Was sind die Arten von anaphylaktischem Schock bei Kindern? Lesen Sie weiter.

Wie können die Dermatitis eines Kindes behandelt werden? Erfahren Sie mehr.

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock bei Kindern

loading...

Die Reihenfolge und die Methoden der Ersten Hilfe für anaphylaktischen Schock für Kinder sind nicht sehr unterschiedlich in der Reihenfolge und Methoden.

Allerdings können die Medikamente und ihre Dosierung stark verändert werden:

  1. zuallererst ist es notwendig, den Kontakt des Kindes mit irgendwelchen Substanzen oder Gegenständen zu stoppen, die Allergene werden könnten;
  2. Es ist notwendig, das Kind zum Bett oder Boden zu bewegen, so dass es eine Bauchlage einnimmt. Zur gleichen Zeit sollten seine Füße über der Höhe des Kopfes sein;
  3. der Körper sollte gut mit einer Decke bedeckt sein, können Sie Wärmer verwenden. In diesem Fall sollte der Kopf zur Seite gedreht werden, damit das Erbrochene die Atemwege nicht blockiert, wenn möglich, versorgen Sie das Baby mit feuchtem Sauerstoff;
  4. Wenn der Stimulus durch einen bestimmten Ort am Körper in den Körper gelangt ist, sollte er mit Adrenalinlösung mit den Proportionen von 0,1 ml pro Jahr des Lebens des Kindes erstochen werden. Es ist notwendig, eine Bandage etwas oberhalb dieser Stelle anzubringen, um die Ausbreitung des Allergens durch Blut zu unterbrechen. Halten Sie den Tourniquet nicht länger als 30 Minuten. Wenn der Reiz in den Mund oder die Nase gelangt ist, müssen Sie diese mit Wasser reinigen und weiterhin eine Lösung von Adrenalin und Hydrocortison injizieren;
  5. gleichzeitig injizieren Sie alle 15 Minuten eine Lösung von Adrenalin mit den gleichen Proportionen in jeden anderen Bereich des Körpers, bis sich der Zustand des Kindes verbessert. Andernfalls, wenn sich der Zustand des Babys nicht verbessert, müssen Sie eine Lösung von Nordadrenalin mit Glukose eingeben;
  6. um Injektionen von Prednisolon mit der Berechnung von 3 mg pro kg Körpergewicht oder Hydrocortison mit den Anteilen von 12 ml pro Kilogramm Gewicht durchzuführen. Wenn es einen solchen Bedarf gibt, wiederholen Sie den Vorgang während der Stunde;
  7. wenn die Atemwege nicht ausreichend geöffnet sind, wird eine kolloidale Lösung mit einer Berechnung von 4 mg pro kg Körpergewicht verwendet;
  8. Wenn der depressive Zustand des Herzmuskels sich manifestiert, treten allmählich die Korglikon mit der Berechnung von 0,01 mg pro Kilogramm, 10% Glukoselösung, Lasix mit Anteilen von 2 mg pro kg ein.

Da die Wahrscheinlichkeit eines Wiederauftretens des anaphylaktischen Schocks ziemlich hoch ist, kommt dem Krankenhausaufenthalt des Kindes eine besondere Bedeutung zu. Im Krankenhaus müssen Sie die Verabreichung von Medikamenten fortsetzen, deren Namen oben aufgeführt wurden.

1. Einleitung.

loading...

Sprechen natürlicher Gifte, so meinen wir, in erster Linie Substanzen in den Körper mit der Nahrung eintreten, sowie in Kontakt mit intakten Haut oder Wundoberfläche, und wenn es in den menschlichen Körper ein spezielle Vorrichtung giftige Insekten oder Tier eingeführt, die in verursachen können vergiften Rechte. Streng genommen auf natürliche Gifte und Toxine werden durch Mikroorganismen hergestellte (Bakterien, Pilze, Viren, Protozoen).

2. Das Konzept des anaphylaktischen Schocks. Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock.

loading...

Die anaphylaktische Schock - eine lebensbedrohliche, aktivierte akute systemische Reaktion auf wiederholten Kontakt mit dem Allergen, begleitet von Störungen des Herzens, was zu Kreislaufversagen und Hypoxie (Sauerstoffmangel) in allen lebenswichtigen Organen entwickelnden Organismus. Anfänglich galt die Anaphylaxie als experimentelles Phänomen; Wenn ähnliche Reaktionen bei Menschen gefunden wurden, wurden sie als anaphylaktischer Schock bezeichnet.

Statistische Daten zum anaphylaktischen Schock in verschiedenen Ländern variieren erheblich. Nach epidemiologischen Studien in Russland, wurde festgestellt, dass die Prävalenz von Anaphylaxie ist 1 in 70000. Pro Jahr. Die wichtigsten ätiologischen Faktoren von akuten allergischen Reaktionen waren Medikamente und Bisse von Hymenoptera-Insekten. In Ontario (Kanada) aufgezeichnet 4 Fälle von anaphylaktischen Schock in den 10 Millionen Einwohner, in München (Deutschland) -.. 79 100 Tausend US Anaphylaxie war die Ursache für 1500 Todesfälle pro Jahr, und war 2,8-42,7 Millionen Amerikaner. sind während ihrer Lebenszeit einem Risiko für mindestens eine Anaphylaxie ausgesetzt.

Ein anaphylaktischer Schock entwickelt sich nach dem Kontakt des Patienten mit einem intoleranten Allergen. Schock kann verschiedene Substanzen verursachen, normalerweise Protein- oder Polysaccharidnatur, und Haptene - niedermolekulare Verbindungen, die nach der Bindung Allergenität erlangen hapten oder eines seiner Metaboliten mit dem Wirtsprotein. Allergenen Anaphylaxie verursacht, kann durch orale, parenterale, transdermale oder inhalative Wege in den Körper eindringen.

Die häufigsten ätiologischen Faktoren des anaphylaktischen Schocks sind:

Insektenstiche (Bienen, Wespen, Hornissen).

III. Nahrungsmittel: Fisch, Krustentiere, Kuhmilch, Eier, Hülsenfrüchte, Erdnüsse usw., Nahrungsergänzungsmittel.

IV. Therapeutische Allergene.

V. Physikalische Faktoren (allgemeine Hypothermie).

VI. Kontakt mit Produkten aus Latex (Handschuhe, Katheter, Gummistopfen, etc.).

Es sollte angemerkt werden, dass anaphylaktischer Schock auch bei verschiedenen Medikamenten auftreten kann.

Abhängig von den dominierenden Eigenschaften, die folgenden Arten von anaphylaktischem Schock:

1) Typische Variante:

2) hämodynamische Variationt - Patienten, die an hämodynamischen Störungen leiden,

3) Asymix-Version - Die Klinik ist durch Zeichen von akutem Lungenversagen gekennzeichnet,

4) zerebrale Variante - Anzeichen für Schädigung des Zentralnervensystems überwiegen,

5) Bauchvariante - Im Vordergrund sind Zeichen von den Bauchorganen,

6) blitzschnelle Form.

Abhängig von der Art des Verlaufs des anaphylaktischen Schocks:

1. akute maligne,

5. Fehlgeburt (verkürzt).

Nach dem Grad der hämodynamischen Störungen, Wie alle Arten von Schock hat der anaphylaktische Schock 3 Schweregrade.

Gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten:

Anaphylaktischer Schock, nicht näher bezeichnet.

Anaphylaktischer Schock verursacht durch eine pathologische Reaktion auf Nahrung.

Anaphylaktischer Schock im Zusammenhang mit der Verabreichung von Serum.

Anaphylaktischer Schock durch eine pathologische Reaktion auf ein ausreichend verschriebenes und korrekt angewendetes Medikament.

Der anaphylaktische Schock ist gekennzeichnet durch schnelle Entwicklung, schnelle Manifestation, Schwere des Verlaufs und Folgen. Die Art des Allergens beeinflusst nicht das Bild und die Schwere des Verlaufs des anaphylaktischen Schocks. Anzeichen eines anaphylaktischen Schocks können in den ersten Sekunden des Kontakts mit dem Allergen plötzlich auftreten, häufiger jedoch nach 15 bis 20 Minuten oder nach 1-2 Stunden.

Malerei anaphylaktischen Schock vielfältig, aber kennzeichnenden Merkmale darin sind Blutdruckabfall mit der Entwicklung von schweren Fällen von Kreislaufkollaps aufgrund der Expansion von peripheren vaskulären Spasmus der glatten Bronchialmuskulatur (Würgen oder stridor) und Darm (aus dem Auftreten von Erbrechen, Durchfall), Beeinträchtigung der koronaren und Hirndurchblutung.

Abhängig von der Schwere der klinischen Manifestationen gibt es drei Schweregrade des anaphylaktischen Schocks: leicht, mittelschwer und schwer.

Mit einem leichten anaphylaktischen Schock oft gibt es eine kurze (5-10 Minuten) Zeit, während der ein Vorläufer dort - Juckreiz, Hautausschlag, Brennen oder Fieber, verschiedener Lokalisation Schwellung. Mit der Entwicklung von Ödemen des Larynx erscheint Heiserkeit, bis seine Abwesenheit. Patienten mit weniger schweren anaphylaktischen Schock Zeit haben, über Ihre Beschwerden zu klagen: Brustschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, allgemeine Schwäche, Angst vor dem Tod, den Mangel an Luft, Lärm in den Ohren, Sehstörungen, Taubheit der Finger, Zunge, Lippen, Magenschmerzen, niedriger Rücken. Blasse Gesichtshaut. Eine Reihe von Patienten hat Schwierigkeiten auszuatmen und Keuchen, die aus der Ferne zu hören sind. Fast alle Patienten haben Erbrechen, Bauchschmerzen Krämpfe, und manchmal Durchfall, unwillkürliche Handlung von Kot und Urin. In der Regel, auch bei weniger schweren Patienten das Bewusstsein verlieren. BP stark reduziert (60 / 30-50 / 0 mm. Hg. V.), fadenförmiger Puls auf 120-150 Schläge / min.

Mit einem moderaten anaphylaktischen Schock es gibt bestimmte Symptome-Vorläufer: allgemeine Schwäche, Angst, Angst, Schwindel, Schmerzen im Herzen, im Bauch, Erbrechen, Würgen, Hautausschläge, Schwellungen, kalter, klebriger Schweiß, oft Krämpfe, und dann kommt der Verlust des Bewusstseins. Es gibt eine Blässe der Haut, die Lippen werden blau. Die Pupillen sind geweitet. Puls ist fadenförmig, unregelmäßiger Rhythmus, häufig, Blutdruck wird nicht festgestellt. Es gibt unwillkürliches Urinieren und Defäkation, tonische und klonische Krämpfe, in seltenen Fällen - uterine, nasale, gastrointestinale Blutungen.

Schwerer Verlauf des anaphylaktischen Schocks gekennzeichnet durch blitzschnelle Entwicklung des klinischen Bildes und, wenn der Patient keinen unmittelbaren Notfall hat, kann ein plötzlicher Tod auftreten. Die Patienten haben in der Regel keine Zeit, sich über ihre Gefühle zu beschweren, verlieren schnell das Bewusstsein. Es gibt eine scharfe Blässe der Haut und blaue Lippen. Große Schweißtropfen treten auf der Stirn auf, die Pupillen weiten sich, Schaum erscheint am Mund, Tonika und klonische Krämpfe, Keuchen bei längerem Ausatmen. Es wird kein Blutdruck festgestellt, der Puls wird kaum untersucht.

Am Ausgang des anaphylaktischen Schocks bei einem Patienten gekennzeichnet Schwäche, Lethargie, Verwirrtheit, Zittern, manchmal Fieber, Myalgie, Arthralgie, Atemnot, Schmerzen im Herzen. Es kann Übelkeit, Erbrechen, dumpfer Schmerz im Unterleib sein.

Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock.

1. Sofort die Einleitung des Allergens (des Arzneimittels), das die Reaktion ausgelöst hat, stoppen, den Patienten auf die Liege (Kopf unter die Beine) stellen, den Kopf zur Seite drehen, den Unterkiefer drücken, die vorhandenen Zahnprothesen entfernen.

2. Wenn das antigene Material in die Extremität injiziert wurde, ein Tourniquet oberhalb der Injektionsstelle des Allergens (für 25 Minuten) auftragen.

3. Tragen Sie eine Eispackung auf die Injektionsstelle auf (Biss).

4. Rufen Sie dringend einen Arzt an.

5. Wenn nötig, mit der Reanimation fortfahren.

In der Zukunft ist es notwendig, die Medikamente, die Teil der Erste-Hilfe-Kits sind, zu verwenden:

6. Intramuskuläre Einführung von 0,1% Adrenalinlösung 0,3-0,5 ml (Kinder 0,05-0,1 ml / Lebensjahr).

7. Beenden Sie die Injektionsstelle (Biss) 0,3-0,5 ml (Kinder 0,1 ml / Jahr des Lebens) 0,1% ige Lösung von Adrenalin mit 4,5 ml Kochsalzlösung.

Anaphylaktischer Schock: Erste Hilfe. Erste Hilfe für anaphylaktischen Schock

loading...

Viele Menschen glauben, dass eine Allergie eine häufige Reaktion des Körpers auf Lebensmittel oder Substanzen ist, die keine Gefahr für das Leben darstellen. Dies ist teilweise richtig. Einige Arten von Allergien können jedoch tödlich enden. Zum Beispiel anaphylaktischer Schock. Notfallversorgung in den ersten Minuten mit diesem Phänomen rettet oft ein Leben. Daher muss jeder ohne Ausnahme die Symptome, die Ursachen der Krankheit und die Reihenfolge ihrer Handlungen kennen.

Was ist das?

loading...

Anaphylaktischer Schock ist eine schwere Reaktion des Körpers auf verschiedene Allergene, die auf verschiedene Arten zu der Person gelangen - mit Nahrung, Drogen, Bissen, Injektionen, durch das Atmungssystem.

Ein allergischer Schock kann sich innerhalb weniger Minuten und manchmal - nach zwei bis drei Stunden - entwickeln.

Der Mechanismus der Entwicklung einer allergischen Reaktion besteht aus zwei Prozessen:

  1. Sensibilisierung. Das menschliche Immunsystem erkennt das Allergen als außerirdischen Körper und fängt an, spezifische Proteine ​​- Immunglobuline - zu produzieren.
  2. Allergische Reaktion. Wenn dieselben Allergene ein zweites Mal in den Körper eindringen, verursachen sie eine spezifische Reaktion und manchmal den Tod des Patienten.

Während einer Allergie produziert der Körper Substanzen - Histamine, die Juckreiz, Ödeme, Vasodilatation und so weiter verursachen. Sie beeinträchtigen die Arbeit aller Körper.

Die erste Hilfe für anaphylaktischen Schock ist die Entfernung und Neutralisierung des Allergens. Wenn Sie die Zeichen dieser schrecklichen Krankheit kennen, können Sie das Leben einer Person retten.

Symptome

loading...

Die Symptome von allergischen Reaktionen sind sehr unterschiedlich. Zusätzlich zu den üblichen Hautausschlägen während eines anaphylaktischen Schocks gibt es:

  • Schwäche, Kopfschmerzen, Verdunkelung der Augen, Krämpfe.
  • Hautausschläge, begleitet von Hitze und Juckreiz. Die wichtigsten betroffenen Stellen - Hüften, Bauch, Rücken, Handflächen, Füße.
  • Ödem der Organe (sowohl äußerlich als auch innerlich).
  • Husten, verstopfte Nase, laufende Nase, Atembeschwerden.
  • Niedriger Blutdruck, verminderte Herzfrequenz, Verlust des Bewusstseins.
  • Störung des Verdauungssystems (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Krämpfe und Bauchschmerzen).

Viele der Symptome werden für den Beginn einer anderen Krankheit, aber nicht für eine allergische Reaktion auf etwas genommen. In diesem Zusammenhang und Hilfe bei anaphylaktischen Schock ist falsch, die in der Zukunft zu Komplikationen führen kann.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Hauptsymptome, die auf die Entwicklung einer schweren anaphylaktischen Reaktion hinweisen, Hautausschlag, Fieber, Druckabfall, Krämpfe sind. Fehlende rechtzeitige Intervention führt oft zum Tod des Patienten.

Was verursacht anaphylaktischen Schock?

loading...

Meistens betrifft diese Krankheit Menschen, die an verschiedenen Manifestationen von Allergien leiden (Rhinitis, Dermatitis, etc.).

Zu den häufigsten Allergenen gehören:

  1. Nahrung: Honig, Nüsse, Eier, Milch, Fisch, Lebensmittelzusatzstoffe.
  2. Tiere: Wolle von Katzen, Hunden und anderen Haustieren.
  3. Insekten: Wespen, Hornissen, Bienen.
  4. Substanzen synthetischen und natürlichen Ursprungs.
  5. Medikamente, Injektionen, Impfstoffe.
  6. Phytoallergene: Pflanzen in der Blütezeit, Pollen.

Allergiker sollten alle aufgeführten Allergene meiden. Diejenigen, die einmal anaphylaktischen Schock, Erste-Hilfe-Kit mit den notwendigen Medikamenten erlebt haben, sollten immer bei ihnen sein.

Formulare

loading...

Abhängig davon, wie die allergische Reaktion manifestiert, zuteilen:

  • Eine typische Form. Die Freisetzung von Histamin erfolgt im Blut. Als Ergebnis sinkt der Blutdruck einer Person, Fieber beginnt, Hautausschläge und Juckreiz, manchmal Schwellungen. Auch gibt es Schwindel, Übelkeit, Schwäche, Angst vor dem Tod.
  • Allergien, die das Atmungssystem betreffen. Symptome - verstopfte Nase, Husten, Atemnot, Schwellung des Rachens, Kurzatmigkeit. Wenn der anaphylaktische Schock dieser Form keine angemessene Unterstützung bietet, stirbt der Patient an Erstickung.
  • Ernährungsform der Allergie. Die Krankheit betrifft das Verdauungssystem. Symptome - Erbrechen, Durchfall, Übelkeit, Magenkrämpfe, Schwellung der Lippen, Zunge.
  • Zerebrale Form. Beobachtungen von Hirnödem, Krämpfen, Bewusstseinsverlust.
  • Anaphylaktischer Schock durch körperliche Anstrengung. Es manifestiert sich als eine Kombination aller vorherigen Symptome.

Es gibt vier Grade anaphylaktischen Schocks. Die akutesten von ihnen sind 3 und 4, in denen es kein Bewusstsein gibt, und die Behandlung ist ineffektiv oder bringt überhaupt keine Ergebnisse. Der dritte und vierte Grad treten auf, wenn keine Unterstützung für einen anaphylaktischen Schock besteht. In seltenen Fällen entwickeln sie sich sofort.

Anaphylaktischer Schock - Erste Hilfe zu Hause

Der geringste Verdacht auf einen solchen Zustand ist der Hauptgrund, einen Krankenwagen anzurufen. Während die Spezialisten eintreffen, braucht der Patient Erste Hilfe. Oft rettet sie das Leben einer Person.

Maßnahmen für anaphylaktischen Schock:

  1. Beseitigen Sie das Allergen, auf das die Reaktion stattfand. Es ist wichtig zu wissen, wie er zu der Person gekommen ist. Wenn durch das Essen, müssen Sie den Magen spülen, wenn durch den Biss einer Wespe - den Stich ziehen.
  2. Der Patient sollte auf den Rücken gelegt und die Beine leicht angehoben werden.
  3. Der Kopf des Patienten muss zur Seite gedreht werden, damit er seine Zunge nicht schluckt oder Erbrochenes erstickt.
  4. Der Patient muss mit frischer Luft versorgt werden.
  5. Wenn weder Atem noch Puls vorhanden sind, führen Sie eine Reanimation durch (Lungenventilation und Herzmassage).
  6. Wenn eine Person eine anaphylaktische Reaktion auf Bisse hat, sollte ein fester Verband über der Wunde angebracht werden, so dass das Allergen sich nicht weiter entlang der Blutbahn ausbreitet.
  7. Die Eintrittsstelle des Allergens ist wünschenswert, um mit Adrenalin abgerundet zu werden (1 ml der Substanz wird in 10 ml Natriumchlorid 0,9% verdünnt). Führen Sie 5-6 Injektionen durch, indem Sie 0,2-0,3 ml einführen. In Apotheken werden bereits fertige Einzeldosen Adrenalin verkauft. Du kannst sie benutzen.
  8. Als Alternative zu Adrenalin werden intravenöse oder intramuskuläre Antihistaminika (Suprastin, Dimedrol) oder Hormone (Hydrocortison, Dexamethason) verabreicht.

"Anaphylaktischer Schock. Notfallpflege "ist ein Thema, mit dem jeder vertraut sein sollte. Von solchen Erscheinungsformen der Allergie ist niemand versichert. Bewusstsein erhöht die Überlebenschancen!

Medikamente Hilfe

Erste Hilfe bei Allergien sollte immer sofort gegeben werden. Wenn jedoch ein anaphylaktischer Schock diagnostiziert wird, sollte die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt werden.

Die Aufgabe des Arztes ist es, die Arbeit der beschädigten Organe (Atmungssystem, Nerven-, Verdauungstrakt usw.) wiederherzustellen.

Vor allem ist es notwendig, die Produktion von Histaminen zu stoppen, die den Körper vergiften. Verwenden Sie dazu Antihistamin-Blocker. Abhängig von den Symptomen können auch Antikonvulsiva und Spasmolytika verwendet werden.

Personen, die einen anaphylaktischen Schock erlitten haben, sollten weitere 2-3 Wochen nach der Genesung beim Arzt beobachtet werden.

Es sollte daran erinnert werden, dass die Beseitigung der Symptome einer schweren Allergie nicht heilt. Die Krankheit kann nach 5-7 Tagen wieder auftreten. Wenn daher ein anaphylaktischer Schock bei einem Patienten festgestellt wird, sollte die Behandlung nur in einem Krankenhaus unter der Aufsicht von Ärzten durchgeführt werden.

Prävention

Anaphylaktischer Schock tritt häufiger bei Patienten auf, die anfällig für Allergien sind. Um die traurigen Folgen zu vermeiden, muss sich diese Kategorie von Menschen korrekt verhalten können. Nämlich:

  1. Tragen Sie immer eine einzige Dosis Adrenalin.
  2. Vermeiden Sie Orte, an denen Allergene möglich sind - Haustiere, Blütenpflanzen.
  3. Vorsicht vor dem verzehrten Essen. Bereits eine geringe Menge Allergen kann eine schwere Reaktion auslösen.
  4. Freunde und Freunde müssen vor ihrer Krankheit gewarnt werden. Es sollte beachtet werden, dass anaphylaktischer Schock, bei dem die erste Hilfe äußerst wichtig ist, andere oft in Panik versetzt.
  5. Bei jeder Erkrankung, bei der Sie verschiedene Spezialisten besuchen, sollten Sie immer über Ihre Allergien sprechen, um mögliche Reaktionen auf Medikamente zu vermeiden.
  6. Auf keinen Fall sollten Sie sich nicht selbst behandeln

Anaphylaktischer Schock ist die schwerste Manifestation einer allergischen Reaktion. Im Vergleich zu anderen Arten von Allergien ist die Sterblichkeit sehr hoch.

Was ist anaphylaktischer Schock, Notfallhilfe dabei, die Reihenfolge der Wiederbelebungsmaßnahmen ist das Minimum, das jeder wissen sollte.

Andere Arten von Allergien

Neben dem anaphylaktischen Schock gibt es noch andere Arten von Allergien:

  • Nesselsucht. Besondere Eruptionen auf der Haut, die von Juckreiz und Ödemen begleitet sind. Histamine akkumulieren in diesem Fall in den Schichten der Dermis. Allergene sind Lebensmittel, Medikamente, Tiere, Sonne, niedrige Temperaturen, Gewebe. Auch können Nesselsucht als Folge von mechanischen Schäden an der Haut auftreten.
  • Bronchialasthma. Allergische Reaktion der Bronchien auf Allergene, die die äußere Umgebung einschränken können. Wenn Sie nicht rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, stirbt der Patient an Ersticken. Patienten mit Asthma sollten immer einen Inhalator mit sich führen.
  • Ödem der Quincke. Die Reaktion des Körpers auf Nahrungsmittel- und medizinische Allergene. Frauen sind häufiger Krankheiten ausgesetzt. Die Symptome der Krankheit ähneln einem anaphylaktischen Schock. Die Notfallversorgung hat die gleiche Reihenfolge - Extraktion von Allergenen, Adrenalin und Injektion von Antihistaminika. Die Krankheit ist unheimlich, weil sie eine ziemlich hohe Sterblichkeitsrate hat. Der Patient stirbt an Erstickung.
  • Pollinose. Allergie gegen blühende Pflanzen. Ein charakteristisches Merkmal der Krankheit ist Saisonalität. Es ist begleitet von Konjunktivitis, laufende Nase, Husten. Kann die gleichen Symptome wie anaphylaktischer Schock haben. Notfallversorgung für eine Krankheit ist ein Stich von Glukokortikosteroiden. Solche Medikamente sollten immer zur Hand sein.

Fazit

In unserer Zeit, wenn die ökologische Situation zu wünschen übrig lässt, wie die Menschen leben, ist Allergie ein häufiges Phänomen. Jede zehnte Person hat allergische Reaktionen. Besonders häufig leiden Kinder. Daher sollte jeder wissen, was ein anaphylaktischer Schock ist. Erste Hilfe in diesem Zustand rettet oft eine Person Leben.

Anaphylaktischer Schock: Erste Hilfe, Symptome, Behandlung

Anaphylaktischer Schock (Aus dem Griechischen. „Rückwärts Schutz“) ist eine verallgemeinerte schnelle allergische Reaktion, die die menschliche Leben bedroht, tatsächlich in der Lage innerhalb von wenigen Minuten zu entwickeln. Der Begriff wird seit 1902 verwendet, als er erstmals bei Hunden beschrieben wurde.

Präsentierte Pathologie findet sich bei Frauen und Männern,

alte Menschen und Kinder mit der gleichen Häufigkeit.

Ein tödliches Ergebnis kann auftreten

in etwa 1% aller Patienten.

Die Entwicklung des anaphylaktischen Schocks: Ursachen

Verschiedene Faktoren können den Beginn eines anaphylaktischen Schocks auslösen: Tiere, Medikamente, Nahrung.

Die Hauptursachen für anaphylaktische Schocks

Gruppe von Allergenen

Die Hauptallergene

Essen

  • Früchte - Beeren, Erdbeeren, Äpfel, Bananen, Zitrusfrüchte, Trockenfrüchte
  • Fischprodukte - Austern, Hummer, Garnelen, Krebse, Thunfisch, Krabben, Makrelen
  • Proteine ​​- Rindfleisch, Eier, Milchprodukte und Vollmilch
  • Gemüse - Karotten, Sellerie, Kartoffeln, rote Tomaten
  • Getreide - Weizen, Hülsenfrüchte, Roggen, Mais, Reis
  • Lebensmittelzusatzstoffe - Aroma- und Geschmacksstoffe, Konservierungsstoffe und einige Farbstoffe (Glumanat, Agar-Agar, Bitulsulfit, Tartrazin)
  • Champagner, Wein, Nüsse, Kaffee, Schokolade

Pflanzen

  • Nadelbäume - Fichte, Tanne, Lärche, Kiefer
  • Mischgras - Quinoa, Löwenzahn, Wermut, Weizengras, Ambrosia, Brennnessel
  • Laubbäume - Esche, Hasel, Linde, Ahorn, Birke, Pappel
  • Blumen - Orchidee, Gladiole, Gartennelke, Gänseblümchen, Lilie, Rose
  • Kulturpflanzen - Klee, Hopfen, Senf, Salbei, Verleumdung, Sonnenblume

Tiere

  • Haustiere - Wolle von Hamstern, Meerschweinchen, Kaninchen, Hunden, Katzen; Federn von Hühnern, Enten, Gänsen, Tauben, Papageien
  • Helminthen - Trichinella, Madenwürmer, Spulwürmer, Toxocaerane, Peitschenwürmer
  • Insektenbisse von Hornissen, Wespen, Bienen, Mücken, Ameisen; Flöhe, Käfer, Läuse, Fliegen, Zecken, Kakerlaken

Medikamente

  • Hormone - Progesteron, Oxytocin, Insulin
  • Kontrastmittel - Jodhaltige Barium-Mischung
  • Antibiotika - Sulfonamide, Fluorchinolone, Cephalosporine, Penicilline
  • Impfstoffe - Anti-Hepatitis, Anti-Tuberkulose, Anti-Influenza
  • Seren - Anti-Tollwut (Anti-Tollwut), Antiphiphtherie, Tetanus
  • Miorelaxants - Traiumium, Norcunon, Succinylcholin
  • Enzyme - Chymotrypsin, Pepsin, Streptokinase
  • Blutersatzstoffe - Stabilazol, Refortan, Rheopoliglyukin, Polyglukin, Albulin
  • Nicht-steroidale Antiphlogistika - Amidopyrin, Analgin
  • Latex - medizinische Katheter, Instrumente, Handschuhe

Der Zustand des anaphylaktischen Schocks im Körper

Die Pathogenese der Erkrankung ist ziemlich komplex und umfasst drei aufeinanderfolgende Phasen:

Die Pathologie basiert auf dem Kontakt eines bestimmten Allergens mit Immunzellen, was zur Freisetzung spezifischer Antikörper (IgE, IgG) führt. Diese Antikörper provozieren große Freisetzung von Entzündungsfaktoren (Leukotriene, Prostaglandine, Heparin, Histamin, etc.). Dann dringen Entzündungsfaktoren in alle Gewebe und Organe, was zu Blutgerinnung und Blutzirkulation in ihnen zu schweren Komplikationen wie akutes Herzversagen und Herzstillstand. In der Regel ist die Manifestation einer allergischen Reaktion nur bei wiederholter Exposition des Allergens gegenüber dem Körper möglich. Die Gefahr eines anaphylaktischen Schocks besteht darin, dass es sich selbst bei einem initialen Allergeneintritt in den Körper entwickeln kann.

Symptome eines anaphylaktischen Schocks

Variationen im Verlauf der Krankheit:

Abortive ist die einfachste Möglichkeit, bei der die Verschlechterung des Zustands des Patienten nicht gefährdet ist. Der anaphylaktische Schock ruft die restlichen Effekte nicht herbei, es ist leicht aufzuhören.

Länger - entwickelt sich mit der Verwendung von lang wirkenden Arzneimitteln (Bicillin, etc.), daher sollten Patientenüberwachung und Intensivtherapie für mehrere Tage verlängert werden.

Maligne (fulminant) - hat eine sehr schnelle Art der akuten respiratorischen und kardiovaskulären Insuffizienz des Patienten. Trotz der laufenden Operation ist es durch die Letalität des Ergebnisses in 90% der Fälle gekennzeichnet.

Wiederkehrend - ist ein Charakter der wiederholten Episoden eines pathologischen Zustandes aus dem Grund, dass ohne das Wissen des Patienten weiterhin das Allergen in den Körper erhalten.

Während der Entwicklung der Symptome der Krankheit unterscheiden Ärzte 3 Perioden:

Die Zeit der Vorläufer

Erstens fühlen Kopfschmerzen Patienten, Übelkeit, Schwindel, allgemeine Schwäche, Hautausschlag in den Schleimhäuten und der Haut in Form von Blasen Nesselsucht auftreten.

Der Patient hat Beschwerden über ein Gefühl von Unbehagen und Angst, Taubheit der Hände und des Gesichts, Luftmangel, Verschlechterung des Gehörs und der Sehkraft.

Die Zeit der Dünung

Es ist durch den Verlust des Bewusstseins, Blutdruckabfall, Blässe der Gesamtkosten, erhöhte Herzfrequenz (Tachykardie), lauten Atem, Zyanose der Lippen und Gliedmaßen, kalten clammy Schweiß, Juckreiz, Harninkontinenz, oder vice versa Beendigung seiner Freisetzung aus.

Die Zeit des Ausstiegs aus dem Schockzustand

Kann mehrere Tage dauern. Appetitlosigkeit, Schwindel, Schwäche bei Patienten bestehen fort.

Schweregrade des Staates

Vermindert sich auf 90/60 mm

Reduziert auf 60/40 mm TST

Von 10 bis 15 Minuten.

Die Wirkung der Behandlung

Ist gut behandelbar

Erfordert eine längere Nachbeobachtung, verzögerte Wirkung

Mit leichtem Fluss

Bei einer leichten Form des anaphylaktischen Schocks entwickeln sich die Vorstufen normalerweise für 10-15 Minuten:

Quincke Ödem verschiedener Lokalisation;

mit der Schwellung des Larynx wird die Stimme heiser bis ein Flüstern;

Brennen und Hitzegefühl am ganzen Körper;

Ausschlag von Urtikaria, Erythem, juckende Haut.

Über seine Gefühle für einen leichten anaphylaktischen Schock gelingt es dem Patienten, andere zu informieren:

Die Empfindung von Schmerz, Kopfschmerzen, Taubheit der Finger, Lippen, Zunge, Schwindel, Angst vor dem Tod, den Mangel an Luft, Schwäche, verminderte Sicht, Schmerzen im Unterleib, Brust.

Blasse oder zyanotische Haut des Gesichts wird bemerkt.

Einige Patienten können Bronchospasmus manifestieren, der sich durch ein schweres Ausatmen und klirrendes Keuchen äußert, das aus der Entfernung zu hören ist.

In den meisten Fällen gibt es Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, eine Defäkation oder unfreiwilliges Wasserlassen. Aber die Patienten bleiben bei Bewusstsein.

Tachykardie, dumpfe Herztöne, fadenförmiger Puls, stark reduzierter Druck.

In der mittelschweren Strömung

Vorbote:

Unfreiwilligem Harnabgang und Defäkation, erweiterte Pupillen, Blässe, kalter Schweiß klamm, Lippen Zyanose, Urtikaria, Schwäche, Quincke-Ödem - wie in der Lichtfluss.

Oft - klonische und tonische Krämpfe, nach denen eine Person das Bewusstsein verliert.

Der Blutdruck ist nicht bestimmt oder sehr niedrig, die Bradykardie oder die Tachykardie, taub die Herztöne, der fadenförmige Puls.

Selten - Blutungen aus der Nase, Magen-Darm-, Gebärmutter-Blutungen.

Starker Strom

Die schnelle Entwicklung des Schocks erlaubt dem Patienten nicht, Zeit zu haben, seine Beschwerden über Gefühle zu teilen, weil er nur wenige Sekunden nach dem Angriff das Bewusstsein verliert. Eine Person sollte medizinische Notversorgung erhalten, sonst wird ihr plötzlicher Tod eintreten. Für den Patienten in diesem Zustand, die Pupille erweitert, scharfe Blässe, Schweiß auf der Stirn in Form von großen Tropfen, diffuse Zyanose der Haut, klonische und tonische Krämpfe, Keuchen mit einem länglichen Ausgang. Er kann den Blutdruck nicht bestimmen, hört keine Herzklänge, der Puls ist fast nicht sondiert.

Es gibt fünf klinische Formen der Krankheit:

Asphyktischen - in dieser Form der Krankheit bei Patienten vorherrschen Bronchospasmus Symptome (Heiserkeit, Atemnot, Kurzatmigkeit) und respiratorische Insuffizienz, oft Angioödem (starke Schwellung des Larynx, die die Entwicklung einer Person Atem anhalten können).

Abdominal - das vorherrschende Symptom ist Bauchschmerzen, die die Symptome von perforierten Magengeschwüren (aufgrund von Spasmen der glatten Darmmuskulatur) oder akute Appendizitis, Durchfall, Erbrechen imitiert.

Zerebral - diese Form ist charakteristisch für die Entwicklung von Hirnödemen und Hirnhäuten, die sich in Form von Koma oder Stupor, Übelkeit und Erbrechen, die keine Linderung, Krampfanfälle, manifestiert.

Hämodynamik - ein diagnostisches Symptom dieser Form ist der schnelle Blutdruckabfall und der Schmerz im Herzen, der dem Myokardinfarkt ähnlich ist.

Verallgemeinert (typisch) ist die häufigste klinische Form des anaphylaktischen Schocks, die allgemeine Manifestationen der Krankheit umfasst.

Diagnose eines anaphylaktischen Schocks

Es ist notwendig, die Pathologie so schnell wie möglich zu diagnostizieren,

Denn in vielerlei Hinsicht hängt die Frage nach dem Leben des Patienten von der Erfahrung des Arztes ab.

Der Zustand des anaphylaktischen Schocks wird leicht mit anderen Krankheiten verwechselt, der Hauptfaktor bei der Diagnose ist die korrekte Anamneseerhebung!

Eine Übersichtsaufnahme der Brust zeigt ein umgekehrtes Lungenödem.

Biochemische Analyse von Blut bestimmt den Anstieg der Nierenproben (Harnstoff, Keratin), Leberenzyme (Bilirubin, alkalische Phosphatase, ALT, AST).

Ein allgemeiner Bluttest kann auf Anämie (eine Abnahme der Anzahl der roten Blutkörperchen) und Leukozytose (eine Erhöhung des Leukozytenspiegels) mit Eosinophilie (ein Anstieg des Spiegels an Eosinophilen) hinweisen.

Die immunoenzymatische Analyse wird verwendet, um spezifische Antikörper (IgE, IgG) zu bestimmen.

Kann der Patient die Ursache der allergischen Reaktion nicht benennen, wird empfohlen, allergologische Tests mit einem Allergologen durchzuführen.

Erste Hilfe für den anaphylaktischen Schock: ein Handlungsalgorithmus

Legen Sie die Person auf eine ebene Fläche, heben Sie die Beine leicht an (legen Sie zum Beispiel ein Kissen unter Ihre Füße oder eine mit einer Rolle umwickelte Rolle).

Drehen Sie den Kopf zur Seite, um das Erbrechen zu verhindern, ziehen Sie den Zahnersatz aus dem Mund.

Öffnen Sie die Tür oder das Fenster, damit frische Luft in den Raum gelangen kann.

Führen Sie Maßnahmen durch, um den Erhalt des Allergens im Körper des Patienten zu stoppen - entfernen Sie den Stachel mit Gift, wenden Sie eine kalte Kompresse auf die Injektions- oder Bissstelle auf, wenden Sie eine Druckbandage und andere Maßnahmen über der Bissstelle an.

Um den Opferimpuls zu untersuchen: zuerst auf einem Handgelenk, und im Falle der Abwesenheit - auf den femoralen oder Halsschlagadern. Wenn der Puls nicht erkannt werden kann, sollte eine indirekte Massage des Herzens durchgeführt werden - falten Sie die Hände in das Schloss, legen Sie sie auf die Mitte des Brustbeins und führen Sie rhythmische Tremor, bis zu 5 cm tief.

Überprüfen Sie, ob der Patient atmet: Folgen Sie den Bewegungen der Brust, lehnen Sie sich gegen den Mund des verletzten Spiegels. In Ermangelung einer Atmung wird empfohlen, die künstliche Beatmung mit Mund-zu-Mund- oder Mund-zu-Nase-Techniken zu beginnen und den Luftstrom durch ein Gewebe oder eine Serviette zu leiten.

Transportieren Sie eine Person unabhängig ins Krankenhaus oder rufen Sie sofort einen Krankenwagen an.

Algorithmus der Notfallmedizin für anaphylaktischen Schock:

Überwachung von Vitalfunktionen - Elektrokardiographie, Bestimmung der Sauerstoffsättigung, Messung von Puls und Blutdruck.

Um sicherzustellen, Atemwegs - entfernen Mund Vomitus, ziehen Sie den Unterkiefer für die dreifache Safar empfangen, halten Intubation. Bei Angioödem oder Glottiskrampf Umsetzung konitokomii empfohlen (gehalten durch einen Arzt oder eine Krankenschwester in einem Notfall ist die Essenz dieser Manipulation die Kehle zwischen perstevidnym und dem Schildknorpel Schneiden einer Zufuhr von Frischluft zur Verfügung zu stellen) oder Tracheotomie (nur in medizinischen Behandlungseinrichtungen gehalten, Arzt führt einen Abschnitt von Trachealringen durch).

Verabreichung von Adrenalin im Verhältnis von 1 ml einer 0,1% igen Lösung von Epinephrinhydrochlorid pro 10 ml Kochsalzlösung. Wenn es einen spezifischen Ort gibt, durch den das Allergen (die Injektionsstelle, der Biss) in den Körper eingedrungen ist, ist es wünschenswert, es subkutan mit einer verdünnten Lösung von Adrenalin subkutan zu verabreichen. Danach 3 bis 5 ml der Lösung sublingual (unter der Zungenwurzel, weil es gut für die Blutversorgung ist) oder intravenös. Der Rest der Adrenalinlösung sollte in 200 ml physiologischer Lösung verdünnt werden und die intravenöse Infusion fortgesetzt werden, während der Blutdruck überwacht wird.

Einführung von Glukokortikosteroiden (Hormone der Nebennierenrinde) - am häufigsten angewendet Prednisolon (Dosierung von 9-12 mg) oder Dexamethason (Dosierung von 12-16 mg).

Die Einführung von Antihistaminika - erste Injektion, dann mit dem Übergang zu Tablettenformen (Tavegil, Suprasin, Dimedrol).

Inhalation von angefeuchtetem Sauerstoff (40%) mit einer Geschwindigkeit von 4 bis 7 Litern pro Minute.

Bei der Bestimmung des Atemversagens wird die Verabreichung von Eufillin (5-10 ml) und Methylxanthinen - 2,4% empfohlen.

Infolge der Umverteilung des Blutes entwickelt sich die scharfe vaskulöse Mangelhaftigkeit. Es wird die Einführung von kolloidalem neoplasmischem Gel (Gelofusin) und kristalloiden (Sterofundin, Plasmalit, Ringer-Laktat, Ringer) Lösungen empfohlen.

Um Lungenödeme und das Gehirn zu verhindern, werden Diuretika verschrieben - Minitol, Torasemid, Furosemid.

Cerebral Form analfilakticheskogo shock ernannt Tranquilizer (seduksen, Relanium, sibazon), Antikonvulsiva - 25% Magnesiumsulfat (10-15 ml), 20% iges Hydroxybutyrat (GHB) 10 ml.

Anaphylaktischer Schock: Wie kann man nicht an Allergien sterben? Video:

Auswirkungen eines anaphylaktischen Schocks

Keine Krankheit passiert spurlos, so ist anaphylaktischer Schock. Nach Beseitigung der respiratorischen und kardiovaskulären Insuffizienz kann der Patient solche Symptome haben:

Bauchschmerzen, Erbrechen, Übelkeit, Schmerzen im Herzen, Kurzatmigkeit, Schüttelfrost, Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen, Schwäche, Lethargie, Hemmung.

Längere Hypotonie (niedriger Blutdruck) - wird mit einer langen Einführung von Vasopressoren behandelt: Noradrenalin, Dopamin, Mezaton, Adrenalin.

Herzschmerzen als Folge von Herzmuskel-Ischämie - empfohlen von kardiotrofikov Verabreichung (ATP Riboxinum) antigipoksantov (mexidol thiotriazoline), Nitrate (Nitroglyzerin izoket).

Reduktion von intelligenten Funktionen aufgrund längeren zerebralen Hypoxie, Kopfschmerzen - verwendet vasoaktive Substanzen (Cinnarizin, Ginkgo biloba, cavinton), Nootropika (Citicolin, Piracetam).

Beim Auftreten von Infiltraten am Ort der Injektion oder eines Bisses wird eine lokale Behandlung empfohlen - Salben und Gele mit einem Auflösungseffekt (Lyoton, Troxevasin, Heparinsalbe).

Manchmal nach einem anaphylaktischen Schock gibt es Spätkomplikationen:

Diffuse Müdigkeit des Nervensystems, Vestibulopathie, Glomerulonephritis, Neuritis, allergische Myokarditis, Hepatitis - sind oft die Todesursache.

Ungefähr 2 Wochen nach dem Schock kann das Auftreten von Quincke-Ödemen, wiederkehrenden Urtikaria und der Entwicklung von Bronchialasthma auftreten.

Wiederholter Kontakt mit allergenen Medikamenten führt zur Entwicklung von Krankheiten wie systemischem Lupus erythematodes, noduläre Periarteritis.

Anaphylaktischer Schock, was ist das und wie man damit umgeht, Video:

Allgemeine Empfehlungen zur Prävention eines anaphylaktischen Schocks

Primäre Prävention von Schock

Es basiert darauf, zu verhindern, dass der Körper mit dem Allergen in Kontakt kommt:

Kontrolle über die Qualität der Herstellung von medizinischen Produkten und Medikamenten;

Ausschluss schlechter Angewohnheiten (Drogenmissbrauch, Drogenabhängigkeit, Rauchen);

Kontrolle von Produkten der chemischen Produktion, die die Umwelt verschmutzen;

der Kampf gegen eine einmalige Verabredung einer großen Anzahl von Medikamenten durch Ärzte;

Verbot der Verwendung bestimmter Lebensmittelzusatzstoffe (Glumanat, Agar-Agar, Bisulfit, Tartrazin).

Sekundärer Schockschutz

Fördert die Früherkennung und rechtzeitige Behandlung der Krankheit:

Durchführung von allergologischen Tests zur Bestimmung eines spezifischen Allergens;

rechtzeitige Behandlung von Ekzemen, Pollinose, atopischer Dermatitis, allergischer Rhinitis;

Angabe der roten Paste auf der Ambulanzkarte oder der Titelseite der Krankengeschichte von unerträglichen Medikamenten;

sorgfältige Sammlung einer allergischen Anamnese;

Beobachtung der Patienten für mindestens eine halbe Stunde nach der Injektion;

Durchführung von Proben der Empfindlichkeit eines Organismus in Bezug auf injiziert in / m oder / in Medikamenten.

Tertiäre Schockprävention

Verhindert die Manifestation von Rückfällen der Krankheit:

Verwendung von Maske und Sonnenbrille während der Blütezeit der Pflanzen;

sorgfältige Kontrolle der Nahrungsaufnahme;

Entfernung von unnötigen Polstermöbeln und Spielzeug aus der Wohnung;

häufige Reinigung von Räumen zur Entfernung von Insekten, Milben, Hausstaub;

Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene.

Wie können Ärzte das Risiko eines anaphylaktischen Schocks bei einem Patienten minimieren?

Für die Vorbeugung der Krankheit ist der Hauptaspekt eine eng zusammengetragene Kranken- und Lebensgeschichte des Patienten. Um das Risiko der Entwicklung von Medikamenten zu minimieren, ist es notwendig:

Führen Sie die Verabredung irgendwelcher Präparate strikt nach den Aussagen, in der optimalen Dosierung, unter Berücksichtigung der Verträglichkeit und der Verträglichkeit durch.

Es ist notwendig, das Alter des Patienten zu berücksichtigen. Die einmalige und tägliche Dosis blutdrucksenkender, sedativer, neuroplegischer und kardialer Mittel für ältere Menschen sollte im Vergleich zu Dosen für Personen mittleren Alters um das Zweifache reduziert werden.

Zur gleichen Zeit, verabreichen Sie nicht mehrere Medikamente, nur ein Medikament. Die Bestellung eines neuen Medikaments kann nur nach einer Überprüfung auf seine Verträglichkeit erfolgen.

Menschen mit Pilzerkrankungen werden nicht empfohlen, Penicillin-Antibiotika zu verschreiben, da Penicillin und Pilze eine gemeinsame antigene Determinante teilen.

Bei der Zuordnung mehrerer Medikamente, deren chemische Zusammensetzung der pharmakologischen Wirkung entspricht, sollte das Risiko allergischer Kreuzreaktionen berücksichtigt werden. Zum Beispiel verboten im Fall einer Unverträglichkeit Promethazin sein Antihistaminikum Derivate ernennen (pipolen und Promethazin), Allergie gegen Benzocain und Procain - eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Unverträglichkeit gegenüber Sulfonamide.

Obligatorische Antibiotika sollten verschrieben werden, wobei die Daten mikrobiologischer Studien und die Empfindlichkeit gegenüber Mikroorganismen zu berücksichtigen sind.

Als Lösungsmittel für Antibiotika ist es besser, destilliertes Wasser oder Salzlösung zu verwenden, da die Verwendung von Procain oft allergische Reaktionen verursacht.

Berücksichtigen Sie bei der Behandlung den Funktionszustand der Nieren und der Leber.

Überwachen Sie den Gehalt an Eosinophilen und Leukozyten im Blut des Patienten.

Vor der Arzneimitteltherapie an Patienten für 3-5 Tage eine Neigung für die Entwicklung eines anaphylaktischen Schocks, die 30 Minuten vor der Arzneimittelverabreichung, weist Empfang Antihistaminika zweite und dritte Generation ( „Telfast“, „Sempreks“ „Claritin“), Calciumpräparate und Kortikosteroide - nach Indikationen.

Um in dem Fall des Anwendens Tourniquet über den Schock der Einspritzung der Lage zu sein, ist es notwendig, erste Injektions Medikamente (1/10 Dosis, Antibiotika - in einer Dosis von weniger als 10.000 IU) mit dem oberen Drittel einer Schulter verabreicht. Bei Anzeichen einer Unverträglichkeit über der Injektionsstelle notwendig enge Tourniquet erschienen vor der Beendigung des Impulses unter Overlay Orten geschossen, die Injektion von Adrenalin Lösung bis (je 1 ml 0,1% Epinephrin mit 9 ml Salzlösung) ein bestimmte Region Eis zu verhängen oder ein getränktes Tuch befestigen kaltes Wasser.

In den Behandlungsräumen sollten Anti-Schock-Medikamentenschränke und -tabellen mit einer Liste von Medikamenten mit gemeinsamen antigenen Determinanten, die kreuzallergische Reaktionen verursachen, enthalten sein.

In der Nähe der Manipulationsräume sollten keine Räume für Patienten mit anaphylaktischem Schock lokalisiert werden. Es ist verboten, Patienten, die wiederholt einen anaphylaktischen Schock erlitten haben, in einem Raum zusammen mit denen zu platzieren, denen in der ersten Gruppe Allergie-vermittelte Medikamente injiziert wurden.

Saharova Arthus-Phänomen sollte die Injektionsstelle (- Hautnekrose Rötung, Schwellung, Juckreiz der Haut, auf dem wiederholte Verabreichung von Injektionen in einem Bereich) steuern zu verhindern.

Patienten, die aus dem Krankenhaus einen anaphylaktischen Schock bei der Entlassung gehabt haben, auf der Titelseite der Geschichte der roten Paste Krankheit Stamp „anaphylaktischer Schock“ oder „Arzneimittelallergie“.

Nach der Entlassung von Patienten, die einen anaphylaktischen Schock erlitten haben, werden sie zu den Ärzten an ihrem Wohnort geschickt, um eine Krankenakte zu erstellen und eine hyposensibilisierende und immunokorrektive Behandlung zu erhalten.